Grundlagen der berührungslosen Temperaturmessung - QZ-online.de

qz.online.de

Grundlagen der berührungslosen Temperaturmessung - QZ-online.de

Abb. 15: Das Präzisionslaservisier hilft Messfehler zu vermeiden und der Anwender kann die

volle Leistungsfähigkeit der Infrarotoptik ausnutzen.

Die Lasermessfleckbeleuchtung stellt somit eine wirksame visuelle Hilfe bei der präzisen

Ausrichtung des Infrarotmessgerätes auf das Messobjekt dar. Beim Messen von sehr hellen

Objekten (hohen Temperaturen) oder bei sehr hellem Tageslicht ist ein Zielfernrohr mit

Laservisier zur besseren Bestimmung des von der Optik erfassten Messfeldes günstiger.

Abb. 16: Geräte mit Laservisier erlauben eine punktgenaue Messung auch bei kleinen

Messflecken

Zusammenfassung: Wie bei einem Fotoapparat bestimmt die Leistungsfähigkeit der

Optik (z.B. Teleobjektiv), welche Größe von Messobjekten noch aufgelöst bzw.

gemessen werden kann. Das Distanzverhältnis (Messentfernung : Messfleckdurchmesser)

charakterisiert die Leistungsfähigkeit der Optik beim IR-Messgerät. Der

Messfleck muss für eine genaue Messung vom Messobjekt voll ausgefüllt sein. Für ein

leichteres Ausrichten sind die Optiken mit Durchsichtvisier, Laserpointern oder

Laservisieren ausgestattet. Sind zusätzlich Schutzfenster zwischen Messgerät und

Messobjekt notwendig, ist auf die richtige Auswahl des Fenstermaterials zu achten.

Dabei spielen Wellenlängenbereich und Einsatzbedingungen eine wesentliche Rolle.

21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine