Informationsbroschüre Radebeul -deutsch

radebeul.de

Informationsbroschüre Radebeul -deutsch

WILLKOMMEN in Radebeul

in einer Stadt zum Genießen!


Sie sind ein vielseitig interessierter

Tourist und suchen ein interessantes

Reiseziel? Diesem Anspruch stellen

wir uns gern, und auf den nachfolgenden

Seiten wollen wir Sie darauf

einstimmen, was Sie in Radebeul

und Umgebung erwartet.

Sie begeben sich sicher auf die Reise,

um eine abwechslungsreiche Landschaft

zu erleben, die Sie möglicherweise

sogar erwandern oder – im

wörtlichen Sinn – „erfahren“ möchten,

per Fahrrad, Auto oder Bus und

Bahn? Sie werden über die vielen

Varianten überrascht sein!

Sie finden uns ganz einfach: Orientieren

Sie sich aus der Ferne am

besten auf Dresden und landen –

unmittelbar daneben: – in Radebeul -

einen Katzensprung elbabwärts in

Richtung Meißen. Hier treffen Sie

nicht nur auf irgendeine Landschaft,

sondern vor allem auf eine abwechslungsreiche

Kulturlandschaft mit all

den vielfältigen Möglichkeiten, die

die Umgebung dieser Metropole

und Dresden selbst zu bieten haben.

Bereits bei der Art Ihrer Anreise haben

Sie die Qual der Wahl: Fliegen

Sie lieber? Oder kommen Sie eher mit

der Eisenbahn? Autobahnen aus allen

Himmelsrichtungen führen zu uns.

Auch Ausflugsdampfer der Sächsischen

Dampfschiffahrt legen im

Sommerhalbjahr auf ihrer Fahrt von

Dresden nach Meißen in Radebeul

an. Und: – was immer beliebter

wird – der Elberadweg als eine reizvolle

Alternative!

Verwechseln Sie Radebeul nicht mit

Radeberg. Da kommt das bekannte

Bier her. Und auch nicht mit dem

ebenfalls nahegelegenen Radeburg,

der Geburtsstadt Heinrich Zilles.

Radebeul – das ist Wein, das ist

Karl May, das ist das mediterrane

Flair in Klima und Architektur; Radebeul

– das ist die Stadt zwischen Elbe

und Weinbergterrassen, der Ort mit

attraktiven Schlossanlagen, atemberaubenden

Aussichtspunkten, repräsentativen

Villen und gemütlichen

Dorfkernen (Kennen Sie eigentlich

schon Kötzschenbroda?).

Ja, Radebeul – das ist eine Stadt mit

üppigem Grün, mit viel Kunst und

Kultur vor den Toren der Kulturmetropole

Dresden! Kurz: Radebeul

das ist eine Stadt zum Genießen.

TIPP: Bitte blättern Sie doch weiter!

Weingutmuseum Hoflößnitz

inmitten der Weinberge

4 5


Sie sind ein vielseitig interessierter

Tourist und suchen ein interessantes

Reiseziel? Diesem Anspruch stellen

wir uns gern, und auf den nachfolgenden

Seiten wollen wir Sie darauf

einstimmen, was Sie in Radebeul

und Umgebung erwartet.

Sie begeben sich sicher auf die Reise,

um eine abwechslungsreiche Landschaft

zu erleben, die Sie möglicherweise

sogar erwandern oder – im

wörtlichen Sinn – „erfahren“ möchten,

per Fahrrad, Auto oder Bus und

Bahn? Sie werden über die vielen

Varianten überrascht sein!

Sie finden uns ganz einfach: Orientieren

Sie sich aus der Ferne am

besten auf Dresden und landen –

unmittelbar daneben: – in Radebeul -

einen Katzensprung elbabwärts in

Richtung Meißen. Hier treffen Sie

nicht nur auf irgendeine Landschaft,

sondern vor allem auf eine abwechslungsreiche

Kulturlandschaft mit all

den vielfältigen Möglichkeiten, die

die Umgebung dieser Metropole

und Dresden selbst zu bieten haben.

Bereits bei der Art Ihrer Anreise haben

Sie die Qual der Wahl: Fliegen

Sie lieber? Oder kommen Sie eher mit

der Eisenbahn? Autobahnen aus allen

Himmelsrichtungen führen zu uns.

Auch Ausflugsdampfer der Sächsischen

Dampfschiffahrt legen im

Sommerhalbjahr auf ihrer Fahrt von

Dresden nach Meißen in Radebeul

an. Und: – was immer beliebter

wird – der Elberadweg als eine reizvolle

Alternative!

Verwechseln Sie Radebeul nicht mit

Radeberg. Da kommt das bekannte

Bier her. Und auch nicht mit dem

ebenfalls nahegelegenen Radeburg,

der Geburtsstadt Heinrich Zilles.

Radebeul – das ist Wein, das ist

Karl May, das ist das mediterrane

Flair in Klima und Architektur; Radebeul

– das ist die Stadt zwischen Elbe

und Weinbergterrassen, der Ort mit

attraktiven Schlossanlagen, atemberaubenden

Aussichtspunkten, repräsentativen

Villen und gemütlichen

Dorfkernen (Kennen Sie eigentlich

schon Kötzschenbroda?).

Ja, Radebeul – das ist eine Stadt mit

üppigem Grün, mit viel Kunst und

Kultur vor den Toren der Kulturmetropole

Dresden! Kurz: Radebeul

das ist eine Stadt zum Genießen.

TIPP: Bitte blättern Sie doch weiter!

Weingutmuseum Hoflößnitz

inmitten der Weinberge

4 5


Dann aber steigen Sie ein! Die Bahn

rumpelt an den Landesbühnen vorbei

auf die Weinberge zu und durchquert

entlang des Lößnitzbaches den

romantischen Lößnitzgrund. Die

Bahnstrecke ist über 16 km lang,

führt durch Wiesen und Felder, streift

so manches Teichufer und endet in

Radeburg, der Geburtsstadt Heinrich

Zilles. Unterwegs aber, in Moritzburg,

sollten Sie schon ´mal aussteigen,

um den Anblick des barocken Jagdschlosses

nicht zu versäumen. Die

Postkarten lügen nicht: Seine traumhafte

Lage ist nicht zu überbieten.

Karl-May-Fahrt mit Überfall

Historische Beschriftung Museumswagen

Ausflug mit dem Traditionszug

TIPP 1: Von März bis Dezember veranstaltet

der Traditionsbahnverein

ein- bis zweimal monatlich Sonderfahrten

mit dem historischen Fahrzeugpark.

Diese sind thematisch ausgerichtet

und heißen z. B. Osterhasenexpress,

Walpurgisfahrt, Vatertagsbummler,

Karl-May-Fahrt (mit Überfällen),

Sommernachtsfahrt, Nikolausfahrt.

TIPP 2: Nehmen Sie das Fahrrad in

der Bahn mit bis nach Moritzburg.

Erspüren Sie, warum diese Teichund

Hügellandschaft die Brücke-

Maler inspirierte, und radeln Sie von

den Höhen ins Elbtal zurück.

TIPP 3: Besuchen Sie die im jugendstiligen

Bahnhofsgebäude Radebeul-

Ost eingerichtete Erlebnisbibliothek.

6 7


Sind Sie Karl-May-Fan? Ergründen Sie,

was unsere Großväter faszinierte!

Karl May

Bibliothek im Wohnhaus Karl Mays

Wer denkt bei dem Namen „Radebeul

nicht gleich an Karl May? Das

hat durchaus seine Gründe. Dieser

Abenteuerschriftsteller, der ganze

Generationen prägte, hat seine letzten

24 Jahre in Radebeul verbracht

und hier seine bedeutendsten Werke

geschrieben, so „Von Bagdad bis

Stambul“ oder „Winnetou“ und „Der

Schatz im Silbersee“. Was für die heutige

Jugend „Harry Potter“ ist, war

für die Jugend des 20. Jahrhunderts

Winnetou und Old Shatterhand. Es ist

erstaunlich, wie zutreffend dieser die

Orte seiner Handlungen und die Eigenheiten

der Bewohner beschreibt,

obwohl er dort nicht gewesen war.

Und das in einer Sprache, die sich

wohltuend vom heutigen Umgangsdeutsch

abhebt und die man sogar

genießen kann.

Die letzte Wohnstätte Karl Mays

(jetzt Karl-May-Straße 5) beherbergt

seit 1928 ein Museum, das von seiner

Witwe Klara, dem Verleger Eucher

A. Schmid und dem Zirkusartisten

Patty Frank eingerichtet wurde.

Letzterer hat die in Europa bedeutendste

völkerkundliche Sammlung

über die Indianer Nordamerikas

zusammengetragen, für die schon

Karl May den Grundstock gelegt

hat. Sie wird in der „Villa Bärenfett“,

einem Blockhaus im Garten

des Grundstücks, präsentiert. Das

Spektrum der originalen Exponate

reicht von der Kinderrassel und den

Mokassins über den Federschmuck

für Häuptlinge und die Friedenspfeife

bis zum Tomahawk und Skalp.

In der „Villa Shatterhand.“, dem

Wohnhaus Karl Mays, sind Wohnund

Arbeitsräume des Schriftstellers

zu besichtigen. Die umfangreiche

und sehenswerte Bibliothek war

der Fundus seiner Kenntnisse von

Land und Leuten. In der Ausstellung

werden zahlreiche Dokumente

und Accessoires seines literarischen

Schaffens präsentiert.

Für Silberbüchse, Bärentöter und

Henrystutzen besitzt das Karl-May-

Museum sogar gültige Waffenscheine.

In diesen Räumen wird

einem die Breite der Themen Karl

Mays bewusst, die geografisch

nicht nur den nordamerikanischen

Raum umfasst, sondern auch den

Orient, das Erzgebirge und andere

Gegenden der Welt und sogar

philosophische Betrachtungen und

Bekenntnisse einschließt.


Ausstellungsraum in der Villa Bärenfett

Grabmal Karl Mays

TIPP 1: Besuchen Sie auch das Grabmal

Karl Mays auf dem nahegelegenen

Friedhof Radebeul-Ost. Es wurde

von Paul Ziller errichtet und dem

Nike-Tempel auf der Akropolis nachempfunden.

Darin folgt er dem Beispiel

seines Bruders Ernst Ziller, der

nach gleichem Vorbild das Grabmal

für seinen Freund Heinrich Schliemann

in Athen schuf.

TIPP 2: Wandeln Sie auf den Spuren

des Altmeisters der Naturheilkunde

in Sachsen, Friedrich Eduard Bilz.

Dessen Grabmal befindet sich unmittelbar

neben dem seines Freundes

Karl May. Das „Neue Bilz-Naturheilverfahren“

war vor 100 Jahren das

nach der Bibel auflagenstärkste Buch

in deutscher Sprache. Bekannt wurde

auch die Bilzbrause-Sinalco.

8 9


Ausstellungsraum in der Villa Bärenfett

Grabmal Karl Mays

TIPP 1: Besuchen Sie auch das Grabmal

Karl Mays auf dem nahegelegenen

Friedhof Radebeul-Ost. Es wurde

von Paul Ziller errichtet und dem

Nike-Tempel auf der Akropolis nachempfunden.

Darin folgt er dem Beispiel

seines Bruders Ernst Ziller, der

nach gleichem Vorbild das Grabmal

für seinen Freund Heinrich Schliemann

in Athen schuf.

TIPP 2: Wandeln Sie auf den Spuren

des Altmeisters der Naturheilkunde

in Sachsen, Friedrich Eduard Bilz.

Dessen Grabmal befindet sich unmittelbar

neben dem seines Freundes

Karl May. Das „Neue Bilz-Naturheilverfahren“

war vor 100 Jahren das

nach der Bibel auflagenstärkste Buch

in deutscher Sprache. Bekannt wurde

auch die Bilzbrause-Sinalco.

8 9


Ausstellungsraum in der Villa Bärenfett

Grabmal Karl Mays

TIPP 1: Besuchen Sie auch das Grabmal

Karl Mays auf dem nahegelegenen

Friedhof Radebeul-Ost. Es wurde

von Paul Ziller errichtet und dem

Nike-Tempel auf der Akropolis nachempfunden.

Darin folgt er dem Beispiel

seines Bruders Ernst Ziller, der

nach gleichem Vorbild das Grabmal

für seinen Freund Heinrich Schliemann

in Athen schuf.

TIPP 2: Wandeln Sie auf den Spuren

des Altmeisters der Naturheilkunde

in Sachsen, Friedrich Eduard Bilz.

Dessen Grabmal befindet sich unmittelbar

neben dem seines Freundes

Karl May. Das „Neue Bilz-Naturheilverfahren“

war vor 100 Jahren das

nach der Bibel auflagenstärkste Buch

in deutscher Sprache. Bekannt wurde

auch die Bilzbrause-Sinalco.

8 9


Ausstellungsraum in der Villa Bärenfett

Grabmal Karl Mays

TIPP 1: Besuchen Sie auch das Grabmal

Karl Mays auf dem nahegelegenen

Friedhof Radebeul-Ost. Es wurde

von Paul Ziller errichtet und dem

Nike-Tempel auf der Akropolis nachempfunden.

Darin folgt er dem Beispiel

seines Bruders Ernst Ziller, der

nach gleichem Vorbild das Grabmal

für seinen Freund Heinrich Schliemann

in Athen schuf.

TIPP 2: Wandeln Sie auf den Spuren

des Altmeisters der Naturheilkunde

in Sachsen, Friedrich Eduard Bilz.

Dessen Grabmal befindet sich unmittelbar

neben dem seines Freundes

Karl May. Das „Neue Bilz-Naturheilverfahren“

war vor 100 Jahren das

nach der Bibel auflagenstärkste Buch

in deutscher Sprache. Bekannt wurde

auch die Bilzbrause-Sinalco.

8 9


Lieben Sie schöne Aussichten?

Wir bieten gleich mehrere.

Tor zum Weinberg „Goldener Wagen“ und Spitzhaustreppe

Sie sollten ziemlich am Anfang Ihres

Aufenthaltes in Radebeul einen der

Aussichtspunkte erklimmen, z. B.

das Plateau am Bismarckturm neben

dem Spitzhaus. Sie befinden sich

dann gut 100 m über dem Niveau

der Elbe. Hier gewinnen Sie Übersicht

und genießen gleichzeitig eine

überwältigende Aussicht.

Das gesamte Elbtal mit Dresden ist

zu überblicken (Erkennen Sie die

Frauenkirche?) bis hin zur Sächsischen

Schweiz und bis zum Kamm

des Erzgebirges. Und zu Ihren Füßen

liegt – Radebeul. Das helle Band ist

die Elbe. Sie hat Dresden passiert,

begrenzt im Süden unsere Stadt und

erreicht in 15 km das 1000jährige

Meißen. Ja, Sie sind in einer der abwechslungsreichsten

Landschaften

gelandet, die Sachsen – ja Deutschland

– zu bieten hat, und in einer

Stadt mit vielen Facetten und manchen

Überraschungen.

Herauf kommen Sie mit Muskelkraft,

wenn Sie nicht einen der längeren

Umwege per Auto wählen (müssen).

Hinter der Hoflößnitz führt eine bedeutende

Treppenanlage zum Spitzhaus,

die wegen ihres Ziels Spitzhaustreppe

oder ihrer Stufenzahl wegen

auch Jahrestreppe genannt wird.

Jede 7. Stufe ist breiter ausgeführt,

um die Wochenteilung zu kennzeichnen.

Ihre ursprüngliche Planung

geht auf den Zwingerbaumeister

Daniel Pöppelmann zurück. Kaum

ein anderer Weg macht die Weinbergterrassen

so intensiv erlebbar.

Das ist Fitnesstraining mit Genuss!

Das Spitzhaus ist eine beliebte Ausflugsgaststätte

mit einer wechselvollen

Geschichte. Eine Vorbesitzerin

war die berühmte Mätresse August

des Starken, die Gräfin Cosel. Nach

diesem Aufstieg wird Ihnen der Winzerbraten

zum Wein sicher schmecken.

Und immer wieder werden Sie

den Blick vom Teller der prächtigen

Aussicht wegen heben...


Lieben Sie schöne Aussichten?

Wir bieten gleich mehrere.

Tor zum Weinberg „Goldener Wagen“ und Spitzhaustreppe

Sie sollten ziemlich am Anfang Ihres

Aufenthaltes in Radebeul einen der

Aussichtspunkte erklimmen, z. B.

das Plateau am Bismarckturm neben

dem Spitzhaus. Sie befinden sich

dann gut 100 m über dem Niveau

der Elbe. Hier gewinnen Sie Übersicht

und genießen gleichzeitig eine

überwältigende Aussicht.

Das gesamte Elbtal mit Dresden ist

zu überblicken (Erkennen Sie die

Frauenkirche?) bis hin zur Sächsischen

Schweiz und bis zum Kamm

des Erzgebirges. Und zu Ihren Füßen

liegt – Radebeul. Das helle Band ist

die Elbe. Sie hat Dresden passiert,

begrenzt im Süden unsere Stadt und

erreicht in 15 km das 1000jährige

Meißen. Ja, Sie sind in einer der abwechslungsreichsten

Landschaften

gelandet, die Sachsen – ja Deutschland

– zu bieten hat, und in einer

Stadt mit vielen Facetten und manchen

Überraschungen.

Herauf kommen Sie mit Muskelkraft,

wenn Sie nicht einen der längeren

Umwege per Auto wählen (müssen).

Hinter der Hoflößnitz führt eine bedeutende

Treppenanlage zum Spitzhaus,

die wegen ihres Ziels Spitzhaustreppe

oder ihrer Stufenzahl wegen

auch Jahrestreppe genannt wird.

Jede 7. Stufe ist breiter ausgeführt,

um die Wochenteilung zu kennzeichnen.

Ihre ursprüngliche Planung

geht auf den Zwingerbaumeister

Daniel Pöppelmann zurück. Kaum

ein anderer Weg macht die Weinbergterrassen

so intensiv erlebbar.

Das ist Fitnesstraining mit Genuss!

Das Spitzhaus ist eine beliebte Ausflugsgaststätte

mit einer wechselvollen

Geschichte. Eine Vorbesitzerin

war die berühmte Mätresse August

des Starken, die Gräfin Cosel. Nach

diesem Aufstieg wird Ihnen der Winzerbraten

zum Wein sicher schmecken.

Und immer wieder werden Sie

den Blick vom Teller der prächtigen

Aussicht wegen heben...


Lieben Sie schöne Aussichten?

Wir bieten gleich mehrere.

Tor zum Weinberg „Goldener Wagen“ und Spitzhaustreppe

Sie sollten ziemlich am Anfang Ihres

Aufenthaltes in Radebeul einen der

Aussichtspunkte erklimmen, z. B.

das Plateau am Bismarckturm neben

dem Spitzhaus. Sie befinden sich

dann gut 100 m über dem Niveau

der Elbe. Hier gewinnen Sie Übersicht

und genießen gleichzeitig eine

überwältigende Aussicht.

Das gesamte Elbtal mit Dresden ist

zu überblicken (Erkennen Sie die

Frauenkirche?) bis hin zur Sächsischen

Schweiz und bis zum Kamm

des Erzgebirges. Und zu Ihren Füßen

liegt – Radebeul. Das helle Band ist

die Elbe. Sie hat Dresden passiert,

begrenzt im Süden unsere Stadt und

erreicht in 15 km das 1000jährige

Meißen. Ja, Sie sind in einer der abwechslungsreichsten

Landschaften

gelandet, die Sachsen – ja Deutschland

– zu bieten hat, und in einer

Stadt mit vielen Facetten und manchen

Überraschungen.

Herauf kommen Sie mit Muskelkraft,

wenn Sie nicht einen der längeren

Umwege per Auto wählen (müssen).

Hinter der Hoflößnitz führt eine bedeutende

Treppenanlage zum Spitzhaus,

die wegen ihres Ziels Spitzhaustreppe

oder ihrer Stufenzahl wegen

auch Jahrestreppe genannt wird.

Jede 7. Stufe ist breiter ausgeführt,

um die Wochenteilung zu kennzeichnen.

Ihre ursprüngliche Planung

geht auf den Zwingerbaumeister

Daniel Pöppelmann zurück. Kaum

ein anderer Weg macht die Weinbergterrassen

so intensiv erlebbar.

Das ist Fitnesstraining mit Genuss!

Das Spitzhaus ist eine beliebte Ausflugsgaststätte

mit einer wechselvollen

Geschichte. Eine Vorbesitzerin

war die berühmte Mätresse August

des Starken, die Gräfin Cosel. Nach

diesem Aufstieg wird Ihnen der Winzerbraten

zum Wein sicher schmecken.

Und immer wieder werden Sie

den Blick vom Teller der prächtigen

Aussicht wegen heben...


Waren Sie schon mal in einem Planetarium?

Die Gelegenheit sollten Sie nutzen.

Hoch über Schloss Wackerbarth –

zwischen Himmel und Erde – erreichen

Sie die Radebeuler Sternwarte.

Der schönste Weg dorthin beginnt

hinter dem Belvedere der Schlossanlage.

Treppen führen durch die reizvoll

geschwungenen Weinbergterrassen

bis zum in den Weinbergen

stehenden Jakobstein. Auf jeder

Stufe werden Sie mit einer neuen

prächtigen Aussicht belohnt.

Observatorium der Sternwarte

Himmelsbeobachtungen

Der kleine Sternegucker

TIPP 1: Jeden Freitag Abend lädt

der Astroclub zur öffentlichen Himmelsbeobachtung

ein.

TIPP 2: Achten Sie auf die interessanten

Sonderveranstaltungen, z.B.

„Hörspiel unter´m Sternenhimmel“

oder „Die Sonne im Glas“ – die besondere

Art einer Verkostung von

Weinen aus aller Welt unter dem

Sternenhimmel ihrer Herkunftsorte.

Dann geht es kurz hinauf zur Sternwarte.

Anregend ist ihr Besuch zu jeder

Tages- und Jahreszeit. Am Tage

lernen Sie im Planetarium die Geheimnisse

der Himmelsmechanik

verstehen, wenn der Sternenhimmel

an die 8 m-Kuppel projiziert wird.

Bei Sonnenschein dürfen Sie durchs

Fernrohr die Sonne mit ihren Eruptionen

beobachten und ihre Flecken

zählen. Im Ausstellungsbereich werden

Ihnen diverse astronomische

Geräte erklärt und unter dem Mikroskop

einige Körnchen echten Mondstaubs

präsentiert. Hier vermögen

Sie´s zu erspüren, welches Vergnügen

Erkenntnisgewinn bereiten kann.

Der Astroclub offeriert ein Angebot

der besonderen Art: Für einen lieben

Menschen können Sie die Patenschaft

über einen Stern des Radebeuler

Himmels erwerben. Was

wollen Sie mehr?


Sind Sie ein Ritter der Pedale?

Dann kommen Sie nach Radebeul geradelt!

Inzwischen machen das viele. Von

Hamburg bis zur tschechischen

Grenze ist der Elberadweg nun

durchgängig befahrbar. 1992 aus

dem Nichts begonnen, hat er sich

zum beliebtesten Radweg Deutschlands

entwickelt. Hier radeln Sie

noch durch beschauliche Flussauen,

wo die Biber ihre Dämme bauen und

das Frühjahrshochwasser sich ausbreiten

kann. Das ist Naturromantik

pur! Am Fluss sind bedeutende Orte

wie an einer Perlenkette aufgereiht:

Tangermünde, Magdeburg, Wörlitz,

Wittenberg... In Torgau haben Sie

sächsischen Boden erreicht. Ab hier

schlängelt sich der Radweg 82 km

durch Sachsen. Zwischen Riesa und

Meißen treffen Sie auf den Beginn

der Sächsische Weinstraße: Die

Elbweindörfer Diesbar und Seußlitz

laden besonders zur Spargelzeit zu

einer Rast ein. Auf der Weiterfahrt

grüßt Meißens Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg. Nach Meißen

rücken die Berge des weinbewachsenen

Spaargebirges dicht an den

Fluss, und bald sind Sie in Radebeul

angelangt und treffen auf Altkötzschenbroda.

Bis Dresdens Innenstadt

sind es nur noch 10 km. Dort ist mit

der neu erstandenen Frauenkirche

der vollständige Canaletto-Blick

wieder hergestellt. Radeln Sie weiter

elbaufwärts, grüßen die rechtselbischen

Albrechtsschlösser. Nach der

imposanten Brücke „Blaues Wunder“

sichten Sie bald Schloss Pillnitz am

anderen Elbufer. In der sehenswerten

Altstadt von Pirna sollten Sie noch

einmal rasten, um dann die bezaubernde

Landschaft der Sächsischen

Schweiz kennen zu lernen. Entlang

des Elberadweges gibt es unzählige

Möglichkeiten des Verweilens, des

Einkehrens und des Übernachtens

in allen Kategorien und für jeden

Geschmack. In Radebeul werden Sie

außerdem am Elberadweg eingeladen,

die Stadt entlang ausgeschilderter

Radrundwege zu erkunden.

Sicher entdecken Sie dabei so

manch’ idyllischen Winkel, der dem

Autofahrer verborgen bleibt.

Rast in Altkötzschenbroda

TIPP 1: Nutzen Sie den Fahrradpool

der Städte Radebeul-Moritzburg-

Coswig-Weinböhla-Meißen zum

Ausleihen von Rädern.

TIPP 2: Zwischen Meißen und der

Sächsischen Schweiz verkehrt die

S-Bahn – S1, die Ihnen eine einfache

Rückkehr von Ihrem Radausflug

ermöglicht.

Elberadweg


Sind Sie ein Ritter der Pedale?

Dann kommen Sie nach Radebeul geradelt!

Inzwischen machen das viele. Von

Hamburg bis zur tschechischen

Grenze ist der Elberadweg nun

durchgängig befahrbar. 1992 aus

dem Nichts begonnen, hat er sich

zum beliebtesten Radweg Deutschlands

entwickelt. Hier radeln Sie

noch durch beschauliche Flussauen,

wo die Biber ihre Dämme bauen und

das Frühjahrshochwasser sich ausbreiten

kann. Das ist Naturromantik

pur! Am Fluss sind bedeutende Orte

wie an einer Perlenkette aufgereiht:

Tangermünde, Magdeburg, Wörlitz,

Wittenberg... In Torgau haben Sie

sächsischen Boden erreicht. Ab hier

schlängelt sich der Radweg 82 km

durch Sachsen. Zwischen Riesa und

Meißen treffen Sie auf den Beginn

der Sächsische Weinstraße: Die

Elbweindörfer Diesbar und Seußlitz

laden besonders zur Spargelzeit zu

einer Rast ein. Auf der Weiterfahrt

grüßt Meißens Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg. Nach Meißen

rücken die Berge des weinbewachsenen

Spaargebirges dicht an den

Fluss, und bald sind Sie in Radebeul

angelangt und treffen auf Altkötzschenbroda.

Bis Dresdens Innenstadt

sind es nur noch 10 km. Dort ist mit

der neu erstandenen Frauenkirche

der vollständige Canaletto-Blick

wieder hergestellt. Radeln Sie weiter

elbaufwärts, grüßen die rechtselbischen

Albrechtsschlösser. Nach der

imposanten Brücke „Blaues Wunder“

sichten Sie bald Schloss Pillnitz am

anderen Elbufer. In der sehenswerten

Altstadt von Pirna sollten Sie noch

einmal rasten, um dann die bezaubernde

Landschaft der Sächsischen

Schweiz kennen zu lernen. Entlang

des Elberadweges gibt es unzählige

Möglichkeiten des Verweilens, des

Einkehrens und des Übernachtens

in allen Kategorien und für jeden

Geschmack. In Radebeul werden Sie

außerdem am Elberadweg eingeladen,

die Stadt entlang ausgeschilderter

Radrundwege zu erkunden.

Sicher entdecken Sie dabei so

manch’ idyllischen Winkel, der dem

Autofahrer verborgen bleibt.

Rast in Altkötzschenbroda

TIPP 1: Nutzen Sie den Fahrradpool

der Städte Radebeul-Moritzburg-

Coswig-Weinböhla-Meißen zum

Ausleihen von Rädern.

TIPP 2: Zwischen Meißen und der

Sächsischen Schweiz verkehrt die

S-Bahn – S1, die Ihnen eine einfache

Rückkehr von Ihrem Radausflug

ermöglicht.

Elberadweg


Und noch etwas sollten Sie über die

Leute in Kötzschenbroda wissen.

Sie verstehen sich vorzüglich aufs

Feiern. Mit den langen Kultur- und

Kneipennächten wird die Veranstaltungssaison

eröffnet. Das alljährliche

Herbst- und Weinfest im September

mit Wandertheatergruppen aus aller

Welt gehört zu den schönsten Festen

im sächsischen Raum.

Zwischen diesen spektakulären Höhepunkten

geht es auf dem Dorfanger

ebenfalls recht turbulent zu. Als

Nachtschwärmer kommen Sie hier

das ganze Jahr über auf Ihre Kosten.

Aber auch am Tage lohnt sich eine

Entdeckungstour durch Geschäfte,

Galerien, Ateliers und Schauwerkstätten.

Schau´n Sie ´mal!

Wohl bekomm’s!

Dorfanger Nordseite

Stadtgalerie Radebeul

TIPP 1: Besuchen Sie die städtische

Galerie in einem der historischen

Dreiseithöfe am Dorfanger von Altkötzschenbroda.

Der zweigeschossige

Galerieraum und der romantische

Innenhof bieten vielfältige

Möglichkeiten für Ausstellungen der

Malerei, Grafik, Plastik u.v.m.

TIPP 2: Beschaulich ist ein Spaziergang

zur friedlich dahinfließenden

Elbe, vorbei an den Streuobstwiesen.

An diversen Hochwassermarken

können Sie das Ausmaß der Wassermassen

der Elbe-Flut im August

2002 erahnen.


Feiern Sie gern? Dann nehmen Sie sich

Zeit für Winnetou und Bacchus!

Pow Wow im idyllischen Felsmassiv „Hoher Stein“

Sternreiterparade

Rauchende Colts

Kommen Sie mit in den Lößnitzgrund!

Dort verwandeln die Radebeuler

Karl-May-Festtage am Wochenende

nach Himmelfahrt dieses

Quertal in den Weinbergen in eine

Welt der Indianer, des Wilden Westens

und des Orients.

Wenn Ihnen geheimnisvolle Düfte

um die Nase wehen, sind Sie am

Orientmarkt angelangt. Da sitzen

die Kinder schon im Märchenzelt und

lauschen.

An anderer Stelle - im felsigen Rund

des „Hohen Stein“ – feiern Indianer

aus Nord- und Mittelamerika das

größte Pow-Wow-Tanzfest außerhalb

ihres Kontinents. Auch hiesige

Indianistik-Vereine schlagen ihre

Tippis auf. In der Westernstadt „Little

Tombstone“ glühen die Saiten bei

Bluegrass- und Country-Music, und

im Saloon fließt der Whisky und

rauchen die Colts.

Die Landesbühnen Sachsen zeigen

Ausschnitte aus Inszenierungen ihrer

Karl-May-Stücke. Der Santa-Fé-Express

– die Schmalspurbahn - wird

regelmäßig überfallen, während

Scharen von Kindern im benachbarten

Lößnitzbach Gold waschen. Auf

den Höhen messen sich die Sternreiter

beim Westernreitturnier, und

Winnetou überreicht dem Reiter mit

der längsten nach Radebeul zurückgelegten

Strecke die Friedenspfeife.

Dieses Ritual bildet den Höhepunkt

der Sternreiterparade mit über 200

Reitern.


Feiern Sie gern? Dann nehmen Sie sich

Zeit für Winnetou und Bacchus!

Pow Wow im idyllischen Felsmassiv „Hoher Stein“

Sternreiterparade

Rauchende Colts

Kommen Sie mit in den Lößnitzgrund!

Dort verwandeln die Radebeuler

Karl-May-Festtage am Wochenende

nach Himmelfahrt dieses

Quertal in den Weinbergen in eine

Welt der Indianer, des Wilden Westens

und des Orients.

Wenn Ihnen geheimnisvolle Düfte

um die Nase wehen, sind Sie am

Orientmarkt angelangt. Da sitzen

die Kinder schon im Märchenzelt und

lauschen.

An anderer Stelle - im felsigen Rund

des „Hohen Stein“ – feiern Indianer

aus Nord- und Mittelamerika das

größte Pow-Wow-Tanzfest außerhalb

ihres Kontinents. Auch hiesige

Indianistik-Vereine schlagen ihre

Tippis auf. In der Westernstadt „Little

Tombstone“ glühen die Saiten bei

Bluegrass- und Country-Music, und

im Saloon fließt der Whisky und

rauchen die Colts.

Die Landesbühnen Sachsen zeigen

Ausschnitte aus Inszenierungen ihrer

Karl-May-Stücke. Der Santa-Fé-Express

– die Schmalspurbahn - wird

regelmäßig überfallen, während

Scharen von Kindern im benachbarten

Lößnitzbach Gold waschen. Auf

den Höhen messen sich die Sternreiter

beim Westernreitturnier, und

Winnetou überreicht dem Reiter mit

der längsten nach Radebeul zurückgelegten

Strecke die Friedenspfeife.

Dieses Ritual bildet den Höhepunkt

der Sternreiterparade mit über 200

Reitern.


Wünschen Sie die Abwechslung?

Radebeuls Umgebung bietet diese.

Selbst wenn Sie jeden Tag mehrere

Entdeckungen in der Umgebung

von Radebeul machen würden,

schaffen Sie die sehenswertesten

Höhepunkte nicht innerhalb einer

Woche. Sie haben die Wahl - nach

allen Himmelsrichtungen können Sie

Wunderbares erleben.

Dresden

Radebeul grenzt an die Landeshauptstadt

Dresden. Das Triumvirat

der drei Barockkirchen ist wieder

vollständig: Hofkirche, Kreuzkirche

und Frauenkirche wetteifern nicht

nur architektonisch, sondern auch

musikalisch. Schloss, Zwinger und

Sempergalerie präsentieren ihre

bedeutenden Sammlungen, und auf

dem „Balkon Europas“, der Brühlschen

Terrasse, sollten Sie wenigstens

einmal flanieren.

Elbaufwärts ist Schloss Pillnitz ein

unbedingtes Muss. Man kann es

geruhsam mit einem Dampfer auf

der Elbe erreichen. Als Nachtschwärmer

dürfen Sie das Szeneviertel der

Dresdner Äußeren Neustadt auf

keinen Fall auslassen.

Sächsische Schweiz

Von Radebeul aus elbaufwärts hinter

Dresden liegt der Nationalpark

Sächsische Schweiz. Die bizarren

Felsformationen dieses Gebirges mit

seinen knapp tausend Gipfeln sind

nicht nur ein Kletterparadies mit

allen Schwierigkeitsgraden, sondern

auch ein Eldorado für Wanderer. Beliebte

Kurzausflugsziele sind die Burg

Königstein und die Bastei. Unterhalb

der letzteren ist die Felsenbühne

Rathen gelegen. Von Radebeul erreichen

Sie die Sächsische Schweiz mit

der S-Bahn in einer guten Stunde.

Canalettoblick in Dresden


Basteibrücke in Rathen

Prag

Schloss Moritzburg

Blick auf Albrechtsburg in Meißen

Moritzburg

Nach Moritzburg fahren Sie von

Radebeul aus am besten in einer

beschaulichen halbstündigen Fahrt

mit der Schmalspurbahn. Eines der

schönsten von Wasser umgebenen

Barockschlösser präsentiert sich hier

den staunenden Besuchern. Sehenswert

sind auch das Fasanenschlösschen

mit Mole und Leuchtturm am

Großteich sowie die Gedenkstätte

für Käthe Kollwitz.

Meißen

Von Radebeul aus elbabwärts sind

Sie nach 15 km in Meißen, der Wiege

Sachsens. Hoch über der Stadt

thronen auf dem Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg Meisterwerke der

gotischen Baukunst. Die historische

Altstadt mit Markt und winkligen Gassen

lädt zum ausgedehnten Bummeln

ein. Der Schauwerkstatt der

weltberühmten Porzellanmanufaktur

sollten Sie unbedingt einen Besuch

abstatten. Mit der S-Bahn sind Sie in

25 Minuten wieder in Radebeul.

Prag

Die Goldene Stadt an der Moldau

liegt demnächst - verkehrsmäßig gesehen

– vor der Haustür von Radebeul.

An der Fertigstellung der Autobahn

wird kräftig gearbeitet, und

die Entfernung beträgt nur 140 km.

Bis Pirna ist die südliche Umfahrung

Dresdens bereits durchgängig und

die tschechische Grenze in Kürze

erreicht... Die tschechische Hauptstadt

anzupreisen erübrigt sich. Man

wüsste nicht, wo anfangen und

wo aufhören, und von Karlsbrücke,

Hradschin und Veitsdom hat ohnehin

schon jeder gehört.


Basteibrücke in Rathen

Prag

Schloss Moritzburg

Blick auf Albrechtsburg in Meißen

Moritzburg

Nach Moritzburg fahren Sie von

Radebeul aus am besten in einer

beschaulichen halbstündigen Fahrt

mit der Schmalspurbahn. Eines der

schönsten von Wasser umgebenen

Barockschlösser präsentiert sich hier

den staunenden Besuchern. Sehenswert

sind auch das Fasanenschlösschen

mit Mole und Leuchtturm am

Großteich sowie die Gedenkstätte

für Käthe Kollwitz.

Meißen

Von Radebeul aus elbabwärts sind

Sie nach 15 km in Meißen, der Wiege

Sachsens. Hoch über der Stadt

thronen auf dem Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg Meisterwerke der

gotischen Baukunst. Die historische

Altstadt mit Markt und winkligen Gassen

lädt zum ausgedehnten Bummeln

ein. Der Schauwerkstatt der

weltberühmten Porzellanmanufaktur

sollten Sie unbedingt einen Besuch

abstatten. Mit der S-Bahn sind Sie in

25 Minuten wieder in Radebeul.

Prag

Die Goldene Stadt an der Moldau

liegt demnächst - verkehrsmäßig gesehen

– vor der Haustür von Radebeul.

An der Fertigstellung der Autobahn

wird kräftig gearbeitet, und

die Entfernung beträgt nur 140 km.

Bis Pirna ist die südliche Umfahrung

Dresdens bereits durchgängig und

die tschechische Grenze in Kürze

erreicht... Die tschechische Hauptstadt

anzupreisen erübrigt sich. Man

wüsste nicht, wo anfangen und

wo aufhören, und von Karlsbrücke,

Hradschin und Veitsdom hat ohnehin

schon jeder gehört.


Basteibrücke in Rathen

Prag

Schloss Moritzburg

Blick auf Albrechtsburg in Meißen

Moritzburg

Nach Moritzburg fahren Sie von

Radebeul aus am besten in einer

beschaulichen halbstündigen Fahrt

mit der Schmalspurbahn. Eines der

schönsten von Wasser umgebenen

Barockschlösser präsentiert sich hier

den staunenden Besuchern. Sehenswert

sind auch das Fasanenschlösschen

mit Mole und Leuchtturm am

Großteich sowie die Gedenkstätte

für Käthe Kollwitz.

Meißen

Von Radebeul aus elbabwärts sind

Sie nach 15 km in Meißen, der Wiege

Sachsens. Hoch über der Stadt

thronen auf dem Burgberg mit Dom

und Albrechtsburg Meisterwerke der

gotischen Baukunst. Die historische

Altstadt mit Markt und winkligen Gassen

lädt zum ausgedehnten Bummeln

ein. Der Schauwerkstatt der

weltberühmten Porzellanmanufaktur

sollten Sie unbedingt einen Besuch

abstatten. Mit der S-Bahn sind Sie in

25 Minuten wieder in Radebeul.

Prag

Die Goldene Stadt an der Moldau

liegt demnächst - verkehrsmäßig gesehen

– vor der Haustür von Radebeul.

An der Fertigstellung der Autobahn

wird kräftig gearbeitet, und

die Entfernung beträgt nur 140 km.

Bis Pirna ist die südliche Umfahrung

Dresdens bereits durchgängig und

die tschechische Grenze in Kürze

erreicht... Die tschechische Hauptstadt

anzupreisen erübrigt sich. Man

wüsste nicht, wo anfangen und

wo aufhören, und von Karlsbrücke,

Hradschin und Veitsdom hat ohnehin

schon jeder gehört.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine