Porsche Zentrum Hamburg

porsche.stadt.de

Porsche Zentrum Hamburg

Porsche Times

Ausgabe Winter 2008/2009

Porsche Zentrum Hamburg

Cool

1. Air cooled Classics

Wunschzettel

10 super Porsche Approved

Gebrauchtwagen

Power. Play.

Der neue Boxster

und Cayman.


Inhalt.

3 Editorial.

4 Die neuen 911 Modelle.

9 Stadtpark-Revival.

10 Fahrtag Reinbek.

Fahrtraining Sachsenring.

11 Scuderia Hanseat.

Martini Porsche.

12 Transsyberia Challenge.

4. Norddeutsches Sportwagenmeeting.

13 Ralf Schmitz’ neuer Porsche.

Träume in Neonblau.

Fahrspaß und Kochkunst.

14 Golf auf der Wendlohe.

Polo und Porsche.

15 1. Air Cooled Classics.

36. Oldtimer-Grand-Prix.

16 Channel Harburg.

Charity Tour.

La Nuit.

17 White Night.

Private Club Night.

18 Porsche Design Küche.

Porsche Travel.

Cayenne Shuttle Service.

19 Der Panamera.

Wenn es Weihnachten wird.

20 Gut geshuttelt.

Neu: die VIP Event-Galerie.

21 Haftungsfragen.

Neutrales Firmenfahrzeug.

22 Fischereihafen Restaurant.

Premium Zielgruppe.

Prince Alec.

23 Durchgecheckt und startbereit!

9 Stadtpark-Revival.

12 Porsche und Polo.

13 Träume in Neonblau.

16 Glamourwelt im La Nuit.

17 Private Club Night im Uppereast.

Porsche Approved Garantie.

111 %

Sicherheit –

Die Porsche

Approved

Garantie für

Gebrauchtwagen.

Ein gebrauchter Porsche hat es nicht

leicht bei uns. Nur, wenn er sich insgesamt

111 verschiedenen Prüfungen stellt

und diese auch besteht, dann erhält er die

Auszeichnung: Porsche Approved

Gebrauchtwagengarantie. Damit garantieren

wir Ihnen, dass das Fahrzeug bis ins

kleinste Detail den hohen Qualitätsmaßstäben

des Hauses Porsche entspricht und

ein Höchstmaß an Sicherheit bietet.

Notwendige technische und optische

Aufbereitungen werden ausschließlich mit

Porsche Originalteilen vorgenommen.

Typisch Porsche: Der Leistungsumfang der

Porsche Approved Gebrauchtwagengarantie

steht der Porsche Neuwagengewährleistung

nahezu in nichts nach.

Die Porsche Approved Gebrauchtwagengarantie

gilt weltweit für ein Jahr, bei einer

unbegrenzten Kilometer-Laufleistung. Im Falle

des Weiterverkaufs an eine Privatperson

bleibt die Garantie natürlich bestehen.

Impressum

Porsche Times erscheint beim Porsche Zentrum Hamburg,

Eiffestraße 498, 20537 Hamburg, Tel. 0 40/21 10 5-0, Fax 0 40/21 10 5-234

Auflage: 5.000 Stück

Redaktionsanschrift: Dietz & Consorten, Schellingstraße 10a, 22089 Hamburg

Für unverlangt eingesandte Fotos und Manuskripte wird keine Haftung übernommen


Seite 3

Editorial.

Meine Damen und Herren,

Im Schadensfall werden sämtliche Lohnund

Materialkosten bis zum Fahrzeugwert

übernommen.

Auf Wunsch kann die Garantie gegen einen

Aufpreis auf 24 Monate verlängert werden.

Erhältlich ist die Garantie für alle Porsche

Modelle, die jünger als neun Jahre sind

(bei 24 Monaten Laufzeit acht Jahre) und

einen Tachostand von maximal 200.000

Kilometern haben. Eine weitere Voraussetzung

ist die dokumentierte Durchführung

aller Wartungen entsprechend der Broschüre

„Garantie & Wartung“.

Und weil uns jedes Porsche Fahrzeug am

Herzen liegt, bieten wir Ihnen zusätzlich den

Service der Porsche Approved Individualgarantie.

Sie ist auch für Fahrzeuge gültig,

die nicht in einem Porsche Zentrum

erworben wurden oder bei denen eine vorherige

Garantiezeit bereits abgelaufen ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir

diese Leistung nur für Fahrzeuge anbieten,

die mindestens 90 Tage auf Sie zugelassen

sind und nicht für Händler oder Privatpersonen

erbracht wird, die im Auftrag eines

Händlers agieren.

Als exklusives Plus beinhalten beide Variationen

der Porsche Approved Gebrauchtwagengarantie

zusätzlich die Mobilitätsgarantie

Porsche Assistance. Das umfassende

Leistungsspektrum reicht von der direkten

Pannen- und Unfallhilfe bis zur Regelung

der Rück- oder Heimreise, europaweit, an

365 Tagen und rund um die Uhr.

Detaillierte Informationen zur Porsche

Approved Gebrauchtwagengarantie

sowie zur Individualgarantie erhalten Sie

in Ihrem Porsche Zentrum oder unter www.

porsche.de.

kurz vor Einzug des Winters mit all seinen

schönen, aber auch weniger angenehmen

Seiten sind die neuen 911 Carrera 4 Modelle

eingetroffen. Wie von Porsche nicht anders

zu erwarten, sind auch die Allradversionen

spürbar leistungsstärker bei geringerem Verbrauch

geworden. Neu ist auch das Porsche

Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und ein

Touch-Screen-Navigationssystem. Sollten Sie

noch keinen Blick darauf geworfen haben,

vereinbaren Sie doch einfach einen Termin

mit Ihrem Verkaufsberater – es lohnt sich.

Wenn Sie Ihren Porsche optimal auf die kalte

Jahreszeit vorbereiten wollen, denken Sie

bitte an Winterreifen und unsere besonders

günstigen Komplettradsätze. Nutzen Sie

zudem unser Angebot „Winterfit“!

Ich wünsche Ihnen schon heute einen kontrollierten

Rutsch durch den Winter und ins

Jahr 2009, in dem wir hoffentlich nicht so

viele Turbulenzen erleben werden wie 2008.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Götz von Tschirnhaus

Geschäftsführer Porsche Zentrum Hamburg


Rückblick. Seite 4

Sommer, Sonne, „Innere Stärke“:

der neue 911.

Was für ein Tag: Hamburg zeigte sich von

seiner schönsten Seite, Sonne bis zum

späten Nachmittag, und der Parkplatz des

Porsche Zentrum Hamburg hatte sich in

einen herrlichen Biergarten verwandelt.

Dazu rund 600 Gäste, die der Einladung

zur Vorstellung des neuen Porsche 911

Carrera nachgekommen waren.

Und da standen sie, die Protagonisten,

fein säuberlich aufgereiht in den neuesten

Farben und „Benzingespräche“ geradezu

provozierend: die verschiedenen Modelle

der neuesten Porsche 911 Generation.

Das erstmals vorgestellte Porsche

Doppelkupplungsgetriebe (PDK) war von

Porsche bereits Anfang der Achtziger Jahre

für den Rennsport entwickelt worden. Aber

erst jetzt, nach sorgfältigster Prüfung der

Komforttauglichkeit, feierte diese Idee ihre

Premiere im Serienbau.

Die umfassende Belieferung mit allen neuen

Modellen durch die Porsche AG begeisterte

alle Gäste – und war gleichzeitig spontaner

Anlass für die Terminierung der Probefahrten

in den folgenden Tagen. „Die neuen Modelle

müssen einfach Probe gefahren werden“,

strahlte Götz von Tschirnhaus. „Denn was

nützt die beste Navigation mit Touch-

Screen oder das neue Porsche Doppelkupplungsgetriebe

(PDK), wenn das Fahrzeug

bei uns im Showroom steht?“ Sprachs und

vereinbarte mit einem Porsche erfahrenen

Gast umgehend einen Termin für das neue

Fahrerlebnis.

Familie komplett.

Im Herbst 2008 endlich war dann mit der

Präsentation der neuen Allradmodelle die

Porsche 911 Familie komplett. Am letzten

Oktoberwochenende 2008 konnten

in der Eiffestraße der 911 Targa 4, der

911 Carrera 4 und das 911 Carrera 4

Cabriolet bewundert werden. „So also werden

Fliehkräfte beherrscht. Isaac Newton

hätte Bauklötze gestaunt“ hieß dann auch

die passende Anzeige in der Hamburger

Tagespresse. Statt des Entdeckers der

Zentrifugalkräfte staunte jedoch die wachsende

Fangemeinde allradgetriebener Sportwagen,

die sich die Premiere in Hamburg

nicht entgehen ließen.


Porsche Panamera. Seite 5

Der neue Porsche Panamera.

Die 4. Dimension.

Selten wurde ein neuer Porsche so ungeduldig

und mit Spannung erwartet.

Der Panamera – 4 Türen, 4 Sitze, die

4. Baureihe nach 911, Boxster/Cayman

und Cayenne.

Eben die 4. Dimension. Mit dem Sportwagen

des Premiumsegments beginnt in

der automobilen Oberklasse eine neue

Ära. Denn der Panamera steht für Luxus

jenseits aller Behäbigkeit, für Sportlichkeit,

kombiniert mit höchstem Komfort.

Porsche baut außergewöhnliche Sportwagen.

Seit der ersten Stunde. Und bis heute. Der

neue Porsche Panamera. 60 Jahre Porsche

Sportwagen-Know-how und die ganze Leidenschaft

der Porsche Ingenieure stecken im

Panamera. Und viel Raum. Das spezielle

Konzept mit Platz für vier Erwachsene und

reichlich Gepäck macht den Panamera zu

einem familientauglichen Reisesportwagen

ohne Kompromisse, zu einem Gran Turismo

der Extraklasse mit der dynamischen Optik

eines Sportwagens. Tief, flach, breit und

mit typischen Sportwagenproportionen, so

präsentiert sich der Panamera.

Wie schon beim Porsche Carrera stand auch

beim Panamera das legendäre Langstreckenrennen

Carrera Panamericana bei der

Namensgebung Pate. Porsche schrieb hier in

den 60er Jahren mit dem 550 RS Spyder

Renngeschichte. Und selbstverständlich trägt

das jüngste Familienmitglied die typischen

Porsche Gene in sich: Leistung, Sportlichkeit,

Exklusivität. Eben ein Porsche durch

und durch. Entwickelt in Weissach und produziert

in Zuffenhausen und Leipzig.

Bevor es 2009 endlich so weit ist und die

Welt das Scheinwerferlicht des Panamera

erblickt, müssen sich Porsche Fans jedoch

noch etwas gedulden.

Wer aber schon jetzt ein Auge auf den

Panamera werfen möchte, der findet

spannende Einblicke im Panamera Online

Magazin unter www.porsche.de/panamera.

Dort können Sie einen Blick auf die ersten

Bilder des jüngsten Spross der Porsche

Familie erhaschen. Und Sie erfahren mehr

über die Ideen und Köpfe, die sich hinter

dem außergewöhnlichen Konzept Panamera

verbergen.


Der neue Porsche Boxster. Seite 6

Power. Play. Der neue Boxster.

Der Porsche Boxster präsentiert sich

ab dem 14. Februar 2009 in neuem

Gewand – und vor allem mit komplett neu

entwickelten Motoren. Die jüngste Generation

des Mittelmotor-Fahrzeugs überzeugt

mit gesteigerten Fahrleistungen,

gleichzeitig wurde der Verbrauch –

je nach Modell – um 15 %, die CO 2 -

Emissionen gar um bis zu 16 % reduziert.

Der Einsatz der Benzindirekteinspritzung

(DFI) im Boxster S sorgt für noch mehr

Leistung und Drehmoment und eröffnet

weitere Einsparpotenziale bei Verbrauch und

Schadstoffausstoß.

Das Basismodell verfügt über ein serienmäßiges

6-Gang-Schaltgetriebe. Wer es

gerne noch sportlicher mag und höheren

Komfort zu schätzen weiß, kann optional das

Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK)

wählen, auf Wunsch mit Lenkradheizung und

Sitzbelüftung.

Auch mit seiner äußeren Erscheinung weiß

der neue Boxster zu beeindrucken, mit

einem erweiterten Farbangebot und einer

deutlichen Materialaufwertung des Interieurs.

Der Boxster kommt mit einem frischen

Outfit daher und sein eigenständiges, aber

gleichzeitig zeitloses Design unterscheidet

ihn vom Vorgängermodell. Dabei erinnert

jedes Detail an die klassische, Porsche

typische Formensprache.

Das Bug- und Heckteil des Roadsters wurde

komplett neu gestaltet und lässt den Boxster

noch dynamischer und markanter wirken. Die

aktuelle Leuchtengeneration, ebenfalls neu

designt und entwickelt, bringt neue Formen

und Konturen ins Spiel. Dabei fallen vor allem

die neu gestalteten Hauptscheinwerfer ins

Auge, ebenso die Doppellinsen der optionalen

Bi-Xenon Scheinwerfer mit dynamischem

Kurvenlicht. Durch den intensiven Einsatz von

LED-Technik wird das Tag- und insbesondere

das Nachtdesign des Boxster geschärft.

Serienmäßig ist LED im Positionslicht vorne

und in den Rückleuchten im Einsatz, optional

beim Tagfahrlicht.

Außen auffallend anders. Innen stärker. Der

Boxster hat maßgeblich an Kraft gewonnen.

255 PS statt bisher 245 PS, 2,9 statt 2,7

Liter Hubraum bei einem Drehmoment von

290 Nm (plus 17 Nm). Der „große Bruder“

Boxster S setzt noch eins drauf: 310 PS

(bisher 295 PS) sowie ein Drehmoment,

das um 20 Nm auf 360 Nm erhöht wurde.

Weitere Produktinnovationen, die für die

neuen Boxster Modelle zur Auswahl stehen,

sind eine Hinterachsquersperre, eine vergrößerte

Bremsanlage an der Vorderachse,

ein optimiertes Reifendruckkontrollsystem

mit schnellerer Radelektronik, PSM – jetzt

mit Vorbefüllung der Bremsanlage und

Bremsassistent – sowie das weiterentwickelte

Sport Chrono Paket (Plus), das in Verbindung

mit PDK die neuen Funktionen „Launch

Control“ und „Schaltstrategie Rennstrecke“

bietet. Und weil nicht nur der Sound des

Porsche Motors den Fahrer oder die Fahrerin

erfreut, gibt es für den neuen Boxster ein

komplett neues Porsche Communication

Management (PCM). Serienmäßig wartet

das Fahrzeug mit CDR-30 mit monochromem

Bildschirm auf, auf Wunsch ist PCM 3.0 mit

Festplattennavigation, Sprachbedienung

sowie Bluetooth-Funktionalität für Telefonoptionen

erhältlich. Eben Power Play innen

wie außen – der neue Porsche Boxster.

Verbrauch mit PDK Boxster Boxster S

(Liter/100 km): innerstädtisch 13,6 14,1

außerstädtisch 6,5 6,6

kombiniert 9,1 9,4

CO 2 -Emissionen (g/km): 214 221


Der neue Porsche Cayman. Seite 7

Sturm und Drang. Der neue Cayman.

Kraftvoller denn je stürmt der Cayman ins

Jahr 2009. Neueste Technik befördert die

Cayman Modelle der jüngsten Generation

auf ein nochmals deutlich höheres

Leistungsniveau. Der Hubraum des

Cayman, um 0,2 auf 2,9 Liter erweitert,

birgt in der neuen Version satte 265 PS.

Damit stecken 20 Pferdestärken mehr als

bisher im Mittelmotor. Das Drehmoment

wurde ebenfalls maximiert, um 27 Nm

auf 300 Nm.

Auch der Cayman S hat zugelegt. 320 PS

statt bisher 295 PS bringen das Kraftpaket in

Fahrt, beim Drehmoment gibt es ein Plus von

30 Nm auf aktuell 370 Nm.

Die neue Generation des Cayman glänzt aber

nicht nur mit gesteigerten Fahrleistungen,

der Verbrauch wurde – modellabhängig – um

bis zu 15 Prozent minimiert. Bei den CO 2 -

Emissionen konnte gar ein Minus von maximal

16 % erreicht werden. Weitere Einsparpotenziale

ermöglicht die Benzindirekteinspritzung

(DFI) im Cayman S Modell.

Das serienmäßige 6-Gang-Schaltgetriebe

überzeugt mit einem schnellen und sensiblen

Handling. Für alle, die ihre Sturm- und Drangphase

im neuen Cayman noch intensiver ausleben,

gleichzeitig aber höchsten Komfort

nicht missen möchten, denen sei das optionale

Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK)

ans Herz gelegt.

Als extrem sportlich präsentiert sich der

Cayman auch mit seinem Äußeren, das sowohl

im Bug- als auch im Heckteil neue

Konturen und Formen zeigt. Strahlend schön

die „Augen“ – die komplett neu entwickelten

Hauptscheinwerfer. Sie gibt es optional als

Bi-Xenon Scheinwerfer mit dynamischem

Kurvenlicht.

Als Lichtspezialist beweist sich der Cayman

durch den intensiven Einsatz von LED-Technik.

Serienmäßig sorgt LED im Positionslicht

vorne und in den Rückleuchten, auf Wunsch

auch als Tagfahrlicht, für noch mehr Sichtbarkeit

und Sicherheit. Noch schöner und

exklusiver wird der „Jüngling“ Cayman durch

eine erweiterte Farbauswahl, neue Serienräder

sowie eine deutliche Materialaufwertung

im Innenraum.

Auch in Sachen Service setzt Porsche für die

kommenden Cayman Modelle neue

Maßstäbe. Statt der bisherigen zweijährigen

Gewährleistungsfrist gibt es nun eine volle

Garantie von zwei Jahren auf das Gesamtfahrzeug.

Das gilt übrigens auch für den

neuen Boxster.

Zu den weiteren optionalen Produktneuheiten

zählen neben Komfortoptionen, wie Sitzbelüftung

und Lenkradheizung (bei PDK Ausstattung),

das aktuelle Sport Chrono Paket

(Plus), das in Verbindung mit PDK die neuen

Funktionen Launch Control und Schaltstrategie

Rennstrecke bietet, die Hinterachsquersperre

sowie eine vergrößerte Bremsanlage

an der Vorderachse, ein optimiertes Reifendruckkontrollsystem

mit schnellerer Radelektronik

und nicht zuletzt PSM, jetzt mit

Vorbefüllung der Bremsanlage und Bremsassistent.

Ob „pur“ oder mit den gewissen Extras – der

junge wilde Cayman wird die Herzen, nicht

nur der eingefleischten Porsche Fans, im

Sturm erobern. Lassen Sie sich verführen,

die neue Generation des Cayman gibt es ab

dem 14. Februar 2009 in Ihrem Porsche

Zentrum.

Verbrauch

mit PDK Cayman Cayman S

(Liter/100 km): innerstädtisch 13,6 14,1

außerstädtisch 6,5 6,6

kombiniert 9,1 9,4

CO 2 -Emissionen (g/km): 214 221


Porsche Cayenne Diesel. Seite 8

Neuer Antrieb. Vertrautes Prinzip.

Der neue Cayenne Diesel.

Er gilt als der Sportwagen unter den

SUVs: der Cayenne.

Seit seiner Einführung im Jahr 2002

hat er sich erfolgreich als feste Größe

etabliert und erscheint jetzt mit einem

neuen Antrieb: dem Dieselmotor.

Damit beweist der Cayenne erneut sein

enormes Potenzial: Erstmals vereint er die

Porsche typische Sportlichkeit des Einstiegsmodells

mit der Vielseitigkeit eines SUV und

den Vorteilen eines Diesels.

Neben dem gewohnt sportlichen Auftritt

überzeugt das neue Modell durch sein

besonders effizientes Aggregat. So erfüllt

der Dieselmotor mit 3,0-Liter-V6-Turbodiesel

die zukünftigen Gesetzesauflagen in der EU

und entspricht der erhöhten Kundennachfrage

nach einem Fahrzeug mit starker

Zugkraft, ruhigem Motorlauf und geringen

Laufkosten.

Das Cayenne Dieselaggregat hat genau das

Richtige zu bieten: einen geringen Verbrauch,

eine starke Zugkraft von 240 PS (176 kW),

einen vibrationsarmen, ruhigen Motorlauf

sowie geringe Laufkosten.

Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von

9,3 Litern auf hundert Kilometer liegt die

Reichweite des Cayenne Diesel bei rund

1.000 Kilometern.

Bei aller Effizienz bleibt das sportliche Fahrerlebnis

keineswegs auf der Strecke.

Der Turbolader mit Common-Rail-Einspritzsystem

und elektronischem Motormanagement

schafft die optimalen Voraussetzungen

für ein exzellentes Ansprechverhalten und

höchste Drehfreude.

Mit einem maximalen Drehmoment von

550 Nm beschleunigt der Cayenne Diesel

von 0 auf 100 in 8,3 Sekunden und bringt

es auf 214 km/h Spitzenleistung. Mit seinem

permanenten Allradantrieb und dem serienmäßigen

Reduktionsgetriebe hat der Porsche

Cayenne Diesel im dieselgetriebenen SUV-

Segment die Nase vorn und bietet einen

sowohl kraftvollen als auch komfortablen

Auftritt. Der Cayenne Diesel ist typisch

Porsche: leistungsstark, kultiviert und effizient.

Kurz gesagt: neuer Antrieb. Vertrautes

Prinzip.

Verbrauch

mit Tiptronic S

(Liter/100 km): innerstädtisch 11,6

außerstädtisch 7,9

kombiniert 9,3

CO 2 -Emissionen (g/km): kombiniert 244


Sport historisch. Seite 9

Glänzende Augen beim Stadtpark-Revival.

Wenn am zweiten Wochenende im September

2008 die Straßen des Stadtparks

kurzerhand in eine Rennstrecke umgebaut

werden, ist es wieder soweit: Das

Hamburger Stadtpark-Revival steht unmittelbar

bevor. Hintergrund ist das erste

Stadtpark-Rennen 1934 in Hamburg, das

dann erst ab 1947 wieder stattfand und

in der „Neuzeit“ seit sieben Jahren veranstaltet

wird.

12.000 Zuschauer drängten sich in diesem

Jahr an der Rennstrecke rund um den

Hamburger Stadtpark und feuerten die Fahrer

in und auf ihren Oldtimern an. Die Kulisse war

in der Tat beeindruckend, allein der Sound

sorgte für Gänsehaut: Zahlreiche historische

Autos und eine riesige Anzahl an Motorrädern

lieferten sich teils harte Duelle im Kampf um

die Plätze. Und bei manch einem wurden

beim Anblick dieser unglaublichen und größtenteils

unwiederbringbaren Schätze schöne

Erinnerungen wach gerufen.

Die beiden Hamburger Porsche Zentren präsentierten

dem staunenden Publikum gemeinsam

mit dem Prototyp Museum Hamburg und

dem Porsche Club Hamburg eine Vielzahl an

historischen Porsche Modellen. Auf über 300

Quadratmetern wurden Porsche Träume aus

den 60er und 70er Jahren vorgestellt. Die

Verkäufer hatten vorab die interessantesten

Geschichten der Kunden und der Porsche

Fans zusammengetragen und informierten die

Interessierten gern ausführlich.

Eines der Highlights war der berühmte

Porsche 911 Martini Racing (Bj. 1973) des

Hamburger Arztes Dr. Erik Brandenburg, der

damit fast die gefürchtete Transsyberia Rallye

2007 gewonnen hätte. Passend dazu bot der

Teileverkauf spezielle Artikel der von Martini

Trimm gebrandeten Selection an. Die meisten

Blicke auf dem Porsche Gelände erntete jedoch

ein fast neuwertiges hellblaues Porsche

356 Cabriolet. Der seltene 75-PS-Stargast

aus dem Jahre 1958 stand zum Verkauf und

wurde auf 130.000 Euro taxiert.


Fahrtag & Training. Seite 10

Porsche Fieber

in und um Reinbek.

Wenn es eine Veranstaltung gibt, die

Porsche Fans immer wieder in ihren Bann

zieht, dann ist es der schon traditionelle

Fahrtag in Reinbek. Und so trafen sich

rund 100 Gäste des Porsche Zentrum

Hamburg im Waldhaus Reinbek, um auf

der liebevoll ausgesuchten Strecke ihre

persönlichen Favoriten aus der aktuellen

Porsche Modellpalette zu ermitteln.

