Ausgabe März bis April 2010 - Evang.-Luth. Kirchengemeinde St ...

matthaeus.erlangen.de

Ausgabe März bis April 2010 - Evang.-Luth. Kirchengemeinde St ...

Gemeindebrief 03 – 04/10

gekürzte Internet-Fassung

St. Matthäus

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde in Erlangen

Thema dieser Ausgabe:

Die Orgel von St. Matthäus

Festjahr

Seite 05

Orgelmaus sucht

Namen, Seite 8

Windschief und luftleer

Frühjahrsputz

Seite 13


??? Auf ein Wort

Damit hatten sie nicht gerechnet,

als sie ihm nach dem Leben trachteten;

als sie ihn gefangen nahmen;

als sie ihm falsche Zeugen auf den Hals hetzten;

als sie das Todesurteil über ihn fällten;

als sie schrieen: „Hinweg mit ihm!”;

als sie ihn verhöhnten und verprügelten;

als sie ihm einen Kranz aus Dornen auf den Kopf drückten;

als sie ihn aus der Stadt hinaus trieben;

als sie ihn ans Kreuz nagelten;

als sie seine Kleider auslosten;

als sie ihm Essig gaben;

als sie ihn schreien hörten:

„Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?”;

als er starb;

als sie ihm den Speer in die Seite stießen;

als sie sein Grab bewachten.

Damit hatten sie nicht gerechnet,

dass ausgerechnet er der Sohn Gottes war.

Und dass ausgerechnet er nach drei Tagen von den Toten

aufersteht, weil er auch für sie gestorben ist.

Reinhard Ellsel

02


Titelthema

Unsere Orgel – eine kranke Königin

Die Orgel gilt als Königin der

Instrumente. Unsere Königin hat

im Oktober 1961 ihr Domizil in St.

Matthäus bezogen. Gekostet hat sie

knapp 125 000 DM. Schon 20 Jahre

später weigerte sich ein namhafter

Orgelbauer, die Orgel zu stimmen.

Vor allem ungleichmäßige Windverhältnisse

mit Druckabfällen bis

30 % würden Stimmversuche zum

Scheitern verurteilen. Der Fachmann

riet zu einem Neubau und schätzte

Durch ihr Eigengewicht sinken diese Orgelpfeifen

in sich zusammen.

die Kosten auf 280 000 DM. Allein

die Beseitigung der schwersten

Mängel würde mindestens 100 000

DM kosten. Die Gemeinde schlug

den zweiten Weg ein und investierte

zwischen 1982 und 1987

insgesamt 164 000 DM in die Orgel.

Die grundlegenden konstruktiven

Mängel konnten dadurch aber nicht

beseitigt werden. Nur ein Beispiel:

Die Kästen, auf denen die Orgelpfeifen

stehen und durch die sie

mit Luft versorgt werden (die sog.

Windladen), wurden aus Spanplatten

gefertigt. Im Lauf der Jahre wurden

die Windladen undicht, es kam zu

den oben erwähnten Druckunterschieden.

Dadurch werden die

Pfeifen nicht mehr zuverlässig mit

Luft versorgt. Bei der Renovierung

versuchte der

Orgelbauer

einen Kunstgriff:

Er goss insgesamt

16 kg

Leim in die

Windladen, um

sie abzudichten.

Leider brachte

dieser Trick keinen

dauerhaften

Erfolg.

Heute, 23 Jahre

nach Abschluss

der Maßnahme,

sind die Windladen

erneut undicht. Das ist nur

ein Beispiel für die Mängel unserer

Orgel.

Wie konnte es so weit kommen?

Die Orgel in St. Matthäus wurde in

Zeiten großer Geldknappheit gebaut.

Ziel damals war es sicherlich, ein der

Größe der Kirche entsprechendes

„Es ist das

erste Mal,

dass sich

Orgelpfeifen

vor mir

verneigen.“

Orgelsachverständiger

03


Titelthema

04

Instrument zu bauen. Ein qualitativ

hochwertiges Instrument war aber

zu dieser Zeit nicht zu bezahlen.

Schließlich musste die Gemeinde

ganz allein für die Innenausstattung

der Kirche aufkommen. Altar, Taufstein,

Beleuchtung, Bänke u.a. wurden

ausschließlich durch Spenden

finanziert. Bei diesem Umfang ist es

verständlich, dass für den Orgelbau

nur begrenzte finanzielle Mittel zur

Verfügung standen. Ergebnis war

eine Orgel in Leichtbauweise, die

jetzt nach 50 Jahren an das Ende

Ihrer Spielbarkeit gekommen ist.

Wie kann es nun weitergehen? Im

Frühjahr 2009 haben vier renommierte

Orgelbauer unabhängig

voneinander die Orgel begutachtet.

Wobei von vornherein klar war,

dass keine der Firmen einen Renovierungs-

oder Neubauauftrag

Nähere Informationen finden Sie

auch auf unserer Orgel-Homepage:

www.frischer-wind.de

bekommen würde. Sie waren in ihrer

Bewertung also ganz frei. Außerdem

war ein offizieller Orgelsachverstän-

diger beteiligt. Alle fünf Fachleute

kamen zum gleichen Ergebnis:

Die Orgel der Matthäuskirche ist

von Anfang an derart fehlerhaft

konzipiert, dass es unverantwortlich

wäre, erneut eine größere Summe in

zweifelhafte Renovierungsmaßnahmen

zu investieren. Alle rieten zu

einem Neubau.

Deshalb hat sich der Kirchenvorstand

auch zu einem Neubau

entschlossen. Der Gemeinde und den

Konzertbesuchern soll ein qualitativ

hochwertiges und musikalisch

ausgewogenes Instrument geboten

werden, das viele Jahre zuverlässig

seinen Dienst tun wird.

Spendenkonto

für Schnellentschlossene:

Nr. 60 024 404

Sparkasse Erlangen

BLZ 763 500 00

Unter dem Motto „Frischer Wind

durch neue Pfeifen” starten wir

eine auf mehrere Jahre angelegte

Kampagne, die natürlich in erster

Linie zum Ziel hat, den Orgelneubau

zu finanzieren. Darüber hinaus

möchten wir durch unterschiedlichste

Aktionen Menschen auf unsere

Gemeinde aufmerksam machen und

mit St. Matthäus in Kontakt bringen.

Denn wir sind überzeugt:

„Musik berührt und verändert.

Wir sind eine offene Gemeinde.

Hier kommen Menschen zusammen

und schaffen gemeinsam Bleibendes.“


50 Jahre St. Matthäus

Festjahr 2010

Man muss die Feste feiern, wie sie

fallen - und dieses Jahr fallen sie

reichlich!

Genauer gesagt: das ganze Jahr

2010 soll ein Fest sein, ein Festjahr

in unserer Gemeinde, denn

die Matthäus-Kirche wird 50

Jahre alt.

Das ist für eine Kirche zwar noch

kein besonders ehrwürdiges Alter

(im Gegensatz zu den Menschen,

die ab 50 schon eher in die Nähe

der Ehrwürdigkeit rücken), aber

ein halbes Jahrhundert ist Grund

genug, das Gotteshaus zu feiern

und mit ihm die Matthäusgemeinde,

die sich rund um die Kirche

und in ihr findet und bewegt.

So werden wir den Alltag des

Jahres 2010 immer wieder durchbrechen

durch festliche Ereignisse

und Veranstaltungen.

in der Matthäuskirche wurden 1960

konfirmiert und begehen nun am

26. September Jubiläum.

Daneben soll eine Tradition aus

früheren Gemeindezeiten aufgenommen

werden: wir feiern an zwei

Sonntagabenden einen Jugendgottesdienst

(7. März und 31. Oktober).

Über‘s ganze Jahr verteilt werden

einzelne Gottesdienste von

ausgesuchten Gastpredigern

gehalten: von ehemaligen Pfarrern

und Pfarrerinnen unserer Gemeinde.

Gottesdienstliche Feiern

Das beginnt bei den Gottesdiensten;

an sich schon aus dem Alltag

herausgehobene Feste, die hie und

da einen beonderen Schwerpunkt

bekommen werden.

Neben der aktuellen (25. April) und

der Silbernen Konfirmation

(28. März) feiern wir zum ersten Mal

in der Gemeindegeschichte auch eine

Goldene Konfirmation: die ersten

Konfirmandinnen und Konfirmanden

Und die gottesdienstliche Krönung

wird der Festgottesdienst zum

Gemeindefest am 27. Juni mit

Regionalbischof Ark Nitsche darstellen.

Festliche Klänge

Wo ein Fest ist, erklingt Musik, und

wo Musik erklingt, wird es festlich.

„Matthäus ER-klingt“, so heißt ein

05


??? 50 Jahre St. Matthäus

musikalisch-biblisches Ereignis, das

von Januar bis April viermal stattfindet.

Nachdem bereits zwei Abende

im Januar und Februar der Vergangenheit

angehören, liegen die anderen

Temine noch in der Zukunft.

Am Abend des 15. März und am Karfreitag

wird in der Matthäuskirche

das Matthäusevangelium in Teilen,

in der Nacht des 30. April in seiner

Gesamtheit gelesen und musikalisch

ausgelegt und begleitet - Matthäus

erklingt im wahrsten Sinne des

Wortes.

einem Überblick über 50 (und mehr)

Jahre Gemeindegeschichte.

Der Engel, der normalerweise von

unserem Kirchturm aus auf Häuser

und in Gärten der Gemeinde blickt,

wird zur Zeit generalüberholt und saniert.

Frisch vergoldet und strahlend

soll der Kirchturmengel dann am

Freitag, den 25. Juni von schwindelfreien

Monteuren wieder auf seinem

luftigen Platz installiert werden.

06

Die Festwoche vom 19. bis 27. Juni

2010 wird mit der Aufführung

des Messiah von Georg Friedrich

Händel durch die Kantorei eröffnet.

Kantorei-Konzerte am 21. März

und am 21. November sowie ein

Konzert des Posaunenchores am

4. Juli setzen weitere festlichmusikalische

Höhepunkte.

Einmal laden wir uns auch noch

einen Musiker von außen ein:

Wolfgang Buck, fränkischer

Liedermacher und Pfarrer, wird am

16. Juli. in der Matthäuskirche ein

Konzert geben.

Festliches

Neben Musik und Gottesdiensten

begehen wir das Jubiläumsjahr noch

durch weitere Jubiläumsangebote:

Eine Festschrift entsteht gerade mit

Im Mai wird ein Bilderwettbewerb

starten, in dem Schülerinnen und

Schüler oder andere künstlerisch

begabte Gemeindeglieder ein 20

mal 20 cm großes Stück Leinwand

gestalten dürfen. Das Thema wird

noch bekannt gegeben. Am 25. September

kürt dann eine ausgesuchte


50 Jahre St. Matthäus

Jury auf einer Bilderausstellung

die Gewinner des Wettbewerbs.

Dass auch das Endspiel der Fußball-

WM am 11. Juli in unser Festjahr

fällt, nehmen wir als angemessene

Würdigung der St. Matthäuskirche.

Das Ereignis mit einem gemeinsamen

Fußballabend vor großer Leinwand

zu begehen, ist nach den Worten

eines Kirchenvorstehers allerdings

nicht ratsam: die Erfahrung der

letzten Jahre zeigt, dass die deutsche

Fußballelf ein WM-Endspiel verliert,

sobald die Matthäusgemeinde

Erlangen zum Zuschauen einlädt ...

Festgäste

„Es ist gar nichts an einem Feste

ohne wohlgeputzte vornehme

Gäste“, sagt Johann Wolfgang von

Goethe. Das schönste Fest mit der

klangvollsten Musik, den wortgewandtesten

Predigten und raffiniertesten

Speisen kommt nicht in

Stimmung, wenn da nicht Menschen

sind, die fröhlich miteinander feiern,

singen, Reden lauschen, Kommentare

abgeben, essen und trinken und

sich mit- und aneinander freuen.

Also: putzen Sie sich wohl - vornehm

sind wir alle miteinander als

auserwählte und geliebte Kinder

Gottes. Dann suchen Sie sich die

Feste aus, die Sie gerne durch Ihre

Anwesenheit bereichern wollen,

und feiern Sie mit uns das Festjahr

2010 in der Matthäuskirche!

In eigener Sache

Es ist Ihnen sicherlich auch

aufgefallen: unsere Kirchturmuhr

hat am Anfang

des Jahres nicht mehr oder

nur noch vereinzelt geläutet.

Grund dafür war

ein Softwarefehler in der

Turmuhrsteuerung. Natürlich

hat unser Mesner

Herr Pieger gleich am

4. Januar die für die Wartung

der Uhr zuständige Firma beauftragt,

den Fehler zu beseitigen.

Was sich allerdings

als schwierig herausstellte.

Die Firma betreut bayernweit

ca. 600 Kirchturmuhren, die

alle dasselbe Problem hatten.

Die Daten der Steuerung sind

zum 1. Januar auf das Jahr

2000 zurückgegangen. Damit

stimmten nun die Wochentage

nicht mehr mit dem

aktuellen Datum überein. Es

war ein größerer Programmierungsaufwand

nötig, um

alles wieder stimmig zu machen.

Fast zwei Wochen haben

unsere Glocken nun wieder

richtig geläutet, bis am 1.

Februar die Programmierung

auf das Jahr 2011 gesprungen

ist.

Lassen wir uns überraschen,

was am 1. März passiert …

07


Kinder

Turmi und die Orgelmaus

8

Es ist früher Sonntagmorgen. Turmi

schleicht sich durch den Seiteneingang

in die Kirche, denn er wollte schon

immer mal die Orgel aus der Nähe

sehen. Ganz still ist es um ihn herum;

der Gottesdienst fängt erst in zwei

Stunden an und weder der Mesner noch

der Kantor sind da. Er steigt über die

Stufen, auf denen sonst oft der Chor

steht, bis ganz nahe an die Orgel hinauf.

Bewundernd mustert Turmi die großen

Orgelpfeifen. Sie sind grau wie er selbst,

aber glänzend und viel länger als er.

Plötzlich hört er ein leises Rascheln

und dann ein Piepsen, das ihm wie ein

Juchzer vorkommt. Aus dem Inneren der

Orgel schaut ein Mäuschen hervor.

Turmi: Wer bist denn du?

Orgelmaus: Ich bin die Orgelmaus.

Schön, dich zu sehen!

Turmi: Orgelmaus? Sag mal ... von

was lebst du denn hier? Etwa von

den Altarblumen?

Orgelmaus: Wo denkst du hin, die

Altarblumen würde ich niemals anrühren.

Du hast doch gehört, ich bin

eine Orgelmaus. Ich wohne in der

Orgel und lebe von ihren Tönen, von

den Harmonien, von den Schwingungen

in der Luft ...

Turmi: Aber gerade ist es doch still.

Orgelmaus: Das macht nichts - du

lebst doch auch nicht nur, wenn du

gerade isst!

Turmi: Wie lange wohnst du denn

schon hier?

Orgelmaus: Fast fünfzig Jahre.

Turmi: Fünfzig Jahre? Das ist ewig -

so alt wird keine Maus.

Orgelmaus: Nein, das ist gar nichts.

Fünfzig Jahre sind kein Alter für eine

Orgelmaus; es gibt manche, die sind

dreihundert Jahre und älter ... Aber

mir geht es nicht gut. Meine Orgel

ist krank, ich werde wohl umziehen

müssen.

Turmi: Krank? Hier wird doch immer

so wunderbare Musik gemacht,

Orgelkonzerte, Oratorien und so.

Deswegen wollte ich mir gerade die

Orgel mal in Ruhe ansehen und ein

paar Töne spielen, weil keiner da ist.

Wo willst du denn hinziehen?

Orgelmaus: Ich zeige dir, warum ich

in unserer kranken Orgel nicht mehr

leben kann und über kurz oder lang

in eine neue umziehen muss.

Die Orgelmaus klettert auf den

Spieltisch und schaltet mit einem

lauten „Klack“ das Gebläse ein.

Windgeräusche sind zu hören ...

Eifrig läuft die Orgelmaus auf das

Gehäuse der Orgel zu, Turmi kann

ihr kaum folgen und muss stehen

bleiben, während das Mäuschen

zwischen zwei Pfeifen verschwindet.

Orgelmaus: Hörst du was?

Turmi: Wo bist du?

Orgelmaus: Hier neben der Windlade.

Hörst Du, wie es zischt?


Kinder

Turmi: Was zischt denn da?

Orgelmaus: Die Luft natürlich. Die

Windlade ist nicht mehr dicht.

Turmi: Aha. Aber das Gebläse läuft

doch ...

Orgelmaus: Ja, schon, aber verstehst

du nicht, wenn die Windlade nicht

dicht ist, dann fehlt der Orgel die

Luft für ihre Pfeifen!

Turmi: Heißt das, sie kann nicht

mehr spielen?

Orgelmaus: So ungefähr. Das ist

so, als wolltest du auf einer Flöte

spielen und bläst einen Teil der Luft

neben der Flöte aus dem Mund.

Probier das mal.

Turmi: Ich kann es mir vorstellen.

Aber warum dichtet man die Windlade

nicht einfach ab?

Orgelmaus: Weil das so einfach

nicht geht. Die ganze Windlade ist

nämlich aus Pressspanplatten.

Turmi: Aus Pressspanplatten? Das

glaube ich nicht, muss die nicht aus

Holz sein?

Orgelmaus: Ja, ist sie aber nicht. Als

man die Orgel gebaut hat, hat man

wohl gedacht, dieses Material wäre

gut genug, denn man musste sehr

sparen. Aber es ist noch viel mehr

kaputt.

Turmi: Unvorstellbar. Woher weißt

du das?

Orgelmaus: Ich kenne meine Orgel

halt. Außerdem waren schon Orgelbaumeister

da und haben sie untersucht.

Ich habe genau zugehört, was

sie sagen, weil ich ja meine Orgel

liebe und hier bleiben möchte.

Turmi: Aber kann man das denn

nicht reparieren?

Orgelmaus: Leider nein. Es muss

eine neue Orgel gebaut werden.

Turmi: Du bist gut, weißt du, was

eine neue Orgel kostet?

Orgelmaus: Ich schon – und Du?

Turmi: Nicht so genau. Vielleicht

können wir mal den Organisten oder

den Pfarrer fragen …

Liebe Kinder, liebe Eltern,

leider hat unsere Orgelmaus noch

keinen Namen. Bitte helft uns, einen

zu finden! Natürlich sollte er zu unserer

Gemeinde St. Matthäus passen.

Eine Jury wird aus den Vorschlägen

den schönsten Namen aussuchen.

Beim Gemeindefest im Juni soll unsere

Orgelmaus dann offiziell getauft

werden.

9


Kirchenmusik

Musik im Gottesdienst

Sonntag, 7. März, 9.30 Uhr

Johann Rosenmüller

„Die Augen des Herrn“,

Vokalensemble

und Orchester St. Matthäus

Sonntag, 21. März, 9.30 Uhr

Johann Sebastian Bach

„Sonate h-Moll”

für Flöte und Cembalo

Flöte: Johannes Kalb

Cembalo: Michael Vetter

Vesper am Tag der Ankündigung der

Geburt (Mariä Verkündigung)

Donnerstag, 25. März, 19.00 Uhr

Thomas Gabriel

Jazz und Gregorianik Ave Maria

für Saxophon, Vibraphon,

Violoncello und Chor

Saxophon: Walter Wachter

Vokalensemble St. Matthäus

Gründonnerstag,

1. April, 19.00 Uhr

Heinrich Schütz

„Ich danke dem Herrn von ganzem

Herzen“

SWV 284 für Sopran und Orgel

Sopran: Franziska Budke

Karfreitag

2. April, 9.30 Uhr

Felix Mendelssohn Bartholdy

„Christe du Lamm Gottes“

Kantorei und Orchester St. Matthäus

Ostermontag, 5. April, 19.00 Uhr

Georg Friedrich Händel

„Messiah“ Osterteil

Kantorei St. Matthäus,

Ensemble mit historischen

Instrumenten

Kantorei: Donnerstag, 19.30 Uhr

Posaunenchor: Mittwoch, 18.30 Uhr

Orchester: nach Vereinbarung

Gemeindehaus Rathenaustraße 5

Kontakt: Michael Vetter, siehe Seite 18

10


Kirchenmusik

Konzerte

Passionskonzert

Werke für Chor und Orgel

Sonntag, 21. März, 20.00 Uhr

Kantorei St. Matthäus

Orgel: Jeffrey Mead (Boston)

Leitung: Michael Vetter

Johann Michael Haydn

Responsorien für die Karwoche

Felix Mendelssohn Bartholdy

Kantate „Christe, du Lamm Gottes“

Knut Nystedt

„Die Sieben Worte Jesu am Kreuz“

Petr Eben

Psalm zum Sonntag Judica

Petr Eben gelingt es in seinem

liturgischen Psalm zum Sonntag

Judika, Gregorianik mit Orgelmusik

in genialer Weise zu verbinden.

Die Responsorien Haydns entstanden

für die Karwoche am Salzburger

Dom 1778 und sind ganz

auf die mitfühlende Religiosität

des ausgehenden 18. Jahrhunderts

ausgerichtet.

Mit den Sieben Worten Jesu soll

einer der bedeutendsten norwegischen

Komponisten der Gegenwart

zu Gehör gebracht werden. Alte

Kirchenmusik und Gregorianik

haben einen bedeutenden Einfluss

auf Nystedts Kompositionen.

Die Choral-Kantate von Felix

Mendelssohn Bartholdy beschließt

das Programm, das mit Werken für

Orgel Solo korrespondiert.

Orgelkonzert in der Osterzeit

Montag, 19. April, 20.00 Uhr

Werke von Johann Sebastian Bach

und Charles-Marie Widor

Orgel: Michael Vetter

Eintritt 8,00 Euro (erm. 5,00 Euro)

Matthäus ER-klingt

Montag, 15. März, 20.00 Uhr

Teil III

(Auszüge aus Kap.13-25)

Pfarrerin Cornelia Frör

Michael Vetter

Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr

Teil IV

Passionsgeschichte nach Matthäus

Katharina Heiligtag, Sopran

Michael Vetter, Orgel

Freitag, 30. April,

20.00 – ca. 24.00 Uhr

Matthäus-Nacht

Lesung des Evangeliums

nach Matthäus

Improvisationen für Gitarre,

Percussion und Orgel

Nachdem an einzelnen Abenden

bereits Ausschnitte aus dem

Matthäus-Evangelium gelesen

wurden, erklingt an diesem Abend

das gesamte Evangelium nach

Matthäus, begleitet und unterbrochen

durch Improvisationen

für Gitarre, Percussion und Orgel.

11


???

12

Konfirmation

Mehr als 90 Prozent aller evangelischen

Jugendlichen eines Jahrgangs

werden in Deutschland konfirmiert.

Das geht aus einer Studie hervor,

die in Berlin vorgestellt wurde. Mehr

als die Hälfte der Konfirmanden

meldeten sich

aus eigenem

Antrieb für

den Kurs an,

ergibt sich aus

der Erhebung.

Bei knapp 40

Prozent war

die Familie

der Motor, bei

acht Prozent Freunde und Bekannte.

Zwei Drittel waren mit der Konfirmandenarbeit

zufrieden, insbesondere

mit Angeboten für gemeinsame

Freizeiten, der Gruppengemeinschaft

und den haupt- und ehrenamtlichen

Helfern.

Für die Untersuchung wurden

11 000 Konfirmanden, 1 500 Pfarrer

und 5 700 Eltern aus den 22 Landeskirchen

der Evangelischen Kirche

Deutschlands befragt.

Wie diese Statistik in unserer Gemeinde

ausfallen würde, lässt sich

nicht genau sagen. Auf alle Fälle

werden in diesem Jahr in St. Matthäus

23 Jugendliche konfirmieren.

Sie haben an ca. 45 Gruppenstunden

und zwei Konfitagen teilgenommen,

mindestens 35 Gottesdienste

besucht und sind auf zwei Freizeiten

gefahren.

Im Gottesdienst am 25. April 2010,

9.30 Uhr werden folgende Jugendliche

in der St. Matthäus Kirche

konfirmiert:

Franziska Arnold

Yvonne Basel

Jacqueline Bauerfeind

Michael Blank

Katja Hauser

Laura Hautmann

Anja Pöhlmann

Chantelle Vermum

Marc Augsdörfer

Toni Cassaro

Isabell Ettinger

Venice Hernandez

Jan Kehlenbeck

Lina Klose

Valentin Klüsener

Julia Kuhn

Katja Mc Anarney

Markus Müller

Andreas Müller

Lukas Rangnow

Michaela Rangnow

Rasmus Walter

Lisa Tempel

Wir wünschen den Konfirmandinnen

und Konfirmanden Gottes Segen und

Begleitung auf ihrem Lebensweg.


Extras

Frühjahrsputz

Jede „gute” Hausfrau macht es, warum

nicht auch mal eine Kirchengemeinde:

Frühjahrsputz.

Nachdem Familie Martini vor drei

Jahren in den Ruhestand gegangen

ist sind einige Putzstunden

für unsere Gemeinde weggefallen.

So kommt es, dass sich an einigen

Stellen in der Kirche die Spinnweben

und Staubflusen häufen – nicht immer ein

schöner Anblick!

Deshalb laden wir Sie am 17. April zwischen 10.00

und 12.00 Uhr zum Frühjahrsputz in die Kirche

ein. Helfen Sie mit, unsere Kirche schöner zu machen,

schließlich putzt sich jedes Geburtstagskind

heraus. Und die Matthäuskirche hat ja zu ihrem

50. Geburtstag so einiges vor.

Natürlich soll nicht nur gearbeitet werden. Im

Anschluss an die staubtrockene Arbeit sind alle zu

einer gemeinsamen Brotzeit eingeladen.

PS: Bringen Sie doch bitte Eimer, Besen u.ä. mit.

Basar für Bedürftige

Im März 2010 findet wieder ein Basar für Bedürftige unserer Kirchengemeinde

statt. Zu diesem Zweck werden folgende Sachen benötigt:

Kleidung, Bettwäsche, Frotteetücher, Geschirr, kleinere Haushaltsgeräte.

Die Sachen können vom 8. bis 10. März jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr

im Gemeindesaal in der Rathenaustraße abgegeben werden.

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Spenden.

Der Basar findet statt am:

11. März, 16.30 bis 18.00 Uhr und

12. März, 9.30 bis 11.00 Uhr

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Karin Eggert, Tel. 37129 oder

das Pfarramt, Tel. 32065.

13


Extras

14

Ausblick

Weltgebetstag

Unter dem Motto „Alles, was Atem

hat, lobe Gott“ wird am diesjährigen

Weltgebetstag ein ökumenischer

Gottesdienst gefeiert, zu

dem Frauen aus Kamerun Texte und

Lieder zusammengestellt haben,

in denen sie zeigen möchten, dass

Gotteslob und Theologie ihren Platz

nicht nur in der Kirche, sondern an

allen Orten und jederzeit mitten

im Leben finden können, so wie

der Atem uns immer und überall

durchströmt. Nach dem Gottesdienst

findet ein geselliges Beisammensein

im Gemeindehaus Rathenaustraße

statt, bei dem auch nach afrikanischen

Rezepten zubereitete Speisen

angeboten werden.

Freitag, 5. März 2010,

19.30 Uhr, St. Matthäuskirche

Familienfreizeit

Auch dieses Jahr laden wir wieder

zur Familienfreizeit ein, heuer vom

2. bis 4. Juli 2010, an einen (familienfreizeit-)geschichtsträchtigen

Ort,

der Gemeindeakademie in Rummelsberg.

Nähere Informationen und die Ausschreibung

folgen im Mai! Wer Lust

hat, bei der Themenauswahl und der

Vorbereitung mit einzusteigen, melde

sich bitte bei Pfarrerin Cornelia

Frör (siehe Seite 18).

Kino unterm Kirchturm

Mittlerweile schon traditionell

endet die Saison von „Kino unterm

Kirchturm” im April. Zum Abschluss

werden noch einmal zwei sehr interessante

Filme gezeigt:

Jeremia

16. März, 20.00 Uhr

Zug des Lebens

20. April, 20.00 Uhr

Die Filme laufen wie immer in den

Jugendräumen, der Unkostenbeitrag

beträgt 2,– Euro.

Philosophinnen im Park

Am Dienstag, 2. März 2010, um

19.30 Uhr findet im Röthelheimpark-Container,

Schenkstr.164a

das erste Treffen des Philosophinnenkreises

statt. Eingeladen sind

moderne Frauen mit Mut zum Denken,

Freude an Themenarbeit und

Lust am Handeln. Veranstalter ist

die Ökumenische Initiative Kirche im

Röthelheimpark. Einführungsthema

am 2. März ist „Weisheit”.

Weitere Termine 2010, jeweils donnerstags:

15. April, 20. Mai, 17. Juni, 16. September,

21. Oktober, 18. November

Kontakt: Dr. Andrea Abraham,

Tel. 0171/9661444


Extras

„Lernen macht Spass” – eine

neue Gruppe

Haben Sie Lust, einmal in der Woche,

gemeinsam in einem Team, mit

Grundschulkindern unter dem Motto

„Lernen macht Spaß” gemeinsame

Zeit zu verbringen? Die Treffen sollen

immer am Donnerstag, von 15.00

bis 17.00 Uhr im Gemeindehaus in

der Rathenaustrasse stattfinden.

Wir wollen zusammen lernen, evtl.

Hausaufgaben machen, spielen,

lesen oder vorlesen und vieles mehr.

Dazu suchen wir dringend Erwachsene

jeden Alters, die Lust haben,

ehrenamtlich mitzuarbeiten.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

– Freude an der Arbeit mit Kindern

ist aber Voraussetzung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte

bei Heike Plaum, Tel. 302099.

Woche für das Leben

Am 17. April findet in der Uniklinik

ein interessanter und vielseitiger

Thementag aus Anlass der „Woche

für das Leben statt.”

Dabei gibt es rund um das Thema

„Gesundheit, Gerechtigkeit, Geld” drei

Vorträge und acht Workshops, eine

Vernissage und einen ökumenischen

Gottesdienst mit den Bischöfen Dr.

Ludwig Schick und Dr. Ark Nitsche.

Kosten: 20,– Euro, erm. 10,– Euro.

Nähere Informationen und Anmeldung

über Bildung-evangelisch,

Tel. 200-12/-13 oder

www.bildung-evangelisch.de.

Ökumenischer Kirchentag

Unter dem Motto „Damit ihr Hoffnung

habt“ lädt der 2. ökumenische

Kirchentag vom 12. bis 16. Mai

nach München ein. Menschen aus

Deutschland und der ganzen Welt

werden zusammen kommen, über

ihre Rolle als Christen in der Welt

und der Gesellschaft diskutieren,

gemeinsam feiern und für ökumenische

Gemeinschaft unter allen

christlichen Konfessionen eintreten.

Bildung-evangelisch organisiert

Fahrten von Erlangen zum ökumenischen

Kirchentag: sowohl

als einzelne Tagesfahrten, als

auch für die gesamten fünf Tage,

mit Unterkunft und Frühstück.

Wenn Sie dieses Angebot gerne

nutzen und in den ÖKT eintauchen

wollen, finden Sie ein Faltblatt mit

Anmeldung im Pfarramt oder in

der Kirche. Oder Sie wenden sich

bis 15. März 2010 an Bildungevangelisch,

Tel. 09131/20013.

Nähere Informationen zum Kirchentag

selbst finden Sie direkt

im Internet unter www.oekt.de.

15


Gottesdienste und Andachten

5. März Freitag

19.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag,

anschließend Beisammensein im Gemeindehaus

7. März Okuli

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Hofmann,

Vocalensemble und Orchester St. Matthäus

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

19.00 Uhr Jugendgottesdienst, Pfarrerin Frör

14. März Lätare

9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Vorstellung

der Konfirmanden, Pfarrerin Frör, Pfarrer Hofmann,

anschließend Kirchenkaffee

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

21. März Judika

19.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Hofmann

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

25. März, Donnerstag

19.00 Uhr Vespergottesdienst am Tag der Ankündigung der Geburt

(Mariä Verkündigung), Prof. Dr. G. Schmidt

28. März Palmarum

9.30 Uhr Festgottesdienst zur Silbernen Konfirmation

mit Abendmahl, Pfarrer Bock, Pfarrerin Frör,

Posaunenchor St. Matthäus

9.30 Uhr Kindergottesdienst

1. April Gründonnerstag

19.00 Uhr Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl,

Pfarrer Hofmann

2. April Karfreitag

9.30 Uhr Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl,

Pfarrerin Frör, Kantorei und Orchester St. Matthäus

9.30 Uhr Kindergottesdienst

15.00 Uhr Andacht zur Sterbestunde Christi, Pfarrer Hofmann


Gottesdienste und Andachten

4. April Ostersonntag

5.30 Uhr Osternachtsfeier mit Abendmahl, Pfarrerin Frör

anschließend Osterfrühstück im Gemeindehaus

9.30 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl, Pfarrer Hofmann,

Posaunenchor St. Matthäus

9.30 Uhr Kindergottesdienst

10.30 Uhr Osterfrühstück für Familien mit Krabbelkindern,

im Gemeindehaus

11.00 Uhr Gottesdienst für Familien mit kleinen Kindern,

Pfarrerin Frör

5. April Ostermontag

19.00 Uhr Gottesdienst, Dekan Huschke,

Kantorei St. Matthäus

11. April Quasimodogeniti

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Hofmann, Ketzer-Combo

9.30 Uhr Kindergottesdienst

18. April Miserikordias Domini

9.30 Uhr Gottesdienst zum Jubiläumsjahr, Pfarrer NN

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

24. April Samstag

17.00 Uhr Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl

für Konfirmanden und Angehörige, Pfarrer Hofmann,

Ketzer-Combo

25. April Jubilate

9.30 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation, Pfarrerin Frör,

Pfarrer Hofmann, Kantorei St. Matthäus

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

2. Mai Kantate

9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Frör

9.30 Uhr Kindergottesdienst und Kleinkindbetreuung

Das kirchenmusikalische Programm entnehmen Sie bitte Seite 10.


Kirche im Röthelheim

Haus der Begegnung

Spielen, basteln, gemeinsam kochen und essen, Hausaufgaben erledigen,

kickern oder toben – all das können Kinder von 6 bis 12 Jahren zu folgenden

Zeiten im Offenen Treff im Haus der Begegnung, z.Zt. in den Containern,

Schenkstr. 164a.

Dienstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Offener Treff für Kinder

Mittwoch 14.00 bis 17.00 Uhr, Offener Treff für Mädchen mit Ilse

für Jungs mit Marcus

Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Offener Treff für Kinder

In der ersten Osterferienwoche findet vom 29. – 31. März die Kinderbibelwoche

im Haus der Begegnung statt, zu welcher alle Kinder ganz herzlich

eingeladen sind. Während dieser Zeit bleibt der Offene Treff geschlossen.

Nähere Informationen bei Ilse Müller, Tel. 610749

Indoor-Klettern

Bist Du schwindelfrei und hast den

Mut eine Wand im Kletterzentrum

des DAV zu erklimmen?

Unter der fachkundigen Anleitung

von Karl Ostermeier wirst Du eine

Einweisung ins Sichern und die

richtigen Haltetechniken erhalten

und anschließend die ersten Kletterschritte

üben. Bitte Sportbekleidung,

Hallenschuhe und eine kleine

Brotzeit / Getränk mitbringen.

18

Datum:

Uhrzeit:

Leitung:

Dienstag, 6. April

14.00 bis 17.00 Uhr

Karl Ostermeier und

Ilse Müller

Treffpunkt: Haus der Begegnung

Anmeldungen: bis Dienstag, 30. März,

im Haus der Begegnung


Kirche im Röthelheim

Ausflug zum

LaOla Fußballcenter

Das LaOla Fußballcenter bietet

mehr als einfach nur Hallenfußball:

für Euch gibt es an diesem Tag

Fußballvergnügen pur! Auf dem

Energycourt spielen jeweils 4 Spieler

gegeneinander und wir werden

mit Euch ein zweistündiges Turnier

veranstalten.

Bitte Sportbekleidung, Hallenschuhe

und eine kleine Brotzeit / Getränk

mitbringen.

Datum: Mittwoch, 24. März

Treffpunkt: 13.45 Uhr, Haus der

Begegnung

Rückkehr: 17.30 Uhr, Haus der

Begegnung

Teilnahmebeitrag: 1,- Euro

Leitung: Ilse Müller und

Marcus Schwarz

Anmeldungen: bis Mittwoch,

17. März im Haus der Begegnung

Wir fahren mit dem Bus – seid also

bitte pünktlich!

Ökumenische Kinderbibelwoche

Die diesjährige Kinderbibelwoche

findet von Montag, den 29. März,

bis Mittwoch, den 31. März, jeweils

von 10.00 bis 13.30 Uhr, im Haus der

Begegnung statt.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind

herzlich willkommen (1-2 Euro pro

Tag helfen uns sehr!).

Wir, das Vorbereitungsteam um

Gemeindereferentin Bettina Unützer

von St. Sebald, Pfarrerin Cornelia

Frör von St. Matthäus und Sozialpädagogin

Ilse Müller vom Haus der

Begegnung, würden uns sehr über

neue ehrenamtlich Mitarbeitende

freuen.

Vorkindergarten

Dienstag und

Donnerstag

Haus der Begegnung, Schenkstraße 164a

Neuanmeldung: Jacqueline Werner, Tel. 991690

8.30-11.30 Uhr

Sonnenkäfer

19


Kirche im Röthelheim

Kids im Park

Vor nunmehr zwei Jahren startete

im Haus der Begegnung das Kinderprogramm

„Kids im Park“, welches

seitdem sehr gut angenommen wird.

Es richtet sich an Kinder der 1. bis

6. Klasse aus der Umgebung des

Röthelheimparks.

Das Angebot findet weiterhin alle

zwei Wochen freitags von 16.00 bis

17.30 Uhr im Haus der Begegnung

statt (außer in den Ferien).

Die neuen Termine: 12. und 26. März

16. und 30. April

Für weitere Informationen können

Sie sich gerne an Hilde Breuer,

Tel. 303085, wenden.

Herzlichen Dank an die

Bürgerstiftung Erlangen

Hiermit möchten wir uns ganz herzlich

bei der Bürgerstiftung Erlangen

bedanken, welche großzügig unsere

Bemühungen um zusätzliche Sportund

Outdoorprojekte im Haus der

Begegnung unterstützt!

Nähere Informationen zu den Aktivitäten

der Bürgerstiftung Erlangen

erhalten Sie unter:

www.buergerstiftung-erlangen.de.

Fußball mit Marcus

Bei schönem Wetter können alle

fußballbegeisterten Kindern zwischen

6 und 12 Jahren auf dem

Fußballplatz hinter dem ehemaligen

Haus der Begegnung mit unserem

Zivi Marcus trainieren und Turniere

veranstalten.

Kommt einfach mittwochs bis 15.00

Uhr in den Containern vorbei!

Gespielt wird dann – je nach Fitness

- bis ca. 16.30 Uhr.

20


w w w . m a t t h a e u s - e r l a n g e n . d e

Osternachtsfeier

4. April, 5.30 Uhr, St. Matthäuskirche

anschließend Osterfrühstück im Gemeindehaus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine