Langzeitpsychiatrie in der Klinik Wil - Kantonale Psychiatrische ...

psychiatrie.nord.sg.ch

Langzeitpsychiatrie in der Klinik Wil - Kantonale Psychiatrische ...

Langzeitpsychiatrie in der Klinik Wil

Zielgruppen

Bei uns werden psychisch schwer kranke, aber auch chronisch kranke

Menschen im Alter zwischen 20 und rund 60 Jahren aufgenommen,

- die eine mehrmonatige integrierte psychiatrische Behandlung in einem

stabilen Stationsmilieu benötigen,

- deren Krankheitssymptome bislang therapieresistent waren,

- bei denen es gilt, ein "Leben ausserhalb" Wohnen, Beschäftigung,

Therapie, soziales Umfeld langfristig (wieder) aufzubauen,

- die durch ein einschneidendes Erlebnis, z.B. nach dem Tod einer ihnen nahe

stehenden Person, nach einem stabil chronischen Verlauf wieder in eine

akute seelische Krise geraten sind.

Wir beraten aber auch Hausärzte, Angehörige, Behörden usw., welche bei der

Behandlung/Betreuung psychisch schwer kranker instabiler Menschen mit Verhaltensstörungen

oder mangelhafter Krankheits- und Therapieeinsicht Unterstützung

brauchen.

Indikationen

Langwierige instabile psychotische oder depressive Erkrankungen und

Persönlichkeitsstörungen mit ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten und/oder

mangelhafter Compliance (Krankheitseinsicht und Kooperationsbereitschaft)

Differenzierte Leistungsangebote

- Ambulante Behandlung

Kurz- oder längerfristige Behandlung

Das Klinikareal bildet die grösste

"grüne" Lunge der Kleinstadt Wil.

Eintritte sind an allen Wochentagen möglich. Die

Anmeldungen erfolgen in der Regel telefonisch oder

schriftlich, entweder über den Hausarzt, ein Spital, oder

eine soziale Institution. Vielfach werden jedoch Patientinnen

und Patienten im Anschluss an eine Behandlung in Akutund

Notfallpsychiatriestationen zu uns überwiesen.


- Krisenintervention

Kurzfristig problembezogene Abklärung und Behandlung

- Stationäre Behandlung

Langfristige, stationäre Behandlung schwer und rezidivierend psychisch

kranker auch sich selbst oder andere Menschen gefährdender Menschen

mit dem vorrangigen Ziel einer Stabilisierung des Krankheitszustandes.

Schwerpunkte bilden vor allem die Behandlung psychischer und somatischer

Symptome, aber auch die Förderung der Einsicht in die Erkrankung und der

Fähigkeit damit umzugehen, das Wiedererlernen sozialer Fertigkeiten, das

Wiedererlangen grösstmöglicher Selbständigkeit, die Vernetzung mit dem

sozialen Umfeld und eine sorgfältige, langfristig angelegte Austrittsplanung

- Tagesklinik

Psychiatrische Anschlussbehandlung nach einem längeren Klinikaufenthalt

oder langfristige Behandlung schwer kranker Patientinnen und Patienten,

welche über ein tragendes soziales Umfeld verfügen

Die Therapie-Palette umfasst neben

Ergo- und Beschäftigungstherapien

auch die Arbeitstherapie eine

geschätzte Variante ist diejenige im

Rahmen des klinikeigenen Gärtnereibetriebs.

Therapieformen

Differenzierte individuelle Behandlungsplanung: Alltagsbewältigung in regelmässigem

Kontakt mit einer Bezugsperson, Standortgespräche mit dem

therapeutischen Team, somatische Therapien, kognitives computergestütztes

Training, Psychoedukation, Sozio-/Milieutherapie, Ergo- und Beschäftigungstherapie,

Werken, Alltagstraining u.a.m.

Interdisziplinäres Mitarbeiterteam

Ärztin/Arzt, Pflegende, Psychologin, Ergotherapeutin, Beschäftigungstherapeut,

Arbeitstherapeutin, Physiotherapeutin, Sozialarbeiterin

Unsere Stärken

- Umfassendes therapeutisches Angebot über längere Zeiträume

- Sorgfältige langfristige Vorbereitung auf den Klinikaustritt unter Einbezug des

sozialen Umfelds und der nachbehandelnden Fachleute oder Dienste

- Gut ausgebildete, langjährig erfahrene Fachkräfte

- Vernetzung mit Therapeuten / Institutionen in der ganzen Ostschweiz, z.B.

auch mit Hilfsorganisationen für Betreutes Wohnen

Wichtig zu wissen

Wir vereinbaren mit den Patientinnen und Patienten wo sinnvoll mit aussenstehenden

Bezugspersonen gemeinsam einen Behandlungsplan mit klaren

Zwischenzielen. Diese sind ausgerichtet auf die individuellen persönlichen

Bedürfnisse und Ressourcen des einzelnen psychisch kranken Menschen.

Unser Ziel ist, dass die Behandlungen über einen längeren Zeitraum zu einer

Stabilisierung und dann zu einer Verbesserung der Kompetenzen für eine

eigenständige Lebensbewältigung nach der Entlassung und zu einer nachweisbar

höheren Lebensqualität der Patientinnen und Patienten führen.

Sozio- und Milieutherapie bedeutet

auch Gruppentherapie ein wichtiges

therapeutisches Element in der

Langzeitpsychiatrie

Gerne beantworten wir Ihnen auch telefonisch weitere Fragen oder vereinbaren

mit Ihnen einen Gesprächstermin.

Wil, im Januar 2011

Dr.med. Anna D. Gerig

Stv.Chefärztin, Ärztliche Leitung

Hans Peter Hug

Leiter Pflege Langzeitpsychiatrie

Gemeinsam werden Behandlungspläne

erstellt, Ziele gesetzt

Psychiatrische Klinik Wil - Langzeitpsychiatrie

Zürcherstrasse 30, Postfach 573, 9501 Wil

Telefon 071 913 11 11, Fax 071 913 11 53

Mails: anna.gerig@gd-kpdw.sg.ch / hanspeter.hug@gd-kpdw.sg.ch

www.psychiatrie-nord.sg.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine