DEGEMED News Sonderausgabe Kampagne Mai 2014

degemed.news

DEGEMED News Mai 2014 zur Kampagne "Meine Reha - Mein Leben"

news

Sonderausgabe Mai 2014

Pressekonferenz zum Kampagnenstart in Berlin: (v. l.) DEGEMED-Vorstandsvorsitzender Prof. Bernd Petri sowie die Unterstützer Eckhard

Herholz, Eberhard Gienger MdB, Dana Glöss und Nora Kristina Hamann.

Los geht’s: Reha braucht Dich!

Kliniken und Einrichtungen werden aktiv und mobilisieren Patienten und Mitarbeiter

Berlin. Am 9. April fiel mit einer Pressekonferenz

der DEGEMED in Berlin der Startschuss

für die Kampagne »Meine Reha

– Mein Leben«. Ihr Ziel ist es, Kostenträger

und Politik auf die Bedeutung der Reha in

Deutschland aufmerksam zu machen und

ein deutliches Signal gegen Einschränkungen

des Leistungsangebotes und gegen

den Kostendruck in der Reha zu

setzen.

Die Menschen mobilisieren

»Meine Reha – Mein Leben« ist die Kampagne

der Rehabilitanden und der Menschen,

die in der Reha arbeiten«, erklärt Prof. Bernd

Petri, Vorstandsvorsitzender der DEGEMED,

»wir zeigen gemeinsam: Reha bringt Menschen

zurück ins Leben. Sie hat daher auch

legitime Forderungen.« Die Kampagne trage

diese legitimen Forderungen in die Politik.

»Das Medienecho zum Start war gut«, so

DEGEMED-Geschäftsführer Christof Lawall,

»jetzt muss es weitergehen. Wir fordern alle

auf, die Kampagne zu unterstützen und dadurch

zu zeigen: Die Reha-Branche ist da!«

Jede Stimme, jedes Statement und jede

Unterschrift zählt.

Unterschriften für die Reha sammeln

In den ersten 30 Tagen der Kampagne

haben mehr als 40 Kliniken Materialsets

zur Kampagne bestellt und setzen sich in

eigenen Aktionen für die Kampagne ein.

Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder

die Postkarten, mit denen Unterschriften

für die Rehabilitation gesammelt werden.

Beispiele für Aktionen finden Sie auf den

nächsten Seiten. Darüber hinaus hat die

DEGEMED in ihrem Newsletter, im Internet

(unter degemed.de und meinereha-meinleben.de)

sowie auf einer eigens eingerichteten

Facebook-Seite für die Aktion geworben

und Mitstreiter gefunden. Auch bei Veranstaltungen

– wie dem 6. RehaKongress der

RehaZentren Baden-Württemberg – war die

DEGEMED vor Ort und warb für die Aktion.

Für den 3. Juni ist nun als politische Veranstaltung

ein Dialogforum mit Abgeordneten

in Berlin geplant. Wie es weitergeht und

was Sie tun können, erfahren Sie in diesem

Sonder-Newsletter.

www.meinereha-meinleben.de


kampagne

Kliniken

Reha braucht Dich –

wir sind dabei!

Kliniken im ganzen Bundesgebiet machen schon

jetzt bei der Aktion mit. Die Beispiele zeigen, wie

man Patienten und Mitarbeiter motivieren kann.

Thermalbad Wiesenbad

» Wir haben die Materialien in der gesamten Einrichtung

an stark frequentierten Plätzen, wie z. B. Rezeption,

Kurmittelschalter, Wandelhalle ausgelegt. Unsere

Patienten werden im Rahmen der sozial- und psychotherapeutischen

Gespräche von unseren Mitarbeitern

darauf aufmerksam gemacht. Das Logo ist auf unserer

Homepage veröffentlicht und auch auf unserer Facebook-Seite

gepostet. Weitere Präsentationen planen wir

für den Reha-Tag im September und andere Veranstaltungshöhepunkte

in Thermalbad Wiesenbad. «

Ricarda Lorenz, Geschäftsführerin Thermalbad Wiesenbad

Klinik am See, Rüdersdorf bei Berlin

» Wir haben das Kampagnen-Roll-up gut sichtbar aufgestellt,

die Patienten informiert und weisen bei Veranstaltungen in der

Klinik zum Beispiel Selbsthilfegruppen auf die Aktion hin. Die Karten

liegen an mehreren Stellen in der Klinik aus. Patienten können

sie unterzeichnen und in einem Sammelgefäß an

der Rezeption abgeben. Das spart Porto. Wir senden

die Karten wöchentlich an die DEGEMED. Bei

Facebook sind wir auf der Kampagnenseite aktiv

und haben alle Freunde eingeladen, »Meine Reha –

Mein Leben« zu liken. «

Hermann Buhlert, Geschäftsführer der Klinik am See

1. Etappe: April–Juni 2014

»Zugang in die Reha«

Aktionen der DEGEMED:

• 9. April: Pressekonferenz zum Start der Aktion

• 3. Juni: DEGEMED-Dialog, Science Center Berlin: »Zugang in die Reha«

Aktionen der Kliniken:

• Eigene Aktionen der Kliniken

2. Etappe: Juli–September 2014

»Erhaltung der Reha

als Komplexleistung«

Aktionen der DEGEMED:

• 5./6. September: Treffen der Touren in Berlin

Bäder- und Reha-Touren Nord/Süd

DEGEMED-Dialog »Reha ist Komplexleistung«

Mai 2014

Juni 2014 Juli 2014 August


Fachklinik Sonnenhof

Klaus-Miehlke-Klinik, Wiesbaden

» Bei uns unterstützen alle drei Chefärzte die Kampagne

und setzen sich persönlich im Gespräch mit

den Patienten dafür ein. Das Roll-up ist direkt an der

Rezeption aufgebaut und die Postkarten liegen dort

ebenfalls bereit. Wir sprechen Patienten gezielt an

und haben auch das Kampagnen-Logo auf unsere

Internet-Seite gesetzt. «

Bettina Glorius, Verwaltungsleiterin

der Klaus-Miehlke-Klinik

Medizinisches Zentrum Bad Lippspringe

» Wir versehen für einen gewissen Zeitraum die Mineralwasserflaschen

in unserer Klinik Martinusquelle

mit einem Umhänger, den wir im Design der Kampagne

und als Response-Element gestalten. Patienten

und Mitarbeiter, die die Kampagne der DEGEMED

unterstützen, können den Anhänger in eine Box am

Eingang der Klinik werfen und damit anonym ihre Unterstützung

kundtun. Am Ende des Aktionszeitraums

zählen wir alle zurückgegebenen Anhänger und kommunizieren

das Ergebnis über die Medien. «

Achim Schäfer, Geschäftsführer des MZG

»In unserer Eingangshalle haben wir einen eigenen Infostand

zur Kampagne aufgebaut. Mit einem eigenen Infoflyer

wurde den Patienten und Mitarbeitern die Aktion verständlich

erklärt und auch, dass wir das Porto übernehmen. Alle Ärzte

des Hauses binden die Kampagne in ihre Einführungsvorträge

ein und sammeln während der Veranstaltung Unterschriften

über die Liste. Online haben wir die Aktion auf unserer eigenen

Homepage verlinkt und die Seite der Kampagne gelikt

als auch abonniert. « Manuela Gläßel –QMB- , Fachklinik Sonnenhof

Paracelsus-Klinik Scheidegg

» Wir haben das Roll-up an zentraler Stelle,

am Eingang zu unserer Cafeteria und unserem

Restaurant, aufgestellt. Dort wird es

von allen Patienten gesehen. In der Cafeteria

liegen dann dazu die Postkarten aus. Die Flyer

versenden wir mit dem Einladungsschreiben

an unsere Patienten – dann bekommen

sie mehr Aufmerksamkeit. Und die Poster

haben wir an verschiedenen Stellen in der Klinik

aufgehangen, so

dass sie für alle gut

sichtbar sind. «

Matthias H.

Schindler, Verwaltungsdirektor

Paracelsus-Klinik

Scheidegg

3. Etappe: Oktober–November 2014

»Bedarfsgerechte Finanzierung der Reha«

Aktionen der Kliniken:

• Eigene Aktionen der Kliniken

• Deutscher Reha-Tag 27. September

Aktionen der DEGEMED:

DEGEMED-Dialog Mitte/Ende Oktober »Bedarfsgerechte Finanzierung der Reha«

• Abschlussaktion mit Übergabe der Unterschriften an die Bundesregierung

• 5. November: degemed-Mitgliederversammlung

Aktionen der Kliniken:

• Eigene Aktionen der Kliniken

2014 September 2014 Oktober 2014 November 2014


kampagne

Was können wir tun?

Bei Ihren Aktionen zur Kampagne vor Ort sind Ihrer

Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hier finden Sie

einige Vorschläge für Klinikaktionen.

Infostand

Informieren Sie Rehabilitanden mit Roll-up und Postkarten

direkt an der Rezeption.

Einführungsvortrag

Informieren Sie neue Rehabilitanden, indem Sie die Aktion

zu einem Thema Ihres Einführungsvortrages machen.

Hubert Seiter, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung

Baden-Württemberg zusammen mit

DEGEMED-Öffentlichkeitsarbeiterin Katharina

Ruppelt beim RehaKongress in Bad Kissingen.

Online

Machen Sie Fotos von Ihrer Aktion und den gesammelten

Postkarten. Schicken Sie sie an info@meinereha-meinleben.de

oder posten Sie sie direkt auf Facebook!

Banner

Stellen Sie das Banner der Aktion auf Ihre Homepage.

Facebook-Seite der DEGEMED-Kampagne.

Lokalpolitik

Laden Sie Lokalpolitiker, Wahlkreisabgeordnete und Presse in

Ihre Klinik ein und bitten Sie sie, die Aktion zu unterstützen.

Mitarbeiter

Auch alle Beschäftigten können die Aktion unterstützen. Legen

Sie Infomaterial und Postkarten z. B. in Pausenräumen aus und

informieren Sie bei Mitarbeiterversammlungen, ggf. auch über

den Betriebsrat.

Das Kampagnen-Logo zum Einsatz auf Klinik-Websites.

Veranstaltungen

Nutzen Sie Vorträge, Führungen und Veranstaltungen in Ihrem

Haus. Nutzen Sie auch den bundesweiten Deutschen Reha-Tag

am 27.9.2014 als Anlass.

Zusammenarbeit

Schließen Sie sich mit anderen Reha-Kliniken in der Nachbarschaft

oder in der gleichen Klinikgruppe zu gemeinsamen

Aktionen zusammen. Organisieren Sie einen gemeinsamen

Infostand zum Beispiel auf dem Marktplatz mit Vorführungen

und Gesundheitschecks.

Kommunikation

Setzen Sie das Kampagnenlogo und das Online-Banner bei

Ihrer Brief- oder E-Mail-Korrespondenz ein.

Partner

Informieren Sie Zuweiser, Dienstleister, Unternehmen sowie

Selbsthilfegruppen über die Aktion und bitten Sie sie um Unterstützung.

@

Online-Adressen

Der Deutsche Reha-Tag bietet einen guten Anlass,

die Kampagne der DEGEMED vorzustellen.

Sie erreichen die Aktion unter:

• Webauftritt: www.meinereha-meinleben.de

• Facebook: https://www.facebook.com/pages/Meine-Reha-

Mein-Leben/662733683792854?fref=ts

• Twitter: https://twitter.com/RehaKampagne

• E-Mail: info@meinereha-meinleben.de

degemed@degemed.de


kampagne

Postkarten sammeln heißt Stimmen für die Reha sammeln!

Die Postkarten der Kampagne »Meine Reha – Mein

Leben« haben einen wichtigen Zweck: Sie sollen bis

November gesammelt und dann zusammen mit den

Online-Unterschriften öffentlichkeitswirksam an

die politisch Verantwortlichen in Berlin übergeben

werden.

So einfach geht’s:

• Überreichen Sie jedem Rehabilitanden eine

Postkarte der Kampagne.

• Bitten Sie darum, die Postkarten auszufüllen.

• Sammeln Sie die ausgefüllten Postkarten an einer

zentralen Stelle in Ihrer Klinik (Sammelbox).

Das spart Porto!

• Senden Sie die ausgefüllten Postkarten

gesammelt an die DEGEMED.

Übrigens: Auch unter www.meinereha-meinleben.de

sind Unterschriften möglich.

Wo gibt’s Material?

Kampagnenmaterial können Sie am

einfachsten im Internetauftritt www.

meinereha-meinleben.de unter

Mitmachen/Material anfordern.

Dort finden Sie auch das kostenlose

Online-Banner und eine Unterschriftenliste

als PDF zum Download.

Das Kampagnen-Aktionsset

mit

• 100 Flyern,

• 4 x 100 Postkarten mit den

Forderungen der Kampagne,

• 5 Postern DIN A1,

• 2 x 100 Aufklebern »Reha braucht

Dich« und Kampagnenlogo

kostet 100 Euro inkl. MwSt. (Schutzgebühr)

zzgl. 15,90 Euro Versandkosten

Das Kampagnen Roll-up

80 x 200 cm groß, mit stabilem Fuß und einer praktischen

Transporttasche kostet 200 Euro inkl. MwSt. (Schutzgebühr)

zzgl. 19,95 Euro Versandkosten

Eine Bestellung ist auch per E-Mail an degemed@degemed.

de und per Fax möglich. Das Faxformular finden Sie als

Download im Internetauftritt. Wenn Sie Sonderwünsche haben,

steht Ihnen das Kampagnenteam unter

info@meinereha-meinleben.de gern zur Verfügung.

Unsere Forderungen für die Reha

Wir fordern, dass Reha eine Komplexleistung bleibt.

Immer öfter werden Patienten mit Einzelmaßnahmen abgespeist,

die nicht zum gewünschten Erfolg führen. Patienten

steht das gesamte Spektrum an Reha zu!

Wir fordern, dass Reha nicht kaputtgespart wird.

Immer mehr Kliniken und ambulante Reha-Zentren leiden

unter Kostendruck und Personalmangel. Das Sparen an der

Reha muss aufhören!

Wir fordern einen einfacheren Zugang zu Rehabilitation.

Noch immer ist der Zugang zu Reha-Leistungen für

Patienten erschwert. Intransparente Strukturen und

bürokratische Hürden müssen abgeschafft werden!

Impressum

DEGEMED – Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V.

Vorstand: Prof. Bernd Petri (Vorsitzender); Dr. Constanze Schaal

(1. stellv. Vorsitzende); Thomas Heiming; Petra Schraml-Dussle;

Horst Gollée; Thomas Bold

Geschäftsführer:

Christof Lawall (V.i.S.d.P.) • Fasanenstraße 5, 10623 Berlin

Tel.: 030 284496-6 • Fax: 030 284496-70

E-Mail: degemed@degemed.de • Internet: www.degemed.de

Realisation und Verlag:

müller:kommunikation,

Eichhoffstr. 36, 44229 Dortmund

Tel.: 0231 477988-30 • www.muellerkom.de

Redaktionsschluss: 26.5.2014

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung der Autoren

wieder.

Das gesamte

Spektrum!

So viel

wie ich brauche!

Steht mir

einfach zu!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine