27.05.2014 Aufrufe

Bauch & Baby Das Magazin für Schwangere und Junge Eltern Mai14

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Das</strong> <strong>Magazin</strong> <strong>für</strong><br />

<strong>Schwangere</strong> <strong>und</strong><br />

<strong>Junge</strong> <strong>Eltern</strong><br />

Jahrgang 3 / Heft 1 Frühling/Sommer 2014<br />

www.bauch<strong>und</strong>baby-magazin.de<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong><br />

<strong>Magazin</strong><br />

Kostenlos zum Mitnehmen<br />

Hebammen auf dem Abstellgleis<br />

Wochenbett<br />

Teilen lernen


<strong>Baby</strong>One – von Anfang an!<br />

JA,<br />

ich will!<br />

… die<br />

<br />

<strong>Baby</strong>One - Card – von Anfang an!<br />

Einkaufs-Vorteile<br />

attraktive Coupons<br />

<strong>und</strong> Rabatte<br />

exklusive Aktionen<br />

<strong>und</strong> Angebote<br />

u.v.m.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Alles <strong>für</strong> Ihr<br />

<strong>Baby</strong> <strong>und</strong> Kleinkind<br />

unter einem Dach!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

85649 Brunnthal<br />

Zusestraße 1<br />

Tel.: 089/9508559-0<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo.– Sa.: 9.30 –20.00<br />

85757 Karlsfeld<br />

Münchener Straße 173<br />

Tel.: 08131/27945-0<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo.– Sa.: 9.30 –20.00<br />

84 x in Deutschland www.babyone.de<br />

… von Anfang an!


Impressum<br />

MedienStudio Miesbach<br />

Inh. Katalin Hein e.K.<br />

Am Hang 7, 83714 Miesbach<br />

Telefon: 08025.99708- 00<br />

Telefax: 080 25.99708-10<br />

info@medienstudio-miesbach.de<br />

Redaktion: Dieter Hein (V.i.S.d.P.)<br />

redaktion@medienstudio-miesbach.de<br />

Termine, Kurse, Workshops, Treffpunkte<br />

Tanja Braun: e-mail: termine@medienstudio-miesbach.de<br />

Anzeigenberatung:<br />

Katalin Hein, Anzeigenleitung<br />

E-mail: k.hein@medienstudio-miesbach.de<br />

Cornelia Schubert<br />

Email: c.schubert@medienstudio-miesbach.de<br />

Idee, Layout, Anzeigengestaltung:<br />

heinmedia<br />

Titelseite: JackF – Fotolia.com<br />

Bildnachweise: Leah-Anne Thompson, Tyler Olson, S.Kobold, Pixinoo,<br />

detailblick, DreanA, Sport Moments – alle Fotolia.com, Archiv<br />

heinmedia<br />

Anzeigenpreise:<br />

Es gilt die aktuelle Anzeigenpreisliste Stand April 2014<br />

Druck: ADV Schoder, Augsburg<br />

gedruckt auf 100% Recycling-Papier<br />

Erscheinungsgebiet: Großraum München <strong>und</strong> Oberland<br />

Auflage: Äquivalent zum Zwergerl <strong>Magazin</strong><br />

Erscheinungsweise ab 2014: 2 Ausgaben pro Jahr<br />

Heft 1: Frühjahr, Sommer<br />

Heft 2: Herbst, Winter<br />

Verteilung:<br />

Bei ausgewählten Partnern, sowie an mehr als 900 Auslagestellen<br />

Nächste Erscheinung: 1. Oktober 2014<br />

Redaktionsschluss: 7. September 2014<br />

Kurse: 7. September 2014<br />

Anzeigenschluss: 7. September 2014<br />

Druckunterlagenschluss: 10. September 2014<br />

Information:<br />

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der<br />

Herausgeberin. Alle Urheberrechte <strong>für</strong> Beiträge, Fotos <strong>und</strong> Anzeigen<br />

liegen bei der Herausgeberin. Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten<br />

selbst verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete Redaktionsbeiträge<br />

geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages wieder.<br />

Erfüllungsort <strong>und</strong> Gerichtsstand ist Miesbach.<br />

Vorwort<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser,<br />

das Wesentliche<br />

4 Hebammen auf dem Abstellgleis<br />

9 Es mangelt nicht an Einsicht ...<br />

Wenn Sie diese Seiten lesen können, dann haben Sie das Heft<br />

richtig herum gedreht.<br />

Ja, seit dieser Ausgabe sind Zwergerl <strong>Magazin</strong> <strong>und</strong> <strong>Bauch</strong> <strong>und</strong><br />

<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> wieder vereint. Immer wieder wurde seitens<br />

unserer Leser an uns der Wunsch herangetragen, doch beide<br />

<strong>Magazin</strong>e wieder zu vereinen. Auf der anderen Seite gab es<br />

aber auch viele Leser, die gerade diese Trennung sehr mochten,<br />

da in jedem <strong>Magazin</strong> mehr Platz war <strong>für</strong> die Themen jeder speziellen<br />

Altersgruppe.<br />

Wir denken, dass wir mit diesem Wendetitel eine perfekte Symbiose<br />

bef<strong>und</strong>en haben. Ab sofort wird zweimal im Jahr das<br />

<strong>Bauch</strong> <strong>und</strong> <strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> mit speziellen Themen r<strong>und</strong> um<br />

Schwangerschaft <strong>und</strong> Geburt als Wendetitel zum Zwergerl <strong>Magazin</strong><br />

erscheinen. Die Frühjahr/Sommer-Ausgabe im Mai sowie<br />

die Herbst/Winter-Ausgabe im Oktober. <strong>Das</strong> heißt aber auch,<br />

das nicht nur zweimal 30.000 Leser das <strong>Magazin</strong> in die Hände<br />

bekommen, sondern zweimal 50.000 Leser, also fast eine Verdoppelung.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen <strong>und</strong> wünschen viel Spaß<br />

beim Schmökern in der aktuellen Ausgabe<br />

Ihre <strong>Bauch</strong> <strong>und</strong> <strong>Baby</strong> Redaktion<br />

Geburtsvorbereitung & Geburt<br />

4 Hebammen auf dem Abstellgleis<br />

6 Wochenbett – emotionale Achterbahn<br />

Erziehen & Ernährung<br />

9 Es mangelt nicht an Einsicht ...<br />

Service: Anzeigen & Adressen<br />

11 LebensWerte<br />

12 Klinikübersicht mit Infos<br />

14 R<strong>und</strong> um <strong>Bauch</strong> & <strong>Baby</strong>:<br />

Kleinanzeigen, Kurse Treffpunkte<br />

Nützliche Adressen<br />

15 Notfallnummern<br />

16 Taufe <strong>und</strong> Erstlingsausstattung<br />

3 Impressum<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 3


Hebammen<br />

auf dem<br />

Abstellgleis<br />

Wenn ein ganzer<br />

Berufsstand<br />

auszusterben<br />

droht ...<br />

4<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


Claudia Hindenberg arbeitet seit über 20<br />

Jahren als Hebamme <strong>und</strong> das aus Leidenschaft.<br />

Zu sehen, wie neues Leben entsteht,<br />

ist eine ganz w<strong>und</strong>ervolle Arbeit, so<br />

Hindenberg. Ein Job, in dem nie Routine<br />

aufkommt. Ein Job, der aktuell gefährdet<br />

ist. Ab Juli 2015 soll es <strong>für</strong> die Hebammen<br />

keine Berufshaftpflicht mehr geben. <strong>Das</strong><br />

wäre das Aus <strong>für</strong> die Hebammen.<br />

Hebamme Claudia Hindenberg gründete<br />

2009 in Bad Tölz ein Geburtshaus. Sie ist<br />

ausgebucht, die Frauen entscheiden sich<br />

immer häufiger da<strong>für</strong>, ihr Kind in einem<br />

Geburtshaus auf die Welt zu bringen.<br />

Auch nach der Geburt steht Claudia Hindenberg<br />

den jungen <strong>Eltern</strong> <strong>und</strong> <strong>Baby</strong>s zur<br />

Seite. 24 St<strong>und</strong>en am Tag, sieben Tage<br />

die Woche. Wer sich <strong>für</strong> den Beruf Hebamme<br />

entscheidet, tut dies aus Berufung,<br />

denn reich werden die tapferen Damen,<br />

die <strong>für</strong> viele Frauen eine wertvolle Unterstützung<br />

sind, nicht.<br />

2800% Steigerung der Jahresprämie<br />

Vor allem extrem teure Prämien <strong>für</strong> die<br />

Berufshaftpflicht machen den Hebammen<br />

seit vielen Jahren das Leben schwer.<br />

Musste Claudia Hindenberg 1992 nur<br />

knapp 180,- Euro im Jahr <strong>für</strong> ihre Berufs-<br />

Haftpflichtversicherung bezahlen, sind es<br />

heuer satte 5091,- Euro. Ein enormer Anstieg.<br />

Die Gebührenerhöhungen <strong>für</strong> die<br />

Hebammen verlaufen dagegen nur im<br />

Cent- Bereich. Eine Situation, unter der<br />

schon seit Jahren der Berufsstand der<br />

Hebamme leidet, so Susanne Weyherter<br />

vom Bayerischen Hebammen Landesverband:<br />

„Es gibt schon etliche Jahre Hebammenmangel,<br />

der sich in den letzten<br />

Jahren verstärkt hat. Geburtshäuser haben<br />

geschlossen, Hausgeburtshebammen<br />

haben aufgehört“.<br />

Die Zahlen sind alarmierend. Jetzt hat<br />

auch noch die Nürnberger Versicherung<br />

angekündigt, sich Mitte 2015 aus den beiden<br />

letzten verbliebenen Versicherungskonsortien<br />

<strong>für</strong> Hebammen zurückzuziehen. Viele<br />

Hebammen bangen nun um ihre berufliche<br />

Zukunft, denn ohne Haftpflicht kann<br />

eine Hebamme nicht arbeiten.<br />

Susanne Braun vom Münchner Geburtshaus<br />

hat schon seit Jahren Probleme neue<br />

Kolleginnen zu finden, da sich die Hebammen<br />

aus existenzieller Sicht nicht mehr in<br />

die Freiberuflichkeit wagen <strong>und</strong> <strong>für</strong> diese<br />

hohen Versicherungssummen sehr viel<br />

gearbeitet werden muss. <strong>Das</strong> Geburtshaus<br />

München ist aktuell noch nicht von<br />

einer Schließung bedroht, da die Anzahl<br />

der Familien, die ins Geburtshaus finden,<br />

immer noch sehr hoch ist. Wenn Susanne<br />

Braun aber weiter keine Hebammen findet<br />

<strong>und</strong> es <strong>für</strong> die Haftpflichtproblematik<br />

keine Lösung gibt, dann ist auch ein so<br />

großes Geburtshaus in Gefahr.<br />

Claudia Hindenberg vom Geburtshaus in<br />

Bad Tölz kämpft ebenfalls an allen Fronten.<br />

Von einer Schließung bedroht ist aber<br />

auch das Tölzer Geburtshaus aktuell<br />

nicht, da die Nachfrage sehr groß ist.<br />

„Wenn wir aber im Juli 2015 keine Haftpflicht<br />

mehr haben, dann können wir aber<br />

dicht machen“, erklärt uns Hindenberg<br />

auf Nachfrage.<br />

Geburtshäuser in Gefahr<br />

<strong>Das</strong> Rosenheimer Geburtshaus konnte<br />

aufgr<strong>und</strong> der Situation über ein Jahr lang<br />

keine Geburten betreuen, so Hebamme<br />

Ana Schneider. Dort mussten sich die<br />

Hebammen dazu entschließen, einen Zuschlag<br />

<strong>für</strong> die Betreuung einer Geburt zu<br />

berechnen. Dieser Beitrag ermöglicht es<br />

den Hebammen die hohen Haftpflichtprämien<br />

zu bezahlen <strong>und</strong> junge Kolleginnen<br />

ins Team einzuarbeiten. Auch die Hebammen<br />

in großen Kliniken sind meist auf<br />

freier Basis tätig <strong>und</strong> von der Situation betroffen.<br />

Von dem her ist das keine Sache,<br />

die nur die was angeht, die sich <strong>für</strong> eine<br />

Geburt zu Hause oder im Geburtshaus<br />

entscheiden.<br />

Stellt sich die Frage, warum die Prämien<br />

so erhöht werden mussten? Der Gesamtverband<br />

der Deutschen Versicherungswirtschaft<br />

begründet dies in einer Pressemitteilung<br />

wie folgt: “Dank des medizinischen<br />

Fortschritts wächst die Lebenserwartung<br />

Schwerstgeschädigter. Pflege<strong>und</strong><br />

Therapiekosten fallen <strong>für</strong> einen deutlich<br />

längeren Zeitraum an: Von 2003 bis<br />

2012 sind die Kosten <strong>für</strong> schwere Geburtsschäden<br />

um fast 80 Prozent gestiegen.<br />

Unterläuft bei einer Geburt ein Fehler<br />

<strong>und</strong> das Kind ist schwer geschädigt, leistet<br />

der Versicherer im Durchschnitt heute 2,6<br />

Millionen Euro.“ Laut Versicherer entstehen<br />

in der Geburtshilfe verhältnismäßig<br />

wenige, da<strong>für</strong> aber große Schäden, die <strong>für</strong><br />

den Versicherer ein extrem schwer zu kalkulierendes<br />

Risiko darstellen, das in der<br />

Vergangenheit zu erheblichen Verlusten<br />

geführt hat. Infolge dessen sind die Beiträge,<br />

so der Versicherer, stark gestiegen.<br />

Wenn im Juli 2015 auch die Nürnberger<br />

Versicherung sich zurückzieht, dann sieht<br />

es düster aus <strong>für</strong> Deutschlands Hebammen.<br />

Laut Susanne Weyherter vom Bayerischen<br />

Hebammen Landesverband gibt<br />

es noch ein Angebot eines Versicherers,<br />

das deutlich teurer <strong>und</strong> von den Leistungen<br />

schlechter ist, von dem her <strong>für</strong> den<br />

Hebammenverband indiskutabel.<br />

Nun muss nach Lösungen gesucht werden.<br />

Die Hebammen Susanne Braun vom<br />

Geburtshaus München <strong>und</strong> Claudia Hindenberg<br />

aus Bad Tölz hoffen auf die Öffentlichkeit,<br />

wollen <strong>Eltern</strong> mit einbinden,<br />

streiken, protestieren <strong>und</strong> kämpfen. Hebamme<br />

Ana Schneider aus Rosenheim ist<br />

der Meinung, dass <strong>für</strong> die Risikoabsicherung<br />

durch die Haftpflichtversicherung<br />

eine öffentliche Stelle verantwortlich sein<br />

müsse, „schließlich sorgen Hebammen<br />

da<strong>für</strong>, dass künftige Bürger wohlbehalten<br />

geboren werden“ so Schneider.<br />

Politiker sind jetzt gefragt<br />

Susanne Weyherter vom Bayerischen<br />

Hebammen Landesverband <strong>und</strong> die Versicherungswirtschaft<br />

fordern ebenfalls eine<br />

politische Lösung <strong>und</strong> sind in intensiven<br />

Gesprächen mit den verantwortlichen<br />

Politiker/innen. Die Problematik ist dort<br />

verstanden worden. Im Zwergerl <strong>Magazin</strong><br />

Interview sagt Bayerns Staatsministerin<br />

Melanie Huml: „Bayern steht an der Seite<br />

der Hebammen. Ich unterstütze die Arbeit<br />

der Hebammen aus tiefer Überzeugung.<br />

Hebammen leisten vor, während <strong>und</strong> nach<br />

der Geburt Großartiges <strong>für</strong> die Familien….<br />

Bayern hat sich auf B<strong>und</strong>esebene erfolgreich<br />

da<strong>für</strong> eingesetzt, dass die Belastungen<br />

<strong>für</strong> die gestiegenen Kosten <strong>für</strong> die<br />

Berufshaftpflichtprämie von den gesetzlichen<br />

Krankenkassen möglichst ausgeglichen<br />

werden. Zudem sind die sonstigen<br />

Honorare <strong>für</strong> freiberufliche Hebammen<br />

rückwirkend zum 1. Januar 2013 um bis<br />

zu 15 Prozent erhöht worden.“ Eine Lösung,<br />

wie man ab Juli 2015 verfährt, ist<br />

aber nach wie vor noch nicht gegeben.<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 5


Der Druck auf die B<strong>und</strong>esregierung<br />

wächst <strong>und</strong> B<strong>und</strong>esges<strong>und</strong>heitsminister<br />

Gröhe wird zum Handeln aufgefordert, so<br />

Huml weiter: „Bayern hat B<strong>und</strong>esges<strong>und</strong>heitsminister<br />

Gröhe bereits aufgefordert,<br />

zügig auf B<strong>und</strong>esebene eine langfristige<br />

Gr<strong>und</strong>satzlösung der Haftpflichtproblematik<br />

zu erarbeiten. Ich begrüße, dass der<br />

B<strong>und</strong>esges<strong>und</strong>heitsminister bereits den<br />

Dialog mit den Hebammen gesucht <strong>und</strong><br />

eine interministerielle Arbeitsgruppe Lösungsvorschläge<br />

erarbeitet.“ Im April soll<br />

diese Gruppe ihren Bericht vorlegen, dann<br />

erwarten Deutschlands Hebammen <strong>und</strong><br />

<strong>Eltern</strong> eine langfristige Lösung.<br />

Deutschlandweit sind weiterhin Protestaktionen,<br />

Demonstrationen <strong>und</strong> Petitionen<br />

geplant. Auch im Internet gibt es einige<br />

Portale, über die ein jeder aufgefordert<br />

wird, die Hebammen zu unterstützen.<br />

Eines davon ist www.hebammenunterstuetzung.de,<br />

eine Gruppe, die als <strong>Eltern</strong>initiative<br />

gestartet hat <strong>und</strong> innerhalb weniger<br />

Tage mehrere tausend Mitglieder gewonnen<br />

hat. Die Initiatoren veröffentlichen<br />

hier alle Aktionen <strong>und</strong> Neuigkeiten<br />

<strong>und</strong> wollen „im Namen von <strong>Eltern</strong>,<br />

Schwestern, Brüdern, Omas, Opas, Tanten<br />

<strong>und</strong> Onkeln gemeinschaftlich <strong>für</strong> die<br />

freie Wahl des Entbindungsortes <strong>und</strong> <strong>für</strong><br />

den Erhalt <strong>und</strong> das weitere Wohlergehen<br />

unserer Hebammen sorgen ... <strong>und</strong> somit<br />

auch <strong>für</strong> das Wohlergehen unserer Kinder,<br />

die hoffentlich in Zukunft noch zahlreich<br />

das Licht der Welt erblicken werden.“<br />

Verena Kögel<br />

in letzter Minute<br />

Wo<br />

Kinder sind, da<br />

ist ein goldenes<br />

Zeitalter.<br />

Novalis<br />

... die etwas andere Beratung<br />

<strong>für</strong> <strong>Schwangere</strong> <strong>und</strong> junge Familien<br />

www.mamanpassion.com<br />

Veronique Goldbrunner<br />

Tel. 08161 935814<br />

In den Verhandlungen über eine Haftpflichtversicherung<br />

<strong>für</strong> die freiberuflichen<br />

Hebammen zeichnet sich eine Lösung<br />

ab - allerdings nur bis Mitte 2016.<br />

Die Einigung kam einen Tag vor<br />

der kurz vor Ostern angekündigten<br />

Demonstration<br />

der Hebammen in<br />

Berlin zustande. Die<br />

Geburtshelfer hatten<br />

zuletzt um ihre<br />

Existenz ge<strong>für</strong>chtet,<br />

nachdem die<br />

Nürnberger Versicherung<br />

mit Wirkung<br />

Mitte 2015 aus dem<br />

Versicherungskonsortium<br />

der Hebammen<br />

ausgestiegen war.<br />

Auf Druck der Regierung springen<br />

nun andere ein. Am Freitag legte der Gesamtverband<br />

der Versicherer ein Angebot<br />

vor: Mehrere Versicherungen könnten<br />

ab 2015 mit kleinen Anteilen von ein<br />

bis vier Prozent den Anteil der Nürnberger<br />

gemeinsam übernehmen. Allerdings<br />

mit erneuten Steigerungen der Prämien<br />

auf über 6000 Euro im Jahr. Die Versicherungskammer<br />

Bayern, die als öffentlicher<br />

Versicherer zum Sparkassenlager<br />

gehört, übernimmt statt 50 Prozent<br />

künftig 55 Prozent - weil die übrigen öffentlichen<br />

Versicherer dieses Risiko<br />

rückversichern. Die<br />

fehlenden 15 Prozent<br />

<strong>für</strong> die Periode<br />

2015/2016 teilt sich<br />

eine Gruppe von<br />

Versicherern.<br />

In den 80er-Jahren<br />

lagen die Prämien<br />

bei etwa 30<br />

Euro. Der Gr<strong>und</strong><br />

<strong>für</strong> die Steigerungen<br />

sind nicht etwa mehr<br />

Schadensfälle, sondern<br />

zum einen die gute medizinische<br />

Versorgung bei Geburtsschäden,<br />

zum anderen sprechen die Gerichte<br />

den <strong>Eltern</strong> höhere Summen zu. Deswegen<br />

fordert eine B<strong>und</strong>esratsinitiative<br />

mehrerer Länder, der sich auch Berlin<br />

angeschlossen hat, eine Haftungsobergrenze.<br />

Alles was darüber hinausgeht,<br />

soll aus einem steuerfinanzierten Fonds<br />

bezahlt werden.<br />

6<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


MAXI-COSI 2WAYFAMILY & I-SIZE-VERORDNUNG<br />

GEBURT 67 cm 76 cm 105 cm<br />

(ca. 6 Monate) (ca. 12 Monate) (ca. 4 Jahre)<br />

Rückwärtsgerichtet<br />

Vorwärtsgerichtet<br />

Pebble<br />

2 wayPearl<br />

2 wayPearl<br />

ISOFIX<br />

Pebble<br />

Rückwärtsgerichtetes<br />

Fahren in der <strong>Baby</strong>schale<br />

2wayPearl<br />

Länger rückwärtsgerichtetes<br />

Fahren<br />

ab 6 Monaten bis<br />

zu 4 Jahren<br />

oder<br />

vorwärtsgerichtetes<br />

Fahren ab 15 Monaten<br />

bis zu 4 Jahren<br />

2wayFix Basis<br />

i-Size (oder UN R129) ist im Juli 2013 in Kraft getreten <strong>und</strong> eine neue europäische Verordnung<br />

<strong>für</strong> Kindersicherheit im Auto. Die wohl gravierendste Änderung ist das verpfl ichtende rückwärtsgerichtete<br />

Fahren <strong>für</strong> Kinder bis zu einem Alter von 15 Monaten <strong>für</strong> Sitze, die nach der neuen<br />

Norm zugelassen sind.<br />

Unsere Empfehlung: das 2wayFamily Kindersitzkonzept von MAXI-COSI – das erste System, das die I-Sitz-<br />

Verordnung zu 100% erfüllt. Es besteht aus der neuen 2wayFix Basis, dem Pebble sowie dem 2wayPearl<br />

Kindersitz. Die Handhabung ist gewohnt praktisch: Mit nur einem Klick lassen sich beide Sitze ganz unkompliziert<br />

auf der ISOFIX-Basis anbringen, eine visuelle <strong>und</strong> akustische Anzeige bestätigt die korrekte Installation.<br />

Testen Sie das MAXI-COSI 2wayFamily-System bei uns!<br />

Wir informieren Sie auch gerne über die i-Size Verordnung.<br />

Lochhamer Schlag 10 · 82166 München-Gräfelfi ng · www.gagigu.de<br />

Telefon 089 / 89 82 00 00 · Mo - Fr 9.30 - 18.30 Uhr · Sa 9.30 - 15.00 Uhr


Und nach der<br />

Geburt auf die<br />

emotionale<br />

Achterbahn<br />

Wie Sie das Gefühlswirrwarr noch im Wochenbett in den Griff bekommen<br />

Wenn ein Kind geboren wird, dann steht<br />

die Welt der frisch gebackenen <strong>Eltern</strong> zunächst<br />

einmal Kopf. Damit der Start ins<br />

neue Familienleben gelingt, sollten Sie<br />

sich ein wenig auf die Zeit nach der Geburt,<br />

also auf das sogenannte Wochenbett,<br />

vorbereiten. Beginnen Sie mit der<br />

Suche nach einer guten Hebamme, die Ihnen<br />

in den ersten Tagen nach der Geburt<br />

mit Rat <strong>und</strong> Tat <strong>und</strong> einer starken Schulter<br />

zur Seite stehen wird.<br />

<strong>Das</strong> Wort Wochenbett wörtlich nehmen<br />

Kaum eine Situation im Leben ist so extrem,<br />

wie die Geburt eines Kindes, ganz<br />

gleich ob auf natürlichem Wege oder per<br />

Kaiserschnitt. Eine Frau braucht nach<br />

einer Geburt sehr viel Ruhe, damit sie das<br />

Erlebte verarbeiten <strong>und</strong> sich auf das neue<br />

Leben einstellen kann. Haben Sie keine<br />

Sorge <strong>und</strong> überhören Sie Horrorgeschichten<br />

über Geburten <strong>und</strong> über die Zeit danach.<br />

Hören Sie nur auf sich <strong>und</strong> Ihre Bedürfnisse.<br />

Nehmen Sie sich ganz viel Zeit<br />

<strong>für</strong> sich <strong>und</strong> Ihr <strong>Baby</strong>. <strong>Das</strong> Wort „Wochenbett“<br />

sollten Sie wörtlich nehmen <strong>und</strong> sich<br />

sooft es geht in Ihr Bett <strong>für</strong> gemeinsame<br />

Ausruhzeiten zurückziehen. Wann immer<br />

der kleine „Frischling“ schläft, nutzen Sie<br />

die Zeit, um sich selbst auszuruhen, auch<br />

wenn die Bude gerade im Chaos versinkt.<br />

Lassen Sie es ruhig zu, wenn Mutter oder<br />

Schwiegermutter mit dem Staubwedel<br />

durchs Wohnzimmer schwingen möchten.<br />

<strong>Das</strong> hört schneller auf, als einem lieb ist.<br />

In den ersten Wochen sollten Sie vielleicht<br />

wenig Besuch empfangen. Wenn Besuch,<br />

dann bitten Sie doch den, etwas Gekochtes<br />

oder einen Kuchen mitzubringen. Holen<br />

Sie sich so oft Sie können <strong>und</strong> mögen<br />

Essen vom Lieferservice, eine gute Basis-<br />

Ernährung vorausgesetzt. Um wieder zu<br />

Kräften zu kommen, sollte mindestens<br />

einmal in der Woche eine frische Hühnersuppe<br />

bereit stehen, damit die Frauen wieder<br />

Energie <strong>und</strong> Blut aufbauen können.<br />

Die ersten zehn Tage nach der Geburt<br />

nennt man das Frühwochenbett. Hier ist<br />

die körperliche <strong>und</strong> seelische Umstellung<br />

am größten. Die Frauen müssen sich zunächst<br />

von der Geburt erholen, die<br />

Schwangerschaftshormone sinken stark<br />

ab, der Milchfluss kommt in Gang <strong>und</strong> die<br />

Gebärmutter bildet sich unter Nachwehen<br />

zurück. Je mehr Geburten die Frau schon<br />

erlebt hat, desto stärker sind die Nachwehen.<br />

Wer gerade eine Geburt hinter sich<br />

hat, möchte endlich schmerzfrei sein <strong>und</strong><br />

wem dann die Nachwehen zu heftig sind,<br />

der kann sich etwas vom Arzt oder der<br />

Schwester geben lassen, das die Schmerzen<br />

erheblich lindert. Für Geburtsverletzungen<br />

gilt das Gleiche: Globuli <strong>und</strong> kühlende<br />

Einlagen nach einem Dammriss<br />

oder -schnitt lindern ein wenig den<br />

Schmerz <strong>und</strong> helfen bei der Heilung.<br />

Auf besondere Hygiene achten<br />

In den ersten Tagen haben die frischen<br />

Mamas noch ziemlich starke Blutungen,<br />

den sogenannten Wochenfluss, der immer<br />

weniger wird <strong>und</strong> bis zu acht Wochen dauern<br />

kann. Durch den Wochenfluss scheidet<br />

der Körper Blut, Schleim <strong>und</strong> gegebenenfalls<br />

Reste der Eihaut aus der Gebär-<br />

8<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


mutter aus. Tampons sollten in keinem<br />

Fall benutzt werden, sondern spezielle<br />

Binden, die alle zwei St<strong>und</strong>en mindestens<br />

gewechselt werden sollten. Wegen erhöhter<br />

Infektionsgefahr sollten Wöchnerinnen<br />

besonders auf Hygiene achten <strong>und</strong> solang<br />

der Wochenfluss anhält, kein Vollbad nehmen,<br />

sondern duschen. Veränderungen<br />

des Wochenflusses sind eindeutige Warnzeichen:<br />

wird die Blutung wieder stärker<br />

<strong>und</strong> die Farbe dunkler, dann ist die W<strong>und</strong>e<br />

an der Plazenta wieder aufgerissen <strong>und</strong><br />

Sie haben sich wohl zu viel zugemutet.<br />

Wenn der Wochenfluss abrupt aufhört,<br />

kann es sich um einen Stau handeln, dann<br />

sollten Sie zum Arzt gehen. Ein bewährtes<br />

Hausmittel bei Rückbildungsstörungen ist<br />

der Frauenmantel-Tee. Auch Globuli können<br />

hier helfen <strong>und</strong> unterstützen, fragen Sie<br />

am besten Ihre Hebamme oder Ihren Arzt.<br />

Stillprozedur einüben<br />

Ein weiterer Gr<strong>und</strong> <strong>für</strong> viel Ruhe im Wochenbett<br />

ist das Stillen. Mutter <strong>und</strong> <strong>Baby</strong><br />

müssen erst zueinander <strong>und</strong> einen Rhythmus<br />

finden. Stillen sieht immer so einfach<br />

aus, aber ein bisschen Arbeit steckt doch<br />

dahinter. Mit einer guten Hebamme, etwas<br />

Geduld <strong>und</strong> viel Ruhe haben Sie aber<br />

bald die richtige Routine entwickelt <strong>und</strong> in<br />

den meisten Fällen klappt das Stillen dann<br />

einwandfrei. In den ersten Tagen nach der<br />

Geburt kann die Stillprozedur noch etwas<br />

schmerzhaft sein: beim Anlegen werden<br />

die Nachwehen stärker <strong>und</strong> w<strong>und</strong>e Brustwarzen<br />

plagen die frische Mutter. Zugegeben,<br />

das klingt nicht besonders verlockend<br />

<strong>und</strong> mit w<strong>und</strong>en Brustwarzen will<br />

man eigentlich nichts zu tun haben. Doch<br />

die Beschwerden sind relativ normal <strong>und</strong><br />

schon nach ein paar Tagen verschw<strong>und</strong>en<br />

<strong>und</strong> (fast) vergessen. Mit ein paar Tricks<br />

können Sie sich das Ganze erheblich erleichtern.<br />

<strong>Das</strong>s das <strong>Baby</strong> richtig angelegt<br />

wird, ist besonders wichtig, damit die<br />

Brustwarzen nicht zur sehr gesch<strong>und</strong>en<br />

werden. Lassen Sie sich von der Hebamme<br />

das richtige Anlegen zeigen <strong>und</strong><br />

scheuen Sie sich nicht, jede Frage zu stellen,<br />

die Ihnen auf dem Herzen liegt. W<strong>und</strong>e<br />

Brustwarzen können Sie mit Muttermilch<br />

einreiben <strong>und</strong> viele Frauen empfehlen<br />

Teebeutel mit schwarzem Tee, die Sie<br />

abgekühlt hinter die Stilleinlage auf die<br />

Brustwarze legen können. Auch hier können<br />

Sie Ihre Hebamme nach Globuli <strong>und</strong><br />

weiteren Spezialcremes fragen. Nach frühestens<br />

zwei bis sechs Wochen nach der<br />

Geburt können Sie mit der Rückbildungsgymnastik<br />

beginnen, um den Beckenboden<br />

zu kräftigen <strong>und</strong> zu stabilisieren.<br />

Geburtsverletzungen, Stillen, Wochenfluss<br />

<strong>und</strong> Rückbildung spielen eine große Rolle<br />

im Wochenbett. Ganz abgesehen aber davon,<br />

ist der emotionale Zustand der frisch<br />

gebackenen Mutter nicht zu unterschätzen.<br />

Eine Frau, die eine Schwangerschaft<br />

<strong>und</strong> Geburt hinter sich <strong>und</strong> das Leben mit<br />

einem Neugeborenen vor sich hat, erlebt<br />

eine emotionale Achterbahn. Frauen werden<br />

oft überrollt von den neuen Gefühlen<br />

<strong>und</strong> vor allem enttäuscht: das hat man<br />

sich doch ganz anders vorgestellt. Ein <strong>Baby</strong><br />

im Arm <strong>und</strong> eine stillende, überglückliche<br />

Mutter. Tatsächlich aber erleben etwa<br />

drei Viertel aller Mütter nach der Geburt<br />

eine Zeit der Niedergeschlagenheit oder<br />

Traurigkeit, den sogenannten <strong>Baby</strong>blues,<br />

der typischerweise mit dem Milcheinschuss<br />

einhergeht. Weitere Symptome<br />

sind Weinerlichkeit, Gereiztheit <strong>und</strong> Erschöpfung.<br />

Viele Mütter werden richtig<br />

depressiv <strong>und</strong> machen sich dann Vorwürfe,<br />

dass sie das <strong>Baby</strong> gar nicht richtig lieben<br />

können <strong>und</strong> irgendwie sich jetzt auch<br />

gar nicht mehr so sicher sind, ob sie das<br />

nun wirklich alles so wollen.<br />

Emotionale Achterbahn<br />

Bei allem Gefühlswirrwarr sollten Sie eins<br />

immer im Kopf haben: alles ist gut <strong>und</strong><br />

(fast) jeder frischen Mutter geht es so wie<br />

Ihnen, auch wenn Sie sich das nicht vorstellen<br />

können. Die Hormone, die Sie<br />

durchströmen, lassen eine Träne nach der<br />

anderen fließen <strong>und</strong> Sie komplett an sich<br />

(ver-) zweifeln. Wenn Sie aber immer das<br />

Vertrauen <strong>und</strong> die Sicherheit haben, dass<br />

alle Gefühle <strong>und</strong> Tränen in Ordnung sind,<br />

<strong>und</strong> dass Sie diese spätestens nach dem<br />

Wochenbett wieder los sind, dann können<br />

Sie die emotionale Achterbahn vielleicht<br />

etwas entspannter fahren. Erlauben Sie<br />

sich zu sein, wie Sie sich gerade fühlen:<br />

als frische Mama, die manchmal nicht ein<br />

noch aus weiß, die Ihr <strong>Baby</strong> zum Niederknien<br />

süß findet <strong>und</strong> im nächsten Moment<br />

aber gar nicht weiß, ob sie da<strong>für</strong> wirklich<br />

die Verantwortung tragen will. In ein paar<br />

Wochen sind der ganze Spuk <strong>und</strong> die Achterbahn<br />

vorbei <strong>und</strong> Sie sind zusammen<br />

mit Ihrem Partner ein vielleicht schon routiniertes<br />

<strong>Eltern</strong>paar, das sich gar nicht<br />

mehr vorstellen kann, wie es vorher ohne<br />

dem kleinen W<strong>und</strong>erwesen gewesen war.<br />

Verena Kögel<br />

<br />

»Hier fühlen sich Mutter <strong>und</strong> Kind wohl«<br />

- Bei uns erleben Sie professionelle Geburtshilfe<br />

in besonderem Rahmen.<br />

- Durch unseren Perinatalen Schwerpunkt werden<br />

plötzliche Notfälle jederzeit adäquat versorgt.<br />

- Hier sind Gynäkologie, Neonatologie (Intensiv-<br />

Station <strong>für</strong> Früh-<strong>und</strong> Neugeborene), Pränataldiagnostik<br />

<strong>und</strong> Anästhesiologie unter einem Dach.<br />

Lernen Sie uns doch einfach beim Informationsabend kennen.<br />

www.geisenhoferklinik.de<br />

Hirschauer Straße 6 · 80538 München · Tel. 089/3831-0<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 9


Es mangelt nicht an Einsicht –<br />

das Gehirn, es kann noch nicht anders<br />

Wenn Kinder nicht teilen wollen<br />

Mit etwa 18 Monaten fängt es an:<br />

„Meins!“ ist alles, was der Sprössling gerade<br />

in die Finger bekommt. Im Gegensatz<br />

dazu bleibt „Deins“ lange ein Fremdwort.<br />

Teilen lernen ist <strong>für</strong> jedes Kind ein langwieriger<br />

Prozess, der Zeit braucht <strong>und</strong> von<br />

den <strong>Eltern</strong> jede Menge Geduld erfordert.<br />

Teilen muss man lernen<br />

Forscher des Leipziger Max-Planck-Instituts<br />

haben herausgef<strong>und</strong>en, dass sich<br />

eine <strong>für</strong> die Verhaltenskontrolle wichtige<br />

Hirnregion, der präfrontale Kortex, erst<br />

sehr spät voll entwickelt. Deshalb ist Teilen<br />

auch noch im Gr<strong>und</strong>schulalter leichter<br />

gesagt als getan <strong>und</strong> eine soziale Fähigkeit,<br />

die jeder Mensch mühsam erlernen<br />

muss. Es dauert, bis Kinder merken, dass<br />

es sogar von Vorteil sein kann, wenn man<br />

etwas abgibt. Bis dahin sehen sich kleine<br />

Kinder als den Mittelpunkt des Universums.<br />

In ihrer Welt sind die Autoschlüssel,<br />

die sie gerade an sich genommen haben,<br />

ein Teil von ihnen. Nimmt Papa die<br />

Schlüssel weg, fühlen sie sich bedroht.<br />

Dieses uns angeborene Verhalten erklärt,<br />

warum Papas Schlüssel ein wahres Drama<br />

auslösen können. Wer als kleiner Knirps<br />

gerade dabei ist, sein „Ich“ zu entdecken,<br />

ist mit dem „Du“ völlig überfordert. Ein<br />

wirkliches Gespür <strong>für</strong> andere <strong>und</strong> deren<br />

Gefühle entwickeln die meisten Kinder<br />

erst mit vier oder fünf Jahren. Dennoch,<br />

so Erziehungsexperten, sollte das Teilen<br />

schon vorher geübt werden. Auch unter<br />

Dreijährige können begreifen, dass bestimmte<br />

Verhaltensweisen nicht erwünscht<br />

sind. Zum Beispiel seinem<br />

Gegenüber die Schaufel wegzunehmen.<br />

Wer auf dem Spielplatz mit dem Bobbycar<br />

eines Fre<strong>und</strong>es fahren möchte, muss vorher<br />

fragen. Und gegebenenfalls ein Nein<br />

akzeptieren. Und wenn sich Zwei um ein<br />

Spielzeug streiten? Nach Pädagogen-Meinung<br />

die schlechteste Lösung: dem Kind<br />

das Spielzeug kurzerhand aus der Hand<br />

nehmen <strong>und</strong> es dem Konkurrenten überreichen.<br />

Besser: Abwarten, ob die Kinder<br />

den Konflikt selber lösen können. Nur,<br />

wenn sie es nicht alleine schaffen <strong>und</strong> die<br />

Situation eskaliert, sollte man einschreiten.<br />

<strong>Das</strong> Streitobjekt wird dann dem Spielzeugdieb<br />

wieder abgenommen <strong>und</strong> dem<br />

Besitzer zurück gegeben. Dem Kind wird<br />

danach in aller Ruhe erklärt, wie es sich<br />

verhalten soll: Wer etwas haben möchte,<br />

muss fragen. Ein Nein muss akzeptiert<br />

werden, auch wenn es sehr schwer fällt.<br />

Teilen lernen ist Übungssache, Erfolge<br />

stellen sich deshalb nicht über Nacht ein.<br />

Teilen macht Freude<br />

Wenn man Kinder zum Teilen zwingt, werden<br />

sie ihren Besitz nur umso vehementer<br />

verteidigen. <strong>Das</strong> belegt auch eine Studie<br />

amerikanischer Entwicklungspsychologin-<br />

10<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


nen, die ihre drei- <strong>und</strong> vierjährigen Probanden<br />

Sticker an ein Kuscheltier verteilen<br />

ließen. Demnach teilten die Kinder bereitwilliger,<br />

wenn sie sich freiwillig dazu<br />

entschlossen hatten. Die Aussicht auf Belohnung<br />

stelle keine nachhaltige Motivation<br />

<strong>für</strong>s Teilen dar.<br />

Die Mär vom Einzelkind<br />

Und auch die Mär vom Einzelkind, das<br />

nicht teilen kann, haben Forscher widerlegt.<br />

Die meisten Einzelkinder haben<br />

Spielzeug genug, finden es aber langweilig,<br />

damit alleine zu spielen. Gerade Kinder,<br />

die zu Hause r<strong>und</strong>um versorgt sind,<br />

tun sich mit dem Teilen später meist leichter,<br />

urteilen Experten. Vor allem beim gemeinsamen<br />

Spiel lässt sich Teilen üben.<br />

Loben Sie das Kind, wenn es sich kooperativ<br />

verhält. Reden Sie mit ihm, wenn es<br />

noch nicht so gut klappt. Erklären Sie die<br />

Gefühle der Anderen. Je öfter man über<br />

Wut, Trauer <strong>und</strong> Glück von Mitmenschen<br />

spricht, desto schneller entwickelt sich<br />

beim Kind Einfühlungsvermögen. Zudem<br />

helfen Erfahrungen in Kita <strong>und</strong> Schule.<br />

Wer hier nicht teilt, macht sich unbeliebt<br />

<strong>und</strong> steht schnell alleine da. Hoch im Kurs<br />

steht dagegen, wer Kekse oder Bonbons<br />

verteilen kann. Sobald Kinder merken,<br />

dass sie mehr gewinnen als verlieren,<br />

wenn sie nicht um Dinge zanken, ist Teilen<br />

kein Problem mehr.<br />

Katja von Wintzingerode<br />

Für Tipps r<strong>und</strong> um die Erziehung lohnt<br />

sich ein Blick in den familienwegweiser.<br />

de des B<strong>und</strong>esministeriums <strong>für</strong> Familie,<br />

Senioren, Frauen <strong>und</strong> Jugend<br />

oder in das familienhandbuch.de des<br />

Staatsinstituts <strong>für</strong> Frühpädagogik<br />

Bücher zum Thema können den schwierigen<br />

Weg zum Teilen lernen unterstützen,<br />

zum Beispiel:<br />

zum Thema<br />

Georg Bydlinski, Manfred Tophoven, Lena<br />

<strong>und</strong> Lukas lernen teilen;<br />

Marco Campanella, Leo Lausemaus will<br />

nicht teilen;<br />

Achim Bröger, Irmgard Paule, Fabian<br />

teilt mit Marie: Geschichten vom Behalten<br />

<strong>und</strong> Abgeben;<br />

Brigitte Weninger, Eve Tharlet, Teilen<br />

macht Spaß<br />

LebensWerte<br />

TAG DER OFFENEN TÜR IM BIBERBAU<br />

Unter dem Motto „Starke Wurzeln <strong>und</strong> ein freier Geist“ eröffnet<br />

die Kinderkrippe Biberbau ihr Haus in Bogenhausen<br />

<strong>und</strong> lädt am 2. Mai <strong>und</strong> 9. Mai zum Tag der offenen<br />

Tür.<br />

An beiden Tagen können sich interessierte <strong>Eltern</strong> von 14<br />

bis 18 Uhr erstmals ein Bild von den neuen <strong>und</strong> großzügig<br />

gestalteten Räumen in der Vollmannstraße 59 machen.<br />

Neben einem gemeinsamen R<strong>und</strong>gang mit den Pädagogen<br />

stellen Träger <strong>und</strong> Leitung das Konzept vor. Für die<br />

Kinder haben die Pädagogen kleine Spiele vorbereitet.<br />

Die Kita Biberbau arbeitet nach der Reformpädagogik<br />

von Montessori <strong>und</strong> Pikler <strong>und</strong> setzt auf ein zweisprachiges<br />

Konzept in Deutsch <strong>und</strong> Englisch.<br />

Für 2014/15 sind noch Plätze frei.<br />

Anmeldung unter www.kita-biberbau.de<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 11


Klinikübersicht<br />

& Infos<br />

Geburtsvorbereitung<br />

im Haus<br />

Spezielle Frauenkurse<br />

Paarkurse<br />

Wochenendkurse<br />

Ambulante Geburt möglich<br />

Rooming-In<br />

Asklepios Stadtklinik Bad Tölz<br />

Schützenstraße 15 · 83646 Bad Tölz · Telefon: (0 80 41) 50 71 280<br />

Email: sek.gf.badtoelz@asklepios.de · Homepage: www.hebammen-badtoelz.de<br />

Klinikum Starnberg · Klinik <strong>für</strong> Frauenheilk<strong>und</strong>e <strong>und</strong> Geburtshilfe<br />

Oßwaldstraße 1 · 82319 Starnberg · Telefon: (0 81 51) 18 - 0 Zentrale - 23 20 Kreißsaal<br />

Homepage: www.klinikum-starnberg.de<br />

Klinikum Garmisch-Partenkirchen<br />

Auenstraße 6· 82467 Garmisch-Partenkirchen · Telefon: (0 88 21) 77 13 05 Kreißsaal<br />

Email: gynaekologie@klinikum-gap.de · Homepage: www.klnikum-gap.de<br />

Wolfart-Klinik Gräfelfing<br />

Waldstraße 7 · 82166 Gräfelfing · Telef on: (0 89) 858 71 41 Kreißsaal<br />

Email: info@wolfartklinik.de · Homepage: www.wolfartklinik.de<br />

Krankenhaus Agatharied GmbH, Akad. Lehrkrankenhaus der LMU München<br />

Norbert-Kerkel-Platz · 83734 Hausham · Telefon: (0 80 26) 39 3-0 Zentrale - 43 57 Kreißsaal<br />

Email: gynsek@khagatharied.de · Homepage: www.khagatharied.de<br />

Klinikum Landshut, Frauenklinik<br />

Robert-Koch-Str. 1 · 84034 Landshut · Telefon: (08 71) 69 8-0 Zentrale -32 39 Kreißsaal<br />

Email: frauenklinik@klinikum-landshut.de · Homepage: www.klinikum-landshut.de<br />

Krankenhaus Landshut-Achdorf, Frauenklinik, Perinatalzentrum<br />

Achdorfer Weg. 3 · 84036 Landshut · Telefon: (08 71) 404 27 - 07 Zentrale –00 Kreißsaal<br />

Email: frauenklinik@kh-landshut-achdorf.de · Homepage: www.kh-lan dshut-achdorf.de<br />

Keine Gewähr auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit<br />

Frauenklinik Dr. Geisenhofer GmbH<br />

Hirschauer Straße 6 · 80538 München · Telefon: (0 89) 38 31- 0<br />

Email: info@geisenhoferklinik.de · Homepage: www.geisenhoferklinik.de<br />

Klinken München Pasing <strong>und</strong> Perlach, Frauenklinik München Pasing<br />

Steinerweg 5 · 81241 München · Telefon: (0 89) 88 92 23 27<br />

Email: frauenklinik-pasing@klinikum-pasing-perlach.de · Homepage: wwwkliniken-pasing-perlach.de<br />

Frauenklinik München West GmbH & Co. KG<br />

Schmiedwegerl 2–6 · 81241 München · Telefon: (0 89) 82 09 90 Zentrale - 3 18 - Kreißsaal<br />

Email: info@fklmw.de · Homepage: www.fklmw.de<br />

Rotkreuzklinikum München GmbH, Frauenklinik, Perinatalzentrum II<br />

Taxisstraße 3 · 80637 München · Telefon: (0 89) 15 70 60 Zentrale - 808 Kreißsaal<br />

Email: frauenklinik@swmbrk.de · Homepage: www.frauenklinik-muenchen.de<br />

Klinik u. Poliklinik <strong>für</strong> Frauenheilk<strong>und</strong>e <strong>und</strong> Geburtshilfe, Klinikum<br />

der LMU München – Maistraße 11 · 80337 München<br />

Telefon: (0 89) 51 60 41 11 Zentrale - 42 63 Kreißsaal · Hp: www.frauenklinik-maistrasse.de<br />

<strong>Eltern</strong>zentrum<br />

im Haus<br />

Klinikum der Universität München, Klinik u. Poliklinik <strong>für</strong> Frauenheilk<strong>und</strong>e<br />

<strong>und</strong> Geburtshilfe – Großhadern Marchioninistr. 15 · 81377 München<br />

Telefon: (0 89) 70 95 - 38 00 · Email: g-entbind@med.uni-muenchen.de · Hp: frauenklinik-großhadern.de<br />

Klinikum Neuperlach, Frauenklinik<br />

Oskar-Maria-Graf-Ring 51 · 81373 München · Telefon: (0 89) 67 94 24 74<br />

Email: frauenklinik.kn@klinikum-muenchen.de · Homepage: www.klinikum-muenchen.de<br />

Klinikum Rechts der Isar, Frauenklinik u. Poliklinik der TU München<br />

Ismaninger Straße 22 · 81675 München · Telefon: (0 89) 41 40 - 24 46<br />

Email: gynaekologie@khmh.de · Homepage: www.klinikum-muenchen.de<br />

Klinikum Schwabing, <strong>Eltern</strong>-Kind-Zentrum, <strong>Baby</strong>fre<strong>und</strong>liche Geburtsklinik<br />

Kölner Platz 1 · 80804 München · Telefon: (0 89)30 68 24 20<br />

Email: frauenklinik.ks@klinikum-muenchen.de · Homepage: www.klinikum-muenchen.de<br />

Kreisklinik Wolfratshausen GmbH<br />

Moosbauerweg 5 · 82515 Wolfratshausen · Telefon: (0 81 71) 75 0 Zentrale - 313 Kreißsaal<br />

E-Mail: stumpfe@stumpfe.de · Homepage: www.kreisklinik-wolfratshausen.de<br />

12<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


Familienzimmer<br />

Wassergeburt<br />

Akupunktur<br />

Beuhigungsmittel<br />

Periduralanästhesie<br />

Homöopathische Mittel<br />

Bach-Blütentherapie<br />

Aromatherapie<br />

Reflexzonentherapie<br />

Stillberatung<br />

Freie Hembammen<br />

zugelassen<br />

Beleghebammen<br />

Facharzt 24h im Haus<br />

Anästhesist 24h im Haus<br />

Kinderarzt 24h im Haus<br />

Herztonüberwachung in<br />

Abständen<br />

Inentsivstation <strong>für</strong> Früh<strong>und</strong><br />

Neugeborene<br />

Ausstattung der Kreißsäle<br />

Kreißbett, Gebärhocker,<br />

Gebärwanne<br />

Gebärwanne, Entbindungsbetten,<br />

alle Gebärpositionen,<br />

Kreißsaal-OP,<br />

Neonatologie<br />

Neu ausgestattete <strong>und</strong><br />

hochmoderne Kreißsäle<br />

Kreißbett, Pezzibälle,<br />

Gebärhocker, Sofa,<br />

CTG Überwachung<br />

Pezzibälle, Gebärhocker,<br />

Entspannungsmatte<br />

Gebärhocker, Gebärwanne,<br />

Geburtsseil,<br />

Pezzibälle<br />

Kreißbett, Gebärhocker,<br />

Matten, Sofa,<br />

Sprossenwand, CTG<br />

Überwachung, Wanne<br />

Entbindungsbetten, alle<br />

Gebärpositionen,<br />

Kreißsaal-OP, Neonatologie<br />

Breite Betten, Gebärstuhl,<br />

alle Gebärpositionen,<br />

Sectio-OP im<br />

Kreissaal<br />

Kreißbett, Gebärhocker,<br />

Gebärwanne<br />

Gebärhocker, Wärmelampe,<br />

IWS-PAD, Pezziball,<br />

Tragetuch, Matten<br />

Entbindungswanne,<br />

Seil, Gebärhocker, Pezziball,<br />

Sprossenwand<br />

Seil, Pezziball, Aromalampe,<br />

Gebärhocker,<br />

Matte, Geburtsbadewanne<br />

Breite Betten, Gebärstuhl,<br />

Wanne <strong>für</strong> Wassergeburt<br />

Gebärstühle <strong>und</strong> Wasserbetten<br />

Breite Betten, Gebärstuhl,<br />

Wanne <strong>für</strong> Wassergeburt<br />

Telemetrie-CTG, breites<br />

Gebärbett (Parentis Bett)<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 13


R<strong>und</strong> um <strong>Bauch</strong> & <strong>Baby</strong><br />

Keine Gewähr auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit<br />

Geburtsvorbereitung<br />

Bad Tölz<br />

Geburtshaus Tölz, Mühlgasse 7, Tel. 08041.<br />

7946161, www.geburtshaus-toelz.de. Schwangerschaftsvorsorge<br />

<strong>und</strong> Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden,<br />

Info-Tag: Am letzen<br />

Samstag im Monat, jeweils von 10 bis 11.30<br />

Uhr<br />

Garmisch Partenkirchen<br />

Klinikum Garmisch-Partenkirchen<br />

GmbH, Auenstr. 6, Tel. 08821.771300<br />

www.klinikum-gap.de, Kreißsaalführung <strong>für</strong><br />

werdende <strong>Eltern</strong> <strong>und</strong> deren Angehörige. Termine<br />

im Internet<br />

Landshut<br />

Geburtshilfe in der Klinik Kösching Krankenhausstr.<br />

19, Tel. 08456.71310,<br />

www.kliniken-naturpark-altmuehltal.com<br />

Frauenklinik Vilsbiburg<br />

Krankenhausstr. 2, 84137 Vilsbiburg, Tel.<br />

08741.600, www.kkh-vilsbiburg.de;<br />

www.elternschule-vilsbiburg.de<br />

Miesbach<br />

Hebammenpraxis Sonnenstrahl, Wallenburger<br />

Straße 16 a, Tel. 08025.5069<br />

Yoga <strong>für</strong> <strong>Schwangere</strong>: jeden Mittwoch ab<br />

10.15 Uhr. Anmeldung bei Christine Rank, Tel.<br />

08025.993097<br />

Geburtsvorbereitung <strong>für</strong> Frauen <strong>und</strong> Paare:<br />

Anmeldung 08025.5069<br />

München<br />

Frauenklinik Dr. Geisenhofer GmbH am<br />

Englischen Garten, Kaulbachstr. 46, Telefon:<br />

089.3831259, Email:elternzentrumαtgeisenhoferklinik,<br />

Homepage: www.geisenhoferklinik.de<br />

Frauenklinik München West, Schmiedwegerl<br />

2-6, 81241 München, Tel. 089.820990,<br />

www.fklmw.de, Informationsabende <strong>für</strong> werdende<br />

<strong>Eltern</strong> jeden 1. <strong>und</strong> 3. Dienstag im Monat<br />

um 19 Uhr. Anmeldung erforderlich<br />

<strong>Eltern</strong>zentrum des Rotkreuzklinikum<br />

München, Taxistr. 3, 80637 München, Tel.<br />

089.15706720, www.rotkreuzklinikum-muenchen.de<br />

Doula/Geburtsbegleitung<br />

Als ausgebildete Geburtsbegleiterin unterstütze<br />

ich Sie einfühlsam in der besonderen<br />

Zeit r<strong>und</strong> um die Geburt. Ich bleibe während<br />

der gesamten Geburt an Ihrer Seite <strong>und</strong> vermittle<br />

Ihnen Ruhe <strong>und</strong> Sicherheit. Astrid<br />

Gosch-Hagenkord, GfG-Doula®, Tel.<br />

089.69375634<br />

Zertifizierte <strong>Baby</strong> Planer - Schwangerschaft<br />

Concierge Zusammenstellung Erstausstattung,<br />

Beratung Kinderzimmer Ausstattung,<br />

Unterstützung bei Behördengängen. Mehr<br />

unter www.mamanpassion.com, Tel. 0170.<br />

3267190<br />

Wolfratshausen<br />

Kreisklinik Wolfratshausen GmbH<br />

Moosbauerweg 5, Tel. 08171.750<br />

www.kreisklinik-wolfratshausen.de<br />

Informationsabende r<strong>und</strong> um das Thema Geburt<br />

siehe Homepage<br />

Stillberatung<br />

FS-B<strong>und</strong>esverband, Arbeitsgemeinschaft<br />

freier Stillgruppen, Stillberatung, Tel. 0180.<br />

57845536, www.afs-stillen.de<br />

Bad Tölz<br />

Geburtshaus Tölz, (altes Feuerwehrhaus),<br />

83646 Bad Tölz, Mühlgasse 7, Martina<br />

Walther, Tel. 08857.698428<br />

LRA Bad Tölz-Wolfratshausen<br />

Ges<strong>und</strong>heitsamt, Prof.-Max-Lange-Platz 1,<br />

83646 Bad Tölz, Tel. 08041.505483,<br />

www.schwanger-in-badtoelz-wolfratshausen.de<br />

Asklepios Stadtklinik, Schützenstr. 15, Nähere<br />

Infos: Hebammenteam, Tel. 08041 .5071280<br />

Miesbach<br />

Hebammenpraxis Sonnenstrahl, 83714<br />

Miesbach, Wallenburger Straße 16 a, Ineke Leiter,<br />

08025.9244970<br />

München<br />

Seidlvilla in München Schwabing<br />

80802 München-Schwabing, Nikolaiplatz 1b,<br />

Cornelia Ettrich, Tel. 0179. 5135411<br />

Starnberg<br />

Ges<strong>und</strong>heitsakademie Starnberg<br />

Heike Stadler, Tel. 08152.96365 oder<br />

0179.9041326, www.ges<strong>und</strong>heitsakademie-starnberg.de<br />

Rückbildung<br />

Miesbach<br />

Hebammenpraxis Sonnenstrahl<br />

83714 Miesbach, Wallenburger Straße 16 a, Ute<br />

Hickman, Tel. 08020.169663<br />

München<br />

Zertifizierte <strong>Baby</strong> Planer - Schwangerschaft<br />

Concierge Organisation nach der Geburt,<br />

Sicherheitsaspekte zu Hause mit <strong>Baby</strong>.<br />

Mehr unter www.mamanpassion.com, Tel.<br />

0170.3267190<br />

<strong>Baby</strong>massage<br />

München<br />

Frauenklinik Dr. Geisenhofer GmbH am<br />

Englischen Garten, Kaulbachstr. 46, Telefon:<br />

089.3831259, Email:elternzentrumαtgeisenhoferklinik,<br />

Homepage: www.geisenhoferklinik.de<br />

<strong>Baby</strong>massage, Indische <strong>Baby</strong>massage,<br />

<strong>Baby</strong>massage <strong>für</strong> Väter, Schmetterlingsmassage,<br />

Pekip. Fabi – Paritätische Familienbildungsstätte<br />

München e.V., Tel. 089.99848040,<br />

www.fabi-muenchen.de<br />

Treffs<br />

Geretsried<br />

Mütterzentrum Geretsried e.V.<br />

Adalbert-Stifter-Str. 11, 82538 Geretsried, Tel.<br />

08171.90080, www.muezeger.de<br />

Miesbach<br />

<strong>Eltern</strong>-Kind-Programm EKP, Katholisches<br />

Bildungswerk, wöchentl. Treffs, Ort: Darching,<br />

Gm<strong>und</strong>, Hartpenning, Holzkirchen, Irschenberg,<br />

Kreuth, Miesbach, Otterfing, Parsberg,<br />

Rottach-Egern, Schaftlach, Wall <strong>und</strong> Warngau,<br />

Tel. 08026.71700<br />

München<br />

Offene <strong>Eltern</strong>-Kind-Gruppen, Musik <strong>und</strong><br />

Tanz, Kurse r<strong>und</strong> um die Ges<strong>und</strong>heit, <strong>Eltern</strong>kurse.<br />

Fabi – Paritätische Familienbildungsstätte<br />

München e.V., Tel. 089.99848040, www.fabimuenchen.de<br />

Ganzheitliche Kinderwelt - Hilfe <strong>und</strong> Unterstützung<br />

<strong>für</strong> <strong>Eltern</strong> <strong>und</strong> Familien mit <strong>Baby</strong>s <strong>und</strong><br />

Klenkindern. Spielgruppe <strong>für</strong> Kinder ab 1,5 Jahren,<br />

<strong>Eltern</strong>-<strong>Baby</strong>-Kleinkindberatung, lösungsorientierte<br />

psychologische Beratung. Infos <strong>und</strong><br />

Anmeldung unter www.ganzheitliche-kinder<br />

welt.de oder 089.13959412<br />

Fitness<br />

Wolfratshausen/Icking/Starnberg<br />

Fitdankbaby - Fitnesskurse <strong>für</strong> Mamas mit<br />

<strong>Baby</strong>s ab 3 Monaten. Indoor <strong>und</strong> Ourtdoor<br />

Kurse. Infos unter katrin.reis@fitdankbaby.de<br />

München<br />

Yoga & Gymnastik f. <strong>Schwangere</strong><br />

montags 17.45 bis 19.15 Uhr, 7 x € 91,--, Beginn<br />

jederzeit, B_YOGA, Ismaninger Str. 91,<br />

Mü.-Bogenhausen, Tel. 0160. 92655548<br />

14<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong>


Schreibaby<br />

Schreibabyberatung:<br />

<strong>Baby</strong>/Kleinkindberatung (0-3 Jahre), kostenfrei,<br />

vertraulich, Tel. 08041.79316130, Ökumenische<br />

Beratungsstelle <strong>für</strong> <strong>Eltern</strong>, Kinder u. Jugendliche<br />

Caritasverband der Erzdiözese<br />

Miesbach<br />

Schreibaby-Sprechst<strong>und</strong>e<br />

beim KSB Miesbach, Tel. 08025.4444<br />

München<br />

Schrei-<strong>Baby</strong>sprechst<strong>und</strong>e Zent.<br />

Ev. FBS, Herzog-Wilhelm-Str. 24/I, Freitag 11<br />

bis 12.30 Uhr, um Voranmeldung wird gebeten,<br />

Tel. 089.5522410<br />

Telefonische Schreibaby-Beratung<br />

Isarvorstadt, Häberlstr. 17, Tel. 089.550 67815<br />

Schreibaby Krisentelefon<br />

Großhadern, Kinderzentrum München,<br />

kostenlos, Tel. 0800.7100900<br />

Hilfe f. <strong>Eltern</strong> m. Schreibabys<br />

Nymph. <strong>Eltern</strong>schule Klinikum 3. Orden, Menzinger<br />

Str. 48, Tel. 089.2881320<br />

Schreibaby- <strong>und</strong> Kleinkindberatung<br />

Bogenhausen, Fabi, Tel. 089.99848040<br />

Mütterzentren<br />

Geretsried<br />

Mütterzentrum Geretsried, Adalbert-Stifter-<br />

Str. 11, 82538 Geretsried, Tel. 08171.90080,<br />

www.muezeger.de<br />

Miesbach<br />

Mütterzentrum Kinderschutzb<strong>und</strong><br />

Miesbach, Stadtplatz 13, 83714 Miesbach, Tel.<br />

08025.4444, www.kinderschutzb<strong>und</strong>-miesbach.de<br />

München<br />

Landesverband Mütter- <strong>und</strong> Familienzentren<br />

in Bayern e.V., Allacher Str. 211, 80997<br />

München, Tel. 089.14959038, www.muetterzentren-in-bayern.de<br />

Familienberatung<br />

DONUM VITAE - Staatl. anerk. <strong>Schwangere</strong>nberatung<br />

Bad Tölz (Donnerstag), Wolfratshausen<br />

<strong>und</strong> Miesbach (Dienstag), Holzkirchen<br />

(Freitag), Weilheim (1.+3. Montag), Penzberg<br />

(2.+ 4. Montag), Schongau (Montag) jeweils<br />

von 9 bis 13 Uhr, Terminvereinbarung jeweils<br />

unter Tel. 08821.9431330<br />

www.garmisch.donum-vitae.bayern.de<br />

Bad Tölz<br />

Ökumenische Beratungsstelle <strong>für</strong> <strong>Eltern</strong>,<br />

Kinder <strong>und</strong> Jugendliche, Klosterweg 2,<br />

83646 Bad Tölz - Wolfratshausen, Tel. 08041.<br />

79316130<br />

München<br />

Beratungsstelle <strong>für</strong> Familien, Germersheimer<br />

Str. 2, 81541 München, Tel. 089.<br />

452443120, www.iete-muenchen.org<br />

Erziehung-, Jugend- <strong>und</strong> Familienberatung,<br />

Riemerschmidstr. 16, 80933 München,<br />

Tel. 089.3120960<br />

Ökumenische Beratungsstelle <strong>für</strong> <strong>Eltern</strong>,<br />

Kinder <strong>und</strong> Jugendliche, Klosterweg 2,<br />

83646 Bad Tölz - Wolfratshausen, Tel. 08041.<br />

79316130<br />

Beratung <strong>für</strong> Familien mit <strong>Baby</strong> - Beratung<br />

<strong>und</strong> Hilfe r<strong>und</strong> um das <strong>Baby</strong> z.B. bei unruhigen<br />

Kindern, Probleme beim Füttern<br />

oder Schlafen. Auch kurzfristig Termine<br />

möglich. Tel. 0178.1455484 (Mü.-West)<br />

Alleinerziehend<br />

München<br />

Beratung u. Treff f. Alleinerziehende Ev.<br />

FBS, Ev. Fachstelle f. alleinerz. Frauen <strong>und</strong><br />

Männer, Landwehrstr. 15/ Rgb., Tel. 089.538<br />

868615, www.alleinerziehend-evangelisch.de<br />

Café Treff f. Alleinerziehende<br />

Isarvorst., Berat.st. f. Nat. Geb., Häberlstr. 17;<br />

2€, mit <strong>Baby</strong>s u. Kleinkindern, 14täg., mit Anm.<br />

Do., 10.30 bis 12 Uhr, Tel. 089.5506780<br />

Haus der Familie, Treff <strong>für</strong> Alleinerziehende -<br />

feel 2 - Beziehung leben (<strong>Eltern</strong>schule). Für<br />

Mütter/Väter mit Kindern bis 4 Jahren - monatlicher<br />

Treffpunkt, Angelika Gneist, Tel. 089.179<br />

51862<br />

Verband alleinerziehender Mütter <strong>und</strong><br />

Väter, VAMV-Landesverband Bayern, Tumblingerstr.<br />

24, 80337 München, Tel. 089.322<br />

12294, www.vamv-bayern.de<br />

Verband alleinerziehender Mütter <strong>und</strong><br />

Väter, Landesverband Bayern e.V., Silberhornstr.<br />

6, 81539 München, Tel. 089. 6927060,<br />

www.vamv-muenchen.de<br />

Erste Hilfe am<br />

Säugling <strong>und</strong> Kind<br />

Erste Hilfe <strong>für</strong> Kinder & <strong>Baby</strong>s<br />

mit Janko von Ribbeck, Erste Hilfe Buchautor,<br />

Rettungssanitäter <strong>und</strong> 4-facher Papa. München<br />

<strong>und</strong> Umland. Online Anmeldung www.erste-hilfe-fuer-kinder.de<br />

Bad Tölz<br />

BRK Kreisverband Bad Tölz - Wolfratshausen,<br />

Schützenstr. 7, 83646 Bad Tölz, Tel.<br />

08041.76550, www.kvbad-toelz.brk.de<br />

Notfall- <strong>und</strong> Servicenummern<br />

Polizei Notruf: 110<br />

Feuerwehr: 112<br />

Rettungsdienst: 112<br />

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117<br />

(ehemals: 01805.191212)<br />

Kinder- <strong>und</strong> jugendärztlicher Bereitschaftsdienst:<br />

089.62102717<br />

Giftnotrufzentrale: 089.19240<br />

Kinderklinik Dritter Orden, Franz-Schrank-<br />

Straße 8, Tel. 089.17951185<br />

Kinderklinik im Dr. von Hauner´schen<br />

Kinderspital, Lindwurmstr. 4, Tel.<br />

089.51602811<br />

Kinderklinik Krankenhaus Harlaching,<br />

Sanatoriumsplatz 2, Tel. 089.62102717<br />

Klinik <strong>und</strong> Poliklinik <strong>für</strong> Kinder- <strong>und</strong><br />

Jugendmedizin TU München Klinikum<br />

Schwabing, Kölner Platz 1, Tel.<br />

089.30682589<br />

Askelepios Stadtklinik Bad Tölz, Schützenstr.<br />

15, Tel. 08041.507-01<br />

Kreisklinik Wolfratshausen, Moosbauerweg<br />

5-7, Tel. 08171.75-0<br />

Krankenhaus Landkreis Miesbach, Tel.<br />

08026.393-0<br />

Hausärztliche Bereitschaftspraxis im Krankenhaus<br />

Agatharied: Mo bis Fr. 17 bis 19 Uhr;<br />

Samstag, Sonntag <strong>und</strong> Feiertag 10 bis 12 Uhr<br />

<strong>und</strong> 17 bis 19 Uhr<br />

Kinder-Notfall-Telefon, r<strong>und</strong> um die Uhr <strong>und</strong> an<br />

allen Tagen, Tel. 08026.389292<br />

Die Nummer gegen Kummer: Montag bis<br />

Freitag von 15 bis 19 Uhr – Tel. 0800.1110333<br />

<strong>Das</strong> <strong>Eltern</strong>telefon: jeweils Montag <strong>und</strong> Mittwoch<br />

9 bis 11 Uhr; Dienstag, Donnerstag 17 bis<br />

19 Uhr – Tel. 0800.1110550<br />

Frauenhaus Rosenheim: Tel. 08031.381478<br />

Frauenhaus München: Tel. 089.3548311<br />

Frauenhaus Bad Tölz/Wolfratshausen: Tel.<br />

08171.18680<br />

Familiennotruf: Tel. 089.2388566<br />

Kinderschutzhaus: Tel. 089.177768<br />

Kinderschutzzentrum: Tel. 089.555356<br />

<strong>Bauch</strong>&<strong>Baby</strong> <strong>Magazin</strong> 15


Festliches zur Taufe<br />

Ein Traum von Festtagsgewand<br />

ist dieses edle Seidenkleid vom italienischen Label I Gianburrasca.<br />

Dieses Modell <strong>und</strong> eine große Auswahl an weiterer<br />

Taufbekleidung finden Sie im Shop des kleinen Taufladens<br />

by Ralf Zydek. Neben aktueller Taufmode, wertigen<br />

Taufschuhen <strong>und</strong> modernen Taufkerzen finden Sie hier<br />

auch ein tolles Angebot an ausgefallenen Taufgeschenken.<br />

www.der-kleine-taufladen.de<br />

Taufring oder Taufarmband mit Gravur<br />

Eine ganz süße Idee <strong>für</strong> <strong>Eltern</strong> oder Paten zur Taufe: Ein personalisierter<br />

Taufring oder ein Armband mit Namen <strong>und</strong> Taufdatum.<br />

Der Silber-/ Goldschmuck kann ein Leben lang als wertvoller<br />

Glücksbringer <strong>und</strong> w<strong>und</strong>erschöne Erinnerung an die Taufe getragen<br />

werden. Die Lieferzeit beträgt inkl. Gravur nur wenige Tage. Gesehen<br />

bei: www.taufgeschenke-ideen.de<br />

Eine standesgemäße Einladung der Gäste darf bei keiner Taufe fehlen!<br />

Bei www.familieneinadungen.de finden Sie eine große Auswahl an<br />

schönen, qualitativ hochwertigen <strong>und</strong> dabei preiswerten Karten – <strong>für</strong> die<br />

Taufe, aber auch <strong>für</strong> die Kommunion oder Konfirmation, <strong>für</strong> Geburtstage<br />

<strong>und</strong> Hochzeiten. Einfach ein Motiv auswählen <strong>und</strong> mit Text <strong>und</strong> Foto individualisieren:<br />

Die Gestaltung gelingt schnell <strong>und</strong> die Einladungen liegen<br />

innerhalb von 2 bis 3 Werktagen in Ihrem Briefkasten.<br />

Made in Bavaria: Tauftaler <strong>und</strong> Medaillen aus<br />

Gold <strong>und</strong> Silber<br />

Eine besonders glänzende Geschenkidee zur Kindstaufe<br />

stammt aus dem Sortiment des Traditionshauses<br />

Solidus. Die reizende Taufmedaille aus reinem<br />

Silber oder echtem Gold bietet auf der Rückseite<br />

genügend Raum <strong>für</strong> eine Gravur, die nach<br />

K<strong>und</strong>enwunsch von Meisterhand ausgeführt wird.<br />

Sorgsam in einer Schmuck-Box verpackt, wird die<br />

Medaille innerhalb weniger Tage<br />

portofrei an die Haustür geliefert.<br />

Ab € 59,50 bei<br />

www.glueckwunschtaler.de


Individuelle Geschenke <strong>und</strong> Erinnerungsstücke aus Echtholz<br />

Die edlen Aufbewahrungsdöschen <strong>für</strong> die erste <strong>Baby</strong>-Locke <strong>und</strong> die<br />

Milchzähnchen werden aus Echtholz handgefertigt, haben einen<br />

schwenkbaren Deckel <strong>und</strong> sind mit einem Samtboden versehen.<br />

Döschen <strong>und</strong> Tauftafeln sind dank individueller Gravuren ganz<br />

persönliche Unikate. Sichern Sie sich Rabatte mit dem Gutscheincode<br />

BABYBAUCH2014 im Online-Shop:<br />

www.holzmanufaktur-stier.de<br />

Sie suchen noch ein schönes<br />

Geschenk <strong>für</strong> Geburt oder Taufe?<br />

Dann sind diese Windelgeschenke genau das<br />

richtige <strong>für</strong> Sie. Ein außergewöhnliches Geschenk<br />

bestückt mit nützlichen Produkten <strong>für</strong>s <strong>Baby</strong>.<br />

Hergestellt in liebevoller Handarbeit. Noch mehr<br />

dieser schönen Produkte können Sie auf meinen<br />

Onlineshop erwerben:<br />

www.geschenketorten-gebhardt.de<br />

Erstlingsausstattung<br />

Geradlinig, jung, modern – das ist babybay® Trend<br />

<strong>Das</strong> Beistellbett lässt sich in der Höhe verstellen <strong>und</strong> an jedem<br />

<strong>Eltern</strong>bett befestigen. Ein Verschlussgitter schützt Ihr <strong>Baby</strong><br />

gegen Herausrollen, wenn Sie nicht neben ihm liegen. Die Auswahl<br />

an Matratzen <strong>und</strong> Nestchen machen das babybay Trend<br />

zu einem gemütlichen Schlaferlebnis von Anfang an.<br />

www.babybay.de<br />

Mul(l)tifunktional – <strong>Das</strong> sind die neuen Produkte<br />

aus Mull (100% Baumwolle) der Lässig GmbH.<br />

Die Mulltücher in der Größe 85x85 cm <strong>und</strong><br />

120x120 cm sind u.a. als Spucktuch, Wickelunterlage,<br />

Krabbeldecke oder zum Pucken des Säuglings<br />

geeignet. Auch im Angeobot: Mulllätzchen im 3er-<br />

Set www.laessig-fashion.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!