4x - PROFI Engineering Systems AG

profi.ag.de

4x - PROFI Engineering Systems AG

IBM STORAGE

Announcement Übersicht 1H 2013

Ralf Colbus

IBM Deutschland

colbus@de.ibm.com


Diese Herausforderungen stehen an:

Mobile Cloud Social

Big Data

Analytics

Commerce

Datenvolumen

erfordert größere Kapazitäten

Bereitstellungsgeschwindigkeit

erfordert schnellere Performance

Vielfalt an Daten

erfordert neue Technologien

50x

35 ZB

bis zum

Jahr 2020

Millionen von

Transaktionen pro

Sekunde

Milliarden von

Datenquellen

und Sensoren

2010

2020

Heutige Speicher-Infrastrukturen schaffen diese Anforderungen nichtsie

behindern Geschäftsentwicklungen statt sie zu fördern!

2013 IBM Corporation


IBM Storage Agenda 2013:

• Speicher-Kapazitäten effektiver zu nutzen

Storage Efficiency

• Speicher-Infrastrukturen für die

Anforderungen von Applikationen der

nächsten Generation vorzubereiten

All Flash Strategie

• Extrem skalierbare Speicher-Lösung als Basis

für das Wachstum unstrukturierter Daten zu

schaffen

• Speicher-Infrastrukturen an den

Erfordernissen virtualisierter Server-

Umgebungen auszurichten.

Enduser werden „empowered“

• Backup&Restore effizienter, schneller,

kostengünstiger und trotzdem sicher zu

gestallten

Big Data

Cloud

Data Protection&

Retention

2013 IBM Corporation


Unsere Basis: IBM R&D

• 5 Nobelpreise

• 10 Entwicklungslabore weltweit

• Über 6 Milliarde USD jährlich R&D

• Cross-Entwicklung mit Servertechnologien

• Weltmarktführer in Patenten davon 600 pro

Jahr im Storage-Umfeld

• Strategische Übernahmen

• Massive Grundlagenforschung z.B. Nanotechnologien

• In 170 Ländern vertreten

• Über 5000 Mitarbeiter im Storageumfeld

12 Atome für 1Bit (IBM)

Mit heutigen Mitteln sind 1Million Atome nötig

4

IBM ist der einizige Storage-Hersteller mit

Grundlagenforschung!

2013 IBM Corporation


Implementierte Technologien in unser Storage-Portfolio:

SONAS

XIV

Flex-Systems

FlashSystems

DS8870

SVC

Enterprise

Systeme

V7000/

V7000U

VTL 7700

ProtecTIER 76xx

V3000

Tape-Libraries

Management

Storwize

Familiy

Data Protection-

Retention

LTO

Medien

Jaguar

Infrastrukutur

und Software

Tivoli SW

2013 IBM Corporation


IBM FlashSystems

2013 IBM Corporation


Warum Flash?

In the last 10 years…

• CPU Speed: Performance increase 8-10x

• DRAM Speed: 7-9x

• Network Speed: 100x

• Bus Speed: 20x

• Disk speed: 1.2X

…and everything waits

2013 IBM Corporation


H y b r i d A r r a y s

Einsatz von SSD/Flash im Datacenter – heute und morgen

F l a s h C a c h e

F l a s h -

S y s t e m s

Storage

Area Network

S p e i c h e r -

V i r t u a l i s i e r u n g

m i t F l a s h

SSD/Flash

SAS mit

hoher Leistung

NL SAS mit

hoher Kapazität

2013 IBM Corporation


IBM FlashSystem

HA

IBM FlashSystem 710/810 IBM FlashSystem 720/820

SLC (710) / eMLC (810) Flash

SLC (720) / eMLC (820) Flash

100/25 us R/W Latency 100/25 us R/W Latency

1-5 or 2-10 TB (5/10) or (10/20) TB w/HA

450K/400K IOPS (4K)

500K/450K IOPS (4K)

5/4 GB/s 5/4 GB/s

1U rackmount,

4x 8Gb FC ports,

4x 40Gb QDR InfiniBand

1U rackmount,

4x 8Gb FC ports,

4x 40Gb QDR InfiniBand

2013 IBM Corporation


Vorteil: Oracle-Production mit IBM Flash

•~4.000 IOPS per RAC node

•16.000 IOPS total

•12.25 mins to complete with 4

nodes running (2M queries)

•40.000 IOPS per RAC node

•160.000 IOPS total

•1.3 mins to complete with 4

nodes running (2M queries)

12m 15s

1m 20s

2013 IBM Corporation


Vorteil: TCO

“spectacular”; processing

huge number of transactions in

one day, lower response times…

Core Financial Transactions

…5TB in 3.5 inches of rack space vs.1,300

disk for 400K IOPs,

less than 1/10 th the cost…

Cloud Storage

…75% less rack space,

90% less power, 83% faster

data compression…

SAP

Source: IBM Client Experiences

$7.1M

$4,997,000

$420,000

$296,000

$377,000

$1,113,000

Disk

Disk

Over 30% Less

$4.9M

$3,197,000

Flash

• 38% Lower Software License Costs

– Fewer cores, lower maintenance

– Database, infrastructure SW…

• 50% Higher Storage Utilization

– As much as 50%

– Lower maintenance

– Simplified management

• 17% Fewer Servers

– Fewer cores

– Fewer network connections

– Lower maintenance

• 74% Lower Environmental Costs

– Power / cooling, floor space

• 35% Lower Operational Support Costs

– Server / storage administration Source: Wikibon, March

2013

Höhere Utilisierung = Weniger Cores = Weniger Lizenzen

2013 IBM Corporation


Infrastrukturkosten: Oracle 20TB mit 3 Jahren

> $2 M

http://wikibon.org/wiki/v/Flash_and_Hyperscale_Changing_Database_and_System_Des

2013 IBM Corporation


Vorteil: Space- Power-Cooling- Less Failure

2013 IBM Corporation


IBM Storwize

SAN Volume Controller

2013 IBM Corporation


IBM Storage-Virtualisierung

IBM SVC heute:

• über 45.000 Knoten

• über 9000 Kunden

• alle Kundensegmente

• kontinuierliche Weiterentwicklung seit 2003

#1 WW - Basis der Storwize Familie

2013 IBM Corporation


IBM 7.1.0 Code- RtC Erweiterung

• Verbesserte Realtime Compression SW:

bis zu 2x mehr Durchsatz für bestehende

SVC

• HW-Card für RtC im SVC:

bis zu 3x höherer Performance

für Random Access Zugriffe

• Easy-Tiering und RtC zusammen:

höhere Effizienz für SVC und V7000/Unified

2145-CG8

Enhanced 2145-CG8

Compression Cores 4 Cores 8 Cores

Compression Memory 2 GB 26 GB

Storwize Familie: Stärker und…

2013 IBM Corporation


IBM SVC und V7000

• OpenStack support für SVC und V7000

• System i Anschluss ohne VIO (Virtual IO)

für IBM V7000, SVC und V3700

• Zweite FC-Portcard mit 4x8 Gbps- damit

stehen 16x8 Gbps Ports pro IO/Gruppe zur

Verfügung:

Ideal für Stretched Cluster und Spiegelung

17

…Effizienter…

2013 IBM Corporation


IBM SVC und V7000- Skalierung

• Hosts pro I/O Group

4x auf 1024 erweitert

• Wachstum in größere Umgebungen

• Volumes pro Host

4x auf 2048 erweitert

• Größere Flexibilität beim Zuordnen

der Server

• WWPNs pro I/O Group

4x auf 2048 erweitert

• Mehr VMs

4x

…Skalierbarer…

2013 IBM Corporation


IBM SVC: neue Software Tier Struktur

SVC Version 6 SVC Version 7

• Signifikant reduzierte Preise:

Kleine und sehr große Konfigurationen

profitieren davon.

Damit wird mit der hohen Skalierfähigkeit

des SVCs Rechnung getragen.

Tier

1-12

13-32

33-64

65-100

Tier

1-100

101-250 101-250

• Bestandskunden profitieren von den neuen

Preisen bei Aufrüstungen/Erweiterungen

251 and above

251-500

501-750

751-1250

1251-2000

2001 and above

…und Günstiger !

2013 IBM Corporation


IBM Storwize

V7000 Unified

2013 IBM Corporation


IBM V7000 Unified

• ACE (Active Cloud Engine-Global):

WW-Datenverteilung für V7000 Unified

• Interoperabel mit SONAS mit neuer GUI

• SoD: OpenStack Object Storage (CDMI) V7000Unified

• Neue File-Modul für V7000Unified:

• Quad Core Intel Nehalem 2.4GHz

• 72GB Memory/ weiter 8- Ports für NAS

• Neue Drives:

• 4TB SAS-NL 3.5“

• 1.2TB 10k SAS 2.5“

IBM V7000 Unified

mit ACE

(Active Cloud Engine)

21 Globales File-Sharing: V7000Unified/SONAS

2013 IBM Corporation


Globaler-Datenzugriff (IBM Active Cloud Engine ACE)

Storwize V7000 Unified

V7000Unified

Globale Sicht auf Files

Files “folgen” dem User

V7000Unified

SONAS

V7000Unified

Storwize V7000 Unified

2013 IBM Corporation


Erweiterte GUI für ACE: Einfaches einrichten

23

2013 IBM Corporation


Darstellung: Home Cluster und Remote Cluster

24

2013 IBM Corporation


IBM Storwize

V3700

2013 IBM Corporation


IBM V3700

• SAS-Ports für Server Anschluss:

einfach und kostengünstiger Einstieg

• Easy-Tiering mit SSD:

Performance-Selbstoptimierung im Entry-Segment

• „Turbo Mode“:

2x Performance Steigerung zur V3700

• Flashcopy upgrade:

> 2000 FlashCopy Targets

SSD

Tiering

Mirroring

26

Enterprise-Funktionen im Entry Segment

2013 IBM Corporation


IBM V3700: SAS-Anschluss

• Aktivierung bestehender SAS Anschlüsse

• Neue HIC Karte für

SAS-Anschluss

• Upgrade auf bestehende

V3700

Gewohnt einfache GUI

27

2013 IBM Corporation


IBM V3700: Mix & Match

Wahlfrei: iSCSI, FC, FCoE und SAS

2013 IBM Corporation


IBM V3700

• Remote Mirroring:

Metro/Global Mirror (300km/8000km)

• V3700 ist interoperabel

mit SVC, V7000 sowie Pure-Systems

für Global- und Metro Mirro

• VMWare SRM support

• Neue Disks:

• 900GB 10k und 1.2TB 10k 3.5“

• 300GB 15k 2.5“

• 1.2TB 10k 2.5“

29

V3700: State of the Art im Entry Disk-Bereich

2013 IBM Corporation


IBM V3700 Turbo:

~2 x

Durchsatz/IO

V3700

RAID-5 Performance Comparison

V3700 mit 120x 15k

30

2013 IBM Corporation


IBM XIV G3

2013 IBM Corporation


Disk Virtualisierung in the “box”

• Vollkommen Virtualisiertes Disksystem

• Plug & Store

• Kein Tuning notwendig

• Keine Layout-Planung

• Lineare Performance vom “Tag 1 bis Tag x”

• Self-optimizing, self tuning, self healing

• Parallelisierte IO’s mit QoS

• Extrem schnelle Disk-Recovery-Zeiten

“…with XIV we reduce latency by

66% and increase throughput by

300% for databases and real-time

batch jobs….”!

M.Bucher, EURONICS Germany eG

32

2013 IBM Corporation


XIV G3.2 Rel. 11.2.0

• Neue Knoten mit 90 Intel Cores CPU

• Bis zu 5x höheren Durchsatz mit 10Gb iSCSI

• Verbesserter Algorithmus mit bis zu 4.5x höherer

Performance für Random Access DB-Workload zu G2

• Bis zu 13.7 GB/s sequential read Performance

• 16% weniger Energieverbrauch durch neue Power-

Supplies

• Support für Windows Server 2012, inclusive Space

Reclamation, Hyper-V, VSS, MSCS

6TB SSD

• Protected: 2TB Drive Rebuild < 26 Minuten

• Skale: 28TB bis 243TB nutzbar

XIV G3

GA 7.3

HW-Foundation für die Zukunft!

2013 IBM Corporation


XIV G3 Rel. 11.3

• XIV G3 4TB Modell:

bis 325 TB in Tier 1 Performance

• Openstack Grizzly support

für Private-Cloud

• Hyper-Scale support:

Volumes Applikations-transparent

online zwischen XIV Systemen verschieben

• Neue 4TB Disks SED ready (future use)

• Scale Single-Frame:

112TB bis 325TB mit 720GB Cache

• Next Step: x-Consistency

IBM XIV G3

Ease-of-use + Enterprise class system = XIV

2013 IBM Corporation


IBM Hyper-Scale

GUI:

Server:

Volume Migration

ohne Downtime

OLVM Source XIV

OLVM Alba Source XIV

OLVM Destination XIV

OLVM Destination XIV

Dantooine

XIV G3

Source

XIV G3

Target

Einfach: Management des Datenwachstums und Performance-Balancing

2013 IBM Corporation


IBM DS8870

2013 IBM Corporation


IBM DS8870: Flash-Optimized Flagship

•Easy Tier V- Erweiterung und Flash-Optimized

•Preisreduktion auf SSD Units

•Erweiterte Integration in IBM Power Server

•Erweiterter VMware und Windows support

•Support für Symantec space reclamation

•SNIA Emerald Power Efficiency Measurement results

•…

2013 IBM Corporation


EasyTier Cooperative Caching:

Wir lassen Server und Storage kommunizieren!

SSD-Drawer in der Power7 Server

mit EasyTier Cooperative Caching

Technology:

• Oft angefragten Daten

“wandern” von der DS8870 in

den Power7 SSD Cache

• Steuerung komplett über IBM

DS8870

• Verfügbar, sicher, vollkommen

transparent für die Applikation!

IBM Power7

SSD Drawer

als Cache

IBM DS8870

Easy Tiering

38

5x schnellere Zugriffe!

2013 IBM Corporation


Content Management File Retrieval Time

50

45

EasyTier Moves Hot Extents to Server

SSD

40

Retrieval Time (msec)

35

30

25

20

15

> 5x

Improvement

10

5

0

0 60 120 180 240 300 360 420

Time (min)

39

2013 IBM Corporation


Distributed & Cooperative Caching (Detail)

• Easy Tier Caching Client ≡ Application Server

• Clients besitzen Lokalen Caches auf SSDs

(jeder Server cached seine Daten)

• Easy Tier Caching Server ≡ Storage Server (DS8870)

• Besitzt die Daten, hält Kopie der Client Daten vor

• Kennt und überwacht den gesamten Cache-Status (Persitent

Global Cache)

• Lokale Caches haben den neusten Stand der

Informationen, statistischer Push an Caching Server

• Easy Tier Caching Server kann Cache der Clients

“pre-populieren”!

• DS8000 Funktionen wie FlashCopy und

Datenspiegelung vollkommen transparent für

Applikation!

• Weitere OS auf der Roadmap

IBM Server

Flash

Cache

Cache

Client

Driver

Caching

Server

EasyTier

SSD

HDD

IBM Server

Flash

Cache

Cache

Client

Driver

Caching

Statistics

Global Heat

& Statistics

Data

40

DS8870 Easy Tiering – free of charge!

IBM Storage

2013 IBM Corporation


Potential Workloads für SAN Caching:

• Realtime analytics workload:

• Very high Read/Write ratio

• Very latency sensitive

• Large content data (Filenet)

• Big data is too big to fit in DRAM cache

• Performance is improved by placing overflow data to

local cache

• OLTP workload

• Master copy is stored in primary SAN storage

• Analytics apps load the data to local flash cache and

operate on local cache copy.

• VM consolidation and acceleration

• Enable more VM consolidation vie faster IO capability

• VM acceleration by improve IO efficiency

• Big Data

• Optimized for fast local primary copy access

2013 IBM Corporation


EasyTier Application v 1.0:

Wir lassen Applikationen mit Storage kommunizieren!

Application-Aware Storage API, bei dem die

Anwendung vorgibt, auf welchen Volumes ihre

Daten in einem Easy-Tiering Pool gespeichert

werden.

Easy-Tiering Regeln können “ausgsetzt” werden.

Vorteil:

• Kunden können Daten temporär “umziehen” z.B.

Monats-Batchjobs oder BI-Anfragen.

• SLA und Billing können auf Applikationen

“heruntergebrochen” werden

DS8870

2013 IBM Corporation


EasyTier Heatmap Transfer:

Wir lassen Storage mit Storage kommunizieren!

Ideal “eingestellte” DS8870 mit

Easy Tier überträgt die Heat Maps zu einer

Secondary DS8870 (Remote Mirror Verbund)

Vorteil:

• Im Falle des Failover steht sofort die

maximale Performance zur Verfügung

• Überwachung kann mit TPC for

Replication erfolgen

DS8870

PRIMARY

Remote Mirroring

(MM, GM, GC)

DS8870

SECONDARY

2013 IBM Corporation


DS8800 All Flash: Today and Tomorrow

1,056 15k hard disk drives

(today)

224 flash drives (today)

224 flash drives

(4Q13)

146GB 15k

(RAID 10)

2Q13All-Flash

(RAID 5)

YE13 All-Flash

(RAID 5)

Usable Capacity

72TB usable performance optimized comparison point

Raw Capacity 1.72x 1x 1x

Response Time ~ 1ms ~ 0.3ms ~ 0.1ms

Floor space 1.33x 1X 0.66x

Energy Usage 13.9kw 5.7kw ~ 5.0kw

¢ / GB / IOP 1x ~ 1x < 1x

2013 IBM Corporation


DS8870 Server - Integration

Power AIX

• Integration zwischen DS8870 Metro

Mirror und PowerHA HyperSwap

VMware

• VAAI Support, vCenter -Plugin, SRM

Windows Server 2012

Symantec Space Reclamation

DS8870- nicht nur erste Wahl für System z!

2013 IBM Corporation


IBM Smart Cloud

Storage Access (SCSA)

© 2012 IBM Corporation


SmartCloud Storage Access (SCSA)

• Web-based Self-Service

• NAS Speicher-Zuteilung,

Monitoring, Reporting

• Speicher-Erweiterung

• Automatisch oder Policy-driven

• Monitoring und Reporting

• Enduser und Administrator

• Service Klassen

• Gold, Silver, Bronze

• Sicher

• Access Controls

• Approval-Prozesse

• Kompletter Storage-Zuteilungsprozess

End users

2013 IBM Corporation


Enduser: Schnelle Storage Zuteilung

Step 1: Provisionierung des Storage

Container

Einrichten und Managen

Step 2: User-Daten eintragen

Name des Containers

Type, Environment

Speichervolumen

Service Profile

Step 3: Container mounten/zuteilen

Als ein “x”-Netzwerklaufwerk

auf dem Desktop

Storage Zuteilung mit einem “Klick”!

2013 IBM Corporation


IBM Statement of Direction:

IBM plant SmartCloud Storage Access

(SCSA) mit Storwize V7000, SVC und

XIV zu erweitern um:

• Self-Service provisioning von Cloud-

Block/NAS Storage

• Usage/Verbrauch für Chargeback

• Service-Class defined Provisioning

• ISV Unterstützung durch Storage

Cloud API (REST)

49

2013 IBM Corporation


VIELEN DANK FÜR

IHRE AUFMERKSAMKEIT

RALF COLBUS

IBM DEUTSCHLAND STORAGE PLATFORM

EMAIL: COLBUS@DE.IBM.COM

50

09.07.2013 Portfolio

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine