Foto- und medientechnische/r Assistent/in ( PDF ) - Planet Beruf.de

planet.beruf.de

Foto- und medientechnische/r Assistent/in ( PDF ) - Planet Beruf.de

Steckbrief

Foto- und medientechnische/r Assistent/in

Berufstyp

Ausbildungsart

Ausbildungsdauer

Lernorte

Ausbildungsberuf

Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

(landesrechtlich geregelt)

2 Jahre

Berufsfachschule, Berufskolleg

Was macht man in diesem Beruf?

Foto- und medientechnische Assistenten und Assistentinnen installieren, bedienen und warten Anlagen

und Anlagenkomponenten der Foto- und Medientechnik und verarbeiten Audio-, Video- und Bildmaterial

digital und analog. Sie überwachen und steuern fototechnische Verarbeitungs- und Ausgabegeräte

bei der Massenproduktion von Farbbildern im Farbgroßlabor.

Zudem beraten sie Kunden und setzen foto- und medientechnische Kundenwünsche um. So erstellen

sie Multimediaanwendungen und bereiten deren Präsentation mittels audiovisueller Geräte vor. Sie

fertigen Bildserien, z.B. für wissenschaftliche Zwecke, und führen reprofotografische Arbeiten durch.

Dabei setzen sie die fototechnische Ausrüstung, Kamera- und Beleuchtungseinrichtungen gezielt ein.

Wo arbeitet man?

Foto- und medientechnische Assistenten und Assistentinnen arbeiten hauptsächlich

in Fotogroßlabors und Labors von Fotostudios oder ‐fachgeschäften

• im Fotofachhandel

in Werbeagenturen für Film- und Lichtbildwerbung

in Film- und Bildarchiven

Im Büro am Computer bearbeiten sie Bilder oder verarbeiten digitale Daten. Bei der Massenproduktion

von Farbbildern steuern sie Entwicklungsmaschinen und Printer in Fotogroßlabors. In Verkaufsräumen

beraten sie Kunden und verkaufen einschlägige Produkte. Entwickeln sie Fotos manuell im chemischen

Verfahren, arbeiten sie in Dunkelkammern.

Worauf kommt es an?

• Die Bearbeitung von Fotos, Grafiken oder Tabellen erfordert Sorgfalt. Auch Kreativität ist

wichtig, etwa beim Gestalten visueller Effekte bei Bildaufnahmen oder bei der Bildbearbeitung.

• Um optische Zusammenhänge, die Eigenschaften des Lichts oder die Funktionsweise von

Kamerasystemen zu verstehen, ist Wissen in Physik erforderlich. EDV-Kenntnisse sind

wichtig, wenn man z.B. Fotos mithilfe verschiedener Softwareprogramme digital bearbeitet.

Um Multimediaanwendungen zu erstellen und zu präsentieren, benötigt man entsprechende

Kenntnisse in Deutsch. Mathematik braucht man, um z.B. technische Daten für Vorlagen berechnen

zu können.

Was verdient man in der Ausbildung?

Die Auszubildenden erhalten während der schulischen Ausbildung keine Vergütung. Für die Ausbildung

können Kosten anfallen, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Foto- und medientechnische/r Assistent/in

Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 30.08.2013


Steckbrief

Welche Alternativen gibt es?

Wenn es mit dem Ausbildungsplatz zum Foto- und medientechnischen Assistenten/zur Foto- und medientechnischen

Assistentin nicht klappt, hier eine kleine Auswahl von Alternativberufen:

• Mediengestalter/in Flexografie

• Buchbinder/in

Ausbildungsplatz gesucht? Weitere Informationen gewünscht?

Schulische Ausbildungsplätze findet man in KURSNET - Das Portal für berufliche

Aus- und Weiterbildung: http://arbeitsagentur.de >> KURSNET

Betriebliche Ausbildungsstellen findet man in der Online-JOBBÖRSE:

http://arbeitsagentur.de >> JOBBÖRSE

Ausführliche Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen, Bilder und Filme gibt

es im Informationssystem BERUFENET: http://arbeitsagentur.de >>

BERUFENET

Einblicke in Ausbildung und Beruf bieten zahlreiche Filme unter

http://arbeitsagentur.de >> BERUFETV

Infos zu Ausbildung und Beruf (z.B. Tagesabläufe von Azubis) für Schüler/innen

bis Klasse 10 bietet planet-beruf.de - MEIN START IN DIE AUSBILDUNG:

http://arbeitsagentur.de >> planet-beruf.de >> Mein Beruf >> Berufe von A-Z

Internet-Plätze, Medien und Informationen zu Ausbildung und Beruf bieten die

Berufsinformationszentren (BiZ) in den Agenturen für Arbeit. Adressen und Infos

zum BiZ stehen hier zur Verfügung: http://arbeitsagentur.de >> Bürgerinnen &

Bürger >> Ausbildung >> Berufsinformationszentren

Telefonnummern für einen Termin zum Beratungsgespräch bei der Agentur für

Arbeit findet man hier: http://arbeitsagentur.de >> Partner vor Ort

Foto- und medientechnische/r Assistent/in

Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 30.08.2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine