Leseprobe - Pearson Studium

pearson.studium.de

Leseprobe - Pearson Studium

3.4 Internet-Protokolle 133

Abbildung 3.19

Der MobileIP-Routing-Mechanismus

zesse werden auf geeigneten festen Computern auf dem Home-System und an der

aktuellen Position des mobilen Hosts ausgeführt.

Der HA ist verantwortlich dafür, aktuelle Informationen über die aktuelle Position

des mobilen Hosts bereitzustellen (die IP-Adresse, unter der er erreicht werden

kann). Dazu braucht er die Hilfe des mobilen Hosts. Verlässt ein mobiler Host sein

Home-System, sollte er den HA darüber informieren und der HA zeichnet die Abwesenheit

des mobilen Hosts auf. Während der Abwesenheit verhält er sich wie ein

Proxy. Dazu weist er die lokalen Router an, alle im Cache befindlichen Aufzeichnungen

zur IP-Adresse des mobilen Hosts zu verwerfen. Während er als Proxy agiert,

reagiert der HA auf ARP-Anforderungen zur IP-Adresse des mobilen Hosts, indem

er seine eigene lokale Netzwerkadresse als Netzwerkadresse des mobilen Hosts

anbietet.

Kommt der mobile Host in dem neuen System an, informiert er den FA in diesem

System. Der FA weist ihm eine neue, temporäre IP-Adresse im lokalen Teilnetz zu.

Anschließend benachrichtigt der FA den HA und teilt ihm die Home-IP-Adresse des

mobilen Hosts sowie die zugewiesene temporäre Adresse mit.

Abbildung 3.19 zeigt den MobileIP-Routing-Mechanismus. Kommt im Home-

Netzwerk ein IP-Paket an, das an die Home-Adresse des mobilen Hosts adressiert ist,

wird es an den HA weitergeleitet. Der HA packt das IP-Paket in ein MobileIP-Paket

ein und sendet es an den FA. Der FA packt das ursprüngliche IP-Paket aus und liefert

es über das lokale Netzwerk, an das der mobile Host gerade angeschlossen ist, an diesen

aus. Beachten Sie, dass die Methode, nach der der HA und der FA das ursprüngliche

Paket an den gewünschten Empfänger weiterleiten, ein Beispiel für die in

Abschnitt 3.3.7 beschriebene Tunnelling-Technik ist.

Der HA sendet die temporäre Adresse des mobilen Hosts auch an den ursprünglichen

Sender. Ist der Sender MobileIP-fähig, zeichnet er die neue Adresse auf und verwendet

sie für die nachfolgende Kommunikation mit dem mobilen Host, sodass der

Overhead vermieden wird, der durch die Umleitung über den HA entsteht. Ist er es

nicht, ignoriert er den Adresswechsel und die nachfolgende Kommunikation wird

weiterhin über den HA geleitet.

Die MobileIP-Lösung ist effektiv, aber kaum effizient. Eine Lösung, die mobile

Hosts als First-Class-Bürger behandelt, wäre zu bevorzugen, sodass sie sich bewegen

könnten, ohne dies zuvor ankündigen zu müssen, und damit das Routing der Pakete

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine