„Stell' etwas auf die Beine!“ - Planet Beruf.de

planet.beruf.de

„Stell' etwas auf die Beine!“ - Planet Beruf.de

STARS

auf die Beine!“

„Stell' etwas

Sie rocken und sie helfen. Musik und soziales Engagement

passen zusammen, findet die Band Silbermond.

Darüber haben sie sich mit planet-beruf.de

unterhalten …

10

Mit ihrem neuen Album

touren Silbermond im Mai

durch ganz Deutschland.

Andreas ist der Schlagzeuger

der Band und begeistert die

Fans durch seine Beats.

planet-beruf.de:

Wie entstehen eigentlich eure Songs?

Stefanie:

Unsere Musik entsteht im Proberaum. Einer

fängt an zu spielen, die anderen hängen

sich mit rein und wenn man Glück hat,

kommt was raus. Aber Thomas ist der „musikalische

Kopf“ der Band. Es ist immer gut,

wenn einer den Haufen unter Kontrolle hat.

planet-beruf.de:

Eure Tour im Mai steht unter dem Zeichen

„Nichts passiert!“. Worauf dürfen sich eure

Fans freuen?

Thomas:

In den letzten Jahren ist einiges los

gewesen und wir versprechen, dass im

nächsten Jahr wieder viel passieren wird.

Genau das gilt auch für die Tour. Ihr könnt

also gespannt sein!

planet-beruf.de:

Ihr habt einen guten Draht zu euren Fans …

Stefanie:

Stimmt, wir haben ein cooles Verhältnis

zu unseren Fans, was uns total wichtig ist.

Wir treffen uns einmal im Jahr mit dem

Stammteam unseres Fanclubs, schreiben

nach Konzerten Autogramme, versuchen

unsere Mails regelmäßig zu checken und

die Fans auch am Albumprozess oder

Touralltag teilhaben zu lassen. Johannes

kümmert sich um unsere Homepage und

seit einiger Zeit gibt es jede Woche einen

Podcast auf www.silbermond.de zu sehen.

planet-beruf.de:

Ihr kümmert euch nicht nur um die Fans,

sondern setzt euch auch für andere

Menschen ein. Habt ihr euch schon in der

Schule sozial engagiert?

Andreas:

Wir spielen seit zehn Jahren zusammen

und haben uns seitdem engagiert. Nicht

unbedingt direkt in unseren Schulen, aber

in unserer Stadt. Schon damals waren wir

bei Konzerten „gegen rechts“ dabei und

haben vergangenes Jahr zum siebten Mal

ein Benefizkonzert zu Gunsten von Kindern

und Jugendlichen in drei Kontinenten in

einem kleinen Ort in der Nähe unserer

Heimatstadt Bautzen gegeben.

planet-beruf.de:

Mit eurer Unterstützung entstand in Kamerun

ein Hilfszentrum für Mädchen. Wie

seid ihr darauf gekommen, den Menschen

dort zu helfen?


STARS

Gitarrist Thomas

(links) und Bassist

Johannes (rechts)

geben auf der

Bühne alles für

ihre Fans.

Steffi im Einsatz: Ob auf der Bühne

oder privat, die Sängerin lässt

ihren Emotionen freien Lauf.

Johannes:

Wir haben gemerkt, wie viel Aufmerksamkeit

wir durch unsere Musik bekommen.

Wir sind überzeugt, dass man das

positiv ausnutzen kann. Unsere Fans

waren bereit, uns dabei zu unterstützen.

So haben wir 2004 unser Projekt „FANS

HELFEN“ ins Leben gerufen. Wir haben

vor einigen Jahren angefangen, mit „Brot

für die Welt“ zusammenzuarbeiten und

mit deren Hilfe haben wir uns dieses

Projekt ausgesucht. Die Mädchen in

Kamerun werden früh verheiratet und

sind für Haus, Hof und Familie zuständig.

Eine Chance auf Bildung wird

ihnen schwer gemacht, weil ihnen die

Räumlichkeiten fehlen oder sie daraus

vertrieben werden.

Stefanie:

Ich war sofort dafür, dass wir uns für

den Bau einer Frauenschule einsetzen.

Wir vier haben unsere Fans davon

überzeugen können, dass diese Frauen

unsere Hilfe brauchen. Zwei Jahre haben

viele Spender, Fans, Freunde und

wir Geld gesammelt. Jetzt haben die

Mädchen eine Schule, aus der sie nicht

mehr vertrieben werden.

planet-beruf.de:

Ihr selbst seid nach Kamerun gereist …

Thomas:

Nach 15 Stunden Anreise sind wir

angekommen. Wir kamen auf den Hof

und standen vor einem dreistöckigen

Gebäude. Uns kamen Tränen in die Augen.

Zwei Jahre haben wir in Deutschland

Geld gesammelt und endlich

haben wir die Frauen kennengelernt,

die vor Ort jahrelang für die Rechte

der jungen Mädchen und ihre Bildung

kämpften und es immer noch tun.

Stefanie:

Diese Frauen haben Kraft, Mut und

Leidenschaft, wie ich es noch nie

gesehen habe. Sie schaffen für die

jungen Frauen die Basis für ein

selbstbestimmtes Leben, in dem

ihre Träume etwas wert sind.

planet-beruf.de:

Euer Engagement hat sich wirklich

gelohnt!

Thomas:

Ja, viele Leute denken, dass man

mit kleinen Dingen nichts bewegen

kann. Aber unsere Fans haben Sachen

von uns versteigert, Kuchenbasare in

ihren Schulen veranstaltet oder ihre

Eltern angehauen, um diesem Projekt

helfen zu können. Und wenn man vor

dieser Schule steht, kann mir keiner

mehr erzählen, dass tausend Tropfen

einen Stein nicht höhlen.

planet-beruf.de:

Und wie kann sich ein Jugendlicher

engagieren?

Stefanie:

Es gibt vertrauenswürdige Projekte und

Organisationen, die man unterstützen

kann. Suche dir ein Projekt aus. Schließe

dich mit anderen zusammen und

stellt zusammen etwas auf die Beine.

Egal wie klein es ist, es hilft!

planet-beruf.de:

Ihr macht bei dem Projekt „Stars für

die Schule“ mit. Wie war eure eigene

Schulzeit?

Johannes:

Als man noch zur Schule gegangen ist,

hat man nicht unbedingt gute Worte

darüber verloren. Aber jetzt schätzt

man diese Zeit irgendwie sehr. Wir

hatten zwar alle immer die Musik im

Kopf, aber wir sind total froh, dass wir

einen Abschluss in der Tasche haben

und alles so geklappt hat.

Die Band hat sich für den Bau einer

Frauenschule in Kamerun eingesetzt

und mit ihren Fans gemeinsam Geld

dafür gesammelt.

Tourdaten Mai 2009

06.05. Hannover AWD-Hall

08.05. Bremen Pier II

09.05. Münster Halle Münsterland

10.05. Dortmund Westfalenhalle 2

12.05. CH- Zürich Maag Eventhalle

13.05. München Zenith

15.05. Würzburg S.Oliver Arena

16.05. Stuttgart Porsche Arena

17.05. Wien Gasometer

19.05. Mainz Phönixhalle

20.05. Saarbrücken E-Werk

22.05. Köln Palladium

24.05. Wetzlar Rittal Arena

26.05. Berlin Columbiahalle

29.05. Chemnitz Stadthalle

30.05. Hamburg Alsterdorfer

Sporthalle

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine