Vor Ort Genießen Verstehen Nachgefragt - ARTMUR

artmur.at

Vor Ort Genießen Verstehen Nachgefragt - ARTMUR

Begegnen Vor Ort

erreichen auch beste Fleisch- und Düngerqualität.“

Und eine robuste Hofrasse

als integralen Bestandteil eines landwirtschaftlichen

Organismus versprechen

sich die Initiatoren auch noch. Extensive

Aufzucht mit verdoppelter Säugezeit,

Laktationsrausche (die Säue werden

während der Säugezeit neu gedeckt, die

Ferkel müssen deshalb nicht abrupt und

sehr früh abgesetzt werden) sowie die

Haltung in Zweiergruppen von Muttersäuen

und Ferkeln, die dann gemeinsam

säugen, werden dafür umgesetzt.

www.dottenfelderhof.de

Hof Farrenau: Schafe

zu zwölft im Melkstand

Die 50 Hektar Fläche rund um Hof Farrenau

in Mudenbach (Westerwald) bieten

den 200 französischen Milchschafen

von Peter Deimling beste Bedingungen.

Das ganze Jahr über können sie über die

Wiesen ziehen. Schon seit 1990 wird

hier biodynamisch gewirtschaftet. Zu

zwölft gehen die „Milkis“ gemeinsam

in den Melkstand. Zweimal pro Woche

wird während der Saison von Februar

bis Ende Oktober im 600-Liter-Kessel

in der hofeigenen Käserei der begehrte

fetaähnliche „Demetros“ gekäst. Er ist

bei der ÖMA (Ökologische Molkereien

Allgäu) im Angebot und hat im Naturkosthandel

seine Fangemeinde. Im Dreiländereck

Rheinland-Pfalz, Hessen und

Nordrhein-Westfalen sind die Vorausset-

14 Demeter Journal

zungen für eine Landwirtschaft, welche

Menschen begeistert und mitnimmt.

Möglich wird dies dank arrondierter

Wiesen, Ackerland, eigener Wasser- und

Energieversorgung, zahlreicher Gebäude

und vitalem Tierbestand.

Bauckhof: vom

Wintergarten bis zum

Schlachthaus

Carsten Bauck und Rouven Bremer können

denken wie ein Huhn. Gemeinsam

mit ihren Partnerfamilien der Hofgemeinschaft

Bauckhof Klein Süstedt setzen

sie entschlossen um, was die Legehennen

brauchen: saubere Grünfl ächen,

sicheren Schutz dank mobiler Hühnerställe,

wetterfeste Wintergärten. Kein

Ei wie das andere, sondern authentische

Lebensmittel mit Charakter, sind die

Ziele der engagierten Hoftruppe. Konsequente

Demeter-Fütterung aus bis zu

13 Bio-Einzelkomponenten schaff t die

Voraussetzung dafür. Im Frühjahr 2011

ist der Bauckhof auf seinem Weg wieder

ein bedeutendes Stück vorangekommen.

Die Bauckhof Fleischmanufaktur im

Gerdautal in Klein Süstedt hat das eigene

Schlachthaus eröff net, das eine transparente

Durchsicht ermöglicht.

„Die Schlachtung stellt den Abschluss

eines komplexen Prozesses dar, der akzeptiert,

dass Tiere für den menschlichen

Verzehr aufgezogen werden. Da wir von

Anfang an größten Wert darauf legen,

mit unseren Tieren respektvoll umzu-

gehen, haben wir uns dazu entschlossen,

auch die Schlachtung hier bei uns auf

dem Hof selbst in die Hand zu nehmen.

Jetzt werden alle Arbeitsabläufe wie Aufzucht

und Fütterung, Schlachtung und

Verarbeitung nach unseren Grundsätzen

und Qualitätsmaßstäben optimiert“, betonen

Yanic Arndt und Christine Bremer.

Es geht bei den Biodynamikern

also auch darum, für das fi nale Th ema

Schlachten eine eigene Kultur zu schaffen.

Nicht zuletzt dafür ist die innere

Einstellung bedeutsam. „Begleitung und

stressfreier Ablauf sind das Mindeste,

was wir dabei tun können“, meint die

Bauckhof-Gemeinschaft.

www.bauckhof.de

Imker Friedmann:

Bienenwesen erkennen

Demeter-Imkern geht es um wesensgemäße

Bienenhaltung. Bereits 1995 einigten

sie sich auf Richtlinien: Bienenkästen

aus natürlichen Materialien mit Naturwaben

sind vorgeschrieben. Vermehrung

aus Schwarmtrieb. Flügelbeschneiden

bei der Königin verboten. Verzicht auf

künstliche Königinnenzucht und instrumentelle

Besamungen. Einwinterung

auf Honig angestrebt. Honig darf nicht

über 35 °C erwärmt und muss vor dem

Festwerden abgefüllt werden. Demeter-

Imker Günter Friedmann, der mit dem

Förderpreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet

wurde, hat 500 Völker in

zahlreichen Regionen Süddeutschlands

Vor Ort

stehen. Damit gehört er zu den großen Erwerbsimkern und kann von der Imkerei

leben. Als Referent und Berater ist er weltweit im Einsatz. „Einerseits kommt mir von

konventionellen Imkern Skepsis entgegen, ob unsere Art der Bienenpfl ege umsetzbar

ist, andererseits spüre ich ein zunehmendes Interesse. Gut, dass wir in Deutschland

mit einigen großen und vielen kleinen biodynamischen Imkereien beweisen, dass es

funktioniert.“ Gerade das Th ema Bienensterben hat die Sensibilität gesteigert. Nicht

zuletzt deshalb sieht der Bienenfreund Demeter erneut als Pionier gefordert: „Wir

müssen uns dynamisch weiterentwickeln und den Anforderungen der Bienen noch

nachhaltiger gerecht werden.“ Obwohl die Bienen unaufhörlich in die Natur ausschwärmen

und nicht an Hofgrenzen haltmachen, sind sie doch auf die menschliche

Pfl ege angewiesen. Ihre Bedeutung hat schon Rudolf Steiner unterstrichen, der

ihnen einen eigenen Vortragszyklus gewidmet hat. Viele Forscher betonen die Bedeutung

der Insekten für die Bestäubung. Selbst Pfl anzen, die vom Wind befruchtet

werden können, lassen in ihrer Fruchtbarkeit nach, wenn die Bienen wegbleiben.

www.demeter-imkerei-friedmann.de

Kurgestüt Hoher Odenwald

Stutenmilch als Lebensmittel und für Kosmetika

Seit über 50 Jahren wird im Kurgestüt Hoher Odenwald gemolken – aber nicht

etwa Kühe oder Ziegen, sondern Pferde. In der Idylle rund um Waldbrunn weiden

350 Pferde – darunter 150 Milchstuten – auf 440 Hektar biodynamisch gepfl egter

Wiesen. Familie Zollmann, die 1959 den ersten Stutenmilchbetrieb Deutschlands

gründete, baut inzwischen schon in der zweiten Generation auf Demeter-Qualität.

Alle ihre Stutenmilchprodukte werden schonend verarbeitet: pasteurisiert-gefrorene,

gefriergetrocknete sowie vergorene Stutenmilch und Kosmetika. Gerade für Allergiker

ist Stutenmilch eine vollwertige Alternative, sogar als Säuglingsnahrung geeignet,

als Aufbaukost nach Krankheiten oder für ältere Menschen. 50 000 Liter werden im

Hohen Odenwald jährlich gemolken. Modernste Technik im Melkstand und in der

Verarbeitung optimiert Hygiene und Qualität. Tiergerechtigkeit hat Vorrang, sodass

während der sechsmonatigen Melkzeit einer Stute auch das Fohlen noch saugt.

www.kurgestuet.de

Naturkost

aus der Heide

Die neue Generation

Demeter Brotbackmischungen

Schnellbrote in der Schüttel-Back-Box:

Immer frisches Brot im Haus. Garantiert

kein Brotbackautomat nötig.

Schütteln

Lasche ab

Deckel abziehen -

und ab in den Ofen

Wasser rein

Bauck GmbH & Co. KG

Duhenweitz 4 · D-29571 Rosche · www.bauckhof.de

Ähnliche Magazine