Die Begeisterung bei Porsche ist nicht minder

groß: „Es ist uns immer wieder eine Freude,

in Hamburg den Fahrtag auszurichten“, so

Andrea Schwegler als Event-Verantwortliche

der Porsche Deutschland GmbH.

Den ganzen Tag lang konnten die „Testpiloten“

vom Porsche Boxster mit Schaltgetriebe bis

zu den neuen 911 Carrera Modellen mit dem

neuen Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK)

nach Lust und Laune auf der vorgegebenen

Route Probe fahren. Besonderes Interesse

hat das individuell gestaltete Fahrzeug der

Porsche Exclusive Abteilung geweckt.

Bei einem reichhaltigen Frühstücks- und

Mittagsbuffet wurden Eindrücke ausgetauscht

und technische Fragen von den

Hamburger Porsche Experten beantwortet.

Mit einem Blick von der Sonnenterrasse des

Waldhauses auf die wunderschöne, ländliche

Umgebung ging der ereignisreiche Fahrtag

bei Kaffee, Kuchen und Smalltalk zu Ende.

Sachsenring bis zum letzten Tropfen.

Der Sachsenring besteht seit nunmehr

80 Jahren. Millionen zog dieses Stück

sächsische Heimat in seinen Bann, und

Tausende lebten jährlich mit dem symbolträchtigen

Ereignis „Sachsenring-

Rennen“. In den 30er Jahren wurden

Seit 1995 hat der ADAC ein Verkehrssicherheitszentrum

auf dieser einzigartigen Rennstrecke

eingerichtet. In Kooperation mit

der Berenberg Bank startete das Porsche

Zentrum Hamburg hier mit 40 höchst verschieden

motorisierten Teilnehmern sein beliebtes

Fahrsicherheitstraining. In fünf unterschiedlich

starken Gruppen wurden die individuellen

Sektionen genommen. Bremsen,

Schleudern, Ausweichen – dieser besondere

Tag zum Abschluss der Saison war für

die Fahrer vom Porsche Boxster bis zum

911 Carrera GT das reinste Vergnügen. Die

teilnehmenden Stammkunden und deren

Freunde, zwei davon extra für dieses Erlebnis

aus Südafrika angereist, fuhren wieder einmal

bis zum letzten Tropfen „Super Plus“.

Für einen technisch reibungslosen Ablauf

sorgte der Race Check aus der Eiffestraße.

Kleine Probleme wurden sofort behoben, und

selbst eine neue Batterie für einen Teilnehmer

aus der Schweiz stellten für Kay Paffrath und

sein Team kein Problem dar.

internationale Motorradrennen um die

Großen Preise von Deutschland und

Europa gefahren. Heute gastiert die

Motorrad-Grand-Prix-Serie mit Stars wie

Valentino Rossi, Casey Stoner und Stefan

Bradl einmal im Jahr auf dem Ring.


Können & Kunst. Seite 11

Scuderia Hanseat – was ist das eigentlich?

1958 kreierte die Scuderia Hanseat die

ersten Sportfahrerlehrgänge in Europa.

Damals war es ein kleiner Freundeskreis

erfolgreicher Renn- und Rallyefahrer, die

ihre Erfahrungen an Sportfahrer weitergaben.

„Sportfahrer“ war zu jener Zeit

ein Begriff für Fairness und Toleranz

im Sport und vorbildliches Verhalten im

Straßenverkehr. Schnell stießen gleichgesinnte

Freunde hinzu, mit denen die

anspruchsvolle Philosophie erfolgreich

weitergeführt werden konnte.

Als Austragungsort dient seit der Geburtsstunde

der Nürburgring. Die legendäre

Nordschleife und die attraktive Grand-Prix-

Strecke bieten mit ihren Steigungen und

unzähligen Kurven absolutes Fahrvergnügen

– und mit ihrem maximalen Standard an

Schutzeinrichtungen gleichzeitig höchste

Sicherheit für die Lehrgangsteilnehmer.

Heute ist die Scuderia Hanseat weltweit anerkannt

als führender Anbieter von Lehrgängen

für anspruchsvolle Fahrer und Fahrerinnen.

Die Begriffe der Gründerzeit „Fairness und

Toleranz“ wurden – speziell für Umgang

mit hochmotorisierten Fahrzeugen – um

das Thema „Sicherheit“ erweitert.

Götz von Tschirnhaus, Geschäftsführer

des Porsche Zentrum Hamburg, schart

auf dem Nürburgring als Instrukteur der

Scuderia Hanseat jährlich zahlreiche Porsche

Enthusiasten um sich. Die Affinität zu

anspruchsvollen Sportwagen liegt Götz von

Tschirnhaus im Blut. Vor rund 25 Jahren

nahm er im Porsche 935 insgesamt dreimal

am 24-Stunden-Rennen in Le Mans teil und

landete bei diesem Langstreckenklassiker

dreimal unter den ersten zehn des

Gesamtklassements. Hinzu kamen zahlreiche

Erfolge im Gesamtklassement des

Langstreckenpokals am Nürburgring.

Bei den Fahrerlehrgängen der Scuderia

Hanseat gehen jeweils rund 150 Porsche an

den Start. Die Zahl der 911 GT3, 911 GT3

RS und 911 GT2 ist wahrlich beeindruckend

und wird von keiner anderen Veranstaltung

auch nur annähernd erreicht. Für die norddeutschen

Porsche Fans bereitet das Porsche

Zentrum Hamburg mit seiner speziellen Sport

Abteilung die verschiedenen Modelle auf den

Renneinsatz vor – ein professioneller Service,

den viele sportlich ambitionierte Fahrer bevorzugt

zum Saisonstart und -ende im Frühjahr

und Herbst 2008 in Anspruch nehmen.

Reminiszenz an eine Legende.

Es war das schnellste Rennen in der

Geschichte der 24-Stunden von Le Mans.

Vor 37 Jahren gewann der Martini

Porsche 917 mit Helmut Marko und Gijs

van Lennep am Steuer den legendären

Langstrecken-Klassiker. Seither verkörpern

die Martini Porsche kompromisslose

Sportlichkeit und wurden zum Synonym

für Erfolg im Motorsport.

Plätzen der Stadt, wo die alkoholfreien Drinks,

und der gestylte Porsche 911 Carrera 4S

immer wieder für einen Blitzlichtgewitter

sorgen.

Mit dem 911 Carrera 4S im „Martini Racing

Look“ wurde jetzt für das Porsche Zentrum

Hamburg eine Legende der besonderen Art

wiederbelebt. Dieses Show Car finden Sie

künftig zusammen mit dem Team der hippen

Flying Martini Bar an besonders frequentierten


Fahrspaß & Sicherheit. Seite 12

Transsyberia Challenge ab

Terminal Hamburg.

Die Rallye Transsyberia gilt als einer der

härtesten Motorsport-Marathons der Welt.

Als eine Mischung aus Abenteuer pur und

sportlicher Ausdauerleistung, startet sie

in Moskau und hat als Ziel die 7.235 km

entfernte Hauptstadt der Mongolei, Ulan

Bator. Dieses Jahr wollten 30 hartgesottene

Teams beweisen, was sie und ihre

Fahrzeuge abseits der Pisten zu leisten

imstande sind.

So weit, so gut. Diese Vorankündigung

jedoch dürfte den Gästen des Porsche

Zentrum Hamburg sicherlich nicht ganz

geheuer gewesen sein, als sie sich frühmorgens

zur Transsyberia Challenge auf

dem Privatflieger Terminal am Flughafen

Hamburg trafen. Das Ziel: das Porsche

Offroad-Testgelände in Leipzig. Hier galt

es, Wassergräben, Sumpfdurchfahrten

und Steilhänge zu meistern. Die schweißtreibenden

Naturhindernisse forderten den

Teams wie bei der echten Rallye wahre

Spitzenleistungen ab. Die Gäste, die bisher

die unterschiedlichsten SUVs fahren,

machten dabei erstmalig Bekanntschaft

mit der enormen Leistungsfähigkeit eines

Porsche Cayenne. Und der eine oder

andere war bereits nach der Transsyberia

Challenge dem Mythos Porsche verfallen.

Die Verkaufsverhandlungen laufen ...

140 Puls beim

4. Norddeutschen

Sportwagenmeeting.

Die Luft vibrierte, als die rund 3.000 Teilnehmer

und Gäste des 4. Norddeutschen

Sportwagenmeetings im Juli 2008 frühmorgens

im Fahr- und Sicherheitszentrum des

ADAC in Embsen bei Lüneburg einliefen.

Dieses privat initiierte Treffen findet von Jahr

zu Jahr mehr Starter.

Ferrari, Lotus, Lamborghini, Bentley, Bugatti,

Aston Martin, Jaguar, Corvette und natürlich

Porsche: Die Möglichkeit, alle Marken, die

das Herz eines jeden Sportwagenfans höher

schlagen lassen, live vor Ort zu erleben, findet

sich so kein zweites Mal in Deutschland.

Besonders bestaunt: die individuellen Einzelstücke

und die serienmäßigen, straßenzugelassenen

Rennfahrzeuge wie der Porsche

911 GT3 RS. Bis zum frühen Abend sorgten

die Boliden für ein Rennfeeling der besonderen

Art. In verschiedenen Trainingsmodulen

konnten die stolzen Besitzer ihr Können auf

die Probe stellen. Das Highlight schlechthin

nicht nur für die Eigner der ungezählten

Porsche Modelle war jedoch die erste

offizielle Ausfahrt des neuen Porsche 911

Carrera vor Publikum.


Live in der Eiffestraße. Seite 13

911 – die Traumzahl von

Comedy-Star Ralf Schmitz.

„Die dreisten drei“ oder „Die 7 Zwerge“ –

Ralf Schmitz hat es mit den Zahlen. So hat

ihn die legendäre Primzahl 911 bereits sein

halbes Leben lang begeistert. Jetzt hat er

sich seinen Traum erfüllt: Ascan Schrewe,

der seit vielen Jahren gerade in diesem

Bereich die besten Verbindungen hat, übergab

dem Comedian seinen neuen Porsche

911 Carrera. Die Auftritte, die Ralf Schmitz

auf seinen Tourneen im ganzen Bundesgebiet

absolviert, kann er nun endlich ohne Zeitverlust

pünktlich erreichen.

Träume in Neonblau.

Frauen und Technik

– bringen Männer

zum Kochen.

Erlebniskochen unter Anleitung des Chefkochs

gilt mittlerweile in Hamburg als

Trend. Im Porsche Zentrum Hamburg

wurde auf diese Idee jetzt noch einer

draufgesetzt: Die Herren kochten, und

die Damen machten Bekanntschaft mit

dem PS-starken Motorsport.

Unter Leitung von Steffen Burkhardt/Restaurant

Nil zauberten die Männer ein fantastisches

Drei-Gänge-Menü, bestehend aus Thai-

Kürbissuppe, Maispoulardenbrust und einem

abschließenden Birnenstrudel. Derweilen

machten die Damen einen Boxenstopp der

besonderen Art am Porsche 911 GT3. Garund

Zubereitungszeit wurden mit lustvollen

Probefahrten überbrückt, die das Herz mancher

Teilnehmerin genauso hoch schlagen ließen

wie die liebevoll servierten Köstlichkeiten

ihres Partners. Dieses Koch-Event kam bei

beiden Gruppen so gut an, dass noch weitere

folgen werden. Lassen Sie sich überraschen,

welche bekannten Hamburger Köche sich

dann in der Eiffestraße in den Topf gucken

lassen werden.

Hatten Sie die Gelegenheit, diese Inszenierung

live zu sehen? Unglaublich – die gesamte

Straßenfront des Porsche Zentrum Hamburg

illuminiert in Neonblau. Ein wunderschönes

Bild: Inspiriert durch die schon legendären

Blue Goals, erstrahlte die Eiffestraße und ließ

die vorbeifahrenden Autofahrer schmachtende

Blicke auf die ausgestellten neuen 911

Modelle werfen. Wir sind schon gespannt auf

die nächste Idee.


Polo, Golf & Porsche. Seite 14

Ganz in weiß

beim Golf Turnier auf

der Wendlohe.

Polo und Porsche Seite an Seite.

88 Kunden des Porsche Zentrum Hamburg

pitchten und putteten beim offiziellen

Porsche Golf Turnier 2008 im

Golfclub auf der Wendlohe um den Sieg.

Und während auf den Greens höchst

konzentriert zu Werke gegangen wurde,

strahlten rundum auf den äußerst gepflegten

Rasenflächen die ausgestellten

Porsche Fahrzeuge im trendigen Weiß

um die Wette.

Das Konzept, unseren Kunden aus der Eiffestraße

nicht nur ein regionales Golf Turnier

unter Porsche Fahrern anzubieten, sondern

den standesgemäßen Ansprüchen der Hamburger

Porsche Kunden gerecht zu werden,

wurde auf der Wendlohe exzellent in die Tat

umgesetzt. Das war auch ein Verdienst von

Dirk Abraham, der das Turnier nach seinem

offiziellen Ausscheiden aus dem aktiven Verkauf

mit viel Sachverstand und noch mehr

Herzblut mitorganisiert hatte.

Wie immer gab es auch dieses Jahr zwei

Sieger. Der Brutto Sieger Stefan Engelbrecht

wird das Porsche Zentrum Hamburg

im nationalen Finale im Salzburger Land

vertreten. Und der Kinderkrebshilfe konnte

mit dem Erlös aus den diesjährigen Startgeldern

mittlerweile eine Gesamtsumme

von rund Euro 50.000 übergeben werden.

Polo ist eine herausfordernde Sportart,

die sich durch Weitsicht, Rasanz und

Wendigkeit auszeichnet. Tugenden, die

gerade auch die Marke Porsche auf sich

vereint – und sich dabei ständig neu

erfindet. Der Polo-Sport wiederum erlebt

gerade auch eine Neufindung mit langer

Tradition. Als neuer Trendsport kommt er

langsam aus seiner elitären Ecke heraus.

Bei soviel Gemeinsamkeiten erweitert sich

die Zielgruppe für den Mythos Porsche

einmal mehr.

Die nahezu logische Konsequenz: Die beiden

Hamburger Porsche Zentren präsentierten

die aktuelle Modell-Palette im Rahmen des

Berenberg Silver Cups. So brachte die Zusammenarbeit

an diesem Wochenende eine

nicht mehr zu zählende PS-Zahl auf den

grünen Rasen. Die ausgestellten Modelle

fanden dabei nahezu dasselbe Interesse

wie das spannende Geschehen auf dem

Spielfeld. Die obligatorische Mitarbeit aller

Turniergäste, bei der in den Spielpausen der

aufgewühlte Rasen wieder weitestgehend

geglättet wird, endete immer wieder auf der

Porsche Eventfläche.


Alte Zeiten. Seite 15

1. Aircooled Classics.

Der Sound war unverkennbar und begeisternde

Zahlenkombinationen (Porsche

356, 911, 914, 964 und 993) sorgten

vielerorts nicht nur unter Insidern für

einen Menschenauflauf.

Ein Blick auf die heranrauschenden Old- und

Youngtimer bestätigte schließlich, was die

eingängigen Motorengeräusche erahnen ließen:

Die Porsche „Aircooled Classics“ war in

vollem Gange.

Ausschließlich luftgekühlte Porsche waren zu

der spannenden Rallye von Hamburg nach

Schleswig-Holstein zugelassen. An diversen

Checkpoints entlang der bestens vorbereiteten

Strecke mussten die Teilnehmer beweisen,

dass sie nicht nur gute Porsche Fahrer

sind. Dort galt es, auch in Sachen Geschicklichkeit

und Allgemeinwissen zu punkten,

Hindernisse fehlerfrei zu durchfahren und im

Roadbook Fragen zur Streckenführung und

bekannten Bauwerken richtig zu beantworten.

Ziel der „Aircooled Classics“ war das Jagdhaus

Schweinehof, in idyllischer Waldlandschaft

kurz vor den Toren Wackens gelegen.

Hier ließen die Teilnehmer den sonnenreichen

Tag bei einem rustikalem Spanferkelessen

und einer Kutschfahrt gemütlich ausklingen:

Über die Siegertrophäe durfte sich Wolfgang

Rosenbaum in seinem Porsche 911 Cabriolet

(993) freuen.

Matthias Himmel und Ascan Schrewe haben

schon jetzt zahlreiche Anmeldungen für die

Veranstaltung im nächsten Jahr vorliegen.

Je oller, je doller – beim 36. Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring.

Bereits zum 36. Mal wurde in diesem

Jahr die Startflagge zum AvD-Oldtimer-

Grand-Prix auf dem Nürburgring gehoben.

Für drei Tage wurde der weltberühmte

Rennkurs wieder zum Mekka zahlreicher

Oldtimer-Freunde und Porsche Fahrer:

Rund 70.000 Zuschauer strömten in die

Eifel, um die Rennatmosphäre vergangener

Tage zu erleben.

Sie wurden nicht enttäuscht: Spaß auf vollen

Touren und spannende Unterhaltung gab’s

auch dieses Jahr wieder in Hülle und Fülle.

Historische Formel-1-Renner lieferten sich

auf dem Grand-Prix-Kurs packende Duelle,

Gruppe-C-Rennwagen sorgten beim Kampf um

die Plätze für Nervenkitzel, und in manchen

Klassen ließen einige äußerst spektakulär

gefahrene Porsche Rennwagen die Zuschauer

die Luft anhalten.

Aber nicht nur auf, sondern auch neben der

Strecke war Porsche in aller Munde. Für

Stammgäste des Oldtimer-Grand-Prix gehört

das große Porsche Hospitality Zelt bereits

zum vertrauten Anblick. Auch in diesem Jahr

wurden zahlreiche Porsche Clubs mit einer

Vielzahl automobiler Raritäten erwartet. Aus

der Eiffestraße stand fast das gesamte

Verkaufsteam den Freunden und Kunden

des Porsche Zentrum Hamburg Rede und

Antwort, und selbst zahlreiche leitende Mitarbeiter

der Porsche AG ließen sich diesen

Grand-Prix-Klassiker nicht entgehen.

Ständig umlagert war einmal mehr der

Porsche Design Driver‘s Selection Truck.

Hier deckten sich die Fans mit höchst individuellen

Porsche Zubehörartikeln ein – man

weiß ja nie, wann es die begehrten Artikel

das nächste Mal in so großer Auswahl

geben wird.


Live dabei. Seite 16

Channel Harburg

in Partylaune.

Charity Tour für die „Michael-Stich-Stiftung“.

Co-Aktionen sind dann gut, wenn alle

Beteiligten davon profitieren. So geschehen

bei einem Gewinnspiel vom Porsche

Zentrum Hamburg in Kooperation mit dem

Verein Channel Harburg und der MLP

Finanzberatung.

Seit Jahren besteht ein inniges Verhältnis

zwischen dem Porsche Zentrum Hamburg

und Arne Weber, dem ersten Vorsitzenden

und Initiator des Channel Harburg. Der Verein

definiert sich selbst als eine Investition in die

Zukunft. Rund 400 Mitarbeiter mit akademischem

Titel sind in den innovativen Firmen

direkt im Harburger Hafen tätig. Auf eine derart

zukunftsträchtige Investition konnten und

wollten weder das Porsche Zentrum Hamburg

noch die MLP verzichten.

So waren beide mit von der Party, als rund

700 Gäste und Mitarbeiter der im Channel

Harburg ansässigen Unternehmen im

Palmspeicher die erste Member Party feierten.

Für ausgelassene Partystimmung bis in

die frühen Morgenstunden sorgte die Band

„Please-me“. Zahlreiche Sponsoren trugen

dazu bei, dass das Event bei allen Gästen

bestens ankam. Die wohl begehrtesten Preise

steuerte das Porsche Zentrum Hamburg

bei: Gemeinsam mit der MLP wurden etliche

Porsche Wochenendprobefahrten verlost.

Erstmals startete in Hamburg der „Paul

Mitchell Charity Ride“. Der Amerikaner

Paul Mitchel (Hair Style) engagiert

sich in den USA für sozial schwache

Menschen und Kinder. Der Erlös der

Hamburger Tour kam der „Michael-

Stich-Stiftung“ zugute. Der ehemalige

Tennis-Star, seit Jahren Kunde des

Porsche Zentrum in der Eiffestraße,

unterstützt mit der von ihm gegründeten

Einrichtung seit 1994 besonders hilfsbedürftige

Kinder, die mit HIV-infiziert

und an AIDS erkrankt sind.

Glamourwelt

im La Nuit.

Rund 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport

und Show Bizz erlebten in der Top-Location

an der großen Elbstraße die Präsentation

von KULT Mag 6, des begehrten Magazins

des Hamburger Unternehmens KULT Model

Agency. Eingerahmt von aktuellen Porsche

Modellen, glich der Eingang des La Nuit an

diesem besonderen Abend einer internationalen

Showbühne. Nationale und internationale

Models gaben sich die Porsche Cayenne

Klinken in die Hand.

Da war es nur selbstverständlich, dass das

Porsche Zentrum Hamburg die Veranstaltung

tatkräftig unterstützte. Von der „Insel am

Alsterufer“ führte der Konvoi mit vielen prominenten

Harley-Davidson-Bikern durch die wunderschöne

Landschaft Schleswig-Holsteins.

Supported wurde der Tross von der Cayenne

Shuttle Karawane. Beim Stopover in der

„Blauen Lagune“ in Güster gab es deftige

Snacks, und mit einem gemeinsamen BBQ

auf der Terrasse der „Insel am Alsterufer“

ging die Wohltätigkeitsveranstaltung bei zahlreichen

PS-Gesprächen zu Ende.


Porsche at night. Seite 17

White Night

im La Nuit.

Private Club Night im Uppereast.

Weiß – das ist die Farbe des Sommers

2008. Nicht nur im Automobilverkauf, nein,

auch in vielen anderen Bereichen überstrahlte

die Trendfarbe die Dinge des täglichen

Lebens. So ist es nur folgerichtig, dass auch

Porsche in den Porsche Design Stores viele

Neuerungen 2008 in dieser Farbe präsentiert.

Und was lag somit näher, als zusammen

mit den Hamburger Porsche Zentren

ein gemeinsames Event für die Hamburger

Porsche Kunden auf die „Räder“ zu stellen?

Im Club La Nuit an der Großen Elbstraße

(ebenfalls im stylischen Weiß gehalten) fanden

bei herrlichem Sommerwetter rund 300

Gäste bis spät in die „White Night“ Gefallen

an den weißen Innovationen. Vor der Tür hingegen

sorgte die Porsche Cayenne Shuttle

Karawane auf dem reservierten Parkstreifen

für sehnsuchtsvolle Blicke bei so manchem

vorbeifahrenden „Nicht Porsche Fahrer“.

Hoch über den Dächern von Hamburg,

oberhalb des bekannten „East Hotel und

Restaurant“ in der Simon-von-Utrecht-

Straße, hat das „Uppereast“ seinen Sitz

– die aktuellste Top Location der Stadt.

Insider behaupten, der Diamant unter

den Hamburger Clubs habe die härteste

Tür der Stadt. Wohl wahr: Der Zutritt ist

nur für Besitzer einer Member-Card

möglich.

Exklusiv für die rund 300 Gäste des

Porsche Zentrum Hamburg wurde diese

Tür jedoch für eine sommerliche „Private

Club Night“ geöffnet. „Eine neue Präsentation

des Porsche Zentrum Hamburg”,

strahlt Verkaufsleiter Jörg Zimmermann. Der

rote Teppich im luxuriösen Foyer des Designhotels

wies den Gästen, vorbei an einem

besonders illuminierten Porsche 911 Turbo,

den Weg. Oben angekommen, konnten sie

bei sommerlichen Soul- und Funk-Klängen die

außergewöhnliche Atmosphäre der multimedialen

Eventlocation genießen: 150 qm LED

Videowände, 150 qm LED Streifen, 35 Meter

LED Bartresen und diverse Plasmabildschirme

ließen den Eindruck entstehen, abwechselnd

in New York, in einem Las-Vegas-Casino

oder aber mitten im im Dschungel zu stehen.

Das rundum entspannte Get together bei kühlen

Getränken und einem Flying Buffet fand

dann auch erst spät in der Nacht ein Ende.


At home & unterwegs. Seite 18

Premiere für Porsche Design Küche.

Die 911 gilt als eine der bekanntesten Zahlen

weltweit, wohingegen die Kombination P 7340

aus dem Porsche Stall bis Anfang Oktober

2008 gänzlich unbekannt war. Dies wurde

jedoch im Poggenpohl Kochstudio im Stilwerk

an der großen Elbstraße von heute auf morgen

geändert. Vor den staunenden Augen von

rund 150 Gästen feierte die neue Porsche

Design Küche ihre Premiere. Mit seiner außergewöhnlichen

Perfektion und dem zeitlosen

Exterieur hält der Mythos Porsche nun auch

im Küchenbau Einzug. Die weltweit erste

Küche fand umgehend einen Liebhaber: ein

Kunde des Porsche Zentrum Hamburg erwarb

das rund Euro 120.000 teure Objekt.

Porsche Travel Club – ein Event zum Buchen.

Was würden Sie davon halten, dem einen

oder anderen Kunden, Lieferanten oder

Partner mit einer rasanten Incentive zu

überraschen? Der Porsche Travel Club bietet

dafür eine außergewöhnliche Plattform.

Erleben Sie besondere Momente gemeinsam

mit Menschen, die Ihnen wichtig sind!

Das Porsche Zentrum Hamburg steht seit

Jahren an der Seite des Porsche Travel

Clubs, der die Fahrzeuge für das unvergessliche

Erlebnis stellt. Constanze Menner

nutzt als Projektleiterin Europa Nord diesen

besonderen Service aus Hamburg immer

wieder gerne. Hier, wo die größte Porsche

Auswahl Europas an einem Ort live zu sehen

ist, kann sich kein Teilnehmer dem Mythos

Porsche entziehen. Darum ist Hamburg ein

ganz besonderer Ausgangspunkt für eine

Tour.

In diesem Jahr erlebten bereits rund 100

Teilnehmer diesen emotionalen Start. Die letzten

Fahrten führten, nach liebevoller Einweisung

durch das Service Team Hamburg, über

Travemünde, Timmendorfer Strand ins Hotel

Kempinski nach Heiligendamm und wieder

zurück – ein Ausflug, den keiner der Teilnehmer

so schnell vergessen wird. Sprechen

Sie mit Constanze Menner, Tel. 0711/911-

7 81 55, über Möglichkeiten und Ziele!

Mit dem Cayenne Shuttle Service in den Urlaub.

Parkplätze am Hamburger Flughafen sind

knapp – insbesondere in den Sommermonaten.

Kurzerhand bot das Porsche

Zentrum Hamburg einen Cayenne Shuttle

Service an, um für die glücklichen

Gewinner einer Co-Aktion mit dem Radiosender

„Oldie 95“ den Start in den

verdienten Urlaub so angenehm wie möglich

zu gestalten.

Porsche Fahrer, die im Besitz der Porsche

Card S sind, kennen diese Probleme übrigens

nicht: Mit einem Kooperationspartner steht

jedem Porsche Fahrer einer von rund 200

VIP-Parkplätzen zur Verfügung. So ist der

gebuchte Abflug

bequem und ohne

großen Zeitverlust

zu erreichen.


Vorfreude. Seite 19

Power, Stabilität

und Dynamik finden

ihresgleichen.

Wenn es Weihnachten wird

im Hanseviertel ...

Aus der 1. brasilianischen Liga und der Copa

Libertadores heraus direkt an die Elbe, verleiht

Alex Silva (oben) der Defensive beim

Hamburger Sportverein noch mehr Stabilität.

Ein großer Innenverteidiger, den insbesondere

seine Dynamik auszeichnet. Diesen Werten

folgend, erfüllte er sich seinen Traum bei seinem

Besuch im Porsche Zentrum Hamburg.

Sein neuer Porsche Cayenne GTS mit 405 PS

steht ab sofort auf dem VIP-Parkplatz an der

HSH Nordbank Arena – neben dem Cayenne

von Guy Demel, der schon seit Mitte 2005

die rechte Abwehrseite bei den Blauweißroten

verstärkt. So betrachtet werden die Stabilität

und Dynamik aus der Eiffestraße einen nicht

unerheblichen Beitrag beim Kampf des HSV

um die Deutsche

Fußballmeisterschaft

2009 leisten.

Die Vorweihnachtszeit im Hanse-Viertel

ist für alle Hamburger etwas ganz Besonderes.

Die wunderschönen Dekorationen

der vielen Geschäfte verzaubern das

Publikum, und die Atmosphäre der exklusiven

Shopping-Passage lässt schon

Wochen vor Heiligabend weihnachtliche

Gefühle bei den Besuchern aufkommen.

Noch besonderer wird’s allerdings für

all diejenigen, die in dieser Zeit das

Parkhaus des Hanse-Viertels nutzen:

Wie schon im letzten Jahr werden auch

diesmal in den Spitzenzeiten Mitarbeiter

des Porsche Zentrums Hamburg die

einfahrenden Besucher begrüßen. Die

Porsche Fahrer dürfen sich dabei auf

eine tolle Überraschung freuen, und auch

die Fahrer anderer Marken müssen nicht

unbedingt mit der Rute rechnen ...


Offline & online. Seite 20

Gut geshuttelt zum „Director’s Cut“.

Augen auf, wer da wohl aus dem Porsche

Cayenne Vorführwagen steigt. Wie jedes

Jahr lockte das Filmfest Hamburg zahlreiche

Persönlichkeiten aus Medien und Wirtschaft,

Filmschaffende und Stars aus Film und

Fernsehen in die Hansestadt. Nach der

erfolgreichen Premiere im Jahre 2007 durfte

der „Director‘s Cut“ auch dieses Jahr nicht

fehlen. Als Highlight gilt jeweils der Talk mit

den wechselnden Co-Gastgebern – bekannten

und erfolgreichen Regisseuren, die ihre neuen

Projekte vorstellen. Dieter Wedel (Der große

Bellheim; Der Schattenmann) und zahlreiche

Stars und Sternchen genossen die Filmstadt

Hamburg wieder einmal mit dem Shuttle

Service des Porsche Zentrum Hamburg.

Neu: die VIP Event-Galerie.

Die Veranstaltungen und Events des Porsche

Zentrum Hamburg werden auch überregional

immer zahlreicher. Grund genug, im Internet

unter www.porsche-hamburg.de eine Event-

Galerie einzurichten. Hier finden Sie nicht nur

die aktuellen Neu- und Gebrauchtwagen in

der Eiffestraße, sondern ab sofort auch zeitnah

die Rückschau auf alles, was Sie womöglich

verpasst haben. Und natürlich auf die

Events, bei denen Sie mit von der Partie waren

– vielleicht sogar mit dem einen oder anderen

gelungenen Schnappschuss von Ihnen.


Sicher & diskret. Seite 21

Haftungsfragen: Rechtzeitig

auf Winterräder umrüsten.

Hätten Sie’s gewusst? Selbst auf trockener

Straße verlieren Sommerreifen aufgrund

ihrer speziellen Gummimischung

schon bei 5° C über Null spürbar an

Haftung. Auf nasser Fahrbahn erst recht:

Bei 0 Grad und 90 km/h verlängert sich

der Bremsweg mit einem Sommerreifen

bereits um 5,40 Meter.

Noch brisanter wird es auf verschneiter

Fahrbahn. So ist der Bremsweg von 50 auf

0 km/h mit Sommerreifen etwa 8 Meter

länger als mit Winterreifen – mehr als eine

Fahrzeuglänge. Und bei 80 km/h kommt

ein Fahrzeug mit Sommerreifen sogar erst

42 Meter später zum Stillstand als mit

Winterreifen!

Und noch ein Vorteil, der allzu oft übersehen

wird: Der Wechsel auf Winterreifen schont die

Sommerreifen und verlängert deren Laufzeit.

Es empfiehlt sich also dringend, rechtzeitig

über die Umrüstung auf Winterreifen nachzudenken.

Damit Sie sicher durch den Winter

kommen, halten wir für Sie immer die richtigen

Winterkomplettradsätze bereit.

Selbstverständlich ist die Einlagerung Ihrer

Sommerräder in unserem Porsche Zentrum

möglich. Dabei nutzen wir die Zeit für einen

Check und zur Reinigung der Sommerräder

und überprüfen die Profiltiefe sowie die Reifen

und Felgen auf Beschädigungen. All diese

Leistungen sind bereits im Preis enthalten.

Gehen Sie also auf Nummer sicher und

vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem

Kundendienstberater. Eine rutsch- und unfallfreie

Fahrt durch den kommenden Winter

wünscht Ihnen Ihr Porsche Zentrum Hamburg.

Wie vereinbart: ein neutrales Firmenfahrzeug.

Im Anstellungsvertrag stand doch „ein neutrales

Firmenfahrzeug für die Privatnutzung wird

zur Verfügung gestellt“... Wer hat die beiden

Porsche Cayenne noch nicht im Straßenbild

gesehen? Der neue Porsche Cayenne GTS in

Nordischgoldmetallic (der Meteoritenstaub

umhüllt die aufgehende Morgensonne in

Lappland in diesem besonderen Farbton).

Und der Cayenne Turbo im angesagten

Sandweiß mit goldener Beschriftung.

Letzterer brachte immer wieder speziell die

asiatischen Hamburg-Besucher zum Jubeln.

Denn keine Großveranstaltung in Hamburg

ging in letzter Zeit ohne diese beiden „besonders

neutralen“ Werbeträger zu Ende.


Greens & Music. Seite 22

Turnierausklang im

Fischereihafen Restaurant.

Premium Werbung

für eine

Premium Zielgruppe.

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihr

Dienstleistungsangebot oder Ihr Produkt

mit einer Anzeige in der Porsche Times

– dem Kundenmagazin des Porsche

Zentrum Hamburg. Viermal im Jahr wird

über die neusten Trends und Modelle

aus dem Hause Porsche, über Events,

Veranstaltungen und aktuelle Highlights

rund ums Porsche Zentrum Hamburg

berichtet.

Die Prominenz aus Politik, Show und Sport,

aber auch Geschäftsleute und Familien genießen

im stilvollen Ambiente des Fischereihafen

Restaurants die köstlichen Kreationen aus der

Küche und den liebevollen Service gleichermaßen.

„Mir ist der Barmbeker ebenso lieb

wie der Besuch aus Hollywood“, sagt Rüdiger

Kowalke. All den Stamm- und Neukunden

wurde im Rahmen des traditionellen

Golfturniers auf der Wendlohe die Philosophie

des Hauses wieder einmal ein kleines Stück

näher gebracht. Werte, die denen des

Porsche Zentrum Hamburg seit Jahrzehnten

entsprechen. Eine Kooperation war dadurch

– gerade bei der „Überschneidung“ der

hohen Kundenansprüche – an diesem besonderen

Tag eine Selbstverständlichkeit. Bis

spät in die Nacht wurde „am 19. Loch“ im

Fischereihafen Restaurant bei herrlichem Elb-

Panorama geschlemmt und gefeiert.

Ihre Anzeige erreicht punktgenau eine exklusive

Zielgruppe: Die Porsche Times wird direkt

an alle Kunden und Freunde des Porsche

Zentrum Hamburg versendet. Der Preis für

eine ganzseitige Anzeige beträgt Euro 990,-

zzgl. MwSt. Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Unter 040/21 10 05-117 oder jz@raffay.de

erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrer

Anzeigenschaltung.

Sounds good: Prince Alec.

Prince Alec alias Alexander Wilken –

Musiker und Surfer – entwickelte schon

früh die Symbiose aus Windsurfen und

Musik. Seine bekannte „jazzloungemusic“

begeistert mit ihrem unverkennbaren

Stil. In den Hamburger River Kasematten

zwischen St. Pauli Fischmarkt und den

Landungsbrücken zog er mit seinem luftigleichten

Mix aus Jazz und Lounge Musik

die Hamburger Gäste in seinen Bann. Die

beiden Hamburger Porsche Zentren unterstützen

Prince Alec seit Jahren. Bei einer

der nächsten Veranstaltungen in Hamburg

werden die Hamburger Porsche Kunden

Prince Alec wieder live erleben können.


Wunschzettel. Seite 23

Durchgecheckt und startbereit!

Das komplette und tagesaktuelle Fahrzeugangebot finden Sie auf unserer Internetseite: www.porsche-hamburg.de

| 1 | Boxster, EZ 10/06, 19.700 km, macadamiametallic, Leder sandbeige, Sitzheizung, Klimaautomatik, 18-Zoll

| 1 |

Boxster S Rad, ParkAssistent, Bi-Xenon Scheinwerfer, Windschott mit Ablagebox u.v.m.

Euro 42.800,-*

| 2 | Boxster S, EZ 6/05, 43.800 km, atlasgraumetallic, Sitzheizung, Klimaautomatik, 19-Zoll Carrera Classic Rad,

| 2 |

Bi-Xenon Scheinwerfer, ParkAssistent, Windschott mit Ablagebox u.v.m.

Euro 39.800,-

| 3 | Cayman, EZ 1/08, 7.600 km, arktissilbermetallic, Leder, Sportsitze, Klimaautomatik, PCM, 18-Zoll Boxster S

| 3 |

Rad, ParkAssistent, Bi-Xenon Scheinwerfer u.v.m.

Euro 47.800,-

| 4 | 911 Carrera, EZ 11/04, 50.700 km, arktissilbermetallic, elektr. Schiebe-/Hubdach, Tempostat, Sitzheizung,

| 4 |

Bose Surround Sound System, ParkAssistent, Bi-Xenon Scheinwerfer u.v.m.

Euro 59.900,-*

| 5 | 911 Carrera Cabriolet, EZ 6/05, 58.700 km, arktissilbermetallic, Sitzheizung, Windschutzscheibe mit

| 5 |

Graukeil, Bi-Xenon Scheinwerfer u.v.m.

Euro 69.800,-*

| 6 |

| 6 | 911 Carrera „40 Jahre 911“ (996), EZ 4/04, 74.600 km, GT-silbermetallic, Naturleder dunkelgrau,

18-Zoll Carrera Rad, PCM u.v.m.

Euro 49.800,-

| 7 | 911 Carrera 4 EZ 9/00, 81.000 km, lapisblaumetallic, Vollleder, Sitzheizung, Klimaautomatik, Tempostat,

| 7 |

elektr. Schiebedach, PCM, PSM, neue Reifen u.v.m.

Euro 38.800,-

| 8 | 911 Carrera 4 Cabriolet, Tiptronic S, EZ 9/02, 60.900 km, schiefermetallic, Sportfahrwerk mit

| 8 |

Tieferlegung, Vollleder, Sitzheizung, PCM, PSM, Klimaautomatik, Hardtop, ParkAssistent, Litronic/Bi-Xenon Scheinwerfer

u.v.m. Euro 54.500,-

| 9 | 911 Carrera 4S Cabriolet, EZ 3/2006, 13.200 km, GT-silbermetallic, Leder cocoa, Sportsitze,

| 9 |

Regensensor, Bose Surround Sound System, HomeLink, Leistungssteigerung, Schaltwegverkürzung u.v.m.

Euro 94.500,-

| 10 | Cayenne S, EZ 5/05, 70.700 km, titanmetallic, Leder, Tempostat, Sitzheizung, elektr. Glas-Schiebe-/

| 10 |

Hubdach, Luftfederung mit Niveauregulierung und Höhenverstellung inkl. PASM, Standheizung u.v.m.

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Angebote freibleibend. Zwischenverkauf vorbehalten.

Euro 38.500,-*

*MwSt. ausweisbar


Neuer Antrieb. Vertrautes Prinzip. Prinzip.

Der neue Porsche Cayenne Diesel.

Ab Der sofort neue Cayenne bei uns Diesel. bestellbar.

Zum Einstiegspreis von 56.436,– Euro

(unverb. Preisempfehlung inkl. MwSt.) bei uns.

Porsche Zentrum Hamburg

Raffay Automobilhandelsges. mbH & Co. KG

Eiffestraße 498

20537 Hamburg

Tel.: 040/21 10 5-110

www.porsche-hamburg.de

Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerstädtisch 11,6 · außerstädtisch 7,9 · insgesamt 9,3 · CO 2

-Emission: 244 g/km

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine