Download PDF / 9762 KB - Porsche Tennis Grand Prix

porsche.tennis.de

Download PDF / 9762 KB - Porsche Tennis Grand Prix

Marion Bartoli heute um 17 Uhr im Village

AUTOGRAMMPOSTER

25. April 2012, Ausgabe 3

DAS PROGRAMM DES TAGES:

Ana Ivanovic (SRB) gegen Mona Barthel (GER)

Agnieszka Radwanska (POL) gegen Greta Arn (HUN)

Alize Cornet (FRA) gegen Maria Sharapova (RUS)

Caroline Wozniacki (DEN) gegen Jelena Jankovic (SRB)

KÖNNEN

DIESE AUGEN

SIEGEN?

Maria Sharapova feiert heute

Premiere in der Porsche-Arena


Auftritt

Seite 2 I dailynews

Ab heute wird scharf gestellt:

Maria Sharapova beim Fotoshooting

in der Porsche-Arena

à

eDITORIAL

Liebe Tennis-Freunde,

wussten Sie eigentlich schon, dass Sie

sich heute bereits 48 000 Kilometer

Weg erspart haben? denn heute fi ndet

auf dem Centre-Court in der Porschearena

so etwas wie ein kleiner Grand-

Slam im damentennis statt. Wozu also

noch nach Melbourne, Paris, london

und New york reisen, wenn Sie bei uns

die Top-Stars schon zu Beginn der

zweiten Runde an einem Tag erleben

können … die ganze Tenniswelt triff t

sich in dieser Woche in Stuttgart: acht

Matches heute, mit Spielerinnen aus

14 Nationen – globaler geht es fast

nicht. Und besser sowieso nicht. Genau

das ist unser anspruch, damit Sie es

genießen können.

Markus

Günthardt,

Turnierdirektor

Treffpunkt Centre-Court

Die Stars lassen bitten

Maria Sharapova, agnieszka Radwanska, Caroline Wozniacki und Co. – heute

jagt in der Porsche-arena ein Top-Spiel das andere.

N

ach dem furiosen Auftakt der deutschen

Tennisdamen gestern müssen

heute die internationalen Top-Spielerinnen

ihren ersten Formtest bestehen.

Der Spielplan des Porsche Tennis Grand

Prix liest sich dabei wie das Who-is-Who

des Welttennis. Die Serbin Ana Ivanovic

macht den Anfang (nicht vor 14 Uhr gegen

die Deutsche Mona Barthel), dann folgt die

Nummer vier der Welt, die Polin Agnieszka

Radwanska (gegen die Ungarin Greta

Arn). Das Abendprogramm (nicht vor

18.30 Uhr) eröffnet der russische Superstar

Maria Sharapova (gegen die Französin

Alize Cornet). Beim Topspiel des Tages

(nicht vor 20 Uhr) trifft die Weltranglisten-

Sechste Caroline Wozniacki (Dänemark)

auf die Serbin Jelena Jankovic.

Die Besten der Besten treten sich auf dem

Centre-Court in der Porsche-Arena also

auf die Füße – und die zweite Runde fängt

heute gerade erst an. Für Turnierdirektor

Markus Günthardt ein wunderbarer Zustand:

„Wir fühlen uns wie bei einem

Grand-Slam-Turnier zu Anfang der zweiten

Woche, nach dem es keine Überraschungen

gegeben hat und sich alle Favoriten

durchgesetzt haben. Der Unterschied

Dehnen am Bärensee: Agnieszka Radwanska

ist nur: Wir fangen gerade erst an.“ Dass so

ein Topfeld aber auch organisatorische Herausforderungen

mit sich bringt, kann der

Stuttgarter Turnierdirektor leicht verschmerzen.

„Unser größtes Problem ist zu

entscheiden, welche der Top-Spielerinnen

wir leider schon am Nachmittag auf den

Centre-Court schicken müssen. Aber das

sind wirklich Luxussorgen.“


Auftritt

dailynews I Seite 3

Start nach Maß

Klare Siege gegewFed-Cup-Frust

Nach dem gelungen Auftakt mit drei Erfolgen in der Porsche-Arena beschwören die deutschen Tennisdamen

die fantastische Atmosphäre und hoffen auf ähnliche Festspiele wie im vergangenen Jahr.

Die Halle tobte, die deutschen

Damen fighteten – und auf den

Rängen wurden Erinnerungen

wach ans vergangene Jahr: Zum Auftakt des

Porsche Tennis Grand Prix kämpften die

deutschen Top-Spielerinnen und das Publikum

wieder erfolgreich Schulter an Schulter.

Angelique Kerber bezwang gestern die

Italienerin Roberta Vinci mit 6:2, 6:3. Titelverteidigerin

Julia Görges siegte gegen die

Russin Anastasia Pavlyuchenkova mit 5:7,

6:3, 6:4 und Andrea Petkovic machte mit

dem 6:1, 6:4 gegen die deutsche Kollegin

Kristina Barrois den Triumph perfekt. Der

Auftakt zu neuen deutschen Festspielen?

„Wer weiß?“, sagte Julia Görges, „vielleicht

gelingt uns ja wieder so etwas wie im vergangenen

Jahr.“ Damals spielte das Porsche

Team Deutschland zuvor in der Porsche-

Arena im Fed Cup, besiegte die USA mit

5:0, war eingespielt und nahm den

Schwung mit ins Turnier. Diesmal setzte es

im Fed Cup zwar eine 2:3-Niederlage gegen

Australien. „Aber als Turniervorbereitung

haben uns die Spiele trotzdem gut getan.“

Dennoch: als Titelverteidigerin war Görges

„sehr angespannt“, kam aber mit der Zeit

immer besser ins Spiel.

Angelique Kerber traute den Fed-Cup-

Frust nicht. Um sich vor dem Turnierstart

abzulenken, besuchte sie sogar das Stuttgarter

Frühlingsfest. „Es war für mich mal

wieder eine neue Situation, nach einer solchen

Enttäuschung gleich in ein so schweres

Turnier einzusteigen“, gestand Kerber.

Im Spiel gegen ihre italienische Freundin

Roberta Vinci merkte man ihr aber nichts

mehr davon an. Eher mühelos nahm sie die

erste Hürde in der Porsche-Arena, weil „ich

sehr gut aufgeschlagen habe“. Jetzt will sie

die „fantastische Atmosphäre“ auch so lange

wie möglich genießen. Ein ehrgeiziger

Plan: In Runde zwei trifft sie morgen auf

die Siegerin der Partie Caroline Wozniacki

gegen Jelena Jankovic.

Für Andrea Petkovic wird die zweite Runde

ein echter Hammer. Sie trifft am Donnerstag

auf Victoria Azarenka – die Nummer

eins der Welt.

Vorfreude, Anspannung, Erleichterung: Vorjahressiegerin Julia Görges übersteht Runde eins

Perfekter Start für die Topspielerinnen

Stosur beginnt die Jagd nach dem Porsche

Die gestrige Vorstellung von Samantha

Stosur war eindrucksvoll. Mit 6:2 und 6:2

fegte die Nummer fünf der Welt die Chinesin

Peng Shuai, aktuell Nummer 25, vom

Platz. Ein Grund dafür liegt auf der Hand:

Die Australierin hatte mit dem vergangenen

Fed-Cup-Wochenende eine perfekte

Vorbereitung. „Sam hat sich erfolgreich hier

in der Porsche-Arena eingespielt. Sie kennt

den Platz und die Wettkampfbedingungen“,

sagt Turnierdirektor Markus Günthardt.

„Zudem spielt sie schon immer gut

in Stuttgart.“ Daher gehört sie für Günthardt

ganz klar zu den Titelfavoritinnen.

Einen guten Start erwischten gestern auch

die anderen Topstars. Sowohl die in Stuttgart

an Nummer sieben gesetzte Französin

Marion Bartoli als auch die an Platz acht

gesetzte Chinesin Na Li konnten ihre Auftaktbegegnungen

für sich entscheiden. Die

Jagd von Stosur & Co. auf den Sieger-

Porsche ist eröffnet.

Nur schwer zu schlagen: Samantha Stosur


Arena

Seite 4 I dailynews

Stadtrundfahrt

Sam ganz offen in Stuttgart

Sitz einstellen. Anschnallen. Seiten- und

Rückspiegel anpassen. „Es kann losgehen“,

sagt Samantha Stosur und dreht den

Zündschlüssel. Die 350 PS des 911 Carrera

Cabriolet melden sich, die Augen der Australierin

beginnen zu strahlen. „Der Sound

des Elfers ist einfach einzigartig“,

schwärmt der bekennende Elfer-Fan.

Bereits in der vergangenen Woche ist Samantha

Stosur zum Fed Cup gegen

Deutschland nach Stuttgart gereist. Da

blieb etwas Zeit, sich die Stadt auf eine

spezielle Art anzuschauen. Die 28-Jährige

hat sich dafür mit einem brandneuen Elfercabrio

in Racinggelb verabredet. „Bei der

tollen Farbe brauchen wir ja gar keine Sonne“,

lacht sie. Und so wird trotz kühlen

zehn Grad Außentemperatur selbstverständlich

offen gefahren. Alles nur eine

Frage der Einstellung.

Beim Porsche Tennis Grand Prix will sie in

diesem Jahr den Titel holen. 2010 hatte es

gegen Justine Henin schon fast geklappt.

„In Stuttgart gibt es einfach nichts zu meckern.

Und bei so tollen Autos ist sogar das

Wetter egal“, so Stosur.

Die Porsche-Arena

im Blick: Samantha Stosur

Porsche 911 Carrera Cabriolet, CO2-Emission: 198 g/km, Verbrauch: innerorts: 11,4 l/100 km,

außerorts: 6,7 l/100 km, kombiniert: 8,4 l/100 km (mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe)

Exotik mitten in der Schwabenmetropole: der

Chinesische Garten in der Birkenwaldstraße

Tennis im Museum

Danke, Anke!

Gestern schaute Anke Huber im Porsche-

Museum vorbei. Dort ist derzeit die Sonderschau

„35 Jahre Porsche Tennis Grand Prix

zu sehen. Anke Huber, Sportliche Leiterin

in der Porsche-Arena und zweimalige Siegerin

des Grand-Prix, stellte das wertvollste

Ausstellungsstück zur Verfügung: ihr Siegerauto

von 1994, ein 911 Cabriolet. „Ich

habe das Fahrzeug all die Jahre behalten,

auch, weil es für mich mehr Trophäe als

Auto ist“, sagt sie, „nur im Sommer fahre ich

ihn ab und zu mal aus.“ Übrigens: Besitzer

einer Turniereintrittskarte haben bis zum

1. Mai freien Eintritt ins Porsche-Museum.

Das waren Zeiten:

Anke Huber mit ihrem

Sieger-Cabriolet im

Porsche-Museum


Arena

dailynews I Seite 5

Zwischen GT3 RS 4.0

und Boxster S: Vera

Zvonareva (links) und

Sabine Lisicki

Frauen-Power

Sabine hält die Daumen hoch:

„Rekordfahrt“ in Weissach

Die Deutsche Sabine Lisicki und die Russin Vera Zvonareva beweisen auf

der Porsche-Teststrecke ihre Vorliebe für eine schnelle Runde.

F

ahren, fahren, fahren! Sabine Lisicki

bewegte sich nur noch im oberen

Drehzahlbereich. Der Mittelmotor des

neuen Boxster S war nach dem Ritt über den

Asphalt noch heiß, da hatten sie schon das

nächste Objekt im Visier: den 911 GT3 RS

4.0, einen echten Renn-Elfer. „Können

wir?“, fragte Lisicki und öffnete die Beifahrertür,

ohne die Antwort abzuwarten.

„Ich liebe das.“ Die erfahrenen Versuchsfahrer

nickten anerkennend. So viel Begeisterung

hatten sie von einer jungen Tennisspielerin

nicht unbedingt erwartet.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum

von Porsche in Weissach: Die Türen bleiben

normalerweise verschlossen, weil hier die

Zukunft des Automobils für die Öffentlichkeit

früher als gewünscht zu beobachten

wäre. Aber manchmal dürfen Gäste auf der

Teststrecke als Beifahrer im Porsche ein paar

nicht alltagstaugliche Runden miterleben.

Die einen haben hinterher eine auffällig grüne

Gesichtsfarbe. Die anderen finden es

schlichtweg „fantastisch“. Sabine Lisicki gehört

eindeutig zur zweiten Gruppe. „Am

Anfang dachte ich, was geht denn hier ab?

Aber mit jeder Runde genießt du die Fahrt

mehr und mehr. Und bei diesen Fahrern

fühlt man sich sehr sicher.“

„Einfach fantastisch“: Sabine Lisicki

Vera Zvonareva konnte ihr da nur zustimmen.

Die Russin hatte Lisicki zu dem Motorsportabenteuer

begleitet – und war tief

beeindruckt: vom Einsatz der Bremsen bei

Tempo 250 und vom generellen Verhalten

der Sportwagen im kurvigen Teil der Strecke.

„Wenn man im Alltagsverkehr einen

Porsche fährt, hat man keine Vorstellung davon,

was dieses Auto wirklich kann.“

Sabine Lisicki konnte davon nicht genug bekommen.

Acht Hardcore-Runden hielt sie

an der Seite von Porsche-Versuchsingenieur

Michael Schöllhorn durch. Das war rekordverdächtig

– und sie wollte mehr. „Können

wir noch mal?“, fragte sie. Der GT3 RS 4.0

fauchte lustvoll im oberen Drehzahlbereich.

Ende der Lust-Fahrt: Vera Zvonareva

Porsche 911 GT3 RS 4.0 (Typ 997), CO2-Emission: 326 g/km, Verbrauch: innerorts: 20,4 l/100 km, außerorts:

9,9 l/100 km, kombiniert: 13,8 l/100 km; Porsche Boxster S, CO2-Emission: 188 g/km, Verbrauch: innerorts:

11,2 l/100 km, außerorts: 6,2 l/100 km, kombiniert: 8,0 l/100 km (mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe).


Navigationssystem

Seite 6 I DAILYNEWS

à

SPORT- & LIFESTYLE-VILLAGE

01. Info-Point

02. Sharp

03. BASF CONICA/Sportas

04. ConceptAmin

05. LLOYD

06. Maui Jim

07. Württembergische Versicherung

08. Herzschlag

09. Lusata Bags & More

10. & 11. Rainer Luppold Juwelenatelier

12. Creme 21

13. Best Wellness Hotels Austria

14. WellnessPur Day Spa

15. J.7

16. Vitalyte

17. Comfort Gesundheitstechnik

18. – 24. Sport Katzmaier präsentiert:

Babolat, Boot Doc, Dunlop, HEAD,

K-Swiss, Prince, Wilson

25. Pacifi c: Stringing Service

26. Pa ci fi c

27. & 28. Sport Katzmaier präsentiert:

Babolat, Boot Doc, Dunlop, HEAD,

K-Swiss, Prince, Wilson

29. – 31. Sport Katzmaier präsentiert:

Limited

32. Wo(Men)

33. & 34. Sony

35. Kids- & Activity-Village

Spielwaren Kurtz, WTB,

Agapedia & swisscontact


ZF sollte drin sein.

Denn das Doppelkupplungsgetriebe

ist dynamischer und wirtschaftlicher.

www.zf.com/pkw

Mit dem gemeinsam von Porsche und ZF entwickelten Doppelkupplungsgetriebe starten Sie nicht nur unglaublich

schnell, Sie sind auch ebenso dynamisch unterwegs. Ausgelegt für enorm hohe Drehzahlen, schaltet diese

Innovation ohne Zugkraftunterbrechung und beschleunigt absolut ruckfrei. Sportliches Fahren wird so noch

dynamischer, komfortabler und zudem wirtschaftlicher.

Antriebs- und Fahrwerktechnik


Das Turnier

Seite 8 I DAILYNEWS

à

DIE HEUTIGEN SPIELPAARUNGEN

CENTRE-COURT

à Ab 12 Uhr S. Peng (CHN) & E. Vesnina (RUS) /

J. Görges (GER) & A.-L. Grönefeld (GER)

à Nicht vor 14 Uhr Ana Ivanovic (SRB) / Mona Barthel (GER)

à Anschließend Agnieszka Radwanska (POL) /

Greta Arn (HUN)

à Nicht vor 18.30 Uhr Alize Cornet (FRA) / Maria Sharapova (RUS)

à Nicht vor 20 Uhr Caroline Wozniacki (DEN) /

Jelena Jankovic (SRB)

à Anschließend H.-C. Chan (TPE) & R. Fujiwara (JPN) /

N. Lllagostera Vives (ESP) &

M. Niculescu (ROU)

HAUPTFELD EINZEL 2012

Name Nation 2. Runde Viertelfinale Halbfinale Finale

Azarenka, Victoria

BYE

BLR

Azarenka, Victoria

BYE

Barrois, Kristina

GER

Petkovic, Andrea

Petkovic, Andrea

GER

6:1, 6:4

Ivanovic, Ana

SRB

Barthel, Mona

GER

Benesova, Iveta

CZE

Bartoli, Marion

Bartoli, Marion

FRA

6:3, 6:2

Radwanska, Agnieszka

POL

Radwanska, Agnieszka

BYE

BYE

Arn, Greta

HUN

Arn, Greta

Bondarenko, Kateryna

UKR

7:5, 6:3

Hantuchova, Daniela

SVK

Cibulkova, Dominika

SVK

Safarova, Lucie

CZE

Li, Na

Li, Na

CHN

7:6, 6:4

SIEGERIN

Wozniacki, Caroline

DEN

Jankovic, Jelena

SRB

Kerber, Angelique

GER

Kerber, Angelique

Vinci, Roberta

ITA

6:2, 6:3

Schiavone, Francesca

ITA

Schiavone, Francesca

Niculescu, Monica

ROU

6:3, 7:5

BYE

Kvitova, Petra

Kvitova, Petra

CZE

BYE

Stosur, Samantha

AUS

Stosur, Samantha

Peng, Shuai

CHN

6:2, 6:2

Görges, Julia

GER

Görges, Julia

Pavlyuchenkova, A.

RUS

5:7, 6:3, 6:4

Cornet, Alize

FRA

Cornet, Alize

Chakvetadze, Anna

RUS

6:3, 6:4

BYE

Sharapova, Maria

Sharapova, Maria

RUS

BYE


auf einen Blick

DAILYNEWS I Seite 9

à

SPIELPAARUNG DES TAGES

COURT 1

à Ab 14.30 Uhr A. Kerber (GER) & A. Petkovic (GER) /

A. Pavlyuchenkova (RUS) & L. Sadarova (CZE)

à Anschließend D. Hantuchova (SVK) / Dominika Cibulkova (SVK)

Caroline Wozniacki (DEN) / Jelena Jankovic (SRB)

à Die beiden treffen zum neunten Mal aufeinander. Bisher lautet die

Statistik vier zu vier unentschieden. Die letzte Begegnung bei

den Australian Open 2012 gewann Wozniacki mit 6:0 und 7:5.

à Wozniacki steht derzeit auf Platz sechs der WTA-Weltrangliste,

Jelena Jankovic auf Platz 16.

HAUPTFELD DOPPEL 2012

Name Nation 2. Runde Halbfinale Finale

Peschke, K. / Srebotnik, K.

Klepac, A. / Rosolska, A.

CZE/SLO

SLO/POL

Peschke, K. / Srebotnik, K.

6:0, 6:2

Schiavone, F. / Vinci, R.

Barrois, K. / Wöhr, J.

ITA/ITA

GER/GER

Barrois, K. / Wöhr, J.

6:1, 6:4

Peng, S. / Vesnina, E.

Görges, J. / Grönefeld, A.-L.

CHN/RUS

GER/GER

Kerber, A. / Petkovic, A.

Pavlyuchenkova, A. / Safarova, L.

Barthel, M. / Malek, T.

Jans-Ignacik, K. / Zhang, S.

GER/GER

RUS/CZE

GER/GER

POL/CHN

Jans-Ignacik, K. / Zhang, S.

6:2, 7:5

SIEGERINNEN

Dulko, G./Suarez, P.

Grandin, N. / Uhlirova, V.

ARG/ARG

RSA/CZE

Dulko, G./Suarez, P.

7:6, 6:4

H.-C. Chan / R. Fujiwara

Llagostera Vives, N. / Niculescu, M.

TPE/JPN

ESP/ROU

Gajdosova, J. / Hantuchova, D.

Benesova, I. / Zahlav. Strycova, B.

AUS/SVK

IND/ITA

Benesova, I. / Zahlav. Strycova, B.

6:3, 6:2

STARKER AUFTRITT DER DEUTSCHEN IN DER PORSCHE-ARENA

Klarer Sieg für Angelique Kerber Voller Einsatz von Andrea Petkovic Verliererin Barrois (vorn) gratuliert Petkovic


Village

Seite 10 I dailynews

Spiel und Spaß

beim Family Day!

Heute warten im Kids- & Activity-

Village einige Aktionen auf die

Besucher. Beim Family-Day- und

Sony-Gewinnspiel gibt es außerdem

gleich zwei Chancen auf tolle Preise.

Auf dem Centre-Court wird etwa das

Smartphone Xperia S von Sony verlost.

Deutsche Online Medien GmbH

Bilder von ihrer schönsten Seite

Unter dem Motto „Erlebe Deine Bilder“

vertreibt die Waiblinger fotokasten GmbH

seit 2000 innovative und hochwertige Fotoprodukte.

Das Sortiment umfasst mehr als

300 Artikel wie Fotobücher, Kalender, Leinwände,

Tassen und Geschenkartikel, die von

den Kunden mit Digitalfotos individuell gestaltet

werden können. Hochwertige Verarbeitung,

exzellenter Kundenservice und innovative

Produkte machen fotokasten zu

einem der führenden deutschen Foto- und

Printservices im Internet. Die Schwestergesellschaft

d|o|m Deutsche Online Medien

GmbH, die den Porsche Tennis Grand Prix

unterstützt, betreut als Komplett-Dienstleister

alle Großkunden der Firmengruppe im

Segment Fotoservice und personalisierbare

Fotoprodukte. Alle Lösungen sind zu

100 Prozent White-Label-fähig und lassen

sich in bestehende Online-Shops und Prozesse

einbinden. Zusammen mit der Muttergesellschaft

Elanders AB verfügt die

Firmengruppe über eine große Kompetenz

im Digitalfotodruck und bei der Entwicklung

innovativer Online-Shops, die sich

stetig international erweitert.

Zum ersten Mal beim Porsche Tennis Grand Prix dabei: Deutsche Online Medien GmbH

herzsCHLAG

Coole Fankultur

Kreativ: individuell gestaltete T-Shirts

Game, Set & Match to Görges – das

könnte auf Ihrem neuen T-Shirt stehen.

Vorausgesetzt, Sie machen einen Abstecher

zum Village-Stand der Firmen

herzSCHLAG Stuttgart und GO!

TEXTILDRUCK. Letztere ist die neueste

Idee von Grafikdesigner Christian

Lutter, der sich mit kreativen Stuttgart-

Motiven auf T-Shirts, Pullovern und

Baby-Stramplern einen Namen gemacht

hat. Im Mai eröffnet seine Textildruckerei

in Bad Cannstatt. Im Village stellt er

sein neues Projekt mit einer besonderen

Aktion vor: „Die Besucher können zuschauen,

wie ich Fan-Shirts bedrucke.“

Das Motiv bestimmt der Tennisfan

selbst. Am Stand gibt es außerdem Kleidung

und Accessoires.


Autogrammposter: Marion Bartoli

Heute um 17 Uhr im Village dailynews I Seite 11


Village

Seite 12 I DAILYNEWS

Lusata

Fesche Fashion

Ein Muss für Tennisfans: der Bespannungsservice am Village-Stand von Pacific

Pacific-Entermark GmbH

Hier herrscht Hoch-Spannung

Laut Brigitte Bardot geht es bei Mode

nicht um die Waffen einer Frau, sondern

um ihre Munition. Eleganter gesagt:

Schicke Mode bringt Aufmerksamkeit.

Am Lusata-Stand im Village können die

Besucherinnen die neuesten Trends ausprobieren.

Die Modemacher fliegen im

Jahr 200 000 Kilometer um den Globus

und sorgen für zufriedene Kunden in

Deutschland, Österreich, Luxemburg,

Niederlande und Belgien. Das Markenzeichen

des Hauses heißt „Made in

Italy“. Im Angebot sind Haute Couture,

Tücher, Schals, Handtaschen und Modeschmuck.

Der Tipp der Lusata-Experten

für diese Saison: der Loop-Schal.

Einmal so aufschlagen wie die Profis? Am

Tuning des Schlägers soll es nicht scheitern.

Dafür stehen beim Porsche Tennis Grand

Prix die Racket-Experten der Firma Pacific.

Weltweit wird in der WTA- und ATP-

Szene auf Ihre Wertarbeit gesetzt. Die

Schläger der besten Spielerinnen der Welt

werden täglich neu besaitet und getunt. Die

genauen Daten der Stars kann jeder Besucher

am Pacific-Stand erfragen. Wer seinen

Idolen nacheifern möchte, bekommt dort

denselben Service zum Turnierpreis gebo-

ten. Die Produktpalette umfasst Saiten,

Griff bänder, Rackets und Textilien. In

Stuttgart werden in einer Woche über drei

Kilometer Saiten bespannt.

Seit drei Jahren hat Pacific außerdem eine

eigene Schlägerkollektion. Entwickelt aus

der weltweit bekannten „Fischer Technologie“,

hat Pacific mit seiner „Basalt X“-Faser

für Furore gesorgt. Ein Rohstoff, gewonnen

aus Mutter Erde, mit herausragenden Eigenschaften.

Topberatung ist am Stand im

Sport- & Lifestyle-Village inklusive.

Loop-Schals sind dieses Jahr im Trend

Wo(men) exclusive Sportswear

Lifestyle-Mode für Sie und Ihn

Was stets reine reine Männersache war,

geht seit 2006 auch Frauen etwas an: Seit

sechs Jahren verkauft Wo(men) exclusive

Sportswear auch Damenmode. Das im Jahr

1991 gegründete Unternehmen hatte zuvor

nur Herrenmode im Sortiment. Für den

Am Stand gibt es viele Marken zu entdecken

Porsche Tennis Grand Prix bedeutet das:

Wer sich in Spielpausen neu einkleiden

möchte, wird am Stand von Wo(men)

exclusive Sportswear im Sport- & Lifestyle-

Village in jedem Fall fündig. Dort finden

sich aktuelle Top-Brands aus dem Lifestyle-

Bereich: So dürfte die Marke

Gaastra für alle interessant sein,

die eine ausgeprägte Leidenschaft

fürs Segeln haben. Liebhaber

des Polo-Sports werden bei

Van Santen & Van Santen und

L’Argentina fündig. Beide Marken

aus Argentinien stehen für

den Lifestyle dieses Pferdesports.

Ebenfalls im Angebot hat

Wo(men) exclusive Sportswear

die Labels Claudio, Lisa Campione

und Timberland.

à

DAILY NEWS-FAN

Stolzes Covergirl. Für die Deutsche

Julia Görges gehört die DAILY NEWS

zur Pfl ichtlektüre für jeden Turnierbesucher.

„Hier erfährt man alles über das

Geschehen auf und abseits des

Centre-Courts“, fi ndet das Tennisass.


A. Petkovic


Village

Seite 14 I DAILYNEWS

Sharp

Brilliante Technik zum Anfassen

Auf welchen Monitor die Besucher beim

Porsche Tennis Grand Prix auch blicken, es

handelt sich dabei immer um Geräte von

Sharp Electronics. Der Technologiekonzern

ist in diesem Jahr zum ersten Mal als

Sponsor dabei. Sharp Electronics präsentiert

an allen Turniertagen die neuesten

Produkte: Auf den AQUOS LCD-TV-

Turnierwegweiser: die Touch-Monitore

Geräten mit Bildschirmdiagonalen von

55 bis 152 Zentimeter werden zum Beispiel

alle Tennismatches live übertragen. Die

großen Touch-Monitore (177 Zentimeter)

dienen als interaktive Turnierwegweiser,

Tennisfans können dort aber auch Infos zu

den Spielerinnen und andere Statistiken abrufen.

Besonders viele Besucher dürfte die

Video-Wall im XXL-Format anlocken. Auf

ihr wird der neue Porsche 911 in Lebensgröße

präsentiert. Über seine Produkte informiert

Sharp auch am Stand im Sport- &

Lifestyle-Village.

Die Sharp Electronics (Europe) GmbH hat

ihren Sitz in Hamburg und ist eine Tochtergesellschaft

der Sharp Corporation in

Japan und beschäftigt in Deutschland

knapp 500 Mitarbeiter. Sharp gehört zu

den weltweit führenden Entwicklern und

Herstellern von LCD-Technologien und

digitalen Kerntechnologien.

à

FANARTIKEL DES TAGES

Mit Tennis dynamisch in den Tag

starten – am Merchandising-Stand des

Grand Prix im Eingangsbereich der

Porsche-Arena gibt es dafür die

passenden Utensilien. Die Müslischale

und die Kaffeetasse im Turnierlook mit

dem gelben Elfer in voller Fahrt bringen

die sportliche Note auf den Frühstückstisch.

Die Souvenirs gibt es einzeln und

im Doppelpack. Preis: je zwölf Euro.

FelsenFest

vorgesorgt.

DIE WÜRTTEMBERGISCHE. DER FELS IN DER BRANDUNG.

Die Württembergische steht für individuelle Beratung – gemeinsam

mit unserem Partner Wüstenrot sind wir der Vorsorge-Spezialist rund

um die Themen Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und

Vermögensbildung. Guter Service und schnelle Hilfe im Schadenfall

sind für uns selbstverständlich.

Sprechen Sie mit unseren Fachleuten vor Ort – oder wir treffen uns

gleich unter www.wuerttembergische.de

Felsenfest-210x148_05_032012_4.indd 1 15.03.12 09:23


Mixed

DAILYNEWS I Seite 15

Das Siegerauto im Detail

Exklusive Schaltzentrale

Schlüssel-Erlebnis: DAILY NEWS stellt jeden Tag ein Highlight des 911 Carrera S Cabriolet

vor, das der Siegerin am Finalsonntag übergeben wird. Heute: das Interieur.

911 Carrera S Cabriolet

Motor: Sechszylinder-Boxer-Motor

Hubraum: 3800 cm 3

Leistung: 294 kW (400 PS)

Max. Drehmoment: 440 Nm bei 5600/min

0 – 100 km/h: 4,7 (4,5*) s

Höchstgeschwindigkeit: 301 (299*) km/h

CO 2

-Emission: 229 (210*) g/km

Verbrauch

innerorts: 14,1 (12,4*) l/100 km

außerorts: 7,2 (6,9*) l/100 km

kombiniert: 9,7 (8,9*) l/100 km

*mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe

Edel und extrem sportlich: Im ergonomisch

optimierten und leicht vergrößerten

Innenraum fühlt sich der

Fahrer wie in einer exklusiven Schaltzentrale.

Neben edlem Leder genießt er vor allem

das Flair eines Hightech-Cockpits.

Das liegt unter anderem an der ansteigenden

Mittelkonsole, die einst im Porsche-

Supersportwagen Carrera GT ihre Premiere

feierte. Die hochgesetzte Schaltbetätigung

wird dadurch noch griffiger. Die

Tasten auf der Mittelkonsole sind in sinnvollen

Funktionsgruppen zusammengefasst

und machen die Bedienung noch leichter

als bisher.

Die Armaturentafel bietet das typische

911-Bild: Mit den fünf Rundinstrumenten

hat der Fahrer alles im Blick. In dem

neuen 4,8 Zoll großen, hochauflösenden

TFT-Farbbildschirm im Kombiinstrument

rechts vom zentralen Drehzahlmesser stehen

umfassende, konfigurierbare Anzeigemöglichkeiten

für die Bereiche Fahrzeugzustand,

Audio, Telefon, Navigation,

Kartendarstellung, Bordcomputer und Reifendruckkontrolle

zur Verfügung. Abgerundet

wird das Interieur durch die

Sportsitzanlage mit elektrisch einstellbarer

Lehnenneigung und Sitzhöhe. Im Fond

ergibt sich durch die verrringerte Einbaulänge

des neuen Überrollschutzsystems

eine größere Beinfreiheit im Vergleich zum

Vorgängermodell.

à

SPRUCH DES TAGES

à

BILD DES TAGES: DER FRÜHLING IST DA!

„In Moskau schafft man

gerade mal 20 Kilometer

in der Stunde.“

Vera Zvonareva nach der Highspeed-Fahrt auf

der Porsche-Teststrecke in Weissach

Impressum

Herausgeber

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG,

Stuttgart, Öffentlichkeitsarbeit und Presse

Verantwortlich für den Inhalt

Christian Dau, Leiter Corporate Social

Responsibility, Porsche AG

Konzeption, Redaktion und Grafik

KircherBurkhardt Stuttgart

Fotos

Markus Leser, Paul Zimmer

Repro/Druck

arvato distribution GmbH, Harsewinkel

Anna-Lena Grönefeld, Jasmin Wöhr und Ana Ivanovic genießen den blauen Himmel über

dem Stuttgarter Frühlingsfest.


Mehr unter www.porsche.de oder Tel. 01805 356 - 911, Fax - 912 (Festnetzpreis 14 ct/min; Mobilfunkpreise max. 42 ct/min).

Für manches im Leben wird

es wohl niemals eine App geben.

Der neue Boxster.

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km) innerorts 12,2–10,6 · außerorts 6,9–5,9 · kombiniert 8,8–7,7; CO 2

-Emissionen 206–180 g/km

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine