Bericht 2 - Pädagogische Hochschule Weingarten

ph.weingarten.de

Bericht 2 - Pädagogische Hochschule Weingarten

1. Vorbereitung des Aufenthaltes

Bevor die Reise nach Südafrika losging, musste bezüglich der Sprache kein Aufwand

betrieben werden. In Südafrika werden insgesamt elf Sprachen gesprochen und

Englisch ist derzeit die meistgesprochene Sprache. Mit meinem Schulenglisch kam

ich auch bestens zurecht. Informationen über die Kultur und Politik holte ich mir bei

einer Freundin ein, die ursprünglich aus Johannesburg stammt. Um nach Südafrika

fliegen zu können, benötigte ich nur einen Reisepass, den ich im Rathaus

beantragen musste.

2. Praktikum im Gastland

Der Praktikumgeber war die „Lantern

School“ in Lindhaven. Diese Schule ist

keine Partnerschule der pädagogischen

Hochschule Weingarten. Glücklicherweise

sind wir durch private Kontakte einer

Freundin, auf diese tolle Schule gestoßen.

Die Schule verfügt über insgesamt zwölf

Klassenstufen, die sich wie folgt aufteilen:

Eingang zum Office

Klassenstufe 1 – 4 ist vergleichbar mit der

Grundschule in Deutschland, 5 – 12 stellt die Highschool dar. Mit dem Abschluss der

zwölften Klasse, besteht die Möglichkeit eine Ausbildung zu machen oder sogar

manche Studiengänge zu absolvieren. Die Schule ist auf Schülerinnen und Schüler

mit Lernbehinderungen spezialisiert. Vor allem sind Schüler mit ADS und ADHS

vorzufinden, aber auch Autisten sind in manchen Klassen vertreten. Zunächst fallen

diese Lernschwierigkeiten nicht auf, durch den Schulalltag, das Hospitieren und

durch den eigenen gehaltenen Unterricht,

machen sich diese dennoch bemerkbar.

Die Schule verfügt über einen großen

Fußballplatz, auf dem oft Rugby gespielt

wird (Nationalsport Südafrikas). Ein

großes Office mit einer kleinen Küche,

Toiletten, Kopierräumen und Sekretariat,

ein großes Schulgebäude, das für die

ersten zwei Klassen, Klassen drei und

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine