Download Katalog inkl. Beschreibungen (3 MB) - Pädagogische ...

ph.kaernten.ac.at

Download Katalog inkl. Beschreibungen (3 MB) - Pädagogische ...

Fort- und Weiterbildung

Studienjahr 2013/14

Pädagogische Hochschule Kärnten

Viktor Frankl Hochschule


A V I S O

6. Viktor Frankl Symposium

SINN UND PERFEKTION

14. – 16. Oktober 2013

Vorträge:

Wirtschaftskammer Kärnten - Festsaal,

Europaplatz 1, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Workshops:

Pädagogische Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule,

Kaufmanngasse 8, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Hauptvortragende:

Prof. ern. Dr. Dr. h.c. Winfried Böhm

Univ. Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann

Dr. Arnold Mettnitzer

DI Kambiz Poostchi

Mag. Helmut Schüller

Dr. Eva Maria Waibel

Helmut Wegner

Ass. Prof. Mag. Dr. Stefan Zehetmeier

Information:

http://www.viktorfranklsymposium.at


Pädagogische Hochschule Kärnten

Viktor Frankl Hochschule

Fort- und Weiterbildung

Studienjahr 2013/14


Vorwort

Vor einigen Jahren hat der neuseeländische Bildungsforscher

John A.C. Hattie eine Studie veröffentlicht,

die mit etwas Verzögerung auch in deutschsprachigen

Ländern für heftige Diskussionen sorgt. Sie trägt den

Titel „Visible Learning“ 1 und versucht die Wirksamkeit

von Lehren und Lernen sichtbar und beschreibbar

zu machen. Fünfzehn Jahre lang hat Hattie über 800

Metastudien über die Wirksamkeit von Unterricht zusammengetragen

und vergleichend analysiert. Ziel seiner

Bemühungen war es, herauszufinden, was in Bezug auf

die Lernleistung 2 von Schüler/innen die wirkmächtigsten

Einflussgrößen im Unterricht sind.

Die Ergebnisse sind wenig überraschend. Nicht die

Klassengröße, nicht die Ausstattung und Medien, nicht

die Zahl der Hausübungen oder besonders ausgefeilte

Methoden sind es, die den größten Einfluss auf das

Lernen von Schülerinnen und Schülern haben, sondern

Lehrerinnen und Lehrer. Auf ihre Motivation, ihr Engagement,

ihr Können und ihre Kompetenz und nicht

zuletzt auf ihre Persönlichkeit kommt es an, ob Schüler/

innen hohe Lernleistungen erbringen oder nicht.

Es sind vor allem zwei Haltungen von Lehrpersonen, die

den größten Einfluss auf das Lernen von Schüler/innen

haben. Einerseits die Fähigkeit, die Perspektive von

Schüler/innen einnehmen zu können und das Lernen

aus deren Augen wahrzunehmen, und andererseits das

Bestreben Schüler/innen zu helfen, ihre eigenen Lehrpersonen

zu werden und das eigenen Lernen selbstständig

und aktiv zu gestalten.

Um diese Kompetenzen entwickeln zu können, braucht

es nach Hattie gute Unterstützungssysteme für Lehrer/

innen und Fort- und Weiterbildungen, die nachhaltig

wirken. Denn erfolgreiche Lehrstrategien eignet man

sich nicht in einmaligen Informationsveranstaltungen

oder in einem einzigen Nachmittagsseminar an. Nachhaltige

Fortbildung braucht gute Konzepte, kompetente

Lehrbeauftragte und Formate, die über einen längeren

Zeitraum angelegt sind und Auseinandersetzung und

Reflexion ermöglichen.

Die Pädagogische Hochschule Kärnten, Viktor Frankl

Hochschule, hat sich daher bemüht, in enger Zusammenarbeit

mit Qualitäts- und Fachgruppen sowie in

Abstimmung mit der Schulaufsicht und den Schwerpunkten

des Bundesministeriums für Unterricht und

Kunst, ein Fort- und Weiterbildungsprogramm zusammenzustellen,

das diesen Anforderungen genügt.

Vor allem haben wir Formate entwickelt, die höhere

Wirksamkeit versprechen: Lernen in Lehrgängen

und Netzwerken, Modulreihen, maßgeschneiderte

SCHILF- und SCHÜLF-Veranstaltungen, fach- und

organisationsbezogene Schulentwicklung und „Fortbildung

Kompakt“, ein neues Angebot, das Schulen ein

Jahr lang zu einem selbst gewählten Entwicklungsthema

professionell begleitet.

In der vorliegenden Broschüre möchten wir Ihnen unsere

Angebote für das kommende Schuljahr vorstellen. Mit

dem Katalog können Sie sich in Ruhe einen Überblick

verschaffen. Die Details finden Sie unter

https://www.ph-online.ac.at/ph-ktn/webnav.ini

(Menüpunkt „Suche - Fortbildungs-LV“)

Um Lernen sichtbar zu machen, braucht es

Feedback auf allen Ebenen. Auch wir sind an Ihrem

Feedback über unsere Angebote sehr interessiert.

Wenn Sie uns etwas mitteilen wollen, wenden Sie sich

bitte an unsere Qualitätsbeauftragte, Frau Elpis Dirninger

(elpis.dirninger@ph-kaernten.ac.at.). Wir nehmen ihre

Anregungen, Wünsche und Kritik gerne auf!

Namens der Pädagogischen Hochschule Kärnten

wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches Schuljahr 2013/14

und hoffe, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung

begrüßen zu dürfen!

Mag. Dr. Marlies Krainz-Dürr

Rektorin der Pädagogischen Hochschule Kärnten -

Viktor Frankl Hochschule

1 Hattie, J. A. (2009). Visible Learning: A Synthesis of over 800 Meta-Analyses Relating to Achievement. London: Routledge

2 Es wurden allerdings nur jene Lernleistungen erfasst, die über klassische Tests messbar sind.


Lehrgänge an der Pädagogischen Hochschule Kärnten

Lehrgänge ohne lehramtliche Qualifikation:

Teamlehrer/innen an Volksschulen mit

deutscher und slowenischer Unterrichtssprache

Bildungs-­‐ und Berufsorientierung

Berufsorientierung-­‐Koordination

Computereinsatz in Volks-­‐ und Sonderschulen

Prävention, Beratung und Förderung bei Lese-­‐

Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche

Integration – Inklusion

Italienisch für die Primarstufe

Wintersport an Volks-­‐ und Sonderschulen

Schulische Führungskräfte und Management in

allen Schultypen

Mentoring für Lehrer/innen der VS, HS/NMS,

AHS/BHS und Kindergartenpädagog/innen

(=ehemaliger LG für Praxislehrer/innen und

Betreuungslehrer/innen)

Ausbildung zum/zur Schulbibliothekar/in

KompetenzLernen (HS/NMS und AHS/BHS)

Zertifizierter Ingenieurpädagoge / Zertifizierte

Ingenieurpädagogin

Reformpädagogik – Individualisierung/Differenz.

und Personalisierung auf der Grundlage

reformpädagogischer Konzepte

Mediation und Konfliktkompetenz im

Bildungsbereich

Deutsch als Zweitsprache – Umgang mit

sprachlicher und kultureller Vielfalt in

heterogenen Klassen

Erweiterung beruflicher Handlungskompetenzen

für Klassenlehrer/innen:

Beziehung/Balance/Klassenmanagement

Unterrichtspraktikanten/innen

Starke Kinder – authentische Erziehende.

Grundlagen der Existenziellen Erziehung

Qualifizierungslehrgang für fachbezogene UE

Magdalena Angerer-­‐Pitschko, DW 504

Johann Wintersteiger, DW 315

Johann Wintersteiger, DW 315

Beatrix Schönet, DW 525

Annette Weishaupt, DW 115 und

Karin Herndler, Tel.: +43 (0) 664 7923 274

Annette Weishaupt, DW 115

Monica Cardinali-­‐Vanicek, +43 (0) 650 700 66 88

Doris Ceru, DW 105 und

Siegfried Schmölzer, DW 222

Erik Brunner, DW 114

Edith Erlacher-­‐Zeitlinger, DW 200

Isabella Spenger, DW 206

Elke Kraiger, DW 207

Gernot Opriessnig, 0463 / 37978

Gerhard Rabensteiner, DW 401

Anna Gabalier, 0463 / 5812-­‐501

Dagmar Unterköfler-­‐Klatzer, DW 505

Tel.: +43 (0) 676 9244 204

Stephanie Stegfellner, DW 105 und

Peter Gurmann, DW 105

Isolde Kreis, DW 205

Eva Maria Waibel, DW 415

Doris Latschen, DW 112

Lehrgänge, die zu einer (zusätzlichen) Lehrbefähigung führen:

Italienisch für die Sekundarstufe I

Slowenisch an der Sekundarstufe I

Zweisprachiger Unterricht an Volksschulen mit

deutscher und slowenischer Unterrichtssprache

Deutsch und Kommunikation in Berufsschulen

Lehrer/in für IKT

Geometrisches Zeichnen

Reinhard Kogler, Tel.: +43 (0) 664 2083204

Maria Wedenig, DW 501

Maria Pörtsch, DW 505

Norbert Jäger, 0664 54 32 640

Leo Willitsch, DW 540

Müller Helgrid, 0664 47 98 815


Studiengänge:

Lehramt an VS für Sonderschullehrer/innen

Lehramt an ASO für Volksschullehrer/innen

Lehramt für Polytechnische Schulen -­‐

Fachbereich Bautechnik

Erik Frank, DW 100

Erik Frank, DW 100

Johann Wintersteiger, DW 315

Lehrämter (Studiengänge in der Fort-­‐ und Weiterbildung / Aufbaustudien):

Lehramt für Polytechnische Schulen,

Fachbereich Bau

Lehramt für Volksschulen aufbauend auf einem

Lehramt für Sonderschulen

Lehramt für Sonderschulen aufbauend auf

einem Lehramt für Volksschulen

Lehramt für den technisch-­‐gewerblichen

Fachbereich

Johann Wintersteiger, DW 315

Erik Frank, DW 100

Erik Frank, DW 100

Norbert Jäger, 0664 54 32 640

Hochschullehrgänge:

Sprachheilpädagogik

Freizeitpädagogik

Erik Frank, DW 100

Ulrike Hofmeister, DW 223

Masterlehrgänge (schließen mit der Verleihung des Mastertitels ab):

Masterlehrgang Supervision, Coaching und

Organisationsentwicklung in der Teilrechtsf.

Masterlehrgang Schulmanagement

Universitätslehrgang Global Citizenship

Education

Erika Mikula, DW 412

Michael Gutownig, DW 400

Ferdinand Stefan, DW 500

Bundeslehrgänge in Verantwortung der PH Kärnten:

Hörgerichteter Spracherwerb / hörgerichtete

Kommunikation

Gebärdensprache im Unterricht

Beratung im schulischen Kontext

Annette Weishaupt, DW 115

Annette Weishaupt, DW 115

Erika Mikula, DW 412

Auf unserer Homepage www.ph-­‐kaernten.ac.at finden Sie unter dem Menüpunkt „Lehrgänge“

weitere Informationen. Insbesondere können Sie dort auch die Curricula der Lehrgänge als PDF-­‐Datei

herunterladen.


Evaluation und Begleitforschung

Umsetzung im

Unterricht

Evaluation der

Grunddaten

SCHILF

Detailplanung

Kollegiales

Coaching

Input 1

Input 2

Input 3

Input 4

Prozessbegleitung

Gemeinsame Abschlussveranstaltung

der

teilnehmenden Schulen


Prozessbegleitung





kontinuierliche Begleitung und Beratung durch zwei Prozessbegleiter_innen

Anleitung und Betreuung von Reflexionsprozessen und Settings von Kollegialem Coaching

Ideen und Impulse zu Lösungsfindungen

gemeinsame Überlegungen, wie Fortbildungsinhalte in den Unterricht kommen

Nachhaltigkeit






Stärkung des eigenen Schulstandortes

Lehrpersonen als reflektierende Praktiker_innen

Langfristige Wirksamkeit von Lehrer_innenfortbildung im Unterricht

Längerfristige Planung von Fortbildung am Schulstandort

Professionalisierung aller beteiligten Personen im Kontext schulischen Qualitätsmanagements

Anbindung an SQA bzw. QIBB

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung rücken immer mehr auch in den Fokus der Lehrer_innenfortbildung. Die

Rolle der Lehrer_innen im Unterricht verändert sich zunehmend hin zu Lernbegleiter_innen, die Mitverantwortung

für die Lernergebnisse der Schüler_innen übernehmen.

Für die Schuljahre 2012/13 bis 2015/16 sieht das BMUKK die SQA-Rahmenzielvorgabe in der „Weiterentwicklung

des Lernens und Lehrens in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung“ zentral für alle

allgemeinbildenden Schulen vor.

Gerade hier bietet das Modell Fortbildung Kompakt mit gezielten Inputveranstaltungen und einer professionellen

Prozessbegleitung wertvolle Synergien, insbesondere hinsichtlich der Herausforderung „Wie kommt Lehren und

Lernen wirksam in den Unterricht“!

Darüber hinaus nimmt das Fortbildungsmodell auch Bezug auf die bundesweiten Qualitätsschwerpunkte der

einzelnen berufsbildenden höheren Schulen.

Time Slot

Informationsveranstaltungen

für Teilnehmer_innen an

Fortbildung Kompakt

Detailplanung (SCHILF) mit

den teilnehmenden

Lehrer_innen und den

Prozessbegleiter_innen

2013/14

SS 2014

Eine elektronische Voranmeldung durch die

Schulleitung wird unter folgendem Pfad

erbeten:

http://www.ph-kaernten.ac.at/fortbildung

Fortbildung Kompakt

Die Anmeldung erfolgt mit dem

Anmeldebutton über das Anmeldeportal.

Nummer: FBKOANMELD

Abschlussveranstaltung

Übergabe der

Case-Study

2014/15

WS 2015

Durchführung der

modularen

Fortbildung am

Schulstandort mit

Prozessbegleitung

Weitere Informationen: www.ph-kaernten.ac.at/fortbildungkompakt

Kontaktperson:

Mag. Dagmar Unterköfler-Klatzer

Mobil: 0676 92 44 204

E-Mail: dagmar.unterkoefler-klatzer@ph-kaernten.ac.at


Wichtige Hinweise

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie unsere Fortbildungsveranstaltungen

für das Studienjahr 2013/14.

Details zu den Lehrveranstaltungen (wie Ziele und Inhalte,

weitere Termine) finden Sie in PH-Online unter

http://www.ph-online.ac.at.

Diesen Fortbildungskatalog finden Sie auch in einer

umfangreicheren Version (genauere Beschreibung der

einzelnen Lehrveranstaltungen) als PDF-Datei zum

Downloaden unter

http://www.ph-kaernten.ac.at/fortbildung.

Erstanmeldung – Immatrikulation

Falls Sie in PH-Online Kärnten noch nicht registriert/

immatrikuliert sind, müssen Sie eine Erstanmeldung

durchführen. Eine genaue Anleitung dazu finden Sie auf

unserer Homepage unter http://www.ph-kaernten.ac.at/

fortbildung/erstanmeldungimmatrikulation/.

Anmeldung zu Fortbildungsveranstaltungen

Eine Anleitung, die den Anmeldevorgang zu Fortbildungsveranstaltungen

beschreibt, und wie Sie nach

Ihren gewünschten Veranstaltungen effizient suchen

können, finden Sie auf unserer Homepage unter http://

www.ph-kaernten.ac.at/fortbildung/anmeldung-zufortbildungsseminaren/.

Anmeldezeiträume

E

Veranstaltungen, die bereits im September und

Oktober 2013 stattfinden, wurden von uns mit

E-Bezeichnungen versehen (Beispiel E2AA01A007).

Anmeldungen für solche Veranstaltungen sind vom

3. bis 21. Juni 2013 möglich. Dieser vorverlegte Anmeldezeitraum

ist notwendig, weil das Dienstauftragsverfahren

(DAV) österreichweit mit 15 Werktagen

festgelegt wurde. Veranstaltungen im September und

Oktober könnten ansonsten nicht ordnungsgemäß über

das Dienstauftragsverfahren abgewickelt werden.

F

Alle Veranstaltungen, die vom November 2013 bis

Juli 2014 stattfinden, haben eine F-Bezeichnung

(z.B. F3ABK0A210). Für diese Veranstaltungen sind

Anmeldungen vom 3. Juni bis 4. Oktober 2013 möglich.

Bitte beachten Sie, dass wir ein Ganz jahresprogramm

organisieren und Sie sich auch zu den Veranstaltungen

im Sommersemester 2014 schon bis

4. Oktober 2013 anmelden müssen!

Bundesseminare

Warteliste – Fixplatzliste

Ihre Anmeldung zu einer Fortbildungsveranstaltung

wird vorerst auf einer Warteliste gereiht. Am Ende des

Befassungszeitraums werden angemeldete Teilnehmer/

innen auf die Fixplatzliste gereiht und per E-Mail

verständigt.

Sind mehr Anmeldungen als verfügbare Plätze vorhanden,

verbleiben weiter hinten gereihte Personen auf der

Warteliste. Werden Fixplätze frei, rücken KollegInnen

von der Warteliste nach und werden sofort per E-Mail

verständigt. Personen auf der Fixplatzliste erhalten eine

Woche vor Veranstaltungsbeginn ein Erinnerungsmail.

Teilnahme

Ihre Anwesenheit bei jeder Fort- und Weiterbildungsveranstaltung

ist auf der Anwesenheitsliste mit Unterschrift/Kurzzeichen

zu bestätigen. Nehmen Sie an der

Veranstaltung bitte nur teil, wenn Sie sich tatsächlich

angemeldet haben.

Ihre Teilnahmebestätigung können Sie selbst in

PH-Online etwa 3 – 4 Wochen nach der Veranstaltung

ausdrucken (Visitenkarte: Studium/Teilnahmebestätigungen).

Abmeldung

Während des Anmeldezeitraumes kann sich jeder

Teilnehmer / jede Teilnehmerin selbst jederzeit in

PH-Online abmelden. Nach Anmeldeschluss ist eine

Abmeldung nur mehr über das zuständige Institutssekretariat

möglich. Bitte vergessen Sie nicht die rechtzeitige

Benachrichtigung Ihrer Direktion.

Absage einer Veranstaltung

Über eine notwendige Absage bzw. Verschiebung der

Veranstaltung werden Sie von uns persönlich per E-

Mail verständigt. Informieren Sie bitte auch in diesem

Falle Ihre Direktion.

Restplatzbörse

Ab Mitte November 2013 wird auf unserer Homepage

wieder eine Restplatzbörse eingerichtet. Darin sind

Fortbildungsveranstaltungen enthalten, die noch nicht

ausgebucht sind. Die Seite bietet daher einen guten

Überblick über verfügbare Restplätze.

Den Link zur Restplatzbörse finden Sie auf unserer

Homepage unter dem Menüpunkt „Fortbildung“.

Je nach Schultyp gibt es bezüglich der bundesweiten

Lehrveranstaltungen zusätzliche Hinweise und Informationen

auf der Homepage der PH Kärnten sowie auf

PH-Online der ausschreibenden Pädagogischen

Hochschule.


lehr.lern.kultur 2

1.1. fördern.fordern 2

1.1.1. Individualisieren 2

1.1.2. Begabung fördern 3

1.1.3. Lernwerkstatt 3

1.1.4. Unterricht entwickeln 3

1.1.5. förderlich beurteilen 5

1.1.6. Sonderpädagogik 7

1.1.7. Pädagnostik 12

1.1.8. Lesen in allen Fächern 13

1.1.9. Lernen lernen 15

1.2. elementar.bilden 16

1.2.1. Elementarunterricht neu denken 16

1.2.2. Kreative Erziehung 21

1.2.2.1 Musikalisch 21

1.2.2.2 Bildnerisch 25

1.2.2.3 Werken 25

1.2.2.4 Bewegen 26

1.2.3. Deutsch 31

1.2.4. Mathematik 36

1.2.5. Sachunterricht 41

1.2.6. Kleinschulen 46

1.3. fachlich.bilden 46

1.3.1. Deutsch 46

1.3.2. Mathematik 52

1.3.3. Naturwissenschaften 57

1.3.4. Geschichte 68

1.3.5. Politische Bildung 70

1.3.6. Philosophie 74

1.3.7. Latein/Griechisch 74

1.3.8. Geographie und Wirtschaftskunde 75

1.3.9. Bewegung und Sport 76

1.3.10. Musik 84

1.3.11. Bildnerisches Gestalten 86

1.3.12. Werkerziehung 87

1.3.13. Darstellende Geometrie, Geometrisches/Technisches

Zeichnen 91

1.3.14. Ernährung und Haushalt 92

1.3.15. Theaterpädagogik 93

1.3.16. fächerübergreifend 94

1.4. future.learning 109

1.4.1. IKT-Kompetenz/Informatik 109

1.4.2. E-Learning 119

1.4.3. Medienkompetenz 121

1.5. Kompetenzorientierung 126

1.5.1. Bildungsstandards 126

1.5.2. Reifeprüfung 128

1.5.3. Lernen im Netzwerk 139

1.6. Bibliothek 145

1.7. Schulische Tagesbetreuung 147

selbst.sozial.kompetent 148

2.1. Soziales Lernen 148

2.2. Lebenskompetenz 156

2.3. Supervision/Coaching 164

2.4. Gewaltprävention 170

2.5. Suchtprävention 172

2.6. Kommunikation/Gesprächsführung 175

2.7. Mediation 178

2.8. Konfliktlösung 179

2.9. Feedback 182

2.10. Beratungslehrer/innen, Berufsorientierung,

Bildungsberatung 183

2.11. Eltern-Lehrer-Schüler 186

steuern.führen 188

3.1. Managen 188

3.2. Teams bilden 191

3.3. Schulentwicklung 194

3.4. Öffentlichkeitsarbeit 199

3.5. Moderieren 199

3.6. Administrieren 199

3.7. Nahtstellen 200

3.8. Führen 200

beruflich.bilden 201

4.1. Berufliche Kompetenz 201

4.1.1. berufsbildend.übergreifend 201

4.1.2. technisch 210

4.1.3. kaufmännisch 214

4.1.4. humanberuflich 218

4.1.5. berufspraktisch 220

4.1.6. polytechnisch 222

4.2. Berufsorientierung 224

4.3. Sozialpädagogik 226

4.4. Lehre mit Matura 226

4.5. QIBB 226

mehrsprachig.interkulturell.bilden 227

5.1. mehr.sprachig 227

5.1.1. sprachen.übergreifend 227

5.1.2. Slowenisch 228

5.1.3. Englisch 230

5.1.4. Italienisch 237

5.1.5. Französisch 240

5.1.6. Spanisch 241

5.1.7. Deutsch als Zweitsprache 242

5.1.8. Gebärdensprache 243

5.2. Interkulturell.lernen 243

SCHILF 244

6.1. Volksschule 244

6.2. Sonderschule 249

6.3. Hauptschule 249

6.4. Neue Mittelschule 251

6.5. AHS 254

6.6. BAKIP, BHS, BS, PTS 255

6.7. Pädagogische Hochschule 259

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 1


lehr.lern.kultur

lehr.lern.kultur

1.1. fördern.fordern

1.1.1. Individualisieren

Umsetzung des Jenaplans an der Volksschule Kalkleiten

- Auseinandersetzung mit reformpädagogischen Elementen

- Heterogenität nutzen

- Handlungs- und kompetenzorientierter Unterricht, Erfüllung

der Bildungsstandards;

- Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen

- Ich nehme mein Lernen selbst in die Hand - zielorientiertes

Arbeiten auf dem Weg in die Eigenverantwortung (Methodentraining,

Zielorientierung - Mind Map, neue Lern- und

Entwicklungsdokumentation - Portfolio)

Mut bekommen, in kleinen Schritten die Arbeit im Klassenzimmer

zu ändern, um bestmögliche Differenzierung zu gewährleisten.

Die Arbeit des Lehrers/der Lehrerin soll dabei jedoch

nicht ins Grenzenlose führen, sondern ihn/sie entlasten.

Informationen zur VS Kalkleiten: www.vskalkleiten.at

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 14.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

MO 18.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Brigitta Hribernig, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A115

Individualisierung im Volksschulbereich

- Was bedeutet individualisierter Unterricht?

- Wie organisiert man einen individualisierten Unterricht in

einer heterogenen Klasse?

- Einfache Lernstanderhebung in Deutsch, Lesen und Mathematik

- Differenzierte Lernangebote in offenen Lernphasen

- Lernen in Lerngemeinschaften

- Aufbau einer Reflexions- und Feedbackkultur innerhalb der

Lerngruppen

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Brigitte Rindler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A050

Frühjahrstagung der LAG Kleinschulen: Differenzierter

Unterricht in der Mehrstufenklasse

Aktuelle Probleme und Herausforderungen an Schulen mit

Mehrstufenklassen

- Aus der Praxis für die Praxis

- Weniger reden, mehr sehen - Sprache, die hilft!

- Perspektiven für eine Kultur im Wandel

- Organisationshilfen für den differenzierten Unterricht

Anmerkung: Die LAG Kleinschulen ist ein offener Kreis interessierter

Lehrer/innen, die durch Zusammenarbeit und gegenseitigen

Austausch Unterstützung und Motivation für ihre

Arbeit im altersgemischten Klassenverband erfahren wollen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 06.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Irene Toegel, Leitung: Irene Toegel

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A248

Individualisierung im Volksschulbereich

- Was bedeutet individualisierter Unterricht?

- Wie organisiert man einen individualisierten Unterricht in

einer heterogenen Klasse?

- Einfache Lernstandserhebung in Deutsch, Mathematik und

Lesen

- Differenzierte Lernangebote in offenen Lernphasen

- Lernen in Lerngemeinschaften

- Aufbau einer Reflexions- und Feedbackkultur innerhalb der

Lerngruppen

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 25.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Brigitte Rindler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A128

ARGE Physik: Beispiele Forschenden Lernens für die

Kompetenzförderung im Physikunterricht

Anhand von praktischen Unterrichtsbeispielen sollen Möglichkeiten

gezeigt und von den Teilnehmer/innen selbst erprobt

werden, wie forschendes Lernen in den Physikunterricht

einbaut werden kann. Dabei wird besonders die Kompetenzförderung

im Bereich "Erkenntnisse gewinnen" angesprochen,

wie sie durch das Standard-Kompetenzmodell für Naturwissenschaften

festgelegt wurde.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 13.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Eduard Schittelkopf, Leitung: Josef Gröchenig

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A029

"Erwachsen werden ..." (Basisseminar)

"Erwachsen werden" ist ein Förderprogramm, das PädagogInnen

dabei unterstützt, Jugendliche von 10 bis 15 Jahren

auf die Herausforderungen des Lebens vorzubereiten.

- Meine Klasse: Wer bin ich? Wer sind die anderen? Wie

gehen wir miteinander um? Welche Bedeutung hat die Gruppe

und wie beeinflusst sie mich?

- Stärkung des Selbstvertrauens: Was ist Selbstvertrauen?

Worauf gründet es sich? Wie kann ich mein eigenes Selbstvertrauen

bzw. das Selbstvertrauen anderer stärken?

- Mit Gefühlen umgehen: Wie kann ich meine Gefühle ernst

nehmen, akzeptieren und gewaltfrei zum Ausdruck bringen?

Wie ist mein Umgang mit den Gefühlen anderer?

- Die Beziehung zu meinen FreundInnen: Wie kann man echte

Freundschaften aufbauen und pflegen? Wie halte ich Gruppendruck

stand? Wie gehe ich mit Konflikten und Enttäuschungen

um?

2

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.1. fördern.fordern

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 14.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

FR 15.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

SA 16.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karin Staringer, Leitung: Harald Klogger

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01B095

"Erwachsen werden ..." (Aufbauseminar)

"Erwachsen werden" ist ein Förderprogramm, das PädagogInnen

dabei unterstützt, Jugendliche von 10 bis 15 Jahren

auf die Herausforderungen des Lebens vorzubereiten.

- Mein Zuhause: Was empfinde ich in der Familie als enttäuschend

oder konfliktträchtig?

- Ich entscheide für mich selbst: Wie kann ich gut und liebevoll

mit mir umgehen? Wie gehe ich kritisch mit Medien und

Werbung um?

- Ich weiß, was ich will: Was will ich in meinem Leben erreichen?

Welche Ziele habe ich vor Augen? Die Themenbereiche

beziehen aktuelle Problemfelder wie Integration, Mobbing

und Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft mit ein.

Bei der Umsetzung von "Erwachsen werden" im Unterricht

kommen ganzheitliche Methoden zum Einsatz und dienen dem

ganzheitlichen Training mit den SchülerInnen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 23.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

FR 24.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karin Staringer, Leitung: Harald Klogger

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B096

1.1.2. Begabung fördern

Begabungsförderung: Schwerpunkt Förderung

und Tipps für die Praxis in der Begabungs- und

Begabtenförderung

-Wichtigkeit von Lernprozessen und Deliberate Practice

-Methoden und Modelle der angewandten Begabungsförderung

-Praktische Beispiele und Ideen zur Gestaltung von Begabungs-

und Begabtenförderung

-Individualisierung und Selbstkontrolle in den Unterricht

einbauen - aber wie?

-Wie stärke ich die Stärken? Wie fördere ich "optimaler"?

-Wie fördere ich als Lehrer/in die Selbststeuerung und die

Selbstverantwortung bei Schüler/innen für eigene Lernprozesse?

-Materialien und Literatur

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 28.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elvira Sematon, Leitung: Elisabeth Frumlacher

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A041

Begabungsförderung: Schwerpunkt

Verhaltensauffälligkeiten und Underachievement

-Wie gehe ich mit Verhaltensauffälligkeiten und Underachievment

im Bereich der Begabungsförderung um?

-Individualisierung und Selbstkontrolle in den Unterricht

einbauen - aber wie?

-Austausch von persönlichen Erfahrungen

-Reflexionsmethoden als Hilfsinstrumente im praktischen

Berufsfeld kennenlernen

-Hilfen und Tipps für die Praxis

-Materialien und Literatur

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 11.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elvira Sematon, Leitung: Elisabeth Frumlacher

Schularten: Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A042

Bundesseminar Begabungsförderung: erkennen.

begleiten.beurteilen. Leistungsbeurteilung und

Begabungsförderung - ein Widerspruch?

Leistungsbeurteilung und Begabungsförderung - ein Widerspruch?

Die Schwerpunkte dieser Tagung beschäftigen sich

mit der Beurteilung von kreativen Prozessen, alternativen

Formen der Leistungsbeurteilung und der kriteriengeleiteten,

transparenten Leistungsbeurteilung in der Sekundarstufe I.

Armin Hackl (Impulsreferat)

Eine kritische Auseinandersetzung mit Leistungsvorstellungen

in der schulischen Begabungsförderung.

Thomas Stern (Impulsreferat)

Förderliche Leistungsbewertung

Arming Hackl (Workshop)

Begabungsförderung durch komplexe Leistungsprozesse. Wie

geht das?

Christa Könne (Workshop)

Neue Prüfungskultur

Eva Theissl (Workshop)

Das Kompetenzportfolio - eine ideale Entwicklungsbegleitung

für Schuleingang und Volksschule

Silke Rogl (Workshop)

mBET - mulitidimensionales Begabungs- und Entwicklungs-

Tool

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 26.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

MI 27.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Armin Hackl, Ulrike Kempter, Christa Koenne,

Thomas Stern, Eva Theissl, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP),

Volksschulen, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2BWSPB202

1.1.3. Lernwerkstatt

1.1.4. Unterricht entwickeln

Individualisierung im Volksschulbereich

- Was bedeutet individualisierter Unterricht?

- Wie organisiert man einen individualisierten Unterricht in

einer heterogenen Klasse?

- Einfache Lernstanderhebung in Deutsch, Lesen und Mathematik

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 3


- Differenzierte Lernangebote in offenen Lernphasen

- Lernen in Lerngemeinschaften

- Aufbau einer Reflexions- und Feedbackkultur innerhalb der

Lerngruppen

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Brigitte Rindler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A050

Coaching-Interventionen und Fragetechniken -

Ergänzungsseminar für Lehrgang KompetenzLernen

- Grundlagen und Methoden in Coaching

- Einsatz von unterschiedlichen Interventionsmethoden

- Fragetechnik und Gesprächsführung

- Verbale und nonverbale Signale

- Kommunikationstraining

- Einführung in die lösungs- und zielorientierte Begleitung

von Schüler/innen und Erwachsenen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 20.09.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

SA 21.09.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Jürgen Pirker, Leitung: Ulrike Hofmeister

Schularten: Hauptschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2LW01B036

Leistungsbeurteilung in der NMS

Formative Beurteilung Informationsfeststellungen - Wie und

wann?

- Unterrichtsbegleitende Feststellung?

- Welche werden auch benotet?

- Welche Werkzeuge gibt es für die formative und summative

Leistungsbeurteilung?

- Wie ermittle ich eine Note)

- Beurteilungsraster?

- 4.0 Skala?

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Gaggl, Richard Hölbling, Leitung: Paula Bachler

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01A016

Die Bedeutung der Montessoripädagogik für die

Bildungsreformen der heutigen Zeit

Handlungsorientiertes Lernen in Mathematik, Sprache und

kosmischer Erziehung - vor allem für die Mittelstufe (4-6)

Volksschule 10 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 11.11.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

DI 12.11.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Claus-Dieter Kaul, Leitung: Helga Hunka

Schularten: Sonderschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Volksschulen,

Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F1LW01A101

BezirkspädagogInnentag Spittal a.d. Drau: Schule sind

WIR-Bessermachen statt Schlechtreden

Univ.-Prof.HR MMag. DDr. Erwin Rauscher ist seit 2006

Rektor der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Als

Lehrer, Lehrerbildner, Schuldirektor und Universitätsprofessor

begleitet er Projekte zur Schulinnovation, Schulentwicklung

und zum Schulmanagement - Themenbereiche, über die

er lehrt, forscht und publiziert. Im Jahr 2012 erschien sein

vielbeachtetes Buch "Schule sind WIR-Bessermachen statt

Schlechtreden", dessen Inhalte auch im BezirkspädagogInnentag

vorkommen, wie zum Beispiel:

- Wie sich Lernkultur gestalten lässt!

- Wie Fächer neu gedacht und neu gemacht werden können!

- Warum Kinder darin gleich sind verschieden zu sein!

- Wie Lerngesundheit als Gewaltprävention wirkt!

Kulturhaus Seeboden, Hauptplatz 1, 9871 Seeboden am Millstätter

See

MO 03.02.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Erwin Rauscher, Leitung: Heimo Wutte

Schularten: Sonderschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP),

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A055

Individualisierung im Volksschulbereich

- Was bedeutet individualisierter Unterricht?

- Wie organisiert man einen individualisierten Unterricht in

einer heterogenen Klasse?

- Einfache Lernstandserhebung in Deutsch, Mathematik und

Lesen

- Differenzierte Lernangebote in offenen Lernphasen

- Lernen in Lerngemeinschaften

- Aufbau einer Reflexions- und Feedbackkultur innerhalb der

Lerngruppen

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 25.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Brigitte Rindler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A128

Teamteaching-Day

Teamteaching – Begriffsdefinition

Charakteristik des Teamteaching

Was bedeutet Teamteaching für Lehrer/-innen

und Schüler/-innen?

Gefahren und Chancen für das Teamteaching

Teamteaching ist das Ergebnis eines Teamentwicklungsprozesses,

der nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann.

Wie es gelingen kann, der Prozess der Teambildung und die

Erfahrungen mit Teamteaching in der Praxis, werden Ihnen

in Kurzworkshops von verschiedenen Teams präsentiert

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 28.01.2014 08:00 bis 17:00 Uhr

DI 28.01.2014 08:00 bis 17:00 Uhr

DI 28.01.2014 08:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Heinz Gaggl, Siegfried Hobel, Isabella Janesch,

Daniela Kofler, Tatjana Kores, Elke Tschudnig, Sabine Wegscheider,

Maria Wobak, Carmen Zeppek, Leitung: Elke Kraiger

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A090

4

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


Leistungsbeurteilung in der Neuen Mittelschule

Die Referentin, Frau BSI Barbara Pitzer M.Ed. (OÖ) geht in

diesem Seminar auf die rechtlichen Grundlagen und das Entwicklungsziel

der neuen Leistungsbeurteilung in der NMS ein.

Weiters geht es um den Begriff der Komplexität und das

Erstellen neuer Aufgaben für Schularbeiten. Außerdem wird

auch die ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung

Thema sein.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 10.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Pitzer, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A105

Verhalten "kreativ" - Neurobiologische Erkenntnisse für

die Praxis

Egal an welchem Schulort und in welchem Schultyp - immer

wieder stehen LehrerInnen in der Situation, mit SchülerInnen

zu arbeiten, deren Verhalten das Unterrichten massiv erschwert

und zum Teil sogar verhindert. Wie kann man Voraussetzungen

schaffen, unter denen Lernen dennoch funktioniert?

Erkenntnisse aus der Neurobiologie können die Ursache erklären,

die zu Störungen führen und dadurch Wege aufzeigen,

wie man mit außergewöhnlichen Situationen im Unterricht

umgehen kann.

Ort: siehe PH-Online

FR 15.11.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Peter Schwarzmann, Leitung: Erika Dörflinger

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen,

Hauptschulen, Polytechnische Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01B054

Kompetenzlernen in der NMS

Kompetenzlernen im Blickfeld von Elter, SchülerInnen und

LehrerInnen

Neue Formen der Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung

in der NMS

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Irmgard Linder

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SP01A204

4. Forum Unterricht

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 06.03.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

FR 07.03.2014 09:00 bis 15:00 Uhr

Vortragende: Michael Gutownig, Leitung: Michael Gutownig

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe,

Polytechnische Schulen, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, Hauptschulen, Sonderschulen, Höhere

und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, AHS

Unterstufe, Berufsschulen

✏✏PH-Online: F4BW00B501

1.1.5. förderlich beurteilen

Direkte Leistungsvorlage - alternative

Leistungsbeurteilung (SCHILF VS Pörtschach)

Veränderungen und Auswirkungen der direkten Leistungsvorlage

auf die Lernfreude und Lernergebnisse der Kinder.

Ein veränderter Elementarunterricht braucht eine alternative

Leistungsbeurteilung.

Alternative Leistungsbeurteilung für die Grundstufe 1?

Volksschule, Kirchplatz 6, 9210 Pörtschach am Wörther See

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Verena Papst-Huber, Leitung: Dorothea Gabriel

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1KL01X064

Eine veränderte Prüfungskultur (SCHÜLF VS Irschen, VS

Greifenburg, VS Dellach)

-Vorstellen von alternativen Methoden der Prüfungskultur und

Leistungsbeurteilung

Volksschule, Greifenburg 271, 9761 Greifenburg

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Herzog-Punzenberger, Angela Schuster,

Leitung: Elvira Salcher

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01X070

Umsetzungsmöglichkeiten von EVEU-Inhalten in

der Praxis: Direkte Leistungsvorlage als alternative

Leistungsbeurteilung (SCHÜLF VS Sittersdorf, VS St.

Peter, VS Ruden)

In der Volksschule 23 in Wölfnitz werden die Referent/innen

Tipps und Ideen zu folgenden EVEU-Inhalten vermitteln:

-Klassenraumgetaltung in EVEU-Klassen

-Organisation des Unterrichts

-Lehrmittel

-Gestaltung des offenen Unterrichts

-Portfolioarbeit

-Umsetzungsmöglichkeiten von EVEU-Modulinhalten in der

Praxis

-Erfahrungsaustausch und Ideenfindung

-Wie funktioniert die direkte Leistungsvorlage?

-Praxisberichte zur alternativen Leistungsbeurteilung

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 08.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 05.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Gabriele Zoltan, Leitung:

Brigitte Mochorko

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1VK01X071

Das digitale Notenbüchl - korrekt benoten (SCHÜLF VS

Reichenfels, VS St. Stefan)

-Die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen zur Leistungsbeurteilung

besprechen

-Die daraus resultierenden Bedingungen für die tägliche Benotungspraxis

festmachen

-Erörterung verschiedener realer Schulsituationen im Hinblick

auf die Leistungsfeststellung und -beurteilung

-Ein praktisches Beispiel für eine informative "Leistungsbilanz"

für Schüler/innen und Eltern kennenlernen

-Möglichkeiten einer möglichst "objektiven" Textbenotung

ausloten

-Das "digitale Notenbüchl" für Volksschulen ausprobieren

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 5


Volksschule, Schulgasse 10, 9463 Reichenfels

DI 01.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Hubert Hebein, Leitung: Gabriele Kozar

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1WO01X021

Kompetenzorientierung: Von der Diagnose zur

Beurteilung Teil 1 (SCHÜLF der NMS Ferlach, NMS

Moosburg und HTL Ferlach)

Lernwege

- sinnvoll und selbstbestimmt arbeiten und eigene Lernwege

gehen

- Methodenkompetenz

- Forschendes Lernen

Beurteilung

- klare Kriterien

- Beurteilungsraster

Neue Mittelschule, Schulhausgasse 22, 9170 Ferlach

DO 03.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Frumlacher, Beate Kröpfl, Christine Wuzella,

Leitung: Monika Höggerl

Schularten: Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2KL01X003

Vorbereitung und Beurteilung von großen

Lernzielkontrollen/ Schularbeiten in Deutsch

LZK/SchA kompetenzorientiert vorbereiten und fair und nachvollziehbar

beurteilen.

Präsentation eines kompetenzorientierten, einfachen Beurteilungssystems.

Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule, Flurweg 3,

9560 Feldkirchen in Kärnten

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Gaggl, Richard Hölbling, Leitung: Iris Dolzer

Schularten: AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E2LW01A100

NMS: Leistungsbeurteilung - Praxiseinblicke

Mathematik - Gestaltung von Schularbeiten

„Alle Bühnen müssen bespielt werden“ – das Kompetenzmodell

M8

Erstellung authentischer Lern- und Leistungsaufgaben

EINE Schularbeit für ALLE – was müssen die Aufgaben „leisten“?

Kriterien zur Beurteilung von Leistungsaufgaben, Schularbeiten

Beurteilung nach „grundlegend“ – „vertieft“

Ermittlung von Semester-, Jahresnoten

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 09.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Johann Rothböck, Leitung: Christine Wuzella

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2LW01B091

Deutsch: Kriteriengeleitetes Bewerten von

Schülertexten

- Zeitgemäße Konzeption von Schreibaufgaben

- Einsatz von Kriterienkatalogen zur Bewertung von Schülertexten

- Kriterienkatalog als "Diagnoseinstrument" zur Lernberatung

- Kriterienkatalog als Instrument für mehr Transparenz

(Schularbeitenberuteilung)

- Praktisches Arbeiten mit konkreten Schülertexten

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 07.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Helga Längauer-Hohengaßner, Leitung:

Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2LW01B094

Leistungsbeurteilung in der NMS

Formative Beurteilung Informationsfeststellungen - Wie und

wann?

- Unterrichtsbegleitende Feststellung?

- Welche werden auch benotet?

- Welche Werkzeuge gibt es für die formative und summative

Leistungsbeurteilung?

- Wie ermittle ich eine Note)

- Beurteilungsraster?

- 4.0 Skala?

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Gaggl, Richard Hölbling, Leitung: Paula Bachler

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01A016

4.0 Skala / rückwärtige Jahresplanung (SCHILF der NMS

Spittal/Drau)

"Vom Ende her planen" - was heißt das?

Kennenlernen von Beispielen für "rückwärts" geplante Jahresplanungen

Die 4.0 Skala als Brücke vom WAS ("rückwärtige Lerndesign)

zur Leistungsbeurteilung und zur Benotung.

Allgemeines zur Leistungsbeurteilung - das Spannungsfeld

zwischen Rechtslage und Praxis.

Neue Mittelschule 3, Arthur-Lemisch-Platz 1, 9800 Spittal an der

Drau

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Birgit Schlichtherle, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01X017

4.0 Skala / rückwärtige Jahresplanung (SCHILF der NMS

Lurnfeld)

"Vom Ende her planen" - was heißt das?

Kennenlernen von Beispielen für "rückwärts" geplante Jahresplanungen

Die 4.0 Skala als Brücke vom WAS ("rückwärtige Lerndesign)

zur Leistungsbeurteilung und zur Benotung.

Allgemeines zur Leistungsbeurteilung - das Spannungsfeld

zwischen Rechtslage und Praxis.

Neue Mittelschule, Mölltalstraße 75, 9813 Lurnfeld

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Birgit Schlichtherle, Leitung: Klaudia Maier

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

6

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


✏✏PH-Online: E2SP01X018

4.0 Skala / rückwärtige Jahresplanung (SCHILF der NMS

Greifenburg)

"Vom Ende her planen" - was heißt das?

Kennenlernen von Beispielen für "rückwärts" geplante Jahresplanungen

Die 4.0 Skala als Brücke vom WAS ("rückwärtige Lerndesign)

zur Leistungsbeurteilung und zur Benotung.

Allgemeines zur Leistungsbeurteilung - das Spannungsfeld

zwischen Rechtslage und Praxis.

Neue Mittelschule, Schulstraße 211, 9761 Greifenburg

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Birgit Schlichtherle, Leitung: Edith Pichler

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01X019

E-Learning: Arbeiten mit dem Whiteboard/Digitales

Pensenbuch

- Arbeiten mit dem Panaboard

- Einführung in die mitgelieferte Software

- Vorstellung des Programms: Mastertool

- Arbeiten mit fertigen Masterfool-Modulen

- Vorstellung des digitalen Pensenbuchs und seiner Möglichkeiten

Neue Mittelschule, 10. Oktoberstraße 2, 9341 Straßburg

DO 26.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerald Hölzl, Leitung: Josef Weitensfelder

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SV01A008

Leistungsbeurteilung NEU - rechtliche Grundlagen,

Individualisierung, Bildungsstandards

- Rechtliche Grundlagen und Neuerungen der Leistungsbeurteilung

- Individualisierung als Herausforderung für eine Neugestaltung

der Leistungsbeurteilung

- Alternative und neue Formen der Leistungserhebung

Volksschule, Überfuhrgasse 142, 9872 Millstatt

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 21.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Ingrid Perl, Leitung: Ilse Lackner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A050

Bundesseminar Begabungsförderung: erkennen.

begleiten.beurteilen. Leistungsbeurteilung und

Begabungsförderung - ein Widerspruch?

Leistungsbeurteilung und Begabungsförderung - ein Widerspruch?

Die Schwerpunkte dieser Tagung beschäftigen sich

mit der Beurteilung von kreativen Prozessen, alternativen

Formen der Leistungsbeurteilung und der kriteriengeleiteten,

transparenten Leistungsbeurteilung in der Sekundarstufe I.

Armin Hackl (Impulsreferat)

Eine kritische Auseinandersetzung mit Leistungsvorstellungen

in der schulischen Begabungsförderung.

Thomas Stern (Impulsreferat)

Förderliche Leistungsbewertung

Arming Hackl (Workshop)

Begabungsförderung durch komplexe Leistungsprozesse. Wie

geht das?

Christa Könne (Workshop)

Neue Prüfungskultur

Eva Theissl (Workshop)

Das Kompetenzportfolio - eine ideale Entwicklungsbegleitung

für Schuleingang und Volksschule

Silke Rogl (Workshop)

mBET - mulitidimensionales Begabungs- und Entwicklungs-

Tool

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 26.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

MI 27.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Armin Hackl, Ulrike Kempter, Christa Koenne,

Thomas Stern, Eva Theissl, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP),

Volksschulen, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2BWSPB202

Kompetenzorientierung: Von der Diagnose zur

Beurteilung Teil 2 (SCHÜLF der NMS Ferlach, NMS

Moosburg und HTL Ferlach)

Lernwege

- sinnvoll und selbstbestimmt arbeiten und eigene Lernwege

gehen

- Methodenkompetenz

- Forschendes Lernen

Beurteilung

- klare Kriterien

- Beurteilungsraster

Neue Mittelschule, Schulhausgasse 22, 9170 Ferlach

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Frumlacher, Beate Kröpfl, Christine Wuzella,

Leitung: Monika Höggerl

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2KL01X004

Leistungsbeurteilung in der Neuen Mittelschule

Die Referentin, Frau BSI Barbara Pitzer M.Ed. (OÖ) geht in

diesem Seminar auf die rechtlichen Grundlagen und das Entwicklungsziel

der neuen Leistungsbeurteilung in der NMS ein.

Weiters geht es um den Begriff der Komplexität und das

Erstellen neuer Aufgaben für Schularbeiten. Außerdem wird

auch die ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung

Thema sein.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 10.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Pitzer, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A105

1.1.6. Sonderpädagogik

Sprachheilunterricht mit allen Sinnen

Sprache spielt sich nicht nur im Bereich der Atmungsorgane

und des Mundes ab, sie ist Ausdruck der gesamten Persönlichkeit.

Darum arbeite ich sprachzentriert ganzheitlich. In

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 7


diesem Seminar werden sowohl abgeschlossene Unterrichtseinheiten

zu verschiedenen Themen vorgestellt, als auch Spiele,

immer mit dem Fokus darauf, dass möglichst viele Sinnesbereiche

angesprochen werden. Den theoretische Hintergrund

erläutere ich im Tun, die Teilnehmer/innen werden immer

wieder in die Aktivitäten eingebunden, um am eigenen Leib zu

erfahren, was diese Art des Unterrichts bei ihnen auslöst.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 28.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Hörmann, Leitung: Gerhild Mory

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A022

Bewegung und Sport: Schwimmen mit körperlich

beeinträchtigten Kindern

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 31.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Geiling, Leitung: Siegfried Schmölzer

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A050

Bewegung und Sport: Mit dem Rollstuhl in Bewegung

und Sport

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Heilstättenschule 2, Gutenbergstraße 9, 9010 Klagenfurt

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Geiling, Leitung: Michael Geiling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A091

Landesarbeitsgemeinschaft Förderlehrerinnen und

Förderlehrer

-Diensteinteilung/Änderungen

-Neuerungen der Förderrichtlinien

-Fördermaterialien/Einsatzmöglichkeiten

-Planung und Gewichtung für 2014/15

-Austausch und Vernetzung

-LSI Dr. Dagmar Zöhrer

ACHTUNG: Feststehender Teilnehmerkreis!!!

Neue Mittelschule, Hauptstraße 65, 9620 Hermagor-Pressegger See

MI 11.09.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Christine Raunegger, Leitung: Christine Raunegger

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A093

Das Sonderpädagogische Gutachen

-Kommunikation

-Gesprächsführung

-Beratung in schwierigen Situationen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 22.10.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Anna Maria Gabalier, Josef Poetsch, Leitung:

Johannes Weishaupt

Schularten: Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe, Sonderschulen, Volksschulen, Hauptschulen, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: E1LW01A094

Pädagogische Umsetzung der Ergebnisse der

kärntenweiten Untersuchung aller hörbeeinträchtigten

SchülerInnen

Fortsetzung der Studie "Sprachstand" und Umsetzung der Studienergebnisse

im schulischen Bereich mit dem Schwerpunkt

Lesen und psychosoziale Entwicklung hörbeeinträchtigter

Schülerinnen und Schüler sowie Vernetzung mit dem vorschulischen

und nachschulischen Bereich.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 18.10.2013 09:00 bis 13:00 Uhr

FR 08.11.2013 09:00 bis 13:00 Uhr

FR 17.01.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Daniel Holzinger, Leitung: Johannes Weishaupt

Schularten: Volksschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Sonderschulen,

AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E1LW01A097

Teamcoaching für LehrerInnen in der Integration mit

hörbeeinträchtigten Kindern

-Informationsaustausch über die Arbeit in Integrationsklassen

-Die Rolle der Integrationslehrerin/des Integrationslehrers

-Gemeinsame Unterrichtsgestaltung im Team

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

MI 11.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Irma Blackert-Gosch, Leitung: Christin Adlaßnig

Schularten: Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A116

Musik spüren - Lieder gebärden! Das Drum Circle

Konzept in sonderpädagogischen Settings

Kennenlernen des Drum Circle Konzepts in sonderpädagogischen

Settings unter Brücksichtigung der Integration hörbeeinträchtigter

SchülerInnen; Nonverbale Kommunikation in

der Rolle des "Faciliators" erleben; Erarbeiten von Rhythmuspattern

als Vorbereitung zur Liedbegleitung; Erstellen von

Liedtexten und Übersetzung in die österreichische Gebärdensprache;

Liederarbeitung mit Hilfe von Klanggesten und

Bewegung.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 04.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

FR 18.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Kordas, Stephanie Stegfellner, Leitung:

Stephanie Stegfellner

Schularten: Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A119

Rechtliche und organisatorische Grundlagen in der

Sonderpädagogik

-Rechtliche Situation

-Ablauf des Sonderpädagogischen Förderbedarfs

-Pädagogischer Bericht

-Umsetzung der Integrationsgedanken

-Datenpflege

8

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Dagmar Zöhrer, Leitung: Barbara Buchner

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Sonderschulen,

Polytechnische Schulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A051

Autismus

Mit autistischen Kindern zu arbeiten ist zunehmend eine

Herausforderung im schulischen Alltag. Das Wissen um dieses

Störungsbild (Ursachen, Diagnostik, Erscheinungsformen)

sollen helfen, den Umgang zu erleichtern, diesen Kindern

individuelle Förderung zukommen zu lassen und ihnen somit

eine positive Schulzeit zu ermöglichen.

Allgemeine Sonderschule "Sonderpädagogisches Zentrum",

Trattengasse 3a, 9500 Villach

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Sternbacher-Gabriel, Leitung:

Andrea Offner-Koller

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E1VI01A046

Grundlagen der kindlichen Sprachentwicklung -

Stolpersteine - Behandlungsmöglichkeiten

-Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung

-Diagnostische Möglichkeiten

-Therapieansätze

Die Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung werden

anhand linguistischer Denkmodelle erörtert. Anschließend

sollen die Teilnehmer/innen diagnostische Verfahren und Therapieansätze

kennen lernen.

Allgemeine Sonderschule "Sonderpädagogisches Zentrum",

Trattengasse 3a, 9500 Villach

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gundula Zettler, Leitung: Agnes Forstner

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A086

Schüler/-innen mit Autismus-Spektrum-Störungen -

eine pädagogische Herausforderung (SCHÜLF der NMS

Greifenburg, NMS Möllbrücke, FSSZ Spittal)

Unterschiedliche Formen des Autismus-Syndroms und Auswirkungen

auf das das Verhalten, die gesamte Entwicklung

und die schulische Möglichkeiten und Probleme.

Asperger Syndrom - Begabung oder Behinderung: Schwierigkeiten

im schulischen Umfeld trotz "normaler" bzw. durchschnittlicher

Intelligenz.

Pädagogische Herausforderung - behindertenspezifisches Begleiten

von Seiten der Lehrer/-innen oder Erziehung zu einem

"Sonderling":

Kärntner Medienzentrum, Dr. Arthur Lemisch Platz 1, 9800 Spittal

an der Drau

DI 08.10.2013 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Manfred Umschaden, Leitung: Johannes Egger

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01X014

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen

(AVWS) im Schulalltag

Kinder mit Hörbeeinträchtigung und auditiver Verarbeitungsund

Wahrnehmungsstörung

Bundesinstitut für Gehörlosenbildung in Wien, Maygasse 25,

1130 Wien

DO 07.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

FR 08.11.2013 08:30 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Gudrun Giselbrecht, Leitung: Johannes Weishaupt

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F1BW01C043

Jour Fix für Time-Out LehrerInnen

Arbeit in Time Out Gruppen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 28.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Zobernig, Leitung: Elisabeth Zobernig

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Polytechnische Schulen, Hauptschulen,

Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A095

Integration von SchülerInnen mit besonderen

Bedürfnissen an den Fachberufsschulen Kärntens

-Informationen zur Situation von SchülerInnen mit Defiziten

im Bereich der Fachberufsschulen Kärntens

-Rechtliche Grundlagen

-Praktische Beispiele

-Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Übergang Polytechnische

Schulen und Berufsschulen für SchülerInnen mit Sonderpädagogischen

Förderbedarf.

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Claudia Roswitha Leitner, Leitung: Heimo Wutte

Schularten: Hauptschulen, Sonderschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1LW01A096

Pädagogische Umsetzung der Ergebnisse der

kärntenweiten Untersuchung aller hörbeeinträchtigten

SchülerInnen aller hörbeeinträchtigten SchülerInnen

Fortsetzung der Studie "Sprachstand" und Umsetzung der Studienergebnisse

im schulischen Bereich mit dem Schwerpunkt

Lesen und psychosoziale Entwicklung hörbeeinträchtigter

Schülerinnen und Schüler sowie Vernetzung mit dem vorschulischen

und nachschulischen Bereich.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 28.03.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

FR 16.05.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

FR 06.06.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Daniel Holzinger, Leitung: Johannes Weishaupt

Schularten: Hauptschulen, Polytechnische Schulen, Volksschulen, AHS

Oberstufe, Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F1LW01A231

Landesarbeitsgemeinschaft Förderlehrerinnen und

Förderlehrer

- Berichte und Reflexion

- Vorrausschau 2014/15

- Neuerungen aus der Legasthenie/Dyskalkulieforschung

- Schwerpunktsetzungen

- Austausch und Vernetzung

- Organisation weiterer Arbeitstreffen

- LSI Dr. Dagmar Zöhrer

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 9


Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

FR 23.05.2014 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Christine Raunegger, Leitung: Christine Raunegger

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A233

Einstellungen zur erleichterten Bedienung von

Förderprogrammen in der Sonderpädagogik

Einstellungsmöglichkeiten zur erleichterten Bedienung im

Betriebssystem sowie in ausgewählten Förderprogrammen

aus dem Bereich der Sonderpädagogik.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 18.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Konrad Bauer, Armin Gutzelnig, Leitung:

Beatrix Schönet

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP),

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A245

Phonologische Aussprachestörungen

Diagnostik und Therapie von Aussprachestörungen, praktische

Umsetzung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 05.05.2014 13:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gundula Zettler, Leitung: Birgit Raupl

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Sonderschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A246

Dyspraxie und Sprache - eine sensorisch-integrative

Perspektive

Die Kursteilnehmer/innen werden

1. die Rolle der sensorischen Integration für die Normalentwicklung

verstehen, insbesondere den Zusammenhang von

sensorischer Integration und Sprachentwicklung.

2. sensorische Integrationstörungen verstehen und Anzeichen

erkennen.

3. die Entstehung und verschiedene Ausprägungen des Störungsbildes

Dyspraxie verstehen.

4. sensorisch-integrative Prinzipien bei sensorisch basierten

Sprachstörungen kennen.

5. sensorisch-integrative Prinzipien in der heilpädagogischen

Arbeit bei Sprachstörungen anwenden können.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 15.11.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

SA 16.11.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Elisabeth Söchting, Leitung: Gerhild Mory

Schularten: Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B020

Landesarbeitsgemeinschaft WE/EH

sonderpädagogischer Bereich

- SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im

Werkerziehungs-, Ernährungs- und Haushaltsunterricht

- Häufigste Behinderungsarten

- Lehrpläne

- Jahresplanungen

- Förderpläne und Produktbeispiele

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 14.11.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Birgid Gabron, Isabella Moitzi, Andrea Seiler, Leitung:

Andrea Seiler

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B092

Soziales Kompetenztraining mit hörbeeinträchtigten

Schülerinnen und Schülern

Soziales Kompetenztraining mit hörbeeinträchtigten Schülerinnen

und Schülern im Rahmen der Projektgruppe.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 11.11.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anna Maria Gabalier, Josef Poetsch, Leitung:

Christina Lugger

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Sonderschulen, Volksschulen,

Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F1LW01B102

Leseförderung und Textgestaltung mit

hörbeeinträchtigten Schülern

-Systematischer Leseaufbau auf Basis der Schwierigkeitsstufen

des natürlichen Schriftspracherwerbs

-Freude am Lesen wecken

-Lesemotivation und Klassenbibliothek

-Individualisierung und Differenzierung

-Die Lust am Schreiben wecken: Wege und Möglichkeiten zum

freien Schreiben

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 13.01.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Leitung: Alice De Nicolo-

Nowak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B117

LAG SprachheillehrerInnen/Der etwas andere

Förderunterricht

Sprachheilpädagogische Förderung in Kärnten

Vormittag:

-Statistik des laufenden Schuljahres

-Rückblick auf den Sprachheilpädagogischen Kongress: Sprache

rechnet sich

Nachmittag:

-Steigerung von Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit

-Schulung der optischen und akustischen Differenzierung,

Gliederungsfähigkeit und Spreicherfähigkeit

-Förderung der Körperkoordination, der Wahrnehmung und

des Gleichgewichtssinns

-Förderung der Sprachkompetenz

Bildungshaus Schloss Krastowitz, Josef-Sablatnig-Straße,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 11.06.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Hollentin, Leitung: Gerhild Mory

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B212

Landesarbeitsgemeinschaft WE/EH sonderpädagogische

Bereich

10

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


- SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im

Werkerziehungs-,

Ernährungs- und Haushaltsunterricht

- Häufigste Behinderungsarten

- Lehrpläne

- Jahresplanungen

- Förderpläne und Produktbeispiele

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 14.05.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Birgid Gabron, Isabella Moitzi, Andrea Seiler, Leitung:

Andrea Seiler

Schularten: Hauptschulen, Volksschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1LW01B229

Soziales Kompetenztraining mit hörbeeinträchtigten

Schülerinnen und Schülern

Soziales Kompetenztraining mit hörbeeinträchtigten Schülerinnen

und Schülern im Rahmen der Projektgruppe, Fortsetzung

vom WS

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 08.04.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anna Maria Gabalier, Josef Poetsch, Leitung:

Alexandra Kulnig

Schularten: AHS Unterstufe, Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule

(SP), Polytechnische Schulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B234

Das Sonderpädagogische Gutachen

- Kommunikation

- Gesprächsführung

- Beratung in schwierigen Situationen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 15.04.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johannes Weishaupt, Leitung: Johannes Weishaupt

Schularten: Sonderschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue

Mittelschule (SP), Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B241

Schule auf dem Weg zur Inklusion

-Schulische Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

-Unterstützungsangebote in der inklusiven Schule

-Schulpsychologie

-Schulsozialarbeit

-Maßnahmen für Kinder mit anderen Erstsprachen

-Maßnahmen gegen frühzeitigen Schulabbruch (early school

leaving)

-Jugendcoaching

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 29.11.2013 14:00 bis 20:00 Uhr

SA 30.11.2013 08:30 bis 13:30 Uhr

Vortragende: Gert Lach, Margit Ofner, Marianne Wilhelm, Leitung:

Silvia Guggenbichler

Schularten: Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW11C130

Kommunikation ohne Voraussetzungen - Einführung in

die Basale Kommunikation nach Winfried Mall

Wie man behindert wird - was helfen könnte / Kommunikation.

Was ist das womit geht das - wie geht das praktisch? / Basale

Kommunikation: Selbst erleben - Einsatz in der pädagogischen

Praxis.

Arbeitsweisen:

Referat - Diskussion und Austausch im Plenum - Kleingruppenarbeit

- Rollenspiel - körperbezogene Erfahrungen mit

sich und anderen.

Absolute Freiwilligtkeit der Teilnahme ist Bedingung. Die

Bereitschaft, sich auf körpernahe Erfahrungen mit sich und

andern einzulassen, wird vorausgesetzt, wobei jede/r die eigenen

Grenzen respektiert.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 09.07.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Winfried Mall, Leitung: Irmgard Auner

Schularten: Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW16B002

Theaterpädagogische Spiele für Kinder mit und ohne

SPF

Durchführen und Besprechen unterschiedlicher

- theaterpädagogischer Spiele

- Trainingsspiele

Impulse zur szenischen Arbeit mit verschiedenen Schwerpunkten:

- wahrnehmen

- sprechen

- darstellen

- konzentrieren/entspannen

- assozieren

für Kinder mit und ohne sönderpädagogischen Förderbedarf

Sonderschule für Schwerstbehinderte Kinder Seebach,

Seebacherstraße 6, 9871 Seeboden am Millstätter See

MO 20.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Reinhold Winkler, Leitung: Michaela Moser

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A054

Diagnose und Therapie im Hermann-Gmeiner-

Sozialzentrum

- Neuropsychiatrische Diagnostik

- Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung

- Psychotherapie nach verschiedenen Methoden

- Ergotherapie und Diagnostik

- Logotherapie und Diagnostik

- Beratung und Begleitung für Eltern

- Supervision und Coaching

- Pädagogische Beratung bei Lern- und Erziehungsschwierigkeiten

Allgemeine Sonderschule "Sonderpädagogisches Zentrum",

Trattengasse 3a, 9500 Villach

MI 15.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Christoph Schneidergruber, Gertrude Schuster,

Leitung: Gerd Kreuzer

Schularten: Sonderschulen, Hauptschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1VI01A039

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 11


ADHS - Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörung: Was

können LehrerInnen für Kinder mit ADHS in der Schule

tun?

- ADHS -Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörung/Hyperaktivitätsstörung

- Erscheinungsbild

- Notwendige Diagnostik

- Behandlungsmöglichkeiten

- Fallbeispiele

- Diskussion

Volksschule 1, Hans-Scheiberstraße, 9400 Wolfsberg

DI 12.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Rudolf Winkler, Leitung: Sabine Greiner

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen,

Polytechnische Schulen

✏✏PH-Online: F1WO01A012

1.1.7. Pädagnostik

Voraussetzungen für den Schuleintritt aus Sicht der

ERGO-Therapie

Voraussetzungen für den Schuleintritt aus Sicht der ERGO-

Therapie

Volksschule 1, Lichtenfelsgasse 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Angelika Mitterbacher, Leitung: Martin Dumpelnik

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1K001A045

Ringveranstaltung: Rechenschwäche, was Sie als

Volksschullehrerin darüber wissen müssen und was Sie

dagegen tun können! Teil 1

-Vom Zählen zum Rechnen

-Schwierigkeiten im Umgang mit Zehnern und Einern - Zehnerüberschreitung

-Rechnen im Zahlenraum 100 - ökonomische Kopfrechentechniken,

das kleine 1x1

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

FR 04.10.2013 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 15.11.2013 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 24.01.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Britta Weber

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1K001A061

Rechtliche und organisatorische Grundlagen in der

Sonderpädagogik

-Rechtliche Situation

-Ablauf des Sonderpädagogischen Förderbedarfs

-Pädagogischer Bericht

-Umsetzung der Integrationsgedanken

-Datenpflege

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Dagmar Zöhrer, Leitung: Barbara Buchner

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Sonderschulen,

Polytechnische Schulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A051

Schulreife aus Sicht der "Praktischen Pädagogik"

Immer mehr Kinder haben Schwierigkeiten sich bei Schuleintritt

in ihr neues soziales Umfeld zu integrieren. Eigentlich

sollten sie zielgerecht handeln können, Aufgaben verantwortungsbewusst

übernehmen, sich in eine Gruppe einbinden

können oder auch, wenn erforderlich, Dinge einfach geschehen

lassen.

Statt dessen machen sie sich aber eher durch auffälliges Verhalten

und fehlende schulische Leistungen bemerkbar.

Diese "Gruppensicherheit", die nötig ist, damit sich ein Kind

in einer Klasse wohl fühlt, kann mit Hilfe der "Praktischen

Pädagogik" festgestellt, aber auch auf spielerische Weise mit

einfachen Übungen trainiert werden.

Das Seminar informiert über die Methode der "Praktischen

Pädagogik" und gibt Tipps für Eltern, Kindergärtner/innen

und Lehrer/innen.

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 26.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Jürgen Landa, Leitung: Eva Elwischger

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A052

Grundlagen der kindlichen Sprachentwicklung -

Stolpersteine - Behandlungsmöglichkeiten

-Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung

-Diagnostische Möglichkeiten

-Therapieansätze

Die Meilensteine der kindlichen Sprachentwicklung werden

anhand linguistischer Denkmodelle erörtert. Anschließend

sollen die Teilnehmer/innen diagnostische Verfahren und Therapieansätze

kennen lernen.

Allgemeine Sonderschule "Sonderpädagogisches Zentrum",

Trattengasse 3a, 9500 Villach

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gundula Zettler, Leitung: Agnes Forstner

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A086

Ringveranstaltung: Rechenschwäche, was Sie als

Volksschullehrerin darüber wissen müssen und was Sie

dagegen tun können! Teil 2

- Umrechnen von Maßeinheiten

- Schriftliche Verfahren, Schwerpunkt "Schriftliche Subtraktion

sowie Division"

- Das neue Sachrechnen

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

FR 21.03.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 25.04.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 16.05.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Britta Weber

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A135

ADHS - Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörung: Was

können LehrerInnen für Kinder mit ADHS in der Schule

tun?

- ADHS -Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörung/Hyperaktivitätsstörung

12

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


- Erscheinungsbild

- Notwendige Diagnostik

- Behandlungsmöglichkeiten

- Fallbeispiele

- Diskussion

Volksschule 1, Hans-Scheiberstraße, 9400 Wolfsberg

DI 12.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Rudolf Winkler, Leitung: Sabine Greiner

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen,

Polytechnische Schulen

✏✏PH-Online: F1WO01A012

1.1.8. Lesen in allen Fächern

Arbeit mit Sachbüchern in der Schulbibliothek (SCHÜLF

VS Köttmannsdorf, VS Ludmannsdorf, VS Maria Rain)

-Kennenlernen ausgewählter Sachbücher

-Spielerischer Umgang mit Sachbüchern

-Übungen zum Gebrauch von Sachbüchern im Unterricht

-Arbeits- und Lerntechniken mit Sachbüchern

Volksschule, Schulweg 2, 9071 Köttmannsdorf

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Ilse Odrei, Leitung: Ilse Odrei

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1KL01A069

Märchen im Schulalltag

Sterntaler - Frau Holle - Die Bremer Stadtmusikanten -

Schneewittchen - Brüderchen und Schwesterchen

Erarbeiten von praktischen Umsetzungsmöglichkeiten, um den

zwischenmenschlichen Herausforderungen im Lehrberuf eine

Antwort geben zu können.

Durch die Welt der Märchen bei Kindern und Jugendlichen

das Selbstvertrauen stärken und ihnen Mut machen. Erarbeiten

der 5 Stützpfeiler eines "gesunden Selbstwertgefühls".

Erkennen und Wahrnehmen der Einzigartigkeit jedes Kindes;

Fördern von lösungsorientiertem Denken; Ansehen von Problemen

als Aufgaben und Herausforderungen; Übergeben von

Verantwortung; Stärken von Kompetenzen zur Lebensbewältigung;

Beleuchten des Wertesystems von Erwachsenen und

Kindern/Jugendlichen; Benennen von Sinnzusammenhängen

und wertorientiert leben versuchen; Entwickeln eines "Wir-

Gefühls";

Die praktische Arbeit mit Märchen soll Wege aufzeigen, die

den Schüler/innen sinnerfülltes Leben möglich machen und

ihnen in dieser schnelllebigen und immer unpersönlicher

werdenden Zeit Halt geben.

Intensive Auseinandersetzung mit Märchen in einer Veranstaltungsreihe

(2 Termine im WS).

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 05.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Birgit Waltraud Pfatschbacher, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Sonderschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A004

Effektive, individuelle Leseförderung am PC nach

LESIKUS

1. Feststellen der defizitären Lesestrategien

2. Systemaitscher Übungsaufbau einer effektiven, symptomorientierten

Leseförderung in kleinsten Schritten nach den

Lesikus (R) Prinzipien.

3. Vorstellung folgender Förderprogramme in Verbindung zum

aktuellen Stand der Leseforschung:

-Buchstaben-Blitz" (Gero Tacke) zum dauerhaften Einprägen

im Langzeitgedächtnis und schnellen Abrufen der Buchstaben

in Sekundenbruchteilen

-"Grundkurs-Lesetechnik-Programme" zum Einüben und Automatisieren

des synthetischen Lesens und der selbständigen

Silbengliederung (Schwerpunkt Lesegenauigkeit), "Wörter

schneller lesen" (Gero Tacke) zur Verbesserung der Leseflüssigkeit

und Lesegeschwindigkeit, "Wortschatz/Wortfilter" zum

schnellen Erstellen und Üben von Wortlisten (Wortleseaufbau

nach dem Stufenmodell),

-Tierquiz zum allmählichen Übergang von der Wort- auf die

Satzebene und zur Lesemotivation.

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Claudia Scherling, Leitung: Margarete Panzenböck

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A042

Leseförderung für Risikokinder SCHÜLF VS Eberndorf,

VS St. Primus)

-Lesestrategien

-Basale Lesefähigkeit

-Lesediagnostik

-Gezielte Förderung

-Sichtung von Fördermaterial

Volksschule, Hofbauerstraße 4, 9141 Eberndorf

MO 28.10.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Reinhard Windl, Leitung: Josefine Kraut

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1VK01X079

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 1

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 13


Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 30.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: E2LW01A012

Was wirkt? Effektive Wege des Lesenlernens

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die

Ergebnisse der empirischen Bildungsforschung im Bereich

des Lesens. Darüber hinaus werden Konsequenzen für die

Praxis anhand methodischer Möglichkeiten und ausgewählter

Trainings entwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei

auf den Lesestrategien liegen. Es soll gezeigt werden, wie sich

diese in selbstregulierten Lernprozessen nachhaltig vermitteln

lassen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 11.11.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Schilcher, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B005

Fabelhaft: Lesen mit Methode

Systematischer Aufbau der Lesekompetenz durch motivierendes

Übungsmaterial

- Kompetenz- und handlungsorientierte Lesemethode und

Lesestrategien

Workshop: Übungs- und Trainingsmaterialien für Sachlesen

wie literarisches Lesen D4

verlinkt mit D8

- Kennenlernen des praxiserprobten FUN-Modells und von

effizienten Trainingsmethoden zur Förderung der Lesekompetenz

unter Berücksichtigung der Bildungsstandards D4

verlinkt mit D8

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 09.04.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Jutta Kleedorfer, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B201

Schulbibliothek: "Kultige" Jugendliteratur.

Leseförderung durch Lesemotivation in der

Schulbibliothek

- Thematische und literarische Entwicklungen innerhalb der

Jugendliteratur

- Neue Genres und aktuelle Trends, Anbindung an traditionelle/bekannte

Genres

- "Kultige" Bücher für Jugendliche

- Schnittstellen zur Populärkultur (Filme, Serien, Comics…)

Ort: siehe PH-Online

MI 02.04.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Heidelinde Lexe, Leitung: Barbara Horcicka

Schularten: AHS Unterstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche

und kunstgewerbliche Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

AHS Oberstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01B267

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 2

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 03.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A013

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 3

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: AHS Oberstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A014

Deutsch: Leseanimation und Lesemotivation in der

Praxis

Schwerpunkt: Literatur

- Grundsätzliches zur Lesekompetenz

- Lesetraining

- Vorbereitetes lautes Lesen - Präsentation

- Lesespiele

14

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


- Quiz

- Unsere Schule liest - Projektideen

- Klassenlektüre - einmal anders

- Aktuelle Jugendliteratur

- Literaturrallye

Schwerpunkt: Arbeit mit Sachtexten

- Lexikon- und Sachbucharbeit

- Lesen und Arbeiten mit Sachtexten

- Lesen in allen Unterrichtsgegenständen (Konzept "erLESE-

Nes")

- Sachbuchrallye

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 10.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Hermann Pitzer, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B110

Symposium "LESEN" - Lesediagnostik als Basis für

vielfältige Leseförderung

Im Rahmen des fortschreitenden Leselernprozesses spielt die

Lesediagnose als Voraussetzung für eine sinnvolle und vielfältige

Förderung eine wichtige Rolle.

In den Impulsreferaten wird am Vormittag u. a. auf die Ergebnisse

von Lesetestungen eingegangen. In den Workshops

am Nachmittag werden konkrete Maßnahmen zur Förderung

angeboten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 10.04.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Isabella Spenger, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: Polytechnische Schulen, Sonderschulen, Hauptschulen, AHS

Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, Berufsschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B241

Deutsch: Sachlesen im Deutschunterricht

Arbeit mit Sachtexten aus dem naturwissenschaftlichen Bereich

- fächerübergreifendes Arbeiten

-Leseverständnis - Aufgabenstellung (Lehrer/innen) - Entwicklung

eigener Fragen (Schüler/innen) - Überprüfung und

Rückmeldung

Impulsreferat zu den oben genannten Inhalten

Im Anschluss daran wird die Veranstaltung als Workshop

fortgesetzt, bei dem die Teilnehmer/innen die vorher besprochenen

Strategien an konkreten Sachtexten anwenden. Diese

Texte stammen aus österreichischen Lehrwerken. Für die

Gruppen besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen, die im

Laufe ihrer Arbeit auftauchen, an den Referenten zu wenden.

Darüber hinaus stehen auch Mitglieder der Fachgruppe

Deutsch an der PH Kaernten zur Unterstützung bereit.

Am Schluss des Tages gibt es eine Ergebnispräsentation und

Erfahrungsaustausch im Plenum.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 14.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Josef Leisen, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: F2LW01B289

NAWI: Leseverständnis gemeinsam fördern. Lesen als

Aufgabe aller Fächer

Annäherung an einen Text

- Arbeit mit dem Text

- Aufgabenstellung (Lehrer/innen)

- Entwicklung eigener Fragen (Schüler/innen)

- Überprüfung und Rückmeldung, Impulsreferat zu den

oben genannten Inhalten

Im Anschluss daran wird die Veranstaltung als Workshop

fortgesetzt, bei dem die Teilnehmer/innen die vorher besprochenen

Strategien an konkreten Texten aus ihrem Fachbereich

anwenden. Diese Texte, die aus österreichischen Lehrwerken

stammen, werden von den Fachkolleg/innen aus dem

RN Kärnten zur Verfügung gestellt. In jedem Fall gibt es in

jeder der Arbeitsgruppen auch Deutsch-Kolleg/innen. Für

die Gruppen besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen, die im

Laufe ihrer Arbeit auftauchen, an den Referenten zu wenden.

Darüber hinaus stehen auch Mitglieder des RN Kaernten

zur Unterstützung bereit. Am Schluss des Tages gibt es eine

Ergebnispräsentation und Erfahrungsaustausch im Plenum.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 13.03.2014 08:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Josef Leisen, Leitung: Peter Holub

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, AHS Oberstufe, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01B304

1.1.9. Lernen lernen

Kompetenzportfolio (SCHÜLF der NMS Moosburg, NMS

Ferlach und VS Moosburg)

Neue Mittelschule, Schulgasse 13, 9062 Moosburg

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Theissl, Leitung: Jutta Mogy

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen

✏✏PH-Online: E2KL01X001

Steigerung der Aufmerksamkeit, Konzentration und

Koordination durch Bewegung

Vielfältiges und variantenreiches Koordinationstraining mit

raschen, gegengleichen Bewegungen sowie rhythmische fliesende

Bewegungsmuster sorgen für eine bessere Koordination

mehrerer Gehirnareale. Da dieses Training kaum körperlich

belastend ist, unterstützt es jeden, egal welchen alters und

Fitnessgrades bei seiner persönlichen Entwicklung.

Mit Kinetik werden dem Körper nicht alltägliche visuelle und

koordinative Aufgaben gestellt. Das Gehirn stellt durch diese

Herausforderungen neue Verbindungen (Synspsen) her. Je

mehr Vernetzungen im Gehirn angelegt sind, desto höher ist

die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Die Kinder werden kreativer, Schüler konzentrierter, Sportler

leistungsfähiger uns geschickter im Umgang mit Gefahrensituationen.

Ort: siehe PH-Online

DI 01.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Margit Rader, Leitung: Brigitte Grosse

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, Hauptschulen,

Sonderschulen, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: E2SV01A013

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 15


Neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung - durch

Früherkennung zum vollen Lernpotential

Geniefaktor - durch Früherkennung zum vollen Potenzial

- Neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung in Bezug auf

Lese- Rechtschreib- und Mathematikschwächen

- Einführung in die Neurologie des Gehirns und die Gehirnintegration

- Entwicklung der Sinne

- Persistierende frühkindliche Reflexe und deren Auswirkungen

auf den Erweb der Lese- Rechtschreibfertigkeiten, auf das

Lernen allgemein, betreffend Mathematik und deren Auswirkungen

auf soziales Lernen

- Erkennen der Ursachen dieser Probleme mit vielen praktischen

Hilfestellungen für Eltern, Pädagogen u.a.

Ort: siehe PH-Online

MO 30.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 01.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Hahn, Leitung: Rita Kollienz

Schularten: Polytechnische Schulen, Sonderschulen, Volksschulen,

Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2WO01A004

Eigenverantwortliches Arbeiten und Kooperatives

Lernen in der Praxis

Methoden, die sich dabei unterstützen, Informationen besser

zu verstehen, zu strukturieren und zu verarbeiten.

Kooperatives Lernen führt zu positiven Lernergebnissen und

zu erweiterten und vertieften Sach-, Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenzen

Neue Strategien zu Lernprozessen

Überlegungen zur Verbesserung von Behaltens- und Reproduktionsleistungen

Ort: siehe PH-Online

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elke Kraiger, Leitung: Monika Stromberger-Puggl

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2WO01A202

1.2. elementar.bilden

1.2.1. Elementarunterricht neu denken

Umgang mit der EVEU-Moodle-Plattform - Word für

die Erstellung von Lernplänen, Arbeitsblättern und

Lernspielen, Teil II

Einführung in die EVEU-Moodleplattform als gemeinsam

nutzbarer, virtueller Ort zum Meinungsaustausch, Hochladen

der eigenen und Zugriff auf von Kollegen/innen erstellte Unterlagen

für den Schulalltag. Auf- und Ausbau eines zentralen

Pools für Arbeitsunterlagen für den VS- und ASO-Bereich.

Optimieren von Arbeitsblättern für den Unterricht mit

Schwerpunkt auf Grafikeinbindung:

-Bilder beschneiden und komprimieren

-Effektvolle Kombination von hinterlegtem Foto und Text für

Einladungen

-Mit Tabulatoren Überprüfungsfragen optimal gestalten

-"Domino-Steine" für Lernwörter und Verschiebeproben

erstellen

-Mit grafischen Formelementen geschickt Textinformationen

in Grafiken unterbringen

Neue Mittelschule 3, Schulhausgasse 5, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 17.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

DO 07.11.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Hubert Hebein, Leitung: Karin Kanatschnig

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1FE01A041

Voraussetzungen für den Schuleintritt aus Sicht der

ERGO-Therapie

Voraussetzungen für den Schuleintritt aus Sicht der ERGO-

Therapie

Volksschule 1, Lichtenfelsgasse 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Angelika Mitterbacher, Leitung: Martin Dumpelnik

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1K001A045

Schuleingangsphase: Kooperationsprozesse zwischen

Kindergarten und Volksschule

Der Übergang von der Bildungseinrichtung Kindergarten

in die Volksschule stellt eine hohe pädagogische Herausforderung

dar. Im Seminar werden vor dem Hintergrund der

Ergebnisse der Transitionsforschung Möglichkeiten aufgezeigt,

wie eine günstige Übergangsgestaltung für die Kinder

vom Kindergarten in die Volksschule erfolgen kann. Dabei

gilt es, die in den jeweiligen Bildungsinstitutionen gültigen

institutionellen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Mögliche

Kooperationsoptionen sollen mit den Teilnehmer/innen

ausführlich diskutiert werden.

Inhalte:

-Theoretische Grundlagen der Transition

-Empirische Forschungsergebnisse zum Übergang vom Kindergarten

in die Volksschule

-Praktische Umsetzung des Transitionsmodells - Leitlinien

für Kooperationsprozesse zwischen den Pädagog/innen des

Kindergartens und der Volksschule

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerald Salzmann, Leitung: Gerald Salzmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A019

EVEU-Begleitlehrerinnen und EVEU-Begleitlehrer -

Arbeitstreffen

Diensteinteilung / Änderungen, Erarbeitungs- und Beobachtungsbogen,

Neuerungen der Förderrichtlinien, LSI Dr.

Dagmar Zöhrer, LSI Karl Maier;

Planung und Gewichtung für 2014/2015; Möglichkeiten und

Grenzen der integrativen Förderung; Aufbau und Unterstützung

beim Einrichten von Fördergruppen; Austausch und

Vernetzung; Ausstattung der Kompetenzräume Legasthenie

- Dyskalkulie

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

FR 13.09.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Angelika Kittner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A029

16

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

Beratungs- und Coachingkompetenz für EVEU-

BegleitlehrerInnen

-Kommunikationsprozesse analysieren

-Gesprächsführung und Coachingtechniken anhand konkreter

Situationen relfektieren und entwickeln

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

FR 25.10.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

FR 29.11.2013 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Reinhard Mathes, Leitung: Angelika Kittner

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A030

Umsetzung des Jenaplans an der Volksschule Kalkleiten

- Auseinandersetzung mit reformpädagogischen Elementen

- Heterogenität nutzen

- Handlungs- und kompetenzorientierter Unterricht, Erfüllung

der Bildungsstandards;

- Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen

- Ich nehme mein Lernen selbst in die Hand - zielorientiertes

Arbeiten auf dem Weg in die Eigenverantwortung (Methodentraining,

Zielorientierung - Mind Map, neue Lern- und

Entwicklungsdokumentation - Portfolio)

Mut bekommen, in kleinen Schritten die Arbeit im Klassenzimmer

zu ändern, um bestmögliche Differenzierung zu gewährleisten.

Die Arbeit des Lehrers/der Lehrerin soll dabei jedoch

nicht ins Grenzenlose führen, sondern ihn/sie entlasten.

Informationen zur VS Kalkleiten: www.vskalkleiten.at

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 14.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

MO 18.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Brigitta Hribernig, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A115

Warum phonologische Bewusstheit den Lese-

Rechtschreiberwerb wesentlich erleichtert

-Phonologische Bewusstheit im weiteren und engeren Sinn

-Stufen und praktische Beispiele des Förderkonzepts

-Übungsbeispiele für das Training der Phonologischen Bewusstheit

-Förderplan

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Hannelore Christler, Sonja Frischmann, Leitung:

Eva Elwischger

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A053

Umgang mit der EVEU-Moodle-Plattform - Word für

die Erstellung von Lernplänen, Arbeitsblättern und

Lernspielen

Ziel ist die schrittweise Optimierung aller Texte, die auf die

EVEU-Moodle-Plattform hochgeladen werden.

1. Tag:

-ÖNORM A 1080 (neuester Stand), normgerechte Datumsund

Adressenschreibung

-Unbewusster Blickverlauf auf einem Arbeitsblatt, Berücksichtigung

der Lesekurve beim Aufbau

-Layout-Richtlinien - Überblick über die gröbsten Fehler

-Bildhaftes haftet - mit multisensoriellen Texten die Wirkung

vertiefen

2. Tag:

-Word-Einstellungen optimieren

-Spannende Schriften für den Schulalltag installieren

-Schrift- und Absatzformate mit dem "Pinsel" übertragen,

gezielter Einsatz von Spezialschriften

3. Tag:

-Praktisches Arbeiten mit der EVEU-Moodle-Plattform

-Schnelle Lückentexte durch "Ersetzen", einfaches Einfügen

von Grafiken

-Gezielter Einsatz von Tabulatoren, um Lesefreundlichkeit zu

erzielen

Neue Mittelschule 2, Dr. Arthur Lemisch-Straße 30, 9300 St. Veit

an der Glan

DI 08.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

DI 22.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

DI 05.11.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Hubert Hebein, Leitung: Annelies Liengitz

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SV01A114

Umsetzungsmöglichkeiten von EVEU-Inhalten in

der Praxis: Direkte Leistungsvorlage als alternative

Leistungsbeurteilung (SCHÜLF VS Sittersdorf, VS St.

Peter, VS Ruden)

In der Volksschule 23 in Wölfnitz werden die Referent/innen

Tipps und Ideen zu folgenden EVEU-Inhalten vermitteln:

-Klassenraumgetaltung in EVEU-Klassen

-Organisation des Unterrichts

-Lehrmittel

-Gestaltung des offenen Unterrichts

-Portfolioarbeit

-Umsetzungsmöglichkeiten von EVEU-Modulinhalten in der

Praxis

-Erfahrungsaustausch und Ideenfindung

-Wie funktioniert die direkte Leistungsvorlage?

-Praxisberichte zur alternativen Leistungsbeurteilung

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 08.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 05.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Gabriele Zoltan, Leitung:

Brigitte Mochorko

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1VK01X071

Umgang mit der EVEU-Moodle-Plattform - Word für

die Erstellung von Lernplänen, Arbeitsblättern und

Lernspielen

Ziel ist die schrittweise Optimierung aller Texte, die auf die

EVEU-Moodle-Plattform hochgeladen werden.

1. Tag:

-ÖNORM A 1080 (neuester Stand), normgerechte Datumsund

Adressenschreibung

-Unbewusster Blickverlauf auf einem Arbeitsblatt, Berücksich-

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 17


tigung der Lesekurve beim Aufbau

-Layout-Richtlinien - Überblick über die gröbsten Fehler

-Bildhaftes haftet - mit multisensoriellen Texten die Wirkung

vertiefen

2. Tag:

-Word-Einstellungen optimieren

-Spannende Schriften für den Schulalltag installieren

-Schrift- und Absatzformate mit dem "Pinsel" übertragen,

gezielter Einsatz von Spezialschriften

3. Tag:

-Praktisches Arbeiten mit der EVEU-Moodle-Plattform

-Schnelle Lückentexte durch "Ersetzen", einfaches Einfügen

von Grafiken

-Gezielter Einsatz von Tabulatoren um Lesefreundlichkeit zu

erzielen

Fachberufsschule "Wolfsberg", St. Jakober Straße 2, 9400 Wolfsberg

MI 16.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

MI 30.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

MI 06.11.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Hubert Hebein, Leitung: Monika Stromberger-Puggl

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1WO01A025

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung,

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche.

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines präventiven

Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen im Sinne

eines individualisierenden Unterrichts

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts - "Offenes

Lernen - aber wie?"

Volksschule 2, Schulhausgasse 1, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 07.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 04.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 09.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Karin Kanatschnig

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A007

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 2, Schulhausgasse 1, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 13.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 03.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 05.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Leitung: Karin Kanatschnig

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A104

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung,

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche.

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines präventiven

Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen im Sinne

eines individualisierenden Unterrichts

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts - "Offenes

Lernen - aber wie?"

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

DI 05.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 03.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 08.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Dorothea Gabriel

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

18

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

✏✏PH-Online: F1K001A022

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 11.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 01.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 03.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Renate Otti, Leitung:

Dorothea Gabriel

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A103

EVEU-Begleitlehrerinnen und EVEU-Begleitlehrer -

Arbeitstreffen

Diensteinteilung / Änderungen, Erarbeitung Beobachtungsbogen,

Neuerungen der Förderrichtlinien, LSI Dr. Dagmar

Zöhrer, LSI Karl Maier

Planung und Gewichtung für 2014/2015;

Möglichkeiten und Grenzen der integrativen Förderung; Aufbau

und Unterstützung beim Einrichten von Fördergruppen;

Austausch und Vernetzung; Ausstattung der Kompetenzräume

Legasthenie - Dyskalkulie

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

FR 27.06.2014 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Angelika Kittner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A216

Beratungs- und Coachingkompetenz für EVEU-

BegleitlehrerInnen

- Kommunikationsprozesse analysieren

- Gesprächsführung und Coachingtechniken anhand konkreter

Situationen reflektieren und entwickeln

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

FR 28.02.2014 09:00 bis 12:30 Uhr

FR 09.05.2014 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Reinhard Mathes, Leitung: Angelika Kittner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A217

Frühjahrstagung der LAG Kleinschulen: Differenzierter

Unterricht in der Mehrstufenklasse

Aktuelle Probleme und Herausforderungen an Schulen mit

Mehrstufenklassen

- Aus der Praxis für die Praxis

- Weniger reden, mehr sehen - Sprache, die hilft!

- Perspektiven für eine Kultur im Wandel

- Organisationshilfen für den differenzierten Unterricht

Anmerkung: Die LAG Kleinschulen ist ein offener Kreis interessierter

Lehrer/innen, die durch Zusammenarbeit und gegenseitigen

Austausch Unterstützung und Motivation für ihre

Arbeit im altersgemischten Klassenverband erfahren wollen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 06.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Irene Toegel, Leitung: Irene Toegel

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A248

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

Volksschule 2, Schillerplatz 4, 9300 St. Veit an der Glan

SA 12.10.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 10.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 14.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Doris Bayer, Leitung: Susanne

Franziska Nagelschmied-Ehlers

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A023

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 19


EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 2, Schillerplatz 4, 9300 St. Veit an der Glan

MI 12.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 02.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 04.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Leitung: Susanne

Franziska Nagelschmied-Ehlers

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A110

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwächen vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DI 12.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 10.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 14.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Evelin Wieser, Leitung:

Margarete Panzenböck

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A047

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DO 20.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 10.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

FR 16.05.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Gabriele Zoltan, Leitung:

Margarete Panzenböck

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A124

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnen-

20

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

den mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

Volksschule 7 Völkermarkt, Sankt Peter am Wallersberg,

9100 Völkermarkt

DO 14.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 12.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 16.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Doris Bayer, Leitung: Anna Korak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A057

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 7 Völkermarkt, Sankt Peter am Wallersberg,

9100 Völkermarkt

MI 19.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 09.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 12.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Gabriele Zoltan, Leitung:

Anna Korak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A132

1.2.2. Kreative Erziehung

1.2.2.1 Musikalisch

Musikerziehung: Winterwunder - Weihnachtszeit

- Kennenlernen von neuen Kinderliedern zum Thema Winter

und Weihnachten

- Umsetzung von Rhythmusbegleitungen zu den Liedern

- Umsetzung von Bewegung in Form von Tänzen

- Kennenlernen von Farbpartituren zu den Liedern

- Methodisch didaktische Umsetzung von Liedern und Tänzen

- Methodisch didaktische Einführung in das Klassenmusizieren

mit Farbpartituren

- Methodisch didaktische Umsetzung von Liedern passend zur

Jahreszeit und zu Tänzen

- Methodisch didaktische Einführung in das Klassenmusizieren

mit Farbpartituren

Volksschule 1, Lichtenfelsgasse 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 28.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Stephanie Stegfellner, Leitung: Martin Dumpelnik

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1K001A010

Tänze im Jahreskreis für die Volksschule (SCHÜLF VS

Moosburg, VS Tigring)

-Tänze im Jahreskreis

-Bewegung und Tanz

Volksschule, Pestalozzistraße 4, 9062 Moosburg

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Erich Dorfer, Leitung: Hermine Nagele

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1KL01X090

Musik spüren - Lieder gebärden! Das Drum Circle

Konzept in sonderpädagogischen Settings

Kennenlernen des Drum Circle Konzepts in sonderpädagogischen

Settings unter Brücksichtigung der Integration hörbeeinträchtigter

SchülerInnen; Nonverbale Kommunikation in

der Rolle des "Faciliators" erleben; Erarbeiten von Rhythmuspattern

als Vorbereitung zur Liedbegleitung; Erstellen von

Liedtexten und Übersetzung in die österreichische Gebärdensprache;

Liederarbeitung mit Hilfe von Klanggesten und

Bewegung.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 04.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

FR 18.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Kordas, Stephanie Stegfellner, Leitung:

Stephanie Stegfellner

Schularten: Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A119

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 1

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, den Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert zugleich ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus. Bewegung stellt eine Grundlage für

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 21


kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 18.10.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 19.10.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW18B111

Musikerziehung: AGMÖ Kongress 2013 "Singen -

Grundlage der Musik"

In Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Präsentationen

sowie im attraktiven musikalischen Rahmenprogramm

wird die aktuelle Bedeutung und Funktion des Singens in der

österreichischen Musikpädagogik umfassend thematisiert.

Diese Veranstaltung wird im internationalen Austausch mit

den Nachbarländern durchgeführt und bietet daher die Möglichkeit,

auch andere musikpädagogische Initiativen kennenzulernen.

Gemeinsame Veranstaltung mit der Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung

Österreich - AGMÖ.

Detaillierte Informationen und individuelle Anmeldung unter

www.musikkongress.at

Ort: siehe PH-Online

DO 10.10.2013 14:00 bis 21:30 Uhr

FR 11.10.2013 08:15 bis 21:30 Uhr

SA 12.10.2013 08:15 bis 21:30 Uhr

SO 13.10.2013 10:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Alice Gerschpacher, Heidrun Jantscher,

Monique Johannsen, Sonja Moser, Eduard Oraze, Hans Pleschberger,

Stephanie Stegfellner, Roland Streiner, Manfred Tischitz, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule

(SP), AHS Oberstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E2BWMRB204

Musikerziehung: "Popmusik im Klassenzimmerbekannte

Popsongs für den täglichen Musikunterricht "

Motivierter Zugang zur Musik durch modern ausgerichtete

Chorliteratur (Pop, Rock, Musical, Gospels, Spirituals, Beatbox.)

Schnuppern in Bandbegleitung und Mikrofonsingen,

Neue Mittelschule 1, Milesistraße 6, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gernot Waldner, Leitung: Anna Wresnik

Schularten: Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2FE01A006

Musikerziehung: Rhythmische Lieder mit Bewegung

- Rhythmusspiele

- Einfache Chor - Choreographien

- Liedbegleitung

- Body-Percussion

Bitte flaches Schuhwerk!

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

FR 14.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sonja Moser, Leitung: Lydia Gasser

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1HE01A126

Herbststagung der LAG Musikerziehung

- Rückblick auf das Jugendsingen 2013 und den AGMÖ-

Kongress

- Notenbörse Advent und Weihnachten

- Kompetenzmodelle für den Musikunterricht

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Siegfried Hoffmann, Leitung: Siegfried Hoffmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1LW01A119

Musikerziehung: Musik ist Freude, ist Leben, ist

Miteinander, ist...!!!

Aktives Lernen im Musikunterricht auf Basis der Montessori-

Pädagogik.

Das Angebot dieses Kurses umfasst für Kinder - Singen, Tanzen,

rhythmische Spielereien, Musiktheorie, eigenständiges

Entdecken und Improvisieren (auch auf Instrumenten).

Volksschule 10 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 18.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heidrun Savic, Leitung: Helga Hunka

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A226

Frühjahrstagung der LAG Musikerziehung

- Koordination der Fortbildungsangebote

- Tägliches Singen und Bewegen in der Schule: von der Vision

zur Wirklichkeit

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 13.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Siegfried Hoffmann, Leitung: Siegfried Hoffmann

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Sonderschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A242

Musikerziehung: Aus 10 mach 1... ein Stück aus allen

Fächern - Musikalische Projekte in der Volksschule

Ob Theaterstück, Performance, Musical...in all diesen

Präsentationsformen hat weit mehr Platz als bisher..., ME,

BE, Werken, Bewegung und Sport decken bestimmte Bereiche

eines Bühnen-Projekts ab, können jedoch - genauso wie

Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Religion u.a. auch

Schwerpunkt-Thema werden, Inhalt der fächerübergreifenden

Arbeit, an der sich viele Leute und Disziplinen beteiligen

können und sollen, die jedoch vor allem eine(n) mutige(n) und

kompetente(n) ProjektleiterIn braucht...

Diese Fortbildungsveranstaltung soll Impulse geben, Raum

für Ideen lassen, das nötige Knowhow zur Vorbereitung und

Durchführung solcher Projekte vermitteln und Mut machen,

InitiatorIn zu sein, sowie MitstreiterInnen zu finden.

22

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Monique Johannsen, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A243

Musik bewegt - ganzheitliche Musikerziehung in

der Volksschule und im Kindergarten: Elementares

Musizieren mit Orff-Instrumenten

„Jeder spielt so gut er kann“ – Elementares Musizieren mit

Orff-Instrumenten

Orff-Instrumente laden ein, miteinander ins musikalische

Spiel zu kommen. Wir lernen das Instrumentarium, insbesondere

die Stabspiele, näher kennen, erkunden Klänge, begleiten

Lieder, erfinden Rhythmen, improvisieren Melodien und kommen

so ins Spielen und Gestalten von Geschichten, Liedern,

Tänzen und Spielstücken - von ganz einfach bis anspruchsvoller,

denn: „Jeder spielt so gut er kann“ (wie es schon im

„Orff-Schulwerk. Musik für Kinder“, Bd. I, heißt)

Volksschule St. Ursula Klagenfurt, Ursulinengasse 1, 9010 Klagenfurt

FR 31.01.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 01.02.2014 08:30 bis 14:00 Uhr

Vortragende: Micaela Grüner-Hönemann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW17B110

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 2

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 22.11.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 23.11.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B112

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 3

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 07.03.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 08.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B239

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 4

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 23


die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 25.04.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 26.04.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B240

Musikerziehung: ORFF und Improvisation

- Empfinden/Finden des eigenen Grundschlages

- Einstieg in die "Relative Solmisation"

- Ein Weg zur Improvisation auf Percussionsinstrumenten und

dem ORFF-Instrumentarium

- Lustvolles "Miteinander erfinden"

Es wird ein Jahr der Anleitung zur Improvisation dargeboten,

die es ermöglichen soll, mit Kindern im Alter von 6-10

Jahren einfache Lieder auszugestalten und improvisatorisch

zu begleiten.

Als Beispiel werden je ein Dur-, ein Moll- und ein pentatonisches

Lied erarbeitet.

Bitte mitbringen: Schuhwerk zum Tanzen und Bewegen; jede/r

Teilnehmer/in muss eine Handtrommel und ein beliebiges

Stabspiel mitbringen.

Volksschule 3 - Volksschule Ost, Ulrich-Von-Cilli-Straße 20,

9800 Spittal an der Drau

FR 17.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Verena Unterguggenberger, Leitung: Oswald Puchreiter

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A056

Musikerziehung: Tierische Hits für die Klasse

Neueste Kinderliedliteratur zum Thema Tiere

Bewegung, Tanz und Spiel zu den Liedern

Klassenmusizieren zu den Liedern

Fächerübergreifende Ansätze im Hinblick auf Schulaufführungen

(z. B.: Mini-Musical)

Liederarbeitung unter Einbeziehung unterschiedlicher

methodisch-didaktischer Aspekte (Spielen, Hören, Bewegen,

Musizieren) und des fächerübergreifenden Ansatzes, Kompetenzorientierung

im Musikunterricht

Volksschule Holz, Feicht 2, 9811 Lendorf

DO 06.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Stephanie Stegfellner, Leitung: Eva Gößeringer

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A131

"Kreative Lerntechniken" (SCHÜLF VS 3 Villach, VS 7

Villach)

Gezielter Einsatz von spielerischen, interaktiven Lernaktivitäten

- Lieder, Musik, Bewegung, Kunst, Drama, Spiele, Rhythmus-

wie auch Entspannungs- und Visualisierungsübungen,

die an jedes Fach und jede Altersgruppe angepasst werden

können.

Volksschule 3, Walter von der Vogelweide Park 1, 9500 Villach

DI 13.05.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

MI 14.05.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Derrick Nitsche, Leitung: Ingrid Holzfeind

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01X149

Musikerziehung: Body Groove Kids - Body Percussion für

6-10 Jährige

Rhythmusarbeit mit Kindern begeistert, macht Spaß und

wird mit leuchtenden Kinderaugen belohnt! Im Mittelpunkt

des groovigen Aktivworkshops stehen körpereigene Klänge

(Body Percussion) und die Stimme, die mit lustigen Sprüchen

und Merktexten beim Lernen der Bewegungsfolgen unterstützen.

Richard Filz zeigt, wie spielerisch mit Partner- und

Begegnungsspielen, Kreis- und Trommelspielen musikalische,

rhythmische Grundkompetenzen entwickelt werden. Außerdem

werden kleine und große Aufführungsstücke erarbeitet, die ein

Highlight für jede Aufführung sind.

Richard Filz ist Autor der überaus erfolgreichen Lehrwerke

„Body Percussion – Sounds and Rhythms“, „Rap, Rhythm

& Rhyme“, „Vocal Percussion 1-3“, „Rhythm Coach“,

„Rhythmus für Kids 1/2“, „Rhythmus aus der Schultasche“

und “Rhyth:MIX“. Neben seiner Unterrichtstätigkeit am

Konservatorium Eisenstadt (A) ist er international als Dozent

bei Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen tätig. Mehr

Info: www.filz.at

Volksschule "Lind ob Velden", Triester Straße 2, 9220 Velden am

Wörther See

MI 21.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Richard Filz, Leitung: Friedrich Lepuschitz

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1VL01A148

Musikerziehung: Der Klang in meiner Hand - Einfache

Lieder ganzheitlich erleben

-Neue Lieder für Frühling und Sommer

-Einfache Begleitung mit Orff-Instrumenten

-Übungen zu Respekt, Achtsamkeit und Vertrauen

-Lieder mit Bewegungs- und Begegnungsimpulsen

Hauptschule 2, Supantschitschstraße 4, 9400 Wolfsberg

MO 10.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Dieter Bucher, Leitung: Barbara Koller

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1WO01A136

Musikerziehung: "Body-per Action"

Bewegungslieder, Liedbegleitung mit Orff Instrumenten, Body

Percussion, rhytmische Spielereien, einfache Choreografien,

Körper in Aktion

Neue Mittelschule 1, Milesistraße 6, 9560 Feldkirchen in Kärnten

FR 28.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sonja Moser, Leitung: Anna Wresnik

Schularten: Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2FE01A205

Musikerziehung: Rhythmus aus der Schultasche

Buch, Heft, Stift, Papier, Lineal, Radiergummi und Münzen

sind die „Rhythmusinstrumente“, die im Mittelpunkt des

groovigen Aktivworkshops stehen. Richard Filz zeigt, welche

mitunter überraschenden Klänge den „Instrumenten“ entlockt

werden können, wie Sie den Unterricht mit Rhythmusspielen,

Rhythmicals, Rhythmus Kleinigkeiten, Kanons und Spiel- und

Performancestücken bereichern und Kreativität, Geschicklichkeit

und Rhythmusgefühl fördern können. Ein Muss für alle,

die neue Impulse suchen und Spaß an Rhythmus und Musik

haben!

Bitte mitbringen: 30 cm Plastiklineal, Radiergummi (rot/blau),

24

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

2, 5 und 50 Cent Münze, kleines Kuscheltier

Richard Filz ist Autor der überaus erfolgreichen Lehrwerke

„Body Percussion – Sounds and Rhythms“, „Rap, Rhythm

& Rhyme“, „Vocal Percussion 1-3“, „Rhythm Coach“,

„Rhythmus für Kids 1/2“, „Rhythmus aus der Schultasche“

und “Rhyth:MIX“. Neben seiner Unterrichtstätigkeit am

Konservatorium Eisenstadt (A) ist er international als Dozent

bei Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen tätig. Mehr

Info: www.filz.at

Neue Mittelschule 5, Hauptschulstraße 4, 9523 Villach

DI 20.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Richard Filz, Leitung: Klaus Neubauer

Schularten: Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Hauptschulen, AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A248

Musikerziehung: Stimme in Bewegung - bewegt in

Stimme

- Bewegungslieder

- Body Percussion

- Rhythmische Spielereien

- Einfache Choreografien

- Körper in Aktion

- Weihnachtslieder

Hauptschule 2, Supantschitschstraße 4, 9400 Wolfsberg

FR 22.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sonja Moser, Leitung: Barbara Koller

Schularten: Volksschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F2WO01A009

1.2.2.2 Bildnerisch

material resourcing - der Umweltgedanke in der Kunst

"Kaum etwas, das wir gedankenlos wegwerfen, ist wertlos".

Die Teilnehmer/innen be- und verarbeiten Wegwerfprodukte

zu neuartigen Kunstwerken, sowohl in Einzel- als auch in

Gruppenarbeit. Zugleich erwerben sie Kenntnisse zur Ressourcenproblematik.

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen

und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten

sollten. Doch es fällt uns schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo

nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft

- womöglich, ohne es zu wissen? Ressourcen sind endlich und

die Belastbarkeit des Ökosystems begrenzt. Darum ist es wichtig,

bereits in der Volksschule einen wertschätzenden Umgang

mit unseren Ressourcen zu pflegen und gerade über die Kunst

ist der Zugang zu diesem Thema lustbetont und endet nicht

in Zukunftsängsten, sondern ermuntert Kinder, bewusster

den Wert von "Abfall-Ressourcen" wahrzunehmen und damit

entspreched umzugehen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 20.09.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Reinhold Schütz, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01B026

Befreites Malen

Das Anliegen ist der (be)frei(t)e Ausdruck über das Malen und

Gestalten mit unterschiedlichen Materialien.

Malen und Gestalten kann jede/r. Im Mal- und Gestaltungserleben

können wir von alten Vorstellungen loszulassen. So

können wir im Tun - ob alleine oder in der Gruppe - Freude

und Spaß erleben.

Materialkostenbeitrag

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

DO 08.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elvira Steinwender, Leitung: Kerstin Hartmann

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Volksschulen,

Sonderschulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1K001A105

Bildnerische Erziehung: Ideen und Impulse zum

kreativen Arbeiten im BE-Unterricht

- Beim gemeinsamen Arbeiten soziale Kompetenzen entwickeln

- Auf Informationen über Kunst und Kultur neugierig machen

- Flexibilität und Kritikfähigkeit fördern

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 06.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Cornelia Jerabek, Leitung: Elfriede Stückler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A223

Kreatives Verarbeiten von wiederverwertbarem Material

im BE-Unterricht der Volksschule

Scheinbar wertloses Material aus Karton (Schachteln, Rollen,

Wellpappe) oder Verpackungsmaterial (Styropor, Papier),

Innenteile von Bonbonschachteln als Ausgangsmaterial, um

die Fantasie anzuregen und um kreative Prozesse in Gang zu

setzen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 08.04.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Sigrid Timmerer, Leitung: Sigrid Timmerer

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B225

Bildnerische Erziehung: Wege zur Kreativität im Bereich

der Bildnerischen Erziehung - Methoden zur Förderung

der Kreativität in der Volksschule

- Kennenlernen von kreativen Techniken im Bereich "Bildnerische

Erziehung"

- Erlernen von Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis

- Möglichkeiten der Umstrukturierung der Bildnerischen

Erziehung in der Volksschule

- Erarbeiten praktischer Übungen

Volksschule 2, Trattengasse 3, 9500 Villach

MI 30.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Hannah Taupe, Leitung: Renate Gabriele Taupe

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VL01A144

1.2.2.3 Werken

Die Kunst der Wahrnehmung - Spuren im Filz

Beschäftigen wir uns intensiver mit unserer Wahrnehmung,

entwickeln wir Achtsamkeit.

Diese hilft uns bewusster im "Hier und Jetzt" zu leben und

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 25


Zukunft zu gestalten.

Wir unterscheiden verschiedene Arten der Wahrnehmung,

indem wir damit experimentieren.

Unser Medium ist die Wolle. Der Filzvorgang selbst bietet mit

seiner Palette haptischen Erlebens eine intensive Wahrnehmungsschulung.

Persönlich relevante Themen hinterlassen im

Filz ihre Spuren.

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

DI 21.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 28.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elvira Steinwender, Leitung: Kerstin Hartmann

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Volksschulen, AHS

Unterstufe, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1K001A011

1.2.2.4 Bewegen

"Be Balanced!" Übungen mit Gymnastikball und

Balance-Pad

Fördern von Koordination,Geschicklichkeit,Gleichgewicht,

Reaktionsfähigkeit, Ausdauer und des natürlichen Bewegungsdranges.

Turnbekleidung notwendig!

Volksschule Gnesau, Gnesau 7, 9563 Gnesau

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Franz Mitter, Leitung: Ulrich Zammernig

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1FE01A017

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan: Leisten, Erleben

und Wagen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

-Wahrnehmen und Gestalten

-Gesund leben

Volksschule, Glanhofner Straße 26, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Griesser, Leitung: Elisabeth Griesser

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1FE01A030

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

-Kennenlernen der Struktur des neuen Lehrplans

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule 9 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Vankat, Leitung: Elisabeth Vankat

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1K001A032

Tänze im Jahreskreis für die Volksschule (SCHÜLF VS

Moosburg, VS Tigring)

-Tänze im Jahreskreis

-Bewegung und Tanz

Volksschule, Pestalozzistraße 4, 9062 Moosburg

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Erich Dorfer, Leitung: Hermine Nagele

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1KL01X090

Bewegung und Sport: Eislaufen spielerisch lehren und

lernen

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Ort: siehe PH-Online

MI 30.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Judith Egger, Leitung: Sieglinde Kuester

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A049

Bewegung und Sport: Schwimmen mit körperlich

beeinträchtigten Kindern

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 31.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Geiling, Leitung: Siegfried Schmölzer

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A050

Bewegung und Sport: Mit dem Rollstuhl in Bewegung

und Sport

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Heilstättenschule 2, Gutenbergstraße 9, 9010 Klagenfurt

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Geiling, Leitung: Michael Geiling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A091

Bewegung und Sport: Bewegungserfahrung im Freien

orientieren an Volksschulen (Orientierungslauf)

-Orientieren im Schulgebäude

-Kartenkunde

-Foto-such-Spiele

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Walter Bergner, Karin Irk, Leitung: Walter Bergner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A107

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

26

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

-Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule Holz, Feicht 2, 9811 Lendorf

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Vankat, Leitung: Franz Zehentner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A033

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

-Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

DO 12.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Berit Mühlberg, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A034

k I motion - Kinder in Bewegung

Theorie: Die Wertigkeit der Bewegung im Kindesalter

Praxis:

-Bewegungsaktivität und Koordination

-Bewegungsspiele mit und ohne Material

-Spiele für Zwischendurch

-Experimentieren mit kreativem Bewegungsmaterial

-Aerobic mit Kindern

-Rhythmusschulung

-Bewegung mit Musik

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

MI 18.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Susanne Dissauer, Rita Graf, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A035

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

-Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule, Marktstraße 17, 9584 Finkenstein am Faaker See

DO 24.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Dana Metschina, Leitung: Dana Metschina

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1VL01A028

Skilanglauf spielerisch lehren und lernen

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Methodische Übungsreihen

-Klassischer Stil und Skating

-Skipflege, Material- und Wachskunde

Ort: siehe PH-Online

DO 16.01.2014 12:00 bis 16:45 Uhr

Vortragende: Peter Unterkofler, Leitung: Ulrich Zammernig

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F1FE01A018

Bewegung und Sport: Kinderwirbelsäulengymnastik

(KIWI)

- Vorsorgeprogramm für die Wirbelsäule

- Rückenschutz im Alltag

- Prävention von Haltungsproblemen

Volksschule, Schulstraße 8, 9562 Himmelberg

DI 25.03.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

DO 27.03.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

DO 03.04.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Christina Petritz, Leitung: Birgit Morak

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP),

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A109

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule, Glanhofner Straße 26, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Griesser, Leitung: Elisabeth Griesser

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A111

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

-Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 27


Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

DI 05.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sabine Pfeifer, Leitung: Franz Zehentner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1HE01A031

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

DI 11.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sabine Pfeifer, Leitung: Franz Zehentner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1HE01A112

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule 9 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 26.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Vankat, Leitung: Elisabeth Vankat

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A113

Skilauf in der Volksschule (SCHÜLF VS 24, VS 8

Klagenfurt)

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Koordinationsübungen

-Carven

-Kennenlernen der Stantengasse

Ort: siehe PH-Online

DI 28.01.2014 12:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Siegfried Schmölzer, Leitung: Eduard Oraze

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001X019

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

-Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

-Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

-Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule, Kirchplatz 6, 9210 Pörtschach am Wörther See

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sabine Pfeifer, Leitung: Sabine Pfeifer

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1KL01A033

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule, Kirchplatz 6, 9210 Pörtschach am Wörther See

DO 13.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sabine Pfeifer, Leitung: Sabine Pfeifer

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1KL01A114

Zirkus in der Schule - Körpererfahrung durch Jonglieren

und Akrobatik (SCHÜLF VS Maria Saal und andere VS)

Jonglieren und Akrobatik

Volksschule, Ratzendorfer Straße 2, 9063 Maria Saal

DI 25.03.2014 14:00 bis 16:15 Uhr

Vortragende: Gertrude Krapesch, Leitung: Marina Slanic

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1KL01X146

Bewegung und Sport: Koordinatorentagung LAG BSB

Bezirksreferententagung der Volksschulen

Koordination des nächsten Schuljahres 2013/14

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 04.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Siegfried Schmölzer, Franz Zehentner, Leitung:

Siegfried Schmölzer

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A040

Bewegung und Sport: Eislaufen spielerisch lehren und

lernen

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Eis-Sport-Arena, Zur Seilbahn 1, 9800 Spittal an der Drau

DI 19.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Franz Zehentner, Leitung: Franz Zehentner

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A044

Bewegung und Sport: Eislaufen spielerisch lehren und

lernen

28

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Ort: siehe PH-Online

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Wolf, Leitung: Siegfried Schmölzer

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A045

Bewegung und Sport: Schwimmen spielerisch lehren

und lernen

-Verbesserung des Eigenkönnens

-Methodische Übungsreihen

-Spiele

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 05.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Viktoria Grumer, Franz Zehentner, Leitung:

Siegfried Schmölzer

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A046

Bewegung und Sport: Leichtathletik- Dreikampf -

spielerisch erlernt - Sprint, Weitsprung, Schlagball,

Kugelstoß

Für BUS-LehrerInnen zur gezielten Vorbereitung für 3-Kampf

Bezirks- und Landesmeisterschaft.

Sprint, Weitsprung, Schlagball und Kugelstoßen: Technikentwicklung,

Wintertrainingsformen, Mehrfachsprünge, Krafttraining

für Sprung und Wurf, soweit in Schulturnsaal oder

beim Heimtraining möglich.

Weiters: verschiedene Trainingsformen, Pulsstufentest, Technikvarianten,

Tipps für ökonomischen Laufstil. Abschließend

auch ein kurzer Exkurs zum (schnell erlernbaren!) Stabhochsprung.

Am Rande: Kennenlernen des neuen Leopold Wagner Stadions.

Ort: siehe PH-Online

MI 02.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Georg Werthner, Leitung: Roland Stocker

Schularten: Sonderschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

AHS Oberstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere

kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, Berufsschulen, Volksschulen,

Polytechnische Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A100

"Bewegungshandbuch-Schulung"

Die Fortbildung gibt den Pädagoginnen und Pädagogen Hintergrundwissen,

praktische Umsetzungsmöglichkeiten und gut

strukturierte Unterlagen, um im Unterrichtsfach Bewegung

und Sport die Unterrichtsziele der umfassenden Persönlichkeitsentfaltung

sowie der Übernahme sozialer Verantwortung

für Mitmensch und Umwelt zu erzielen.

Volksschule 10 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 28.02.2014 14:00 bis 18:45 Uhr

Vortragende: Mariella Bodingbauer, Leitung: Eveline Kriechbaum

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A218

Bewegung und Sport: Skilaufen - spielerisch lehren und

lernen

- Verbesserung des Eigenkönnens

- Methodische Übungsreihen

- Spiele

Sporthotel Frühauf, Innerkrems 7, 9862 Krems in Kärnten

MI 12.03.2014 13:00 bis 18:15 Uhr

DO 13.03.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

FR 14.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Siegfried Schmölzer, Franz Zehentner, Leitung:

Siegfried Schmölzer

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW12C228

Bewegung und Sport: Vom Gleiten zum Schwimmen

-Schwimmunterricht mit Volksschulklassen

-Organisation des Schwimmunterrichts

-Übungen zum Gleiten,Tauchen und Schwimmen

-"Unsere Klasse schwimmt" - eine österreichweite Schwimminitiative

des ÖJRK

Ort: siehe PH-Online

MI 05.02.2014 13:30 bis 16:30 Uhr

Vortragende: Viktoria Grumer, Siegfried Schmölzer, Leitung:

Sylvia Auer

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A026

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule Holz, Feicht 2, 9811 Lendorf

DI 25.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Elisabeth Vankat, Leitung: Franz Zehentner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A115

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

- Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen;

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport;

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen".

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport;

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule 2, Schillerplatz 4, 9300 St. Veit an der Glan

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Brigitte Grosse, Leitung: Brigitte Grosse

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A036

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 29


Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule 1, Friesacher Straße 2, 9300 St. Veit an der Glan

DO 06.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Brigitte Grosse, Leitung: Brigitte Grosse

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A125

Bewegung und Sport: Do-In Übungen Musik und

Rhythmus

Do-In: ist eine traditionelle fernöstliche Methode zur Entwicklung

und Erhaltung von körperlicher Gesundheit, psychischer

Harmonie und geistigem Wachstum. Do-In eignet sich hervorragend

zum Aufwärmen im Sport, da es die Zirkulation von QI

(Lebensenergie) im Körper anregt.

Musik und Rhythmus: Bewegungskonzepte nach modernen

Rhythmen zur

Kreislaufaktivierung und Verbesserung der Koordination.

ANMERKUNG:

Turnkleidung und Hallenschuhe mitnehmen!

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

DO 10.04.2014 13:30 bis 16:30 Uhr

Vortragende: Sabine Moshammer, Leitung: Gunthild Steinwender

Schularten: Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Sonderschulen,

Polytechnische Schulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A146

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

DO 24.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Berit Mühlberg, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A116

k I motion - Kinder in Bewegung

Theorie: Die Wertigkeit der Bewegung im Kindesalter

Praxis:

-Bewegungsaktivität und Koordination

-Bewegungsspiele mit und ohne Material

-Spiele für Zwischendurch

-Experimentieren mit kreativem Bewegungsmaterial

-Aerobic mit Kindern

-Rhythmusschulung

-Bewegung mit Musik

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Susanne Dissauer, Rita Graf, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A120

"Kreative Lerntechniken" (SCHÜLF VS 3 Villach, VS 7

Villach)

Gezielter Einsatz von spielerischen, interaktiven Lernaktivitäten

- Lieder, Musik, Bewegung, Kunst, Drama, Spiele, Rhythmus-

wie auch Entspannungs- und Visualisierungsübungen,

die an jedes Fach und jede Altersgruppe angepasst werden

können.

Volksschule 3, Walter von der Vogelweide Park 1, 9500 Villach

DI 13.05.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

MI 14.05.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Derrick Nitsche, Leitung: Ingrid Holzfeind

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01X149

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

- Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule 1, Mettingerstraße 16, 9100 Völkermarkt

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Judith Egger, Leitung: Sieglinde Kuester

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A034

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule 1, Mettingerstraße 16, 9100 Völkermarkt

DO 13.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Judith Egger, Leitung: Sieglinde Kuester

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A117

"Bewegungshandbuch-Schulung" (SCHÜLF VS Ruden, VS

St. Peter a. W.)

Die Fortbildung gibt den Pädagoginnen und Pädagogen Hin-

30

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

tergrundwissen, praktische Umsetzungsmöglichkeiten und gut

strukturierte Unterlagen, um im Unterrichtsfach Bewegung

und Sport die Unterrichtsziele der umfassenden Persönlichkeitsentfaltung

sowie der Übernahme sozialer Verantwortung

für Mitmenschen und Umwelt zu erzielen.

Volksschule, Obermitterdorf 50, 9113 Ruden

FR 08.11.2013 14:00 bis 18:45 Uhr

Vortragende: Mariella Bodingbauer, Leitung: Alexandra Kravanja

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01X003

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule, Marktstraße 17, 9584 Finkenstein am Faaker See

DO 10.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Dana Metschina, Leitung: Dana Metschina

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VL01A119

Spaß mit Tanz - Jeder kann`s

- Erlernen einfacher Tänze für die Volksschule

- Tanzen internationaler Tänze als lustbetonter Bewegungsausgleich

für verschiedene Altersgruppen

Volksschule, Hauptstraße 31, 9470 St. Paul im Lavanttal

MO 18.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Eva Themeßl, Leitung: Veronika Holzfeind

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP),

Polytechnische Schulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1WO01A014

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Motorische

Grundlagen und Spiele

- Struktur des neuen Lehrplans kennenlernen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Motorische Grundlagen"

und "Spielen"

Es gibt eine weitere Veranstaltung dazu im Sommersemester:

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche: "Leisten" und "Erleben und

Wagen" kennenlernen und praktisch umsetzen.

Volksschule 1, Mettingerstraße 16, 9100 Völkermarkt

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sieglinde Kuester, Leitung: Judith Egger

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1WO01A027

Bewegung und Sport: Neuer Lehrplan - Leisten, Erleben

und Wagen

- Planen und praktisches Arbeiten mit dem neuen Lehrplan für

Bewegung und Sport

- Erfahrungs- und Lernbereiche "Leisten", "Erleben und Wagen"

kennenlernen und praktisch umsetzen

Es gibt weitere Veranstaltungen dazu im Schuljahr 2014/15

für die restlichen Erfahrungs- und Lernbereiche:

- "Wahrnehmen und Gestalten"

- "Gesund leben"

Volksschule 1, Mettingerstraße 16, 9100 Völkermarkt

MI 26.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sieglinde Kuester, Leitung: Judith Egger

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1WO01A118

1.2.3. Deutsch

Kompetenzorientierter Unterricht: Schwerpunkt

"HÖREN - SPRECHEN und MITEINANDER - REDEN"

-Bedeutung der Sprachentwicklung, des Hörens und Zuhörens

für den Kompetenzaufbau

-"Miteinander-Reden": Auf dem Weg zur Gesprächskultur

-Umsetzung im Unterricht - Methodenpool

Polytechnische Schule, Milesistraße 9, 9560 Feldkirchen in Kärnten

MO 21.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Marion Linda Paternostro, Leitung: Elfriede Stückler

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1FE01A005

Mit Vers und Form durchs Jahr

-Großmotorische Schwungübungen mit Sprache und Versform

-Einfache Klatschverse und Bewegungsformen zur Auflockerung

-Weniger ist mehr - Erlernen ausgesuchter Unterrichtsbeispiele

zur sicheren Anwendung in der Praxis

-Mitzubringen: Ölkreiden, Buntstifte, UHU-Stick

Volksschule, Kötschach 124, 9640 Kötschach-Mauthen

DI 15.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Andrea Tschinderle, Leitung: Hans Langegger

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1HE01A062

Märchen im Schulalltag

Sterntaler - Frau Holle - Die Bremer Stadtmusikanten -

Schneewittchen - Brüderchen und Schwesterchen

Erarbeiten von praktischen Umsetzungsmöglichkeiten, um den

zwischenmenschlichen Herausforderungen im Lehrberuf eine

Antwort geben zu können.

Durch die Welt der Märchen bei Kindern und Jugendlichen

das Selbstvertrauen stärken und ihnen Mut machen. Erarbeiten

der 5 Stützpfeiler eines "gesunden Selbstwertgefühls".

Erkennen und Wahrnehmen der Einzigartigkeit jedes Kindes;

Fördern von lösungsorientiertem Denken; Ansehen von Problemen

als Aufgaben und Herausforderungen; Übergeben von

Verantwortung; Stärken von Kompetenzen zur Lebensbewältigung;

Beleuchten des Wertesystems von Erwachsenen und

Kindern/Jugendlichen; Benennen von Sinnzusammenhängen

und wertorientiert leben versuchen; Entwickeln eines "Wir-

Gefühls";

Die praktische Arbeit mit Märchen soll Wege aufzeigen, die

den Schüler/innen sinnerfülltes Leben möglich machen und

ihnen in dieser schnelllebigen und immer unpersönlicher

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 31


werdenden Zeit Halt geben.

Intensive Auseinandersetzung mit Märchen in einer Veranstaltungsreihe

(2 Termine im WS).

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 05.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Birgit Waltraud Pfatschbacher, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Sonderschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A004

Mit Vers und Form durchs Jahr

-Großmotorische Schwungübungen mit Sprache und Versform

-Einfache Klatschverse und Bewegungsformen zur Auflockerung

-Weniger ist mehr - erlernen ausgesuchter Unterrichtsbeispiele

zur sicheren Anwendung in der Praxis

-Mitzubringen: Ölkreiden, Buntstifte, UHU-Stick

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Tschinderle, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A100

Fokus Bildungsstandards: Kriteriengeleitetes Beurteilen

von Texten (SCHILF VS Lavamünd)

Ziel dieser Veranstaltung ist es, anhand vordefinierter Kriterienkataloge,

die Texte der Schülerinnen und Schüler kriteriengeleitet

zu beurteilen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

dieser Veranstaltung lernen diese Kataloge kennen und

wenden diese in praktischen Übungen vorort an.

Volksschule, Lavamünd 35, 9473 Lavamünd

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Christina Baumgartner, Leitung:

Veronika Baumgartner

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01X078

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 1

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, den Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert zugleich ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus. Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 18.10.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 19.10.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW18B111

Warum phonologische Bewusstheit den Lese-

Rechtschreiberwerb wesentlich erleichtert

-Phonologische Bewusstheit im weiteren und engeren Sinn

-Stufen und praktische Beispiele des Förderkonzepts

-Übungsbeispiele für das Training der Phonologischen Bewusstheit

-Förderplan

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Hannelore Christler, Sonja Frischmann, Leitung:

Eva Elwischger

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A053

Effektive, individuelle Leseförderung am PC nach

LESIKUS

1. Feststellen der defizitären Lesestrategien

2. Systemaitscher Übungsaufbau einer effektiven, symptomorientierten

Leseförderung in kleinsten Schritten nach den

Lesikus (R) Prinzipien.

3. Vorstellung folgender Förderprogramme in Verbindung zum

aktuellen Stand der Leseforschung:

-Buchstaben-Blitz" (Gero Tacke) zum dauerhaften Einprägen

im Langzeitgedächtnis und schnellen Abrufen der Buchstaben

in Sekundenbruchteilen

-"Grundkurs-Lesetechnik-Programme" zum Einüben und Automatisieren

des synthetischen Lesens und der selbständigen

Silbengliederung (Schwerpunkt Lesegenauigkeit), "Wörter

schneller lesen" (Gero Tacke) zur Verbesserung der Leseflüssigkeit

und Lesegeschwindigkeit, "Wortschatz/Wortfilter" zum

schnellen Erstellen und Üben von Wortlisten (Wortleseaufbau

nach dem Stufenmodell),

-Tierquiz zum allmählichen Übergang von der Wort- auf die

Satzebene und zur Lesemotivation.

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Claudia Scherling, Leitung: Margarete Panzenböck

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1VI01A042

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaft-

32

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

lich evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 2, Schulhausgasse 1, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 13.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 03.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 05.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Leitung: Karin Kanatschnig

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A104

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 11.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 01.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 03.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Renate Otti, Leitung:

Dorothea Gabriel

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A103

"Morgenstund hat Gold im Mund"

- Lustbetonte Morgenaufgaben für Mathematik, Deutsch

und Sachunterricht als ruhigen Start für einen erfolgreichen

Schulalltag.

- Erarbeitung und Vertiefung von Lerninhalten vor dem Unterricht.

- Förderung der Eigeninitiative und Denkfähigkeit der Schüler/innen

durch vorbereitete Lernmaterialien und Ideen.

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

MI 22.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Tschinderle, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A098

Was wirkt? Effektive Wege des Lesenlernens

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die

Ergebnisse der empirischen Bildungsforschung im Bereich

des Lesens. Darüber hinaus werden Konsequenzen für die

Praxis anhand methodischer Möglichkeiten und ausgewählter

Trainings entwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei

auf den Lesestrategien liegen. Es soll gezeigt werden, wie sich

diese in selbstregulierten Lernprozessen nachhaltig vermitteln

lassen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 11.11.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Schilcher, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B005

Leseförderung und Textgestaltung mit

hörbeeinträchtigten Schülern

-Systematischer Leseaufbau auf Basis der Schwierigkeitsstufen

des natürlichen Schriftspracherwerbs

-Freude am Lesen wecken

-Lesemotivation und Klassenbibliothek

-Individualisierung und Differenzierung

-Die Lust am Schreiben wecken: Wege und Möglichkeiten zum

freien Schreiben

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 13.01.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Leitung: Alice De Nicolo-

Nowak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B117

Fabelhaft: Lesen mit Methode

Systematischer Aufbau der Lesekompetenz durch motivierendes

Übungsmaterial

- Kompetenz- und handlungsorientierte Lesemethode und

Lesestrategien

Workshop: Übungs- und Trainingsmaterialien für Sachlesen

wie literarisches Lesen D4

verlinkt mit D8

- Kennenlernen des praxiserprobten FUN-Modells und von

effizienten Trainingsmethoden zur Förderung der Lesekompetenz

unter Berücksichtigung der Bildungsstandards D4

verlinkt mit D8

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 33


Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 09.04.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Jutta Kleedorfer, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B201

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 2

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 22.11.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 23.11.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B112

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 3

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 07.03.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 08.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B239

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 4

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 25.04.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 26.04.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B240

Fokus Bildungsstandards: Kriteriengeleitetes Beurteilen

von Texten

Ziel dieser Veranstaltung ist es, anhand vordefinierter Kriterienkataloge

die Texte der Schülerinnen und Schüler kriteriengeleitet

zu beurteilen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

dieser Veranstaltung lernen diese Kataloge kennen und

wenden diese in praktischen Übungen vorort an.

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MO 24.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Doris Latschen, Leitung: Anna Landsiedler

34

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A129

Lernzielkatalog Deutsch Grundstufe II - 3. Schulstufe

(SCHÜLF Volksschulen im Drautal/Mölltal)

Erstellen (Vorschlag) eines Lernzielkataloges für Deutsch in

der Grundstufe II für die 3. Schulstufe.

Volksschule, Irschen 18, 9773 Irschen

DI 21.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Hartlieb, Leitung: Franz Eder

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01X074

Lernzielkatalog Deutsch Grundstufe I - 2. Schulstufe

(SCHÜLF VS Drautal/Mölltal)

Erstellen (Vorschlag) eines Lernzielkataloges für Deutsch in

der Grundstufe I für die 2. Schulstufe.

Volksschule, Irschen 18, 9773 Irschen

DI 11.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Hartlieb, Leitung: Franz Eder

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01X140

"Rechtschreibleiter" - ein strategiegeleiteter

Rechtschreibaufbau in 16 Lernstufen (SCHÜLF Schulen

oberes Mölltal)

- Rechtschreibschwäche - ein kurzer Überblick

- Wissenschaftlich überprüfte RS-Förderkomponenten kennenlernen

- Arbeiten mit der Rechtschreibleiter

Volksschule, Rangersdorf 55, 9833 Rangersdorf

DI 18.02.2014 14:30 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Leitung: Margaretha Ebner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01X141

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 2, Schillerplatz 4, 9300 St. Veit an der Glan

MI 12.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 02.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 04.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Leitung: Susanne

Franziska Nagelschmied-Ehlers

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A110

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DO 20.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 10.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

FR 16.05.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Gabriele Zoltan, Leitung:

Margarete Panzenböck

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A124

Märchen - Workshop (SCHÜLF VS 9 Fellach und

Interessierte)

- Bilderwelten und Bildsprache von Märchen und die uralte

Tradition des Geschichten-erzählens

- Mit Märchen die Fantasie und Kreativität der Kinder fördern

- Das Erzählen von Märchen und Geschichten als eine Form

der Sprachförderung

- Mit dem "Geschichtekasten" Kinder zum Mitgestalten eines

Märchens anregen

- Gestalten einer Märchenstunde

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Margarete Wenzel, Leitung: Margarete Panzenböck

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01X044

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 35


EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der Lese-

Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt - Teil 2 - Deutsch

Modul 4 und 5: Lese-Rechtschreibstörung, Legasthenie - Was

ist das?

An welchen Stellen des Elementarunterrichts scheitern Kinder,

und wie kann der Unterricht verändert werden, damit sich

keine Lese-Rechtschreibproblematik entwickelt? Wissenschaftlich

evaluierte Förderkonzepte aus der Legasthenieforschung

werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese

in einem kompetenzorientierten Unterricht umgesetzt werden

können.

- Lautgetreuer Lese-Rechtschreibaufbau in der Grundstufe

I: Phonologische Bewusstheit als Basis; sichere Laut-Buchstaben-Erarbeitung;

"Buchstaben-Lernweg" als Möglichkeit

der Differenzierung; Systematischer Leseaufbau auf Basis der

Schwierigkeitsstufen des natürlichen Schriftspracherwerbs,

"Freude am Lesen wecken", Lesemotivation und Klassenbibliothek;

- Strategiegeleiteter und systematischer Rechtschreibaufbau

für die 2. – 5. Schulstufe: Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung

Reuter-Liehr; "Offenes Lernen – aber wie?" Individualisierung

und Differenzierung.

Modul 6: Planungsseminar für Interessierte: Unterstützung

für die Unterrichtsplanung des Folgeschuljahres / 1. Schulstufe

- Austausch und Kooperation; Planung einer möglichen

Unterrichtsbegleitung. www.imst.ac.at/wiki

Volksschule 7 Völkermarkt, Sankt Peter am Wallersberg,

9100 Völkermarkt

MI 19.03.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 09.04.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 12.06.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Isabella Maria Breschan, Gabriele Zoltan, Leitung:

Anna Korak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A132

1.2.4. Mathematik

Ringveranstaltung: Rechenschwäche, was Sie als

Volksschullehrerin darüber wissen müssen und was Sie

dagegen tun können! Teil 1

-Vom Zählen zum Rechnen

-Schwierigkeiten im Umgang mit Zehnern und Einern - Zehnerüberschreitung

-Rechnen im Zahlenraum 100 - ökonomische Kopfrechentechniken,

das kleine 1x1

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

FR 04.10.2013 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 15.11.2013 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 24.01.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Britta Weber

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1K001A061

Fachdidaktischer Aufbau für einen

kompetenzorientierten Mathematik-Unterricht in der

GST I (SCHILF VS 9 Klagenfurt)

-Mengen-Zahlen-Vorstellung

-Zahlzerlegung

-"Kraft der Fünf"

-Rechnen über und unter den Zehner

-Bündelung

-Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen

-Orientierung und additive Rechenoperationen im ZR 100

-Einmaleins entdecken und verstehen

-Umgang mit Sachaufgaben

Volksschule 9 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 07.10.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Renate Otti, Leitung: Marianne Ladewig

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1K001X083

Der rote Faden - Zahlen von 0-9

Wissenschaftliche Grundlagen der konstruktivistischen Lernund

Entwicklungspsychologie

Entwicklung mathematischer Basiskompetenzen, Prädiktoren

mathematischer Leistung

Vom Zählen zu einem strukturierten, kardinalen Anzahldenken

Verständnis für frühe Erscheinungsformen und innermathematische

Ursachen der Rechenschwäche

Didaktische Anregungen für den konkreten Aufbau eines tragfähigen

Zahlbegriffs

Vom Zählen zum Rechnen unter Beachtung didaktischer

"Kunstfehler"

Voraussetzungen für nicht-zählendes operatives Rechnen

Kritische Auseinandersetzung mit herkömmlichen Anschauungsmaterialien

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 10.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A001

Mathematik neu entdecken, erleben und verstehen:

Der Weg zu einem kompetenzorientierten

Mathematikunterricht in der Grundstufe II

-Erarbeitung schriftlicher Verfahren in Zeiten des "allgegenwärtigen"

Taschenrechners

-Die Erweiterung des Stellenwertsystems in der GST II

-Lernen und Üben nach dem Prinzip des aktiv entdeckenden

Lernens

-Das neue Sachrechnen

Polytechnische Schule, Milesistraße 9, 9560 Feldkirchen in Kärnten

FR 25.10.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

FR 06.12.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

FR 31.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Claudia Kusej

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A036

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 1

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

36

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, den Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert zugleich ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus. Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 18.10.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 19.10.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW18B111

Geometrie in der Grundschule - auf Entdeckungsreisen

gehen

-Was sagt der Lehrplan?

-Mathematik = Wissenschaft der Muster und Formen

-Anschauungsmaterial kennenlernen und ausprobieren

ACHTUNG:

Feststehender Teilnehmerkreis!

Volksschule, Obervellach-West 27, 9821 Obervellach

MO 21.10.2013 14:30 bis 17:45 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Leitung: Wilhelmine Pirker

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01A049

Lernzielkatalog Mathematik Grundstufe II - 3. Schulstufe

(SCHÜLF VS Oberes Drautal)

Erstellen (Vorschlag) eines Lernzielkataloges für Mathematik

in der Grundstufe II.

Volksschule, Irschen 18, 9773 Irschen

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Hartlieb, Leitung: Franz Eder

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1SP01X075

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung,

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche.

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines präventiven

Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen im Sinne

eines individualisierenden Unterrichts

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts - "Offenes

Lernen - aber wie?"

Volksschule 2, Schulhausgasse 1, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 07.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 04.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 09.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Karin Kanatschnig

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A007

Rechenschwäche überwinden: ZR 99 - Wie erarbeite ich

ein Grundverständnis für zweistellige Zahlen

-ZR 100

-Unser Stellenwertsystem

-Strukturierter Aufbau des ZR 99

-Erarbeitung des ZR 99

Volksschule 1, Sparkassenstraße 1, 9560 Feldkirchen in Kärnten

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Kullnig, Leitung: Volkmar Radl

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1FE01A008

Mathematik sinnvoll fördern (SCHILF VS Kötschach

Mauthen)

-Dyskalkulie im Überblick

-Sinnvoller Einsatz von Fördermaterialien

-Arbeiten mit der Mathematik Förder-/Diagnosebox

Volksschule, Kötschach 124, 9640 Kötschach-Mauthen

DI 19.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Leitung: Hans Jürgen Langegger

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1HE01X069

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung,

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 37


„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche.

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines präventiven

Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen im Sinne

eines individualisierenden Unterrichts

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts - "Offenes

Lernen - aber wie?"

Volksschule 11, Sankt Ruprecht, Kneippgasse 30, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee

DI 05.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 03.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

MI 08.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Angelika Kittner, Leitung: Dorothea Gabriel

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A022

Ringveranstaltung: Rechenschwäche, was Sie als

Volksschullehrerin darüber wissen müssen und was Sie

dagegen tun können! Teil 2

- Umrechnen von Maßeinheiten

- Schriftliche Verfahren, Schwerpunkt "Schriftliche Subtraktion

sowie Division"

- Das neue Sachrechnen

Volksschule 23 Klagenfurt, Römerweg 36, 9061 Klagenfurt am

Wörthersee

FR 21.03.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 25.04.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

FR 16.05.2014 13:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Britta Weber

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1K001A135

"Morgenstund hat Gold im Mund"

- Lustbetonte Morgenaufgaben für Mathematik, Deutsch

und Sachunterricht als ruhigen Start für einen erfolgreichen

Schulalltag.

- Erarbeitung und Vertiefung von Lerninhalten vor dem Unterricht.

- Förderung der Eigeninitiative und Denkfähigkeit der Schüler/innen

durch vorbereitete Lernmaterialien und Ideen.

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

MI 22.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Tschinderle, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A098

Die Bedeutung der Montessoripädagogik für die

Bildungsreformen der heutigen Zeit

Handlungsorientiertes Lernen in Mathematik, Sprache und

kosmischer Erziehung - vor allem für die Mittelstufe (4-6)

Volksschule 10 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 11.11.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

DI 12.11.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Claus-Dieter Kaul, Leitung: Helga Hunka

Schularten: Sonderschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Volksschulen,

Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F1LW01A101

Der rote Faden - Zahlen von 0-9

Wissenschaftliche Grundlagen der konstruktivistischen Lernund

Entwicklungspsychologie

Entwicklung mathematischer Basiskompetenzen, Prädiktoren

mathematischer Leistung

Vom Zählen zu einem strukturierten, kardinalen Anzahldenken

Verständnis für frühe Erscheinungsformen und innermathematische

Ursachen der Rechenschwäche

Didaktische Anregungen für den konkreten Aufbau eines tragfähigen

Zahlbegriffs

Vom Zählen zum Rechnen unter Beachtung didaktischer

"Kunstfehler"

Voraussetzungen für nicht-zählendes operatives Rechnen

Kritische Auseinandersetzung mit herkömmlichen Anschauungsmaterialien

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 11.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A200

Vertiefung der Mathematik-Inhalte / Grundstufe 2

Schriftliche Verfahren:

- Mathematische Grundlagen der Algoritmen

- Schriftgestütztes Kopfrechnen - halbschriftliche Verfahren

- Produktives Üben des schriftlichen Rechnens

Die Erweiterung des Stellenwertsystems in der Grundstufe 2

- Ausbau des dekadischen Stellenwertsystems in den ZR Million

- "Handwerkzeug" versus Schematismen

Produktives und operatives Üben in der Arithmetik

- Fordern und Fördern der Kompetenzen "Kommunizieren"

und "Problemlösen"

- Beziehungsreiches Üben über alle Zahlenräume

Das neue Sachrechnen

ACHTUNG: FESTSTEHENDER TEILNEHMERKREIS!

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 13.12.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

SA 14.12.2013 09:00 bis 12:15 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Christine Raunegger

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B034

Der vernachlässigte Aspekt der Sprache in der

Mathematik

-Ist Mathematik die Sprache der Natur? (Galilei)

-Konventionen und Grundsätze mathematischer Symbole und

Fachausdrücke

-Rolle und Funktion der Sprache im mathematischen Lernprozess

-Visualisierung und Sprache - Sprache als sichtbar gemachter

Abstraktionsprozess?

-Anregungen zur Förderung des Sprachverstehens und der

sprachlichen Produktivität

38

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

-Verbale versus schriftliche Kommunikation

-Handlung, bildliche Darstellung und Sprache - unterschiedliche

Darstellungsformen?

-Sachaufgaben - Versprachlichung mathematischer Probleme

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 12.03.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Roswitha Kuchar, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01B204

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 2

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 22.11.2013 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 23.11.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B112

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 3

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 07.03.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 08.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B239

Seminarreihe Rhythmik in der Grundschule - Eine bunte

Reise mit Musik und Bewegung durch den Mathematikund

Deutschunterricht, Teil 4

Wie kann man sich durch den Zahlenraum bewegen? Und wie

Geschichten erfinden und vertonen?

Lernen ist ein bewegendes Erlebnis, das nicht nur im Sitzen

geschehen muss. Eine bunte Reise mit Musik und Bewegung

durch Deutsch und Mathematik liefert spannende Einblicke

auf eine spannende Sache: das Lernen. Rhythmik bietet einen

lebendigen Handlungsraum, in dem Kinder aktiv und kreativ

agieren, erfahren und gestalten können. Aktives Mitgestalten

erhöht ihre Motivation, verbessert Einspeicherungsprozesse

und fördert sie zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Bewegtes Lernen – Lernen in Bewegung geschieht leichtfüßig

und natürlich. Intelligenz ist eine Ganzkörperangelegenheit:

wir erleben uns und die Welt über unsere Sinne und drücken

uns in Bewegung aus, Bewegung stellt eine Grundlage für

kindliches Lernen dar.

Bewegendes Lernen – all unser Tun ist mit Emotionen verbunden.

Positive Emotionen erleichtern das Lernen. Inhalte

können besser abgespeichert und mit dem Gelernten kann

kreativer umgegangen werden.

Neben den vielfältigen praktischen Erfahrungen und Anregungen

in dieser Seminarreihe erhalten die Teilnehmenden

Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zum Thema" Lernen", denn: Rhythmik wird hochgradig durch

die aktuelle Gehirnforschung bestätigt!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

FR 25.04.2014 09:00 bis 18:00 Uhr

SA 26.04.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Nina Minimayr, Markus Ressmann, Leitung:

Markus Ressmann

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW18B240

Fokus Bildungsstandards: Das Recht auf eigenes Denken

im Mathematikunterricht

- Mathematikunterricht: planen, durchführen, relfektieren

- Lernumgebungen im Mathematikunterricht

- Problemlösen, Kommunizieren und Modellieren aufbauen

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 39


und die Kompetenzbereiche fördern

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MO 24.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Doris Latschen, Leitung: Anna Landsiedler

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01A127

Geometrie in der Grundschule - auf Entdeckungsreise

gehen (SCHÜLF Schulen oberes Mölltal)

- Was sagt der Lehrplan?

- Mathematik = Wissenschaft der Muster und Formen

- Anschauungsmaterial kennenlernen und ausprobieren

Congresshotel HB1 Villach, Ossiacher Zeile 39, 9500 Villach

DI 04.03.2014 14:30 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Leitung: Margaretha Ebner

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01X138

Lernzielkatalog Mathematik Grundstufe I - 2. Schulstufe

(SCHÜLF VS Drautal/Mölltal)

Erstellen (Vorschlag) eines Lernzielkataloges für Mathematik

in der Grundstufe I für die 2. Schulstufe.

Volksschule, Irschen 18, 9773 Irschen

DI 03.06.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Anita Hartlieb, Leitung: Franz Eder

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1SP01X139

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

Volksschule 2, Schillerplatz 4, 9300 St. Veit an der Glan

SA 12.10.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 10.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 14.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Doris Bayer, Leitung: Susanne

Franziska Nagelschmied-Ehlers

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1SV01A023

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwächen vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

Volksschule 9, Hafner Straße 7, 9500 Villach

DI 12.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 10.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DI 14.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Michael Hecher, Evelin Wieser, Leitung:

Margarete Panzenböck

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VI01A047

EVEU - Ein veränderter Elementarunterricht, der

Rechenschwäche vorbeugt - Teil 1, Mathematik

entdecken und verstehen!

Module 1 - 3:

Forschend-entdeckender Mathematikunterricht für Rechenschwache

bis Hochbegabte.

Ein kompetenzorientierter Mathematikunterricht, der auf

Verständnis ausgerichtet ist.

"Mathematisches Handwerkszeug": Mengen-Zahl-Vorstellung,

Eins-zu-Eins-Zuordnung, Zahlzerlegung, „Kraft der

Fünf“, Rechnen über und unter den Zehner, Bündelung;

Zehner-Einer-Verwechslungen vorbeugen.

Einmaleins entdecken und verstehen, gezielte Erarbeitung von

„Ableitungsstrategien“.

Schwerpunkt: Üben im Mathematik-Unterricht! - Lernumgebungen

für Rechenschwache bis Hochbegabte

o Kompetenz zur Früherkennung einer sich anbahnenden

mathematischen Rechenschwäche;

o Fachdidaktische Kompetenz zur Gestaltung eines

präventiven Klassenunterrichts;

o Fördermöglichkeiten beim mathematischen Lernen

im Sinne eines individualisierenden Unterrichts;

o Organisation eines kompetenzorientierten Unterrichts

- "Offenes Lernen - aber wie?"

40

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

Volksschule 7 Völkermarkt, Sankt Peter am Wallersberg,

9100 Völkermarkt

DO 14.11.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 12.12.2013 15:00 bis 18:15 Uhr

DO 16.01.2014 15:00 bis 18:15 Uhr

Vortragende: Doris Bayer, Leitung: Anna Korak

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1VK01A057

1.2.5. Sachunterricht

Kunst und Kultur um das Dreiländereck

Pöckau - Seltschach - Coccau

Ort: siehe PH-Online

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Ellersdorfer, Leitung: Klaus Sima

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Sonderschulen, Volksschulen,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: E1K001A081

Ernährungsbildung in der Volksschule - Der

Ernährungsführerschein

- Ernährungsbildung in der Volksschule

- Leitfaden für bewusste und richtige Ernährung im Volksschulalter

- Vorstellen von Unterrichtskonzepten für die Volksschule

Volksschule, Neuhausstraße 11, 9065 Ebenthal in Kärnten

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Marianne Knes, Leitung: Ulrike Wang

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1KL01A038

Wissenschaft trifft Volksschule (SCHILF VS Grafenstein)

Im Rahmen des "Offenen Labors Graz" wurden von Studierenden

und Nachwuchswisschaftler/innen der Universität

Graz wissenschaftliche Module für den Volksschulunterricht

entwickelt, um Kinder frühzeitig an wisschaftliche Themenbereiche

heranzuführen. Ziel ist es, in dieser Lehrveranstaltung

die Teilnehmer/innen in der theoretischen und praktischen

Umsetzung dieser Module zu schulen, um diese Module auch

im Unterricht etablieren zu können.

Die Inhalte dieser Module umfassen vermeintlich komplexe

Themenbereiche wie Zoologie (Mimese), Biochemie (Fett),

Molekularbiologie (Abwehrsystem des Menschen), Genetik

(Erbinformation), etc., die jedoch an den Volksschulunterricht

angepasst und für Kinder einfach und verständlich aufbereitet

wurden.

Volksschule, C. Holzmeisterstraße 34, 9131 Grafenstein

SA 05.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Ingrid Jungwirth, Leitung: Sylvia Grumet

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1KL01X076

Lustige Aktivitäten rund um das Wunderwerk Baum

Im Vordergrund steht das spielerische Kennenlernen der

Baumbiologie und die intensive Herstellung einer Beziehung

zum Baum.

Folgenden Fragen wird nachgegangen: Wie unterscheiden

sich die einzelnen Bäume voneinander? Welche Bestimmungsmerkmale

kennzeichnen die einzelnen heimischen Baumarten?

Welche Funktionen haben die einzelnen Gehölzstrukturen?

Ein Skriptum über das Thema Holzaufbau, Bau des Laubblattes,

allgemeine Physiologie des Baumes sowie Spielanleitungen

für naturpädagogische Ausgänge mit Schulklassen werden

zur Verfügung gestellt.

Ziele: Vermittlung von Grundlagenwissen zum Thema Morphologie,

Physiologie und Anatomie des Baumes. Während

der Weiterbildung steht der Spaß und die Aktion sowie das Erlernen

von Techniken zur Wissensvermittlung im Vordergrund.

Ort: siehe PH-Online

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Müller, Leitung: Andrea Müller

Schularten: AHS Unterstufe, Volksschulen, Hauptschulen, Sonderschulen,

Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E1LW01A002

Warum werden im Herbst die Blätter bunt?

Im Herbst verfärben sich die Baumblätter, sie können rot,

orange oder gelb werden. Warum ist das so? Wir erkunden

das Phänomen der bunten Herbstblätter und erfahren wichtige

Informationen über physiologische Vorgänge während

der Photosynthese und der Blattverfärbung. Weiters geht es

darum, wie Gehölze im Winter bestimmt werden.

Inhalt: Die verschiedenen Farbstoffe der Pflanzen und ihre

Rolle bei der herbstlichen Laubverfärbung werden anschaulich

mit Hilfe eines Experiments dargestellt. Herstellung einer

Rohchlorophylllösung. Extraktion der einzelnen Pflanzenfarbstoffe

aus Blättern.

Ziele: Im Experiment wird der Nachweis erbracht, dass es im

Blatt Farbstoffe gibt, die einerseits in Plastiden, andererseits

in Vakuolen vorkommen. Außerdem werden Bestimmungsübungen

anhand von morphologischen Merkmalen wie zum

Beispiel Knospen und Rinden, sowie Wuchsformen der Bäume

und Sträucher durchgeführt.

Ein Skriptum über das Thema Gehölze im Winter und ihre

Bestimmungsmöglichkeiten, sowie Anleitung und Erklärungen

zu dem Experiment zum Nachweis der Blattfarbstoffe werden

bereitgestellt.

Ort: siehe PH-Online

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Müller, Leitung: Andrea Müller

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Volksschulen, Neue Mittelschule

(SP), Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A003

NAWI: Phänomenkreis Kräfte (Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Kennenlernen verschiedener Kraftarten durch entdeckendesforschendes

Lernen.

Es werden verschiedene Aspekte zum Thema "Kräfte und

deren Wirkungen" mit Realobjekten, Experimenten und Medien

vorgestellt. So wird selbstgesteuertes Lernen ermöglicht,

das die individuellen Voraussetzungen und Motivationen der

Teilnehmer/innen berücksichtigt. Die Bearbeitung an vorgefertigten

Stationen (Stationenbetrieb) kann in unterschiedlicher

Tiefe erfolgen. Dabei werden erste Erklärungsmodelle

angeboten und lebenspraktische Kompetenzen vermittelt.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 41


✏✏PH-Online: E1LW01A009

NAWI: Das Klassenzimmer Natur im Jahreskreis: Boden -

Lebensgrundlage und Lebensraum

Die Veranstaltung soll Lust machen, naturwissenschaftliche

Themen im Volksschulalltag anschaulich, spielerisch und

vor allem im Freien zu erarbeiten. An konkreten Beispielen

werden praxisnahe Angebote für das "Lernen über die Natur

in der Natur" gezeigt und ausprobiert. Der Lehrinhalt wird

durch eigenständiges Wahrnehmen und Begreifen vermittelt.

Material dafür bietet die Natur vor Ort.

Da die Veranstaltung im Freien stattfindet, wird an geeignete

Kleidung erinnert!

Ort: siehe PH-Online

MO 23.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Bernhardt, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A010

NAWI: Experimentieren zum Phänomenkreis Obst und

Gemüse (Lerngartenlaborkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

*: Samen, Früchte, Obst und Gemüse - da wollen wir doch

etwas Ordnung hinein bringen!

*: Was ist eigentlich in einem Samen drinnen?

*: Wie werden Pflanzenkinder verbreitet?

*: Die schwebende Tomate.

*: Der "chemische Regenmantel" verschiedener Obst- und

Gemüsesorten.

*: Malen mit Gemüsefarben.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sigrid Holub, Helga Helene Voglhuber, Leitung:

Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A011

NAWI: Phanomenkreis Elektrizität (Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

* Die elektrische Leitfähigkeit von Stoffen wird mit selbst

hergestellten Messgeräten überprüft.

* Stromgewinnung aus erneuerbaren Energieträgern

* Gefahren des elektrischen Stromes

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 02.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A012

NAWI: Phänomenkreis Kalk aus biologischer und

chemischer Sicht betrachtet (Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Es wird untersucht, in welchen Bereichen des alltäglichen Lebens

Kalk vorkommt, wie er auf chemische Weise „entdeckt“

werden kann und welche Eigenschaften er besitzt.

Der Einsatz von Lupe und Stereolupe und das Durchführen

einfacher chemischer Experimente helfen dabei.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 29.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sigrid Holub, Helga Helene Voglhuber, Leitung:

Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A013

NAWI: Experimentieren zum Phänomenkreis Farben

(Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Einstieg in das entdeckende-forschende Lernen.

* Fachgerechter Umgang mit Lupen und Pipetten

* Welche Gegenstände kann man als Lupen verwenden?

* Mit einfachen Experimenten wird untersucht, wie man Farben

mischen und wie man Farbmischungen trennen kann.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 26.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Bernhardt, Helga Helene Voglhuber, Leitung:

Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A014

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

Papier und Elektrizität

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 31.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A015

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

Papier und Elektrizität

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

42

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

MI 30.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A016

Ein Update zur Kenntnis der häufigen Waldpilze

Kärntens

Im Rahmen einer naturkundlichen Wanderung im Keutschacher

Seental werden einige der häufigen und leicht bestimmbaren

Pilzarten vorgestellt, wobei auch ein Augenmerk auf

Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger gelegt werden

soll. Das Auffrischen der Artenkenntnis dient vor allem einer

biologisch fundierten Unterrichtsarbeit zum Thema "Pilze im

Ökosystem Wald".

Ort: siehe PH-Online

MI 09.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gertrud Tritthart, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Sonderschulen,

Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: E1LW01A039

Gesundheit: Hilfe und Sicherheit für die Volksschule und

Allgemeine Sonderschule

-Vorstellung und Präsentation von Österreichischen Jugendrotkreuz-Angeboten

für Volksschulen und Allgemeine Sonderschulen

-Methodisch-didaktische Tipps und Tricks zum praktischen Arbeiten

mit den Österreichischen Jugendrotkreuz-Programmen

(Helfi, Freiwillige Radfahrpprüfung und Gesundheitsbücher)

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Kärnten - Ausbildung

zum Sanitätsgehilfen, Grete Bittner-Straße 9, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 22.10.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Johanna Bardel, Belma Hodzic, Leitung: Belma Hodzic

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A104

material resourcing - der Umweltgedanke in der Kunst

"Kaum etwas, das wir gedankenlos wegwerfen, ist wertlos".

Die Teilnehmer/innen be- und verarbeiten Wegwerfprodukte

zu neuartigen Kunstwerken, sowohl in Einzel- als auch in

Gruppenarbeit. Zugleich erwerben sie Kenntnisse zur Ressourcenproblematik.

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen

und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten

sollten. Doch es fällt uns schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo

nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft

- womöglich, ohne es zu wissen? Ressourcen sind endlich und

die Belastbarkeit des Ökosystems begrenzt. Darum ist es wichtig,

bereits in der Volksschule einen wertschätzenden Umgang

mit unseren Ressourcen zu pflegen und gerade über die Kunst

ist der Zugang zu diesem Thema lustbetont und endet nicht

in Zukunftsängsten, sondern ermuntert Kinder, bewusster

den Wert von "Abfall-Ressourcen" wahrzunehmen und damit

entspreched umzugehen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 20.09.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Reinhold Schütz, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01B026

Einfache Experimente mit Alltagsmaterialien für den

Sachunterricht

Wie baut man den einfachsten Elektromotor? Wann bietet der

Grillrost ein eindrucksvolles Klangerlebnis? Wie klingt die

Strohhalmoboe? Und warum sollte man nicht von Yetis Suppe

kosten? Mit einfachsten Experimenten kann man bereits in der

Volksschule spannende Phänomene gemeinsam mit den Schüler/innen

erleben und mit einfachen Formulierungen altersgerecht

erklären.Der große Wissendurst lässt sich so (teilweise)

stillen und gleichzeitig das Interesse und Bewusstsein für

Alltagsphänomene fördern.

Im Rahmen des Seminars werden zahlreiche Experimente

mit Alltagsmaterialien wie Luftballons, Strohhalmen, Plastikflaschen,

Büroklammern, Akkuschrauber,...vorgestellt und

können gleich ausprobiert werden.

Gleichzeitig werden altersgerechte aber trotzdem korrekte

Erklärungen diskutiert.

Bitte Digicam/Kamerahandy mitnehmen, um die Experimente

zu dokumentieren - ist erfahrungsgemäß viel effizienter als

schriftliche Notizen.

Volksschule 9 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 02.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Weingartner, Leitung: Elisabeth Vankat

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1K001A042

Kunst und Kultur im Drautal

Weißenstein - Feistritz/Drau - Molzbichl

Ort: siehe PH-Online

DI 13.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Ellersdorfer, Leitung: Klaus Sima

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1K001A142

Experimentieren und Forschen in der Volksschule

(SCHÜLF VS Feistritz/Ros., VS Ludmannsdorf)

Wenn aus Experimentieren ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist

die Begeisterungsfähigkeit von Kindern groß. Kinder sind

von Natur aus "Forscher". Das Interesse von Kindern im

Volksschulalter an naturwissenschaftlichen Experimentieren

wurde schon von den Reformpädagogen Martin Wagenschein

bemerkt und er aht für das kindliche Verstehen den Ausdruck

"Kristalle der Erkenntnis" geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 43


Volksschule, Schulstraße 214, 9181 Feistritz im Rosental

MI 20.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Johann Millonig

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1KL01X067

Mit Chemie und Physik durch die Jahreszeiten

Es können einfache Experimente für die Volksschule ausprobiert

werden, die die Lebenswelt eines Volksschulkindes

betreffen. Die Themenbereiche umfassen Temperatur und

Wärme, Wasser, Luft, Steine und Pflanzenfarbstoffe. Schriftliche

Unterlagen werden zur Verfügung gestellt.

Bitte 1 leere Kunststoffflasche (0,5 l Mineral, Cola etc) und

einen Luftballon mitbringen!

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 05.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Helene Voglhuber, Leitung: Helga

Helene Voglhuber

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A006

Experimentieren mit Luft, Licht und Wasser

-Kennenlernen einfacher Experimente aus den Bereichen

Licht, Luft und Wasser

-Praktische Durchführung

-Didaktische Aufbereitung

-Erstellen einer individuellen, digitalen Experimente-Kartei

(kann vor Ort auch ausgedruckt werden)

Benötigt werden: USB Stick und digitale Fotokamera (falls

vorhanden), Laptop (falls vorhanden)

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Silvia Guggenbichler, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A007

"Digitale Weltherrschaft" - Computerspiele und ihre

Relevanz für den Unterricht

Computerspiele sind heute Teil der Alltagskultur von Kindern.

Dieses Faktum aus der Lebenswelt der Kinder zu thematisieren,

stellt einen wichtigen pädagogischen Auftrag dar. Dabei

geht es nicht nur um das Kennenlernen von verschiedenen

Computerspielen, sondern auch um deren kritische Betrachtung

aus der Perspektive der politischen Bildung. Denn Computerspiele

machen nicht nur Spaß, sondern vermitteln zum

Teil komplexe politische Ideologien und Weltbilder, mit denen

bereits Volksschulkinder konfrontiert werden. Anhand anschaulicher

Beispiele und vieler praktischer Übungen werden

diese Spiele in Hinblick auf politische Botschaften genauer

untersucht. Gleichzeitig werden wir uns auch fragen, wie wir

Computerspiele sinnvoll im Unterricht einsetzen können. Sie

erhalten dabei viele praxisbezogene Hilfen für Ihren pädagogischen

Alltag.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 28.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Florian Kerschbaumer, Leitung: Josefine

Margrit Scherling

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A025

Was bedeutet Gerechtigkeit? - Politische Bildung in der

Volksschule

Politische Bildung in der Volksschule? Angesichts der gesellschaftlichen

und politischen Herausforderungen einer

globalisierten und heterogenen Welt scheint dies unerlässlich.

Wie aber können kindliche Lebenswelten mit komplexen politischen

Fragen verknüpft werden und wie soll das noch Platz

in all den Anforderungen an Unterricht finden? Das Seminar

zeigt – basierend auf dem Bildungskonzept Globales Lernen

- Möglichkeiten auf, z. B. zentrale politische Kategorien wie

Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit, Gemeinwohl im Unterricht

zu bearbeiten.

Ziel ist die Förderung allgemeiner Kompetenzen einer zeitgemäßen,

auf die Herausbildung einer "Weltgesellschaft"

gerichteten Bildung mit Anforderungen an kompetenzorientierten

(Politik-) Unterricht zu verbinden und Bezüge zum

Lehrplan Sachunterricht herzustellen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 23.01.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Heidi Grobbauer, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A027

"Morgenstund hat Gold im Mund"

- Lustbetonte Morgenaufgaben für Mathematik, Deutsch

und Sachunterricht als ruhigen Start für einen erfolgreichen

Schulalltag.

- Erarbeitung und Vertiefung von Lerninhalten vor dem Unterricht.

- Förderung der Eigeninitiative und Denkfähigkeit der Schüler/innen

durch vorbereitete Lernmaterialien und Ideen.

Volksschule 8, Ossiacher Straße 67, 9523 Villach

MI 22.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Tschinderle, Leitung: Berit Mühlberg

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A098

Experimente zu Magnetismus und Elektrizität

- Kennenlernen einfacher Experimente aus den Bereichen

Magnetismus und Elektrizität

- Praktische Durchführung

- Didaktische Aufbereitung

- Erstellen einer individuellen, digitalen Experimente-Kartei

(kann vor Ort auch

ausgedruckt werden)

Benötigt werden:

USB Stick und digitale Fotokamera (falls vorhanden), Laptop

(falls vorhandel)

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 08.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Silvia Guggenbichler, Leitung: Birgit

Waltraud Pfatschbacher

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A202

Essbare Wildkräuter

Am ersten Nachmittag beschäftigen wir uns mit dem Thema

44

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.2. elementar.bilden

essbare Wildkräuter. Beim Wildkräutervortrag mit Bild-

Präsentation lernen die TeilnehmerInnen die wichtigsten

essbaren Wildkräuter kennen und unterscheiden. Die wichtigsten

Schritte der Kräuterverarbeitung zu Kräutersalz,

Ansatzschnäpse, Kosmetik aus Kräuter sowie Kräuteressig

und –öl werden gezeigt. Ein Skriptum mit Informationen zur

Verwendung von Wildkräutern wird zur Verfügung gestellt. An

den beiden folgenden Nachmittagen gehen wir hinaus in die

Natur und sammeln verschiedene Kräuter um sie dann vor Ort

zu verarbeiten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 03.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 24.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Müller, Leitung: Andrea Müller

Schularten: Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A205

NAWI: Das Wetter (Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

In diesem Kurs wird das Thema „Wetter“ aus Sicht der zwei

wetterbestimmenden Faktoren "Wasser" und "Luft" erklärt

und experimentell erforscht.

Inhalt: Erklärung des Begriffs Wetter, Einblick in die Wetterentstehung,

Wetterbeobachtung, Messgeräte kennenlernen,

ablesen und nachbauen

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 12.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Bernhardt, Andrea Holzinger, Leitung:

Barbara Bernhardt

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A207

NAWI: Das Klassenzimmer Natur im Jahreskreis:

Frühling/Sommer

Die Veranstaltung soll Lust machen, naturwissenschaftliche

Themen im Volksschulalltag anschaulich, spielerisch und

v.a. im Freien zu erarbeiten. An konkreten Beispielen werden

praxisnahe Angebote für das "Lernen über die Natur in der

Natur" gezeigt und ausprobiert. Der Lehrinhalt wird durch

eigenständiges Wahrnehmen und Begreifen vermittelt. Material

dafür bietet die Natur vor Ort.

Da die Veranstaltung im Freien stattfindet, wird an geeignete

Kleidung erinnert!

Ort: siehe PH-Online

MO 12.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Bernhardt, Leitung: Peter Holub

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A208

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

"Glas" und Alltagsmaterialien

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

MI 05.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A209

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

"Glas" und Alltagsmaterialien

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 06.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A210

Was bedeutet Gerechtigkeit? - Politische Bildung in der

Volksschule

Politische Bildung in der Volksschule? Angesichts der gesellschaftlichen

und politischen Herausforderungen einer

globalisierten und heterogenen Welt scheint dies unerlässlich.

Wie aber können kindliche Lebenswelten mit komplexen politischen

Fragen verknüpft werden und wie soll das noch Platz

in all den Anforderungen an Unterricht finden? Das Seminar

zeigt – basierend auf dem Bildungskonzept Globales Lernen

- Möglichkeiten auf, z. B. zentrale politische Kategorien wie

Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit, Gemeinwohl im Unterricht

zu bearbeiten.

Ziel ist die Förderung allgemeiner Kompetenzen einer zeitgemäßen,

auf die Herausbildung einer "Weltgesellschaft"

gerichteten Bildung mit Anforderungen an kompetenzorientierten

(Politik-) Unterricht zu verbinden und Bezüge zum

Lehrplan Sachunterricht herzustellen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 13.03.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 45


Vortragende: Heidi Grobbauer, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A215

NAWI: Phänomenkreis Kräfte und Bewegung

(Lerngartenkurs)

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Mithilfe eines selbst gebauten Modellautos (K´NEX- Bausatz)

sollen die Wirkungen unterschiedlicher Antriebskräfte

erforscht werden. Dazu werden Vermutungen angestellt und

auf deren Richtigkeit überprüft. Die dabei erhobenen Messdaten

werden anschließend in einfachen Diagrammen dargestellt

und gemeinsam interpretiert.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MO 24.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A224

Gesundheit: Hilfe und Sicherheit für die Volksschule und

Allgemeine Sonderschule

- Vorstellung und Präsentation von Österreichischen Jugendrotkreuz-Angeboten

für Volksschulen und Allgemeine Sonderschulen

- Methodisch-didaktische Tipps und Tricks zum praktischen

Arbeiten mit den Österreichischen Jugendrotkreuz-Programmen

(Helfi, Freiwillige Radfahrprüfung und Gesundheitsbücher)

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Kärnten - Ausbildung

zum Sanitätsgehilfen, Grete Bittner-Straße 9, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

DI 11.03.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Johanna Bardel, Belma Hodzic, Leitung: Belma Hodzic

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A235

Lernen im Netzwerk: NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und HS/NMS-

Forschertag

Wenn aus Experimentieren ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die

Begeisterungsfähigkeit von Kindern groß. Kinder

sind von Natur aus "Forscher".

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das

Entstehen der kindlichen Neugier und wie forschendes Lernen

die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden wie im Vorjahr

weitere neue verschiedenste Experimente mit Alltagsmaterialien

sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die

Teilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst Experimente mit

einfachen Mitteln entdeckend und forschend auszuprobieren.

Lehrer der Modulreihe 2012/13 und Interessierte

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

DO 27.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: Hauptschulen, Volksschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1SV01A106

1.2.6. Kleinschulen

Umsetzung des Jenaplans an der Volksschule Kalkleiten

- Auseinandersetzung mit reformpädagogischen Elementen

- Heterogenität nutzen

- Handlungs- und kompetenzorientierter Unterricht, Erfüllung

der Bildungsstandards;

- Spielerisches, entdeckendes und forschendes Lernen

- Ich nehme mein Lernen selbst in die Hand - zielorientiertes

Arbeiten auf dem Weg in die Eigenverantwortung (Methodentraining,

Zielorientierung - Mind Map, neue Lern- und

Entwicklungsdokumentation - Portfolio)

Mut bekommen, in kleinen Schritten die Arbeit im Klassenzimmer

zu ändern, um bestmögliche Differenzierung zu gewährleisten.

Die Arbeit des Lehrers/der Lehrerin soll dabei jedoch

nicht ins Grenzenlose führen, sondern ihn/sie entlasten.

Informationen zur VS Kalkleiten: www.vskalkleiten.at

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 14.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

MO 18.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Brigitta Hribernig, Leitung: Markus Ressmann

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A115

Frühjahrstagung der LAG Kleinschulen: Differenzierter

Unterricht in der Mehrstufenklasse

Aktuelle Probleme und Herausforderungen an Schulen mit

Mehrstufenklassen

- Aus der Praxis für die Praxis

- Weniger reden, mehr sehen - Sprache, die hilft!

- Perspektiven für eine Kultur im Wandel

- Organisationshilfen für den differenzierten Unterricht

Anmerkung: Die LAG Kleinschulen ist ein offener Kreis interessierter

Lehrer/innen, die durch Zusammenarbeit und gegenseitigen

Austausch Unterstützung und Motivation für ihre

Arbeit im altersgemischten Klassenverband erfahren wollen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 06.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Irene Toegel, Leitung: Irene Toegel

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A248

1.3. fachlich.bilden

1.3.1. Deutsch

Reifeprüfung Deutsch: Die Vorwissenschaftliche Arbeit

Die VWA im Fach Deutsch

- Fachspezifische und überfachliche Kompetenzen: Von der

Idee zum Thema, zu Recherche, Exposé und Planung bis zur

Präsentation und Diskussion

- Kontinuierlicher Aufbau von Kompetenzen im Unterrichtsalltag

46

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

- Integration von Techniken und Methoden in den Unterrichtsalltag

- Schreibbegleitung: Möglichkeiten und Grenzen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 30.09.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Christian Pichler

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: E2AH01B046

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 1 (Landesweit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2LW01A065

Vorbereitung und Beurteilung von großen

Lernzielkontrollen/ Schularbeiten in Deutsch

LZK/SchA kompetenzorientiert vorbereiten und fair und nachvollziehbar

beurteilen.

Präsentation eines kompetenzorientierten, einfachen Beurteilungssystems.

Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule, Flurweg 3,

9560 Feldkirchen in Kärnten

MI 25.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinz Gaggl, Richard Hölbling, Leitung: Iris Dolzer

Schularten: AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E2LW01A100

Deutsch: Kriteriengeleitetes Bewerten von

Schülertexten

- Zeitgemäße Konzeption von Schreibaufgaben

- Einsatz von Kriterienkatalogen zur Bewertung von Schülertexten

- Kriterienkatalog als "Diagnoseinstrument" zur Lernberatung

- Kriterienkatalog als Instrument für mehr Transparenz

(Schularbeitenberuteilung)

- Praktisches Arbeiten mit konkreten Schülertexten

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 07.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Helga Längauer-Hohengaßner, Leitung:

Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2LW01B094

Schulbibliothek: Neuerscheinungen in der Kinder,- und

Jugendliteratur

Multimediapräsentation von den interessanten Neuerscheinungen

des Herbstes 2012 - vom Bilderbuch über das Kinderbuch

bis zum Jugendbuch mit Franz Lettner und Klaus Novak

Der Kurs ist für Mitglieder des BVÖ und BVK kostenlos!

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

DO 24.10.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Werner Molitschnig, Leitung: Werner Molitschnig

Schularten: Hauptschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe, Volksschulen

✏✏PH-Online: E2LW01B102

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 1 (Für den

Bezirk Spittal/Drau)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 15.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SP01A001

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 1 (Für den

Bezirk St. Veit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2SV01A001

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 1 (Für den

Bezirk Wolfsberg)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Hauptschule 2, Supantschitschstraße 4, 9400 Wolfsberg

DO 17.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 47


Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2WO01A001

Reifeprüfung Deutsch: Aufbau von Schreibhaltung

und Kompetenzen mit Hilfe des Textsortenkatalogs zur

neuen Reifeprüfung (Wiederholung der Veranstaltung

aus dem Schuljahr 2012/13) - Teil 2

Zunächst geht es um den Aufbau von fundiertem Textsortenwissen:

Über Merkmale und Merkmalskombinationen von

Texten hinausgehend hilft das Sichtbarmachen von Schreibhandlungen

mithilfe von Operatoren Textsorten zu kategorisieren

und charakterisieren. Textqualitäts- bzw. Bewertungskriterien

sollen an Textbeispielen bewusst und Kompetenzen

sichtbar gemacht werden.

Im zweiten Teil der Veranstaltung steht die Erstellung von

kompetenzorientierten Aufgabenarrangements im Vordergrund.

Ausgehend von Sachtexten und literarischen Texten

sollen authentische und situierte Schreibaufgaben erstellt werden,

die sich deutlich an schreibdidkatischen Kriterien (vgl.

Bräuer/Schindler 2011) orientieren und auf eine bestimmte

Textsorte zusteuern. Ziel ist ein Pool von Aufgabenarrangements,

aus dem bis zur nächsten Veranstaltung mindestens ein

Beispiel in der Schulpraxis durchgeführt wird.

In einer dritten Phase geht es sowohl um die Reflexion der

Durchführung als auch um Adaptierung des zuvor selbst

erstellten Materials. Im Fokus stehen dabei nicht nur die

entstandenen Schülerprodukte, sondern besonders auch die

Phasen der Textproduktion, Feedbackschleifen, Revisionen

und die bei diesem Prozess mögliche Schreibbegleitung durch

die Lehrperson. Kurz: Es geht darum, den Blick zu lenken auf

eine möglicherweise sich verändernde Schreibhaltung der

Schüler und SchülerInnen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 09.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Elfriede Witschel, Leitung: Christian Pichler

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, AHS Oberstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01A003

Reifeprüfung Deutsch: Kompetenzorientierte

Aufgabenstellung und Beurteilung schriftlicher

Arbeiten (Wiederholung der Veranstaltung aus dem

Schuljahr 2012/13) - 2. Teil

Konstruktion von schriftlichen Prüfungsaufgaben: Auswahl

der Texte (Sachtexte, literatische Texte, nichtlineare Texte,

visuelle Arbeitsgrundlagen, Hörtexte,….), Aufbau und Formulierung

von Prüfungsaufgaben (Kompetenzen, Einsatz von

Operatoren), Umgang mit Beurteilungsraster; Einübung an

Hand konkreter Beispiele

Es werden in diesem Seminar unterschiedliche Aufgaben

(Übungs-, Diagnose- und Prüfungsaufgaben) zu den Textsorten

der Reifeprüfung erstellt und nach Maßgabe der Möglichkeiten

im Unterricht direkt erprobt. Aufbau einer "Austauschbörse".

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 01.04.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Christian Pichler, Gerhild Zaminer-Marktl, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Höhere und mittlere kaufmännische Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01A299

Reifeprüfung Deutsch: Aufbau von Schreibhaltung

und Kompetenzen mit Hilfe des Textsortenkatalogs zur

neuen Reifeprüfung (Wiederholung der Veranstaltung

aus dem Schuljahr 2012/13) - Teil 1

Zunächst geht es um den Aufbau von fundiertem Textsortenwissen:

Über Merkmale und Merkmalskombinationen von

Texten hinausgehend hilft das Sichtbarmachen von Schreibhandlungen

mithilfe von Operatoren Textsorten zu kategorisieren

und charakterisieren. Textqualitäts- bzw. Bewertungskriterien

sollen an Textbeispielen bewusst und Kompetenzen

sichtbar gemacht werden.

Im zweiten Teil der Veranstaltung steht die Erstellung von

kompetenzorientierten Aufgabenarrangements im Vordergrund.

Ausgehend von Sachtexten und literarischen Texten

sollen authentische und situierte Schreibaufgaben erstellt werden,

die sich deutlich an schreibdidkatischen Kriterien (vgl.

Bräuer/schindler 2011) orientieren und auf eine bestimmte

Textsorte zusteuern. Ziel ist ein Pool von Aufgabenarrangements,

aus dem bis zur nächsten Veranstaltung mindestens ein

Beispiel in der Schulpraxis durchgeführt wird.

In einer dritten Phase geht es sowohl um die Reflexion der

Durchführung als auch um Adaptierung des zuvor selbst

erstellten Materials. Im Fokus stehen dabei nicht nur die

entstandenen Schülerprodukte sondern besonders auch die

Phasen der Textproduktion, Feedbackschleifen, Revisionen

und die bei diesem Prozess mögliche Schreibbegleitung durch

die Lehrperson. Kurz: Es geht darum den Blick zu lenken auf

eine möglicherweise sich verändernde Schreibhaltung der

Schüler und SchülerInnen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 14.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Elfriede Witschel, Leitung: Christian Pichler

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, AHS Oberstufe,

Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01B004

Reifeprüfung Deutsch: Kompetenzorientierte

Aufgabenstellung und Beurteilung schriftlicher

Arbeiten (Wiederholung der Veranstaltung aus dem

Schuljahr 2012/13) - 1. Teil

Konstruktion von schriftlichen Prüfungsaufgaben: Auswahl

der Texte (Sachtexte, literatische Texte, nichtlineare Texte,

visuelle Arbeitsgrundlagen, Hörtexte,….), Aufbau und Formulierung

von Prüfungsaufgaben (Kompetenzen, Einsatz von

Operatoren), Umgang mit Beurteilungsraster; Einübung an

Hand konkreter Beispiele

Es werden in diesem Seminar unterschiedliche Aufgaben

(Übungs-, Diagnose- und Prüfungsaufgaben) zu den Textsorten

der Reifeprüfung erstellt und nach Maßgabe der Möglichkeiten

im Unterricht direkt erprobt. Aufbau einer "Austauschbörse".

48

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 10.12.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Christian Pichler, Gerhild Zaminer-Marktl, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere und

mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Höhere

und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B009

Reifeprüfung Deutsch: Literaturunterricht und neue,

standardisierte Reifeprüfung

Literatur-Aufgaben in der SRDP Deutsch

Bei der neuen Reifeprüfung werden die Aufgaben erstmals

zentral gestellt. Das erfordert eine gewisse Umstellung des

Unterrichts, in Richtung Ausbildung literarischer Kompetenzen.

Bei der Veranstaltung wird auf folgende Fragen eingegangen:

- Wie sehen die neuen Fragestellungen aus?

- Welche Kompetenzen erfordern sie bei den Kandidat/

innen?

- Wie kann der Literaturunterricht gestaltet werden, um

optimal auf die Reifeprüfung vorzubereiten?

Die Referenten sind Mitglieder der wissenschaftlichen

Arbeitsgruppe, die die Grundlagen der neuen Reifeprüfung

Deutsch erarbeitet haben.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 30.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Stefan Krammer, Werner Wintersteiner, Leitung:

Madeleine Strauss

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B013

Deutsch: "Das ist kein Spiel!" Eine kreative Annäherung

an das dramatische Werk Peter Handkes

Lehrende erhalten das nötige Handwerkszeug, um sich mit

Ihren Schüler/innen auf kreative Weise Handkes Texten zu

nähern. Durchs eigene Tun erschließen sich die Texte neu.

Exemplarisch nähern wir uns der "Publikumsbeschimpfung",

den stummen Stücken und autobiografischen Werken wie

"Immer noch Sturm" mit unterschiedlichen theaterpädagogischen

Methoden, experimentieren mit Sprachrhythmus,

Statusübungen, Gesten und Haltungen oder Playbacktheater.

Auch Handkes Verhältnis zu Exjugoslawien und ein kritischer

Umgang mit Medien sind Thema.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

SA 25.01.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Karin Mörtl, Jakob Scholz, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, AHS Unterstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, AHS Oberstufe, Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01B237

Reifeprüfung Deutsch: Die kompetenzorientierte

mündliche Reifeprüfung (Wiederholung der

Veranstaltung aus dem Schuljahr 2012/13)

Kurze Vorstellung und Kommentierung des Themenbereichs-

Korbes; Konsequenzen aus den gesetzlichen Vorgaben zur

neuen mündlichen Reifeprüfung aus Deutsch; Kompetenzen

in der Mündlichkeit anbahnen, vertiefen und bewerten;

Anforderungen an kompetenzorientierte Aufgabenstellungen;

gemeinsame Erarbeitung und Kommentierung von Aufgabenstellungen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 24.02.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Maria-Rita Helten-Pacher, Wolfgang Taubinger,

Leitung: Christian Pichler

Schularten: Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Berufsschulen, AHS Unterstufe, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B293

Deutsch: Österreichische Literatur um die

Jahrtausendwende

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen strukturierten

Überblick über die Vielfalt der neuen Bücher verschiedener

Genres – von den 1990er Jahren bis heute. Die

ausgewählten Beispiele werden angereichert mit literarischen

wie thematischen Handreichungen und Anknüpfungspunkte

zur Vermittlung.

Schon die Orientierung am Buchmarkt ist ja ein zunehmendes

Problem – die Schattenseite der florierenden Literatur- und

Verlagslandschaft; auch nur einen Teil der Neuerscheinungen

zu lesen, scheint fast unmöglich. Die Veranstaltung wird

- eine Auswahl davon näher vorstellen und in literarische

Kontexte und Traditionen einordnen

- einen Überblick über Themen, Trends und Entwicklungen

geben

- und sie wird auch nach thematischen, formalen oder inhaltlichen

Aspekten fragen, mit denen die vorgestellten Bücher

spannend vermittelt werden können.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

SA 15.03.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Evelyne Polt-Heinzl, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B295

Reifeprüfung Deutsch AHS für Schultandems: Termin 1

(SCHÜLF aus dem Stadtgebiet Klagenfurt)

Reifeprüfung Deutsch

- Kompetenzorientierte Aufgabestellungen (Übungs- und

Schularbeitenaufgaben)

- Anwendung der Beurteilungssysteme (Umgang mit Kriterienraster)

Fortsetzungsmöglichkeit im Sommersemester

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Lerchenfeldstraße

22, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 21.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Alexandra Aigner-Karlon, Liselotte Zill, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01X001

Reifeprüfung Deutsch AHS für Schultandems: Termin

1 (SCHÜLF des BG/BRG St. Veit an der Glan, BG

Tanzenberg, BORG Althofen, ORG St. Hemma Gurk)

Reifeprüfung Deutsch

- Kompetenzorientierte Aufgabestellungen (Übungs- und

Schularbeitenaufgaben)

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 49


- Anwendung der Beurteilungssysteme (Umgang mit Kriterienraster)

Fortsetzungsmöglichkeit im Sommersemester

Realgymnasium und Oberstufenrealgymn. St.Ursula

mit Modellversuch Neue Mittelschule der Katholischen

Privatschulstiftung der Diözese Gurk, Ursulinengasse 5/2,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 28.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Alexandra Aigner-Karlon, Liselotte Zill, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH12X001

Reifeprüfung Deutsch AHS für Schultandems: Termin 1

(SCHÜLF des BRG Porcia Spittal an der Drau, BRG Spittal

an der Drau, BORG Spital an der Drau, BORG Hermagor)

Reifeprüfung Deutsch

- Kompetenzorientierte Aufgabestellungen (Übungs- und

Schularbeitenaufgaben)

- Anwendung der Beurteilungssysteme (Umgang mit Kriterienraster)

Fortsetzungsmöglichkeit im Sommersemester

Bundes-Oberstufenrealgymnasium, 10.Oktober-Straße 9,

9620 Hermagor-Pressegger See

DO 21.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Manuela Kapeller, Gerhild Zaminer-Marktl, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH18X001

Reifeprüfung Deutsch AHS für Schultandems: Termin 1

(SCHÜLF des BRG/BORG Wolfsberg, Stiftsgymnasium St.

Paul, BG/BRG Völkermarkt)

Reifeprüfung Deutsch

- Kompetenzorientierte Aufgabestellungen (Übungs- und

Schularbeitenaufgaben)

- Anwendung der Beurteilungssysteme (Umgang mit Kriterienraster)

Fortsetzungsmöglichkeit im Sommersemester

Bundes-Oberstufenrealgymnasium mit Modellversuch Neue

Mittelschule, Gries, Gartenstraße 1, 9400 Wolfsberg

DO 05.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Alexandra Aigner-Karlon, Liselotte Zill, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH20X001

Reifeprüfung Deutsch AHS für Schultandems: Termin 1

(SCHÜLF des BG/BRG Villach St. Martin, BG/BRG Villach

Perau, BRG Feldkirchen)

Reifeprüfung Deutsch

- Kompetenzorientierte Aufgabestellungen (Übungs- und

Schularbeitenaufgaben)

- Anwendung der Beurteilungssysteme (Umgang mit Kriterienraster)

Fortsetzungsmöglichkeit im Sommersemester

Bundesrealgymnasium, Flurweg 3, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 28.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Manuela Kapeller, Gerhild Zaminer-Marktl, Leitung:

Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH22X002

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 2 (Landesweit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 21.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A066

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 3 (Landesweit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 29.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A067

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 4 (Für die

Bezirke St. Veit und Wolfsberg)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A258

"Deutschstunde online" - Das Lehr-und

Lernmanagement zu dieser Schulbuchreihe

- Deutschstunde-Online-Portal kennen lernen

- Klassen und SchülerInnen anlegen

- Galerie und Voting - Textproduktionsformat

- "Ziehharmonika-Geschichten"

50

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Hauptschule Velden, Bäckerteichstraße 8, 9220 Velden am Wörther

See

MO 24.02.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Hofbauer, Leitung: Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A275

Bildungsstandards Deutsch: Rater-Schulung D8 - Update

Bildungsheim Sodalitas, Tainach/Tinje 119, 9121 Völkermarkt

MO 02.06.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

DI 03.06.2014 08:00 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A322

Deutsch: Leseanimation und Lesemotivation in der

Praxis

Schwerpunkt: Literatur

- Grundsätzliches zur Lesekompetenz

- Lesetraining

- Vorbereitetes lautes Lesen - Präsentation

- Lesespiele

- Quiz

- Unsere Schule liest - Projektideen

- Klassenlektüre - einmal anders

- Aktuelle Jugendliteratur

- Literaturrallye

Schwerpunkt: Arbeit mit Sachtexten

- Lexikon- und Sachbucharbeit

- Lesen und Arbeiten mit Sachtexten

- Lesen in allen Unterrichtsgegenständen (Konzept "erLESE-

Nes")

- Sachbuchrallye

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 10.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Hermann Pitzer, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B110

Symposium "LESEN" - Lesediagnostik als Basis für

vielfältige Leseförderung

Im Rahmen des fortschreitenden Leselernprozesses spielt die

Lesediagnose als Voraussetzung für eine sinnvolle und vielfältige

Förderung eine wichtige Rolle.

In den Impulsreferaten wird am Vormittag u. a. auf die Ergebnisse

von Lesetestungen eingegangen. In den Workshops

am Nachmittag werden konkrete Maßnahmen zur Förderung

angeboten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 10.04.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Isabella Spenger, Leitung: Isabella Spenger

Schularten: Polytechnische Schulen, Sonderschulen, Hauptschulen, AHS

Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, Berufsschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B241

Deutsch: Ethik und Verantwortung im Journalismus

- Wie wirken Medien?

- Manipulation und Verantwortung im Journalismus

- Zeitungen als Sprachrohr für soziale Anliegen

- Arbeitsimpulse für den Unterricht

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 26.02.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Johannes Preßl, Leitung: Janine Zederbauer

Schularten: AHS Oberstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche

und kunstgewerbliche Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen, Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Neue Mittelschule (SP), Berufsschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B276

Deutsch: Sachlesen im Deutschunterricht

Arbeit mit Sachtexten aus dem naturwissenschaftlichen Bereich

- fächerübergreifendes Arbeiten

-Leseverständnis - Aufgabenstellung (Lehrer/innen) - Entwicklung

eigener Fragen (Schüler/innen) - Überprüfung und

Rückmeldung

Impulsreferat zu den oben genannten Inhalten

Im Anschluss daran wird die Veranstaltung als Workshop

fortgesetzt, bei dem die Teilnehmer/innen die vorher besprochenen

Strategien an konkreten Sachtexten anwenden. Diese

Texte stammen aus österreichischen Lehrwerken. Für die

Gruppen besteht die Möglichkeit, sich mit Fragen, die im

Laufe ihrer Arbeit auftauchen, an den Referenten zu wenden.

Darüber hinaus stehen auch Mitglieder der Fachgruppe

Deutsch an der PH Kaernten zur Unterstützung bereit.

Am Schluss des Tages gibt es eine Ergebnispräsentation und

Erfahrungsaustausch im Plenum.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

FR 14.03.2014 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Josef Leisen, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: F2LW01B289

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 2 (Für den

Bezirk Spittal/Drau)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SP01A002

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 3 (Für den

Bezirk Spittal/Drau)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Metho-

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 51


den - Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DO 23.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SP01A003

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 2 (Für den

Bezirk St. Veit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

FR 15.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SV01A002

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 3 (Für den

Bezirk St. Veit)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

DI 21.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SV01A003

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 2 (Für den

Bezirk Wolfsberg)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Hauptschule 2, Supantschitschstraße 4, 9400 Wolfsberg

DI 12.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2WO01A002

Lernen im Netzwerk Deutsch - Kompetenzorientierung

im Deutschunterricht - Seminarreihe Teil 3 (Für den

Bezirk Wolfsberg)

Teil 1: Textkompetenz: Lesen - Diagnose - Training - Methoden

- Aufgaben

Teil 2: Textkompetenz: Schreiben: Funktionales Schreiben -

Kriterien - Expertenrunde - Aufgaben entwickeln

Teil 3: Planungswerkstatt: Erfahrungsaustausch - Lehrer/

innen Kommentar - Materialentwicklung und kooperative

Planung

Optionaler Teil: Ergänzung, Vertiefung

Hauptschule 2, Supantschitschstraße 4, 9400 Wolfsberg

MI 22.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Madeleine Strauss, Elfriede Witschel, Leitung:

Janine Zederbauer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2WO01A003

1.3.2. Mathematik

Reifeprüfung Mathematik: Die kompetenzorientierte

mündliche Reifeprüfung

Vormittag:

- Regelungen für die mündliche Reifeprüfung

- Themenpool(s) und Aufgabenstellungen

Nachmittag:

(Neue) Regeln für das Erstellen von Schularbeiten in der

Oberstufe und ihre Umsetzung in der Praxis

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 01.10.2013 09:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Ines Leschirnig-Reichel, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: E2AH01B048

NMS: Leistungsbeurteilung - Praxiseinblicke

Mathematik - Gestaltung von Schularbeiten

„Alle Bühnen müssen bespielt werden“ – das Kompetenzmodell

M8

Erstellung authentischer Lern- und Leistungsaufgaben

EINE Schularbeit für ALLE – was müssen die Aufgaben „leisten“?

Kriterien zur Beurteilung von Leistungsaufgaben, Schularbeiten

Beurteilung nach „grundlegend“ – „vertieft“

Ermittlung von Semester-, Jahresnoten

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 09.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Johann Rothböck, Leitung: Christine Wuzella

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

52

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

✏✏PH-Online: E2LW01B091

Reifeprüfung Mathematik AHS für Fachkoordinator/

innen: Technologie 1 - Mathematikunterricht mit Nspire

- Kennenlernen geeigneter Technologien für den Mathematikunterricht

in der Oberstufe als Entscheidungshilfe im Hinblick

auf die neue Reifeprüfung

- Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und bei Schularbeiten

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Reifeprüfung Mathematik

AHS für Fachkoordinator/innen: Technologie" besteht aus 4

Teilen. Die Folgetermine sind:

Seminar 2: 11.12.2013 (MathCad)

Seminar 3: 14.01.2014 (GeoGebra)

Seminar 4: 29.01.2014 (Unterrichtskonzepte)

1 bis 2 Teilnehmer/innen pro Schule sollen unterschiedliche

Technologien erleben und den Entscheidungsprozess an der

eigenen Schule mitgestalten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 03.12.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A114

Reifeprüfung Mathematik AHS für Fachkoordinator/

innen: Technologie 2 - Mathematikunterricht mit

MathCad

- Kennenlernen geeigneter Technologien für den Mathematikunterricht

in der Oberstufe als Entscheidungshilfe im Hinblick

auf die neue Reifeprüfung

- Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und bei Schularbeiten

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Reifeprüfung Mathematik

AHS für Fachkoordinator/innen: Technologie" besteht aus 4

Teilen. Die Folgetermine sind:

Seminar 3: 14.01.2014 (GeoGebra)

Seminar 4: 29.01.2014 (Unterrichtskonzepte)

1 bis 2 Teilnehmer/innen pro Schule sollen unterschiedliche

Technologien erleben und den Entscheidungsprozess an der

eigenen Schule mitgestalten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 11.12.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A116

Reifeprüfung Mathematik AHS für Fachkoordinator/

innen: Technologie 3 - Mathematikunterricht mit

GeoGebra

- Kennenlernen geeigneter Technologien für den Mathematikunterricht

in der Oberstufe als Entscheidungshilfe im Hinblick

auf die neue Reifeprüfung

- Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und bei Schularbeiten

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Reifeprüfung Mathematik

AHS für Fachkoordinator/innen: Technologie" besteht aus 4

Teilen. Die Folgetermine sind:

Seminar 4: 29.01.2014 (Unterrichtskonzepte)

1 bis 2 Teilnehmer/innen pro Schule sollen unterschiedliche

Technologien erleben und den Entscheidungsprozess an der

eigenen Schule mitgestalten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A117

Reifeprüfung Mathematik AHS für Fachkoordinator/

innen: Technologie 4 - Konzepte für einen

Mathematikunterricht mit Technologie

- Kennenlernen geeigneter Technologien für den Mathematikunterricht

in der Oberstufe als Entscheidungshilfe im Hinblick

auf die neue Reifeprüfung

- Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und bei Schularbeiten

1 bis 2 Teilnehmer/innen pro Schule sollen unterschiedliche

Technologien erleben und den Entscheidungsprozess an der

eigenen Schule mitgestalten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 29.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A118

Reifeprüfung Mathematik AHS: Die Rolle der

Fachsprache bei zentralen Prüfungen

Zentrale Prüfungen stellen Schüler/innen und Lehrer/innen

vor vielfältige Herausforderungen.

Neben der fachlichen darf dabei die (fach-)sprachliche Komponente

nicht vergessen werden:

Ein schlichtes „Begründen Sie!“ kann plötzlich zur großen

Herausforderung werden, wenn sich Schüler/innen nicht mehr

auf (unausgesprochene) Vereinbarungen mit dem Lehrer / der

Lehrerin verlassen können.

Im Seminar soll gezeigt werden, welche fachsprachlichen

Elemente für ausgewählte Aufgaben benötigt werden. Darüber

hinaus sollen methodische Vorschläge für den Unterricht aufzeigen,

wie die fachsprachliche Kompetenz von SchülerInnen

gefördert werden kann.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 15.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Anita Dorfmayr, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A120

Reifeprüfung Mathematik AHS: Lösungsstrategien für

Mathematikaufgaben

Tipps aus dem Schulalltag für den Unterricht:

- Wie gehe ich an eine Aufgabe heran?

- Welche Lösungsstrategien gibt es?

- Welche Möglichkeiten einer Probe habe ich?

- Wie gelingt die Reifeprüfung?

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 05.03.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A235

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 53


Reifeprüfung Mathematik AHS: Mathematikunterricht

mit Tablets - Berichte vom Schulversuch

Berichte über das Projekt am BG|BRG Villach St.Martin -

Einsatz von Tablet-PCs

- Kennenlernen neuer Technologien für den Mathematikunterricht

in der Oberstufe

- Einsatzmöglichkeiten im Unterricht:

* Methodisch-didaktisch Einsatzmöglichkeiten

* Bearbeitung von konkreten Aufgabenstellungen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 26.02.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Marianne Rohrer, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A236

Reifeprüfung Mathematik AHS für Schultandems:

Termin 1 (SCHÜLF Stadtgebiet Klagenfurt)

Erfahrungsaustausch, Reflexion und praxisnahe Arbeit an

relevanten Themen:

- Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen in Unterricht und

Schularbeiten

- Beurteilung von Schularbeiten

Hinweis: Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer Fortsetzung

im Sommersemester.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium "Ingeborg

Bachmann", Ferdinand-Jergitsch-Straße 21, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

MI 20.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Ines Leschirnig-Reichel, Elvira Steindorfer, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH05X001

Reifeprüfung Mathematik AHS für Schultandems:

Termin 1 (SCHÜLF für Villach und Feldkirchen)

Erfahrungsaustausch, Reflexion und praxisnahe Arbeit an

relevanten Themen:

- Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen in Unterricht und

Schularbeiten

- Beurteilung von Schularbeiten

Hinweis: Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer Fortsetzung

im Sommersemester.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Sankt Martiner

Straße 7, 9500 Villach

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Andreas Lukasser, Ulrike Pletzer, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH11X001

Reifeprüfung Mathematik AHS für Schultandems Termin

1: (SCHÜLF für Tanzenberg, St. Veit, Althofen und Gurk)

Erfahrungsaustausch, Reflexion und praxisnahe Arbeit an

relevanten Themen:

- Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen in Unterricht und

Schularbeiten

- Beurteilung von Schularbeiten

Hinweis: Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer Fortsetzung

im Sommersemester.

Bundesgymnasium, Tanzenberg, 9063 Maria Saal

DO 14.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Andreas Lukasser, Armin Wernisch, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH15X001

Reifeprüfung Mathematik AHS für Schultandems:

Termin 1 (SCHÜLF für Spittal und Hermagor)

Erfahrungsaustausch, Reflexion und praxisnahe Arbeit an

relevanten Themen:

- Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen in Unterricht und

Schularbeiten

- Beurteilung von Schularbeiten

Hinweis: Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer Fortsetzung

im Sommersemester.

Bundesgymnasium, Zernattostraße 10, 9800 Spittal an der Drau

MO 11.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Ulrike Pletzer, Armin Wernisch, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH16X001

Reifeprüfung Mathematik AHS für Schultandems:

Termin 1 (SCHÜLF für Wolfsberg, St. Paul und

Völkermarkt)

Erfahrungsaustausch, Reflexion und praxisnahe Arbeit an

relevanten Themen:

- Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen in Unterricht und

Schularbeiten

- Beurteilung von Schularbeiten

Hinweis: Auf Wunsch besteht die Möglichkeit einer Fortsetzung

im Sommersemester.

Öffentliches Stiftsgymnasium der Benediktiner, Sankt Paul im

Lavanttal 80, 9470 St. Paul im Lavanttal

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Ines Leschirnig-Reichel, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH21X001

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 5 - Reflexion

und Vernetzung (Für die Bezirke Spittal/Drau und St.

Veit/Glan)

- Abschlussreflexion

- Netzwerke(n)

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 21.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Isolde Kreis, Leitung: Ulrike Pletzer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A242

Bildungsstandards Mathematik: Argumentieren und

Begründen im Mathematikuntericht der Sekundarstufe I

Der vernachlässigte Handlungsbereich im Mathematikunterricht:

- Argumentieren und Begründen oder Reflektieren: das eine,

das andere oder beides?

- Argumentieren und Begründen oder doch Beweisen?

Geeignete Aufgaben und Methoden für einen kompetenzorientierten

Unterricht

54

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 02.04.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Beate Kröpfl, Leitung:

Gerhard Hainscho

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A244

Bildungsstandards Mathematik: Spiele

im Mathematikunterricht- sinnvoll oder

Zeitverschwendung?

Spiele haben vielfach das Image von Pausenfüllern und Freizeitbeschäftigung,

während Lernen als anstrengende Arbeit

gesehen wird. Das Seminar soll verschiedene Einsatzmöglichkeiten

von Spielen zeigen, z.B. Darstellen, Modellbilden bei

den Themen Funktionen, Statistik, etc.

„Es geht nicht darum, das Lernen nicht ernst zu nehmen, sondern

Anreize zum Lernen zu schaffen, es leichter zu machen,

sich mit Mathematik einzulassen, Freude an ihr zu gewinnen“

(Andreas Floer)

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 04.02.2014 09:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Beate Kröpfl, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01B119

Mathematik: GeoGebra-Tag 2013

Anhand ausgesuchter Aufgaben der Sekundarstufe I und II

soll aufgezeigt werden, wie dynamische Geometrie-Software

zu mathematischen Einsichten führen und das Interesse der

Schülerinnen und Schüler an der Mathematik wecken kann,

wie mathematisches Wissen durch den Einsatz moderner

Technologien erfolgreich vermittelt werden kann, wie eigenverantwortliches

Arbeiten gefördert werden kann und Individualisierung

ermöglicht wird.

Vormittag: Kurzvorträge

Nachmittag: Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 18.12.2013 09:00 bis 13:00 Uhr

MI 18.12.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

MI 18.12.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Andreas Lindner, Walter Waldner,

Harald Wiltsche, Leitung: Gerhard Hainscho

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01B123

Geometrie: Tochter der Kunst, Mutter der Mathematik

a) Wissenschaftsgeschichte:

Kunsthandwerk und Architektur der Antike versinnlichen

religiöse und philosophische Weltbilder und erfinden dazu

Logik und Geometrie. Proportion und Kommensurabilität

- ohne Zahlen rechnen ? Euklid lehrt die Wissenschaften

mores: Axiome für das logische Schließen "more geometrico".

Herr Euklid begegnet Frau Nichteuklid oder Wie lebt es sich

eigentlich auf einer Kugel ?

b) Elementargeometrie:

Punkte, Geraden, Kreise: ein einfaches "Lego" mit unendlichen

Möglichkeiten. "Pythagoras neu" und andere verblüffende

Merkwürdigkeiten. Kongruenz, Ähnlichkeit, Peripheriewinkelsatz

- die schmale Werkzeugtasche für effektvolles

Beweisen in der Schule.

c) Zahlen bitte! Wie kommen die Zahlen in die Geometrie und

die Mathematik zum Gruppenbegriff? Proportionen, Mittelwerte.,

Goldene, silberne, bronzene Mittelwerte und Spiralen.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Lerchenfeldstraße

22, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 08.04.2014 09:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Gunter Weiss, Leitung: Helgrid Müller

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Neue Mittelschule

(SP), Polytechnische Schulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B271

Mathematik: Mit Methoden auf den Weg zur

Kompetenzorientierung

Gezielt eingesetzte Methoden im Mathematikunterricht können

den Lernprozess unterstützen und tragen zur Kompetenzorientierung

bei. Im Seminar werden Methoden anhand von

Beispielen vorgestellt und die Verbindung zum Lernprozess

aufgezeigt. Dass eine innere Differenzierung und damit eine

gewisse Individualisierung durch den Einsatz von Methoden

automatisch erfolgen kann, wird durch die Beispiele erkenntlich

gemacht.

Anleitungen zu kompetenzorientierten Fragestellungen mit

praktischen Beispielen; verschiedene Aufgabentypen und

geeignete Fragestellungen zum Üben runden den Inhalt des

Seminars ab.

Ziel: Erwerb von Kenntnissen, um nachhaltig einen kompetenzorientierten

Unterricht zu ermöglichen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 10.03.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Heiner Juen, Leitung: Christine Wuzella

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B318

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 1 für den

Bezirk Spittal an der Drau

- Ein neuer Blick auf Aufgaben

- Aufgaben öffnen

- Mathematik und Sprache

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk Spittal an der Drau sind:

Seminar 2: 21.01.2014 (FBZ Spittal)

Seminar 3: 18.03.2014 (Fritz Strobl Schulzentrum Spittal)

Seminar 4: 03.04.2014 (FBZ Spittal)

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DO 28.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heiner Juen, Beate Kröpfl, Leitung: Ulrike Pletzer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SP01A020

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 2 für den

Bezirk Spittal an der Drau

- Individuelle Lernwege

- Methodenvielfalt

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 55


- Eigenverantwortliches Arbeiten

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk Spittal an der Drau sind:

Seminar 3: 18.03.2014 (Fritz Strobl Schulzentrum Spittal)

Seminar 4: 03.04.2014 (FBZ Spittal)

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DI 21.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Christine Fischer, Leitung: Ulrike Pletzer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SP01A021

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 3 für den

Bezirk Spittal an der Drau

- Individuelle Lernwege

- Methodenvielfalt

- Eigenverantwortliches Arbeiten

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk Spittal an der Drau sind:

Seminar 3: 18.03.2014 (Fritz Strobl Schulzentrum Spittal)

Seminar 4: 03.04.2014 (FBZ Spittal)

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

Neue Sportmittelschule (Fritz Strobl Zentrum), Dr.-Arthur-

Lemisch-Platz 1, 9800 Spittal an der Drau

DI 18.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Armin Wernisch, Leitung:

Ulrike Pletzer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SP01A211

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 4 für den

Bezirk Spittal an der Drau

- Methoden der Leistungsmessung

- Modelle der Leistungsbeurteilung

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk Spittal an der Drau sind:

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

FBZ Fortbildungszentrum Spittal/Drau, Dr. Arthur Lemisch Platz

1, 9800 Spittal an der Drau

DO 03.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Ulrike Pletzer, Christine Wuzella, Leitung:

Ulrike Pletzer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SP01A212

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 1 für den

Bezirk St. Veit an der Glan

- Ein neuer Blick auf Aufgaben

- Aufgaben öffnen

- Mathematik und Sprache

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk St. Veit an der Glan sind:

Seminar 2: 22.01.2014 ()

Seminar 3: 12.03.2014 ()

Seminar 4: 09.04.2014 ()

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

FR 29.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heiner Juen, Beate Kröpfl, Leitung: Christine Wuzella

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SV01A016

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 2 für den

Bezirk St. Veit an der Glan

- Ein neuer Blick auf Aufgaben

- Aufgaben öffnen

- Mathematik und Sprache

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk St. Veit an der Glan sind:

Seminar 2: 22.01.2014 ()

Seminar 3: 12.03.2014 ()

Seminar 4: 09.04.2014 ()

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

MI 22.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Christine Fischer, Leitung: Christine Wuzella

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SV01A017

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 3 für den

Bezirk St. Veit an der Glan

- Angemessener Einsatz elektronischer Medien

- Dynamische Geometrie

- Tabellenkalkulation

- Computeralgebra

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk St. Veit an der Glan sind:

Seminar 4: 09.04.2014 ()

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

MI 12.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Helmut Lackner, Leitung:

Christine Wuzella

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2SV01A202

Lernen im Netzwerk Mathematik: Seminar 4 für den

Bezirk St. Veit an der Glan

- Methoden der Leistungsmessung

- Modelle der Leistungsbeurteilung

Hinweis: Die Veranstaltungsreihe "Lernen im Netzwerk Mathematik"

besteht aus 5 Teilen.

Die Folgetermine für den Bezirk St. Veit an der Glan sind:

56

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Seminar 5 (optional): 21.05.2014 (PH Kärnten - Klagenfurt,

Kaufmanngasse 8)

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

MI 09.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Ulrike Pletzer, Christine Wuzella, Leitung:

Christine Wuzella

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2SV01A203

Mathematik: Dynamische Geometrie mit Geogebra

4 / Teil 2: Selbstgesteuertes Lernen mit dem System

Mathematik - Digital II

Dieses Programm ist eine Erweiterung des M - Assistenten.

Es dient zur Durchführung von Schularbeiten, Kontrollarbeiten

und nachfolgend zu Erstellung von Auswertungen der

Schülerleistungen.

Gegogebra 4 - Teil 2 zeichnet sich durch seine einfache Bedienbarkeit

aus.

SS können M auf eine völlig neue Art entdecken.

Hauptschule, Hauptstraße 33, 9470 St. Paul im Lavanttal

MI 06.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Alois Bachinger, Leitung: Melitta Barbara Gutschi

Schularten: Hauptschulen, Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2WO01A010

1.3.3. Naturwissenschaften

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

Papier und Elektrizität

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 31.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A015

Forschendes Lernen im Sachunterricht zum Thema

Papier und Elektrizität

Wenn aus Experimenten ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die Begeisterungsfähigkeit

von Kindern groß. Kinder sind von Natur

aus „Forscher“. Das Interesse von Kindern im Volksschulalter

an naturwissenschaftlichen Experimenten wurde schon von

den Reformpädagogen Martin Wagenschein bemerkt und er

hat für das kindliche Verstehen den Ausdruck „Kristalle der

Erkenntnis“ geprägt.

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das Entstehen der kindlichen Neugier

und wie forschendes Lernen die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden verschiedenste

Experimente mit Alltagsmaterialien sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit,

selbst Experimente mit einfachen Mitteln entdeckend und

forschend auszuprobieren.

Volksschule, Lindengasse 3, 9620 Hermagor-Pressegger See

MI 30.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen

✏✏PH-Online: E1LW01A016

Ein Update zur Kenntnis der häufigen Waldpilze

Kärntens

Im Rahmen einer naturkundlichen Wanderung im Keutschacher

Seental werden einige der häufigen und leicht bestimmbaren

Pilzarten vorgestellt, wobei auch ein Augenmerk auf

Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger gelegt werden

soll. Das Auffrischen der Artenkenntnis dient vor allem einer

biologisch fundierten Unterrichtsarbeit zum Thema "Pilze im

Ökosystem Wald".

Ort: siehe PH-Online

MI 09.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gertrud Tritthart, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Sonderschulen,

Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: E1LW01A039

Reifeprüfung Chemie: Die kompetenzorientierte

mündliche Reifeprüfung

Gemeinsames Erarbeiten von Maturamusterbeispielen und

Aufgabenstellungen, Kompetenzorientiertes Unterrichten

Bundesgymnasium, Tanzenberg, 9063 Maria Saal

MI 16.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andreas Jantscher, Leitung: Andreas Jantscher

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: E2AH01A026

NAWI: Planungstreffen RN Kärnten

Planungssitzungen des RN Kärnten

Hotel Moorquelle , Dellacherweg 7, 9313 St. Georgen am Längsee

DO 17.10.2013 15:00 bis 17:15 Uhr

FR 18.10.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Peter Holub, Sigrid Holub,

Andrea Holzinger, Heinrich Pasterk, Bernhard Schmölzer,

Sabine Seidl, Madeleine Strauss, Helga Helene Voglhuber, Leitung:

Peter Holub

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: E2AH01B011

NAWI: Planungstreffen Biologie im Team

Planungssitzungen Biologie im Team

Hotel Moorquelle , Dellacherweg 7, 9313 St. Georgen am Längsee

DI 24.09.2013 15:00 bis 21:00 Uhr

MI 25.09.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Holub, Sigrid Holub, Helmut Zwander, Leitung:

Peter Holub

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 57


✏✏PH-Online: E2AH01B016

NAWI: Exkursion - Alpen, Karst und Küste

Diese Veranstaltung ist eine gemeinsame Exkursion der Pädagogischen

Hochschule Kärnten und der Pädagogischen Hochschule

Wien. Sie dient dem Kennenlernen der naturräumlichen

und ökologischen Besonderheiten der Alpen-Adria-Region im

Gebiet von Kärnten - Friaul und Slowenien.

Geplante Exkursionsziele sind: Hochmoor Andertal, Nationalpark

Nockberge, Windebensee, Weißenfelser Seen – Zelenci

/ Save-Ursprung, Vintgar-Klamm, Skocjanske Jame, Sežana,

Duino, Timavo-Quellen, Villagio del Pescatore, Tagliamento,

Wurdach (Naturschutzprojekt Zwergohreule).

Die Exkursionskosten (Bus, falls notwendig das Quartier in

Kärnten, Mittagessen, etwa 100 Euro) sind von den TeilnehmerInnen

als Selbstbehalt zu tragen.

Exkursion, ,

MO 23.09.2013 09:30 bis 18:00 Uhr

DI 24.09.2013 09:30 bis 18:00 Uhr

MI 25.09.2013 09:30 bis 18:00 Uhr

DO 26.09.2013 09:30 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Helmut Zwander, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: E2AH01B018

Reifeprüfung Biologie: Die kompetenzorientierte

mündliche Reifeprüfung

- Was bedeutet Kompetenzorientierung in meinem Fach?

- Erstellung und Arbeit mit Aufgabenpool (Themenpool)

- Methodische Aspekte der Kompetenzorientierung

- Erstellung von kompetenzorientierten Maturaaufgaben

- Fragen der Beurteilung etc.

Günstig wäre es, wenn die Teilnehmer/innen ihre, zu diesen

Aufgabenstellungen bereits selbst erarbeiteten Unterlagen

(Maturafragen,…) zur Veranstaltung mitbringen würden!

Arbeitsgespräch für die Fachgruppe Biologie

- Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Neuen Reifeprüfung

- Trends

- Fragen , Diskussion etc.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 01.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Christian Pichler, Hubert Weiglhofer, Leitung: Erik-

Manfred Lorenz

Schularten: AHS Oberstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

AHS Unterstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: E2AH01B019

Reifeprüfung Physik: Die kompetenzorientierte

mündliche Reifeprüfung

- Aktuelles

- Beurteilungskriterien mündl. und schriftliche Reifeprüfung

- Aufgabengestaltung

- VWA

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 01.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Josef Gröchenig, Leitung: Josef Gröchenig

Schularten: Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, AHS Oberstufe,

Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, Höhere und

mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: E2AH01B028

Reifeprüfung Geografie und Wirtschaftskunde: Die

Vorwissenschaftliche Arbeit

1. Methodentraining in Hinblick auf die VWA gezielt für das

Fach GWK: Was bedeutet die VWA für meinen Unterricht?

Mit welchen Methoden bzw. konkreten Übungen kann ich im

Unterricht auf die VWA vorbereiten (mit konkreten Beispielen)?

2. Themenfindung: Wie kann ich meine Schüler/innen bei ihrer

Themenfindung zur VWA unterstützen? Welche Methoden

können angewendet werden? Wie kann eine Forschungsfrage

aussehen?

3. Beurteilung: Erklärung zur Umsetzung der Beurteilungskriterien

zur VWA

4. Die Rolle des Betreuers/der Betreuerin einer VWA: Was bedeutet

die VWA für mich als Lehrperson? Worin liegen meine

Aufgaben als Betreuer/in? Wie soll die Betreuung der VWA

aussehen, wie soll sie nicht sein?

5.Aktueller Stand: Besprechung der aktuellen Situation

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 03.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Ingrid Kucera, Leitung: Doris Schneeweiss

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: E2AH01B044

NAWI: Naturwissenschaftliche Experimente (SCHILF der

NMS 10 Klagenfurt)

Neue Mittelschule 10, Ebentaler Straße 26, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

FR 20.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Sigrid Holub, Bernhard Schmölzer, Helga

Helene Voglhuber, Leitung: Ricarda Stadtmann

Schularten: Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2KS01X007

NAWI: Phänomenkreis Kraft - Arbeit - Leistung - Energie

- Lerngartenkurs

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Mit Hilfe einfacher Experimente werden verschiedene Arbeitsund

Energieformen veranschaulicht und die "Goldene Regel

der Mechanik" entsprechend angewendet.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DO 26.09.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Hauptschulen, Volksschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E2LW01A005

NAWI: Trägheit, Trägheitskräfte, Masse, Massenvergleich

- Lerngartenkurs

Zuerst geht es um Schüler/innen-Experimente zu den Begriffen

Trägheit, Trägheitskraft und Masse. Anschließend werden

Trägheitsvergleiche - und damit Massenvergleiche - durchgeführt.

Bei diesen Vergleichen - logischerweise ohne Waage

- wird mit einem selbst zu bauenden Fahrzeug, einem Föhn,

Stativmaterial und einem Massensatz gearbeitet.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

58

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Vortragende: Peter Willitsch, Leitung: Peter Willitsch

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe, Hauptschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: E2LW01A006

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 1

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 30.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: E2LW01A012

NAWI: Phänomenkreis Elektrizität - Lerngartenkurs

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Phänomene des Themas Elektrizität begegnen uns überall

im Alltag. Die Aneignung von Grundkenntnissen über die

Stromversorgung und der effizienten Nutzung der Energie ermöglichen

Entscheidungen zum sorgfältigeren Handeln in der

Schule und zuhause. Die Auseinandersetzung mit dem Themenfeld

Elektrizität soll dazu beitragen, sich in der technisch

geprägten Welt zurechtzufinden. Das erworbene Wissen soll

befähigen, bewusster und verantwortlicher mit elektrischer

Energie umzugehen. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern

wird dabei ein handlungsorientiertes und eigenaktives Lernen

ermöglicht.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DO 03.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2LW01A028

NAWI: Koordinatensysteme in 2D und 3D erarbeiten und

anwenden (Lerngartenkurs)

2D und 3D Koordinatensysteme - Mathematik im Lerngarten

NAWImix.

- Kennenlernen der Lerngarteneinheit zum Thema Koordinatensysteme

- Spielerisches und experimentelles Arbeiten mit 2D und 3D

Koordinatensystemen

- Herstellen von geometrischen 2D und 3D Modellen

Die Lehrerinnen und Lehrer sollen ihre Klassen gemeinsam

mit einem Betreuer beim Arbeiten an dieser Einheit im Lerngarten

betreuen können. Möchten Sie mit Ihrer Klasse diese

Lerngarteneinheit durchführen, so ist die Teilnahme an diesem

Lerngartenkurs Voraussetzung.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Schnögl, Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: E2LW01A029

NAWI: Begrenzte Ressourcen

Das Thema der „Erneuerbaren Energien“ wird als sog.

„Low-Involvement Thema“ verstanden. Lehrer/innen sollen

mit Hilfe dieser Vortragsreihe diesen Begriff ganzheitlich

untersuchen und bearbeiten, um als Ergebnis Schülerinnen

und Schülern mögliche Bildungs- und Berufsfelder in diesem

Themenbereich aufzeigen zu können. Inhalte: Themenspezifischer

Aufbau zum Feld der Erneuerbaren Energien mit

folgenden Bestandteilen: • Biologie, Umwelt, Physik, Chemie

(Grundlagen)

• Technische Felder (Photovoltaik, Solar, Wind- und Wasserkraft,

Biomasse)

• Mobilität für Schüler/innen im Alltag (ländliche und urbane

Mobilitätsmöglichkeiten) Methode: Die genannten Themen

sollen im Rahmen der Lehrtätigkeit den Schülerinnen und

Schülern nähergebracht und im jeweils anschließenden Kurstermin

diskutiert und evaluiert werden, um daraus abzuleiten,

welche Bedürfnisse Schüler/innen in Bezug auf dieses Thema

wiedergeben. Abschließend erfolgt eine gemeinsame Optimierung

der Fachinhalte und Methoden.

Fuchs Palast St. Veit , Prof-Ernst-Fuchs-Platz 1, 9300 St. Veit an der

Glan

MI 16.10.2013 15:00 bis 19:00 Uhr

MI 13.11.2013 15:00 bis 19:00 Uhr

MI 18.12.2013 15:00 bis 19:00 Uhr

MI 15.01.2014 15:00 bis 19:00 Uhr

Vortragende: Marius Egger, Martin Walther, Leitung: Peter Holub

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Höhere

und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Polytechnische Schulen, Berufsschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2LW01A103

NAWI: Keine Angst vor Physik - Grundkonzepte der

Physik

- Einfache Experimente zum Thema Elektrostatik

- Einfache Experimente zum Thema Elektrizität

- Einfache Experimente zum Thema Akustik

- Einfache Experimente zum Thema Optik

Neue Sportmittelschule (Fritz Strobl Zentrum), Dr.-Arthur-

Lemisch-Platz 1, 9800 Spittal an der Drau

DO 03.10.2013 09:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Haimo Tentschert, Leitung: Lando Brunner

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2LW01B063

NAWI: Chemie hören-sehen-experimentierenbeobachten-dokumentieren-verstehen;

Kompetenzorientiertes Experimentieren

Mit einfachen Schüler/innenexperimenten werden wichtige

Themen des Lehrplanes vorgestellt. Dabei wird die Lebenswelt

der Schüler/innen berücksichtigt. Experimentiert wird

großteils mit Alltagsprodukten.

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 59


Hauptziel des didaktischen Seminarkonzeptes ist: Lehren und

Lernen in den Feldern der Fach- und Handlungskompetenzen.

Augenmerk auf dem Weg zum Verstehen wird auch die Differenz

zwischen Alltags- und Fachsprache gelegt.

Neue Mittelschule, 148b, 9344 Weitensfeld im Gurktal

DI 22.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Helene Voglhuber, Leitung: Helmut Lackner

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: E2SV01A011

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 1 (Für die Bezirke Villach Stadt und

Villach Land)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Neue Musikmittelschule 1 Auen, Heidenfeldstraße 24, 9500 Villach

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Robert Antonitsch

Schularten: AHS Unterstufe, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP),

Hauptschulen

✏✏PH-Online: E2VL01A006

NAWI: Chemie hören-sehen-experimentierenbeobachten-dokumentieren-verstehen;

Kompetenzorientiertes Experimentieren

Mit einfachen Schüler/innenexperimenten werden wichtige

Themen des Lehrplanes vorgestellt. Dabei wird die Lebenswelt

der Schüler/innen berücksichtigt. Experimentiert wird

großteils mit Alltagsprodukten.

Hauptziel des didaktischen Seminarkonzeptes ist: Lehren und

Lernen in den Feldern der Fach- und Handlungskompetenzen.

Augenmerk auf dem Weg zum Verstehen wird auch die Differenz

zwischen Alltags- und Fachsprache gelegt.

Neue Mittelschule 4, Hauptstraße 51, 9431 St. Stefan

MI 23.10.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Helene Voglhuber, Leitung: Jürgen Nickel

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: E2WO01A008

Essbare Wildkräuter

Am ersten Nachmittag beschäftigen wir uns mit dem Thema

essbare Wildkräuter. Beim Wildkräutervortrag mit Bild-

Präsentation lernen die TeilnehmerInnen die wichtigsten

essbaren Wildkräuter kennen und unterscheiden. Die wichtigsten

Schritte der Kräuterverarbeitung zu Kräutersalz,

Ansatzschnäpse, Kosmetik aus Kräuter sowie Kräuteressig

und –öl werden gezeigt. Ein Skriptum mit Informationen zur

Verwendung von Wildkräutern wird zur Verfügung gestellt. An

den beiden folgenden Nachmittagen gehen wir hinaus in die

Natur und sammeln verschiedene Kräuter um sie dann vor Ort

zu verarbeiten.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 03.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

DO 24.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Müller, Leitung: Andrea Müller

Schularten: Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen,

Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A205

Lernen im Netzwerk: NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und HS/NMS-

Forschertag

Wenn aus Experimentieren ein Erlebnis wird, wenn Naturwissenschaften

zum Spielen und Forschen einladen, dann ist die

Begeisterungsfähigkeit von Kindern groß. Kinder

sind von Natur aus "Forscher".

Hans Eck, Pädagoge an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

referiert über das

Entstehen der kindlichen Neugier und wie forschendes Lernen

die Entwicklung unterstützt.

Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden wie im Vorjahr

weitere neue verschiedenste Experimente mit Alltagsmaterialien

sein.

Da der Wissenszuwachs nicht nur für Kinder ein spannendes

Abenteuer ist, haben die

Teilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst Experimente mit

einfachen Mitteln entdeckend und forschend auszuprobieren.

Lehrer der Modulreihe 2012/13 und Interessierte

Neue Mittelschule 1, Kölnhofallee 2, 9300 St. Veit an der Glan

DO 27.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: Hauptschulen, Volksschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F1SV01A106

NAWI: Die Vorwissenschaftliche Arbeit im

Unterrichtsfach Biologie

"Die Vorwissenschaftliche Arbeit im Unterrichtsfach Biologie"

- Grundlagen zur Vorwissenschaftlichen Arbeit im Hinblick

auf die Biologie

- schreibspezifische Themen und der Schreibprozess mit seinen

unterschiedlichen Phasen

- mögliche Betreuungs - und Vorbereitungstools für Betreuende

- die verschiedenen Textteile der VWA hinsichtlich ihrer Spezifika

in der Biologie

- Aufzeigen von Problemfeldern anhand von Beispieltexten

- Hinweise zu Literatur für die VWA

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 05.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Christina Halfmann, Leitung: Erik-Manfred Lorenz

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe,

AHS Unterstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01A020

Reifeprüfung Biologie: Formulierung

kompetenzorientierter Aufgabenstellungen für die

"MATURA NEU"

Zielgerichtete Anwendung von Operatoren zur Überprüfung

der Anforderungsbereiche

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 26.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Heinrich Pasterk, Christian Pichler, Leitung: Erik-

Manfred Lorenz

Schularten: AHS Oberstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

60

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

AHS Unterstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: F2AH01A023

Reifeprüfung Physik: Aufgabenerstellung zur

kompetenzorientierten mündlichen Reifeprüfung

- Beurteilungskriterien mündl. Reifeprüfung

- Gemeinsames Erarbeiten von Prüfungsfragen

- Aktuelles

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 27.11.2013 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Josef Gröchenig, Leitung: Josef Gröchenig

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A027

ARGE Physik: Beispiele Forschenden Lernens für die

Kompetenzförderung im Physikunterricht

Anhand von praktischen Unterrichtsbeispielen sollen Möglichkeiten

gezeigt und von den Teilnehmer/innen selbst erprobt

werden, wie forschendes Lernen in den Physikunterricht

einbaut werden kann. Dabei wird besonders die Kompetenzförderung

im Bereich "Erkenntnisse gewinnen" angesprochen,

wie sie durch das Standard-Kompetenzmodell für Naturwissenschaften

festgelegt wurde.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 13.01.2014 14:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Eduard Schittelkopf, Leitung: Josef Gröchenig

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A029

Reifeprüfung Chemie: Die Vorwissenschaftliche Arbeit

Vorwissenschaftliche Arbeit im Fach Chemie: Themenfindung;

Formulierung adäquater Fragestellungen (Forschungsfrage);

Aufbau der Arbeit; wissenschaftliche Methoden (Experimente);

Begleitung des Schreibprozesses; mündlicher Prüfungsteil;

Beurteilungsfragen

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerald Koitz, Leitung: Andreas Jantscher

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A039

NAWI: Faszination Sternenhimmel und Astronomie

- Orientierung am Sternenhimmel

- Aufbau und Eigenschaften des Sonnensystems

- Ausblick in die Kosmologie

- Himmelskoordinaten - die Linien zu den Sternen. (ekliptikales

und äquatoriales Koordinatensystem)

- Wie ist eine drehbare Sternkarte zu bedienen?

- Vorstellung der aktuellen Raumfahrtmissionen und deren

Zielsetzungen

Planetarium Klagenfurt, Villacher Straße 239, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

MO 17.02.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Kurt Anetzhuber, Leitung: Peter Holub

Schularten: Berufsschulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, AHS Oberstufe,

Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Polytechnische Schulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01A312

NAWI: Trainingstage EUSO

Trainingstage für dir EUSO 2014, intern

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

SO 12.01.2014 17:30 bis 19:00 Uhr

MO 13.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

DI 14.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

MI 15.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

DO 16.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

FR 17.01.2014 09:00 bis 14:30 Uhr

DI 25.02.2014 12:00 bis 17:30 Uhr

MI 26.02.2014 09:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Silke Guggenberger, Judith Horn,

Christina Morgenstern, Christine Ottowitz, Sabine Seidl,

Dieter Winkler, Leitung: Peter Holub

Schularten: AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B010

NAWI: Planungstreffen Biologie im Team

Planungssitzungen Biologie im Team

Hotel Moorquelle , Dellacherweg 7, 9313 St. Georgen am Längsee

DO 30.01.2014 15:00 bis 21:00 Uhr

FR 31.01.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Holub, Sigrid Holub, Helmut Zwander, Leitung:

Peter Holub

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B017

NAWI: Planungstreffen RN Kärnten

Planungssitzungen des RN Kärnten

Hotel Moorquelle , Dellacherweg 7, 9313 St. Georgen am Längsee

DI 18.02.2014 15:00 bis 17:15 Uhr

MI 19.02.2014 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gerhard Hainscho, Peter Holub, Sigrid Holub,

Andrea Holzinger, Heinrich Pasterk, Bernhard Schmölzer,

Sabine Seidl, Madeleine Strauss, Helga Helene Voglhuber, Leitung:

Peter Holub

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B288

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 1 (Für den Bezirk Feldkirchen)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Polytechnische Schule, Milesistraße 9, 9560 Feldkirchen in Kärnten

MI 06.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Elfriede Stückler

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, AHS Unterstufe,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2FE01A004

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 2 (Für den Bezirk Feldkirchen)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 61


Polytechnische Schule, Milesistraße 9, 9560 Feldkirchen in Kärnten

MI 04.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Elfriede Stückler

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, Hauptschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2FE01A005

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 3 (Für den Bezirk Feldkirchen)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Polytechnische Schule, Milesistraße 9, 9560 Feldkirchen in Kärnten

DO 20.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Elfriede Stückler

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, Hauptschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2FE01A202

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 4 (Für den Bezirk Feldkirchen)

- Vorstellen des Lerngarten-Konzeptes NAWImix Klagenfurt

- Kreative Ideen für Umsetzung im Unterricht

- Gruppe 1: Einfache chemische Versuche für die Volksschule

- Gruppe 2: Einfache physikalische Experimente für die Sekundarstufe

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 02.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Helga Helene Voglhuber,

Leitung: Bernhard Schmölzer

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Volksschulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F2FE01A203

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 5 (Für die Bezirke Feldkirchen, Villach

Land und Villach Stadt)

- Abschluss der Modulreihe

- Die Teilnehmer/innen präsentieren ihre Ergebnisse

- Rückblick und Ausblick

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 07.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: Volksschulen, Hauptschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: F2FE01A204

NAWI: Experimente mit Flügelrädern - Lerngartenkurs

Anfertigung eines Flügelrades und Überprüfung der Funktionstüchtigkeit

beim Fallen. Experimentelle Aufgaben mit

einem reibungsarm aufgehängten Flügelrad. Mit Experimenten

zur Trägheit von Luft und Wasser wird geklärt, wieso das

Flügelrad funktioniert. Schließlich wird die Leistungsfähigkeit

einer Anlage untersucht, bei der das Flügelrad als Windrad

eingesetzt wird. Für die 7. Schulstufe als Ergänzung oder Alternative

für ein bis zwei Teile: Bau von Wasserfahrzeugen mit

elektrisch betriebenem Flügelrad bzw. Schaufelrad.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MO 04.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Willitsch, Leitung: Peter Willitsch

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe, AHS Unterstufe,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A007

NAWI: Wieso glauben wir an Atome? - Lerngartenkurs

Nach einem Experiment, das eine Teilchenvorstellung nahe

legt, werden in weiteren Schritten, von Experiment zu Experiment,

immer weitere der wichtigen Einzelheiten des Teilchenmodells

erschließbar. Die Schüler/innen können auch auf

einfachem Niveau eine bestimmte Art von Elektronenmmikroskop

(Feldelektronenmikroskop) zur weiteren Untermauerung

des entwickelten Teilchenmodells kennen lernen und zum Teil

selbst betreiben.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 12.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Willitsch, Leitung: Peter Willitsch

Schularten: AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A008

NAWI: Brechung, Teil 1 - Lerngartenkurs

Zunächst werden Linien, Farbgrenzen und Muster durch

Prismen betrachtet und die Strahlengänge ermittelt, die für

das Gesehene verantwortlich sind. Zur Unterstützung können

Lichtstrahlen einer passenden Quelle eingesetzt werden. Dann

werden auch an einem Wasserquader Phänomene der Brechung

und Totalreflexion untersucht, zum Teil auch quantitativ.

Die Beschäftigung mit einer Wasserkugellinse bildet den

Abschluss – und deutet an, mit welchen Themen fortgesetzt

werden könnte.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MO 18.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Willitsch, Leitung: Peter Willitsch

Schularten: AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A009

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 2

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 03.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

62

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A013

NAWI: Lese- Lern – Recherchestrategien im NAWI –

Unterricht - Seminarreihe Teil 3

Teil 1: Einführung – Ein Blick auf die Schulbücher

Allgemeine Einführung, Überlegungen zum Schulbuch.

Repräsentant/innen einzelner Fächern stellen Beispiele für

schlechte Schulbücher vor. (Warum sind sie schlecht?) Was

kann das Schulbuch leisten, was nicht, was wähle ich aus.

Präsentation eines IMST Projekts

Teil 2: Arbeit mit dem Text - Lesestrategien

Inputreferat Gabriele Fenkart. Kolleg/innen stellen kommen

good practice Beispiele aus den Lehrbüchern vor.

Teil 3: Texte verfassen im NAWI-Unterricht - Schreibstrategien

Input zu Aufgabenstellung, Operatoren, Schreibhaltungen

Zwischen den Modulen gibt es jeweils „Schritte in die Praxis“

in denen die Inhalte im Unterricht erprobt werden soll. Dem

entsprechend beginnt jedes Modul mit einem Erfahrungsaustausch.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 14.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Gabriele Fenkart, Leitung: Madeleine Strauss

Schularten: AHS Oberstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A014

NAWI: Volksheilkundliches Heilwissen und Ethnobotanik

– Die tödliche und nährende Verwandtschaft der Lilien

Vorgestellt werden kultur- und naturgeschichtliche Aspekte

der Heil- und Nutzpflanzen des Alpenraumes und des Mediterran-Gebietes.

In einer mehrteiligen Reihe soll ein fundiertes

Wissen zum Thema Heil- und Nutzpflanzen vermittelt werden.

Pro Jahresreihe werden jeweils im Wintersemester ein

Seminar und im Sommersemester eine halbtägige Exkursion

durchgeführt. Die Vorstellung der Pflanzen erfolgt nach dem

aktuellen und natürlichen Verwandtschaftssystem der Botanik

mit Hilfe von Bildern und einem Skriptum.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 18.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helmut Zwander, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Oberstufe, Volksschulen, Höhere

und mittlere kaufmännische Schulen, Hauptschulen, Sonderschulen,

Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A025

NAWI: Das Feldelektronenmikroskop - Lerngartenkurs

Skizzierung eines Wegs zur Einführung des Teilchenmodells.

Erklärung von Aufbau und Funktionsweise des Feldelektronenmikroskops

(FEM). Beim Einsatz des FEM werden die

Struktur von Wolfram (als Vertreter der Materie) sichtbar,

einzelne Atome (des Bariums) als Punkte auf dem Schirm

erkennbar und der Einfluss der Temperaturehöhung auf die

Teilchenbewegung bemerkbar. Mit keinem anderen Experiment

aus dem Unterricht kommt man erlebnismäßig so nahe

an die Atome heran.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 27.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Peter Willitsch, Leitung: Peter Willitsch

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A039

NAWI - Schwerpunktthema "Begrenzte Ressourcen":

Elektrische und elektrochemische Energiespeicher der

Zukunft

Die Fortbildung zielt darauf ab den Lehrer/innen vor allem

die Bedeutung der Speicherung von Energie und damit der

Verwendung zu einem späteren Zeitpunkt näherzubringen. Das

Kennenlernen verschiedener Speichertechnologien und das

Ausprobieren von Experimenten, die im Chemie- und Physikunterricht

eingesetzt werden können, stehen im Vordergrund

dieser Fortbildungsveranstaltung. Vor allem elektrische bzw.

elektrochemische Energiespeicher werden vorgestellt. Den

Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird dabei ein handlungsorientiertes

und eigenaktives Lernen ermöglicht.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MO 25.11.2013 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Helga Helene Voglhuber,

Leitung: Bernhard Schmölzer

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A041

NAWI: Sicherheitsseminar für Chemiekustod/innen

Gemeinsame Erarbeitung aller relevanten gesetzlichen Vorgaben

für die Verwaltung von

Gefahrenstoffen im Schulbereich, so wie für den Erwerb einer

Giftbezugslizenz.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 16.12.2013 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Brachtl, Leitung: Karl Brachtl

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP),

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A044

NAWI - Schwerpunktthema "Begrenzte Ressourcen":

Lithium - kleines Atom, große Wirkung

Lithium hat einen „goldrauschartigen“ Boom erlebt. Was

wissen wir über dieses Element?

Wie kann es im Chemieunterricht dargestellt werden? Kennen

wir die positiven und negativen Seiten des Elements Lithium

als vermeintlicher Energieträger der Gegenwart und Zukunft?

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 03.12.2013 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Brachtl, Leitung: Karl Brachtl

Schularten: Hauptschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A046

NAWI: Kompetenzorientierung im Laborunterricht

Wie sind die Anleitungen und Aufgabenstellungen für SchülerInnenexperimente

zu gestalten, um den modernen Anforderungen

des kompetenztorientierten Unterrichts zu genügen.

Gemeinsame Bearbeitung von Beispielen und Entwicklung

von eigenen Aufgabenstellungen.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Brachtl, Leitung: Karl Brachtl

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP),

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 63


Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A048

NAWI: Experimentieren mit dem Siliconkoffer der

Wackerchemie

Es werden die Experimente und die dazu passenden didaktischen

Konzepte des Wacker Siliconkoffers CHEM2DO

vorgestellt. Neben den Siliconverbindungen werden auch die

Cyclodextrine bezüglich ihrer Eigenschaften und Alltagsanwendungen

vorgestellt. Nach dem Besuch dieses Experimentierseminars

wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der

Siliconkoffer CHEM2DO von der Wackerchemie zugesandt.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Lerchenfeldstraße

22, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 04.12.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Helene Voglhuber, Leitung: Helga

Helene Voglhuber

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe, Berufsschulen, Polytechnische Schulen, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01A057

NAWI: Faszination Sternenhimmel und Astronomie

- Orientierung am Sternenhimmel

- Aufbau und Eigenschaften des Sonnensystems

- Ausblick in die Kosmologie

- Himmelskoordinaten - die Linien zu den Sternen. (ekliptikales

und äquatoriales Koordinatensystem)

- Wie ist eine drehbare Sternkarte zu bedienen?

- Vorstellung der aktuellen Raumfahrtmissionen und deren

Zielsetzungen

Planetarium Klagenfurt, Villacher Straße 239, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

DO 09.01.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Kurt Anetzhuber, Leitung: Peter Holub

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A060

NAWI: Kalk, seine Alltagsanwendungen und chemische

Eigenschaften - Lerngartenkurs

Experimentiereinheit im naturwissenschaftlichen Lerngarten

NAWImix.

Es wird untersucht, in welchen Bereichen des alltäglichen Lebens

Kalk vorkommt, wie er auf chemische Weise „entdeckt“

werden kann und welche Eigenschaften er besitzt.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 20.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Helga Helene Voglhuber, Leitung: Helga

Helene Voglhuber

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A061

NAWI - Schwerpunktthema "Begrenzte Ressourcen": Die

Reise der Banane und das Verlöschen der Glühbirne - Wo

ist der Zusammenhang?

Darstellung des Begriffes "Wirkungsgrad" aus historischer,

theoretischer und experimenteller Sicht. Die begrenzte Verfügbarkeit

der Ressource "ENERGIE" wird klar. Anregungen für

den Unterricht mit Stundenbildern

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Peraustraße 10,

9501 Villach

MI 06.11.2013 14:30 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Josef Gröchenig, Bernhard Sallay, Leitung:

Josef Gröchenig

Schularten: Hauptschulen, AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A062

Workshop: Concept Cartoons im NAWI Unterricht

Schüler/innen haben unterschiedliches Vorwissen und Vorstellungen

zu naturwissenschaftlichen Phänomenen. Concept

Cartoons eignen sich als Methodeninstrumente zum Erheben

dieser Alltagsvorstellungen und als Unterrichtsimpulse für

einen schülerInnenzentrierten Unterricht.

Kennenlernen von Concept Cartoons.

Individuelles Gestalten von Concept Cartoons für den sofortigen

Einsatz und für die Erprobung im Unterricht.

Präsentieren und Diskutieren der entwickelten Concept Cartoons.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 15.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Ruth Rindlisbacher, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A092

NAWI: SCIENCE4GIRLS / Mentoring für Mädchen

Was bringt Mentoring, Lernen am Vorbild, erfolgreiches Verhalten

und naturwissenschaftliche Kompetenzen weitergeben,

MentorInnen erzählen aus Erfahrungen und planen schulübergreifende

Aktionen, Crossmentoring, Everybody can be a

mentor, Chancengleichheit durch Mentoring

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 13.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Holzinger, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: AHS Oberstufe, Volksschulen, AHS Unterstufe, Neue

Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A098

NAWI: SCIENCE4GIRLS / Mentoring für Mädchen

Was bringt Mentoring, Lernen am Vorbild, erfolgreiches Verhalten

und naturwissenschaftliche Kompetenzen weitergeben,

MentorInnen erzählen aus Erfahrungen und planen schulübergreifende

Aktionen, Crossmentoring, Everybody can be a

mentor, Chancengleichheit durch Mentoring

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 04.06.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Andrea Holzinger, Leitung: Andrea Holzinger

Schularten: AHS Unterstufe, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP),

Volksschulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A249

Fächerverbindender kompetenzorientierter

Realienunterricht am Beispiel BU und GW

- Aufbauendes Konzept von Schlüsselqualifikationen („Life

Skills“) in der SEK 1

- „Methoden lernen“ und „Methoden anwenden“ - Verbindung

von

Schlüsselqualifikationen mit fachspezifischen Inhalten

- Beispiele zur Umsetzung eines fächerverbindenden Unter-

64

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

richts in den Realien

- Präsentation von Lehrmaterialien für alternative, kompetenzorientierte

Lernformen (selbstorganisiertes Lernen)

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 03.03.2014 15:00 bis 17:30 Uhr

Vortragende: Christina Karl, Elke Pemberger, Leitung:

Helmut Zwander

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A259

NAWI: Kompetenzorientierung im Laborunterricht

Wie sind die Anleitungen und Aufgabenstellungen für SchülerInnenexperimente

zu gestalten, um den modernen Anforderungen

des kompetenztorientierten Unterrichts zu genügen.

Gemeinsame Bearbeitung von Beispielen und Entwicklung

von eigenen Aufgabenstellungen.

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 29.04.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Brachtl, Leitung: Karl Brachtl

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, AHS Oberstufe, Neue

Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A280

NAWI - Schwerpunktthema "Begrenzte Ressourcen":

Lithium - kleines Atom, große Wirkung

Lithium hat einen „goldrauschartigen“ Boom erlebt. Was

wissen wir über dieses Element?

Wie kann es im Chemieunterricht dargestellt werden? Kennen

wir die positiven und negativen Seiten des Elements Lithium

als vermeintlicher Energieträger der Gegenwart und Zukunft?

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Europagymnasium,

Völkermarkter Ring 27, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 12.05.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Karl Brachtl, Leitung: Karl Brachtl

Schularten: Hauptschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A281

NAWI: Phänomenkreis Stein ist nicht gleich Stein -

Lerngartenkurs

In dieser Lerngarteneinheit wird Folgendes erarbeitet:

* Steine haben eine Geschichte, sie können viel "erzählen",

sie berichten aus längst vergangenen geologischen Zeiten, die

Millionen von Jahren zurück liegen.

* Steine besitzen Eigenschaften und haben Namen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihren Blick für

wichtige Gesteinsmerkmale schärfen. Damit lassen sich Steine

in Gruppen ordnen.

Die Inhalte werden an verschiedenen Stationen erarbeitet.

Lerngarten NAWIMIX, ,

DI 25.02.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Barbara Bernhardt, Sigrid Holub, Helmut Zwander,

Leitung: Sigrid Holub

Schularten: Neue Mittelschule (SP), AHS Unterstufe, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A291

NAWI: Ressourceneffizienz und erneuerbare Energien

am Beispiel des BC - Regionalwärme Krumpendorf

Biomasseheizwerks

"Ressourceneffizienz und erneuerbare Energien am Beispiel

des BC - Regionalwärme Krumpendorf Biomasseheizwerks"

- Energieflüsse

- ökologische Zyklen

- der Klimawandel und seine Folgen auf die Energiewirtschaft

- Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und deren ressourceneffiziente

Nutzung

- Ausblick in die Zukunft der Energieversorgung

- Energiebionik

Ort: siehe PH-Online

DO 10.04.2014 13:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Christoph Markus Aste, Leitung: Erik-

Manfred Lorenz

Schularten: Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe, Volksschulen, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01A292

NAWI: Ziegenmelker und Zitronenzeisig - Exkursion zur

Vogelwelt des Naturparks Dobratsch

Einführungsvortrag zu den Vögeln am Dobratsch. Schwerpunkte:

Stärkster Greifvogelzugpunkt der Ostalpen, viele

besondere Brutvogelarten auf Grund des Habitats (größtes

Bergsturzgebiet der Ostalpen); Beispiele: Steinrötel, Zitronenzeisig,

Zippammer etc. Nach der Einführung Ziegenmelker-Exkursion

(größter Bestand Kärntens; inneralpin hohe

Dichte). Die Bedeutung des Europaschutzgebietes / Naturparks

wird dargestellt und Vögel werden als Bioindikatoren

beleuchtet. Der Ziegenmelker ist ein Beispiel einer wärmeliebenden

Art der aufgelockerten Wälder.

Exkursion, ,

MO 02.06.2014 19:00 bis 22:00 Uhr

Vortragende: Remo Probst, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: Hauptschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS

Oberstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Volksschulen, Neue

Mittelschule (SP), Sonderschulen, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2LW01A298

NAWI: Naturkundliche Exkursion zum Thema

Heilpflanzen und Volksheilkunde

Die Exkursion führt zu artenreichen Magerwiesen in der Umgebung

von Diex. Themenschwerpunkte sind die Vielfalt der

Heil- und Wildgemüsepflanzen im Frühsommeraspekt.

Exkursion, ,

MI 21.05.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Helmut Zwander, Leitung: Helmut Zwander

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe,

Volksschulen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Sonderschulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A299

NAWI: Lebensmittel und Chemie

Zusatzstoffe in Lebensmitteln - Schulversuche mit Lebensmitteln

Die Seminarinhalte werden mit besonderer Ausrichtung auf

eine kompetenzorientierten Chemieunterricht vorgestellt.

1. Teil: Zusatzstoffe in Lebensmitteln

- Rechtliche Grundlagen, Deklaration von Lebensmittelinhaltsstoffen,

chemische Grundlagen von, Zusatzstoffbeispielen,

praktische Lebensmittelbeispiele.

2. Teil: Schulversuche mit Lebensmitteln

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 65


- Interessante Schulversuche mit Lebensmitteln (Praktikum)

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Lerchenfeldstraße

22, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 25.03.2014 09:00 bis 12:30 Uhr

Vortragende: Johannes Jaklin, Leitung: Helga Helene Voglhuber

Schularten: AHS Oberstufe, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS Unterstufe,

Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A314

NAWI: Wissenschaft al dente - Die Molekularküche im

Unterricht

Die Molekularküche ist eine wissenschaftliche Disziplin, die

die physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse

während des Kochens studiert.

Der Kurs bringt Einblicke in die naturwissenschafltichen

Phänomene in der Küche.

Herstellen von Gelen, Sphären, Schäumen oder Emulsionen,

durch den Einsatz von Hilfsstoffen.

Beobachtung des Einflusses von Temperatur auf Lebensmittel:

Sous-vide Garen und Baisers aus dem flüssigen Stickstoff.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 14.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Christina Morgenstern, Leitung: Peter Holub

Schularten: AHS Unterstufe, Berufsschulen, Sonderschulen, Bildungsanstalt

für Kindergartenpädagogik, Polytechnische Schulen, AHS Oberstufe,

Volksschulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Neue

Mittelschule (SP), Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere

und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B010

NAWI - Schwerpunktthema "Begrenzte Ressourcen":

Unterrichtseinheiten zu den zehn wichtigsten

Nahrungspflanzen

Die Veranstaltung startet mit einer kurzen theoretischen Einführung

zur Botanik der entsprechenden Pflanzen.

Im Anschluss werden Basismodule für den Kompetenz orientierten

Unterricht vorgestellt, die von den Teilnehmerinnen

und Teilnehmern im Workshop ausprobiert, modifiziert und

erweitert werden können.

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 13.11.2013 09:00 bis 16:30 Uhr

Vortragende: Sigrid Holub, Max Ortner, Helmut Zwander, Leitung:

Sigrid Holub

Schularten: AHS Unterstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B027

NAWI: Spannende Physik im Alltagskontext

Unser Alltag steckt voller - oft überraschender - physikalischer

Phänomene. Dahinter stecken zum Teil relativ komplexe

Mechanismen. Die Grundprinzipien lassen sich aber meist mit

sehr einfachen Experimenten veranschaulichen und auch ohne

anspruchsvolle Mathematik erklären. Dabei kommen in erster

Linie Materialien und Alltagsgegenstände aus der direkten

Erfahrungswelt der Schüler/innen zum Einsatz. Im Idealfall

regt man dadurch zum aktivem Beobachten sowie selbstständigem

Denken und Beurteilen an.

Im Rahmen des Seminars werden verschiedene solcher

Experimente vorgestellt. Diese können gleich vor Ort ausprobiert

werden. Dabei kommen Einwegspritze, Akkuschrauber,

Campingkocher, Drehteller, etc. zum Einsatz. Darüber hinaus

bietet das Seminar eine Reihe von Anregungen, wie man die

als "schwierig" geltenden Gebiete "Strömungsmechanik",

"Quantenphysik" und "Chaostheorie" mit einfachen (Alltags-)

Beispielen spannend und verständlich vermittel kann.

Infos zum Vortragenden unter http://www.pysikmobil.at/referenzen.php

Volksschule 9 Theodor-Körner-Schule, Schubertstraße 31,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 03.12.2013 09:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Weingartner, Leitung: Elisabeth Vankat

Schularten: Berufsschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

Polytechnische Schulen, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS

Unterstufe, Sonderschulen, AHS Oberstufe, Volksschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B052

NAWI: Einfache Experimente von Profis erklärt - Ed

Sobey`s faszinierende Hands on- Experimente

Schnell arbeiten, aus Fehlern lernen, Ideen ausdenken und

übernehmen und gemeinsam etwas Neues entwickeln. Das

sind die Kriterien der eintägigen Creative Hands-on Science

Workshops mit

Ed Sobey, die 2014 bereits zum fünften Mal vom Science

Center-Netzwerk veranstaltet werden.

Mit einfachen Materialien werden Autos, Fluggeräte, Windoder

Solarkraftwerke o. ä. konstruiert. Im kommenden Jahr

stehen vorwiegend elektronische oder Elektrizitäts- betriebene

Geräte. auf dem Programm. Die Teilnehmer/innen erfahren

„Hands-on“, die eigene Kreativität zu entdecken, in Teams zu

kooperieren und diese praxisbezogenen Methoden in den Unterrichtsalltag

zu integrieren. Sie erleben in wenigen Stunden

den kreativen Prozess von Versuch und Irrtum, Erfindergeist

und Erfolg.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MI 14.05.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Edwin Sobey, Leitung: Peter Holub

Schularten: Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Polytechnische

Schulen, AHS Unterstufe, Volksschulen, AHS Oberstufe, Höhere

und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Berufsschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik

✏✏PH-Online: F2LW01B301

NAWI: Krebs - Geißel der Menschheit. Wie lange noch?

Einblicke in die komplexe Entstehung von Krebs und ihre

Herausforderung für Gesellschaft und Medizin.

Dieser Kurs erarbeitet die Grundlagen der Tumorbiologie

vom zellulären Geschehen, bis hin zu komplexen Kommunikations-

und Informationsstrategien auf Zellebene, und

untersucht die verschiedenen Ursachen und Mechanismen der

Krebsentstehung.

Die praktische Arbeit umfasst die Erstellung eines Stammbaumes

einer Familie mit Mutationen im Tumor-Suppressor Gen

p53 anhand der Gelelektrophorese.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DI 25.02.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Christina Morgenstern, Leitung: Peter Holub

Schularten: Volksschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP), Berufsschulen,

AHS Unterstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

66

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

kunstgewerbliche Schulen, Sonderschulen, Höhere und mittlere

kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B303

NAWI: Exkursion - Floristische und geobotanische

Besonderheiten des Laibacher Moores

"Floristische und geobotanische Besonderheiten des Laibacher

Moores"

- Schachblumen

- das Laibacher Moor als Refugium für die Wiederbewaldung

Mitteleuropas

- Besonderheiten der Frühlingsflora des Südalpenraumes

Treffpunkt/Abfahrt: Mi. 26.03.2014, 08:00, Minimundusparkplatz

Klagenfurt

Route: Klagenfurt - Loiblpaß - Laibach - Ig - Jezero

(Ljubljansko barje) hier auch Mittagessen - Vrhnika - anschließend

über den Loiblpaß wieder zurück nach Klagenfurt

Rückkunft in Klagenfurt: Mi. 26.03.2014, 18:00, Minimundusparkplatz

Klagenfurt

Exkursion, ,

MI 26.03.2014 08:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Helmut Zwander, Leitung: Erik-Manfred Lorenz

Schularten: Volksschulen, AHS Oberstufe, Hauptschulen, AHS Unterstufe,

Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01B315

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 2 (Für die Bezirke Villach Stadt und

Villach Land)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Neue Musikmittelschule 1 Auen, Heidenfeldstraße 24, 9500 Villach

MI 27.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Robert Antonitsch

Schularten: AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP),

Volksschulen

✏✏PH-Online: F2VL01A007

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 3 (Für die Bezirke Villach Stadt und

Villach Land)

- Kompetenzen im SU der VS und im Fachunterricht der NMS

lernen

- Methoden für das forschende Lernen in Theorie und Praxis

- Entwickeln von konkreten Aktionsplänen und Unterrichtsvorhaben

Neue Musikmittelschule 1 Auen, Heidenfeldstraße 24, 9500 Villach

DO 27.03.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Johann Eck, Isolde Kreis, Leitung: Robert Antonitsch

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2VL01A202

Lernen im Netzwerk / NAWI: Forschendes Lernen

im Sach- und Fachunterricht der VS und NMS/HS -

Seminarreihe Teil 4 (Für die Bezirke Villach Stadt und

Villach Land)

- Beispiele für die Arbeit im Lerngarten Klagenfurt

- Kreative Ideen für Umsetzung im Unterricht

- Gruppe 1: einfache chemische Versuche (für die Volksschule)

- Gruppe 2: Kräfte - einfache physikalische Versuche für die

Sekundarstufe

Lerngarten NAWIMIX, ,

MI 30.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Bernhard Schmölzer, Helga Helene Voglhuber,

Leitung: Bernhard Schmölzer

Schularten: Hauptschulen, Neue Mittelschule (SP), Volksschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: F2VL01A203

ÖKOLOG: Köstlichkeiten aus dem Kräutergarten

Früchte, Gemüse, Kräuter der Jahreszeit - Verarbeitung zu

Köstlichkeiten der Naturküche wie Balsame, Ansätze, Öl,

Eingelegtes.

Ort: siehe PH-Online

DO 12.06.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Karin Schlieber, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: Sonderschulen, AHS Unterstufe, Hauptschulen, Neue

Mittelschule (SP), Volksschulen, AHS Oberstufe, Polytechnische Schulen

✏✏PH-Online: F3AAK0B204

ÖKOLOG und Gesunde Schule - ein Netzwerk stellt sich

vor

Präsentation des neuen Netzwerkes ÖKOLOG und Gesunde

Schule

Vorstellung der neuen ÖKOLOG Schulen

ÖKOLOG-Projekte

Überreichung der Zertifikate an die Schulen

Ort/Zeit noch nicht bekannt., ,

DO 07.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Josef Gröber, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Hauptschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule

(SP), Volksschulen, Polytechnische Schulen, AHS Unterstufe, Berufsschulen,

Schwerpunkt-HS und Sonderformen, Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Sonderschulen, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen

✏✏PH-Online: F3ALK0A108

ÖKOLOG - Mikroskopisches Praktikum: Der Blick in die

Zelle, Teil II

Die TeilnehmerInnen erproben verschiedene Methoden zur

Herstellung von mikroskopischen Präparaten von pflanzlichen

und tierischen Zellen.

Da die Inhalte des Seminars nicht aufbauend sind, ist das

"Mikroskopische Praktikum: Der Blick in die Zelle, Teil I"

nicht Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar.

- Funktionsweise des Lichtmikroskops

- Anfertigen von Präparaten

- Erlernen von versch. fachspezifischen Arbeitsweisen wie das

Betrachten, das Beobachten und das Untersuchen.

- Tierische und pflanzliche Zelle

Bundes-Oberstufenrealgymnasium, Zernattostraße 10, 9800 Spittal

an der Drau

DI 21.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 67


Vortragende: Angelika Staats, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: Sonderschulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

AHS Unterstufe, Hauptschulen, Polytechnische Schulen, AHS Oberstufe,

Neue Mittelschule (SP), Volksschulen

✏✏PH-Online: F3ALK0A109

ÖKOLOG: Schulprojekt - Kräuter in der Hausapotheke

Die TeilnehmerInnen erhalten Anregungen für ein Schulprojekt

zur Bedeutung von Kräutern. Das Thema lässt sich im

Unterricht aus verschiedensten Gesichtspunkten behandeln:

Von der Botanik über Heilwirkungen, zu märchenhaften

Begegnungen bis hin zur Entdeckung der Kräuter mit allen

Sinnen.

- Kräuter aus der Hausapotheke

- Kräuter und ihre Wirkungen

- Kräutermärchen und -geschichten

- Kräuter riechen und schmecken

- Herstellung von Kräuterzuckerln

Bundes-Oberstufenrealgymnasium, Zernattostraße 10, 9800 Spittal

an der Drau

DI 27.05.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Angelika Staats, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: Sonderschulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, Hauptschulen, Polytechnische Schulen,

Volksschulen, AHS Unterstufe, AHS Oberstufe

✏✏PH-Online: F3ALK0A208

ÖKOLOG: Beobachtung des Frühjahrs-Vogelzug mit dem

Schwerpunkt Greifvögel und Limokolen

Cornino/Udine: Biologische Station für Greifvögel

Isola della Cona/Grado: Naturschutzgebiet in der Isonzomündung

Besuch des Naturschutzgebietes Isonzo-Mündung der nördlichen

Adria - eine interessante und reiche Naturlandschaft

erforschen, kennenlernen und erleben - bietet eine hohe Anzahl

unterschiedlicher und besonders interessanter Tierarten;

biologische Station, Greifvogelwarte, Haus der Schmetterlinge,

vielfältige Pflanzenwelt, die für Süßwasser-, Brackwasseroder

Salzwasserlandschaften typisch ist.

Exkursion, ,

FR 25.04.2014 07:00 bis 20:00 Uhr

Vortragende: Aaron Seidl, Leitung: Helga Spitzer

Schularten: AHS Oberstufe, Sonderschulen, Polytechnische Schulen, Höhere

und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Neue

Mittelschule (SP), Berufsschulen, AHS Unterstufe, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Volksschulen, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik

✏✏PH-Online: F3ALK0B209

1.3.4. Geschichte

Reifeprüfung Geschichte und Sozialkunde/Politische

Bildung: Die kompetenzorientierte mündliche

Reifeprüfung

In dem Seminar sollen 2 Schwerpunkte gesetzt werden. Erstens

sollen die neuesten Entwicklungen zur neuen mündlichen

Reifeprüfung und zur vorwissenschaftlichen Arbeit im Fach

GSK/PB präsentiert werden. Grundlagen eines kompetenzorientierten

Unterrichts im Fach GSK/PB sollen vorgestellt werden.

Der zweite und größere Teil soll sich mit der Erstellung

von kompetenzorientierten Aufgaben durch die Teilnehmer/

innen beschäftigen. In einer anschließenden Reflexionsphase

werden die von den Teilnehmer/innen erstellten Aufgaben auf

ihren Grad an Kompetenzorientierung hin besprochen. Fragen

der Leistungsbeurteilung.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 02.10.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Philipp Mittnik, Leitung: Christian Pichler

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe, Höhere und mittlere

technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen

✏✏PH-Online: E2AH01B024

Antiziganismus - Der Rassismus gegen Roma und Sinti

In der politischen und gesellschaftlichen Diskussion um die

angeblich negativen Folgen der EU-Osterweiterung wird

sehr häufig die Angst vor der Massenimmigration von Roma

und Sinti geschürt. Dabei werden Stereotype und Vorurteile

bedient, die schon seit Jahrhunderten mit dieser Volksgruppe

verknüpft werden. In diesem Seminar sollen anhand von

neuem didaktischen Material Inhalte dieser antiziganistischen

Rhetorik und Verhaltensweise reflektiert und Methoden zur

Bearbeitung von Vorurteilen gegenüber Roma und Sinti vorgestellt

und erprobt werden. Dieses Seminar kann alleine oder

gemeinsam mit dem Seminar "Genozid an Roma und Sinti"

besucht werden, in dem die bis heute wirksamen Ursachen

und Folgen des Holocaust an Roma und Sinti behandelt

werden.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 25.09.2013 09:00 bis 12:00 Uhr

Vortragende: Gernot Haupt, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Sonderschulen, Berufsschulen, AHS Oberstufe,

Volksschulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Polytechnische

Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS

Unterstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E3ALK0A102

Der Genozid an Roma und Sinti

Durch die Osterweiterung der EU und der damit verbundenen

Armutsmigration in den Westen werden Roma und Sinti in der

öffentlichen Diskussion immer wieder mit ethnisierenden und

pejorativen Begriffen wie "kriminelle Bettlerbanden" in Verbindung

gebracht. Dieser neu aufkeimende Rassismus ist aber

ohne Wissen um die historischen Bezüge im Nationalsozialismus

kaum richtig einzuordnen. Das Wissen um den Genozid

an Roma und Sinti ist sowohl in der Gesellschaft als auch im

historischen Bewusstsein noch kaum verankert. Dieses Seminar

soll deshalb anhand von neuem didaktischen Material

das Wissen um die Ursachen, den Verlauf und vor allem um

die Folgen des Völkermordes an Roma und Sinti unter dem

nationalsozialistischen Regime zu fördern und auch praktisch

die didaktische Umsetzung zu erproben. Dieses Seminar kann

entweder alleine oder gemeinsam mit dem Seminar "Antiziganismus

- der Rassismus gegen Roma und Sinti" besucht

werden, das noch weitere Aspekte der jahrhundertelangen

gesellschaftlichen Exklusion von Roma und Sinti thematisiert.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 24.09.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Gernot Haupt, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Polytechnische Schulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Volksschulen, Höhere und

68

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

mittlere kaufmännische Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

Berufsschulen, Hauptschulen, AHS Unterstufe, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E3ALK0B101

Reifeprüfung: "...mehr als tausend Worte!" Mit "Kunst-

Geschichten" im kompetenzorientierten Geschichteund

Deutschunterricht zur neuen Reifeprüfung.

Historische Kunstwerke sind plakative Zeugnisse aus der

Vergangenheit. Sie erzählen Geschichten und spiegeln den

"Zeitgeist" einer Epoche oft prägnanter und spannender als

schriftliche Quellen wider.

Ganz im Sinne der kompetenzorientierten Reifeprüfung soll

diese LV Beispiele für den didaktischen Einsatz von Bildender

Kunst im Geschichte- und Deutschunterricht geben und zum

Verständnis des aktuellen Politik-, Kultur- und Gesellschaftsgeschehens

beitragen. Hinsichtlich der Zielsetzungen der

neuen Matura soll der Einblick in historische Kulturphänomene

helfen, Vergangenheit und Gegenwart gedanklich zu

vernetzen, zu analysieren und zu reflektieren.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

MO 18.11.2013 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Johannes Kölz, Leitung: Christian Pichler

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Neue Mittelschule

(SP), Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS Unterstufe, AHS

Oberstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B006

Reifeprüfung Geschichte und Sozialkunde / Politische

Bildung: Die vorwissenschaftliche Arbeit

- VWA: Themenfindung; Forschungsfrage, Aufbau der Arbeit;

methodische und formale Aspekte, Schreibprozessbegeleitung,

Beurteilungskriterien, Präsentation der VwA; Gesamtbeurteilung

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 19.11.2013 08:30 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Gudrun Blohberger, Reinhard Molnar,

Christian Pichler, Leitung: Reinhard Molnar

Schularten: AHS Oberstufe, AHS Unterstufe

✏✏PH-Online: F2AH01B045

Politische Bildung, Geschichte und Sozialkunde:

Menschenrechts-Spaziergang durch Klagenfurt

Die Auseinandersetzung mit den Menschenrechten im regulären

Schulunterricht ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen,

da die Thematik oft den Eindruck vermittelt, zu abstrakt oder

zu wenig verbindlich zu sein. Die Menschenrechte an konkreten

Beispielen zu diskutieren, erscheint daher als ein vielversprechender

Ansatz, nicht nur aus Gründen der Veranschaulichung,

sondern auch um die notwendige Empathie für dieses

Thema zu wecken. Eine Möglichkeit der Versinnbildlichung

liegt in dem Rekurs auf historische Begebenheiten. Geschichte

oder viel mehr auch Geschichten können die Menschrechtsbildung

durchaus lebendig werden lassen, insbesondere wenn

sie den eigenen Erfahrungshorizont bzw. die eigene Umwelt

betreffen. Aus diesem Grund werden wir uns einen Nachmittag

lang in Klagenfurt auf Spurensuche begeben, um anhand

von historischen Beispielen aktive Menschenrechtsbildung zu

betreiben.

Exkursion, ,

DO 10.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Florian Kerschbaumer, Leitung: Josefine

Margrit Scherling

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Berufsschulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Sonderschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A309

Politische Bildung: "Vielfalt (er)leben - Mit

internationalen Schulpartnerschaften interkulturelle

Kompetenzen fördern"

Schulpartnerschaften und grenzüberschreitende Schulprojekte

stellen ein exzellentes Lernfeld für Fremdsprachen,

Verständnis für andere Lebensformen sowie für Soziales und

Interkulturelles Lernen dar. Im Rahmen des Seminars erhalten

die TeilnehmerInnen Infos und Tipps zur Organisation

von internationalen Schulpartnerschaften (Schulvermittlung,

Fördermöglichkeiten, Best-Practice-Beispiele etc.).

Weiters haben die PädagogInnen die Möglichkeit, begleitet

von der Seminarleitung, in Kleingruppen erste Schritte zur

Planung eines internationalen Schulprojekts zu probieren.

Übungen und praktische Unterrichtsvorschläge zum Umgang

mit Diversität in der Klasse und im Rahmen von Projekten

runden die Veranstaltung ab.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 20.02.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Reinhard Eckert, Rebecca Luise Zeilinger, Leitung:

Josefine Margrit Scherling

Schularten: Polytechnische Schulen, AHS Unterstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Berufsschulen, Hauptschulen, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01A310

Politische Bildung: Die EU im Blickpunkt - Europäische

Bildungspolitik

Die Europäische Union verfügt aufgrund des "Subsidiaritätsprinzips"

über keine gemeinsame Bildungspolitik, da die einzelnen

Mitgliedstaaten ihre Bildungssysteme selbst gestalten.

Die EU ist vielmehr für die Durchführung von Maßnahmen

zur Unterstützung, Koordinierung oder Ergänzung der Maßnahmen

der Mitgliedstaaten zuständig. Das Seminar gibt einen

Überblick, in welcher Weise sich "europäische Bildungspolitik"

in diesem Rahmen gestaltet und welche Ziele sie sich

setzt, zeigt auf, welche Programme und Initiativen speziell

für Schulen auf europäischer Ebene bestehen und hält für die

Teilnehmer Innen praktische Tipps für die Einbindung in ihren

Unterricht bereit. Besondere Schwerpunkte liegen u.a. in der

Vorstellung des Programms Comenius sowie des Konzepts der

Europäischen Schulen. Auch die Präsentation einer Schulwanderausstellung

rund um das Europäische Parlament ist

geplant. Schließlich soll auch auf EU-Schulangebote im Land

Kärnten aufmerksam gemacht werden.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 20.03.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Stefan Schaller, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Hauptschulen,

Schwerpunkt-HS und Sonderformen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule

(SP), Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Polytechnische

Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A311

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 69


"Wir waren tief patriotische Österreicher"

ZeitzeugInnen-Interviews im Unterricht

In absehbarer Zeit wird es leider nicht mehr die Möglichkeit

geben, ZeitzeugInnen in den Unterricht einzuladen.

Deshalb hat _erinnern.at_ schon vor einiger Zeit begonnen,

DVDs mit ZeitzeugInneninterviews für den Unterricht zu erarbeiten.

Auf der im Seminar vorgestellten DVD „Neue Heimat

Israel“ finden sich jeweils Ausschnitte aus Interviews mit

Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden,

in Israel Zuflucht fanden, und bis heute einen engen Bezug zu

Österreich haben. Die Interviewausschnitte wurden mit vielfältigen

didaktischen Anregungen und Zusatzmaterial ergänzt.

Im Seminar sollen die Möglichkeiten, die die DVDs zum kompetenzorientierten

Arbeiten bieten, gezeigt sowie kompetenzorientierte

Fragestellungen dazu vorgestellt werden.

Einige dieser für den Unterricht erarbeiteten Möglichkeiten

sollen im Seminar vorgestellt und diskutiert werden. Die TeilnehmerInnen

der Veranstaltungen erhalten die DVD.

Beschlagwortung: Nationalsozialismus, Holocaust, Exil, Emigration,

Juden, Israel.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 25.03.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Maria Ecker, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe,

Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Sonderschulen, AHS

Oberstufe, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Berufsschulen,

Hauptschulen, Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und

mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F3ALK0A202

Kulturalismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit - Alte

Konzepte in neuem Gewand

Rassistische Argumente haben derzeit wieder Hochsaison.

Islamfeindliche Statements können in den Medien geäußert

werden ohne dass eine Konsequenz gefürchtet werden muss

oder es zu einem Aufschrei kommt. Minderheiten, wie Roma

und Sinti, aber auch neue EU-Mitbürger/innen wie Bulgar/innen

und Rumän/innen, werden öffentlich als „Sozialschmarotzer“

verunglimpft. „Jude“ ist ein Begriff den man mittlerweile

im Klassenzimmer wieder als Schimpfwort zu hören bekommt.

Religion, Staatenzugehörigkeit und Traditionen sind die neuen

„rassistischen“ Argumente die „uns“ von den „anderen“

abheben. Aufgrund von wenigen Merkmalen werden andere

Eigenschaften verallgemeinert, Menschen in Schubladen

gesteckt, Rechte zugesprochen oder verwehrt.

Ressentiments werden oft nicht als solche erkannt. „Ich hab

ja nichts gegen Ausländer, aber..“ hört man all zu oft. Dazu

gehört auch das Abtun von kritischem Hinterfragen, was an

dem Diskurs über den Gebrauch oder Nicht-Gebrauch vorurteilsbehafteter

Wörter in Kinderbüchern beispielhaft gezeigt

werden kann.

- Woher kommen diese Ressentiment und feindlichen

Haltungen gegenüber Minderheiten und Andersdenkenden?

- Sind sie ausschließlich ein Problem des „rechten

Randes“ oder bereits in der „gesellschaftlichen Mitte“ angekommen?

- Was steckt dahinter? Warum werden die „Sündenböcke“

auch von Politiker/innen immer wieder gerne vorgeschoben?

Warum ist der Widerstand so gering?

- Wie lässt sich mit unreflektierten oder unerkannten

Ressentiments umgehen?

Materialien, Literatur und Methoden für die konkrete Arbeit

im Unterricht und in der Bildungsarbeit werden vorgestellt.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 16.01.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Norbert Trenkle, Leitung: Eva Aichholzer

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Sonderschulen,

Polytechnische Schulen, Berufsschulen, AHS Oberstufe, AHS Unterstufe,

Volksschulen, Hauptschulen, Höhere und mittlere technische, gewerbliche

und kunstgewerbliche Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: F3ALK0B110

Lokale Geschichte unterrichten: Der Nationalsozialismus

im Oberen Drautal

Inhalt des Seminars ist die Geschichte des Nationalsozialismus

im Oberen Drautal und dessen Vermittlung im Unterricht

an regionalen Schulen. Anknüpfungspunkte sind die im Jahr

2012 in Greifenburg vom Künstler Hans-Peter Profunser

errichtetete Gedenkstätte für die 40 lokalen NS-Opfer sowie

das Begleitbuch zum Denkmal "Aus dem Gedächtnis in die

Erinnerung".

Neue Mittelschule, Schulstraße 211, 9761 Greifenburg

MO 17.02.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

MO 24.02.2014 14:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Hans Haider, Peter Pirker, Anita Profunser, Leitung:

Josefine Margrit Scherling

Schularten: Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere und

mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, AHS Oberstufe, Neue

Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F3LW01A206

1.3.5. Politische Bildung

Politische Bildung: Jugend und Volksgruppenfrage(n):

Meinung, Begegnung und politische Bildung in Kärnten

Ein bekanntes Credo weiß: Kärnten ist anders! Eine Ursache

liegt in der nationalen Frage. Sie prägte die jüngere Geschichte

des Landes und die Lebenswelten vieler Kärntner/

innen. Die Folgen waren sichtbar: jahrzehntelange Konflikte

um zweisprachige Ortstafeln, zweisprachigen Unterricht und

andere Minderheitenrechte. Aber wie denkt Kärntens Jugend

heute über Volksgruppenfragen?

Die Lehrveranstaltung gibt Einblick in die nationalen

Bruchlinien Kärntens im 20. Jahrhundert und ihre Folgen. Im

Zentrum stehen die Einstellungen Jugendlicher zur Volksgruppenfrage

- erarbeitet auf Grundlage einer aktuellen Studie,

die an allen AHS Kärntens zum Thema durchgeführt wurde.

Ausgangspunkt bilden die nationalen Konfliktlinien, Perspektiven

eröffnen die grenzüberschreitenden Verständigungsbemühungen

im Alpen-Adria-Raum.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 04.10.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Jürgen Pirker, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere

und mittlere humanberufliche Schulen, Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, AHS Oberstufe, Höhere

und mittlere kaufmännische Schulen, Hauptschulen, Berufsschulen, AHS

Unterstufe

✏✏PH-Online: E2LW01A024

70

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Politische Bildung: Kärntner Gespräche zur Demokratie -

politischen Bildung 2013

Fachtagung zu den Themen "Rassismus und Populismus"

Eine Kooperationsveranstaltung der Pädagogischen Hochschule

Kärnten mit der Arbeiterkammer Kärnten, der Fachhochschule

Feldkirchen und dem Verband Österreichischer

gewerkschaftlicher Bildung

Diese Fachtagung setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Am

Vormittag erwarten die TeilnehmerInnen 2 Impulsvorträge

(Frau Univ.Prof.in Dr.in Sieglinde Rosenberger und Herr Dr.

Walter Ötsch) mit anschließender Diskussion, die zur Einführung

in die Thematik dieser Fachtagung dienen; am Nachmittag

werden parallele Workshops mit FachreferentInnen

angeboten, in denen sich die TeilnehmerInnen intensiv mit den

thematischen Schwerpunkten (wie z. B. Populismus, Migration/Asyl

in Zusammenhang mit Rassismus, etc.) auseinandersetzen

und den konkreten Bezug zu Schule und Unterricht

herstellen können.

Arbeiterkammer Klagenfurt, Bahnhofplatz 3, 9020 Klagenfurt am

Wörthersee

DO 24.10.2013 09:30 bis 16:30 Uhr

Vortragende: Josefine Margrit Scherling, Leitung: Josefine

Margrit Scherling

Schularten: AHS Oberstufe, Polytechnische Schulen, AHS

Unterstufe, Volksschulen, Neue Mittelschule (SP), Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Berufsschulen, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Hauptschulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: E2LW01B122

Antiziganismus - Der Rassismus gegen Roma und Sinti

In der politischen und gesellschaftlichen Diskussion um die

angeblich negativen Folgen der EU-Osterweiterung wird

sehr häufig die Angst vor der Massenimmigration von Roma

und Sinti geschürt. Dabei werden Stereotype und Vorurteile

bedient, die schon seit Jahrhunderten mit dieser Volksgruppe

verknüpft werden. In diesem Seminar sollen anhand von

neuem didaktischen Material Inhalte dieser antiziganistischen

Rhetorik und Verhaltensweise reflektiert und Methoden zur

Bearbeitung von Vorurteilen gegenüber Roma und Sinti vorgestellt

und erprobt werden. Dieses Seminar kann alleine oder

gemeinsam mit dem Seminar "Genozid an Roma und Sinti"

besucht werden, in dem die bis heute wirksamen Ursachen

und Folgen des Holocaust an Roma und Sinti behandelt

werden.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 25.09.2013 09:00 bis 12:00 Uhr

Vortragende: Gernot Haupt, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: Höhere und mittlere technische, gewerbliche und

kunstgewerbliche Schulen, Sonderschulen, Berufsschulen, AHS Oberstufe,

Volksschulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Polytechnische

Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, AHS

Unterstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Neue Mittelschule

(SP)

✏✏PH-Online: E3ALK0A102

Der Genozid an Roma und Sinti

Durch die Osterweiterung der EU und der damit verbundenen

Armutsmigration in den Westen werden Roma und Sinti in der

öffentlichen Diskussion immer wieder mit ethnisierenden und

pejorativen Begriffen wie "kriminelle Bettlerbanden" in Verbindung

gebracht. Dieser neu aufkeimende Rassismus ist aber

ohne Wissen um die historischen Bezüge im Nationalsozialismus

kaum richtig einzuordnen. Das Wissen um den Genozid

an Roma und Sinti ist sowohl in der Gesellschaft als auch im

historischen Bewusstsein noch kaum verankert. Dieses Seminar

soll deshalb anhand von neuem didaktischen Material

das Wissen um die Ursachen, den Verlauf und vor allem um

die Folgen des Völkermordes an Roma und Sinti unter dem

nationalsozialistischen Regime zu fördern und auch praktisch

die didaktische Umsetzung zu erproben. Dieses Seminar kann

entweder alleine oder gemeinsam mit dem Seminar "Antiziganismus

- der Rassismus gegen Roma und Sinti" besucht

werden, das noch weitere Aspekte der jahrhundertelangen

gesellschaftlichen Exklusion von Roma und Sinti thematisiert.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 24.09.2013 09:00 bis 16:00 Uhr

Vortragende: Gernot Haupt, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Polytechnische Schulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen,

Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Volksschulen, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik,

Berufsschulen, Hauptschulen, AHS Unterstufe, Sonderschulen

✏✏PH-Online: E3ALK0B101

"Digitale Weltherrschaft" - Computerspiele und ihre

Relevanz für den Unterricht

Computerspiele sind heute Teil der Alltagskultur von Kindern.

Dieses Faktum aus der Lebenswelt der Kinder zu thematisieren,

stellt einen wichtigen pädagogischen Auftrag dar. Dabei

geht es nicht nur um das Kennenlernen von verschiedenen

Computerspielen, sondern auch um deren kritische Betrachtung

aus der Perspektive der politischen Bildung. Denn Computerspiele

machen nicht nur Spaß, sondern vermitteln zum

Teil komplexe politische Ideologien und Weltbilder, mit denen

bereits Volksschulkinder konfrontiert werden. Anhand anschaulicher

Beispiele und vieler praktischer Übungen werden

diese Spiele in Hinblick auf politische Botschaften genauer

untersucht. Gleichzeitig werden wir uns auch fragen, wie wir

Computerspiele sinnvoll im Unterricht einsetzen können. Sie

erhalten dabei viele praxisbezogene Hilfen für Ihren pädagogischen

Alltag.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 28.11.2013 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Florian Kerschbaumer, Leitung: Josefine

Margrit Scherling

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A025

Was bedeutet Gerechtigkeit? - Politische Bildung in der

Volksschule

Politische Bildung in der Volksschule? Angesichts der gesellschaftlichen

und politischen Herausforderungen einer

globalisierten und heterogenen Welt scheint dies unerlässlich.

Wie aber können kindliche Lebenswelten mit komplexen politischen

Fragen verknüpft werden und wie soll das noch Platz

in all den Anforderungen an Unterricht finden? Das Seminar

zeigt – basierend auf dem Bildungskonzept Globales Lernen

- Möglichkeiten auf, z. B. zentrale politische Kategorien wie

Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit, Gemeinwohl im Unterricht

zu bearbeiten.

Ziel ist die Förderung allgemeiner Kompetenzen einer zeitgemäßen,

auf die Herausbildung einer "Weltgesellschaft"

gerichteten Bildung mit Anforderungen an kompetenzorien-

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 71


tierten (Politik-) Unterricht zu verbinden und Bezüge zum

Lehrplan Sachunterricht herzustellen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 23.01.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Heidi Grobbauer, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Volksschulen, Sonderschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A027

Was bedeutet Gerechtigkeit? - Politische Bildung in der

Volksschule

Politische Bildung in der Volksschule? Angesichts der gesellschaftlichen

und politischen Herausforderungen einer

globalisierten und heterogenen Welt scheint dies unerlässlich.

Wie aber können kindliche Lebenswelten mit komplexen politischen

Fragen verknüpft werden und wie soll das noch Platz

in all den Anforderungen an Unterricht finden? Das Seminar

zeigt – basierend auf dem Bildungskonzept Globales Lernen

- Möglichkeiten auf, z. B. zentrale politische Kategorien wie

Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit, Gemeinwohl im Unterricht

zu bearbeiten.

Ziel ist die Förderung allgemeiner Kompetenzen einer zeitgemäßen,

auf die Herausbildung einer "Weltgesellschaft"

gerichteten Bildung mit Anforderungen an kompetenzorientierten

(Politik-) Unterricht zu verbinden und Bezüge zum

Lehrplan Sachunterricht herzustellen.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 13.03.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Heidi Grobbauer, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Sonderschulen, Volksschulen

✏✏PH-Online: F1LW01A215

Politische Bildung: Die Menschen- und Kinderrechte im

Rahmen der EU

Die Werte, auf die sich die Europäische Union gründet, sind

die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie,

Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte.

Diese im Vertrag über die Europäische Union

verankerten Werte werden durch die Charta der Grundrechte

zusätzlich gestärkt. Länder, die der EU beitreten wollen, müssen

die Menschenrechte achten – ebenso wie Länder, die mit

der EU Handelsabkommen oder andere Abkommen geschlossen

haben.

Im Rahmen des Seminars soll den TeilnehmerInnen ein umfassender

Einblick in die Grundprinzipien der Menschenrechtspolitik

und die Praxis des Menschenrechtschutzes in der EU

vermittelt werden. Ein besonderer Schwerpunkt widmet sich

der Frage der Kinderrechte auf europäischer Ebene. Schließlich

soll das Thema „Menschenrechtsbildung als Aufgabe der

EU“ behandelt werden.

Als ReferentInnen sind VertreterInnen der Europäischen

Agentur für Grundrechte, des Ludwig-Boltzmann-Instituts für

Menschenrechte sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft,

Familie und Jugend angefragt.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 14.11.2013 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Ewald Filler, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Hauptschulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Berufsschulen, AHS Unterstufe, AHS Oberstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Neue Mittelschule (SP), Sonderschulen, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, Höhere und mittlere technische, gewerbliche

und kunstgewerbliche Schulen, Polytechnische Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01A022

Politische Bildung: Frische Fische mit drei Augen -

Comics als innovativer Zugang in der Politikvermittlung

Langeweile in der Politischen Bildung? Öde Vermittlung von

Daten und Fakten?

Politikverdrossenheit und Desinteresse? Comics schaffen

Abhilfe! Aktuell, modern und oft auch auf recht unorthodoxe

Weise können sie einen wesentlichen Beitrag zu einem gelungenen

Politikunterricht leisten.

Im angedachten Seminar sollen konkrete und didaktisch

aufbereitete Beispiele für den Politikunterricht vorgestellt und

mit den TeilnehmerInnen diskutiert werden.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

FR 24.01.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Cornelia Klepp, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Polytechnische Schulen, Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen, Hauptschulen, Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, AHS Unterstufe, Berufsschulen, AHS

Oberstufe, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Neue Mittelschule (SP)

✏✏PH-Online: F2LW01A101

Politische Bildung, Geschichte und Sozialkunde:

Menschenrechts-Spaziergang durch Klagenfurt

Die Auseinandersetzung mit den Menschenrechten im regulären

Schulunterricht ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen,

da die Thematik oft den Eindruck vermittelt, zu abstrakt oder

zu wenig verbindlich zu sein. Die Menschenrechte an konkreten

Beispielen zu diskutieren, erscheint daher als ein vielversprechender

Ansatz, nicht nur aus Gründen der Veranschaulichung,

sondern auch um die notwendige Empathie für dieses

Thema zu wecken. Eine Möglichkeit der Versinnbildlichung

liegt in dem Rekurs auf historische Begebenheiten. Geschichte

oder viel mehr auch Geschichten können die Menschrechtsbildung

durchaus lebendig werden lassen, insbesondere wenn

sie den eigenen Erfahrungshorizont bzw. die eigene Umwelt

betreffen. Aus diesem Grund werden wir uns einen Nachmittag

lang in Klagenfurt auf Spurensuche begeben, um anhand

von historischen Beispielen aktive Menschenrechtsbildung zu

betreiben.

Exkursion, ,

DO 10.04.2014 14:00 bis 17:15 Uhr

Vortragende: Florian Kerschbaumer, Leitung: Josefine

Margrit Scherling

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Höhere und

mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen,

Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Berufsschulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen,

Sonderschulen, AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A309

Politische Bildung: "Vielfalt (er)leben - Mit

internationalen Schulpartnerschaften interkulturelle

Kompetenzen fördern"

Schulpartnerschaften und grenzüberschreitende Schulprojekte

stellen ein exzellentes Lernfeld für Fremdsprachen,

Verständnis für andere Lebensformen sowie für Soziales und

Interkulturelles Lernen dar. Im Rahmen des Seminars erhalten

die TeilnehmerInnen Infos und Tipps zur Organisation

von internationalen Schulpartnerschaften (Schulvermittlung,

Fördermöglichkeiten, Best-Practice-Beispiele etc.).

72

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule


1.3. fachlich.bilden

Weiters haben die PädagogInnen die Möglichkeit, begleitet

von der Seminarleitung, in Kleingruppen erste Schritte zur

Planung eines internationalen Schulprojekts zu probieren.

Übungen und praktische Unterrichtsvorschläge zum Umgang

mit Diversität in der Klasse und im Rahmen von Projekten

runden die Veranstaltung ab.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DO 20.02.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Reinhard Eckert, Rebecca Luise Zeilinger, Leitung:

Josefine Margrit Scherling

Schularten: Polytechnische Schulen, AHS Unterstufe, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Berufsschulen, Hauptschulen, Höhere und mittlere

humanberufliche Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen,

AHS Oberstufe, Neue Mittelschule (SP), Höhere und mittlere technische,

gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F2LW01A310

Politische Bildung: Die EU im Blickpunkt - Europäische

Bildungspolitik

Die Europäische Union verfügt aufgrund des "Subsidiaritätsprinzips"

über keine gemeinsame Bildungspolitik, da die einzelnen

Mitgliedstaaten ihre Bildungssysteme selbst gestalten.

Die EU ist vielmehr für die Durchführung von Maßnahmen

zur Unterstützung, Koordinierung oder Ergänzung der Maßnahmen

der Mitgliedstaaten zuständig. Das Seminar gibt einen

Überblick, in welcher Weise sich "europäische Bildungspolitik"

in diesem Rahmen gestaltet und welche Ziele sie sich

setzt, zeigt auf, welche Programme und Initiativen speziell

für Schulen auf europäischer Ebene bestehen und hält für die

Teilnehmer Innen praktische Tipps für die Einbindung in ihren

Unterricht bereit. Besondere Schwerpunkte liegen u.a. in der

Vorstellung des Programms Comenius sowie des Konzepts der

Europäischen Schulen. Auch die Präsentation einer Schulwanderausstellung

rund um das Europäische Parlament ist

geplant. Schließlich soll auch auf EU-Schulangebote im Land

Kärnten aufmerksam gemacht werden.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1,

9020 Klagenfurt am Wörthersee

DO 20.03.2014 14:00 bis 18:00 Uhr

Vortragende: Stefan Schaller, Leitung: Josefine Margrit Scherling

Schularten: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Hauptschulen,

Schwerpunkt-HS und Sonderformen, AHS Unterstufe, Neue Mittelschule

(SP), Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Polytechnische

Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Oberstufe,

Sonderschulen

✏✏PH-Online: F2LW01A311

Deutsch: Ethik und Verantwortung im Journalismus

- Wie wirken Medien?

- Manipulation und Verantwortung im Journalismus

- Zeitungen als Sprachrohr für soziale Anliegen

- Arbeitsimpulse für den Unterricht

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MI 26.02.2014 09:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Johannes Preßl, Leitung: Janine Zederbauer

Schularten: AHS Oberstufe, Höhere und mittlere technische, gewerbliche

und kunstgewerbliche Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, AHS Unterstufe, Polytechnische Schulen, Höhere und

mittlere humanberufliche Schulen, Hauptschulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Neue Mittelschule (SP), Berufsschulen

✏✏PH-Online: F2LW01B276

"Ein Mensch ist ein Mensch" Rassismus, Antisemitismus

und sonst noch was ...

Die Materialien basieren auf den Fragen, Stimmen und

persönlichen Erfahrungen von österreichischen Jugendlichen

unterschiedlicher Herkunft. Davon ausgehend sollen – in 18

Kapiteln, die je für sich stehen, aber auch kombiniert eingesetzt

werden können – die Lernenden ermutigt werden, sich

mit alltäglichen Formen und Beispielen von Rassismus (und

was man dagegen tun kann) zu beschäftigen.

Die TeilnehmerInnen der Veranstaltungen erhalten die Unterrichtsmaterialien.

Beschlagwortung: Nationalsozialismus, Minderheiten, Holocaust

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

MO 24.03.2014 13:00 bis 17:00 Uhr

Vortragende: Maria Ecker, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: Polytechnische Schulen, Höhere und mittlere kaufmännische

Schulen, Höhere und mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche

Schulen, Neue Mittelschule (SP), Hauptschulen, AHS Oberstufe,

AHS Unterstufe, Sonderschulen, Berufsschulen, Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik, Höhere und mittlere humanberufliche Schulen

✏✏PH-Online: F3ALK0A201

"Wir waren tief patriotische Österreicher"

ZeitzeugInnen-Interviews im Unterricht

In absehbarer Zeit wird es leider nicht mehr die Möglichkeit

geben, ZeitzeugInnen in den Unterricht einzuladen.

Deshalb hat _erinnern.at_ schon vor einiger Zeit begonnen,

DVDs mit ZeitzeugInneninterviews für den Unterricht zu erarbeiten.

Auf der im Seminar vorgestellten DVD „Neue Heimat

Israel“ finden sich jeweils Ausschnitte aus Interviews mit

Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden,

in Israel Zuflucht fanden, und bis heute einen engen Bezug zu

Österreich haben. Die Interviewausschnitte wurden mit vielfältigen

didaktischen Anregungen und Zusatzmaterial ergänzt.

Im Seminar sollen die Möglichkeiten, die die DVDs zum kompetenzorientierten

Arbeiten bieten, gezeigt sowie kompetenzorientierte

Fragestellungen dazu vorgestellt werden.

Einige dieser für den Unterricht erarbeiteten Möglichkeiten

sollen im Seminar vorgestellt und diskutiert werden. Die TeilnehmerInnen

der Veranstaltungen erhalten die DVD.

Beschlagwortung: Nationalsozialismus, Holocaust, Exil, Emigration,

Juden, Israel.

Pädagogische Hochschule Kärnten, Kaufmanngasse 8,

9010 Klagenfurt

DI 25.03.2014 09:00 bis 13:00 Uhr

Vortragende: Maria Ecker, Leitung: Nadja Danglmaier

Schularten: Höhere und mittlere kaufmännische Schulen, AHS Unterstufe,

Höhere und mittlere humanberufliche Schulen, Sonderschulen, AHS

Oberstufe, Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Berufsschulen,

Hauptschulen, Polytechnische Schulen, Neue Mittelschule (SP), Höhere und

mittlere technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen

✏✏PH-Online: F3ALK0A202

Kulturalismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit - Alte

Konzepte in neuem Gewand

Rassistische Argumente haben derzeit wieder Hochsaison.

Islamfeindliche Statements können in den Medien geäußert

werden ohne dass eine Konsequenz gefürchtet werden muss

oder es zu einem Aufschrei kommt. Minderheiten, wie Roma

und Sinti, aber auch neue EU-Mitbürger/innen wie Bulgar/innen

und Rumän/innen, werden öffentlich als „Sozialschmarot-

Fort- und Weiterbildungskatalog 2013/14 • Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule 73


zer“ verunglimpft. „Jude“ ist ein Begriff den man mittlerweile

im Klassenzimmer wieder als Schimpfwort zu hören bekommt.

Religion, Staatenzugehörigkeit und Traditionen sind die neuen

„rassistischen“ Argumente die „uns“ von den „anderen“

abheben. Aufgrund von wenigen Merkmalen werden andere

Eigenschaften verallgemeinert, Menschen in Schubladen

gesteckt, Rechte zugesprochen oder verwehrt.

Ressentiments werden oft nicht als solche e