Gram 1202 - Pfadi Weiach

pfadiweiach.ch

Gram 1202 - Pfadi Weiach

Der Gram

Das Stammes Mitteilungsblatt

Pfingstlager

Der Anmeldetermin wurde um eine Woche

verschoben. Da wir einige Jungwölfe bei der

Werbeübung erhalten haben. Und die 5. – 6. Mai 2012

Walpurgisnacht

Logbuch

24. März Schnupperübung

Werbeübung

Ich war richtig überrascht wie viele den Aufruf folgten.

Es Tumelte richtig beim Volg Weiach.

In der Stocki machten wir drei Gruppen die durch

einen Raider zu den Posten brachte und begleitete.

Es wurde mit Pomph Tomahawk versucht durchs Maul

des Löwen zu schießen. In einem großen Laub und

Astreim freien Ring wurde mit großen Pomph

Tomahawk und Schild Zweikämpfe ausgefochten.

Auch im Bogen schießen schlugen sie sich super.

Nach dem Schlangenbrot backen gab es

Indianerfusball (pro Spieler ein 1m Tor am Rande

eines 6m Kreis verteilt. Man muss die zwei durch

einen 10cm strick verbundenen Fußbälle in einer der

gegnerischen Tore bringen). Die andern konnten mit

der verlorenen Schleuder (Bola) ein Wettlaufen bzw.

Wettschießen machen. (Ziel ist am zu erst seine Bola

bzw. Strick mit Affenfaust über die 200m entfernte

Ziellinie zu schießen. Gemeinsamer Start auf

Kommando schleudert jeder seine Bola soweit er kann

und läuft hinter her und wirft sie von dort wo sie

gelandet ist weiter, dies wider holt bis sie über die

Ziellinie fliegt.)

Nach dem Verteilen des Pfadimanizahn war der

Schnuppernachmittag auch schon wieder vorbei.


24. März 2012 Beltaine

Raider Anlass Keltische Feuerfest

Nach der Schnupperübung konnten die Raider die

verschiedenen und verschieden starken Bögen

ausprobieren. Danach konnte sich jeder seinen

eigenen Pfeil machen. Dazu wurde ein 0.8cm x 50cm

Buchendübel mit dem Bleistift Spitzer vorn und hinten

gespitzt. Mit Klebeband wurden drei Federn gemacht.

Vorn wurde Sitz und hinten die Nocke angeleimt und

beides mit dem Klebeband zusätzlich fixiert.

Nach einigen Probeschüsse wurde aus dem Pfeil mit

Stoff und Petroleum ein Brandpfeil. Nach dem

Brandpfeilschiessen und Znacht wurden Affenfäuste

geknüpft. Für Feuer Bola Brennende Steinschleuder

Munition.

Nach dem Schleudern war auch schon der Beltaine

zuende.

Pfadimani

Pfadimani Stammes Aktion bis zum Groß Thing am So

9.September 2012

Bei jedem Anlass gibt es ein Belohnungszahn der am

Groß Thing eingelöst werden kann. Zum Beispiel Pfadi

Weiach T-Shirt oder andere schöne Treuegeschenke

Am Letztem Thing besprachen wir wie wir es Lößen

können das sich die Teilnehmer jeweils abmelden

wenn sie nicht an die Jagt und Übungen kommen.

Mit belohnen sollte es machbar sein. Zusätzlich zur

Präsenzliste kam mir die Idee mit den

Belohnungszähne, eist als Lagergeld eingesetzt nun

auf ähnliche Art bei Pfadimani.

28. März Tomahawk

Waldläuferübung

Nach einwenig austoben auf dem Spielplatz machten

wir einige Zweikamp mit großem Tomahawk.

Dann Technik Training:

Mit dem großem Tomahawk kann man sich gut


verhaken und so die Deckung öffnen um zu kontern.

Mit zwei kleinem Tomahawk Blocken und verhaken

man mit einem und mit dem Anderem Tomahawk

kontert man.

Mit drei kleinem Tomahawk wirft man in rascher folge

beim Ansturm, so das der Gegner kaum mit abwehren

nachkommt. Durch das öffnet er die Deckung und man

kann mit dem kleinen und letzten Tomahawk ein

Treffer schlagen. Und ist für den nächsten Gegner

noch bewaffnet.

31. März Rehkitz im Spinnen Wald

Jagd und Übung

Ich zeigte den Butzli einen Hexenringe der entsteht wenn

der Rehbock die Ricke treibt um mit ihr den Storch zu rufen.

Dann fanden wir von einer Wildsau aufgepflügte stell, wo ich

eine Haribo Schlange (hatte leider keine Würmer mehr)

deponierte.

In einem Rehnest ( das Reh ligt nicht gerne auf den

feuchtem laub und schart sich ein liegeplatz frei) war Blut

dam wir folgten zu einem Stofftier Kitz. Das am Vorderlauf

verletzt war. Mit der Pfadikrawatte des Kitz machten ich

einen Stirnband Verband und die buzli machten auf die

selbe weise ein Stirnband.

Auf dem Hexenring machten wir noch ein Fangspiel, ein

einzel chum mit.

Wehrend dem richteten die Raider die vier Posten ein.

Das Spinnennetz war sehr anspruchsvoll den man musste

als Gruppe auf die Andere Seite der Netzes kommen doch

es durfte nur jeder Zwischenraum einmal benützt werden.

Bei der Slackline musste man sich zum nächsten Baum über

den Spanngurt balancieren. Mit den Wurfhölzer ( Vorgänger

des Bumerang ) musste man den Stoffhasen treffen. Dann

konnte man sein Geschick beim Angeln versuchen.

Nach den Posten zeigte ich die nächste Aufgabe.

Jede Gruppe musste in der Feuerstelle in ihrem Drittel ein

Kleines Tipifeuer aufstellen. Das sie dann gemeinsam mit

den Streichhölzer anzünden konnten.

Nach dem wir die böse Spinne (Pinata) bearbeitet hatten

und so zu den Süßigkeiten kamen, ging es ans ende der

Jagd und Übung so mussten wir vor dem nachhause gen

noch die Pfadimani Zähne hinter Spinnennetz (Pyrowatte)

mit der brennenden Fackel befreit.


1. April Schnuppertauchen

Späher ab 11 Jahren und Stammesmitglieder tauchen

Nach der Theorie in der Tauchschule SCUBA VIVA in

Winterthur Wartstr. 295.

Dank an den Fahrern die uns ins Hallenbad und Heim

fuhren.

Nach dem duschen, einrichten und alles Anziehen (am

Land ziemlich schwer) konnten wir endlich die erstes

Atmenszüge mit dem Atemregler über dem Wasser

machen. Dann die ersten mit dem Gesicht im Wasser.

Als Steigerung kniend dann Liegend. Darauf folgten,

den Atemregler rausnehmen blubbern und wider ins

Mund nehmen Ausatmen das Wasser rausgeht oder

wen keine Luft mehr Mundspülung machen. Nächster

schritt war wider aufnehmen des Atemreglers.

Wasser in der Taucherbrille!

Brille an Stirn drücken und durch Nase Ausatmen.

Tauchlehrer meldet keine Luft mehr Buzli reicht ihm

Atemregler. Er steckt Atemregler in den Mund und

Atmet aus so das das Wasser aus dem Regler

gedrückt wirt. Gegenseitig halten sie sich einander am

Unterarm fest, geben sich Handzeichen ob alles in

Ordnung ist. Jetzt umgekehrt Buzli bekommt zweitem

Atemregler des Tauchlehrers.

Nun wird es Tief!

Langsam lassen wir uns ins tiefere Beckenteil

rutschen und müssen all paar Fuß Truckausgleich

machen. Knapp über dem Boden Angewöhnen an

das Tauchen und mit Luft einlasen und rauslassen in

die Weste können wir uns auf die gewünschte Tiefe

einspielen zur Auflockehrung spielen wir mit Torpedos

(Wasserspielzeug) oder tauchen sonst rum. Leider

vergeht die zeit so rasch und es geht ans zusammen

räumen, duschen und Anziehen.

Ich hoffe es hat allen so wie mir gefalle, es ist wie

Fliegen oder wie im Weltraum die Schwerelosigkeit zu

spüren. Ich denk das ist eines der Dinge die man

erlebt haben muss.

Danke für Eure Teilnahme!


4. April Pompfwaffenbauen

Da öfters an einer Übung eine Pompfschläger bricht. Weil

einige vol zuschlagen! Wichtig ist nicht die stärke des

Schlages sonder der Treffer. Damit die Pompfschläger

länger halten machten wir persönliche Schläger. Den zu den

eigenen Schläger hält mahn eher sorg.

Waldläuferlogo

Der Pfeil ist eine Waldläuferzeichen für folge diesem

Weg.

Waldläuferzeichen

Waldläuferzeichen oder Wegzeichen werden bei

Schnitzeljagden oder Wanderungen meist mit Steinen

und Stöcken oder Sägemehl gelegt. Sie signalisieren

nachfolgenden Gruppen, wo sie entlanggehen sollen,

bzw. ob sich in der Umgebung eine wichtige Stelle

(zum Beispiel eine Nachricht oder Trinkwasser)

befindet. Eine Alternative zur Wegweisung sind

Wegkrokis.

T - Tiwaz Rune

Als Runen bezeichnet man die alten Schriftzeichen

der Germanen. Sie wurde nicht für den Täglichen

gebrauch benützt. Man maß den Zeichen auch Magie

an oder benützte sich als Schutzzeichen.

Tiwaz ist der Name des Raider Trupp Tiwaz.

Sie wurde auch als Symbol des Sieges auf Waffen

geprägt damit man im Kampf siegen werde. Sie ist

auch auf der dopple Axt auf dem Waldläufer Stammes

Logo


Achtung Zecken

Wichtig da wir in einem Risikogebiet für FSME & Borreliose

www.zecke.ch

Wie schütze ich mich vor Zecken?

Einen sicheren Schutz vor Zecken gibt es nicht. Aber

man kann dennoch einiges tun, um Zeckenstiche zu

vermeiden:

Auf die richtige Kleidung achten. Geschlossene

Kleidung mit langen Ärmeln und lange Hosen tragen.

Da Zecken hauptsächlich im Unterholz und an Gräsern

sitzen, ist es sinnvoll, die Socken über die Hosenbeine

zu ziehen. Helle Kleidung ist günstiger als dunkle, da

man Zecken darauf gut erkennen und noch vor einem

Stich entfernen

.

Nach einem Besuch im Freien in einem Zeckengebiet

sollte man den ganzen Körper nach Zecken absuchen.

Zecken suchen sich erst eine geeignete Stelle bevor sie

stechen und krabbeln meist eine zeitlang am Körper

entlang. Zecken bevorzugen dünne und warme

Hautstellen, deshalb sollte man sich unter den Armen,

in den Kniekehlen, am Hals, auf dem Kopf (vor allem

bei Kindern) und im Schritt besonders gründlich auf

Zecken untersuchen.

Insektenabweisende Mittel verwenden. Diese helfen

zumindest eine Weile. Aber auch sie stellen keinesfalls

einen sicheren Schutz vor Zecken dar

Wie entferne ich Zecken richtig?

Zecken sollten möglichst schnell und richtig entfernt

werden.

Man sollte die Zecken ganz vorsichtig mit einer feinen

Pinzette entfernen. Dazu setzt man dicht über der Haut

an und zieht bzw. hebelt die Zecke vorsichtig heraus.

Wer sich nicht sicher ist, die Zecke richtig entfernen zu

können, sollte einen Arzt aufsuchen. Da der

Stechapparat einer Zecke mit den vielen Widerhaken

kein Gewinde besitzt, muss die Zecke beim Entfernen

weder rechts noch links gedreht werden.


Übertragene Krankheiten von Zecken

Welche Krankheiten können Zecken übertragen?

Die bekanntesten Krankheiten, die von Zecken übertragen

werden können, sind FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis,

auch Zecken-Hirnhautentzündung genannt, eine schwere Form

der Gehirn- bzw. Hirnhautentzündung) und Borreliose.

FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis

Eine FSME ist im typischen Fall durch einen zweiphasigen Krankheitsverlauf

gekennzeichnet. Sie beginnt dann zunächst mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, ähnlich

einer Sommergrippe. Unter Umständen ist die Erkrankung damit auch schon wieder

überstanden. Bei einem Teil der Infizierten befällt das Virus jedoch das zentrale

Nervensystem. Die mildeste Form ist in diesem Fall eine Hirnhautentzündung (Meningitis).

Sie geht mit hohem Fieber, starken Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit einher. Eine

schwerere Form der FSME ist die Gehirnentzündung. Hier sind nicht nur die Hirnhäute,

sondern das ganze Gehirn von der Erkrankung betroffen. Es kann neben den Symptomen

einer Hirnhautentzündung unter anderem zu Bewusstseins-, Sprach- und Schluckstörungen,

zu psychischen Veränderungen oder bestimmten Lähmungserscheinungen kommen.

Die FSME-Impfung

Ist der einzige Schutz denn eine ursächliche

Therapie gegen FSME gibt es nicht!

FSME-Gratisnummer 0800 820 870

Borreliose-Bakterien

Die Borreliose wird von einem spiralförmigen Bakterium,

dem so genannten "Borrelia burgdorferi", ausgelöst. Sie

ist die häufigste durch Zecken übertragbare Erkrankung in

der Schweiz

Symptome der Borreliose

Die Symptomatik einer Borreliose ist ausgesprochen vielschichtig. Zudem werden viele

Beschwerden, die durch eine Borreliose hervorgerufen werden können, auch bei anderen

Erkrankungen beobachtet. Das erschwert die klinische Diagnose einer Borreliose.

Eines der wenigen charakteristischen Symptome ist das so genannte Erythema migrans, auch

Wanderröte genannt. Diese ringförmige Hautrötung kann einige Tage bis Wochen nach

einem Zeckenstich rund um die Einstichstelle beobachtet werde. Allerdings tritt das

Erythema migrans nicht bei allen Borreliose-Patienten auf.

Im frühen Stadium einer Borreliose werden neben der typischen Wanderröte auch

Allgemeinsymptome wie Abgeschlagenheit, Fieber- und Kopfschmerzen beobachtet. Später

im so genannten Stadium 2 können die verschiedensten Krankheitszeichen von

Hirnhautentzündung über starke Schmerzen bis hin zu Herzproblemen auftreten. Relativ

häufig wird bei späten Stadien der Borreliose eine Gesichtslähmung beobachtet. Aber auch

diese kann ebenso bei anderen Erkrankungen auftreten.

Im chronischen Spätstadium der Borreliose werden häufig Gelenkentzündungen oder die

sogenannte Pergamentpapierhaut beobachtet.

So früher erkannt sobesser kans mit Antibiotika bekämpft werden!


Pfadimani Aktion Eiche

Belohnung & Sammelzähne

Gib mir Wasser so kannst du ein Zahn nehmen.

Schick als bewies ein Photo an und Trage dich

ins Logbuch in der Gamele ein

frank.kissling@bluewin.ch

Vor einem Jahr haben wir hier

ein Dutzend Eichen gesetzt.

Maximal

3x

Wenn Du nicht an der Aktion Teilnimmst

Bitte Zähne hängen lassen.

Sonst sind die Butzli traurig


23. – 27. April 12 10 Ferienabeteuerkoffer

Ferienprogramm ab 6 Jahren

Begleite den Ferieabenteuerkoffer

23. – 27. April 12

Täglich 13:30 - 16:30Uhr bei Gufä 10Fr


So 29. April Raider Leiter Thing

Höck

Zum Thing treffen sich Raider und Leiter um über

Verlauf, Programm und Geschick unseres

Stammes zu entscheiden. Projekte, Aufgaben und

Ämter werden zugewiesen und aufgeteilt so dass

wir uns und den Buzlis ein Abwechslungsreiches

Programm bieten können.

So 29. April

Raider Leiter Thing

14:00 – 16:00 bei Gufä


12. Mai 12 Jurtenfest

Raider - Leiterfest

Das Jurtenfest ist ein traditioneller Anlass. an

dem wir unsere Zelte aus dem Estrich holen

und aufschlagen um zu schauen ob sie fürs

Sommerlager bereit sind und es werden neue

Konstruktionen ausprobiert. Dies macht sinn

den nach dem Anlass wird alles abgebrochen

und so verpackt und verräumt das es fürs

Sommerlager Komplett und abreisefertig

bereitliegt. Nach dem alles steht nützen wir die

Gelegenheit und machen ein Fest.


26. - 28. Mai 2012 Pfingstlager

Stammes Lager

Erlebe Keltische Sagen und Geschichten

Von Tapferen Helden wie Cú Chulainn der

gegen seinen Jähzorn kämpft. Von

Zaubertränke, Magier und Grosse Jäger


Packliste

Treffpunkt:

Retour:

Kosten:

Anmeldeschluss:

Notfallnummer:

Lageradresse

Nämälä:

Ausrüstung:

Rucksack

Nottäschli:

für Pfingstlager

Sa. 26. Mai 2012 11:00

SBB Kaiserstuhl

Mo. 28. Mai 2012 15:30

SBB Kaiserstuhl

50 Franken

12. Mai

079 437 17 85

Kaiserstuhl Bleichi

Bitte Alles Nämälä (Anschreiben)

Uniform

Nottäschli

Gute Schuhe (Wanderschuhe)

Sackgelb

Lunch

Turnschuhe

Hausschuhe2 Satz Persönliche

Wäsche

Warmer Pullover

Trainer

Regenschutz

Taschenlampe

Toilettenartikel (Zahnbürste usw.)

Badezeug

Sonnenschutz

Mäteli

Schlafsack

Esszeug (Gamele Gabel usw.)

Sackmesser

Schnur

Bleistift Notizblock

Papiertaschentücher

Pflaster und Merfen

Verbandspatrone

Persönliche Medikamente

Not 2.- Fränkler

Sicherheitsnadel und Faden

Gut Jagt

Technix


So 3. Juni 12 Historischer Markt Wellenberg

Stammes Ausflug

Da ist die Seifensiederin, der Schmied und

weitere siebzig Marktleute. Am Rande vom

Marktplatz lagern mehrere Gruppen aus der

Römerzeit und aus dem Mittelalter. Wie

wurde damals gekämpft, wie gekocht und

gewaschen? Wie haben sich die Leute

gekleidet

So 3. Juni 2012 Historischer Markt Wellenberg

8:00-17:30 Bus >< Weiach/Bülach

25.Fr Sackgelt in Uniform

Anmeldeschluss 12. Mai 2012


16. – 17. Juni Kieswerkspektakel

Wir sind auch am offenem Kieswerk

Sa & So. 16. & 17.Juni

10 - 18Uhr Kistenstapeln

bei unserem Zelt

16. Juni Jagd & Übung

14:00 – 16:00 Kieswerk

bei unserem Zelt


Fr & Sa 15. & 16. Juni Kieswerk Spektakel

Späher & Raider wirken auch beim Spektakel mit


23.Juni 2012 Neophyten-Tag

Naturschutzverein Bachsertal organisieren Neophyten-Tag

Am Samstag, 23.Juni 2012 organisieren wir vom NVB

Naturschutzverein Bachsertal einen "Neophyten-Tag" -

Information und Bekämpfungsaktion in angeleiteten

Gruppen.

Neophyten sind nicht einheimische Pflanzen die unsere

Einheimischen Pflanzen verdrängen oder Sachaden

Anrichten.


30. Juni Techno-Scout

Party Pfadi & Waldläufertechnik Wettkampf

Ihr kämpft in Gruppen und alleine um

Punkte je mehr Punkte so mehr könnt

ihr und Eure Freunde am Abend

Festen.

Jungwölfe können

sich ihre

Pfadi Krawatte

verdiene deine.


28. Juli – 3. August 12 Sommerlager

Späher Sommerlager

Lustig ist das Zigeuner Leben, wollt ihr

daran teilnehmen dann meldet euch an.

Und zieht mit einer lustigen Gruppe durchs

Land.


Sicherheitsregeln beim Bogenschießen

Wer ein paar Sicherheitsregeln beim Bogenschießen

beachtet wird sehr viel Spaß bei dieser Sportart

erleben. Der Schuss mit Pfeil und Bogen ist sehr

fordernd, wer die Sicherheitsregeln beachtet wird die

Sportart ohne große Zwischenfälle ausüben können.

In den Sportordnungen der Bogensportverbände sind

viele Regeln für die Sicherheit enthalten, denn nur ein

Wettkampf ohne Zwischenfälle ist ein guter

Wettkampf. Und zum Glück gibt es im Bereich des

Bogenschießens bis heute keine nennenswerten

Unfälle. Die Unfälle beim Bogenschießen treten eher

im Umfeld als beim eigentlichen Schießen statt.

Sicherheitsregeln

1. Jeder Bogenschütze muss sich vor dem Schuss von

einem sicheren Schussfeld überzeugen.

2. Bei jedem Ausziehen des Bogens darf dieser nur so

hoch gehalten werden, dass auch ein unbeabsichtigt

lösender Pfeil nicht über den Gefahrenbereich hinaus

fliegen kann.

3. Wenn sich Personen oder Tiere im Gefahrenbereich

aufhalten, muss SOFORT das Bogenschießen

eingestellt werden.

4. Beim Auszug des Bogens im Spann- und

Zielvorgang muss der Pfeil immer in Richtung der

Scheibe bzw. Auflage zeigen.

5. Grundsätzlich muss der Bogen immer so

ausgerichtet sein, dass niemand durch einen sich

unbeabsichtigt lösenden Pfeil gefährdet bzw. verletzt

werden kann. Es darf nur geschossen werden, wenn

sich deutlich erkennbar in Schußrichtung keine

Personen im Gefahrenbereich vor oder hinter der

Scheibe aufhalten.

6. Jedes Bogenschießen darf nur unter Aufsicht

erfolgen

7. Bei Störungen im Schießbetrieb ist das

Bogenschießen einzustellen.

Mehr unter:

http://www.bogenundpfeile.de/Sicherheit/Sicherheitsregeln.htm

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine