Kreuz & Quer Ausgabe 02_2014

sgvmarketing

Blick auf Schmallenberg-Jagdhaus

Bilderbuchlandschaft

Schmallenberger Sauerland

Waldskulpturenweg: Skulptur „Stein-Zeit-Mensch“ von Nils Udo

Wo Wandern glücklich macht

„Zieht es dich in die Natur, so schnüre deine

Wanderschuhe und mache dich auf den

Weg.“ So könnte das Leitbild der unzähligen

Wanderer sein, die sich jedes Jahr aufmachen

ins Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion

Eslohe. Hier, wo sanft schwingende

Hügel bis zum Horizont reichen, die Stille der

Natur sich paart mit einmaligen Landschaftsbildern

und den Kopf frei machen für die wirklich

wichtigen Dinge des Lebens.

Die Beliebtheit dieses Landstriches kommt

nicht von ungefähr, denn ständig gibt es Neues

zu entdecken, und so flankieren auch in

der Saison 2014 zahlreiche neue Angebote

die natürliche Bilderbuchlandschaft mit ihren

unzähligen kulturellen Schätzen.

Kein Wunder also, dass ständig die Zahl der

Menschen wächst, die das Schmallenberger

Sauerland und die Ferienregion Eslohe für sich

entdecken, denn hier bietet das Sauerland

eben alles, was Wanderherzen höher schlagen

lässt.

Traditionelles in sich ständig veränderndem

Kleid, wie die Schmallenberger Wanderwoche

oder das Latroper Wanderfestival, sind ebenso

dabei wie die neuen Rothaarsteig-Spuren. Das

sind Rundwanderwege, die den berühmten

„Urvater“ der modernen Wanderwege flankieren,

10-16 km lang sind und tiefe Einblicke

in ganz speziell ausgesuchte Bereiche und

zu ganz besonderen Themen ermöglichen. 6

„Spuren“ von geplanten 15 sind mittlerweile

eröffnet.

Zwei „Spuren-Tipps“

Kahler-Asten-Steig

Ein Trumpf dieses 16 km Wanderweges, der

von der Rothaar-Arena in Westfeld durch die

Naturschutzgebiete des Schwarzen Siepen hinauf

auf den Kahlen Asten führt und sich vorbei

an der Lennequelle den Hohen Knochen

hinaufwindet, um dann nach dem Hömberg

wieder an der Rothaar-Arena zu landen, ist das

Gefühl, wie der Pilger die Höhen überstiegen

zu haben. Und ein schöner Lohn der Mühe

sind traumhafte Ausblicke bis zum Feldberg,

ja sogar bis zum Brocken, für die man gerne

984 Höhenmeter in Kauf nimmt. Und wer, so

ganz im Vorbeigehen, die Führung „Klimarauschen“

auf dem Kahlen Asten bucht, der erlebt

und erfährt Ungeahntes über Flora und Fauna.

Buchenwälder mit Hallcharakter und Erlebnis-

Stationen für Kinder, die Geheimnisse der Natur

spielerisch begreifbar machen, geben diesem

Wandererlebnis einen zusätzlichen Reiz.

Mit Einkehrmöglichkeiten in Schmallenberg-

Westfeld und Umgebung sorgt die heimische

Gastronomie für gute Gelegenheiten zu einer

appetitlichen Stärkung.

Einstiegsempfehlung für Navigation:

Am Hömberg, 57392 Schmallenberg

www.rothaarsteig.de/kahler-asten-steig/

Wisentpfad

Wer sich auf die Spuren des „Königs des

Waldes“ macht, dem ist festes Schuhwerk

empfohlen und eine gute Kondition gehört

auch dazu, denn 12,9 km abwechslungsreiche

Wanderstrecke durch das Rohrbachtal,

vorbei an der Wisent-Wildnis, über den Rothaarkamm

nach Schmallenberg-Jagdhaus,

durch das malerische Tal der Ihrige und das

Bockeshorntal wieder zurück sind schon mehr

als ein Spaziergang, denn immerhin rund 616

Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Ob das

Unternehmen, Wisente in freier Wildbahn zu

erleben, vom Erfolg beschieden ist, hängt von

einer großen Portion Glück ab, denn Wisente

sind nun mal eben Fluchttiere, die sich im

Wald verstecken und sich beim geringsten Anzeichen

von Gefahr zurückziehen.

Eine direkte Begegnung mit den scheuen Kolossen

ist aber garantiert beim Besuch des

Schaugeheges in der Wisent-Wildnis. Hier ermöglicht

ein 3 km langer Rundweg in beeindruckender

Weise die Nähe zu diesen Riesen.

Einkehrmöglichkeiten in Wingeshausen, Aue,

Jagdhaus und Umgebung.

Einstiegsempfehlung für Navigation:

Reit- u. Fahrverein Aue-Wingeshausen

In der Wester 8 · 57319 Bad Berleburg

http://www.rothaarsteig.de/wisentpfad

4 kreuz&quer 2/14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine