Download ≫ - Penig

penig.de

Download ≫ - Penig

Jahrgang 23 FREITAG, 16. August 2013

Ausgabe 8

Amtliche Mitteilungen und Bürgerinformationen der Stadt Penig mit den Ortsteilen:

www.penig.de

Amerika, Arnsdorf, Chursdorf, Langenleuba-Oberhain, Markersdorf, Niedersteinbach, Obergräfenhain, Tauscha, Thierbach, Wernsdorf und Zinnberg


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-2-


100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

15. KÖBEFEST

mit tierischer Entdeckungsreise

im Köbepark Penig – direkt an der B95/A72

10:00 Uhr

Akkordeonorchester Penig e.V. und

Waldhornbläser

11:00 Uhr

Chor der Erich Kästner Grundschule

11:30 Uhr

Namensweihe der Walliser Schwarzhalsziege

– gestiftet vom Förderverein Penig e.V.

12:00 Uhr

Männerchor FLENDER Penig e.V.

12:45 Uhr

Simone Heyl – Country Rock, Oldies, Jazz &

Klassik – Part 1

13:30 Uhr

Auftritt des Faschingsclubs Penig e.V.

14:15 Uhr

Simone Heyl – Country Rock, Oldies, Jazz &

Klassik – Part 2

15:00 Uhr

BRASS & SWING Orchester Ottendorf

17:00 Uhr

Ausklang mit TWIXX-Media

Stefan Kramer führt durch das Programm.

Änderungen vorbehalten!

„Bau TIER was!“ – eine tierische Entdeckungsreise

für die ganze Familie

mit dem Ei guck`e ma! Kultur- und

Abenteuerverein e.V.

■ mit dem Wolf um die Wette

heulen ...

■ dem Hasen die Nahrung

einsammeln …

■ beim ohrenbetäubenden Gesang

der Elster funkelnden Schmuck

finden …

■ dem Eichhörnchen beim Sammeln

leckerer Nüsse helfen …

Tolle Preise für den Abschluss einer

Tierpatenschaft ab 5 EUR!

Fahrten mit der Oldtimer-Feuerwehr

und Vorstellung lustiger Frettchen.

Shuttlebusverkehr ab 09:30 Uhr

Grüne Linde, Mozart-Apotheke,

Reitzenhainer Str./Ecke Feldstr., Markt,

Erich Kästner Grundschule

100Markersdorfer Weg, Freibad Penig,

Bahnhofstr./Ecke Markersdorfer Weg

Kontakttelefon: 0173 6561015

08.09.2013

-3-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger

der Stadt Penig,

die Schulferien und somit die Ferienzeit allgemein neigen sich dem Ende

zu. Ich hoffe, Sie konnten sich gut erholen – gleich, in welchem Winkel

der Welt Sie dies getan haben.

Erholung kann auch Wechsel der Rhythmen sein. Allein schon das Gefühl,

den Tagesablauf selbst zu gestalten, frühmorgens etwas länger zu schlafen

oder mehr gemeinsame Zeit mit dem Partner verbringen zu können - auch

das kann Erholung sein. Die räumliche Entfernung von Zuhause muss

nicht das alleinige Kriterium darstellen. Wichtig ist nur, dass Sie genügend

frische Eindrücke und neue Kräfte haben sammeln können.

Das Wetter selbst hat sich bemüht, dem Namen „Sommer“ gerecht zu

werden und das Sonnenscheindefizit der ersten Jahreshälfte wieder auszugleichen.

Was streckenweise die Temperaturen anbelangt, so hat es das

Wetter teilweise zu gut gemeint.

Für die Baumaßnahmen war es aber ideal. Wir konnten dadurch auf den

Baustellen manchen Zeitverlust der Regenzeit ausgleichen.

So u. a. am Neubau der Kinderkrippe Jahnstraße. Der Innenausbau läuft

auf Hochtouren. Die Zufahrten und Parkplätze werden derzeitig gebaut

und die Gestaltung des Außengeländes ist ebenso in vollem Gange. Im

Übrigen fügt sich der Neubau sehr gefällig in das Gelände ein.

Der erste Abschnitt des 2. BA der Chemnitzer Straße konnte bis zur Einmündung

Tauschaer Weg/Zufahrt zum Altenpflegeheim „Haus Hoffnung“

mittlerweile für den Anliegerverkehr – mit Einschränkungen – freigegeben

werden. Ziel bleibt es, dass wir bis zum Jahresende die Fahrbahn und den

ortsauswärtigen linken Fußweg grundhaft erneuern. Der gegenüberliegende

Fußweg soll dann im kommenden Jahr entsprechend ausgebaut

werden.

In der Friedrich-Eduard-Bilz-Mittelschule Penig sind wir dabei, die restlichen

Trockenlegungsarbeiten durchzuführen. Damit soll zukünftig

vermieden werden, dass Niederschlags- und Schichtenwasser in den

Keller eindringen kann. Außerdem haben wir noch nachträglich in den

diesjährigen Maßnahmeplan die komplette Erneuerung eines Computerkabinetts

aufgenommen. Dieses wird nach Ausschreibung noch in den

Sommerferien erfolgen.

Begonnen haben wir auch mit der Beseitigung der Hochwasserschäden

im Gemeindegebiet. Konkret werden im Kreuzungsbereich Thierbacher

Straße/Bahnhofstraße/Leipziger Straße/Lunzenauer Straße die beschädigten

Fußwege erneuert.

Auf dem Parkplatz neben der Rollmopsschänke hat der Zweckverband

Kommunale Wasserver-/Abwasserentsorgung „Mittleres Erzgebirgsvorland“

Hainichen mit dem Einbau des Pumpwerkes für die rückwärtige

Entwässerung der Lunzenauer Straße begonnen. Das Vorhaben, das in

Begleitung der Landestalsperrenverwaltung und in Ausführung durch die

Krause & Co. Hoch-, Tief- und Anlagenbau GmbH erfolgt, soll zum Jahresende

funktionsfähig sein.

Die Hochwasserschutzmauer im Abschnitt B – Lunzenauer Straße – ist im

Bereich der Skunde GmbH nunmehr fertiggestellt. Somit ist der komplette

Schutz in diesem Bereich durchgängig gewährleistet.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig weilte im Juli zu einem Arbeitsbesuch

in Penig. Hauptthema war dabei die Vorstellung des Konzeptes der

Familie Schönburg-Hartenstein zur denkmalgerechten Instandsetzung

und Wiederbelebung des „Alten Schloßes“ nach Entwürfen des Dombaumeisters

Günter Donath. Voraussetzung dafür ist die Aufnahme unseres

geplanten Fördergebietes „Historischer Stadtkern“ ab dem Jahr 2014 in

das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“.

Die „Penig rückt zusammen – Dankeschönveranstaltung“ für die Fluthelfer

auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Penig hat den Anklang

gefunden, den wir damit bezweckt haben – einfach Danke zu sagen für die

geleistete Unterstützung und Hilfe. Von dieser Stelle aus möchte ich mich

bei allen Kuchenspendern und Helfern wie auch Organisatoren dieser

Veranstaltung herzlich bedanken.

Der Rotary-Club Bonndorf/Schwarzwald startete eine Hilfsaktion für die Familie

Jungkurt, deren Bäckerei zum wiederholten Mal durch das Juni-Hochwasser verwüstet

wurde. Bei der Übergabe des Schecks in Höhe von 15.000 EUR: Markus

Hosp, Nicole Jungkurt, Dagmar Hosp, Sven Jungkurt und Bürgermeister Thomas

Eulenberger (v. l.).

Feriencamps sind wieder in Mode gekommen. Nicht nur unser CJD Jugend-

und Freizeittreff „Waldhaus“ hält bestimmte Angebote über die

Ferienzeit vor, auch die Abteilungen des TSV Penig e.V. veranstalten

verschiedene Feriencamps. Das teilnehmermäßig größte dieser Camps

ist unbenommen das Fußball-Camp des TSV Penig e.V. Zum dritten Mal

ausgerichtet, sprengt es mit ca. 71 Kindern und Jugendlichen fast den

möglichen Rahmen. Das in Eigenregie der Sportabteilung organisierte und

durch verschiedene Unternehmen oder Institutionen unterstützte Camp

hat eine derartige Eigendynamik bekommen, dass es einen nicht wundert,

wenn viele der ehrenamtlichen Helfer, Begleiter und Übungsleiter sogar

Urlaub dafür nehmen, um dabei zu sein. Meinen herzlichen Dank an alle

Unterstützer, Helfer und Sponsoren.

An diversen Veranstaltungen hat es auch in diesem Sommer nicht gemangelt.

Hier seien das Sommerfest in Arnsdorf, der Sommernachtsball in

Markersdorf, das Sommerfest mit Schienentrabifahrten des Fördervereins

Muldentalbahn e.V., das Gartenfest zum 70-jährigen Jubiläum des

Kleingartenvereins Wühlmaus e.V. Penig und das Jubiläumsfest anlässlich

des 50-jährigen Bestehens des SV Turbine Thierbach e.V. genannt.

Nicky Hempel unter ihrem selbst gemachten Fliegenpilz-Sonnenschirm. Sie hat

mit den Kindern zum 50-jährigen Jubiläum des SV Turbine Thierbach e.V. Fußballlampions

und Sommerschmetterlinge gebastelt.

Mir ist dabei erfreulicherweise aufgefallen, dass viele jüngere Bürgerinnen

und Bürger die Geschicke der Veranstaltungen und gar die Fäden der

Vereine in die Hände genommen haben und sicherlich auch weiterhin

nehmen werden. Erfreulich deshalb, weil es dadurch gelungen ist, den

Fortbestand der Vereine oder die Tradition der Feste zu sichern. Danke

für den Mut und das Engagement.

-4-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Ein besonderer Leckerbissen war das gemeinsam von der evangelischlutherischen

Kirchgemeinde und dem Mittelsächsischen Kultursommer

e.V. organisierte Sommerkonzert mit Werken von Richard Wagner und

Giuseppe Verdi in der sich in der Sanierung befindlichen Stadtkirche

am 12. Juli 2013. Nancy Gibson (Sopran) und das Sächsische Sinfonieorchester

aus Chemnitz musizierten unter der Leitung von Andreas

Grohmann vor zahlreichen Besuchern.

INFORMATIONEN DES BÜRGERMEISTERS

Peniger Wochenmarkt

entfällt am 29.08.2013

Aufgrund der Vorbereitungs- und Aufbauarbeiten zur Durchführung

des Benefizkonzerts am 31.08.2013 entfällt der Wochenmarkt am

29.08.2013.

Ab 29.08.2013 bis einschließlich 02.09.2013 wird der Markt gesperrt

und es kommt zu Einschränkungen im Bereich des Schloßplatzes.

INTERESSENGEMEINSCHAFT

PENIGER INNENSTADT

Sommerkonzert in der Stadtkirche Penig – Nancy Gibson (Sopran) und das Sächsische

Sinfonieorchester ließen Werke von Richard Wagner (200. Geburtstag) und

Guiseppe Verdi erklingen.

Schön, was alles so bei uns geboten wird. Danke auch hier an die Organisatoren

und Unterstützer.

Die Einweihung der Kohrener Landmolkerei GmbH verschiebt sich um

einen Monat auf den 20. September 2013. Ein Vorhaben dieser Größenordnung

lässt sich terminlich einfach nicht punktlanden. Alle Hochachtung

für die Entscheidungsträger, die diese mutige Entscheidung getroffen

und vor allem umgesetzt haben. Es tut unserer Stadt gut, eine Molkerei

im Stadtgebiet zu haben. Der Werbeauftritt auf den Fahrzeugen sieht toll

aus und macht schon einmal Appetit.

Nicht so gut ist der Sachstand im Insolvenzverfahren um die Peniger

Spezialitäten Brauerei. Hier hat es aus meiner Sicht ein zu langes Warten

des Insolvenzverwalters gegeben. Jetzt, nach 11 Monaten, muss konstatiert

werden, dass die Chance, die Brautradition in Penig in irgendeiner

Weise und mit wem auch immer fortzusetzen, gleich null ist. Nicht nur,

dass es nunmehr keine am Markt platzierte Marke mehr gibt, auch die

Substanz ist nicht besser geworden und kaum eine Auflage der Behörden

ist mittlerweile erfüllt.

Es stimmt mich schon traurig, dass unser Wille zur unbedingten Fortführung

der Brautradition am Standort seitens des Insolvenzverwalters

nicht in dem Maß aufgegriffen wurde und dass es zu keinem Ergebnis

gekommen ist – leider.

Am „Blücherhaus“ (Schloßplatz 9) ist endlich die Hülle gefallen. Nun ist

die volle Schönheit des Gebäudes zu sehen. Der lange Winter und das

Regenwetter hatten den Bauherren zeitlich ganz schön zugesetzt. Der

Anblick macht zumindest Lust auf weitere aufwendig sanierte Gebäude

in unserer Innenstadt.

Allen Schulanfängern, vor allem den besorgten Eltern, wünsche ich einen

guten Start ins Schuljahr. In diesem Jahr haben wir mit 82 Schülerinnen

und Schülern einen sehr starken Jahrgang.

All denen, die ihren Urlaub bereits hinter sich haben, wünsche ich einen

guten Start ins Arbeitsleben und denen, die den Urlaub noch vor sich

haben, erholsame Tage.

In diesem Sinne verbleibe ich als Ihr

Thomas Eulenberger

Bürgermeister

-5-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Energetisches Quartierskonzept –

Bewohner der Innenstadt werden um Auskunft gebeten

Im Zuge der Erarbeitung unseres energetischen Quartierskonzeptes für das markierte Untersuchungsgebiet „Historischer Stadtkern" (s. Seite 7) werden

die Bewohner der Häuser in dem Gebiet um Mitarbeit gebeten. Damit wollen wir uns einen ersten Überblick verschaffen, welche Problemstellungen

bei der Versorgung der Häuser mit Wärme und Elektroenergie bestehen. Unsere Konzeption soll schließlich den Bedarf unserer Einwohner ermitteln

und nicht losgelöst von unseren Problemstellungen vor Ort erarbeitet werden.

Dafür ist der unten stehende Fragebogen einfach auszufüllen. Die Beantwortung kann völlig anonym erfolgen. Wer natürlich von uns künftig direkt

informiert werden möchte, kann auch seine Kontaktdaten angeben, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden. Für den Herbst ist eine

weitere Informationsveranstaltung zu diesem Themenkreis geplant. Auch für darüber hinausgehende Hinweise und Anregungen sind wir dankbar.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen den Fragebogen auch als PDF-Dokument zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

-6-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-7-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

WAHLEN

Wahl zum Deutschen Bundestag

am 22. September 2013

Bekanntmachung der Gemeindebehörde

über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis

und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl

zum Deutschen Bundestag am 22. September 2013

1. Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl für die Wahlbezirke der

Stadt Penig wird am Montag, 2. September 2013, bis Freitag, 6. September

2013 (20. bis 16. Tag vor der Wahl), während der allgemeinen

Öffnungszeiten in der Stadtverwaltung Penig, Einwohnermeldeamt,

Zimmer Nr. 210, Markt 6, 09322 Penig (Barrierefreiheit ist nicht gegeben),

für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Jeder

Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner

Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen.

Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der

Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen

überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich

eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses

ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich

der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk

gemäß den § 21 Abs. 5 des Melderechtsrahmengesetzes

entsprechenden Vorschriften der Landesmeldegesetze eingetragen

ist.

Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt; die

Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich.

Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder

einen Wahlschein hat.

2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann

in der Zeit vom 20. Tag bis zum 16. Tag vor der Wahl, spätestens am

Freitag, 6. September 2013, bis 11.30 Uhr Uhr bei der Stadtverwaltung

Penig, Einwohnermeldeamt, Zimmer Nr. 210, Markt 6, 09322

Penig, Einspruch einlegen.

Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift

eingelegt werden.

3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten

spätestens bis zum 1. September 2013 eine Wahlbenachrichtigung.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt,

wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis

einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht

nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis

eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein

und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.

4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis 163

Chemnitzer Umland – Erzgebirgskreis II durch Stimmabgabe in einem

beliebigen Wahlraum (Wahlbezirk) dieses Wahlkreises oder durch

Briefwahl teilnehmen.

5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag

5.1 eine in das Wählerverzeichnis eingetragene wahlberechtigte Person

5.2 eine nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene wahlberechtigte

Person, wenn

a) sie nachweist, dass sie ohne ihr Verschulden die Antragsfrist

auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis nach § 18 Abs. 1 der

Bundeswahlordnung (bis zum 1. September 2013) oder die

Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach § 22 Abs. 1

der Bundeswahlordnung (bis zum 6. September 2013) versäumt

hat,

b) ihr Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antragsfrist

nach § 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung oder der Einspruchsfrist

nach § 22 Abs. 1 der Bundeswahlordnung entstanden

ist,

c) ihr Wahlrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden ist und

die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur

Kenntnis der Gemeindebehörde gelangt ist.

Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis eingetragenen

Wahlberechtigten bis zum Freitag, 20. September 2013, 18 Uhr,

bei der Gemeindebehörde mündlich, schriftlich oder elektronisch

beantragt werden.

Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des

Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten

möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr,

gestellt werden.

Versichert eine wahlberechtigte Person glaubhaft, dass ihm der beantragte

Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor

der Wahl, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können

aus den unter 5.2 Buchstabe a bis c angegebenen Gründen den

Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines noch bis zum Wahltage,

15.00 Uhr, stellen.

Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss durch Vorlage

einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

Behinderte Wahlberechtigte können sich bei der Antragstellung der

Hilfe einer anderen Person bedienen.

6. Mit dem Wahlschein erhält die wahlberechtigte Person zugleich

- einen amtlichen Stimmzettel des Wahlkreises,

- einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,

- einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die

der Wahlbrief zu übersenden ist und

- ein Merkblatt für die Briefwahl.

Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für eine andere

Person ist nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der

Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen

wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte

vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor Empfangnahme der Unterlagen

schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte

Person auszuweisen.

Bei der Briefwahl muss der Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem

Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle abgesendet werden,

dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltag bis 18 Uhr eingeht.

Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere

Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG

unentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen

Stelle abgegeben werden.

Penig, 06.08.2013

Eulenberger

Bürgermeister

Wahlbekanntmachung

1. Am 22. September 2013 findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag

statt.

Die Wahl dauert von 8 bis 18 Uhr.

2. Die Stadt Penig ist in 13 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt.

In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten in der Zeit

vom 19.08.2013 bis 01.09.2013 übersendet werden, sind der Wahlbezirk

und der Wahlraum angegeben, in dem der Wahlberechtigte zu

wählen hat.

Der Briefwahlvorstand tritt zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses

um 15.00 Uhr in der Stadtverwaltung Penig, Zimmer Nr. 501,

Markt 6, 09322 Penig, zusammen.

-8-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

3. Jede wahlberechtigte Person kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks

wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen ist. Die

Wähler und Wählerinnen haben die Wahlbenachrichtigung und ihren

Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.

Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden.

Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler und jede

Wählerin erhält bei Betreten des Wahlraums einen Stimmzettel ausgehändigt.

Jeder Wähler und jede Wählerin hat eine Erststimme und eine Zweitstimme.

Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummer

a) für die Wahl im Wahlkreis in schwarzem Druck die Namen der

Bewerber und Bewerberinnen der zugelassenen Kreiswahlvorschläge

unter Angabe der Partei, sofern sie eine Kurzbezeichnung

verwendet, auch dieser, bei anderen Kreiswahlvorschlägen außerdem

des Kennworts und rechts von dem Namen jedes Bewerbers

und jeder Bewerberin einen Kreis für die Kennzeichnung,

b) für die Wahl nach Landeslisten in blauem Druck die Bezeichnung

der Parteien, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwenden, auch

dieser, und jeweils die Namen der ersten fünf Bewerber oder

Bewerberinnen der zugelassenen Landeslisten und links von der

Parteibezeichnung einen Kreis für die Kennzeichnung.

Die wählende Person gibt ihre Erststimme in der Weise ab, dass sie

auf dem linken Teil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch ein in

einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich

macht, welchem Bewerber oder welcher Bewerberin sie gelten soll,

und ihre Zweitstimme in der Weise ab, dass sie auf dem rechten

Teil des Stimmzettels (Blaudruck) durch ein in einen Kreis gesetztes

Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welcher

Landesliste sie gelten soll.

Der Stimmzettel muss von der wählenden Person in einer Wahlkabine

des Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet

und in der Weise gefaltet werden, dass ihre Stimmabgabe nicht

erkennbar ist.

4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung

erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im

Wahlbezirk sind öffentlich. Jede Person hat Zutritt, soweit das ohne

Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.

5. Wählerinnen und Wähler, die einen Wahlschein haben, können an

der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist,

a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises

oder

b) durch Briefwahl

teilnehmen.

Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Gemeindebehörde

einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag

sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und

seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Stimmzettelumschlag)

und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig

der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle zuleiten, dass er

dort spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief

kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.

6. Jede wahlberechtigte Person kann ihr Wahlrecht nur einmal und nur

persönlich ausüben (§ 14 Abs. 4 des Bundeswahlgesetzes). Wer unbefugt

wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt

oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf

Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; der Versuch ist strafbar (§ 107a

Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches).

Penig, 06.08.2013

Eulenberger

Bürgermeister

TERMINE

Bürgersamstag

Das Einwohnermeldeamt ist geöffnet

Am Samstag, dem 7. September 2013, hat das Einwohnermeldeamt der

Stadtverwaltung Penig in der Zeit von 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet.

Stadtratssitzung

Die nächste Sitzung des Stadtrates der Stadt Penig findet am Donnerstag,

dem 19. September 2013 um 18.30 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung

Penig, Markt 6 in 09322 Penig, statt.

Die Tagesordnung wird gemäß der Bekanntmachungssatzung der Stadt

Penig an den Verkündungstafeln ortsüblich bekannt gemacht.

GESCHÄFTSSTELLE

Bekanntgabe der Beschlüsse

aus der Stadtratssitzung vom 08.08.2013

Beschluss Nr. 08 / 03 vom 08.08.2013

Einstimmig (17 JA-Stimmen) stimmt der Stadtrat der Stadt Penig zu, dass

Kamerad Carsten Hoppe kommissarisch als Ortswehrleiter der Ortsfeuerwehr

Zinnberg/Thierbach eingesetzt wird.

Beschluss Nr. 08 / 04 vom 08.08.2013

Einstimmig (17 JA-Stimmen) stimmt der Stadtrat der Stadt Penig zu, dass

Kamerad Michel Günther kommissarisch als stellvertretender Ortswehrleiter

der Ortsfeuerwehr Zinnberg/Thierbach eingesetzt wird.

Beschluss Nr. 08 / 05 vom 08.08.2013

Einstimmig (17 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, die

Flurstücke Nr. 273 a (Friedhofsweg), Nr. 276 a der Gemarkung Penig

(Friedhofsweg), das Torhaus und die Teilfläche des Flurstücks Nr. 276 der

Gemarkung Penig, die mit dem Torhaus überbaut ist, gelegen in 09322

Penig an der Chemnitzer Straße, zu kaufen.

Beschluss Nr. 08 / 06 vom 08.08.2013

Einstimmig (17 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, das

Flurstück Nr. 70/14 der Gemarkung Penig, gelegen an der Mandelgasse,

zu verkaufen.

Beschluss Nr. 08 / 07 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, das

Flurstück Nr. 70/15 der Gemarkung Penig, gelegen in 09322 Penig, Mandelgasse

18, zu verkaufen.

Beschluss Nr. 08 / 08 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, auf

das Vorkaufsrecht für das Flurstück Nr. 338 der Gemarkung Penig, gelegen

in 09322 Penig, Langer Berg 12, zu verzichten.

Beschluss Nr. 08 / 09 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, auf

das Vorkaufsrecht für das Flurstück Nr. 99 der Gemarkung Penig, gelegen

in 09322 Penig, Obergasse 8, zu verzichten.

Beschluss Nr. 08 / 10 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, dass

die Stadt Penig moralisch alle Initiativen von Peniger Bürgern, die sich

dem Kampf gegen politischen und religiösen Extremismus verschreiben,

unterstützt. Die Unterstützung kann im Einzelfall erfolgen durch Überlassung

von Räumlichkeiten, unterstützende Teilnahme an Beratungen,

Gewährung von Bauhofleistungen, Hilfe bei der Beantragung von Genehmigungen

und Vermittlung von Kontakten zu Behörden. Ein Anspruch auf

Gewährung der vorgenannten Unterstützungsleistungen besteht nicht.

-9-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Beschluss Nr. 08 / 11 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, den

Bürgermeister für die Vergabe der Lieferleistung eines Multicars (Nutzfahrzeug

für den städtischen Bauhof) zu legitimieren. Der Bürgermeister

wird beauftragt, über die Vergabeentscheidung in der Stadtratssitzung am

19. September 2013 zu informieren.

Beschluss Nr. 08 / 12 vom 08.08.2013

Einstimmig (18 JA-Stimmen) beschließt der Stadtrat der Stadt Penig, dass

die Stadt Penig auf die Erhebung der Vergnügungssteuer für das Benefizkonzert

zugunsten der Peniger Hochwasseropfer am 31.08.2013 in Höhe

von ca. 400 EUR verzichtet.

Flurstück Nr. 70/9:

Flurstück Nr. 70/11:

Flurstück Nr. 70/12:

496 m², KP: 32,00 EUR/m²

434 m², KP: 61,00 EUR/m²

456 m², KP: 61,00 EUR/m²

FINANZVERWALTUNG

In Penig lebt es sich gut

Sie tragen sich mit dem Gedanken, sich wohnlich zu verändern? Unsere

sächsische Kleinstadt hält hierfür eine Reihe von Möglichkeiten parat. Ihr

künftiges Zuhause kann sowohl mit landschaftlich schöner, als auch mit

günstiger Verkehrsanbindung aufwarten.

Wenn Sie Fragen zu den freien Bauflächen haben, wenden Sie sich bitte

an die Stadtverwaltung Penig, Finanzverwaltung, Markt 6 in 09322 Penig.

Sie erreichen die Bearbeiterinnen unter den Tel. Nr. 037381/959-30

(Amtsleiterin Manuela Tschök-Engelhardt), 959-33 (Beate Wienhold) und

959-32 (Heidi Stein).

Folgende Angebote an Grundstücken

stehen zur Verfügung:

Baugrundstück in Thierbach

Das Baugrundstück in Thierbach ist ab ca. 760 m² groß. Der Kaufpreis

beträgt 18,00 EUR/m².

Baugrundstücke am Uttenweiler Weg.

Baugrundstück an der Lunzenauer Straße

Baugrundstück in Thierbach.

Baugrundstücke am Uttenweiler Weg

Im rückwärtigen Bereich der Mandelgasse 18/20 am Uttenweiler Weg

stehen Baugrundstücke zur sofortigen Bebauung zur Verfügung. Die

Grundstücke stehen zum Verkauf bzw. zur Nutzung über Erbbaurecht.

Baugrundstück an der Lunzenauer Straße.

-10-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Die Entwicklungsgesellschaft Penig mbH bietet an der Lunzenauer Straße

zwischen den Hausgrundstücken Nr. 166 und 168 ein Baugrundstück

mit einer Größe von 1.078 m² an. Der Verkehrswert liegt bei 33 EUR/

m². Ein Anschluss an eine vorhandene vollbiologische Kläranlage ist

möglich. Kaufinteressenten wenden sich bitte schriftlich an die Entwicklungsgesellschaft

Penig mbH, Markt 6, 09322 Penig oder per E-Mail an

manuela.engelhardt@penig.de.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Weitere Angebote finden Sie unter penig.de.

„Der diesjährige Juli wird als der kälteste seit 139 Jahren bezeichnet. Im

Jahre 1774 soll der Juli die gleichniedrige Temperatur aufgewiesen haben.“

AUS DEM BESTAND DER

HEIMATGESCHICHTE DES ARCHIVS

DER STADTVERWALTUNG

Zeitungsberichte aus dem „Penig-

Bornaisches und Frohburger Tageblatt“

August 1913

„Obergräfenhain. Wie man hört, wird hier mit dem Bau eines Haltestellengebäudes

demnächst begonnen und dasselbe vermutlich am 1. Oktober

dem allgemeinen Verkehr übergeben werden. Die Haltestelle kommt an

die Linie Narsdorf-Penig.“

„Thierbach-Zinnberg. Der Kgl. S. Militärverein Zinnberg wird seinen

Kornblumentag am 30. August in den Räumen des Gasthofes Elysium –

Zinnberg abhalten. Außer dem hiesigen Gesangsverein „Eintracht“ haben

die freiwillige Feuerwehr Thierbach-Zinnberg und der hiesige Turnverein

„Germania“ freundlicherweise ihre Mitwirkung zugesagt. Ueberdies

werden hiesige junge Damen unter Leitung des Herrn Lehrer Dietrich

einen Reigen aufführen und mehrere Damen und Herren von hier ein

geeignetes Theaterstück darbieten. Ein Festball wird sich an vorgedachte

Veranstaltungen anschließen. Hoffentlich beteiligen sich am Feste alle

Kreise unserer Bevölkerung.“

„Wernsdorf. Der Königl. Sächs. Militärverein Wernsdorf und Umgegend

hält Sonntag, den 31. August, in den Räumen des Gasthofes „Zum Zeißig“

den Kornblumentag zum Besten der Veteranen ab. Zu dieser Veranstaltung

haben sich die in den Ortschaften Dittmannsdorf, Markersdorf, Niedersteinbach,

Obersteinbach und Wernsdorf befindlichen Vereine und

Korporationen bereitwilligst in den Dienst der guten Sache gestellt, so daß

der Kornblumentag, in Form eines Volksfestes gedacht, einen günstigen

Erfolg zu versprechen scheint.“

Penig. Sachsens Kornblumentag zum Besten bedürftiger Kriegsveteranen,

veranstaltet vom Königl. Sächs. Militärvereinsbund. Ungeachtet der

sonstigen sommerlichen Stille herrscht im ganzen Lande rege Tätigkeit für

das groß angelegte Liebeswerk für Sachsens bedürftige Veteranen. Viele

Hunderte von Ortsausschüssen sind emsig und unverdrossen am Werke,

meist unter hilfsbereiter, hochwillkommener Förderung durch die Staatsund

städtischen Behörden, Gemeindeverwaltungen und weite Kreise der

Bürgerschaft und selbstverständlich unter gewohnter kameradschaftlicher

Mitwirkung der Bezirke und Vereine vom Militärvereinsbund. ...“

„Versteigerung. Donnerstag, den 7. August 1913, vormittags 10 Uhr

sollen im Versteigerungsraume des Königl. Amtsgerichts Penig ein großer

Posten Putzartikel als: Straußenfedern, Hutblumen, Sammet- und Seidenstoffe,

Spitzen u.v.m., sowie ein Harmonium gegen sofortige Barzahlung

öffentlich versteigert werden.

Penig, am 5. August 1913. Der Gerichtsvollzieher des Königlichen Amtsgerichts.“

Penig. Infolge des unaufhörlichen Regens ist seit mehreren Tagen das

Wetter so schlecht, daß man eigentlich kein Wort darüber verlieren sollte.

Und von den Hundstagen, in denen wir jetzt leben, ist nichts zu merken.

Es ist vorläufig auch keine Aussicht auf Besserung dieser geradezu trostlosen

Wetterlage vorhanden, die schließlich die noch anstehende Ernte

ernstlich gefährdet. Bei der Fortdauer der Regengüsse ist in unserem

Muldentale auch Hochwassergefahr zu befürchten. Denn aus Zwickau

wird gemeldet, daß der Muldenfluß schon am gestrigen Sonntage um

150 Zentimeter gestiegen und das Wasser über die Ufer getreten ist, eine

weitere Steigung aber andauert. In unserem Penig gleicht die Mulde heute

einem reißenden Strom, der die Ufer einfach überschwemmt. Durch die

um fast 2 ½ Meter gewachsenen Fluten wurde auf Altpeniger Seite die

Ufermauer des Dürig’schen Grundstücks unterspült und weggerissen,

ebenso besteht eine teilweise Ueberschwemmungsgefahr für die Patentpapierfabrik.

Das Thierbacher Wehr schwebt ebenfalls in großer Gefahr,

weggerissen zu werden. ...“

-11-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

„Tauscha. Auch für unseren Ort rüstet man sich, am 31. August Sachsens

Kornblumentag unter Anteilnahme sämtlicher Vereine und der Stadt festlich

zu begehen. Weckruf, Festzug, Vorführung von turnerischen Uebungen

und Festball sind die Hauptpunkte der Festordnung. Verkaufsstellen

für die Blumen befinden sich bei den Herren: Paul Steinert, Paul Richter

und Felix Zeißler.“

„Wernsdorf. Wie in Penig, so veranstaltet auch der Königl. Sächs. Militärverein

Wernsdorf und Umgegend am 31. August auf dem Gasthof

„Zum Zeißig“ einen Kornblumentag. Der Kornblumentag-Ausschuß, an

dessen Spitze Herr Lehrer Heinrich, Dittmannsdorf – steht, trifft die letzten

Vorbereitungen, um diesen vaterländischen Tag für die gebefreudigen

Besucher zu einem recht genußreichen zu gestalten. ...“

Penig. Am vergangenen Montag, den 18. August, ist im Anschluß an den

Evang. Jünglingsverein von dessen Vorsitzenden eine Pfadfindergruppe

ins Leben gerufen worden. Sie hat den Zweck, junge Leute zwischen

14 und 20 Jahren zu sammeln unter dem Wahlspruch „Allzeit bereit!“

Jeder Pfadfinder verpflichtet sich, treu zu sein gegen Gott, gegen das

Vaterland, gegen die Familie, und nicht zuletzt auch im Beruf. Unablässig

arbeitet er an seiner Charakterbildung. Alle sittlichen Tugenden sucht er

sich anzueignen, da er weiß, daß nicht das schmucke Aeußere den Wert

des Menschen ausmacht, sondern seine Gesinnung. ...“

VERANSTALTUNGEN DER STADT PENIG

Ein Sommertag am Kellerberg.

Foto: I. Wingrich

Kellerberge zu Penig

Führungen

• 24.08. und 25.08.

• 08.09. (10.00 bis 17.00 Uhr – Führungen zum „Tag des offenen

Denkmals“)

• 14.09. und 15.09.

• 28.09. und 29.09.

• 14.00 – 17.00 Uhr

• letzter Einlass: 16.30 Uhr

Öffnungszeiten

Eintrittspreise

• Erwachsene: 3,50 EUR

• Kinder: 1,50 EUR

• Gruppen ab 10 Personen: * 2,50 EUR/Erwachsene pro Person und

* 1,00 EUR/Kinder pro Person

Inhaber der enviaCARD und der Pressekarte der „Freien Presse“ erhalten

10 % Rabatt auf den festgelegten Eintrittspreis.

Veranstaltungen im August

17.08., 15.00 Uhr

38. Sommerfest in Tauscha

Veranstalter: Dorfklub Tauscha e.V.

Veranstaltungsort: Festgelände am Dorfklub

18.08., 10.00 Uhr

38. Sommerfest in Tauscha

Veranstalter: Dorfklub Tauscha e.V.

Veranstaltungsort: Festgelände am Dorfklub

18.08., 14.00 Uhr

Brückenfest

Veranstalter: Familie Dietrich

Veranstaltungsort: Webers Gasthof, Langenleuba-Oberhain

30.08., 20.30 Uhr

Freilichtkino

Veranstalter: Stadt Penig

Veranstaltungsort: Schloßplatz in Penig

31.08., 14.00 – 24.00 Uhr

Fluthilfekonzert

Veranstaltungsort: Markt, Penig

Veranstaltungen im September

01.09., 17.00 Uhr

Orgelkonzert mit Kantor Frank Zeißler aus Oberfrohna

Veranstalter: Kirchgemeinde Langenleuba-Oberhain

Veranstaltungsort: Kirche Obergräfenhain

03.09., 14.00 Uhr

Seniorengeburtstagsfeier

Veranstalter: Seniorenclub Penig e.V.

Veranstaltungsort: Gaststätte „Bayrische Krone“

06.09., 19.30 Uhr

Geflügel – unsere Urzwergrassen Hühner, Ref. W. Göserich

Veranstalter: Rassegeflügelzüchterverein und Rassekaninchenzüchterverein

S 254

Veranstaltungsort: Vereinsheim

07.09., 19.00 Uhr

Sommernachtstanz

Veranstalter: Schützengilde Niedersteinbach e.V.

Veranstaltungsort: Vereinsheim / Schießplatz Niedersteinbach

08.09., 10.00 Uhr

Stadtführung zum „Tag des offenen Denkmals“

Veranstalter: Stadt Penig

(Informieren Sie sich zum „Tag des offenen Denkmals“ auf Amtsblattseite

2.)

08.09., 11.00 Uhr und 13.00 Uhr

Stadtführungen zum „Tag des offenen Denkmals“ und Prämierung der

Sieger des Fassadenschmuckwettbewerbs (die Prämierung beginnt um

10.30 Uhr)

Veranstalter: Förderverein Penig e.V. „für eine attraktivere Stadt“

(Informieren Sie sich zum „Tag des offenen Denkmals“ auf Amtsblattseite

2.)

08.09., 14.00 Uhr

Vortrag zur Restaurierung der Bilderdecke mit Restaurator Roland Flachmann

aus Dresden und Führungen in der Stadtkirche zum „Tag des offenen

Denkmals“

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchgemeinde

08.09., 10.00 Uhr

15. Köbefest

Veranstalter: Förderverein Naturpark Köbe e.V.

Veranstaltungsort: Köbepark

14.09.

Herbstturnier

Veranstalter: Reit- und Fahrsportgemeinschaft Langenleuba-Niedersteinbach

e.V.

Veranstaltungsort: Reitplatz an der B95 (Fortsetzung auf Seite 14)

-12-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

EGP MBH

-13-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

VERANSTALTUNGSKALENDER

-14-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

14.09., 09.00 – 11.30 Uhr

Kindersachenverkaufsbasar

Veranstalter: Ria Seifert und Cindy Kahlert

Veranstaltungsort: Weber"s Gasthof in Langenleuba-Oberhain

15.09.

Herbstturnier

Veranstalter: Reit- und Fahrsportgemeinschaft Langenleuba-Niedersteinbach

e.V.

Veranstaltungsort: Reitplatz an der B95

15.09.

Saisonabschlussfeier

Veranstalter: Förderverein Freibad Penig e.V.

Veranstaltungsort: Freibad Penig

29.09., 17.00 Uhr

Konzert (Orgel und Posaune) mit dem duo zweckfrei

Veranstalter: Kirchgemeinde Langenleuba-Oberhain

Veranstaltungsort: Kirche Oberelsdorf

Änderungen vorbehalten!

ÜBER DIE GEMEINDEGRENZE GESCHAUT

Veranstaltungen der Stadt Lunzenau

Veranstaltungen im August

17.08.2013, 15.00 Uhr

10. Cossener Dorffest

Veranstaltungsort: Wiese am Bahndamm

17.08.2013, 15.00 Uhr

1. Sommerfest

Veranstaltungsort: Freizeit- und Feriencamp Schlaisdorf

23.08.2013, 19.00 Uhr

"Von Lunzenau nach Wladiwostok" – Reisebericht von der Transsib und

mehr, Joe van der Linde und Matthias Lehmann

Veranstaltungsort: Eisenbahnmuseum und Gaststätte "Zum Prellbock"

Wichtige Information: 1. Veranstaltung nach der Flut!

24.08. – 25.08.2013

Rochsburger Ritterfest

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

24.08.2013, 20.00 Uhr

Irischer Abend

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

31.08.2013, 18.00 Uhr

"Lunzenau sagt Danke"

Veranstaltungsort: altes Feuerwehrgerätehaus Lunzenau

Veranstaltungen im September

bis 15.09.2013

Ausstellung „Cross Culture“ – Zwei Länder – ein Künstlerpaar, Frances

Schandera-Duarte (Deutschland) und Everett Duarte (Südafrika)

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

05.09. – 07.10.2013

(05.09.2013, 19.00 Uhr: Ausstellungseröffnung)

"Restlaufzeit", 75 Jahre Barbara Henniger, Karikaturen

Veranstaltungsort: Eisenbahnmuseum und Gaststätte "Zum Prellbock"

08.09.2013

„Tag des offenen Denkmals“ – „Unbequeme Denkmale“

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

08.09.2013

„Tag des offenen Denkmals“

Veranstaltungsort: Heimathaus Lunzenau

14.09.2013, 18.30 Uhr

Herbstkonzert des Freiberger Knabenchors der Musikschule Mittelsachsen

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

14.09.2013

Herbstfest

Veranstaltungsort: Jugendclub Elsdorf

14.09. (09.00 – 18.00 Uhr) – 15.09.2013 (09.00 – 14.00 Uhr)

Kaninchenschau des Kaninchenzüchtervereins "Einigkeit" S 317 Lunzenau

Veranstaltungsort: Turnhalle Altenburger Straße

21.09.2013, 11.00 Uhr

Weihnachtsmarkt in Groß-Mützenau – Das Original

Veranstaltungsort: Eisenbahnmuseum und Gaststätte "Zum Prellbock"

21.09.2013, 14.00 Uhr

"Geheimnisse in Stein und Mörtel", Führung zur Baugeschichte der

Rochsburg

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

22.09. – 10.11.2013

(22.09.2013, 14.00 Uhr: Ausstellungseröffnung)

"Schlag um Schlag – Klöppeleien im Jahreskreis"

Veranstaltungsort: Schloss Rochsburg

Regionales Umsetzungsmanagement

„Land des Roten Porphyr“

Tourist-Information „Rochlitzer Muldental"

Veranstaltungstipps

Sonnabend, 31.08.2013: Radtour des Vereins für Ausdauersport in

Richtung Penig

Start: 9.00 Uhr, Bahnhof Rochlitz

Streckenlänge: rund 50 Kilometer

Teilnahme kostenfrei.

Sonntag, 15. September 2013

Bereits seit einigen Jahren locken die drei Erlebnispfade rund um den

Rochlitzer Berg Tag für Tag zahlreiche Wanderer und Spaziergänger in die

Region. Grund genug, ihnen auch in diesem Jahr wieder ihren eigenen

Tag zu widmen. Und so wird am 15. September 2013 auf dem Rochlitzer

Berg wieder der beliebte Porphyrtag im Rahmen des deutschlandweit begangenen

Tags des Geotops gefeiert. Ab 11.30 Uhr erwartet die Besucher

ein buntes Programm für die ganze Familie:

11.30 Uhr: „Porphyr und Silbererz – was Steinmetze und Bergleute in der

Region verbindet", Vortrag über die heimatliche Montangeschichte mit

„Historischer Bergbau Seelitz e.V.“ am „Waldschlösschen“

10.30 Uhr Sternwanderungen auf den Rochlitzer Berg:

- ab Seelitz/Kirche über St. Johannes Stolln

- ab Wechselburg/Muldenbrücke über Walderlebnispfad

- ab Rochlitz/Mühlplatz über Zimmermannweg

Außerdem können sich die Besucher bei der Vorführung vom Steinmetz

und einer Porphyrführung, Eselreiten, Kreativangeboten mit Mineralien

und Naturmaterial, Bühnenprogrammen von Kindern der Region und

Edelsteinwäsche die Zeit vertreiben. Für Speisen und Getränke sorgt der

mobile Koch.

Der Eintritt ist frei.

Schlauchbootfahrt im Spätsommer

„Schlauchboot ahoi“ heißt es mit der Tourist-Information „Rochlitzer Muldental“

am 29.09.2013.

Die Startzeiten sind jeweils 11.00 und 14.00 Uhr.

Auf dem Abschnitt zwischen Wechselburg und Rochlitz bietet sich den

Mitfahrern dabei ein Flecken Landschaft aus einer beeindruckenden

Perspektive. Der idyllische Wechselburger Schlosspark, die schroffen

Felsen und die faszinierende Kulisse des Rochlitzer Schlosses sorgen für

ein tolles Naturerlebnis. Nach der 1,5-stündigen Tour können sich die

Teilnehmer beim Verein für Ausdauersport mit lecker Gegrilltem stärken.

-15-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Eine Schlauchbootfahrt kostet für Erwachsene 12 Euro, für Kinder bis

12 Jahre 8 Euro.

Für die Rückfahrt steht ein Bus-Shuttle zum Preis von 2,50 Euro pro Person

zur Verfügung.

Teilnahme nur auf Voranmeldung!

Die Karten gibt es ab sofort in der Tourist-Information „Rochlitzer Muldental“

im Rathaus Rochlitz oder unter Telefon 03737/783222.

Nähere Informationen zu den Angeboten und weitere Termine erhalten

Sie in der Tourist-Information „Rochlitzer Muldental“ unter Telefon

(03737) 783222 und im Internet.

www.rochlitzer-muldental.de

www.porphyrland.de

www.facebook.de/rochlitzer.muldental

www.facebook.de/porphyrland

Mittelsächsische Theater und Philharmonie

gemeinnützige GmbH

Beginn der Theatersaison 2013/14

in Döbeln Carlo Goldonis Komödie „Der Diener zweier Herren“ am 28.09.

Der neue Generalmusikdirektor Raoul Grüneis stellt sich im 1. Sinfoniekonzert

am 19.09. in der Freiberger Nikolaikirche und am 20.09. in der

Kirche St. Nicolai in Döbeln vor.

Spielzeiteröffnung im Freiberger Theater ist am 08.09. zugleich mit dem

Familientag der VR-Bank; in Döbeln vor der Goldoni-Premiere am 28.09.

um 17.30 Uhr mit dem Förderverein „Freunde des Döbelner Theaters

e.V.“.

http://www.mittelsaechsisches-theater.de

Tourismusamt der Stadt Waldenburg im

Schloss Waldenburg

Veranstaltungen und Ausstellungen – August 2013

31.08.2013, 16.00 Uhr

Nacht der Schlösser, Landkreis Zwickau/Schloss Waldenburg/Schloss

Wolkenburg

September 2013

07. und 08.09.2013, 11.00 Uhr

PARKKUNST – das Kunst Open Air im Grünfelder Park Waldenburg, Eintritt

frei

08.09.2013

7. Waldenburger Parklauf im Grünfelder Park

14.09.2013, 10.00 – 17.00 Uhr

Bauernmarkt Waldenburg auf dem Freiheitsplatz Waldenburg

Weitere Veranstaltungen und Informationen unter www.waldenburg.de.

Operettengala.

Opern- und Operettengala auf der Seebühne Kriebstein: „Dein ist mein

ganzes Herz“

Mit dem „Weißen Rössl“ hat sich das Mittelsächsische Theater auf der

Seebühne Kriebstein in die Sommerpause verabschiedet – mit „Dein ist

mein ganzes Herz“ meldet es sich hier wieder zurück: Bereits zur Saisoneröffnung

im Mai haben über 600 Besucher die diesjährige Opern- und

Operettengala gefeiert. Wer sie verpasst hat, kann sie jetzt zum Saisonabschluss

am Freitag, dem 30.08, und am Samstag, dem 31.08., jeweils

um 19.00 Uhr erleben.

Auf dem Programm stehen unter anderem Kompositionen der Jubilare

Giuseppe Verdi und Richard Wagner, Ausschnitte aus Webers

„Freischütz“, Kálmáns „Gräfin Mariza“ und Raymonds „Maske in Blau“

sowie aus den Musicals „Hello Dolly“ und „Das Phantom der Oper“.

Es singen Susanne Engelhardt, Jens Winkelmann und der Opernchor

des Mittelsächsischen Theaters sowie als Gastsolisten Uta Simone und

Christan S. Malchow. Letzterer brilliert mit Tenorschlagern von Puccinis

„Nessun dorma“ über Verdis „Holde Aida“ bis zu Lehárs „Dein ist mein

ganzes Herz“; Tänzer der Dresdner Staatsoperette präsentieren unter

anderem den Cancan aus Jacques Offenbachs „Pariser Leben“. Es spielt

die Mittelsächsische Philharmonie, die musikalische Leitung hat Jan Michael

Horstmann.

Spielzeiteröffnung in Freiberg und Döbeln

Nach den Theaterferien öffnet der Besucherservice des Mittelsächsischen

Theaters wieder am Dienstag, dem 20. August – wenn es der

Baufortschritt zulässt, nicht nur in Freiberg, sondern auch in Döbeln. Mails

und Anrufe werden aber in jedem Falle weitergeleitet und beantwortet.

Erhältlich sind dann Anrechte für Oper und Schauspiel, für Konzerte und

für Familienvorstellungen; außerdem auch Einzelkarten für die bereits

fest geplanten Vorstellungen der Saison 2013/14. Die ersten Premieren

gelten in Freiberg – Henrik Ibsens „Stützen der Gesellschaft“ am 21.09.,

FRIEDRICH-EDUARD-BILZ-

GESUNDHEITS- UND AKTIVREGION

Bilz-Stammtisch

in den Kellerbergen

Mittwoch, 4. September 2013 um 18.30 Uhr im Huthaus

der Kellerberge in Penig

An der Entwicklung der Region Interessierte, Ideengeber oder einfach

Neugierige sind wiederum zum 4. Bilz-Stammtisch eingeladen. In der

Gesprächsrunde soll aufgezeigt werden, welche Projekte bereits auf

Grundlage der Ideen des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz entstanden

sind oder gerade in der Entstehung sind. Darüber hinaus soll

diskutiert und entwickelt werden, welche Potenziale in der „Bilz Gesundheits-

und Aktivregion“ noch schlummern. Das Projektmanagement ist

auf der Suche nach Menschen, die kreative Ideen beisteuern oder mit

uns gemeinsam etwas für unsere Region rund um Burgtädt, Lunzenau

und Penig bewegen möchten.

Die Projektmanagerin Sophie Leonhardt freut sich über Ihr Kommen. Eine

Anmeldung ist nicht notwendig.

Kontakt

Projektmanagement für die Bilz Gesundheits- und Aktivregion, Projektmanagerin

Sophie Leonhardt, Telefon: (03724) 63244, E-Mail: bilz-region@

stadt-burgstaedt.de, Internet: www.rochlitzer-muldental.de/bilz-region.

-16-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

MITTEILUNGEN ANDERER BEHÖRDEN

Landratsamt Mittelsachsen

Abt. Kreisentwicklung und Bauen

Ref. Wirtschaftsförderung und Bauplanung

Az. 790.3 Koordinierungsstelle für Projekte im Ländlichen Raum

regional. einfach phänomenal

Einkaufsführer „Gesund und fit in Mittelsachsen“ geplant

– regionale Erzeuger gesucht

Das Referat Wirtschaftsförderung

und Bauplanung

plant, gemeinsam mit dem

Gesundheitsamt des Landratsamtes

und den sechs

ländlichen Förderregionen

einen Einkaufsführer für regionale Produkte herauszugeben. Diese Broschüre

soll einen Katalog von Anbietern regionaler Produkte enthalten,

welcher darüber hinaus auch im Internet zu sehen sein wird. Die breite

Palette an mittelsächsischen Produkten soll Einheimischen und Gästen

unserer Region zeigen, welche Vielfalt an regionalen Lebensmitteln hier

hergestellt und verkauft wird. Egal ob regionales Obst, Eier, Milch, Fisch,

Wurst oder Käse – beim Einkauf kann jeder auf heimische Produkte achten,

die einen kurzen Transportweg in die Geschäfte haben oder direkt

beim Erzeuger gehandelt werden.

Der Eintrag ist selbstverständlich kostenfrei!

Interessenten melden sich bitte im Referat Wirtschaftsförderung und

Bauplanung der Landkreisverwaltung bei Kerstin Kunze unter 03731/

799 6313 oder Sandra Korte unter 03731/7991402 bzw. per Mail unter

regionalmanagement@landkreis-mittelsachsen.de.

Internet: www.landkreis-mittelsachsen.de

Geoweb: www.mittelsachsen-atlas.de

EKM Entsorgungsdienste

Kreis Mittelsachsen GmbH

Frauensteiner Straße 95

09599 Freiberg

http://www.ekm-mittelsachsen.de

Abfallentsorgungstermine

Penig

Restabfall: 29.08., 12.09., 26.09.

L 1 für Gelbe Tonne: 20.08., 03.09., 17.09.

L 2 für Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

L 3 für Gelbe Tonne: 22.08., 05.09., 19.09.

Papier: 05.09.

Ortsteile Amerika und Arnsdorf

Restabfall: 23.08., 06.09., 20.09.

Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

Papier:04.09.

Dittmannsdorfer Straße

Restabfall: 29.08., 12.09., 26.09.

Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

Papier:05.09.

Ortsteil Chursdorf

Restabfall: 26.08., 09.09., 23.09.

Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

Papier: 04.09.

Ortsteile Langenleuba-Oberhain, Markersdorf, Niedersteinbach, Tauscha,

Thierbach, Wernsdorf, Zinnberg

Restabfall: 26.08., 09.09., 23.09.

Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

Papier: 03.09.

Ortsteil Obergräfenhain

Restabfall: 20.08., 03.09., 17.09.

Gelbe Tonne: 21.08., 04.09., 18.09.

Papier: 02.09., 30.09.

-17-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

INFORMATIONEN

Verkauf von Kindersachen

Am Samstag, dem 14.09.2013, findet in Weber`s

Gasthof in Langenleuba-Oberhain von 09.00 bis

11.30 Uhr unser 15. Kindersachenverkaufsbasar

statt. Verkauft werden können gebrauchte

Kinderbekleidung, Kinderwagen, Autositze, Babytragen,

Spielsachen, Bücher usw. Verkäufer

können für 5,00 EUR Standgebühr einen Tisch

anmieten, um ihre Sachen zu verkaufen. Wer

Interesse hat, als Verkäufer tätig zu werden, kann

sich telefonisch anmelden.

Achtung Neuerung!

Tischreservierung nur am 01.09.2013 von

14.00 – 17.00 Uhr unter Tel. 0152-28256252

bei Ria Seifert. Der Erlös aus der Standgebühr

kommt einer Kindereinrichtung in Langenleuba-

Oberhain zugute. Über eine rege Teilnahme würden

wir uns sehr freuen.

Das Organisationsteam

KINDERGARTEN-

NACHRICHTEN

REGENBOGEN

It‘s Showtime!

Unter diesem Motto feierten die Kinder mit den

Erzieherinnen, Eltern und Angehörigen das diesjährige

Kinderfest im Kindergarten Regenbogen.

Die Tanzgruppe von Pro Vitas hatte richtig Spaß.

Ulrikes Kindergruppe sang und tanzte das Fliegerlied.

Tobias, schön angemalt und passend zum T-Shirt, als

Spiderman auf der Hüpfburg.

Jannik, unser kleiner Rockstar, präsentierte live das

komplette Lied „An Tagen wie diesen ...“ von der Rockband

„Die Toten Hosen“.

Unterstützt wurde Jannik von den Kindern seiner

Gruppe.

-18-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Pünktlich um 15 Uhr wurde das Fest mit ein paar

lieben Worten und einem Gastgeschenk für die

Kinder vom stellvertretenden Bürgermeister

Lars Genrich eröffnet.

Für die Musik sorgte Herr Kramer und bescherte

uns wie immer einen partymäßigen tollen musikalischen

Nachmittag. Jedes Fest gelingt nur

durch zuverlässige Helfer.

Aus diesem Grund möchte ich mich bei allen

Erzieherinnen, Praktikantinnen, FSJlern, hauswirtschaftlichen

Mitarbeiterinnen, dem Hausmeister,

den Eltern und allen Sponsoren recht

herzlich bedanken, denn nur durch ihren Einsatz

konnte unser Kinderfest zu einem unvergesslichem

Erlebnis werden.

Die Kleinsten sangen und tanzten „Im Garten steht

ein Blümelein ...“

Mit einem ca. einstündigen Programm der

Kinder ging es weiter. Alle Gruppen, sogar

die Kleinsten, hatten sich tolle Show-Auftritte

überlegt, geübt und super vorgeführt. Von Partyliedern,

Popmusik, Soloauftritt oder Zumba-

Rhythmen war alles vertreten.

Die Tanzgruppen von Pro Vitas und vom Faschingsballett

bereicherten das hauseigene

Programm. Alle Gäste waren hin- und hergerissen

von den tollen Showeinlagen der Kinder

und dankten es mit viel Applaus. Nach dem

Programm genossen alle den sonnenreichen

Nachmittag mit Kaffee und Kuchen oder Rostern

und anderen Getränken. Besonders toll wurde

das Angebot der Cocktailbar genutzt, um den

Durst zu stillen.

Dem Motto entsprechend konnten sich die Kinder

die Haare stylen lassen und sich von Nicole

und Selina aus dem Kosmetikstudio „Maxima“

bemalen lassen. Danach wurden die Ergebnisse

vom Styling von unserer Hobbyfotografin Eva-

Maria per Foto festgehalten. So wird die Party

lange in Erinnerung bleiben. Ein Kinderquiz über

mehrere Stationen wurde für die Kinder vorbereitet

und brachte nicht nur die Kinder, sondern

auch deren Angehörige mit in Aktion.

Auch die Erwachsenen bekamen eine Schätzaufgabe

und die Sieger vom Kinderquiz und

der Schätzaufgabe erhielten in der kommenden

Woche nach der Auswertung ein kleines

Geschenk. Die Bücher spendete Frau Mickeleit

vom „Schwalbennest“ für unsere Kinder. Eine

große Hüpfburg, die von den Kindern immer

sehr gut angenommen wird, stand bereit. Sie

wurde von unserer Essenfirma gesponsert.

Wenn die Kinder vom Hüpfen ins Schwitzen kamen,

konnten sie sich mit einem leckeren Eis,

welches wie jedes Jahr der Eis-Maik spendierte,

erfrischen.

Marina Erler

DIE KLEINEN ZWERGE

„Die kleinen Zwerge“

waren auf Reise

Es ist bei uns in Tauscha schon zur Tradition geworden,

dass die Schulanfänger nach Obernhau

in das lebendige Spielzeugland Stockhausen

fahren.

Am 7. Juni 2013 ging es um 14.30 Uhr los. Alle

waren mit Reisetasche, Luftmatratze und Schlafsack

ausgerüstet. Wir waren sehr gespannt und

voller Vorfreude, hatten wir doch schon viel von

Stockhausen gehört. Unser Max meinte sogar:

„Erst wenn man in Stockhausen war, kommt

man in die Schule.“.

Empfang im lebendigen Spielzeugland.

Als wir ankamen, wurden wir von Frau Stock

freundlich empfangen. Sie erklärt uns das Haus

und vorallem, wie man sich richtig verhält.

Freude über das Holzspielzeug.

Ganz oben hat es uns am Besten gefallen. Hier

konnte man ganz toll klettern und eine riesengroße

Rutsche gab es zu unserer Freude auch.

Abends gab es leckere Spaghetti und anschließend

haben wir noch fleißig gebastelt. Ja und

dann wurde es ziemlich gruselig. Plötzlich erschien

Hausgeist Kunigunde.

Da waren wir vielleicht erschrocken. Es stellte

sich eben heraus, dass es ein lieber Geist war.

Sie hatte lustige Spiele für uns vorbereitet, wir

führten eine Nachtwäsche-Modenschau durch

und am Ende gab es noch eine Gute-Nacht-Geschichte.

Dann schliefen wir „fast“ alle erschöpft

ein. Früh waren die Ersten aber schon 05.45 Uhr

wieder fit. Alles wurde wieder verpackt und nach

einem guten Frühstück traten wir die Heimreise

an. Erstaunlich war, dass es ganz mucksmäuschenstill

im Bus war. Ein Zeichen, dass wir ganz

schön geschafft waren. Am Kindergarten wurden

wir schon von unseren Eltern erwartet, die

froh waren, uns wieder zu haben. Wir möchten

uns auf diesem Wege auch ganz herzlich beim

Busunternehmen Gerd Kühn bedanken.

Die Schulanfänger der Bärchengruppe

Verkehrserziehung

für die Schulanfänger

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder die Polizei

zu Gast in unserer Einrichtung. In drei Veranstaltungen

erfahren wir vieles, was für einen

sicheren Schulweg notwendig ist.

Tolles Treiben auf der Hüpfburg.

Hausgeist Kunigunde.

Dann konnte es losgehen. Zuerst waren wir in

der Spielzeugetage. Da gab es einen großen aufmannsladen

und ganz viel Holzspielzeug.

Frau Hennig übt mit den Kindern das richtige Verhalten

im Straßenverkehr.

So lernten wir das richtige Verhalten beim Überqueren

der Fahrbahn, am Zebrastreifen und an

der Ampel.

-19-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Auch viele Verkehrszeichen hatte Poldi mitgebracht,

die wir gemeinsam puzzelten.

Beim Schlagball-Werfen, Schlängellauf, Schubkarren-Wettrennen

und Wurfbaum-Zielwerfen

konnte man „Stempel“ ergattern, für die man

am Ende mit der begehrten Medaille sowie mit

einer Urkunde belohnt wurde.

Zur Erfrischung gab es für alle Sportler Melone

und Tee.

Ein rundum gelungener Nachmittag. An dieser

Stelle noch einmal vielen Dank an die Mitarbeiter

des Kreissportbundes Mittelsachsen.

Wir lernen die Verkehrszeichen.

Es gab auch Arbeitsblätter als Hausaufgaben für

uns und alle, die nichts vergessen hatten und

sorgfällig gearbeitet hatten, bekamen einen großen

Poldi-Stempel.

Schubkarrenrennen.

Wer nicht an den Stationen anstehen wollte,

durfte inzwischen extragroße Varianten von den

Spielen „Vier gewinnt“ bzw. „Schiffe versenken“

ausprobieren, mit den zahlreichen Fahrzeugen

fahren und vieles mehr.

Leben retten im Kindergarten

Am 30.07.2013 besuchten uns zwei Rettungsschwimmer

von DLRG und „Nobbi“, das Maskottchen

der Initiative „DLRG/NIVEA Kindergartentag“,

im „Zwergenland“.

Sie erklärten uns anhand einer Mitmachgeschichte,

welche Aufgaben ein Rettungsschwimmer

hat.

Überqueren der Fußgängerampel an der B 95.

Am letzten Tag wurde es dann ernst – wir hatten

Prüfung. Gemeinsam mit Frau Hennig gingen wir

zur Ampel an der B 95. Hier konnte jeder beweisen,

ob er auch gut zugehört und aufgepasst hat.

Nun sind wir alle ganz stolz, dass jeder die Prüfung

bestanden hat. Alle Schulanfänger bekamen

den Fußgängerpass und das Poldiheft.

Wir sagen Frau Hennig ganz herzlich Danke für

die interessanten Veranstaltungen. Nun kann

die Schule beginnen.

Mit Fahrzeugen fahren.

Die Slackline, ein zwischen zwei Bäumen gespanntes

„Seil“, bot eine gute Gelegenheit,

seinen Gleichgewichtssinn zu testen und zu

trainieren.

„Nobbi“ im „Zwergenland“.

Mit einer echten Rettungsboje durften die Kinder

sich gegenseitig retten und mithilfe von verschiedenen

Materialien wie z. B. einem Puzzle

und Malbüchern lernten sie die wichtigsten

Bade- und Sonnenschutzregeln kennen.

Ihr Wissen konnten sie anschließend auch gleich

anwenden, denn beim Puppentheater sollten sie

die Figuren an das richtige Verhalten im Wasser

und in der Sonne erinnern.

Zum Schluss durften die Kinder ein Erinnerungsfoto

mit „Nobbi“ machen. Ein großes Dankeschön

an die Mitarbeiter von der DLRG/NIVEA

für den erlebnisreichen Nachmittag.

TAGESPFLEGE

Eröffnungsfest

Am 27. Juli 2013 fand das Eröffnungsfest der

Tagespflegestelle der Tagesmutti Doreen Weisheit

in Tauscha statt.

ZWERGENLAND

Sport, Spiel und viel Spaß!

Im Rahmen des Projektes „Bewegte Kita“ fand

am 24.07.2013 im Außengelände des Kindergartens

„Zwergenland“ der Eltern-Kind-Sportnachmitttag

statt.

Klein und Groß kamen dabei ganz schön ins

Schwitzen – was nicht nur an den sommerlichen

Temperaturen lag.

Sylvio Christ vom Kreissportbund (KSB) und

seine Mitarbeiter verwandelten mit den mitgebrachten

Materialien unseren Garten in ein

wahres Sport- und Spielparadies.

Slackline.

Auch die Bildung kam nicht zu kurz – die Eltern

erhielten in einer „Theoriestunde“ viele Informationen

zum kindlichen Spiel- und Bewegungsverhalten.

Bei der Tagesmutti Doreen Weisheit werden die Kleinen

liebevoll betreut.

Trotz des sehr heißen Wetters an diesem Tag

kamen fast alle geladenen Gäste und brachten

schöne Blumen und hübsche Geschenke mit,

z. B. Herr Benndorf – Amtsleiter der Stadt Penig,

-20-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Frau Ulbrich – Mitarbeiterin des Jugendamtes

des Landkreises Zwickau, Frau Vahldiek – Leiterin

des Kinderhortes St. Egidien, Frau Ambos –

Leiterin des Kindergartens „Die kleinen Zwerge“

in Tauscha und Frau Roitsch und Frau Einert vom

Kindergarten „Regenbogen“ in Penig, die Tageskinder

mit ihren Eltern und die Familien Weisheit

und Eisenschmidt. So war es eine prima Gelegenheit,

allen Dank zu sagen, die in den vergangenen

Wochen und Monaten zum Gedeihen der

Tagespflegestelle beigetragen haben. Das neue

Eingangsschild wurde eingeweiht und es gab

zahlreiche Führungen durch die neuen schicken

Räume. Die Kinder zog es in die Hüpfburg und

der große Bobby Car Fuhrpark wurde ausgiebig

genutzt. So war es für alle ein gelungenes Fest.

SCHULNACHRICHTEN

ERICH KÄSTNER

GRUNDSCHULE

Mit einem Überraschungsausflug

nach Waldenburg

endete das 3. Schuljahr

für uns

Am 11.07.2013 wurden wir von unserer

Lehrerin Frau Weichhold und Erzieherin Frau

Massalsky überrascht.

Wir fuhren früh mit dem Kühn Bus nach Waldenburg

und wussten nicht so recht, was uns

erwartet. Durch den Grünfelder Park liefen

wir bis zur Freilichtbühne. Dort sahen wir uns

das Theaterstück „Robin Hood“ an. Da ging es

mächtig zur Sache und auch wenn es anfangs

gar nicht danach aussah, gab es doch noch ein

Happy End.

Abschlussfest der Klasse 3b in Waldenburg: Aufführung

von Robin Hood – Gruppenfoto mit den Darstellern.

Zum Schluss ließen wir uns zusammen mit den

Darstellern fotografieren und einige von ihnen

haben uns sogar ihre Tricks verraten.

Danach ging es weiter zum großen Spielplatz in

Waldenburg. Dort begrüßten uns Frau Dörn und

Familie Knauer mit einem leckeren Picknick.

Beim „Herumräubern“, Bowling und Fußball

spielen haben wir gar nicht bemerkt, wie schnell

die Zeit verging.

Aber auch der schönste Tag geht mal zu Ende

und so verabschiedeten wir uns am Nachmittag

alle voneinander, um am 12.07.2013 nach der

4. Stunde und dem Zeugnis in der Tasche in die

Sommerferien zu starten.

Die Kinder, Frau Weichhold und Frau Massalsky

bedanken sich bei allen Eltern für den gelungenen

Tag, besonders aber bei Frau Kunz,

Frau Fleck, Frau Dörn und Familie Knauer für

die Organisation und beim Kühn Bus für den

Transport.

Nun haben wir noch ein Jahr in der Grundschule,

auf das wir uns freuen.

Bis zum Schulstart am 26.08.2013 grüßen euch

die Kinder der zukünftigen 4b.

Schulentlassungsfeier am

Freitag, dem 05.07.2013

Feierliche Stimmung liegt über dem großen Saal

des Peniger Kulturhauses, leise Klaviermusik ertönt

und dann ist es so weit – 40 Schulabgänger

der Klassen 10a und 10b kommen herein

und folgen ein letztes Mal ihren Klassenleitern,

Herrn Häuberer und Frau Lauck, zur feierlichen

Zeugnisübergabe. Nachdem sie vor der Bühne

Platz genommen haben, beginnt der JOY-

VOICEPOINT-CHOIR aus Niederfrohna mit

seiner musikalischen Darbietung. Mitreißende

Gospel-, Pop- und Jazzarrangements wechseln

sich ab, dazwischen werden verschiedene Texte

gelesen, sogar ein Lied über die „Freuden“ des

Eisenbahnfahrens wird dargeboten und unterstreicht

die Vielseitigkeit der Sänger.

Nach einem kurzen Umbau auf der Bühne wird

es wieder still im Saal. Frau Heinz, die Schulleiterin

der Bilz-Mittelschule Penig, steht am

Rednerpult und lässt mit einfühlsamen Worten

10 Jahre Schulzeit Revue passieren. Ca. 10.000

Unterrichtsstunden liegen hinter den Schulabgängern.

Das Ende einer stürmischen Entwicklung

ist erreicht, die gekennzeichnet ist vom Aneignen

soliden Wissens durch Fleiß, Ausdauer

und Bereitschaft, das Wissen stets zu vervollkommnen

und anzuwenden. Die Lehrer waren

gern Begleiter in dieser Zeit und Wandertage,

Klassenfahrten, Sporttage, Projekttage ließen

die Schüler näher zusammenrücken. Erleichterung

über das Erreichte, aber auch Wehmut,

bekannte Wege verlassen zu müssen, machen

sich breit. Durch die sich anschließende Zeugnisübergabe

kommt Bewegung in die Schülerreihen.

Die Mädchen der Kl. 10b erhalten ihr Zeugnis.

Frau Jung, die Biologielehrerin, liest die Namen

der Schüler vor, die dann auf der Bühne ihr

Zeugnis erhalten.

Die Jungen der Kl. 10a erhalten ihr Zeugnis.

Im Anschluss wird Tim Friedemann aus der

Klasse 10b von Frau Heinz für seine sehr guten

schulischen Leistungen ausgezeichnet.

Tim Friedemann wird für sein Einser-Zeugnis geehrt.

Tim fährt nach Dresden zur Auszeichnungsfeier

durch das Kultusministerium.

Nun steht am Rednerpult jeweils ein Vertreter

aus den Abschlussklassen. Die Schüler bedanken

sich im Namen aller bei ihren Eltern, den

Lehrern, den Großeltern und allen Wegbegleitern.

Ein leises Lachen ist im Saal zu hören, als

Dana Kleve aus der Klasse 10b auf die Nebenkosten

anspielt, die die Eltern die Schulzeit hindurch

zu tragen hatten.

Frau Heinz entließ dann die Schüler im Schlussteil

aus der Schule mit allen guten Wünschen für

den weiteren Lebensweg.

AG Amtsblatt

FREIES

GYMNASIUM PENIG

Übergabe unserer Spenden

für Hilfsprojekte

Das schlimme Hochwasser in der Region hatte

am Wochenende 01./02.06.2013 auch in Penig

verheerende Schäden angerichtet. Kurz darauf

am 2. Juniwochenende wurden viele Menschen

durch extreme Niederschläge gleich ein zweites

Mal hart getroffen. Das Freie Gymnasium

Penig hat mehrere Aktionen zur Unterstützung

der Hochwasseropfer gestartet. Neben der

Spendenaktion für die Stadt Penig haben viele

Schüler vor Ort erste Hilfe geleistet. Die Lehrer

sammelten Geld über selbst angefertigte kulinarische

Köstlichkeiten wie Kuchen, Sandwiches

-21-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

etc. Am 20. Juni führten wir einen Arbeitseinsatz

an der Mulde durch, um Treibgut und Gras von

einem Abschnitt der Mulde zu entfernen.

Arbeitseinsatz an der Mulde.

Schließlich konnten der Schulleiter Herr Frei

und Anne-Marie Herder sowie Tobias Knipping

vom Schülerrat am 9. Juli an den Bürgermeister

Herrn Eulenberger einen symbolischen Scheck

in Höhe von 1.216,25 Euro übergeben. Weitere

Spenden gingen danach ein, sodass die Summe

auf 1.600,15 Euro angewachsen ist.

Unser zweites Hilfsprojekt startete bereits

im Mai, als die Schüler der 9. bis 11. Klassen

während des pädagogischen Tages am 23.05.

die Gelegenheit hatten, einen Tag kostenlos in

einem Unternehmen zu arbeiten und den „Verdienst“

für die Unterstützung des Kinderhospiz

Chemnitz zu spenden.

Am 5. Oktober steht das Elternhaus allen Besuchern

offen. Mitglieder des Vorstandes und die

Mitarbeiterinnen des Vereins stellen die Projektarbeit

vor.

Katrin Lenkeit

Sekretariat

Liebe – Sexualität –

Partnerschaft

Der Ethik-Lehrplan sieht für uns, die Jahrgangsstufe

9, auch das Phänomen Liebe vor. Toll. Wir

waren gespannt. Mit einem Lied der Gruppe

Ich+Ich „Du bist das Pflaster auf meiner Seele,

..., du bist der Kompass, wenn ich mich verliere!“,

das wir kennen und auch schätzen, stiegen

wir in das Thema ein. Die folgende Analyse

anspruchsvoller Texte, verbunden mit der Diskussion

des Problematischen, und das anschließende

Nachdenken über psychologische und

soziologische Aspekte des Phänomens Liebe

halfen uns, schnell zu dessen Wesen vorzudringen

und die Bedeutung von Freundschaft,

Leidenschaft und Anteilnahme zu verstehen.

Die gewonnene Erkenntnis, dass „Liebe zur

Nachsicht fähig und beständig ist, dass sie der

Not stand hält“ (1. Korinther/13), ließ uns über

Voraussetzungen für das Gelingen einer Partnerschaft

und den verantwortungsbewussten

Umgang mit Sexualität nachdenken.

Eine Gesprächsrunde mit dem namhaften Jugend-

und Sexualforscher Prof. Dr. Kurt Starke

sollte unsere neuen Erkenntnisse nicht nur erweitern

und vertiefen, sondern vor allem auch

Antworten auf noch bestehende Fragen geben.

alles fragen, was uns auf dem Herzen lag, und

durften sogar Einwände vorbringen. Natürlich

reichte die zur Verfügung stehende Zeit für die

Beantwortung der vielen Fragen nicht aus. Es

war eine gelungene Veranstaltung, die uns allen

sehr gefallen hat. Dafür bedanken wir uns ganz

herzlich bei unserer Schule und bei Herrn Prof.

Dr. Starke. Unser Dank gilt auch Frau Hoffmann

vom Gesundheitsamt Mittweida, da sie unser

Vorhaben förderte, auch auf unsere Fragen antwortete

und uns wichtiges Informations- und

Aufklärungsmaterial übergab.

Ethikgruppen der 9a, 9b und 9b

SummerSpecial 2013 am

Freien Gymnasium Penig

Dieses Jahr erstmals nicht in der letzten Unterrichtswoche,

sondern am Donnerstag, dem

27.06., fand das SummerSpecial in der Aula

des Freien Gymnasiums Penig statt. Viele Solistinnen

und Solisten, die Schülerband und

einige Mädchen aus den achten Klassen, die

einen Tanz einstudiert hatten, bereiteten sich

in wenigen, intensiven gemeinsamen, aber um

so umfangreicheren individuellen Proben auf

diesen Auftritt vor. So konnte nach nur vier Proben

in der Aula das Programm, dessen Ablauf

wieder vom Musiklehrer Ralph Wollny zusammengestellt

und mit den Mitwirkenden und der

Technik-AG abgesprochen wurde, über die neue

Bühne gehen.

Das Bild wurde unserer Schule als Dankeschön für die

Spendenaktion überreicht.

Im Rahmen der Schuljahresabschlussveranstaltung

am 12. Juli wurde ein symbolischer Scheck

in Höhe von 1.131,50 Euro an eine Vertreterin

des Elternvereins krebskranker Kinder e.V.

Chemnitz übergeben. Am 24. Juli erreichte uns

ein Brief der Vereinsvorsitzenden Frau Dr. med.

Ingrid Krause, die sich im Namen der schwerstkranken

Kinder und deren Familien auf das

Herzlichste für die Aktion bedankte. Sie schreibt,

dass der überreichte Spendenbetrag überwältigend

ist und es einfach schön ist, zu spüren,

dass Kinder an diejenigen denken, denen es

nicht so gut geht. Das Geld wird mit zur Finanzierung

von Ferienveranstaltungen verwendet,

damit die schönen Stunden und Erlebnisse den

Kindern helfen, die langwierigen Krankenhausaufenthalte

und belastenden Behandlungen

etwas vergessen zu können, um Kraft zu schöpfen

für die kommende Zeit. Dieser Brief und

das Bild, welches uns als Dankeschöngeschenk

überreicht wurde, haben uns sehr berührt.

-22-

Herr Prof. Dr. Starke bei seinen Ausführungen.

Denn, uns interessierte u. a. brennend, wie

prägend die erste große Liebe sein kann, in

welchem Alter man eine feste Beziehung eingeht,

welche Meinung unter Gleichaltrigen zum

Umgang mit Sexualität tatsächlich verbreitet ist,

wie man sich vernünftig und angemessen verhält,

wenn die Eltern gegen die Beziehung ihres

jugendlichen Kindes sind usw. Unser Wunsch

wurde erfüllt. Nach kurzer Vorstellung seiner

umfangreichen Forschungstätigkeit folgte eine

informative Einführung in das Thema Liebe. Danach

forderte uns Prof. Dr. Starke auf, unsere

Fragen anonym auf ein Blatt Papier zu schreiben.

Aus den zusammengetragenen Fragen griff er

wahllos einzelne heraus und beantwortete sie

uns ausführlich. Der sich nun ergebende Dialog

war kreativ und wurde für uns zu einer außerordentlich

wichtigen Fragestunde. Wir konnten

Flotter Sound interpretiert von Michel Gramer, li., und

Moritz-Michael Helas, re.

Schülerinnen und Schüler von Klasse fünf bis

elf hatten sich gefunden, die zu Hause Lieder

vorbereiteten, in Vorstellproben den Technikern

und Herrn Wollny vorschlugen und dann auf der

erst ein halbes Jahr alten Bühne der Schule präsentierten.

Dabei spannte sich der Bogen von

selbst komponierten Stücken der Elftklässler

Moritz-Michael Helas und Leon Bothe, die hier

eine probate Auftrittsplattform vorfinden, auf

der sie sich gefahrlos und kostenfrei ausprobieren

können, über Rock- und Popstücke der

Schülerband und der Sängerinnen und Sänger

der Klassen 11, 9 und 8 bis hin zu Schlagern,

die von drei Mädchen aus Klasse 5 vorgetragen

wurden.


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Ein SummerSpecial ohne Joe Fischer gibt es nicht ...

hier beim Auftritt mit der Schülerband (links im Bild

unser Referendar Jan Sobe).

Die SchülerInnen sangen solistisch, im Duett

oder in Solistenensembles bis hin zur Dreistimmigkeit

und boten so ein abwechslungsreiches,

wenn auch etwas gesangslastiges Programm,

das durch den Instrumentaltitel von Kristina

Gerdt und den Tanz der Achtklässlerinnen interessante

Zäsuren erfuhr.

Durch das Programm führten Lena Rütz und

Albert Lackmann und licht- und tontechnisch

betreut wurden wiederum alle von den neun

Mitgliedern der Technik-AG der Schule unter

Leitung des Absolventen der Schule Marcel

Kästner. Leider hatte sich just in der Generalprobe

die schuleigene Verstärkeranlage verabschiedet

und so musste dringend nach Ersatz gesucht

werden. Dieser fand sich freundlicherweise bei

Michael Plagwitz, der der Schule spontan und

kostenfrei seine private Beschallungsanlage zur

Verfügung stellte, welche von Marcel Kästner,

Ralph Wollny, Erik Marschner und seinem Vater

sowie Michael Plagwitz am Vorabend der Aufführung

in einer Nacht-(ohne-Nebel-)Aktion geholt

und aufgebaut wurde, sodass trotz dieses

Spontanausfalls der mittlerweile sechs Jahre alten

Verstärkertechnik der Schule die Aufführung

stattfinden konnte.

Die Tänzerinnen der 8. Klassen brachten Abwechslung

ins Gesangsprogramm.

Vielen Dank für dieses große Engagement an die

Beteiligten und natürlich an Michael Plagwitz für

sein außerordentliches Entgegenkommen und

die große Hilfsbereitschaft. Nun ist – und insbesondere

in Vorbereitung des Weihnachtssingens

am Ende des Kalenderjahres sowie der

Festlichkeiten im Rahmen des 15-jährigen Bestehens

der Schule im kommenden Schuljahr

– natürlich die Neuanschaffung einer bühnentauglichen

Verstärker- und Lautsprecheranlage

explizit und unabwendbar auf die Tagesordnung

gerückt. Die Spenden, die die Zuschauer des

SummerSpecials (sowie des Weihnachtssingens)

für die Veranstaltungen geben, reichen

dafür leider längst nicht aus, sodass der Förderverein

der Schule angeboten hat, über einen

Zuschuss dafür nachzudenken. Da jedoch auch

dieser die Summe von ca. zweieinhalbtausend

Euro, die die Anlage kosten wird, nicht vollständig

bzw. allein aufbringen kann, hoffen Schüler

und Lehrer des Gymnasiums auf zusätzliche

Spenden bzw. auf Sponsoren, die sich an dieser

Investition beteiligen. Dass sie gebraucht und

auch genutzt wird, haben die Veranstaltungen

in den letzten Jahren beeindruckend vor Augen

(und Ohren) geführt.

Auch die Jüngsten trauten sich. Kristina Gerdt an der

Gitarre und Almut Wolf am Mikro.

Das nächste SummerSpecial wird in veränderter

Form in die Festwoche am FGP, die Ende Juni

kommenden Jahres stattfinden soll, einfließen

und dort wieder viele Gäste, Schüler- und LehrerInnen

sowie deren Angehörige begeistern

und in den Bann ziehen. Hoffen wir, dass bis

dahin alles Technische so weit geklärt ist, dass

dem Ganzen von dieser Seite nichts mehr im

Wege steht.

Ralph Wollny

Musiklehrer und Gesamtleitung

SummerSpecial

Feierliche Ausgabe der

Abiturzeugnisse und Abiball

am 29. Juni 2013

Zum elften Mal seit Gründung unseres Gymnasiums

wurde ein Abiturjahrgang nach erfolgreich

bestandenen Abschlussprüfungen

verabschiedet. Eltern, Verwandte, Gäste sowie

das Lehrerkollegium des Freien Gymnasiums

Penig waren eingeladen, die feierliche Ausgabe

der Abiturzeugnisse am 29. Juni zu erleben.

Schulleiter Herr Frei konnte einen Jahrgang

von 20 Abiturienten mit einer Abiturquote von

100 % verabschieden und wünschte ihnen für

ihre Zukunft alles Gute.

Traditionelles Foto der Abiturienten und Lehrer.

Ausgehend vom Zitat von Günther Jauch „Wissen

wird erst zu Bildung durch die Persönlichkeit

eines Menschen. Bildung ist mit Lernen verbunden,

das kostet Zeit und Nerven, aber wissen Sie

was: Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen

machen!“ griff er in seiner Rede diesmal

besonders das Thema Glück auf. Die Zeugnisausgabe

wurde musikalisch hervorragend vom

Gemischten Chor Penig e.V. begleitet, dessen

Sängerinnen und Sängern wir an dieser Stelle

ein herzliches Dankeschön sagen möchten.

Frau Bäuml-Just als Vertreterin des Trägervereins

leitete ihr Grußwort von den berühmten Versen

„Also lautet der Beschluss: Dass der Mensch

was lernen muss.“ aus dem Vierten Streich von

Max und Moritz ab. Herr Guth übergab als Oberstufenberater

gemeinsam mit den Tutorinnen

Frau Renner und Frau Ott die Abiturzeugnisse.

Schulleiter Herr Frei überreichte die traditionellen

Schärpen.

Herr Dr. Hagen überreicht an Konstantin Leistner den

Mathematikpreis.

Als Jahrgangsbester wurde Konstantin Leistner

mit einem bemerkenswerten Durchschnitt von

1,7 mit dem Siemens-Abiturpreis und einem

Sonderpreis des Fördervereins belohnt. Er

wurde auch für die Förderung der Studienstiftung

des deutschen Volkes vorgeschlagen. Außerdem

erhielt Konstantin für seine Leistungen

einen Sonderpreis der chemischen Industrie

sowie einen Mathematikpreis. Victoria Gehring

wurde als beste Abiturientin ebenfalls mit dem

Siemens-Abiturpreis ausgezeichnet.

Sebastian Voigt und Thomas Möller erhielten für

ihre Leistungen im Fach Physik den Sonderpreis

der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Martin Bauer dankte für die Abiturienten allen

Beteiligten, die bei der Bewältigung des wichtigen

Lebensabschnittes den Schülern zur Seite

standen.

Herr Frei bedankt sich bei den beiden Tutorinnen Jana

Renner (li.) und Inessa Ott (re.) für die Arbeit als Klassenlehrerin/Tutorin

in den vergangenen acht Jahren.

Nach der Zeugnisausgabe fand im Hotel „Goldener

Löwe“ in Burgstädt der von den Abiturienten

selbst organisierte Abschlussball statt.

-23-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Wir werden uns gern an unsere Schüler erinnern

und sind uns sicher, dass auch unsere Absolventen

an ihre „alte Schule“ immer wieder gern

zurückkehren werden. Sie sind stets herzlich

willkommen. Wir wünschen ihnen Glück, Gesundheit

und Erfolg im beruflichen und persönlichen

Leben.

Preisverleihung

„Schule ohne Rassismus –

Schule mit Courage“

Am 9. Juli 2013 fand unsere Preisverleihung

„Schule ohne Rassismus“ in der Schulaula statt.

VEREINE

FÖRDERVEREIN

MULDENTALBAHN E.V.

Sommerfest und

Schienentrabifahrten

in Amerika bei herrlichem

Sommerwetter

Das diesjährige Sommerfest des Fördervereins

Muldentalbahn e.V. am ehemaligen Haltepunkt

der Muldentalbahn in Amerika bei Penig und die

Schienentrabifahrten des Vereins Sächsischer

Eisenbahnfreunde (VSE) fanden vom 13.07. bis

14.07.2013 bei herrlichem Sommerwetter statt.

Begrüßen konnte unser Förderverein auch

einen Gast aus Treuchtlingen. Das Mitglied

des Fahrgastverbandes PRO Bahn e.V. Bayern,

Siegfried Wagenländer, stellte am Samstag den

Verband und seine Ziele vor.

Die historische Handhebeldraisine der Eisenbahnfreunde

aus Großsteinberg/Böhlen war

eine weitere eisenbahnhistorische Besonderheit.

Per Muskelkraft haben viele Besucher

unter sachkundiger Anleitung das Fahrzeug in

Bewegung gebracht.

Mit dabei waren auch wieder Mitglieder der

Traktorengruppe des Nutzfahrzeugmuseums

Hartmannsdorf mit einer kleinen Ausstellung

historischer Fahrzeuge.

Die Paten Herr Schmidt (li.), Herr Ziffert (re.) und Anne-

Marie Herder sowie Tobias Knipping vom Schülerrat

zeigen stolz die Tafel, die im Schulhaus angebracht

wurde.

Mit großem Engagement haben sich die Schülerinnen

und Schüler des Freien Gymnasiums

Penig erfolgreich um diesen Titel beworben.

Aufgrund des Hochwassers fiel der ursprünglich

geplante Termin am 4. Juni leider aus und

wurde nun unter Anwesenheit der beiden Paten

des Projekts, Herrn Thomas Schmidt (MdL)

und Herrn Steffen Ziffert (Leiter Nachwuchsleistungszentrum

FC Erzgebirge Aue), nachgeholt.

Mit dem Titel werden bundesweit Schulen ausgezeichnet,

die sich besonders um die Auseinandersetzung

mit Rassismus und anderen Formen

von Diskriminierung bemühen.

Die Integration ausländischer Schüler ist im

Gymnasium Normalität. Austauschschüler aus

Australien, Russland, Frankreich lernten schon

hier und auch Schüler, deren Eltern aus Vietnam,

Indien oder anderen Ländern stammen, werden

hier unterrichtet. Selbst ein afghanischer Flüchtling

absolvierte im FGP sein Abitur.

Dem Anspruch des Titels wollen die Schüler

durch ihr Auftreten und durch Aktionen entsprechen.

Katrin Lenkeit

Sekretariat

-24-

Schienentrabis Richtung Penig und Rochsburg am

Bahnsteig.

Der kleine Peniger Ortsteil, etwas versteckt an

der Zwickauer Mulde, konnte von den Besuchern

zu Fuß, mit dem Auto, der Busbahn oder

dem Schienentrabi erreicht werden. Letzterer

pendelte, in der Regel voll besetzt, an beiden

Tagen aller 30 Minuten zwischen Penig und

dem Veranstaltungsort sowie erstmalig zwischen

Amerika und Rochsburg. Am Samstag, dem

13.07.2013 um 10.00 Uhr, fuhr der erste Schienentrabi

von Penig über Amerika nach Rochsburg.

Als Ehrengäste begleiteten die stellvertretende

Bürgermeisterin der Stadt Penig, Carolin

Schneider-Delau, und der Bürgermeister der

Stadt Lunzenau, Ronny Hofmann, die Fahrt.

Der Haltepunkt in Amerika hat an den beiden

Veranstaltungstagen so viele Fahrgäste wie

seit Jahren nicht gesehen. Die Personale der

Fahrzeuge hatten Mühe, alle Reisenden zu befördern.

Der Andrang riss bis Veranstaltungsschluss

nicht ab. Viele Besucher wünschten

sich eine Wiederholung dieser Fahrten noch in

diesem Jahr. Beide Vereine wollen prüfen, ob

im Herbst nochmals Schienentrabifahrten auf

dieser Strecke stattfinden können.

Stand der PRO Bahn Bayern.

Historische Fahrzeuge des Nutzfahrzeugmuseums

Hartmannsdorf.

Ein weiterer Höhepunkt war am Sonntag, dem

14.07.2013, wieder der Auftritt des Akkordeonorchesters

Penig e.V.

Auftritt des Akkordeonorchesters Penig e.V.

Mit schönen Melodien von gestern und heute

unterhielten die Musikerinnen und Musiker die

zahlreichen Gäste, die mit Applaus nicht sparten.

Für Abwechslung im Programm sorgten die Line

Dancer von Lucky-Train Aue-Schneeberg.

Die Line Dancer von Lucky-Train Aue-Schneeberg

sorgten für tolle Stimmung.

Schon zum dritten Mal beim Sommerfest dabei,

brachten sie Stimmung und gute Laune auf den

Festplatz. Auch an die Kinder unter den Besuchern

haben wir gedacht. Die Hüpfburg und

eine Bastelstraße wurden von den Kleinen eifrig

genutzt. Die Betreuung der Kinder übernahmen

die Ehefrauen von Vereinsmitgliedern.

Unser kleiner Markt beschränkte sich, wegen

kurzfristigen Ausfalls, leider nur auf einen Holzbildhauer,

der seine kleinen und großen Kunstwerke

zum Verkauf anbot, aber auch er fand

reges Interesse bei den Besuchern.


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Für das leibliche Wohl sorgten, wie zu jedem

Fest, die Mitglieder des Fördervereins am Kiosk

und der Biergarten Amerika. Die Ehefrauen unserer

Vereinsmitglieder bereicherten das Angebot

mit selbst gebackenen Kuchen.

Zum Gelingen der Veranstaltung trug wieder die

gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung

Penig, der Rochsburger Landfleischerei - Fleischermeister

Jan Kirbach, der Schienentrabigruppe

des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde

Schwarzenberg, der Eisenbahnfreunde

aus Großsteinberg sowie dem Nutzfahrzeugmuseum

Hartmannsdorf bei. Dafür herzlichen

Dank.

Text und Fotos: Christian Berthold

FÖRDERVEREIN

NATURPARK KÖBE E.V.

Das 15. Köbefest

wartet auf euch!

Wir hatten bereits in der letzten Amtsblattausgabe

informiert und auch in Penig hat es sich

bereits herumgesprochen: Das 15. Köbefest

wird am 8. September 2013 stattfinden!

Da wir wegen des heftigen Regenwetters im Mai

unser Vereinsfest leider ausfallen lassen mussten,

haben wir uns den Wünschen vieler angeschlossen,

unser 15. Köbefest im September

2013 nachzuholen. Wir hoffen sehr, dass uns

nun an diesem Tag das Wetter einen angenehmen

Veranstaltungsverlauf sichert.

Die Vorbereitungen sind vereinsintern weitestgehend

abgeschlossen und wir freuen uns, dass

wir am ursprünglich geplanten Veranstaltungsablauf

keine Abstriche vornehmen mussten.

Daher bedanken wir uns schon an dieser Stelle

bei allen Ehrenamtlichen und Darstellern, dass

sie uns erneut unterstützen wollen, um den zahlreichen

Penigern und auswärtigen Gästen einen

schönen Tag zu gestalten.

Erwähnen möchten wir an dieser Stelle die

durch den Förderverein Penig e.V. seit langem

geplante Namensweihe unserer Walliser

Schwarzhalsziege. Es sind viele Vorschläge der

Peniger Kinder eingegangen, sodass die Ziege

in jedem Falle nicht mehr namenlos bleiben

muss. Es wird dann nur noch eine „Glücksfee“

gesucht, die zum Köbefest hilft, die Namensauswahl

zu treffen.

Das Programm verspricht wie in den letzten Jahren

eine gute Unterhaltung. Genaueres erfahren

Sie von den Veranstaltungsplakaten, die in der

Stadt aushängen und auch hier im Amtsblatt veröffentlicht

werden. Für Speisen und Getränke

wird auch dieses Jahr natürlich wieder reichlich

gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen!

Was wären wir jedoch ohne die vielen weiteren

fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die wir

wie jedes Jahr nicht in der Lage sind, das jährliche

Köbefest zum Erfolg zu führen.

Daher hier unser Aufruf:

Wir brauchen viele fleißige Helfer, die uns beim

Aufbau des Festplatzes tatkräftig unterstützen.

Bitte trefft euch mit uns am 8. September 2013

schon um 08.30 Uhr in der Köbe und helft mit

bei der Vorbereitung für diesen großen Tag. Jede

Hand wird benötigt und für die gute Resonanz

der Besucher aus nah und fern lohnt sich auf

jeden Fall ein Mitmachen.

Und noch eine Bitte haben wir:

Wie immer bitten wir unsere treuen Fans und

Sponsoren, uns mit Preisen für die Tombola und

für das Glücksrad zu unterstützen. Wir bitten,

diese entweder in der Praxis Dr. M. Drechsler,

in der Mozart-Apotheke oder bei einem bekannten

Vereinsmitglied abzugeben. Vielen Dank im

Voraus.

Da bleibt uns nur noch die Daumen für einen

sonnigen Tag zu drücken und den „Wetterfrosch“

um Unterstützung zu bitten – verdient

haben es alle, damit das Fest ein Erfolg wird.

Liebe Leser, haben wir Sie wieder neugierig

gemacht?

Merken Sie sich den 8. September 2013 vor.

Auf zum 15. Köbefest – wir freuen uns jetzt

schon auf Ihren Besuch.

Bis dahin bleiben Sie bitte unserem Naturpark

ein treuer Begleiter und besuchen Sie unsere

Köbe.

Im Auftrag des Vorstands

Daniel Just

-25-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

FÖRDERVEREIN

PENIG E.V.

„FÜR EINE ATTRAKTIVERE

STADT“

Kinderschutzprojekt

„Nicht mit mir!“

Im Monat Juli herrschte wie bei vielen Familien

Urlaubsstimmung, sodass sich einige Mitglieder

unseres Vereins im Urlaub befanden oder diesen

gerade angetreten haben. Auch für die Kinder

der vierten Klassen unserer Grundschulen begannen

die Ferien. Zuvor erhielten sie zum Abschluss

unseres Kinderschutzprojektes „Nicht

mit mir!“ vom stellvertretenden Vorsitzenden

Ronny Wiehl und vom Vorstandsmitglied Johannes

Hermann die Lesezeichen mit den erlernten

Themen und der Möglichkeit, wichtige

Telefonnummern einzutragen. Der Förderverein

wünscht allen Kindern noch eine schöne

Ferienzeit. Für die Durchführung des nächsten

Durchgangs dieses Projektes suchen wir weiterhin

Förderer und Unterstützer.

Fassadenschmuckwettbewerb

Wie in der letzten Ausgabe schon angekündigt,

findet auch im Jahr 2013 unser Fassadenschmuckwettbewerb

statt. Der Wettbewerb geht

nun in die heiße Phase. Bis 30.08.2013 sollten

noch alle, die sich beteiligen, ihre Meldung abgeben,

damit wir in den ersten Septembertagen

die Auswertung und am 08.09.13 zum „Tag des

offenen Denkmals“ die Auszeichnungen vornehmen

können.

Torhaus.

Projekt Torhaus

Am 26.07.2013 hatten wir einen Spendenstand

von 6.855,21 EUR. Vielen Dank an die Spenderin

Carola Richter. Wir rufen weiter zu Spenden

auf, um noch im Herbst die Reparatur des

Daches vornehmen zu können.

Weiterhin konnten am letzten Juliwochenende

anlässlich des 30. Geburtstages des stellvertretenden

Vorsitzenden weitere 150 EUR an Spenden

generiert werden.

Für weitere Spenden für unser Torhaus von allen

Bürgern und Förderern steht unser Spendenkonto

zur Verfügung:

Konto-Nr: 3110003316

BLZ: 87052000

Sparkasse Mittelsachsen.

Außerdem stehen unsere Spendendosen nach

wie vor an folgenden Orten:

• Gaststätte Elysium, Zinnberg, Dorfstr. 8,

• Büro des Bürgermeisters, Markt 6,

• Bäckerei Käferstein, Brückenstr. 9,

• Zahnarztpraxis Dr. Ingo Lorenz, Bahnhofstr.

10,

• Elektro-Nitzsche und Telekommunikation &

• Dienstleistungen, Ingo Schmidt, Zöllnergasse

1,

• Karstas kleines Kino, Schloßstr. 18,

• RHG (früher BayWa), Kreisel 32,

• Kosmetik Swirbul, Chemnitzer Str. 33,

• Optiker Halir, Lutherplatz 11 und

• Büro-Computer-Center Penig, Heinrich-

Heine-Str. 11.

Wir bitten aber, bei allen Spendenüberweisungen

im Verwendungszweck Name und Anschrift

des Spenders einzutragen. Wir sind damit in der

Lage, exakte Angaben in unseren monatlichen

Berichten zu machen und wo es erforderlich ist,

die Spendenquittung exakt auszustellen.

Parallel zur Auszeichnung der besten Teilnehmer

am Fassadenschmuckwettbewerb

am 08.09.2013 werden wir, wie schon vorbereitet,

anlässlich des Köbefestes unserer

Schwarzhalsziege ihren Namen geben.

Dazu hoffen wir, dass viele Kinder der Erich Kästner

Grundschule Penig und der Grundschule

Langenleuba-Oberhain anwesend sind.

GEMISCHTER CHOR

PENIG E.V.

Gemischter Chor Penig e.V.

geht in die Sommerpause

Bei herrlichem Sonnenschein nutzten wir die

letzte Probe vor den Sommerferien, um diesmal

nicht zu proben, sondern allen Sängerinnen und

Sängern Danke zu sagen für die geleistete Arbeit

im ersten Kalenderhalbjahr 2013.

So trafen wir uns nicht im Musikzimmer des

Freien Gymnasiums Penig, sondern nutzten

das schöne Wetter, um im CJD Jugend- und

Freizeittreff Waldhaus Penig ein Grillfest zu veranstalten.

Grillfest im CJD Jugend- und Freizeittreff Waldhaus.

Alle hatten dazu etwas zu Essen und zu Trinken

mitgebracht, sodass die Party steigen konnte.

Unsere Ehrenmitglieder, Eheleute Rainer und

Gisela Rosin, ließen es sich nicht nehmen, für

uns zu grillen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Dank auch an unser Chormitglied Bärbel Börngen

und das Team vom Waldhaus für die Nutzung

der schönen Stätte.

Nach dem leckeren Essen – als alle etwas mehr

zur Ruhe gekommen waren und die jüngeren

Sänger sich ein wenig mit Ballspielen und anderen

Spielen ausgetobt hatten – trug unsere

Altistin Rosmarie Bergmann einen selbst geschriebenen

Text vor, für dessen Fertigstellung

die Anwesenden noch spontan die verschiedensten

Adjektive beisteuerten. So wurde es

nicht nur ein Rückblick auf in der letzten Zeit

Geleistetes, sondern enthielt auch viele überraschende

und meist witzige Wendungen, die

so sicher nicht von Anfang an geplant waren.

Vielen Dank, liebe Rosi, für diesen gelungenen

Beitrag.

Gemütliches Beisammensein, bei dem der Gesang

nicht fehlen durfte.

Doch ohne Singen und Tanzen ging es dann

doch nicht, man trällerte zwischendurch ganz

ungehemmt und beschwingt, sang frisch von

der Leber weg altbekannte Lieder und neue,

lustige, umgetextete, die zum aktuellen Anlass

passten, tanzte zu selbst gesungenem afrikanischem

Liedgut und plauderte bis spät in den

Abend.

Ohne Singen ging es doch nicht – der Chor sang altbekannte

und neue Lieder.

Allen Sängerinnen und Sängern sowie unserem

Chorleiter Ralph Wollny eine schöne erholsame

Ferienzeit.

Unsere erste Chorprobe nach den Ferien

findet am Montag, dem 26.08.2013 um

18.00 Uhr im Musikzimmer des Freien Gymnasiums

Penig statt.

Wer Interesse am Singen hat, kann gern zu

unseren Proben kommen. Wir suchen immer

noch weitere Sängerinnen und Sänger. Jeder ist

herzlich willkommen.

Petra Rosin

Vorstandsmitglied

-26-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

HUNDESPORTVEREIN

PENIG 1926 E.V.

Der Hundesportverein Penig 1926 e.V. informiert

darüber, dass das 23. Sommerfest des

Vereins am 31.08.2013 auf dem Vereinsgelände

an der Zinnberger Straße/B 95 aufgrund

der Fluthilfe-Benefizveranstaltung am gleichen

Tag auf dem Markt in Penig ausfällt.

Dieser Veranstaltung wünschen wir einen guten

Verlauf, damit vielen von dem Hochwasser betroffenen

Bürgern geholfen werden kann.

Überlegungen des Vereinsvorstandes gehen dahin,

im Oktober einen Grillnachmittag als Ausgleich

für unsere treuen Besucher durchzuführen.

Der Termin wird rechtzeitig durch Aushang

und Veröffentlichung im Amtsblatt und in der

Tagespresse bekannt gegeben.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns

auf ein Wiedersehen zu einem späteren Zeitpunkt.

Andreas Wildenhain

Vereinsvorsitzender

SCHÜTZENGILDE

NIEDERSTEINBACH 1990 E.V.

Sommernachtstanz

REIT- UND FAHRSPORT-

GEMEINSCHAFT

LANGENLEUBA-NIEDERSTEINBACH E.V.

Herbstturnier 2013

Auch wenn man es kaum glauben mag, aber der

Sommer und damit die Freiluftsaison der Pferdesportler

neigt sich bereits wieder dem Ende

entgegen. Dies ist für die Reit- und Fahrsportgemeinschaft

Langenleuba-Niedersteinbach

Anlass für die Vorbereitung und Durchführung

des traditionellen Herbstturnieres, welches in

diesem Jahr am 14. und 15. September auf dem

Turnierplatz an der B 95 stattfinden wird.

Ausgeschrieben sind Dressur- und Springprüfungen

der Klassen E bis M. Einer der Höhepunkte

ist die Ermittlung der Seniorenkreismeister

in der Dressur und im Springen. Man

darf dabei wieder auf packende Wettbewerbe

gespannt sein, konnte doch im letzten Jahr der

Meistertitel im Springen erst nach einem rasanten

Stechen vergeben werden, bei dem letztlich

nur wenige Sekunden den Ausschlag für den

Sieger Burkhardt Glöckner gaben. Doch auch

die weiteren Wettbewerbe bieten ausreichend

Potenzial für abwechslungsreichen und spannenden

Reitsport, wollen doch alle Aktiven das

Turnierjahr möglichst mit einer guten Platzierung

oder gar einem Sieg abschließen.

Erfolgreich war das Turnierjahr auch wieder für

den Gastgeberverein. Neben der erfolgreichen

Durchführung des dreitägigen Pfingstturnieres,

welches sowohl sportlich als auch von der Zuschauerpräsenz

den Höhepunkt des Turnierjahres

darstellte, gab es auch wieder eine Vielzahl

von Siegen und guten Platzierungen für die Reiter

des Vereins. Hervorzuheben ist hierbei besonders

Jennifer Barth, die nach den im letzten

Jahr erreichten drei sächsischen Meistertiteln

sowohl bei den Jugendmeisterschaften als auch

den Sächsischen Meisterschaften in der offenen

Klasse mit ihrem Pferd Belle Esprit einen sehr

guten dritten Platz belegen konnte.

Wer sich für Pferdesport interessiert oder

einfach einen abwechslungsreichen Tag an

frischer Luft verbringen möchte, der ist herzlich

eingeladen, am 14. oder 15.09. Gast der

RFSG Langenleuba-Niedersteinbach zu sein.

Der Eintritt ist bei diesem Turnier frei!

(K. Koch)

SENIORENCLUB PENIG E.V.

Unsere Veranstaltungen

Dienstag, 03.09.2013

Seniorengeburtstagsfeier in der Gaststätte

„Bayrische Krone“

Beginn: 14.00 Uhr

Zu unserer Geburtstagsfeier laden wir Sie recht

herzlich ein. Wir würden uns freuen, recht viele

Geburtstagskinder mit Freunden und Bekannten

-27-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

begrüßen zu dürfen, um gemeinsam einen gemütlichen

Nachmittag zu verbringen.

Mittwoch, 11.09.2013

Zu einem Nachmittag in dem Jugend- und Freizeittreff

„Waldhaus“ treffen wir uns heute.

Mit Handarbeit und „Mensch ärgere Dich nicht“

vergeht die Zeit oft viel zu schnell.

Beginn: 14.00 Uhr

Dienstag, 17.09.2013

Auch in diesem Jahr findet unser Weinfest

wieder in Arnsdorf im Landgasthof „Zur guten

Quelle“ statt. Ich hoffe, dass wir alle gute Laune

mitbringen und einen feucht fröhlichen Nachmittag

bei gutem Essen und Trinken verbringen.

Abfahrt ab Penig, Reitzenhainer Straße um

13.45 Uhr, dann weiter Markt – Thierbach –

Dittmannsdorf.

Anmeldung am 03.09. zur Geburtstagsfeier.

Mittwoch, 25.09.2013

Handarbeits- und Spielenachmittag im Jugendund

Freizeittreff „Waldhaus“

Beginn: 14.00 Uhr

B. Kraft

-28-

TSV PENIG E.V.

WWW.TSVPENIG.DE

Abteilung Fußball

1. Männer

In der Saison 2012/2013 wurde der 9. Tabellenplatz

mit 32 Punkten und einem negativen

Torverhältnis von 36 zu 40 Toren erreicht. Leider

lief die Rückrunde nicht so wie wir es erwartet

haben, sonst wäre eine bessere Platzierung

möglich gewesen.

Nach einer sehr kurzen Sommerpause begann

am 17.07.2013 bereits wieder das Training für

die kommende Saison. Zum ersten Vorbereitungsspiel

hatten wir uns am 21.07.2013 die

zweite Mannschaft des FC Stollberg eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich

in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel

mit guten Chancen für unsere Spieler. In der

26. Min. konnte Lindisch einen Abwehrfehler

des gegnerischen Torwarts nutzen und erzielte

mit einem Lupfer die nicht unverdiente 1:0-Führung.

Leider konnten wir das hohe Tempo nicht

durchhalten und kassierten noch vor der Pause

mit einem Foulelfmeter den Ausgleich. In

der zweiten Halbzeit bekam der Gast das Spiel

besser in den Griff und gewann verdient durch

weitere 3 Tore mit 4:1. Hier wurden unsere

Schwächen sichtbar und unser neuer Trainer

Rene Schreiter hat sicherlich gesehen, woran

noch zu arbeiten ist.

Bereits am 24.07.2013 hatten wir die A-Junioren

des Chemnitzer FC bei uns zu Gast. In einem

sehr flotten Spiel erspielten wir uns die ersten

Chancen und erzielten durch Lindisch in der 32.

Min. den 1:0-Führungstreffer. In der weiteren

Folge zeigte die Mannschaft eine insgesamt gute

Leistung in allen Mannschaftsteilen. Im Sturm

fehlte es aber noch an der nötigen Entschlossenheit

beim Abschluss. Der Gast aus Chemnitz

deutete phasenweise seine spielerischen Fähigkeiten

an, ohne aber Überlegenheit zu erzielen.

Das 1:0 war auch das Endergebnis in diesem

Spiel.

Ein weiteres Vorbereitungsspiel fand am

26.07.2013 statt. Zu Gast war die SG Neukirchen

aus der Kreisoberliga Chemnitz. In den

ersten 15 Min. kamen wir nicht so richtig ins

Spiel und der Gast zeigte die bessere Spielanlage,

hatte auch die klareren Chancen, die aber

vergeben oder von unserem Torwart Scheel gehalten

wurden. Der beste Spielzug unserer Elf

in der 36. Min. – Lindisch setzte sich auf der

rechten Seite durch und seine präzise Flanke

nach innen verwandelte Kremkow zum 1:0. In

der zweiten Halbzeit erspielten wir uns weitere

hochkarätige Chancen, die aber alle, teilweise

leichtfertig, vergeben wurden. Aufgund der

Steigerung im spielerischen Bereich ab der 30.

Min. und den herausgespielten Chancen ist der

Sieg hoch verdient. Zu bemängeln ist nur die

Chancenverwertung. Hier hat der neue Trainer

mit seiner Mannschaft noch tüchtig daran zu arbeiten.

Dazu wünschen wir ihm viel Erfolg.

Werner Lepsien

Nachwuchs

Für die Jugendfußballer des TSV Penig ist die

Sommerpause beendet, das erste Training findet

in der letzten Augustwoche statt. Bereits am folgenden

Wochenende beginnt die neue Saison.

Den Anfang machen am Freitag, dem 30.08.,

die F1-Junioren.

Die A-Junioren bilden eine Spielgemeinschaft

mit Limbach und Oberhain und spielen in der

Spielunion der Kreise Mittelsachsen und Chemnitz.

Die Spiele werden in Penig ausgetragen.

Die B-Junioren bilden ebenfalls eine Spielgemeinschaft

mit Limbach und Oberhain und

spielen in der Bezirksliga West. Spielstätte ist in

Limbach.

Eine C-Juniorenmannschaft gibt es auch in diesem

Jahr in Penig nicht.

Die D-Junioren spielen in der kommenden Saison

in der Mittelsachsenliga.

Zwei E-Juniorenmannschaften stellt dieses Jahr

der TSV Penig. Die E1 spielt nach erfolgreichem

Klassenerhalt weiter in der Mittelsachsenliga

und die E2 in der Kreisklasse.

Ebenfalls zwei Mannschaften treten im F-Juniorenbereich

in verschiedenen Staffeln an.

Unterhalb der Wettkampfmannschaften übt

und spielt in Freundschaftsturnieren eine G-

Junioren-Gruppe (Jahrg. 2007) und eine Bambinisportgruppe

(Jahrg 2008 – 2009).

Thomas Welker

Interessierte Jugendliche

sind zu den Trainingszeiten

im Stadion willkommen

D-Junioren (Jahrg. 2001 – 2002)

Mittwoch und Freitag

17.00 Uhr

Tr. Jan Sommer, Ronny Schubert

E-Junioren (Jahrg. 2003 – 2004)

Mittwoch und Freitag

17.00 Uhr

Tr. Rene Kraft, Pierre Fischer

F-Junioren (Jahrg. 2004 – 2005)

Dienstag und Donnerstag

17.00 Uhr

Tr. Sven Nönnig, Gerd Herfurth

G-Junioren (Jahrg. 2007)

Mittwoch

16.00 Uhr

Tr. Thomas Welker

Bambini (Jahrg. 2008 – 2009)

Dienstag

16.00 Uhr

Tr. Kay Herfurth

Liebe Eltern,

nutzen Sie das Angebot der Abteilung Fußball

zum Sporttreiben für die Jüngsten.

Thomas Welker

Ansetzungen September Nachwuchs

Freitag, 30.08.

17.30 Uhr F1-Junioren

Erdmannsdorf – TSV

Samstag, 31.08.

14.00 Uhr A-Junioren

TSV/Limbach/Oberhain – Neukirchen

11.00 Uhr D-Junioren

Frankenberg – TSV

10.00 Uhr F2-Junioren

Milkau – TSV

10.00 Uhr E1-Junioren

TSV – Mittweida

09.00 Uhr E2-Junioren

TSV – Dittmannsdorf

Samstag, 07.09.

11.00 Uhr D-Junioren

TSV – Rochlitz

09.00 Uhr E1-Junioren

Niederwiesa – TSV

11.00 Uhr E2-Junioren

Frankenberg 1 – TSV

10.00 Uhr F1-Junioren

TSV – Mittweida

09.00 Uhr F2-Junioren

TSV – Lunzenau

Sonntag, 08.09.

11.00 Uhr A-Junioren

Reichenhain – TSV/Limbach/Oberhain

Samstag, 14.09.

14.00 Uhr A-Junioren

TSV/Limbach/Oberhain - Textima

Chemnitz

10.30 Uhr D-Junioren

Burgstädt – TSV

10.00 Uhr E1-Junioren

TSV – Herrenhaide 1

09.00 Uhr E2-Junioren

TSV – Herrenhaide 2


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Samstag, 21.09.

14.00 Uhr A-Junioren

TSV/Limbach/Oberhain – Zuger SV

11.00 Uhr D-Junioren

TSV – Wiederau

09.00 Uhr F2-Junioren

TSV – Göritzhain

10.00 Uhr F1-Junioren

TSV – Frankenberg

09.00 Uhr E1-Junioren

Altmittweida – TSV

10.30 Uhr E2-Junioren

Hartmannsdorf – TSV

Abteilung Handball

Handballsaison 2013/2014

steht in den Startlöchern

Vor 5 Jahren wurde die Halle an der Friedrich-

Eduard-Bilz-Mittelschule eingeweiht. Unsere

Abteilung entwickelte sich seit der Hallenweihe

prächtig. Besonders im Nachwuchsbereich formierten

sich neue Mannschaften. Diesen Trend

setzt die Handballabteilung auch in der neuen

Saison 2013/2014 fort. 6 Mannschaften nehmen

am Spielbetrieb der Spielkreise teil. Vier

Mannschaften spielen im Spielbezirk Chemnitz.

weibliche Jugend D und männliche Jugend D

Im Nachwuchsbereich werden im Altersbereich

D eine Mädchen- und eine Jungendmannschaft

neu gebildet. Die Spieler der AK E werden

in der AK D mitspielen. Leider haben wir für die

AK E keinen Übungsleiter und keine Trainingszeit

und konnten keine Mannschaft für den Spielbetrieb

melden. Für beide Mannschaften suchen

wir noch neue Mitspieler der Jahrgänge 2001

und 2002. Als Übungsleiter fungieren für die

Mädchen Wolfgang Kaiser und für die Jungen

Andre Glatz.

gem. F (Minis)

Für unsere jüngste Mannschaft der gem. F (Minis)

fehlt ebenfalls noch eine Trainingszeit, um

sich auf die Punktspiele vorbereiten zu können.

Übungsleiter für diese Mannschaft sind Rene

Claus und Bettina Quellmalz.

männliche Jugend C

Die männliche Jugend C spielt im Spielkreis Mittelsachsen.

Als altersbedingter „Aufsteiger“ gilt

es, besonders die körperlichen Anforderungen

zu meistern. Eine gute und vor allem intensive

Vorbereitung ist notwendig. Den kleinen Kader

gilt zu vergrößern, um Ausfälle besser abzufangen.

Als Übungsleiter betreut Florian Friedrich

die Mannschaft.

männliche Jugend C

Unser Kreismeister des letzten Jahres, die

männliche Jugend B, wagt sich auf das Parkett

der Bezirksliga. In einer Dreifachrunde der

Staffel gilt es, gegen die renommierten Vereine

des Spielbezirkes zu bestehen. Auch in dieser

Mannschaft „muss“ der Kader verstärkt werden,

um im anspruchsvollen Spielplan zu bestehen.

Übungsleiter sind Florian Friedrich und Steve

Seidel.

weibliche Jugend B

Bezirksluft haben die Mädchen im vergangenen

Jahr in der AK C geschnuppert. Die teilweise

recht unterschiedlichen Leistungen sollten in

der neuen AK minimiert werden. Ein guter Mittelfeldplatz

ist durchaus machbar. Übungsleiter

Jens Schönfeld und Heiko Dietze werden alle

Hände voll zu tun haben.

Frauen 1 und 2

Die weibliche Jugend A der letzten Saison hat

die „Altersgrenze“ erreicht und darf jetzt in der

Frauenmannschaft auflaufen. Da der Kader die

Meldung von 2 Mannschaften zugelassen hat,

wurde eine Mannschaft für die Kreisliga Mittelsachsen

und eine Mannschaft für die 1. Bezirksklasse

gemeldet. Die Frauen 2 können in der

Kreisliga die notwendige Spielpraxis sammeln,

um mit ordentlichen Leistungen Einsatzzeiten

bei den Frauen 1 zu erhalten. Eine Sonderspielberechtigung

(bis 21 Jahre) des DHB ermöglicht

den Einsatz in beiden Mannschaften. Übungsleiter

Heiko Schneider und Mannschaftsleiter Dirk

Riedel werden „alle Hände voll“ zu tun haben.

Männer

Die Männer konnten den Abstieg aus der Bezirksklasse

nicht verhindern. Der kleine Kader

konnte Ausfälle nicht kompensieren und zeigte

recht unterschiedliche spielerische Leistungen.

In der neuen Saison spielen die Männer in der

Kreisliga Mittelsachsen. Nur konstant gute Leistungen

garantieren einen Platz an der Tabellenspitze

und das sollte auch das Saisonziel sein.

Das größte Problem ist aber nach wie vor der

fehlende Übungsleiter. Unser Abteilungsleiter

„arbeitet“ noch an einer neuen Besetzung.

Senioren

Unsere Senioren behalten ihren Spielbetrieb wie

in den vergangenen Jahren – Teilnahme an ausgewählten

Spielen und Turnieren. Die Senioren

starten als erste Mannschaft des TSV in die neue

Saison zum Seniorenturnier der SB Chemnitz

am 01.09.2013 in Aue.

Heimspiele unserer Mannschaften

Samstag, den 07.09.2013

14.00 Uhr mJB Bezirkspokal

TSV Penig – HC Plauen

16.00 Uhr Frauen Bezirkspokal

TSV Penig – Zwönitzer HSV

18.00 Uhr Männer Bezirkspokal

TSV Penig – SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal

Samstag, den 14.09.2013

11.00 Uhr mJC

TSV Penig – Gegner noch offen

12.30 Uhr mJD

TSV Penig – HV Grüna

Sonntag, den 15.09.2013

09.00 Uhr mJB

TSV Penig – HSG Freiberg

10.45 Uhr wJB

TSV Penig – VfB Blau-Gelb Flöha

12.15 Uhr Frauen 1

TSV Penig – SG CPSV/Stahl Chemnitz

14.00 Uhr Frauen 2

TSV Penig – Geringswalder HV

16.00 Uhr Männer

TSV Penig – HSC Chemnitz 2

Samstag, den 28.09.2013

09.00 Uhr mJC

TSV Penig – Gegner noch offen

10.45 Uhr mJB

TSV Penig – HC Glauchau/Meerane

12.15 Uhr wJB

TSV Penig – HC Glauchau/Meerane

14.00 Uhr Frauen 1

TSV Penig – HC Glauchau/Meerane

2

Trainingsbeginn

Der bisherige Trainingsplan hat weiterhin Gültigkeit.

Zusätzlich haben die mJC, mJB und Frauen bis

zum Winterplan Dienstag Training zu folgenden

Zeiten:

16.30 Uhr mJC, 18.00 Uhr mJB und 19.30 –

21.30 Uhr Frauen.

Das Training hat für oben genannte Mannschaften

bereits in der KW 33 ab 13.08.2013 begonnen.

Trainingszeiten

Montag

Zwergengruppe 16.30 – 17.30 Uhr

Ansprechpartner: Elke Kirsch

Turnhalle Erich Kästner Grundschule

Dienstag

C-Jugend männlich 16.30 – 18.00 Uhr

B-Jugend männlich 18.00 – 19.30 Uhr

Frauen

19.30 – 21.30 Uhr

-> Zusatztraining bis zum Winterplan.

Mittwoch

F-Jugend (1. + 2. Klasse) 16.30 – 18.00 Uhr

ÜL.: Rene Claus, Bettina Quellmalz

D-Jugend weiblich 16.30 – 18.00 Uhr

ÜL.: Wolfgang Kaiser

D- Jugend männlich 16.30 – 18.00 Uhr

ÜL.: Andre Glatz

A- Jugend weiblich 18.00 – 19.30 Uhr

ÜL.: Heiko Schneider

Donnerstag

C-Jugend männlich 16.30 – 18.00 Uhr

ÜL.: Florian Friedrich

B-Jugend männlich 18.00 – 19.30 Uhr

ÜL.: Florian Friedrich, Steve Seidel

Männer und Senioren 19.30 – 21.30 Uhr

ÜL.:

Freitag

B-Jugend weiblich 17.30 – 19.00 Uhr

ÜL.: Jens Schönfeld

Frauen

19.00 – 20.30 Uhr

ÜL.: Heiko Schneider

Für alle Mannschaften suchen wir weiterhin aktive

Mitstreiter. Die Trainingsstunden finden in

der Sporthalle der Friedrich-Eduard-Bilz-Mittelschule

statt.

-29-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Vorschau

Am 27.12.2013 findet das Turnier für Freizeitmannschaften

unserer Abteilung in der Halle der

Mittelschule statt. Es ist bereits die 11. Auflage

des Traditionsturniers. Bitte Termin vormerken.

Ronald Vogt, Abteilungsleiter

ÜBER DIE GEMEINDE-

GRENZE GESCHAUT

Heimatkreisgemeinschaft

Militsch – Trachenberg

Heimatgruppe Trachenberg

21. Schlesiertreffen in Frohburg

benötigte Kaffeeservice oder das zu kleine Kinderbett.

All diese Dinge können die Möbelbörsen des

Netz-Werk e.V. in Mittweida und Penig aufnehmen,

aufarbeiten und preisgünstig anbieten.

Ca. 4.000 Möbelstücke – von der Schrankwand

bis zum Küchenstuhl – wechseln noch einmal

den Besitzer und entlasten so manchen Geldbeutel

und unsere Umwelt. Neu im Angebot sind

Schmuckfliesen, bei denen aus Porzellan- bzw.

Keramikstücken interessante und dekorative

Mosaike entstehen.

In der Peniger Filiale im „Alten Schloß“, Mühlgraben

18, sind auf ca. 100 qm all diese Dinge

je nach Angebot zu finden. Vom Jobcenter

geförderte Arbeitskräfte bzw. ehrenamtliche

MitarbeiterInnen bedienen Sie freundlich und

sachkundig.

Wer Möbel, Hausrat oder Geräte spenden möchte,

kann sich telefonisch unter 037381/691916

oder 03727/99780 melden.

Die Angebote werden dann in der Regel vor

Ort angeschaut und bei Annahme kostenfrei

abgeholt.

Öffnungszeiten der Filiale Penig,

Mühlgraben 18

Dienstag und

Donnerstag:

Montag, Mittwoch

und Freitag:

09.00 – 18.00 Uhr

09.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der Filiale Mittweida,

Industrieweg 8

Montag bis Freitag: 09.00 – 18.00 Uhr

www.netzwerk-mittweida.de

Schlesiertreffen im Schützenhaus Frohburg 2012.

Busreise auf DVD zum Heimattreffen

Die Trachenberger Heimatgruppe lädt am

31. August 2013 um 10.00 Uhr nach Frohburg

ins „Schützenhaus“ ein. Einlass ab 09.00 Uhr.

Herzlich willkommen sind Schlesier, ihre Nachkommen

aber auch Bürger, die sich für das

Schlesierland interessieren. Also, das Kommen

lohnt sich. Ein Gesprächspartner aus der alten

oder neuen Heimat ist auf jeden Fall dabei. Das

„Schützenhaus-Team“ ist gut für Speis und Trank

vorbereitet und ein jeder erhält einen Sitzplatz.

Ein kleines Kulturprogramm ist auch dabei.

Doris und Frank vom Frohburger Turnverein zeigen

einen Showtanz. Mundartsprecher Günter

Wosniak spricht zu uns über die schlesische Heimat

in Gedichtform. Auch die Ahnentafel kann

bei so vielen Teilnehmern erweitert werden.

Auf Großleinwand wird von unserer 5-tägigen

Busfahrt eine DVD (25 Min.) über den Kreis

Militsch-Trachenberg, Breslau und Glatzer Bergland

gezeigt.

Das gesellige Beisammensein beginnt, wenn

die Trompetenklänge von Walter Bartnick und

Reinhard Tost um 10.00 Uhr im Schützenhaus

Frohburg ertönen.

Die derzeit in der Möbelbörse tätigen Mitarbeiter-

Innen. Von links: Frau Bertram als Leiterin, Frau Vasold

– sitzend, Frau Link, Herr Heinze und Herr Müller als

ehrenamtlicher Mitarbeiter.

INFORMATIONEN

AUS DEN ORTSTEILEN

MITTEILUNG AUS DEM ORTSTEIL

LANGENLEUBA-OBERHAIN

Helmut Lietsch

Netz-Werk e.V. Mittweida

-30-

Schlau kauft aufgemöbelt

Ein alter Kleiderschrank hat noch lange nicht

ausgedient. Ebenso wenig wie das nicht mehr


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

MITTEILUNGEN AUS DEM ORTSTEIL TAUSCHA

-31-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

20.07.1935 zum 78. Geburtstag Berger, Renate in Penig

20.07.1931 zum 82. Geburtstag Irmscher, Edith in Penig

20.07.1938 zum 75. Geburtstag Krämer, Edith in Penig

20.07.1933 zum 80. Geburtstag Seidel, Erika in Penig, OT Chursdorf

20.07.1934 zum 79. Geburtstag Taubert, Marianne in Penig

21.07.1933 zum 80. Geburtstag Brommer, Erika in Penig, OT Obergräfenhain

21.07.1928 zum 85. Geburtstag Heinrich, Käte in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

21.07.1933 zum 80. Geburtstag Krüger, Walter in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

21.07.1938 zum 75. Geburtstag Lochbaum, Josef in Penig

21.07.1934 zum 79. Geburtstag Schulze, Elfriede in Penig

22.07.1934 zum 79. Geburtstag Berger, Margarete in Penig

22.07.1933 zum 80. Geburtstag Kühn, Brigitte in Penig

22.07.1915 zum 98. Geburtstag Roscher, Martha in Penig

23.07.1933 zum 80. Geburtstag Bürger, Bruno in Penig

23.07.1935 zum 78. Geburtstag Eichler, Manfred in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

24.07.1934 zum 79. Geburtstag Erler, Gert in Penig

24.07.1928 zum 85. Geburtstag Fikus, Elfriede in Penig

24.07.1934 zum 79. Geburtstag Kramer, Lothar in Penig

24.07.1933 zum 80. Geburtstag Krutzsch, Manfred in Penig

24.07.1936 zum 77. Geburtstag Singer, Luise in Penig, OT Wernsdorf

25.07.1937 zum 76. Geburtstag Essert, Klaus in Penig

25.07.1929 zum 84. Geburtstag Küttner, Ulrich in Penig

25.07.1930 zum 83. Geburtstag Neumann, Anna in Penig

25.07.1930 zum 83. Geburtstag Polter, Ingeburg in Penig

25.07.1933 zum 80. Geburtstag Reuschl, Eberhard in Penig, OT Zinnberg

25.07.1936 zum 77. Geburtstag Wagner, Rolf in Penig

26.07.1936 zum 77. Geburtstag Köppen, Hellmut in Penig, OT Chursdorf

26.07.1934 zum 79. Geburtstag Krüger, Käte in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

27.07.1924 zum 89. Geburtstag Heinicke, Werner in Penig

27.07.1938 zum 75. Geburtstag Müller, Gisela in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

27.07.1935 zum 78. Geburtstag Nagel, Roland in Penig, OT Chursdorf

27.07.1933 zum 80. Geburtstag Sittel, Hannelore in Penig

27.07.1930 zum 83. Geburtstag Thümmler, Christel in Penig

27.07.1936 zum 77. Geburtstag Zwicker, Irene in Penig, OT Markersdorf

28.07.1932 zum 81. Geburtstag Hößler, Hasso in Penig, OT Chursdorf

28.07.1922 zum 91. Geburtstag Kapp, Charlotte in Penig

28.07.1935 zum 78. Geburtstag Kober, Viktor in Penig

28.07.1937 zum 76. Geburtstag Rabe, Christoph in Penig

29.07.1925 zum 88. Geburtstag Rose, Elisabeth in Penig

29.07.1938 zum 75. Geburtstag Steinbach, Helga in Penig

30.07.1934 zum 79. Geburtstag Heimer, Brigitta in Penig

30.07.1927 zum 86. Geburtstag Hilzenbecher, Alfred in Penig, OT Wernsdorf

30.07.1935 zum 78. Geburtstag Otto, Horst in Penig

30.07.1937 zum 76. Geburtstag Vogt, Hartmut in Penig

30.07.1930 zum 83. Geburtstag Werner, Elfriede in Penig

31.07.1932 zum 81. Geburtstag Balzer, Max in Penig

31.07.1930 zum 83. Geburtstag Schönfeld, Rudolf in Penig, OT Tauscha

01.08.1938 zum 75. Geburtstag Conrad, Renate in Penig

01.08.1934 zum 79. Geburtstag Hulpke, Erwin in Penig

01.08.1938 zum 75. Geburtstag Köhler, Renate in Penig

01.08.1930 zum 83. Geburtstag Müller, Inge in Penig

01.08.1930 zum 83. Geburtstag Petermann, Roland in Penig,

OT Niedersteinbach

02.08.1938 zum 75. Geburtstag Nagel, Renate in Penig, OT Chursdorf

02.08.1938 zum 75. Geburtstag Pester, Edeltraut in Penig

02.08.1922 zum 91. Geburtstag Sonntag, Erika in Penig, OT Thierbach

03.08.1934 zum 79. Geburtstag Benndorf, Martin in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

03.08.1930 zum 83. Geburtstag König, Ruth in Penig

03.08.1936 zum 77. Geburtstag Saplata, Hans in Penig

04.08.1922 zum 91. Geburtstag Harzendorf, Werner in Penig, OT Wernsdorf

04.08.1935 zum 78. Geburtstag Klötzner, Johannes in Penig, OT Chursdorf

WIR GRATULIEREN

Die Stadtverwaltung Penig gratuliert nachfolgend genannten Seniorinnen und Senioren

zum Geburtstag und wünscht für das kommende Lebensjahr alles erdenklich Gute:

04.08.1925 zum 88. Geburtstag Otto, Walter in Penig, OT Obergräfenhain

04.08.1929 zum 84. Geburtstag Teschner, Fritz in Penig

05.08.1937 zum 76. Geburtstag Hentzschel, Christa in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

05.08.1929 zum 84. Geburtstag Hermsdorf, Gerhard in Penig

05.08.1935 zum 78. Geburtstag Reimann, Evamaria in Penig

05.08.1935 zum 78. Geburtstag Schneider, Renate in Penig

05.08.1935 zum 78. Geburtstag Thielges, Jakob in Penig

06.08.1938 zum 75. Geburtstag Karyabina, Frida in Penig

06.08.1938 zum 75. Geburtstag Stiedl, Renate in Penig

07.08.1934 zum 79. Geburtstag Hofmann, Herta in Penig

07.08.1921 zum 92. Geburtstag Irmscher, Ehrentraut in Penig

07.08.1927 zum 86. Geburtstag Kirsten, Isolde in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

07.08.1926 zum 87. Geburtstag Sellenk, Anneliese in Penig, OT Tauscha

07.08.1924 zum 89. Geburtstag Steinert, Manfred in Penig

08.08.1922 zum 91. Geburtstag Barthel, Hilde in Penig,

OT Obergräfenhain

08.08.1930 zum 83. Geburtstag Kertzscher, Eberhard in Penig, OT Tauscha

08.08.1927 zum 86. Geburtstag Schirmer, Heinz in Penig

09.08.1938 zum 75. Geburtstag Fiebig, Gerhard in Penig

09.08.1928 zum 85. Geburtstag Gudelius, Siegfried in Penig

09.08.1929 zum 84. Geburtstag Rau, Gerda in Penig, OT Zinnberg

09.08.1929 zum 84. Geburtstag Vogel, Waltraud in Penig

09.08.1934 zum 79. Geburtstag Werner, Renate in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

09.08.1924 zum 89. Geburtstag Zeißler, Käte in Penig

10.08.1936 zum 77. Geburtstag Kleindienst, Walter in Penig

10.08.1937 zum 76. Geburtstag Kreutner, Lotte in Penig

10.08.1935 zum 78. Geburtstag Maschke, Ingeburg in Penig

10.08.1931 zum 82. Geburtstag Minuth, Lebrecht in Penig

10.08.1928 zum 85. Geburtstag Neumann, Gerhard in Penig

10.08.1927 zum 86. Geburtstag Riedel, Hildegard in Penig

10.08.1930 zum 83. Geburtstag Späth, Augusta in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

10.08.1932 zum 81. Geburtstag Winter, Esther in Penig

11.08.1927 zum 86. Geburtstag Pfefferkorn, Günter in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

12.08.1928 zum 85. Geburtstag Müller, Hilde in Penig

12.08.1933 zum 80. Geburtstag Richter, Manfred in Penig

13.08.1937 zum 76. Geburtstag Fischer, Giesela in Penig

13.08.1931 zum 82. Geburtstag Stax, Arnholt in Penig

13.08.1930 zum 83. Geburtstag Wagner, Rosemarie in Penig

14.08.1938 zum 75. Geburtstag Genrich, Hella in Penig

14.08.1929 zum 84. Geburtstag Harzendorf, Gerhard in Penig, OT Arnsdorf

14.08.1929 zum 84. Geburtstag Harzendorf, Herbert in Penig

14.08.1925 zum 88. Geburtstag Heinrich, Reinhold in Penig

14.08.1931 zum 82. Geburtstag Hentschel, Gerhilde in Penig

14.08.1929 zum 84. Geburtstag Schubert, Charlotte in Penig, OT Chursdorf

14.08.1930 zum 83. Geburtstag Schumann, Herbert in Penig

14.08.1934 zum 79. Geburtstag Sparborth, Helmut in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

15.08.1928 zum 85. Geburtstag Glöckner, Hannelore in Penig

15.08.1929 zum 84. Geburtstag Lobenz, Irmgard in Penig

15.08.1934 zum 79. Geburtstag Stein, Christa in Penig,

OT Obergräfenhain

15.08.1935 zum 78. Geburtstag Wagner, Hans in Penig

16.08.1934 zum 79. Geburtstag Biering, Christa in Penig, OT Obergräfenhain

16.08.1937 zum 76. Geburtstag Fiedler, Wolfgang in Penig, OT Niedersteinbach

16.08.1929 zum 84. Geburtstag Harzendorf, Hannelore in Penig,

OT Langenleuba-Oberhain

16.08.1933 zum 80. Geburtstag Hesse, Irmgard in Penig

16.08.1925 zum 88. Geburtstag Liebing, Anni in Penig, OT Obergräfenhain

16.08.1931 zum 82. Geburtstag Lösch, Lisa in Penig, OT Tauscha

16.08.1932 zum 81. Geburtstag Riedel, Angela in Penig

16.08.1928 zum 85. Geburtstag Riediger, Frieda in Penig, OT Niedersteinbach

16.08.1934 zum 79. Geburtstag Weiser, Helmut in Penig, OT Tauscha

-32-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

MITTEILUNGEN AUS DEM

ORTSTEIL

OBERGRÄFENHAIN

Obergräfenhain feierte

drei Tage

Am 28. Juni 2013 startete wie gewohnt unser

Dorffest um 19.30 Uhr mit dem Stellen des

Fackelumzuges beim Altersgerechten Wohnen

P. Graichen. Angeführt von der Blasmusik aus

Lunzenau zogen zahlreiche Kinder mit ihren

Eltern die Straße hinunter zum Festplatz. Dort

konnten sie sich erst einmal mit Knüppelkuchen,

Essen aus der Gulaschkanone sowie Leckereien

vom Waffelkern und Pippis Imbiss stärken.

22.30 Uhr boten die Mädels des FKK Narsdorf

ihre rhythmische Show-Einlage. Danach wurde

schon das Feuerwerk erwartet. Zu den Klängen

von Krummys Disco konnte das eine oder andere

Tanzbein geschwungen werden. Die Obergräfenhainer

und ihre Gäste feierten bis in die

frühen Morgenstunden.

Am Samstag Punkt 10.00 Uhr hieß es für unsere

Musical-Darsteller: letzte Probe im Festzelt.

Alle waren schon aufgeregt. Da um 12.00 Uhr

das Essen in der Gulaschkanone fertig war, hatten

alle die Gelegenheit, sich zu stärken, bevor

es dann hieß, die Rasentraktoren flott zu machen.

Bei einem spannenden Rennen gewann

Ricardo Altmann vor Emily Liebing und David

Hönig. Diesmal blieben also alle Pokale in Obergräfenhain.

Um 15.00 Uhr begann unter Leitung

von Dieter Thomas Heck unsere Maxi-Playback-

Show. Ob Christian Leis und Ute Freudenberg,

Anna Maria Zimmermann, Olaf von den Flippers

oder Helene Fischer – alle bekannten Stars waren

vertreten, um die Gäste zu begeistern. Beim

Kegeln, Bierkasten stapeln, Dart- und Ballschießen

konnten alle ihr Können beweisen. Das Kinderbasteln

und -schminken wurden von unseren

Kleinsten sehr gut angenommen. Trotz des

strömenden Regens hieß es dann am Abend:

„Auf zum Tanz“. Das Zelt war voll, die Stimmung

groß, sodass alle auf den Auftritt der Obergräfenhainer

Dreamboys, der sich rund ums Geld

drehte, warteten.

Nach einer sehr kurzen Nacht ging es dann am

Sonntag um 07.00 Uhr weiter mit dem Ermitteln

des besten Gockels beim Hähnekrähen. Hier

kam es nicht auf die Lautstärke, sondern auf die

Anzahl der Kräher an. Prämiert wurde in drei Kategorien.

Bei den Urzwergen gewann Tim Saupe

aus Obergräfenhain mit seinem Hahn „Blacky“,

bei den Zwergen gewann Eberhard Knabe aus

Narsdorf und bei den Großen gewann Felix

Pfefferkorn aus Obergräfenhain mit seinem

Hahn „Manfred“. Schnell füllte sich das Zelt

wieder zum Frühschoppen mit der Blasmusik

aus Lunzenau. Die Lunzenauer nutzten das Fest

mit der ersten Aufführung ihres Liedes „Resi ich

hol dich mit dem Traktor ab“, wobei tatsächlich

Jochen Liebing seine Resi - alias Ricardo Altmann

- mit dem Traktor im Zelt abholte.

14.00 Uhr war es dann für alle Kinder des Ortes

so weit. Nach wochenlangem Proben hieß es

für 27 Obergräfenhainer, 1 Niedersteinbacher

und 2 Narsdorfer, das Kindermusical „ Das

Dschungelbuch“ aufzuführen. Trotz der Aufregung,

die enorm anstieg, als sie die ca. 500

Menschen im Zelt sahen, spielten, erzählten

und sangen sie die Geschichte von Mowgli und

seinen Freunden wie richtige Musicaldarsteller.

Nach einem tosenden Applaus begeisterte der

Radaubruder die Zuschauer. Wie auch im letzten

Jahr unterstützte uns die Schützengilde aus

Niedersteinbach mit dem Bogenschießen. Die

beiden bratfertigen Gänse für Schützenkönigin

und Schützenkönig gingen wieder an Vicky

Papesch aus Obergräfenhain und Norbert Tryb

aus Geilenkirchen. Schützenkönig der Kinder

wurde Julian Benndorf aus Obergäfenhain und

erhielt die Rassezwergkaninchendame Inka. So

langsam neigte sich das Fest dem Ende entgegen,

wobei das Freibier natürlich nicht fehlen

durfte.

Der Förderverein der FFw Obergräfenhain

möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern,

Sponsoren, ganz besonders bei unseren Musicaldarstellern,

den Tontechnikern Lutz Winkler

und René Fritzsche, der Schützengilde

Niedersteinbach, dem Bürgermeister Thomas

Eulenberger, der Stadtverwaltung Penig, der

Kirchgemeinde Langenleuba Oberhain, dem

Waffelkern, Pippis Imbiss und dem Schausteller

Mirzelli bedanken.

ALTENPFLEGEHEIM

„HAUS HOFFNUNG“

Unsere besonderen

Veranstaltungen

im September

Montag, 02.09., 15.30 Uhr

Rätselnachmittag in den Wohnbereichen

Donnerstag, 05.09., 15.00 Uhr

Gottesdienst mit Pfarrerin Frau Klose

Montag, 09.09., 15.30 Uhr

Bücher- und Leserunde im Wohnbereich

Mittwoch, 11.09., 10.30 Uhr

Bewohner im Gespräch mit der Heimleitung

Donnerstag, 12.09., 15.00 Uhr

Tanznachmittag mit den „Blue Berries“

Montag, 16.09., 15.00 Uhr

Für Spiele ist man nie zu alt! – gemeinsamer

Spielenachmittag im Wohnbereich

Donnerstag, 19.09., 15.00 Uhr

Bibelstunde in der Cafeteria

Montag, 23.09., 15.30 Uhr

Wir singen gemeinsam im Wohnbereich.

Mittwoch, 25.09., 13.30 Uhr

Ausflug in den Tierpark nach Limbach-Oberfrohna

Freitag, 27.09., 10.00 Uhr

Die Kinder vom Kindergarten Regenbogen besuchen

unsere Geburtstagsjubilare des Monats

im Wohnbereich 1.

Unsere Geburtstagskinder

des Monats

Sonntag, 01.09.

Freitag, 06.09.

Samstag, 14.09.

Sonntag, 15.09.

Herr Panzer

Herr Keller

Frau Förster

Frau Kästner

RENTNERTREFF

IM SCHLOSS

Unsere Ausflüge

im September 2013

Rentnertreff im Schloß

Schloßstraße 5

09322 Penig

Montag, 02.09., 12.30 Uhr

Salzgrotte „SANITAS“, Chemnitz

Dienstag, 03.09., 10.00 Uhr

Mittagessen im „Hotel Roß“, Zwönitz, anschließend

Weiterfahrt nach Marienberg zum Kaffeetrinken

Mittwoch, 04.09., 10.00 Uhr

Fahrt nach Bärenstein

Donnerstag, 05.09., 13.00 Uhr

Fahrt zur „Dahlienausstellung“ nach Heidenau

Vom Freitag, 06.09., bis Freitag, 13.09., bleibt

der Rentnertreff geschlossen!

(Montag, 09.09., und Donnerstag, 12.09., keine

Sprechstunde!)

Sonntag, 15.09., 13.00 Uhr

Fahrt nach Fockendorf zu einem musik. Nachmittag

Montag, 16.09., 16.00 Uhr

Fahrt zum Bowling ins „Silberbergwerk“

Dienstag, 17.09., 13.00 Uhr

Panometer Leipzig – „Völkerschlacht 1813 Leipzig“

Mittwoch, 18.09., 10.00 Uhr

Mittagessen in der „Fischerschänke“, Sachsenburg,

anschließend Weiterfahrt zum Kaffeetrinken

nach Kriebstein

Donnerstag, 19.09., 14.00 Uhr

Kaffeetrinken auf dem „Rochlitzer Berg“

Freitag, 20.09., 10.00 Uhr

Fahrt in den Kristallhof und das „Strohatelier“

nach Stadtroda

Montag, 23.09., 16.00 Uhr

Fahrt zum Bowling ins „Silberbergwerk“

Dienstag, 24.09., 10.00 Uhr

Kremserfahrt an der „Klingenberger Talsperre“

Mittwoch, 25.09., 10.30 Uhr

Mittagessen in der „Karpfenschänke“

-33-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Donnerstag, 26.09., 16.30 Uhr

Abendessen im „Landgasthof Puschke“, Augustusburg

Freitag, 27.09., 12.30 Uhr

Salzgrotte „SANITAS“, Chemnitz

Samstag, 28.09. – Sonntag, 29.09.

Wochenendfahrt nach Rüdesheim / Rhein

Montag, 30.09., 14.00 Uhr

Kaffeetrinken im „Forsthaus“ in Glauchau

Änderung vorbehalten!

-34-

Sprechzeiten

Montag und Donnerstag

von 10.00 bis 12.00 Uhr, II. Etage

Kontakt

Tel. & Fax: 03 73 81–9 31 20

priv. 01 62 – 2 70 59 47

Ute Toth

KIRCHLICHE

NACHRICHTEN

ANDACHT

Ich suche sie im Urlaub. Ich suche sie, wenn ich

mit Familie und Freunden feiere. Ich suche sie

beim Sport oder im Garten. Die Freude.

Bei allen den genannten Aktivitäten suche ich

Freude, Erholung und ein angenehmes Gefühl.

Ich möchte Spaß im Leben haben. Es soll mir

gut gehen. Und ich bin ganz ehrlich: Freude ist

mir wirklich wichtig. Schon Augustinus sagte

vor über 1500 Jahren: „Die Seele nährt sich von

dem, woran sie sich freut.“

Das Problem aber ist meistens das Danach: Der

erste Arbeitstag nach dem Urlaub. Die Ernüchterung

nach dem Wochenende mit Freunden.

Denn leider kann ich diese schönen Zeiten nicht

anhalten. Auch nicht als Christ: Obwohl ich an

den Gott glaube, der all diese guten Sachen des

Lebens geschaffen hat, damit wir sie genießen

können, kann ich die Momente der Freude nicht

festhalten.

Was machen Sie, wenn die Freude vorübergeht?

Woher nehmen Sie Freude, die länger hält? Ich

lese in der Bibel: „Seid nicht traurig, denn die

Freude an Gott gibt Euch Kraft“ (Nehemia 8,12).

Kann ich Freude an Gott haben? Ja, denn Gott ist

die Freude in Person. Von ihm geht Freude aus,

die bleibt und nicht vergeht: Ich freue mich, dass

er mir das Leben geschenkt hat. Ich freue mich,

dass er mir durch Jesus Christus neues Leben

und eine neue Hoffnung geschenkt hat, die über

den Tod hinaus geht. Ich freue mich, dass er mit

mir geht und mein Leben in der Hand hat. Ich

freue mich, dass Gott mein Tun und Schaffen

erfüllt. Diese Lebensfreude kann mir niemand

nehmen.

Ich will mich freuen; im Urlaub und danach.

Nicht als Dauergrinsen, sondern als tiefe Gelassenheit

und bleibende Gewissheit: Gott meint

es gut mit mir. So als würde er mir mit einem

Lächeln sagen: „Mach“ Dir Freude auf!“

Das wünsche ich Ihnen auch.

Ihr Vikar (Pfarrer in Ausbildung)

Jonas Großmann

EVANGELISCH-

LUTHERISCHES PFARRAMT

PENIG

Gottesdienste

25. August – 13. So. nach Trinitatis

Penig

09.00 Uhr Gottesdienst

1. September – 14. So. nach Trinitatis

Penig

10.00 Uhr Familien-Gottesdienst zum Schulanfang

8. September – 15. So. nach Trinitatis

Penig

10.30 Uhr Gottesdienst mit AM & Kigo – im

Anschluss ist die Kirche zum „Tag

des offenen Denkmals“ geöffnet.

(Bitte achten Sie auf die Aushänge!)

15. September – 16. So. nach Trinitatis

Penig

09.00 Uhr Gottesdienst

22. September – 17. So. nach Trinitatis

Penig

10.00 Uhr Familien-Gottesdienst zum Erntedankfest

und im Anschluss Gemeindeversammlung

29. September – 18. So. nach Trinitatis

Markersdorf

14.00 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfest

(im Anschluss gemeinsames Kaffeetrinken)

6. Oktober – 19. So. nach Trinitatis

Penig

16.30 Uhr Gottesdienst mit besonderem Dank

an die ehrenamtlichen Mitarbeiter

Weitere Veranstaltungen

Bibelstunde Chursdorf

11. September 2013 um 18.00 Uhr

Frauendienst Penig

Ausfahrt am 11. September 2013

Eltern-Kind-Kreis

auf Einladung

Vorschulkinderkreis

auf Einladung

„Tag des offenen Denkmals“

in der Stadtkirche Penig

„Unser Lieben Frauen

Auf Dem Berge“

Wir laden Sie herzlich zum „Tag des offenen

Denkmals“ am 8. September 2013 in die Stadtkirche

Penig ein.

Das erwartet Sie:

14.00 Uhr Vortrag zur Restaurierung der Bilderdecke

mit Restaurator Roland

Flachmann aus Dresden

Bilderdecke.

16.30 Uhr Flötenmusik

Zwischen den Veranstaltungen finden Führungen

in der Kirche und unter das Kirchendach

statt.

Ihre Ev.-Luth. Kirchgemeinde Penig

Abgabe der Erntegaben

Am Samstag, dem 21. September 2013, können

in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr die Erntegaben

(für den Gottesdienst zum Erntedankfest) in

der Stadtkirche Penig abgegeben werden.

Blumenspenden sowie Obst, Gemüse und andere

Lebensmittel sind uns herzlich willkommen.

KIRCHENGEMEINDE

LANGENLEUBA-OBERHAIN

NIEDERSTEINBACH,

OBERGRÄFENHAIN UND

OBERELSDORF

Gottesdienste August

18. August 2013 – 12. So. n.Trinitatis

10.00 Uhr Obergräfenhain mit Taufe

Sonnabend, 24. August 2013 – Schulanfang

12.00 Uhr Schulanfängergottesdienst in

L.-Oberhain

25. August 2013 – 13. So. n.Trinitatis

10.00 Uhr L.-Oberhain mit Hlg. Abendmahl

und Kindergottesdienst


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Gottesdienste September

Monatsspruch

Seid nicht bekümmert; denn die Freude am

Herrn ist eure Stärke. Nehemia 8,10

1. September 2013 – 14. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr Niedersteinbach m. Taufgedächtnis

und Segnung zum Schuljahresbeginn

17.00 Uhr Orgelkonzert in der Kirche Obergräfenhain

mit Kantor Frank Zeißler

aus Oberfrohna

8. September 2013 – 15. Sonntag nach Trinitatis

08.30 Uhr L.-Oberhain

10.00 Uhr Oberelsdorf mit Kindergottesdienst

15. September 2013 – 16. Sonntag nach Trinitatis

08.30 Uhr Niedersteinbach

10.00 Uhr Obergräfenhain mit Kindergottesdienst

22. September 2013– 17. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr L.-Oberhain mit Erntedankfest

14.00 Uhr Niedersteinbach mit Erntedankfest,

im Anschluss gemeinsames Herbstbüfett

– vorbereitet von den Landfrauen

29. September 2013 – 18. Sonntag nach Trinitatis

10.00 Uhr L.-Oberhain mit Hlg. Abendmahl

und Kindergottesdienst

17.00 Uhr Konzert (Orgel und Posaune) mit

dem „duo zweckfrei“ in der Kirche

Oberelsdorf

Information zum Konzert

am 29. September um

17.00 Uhr in Oberelsdorf

„duo zweckfrei“ – das sind Patrick Niebel

(Orgel) und Martin Steiner (Posaune). Es besteht

seit 1996. Eine CD „Swing verboten!“ wurde

2008 veröffentlicht. Weiter Informationen unter

www.duo-zweckfrei.de.

EVANGELISCHE CHRISTEN-

GEMEINDE PENIG

Als Evangelische Freikirche in Penig sind wir ein

Teil der weltweiten Christenheit und leben unser

christliches Bekenntnis bewusst unter dem biblischen

Motto „Suchet der Stadt Bestes“.

August – September 2013

„Von allen Seiten umgibst Du mich und hältst

Deine Hand über mir“. Die Bibel Psalm 139,5

Herzlich laden wir Sie zu unseren regelmäßigen

Gottesdiensten und Veranstaltungen in die

Chemnitzer Straße 58 in 09322 Penig ein:

Sonntag:

09.30 Uhr Gottesdienst

Montag:

19.30 Uhr Gebetsabend

Montag:

16.00 Uhr Kreativkurs Malen/Zeichnen – Sommerpause

Mittwoch:

19.30 Uhr Bibelgespräch

Kontakt wünscht sich Pastor Winfried Müller,

Tel. 037381–69 19 91, E-Mail: mueller@

christengemeinde-penig.de, www.christengemeinde-penig.de.

Lust auf Veränderung? Besuchen Sie doch mal

unsere Gemeinde.

CHRISTUSGEMEINDE

PENIG E.V.

Herzliche Einladung

zu unseren Veranstaltungen

Christusgemeinde Penig e.V.

Evangelische Freikirche

Uttenweiler Weg 22

09322 Penig

„Euer Herz erschrecke nicht. Glaubt an Gott und

glaubt an mich. In meines Vaters Hause sind viele

Wohnungen. Wo nicht, würde ich euch dann

gesagt haben, dass ich hingehe, um euch eine

Stätte zu bereiten?“

(Jesus Christus in Joh. 14, 1.2)

Herzliche Einladung

zu unseren Veranstaltungen:

sonntags

10.00 Uhr Gottesdienst

mittwochs

19.30 Uhr Gebetsabend

samstags, 14-tägig

18.00 Uhr Jugendtreff

Pastor Helmut Schlötzer

Tel. 037381 96 24 80

Fax: 037381 96 24 70

E-Mail: info@cg-penig.de

www.cg-penig.de

NEUAPOSTOLISCHE

KIRCHE

Einladung zu unseren

Gottesdiensten

Neuapostolische Kirche

Obergasse 17

09322 Penig

Tel.: 037381 / 82249

Wir laden herzlich zu unseren Gottesdiensten

jeden Sonntag um 09.30 Uhr ein.

Gäste sind herzlich willkommen.

JEHOVAS ZEUGEN

Jehovas Zeugen laden ein

Jehovas Zeugen möchten herzlich zu ihren Gottesdiensten

im Königreichssaal Penig, Gewerbegebiet

Wernsdorf, Am Zeisig 14 einladen, die

jede Woche an folgenden Tagen stattfinden:

Donnerstag

19.00 Uhr bis 20.45 Uhr

Freitag

19.00 Uhr bis 20.45 Uhr

Sonntag

09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Sonntag

17.00 Uhr bis 18.45 Uhr

Im Monat August/September

werden sonntags um 17.00 Uhr

folgende Themen besprochen:

25. August

Vortrag: Eine gute Botschaft für jede Nation, jeden

Stamm und jede Zunge

Bibelstudium: Lerne Jehovas Loyalität und seine

Bereitschaft zu vergeben schätzen

1. September

Vortrag: Stützt sich deine Hoffnung auf die Wissenschaft

oder auf die Bibel?

Bibelstudium: Uns von Jehova formen lassen

8. September

Vortrag: Auf Gottes Königreich bauen – nicht

auf Illusionen

Bibelstudium: „Sage uns: Wann werden diese

Dinge geschehen?“

15. September

Vortrag: Dient als Sklaven für den Herrn der

Ernte

Bibelstudium: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage“

Interessierte Besucher sind zu allen Gottesdiensten

herzlich willkommen. Der Eintritt ist

frei.

-35-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

Es wird keine Kollekte erhoben. Außer der Einladung,

die oben genannten Zusammenkünfte

zu besuchen, besteht auch die Möglichkeit, Publikationen

für den Einstieg in das persönliche

Bibelstudium (z. B. das Taschenbuch „Was lehrt

die Bibel wirklich?“ oder die Broschüre „Eine

gute Botschaft von Gott“) kostenfrei zu erhalten.

Eine gute Botschaft für alle?

Gibt es das heute noch? Diese Frage beantwortet

Bernd Olbrich, der erneut als reisender Prediger

die Gemeinde von Jehovas Zeugen im hiesigen

Königreichssaal besucht. Am Sonntag, dem

25. August um 17.00 Uhr wird er im Königreichssaal

der Zeugen Jehovas im Gewerbegebiet

Wernsdorf, Am Zeisig 14 zu dem Thema

„Eine gute Botschaft für jede Nation, jeden

Stamm, jede Zunge“ Stellung nehmen.

In der Woche ab dem 20. August wird zu diesem

besonderen Vortrag auch durch Hausbesuche

eingeladen. Das Ehepaar Olbrich wird dabei mit

Jehovas Zeugen vor Ort zusammenarbeiten.

Lernen Sie die „gute Botschaft“ aus Ihrer Bibel

kennen und besuchen Sie den angekündigten

Vortrag. Sie sind herzlich willkommen. Der Eintritt

ist frei; es findet keine Kollekte statt.

INFORMATIVES

KARSTAS KLEINES KINO

Neues aus Karstas

kleinem Kino

21. und 22. Ausstellung

Gespannt waren sie schon, die Zweitklässler

der Erich Kästner Grundschule, als sie am

11.07.2013 mit ihren Lehrerinnen Frau Richter

und Frau Sachsenweger ins Kino kamen. „Wo ist

mein Bild?“ wird sich jedes Kind gefragt haben.

Es dauerte nicht lange, bis sie das herausgefunden

hatten. Dann durften sie die Texte aus

Erich Kästners Kinderbuch, die mit den Bildern

zusammen im großen Rahmen hingen, selbst

vorlesen. „Eine Mutter, ist eine Medizin, die kann

man nicht in der Apotheke holen.“ – so hat Erich

Kästner geschrieben, als Lotte mit Fieber im Bett

lag und die Mutter aus München angereist kam,

um nach ihrer Zwillingstochter zu sehen, die unerkannt

nach dem Ferienaufenthalt zum Vater

gereist war. So wie Luise und Lotte waren auch

die Peniger Kinder stolz auf das Erreichte und

freuten sich, dass es so kleine Künstler im Kino

noch nie gegeben hat. Jedes Kind, dessen Bild

ausgestellt wurde, erhielt zwei Kinofreikarten als

kleines Dankeschön.

Freude bei den Kindern über Kinokarten.

Es gab leider auch ein paar traurige Kinder, deren

Bilder nicht dabei waren. Entweder waren

ihre Zeichnungen nicht rechtzeitig fertig geworden

oder hatten sie ihr Bild nicht abgegeben.

Über diese Enttäuschung werden sie hinwegkommen

müssen. Vielleicht gibt es mal wieder

einen ähnlichen Wettbewerb. Nun sind alle gespannt,

welches Bild die Besucher als schönstes

auswählen werden. Die Prämierung erfolgt

Anfang September.

Eine Gruppe Kinobesucher aus dem Kindergarten

Regenbogen mit Frau Weber hatte viel Freude

bei der Auswahl „ihres“ schönsten Bildes.

Kindergartenkinder bei der Bildauswahl.

Die 22. Ausstellung wird Fotos aus unserem

Tierpark Köbe zeigen, die von der 17-jährigen

Maria Bittner aus Erlbach fotografiert und ausgewählt

wurden. Sie leistet seit dem vergangenen

September in der Köbe ihr Freiwilliges ökologisches

Jahr und stellt diese Fotoschau als Projektarbeit

aus.

Dazu laden wir alle Peniger und besonders auch

die Mitglieder des Köbevereins recht herzlich

ein. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie man

die Bilder nach dem Ende der Ausstellung im

Kino verwenden kann. Voraussichtlich erfolgt

die Eröffnung am 25. August um 15 Uhr.

Karsta Hönicke

Tel. 037381/5157

Karsta.hoenicke@gmx.de

MITTEILUNGEN

ANDERER INSTITUTIONEN

DRK-Blutspendedienst

Nord-Ost

Die nächste Gelegenheit zur Blutspende besteht

am Dienstag, dem 24.09.2013 in der Zeit

von 15.00 bis 18.30 Uhr in der Evangelischen

Mittelschule Lunzenau, Pestalozzistraße 1.

Als besonderen Dank für Ihre Spendebereitschaft

rüstet der DRK-Blutspendedienst seine

Blutspender noch bis Ende September mit

einer praktischen und vielseitig einsetzbaren

Outdoor-Decke aus.

Vielen Dank für Ihre Blutspende.

Ihr DRK-Blutspendedienst

BEREITSCHAFTSDIENSTE

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst wird in

folgenden Zeiten durchgeführt:

Montag

19.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Dienstag

19.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Mittwoch

14.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Donnerstag

19.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Freitag

14.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Samstag

07.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Sonntag

07.00 Uhr bis 07.00 Uhr des nächsten Tages

Bitte erfragen Sie den ärztlichen Notdienst unter

der bundesweit einheitlichen Rufnummer

116117.

Bei Notfällen ist weiterhin die 112 zu wählen.

Für hör- und sprachgeschädigte Menschen ist

das Fax 0800 – 5895210 geschaltet.

Augenärztlicher

Bereitschaftsdienst

Den augenärztlichen Bereitschaftsdienst erfragen

Sie bitte über das Krankenhaus Mittweida

unter der Telefonnummer 03727/19292.

Zahnärztlicher

Bereitschaftsdienst

17.08. Dr. Lorenz, Bahnhofstr. 10, Penig,

Tel. 037381 / 80406

24.08. Dr. Heinicke, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

31.08. Dr. Hilpert, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

07.09. Dr. Richter, Markt 19, Wechselburg,

Tel. 037384 / 337

14.09. Dr. Schnitzler, Altenburger Str. 44, Lunzenau,

Tel. 037383 / 6364

21.09. Dr. Hilpert, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

28.09. Dr. Lorenz, Bahnhofstr. 10, Penig,

Tel. 037381 / 80406

Sonn- und Feiertag, 09.00 – 10.00 Uhr

18.08. Dr. Lorenz, Bahnhofstr. 10, Penig,

Tel. 037381 / 80406

25.08. Dr. Heinicke, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

01.09. Dr. Hilpert, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

08.09. Dr. Richter, Markt 19, Wechselburg,

Tel. 037384 / 337

15.09. Dr. Schnitzler, Altenburger Str. 44, Lunzenau,

Tel. 037383 / 6364

-36-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

22.09. Dr. Hilpert, Chemnitzer Str. 46, Penig,

Tel. 037381 / 80278

29.09. Dr. Lorenz, Bahnhofstr. 10, Penig,

Tel. 037381 / 80406

Apothekenbereitschaft

Der Dienst beginnt am genannten Tag 8 Uhr (an

Werktagen nach Schließung der Apotheke) und

endet 8 Uhr des darauffolgenden Tages

16.08. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

17.08. Moritz-Apotheke, Moritzstr. 18, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

83655

18.08. Elefanten-Apotheke, Bahnhofstraße 5,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 3007

19.08. Sonnen-Apotheke, F.-Marschner-

Str. 49, Burgstädt, Telefon: 03724 /

15772

20.08. Kronen-Apotheke, Jägerstr. 9, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

94036

21.08. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

22.08. Apotheke im Ärztehaus, Ludwig-Richter-Str.

10, Limbach-Oberfrohna, Telefon:

03722 / 87776

23.08. Marien-Apotheke, Am Ring 1, Lunzenau,

Telefon: 037383 / 6208

24.08. Brücken-Apotheke, Brückenstraße 13,

Penig, Telefon: 037381 / 5688

25.08. Schwanen-Apotheke, Markt 14,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 14749

26.08. Rosen-Apotheke, Hauptstr. 26, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

92072

27.08. Adler-Apotheke, Markt 19/21,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 2421

28.08. Neue Apotheke, Chemnitzer Str. 16,

Limbach-Oberfrohna, Telefon: 03722

/ 92092

29.08. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

30.08. Moritz-Apotheke, Moritzstr. 18, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

83655

31.08. Elefanten-Apotheke, Bahnhofstraße 5,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 3007

01.09. Sonnen-Apotheke, F.-Marschner-

Str. 49, Burgstädt, Telefon: 03724 /

15772

02.09. Kronen-Apotheke, Jägerstr. 9, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

94036

03.09. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

04.09. Apotheke im Ärztehaus, Ludwig-Richter-Str.

10, Limbach-Oberfrohna, Telefon:

03722 / 87776

05.09. Marien-Apotheke, Am Ring 1, Lunzenau,

Telefon: 037383 / 6208

06.09. Brücken-Apotheke, Brückenstraße 13,

Penig, Telefon: 037381 / 5688

07.09. Schwanen-Apotheke, Markt 14,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 14749

08.09. Rosen-Apotheke, Hauptstr. 26, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

92072

09.09. Adler-Apotheke, Markt 19/21,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 2421

10.09. Neue Apotheke, Chemnitzer Str. 16,

Limbach-Oberfrohna, Telefon: 03722

/ 92092

11.09. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

12.09. Moritz-Apotheke, Moritzstr. 18, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

83655

13.09. Elefanten-Apotheke, Bahnhofstraße 5,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 3007

14.09. Sonnen-Apotheke, F.-Marschner-Str.

49, Burgstädt, Telefon: 03724 / 15772

15.09. Kronen-Apotheke, Jägerstr. 9, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

94036

16.09. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

17.09. Apotheke im Ärztehaus, Ludwig-Richter-Str.

10, Limbach-Oberfrohna, Telefon:

03722 / 87776

18.09. Marien-Apotheke, Am Ring 1, Lunzenau,

Telefon: 037383 / 6208

19.09. Brücken-Apotheke, Brückenstraße 13,

Penig, Telefon: 037381 / 5688

20.09. Schwanen-Apotheke, Markt 14,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 14749

21.09. Rosen-Apotheke, Hauptstr. 26, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

92072

22.09. Adler-Apotheke, Markt 19/21,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 2421

23.09. Neue Apotheke, Chemnitzer Str. 16,

Limbach-Oberfrohna, Telefon: 03722/

92092

24.09. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

25.09. Moritz-Apotheke, Moritzstr. 18, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

83655

26.09. Elefanten-Apotheke, Bahnhofstraße 5,

Burgstädt, Telefon: 03724 / 3007

27.09. Sonnen-Apotheke, F.-Marschner-

Str. 49, Burgstädt, Telefon: 03724 /

15772

28.09. Kronen-Apotheke, Jägerstr. 9, Limbach-Oberfrohna,

Telefon: 03722 /

94036

29.09. Mozart-Apotheke, Waldstraße 18, Penig,

Telefon: 037381 / 85297

30.09. Apotheke im Ärztehaus, Ludwig-Richter-Str.

10, Limbach-Oberfrohna, Telefon:

03722 / 87776

Tierärztlicher

Bereitschaftsdienst

werktags jeweils 19.00 Uhr – 07.00 Uhr,

Wochenende: Sa. 07.00 Uhr – Mo. 07.00 Uhr

Die Bereitschaftsdienste sind zu erfragen unter:

Dr. Stein – Kleintiere -, Dittmannsdorfer

Str. 95, 09322 Penig, Tel. Nr. 037381/84045

oder 0172/3700659.

STADTVERWALTUNG PENIG

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

Öffnungszeiten

09.00 – 11.30 Uhr

09.00 – 11.30 Uhr und

12.30 – 18.00 Uhr

geschlossen

09.00 – 11.30 Uhr und

12.30 – 15.00 Uhr

08.00 – 11.30 Uhr

Telefonverzeichnis

Zentrale, Fundbüro

Telefon: 037381 / 959–0 oder 037381 / 959-

12 (nur während der Öffnungszeiten besetzt)

Fax 037381 / 959-23

Fachbereich 1 – Bürgermeister

Bürgermeisteramt/Kultur 959-11

Geschäftsstelle 959-20

Fax 959-19

Fachbereich 2 – Finanzverwaltung

Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung

959-32 und 959-33

Kassenverwaltung 959-35

Buchhaltung 959-34

Steuern/Abgaben 959-36

Zentrale Haushaltsüberwachung/

Anlagenbuchhaltung 959-38

Fax 959-39

Fachbereich 3 – Ordnungsamt

Eigenverwaltung aller KiTa-

Einrichtungen/Freibad 959-42

Schulen/Versicherungen/Soziales/

Bücherei 959-45

Feuerwehren/Märkte/Gewerbe 959-43

Standesamt 959-48

Kellerberge/Senioren/Vollzugsbedienstete

/ Ordnungsangelegenheiten

959-44

Einwohnermeldeamt 959-46 und 959-47

Archiv 959-27

Personalwesen 959-24

Fax 959-23

Fachbereich 4 – Bauamt

Tiefbau 959-54

Hochbau/Bauverwaltung/Aufgaben

Verkehrsbehörde 959-56

Fax 959-59

Entwicklungsgesellschaft Penig mbH

Sanierungsberatungen 959-81

Peniger Amtsblatt

Das nächste Amtsblatt erscheint am

20.09.2013.

Autorenschluss für diese Ausgabe ist

der 02.09.2013.

www.penig.de

-37-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

IMPRESSUM

Herausgeber

Stadtverwaltung Penig,

verantwortlich für Bekanntmachungen und Informationen der

Stadtverwaltung: Bürgermeister Thomas Eulenberger,

verantwortlich für den übrigen Inhalt: Leiter der publizierenden

Einrichtungen, Verbände, Vereine,

Redaktion: Simone Leonhardt

Gesamtherstellung, Anzeigen und Vertrieb

Secundo-Verlag GmbH, Auenstr. 3, 08496 Neumark/Sachsen,

Telefon: 037600/3675, Telefax: 037600/3676, E-Mail: info@

secundoverlag.de,

Verantwortlicher: Peter Geiger

Erscheinungsweise

Das Peniger Amtsblatt erscheint monatlich, kostenlos in allen

freigängigen Haushalten der Stadt Penig einschließlich der Ortsteile.

Auflage: 5.500

Verteilerbeschwerden

Walter Werbung Leipzig,

Tel.: 0341/964770

NACHGEREICHT

Großes Kino in Karstas

kleinem Kino

Wolfgang Schwidlinsky zeigt seinen Abenteuerfilm „3000 Meilen durch

das Land der Prärieindianer“ am 20.09.13 um 19.30 Uhr in Karstas kleinem

Kino, Schloßstraße 18, Penig.

Eintritt: 5 Euro

Bisons im Yellowstone National Park.

-38-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-39-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-40-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-41-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-42-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-43-


Peniger Amtsblatt 16. August 2013

Ausgabe 8

-- 08/2013/33 --

-44-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine