Wasser - Quelle des Lebens - pauliph.ch

pauliph.com

Wasser - Quelle des Lebens - pauliph.ch

ERNÄHRUNG

ELIANE WEBER UND YVONNE HÄBERLI *

Wasser - Quelle des Lebens

Viele Menschen sind

bezüglich Trinkwasserqualität

verunsichert.

Der Handel mit angereichertem

Wasser boomt,

Mineralwasser wird dem Leitungswasser

vorgezogen. Ohne Wasser

kein Leben! Welches Wasser fördert

das Leben? Wieviel soll es denn sein?

Und wozu braucht der Mensch überhaupt

Flüssigkeit?

Glücklicherweise verfügt die Schweiz

über reichliche Wasservorkommen und

ständigen Wassernachschub in Form

von Niederschlägen. Eine Tatsache, die

durchaus nicht selbstverständlich ist,

haben weltweit doch rund 1.4 Milliarden

Menschen keinen Zugang zu sauberem

Trinkwasser.

Unser Körper besteht etwa zu 50 bis 60

Prozent aus Wasser. Jede Zelle des

menschlichen Körpers enthält Wasser.

So bestehen zum Beispiel Blut, Lymphe,

PAULI 36 Cuisine 2-2005

Urin, Tränen, Speichel, Verdauungssäfte

und Schweiss grösstenteils aus Wasser.

Wasser dient zur Beförderung

lebenswichtiger Substanzen, es reguliert

die Körpertemperatur und es

erleichtert die Verdauung. Im physiologischen

Gleichgewicht bleibt das Wasservolumen

konstant. Beim Erwachsenen

liegt die Wasseraufnahme im

Durchschnitt bei 2,6 Liter in 24 Stunden.

Wieviel wovon

Erwachsene müssen auf Grund der

oben erwähnten Verluste pro Tag total

etwa 2.6 Liter Wasser aufnehmen. Die

Trinkmenge sollte 1.5 Liter Flüssigkeit

betragen, der Rest wird über die Nahrungsaufnahme

und das Oxidationswasser

gedeckt.

Stilles Mineralwasser oder sein sprudelndes

Pendant hat je nach Sorte

einen sehr variablen Gehalt an Mineralstoffen.

Man unterscheidet besonders

natrium-, calcium-, magnesium-, fluorund

sulfathaltiges oder auch kohlensäurehaltiges

Wasser. Oft lesen wir,

dass Mineralwasser gesundheitsfördernd

wirkt. Soll Mineralwasser

tatsächlich einen Beitrag zur Gesundheit

leisten, sollte es viel Calcium,

Magnesium und Fluor enthalten. Auch

Sulfat kann zur Förderung der Verdauung

erwünscht sein. Ideal ist ein Mineralwasser,

das möglichst wenig Natrium

und Nitrat enthält. Alle anderen Mineralstoffe

sind meistens in so kleinen

Mengen enthalten, dass sie keinen relevanten

Beitrag zur gesunden

Ernährung leisten.

Mineralwasser mit einem sehr hohen

Calciumgehalt wird beispielsweise

Menschen empfohlen, welche auf

Milchprodukte verzichten (müssen).

Denn sie sind ausser den calciumreichen

Mineralwässern die wichtigsten

Quellen dieses lebensnotwendigen

Mineralstoffs. Eine weitere Möglichkeit

für die Zufuhr von Calcium sind grüne


Wasseraufnahme eines Erwachsenen in 24 Stunden

Flüssigkeitsaufnahme

Flüssigkeitsabgabe

Getränke 1500 ml Harn 1500 ml

Feste

Nahrung 800 ml Haut(inkl. Schweiss) 500 ml

Oxidationswasser 300 ml Lunge 450 ml

Stuhl

150 ml

Summe 2600 ml 2600 ml

Mineralwasser im Vergleich (mg/L)

Gesamtmineralisierung (GM), Calcium (Ca), Magnesium (Mg), Fluor (F), Natrium

(Na), Sulfat (Su)

(GM) (Ca) (Mg) (F) (Na) (Su)

Adelbodner 2040 520 25 + 6 1160

Allegra 504 90 23 + 2 42

Aproz 1630 365 65 - 5 910

Aquella 1494 310 70 - 3 842

Aqui 1047 3 1 3 320 130

Arkina 347 37 22 1 7 9

Contrex 2125 486 84 + 9 1187

Cristalp Saxon 718 115 40 1 20 211

Elmer 497 114 7 + 3 120

Eptinger 2630 555 127 2 3 1630

Evian 309 78 24 - 5 10

Henniez 581 106 19 - 7 13

M-Budget 575 122 22 - 6 250

Nendaz 410 84 20 - 7 105

Passugger 1135 210 25 - 40 57

Perrier 460 147 3 + 9 33

Rhäzünser 1643 210 44 - 123 120

San Pellegrino 1074 208 54 1 42 535

Swiss Alpina 1191 154 47 + 68 94

Ulmeta 115 34 5 0 1 5

Valser 1918 436 54 1 11 990

Vichy Célestins 3325 103 10 5 1172 138

Vittel 403 91 20 - 7 105

Volvic 130 12 8 - 12 8

Blattgemüse wie Broccoli, Grünkohl,

Spinat, Petersilie und Brunnenkresse.

Die Aufgaben von Calcium im Körper

sind vielseitig. Um diese Funktionen zu

gewährleisten, braucht es bei einem

gesunden erwachsenen Menschen täglich

1000 Milligramm Calcium.

Calcium…

...ist ein stabilisierendes Element für

den Aufbau der Knochen, insbesondere

des Skeletts und der Zähne. Bei

einem Mangel kann es im Alter zu einer

Demineralisierung und somit zu Osteoporose

kommen.

...ist notwendig für die Blutgerinnung.

...leitet wichtige elektrische Impulse an

Nerven- und Muskelzellen weiter; bei

allen Bewegungsabläufen, wie der

Muskelkontraktion und der Aufrechterhaltung

des Herzrhythmus ist Calcium

erforderlich.

Es ist also wichtig darauf zu achten,

dem Körper genügend Flüssigkeit

(mind. 1,5 Liter) in Form von Mineral-,

Leitungswasser oder ungesüsstem Tee

zuzuführen. Calciumreiche Mineralwässer

sind von Vorteil, damit der

Bedarf an Calcium gedeckt werden

kann (v.a. bei Menschen, die keine

Milchprodukte konsumieren). Dies wiederum

ist erforderlich um die Knochen

zu stärken und die Entstehung von

Osteoporose zu verhindern.

• Bieten Sie calciumreiches Mineralwasser

an?

• Ist Hahnenwasser für Personal und

Gäste gratis?

• Beinhaltet Ihr Frühstück mindestens 1

Portion von einem Milchprodukt?

• Bieten Sie grünes Blattgemüse an?

Weitere Informationen finden Sie im

«Am Puls der Medizin», dem Magazin

der Hirslanden Bern. Gratis zu bestellen

bei klinik-beausite@hirslanden.ch mit

dem Betreff «am Puls der Medizin».

*Eliane Weber, Klinik Beau-Site

031 335 33 76, eliane.weber@hirslanden.ch

In Zusammenarbeit mit Yvonne

Häberli, Ernährungsberaterin i. A.

37 PAULI Cuisine 2-2005

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine