Initiative VIP Pflege im Verein Gesundheitswirtschaft e.V. Hannover

pflege.versorgungsforschung.net

Initiative VIP Pflege im Verein Gesundheitswirtschaft e.V. Hannover

VIPflege

Initiative für mehr Pflege-Fachkräfte in der Region

Hannover

07. 09. 2011 | Hannover | Frank K. Nikolaus


Agenda

1. Ausgangslage

2. Status der Projektentwicklung

3. Ziele der Initiative

4. Handlungsfelder, Maßnahmen und Teilprojekte

5. Ausblick

Präsentationstitel | Datum | Seite 2


1. Ausgangslage

• Gutachten im Auftrag der Region Hannover

„Fachkräftemangel und demografischer Wandel bis 2020“, 2010:

• „Stellen für Hochqualifizierte und Facharbeiter sind zunehmend

schwerer zu besetzen.“

• „Das schlechte Image bestimmter Pflege- und Gesundheitsberufe

wird dazu führen, dass der Fachkräftemangel hier deutlich stärker

wirksam wird.“

• Erforderlich seien Strategien der Unternehmen und regionale

Kooperationen.

Präsentationstitel | Datum | Seite 3


1. Ausgangslage

Präsentationstitel | Datum | Seite 4


1. Ausgangslage

Ambulante Pflege

Krankenhaus-

Pflege

Stationäre

Pflege

Präsentationstitel | Datum | Seite 5


1. Ausgangslage

Teilnehmer

• Hr. Adamski, Ambulante Krankenpflege Berezow GmbH

• Fr. Ardito, Deutsche Seniorenstift GmbH

• Hr. Biederbeck, Region Hannover

• Hr. Born, Medizinische Hochschule Hannover

• Fr. Brucki, CMS Dienstleistungen GmbH / Pflegewohnstift Pattensen

• Hr. Czeczelski, Pflegedienst Czeczelski & Ebel GbR

• Hr. Ernst, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen

• Fr. Garbe-Bullerdiek, Diakoniestationen Hannover gGmbH

• Fr. Ingrosso, Region Hannover / Pflegekonferenz

• Hr. Dr. Ley, Diakonische Dienste gGmbH

• Fr. Reinfeld, Friederikenstift

• Hr. Prof. Dr. Simon, Fachhochschule Hannover

• Fr. Dr. Steinbach, Bildung im Gesundheitswesen

Präsentationstitel | Datum | Seite 6


1. Ausgangslage

Leitfragen

• Welche Bedeutung hat das Thema Fachkräftemangel für Ihr

Unternehmen aktuell und künftig ?

• Gibt es regionale Handlungsoptionen gegen den Fachkräftemangel ?

• Welche Ansätze sollten ggf. projektiert werden ?

Präsentationstitel | Datum | Seite 7


2. Status der Projektentwicklung

• Vorbereitung in Kooperation mit Prof. Dr. phil. Michael Simon, FH Hannover

• Einladung in Kooperation mit der Beschäftigungsförderung der Region Hannover

• Ermittlung des Bedarfs und gemeinsamer Handlungsansätze sowie Identifikation von

Maßnahmen und Projekten in Workshops am 05.11.2010, 17.01.2011, 14.02.2011

• Kooperation mit der AG Qualifizierung der Pflegekonferenz

• Bildung von Arbeitsgruppen zu den Maßnahmen und Projekten mit dem Ziel der

Umsetzung

• Erste Projekte sind gestartet.

Präsentationstitel | Datum | Seite 8


2. Status der Projektentwicklung

Ergebnisse der Bedarfserhebung

• Segmentierter Arbeitsmarkt für Pflegekräfte:

Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege

• Regionale Unterschiede in der Bedarfssituation: Mangel in der Region Hannover

• Probleme der Personalgewinnung in der Altenpflege und

OP-, Anästhesie-, Intensiv-Pflege

Präsentationstitel | Datum | Seite 9


2. Status der Projektentwicklung

Ergebnisse der Bedarfserhebung

• Zugänge erfolgen über Ausbildung, Wiedereintritt, Zuwanderung.

• Abgänge erfolgen durch Wechsel in Teilzeit, Krankheiten, Berentung, Wechsel in

andere Berufe.

• Bedarfssteigerung in der Altenpflege ist für die Zukunft zu erwarten.

Präsentationstitel | Datum | Seite 10


2. Status der Projektentwicklung

Ergebnisse der Bedarfserhebung

• Region Hannover:

140 ambulante Dienste, 164 stationäre Einrichtungen, 28 Krankenhäuser

• Aktueller Bedarf an Pflegekräften in der Region Hannover: ca. 500

• Probleme der Unternehmen in der Altenpflege, Personal zu gewinnen und zu

binden

Präsentationstitel | Datum | Seite 11


3. Ziele der Initiative

• Besetzung von vakanten Pflege-Stellen in der Region Hannover

• Akquise und Bindung von Pflegekräften

• Gewinnung von Interessentinnen für den Pflegeberuf

Präsentationstitel | Datum | Seite 12


4. Handlungsfelder, Maßnahmen und Projekte

Handlungsfelder

1. Personalgewinnung

2. Personalbindung

3. Personal-Sharing

4. Ausbildung und Qualifizierung

5. Politische und rechtliche Rahmenbedingungen

Präsentationstitel | Datum | Seite 13


4. Handlungsfelder, Maßnahmen und Projekte

1. Personalgewinnung

• Know-how Transfer / u.a. Branchenforum im Herbst 2011

• Anreiz für junge Mütter: Studie und Kinderbetreuungskonzept für Pflegeunternehmen

• Standortmarketing: Kommunikations- und Marketingkonzept zur Akquise von Personal

• Leistungsversprechen und Boni: Entwicklung eines „Mehrwert-Pakets“ für Pflegekräfte

• Evt. Personalqualifizierung und –transfer mit Jekatarinenburg / Russland

Präsentationstitel | Datum | Seite 14


4. Handlungsfelder, Maßnahmen und Projekte

2. Personalbindung

• Know-how Transfer / u.a. Branchenforum im Herbst 2011

• Anreiz für junge Mütter: Studie und Kinderbetreuungskonzept für Pflegeunternehmen

• Leistungsversprechen und Boni: Entwicklung eines „Mehrwert-Pakets“ für Pflegekräfte

Präsentationstitel | Datum | Seite 15


4. Handlungsfelder, Maßnahmen und Projekte

3. Personalsharing

• Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudie

• Träger: Region Hannover, Beschäftigungsförderung

Präsentationstitel | Datum | Seite 16


5. Ausblick

• Kommunikationskonzept in 08/2011

• Branchenforum im Herbst 2011

• Kinderbetreuungskonzept in 11/2011

• Potenzialanalyse Personalsharing bis 12/2011

• Website unter hannover.de: Start Anfang 2012

• Jobmesse: Frühjahr 2012

Präsentationstitel | Datum | Seite 17


6. Einladung

Gesundheitswirtschaft Hannover e.V.

…damit Gesundheit wächst !

• Offenes Netzwerk für Akteure mit Handlungsschwerpunkt in der Region Hannover

• Fachkräfteakquise- und Qualifizierung

• Überleitungsmangement / sektorenübergreifende Versorgung

• Prävention / Betriebliches Gesundheitsmanagement

• 18 Gründungsmitglieder (Hochschulen, Unternehmen, Kliniken)

• Kick off-Veranstaltung: 28.11.2011

Präsentationstitel | Datum | Seite 18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine