Leben in Brühl

cdubruehlrhl

Leben in Brühl

Eine Ausgabe

über das, was unsere

Stadt lebens- und

liebenswert macht.

So lebenswert

ist unsere Stadt …

Spitzenklasse

für junge Familien.

Brühl ist landesweit die Stadt mit der

höchsten Angebotsquote an U3-Plätzen.

Brühl ist bunt und vielfältig. Brühl bietet

alles, was junge Familien brauchen!

Kulturhauptstadt

des Rhein-Erft-Kreises.

Die vielfältigen und hochwertigen

kulturellen Angebote in Brühl sind über

unsere Stadtgrenzen hinaus bekannt und

steigern die Attraktivität Brühls ungemein.

Bildung

made in Brühl.

Bildung ist Zukunft! In den letzten Jahren

wurden rund 50 Millionen Euro in die Brühler

Bildung investiert und so dafür gesorgt, dass

u. a. ein Ganztagsbetrieb stattfinden kann.


Editorial

So lebt Brühl

Sie halten heute unser MagazinLeben in Brühlin der Hand. Wir haben

diesen Titel gewählt, weil wir Ihnen in loser Folge unsere liebens- und lebenswerte

Stadt vorstellen und ihre Vorzüge besonders ins Bewusstsein rücken

wollen. Natürlich darf man nicht davon ausgehen, unsere Heimatstadt Brühl

sei der Nabel der Welt und es gäbe keine anderen attraktiven Städte. Dennoch

sind wir der Auffassung, dass die Brühlerinnen und Brühler stolz auf ihre

Stadt sein können.

Warum ist das so? Wir haben die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinwesens

an erste Stelle gesetzt und in den vergangenen Jahren klare Ziele und

Konzepte für die Entwicklung unserer Stadt erarbeitet und umgesetzt. Alle

unsere getroffenen Entscheidungen haben sich am gesamten Wohle unserer

Stadt Brühl orientiert. Zu Recht können wir uns heute als besonders familienfreundliche

Stadt bezeichnen. Wir setzen auch weiterhin auf eine zukunftsorientierte

und insbesondere bürgernahe Politik.

Dazu gehört aber auch, sich aktuellen Problemstellungen nicht zu verschließen

und nach geeigneten Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Bestes und

ganz aktuelles Beispiel ist die Gewährleistung von Sauberkeit und Sicherheit

in unserer Stadt, ein weiteres Thema, dem wir uns in dieser Ausgabe im

Besonderen widmen.

Wir möchten Sie einladen, sich auf diesem Wege über kommunalpolitisch

bedeutsame Themen in Brühl zu informieren, und wünschen Ihnen viel

Freude beim Lesen unseres Magazins.

Hans Theo Klug

Wolfgang Poschmann

Brühl ist eine Wohlfühlstadt.

Gerade im Frühling braucht man

nur über den Markt zu gehen, die schöne

Innenstadt zu genießen, im Schlosspark zu

flanieren oder die zahlreichen Freizeitangebote

zu nutzen, um sich davon überzeugen

zu lassen. Brühl hat viel zu bieten

und vieles hat sich in den letzten Jahren

positiv entwickelt. So soll es auch bleiben.

Mit den richtigen Leuten am richtigen Ort

wird das positive Lebensgefühl der Brühler

nicht verlorengehen und Brühl weiterhin

eine lebens- und liebenswerte Stadt

bleiben. Wir laden sie ein, in diesem Heft

mit uns auf Entdeckungsreise durch unser

Brühl zu gehen.

„Wir haben in verschiedenen Großstädten gewohnt und dann vor

Jahren in Brühl eine neue liebenswerte Heimat gefunden. Jetzt

im Vorruhestand genießen wir die kurzen Wege, das vielfältige

Kultur- und Kirchen-Angebot. Im Schlosspark und rund um den

Heider Bergsee können wir wunderbare Spaziergänge unternehmen.

Gerne schwingen wir uns auf unsere Räder und freuen uns,

dass Brühl so fahrradfreundlich angelegt ist. Und ist uns nach

Großstadtluft zu Mute sind wir schnell in Köln oder Bonn. Unsere

sechs Enkelkinder lieben den nostalgischen Schaukeldrachen vor

dem Rathaus und die vielen Eisdielen. Wir fühlen uns in Brühl gut

angenommen und aufgehoben. Mit Interesse verfolgen wir die

Brühler Politik und wünschen uns, dass sie so flexibel und munter

bleibt wie wir es sind.“ – Birgitt und Wolfgang Siegel

„Für mein Studium an der EUFH bin ich nach Brühl gekommen.

Brühl ist für ein Studium perfekt! Ideal zwischen Köln und Bonn,

ohne den ganzen Großstadtstress und manchmal gehen meine

Freunde und ich lieber zum Feiern ins Bermuda-Dreieck als nach

Köln. Außerdem gibt es nichts schöneres, als nach den Veranstaltungen

noch etwas im Schlosspark zu chillen. Ich fühle mich in

Brühl total wohl.“ – Konstantin Kaysser

„Seit meiner Geburt lebe ich in Brühl. Mit meiner Familie wohnen

wir in Badorf und es gefällt uns hier immer besser. Die vielen

Angebote für die Kinder sind besonders toll. Unser Jüngster kann

sich auf den Spielplätzen austoben und unsere Älteste verbringt

mehrere Stunden in der Woche im „Cultra“. Wir schätzen das

vielfältige kulturelle Angebot in Brühl, die tolle Atmosphäre in der

Innenstadt und die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Brühl hat

sich toll entwickelt und so soll es weitergehen!“ – Holger Köllejan

2 Leben in Brühl

Leben in Brühl

3


Spitzenklasse

für junge Familien

Brühl ist ideal für Kinder

und Jugendliche

Für junge Familien gibt es kaum

eine bessere Wahl als Brühl. In den

letzten 15 Jahren hat die CDU-Brühl eine

aktive Kinder- und Jugendpolitik betrieben

und Brühl zu einer besonders familienfreundlichen

Stadt entwickelt. In allen

Bereichen haben sich klare Verbesserungen

ergeben. Besonders geprägt wurde die

Brühler Kinder- und Jugendpolitik durch

die der CDU angehörende Vorsitzende

des Jugendhilfeausschusses, die gemeinsam

mit den kommunalen Partnern und

ihrem unermüdlichen Einsatz Brühl zu

dem gemacht hat, was die Stadt heute

auszeichnet – eine ideale Heimat für junge

Familien.

Schon von Geburt eines Kindes an steht

die Stadt Brühl den jungen Familien zur

Seite. Seit 2008 gibt es den Elternbesuchdienst,

der Eltern mit allen Informationen

über die Angebote der Stadt versorgt.

Darüber hinaus können sich Eltern mit

allen Sorgen und Fragen an das Familien-

und Kinderbüro wenden, welches

sich intensiv mit den Sorgen der Familien

beschäftigt. Seit Jahren leistet die Erziehungsberatungsstelle

qualifizierte Arbeit,

so dass junge Familien in Brühl zu keiner

Zeit allein gelassen werden. Eindrucksvoll

wurden hier die Zielsetzungen der CDU in

die Tat umgesetzt.

Während es oftmals fast unmöglich

ist, einen Betreuungsplatz für Kleinkinder

zu bekommen, sind Rat und Verwaltung

schon früh aktiv geworden: In den letzten

vier Jahren stieg die Anzahl der U-3 Betreuungsplätze

von 200 auf 485. So liegt die

Betreuungsquote bei 71%! Brühl ist damit

landesweit die Stadt mit der höchsten Angebotsquote

an U3-Plätzen. Die Bereitstellung

von 13 Millionen Euro zur Schaffung

und Erhaltung dieses Niveaus hat die

CDU-Fraktion erreicht. Durch zahlreiche

Kitaneubauten und ~erweiterungen in den

letzten Jahren ist die Kinderbetreuung in

Brühl für die Zukunft sichergestellt. Mehr

als 50 neue Stellen in den städtischen

Kindergärten ermöglichen es, die zukünftigen

Herausforderungen erfolgreich zu

bewältigen. Die Infrastruktur für junge

Familien ist in unserem Brühl ideal. Mit

diesen Erfolgen gibt sich die CDU Brühl

aber nicht zufrieden. Wir werden weiter

an Verbesserungen und Ergänzungen

arbeiten. Nur wenn dieser Weg fortgesetzt

wird, bleibt Brühl erste Wahl für junge

Familien.

Brühl bietet dank steter Ausbau- und

Modernisierungsmaßnahmen viel Platz für

Spiel und Spaß der Kleinen. Im Stadtgebiet

befinden sich ganze 40 Spiel- und

Bolzplätze! Der Erhalt von Spielplätzen als

Spielort für die Kleinen und als sozialer

Treffpunkt aller Familien ist ein Herzensanliegen

der bürgerlichen Ratsmehrheit.

Mit der Pflege und Erneuerung unserer

Spielplätze wird in eine familienfreundliche

Zukunft Brühls investiert. Ein

Highlight stellt die neue Dirt-Bike-Bahn

in Brühl Süd dar, auf der die Kids Sprünge

und Kunststücke am Fahrrad ausprobieren

können. Damit bietet Brühl zahlreiche

Alternativen zu Fernseher, Spielekonsole

und Co.

Ein ebenso wichtiger Schwerpunkt für

uns besteht in der Weiterentwicklung und

Sicherung des Brühler Bildungsstandorts.

Brühl hat ein wohnortnahes Angebot an

Grundschulen. Insgesamt wurden mit einer

federführenden CDU fast 50 Millionen

in die Brühler Bildung investiert. Die

schulische Infrastruktur ermöglicht eine

angenehme Lernerfahrung auf hohem Niveau,

unabhängig von der Schulform. Kein

Kind darf zurückgelassen werden. Jedes

Kind verdient eine optimale, individuelle

Förderung. In Brühl herrschen nach 15

Jahren Gestaltungsarbeit der CDU dafür

die besten Voraussetzungen.

Auch die Teenager profitieren von

diesem Engagement: Im Jugendkulturzentrum

„Cultra“ und in zahlreichen Brühler

Jugendtreffs gestalten die Jugendlichen

kreativ ihre Freizeit. Mit künstlerischen,

sportlichen oder festlichen Events entsteht

in Brühl eine lebhafte Jugendszene. Sogar

familienfreundlicher Karneval ist an

Weiberfastnacht im Jugendzelt möglich,

natürlich ohne Alkohol!

Brühl ist jung. Brühl ist bunt und

vielfältig. Brühl bietet alles, was junge

Familien brauchen!

4 Leben in Brühl

Leben in Brühl

5


In den letzten 15 Jahren

wurden rund 50 Mio.

Euro in die Brühler

Schulinfrastruktur

investiert

Die neuen offene Ganztagsschulen

(OGS)

bieten einen vielfältige

und intensive Betreung

Albert Rau, Studiendirektor

und schulpolitischer

Sprecher

der CDU-Fraktion

Bildung ist Zukunft! Nach diesem

Grundsatz hat die bürgerliche

Ratsmehrheit in den letzten 15 Jahren gehandelt

und viel bewegt. Brühl ist reich an

Bildungseinrichtungen, so dass jeder seinen

individuellen optimalen Bildungsweg

beschreiten kann. In Brühl können junge

Menschen ihre Anlagen und Fähigkeiten

ganz im Sinne der bewährten Bildungspolitik

in Brühl, in Freiheit und Verantwortung

entfalten.

Bildung

made in Brühl

Von Grundschule bis Hochschulabschluss – Brühl bietet

alles für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn

Nach dem Motto „kurze Beine, kurze

Wege“ wird die wohnortnahe Beschulung

von Kindern sichergestellt. Schon

frühzeitig haben sich Brühler Schulen den

modernen Anforderungen angepasst. Der

Ganztagsbetrieb an Grundschulen wurde

initiiert und ausgeweitet. So ist sichergestellt,

dass beide Elternteile berufstätig

sein können und den Kindern gleichzeitig

eine umfangreiche Betreuung zukommt.

Der OGS-Betrieb bedingte vielerorts

weitreichende Umbaumaßnahmen. Zwar

waren damit erhebliche Investitionen

verbunden, doch für die CDU in Brühl

kamen und kommen Kompromisse bei

den Bildungsinvestitionen nicht in Frage.

Die Ausbildungsstätten dürfen nicht durch

Sparmaßnahmen beeinträchtigt werden.

Es wurden fast 50 Millionen Euro – davon

20 Millionen an Eigenmitteln - in die

Brühler Bildung investiert und so dafür

gesorgt, dass u. a. ein reibungsloser Ganztagsbetrieb

an den Grundschulen stattfinden

kann. Dies ist nicht selbstverständlich

und ist erst durch die vorausschauende Haushaltspolitik der letzten

Jahren ermöglicht worden. Die Investitionen in die Brühler

Bildung sind eine direkte Investition in die Zukunft unserer Stadt!

Um auch für zukünftige Projekte wie die Inklusion an Schulen

gewappnet zu sein, wurden alle Neu- und Anbauten barrierefrei

gestaltet. Ein weiterer Beweis für die zukunftsorientierte und

fortschrittliche Politik der Brühler Ratsmehrheit.

Nach dem Abschluss der Grundschule hält Brühl viele Möglichkeiten

für die Schüler bereit. So können die Kinder und Eltern

gemeinsam aus einem vielfältigen Angebot aus zwei Gymnasien,

zwei Realschulen, einer Gesamtschule und einer Hauptschule

wählen. Im Sinne der Brühler Christdemokraten ist es in Brühl

möglich, jedes Kind individuell und seinen jeweiligen Fähigkeiten

entsprechend zu fördern und zu fordern. Der Bildungsstandort

Brühl wird mit steten Investitionen auf einem konstant hohen

Niveau gehalten. An allen Schulen ist ein hochwertiger, moderner

Unterricht in angenehmer Atmosphäre für den guten Ruf

der Brühler Schulen verantwortlich. Baumaßnahmen wie die

Mensa am Max-Ernst Gymnasium, die Erweiterungsbauten an der

Erich-Kästner Realschule und an Grundschulen sowie der neue

Verwaltungstrakt an der Clemens-August Hauptschule sind nur

einige Highlights der erfolgreichen Schulpolitik der

CDU Brühl.

Nach ihrem Schulabschluss stehen den Brühler Jugendlichen

viele Möglichkeiten offen. Der Wirtschaftsstandort Brühl bietet

Ausbildungsberufe in unterschiedlichsten Betrieben an. Auf dem

Berufskolleg Karl Schiller können die Jugendlichen verschiedenste

Möglichkeiten zum Erreichen unterschiedlicher Abschlüsse und

Qualifikationen ergreifen.

Auch für Studenten hat Brühl viel zu bieten: An der renommierten

Europäischen Fachhochschule (EUFH) wird ein innovatives

duales Studium angboten. Hier wird ein hoher fachlicher Anspruch

mit einem praktischen Einstieg in den Beruf verbunden.

Die Finanzakademie NRW, die Bundesakademie für öffentliche

Verwaltung, die FH Bund, die Kölner Wirtschaftsfachschule

GmbH, das Polizeiausbildungsinstitut und die Volkshochschule

Rhein-Erft komplettieren das breit gefächerte Ensemble der Brühler

Bildungslandschaft.

Dank intensiver, zukunftsorientierter und starker Bildungspolitik

der CDU hat sich Brühl seinen ausgezeichneten Ruf als Bildungsund

Hochschulstadt redlich verdient. In Brühl finden sich alle

Einrichtungen, die jungen Menschen eine herausragende (Aus-)

Bildung ermöglichen. Dieser Standard muss erhalten und neuen

Herausforderungen angepasst werden. Darum Bildung fördern,

Zukunft fördern!

6 Leben in Brühl

Leben in Brühl

7


Brühl – eine Hochburg

im Breitensport

Hochwertige Fitnessangebote und topmoderne

Sportanlagen – Alles in Brühl vor Ort

Starker Partner für die Brühler Vereine! Pia Regh

und Mathias Fischer mit dem Vorsitzenden Georg

Kowalevski und „Mister Sport“ Walter Simons

Das neue BTV-Sportzentrum

in Brühl-West

Der Sport nimmt in Brühl einen

besonderen Stellenwert ein,

da er nicht nur der Freizeitgestaltung,

sondern auch der Gesunderhaltung dient.

Unsere Heimatstadt ist fahrradfreundlich

angelegt und es gibt zahlreiche Sportanlagen,

wo sich Jung und Alt fithalten

können. Doch Brühl stünde jetzt nicht

so erfolgreich da, wenn sich die zuständigen

Politiker in der Vergangenheit mit

einem guten status quo begnügt hätten.

Im Sportsektor in Brühl hat sich in den

letzten Jahren viel getan! Junge und

jungebliebene Fußballfreunde finden in

Brühl herausragende Bedingungen vor.

Im den letzten Jahren ist es gelungen, die

Sportplätze in Badorf, Brühl Heide und

am Stadion in moderne und hochwertige

Kunstrasenplätze umzuwandeln. Die Umwandlung

des Schwadorfer Platzes steht

unmittelbar bevor und die Umwandlung

des letzten Ascheplatzes in Vochem steht

auf unserer Agenda. Bei der Umsetzung all

dieser Projekte packten die Ratsmitglieder

der CDU Brühl beherzt an, um die Brühler

Sportplätze für die Zukunft fit zu machen.

Sie standen in ihren Wahbezirken den

Vereinen als verlässliche Partner zur Seite.

Es galt der Grundsatz: Vorsichtiges, solide

kalkuliertes Investment, ohne die Belange

der Bürger und ihre Wünsche außen vor

zu lassen. Genau so macht man wirkungsvolle

Komunalpolitik!

Die Investitionen in Kunstrasenplätze wird

sich langfristig auszahlen, da die Pflege

und Unterhaltungskosten deutlich niedriger

sind als bei Ascheplätzen.

Ein Musterbeispiel für die fruchtbare

Zusammenarbeit von öffentlicher Hand

und Vereinen ist das enge Miteinander

der Stadt mit dem BTV mit seinen nun

9000 Mitgliedern. Aus dem städtischen

Ziel, dem Max-Ernst-Gymnasium die

notwendige Sportstätte zu schaffen und

dem Ziel des BTV, ein Sportzentrum zu

errichten, um der wachsenden Mitgliederzahl

zeitgemäße Angebote machen zu

können, entwickelte sich eine – wie es auf

Neuhochdeutsch heißt – WIN-WIN- Situation.

Der Schulsport unserer größten

städtischen Schule hat eine dauerhafte

Heimstätte gefunden, und Brühl hat heute

dank der Arbeit vieler Sportvereine und

Gruppen ein Angebot im Breiten- und

Gesundheits- und Rehabilitationssport,

das in der Region seines Gleichen sucht.

Die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen,

Institutionen und Gruppen, die ein solches

Angebot dauerhaft sichert, verdient Anerkennung

und Förderung.

Zu Recht hat sich Brühl so den Ruf einer

Sporthochburg in der Umgebung erworben.

Die zahlreiche Möglichkeiten

bietenden Sportanlagen sind modern,

zukunftsorientiert und genauso fit wie die

Sportler in Brühl! Die CDU weiß um die

Bedeutung des Sports und des quirligen

Brühler Vereinsleben für das Leben in

unserer Stadt.

8 Leben in Brühl

Leben in Brühl

9


Die moderne

Dirtbike-Anlage

auf der Südwiese

bietet viel Raum für

Fun & Action

Sport und Fun

auf der Südwiese

Egal ob Picknick, Dirt-Bike oder Skating,

die Südwiese hat viel zu bieten

Besonders im Sommer

wird die Beachvolleyball-Anlage

in Brühl-Süd

von Schulklassen,

Vereinen und Familien

genutzt

Das neueste Highlight auf der Wiese ist jedoch die ‚Dirt-Bike-

Bahn‘. Die Brühler Biker können auf dieser ausgeklügelten Buckelpiste

weiter Stunts und Tricks üben und vorzeigen. In Eigenregie

können sie den Streckenverlauf mit Schaufeln und Besen ändern,

damit sie in ihren Möglichkeiten nicht beschränkt sind.

Eine klare Fokussierung auf die Bedürfnisse der heutigen Jugend

und die gezielten Investitionen in nachhaltige Freizeitangebote

eröffnen Handlungsmöglichkeiten und zeichnen die Jugend- und

Familienpolitik der Brühler CDU in der Vergangenheit wie auch

in der Zukunft.

Eines der zahlreichen Areale in Brühl für einen erfrischenden

Zeitvertreib an der frischen Luft ist die Brühler Südwiese.

Schon seit langem ist es ein besonderes Anliegen der Politik

in Brühl, besonders Jugendlichen eine Möglichkeit zum sinnvollen

Zeitvertreib abseits von Playstation, Fernsehen und Laptop zu bieten.

Im Sinne der Jugend wurde die Südwiese daher in den letzten

Jahren erneuert und gestaltet.

Das großzügige Areal ist ideal für ein Picknick in der Sonne und

für eine kleine Partie Federball oder Frisbee. Ein kleiner Bolzplatz

ist schnell behelfsmäßig aufgestellt und so wird hier im Sommer

auch gerne mal bis zur späten Stunde gekickt. Wird es windiger,

sieht man viele Drachen über der Wiese aufsteigen. Diese Wiese

als solche ist also schon ein idealer Ausflugsort für junge Familien,

Kinder und Jugendliche. Sie hat weitaus mehr zu bieten als das:

Sie ist zu einer multifunktionalen Sport- und Freizeitwiese erweitert

worden.

So wurde hier schon früh die Errichtung einer Beach-Volleyball

Anlage unterstützt, die in Brühl echtes Sommerfeeling entstehen

lässt. In Brühl liegt der Strand somit immer um die Ecke! Ebenso

steht der Brühler Jugend eine Skateranlage zu Verfügung, an der

täglich zahlreiche atemberaubende Tricks dargeboten werden.

Um die Möglichkeiten für die akrobatischen Kids noch zu

erweitern, wurde erst Anfang 2014 eine „Funbox“ errichtet. Den

zahlreichen Zuschauern wird also aufgrund der tollen Tricks

noch oft der Atem wegbleiben.

Das KarlsBad

Ein vielfältiges Freizeitangebot für

alle Brühler

Das KarlsBad bietet durch sein umfangreiches Angebot einen

geschätzten Mehrwert für Brühl. Sport, Spaß, Spiel und Wellness

gehören zusammen mit einem ausgewogenen Kursprogramm zu

dem Leistungsangebot.

Die CDU hat sich in der Vergangenheit oft für das KarlsBad

eingesetzt. Sanierungen an den Startblöcken und des Wettkampfbeckens

inklusive der Sprunganlage und Überlaufrinnen wurde

durch die Bitte der CDU Brühl angeregt. Teil dieser Sanierungen

war ebenfalls die moderne Unterwasserbeleuchtung und der Ausführung

der Becken in Edelstahl statt der Fliesen von 1971.

10 Leben in Brühl

Leben in Brühl

11


Brühl - Die Kulturhauptstadt

des Rhein-Erft-Kreises

Die kulturellen Highlights in Brühl suchen Ihresgleichen

Durch eine zielgerichtete und

erfolgreiche Politik der CDU hat

sich Brühl in der Vergangenheit zum kulturellen

Mittelpunkt zwischen den beiden

Großstädten Köln und Bonn entwickelt.

Die Qualität und Anzahl der kulturellen

Veranstaltungen in Brühl ist über die

Jahre hinweg auf konstant hohem Niveau

geblieben. Das umfangreiche Brühler

Angebot in der Musik und der Kleinkunst

ist unverändert und beschert den Brühler

Bürgern in regelmäßigen Abständen gute

Gründe abends auszugehen. Und das,

ohne nach Köln oder Bonn fahren zu müssen!

Bundesweit bekannte Highlights wie

die Brühler Schlosskonzerte machen Brühl

zur Bühne für hochwertige und herausragende

Veranstaltungen. Diese und andere

Institutionen haben durch unsere Politik

klare Konturen erhalten und müssen mit

keinerlei Einschränkungen bei der städtischen

Förderung rechnen. Derart wertvolle

Kulturgüter müssen sich entfalten

können. Selbiges gilt für die zahlreichen

Chöre und Kulturvereine, deren Aktivitäten

mit projektbezogenen Zuschüssen

gesichert werden konnten.

Zukunftsorientiert wurde auch der

Bestand der Stadtbücherei substanziell

erweitert und mit der Ergänzung um

E-Books den Standards der Medienwelt

sowie den Ansprüchen und Erwartungen

der Nutzer angepasst.

Ein besonderes Aushängeschild unserer

Stadt ist die Kunst- und Musikschule.

Die Bedeutung einer funktionierenden

Musikschule für eine Stadt wie Brühl ist

nicht zu unterschätzen. Die musikalische

und künsterlische Förderung unserer

Jugend ist zentrale Aufgabe einer bürgerlichen

Kinder- und Jugendpolitik. Durch

umfassende musikalische und bildnerische

Erziehung werden Talente gefördert und

die kreativen und sozialen Fähigkeiten

entwickelt, das Wahrnehmungsvermögen

gesteigert und das soziale ‚Taktgefühl‘

geschult. Der Zuschuss für die Kunst- und

Musikschule wurde durch die CDU-Brühl

dauerhaft gesichert. Mittlerweile baut die

Kunst- und Musikschule ihre Angebote

konitnuierlich aus und ist somit Teil der

christdemokratischen Erfolgsgeschichte

in der Brühler Kulturpolitik. Der Erfolg

des JEKI-Projektes und die Vielzahl von

Preisen und Auszeichnungen bei überregionalen

und bundesweiten Wettbewerben

zeugen von der hohen Qualität unserer

Kunst- undMusikschule.

Das vielfältige und hochwertige kulturelle

Angebot in Brühl ist weithin bekannt und

steigert die Attraktivität unserer Stadt

ungemein. Die beiden Schlösser Augustusburg

und Falkenlust mit dem weitläufigen

Park machen Brühl zum Ziel für Touristen

aus aller Welt. Das Max-Ernst Museum

mit seiner einzigartigen Sammlung zum

Werk des großen Brühler Künstlers ist in

der Kunstwelt eine bekannte Größe. Mit

einer solchen Kulturpolitik ist Brühl und

besonders für Unternehmen mit ihren

Mitarbeitern interessant. Eine Wechselbeziehung:

Die Steigerung der wirtschaftlichen

Attraktivität kommt somit auch der

Brühler Kulturszene zugute. Nur durch

die Fortsetzung der klaren und ehrlichen

Politik der CDU wird Brühl weiterhin die

Kulturhauptstadt des Rhein-Erft-Kreises

bleiben. Die CDU ist ein verlässlicher Partner

von Vereinen und Institutionen bei der

Bewahrung von Kultur und Tradition.

Passionierter Kulturförderer: Henning Hosmann

Angebot der Kunst- und Musikschule erhalten

Tourismus noch stärker fördern, Zukunft sichern

12 Leben in Brühl

Leben in Brühl

13


Unsere Chöre:

Musik bringt Menschen

zusammen und ist

Ausdruck der Brühler

Lebensfreude

Rathaussturm an

Weiberfastnacht

Tradition und Brauchtum prägen

das kulturelle und gesellschaftliche

Leben in Brühl

Anziehungspunkt für internationale

Künstler und Touristen

Musikalische

Vielfalt in Brühl

Mit Spaß

an d‘r Freud

Engagement

mit Zukunft

Der starke Rückhalt

der Kunst

Brühler Chöre liefern einen wichtigen

Beitrag zum Kulturleben

In der fünften Jahreszeit wird

Brühl zur Jeckenhochburg

Die Vergangenheit ist in der

Gegenwart das Fundament der

Zukunft

Vereine sichern Brühler

Kunstszene

Die Brühler Kulturszene ist ein erstaunlich vielfältiges

Kaleidoskop der Ideen, der Kreativität und des Engagements

in Brühl und nicht zuletzt Ausdruck der Brühler Lebensfreude.

Besonders im musikalischen Bereich zeigt sich einmal

mehr, wie die Musik die Menschen zusammenbringt. In dieser

bunten Szene sind die hiesigen Chöre ganz besondere Mosaiksteine.

So bekennen sich viele der Chöre zur Pflege des Brauchtums,

Förderung des Zusammenhalts in der Bevölkerung und Vertretung

der Belange der Bürgerinnen und Bürvivger. Durch unsere

Chöre wurde Brühl um viele Veranstaltungshighlights bereichert;

man denke nur zum Beispiel an die jährliche Liedertafel und die

beliebten Konzerte in der Weihnachtszeit. Durch intensiven Kontakt

der Kulturschaffenden ist es gelungen, bereits weltberühmte

Interpreten auf ihren Europatourneen nach Brühl zu holen. Es ist

die klare Verantwortung der Politik in Brühl, das herausragende

und bereichernde Engagement in den künstlerischen Vereinen

zu stärken und damit einen wichtigen Teil des Brühler Lebens

nachhaltig zu erhalten und ihm immer neue Möglichkeiten zur

Erweiterung zu geben.

In Brühl geht es im Karneval hoch her! Während der „fünften

Jahreszeit“ kann man aus über 200 Karnevalssitzungen,

Kostümbällen, Frühschoppen und vielen anderen Festivitäten

wählen und gebührend feiern. Die Karnevalszüge in Brühl sind

legendär und sorgen jedes Jahr für beste Stimmung in der Stadt.

Der Karneval bringt die Menschen zusammen und ist mit Recht

für viele Brühler der Höhepunkt des Jahres. Diese wunderbaren

Festlichkeiten wären ohne das Engagement vieler Brühlerinnen

und Brühler nicht möglich. Hier ziehen alle an einem Strang,

um jedes Jahr ein neues, großartiges Erlebnis für die Brühler und

ihre Gäste zu schaffen. Auch die CDU Ratsmitglieder engagieren

sich intensiv in verschiedenen Karnevalsvereinen. Der CDU liegt

das Brauchtum in Brühl am Herzen, ist es doch ein wichtiger

Bestandteil unserer Kultur. Ein funktionierendes Vereinsleben ist

ein Eckstein einer starken Stadt. Die Brühler CDU macht Politik

für die Menschen in Brühl. Klar, dass da auch der Karneval nicht

zu kurz kommen darf!

Nur wer weiß, woher er kommt, kann sicher festlegen,

wohin er will. Deshalb sind Vereine und Gruppen,

die sich mit der Geschichte unserer Stadt und ihrer Menschen

beschäftigen oder Traditionen, Sitten und Bräuche bewahren,

keine Vereine von gestern. Heimatbund, Dorfgemeinschaften,

Brauchtumsvereine und die zahlreichen Schützenbruderschaften

und Schützenvereine bringen sich aktiv und gestaltend in das kulturelle

und gesellschaftliche Leben unserer Stadt ein. Sie zeichnen

sich vielfach durch ihre sozialen Leistungen aus. Mit der Sebastianus-Schützenbruderschaft

Brühl, die auf mehr als 570 Jahre

Tradition und Geschichte zurückblicken kann, hat die Stadt eine

der ältesten Bruderschaften Deutschlands. Auf solche Vereine und

ihre Leistungen darf man mit Recht stolz sein. Deshalb sind auch

viele Mitglieder der Brühler CDU fest in den Vereinen verwurzelt.

Das kulturelle Leben in Brühl ist vielfältig. Dabei zeigt

sich, dass bürgerliches Engagement das Rückrad eines

gesicherten Kulturbetriebs ist. Im Max Ernst Museum werden

die Werke unseres weltbekannten Sohnes ausgestellt und die

Arbeiten von Will Küpper und Joseph Fassbender werden oftmals

jährlich präsentiert. Die vielen Künstlerinnen und Künstler öffnen

ihre Ateliers für die Bevölkerung und zeigen damit das reiche

künstlerische Geschehen in unserer Stadt. In vielen Vereinen und

Gruppen gehen die Bürgerinnen und Bürger ihrem Hobby nach

und pflegen den Gesang. Die alljährlich stattfindende Liedertafel

ist ein Beweis für die hohe Qualität der Brühler Chöre. Ohne das

große Engagement der Brühlerinnen und Brühler wäre das kulturelle

Leben in unserer Stadt wesentlich ärmer. Hier zeigt sich,

wer sich für seine Vorstellungen und Ziele einsetzt, kann etwas

bewegen! Für die CDU Brühl ist es auch zukünftig eine Selbstverständlichkeit,

ein solches Engagement, das urbane Lebensqualität

schafft, nachhaltig zu fördern und zu unterstützen.

14 Leben in Brühl

Leben in Brühl

15


Gesunder Mix aus

internationalen Konzernen

und starkem

Mittelstand

Investitionen schaffen

Arbeitsplätze! Steuerund

Abgabenerhöhungen

gefährden diese.

Die heimische Wirtschaft fördern

statt Steuern zu erhöhen

Brühler Wirtschaftsförderung stark auf Landes-, Kreis und

Kommunalebene vernetzt

Denkt man an den Wirtschaftsstandort

Brühl, so denkt man

zunächst an die großen Unternehmen in

Brühl: Das Eisenwerk, das Phantasialand,

Renault, Mauser, Dom, Merl, usw. Doch

die eigentliche Stärke Brühls ist weniger

bekannt: Der starke Brühler Mittelstand.

An kaum einer Kommune sind die

wirtschaftlichen Herausforderungen der

letzten Jahre spurlos vorbeigegangen.

Brühl hat die uneingeschränkte Kontrolle

über die städtischen Finanzen. Dies ist

mittlerweile keine Selbstverständlichkeit

mehr! Eine solche Entwicklung wäre nicht

möglich ohne die konsequente politische

Förderung der leistungsstarken mittelständischen

Unternehmen in Brühl. Die

Stabilität der mittelständischen Wirtschaft

in Brühl wird durch eine moderate und

solide Gewerbesteuerpolitik gewährleistet.

Nicht Abgaben, sondern Investitionen

schufen in den vergangenen Jahren eine

bedeutende Anzahl von Arbeitsplätzen!

Die hohe Wirtschaftskraft unserer

Heimatstadt bleibt dadurch erhalten. Die

seit Jahre stabile Wirtschaftspolitik der

CDU gewährleistet nachhaltiges Wachstum

und eine hohe Wertschöpfung. Bei

tragbaren Abgaben, Steuern und Gebühren

bleibt der Standort Brühl auch künftig

mit unverwechselbaren Standortfaktoren

wie den Bildungs- und Kulturangeboten,

einer unbürokratischen und flexiblen

Verwaltung und dem moderaten Gewerbesteuersatz

für Neuansiedelungen attraktiv.

Unternehmen wie z.B. die Telekom

haben dies erkannt. Durch die Ansiedlung

des Telekom-Servicecenters entstanden

bzw. entstehen in Brühl rund 1000 neue

Arbeitsplätze! Die Brühler Wirtschaft wird

gestärkt, Arbeitsplätze werden gesichert

und Brühl wird in eine wirtschaftlich

solide Zukunft geführt.

Insgesamt hat sich Brühl in den CDU-geführten

Jahren seit 1999 durch eine solide

und beständige Haushaltspolitik ausgezeichnet.

Die CDU wird keinem Projekt

zustimmen, das unkalkulierbare finanzielle

Risiken für die Stadt mit sich bringt.

Die Selbstbestimmung und die Gestaltungsfreiheit

Brühls sind ein hohes Gut.

Sie zu erhalten und zu sichern hat oberste

Priorität, um der jungen Generation keine

untragbaren Lasten zu hinterlassen. Ein

Haushaltssicherungskonzept für Brühl

konnte bisher vermieden werden und es

sollte weiterhin daran gearbeitet werden,

dass Brühler Bürger nicht ohne Not mit

Anhebung von Steuern und Gebühren rechnen müssen. Gerade

die vom neuen Bürgermeister angestrebte Erhöhung der Grundsteuer

B trifft alle Brühler Bürger, egal ob Mieter oder Eigentümer

und ist unter sozialpolitischen Gesichtspunkten höchst kritisch

zu betrachten. Eine jährliche Mehrbelastung von fast 500€ für alle

Brühler Haushalte ist nicht mit der CDU zu machen.

Ein wichtiges Ziel für die CDU ist die Erstellung eines Masterplans

für Brühl-Ost, um diesen Stadtteil in den nächsten Jahren

bedarfsgerecht und unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten

weiter zu entwickeln. Der Dienstleistungssektor sollte

hier ausgebaut werden. Die Ansiedlung eines Technologieparks

böte die ideale Möglichkeit, das Brühler Wirtschaftsprofil noch

breiter aufzustellen.

Mit einer federführenden CDU wird es auch in Zukunft gelingen,

Brühl als einen starken, effektiven und breit aufgestellten

Wirtschaftsstandort zu erhalten. Brühl wird weiterhin „Herrin

im eigenen Haus“ bleiben können und die Bürger können sich

auf eine solide Finanzpolitik verlassen. Die Brühler Wirtschaft ist

stark und begründet das Bild einer lebendigen, lebenswerten und

spannenden Stadt. In Brühl lässt sich nicht nur wohnen; auch

Arbeit finden die Menschen vor Ort. Diese Arbeitsplätze und der

Lebensstandard in Brühl können nur durch eine weitere stabile

Wirtschaftspolitik der Brühler CDU gesichert und ausgebaut

werden.

Wirtschaftsstandort fördern, Zukunft sichern!

Stark vernetzt im Land,

Kreis und Kommune

16 Leben in Brühl

Leben in Brühl

17


Frage: Herr Grebarsche, Herr Berg!

Wie kommt es, dass sich heute noch junge

Menschen wie sie in der Kommunalpolitik

engagieren? Welche Motivation treibt sie

an?

Junge Kräfte in

die Politik integrieren!

Die jüngsten Stadtratskandidaten Peter Grebarsche

und Patrick Berg im Interview

Berg: Ich denke, dass jugendliches Engagement

in der Kommunalpolitik von

entscheidender Bedeutung ist, wenn es um

die Zukunftsfähigkeit der Stadt geht. Wir

beide haben im Brühler Jugendparlament

erste Erfahrungen gesammelt und haben

uns im Anschluss lange Zeit in der Jungen

Union engagiert.

Grebarsche: Die Brühler CDU Brühl hat

verstanden, dass ein gesunder Generationenmix

in Partei und Fraktion die Zukunft

unseres kommunalpolitischen Engagements

für die Bürgerinnen und Bürger sichert.

Die Integration von jungen Kräften

in den politischen Entscheidungsprozess

ist von größter Bedeutung für unsere Politik.

Nur die Zusammenarbeit von Erfahrung

und neuen Impulsen garantiert, dass

Brühl mit Erfahrung in die Zukunft geht.

Frage: Ist es nicht auch ein Risiko, so junge

Politiker in den Wahlkampf zu schicken? Wie

kam es dazu, dass Sie sich um ihre Wahlkreise

bewerben konnten?

Grebarsche: Wie gesagt hat die CDU die

Notwendigkeit eines nachhaltigen Generationswechsels

verstanden. Eine gute

Politik für Brühl gelingt nur, wenn auch

junge Kräfte ins Rennen geschickt werden.

Berg: Es ist aber auch festzuhalten, dass

es eine sehr mutige Entscheidung ist, zwei

Wahlkreise mit Engagierten aus der Jungen

Union zu besetzen. Es zeigt, dass die

CDU nicht nur Engagement für die Jugend

verspricht, sondern auch konsequent ihre

Versprechen umsetzt.

Frage: Dennoch werden im Berufsleben die

Erwartungen an die junge Generation immer

höher. Für beruflichen Erfolg werden immer

bessere Qualifikationen gefordert. Wie bleibt

da noch Zeit für die Kommunalpolitik?

Grebarsche: Mit den Erwartungen steigen

aber zugleich die Möglichkeiten für unsere

Generation. Ich selbst konnte Praktika

in Kanada und Singapur absolvieren,

wodurch ich wertvolle interkulturelle

Erfahrungen erlangen konnte, die mich

sehr geprägt haben. Insgesamt bieten sich

der heutigen Jugend sehr vielfältige Ausund

Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese

Qualifikationen sind auch in der Kommunalpolitik

von unschätzbarem Wert.

Frage: Herr Berg, sie engagieren sich außerdem

in der Feuerwehr und machen eine

Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann. Sehen

Sie einen Zusammenhang zwischen diesen

Tätigkeiten?

Berg: Für mich steht die Gemeinschaft bei

beiden Aktivitäten im Vordergrund. Nur

gemeinsam können wir etwas erreichen,

da ist zwischen der Feuerwehr und der

Kommunalpolitik nicht zu unterscheiden.

Durch die zahlreichen Einsätze in Brühl

kenne ich die Stadt und die Menschen

bereits jetzt sehr gut. Zuletzt gleichen sich

mein Beruf und mein kommunalpolitisches

Engagement insoweit, dass man anpacken

muss, um seine Ziele zu erreichen.

Frage: Wo wollen Sie denn bei ihrer anpackenden

Arbeit die Schwerpunkte setzen? Ist

die CDU gerade für Jugendliche nicht furchtbar

altbacken und unattraktiv?

Berg: Die CDU Brühl ist doch nicht altbacken!

Gerade für die Jugendlichen wurde

so viel getan, denken Sie doch nur mal an

die nachhaltigen Investitionen für unsere

Vereine! Dazu kommen die Kunstrasenplätze,

der Erhalt der Kunst- und Musikschule,

die umfangreiche Förderung der

Brühler Bildung und der Fokus unserer

Politik auf die Kinder- und Jugendförderung.

Frage: Aber das sind ja nun alles Themen

aus der Vergangenheit. Was sind denn ihre

Zukunftsthemen?

Grebarsche: Zunächst gilt weiterhin, intensiv

das Vereinsleben zu fördern. Brühl

hat auf diesem Gebiet so viel zu bieten und

die Wichtigkeit der Vereine kann kaum

überschätzt werden. Ebenfalls ist es mir

besonders wichtig, dass wir mögliche Kürzungen

bei der Kunst- und Musikschule

oder dem Brühler Markt Festival verhindern.

Eine Kürzung der Mittel für unser

Kultur- und Vereinsleben werde ich nicht

mittragen.

Berg: Daneben möchte ich mich besonders

für das Cultra einsetzen. Die Arbeit

die dort für die Brühler Jugend geleistet

wird, muss noch viel bekannter werden.

Dazu sollte das Cultra besser angebunden

werden. Mir schwebt da die Einrichtung

eines Shuttle-Busses vor, der das Cultra

stärker an die Stadt bindet.

Frage: Würden sie bitte kurz weitere zukünftige

Themenschwerpunkte skizzieren?

Berg: Als jüngster Stadtratskandidat

sehe ich meinen Schwerpunkt darin, die

Jugendarbeit in Brühl weiterhin zu stärken

und eine Brücke zwischen der Politik und

Einrichtungen wie dem Stadtjugendring

und dem Brühler Jugendparlament zu

schlagen. Die junge Generation muss

effektiv an die Politik herangeführt werden

und dort von der Erfahrung der gestandenen

Engagierten profitieren. So geht es in

Brühl mit Erfahrung in die Zukunft.

Grebarsche: Das Kultur- und Vereinsleben

sowie der Tourismus liegen mir besonders

am Herzen. Brühl hat als Kulturhauptstadt

des Rhein-Erft-Kreises so viel zu bieten

und dieses Potential gilt es in den nächsten

Jahren weiter auszuschöpfen. Aufgrund

meines betriebswirtschaftlichen Hintergrunds

will ich mich auch für den Ausbau

des starken Wirtschaftsstandorts Brühl

einsetzen. Ich werde mich vehement gegen

Steuererhöhungen jeglicher Art stellen.

Nur Investitionen schaffen Arbeitsplätze,

zusätzliche Abgaben und Steuern gefährden

diese! Zuletzt ist mir auch die Barrierefreiheit

persönlich besonders wichtig.

Jeder, der schon einmal einen Verwandten

im Rollstuhl durch Brühl begleitet hat,

weiß um die Probleme, ganz gleich ob in

der Innenstadt oder am Bahnhof.

Patrick Berg

Patrick Berg, Auszubildender zum Werkfeuerwehrmann,

ist 22 Jahre alt und lebt

seit seiner Geburt in Brühl Süd. Seit seinem

10. Lebensjahr ist er in der freiwilligen

Feuerwehr aktiv und hat nach dem

Abitur am Max-Ernst Gymnasium dieses

Hobby zum Beruf gemacht. Eng mit

Brühl engagierte er sich schon früh im

Brühler Jugendparlament. Seit 2009 ist er

in der Jungen Union aktiv und engagiert

sich als Schatzmeister im Vorstand der JU.

Daneben ist er Beisitzer im Vorstand der

CDU Brühl. Als Ratskandidat für Brühl

Süd ist er der jüngste CDU Kandidat am

25.Mai.

Peter Grebarsche

Peter Daniel Grebarsche, Diplom-Kaufmann

(FH) ist 30 Jahre alt, wuchs in

Brühl auf und besuchte das Max-Ernst

Gymnasium. Nach seiner Ausbildung

zum Bankkaufmann absolvierte er sein

Studium der Betriebswirtschaftslehre in

Köln. Derzeit ist er als Projektmanager

in Bonn tätig. Grebarsche treibt leidenschaftlich

gerne Sport und ist zudem seit

seinem 14. Lebensjahr in der Brühler Jugendpolitik

aktiv. Zunächst engagierte er

sich acht Jahre im Brühler Jugendparlaments

und wechselte 2007 in die Jungen

Union Brühl. Vor rund zwei Jahren übernahm

er den stellvertretenden Parteivorsitz

der CDU Brühl. Er bewirbt sich als

Ratskandidat für Brühl West.

18 Leben in Brühl

Leben in Brühl

19


Hans Theo Klug

und Petra Surmann

informieren sich

vor Ort!

Sauberkeit und Sicherheit

Ausdruck von Lebensqualität

Sicherheit und Ordnung in der Stadt zum Erhalt

des Brühler Lebensgefühls

Impressum

Herausgeber

CDU Stadtverband Brühl

Weilerstraße 9a, 50321 Brühl

v.i.S.d.R. Hans Theo Klug

Redaktion

Hans Theo Klug

Peter Kirf

Luc von Danwitz

Die Gewährleistung von Sauberkeit

und Sicherheit ist eine

zentrale Herausforderung der Zukunft. Im

Kommunalbereich gilt dies insbesondere

mit Blick auf die so genannte „Alltagskriminalität“.

Leider ist auch in Brühl festzustellen,

dass die Menschen sich nicht an

jedem Ort und zu jeder Zeit sicher fühlen.

Dabei stehen insbesondere öffentliche

Räume wie der Bahnseitenweg oder die

Unterführung Brühl-Mitte im Fokus. Zu

Recht haben die Bürgerinnen und Bürger

eine wachsende Erwartungshaltung im

Bereich der öffentlichen Ordnung und der

allgemeinen Gefahrenabwehr. Durchgängig

wird in diesem Zusammenhang der

Ruf nach einer sauberen und hellen Stadt

laut.

Forderung nach mehr Personal

Selbstverständlich sind zuallererst die Polizei

und die Kommunalbehörden gefordert,

denn die Gewährleistung der Sicherheit

und Ordnung ist vorrangige öffentliche

Aufgabe. Deshalb unterstützt die CDU

Brühl die Forderung unseres Landrates

Michael Kreuzberg nach mehr Personal

und damit stärkerer öffentlicher Präsenz

der Polizei. Die Eingriffsrechte von

Polizeibeamten sind weder durch städti-

sche Ordnungskräfte noch durch private

Sicherheitsdienste mangels entsprechender

Befugnisse auch nur annähernd zu

ersetzen. In Brühl wird das Instrument der

Ordnungspartnerschaft seit vielen Jahren

erfolgreich eingesetzt. Gemeinsam mit

Polizei und Vertretern des Jugendamtes

suchen städtische Ordnungskräfte solche

Bereiche auf, wo es häufiger zu Gefährdungen

für Sicherheit und Ordnung

z.B. durch öffentlichen Alkoholkonsum

kommt. Für die CDU in Brühl ist es eine

Selbstverständlichkeit, für solche Maßnahmen

Personal im Ordnungsbereich

bereitzustellen. Dennoch sind auch hier

die Ressourcen begrenzt und niemand

kann von einer Rund-um-die Uhr-Präsenz

ausgehen. Die CDU Brühl setzt sich seit

Jahren für einen bestmöglichen Schutz der

Bürgerinnen und Bürger ein.

Realisierung

lubimedia publishing, Brühl

Bildnachweis

Monkey Business (S. 1, 7), Jürgen Waffenschmidt

(S. 1, 3, 11, 12, 13, 14, 15, 17,

22), frankoppermann Seite (S. 1), lubimedia

(S. 2, 3, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 13, 16, 17,

18, 19, 21, 24), Fotolia (S. 4–5), contrastwerkstatt

(S. 6), Silvano Rebai (S. 10),

Privat (S. 6, 13, 14, 15), Stadtwerke Brühl

GmbH (S. 17), st-fotograf (S. 20)

20 Leben in Brühl

Leben in Brühl

21


Lebensqualität sichern –

richtige Entscheidungen treffen

CDU Brühl.

Mit Erfahrung in die Zukunft.

Brühl soll weiterhin so schön bleiben, wie wir es kennen

Im Laufe dieses Heftes haben Sie nun viele Facetten unserer

schönen Heimatstadt kennengelernt. Viel wurde in den letzten

Jahren für Brühl getan und viele Herausforderungen stehen

noch bevor. Brühl befindet sich auf einem sehr guten Weg. Jahrelange

vorausschauende und klare Politik haben dafür gesorgt,

dass Brühl heute eine moderne, lebenswerte Stadt mit vielfältigen

Möglichkeiten für alle Bürgerinnen und Bürger ist. In Zukunft soll

das auch so bleiben. Was für Brühl in den letzten Jahren gewonnen

wurde, darf nicht leichtfertig auf‘s Spiel gesetzt werden!

Grundlage für ein lebenswertes Brühl in allen Bereichen ist eine

starke Wirtschaft. Die CDU Brühl hat es in der Vergangenheit

verstanden, mit einer soliden und vorsichtigen Gewerbesteuerpolitik

entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen. Kein

Unternehmen wird über Gebühr belastet, Arbeitsplätze und

Wirtschaftskraft werden gesichert. Auf diesen Säulen gründet sich

unter anderem der stabile Haushalt der Stadt Brühl. Die Prokopfverschuldung

ist unterdurchschnittlich, die Stadt kann allein

über ihre Finanzen wachen und ein Nothaushalt konnte stets

vermieden werden. Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger

wurden stets gering gehalten. Vor diesem Hintergrund sind die

Pläne des neuen Verwaltungschefs, die Grundsteuer zu erhöhen,

eine völlige Abkehr von der erfolgreichen, moderaten Finanzpolitik

der letzten Jahre. Bis zu 500€ Mehrbelastung käme jährlich auf

alle Brühler Haushalte zu, ganz gleich ob Eigentümer oder Mieter.

Alle Brühlerinnen und Brühler hätten unter dieser Maßnahme zu

leiden. Jeder würde diese Steuererhöhung schmerzhaft im eigenen

Portemonnaie spüren. Für viele Familien könnte damit eine

finanzielle Abwärtsspirale beginnen. Übermäßige Belastungen der

Brühler Bürger gilt es im Interesse der Brühler Lebensqualität zu

vermeiden! Eine maßvolle, konservative Finanzpolitik, nach den

Grundsätzen des vorsichtigen Kaufmannes, gilt es fortzuführen.

Ein auf diese Weise gesicherter Brühler Haushalt ermöglicht den

Erhalt und den Ausbau der breit gefächerten Freizeitangebote

der Stadt Brühl. Die umfangreichen Angebote in Kultur, Sport,

Bildung, Vereinen etc. machen Brühl zu der liebenswerten Stadt,

die wir kennen und die uns erhalten bleiben soll. Je besser diese

wichtigen Standortfaktoren entwickelt sind, desto attraktiver ist

Brühl für junge Familien, Studenten und Senioren sowie neue

Unternehmen, die unser Brühl vorwärts bringen!

Am 25. Mai ist Kommunalwahl. Sie entscheiden mit ihrer Stimme

über die Zukunft unserer Stadt. Wir möchten sie herzlich bitten,

wählen zu gehen und sich für ein stabiles, starkes, buntes, vielfältiges

und lebenswertes Brühl zu entscheiden. Bitte geben sie am

25. Mai ihre Stimme der CDU Brühl.

Die CDU hat in den vergangenen Jahren wesentlich dazu

beigetragen, Brühl zu einer attraktiven Stadt für alle

Altersgruppen zu entwickeln. Viele Menschen entscheiden sich,

Brühl zu ihrer neuen Heimat zu machen.

In neun von 22 Wahlkreisen werden bei den Kommunalwahlen

am 25. Mai neue Kandidatinnen und Kandidaten antreten und die

Gruppe der erfahrenen Ratsmitglieder sehr gut ergänzen. Wir sind

überzeugt, dass diese Männer und Frauen – vom Angestellten bis

zum Selbstständigen, vom Studenten bis zum Ruheständler – ein

gutes Abbild unserer Stadt sind.

Bürgerbeteiligung ernst nehmen.

Wir werden die Bevölkerung eng in alle wesentlichen Entscheidungsprozesse

einbinden, die die strukturelle Handlungsfähigkeit

unserer Stadt in der Zukunft beeinflussen. Die Bürgerinnen und

Bürger sollen ihre Vorstellungen einbringen. Dafür planen wir die

Einrichtung einer Koordinierungsstelle für Bürgerbeteiligung und

verbindliche Leitlinien für die Durchführung von Beteiligungsprozessen.

Bildungsinvestitionen sind das Herzstück einer verantwortungsvollen

Politik.

Bildung ist der Schlüssel zu einer sozial gerechten Gesellschaft

und die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. In diesem Sinne

ist der Bildungsstandort Brühl mit seinen vielfältigen vorschulischen,

schulischen und außerschulischen Bildungsangeboten zu

erhalten und zu stärken. Es ist der Anspruch der CDU, Kinder und

Jugendliche bestmöglich zu fördern. Wir verstehen ein umfassendes

städtisches Bildungsangebot als Standortvorteil, um die

Attraktivität unserer Stadt insbesondere für junge Familien weiter

zu steigern.

Brühl ist Heimat für alle: Die CDU steht für verantwortungsvolle

Steuer- und Abgabenpolitik.

Eine Stadt ist nur dann lebenswert, wenn ihre Einwohner in

sozialem Frieden und in wirtschaftlicher Sicherheit leben können.

Deshalb sieht sich die CDU Brühl in der Pflicht, mit einer verantwortungsvollen

Steuer- und Abgabenpolitik gerade die weniger

wohlhabenden Einwohnerinnen und Einwohner nicht aus Brühl

zu vertreiben. Über die städtische Wohnungsbaugesellschaft wird

die CDU im Stadtrat eine ausgleichende Sozialpolitik steuern.

Die Handlungs- und Gestaltungsfreiheit der Stadt Brühl

muss langfristig gesichert bleiben.

Die CDU wird keinem Projekt zustimmen, das unkalkulierbare

finanzielle Risiken für die Stadt mit sich bringt. Die Selbstbestimmung

und die Gestaltungsfreiheit Brühls sind ein hohes Gut. Sie

zu erhalten und zu sichern hat oberste Priorität, um der jungen

Generation keine untragbaren Lasten zu hinterlassen.

Das Dienstleistungs- und Industriezentrum Brühl muss im

fairen Interessenausgleich ausgebaut werden.

Die CDU wird den Wirtschaftsstandort Brühl und seine Unternehmen

weiterhin mit einer Investitionspolitik fördern, die

nachhaltiges Wachstum und eine hohe Wertschöpfung mit sich

bringen. Diese Politik garantiert langfristig solide und bezahlbare

Abgaben, Steuern und Gebühren. Für die CDU wird es daher in

der kommenden Wahlperiode ein wichtiges Ziel sein, u. a. den

Stadtteil Brühl-Ost bedarfsgerecht und unter Berücksichtigung

der örtlichen Gegebenheiten zu entwickeln. Aus unserer Sicht

böte die Ansiedlung eines Technologieparks gute Aussichten, das

Wirtschaftsprofil Brühls noch breiter aufzustellen.

22 Leben in Brühl

Leben in Brühl

23


Ihre Nachbarn

– unsere Kandidaten

Für Sie in den Stadtrat:

Petra

Dr. Wolfgang

Holger

Surmann Kollenberg

Pia Regh Köllejan

Josef Pütz Albert Rau

Brühl-Ost, Wahlbezirk 01 Brühl-Ost, Wahlbezirk 02 Schwadorf, Wahlbezirk 03 Badorf / Eckdorf, WB 04 Badorf / Eckdorf, WB 05 Pingsdorf, Wahlbezirk 06

Wolfgang

Poschmann

Peter

Grebarsche

Josef Hans

Dietmar

Vetterling

Franz Josef

Gerharz

Dr. Rudolf

Fiedler

Brühl-West, Wahlbezirk 07 Brühl-West, Wahlbezirk 08 Brühl-West, Wahlbezirk 09 Heide, Wahlbezirk 10 Kierberg, Wahlbezirk 11 Kierberg, Wahlbezirk 12

Markus

Hauptmann

Hans Theo

Klug

Heinz Hepp

Susanne

Esser

Eva-Maria

Reiwer

Herbert Stilz

Vochem, Wahlbezirk 13 Vochem, Wahlbezirk 14 Vochem, Wahlbezirk 15 Brühl-Nord, Wahlbezirk 16 Brühl-Nord, Wahlbezirk 17 Brühl-Mitte, Wahlbezirk 18

Frank Pohl Patrick Berg Peter Kirf

Brühl-Mitte, Wahlbezirk 19

Henning

Hosmann

Brühl-Süd, Wahlbezirk 20 Brühl-Süd, Wahlbezirk 21 Brühl-Süd, Wahlbezirk 22

Am 25. Mai 2014

CDU Brühl wählen.

cdu-bruehl.de

Ähnliche Magazine