25.05.2014 Aufrufe

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

HEFT 04 JUNI 2010 I BERUFSWAHLMAGAZIN I SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

SCHÜLER

Berufswahlmagazin

Sänger

Dominik Büchele:

„Tu was für

Schwerpunkt:

Einstieg ohne Ausbildungsplatz

Ausbildungschancen verbessern

Schöpfe deine Chancen aus!

Tipps für die Ausbildungsplatzsuche

VIVA-Moderatorin Nadine Vasta:

„Verzweifle nicht an Absagen“

deinen Erfolg!“

Ein SErvice-Magazin der


SPECIAL

Die planet-beruf.de

Aktion

Dein Berufe-Rätsel

Schicke uns dein Berufe-Bilderrätsel und gewinne:

– einen Video Digital Camcorder von Flip Video

oder

– eine von drei Nintendo DS Lite Konsolen mit dem

Spiel THINK® Fit für den Job!

Ein eigenes Bilderrätsel basteln – in der neuen planet-beruf.de-

Aktion kannst du zeigen, ob du’s drauf hast. Unsere Aufgabe für

dich lautet: Entwirf ein Bilderrätsel, dessen Lösungswort einen

Beruf ergibt.

Überleg dir dazu zuerst einen Beruf. Denke dir dann Gegenstände

aus, in denen Buchstaben der Berufsbezeichnung vorkommen.

Male die Gegenstände auf und schreibe neben jeden Gegenstand,

welche Buchstaben für das Lösungswort gebraucht bzw. nicht gebraucht

werden.

Hier ein Beispiel:

Bring die Leserinnen und Leser zum

Knobeln: mit deinem Berufe-Rätsel.

Die ersten drei Buchstaben des Wortes „Maus“, der erste Buchstabe

von „Rad“ und die ersten beiden Buchstaben von „Erde“ – zusammen

ergibt sich daraus die Berufsbezeichnung „Maurer“.

Wer das beste Bilderrätsel erstellt, kann einen Video Digital

Camcorder von Flip Video gewinnen. Außerdem verlosen wir drei

Nintendo DS Lite Konsolen mit dem Spiel THINK® Fit für den Job!

Die kniffligsten Berufe-Bilderrätsel und der Gewinner oder die

Gewinnerin des Camcorders werden in planet-beruf.de vorgestellt.

Und so geht’s:

ÄÄ Male dein Bilderrätsel oder entwirf es am Computer. Gib in dem

Dokument unbedingt auch das Lösungswort an.

ÄÄ Schneide dann den Coupon aus (falls du dein Magazin nicht

zerschneiden willst, kopiere einfach die Seite) und fülle ihn

vollständig aus! Wichtig: Du musst dir den Coupon von deinen

Eltern unterschreiben lassen.*

ÄÄ Schick uns zusätzlich ein Foto von dir, das dich von deiner

besten Seite zeigt.*

ÄÄ Mitmachen kann jeder Schüler/jede Schülerin.

ÄÄ Bilderrätsel, Lösungswort, Coupon und Bild steckst du in

einen frankierten Umschlag und schickst ihn an:

2

Redaktion planet-beruf.de

Berufe-Bilderrätsel“

BW Bildung und Wissen

Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Einsendeschluss:

19. Juni 2010

Oder sende uns dein Bilderrätsel samt

Lösungswort sowie deine Adresse, ein Bild

von dir und alle Angaben per E-Mail an

redaktion@planet-beruf.de und schreibe

in die Betreffzeile „Berufe-Bilderrätsel“.*

Ja!

Name:

Adresse:

Telefonnummer:

E-Mail:

Geburtsdatum:

Schule:

Schulart:

Unterschrift:

Ja, ich möchte mich für die Aktion

Berufe-Bilderrätsel“ bewerben und in

planet-beruf.de vorgestellt werden:

(Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

(Unterschrift deines Erziehungsberechtigten, wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist)

Mein Berufe-Bilderrätsel und das

Lösungswort liegen dem Brief bei.

*Die eingesendeten Fotos und persönlichen Daten werden nicht gespeichert

und ausschließlich im Rahmen der Aktion „Berufe-Bilderrätsel“ verwendet.

Nach Ablauf der Aktion senden wir eingegangenes Bildmaterial wieder an

die Besitzer/innen zurück.


Inhalt

Topstory

Dominik Büchele: „Erfolg kommt nicht von selbst!“

Der Sänger weiß, wie aus Niederlagen Erfolge werden können.

Jetzt starten

Einstieg in die Berufswelt ohne Ausbildungsplatz

Berufsvorbereitende Angebote machen Jugendliche fit für die Ausbildung.

Berufe finden

Mehr Möglichkeiten, dich zu bewerben

Zweijährige Ausbildungen können ein Berufseinstieg für dich sein.

Ausbildungsstelle suchen

Alle Chancen ausschöpfen

Wie du deine Aussichten auf einen Ausbildungsplatz verbessern kannst.

Arbeitet immer an

seinem Erfolg – Sänger

Dominik Büchele.

Ausbildung – So läuft’ s

Bestimmte Voraussetzungen sind wichtig, damit es klappt

Personalleiter Tom Märker erklärt, worauf es Arbeitgebern bei Bewerbern ankommt.

Sinnvoll überbrücken

Schritt für Schritt zur Ausbildung

Deborah, Melanie und Alex haben an berufsvorbereitenden Angeboten teilgenommen.

Einstiegsqualifizierung – ich hab’s gemacht

Miles kam über eine Einstiegsqualifizierung zu einer Ausbildung als Kfz-Mechatroniker.

Berufswahl absichern

Jacqueline hat im BVJ Metalltechnik ihren Berufswunsch abgesichert.

Geht ihren Weg –

VIVA-Moderatorin

Nadine Vasta.

Quiz: Maßnahmen zur Berufsvorbereitung

Teste dein Wissen über berufsvorbereitende Angebote.

Stars

Nadine Vasta: „Ich lasse mich nicht von meinem Weg abbringen“

Die VIVA-Moderatorin hat Erfolg – dank guter Vorbereitung und Durchhaltevermögen.

Deine Ecke

Fragen, Tipps und Infos zu Berufswahl & Co.

Schülerinnen und Schüler schreiben an planet-beruf.de, was sie interessiert und welche

Fragen sie zur Berufswahl haben.

Special

Dein Berufe-Rätsel

Erstelle ein Berufe-Bilderrätsel und gewinne. Mehr zur Aktion gibt’s hier.

„Judo macht mich stärker“

Bianca ist die Gewinnerin der planet-beruf.de-Aktion „Lieblingssportart“.

Fun & Lifestyle

Praktika gehören bei

berufsvorbereitenden

Angeboten meist dazu.

Fun & Action

Hier gibt’s jede Menge Ratespaß, etwas zu gewinnen

und die In & Out-Liste von planet-beruf.de.

Dein Fahrplan in die Ausbildung

So kommst du von der Schule in die

Ausbildung.

Kennst du dich mit EQ, BvB und Co. aus?

Im Quiz kannst du’s testen.

Mit der Einstiegsqualifizierung

praktische Erfahrung sammeln.

Impressum

Herausgeber

Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Herausgeberbeirat

Dr. Margareta Brauer-Schröder, Christoph Dickeler, Dr. Barbara Dorn,

Heidi Geserich, Rudi Groh, Gisela Grüneisen, Ulrich Gschwender,

Ulrike Hertz, Niels Kaempfer, Werner Klaus, Sybille Kubitzki, Hans

Ulrich Nordhaus, Dieter Romann, Wolfgang Schierl, Markus Schinner,

Alexandra Wierer

Redaktion/Verlag

Redaktion planet-beruf.de

BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Tel.: 0911/9676-310

Fax: 0911/9676-701

Mail: redaktion@planet-beruf.de

Grafische Gestaltung

LATERNA Design GbR

Fotos

AME-Media (Titelfoto, S. 3 oben links, S. 8–9, S. 22); Volker Hanuschke (S. 3 unten rechts,

S. 10–11); Thilo Jaeckel (S. 16 oben); Rupert Oberhäuser (S. 17 unten); privat (S. 5 oben

links, S. 7 oben links, S. 17 oben); Petra Simon (S. 3 zweites Bild von unten links, S. 5

unten rechts); Christian Spreitz (S. 3 zweites Bild von oben links, S. 14–15); BW Bildung

und Wissen Verlag und Archiv der Bundesagentur für Arbeit

Redaktionsschluss

Mai 2010

Druck

Willmy PrintMedia GmbH, Nürnberg

Gesamtauflage

830.000

Copyright 2010 für alle Beiträge

planet-beruf.de

Mein Start in die Ausbildung

Berufswahlmagazin

Nachdruck nur mit vorheriger Zustimmung des Verlags und nur mit

Quellenangabe sowie Einsendung eines Belegexemplars gestattet.

Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die

Meinung der Redaktion und des Herausgebers wieder.

Einzelexemplare sind bei den Berufs-Informations-Zentren (BiZ)

der Agenturen für Arbeit erhältlich.

ISSN 1867-0946

3


Ausbildungsstelle suchen

Alle Chancen

ausschöpfen

Die Bewerbung muss

ordentlich sein. Dann

klappt es vielleicht

auch mit dem Ausbildungsplatz.

Du hast einen Ausbildungsberuf ins Auge

gefasst und eine Menge Bewerbungen

geschrieben. Aber bisher hattest du noch

keinen Erfolg? Dann bemühe dich auf jeden

Fall weiter. Mit den folgenden Möglichkeiten

kannst du deine Aussichten auf einen

Ausbildungsplatz verbessern.

Weite deine Suche aus

Begrenze die Suche nach einem Ausbildungsplatz nicht nur auf

deinen Heimatort und deine Region. In einer anderen Stadt

gibt es auch Betriebe, die ausbilden. Dort hast du vielleicht

sogar bessere Chancen.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten es in deiner Nähe

gibt und wie die Chancen stehen, dort einen Ausbildungsplatz

zu bekommen, erfährst du auf www.planet-beruf.de »

planet-beruf.de regional. Dort findest du auch Adressen von

Schulen, an denen du eine schulische Ausbildung absolvieren

kannst, sowie von weiterführenden Schulen.

Unter www.planet-beruf.de » Ausbildungsstelle suchen

findest du wichtige Tipps zur Ausbildungsstellensuche, u.a.

mithilfe der JOBBÖRSE, der Stellen- und Bewerberbörse der

Bundesagentur für Arbeit. Natürlich hilft dir auch dein Berufsberater

oder deine Berufsberaterin weiter. Sie können z.B.

versuchen, dich in Lehrstellen zu vermitteln, die von den Ausbildungsbetrieben

bei der Agentur für Arbeit gemeldet werden,

auch noch nach Beginn des Ausbildungsjahres.

Beiss dich nicht an einem Beruf fest

Zu jedem Beruf gibt es Alternativen. Willst du zum Beispiel mit

Autos arbeiten, kommt nicht nur der Beruf Kfz-Mechatroniker/in

in Frage. Du könntest unter anderem auch als Kfz-Servicemechaniker/in,

Automobilkaufmann/-frau oder Karosserieund

Fahrzeugbaumechaniker/in arbeiten.

Alternativen zu deinem Wunschberuf zeigt dir www.berufenet.

arbeitsagentur.de. Hast du deinen Wunschberuf aufgerufen,

kannst du in der linken Spalte unter „Ausbildung » Ausbildungsalternativen“

ähnliche Berufe kennen lernen.

Finanzen & Wohnen

Erfolglose Bewerbung?

Wer für die Ausbildung von zuhause weggeht, kann finanzielle Unterstützung (Berufsausbildungsbeihilfe,

kurz BAB) erhalten. Nähere Infos dazu findest du auf www.arbeitsagentur.de

» Bürgerinnen & Bürger » Finanzielle Hilfen » Berufsausbildung.

Außerdem gibt es Wohnheime für Auszubildende, in denen du günstig wohnen kannst.

Der Ausbildungsbetrieb oder die Berufsberatung können dir nähere Infos dazu geben oder

klicke auf www.arbeitsagentur.de » Bürgerinnen und Bürger » Ausbildung » Ausbildungssuche

» Überregionale Ausbildungssuche und auf www.auswaerts-zuhause.de.

Deine Bewerbungen hatten keinen Erfolg und du weißt nicht

warum? Lag es an deinen Bewerbungsunterlagen oder am

Vorstellungsgespräch? Vereinbare einen Termin mit deinem

Berufsberater oder deiner Berufsberaterin. Sie können dir

helfen, die Gründe herauszufinden und dich zu verbessern.

Welche Berufs-Alternativen es in deinem Wunschberufsfeld

gibt, kannst du auch in den planet-beruf.de Infomappen Ausbildung

im Berufs-Informations-Zentrum nachsehen. Jede der

28 Mappen enthält Berufe eines bestimmten Berufsfeldes.

Check unter www.planet-beruf.de » BERUFE-Universum,

welche Berufe zu deinen persönlichen Stärken und beruflichen

Interessen passen. Klick dich durch das Programm und druck

dir am Ende deine Gesamtergebnisliste aus. Diese zeigt dir auch

Berufe, an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast.

Bring deine Bewerbungsunterlagen auf

Hochglanz

Zum Ausbildungsplatz kommst du letztendlich über die

Bewerbung. Sie muss deshalb überzeugen. Kontrolliere, ob du

inhaltlich und formal alles richtig machst bzw. wie du deine

Bewerbung verbessern kannst. Übungen und Checklisten dazu

findest du auf www.planet-beruf.de » Bewerbungstraining

» Anschreiben, Lebenslauf & Co.

Auch Schulzeugnisse helfen zu überzeugen. Arbeite deshalb

an deinen Noten. Wenn du kannst, nimm Nachhilfe oder bilde

mit Freunden eine Lerngruppe.

Großstädte bieten

mehr Ausbildungsstellen

als kleine

Orte. Hier hast du

unter Umständen

mehr Chancen.

4


Sinnvoll überbrücken

Schritt für Schritt

zur Ausbildung

Deborah, Melanie und Alex haben nach ihrem

Schulabschluss keine Ausbildungsstelle

gefunden. Jetzt nutzen sie die Zeit sinnvoll

und besuchen berufsvorbereitende Angebote.

Deborah, mittlerer Bildungsabschluss, und

Melanie, Hauptschulabschluss, beide 18 Jahre,

besuchen ein Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) -

Wirtschaft und Verwaltung:

Melanie: „Im BGJ können wir unser wirtschaftliches Wissen und unsere

Computerkenntnisse verbessern. Die sind für einen kaufmännischen Beruf

sehr wichtig. Im Computerunterricht und in Deutsch werden wir auf

die Bewerbung vorbereitet.“

Deborah: „Wir machen im Laufe des Schuljahres zwei Praktika, da können

wir in einem Betrieb praktische Erfahrungen sammeln. Im BGJ kann ich

viel dazu lernen und erhöhe so meine Chance auf eine Ausbildung.“

Alex nimmt an einer BvB

teil und hat sich dadurch

für einen Lager-Beruf

entschieden.

Alex, Hauptschulabschluss,

19 Jahre, macht eine Berufsvorbereitende

Bildungsmaßnahme (BvB)

bei der Kreishandwerkerschaft

Steinfurt-Warendorf:

„Ich habe den Hauptschulabschluss gemacht

und mich für verschiedene Ausbildungen in den

Bereichen Kfz, Holz und Lager beworben. So ganz

genau wusste ich nicht, was ich machen wollte. Mein

Berufsberater hat mir klar gemacht, dass ich

mich zu spät und viel zu wenig mit dem Thema

Berufsorientierung auseinandergesetzt habe.

Er hat mir deshalb die Eignungsanalyse in

einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme

empfohlen und mich in eine BvB vermittelt. In

der Eignungsanalyse zu Beginn der BvB habe

ich jeweils eine Woche in die Berufsfelder

„Farbe/Raumgestaltung“,„Holz“ und „Lager/

Handel“ hineingeschnuppert. Dann stand mein

Entschluss fest, im Lagerbereich weiter zu machen.

Jetzt habe ich Unterricht und Werkstattpraxis.

Außerdem lerne ich im Rahmen von Praktika in

Ausbildungsbetrieben die Grundlagen für Berufe

im Lager.

Endlich habe ich den Berufsbereich gefunden,

der mir gefällt. Ich möchte Fachlagerist oder Fachkraft

für Lagerlogistik werden. Mit der Hilfe, die

ich hier bekomme, vor allem bei der Bewerbung,

versuche ich nun im August eine Ausbildungsstelle

zu bekommen.“

Das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) …

können Jugendliche besuchen, die die Vollzeitschulpflicht

keinen Ausbildungsplatz erhalten haben, sich bereits für ein bestimmtes

Berufsfeld entschieden haben und dieses näher kennen lernen möchten.

wird an berufsbildenden Schulen angeboten. Du kannst dich selbst dazu

anmelden.

dauert ein Schuljahr.

kann auf eine Berufsausbildung angerechnet werden.

ÄÄ

erfüllt, aber

ÄÄ

ÄÄ

ÄÄ

Achtung: Das BGJ gibt es nicht in allen Bundesländern. Dein Berufsberater

bzw. deine Berufsberaterin weiß aber, welche Angebote an deinem Wohnort

bestehen.

In einer BvB oder einem

BGJ lernst du praktische

Tätigkeiten eines Berufs

oder Berufsfeldes kennen.

Die Berufsvorbereitende

BildungsmaSSnahme (B B) …

richtet sich an Jugendliche, die die

aber keinen Ausbildungsplatz erhalten haben, sich für einen

Beruf entscheiden und auf diesen vorbereiten möchten.

dauert maximal 10 Monate, in Einzelfällen sind Verlängerungen

auf bis zu 18 Monate möglich.

wird dir von der Berufsberatung vermittelt.

ÄÄ

Vollzeitschulpflicht erfüllt,

ÄÄ

ÄÄ

5


Jetzt starten

Auch Versäumtes nachholen, z.B. einen Hauptschulabschluss,

ist in berufsvorbereitenden Angeboten möglich.

Einstieg in die Berufswelt

ohne Ausbildungsplatz

6

In berufsvorbereitenden Angeboten

lernst du die praktische Seite von

Berufen kennen.

planet-beruf.de:

Was können Jugendliche machen, die

am Ende ihrer Schulzeit noch keinen

Ausbildungsplatz gefunden haben?

Hörmann:

Sie können zu uns zur Berufsberatung

kommen. Wir suchen mit ihnen nach

den Ursachen, warum sie noch keinen

Ausbildungsplatz gefunden haben.

Dann gibt es mehrere Möglichkeiten

zur Überbrückung: ein Berufsvorbereitungsjahr

(BVJ) oder ein

Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) an

einer beruflichen Schule, eine berufsvorbereitende

Bildungsmaßnahme

(BvB) der Agentur für Arbeit oder eine

Einstiegsqualifizierung (EQ) in einem

Betrieb.

planet-beruf.de:

Welches Angebot ist für wen geeignet?

Hörmann:

Eine EQ oder ein BGJ sind z.B. vorwiegend

für Jugendliche geeignet, die

schon wissen, in welchem Beruf sie

eine Ausbildung machen möchten.

Ein BVJ oder eine BvB schlagen wir

hingegen besonders den Jugendlichen

ZIEL: AUSBILDUNG

Übergangsmaßnahmen wie BVJ

und BvB sind nur eine Notlösung.

Kümmere dich rechtzeitig um deine

Schulleistungen und deine Berufswahl.

Bewerbe dich rechtzeitig um eine Ausbildungsstelle,

damit du ein BVJ oder

eine BvB gar nicht erst brauchst.

In die Berufswelt hineinschnuppern, obwohl es mit einem

Ausbildungsplatz noch nicht geklappt hat? Das geht – und

zwar durch berufsvorbereitende Angebote. Sie helfen dir,

deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu verbessern.

Wie, erklärt die Berufsberaterin Alexandra Hörmann.

vor, die noch zwischen verschiedenen

Berufswünschen schwanken oder gar

keine Vorstellung haben, welcher

Beruf für sie der richtige sein könnte.

planet-beruf.de:

Was erwartet die Jugendlichen bei

diesen Angeboten?

Hörmann:

Im BVJ und in einer BvB erproben sich

die Jugendlichen in verschiedenen

Berufsfeldern. Hier erhalten sie berufliches

Grundwissen und können ihre

berufsbezogenen Stärken ausbauen.

Zudem absolvieren sie Praktika in

Betrieben und können eventuell auch

ihren Hauptschulabschluss nachholen

bzw. verbessern. Sie erhalten Bewerbungstrainings

und verbessern ihre

„Soft Skills“ wie Höflichkeit, Teamfähigkeit,

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Das bereitet sie auf das Berufsleben

vor und verbessert ihre Chancen auf

einen Ausbildungsplatz.

Bei einer Einstiegsqualifizierung (EQ)

absolvieren die Jugendlichen ein

Praktikum in nur einem Beruf bei einer

Firma. Sie sammeln dort praktische

Erfahrungen und erwerben berufliches

Wissen im Arbeitsleben.

planet-beruf.de:

Welchen Rat geben Sie Jugendlichen in

einem berufsvorbereitenden Angebot?

Hörmann:

Wir empfehlen: Ergreife die Chance,

die dir geboten wird! Nimm pünktlich

und regelmäßig teil. Arbeite motiviert

mit. Praktika solltest du dazu nutzen,

den Betrieb von deinen Qualitäten

zu überzeugen, um möglichst einen

Ausbildungsvertrag angeboten zu

bekommen.

Übergangsmassnahmen

Berufsvorbereitende Maßnahmen sind u.a.:

ÄÄ

die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) » mehr dazu auf Seite 5

ÄÄ

die Einstiegsqualifizierung (EQ) » mehr dazu auf Seite 10-11

ÄÄ

das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) » mehr dazu auf Seite 16-17

ÄÄ

das Berufsgrundbildungs- bzw. -grundschuljahr (BGJ) » mehr dazu auf Seite 5

Achtung: BVJ und BGJ werden an berufsbildenden Schulen angeboten. Dafür kannst

du dich selbst bewerben. Zur Aufnahme in eine BvB oder in eine EQ musst du dich

mit deiner Berufsberatung in Verbindung setzen.


Ausbildung – so läuft’s

Bestimmte Voraussetzungen

sind wichtig, damit es klappt

Tom Märker ist Personalleiter der GWG

Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien

Halle-Neustadt mbH. Er wählt

für seine Firma jedes Jahr Auszubildende

für drei Ausbildungsberufe aus. Er weiß:

Nur mit bestimmten Voraussetzungen

kann es mit einem Ausbildungsplatz

klappen.

Tom Märker ist

Personalleiter.

Er wünscht sich

motivierte Auszubildende,

die

Interesse für die

Arbeit mitbringen.

Mit Spaß zur Arbeit zu gehen und Freude

am Lernen zu haben, ist wichtig.

planet-beruf.de:

Warum sollten Jugendliche gewisse

Voraussetzungen schon mit in die

Ausbildung bringen?

Märker:

Wenn die Voraussetzungen fehlen,

erreichen Auszubildende nur schlechte

Lern- und Arbeitsergebnisse oder

brechen die Ausbildung ab. Das ist für

den oder die Auszubildende/n und den

Betrieb frustrierend und kraftraubend.

planet-beruf.de:

Welche Voraussetzungen zählen denn

ganz besonders?

Märker:

Auszubildende sollten mit Freude und

Interesse zur Arbeit gehen. Sie sollten

Spaß daran haben, etwas zu lernen und

sich Wissen gern selbst aneignen. Das

ist wichtig, weil man im Arbeitsleben

Gelerntes immer wieder braucht.

Köche und Köchinnen z.B. müssen

immer wissen, wie sie ein bestimmtes

Gericht zubereiten.

planet-beruf.de:

Gibt es persönliche Stärken,

die Jugendliche mitbringen

sollten?

Märker:

Ja. Vor allem wäre das

Teamfähigkeit: jede

Abteilung in einem

Betrieb arbeitet

auf ein Ziel hin, im

Marketing z.B. möglichst

viele Kunden

zu gewinnen. Dieses

Ziel müssen Auszubildende

kennen.

Sie sollten dann mithelfen,

dieses Ziel

zu erreichen.

Entscheidend ist dabei, dass sie Hilfe und

Kritik annehmen und umsetzen. So

können sie die Ziele des Teams richtig

gut unterstützen. Im Arbeitsleben kommt

man mit Kollegen und Kunden zusammen.

Dafür sind Aufgeschlossenheit gegenüber

anderen Menschen, Selbstvertrauen und

die Fähigkeit zum Zuhören nötig.

planet-beruf.de:

Welche Bedeutung haben Schulnoten?

Märker:

Gute Schulnoten sind wichtig. Denn Unternehmen

wählen anhand des Schulzeugnisses

aus, wen sie zum Vorstellungsgespräch einladen.

Natürlich sagt das Schulzeugnis nicht

unbedingt, wie gut jemand später im Beruf

sein wird. Aber gute Noten zeigen eben, dass

Fleiß und Lernfähigkeit vorhanden sind.

planet-beruf.de:

Wie können Jugendliche diese Voraussetzungen

erwerben?

Märker:

Zum Beispiel durch die Mitarbeit in Vereinen,

Jugendorganisationen oder Arbeitsgruppen.

Auch durch Einsatz in schulischen Ämtern:

als Lernpate oder -patin sowie als Klassensprecher

oder -sprecherin oder durch die

Mitarbeit bei einer Schülerzeitung. Auch

freiwillige Praktika in Betrieben sind eine

gute Möglichkeit dafür.

Teamfähigkeit und freundlicher Umgang mit

Kollegen ist in allen Unternehmen gefragt.

7


Topstory

Dominik Büchele und seine

Band arbeiten ständig daran,

sich zu verbessern.

„Erfolg kommt

nicht von selbst!“

Dominik Büchele wurde 2009

Vierter bei Deutschland sucht

den Superstar (DSDS). Er schied

damals in der 7. Mottoshow aus.

Jetzt ist der 19-Jährige dennoch

groß rausgekommen. Im Februar

erschien sein erstes Album

„Ready“. Sein Beispiel beweist:

Nach Niederlagen kann es

noch steil bergauf gehen.

Nichtstun ist nicht Dominiks

Sache. Er weiß: Erfolg kommt

nicht von selbst.

planet-beruf.de:

Du hast es in DSDS nicht bis zum

Finale geschafft. Wie bist du mit

der Niederlage umgegangen?

Dominik Büchele:

Ich hab das nicht als Niederlage

angesehen. Der 4. Platz war für mich

eigentlich ein Sieg. Ich habe mich

gegen Tausende andere durchgesetzt

und konnte zeigen, was ich kann.

Das hat mir zu meinem Plattenvertrag

verholfen. AME-Media hatte meine

Auftritte bei DSDS gesehen. Sie fanden

mich als Gesamtpaket toll und haben

mir eine Zusammenarbeit angeboten.

planet-beruf.de:

Du warst vor DSDS ein ganz normaler

Junge. Hattest du auch einen normalen

Berufswunsch?

Dominik Büchele:

Ich hab damals schon immer gesagt,

mein Berufswunsch ist Sänger. Aber

das war nicht so ernst gemeint. Ich

hab auch ganz normal Praktika

gemacht und mich als Fachkraft für

Veranstaltungstechnik beworben.

Aber ich war damals noch unter 18

und hatte deshalb geringe Chancen.

8


planet-beruf.de:

Du hast den mittleren Bildungsabschluss.

Ist dir das wichtig?

Dominik Büchele:

Ja. Ich würde nicht ohne Schulabschluss

dastehen wollen. Wenn es später nicht

klappt mit der Musik, hätte ich ohne

Schulabschluss keine Chance im Berufsleben.

planet-beruf.de:

Ist es dir schwer gefallen, dich in der

Schule zu motivieren?

Dominik Büchele:

Nein. Ich wusste, Schule muss sein und

bin da ganz diszipliniert hingegangen.

Was hätte ich davon gehabt, wenn ich

einfach morgens daheim geblieben wäre?

planet-beruf.de:

Du bist ein begeisterter Hobby-Fußballer.

Kann man im Sport etwas für die Arbeitswelt

lernen?

Dominik Büchele:

Ja. Im Sport lernt man zu kämpfen,

dranzubleiben und nicht aufzugeben.

Das braucht man überall. Und in

Teamsportarten lernt man, mit

Menschen zusammenzuarbeiten.

Das ist sehr wichtig. In keinem Beruf

arbeitet man ganz allein für sich.

planet-beruf.de:

Wie wichtig ist Eigeninitiative, wenn man

Erfolg haben will?

Dominik Büchele:

Sehr wichtig. Es kommt nichts von

selber. Und außerdem: Mit jeder Sache,

die man angreift, verbessert man sich.

Meine Band und ich haben das auch

erlebt. Wir sind mit jedem Konzert besser

geworden: Wir sind professioneller,

spielen unsere Instrumente besser und

auch die Präsenz auf der Bühne ist überzeugender.

planet-beruf.de:

Was rätst du Jugendlichen, die keine

Ausbildungsstelle bekommen?

Dominik Büchele:

Sich einfach immer weiter

bewerben und niemals

aufgeben. Und positiv

denken. Ich sage mir immer,

wenn etwas nicht so toll

läuft: „Jetzt erst recht.“

Wenn man optimistisch ist,

ist das schon ein Schritt

zum Erfolg.

Topstory

Heute ist Musik sein Beruf. Doch

Dominik hat sich auch als Fachkraft

für Veranstaltungstechnik beworben.

9


Sinnvoll überbrücken

Einstiegsqualifizierung —

ich hab’s gemacht

Wegen eines Umzugs im Sommer vor zwei Jahren war es für

Miles nicht leicht, eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Bei

einer Einstiegsqualifizierung in einem Autohaus konnte er dann

aber zeigen, was er kann – und hat so einen Ausbildungsplatz

in seinem Wunschberuf bekommen.

Miles wusste schon früh, dass er Kfz-Mechatroniker werden wollte. An einer

Berufsfachschule hat er dafür seinen mittleren Bildungsabschluss nachgemacht.

Und nebenbei hat er sich bei mehreren Autohäusern und Werkstätten beworben.

Doch dann ist seine Familie kurzfristig nach Lübeck umgezogen.

Das war im Juni 2008. Das neue Ausbildungsjahr stand vor der Tür. Alle

Ausbildungsstellen für Kfz-Mechatroniker waren zu dieser Zeit in Lübeck bereits

vergeben. Miles hat sich deshalb einen Termin bei der Berufsberatung geben

lassen. Dort hat er von der Einstiegsqualifizierung erfahren. Um den EQ-Betrieb

hat er sich selbst gekümmert. „Ich bin persönlich zu verschiedenen Betrieben

gegangen und habe gefragt, ob ich dort eine EQ machen kann“, erzählt Miles.

Beim Volkswagen Zentrum Lübeck hat es schließlich geklappt. „Dort durfte ich

dann zum 1. Oktober eine EQ beginnen“, sagt er.

In der EQ lernst du bestimmte berufliche

Tätigkeiten kennen. Das kommt bei

Arbeitgebern gut an.

Fast wie ein „richtiger“ Azubi

Neun Monate hat seine EQ gedauert. Miles fing täglich um 8 Uhr im Betrieb

an und blieb bis 16 Uhr. Er lernte dabei nach dem Rahmenplan für das erste

Ausbildungsjahr Arbeiten im Kfz-Bereich kennen – unter Anleitung, wie die Auszubildenden.

Er hat z.B. bei Inspektionen geholfen oder Reifen gewechselt. Und

er lernte Fachbegriffe der Kfz-Technik kennen.

Klappt es mit den

Kollegen? In einer

EQ kannst du auch

das testen.

10


Sinnvoll überbrücken

Während der EQ lernst

du Grundlagenwissen,

das du später in der

Ausbildung gebrauchen

kannst.

Mit Einstiegsqualifizierung in die Ausbildung

Die Monate vergingen, und es kam die Frage auf: Wie geht

es nach der Einstiegsqualifizierung weiter? Miles wollte

unbedingt im Anschluss eine Ausbildung beginnen.

Der 19-Jährige hat sich deshalb während seiner EQ auch bei

anderen Autohäusern beworben. Doch dann ging für Miles

ein Wunsch in Erfüllung. „Mein EQ-Betrieb hat mir gesagt,

dass sie mir einen Ausbildungsplatz anbieten können“, erzählt

Miles. „Ich war begeistert. Schließlich kenne ich hier schon

alle Kollegen und die Arbeitsabläufe.“

In der EQ zeigen, was man kann

Jetzt ist Miles im ersten Ausbildungsjahr in seinem Wunschberuf

zum Kfz-Mechatroniker. Für ihn steht fest: Die EQ hat ihn

erst so weit gebracht. „Ich musste nicht zuhause herumsitzen.

Ich habe viel gelernt und dadurch am Ende auch meine

Ausbildungsstelle bekommen“, sagt Miles. „Dabei hat mir auch

geholfen, dass ich mich im Betrieb bemüht und gezeigt habe,

dass ich den Beruf wirklich lernen möchte!“

Die Einstiegsqualifizierung (EQ) …

Bei einer EQ schnupperst

du in einen Betrieb hinein

und lernst die Abläufe dort

kennen.

ÄÄ

ist ein betriebliches Langzeitpraktikum in einem Ausbildungsberuf.

ÄÄ kann zwischen sechs und zwölf Monate dauern.

ÄÄ richtet sich u.a. an Ausbildungssuchende unter 25 Jahren, die auch nach dem

30. September noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

ÄÄ wird mit einem Zertifikat der zuständigen Kammer bescheinigt.

ÄÄ ermöglicht es, ggf. Qualifizierungsbausteine zu erwerben. Diese können unter

bestimmten Voraussetzungen auf eine anschließende Berufsausbildung

angerechnet werden.

Die Berufsberater und Berufsberaterinnen der Agenturen für Arbeit, die

Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern kennen Betriebe,

die eine EQ anbieten.

11


STARS

Nadine Vasta:

„Ich lasse mich nicht von

meinem Weg abbringen“

Montags und freitags ist Vasta-Zeit auf VIVA. Dann moderiert

Nadine Vasta ihre eigene Musiksendung. Wenn sie nicht auf dem

Bildschirm zu sehen ist, schreibt die 26-Jährige ihren Weblog

vasta.tv, den viele regelmäßig lesen. Diese Karriere war nur mit

Durchhaltevermögen möglich.

planet-beruf.de:

Nadine, Musik spielt in deinem Beruf eine große Rolle.

Wie hast du dein Interesse daran entdeckt?

Nadine Vasta:

Das kam durch Zufall. Als ich ungefähr 12 Jahre alt war,

hat mein Vater eine Ausrüstung für ein Tonstudio gekauft.

Ich habe mich damit beim Singen aufgenommen. Weil mir

das Musikmachen so gut gefallen hat, habe ich zusätzlich

Klavier- und Gitarrenunterricht genommen. Später habe ich in

der Schulband mitgespielt. Außerdem hatte ich Ballet- und Tanzunterricht.

Dann kam die Schauspielerei dazu. Mit 16 Jahren habe

ich angefangen, Theater zu spielen und auch Geld damit verdient.

planet-beruf.de:

Du hattest also schon in der Schulzeit Erfolg auf der Bühne. Warum

hast du dich trotzdem dafür entschieden, die Schule abzuschließen?

Nadine Vasta:

Ich wollte zwar im Bereich Musik und Schauspiel arbeiten, aber mir war

von vornherein klar, dass ich erst meinen Abschluss mache. Denn ohne

einen guten Schulabschluss hat man es im Berufsleben schwer.

planet-beruf.de:

Auch Moderatorinnen und Moderatoren müssen sich bewerben.

Wie lief dein Casting bei VIVA ab?

Nadine Vasta:

Ich musste beispielsweise einen Videoclip auf Englisch ansagen

und spontan jemanden interviewen. Außerdem habe ich eineinhalb

Stunden zur Probe moderiert. Das war mein erstes Fernseh-Casting

und ich war sehr aufgeregt.

Ihr Durchhaltevermögen ist ein Grund

für ihren Erfolg. Von Niederlagen ließ

sich die Moderatorin nicht kleinkriegen.

Bei wichtigen Terminen wie einem

Casting trägt Nadine Vasta Kleidung,

in der sie sich wohl fühlt. Das macht

sie selbstsicher.

14


STARS

planet-beruf.de:

Was hast du unternommen, um beim Casting zu überzeugen?

Nadine Vasta:

Ich habe mich sehr gut vorbereitet. Denn ich fühle mich sicherer, wenn

ich gut informiert bin. Dann passieren mir weniger Fehler. Ich habe mir

außerdem etwas angezogen, das mir gefällt und das zu mir passt. So

habe ich mich wohlgefühlt. Dadurch wird man selbstsicher.

planet-beruf.de:

Was tust du, wenn eine Bewerbung nicht so gut verläuft?

Nadine Vasta:

Ich habe schon oft Absagen erhalten. Das ist immer bitter. Aber

man muss lernen, damit umzugehen. Was man auf jeden Fall

braucht, ist Durchhaltevermögen. Nach jeder Absage habe

ich mir gesagt: „Ich mache weiter und lasse mich nicht von

meinem Weg abbringen.“ Ohne meine Familie und ohne

meine Freunde wäre das schwer gewesen. Sie haben mich

in meinem Berufswunsch immer unterstützt und mir ein

gutes, aber auch ehrliches Feedback gegeben.

planet-beruf.de:

Was gibst du Jugendlichen mit auf den Weg, die keinen

Ausbildungsplatz finden?

Nadine Vasta:

Sie sollten nicht an den Absagen verzweifeln, sondern

weiter daran arbeiten, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Die Zeit bis dahin sollten sie sinnvoll nutzen. Außerdem

sollten sie selbstkritisch sein und sich fragen, warum es

bisher nicht geklappt hat. Ich schaue mir auch jede meiner

Sendungen an und überlege, was ich beim nächsten Mal

besser machen kann.

Die Zeit bis zur Ausbildung

sollten Jugendliche sinnvoll

nutzen, rät die 26-Jährige.

15


Sinnvoll überbrücken

Berufswahl

absichern

Eine Ausbildung im Metallbereich

– das war Jacquelines

Wunsch nach dem Hauptschulabschluss.

Dafür besuchte sie

zunächst ein Berufsvorbereitungsjahr

in Bayern. Dort lernte sie ihr

Wunsch-Berufsfeld besser kennen

und traf eine konkrete Entscheidung.

Im BVJ hat Jacqueline

ein Jahr lang Metall

gelötet, geschweißt

und gefeilt. Ein

Härtetest, der schnell

zeigt, ob das Interesse

reicht.

Wo Jacqueline beruflich hin wollte, wusste sie schon in der Schule.

„Ich wollte mit Metall arbeiten. Am liebsten als Klempnerin

oder Metallbauerin“, erzählt sie. Doch beim Bewerben hatte

sie kein Glück. Die 17-Jährige bekam nur Absagen.

„Mein Berufsberater hat mir geraten, ich solle testen, ob der

Metallbereich wirklich etwas für mich ist“, sagt Jacqueline.

„Er legte mir nahe, ein Berufsvorbereitungsjahr zu besuchen.

Dies könne helfen, meine Berufswahl abzusichern und einen

Ausbildungsabbruch zu vermeiden“, erzählt Jacqueline. Die

Argumente überzeugten Jacqueline. Sie meldete sich deshalb

an einer nahe gelegenen Berufsschule für ein BVJ im Berufsfeld

Metalltechnik an.

Grundlagen für Metallberufe kennen lernen

Das BVJ fand von Montag bis Freitag an der Berufsschule statt.

Jacquelines Schultag begann um 8 Uhr und endete um 15

Uhr. In der Zeit dazwischen drehte sich alles um Metall und

Metallbearbeitung. Jacqueline hatte theoretischen Unterricht.

„Dort habe ich viel über den Werkstoff Metall und den Umgang

damit gelernt“, erzählt sie.

In den Werkstätten der Berufsschule ging es dann an die

Praxis der Metallbearbeitung. „Wir haben ein Schuljahr lang

gelötet, geschweißt und gefeilt“, sagt Jacqueline. Über einen

solchen Zeitraum nur mit Metall zu arbeiten, war ein guter

Test. „Ich habe dadurch gemerkt, dass ich das ein Leben lang

machen kann und auch will“, sagt die 17-Jährige.

Auch während eines Berufsvorbereitungsjahres

heißt es,

an später denken: Bewerbungen

schreiben ist deshalb Pflicht.

Dein Ziel im BVJ: Ausbildung

In einem Berufsvorbereitungsjahr erwirbst

du berufliches Grundwissen. Du kannst den

Hauptschulabschluss nachholen. Und du

knüpfst im Praktikum Kontakte zu Betrieben.

Mit diesen Voraussetzungen stehen deine

Chancen gut, dass es mit dem Ausbildungsplatz

klappt.

16


Sinnvoll überbrücken

Berufswahlentscheidung dank Praktikum

Zum BVJ gehörten für Jacqueline auch zwei Praktika.

Diese nutzte sie, um zu entscheiden, welcher Beruf

im Metallbereich der richtige für sie ist. Sie absolvierte

also ein Praktikum als Klempnerin und eins

als Metallbauerin in zwei verschiedenen Betrieben.

„Dabei habe ich schnell gemerkt, dass mir die

Arbeit als Klempnerin besser gefällt“, sagt die 17-Jährige.

So war die Entscheidung gefallen. Und auch die Suche

nach dem Ausbildungsbetrieb hatte sich erledigt.

Jacqueline bekam einen Vertrag bei einem der Praktikumsbetriebe.

Für Jacqueline stand nach

dem BVJ Metalltechnik fest:

Ihr Berufswunsch ist

Klempnerin. Heute ist sie

in der Ausbildung in diesem

Beruf.

BVJ bringt’s auch für die Ausbildung

Momentan ist Jacqueline im ersten Jahr ihrer Ausbildung

zur Klempnerin. In der Berufsschule tut sie sich leicht. „Das

liegt am BVJ“, erklärt sie. „Ich habe dort viel Unterrichtsstoff

bereits gelernt, den wir jetzt im ersten Berufsschuljahr

durchnehmen“, erzählt Jacqueline.

Auch im Betrieb ist ihr Vorwissen ein Vorteil. „Ich weiß

schon, wie ich bestimmte Materialien bearbeite, Pläne

lese oder Metall vermesse“, sagt Jacqueline. Das macht die

Arbeit leichter – für sie und für ihren Ausbilder. „Er muss

mir bestimmte Grundlagen eben nicht mehr erklären“, meint

Jacqueline.

Auch für den Berufsalltag war das BVJ

hilfreich: „Durch das BVJ bin ich daran

gewöhnt, früh aufzustehen und regelmäßige

Termine einzuhalten“, sagt

sie. Dort hat sie gelernt, dass Ausbildungsbetriebe

Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit

und Genauigkeit erwarten.

Dieses Wissen setzt sie als Auszubildende

um. Mit Chef und Kollegen kommt sie so

prima zurecht.

Zugangsvoraussetzungen

Ein Berufsvorbereitungsjahr können Jugendliche unter 25 Jahren besuchen, die

keinen Ausbildungsplatz gefunden und die Berufsschulpflicht noch nicht erfüllt

haben. Es wird von berufsbildenden Schulen angeboten und dauert ein Schuljahr.

Du kannst dich selbst dazu anmelden. Die Berufsberatung berät dich über

deine Möglichkeiten.

Im BVJ Metalltechnik lernen die

Teilnehmer/innen, mit dem Werkstoff

Metall umzugehen.

17


Berufe finden

Mehr Möglichkeiten,

dich zu bewerben

Bisher hattest du mit deinen Bewerbungen keinen Erfolg? Dann könntest du dich um

eine zweijährige Ausbildung bewerben. Sie führt dich zu einem Berufsabschluss und

kann ein Etappenziel auf dem Weg zu deinem Wunschberuf werden.

Zweijährige Ausbildung – ein Weg für dich?

Du bist handwerklich geschickt, aber Schule und Lernen liegen

dir nicht so sehr? Dann wäre vielleicht eine Ausbildung in

einem zweijährigen Ausbildungsberuf etwas für dich. Diese

Ausbildung enthält mehr praktische Anteile und weniger Theorie.

Damit kann dir der Einstieg in eine Ausbildung leichter

gelingen.

Auf Etappen zum Wunschberuf

Nach einer zweijährigen Ausbildung erwirbst du einen

anerkannten Berufsabschluss. Darauf kannst du in vielen

zweijährigen Berufen aufbauen. Das heißt, du legst nach zwei

Jahren ganz normal die Abschlussprüfung ab. Danach kannst

du ins dritte Lehrjahr eines dazu passenden dreijährigen

Ausbildungsberufs einsteigen.

Welche Ausbildungen du zu welchen Berufsabschlüssen

fortsetzen kannst, zeigt dir die Übersicht der zweijährigen

Ausbildungsberufe auf www.planet-beruf.de » Berufe von

A bis Z.

Wenn’s weitergehen soll …

Du kannst schon von vornherein mit dem Ausbildungsbetrieb

vereinbaren, ob du weitermachen möchtest. Du kannst aber

auch die zwei Jahre deiner Ausbildung dazu nutzen, um zu

sehen, ob eine Fortsetzung für dich in Frage kommt.

Wie du dich entscheidest, musst du nicht vom Betrieb abhängig

machen. Falls dir dein Ausbildungsbetrieb keine Fortsetzungsmöglichkeit

bietet, kannst du dir für die Fortsetzung der

Ausbildung auch einen neuen Ausbildungsbetrieb suchen.

Im dritten Ausbildungsjahr kommt viel Lernstoff auf dich zu.

Überlege dir am besten schon vorher, ob du damit klar kommst,

und suche dir bei Bedarf Unterstützung beim Lernen.

Wer eine zweijährige Ausbildung durchläuft,

kann mit einer einjährigen Verlängerung

einen weiteren Berufsabschluss erreichen.

18


Berufe finden

Der Einstieg in die Gastronomie ist mit der

zweijährigen Ausbildung zur Fachkraft im

Gastgewerbe möglich.

Auf dem Weg zum/zur

Hotelkaufmann/-frau

Zweijährige Ausbildungsberufe gibt es in vielen

Branchen. Im Hotel- und Gastgewerbe zum Beispiel

heißt er Fachkraft im Gastgewerbe. Mit

diesem Abschluss kannst du, wenn du weiter

machst,

ÄÄFachmann/-frau für Systemgastronomie,

ÄÄHotelfachmann/-frau,

ÄÄRestaurantfachmann/-frau oder

ÄÄHotelkaufmann/-frau

werden.

Die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe kannst du

in einem Café, Restaurant, einer Kantine oder einem Hotel

absolvieren.

Erster Schritt zum/zur Kfz-Mechatroniker/in

Auch im Kfz-Bereich kannst du mit der kürzeren Ausbildung

einen Einstieg schaffen. Den zweijährigen Beruf Kraftfahrzeugservicemechniker/in

bilden z.B. Reparaturwerkstätten,

Autohäuser oder Automobilhersteller aus. Hast du den

Abschluss in diesem Beruf erreicht, stehen dir gleich mehrere

Fortsetzungsberufe offen. Du kannst zum Beispiel Kraftfahrzeugmechatroniker/in

werden.

Auch einen dieser Berufsabschlüsse kannst du erwerben:

ÄÄ Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

ÄÄ Mechaniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik

ÄÄ Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik

ÄÄ Mechaniker/in für Reifen- und Vulkanisationstechnik

ÄÄ Zweiradmechaniker/in der Fachrichtung Motorradtechnik

Zum Berufsabschluss Kfz-Mechatroniker/in

kannst du über die zweijährige Ausbildung

zum/zur Kfz-Servicemechaniker/in kommen.

19


Sinnvoll überbrücken

Massnahmen zur

Berufsvorbereitung

Quiz

Hier kannst du testen, wie gut

du dich mit Maßnahmen zur

Berufsvorbereitung auskennst.

Was kann man in einer

Berufsvorbereitenden

Bildungsmaßnahme

(BvB) nicht machen?

a) Praktika absolvieren

b) Die fachgebundene

Hochschulreife erwerben

c) Eine Bewerbungsmappe

erstellen

Verwirrung pur? Oder kennst du dich

mit den Abkürzungen der berufsvorbereitenden

Angebote aus?

Was kann der Vorteil einer

Einstiegsqualifizierung (EQ) sein?

a) Man kann den Hauptschulabschluss

erwerben.

b) Die EQ kann auf die Ausbildung

angerechnet werden.

Für was steht die Abkürzung BGJ?

a) Berufsgrundbildungsjahr

b) Berufsgrundjahr

c) Berufsgrundmaßnahmenjahr

Was macht man in einem

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)?

a) Ausbildungsabschluss erwerben

b) Qualifizierungsbausteine sammeln

c) ein Berufsfeld kennen lernen

AufLösung

Die Auflösung gibt es auf

www.planet-beruf.de »

Fun & Lifestyle.

Wie kommt man in

eine BvB?

a) Über die Schule

b) Über eine Bewerbung

c) Über die Berufsberatung

20


Deine ecke

Deine Meinung zählt!

Fragen, Tipps und Infos

Du willst etwas zur Berufswahl wissen? Wir helfen dir weiter !

Schreibe einfach einen Brief an die Redaktion planet-beruf.de,

Stichwort „Leserbrief“. Unsere Experten beantworten dir deine Fragen.

Ausgewählte Leserbriefe werden in planet-beruf.de veröffentlicht.*

Lieber Pascal,

schön, dass du dich beruflich für die Umwelt einsetzen

willst. Für dich kommen z.B. folgende Berufe in Frage:

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik sorgst du

dafür, dass Leitungswasser eine Topqualität hat. Kenntnisse

in Biologie und Interesse für chemische und technische

Vorgänge sind da ein Plus.

Mit Chemie, Physik und Biologie solltest du dich auch als Fachkraft

für Abwassertechnik auskennen. In diesem Beruf bereitest

du gebrauchtes und verschmutztes Wasser auf.

Als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice hältst du das öffentliche Kanalnetz, Rohrnetze

oder Tanks in Stand. Im Beruf Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft steuerst du die

Entsorgung oder die Wiederaufbereitung von Abfall.

Mit erneuerbaren Energien wie Wind- und Sonnenenergie befasst du dich als Elektroniker der Fachrichtung

Energie- und Gebäudetechnik und als Dachdecker, aber auch als Anlagenmechaniker

für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Für alle diese Berufe solltest du mindestens den Hauptschulabschluss oder einen vergleichbaren

Abschluss mitbringen. Diese dualen Ausbildungen finden im Betrieb und an der Berufsschule statt.

Auch an Berufsfachschulen und Berufskollegs kannst du dich in „Umwelt-Berufen“ ausbilden lassen:

In der Ausbildung zum Umweltschutztechnischen Assistenten lernst du etwa, wie man Boden,

Wasser und Luft auf Schadstoffe untersucht.

Als Kaufmännischer Assistent / Wirtschaftsassistent der Fachrichtung Umweltschutz übernimmst

du kaufmännische Aufgaben, die mit Umwelttechnik und Umweltschutz zu tun haben.

Im Übrigen kannst du auch in vielen anderen Berufen etwas für den Umweltschutz tun, indem du

z.B. bei Firmen oder Organisationen arbeitest, die Umweltschutzprodukte herstellen oder sich für

den Umweltschutz engagieren.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Berufswahl.

Uwe Leuck

Berufsberater der Agentur für Arbeit Mannheim

zu Berufswahl & co.

Hallo planet-beruf.de-Team,

ich interessiere mich sehr für den Umweltschutz. Gibt

es Berufe, in denen ich etwas für die Umwelt tun kann?

Pascal

Weitere Infos

Mehr Informationen über die oben genannten Ausbildungsberufe findest du auf www.planet-beruf.de »

Berufe finden » Berufe von A bis Z oder im BERUFENET. Gib dazu auf www.berufenet.arbeitsagentur.de

die Berufe einzeln in die Suchmaske ein.

Unter www.berufe.tv kannst du dir Filme z.B. zu den Berufen Fachkraft für Wasserversorgungstechnik,

Fachkraft für Abwassertechnik, Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, Fachkraft

für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

und Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik anschauen.

Einen Überblick über Berufe im Umweltschutz kannst du sowohl auf www.berufenet.arbeitsagentur.de

unter dem Punkt „Suche nach Berufsfeldern“ als auch in der planet-beruf.de Infomappe Ausbildung

Nr. 8 zum Berufsfeld „Landwirtschaft, Natur und Umwelt“ oder im dazu passenden Flyer „Berufe

im Überblick“ im Berufs-Informations-Zentrum (BiZ) in deiner Nähe erhalten.

Vereinbare am besten auch einen Termin bei deinem Berufsberater oder deiner Berufsberaterin.

Sie helfen dir gerne weiter.

(Anmeldung über Telefon 01801-555 111; Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min)

Du hast eine Frage zur Berufswahl?

Wir helfen dir gerne

weiter! Sende einfach eine

E-Mail an:

redaktion@planet-beruf.de

Stichwort „Leserbrief“

oder schreibe einen Brief an:

Redaktion planet-beruf.de

Stichwort „Leserbrief“

BW Bildung und Wissen

Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

* Die Redaktion behält sich vor,

Leserbriefe verkürzt zu

veröffentlichen.

21


Fun & Lifestyle

Fun & Action

Comic-Spass

Wovon träumen

kleine Miezekatzen?

Na, vom großen

Muskelkater!

Gewinnspiel

Lückenfüller

Einsendeschluss:

19. Juni 2010

Ups, in dem Text über planet-beruf.de fehlen ein paar Wortteile.

Zusammen ergeben sie einen Lösungssatz. Weißt du, wie der Satz heißt?

Mach mit und gewinne eine von drei signierten CDs

„Brand New Day“ von Dominik Büchele. Die 2-Track Single

aus seinem Debütalbum „Ready“ enthält „Brand New Day“,

den Song, mit dem Dominik Büchele seine Konzerte

eröffnet. Außerdem ist darauf der RTL-Geburtstagssong

„Time To Celebrate“ zu hören.

22

planet-beruf.de ist ein Portal für Schülerinnen und

Schüler rund um das Thema Berufswahl. Wer die Infos

dort liest, findet leichter s _ _ _ en Wunschberuf.

Einem _ _ _ _ _ ins Berufsleben steht dann nichts

mehr im Wege. Wie es dort zugeht, verrät die Rubrik

„ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ – so läuft’s“.

Lösungssatz:

M _ _ _ _ _ _ _ _ in die _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Tipp

Geh doch mal auf

www.planet-beruf.de.

Maile den Lösungssatz mit

deinem Vor- und Nachnamen

und deiner Postanschrift an:

redaktion@planet-beruf.de

Stichwort „Gewinnspiel: Lückenfüller“

oder schicke eine Postkarte an:

Redaktion planet-beruf.de

„Gewinnspiel: Lückenfüller“

BW Bildung und Wissen Verlag und

Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit, des Verlags Bildung und Wissen in Nürnberg

sowie deren Angehörige dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.


Lösung

Die Lösung gibt es auf

www.planet-beruf.de »

Fun & Lifestyle.

Checkerbunny & Co.

Mit coolen Worten und Sprüchen

macht dir niemand so schnell

was vor? Dann kannst du hier

dein Wissen testen. Welche

Begriffe und Sprüche gehören

zusammen?

Schnupfen

Checkerbunny

Schlaues Mädchen

Cremig bleiben

Fun & Lifestyle

In die Pedale treten

Locker bleiben

Kette geben

Rüsselpest

Auflösung des planet-beruf.de

Gewinnspiels

DAS IST in

Anderen helfen –

tu was Gutes!

Vorfreude

ist doch die schönste Freude.

Im planet-beruf.de Gewinnspiel (Heft 03

Mai 2010) haben wir nach folgender

Lösungskombination gesucht:

1c, 2b, 3a, 4d

Die drei DVDs „Operation Testosteron

Live“ von Matze Knop haben Giulia

Barassi, Norman Bocek und Heinrich

Reiter gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Hawaii-Toast –

weil es einfach ein Klassiker ist.

Kettenanhänger mit Herz und Schlüssel –

prima zum Verschenken!

Tagebuch schreiben –

das machen sogar die Stars.

DAS IST OUT

Haarsprayalarm –

viel hilft nicht viel!

Leute, die im Kino ständig quatschen –

das nervt.

Hinter dem Rücken anderer lästern –

unterste Schublade!

Mehr In & Out gibt es auf

www.planet-beruf.de »

Fun & Lifestyle.

Sich selbst und andere stressen –

Gang runterschalten ist angesagt!

Egoisten –

nur an sich denken, macht einsam.

23


Dein Fahrplan in die Ausbildung

Mit dieser Checkliste hast du alle wichtigen Zeiten und Fristen des Berufswahlfahrplans im Blick.

Vorletztes Schuljahr

August - September

Das BERUFE-Universum durchmachen

Ins BiZ gehen und planet-beruf.de Infomappen

Ausbildung anschauen

Infos sammeln, z.B. auf planet-beruf.de » Berufe

finden

Praktikumsplätze suchen

Oktober - Januar

Mit Eltern, Freunden, Bekannten und Lehrkräften

sprechen

Zur Berufsberatung gehen

Berufswahl treffen

Februar - März

Bewerbungsbeginn bei Banken, Versicherungen

oder Großbetrieben

Anmeldungsbeginn zum Auswahlverfahren für

Beamtenausbildung

Bewerbungstraining auf planet-beruf.de

durchmachen

Bewerbungsunterlagen vorbereiten:

Lebenslauf erstellen, Zeugnisse kopieren

Fotos machen lassen

Adressen von Ausbildungsbetrieben suchen

(z.B. in der JOBBÖRSE, in der Zeitung)

Bewerbungen abschicken

April - Juni

Auf Auswahltests und Vorstellungsgespräche

vorbereiten

eventuell weitere Praktika absolvieren

Letztes Schuljahr

Juli - Oktober

Bewerbungsbeginn schulische Ausbildungen

Bewerbungsbeginn bei kleinen und mittleren

Betrieben

Freie Ausbildungsstellen in kleinen und mittleren

Betrieben suchen, z.B. in der JOBBÖRSE, in anderen

Ausbildungsbörsen im Internet oder in der Zeitung

In KURSNET nach schulischen Ausbildungsmöglichkeiten

suchen (wenn du dich für einen Beruf

entschieden hast, der nur an einer Berufsfachschule

ausgebildet wird)

Bewerbungen abschicken

Januar

Nur Absagen erhalten? Zur Berufsberatung gehen

und Alternative zum Wunschberuf suchen

Neu bewerben bzw. auf Auswahltests und Vorstellungsgespräche

vorbereiten

Berufswahlfahrplan

Alle Infos für den erfolgreichen Übergang von der

Schule in die Ausbildung findest du im Berufswahlfahrplan

auf www.planet-beruf.de » Jetzt starten »

Dein Berufswahlfahrplan.

Vorschau

Im nächsten Berufswahlmagazin: Bewerbung

In der nächsten Ausgabe dreht sich alles um das Thema

Bewerbung. Du bekommst jede Menge Tipps zu diesem Thema.

Außerdem erwarten dich wieder spannende Interviews, Reportagen,

Fun & Action und nicht zu vergessen: deine Stars!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!