herunterladen - Raiffeisen Leasing GmbH

raiffeisen.leasing.at

herunterladen - Raiffeisen Leasing GmbH

Vorwort 5


Raiffeisen-Leasing-Kurzporträt 6

Die Raiffeisen-Bankengruppe 8

1 Der Leasingmarkt in Österreich 11

Kfz-Leasing 13


Mobilien-Leasing 14

Immobilien-Leasing 15

2 Lagebericht der Raiffeisen-Leasing 17

Entwicklung des Leasinggeschäftes 17

Marktanteile Neugeschäft in Österreich 19

Kerngeschäft der Raiffeisen-Leasing 21


Kfz-Leasing 21

Mobilien-Leasing 23

Immobilien-Leasing 25

Dienstleistungen der Raiffeisen-Leasing 26

Fuhrparkmanagement 26

Baumanagement 27

Immobilien-Eigenprojekte 28

Gewerbliche Objekte 28

Wohnbau 28

Ökoenergieprojekte und Betreibermodelle 29


3 Internationales Leasing 30

Raiffeisen-Leasing in Zentral- und Osteuropa 32

Raiffeisen-Leasing in Westeuropa 35


4 Ausblick 36

5 Gruppenabschluss 39

Gruppenbilanz zum 31.12.2005 40

Gruppen-Gewinn- und Verlust-Rechnung

für das Geschäftsjahr 2005 41


6 Anhang 47

Mitglieder des Geschäftspolitischen Beirates

der Raiffeisen-Leasing 47

Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe 48

Aufbauorganisation 49

Wichtige Adressen im Überblick 50

Raiffeisen-Leasing in Österreich 50


Raiffeisen-Leasing in Zentral- und Osteuropa 51

Raiffeisen-Leasing in West- und Nordeuropa 52


Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Preface 5

Raiffeisen-Leasing at a glance 6

The Raiffeisen Banking Group 8

1 The Leasing Market in Austria 11

Vehicle leasing 13

Equipment leasing 14

Real estate leasing 15

2 Raiffeisen-Leasing Management Report 17

Developments in the leasing industry 17

New business market share in Austria 19

Raiffeisen-Leasing core business 21

Vehicle leasing 21

Equipment leasing 23

Real estate leasing 25

Services of Raiffeisen-Leasing 26

Car fleet management 26

Construction management 27

Raiffeisen-Leasing real estate projects 28

Commercial property 28

Residential property 28

Infrastructure and renewable energy solutions 29

3 International Leasing 30

Raiffeisen-Leasing in Central and Eastern Europe 32

Raiffeisen-Leasing in Western Europe 35

4 Outlook 36

5 Group Results 39

Consolidated balance sheet as of 31.12. 2005 40

Consolidated profit and loss account

for the business year 2005 41

6 Appendix 47

Members of the Supervisory Board of Raiffeisen-Leasing 47

Company organigram of the Raiffeisen-Leasing Group 48

Company organization chart 49

Important addresses at a glance 50

Raiffeisen-Leasing in Austria 50

Raiffeisen-Leasing in Central and Eastern Europe 51

Raiffeisen-Leasing in Western and Northern Europe 52


Mag. Karlheinz Sandler Mag. Peter Engert Mag. Michael Ohner

Die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing

Raiffeisen-Leasing Managing Board


Vorwort


Preface

Das Geschäftsjahr 2005 verlief sowohl für die österreichische Leasingbranche

als auch für die Raiffeisen-Leasing äußerst zufriedenstellend. Raiffeisen-Leasing experienced a most


Both the Austrian leasing sector and

Getragen wurde diese Entwicklung von der anhaltenden Diskussion zur satisfactory business year in the year

Basel II-Thematik und von den umfassenden Dienstleistungen, die vor 2005 due to Basel II requirements and

allem Unternehmen große Vorteile bieten, wie Fuhrpark- und Baumanagement.

and construction management.

comprehensive services such as fleet

All Raiffeisen-Leasing product areas

Mit einem Inlands-Neugeschäftsvolumen inklusive Cross-Border-Finanzierungen

von € 1,2 Mrd. konnte die Raiffeisen-Leasing das Ergebnis um With domestic new business volumes,


recorded positive growth in 2005.

21 % gegenüber dem Vorjahr steigern. 2005 wurde somit zum absolut including cross-border financing of

erfolgreichsten Geschäftsjahr in der 35jährigen Firmengeschichte. Auch € 1.2bn, Raiffeisen-Leasing topped last

die Immobilien-Projektentwicklung sowie die Bereiche Ökoenergie-Projekte,

Betreibermodelle, Contracting, Fuhrparkmanagement und Bauma-

the most successful year to date in the

year’s results by 21 %, thus marking

nagement verzeichneten eine erfreuliche Entwicklung.

company’s 35 year history.

Raiffeisen-Leasing is widely represented

In Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, Kroatien, Russland, Slowenien,

Rumänien, Bulgarien, Serbien-Montenegro, Bosnien-Herzego-

Europe, where leasing contracts

with subsidiary units throughout


wina, Weißrussland, Kasachstan sowie in Italien, in der Schweiz und in amounting to around € 1.7bn were

Deutschland ist die Raiffeisen-Leasing mit Tochtergesellschaften vertreten.

In allen diesen Ländern wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr umes rose by 22 % to € 2.9bn, even

financed in 2005. New business vol-

Leasingverträge im Wert von rund € 1,7 Mrd. abgeschlossen. Das europaweite

Neugeschäftsvolumen stieg um 22 % auf € 2,9 Mrd., womit das These extraordinary results would

outperforming the record high of 2004.

Vorjahres-Rekordergebnis wieder deutlich übertroffen werden konnte. not have been possible without our


business partners and representatives

Dieses außergewöhnliche Ergebnis wäre ohne die gute Zusammenarbeit of the Raiffeisen Banking Group. We

mit unseren Geschäftspartnern sowie den Vertretern der Raiffeisen- would like to thank both our customers

Bankengruppe nicht möglich gewesen. Wir danken unseren Kunden and business partners for their

und Geschäftspartnern für das in uns gesetzte Vertrauen und unseren continued confidence in us and our

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre hervorragenden Leistungen, employees who are the key to our

welche die Basis für unseren Erfolg sind. Danken möchten wir aber auch success. We would especially like to


unserem Geschäftspolitischen Beirat unter der Führung von Vorstandsdirektor

Dr. Karl Sevelda, der uns stets den für unsere Erfolge notwendi-

supervisory board, headed by

express our gratitude to our company

gen Freiraum gegeben hat.

Chairman of the Board Dr. Karl Sevelda,

for granting us the flexibility necessary

Für die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing ist diese dynamische to fulfil our objectives.

Entwicklung eine große Motivation und zugleich Herausforderung, auch The board of Raiffeisen-Leasing is

im Jahr 2006 mit Ihnen und für Sie erfolgreich tätig zu sein.

highly motivated and challenged by this

environment of dynamic growth. We


Wien, im Mai 2006

look forward to working successfully

both with you and for you in 2006.

Vienna, May 2006


Zentrale

RAIFFEISEN-LEASING GmbH

Hollandstraße 11-13, A-1020 Wien

Tel. +43 (0)1 716 01-0, Fax: +43 (0)1 716 01-8029

Internet: www.raiffeisen-leasing.at

E-Mail: leasing@rl.co.at


Gründung 1970: Raiffeisen-Leasing GmbH als 100%ige

Tochtergesellschaft der RZB AG

1987: Umfirmierung in

RALT Raiffeisen-Leasing GmbH

seit 1987: Raiffeisen-Leasing GmbH mit

erweiterter Gesellschafterstruktur


Gesellschafter Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (51 %)

sämtliche Raiffeisen Landeszentralen (49 %)


Landesgeschäftsstellen Burgenland, Kärnten, Niederösterreich-Wien,

Österreich Mitte, Salzburg, Steiermark,

Tirol, Vorarlberg

Geschäftsführer Mag. Peter Engert (Sprecher)

Mag. Michael Ohner

Mag. Karlheinz Sandler


Mitarbeiter 321 (Inland), 1.178 (Ausland)


Geschäftstätigkeit

Vertragsbestand Inland

Sämtliche Formen des Kfz-, Maschinen-,

Geräte- und Immobilien-Leasing sowie

Bauträgergeschäfte und umfassende

Dienstleistungen, wie Baumanagement und

Fuhrparkmanagement sowie Betreibermodelle,

Contracting und Ökoenergieprojekte

39.413 Leasingverträge mit

€ 3,1 Mrd. aushaftendem Kapital

Neugeschäftsvolumen 2005 Kfz-Leasing € 285,6 Mio. (+5 %)

Mobilien-Leasing € 390,8 Mio. (+14 %)

Immobilien-Leasing € 478,9 Mio. (+40 %)

Inland & Cross-Border € 1.155,3 Mio. (+21 %)

Ausland € 1.706,2 Mio. (+22 %)

Gesamt € 2.861,5 Mio. (+22 %)


Raiffeisen-Leasing-Kurzporträt

Raiffeisen-Leasing at a glance

Headquarters

RAIFFEISEN-LEASING GmbH

Hollandstraße 11-13, A-1020 Vienna

Tel. +43 (0)1 716 01-0, Fax: +43 (0)1 716 01-8029

Website: www.raiffeisen-leasing.at

e-mail: leasing@rl.co.at

History 1970: Raiffeisen-Leasing GmbH was founded

as a 100 %-subsidiary of RZB AG

1987: Company renamed

RALT Raiffeisen-Leasing GmbH

since 1987: Raiffeisen-Leasing GmbH with a more broadly

based shareholder structure

Shareholders Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (51 %)

Raiffeisen regional offices (49 %)

Regional offices

Managing Board

Employees

Activities

Domestic contract portfolio

Burgenland, Carinthia, Lower Austria-Vienna,

Austria-Midlands, Salzburg, Styria,

Tyrol, Vorarlberg

Mag. Peter Engert (CEO)

Mag. Michael Ohner

Mag. Karlheinz Sandler

321 (in Austria), 1,178 (abroad)

All forms of vehicle, machinery & equipment

leasing, real estate leasing & development,

comprehensive services such as construction

management, fleet management,

operator models, contracting and

renewable energy projects

39,413 leasing contracts with

outstanding amounts of € 3.1bn

New business in 2005 Vehicle leasing E 285.6m ( + 5 %)

Equipment leasing E 390.8m (+ 14 %)

Real estate leasing E 478.9m (+ 40 %)

Domestic & cross-border E 1,155.3m (+ 21 %)

Foreign E 1,706.2m (+ 22 %)

Total E 2,861.5m (+ 22 %)


Die heimische Bankengruppe ist dreistufig aufgebaut:

Raiffeisen Banking Group


Die Raiffeisen-Bankengruppe Österreich bildet mit rund 566 selbstständigen

lokalen Raiffeisenbanken und 1.704 angeschlossenen Zweigstellen,

acht regional tätigen Landeszentralen und der Raiffeisen Zentralbank

Österreich AG (RZB) als Spitzeninstitut das dichteste Bankstellennetz

des Landes. Mehr als 40 % aller Österreicherinnen und Österreicher

sind Kunden einer Raiffeisenbank.


Als Universal-Bankengruppe bietet Raiffeisen den Kunden ein umfassendes

Allfinanz-Angebot. Dank des engen Verbundes der drei genannten

Stufen und der spezialisierten Tochter- und Beteiligungsunternehmen

der RZB ist es allen österreichischen Raiffeisenbanken möglich,

dem individuellen Bedarf jeder Kundengruppe zu entsprechen.

Die RZB als Spitzeninstitut zählt zu den führenden Kommerz- und Investmentbanken

Österreichs und zu den führenden Finanzdienstleistern


in Zentral- und Osteuropa.


Aufbau der Raiffeisen-Bankengruppe

The Raiffeisen Banking Group has a

three-tiered structure:

The Raiffeisen Banking Group

comprises the most prolific banking

network in Austria. It consists of 566 independent

local Raiffeisen banks (with

a total of 1,704 branches), 8 headquarters

with regional competence, and the

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

(RZB) as leading institution. Raiffeisen

serves more than 40 % of all Austrian

bank customers.

Cooperation within the banking group

enables Raiffeisen to provide tailored

financial products and services for all

customer segments.

The RZB, as controlling institution,

ranks as one of the leading corporate

and investment banks in Austria, and is

among the main financial service providers

in Central and Eastern Europe.

Raiffeisenbanken



566

Raiffeisenbanken

1.704 Filialen

Raiffeisen

Landeszentralen

Raiffeisenlandesbank

Burgenland

Raiffeisenlandesbank

Kärnten

Raiffeisenlandesbank

Niederösterreich-Wien

Raiffeisenlandesbank

Oberösterreich

Raiffeisenverband

Salzburg

Raiffeisenlandesbank

Steiermark

Raiffeisen-Landesbank

Tirol

Raiffeisenlandesbank

Vorarlberg

Raiffeisen

Zentralbank

Österreich AG

Inländische

Beteiligungen

Spezialunternehmen

Auslandsniederlassungen

und

-beteiligungen


Die Raiffeisen-Bankengruppe

Mit einer konsolidierten Bilanzsumme von rund € 176 Mrd. zum

31.12.2005 ist die Raiffeisen-Bankengruppe die größte Bankengruppe

des Landes. Ihr Marktanteil am österreichischen Bankgeschäft

entspricht rund einem Viertel.

Neben verschiedenen Beteiligungen an in- und ausländischen Finanzinstituten

und Unternehmen sowie Niederlassungen in Zentral- und

Osteuropa zählen wichtige Spezialunternehmen, wie etwa die Raiffeisen

Bausparkasse GmbH, die Raiffeisen-Versicherung AG, die Raiffeisen

Capital Management GmbH und die Raiffeisen-Leasing GmbH zur Raiffeisen-Bankengruppe.

An der Raiffeisen-Leasing GmbH sind die Raiffeisen Zentralbank Österreich

AG mit 51 % und die Raiffeisen Landeszentralen mit 49 % beteiligt.

Für Raiffeisen-Leasing ist die Raiffeisen-Bankengruppe ein wichtiger

und starker Vertriebspartner.

With consolidated total assets of

€ 176bn as of 31.12.2005 the Raiffeisen

Banking Group is Austria’s biggest

banking group and accounts for around

a quarter of the Austrian banking

market.

The Raiffeisen Banking Group has

numerous participations in financial

institutions and companies both in

Austria and abroad. It has subsidiaries

in Central and Eastern Europe and

controls various specialized companies

in the savings, insurance, capital investment

and leasing sectors.

Raiffeisen-Leasing GmbH is owned

by Raiffeisen Zentralbank Österreich

AG (51 %) and the Raiffeisen Regional

Headquarters (49 %). The Raiffeisen

Banking Group is an important and

strong sales partner for Raiffeisen-

Leasing.

Unsere Gesellschafterstruktur



Raiffeisen

Zentralbank

Österreich AG

8 Raiffeisen

Landeszentralen


Der Leasingmarkt in Österreich


Die österreichische Leasingbranche konnte im Geschäftsjahr 2005 The Leasing Market in Austria

gleich zwei Volumensgrenzen überschreiten: Das Neugeschäftsvolumen


lag erstmals knapp über der Sechs-Milliarden-Grenze. Der Bestand an The Austrian leasing sector broke two

Leasingverträgen wuchs um 10 % auf € 20,4 Mrd. und übertraf damit records in 2005: New leasing business

die 20-Milliarden-Grenze. Insgesamt waren mit Ende 2005 rund 475.000 passed the six billion euro mark for the

Leasingverträge im Bestand. Die umsatzstärkste Sparte am Leasingneugeschäft

blieb mit einem Anteil von rund 53 % das Kfz-Leasing.

increased by 10 % to € 20.4bn,

first time and the leasing portfolio

considerably above the 20 billion euro

forecast. Some 475,000 leasing


Leasing Neugeschäft nach Sparten in Österreich 2005 (in Mrd. €)

contracts were concluded in 2005.

Austrian new leasing business by sector in 2005 (€bn)

With a share of about 53 %, the

vehicle leasing sector remained the

most lucrative contributor to new

leasing business.




3,2 Mrd. Kfz-Leasing / Vehicle leasing

1,4 Mrd. Mobilien-Leasing / Equipment leasing

1,4 Mrd. Immobilien-Leasing / Real estate leasing


Leasing portfolio in Austria 2003 – 2005 (€bn)

Leasing Bestandsvolumen in Österreich 2003-2005 (in Mrd. €)












11


Besonders erfolgreich entwickelten sich die Auslandstöchter der heimischen

Leasinggesellschaften, und zwar vor allem in den neuen EU-Staaten

Zentral- und Osteuropas. Sie verbuchten ein Neugeschäftsvolumen

von rund € 7,8 Mrd. und erzielten ein Wachstum von 56 % gegenüber

dem Vorjahr. Damit übertrifft das Neugeschäft der österreichischen

Leasingunternehmen im Ausland erstmals das Leasingneugeschäft am

Heimmarkt. Im Detail betrachtet erhöhte sich das Neugeschäft der Auslandstöchter

im Sektor Immobilien-Leasing um 48 % auf € 1,8 Mrd., im

Kfz-Leasing um 56 % auf € 4,3 Mrd. und im Mobilien-Leasing sogar um

65 % auf € 1,7 Mrd.

Auch das Cross-Border-Geschäft legte 2005 – nach einem bereits

signifikanten Plus im Jahr davor – nochmals um 104 % zu.

In 2005, the international subsidiaries of

Austrian leasing companies, particularly

in the new EU Member States of CEE,

enjoyed a very successful year. These

units recorded new business volumes

of around € 7.8bn, representing growth

of 56 % compared to 2004. For the first

time, new business figures derived from

Austrian international operations

exceeded those of new leasing business

in the domestic market. New real

estate business grew by 48 % to

€ 1.8bn, vehicle leasing increased by

56 % to € 4.3bn, with equipment

leasing reaching a staggering € 1.7bn

(up 65 % on last year).

Even after the significant expansion in

2004, cross-border leasing transactions

generated growth of 104 % in 2005.

12


Der Leasingmarkt in Österreich

Kfz-Leasing

Vor dem Hintergrund mehr oder weniger stagnierender Kfz-Neuzulassungen

entwickelte sich der Kfz-Leasingmarkt im Jahr 2005 weiterhin

positiv. So konnten im Vorjahr in Österreich insgesamt 145.234

Kfz-Leasingverträge mit einem Volumen von € 3,2 Mrd. abgeschlossen

werden. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Steigerung um 4,3 %

(Anzahl Verträge) bzw. 5,9 % (Volumen). Die durchschnittliche Vertragssumme

betrug € 22.161,- und stieg somit gegenüber 2004 um 1,5 %.

Die Kfz-Leasingbranche konnte auch 2005 den nun schon beachtlich

lange andauernden Wachstumskurs fortsetzen.

Die Leasingquote (Anteil der leasingfinanzierten Fahrzeuge an den

Neuzulassungen) stieg demgemäß 2005 um weitere 2,2 Prozentpunkte

auf den historischen Höchstwert von 41,5 % (2004: 39,3 %).

Bei Lkw/Bussen lag die Quote sogar bei 67,9 %.

Im Bundesländer-Vergleich glänzte die Bundeshauptstadt Wien mit

einem All-Time-High von 51,9 %. Das Schlusslicht bilden die Oberösterreicher

mit 34,3 %. Fast 82 % aller Leasingverträge entfallen auf Pkw,

11 % auf leichte und 5 % auf schwere Lkw.

Das Verhältnis zwischen Privat- und Kommerzkunden hat sich 2005

weiter in Richtung Unternehmer verschoben (54 % Kommerz,

45 % Private, 1 % öffentliche Hand).

Betrachtet man die Fragestellung, wo die Kunden ihre Leasingverträge

bevorzugt abschließen, zeigt sich ein interessantes Bild: 51 % entscheiden

sich beim Kfz-Händler, 25 % suchen die Leasinggesellschaften

direkt auf, 16 % finden ihren Weg zum Leasing über ein Kreditinstitut

und 7 % über eine Versicherung.

Als starker Wachstumsmotor hat sich 2005 das Fuhrparkmanagement

erwiesen. Mit 23.640 Verträgen ist es gelungen, gegenüber 2004 um

stattliche 23,2 % zuzulegen. Unternehmer setzen zeitgemäß bei den

Firmenfahrzeugen auf „Outsourcing“ und übertragen wesentliche

Arbeitsvorgänge an externe Profis.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass sich Leasing nun endgültig

vom Nischenprodukt zum bevorzugten Finanzierungsinstrument der

heimischen Autofahrer entwickelt hat.

Vehicle leasing

In 2005, the vehicle leasing market

continued to show positive developments

despite stagnating new vehicle

registrations. A total of 145,234 vehicle

leasing contracts amounting to € 3.2bn

were concluded in Austria in 2005,

corresponding to an increase of 4.3 %

(number of contracts) and 5.9 %

(volumes financed) on last year. In

2005, the average contract amount

was € 22,161 (up 1.5 % on 2004).

In 2005, the leasing rate grew by a further

2.2 % to reach an all-time high of

41.5 % (2004: 39.3 %). The HGV (heavy

goods vehicles) and bus leasing quota

even reached 67.9 %.

A nationwide comparison in 2005

showed Vienna to have the highest

leasing rate to date at 51.9 %, with the

Upper Austrians bringing up the rear

at 34.3 %. Almost 82 % of all leasing

contracts were accounted for by cars,

while LGVs (light goods vehicles)

and HGVs made up 11 % and 5 %

respectively.

2005 also showed a shift towards

commercial clients. (Commercial

clients: 54 %, individuals: 45 %,

municipalities: 1 %).

51 % of clients concluded contracts

through car dealers, 25 % came

straight to leasing companies, 16 %

were referred by credit institutions and

7 % by insurance companies.

Fleet management proved to be a

powerful engine of growth in 2005 due

to the fact that companies currently

tend to outsource such core activities.

23,640 contracts were concluded,

showing an increase of 23.2 %

compared to the previous year.

All in all, one can conclude that leasing

is no longer a fringe product, but has

become the most preferred form of

vehicle financing for Austrian motorists

in the last few years.

13


Mobilien-Leasing

Das Geschäft im Bereich Mobilien-Leasing ist nach dem Boom im Jahr

2004 im vergangenen Geschäftsjahr wieder auf „Normal-Niveau“ zurückgegangen.

Mit einem Neugeschäftsvolumen von rund € 1,4 Mrd. liegt der Umsatz

zwar um 15 % unter dem Vorjahr, entspricht damit aber den Erwartungen

der Branche. Aufgrund des Auslaufens der Investitionszuwachsprämie

war es in diesem Jahr zu Vorzieheffekten bei Investitionen

gekommen. Dadurch gilt 2004 als Rekordjahr, das nicht als Maßstab

herangezogen werden kann. Maßgeblich für den Rückgang im Jahr 2005

war auch ein Minus von rund € 292 Mio. bzw. 93 % in der Objektgruppe

Eisenbahn, in der 2004 noch zahlreiche Großgeschäfte abgeschlossen

werden konnten. Verglichen mit dem Normaljahr 2003 verzeichnet die

Sparte Mobilien-Leasing ein Wachstum von rund 40 %.

Die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge erhöhte sich um 4 % auf

21.569 Stück. Diese Tendenz resultiert hauptsächlich aus der Zunahme

des Volumens in den Bereichen Computer & Büro-Equipment (+18 %)

sowie Maschinen & Industrieanlagen (+21 %).

Der Bestand in der Sparte Mobilien-Leasing verbuchte 2005 einen

Zuwachs um 14 % bzw. € 431 Mio. gegenüber dem Vorjahr.

Equipment leasing

After the boom of the previous year, the

equipment leasing business returned to

a “normal” level in 2005.

New business volumes amounting to

around € 1.4bn in 2005 met industry

expectations despite being down

15 % on the previous year. 2004 was

an exceptional year due to the fact that

the investment premium was set to

expire at the end of that year.

Moreover, the railway asset category

suffered losses of around € 292m

(93 %), as numerous large-scale

projects had been concluded in 2004.

However, when contrasted with the

more “normal” year 2003, the

movable leasing sector recorded

growth of around 40 %.

The number of new contracts concluded

rose by 4 % to 21,569, resulting

mainly from increasing volumes in the

sectors computer & office equipment

(+18 %) and plant & machinery (+21 %).

In 2005, the contract values for the machinery

& equipment sector indicated

growth of 14 % or € 431m compared to

the previous year.

14


Der Leasingmarkt in Österreich

Immobilien-Leasing

Auf dem Sektor Immobilien-Leasing gelang es den Unternehmen 2005

neuerlich ein kräftiges Plus in Höhe von 21 % zu erreichen und ein Neugeschäftsvolumen

von € 1,4 Mrd. zu erzielen.

Ebenso stieg die durchschnittliche Vertragssumme um 30 % auf rund

€ 3,6 Mio. Und auch der Immobilien-Leasing-Bestand wuchs sowohl

beim Volumen um 8 % auf € 10,6 Mrd. als auch bei der Anzahl der

Verträge um 1,4 % auf 5.262 Stück.

Nach dem Rückgang des letzten Jahres zeigt sich damit wieder eine

erfreuliche Entwicklung. So hat es auch im Jahr 2005 Großprojekte gegeben,

die zu einem signifikanten Wachstum geführt haben.

Dennoch muss die Entwicklung immer im Verlauf mehrerer Jahre

betrachtet werden – hier zeigt sich in den letzten sechs Jahren eine

Steigerung um rund 57 %.

Die Auswertung nach Objektgruppen spiegelt im Wesentlichen die Sättigung

des österreichischen Büro-Immobilienmarktes wieder. Die größten

Steigerungen verzeichnen die Gruppen Industriegebäude (+168 %) und

Gebäude für Hotels und Freizeit (+166 %). Aber auch bei Gebäuden für

die öffentliche Hand (+33 %) und Gebäuden für Gewerbe und Handel

(+9 %) ist ein positiver Trend festzustellen. Ein Rückgang zeigt sich hingegen

bei Bürogebäuden (-38 %).

Den größten Anteil am Immobilien-Leasingmarkt haben mit rund

43 % weiterhin die Gebäude für Gewerbe und Handel. Der Volumensanteil

für Gebäude der öffentlichen Hand beträgt 25 %.

Real estate leasing

In 2005, companies engaged in real

estate leasing activities once again

increased new business volumes by a

significant 21 % to reach € 1.4bn.

Similarly, the average contract amount

rose by 30 % to around € 3.6m. Not

only did the real estate leasing portfolio

grow in terms of volume (up 8 %

to € 10.6bn), but also the number of

contracts concluded rose by 1.4 % to

5,262.

This turnaround was very welcome

after a period of decline in 2004. Major

investments in real estate led to significant

growth. However, when trends

are observed over a longer period,

an increase of around 57 % can be

determined in this sector.

The biggest growth was recorded by

the sector industrial buildings (+168 %)

and hotel and recreational facilities

(+166 %). Municipal buildings saw as

positive development (+33 %) as did

trade and industry facilities (+9 %).

However, the Austrian market for office

real estate is saturated. This category

showed a decrease of 38 %.

Buildings for trade and industry

continued to make up the lion’s share

(43 %) of the real estate leasing

volumes in 2005. Municipal

buildings once again

recorded a volume share

of 25 % after a fall off

in 2004.

15


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing



2005 war – trotz des Wegfalls der Investitionszuwachsprämie – das

erfolgreichste Jahr in der 35jährigen Geschichte von Raiffeisen-Leasing.

Darüber hinaus hat das offizielle Zahlenwerk des Verbandes Österreichischer

Leasing-Gesellschaften die Raiffeisen-Leasing auch als unangefochtenen

Marktführer ausgewiesen. Im Inlandsgeschäft gelang mit

einem Marktanteil von 16,2 % nach 13,9 % im Jahre 2004 der Sprung

an die Spitze der Rangliste. Im Inlandsgeschäft inklusive Cross-Border

stieg der Anteil am Gesamtmarkt auf 14,7 % nach 13,7 %, die 2004

erzielt wurden. Und auf den europäischen Auslandsmärkten übernahm

Raiffeisen-Leasing mit einem Marktanteil von 19,6 % die Führung und

ist somit die in Europa mit Abstand erfolgreichste österreichische


Leasinggesellschaft.

Entwicklung des Leasinggeschäftes

Das aushaftende Kapital des Inlands-Vertragsbestandes der Raiffeisen-Leasing

stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an und erreichte


im Geschäftsjahr 2005 ein Volumen in Höhe von rund € 3,1 Mrd. (+20 %

gegenüber dem Vorjahr) bei 39.413 Leasingverträgen.

Raiffeisen-Leasing

Management Report

2005 was the most successful year in

the 35-year history of Raiffeisen-Leasing,

despite the expiration of the investment

premium. Official statistics of the

Association of Austrian Leasing Companies

show Raiffeisen-Leasing to be

the uncontested market leader. In 2005,

Raiffeisen-Leasing jumped to the top of

the ranking list in the domestic business

sector, increasing its market share from

13.9 % to 16.2 %. In domestic business

including cross-border the company

reached a total market share of 14.7 %

compared to 13.7 % in 2004. On European

markets, Raiffeisen-Leasing holds

a 19,6 % market share and stands out

as the most successful Austrian leasing

company across Europe.

Entwicklung Vertragsbestand 2001 - 2005 (in Mio. €)

Contract values 2001 – 2005 (€m)




























Developments in the leasing

industry

The outstanding amounts of the

domestic contract portfolio of

Raiffeisen-Leasing has increased

steadily over the last few years and

reached volumes amounting to around

€ 3.1bn in 2005 (up 20 % on the

previous year) with a total of 39,413

leasing contracts.

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

17


Das Neugeschäft inklusive Cross-Border-Finanzierungen der Raiffeisen-

Leasing verzeichnete im Jahr 2005 im Vergleich zum Vorjahr einen signifikanten

Anstieg um 21 % auf € 1.155,3 Mio. bei 13.499 Leasingverträgen.

Vom Inlands-Neugeschäftsvolumen 2005 entfallen auf die Sparten

Immobilien-Leasing inkl. Eigenprojekte € 478,9 Mio., auf Mobilien-Leasing

€ 390,8 Mio. und auf Kfz-Leasing € 285,6 Mio. Das Inlandsergebnis

nach IAS beträgt € 12,4 Mio. (2004: € 11 Mio.).

Inlandsneugeschäft nach Sparten 2001-2005 (in Mio. €)

Austrian new business by sector 2001-2005 (€m)





















In 2005, Raiffeisen-Leasing’s new business

(including cross-border financing)

recorded significant growth of 21 %

compared to 2004, rising to € 1,155.3m

with a total of 13,499 leasing contracts.

The real estate leasing sector including

Raiffeisen-Leasing’s own projects

contributed € 478.9m to domestic

new business volumes in 2005, with

equipment leasing and vehicle leasing

generating € 390.8m and € 285.6m

respectively. Under the terms of IAS,

Austrian new business is valued at

€ 12.4m (2004: € 11m).

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

18


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Marktanteile Neugeschäft in Österreich

New business market share

in Austria

Das von Raiffeisen-Leasing im abgelaufenen Wirtschaftsjahr erzielte

Inlands-Neugeschäftsvolumen inkl. Cross-Border-Finanzierungen in

Höhe von € 1.155,3 Mio. entspricht einem Marktanteil von 14,7 %

und bedeutet die Marktführerschaft.

Raiffeisen-Leasing recorded domestic

new business volumes (including crossborder

financing) of € 1,155.3m in 2005

and with a share of 14.7 % became

market leader.

Marktanteile Neugeschäft 2005, Inland und Cross-Border

New business market share 2005, domestic and cross-border

25,8 % Rest

12,7 % Bank Austria Creditanstalt Leasing

3,1 % VB-Leasing

3,0 % Hypo-Leasing Kärnten

2,6 % Oberbank Leasing

14,7 % Raiffeisen-Leasing

13,2 % Immorent

7,5 % Porsche Bank

7,0 % BAWAG P.S.K. Leasing

5,8 % EBV-Leasing

4,6 % Raiffeisen-Impuls-Leasing

19


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Kerngeschäft der Raiffeisen-Leasing

Kfz-Leasing

In der Sparte Kfz-Leasing erzielte die Raiffeisen-Leasing 2005 mit 11.168

Verträgen und Anschaffungswerten in der Höhe von € 285,6 Mio. ihr bisher

mit Abstand bestes Ergebnis. Dies entspricht einer Steigerung von

5 % gegenüber dem Vorjahr.

Höchst erfreulich zeigte sich wiederum der Bereich der Firmenkunden,

mit welchen insgesamt ein Volumen von € 217,2 Mio. abgeschlossen

werden konnte. € 68,4 Mio. entfielen auf Abschlüsse mit Privatkunden.

Vom Kfz-Neugeschäftsvolumen entfallen 66 % auf Pkw-Verträge und

34 % auf Lkw-Verträge.

Mit einem Marktanteil von 7,9 % (2004: 8,9 %) liegt die Raiffeisen-Leasing

im Inland an sechster Stelle.

Entwicklung Neugeschäft Kfz-Leasing Inland und Cross-Border,

2001-2005 (in Mio. €)

New vehicle leasing business, domestic and cross-border

2001-2005 (€m)

Raiffeisen-Leasing core business

Vehicle leasing

With 11,168 contracts and acquisition

volumes amounting to € 285.6m, the

vehicle leasing sector recorded its best

result to date in 2005. This showed an

increase of 5 % compared to the previous

year.

The business customer segment also

developed most favourably, generating

volumes of € 217.2m. Contracts with

private persons amounted to € 68.4m.

66 % of new vehicle business was accounted

for by passenger car

contracts, with HGVs making up 34 %.

With a share of 7.9 % (2004: 8.9 %)

Raiffeisen-Leasing ranks sixth in the

Austrian market.












Kfz-Leasing / Vehicle leasing







21


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Mobilien-Leasing

Mit einem Neugeschäftsvolumen von € 390,8 Mio. erreichte die Raiffeisen-Leasing

im Bereich Mobilien-Leasing 2005 einen absoluten Höchstwert,

was einer Steigerung von 14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die Anzahl der Neuverträge liegt mit 2.256 Stück (2004: 2.290 Stück) auf

ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr.

Der Volumenszuwachs resultiert aus vermehrten Abschlüssen mit

Großkunden und KMU sowie aus den Vertriebswegen Absatzkooperationen

(International Vendor Finance) mit einer Aufbringung von 14 % und

durch Raiffeisenbanken mit einer Aufbringung von 19 %.

Wie im gesamten Mobilien-Leasing hat die Raiffeisen-Leasing auch

im Bereich Flugzeugleasing die Marktführerschaft erzielt. Mit einem

Marktanteil von 38 % hat Raiffeisen-Leasing somit eine fast doppelt so

große Bedeutung in diesem Segment wie der nächstgrößere Anbieter.

Die Strategie in der Luftfahrzeugfinanzierung zielt insbesondere auf

Business-Jets der gängigen Hersteller (Cessna, Bombardier/Learjet,

Gulfstream, Dassaullt, Raytheon) und in zweiter Linie auf die Finanzierung

von Helikoptern und Turbopropflugzeugen ab. Das erfolgreiche

Marktwachstum im Segment der Business-Jets mit einer Steigerung

von 26,9 % hat sich auch bereits im Transaktionsvolumen der

Raiffeisen-Leasing gezeigt.

Mit 19,8 % Marktanteil (2004: 18,2 %) – gemessen am Inlandsumsatz –

ist die Raiffeisen-Leasing in der Sparte Mobilien-Leasing Marktführer.

Entwicklung Neugeschäft Mobilien-Leasing,

Inland und Cross-Border, 2001-2005 (in Mio. €)

New equipment leasing business, domestic

and cross-border, 2001-2005 (€m)

Equipment leasing

In 2005, Raiffeisen-Leasing achieved

an all-time high in the sector equipment

leasing with a new business volume

of € 390.8m (up 14 % on 2004) and

a total of 2,256 contracts concluded

(2004: 2,290).

This growth resulted an increased

number of contracts with corporates

and SMEs. Contracts concluded via

vendor partners (international vendor

finance) and the Raiffeisen banks

contributed 14 % and 19 % of new

business volumes respectively.

Raiffeisen-Leasing is not only market

leader in terms of movable assets. With

a share of 38 %, Raiffeisen-Leasing

ranks first in the aircraft leasing market

and is almost twice as strong as the

next biggest provider in this segment.

Raiffeisen-Leasing’s primary strategy

aims at financing business jets of established

manufacturers, and secondly

at financing helicopters and turboprop

aircraft. The successful growth in the

business jets segment (+26.9 %) has

already made its mark on the transaction

volumes of Raiffeisen-Leasing.

With a market share of 19.8 % based

on Austrian transaction volumes (2004:

18.2 %), Raiffeisen-Leasing is market

leader in the equipment sector.














Mobilien-Leasing / Equipment leasing







23


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Immobilien-Leasing

Das Immobilien-Leasingvolumen der Raiffeisen-Leasing inklusive der

Eigenprojekte entwickelte sich im abgelaufenen Wirtschaftsjahr äußerst

positiv. Das Neugeschäftsvolumen stieg um 40 % auf € 478,9 Mio. Von

diesem Neugeschäftsvolumen entfallen rund 93 % auf das gewerbliche

Immobilien-Leasing, 6 % auf Kommunal-Leasing und knapp 1 % tragen

private Leasingnehmer bei.

Besonders erwähnenswert ist der Abschluss der Leasingfinanzierung für

das neue „Kaufhaus Tyrol“ in Innsbruck mit einem Investitionsvolumen

von € 120 Mio. – zugleich das größte Projekt der Raiffeisen-Leasing im

vergangenen Geschäftsjahr.

Gemessen am Inlandsumsatz nimmt die Raiffeisen-Leasing im Immobiliengeschäft

mit 25,4 % (2004: 17,2 %) den unangefochtenen ersten

Rang ein.

Entwicklung Neugeschäft Immobilien-Leasing, Inland und

Cross-Border, 2001-2005 (in Mio. €)

New real estate leasing business, domestic and cross-border,

2001-2005 (€m)

Real estate leasing

Volumes in real estate, including

Raiffeisen-Leasing’s own projects,

showed a most positive

development in 2005. New business

volumes increased by 40 % to

€ 478.9m. Commercial property leasing

accounted for around 93 % of new

business volume, with municipal leasing

contributing 6 % and private lessees

around 1 %.

Of major significance was the conclusion

of a leasing finance structure for

the new “Kaufhaus Tyrol” shopping

center in Innsbruck with investment

volumes of € 120m. This was

Raiffeisen-Leasing’s biggest project

in 2005.

With a share of 25.4 % (2004: 17.2 %)

of the real estate leasing market measured

on the basis of domestic volumes,

Raiffeisen-Leasing is uncontested

market leader.











Immobilien-Leasing / Real estate leasing





25


Dienstleistungen der Raiffeisen-Leasing

Services of Raiffeisen-Leasing

Fuhrparkmanagement

Bereits 1995 gründete die Raiffeisen-Leasing ein Tochterunternehmen,

das “Full-Service-Leasingkonzepte” für Firmenkunden im Kfz-Bereich

anbietet.

Dieses Unternehmen, die Raiffeisen-Leasing-Fuhrparkmanagement

GmbH (RL-FPM), übernimmt neben der reinen Leasingfinanzierung

(klassisches Finanzierungsleasing und Operating-Leasing mit Übernahme

des Restwertrisikos) eine Reihe von bausteinartig kombinierbaren

Dienstleistungen. Das Paket umfasst die Bestandteile Wartung/Service,

Reifenersatz, Treibstoff, Nebenkostenabrechnung in verschiedenen

Ausprägungen und wahlweise auch das Versicherungsmanagement.

Je nach gewählter Vertragsart können für die Bestandteile Wartung/

Service sowie für die Reifen auch Kostengarantien vereinbart werden.

Die Abwicklung der Dienstleistungen erfolgt mittels der von Raiffeisen-

Leasing ausgegebenen Kundenkarten. Die Treibstoffverrechnung erfolgt

ebenfalls bargeldlos, wobei mehrere Mineralölfirmen als Lieferanten zur

Auswahl stehen. Darüber hinaus stehen die Spezialisten der Raiffeisen-

Leasing auch für eine markenübergreifende Ankaufsberatung sowie bei

der Verwertung der Fahrzeuge nach Vertragsende unterstützend zur

Verfügung. Eine komplette Managementinformation inklusive Kostenplanung

und die laufende Aussteuerung des Fuhrparks erfolgt über ein

detailliertes Reporting.

2005 konnte die Raiffeisen-Leasing im Fuhrparkmanagement 1.130

Neuverträge abschließen. Mit 10 % Marktanteil nimmt die Raiffeisen-

Leasing in diesem Segment die dritte Marktposition ein.

Neben dem Finanzierungs- bzw. Operating-Leasing in Kombination mit

Fuhrparkmanagement bietet die Raiffeisen-Leasing auch Mietmodelle

an, die im Wesentlichen die Nutzungs- und Gebrauchsüberlassung

beinhalten. Durch dieses Produkt können Klein- und Mittelunternehmen

mit nur wenigen Fahrzeugen die Vorteile des Fuhrparkmanagements und

die steuerlichen Vorteile von Operating-Leasing nutzen. Diese besondere

Form der Miete wird auch über Vertriebspartner im Lkw-Bereich

angeboten.

Car fleet management

Since 1995, a Raiffeisen-Leasing

subsidiary has been offering corporate

clients the product “full-service leasing”.

Raiffeisen-Leasing-Fuhrparkmanagement

GmbH (RL-FPM) offers not

only classical finance and operating

leasing solutions, but also a number

of individual products to be combined

as requested. These products include

maintenance/service, tire change, fuel,

administrative support and insurance

management. Cost guarantees can

also be arranged for the components

service/maintenance and tires depending

on the type of contract concluded.

The customer uses the Raiffeisen-

Leasing service card to pay for all

services rendered. This card is also

accepted by numerous petrol stations.

Detailed reports are supplied for cost

forecasts and control and company

specialists can also assist in vehicle

acquisition and disposal.

In 2005, 1,130 new contracts were

concluded. With a market share

of 10 %, Raiffeisen-Leasing took

third place.

Raiffeisen-Leasing also offers rental

services with similar management and

tax benefits to smaller enterprises,

with fewer vehicles. This model is also

possible for heavy goods vehicle (HGV)

rental, with vendor partners serving as

the main distribution channel.

26


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Baumanagement

Zusätzlich zu den klassischen Leasingfinanzierungen bietet die Raiffeisen-Leasing

ihren Kunden seit vielen Jahren auch erfolgreich Baumanagement-Dienstleistungen

an. Die Unterstützung des Bauherrn durch

ein kompetentes Team von Bautechnikern reicht dabei von einer begleitenden

Kontrolle über die Projektsteuerung und Generalplanung bis

zum Generalunternehmer. Die jeweiligen Leistungsbilder werden flexibel

an die Kundenwünsche angepasst, wodurch die Kosten-, Termin- und

Qualitätsgarantie in allen Bauphasen gewährleistet ist.

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist der Vertragsabschluss

für das Projektcontrolling hinsichtlich Kosten und Qualität für das neue

„Kaufhaus Tyrol“, dessen Baubeginn für den Sommer 2006 geplant ist.

Weiters hervorzuheben sind die im letzten Jahr erbrachten Baumanagement-Dienstleistungen

für folgende Projekte: das Gesundheits- und

Sozialzentrum St. Pölten (NÖ), das Büro- und Einkaufszentrum „Columbus-Center“

in Wien-Favoriten, das NÖ Landespensionisten- und -pflegeheim

Tulln sowie das Büro- und Geschäftshaus „Neue Welt Hietzing“

in Wien.

Aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit mit den Raiffeisenlandesbanken

sowie des langjährigen Know-hows unserer Baumanagement-

Mitarbeiter wurde eine hervorragende Basis geschaffen, um auch heuer

wieder zum Nutzen aller Kunden und Partner an die Erfolge der Vorjahre

anzuknüpfen und sämtliche Projekte zur größten Zufriedenheit aller Beteiligten

abzuwickeln.

Construction management

Raiffeisen-Leasing offers construction

management solutions both as an

adjunct to financing and as a “standalone”

service. Services range from

project management to comprehensive

planning and general contracting.

Clients’ wishes can be considered

and implemented at each stage of the

project, whereby costs, deadlines and

quality are guaranteed during the entire

construction period.

Raiffeisen-Leasing was awarded a contract

to monitor costs and quality for

the new “Kaufhaus Tyrol”. Construction

is scheduled to begin in summer 2006.

In 2005, the construction management

department of Raiffeisen-Leasing

rendered exemplary services in the

Gesundheits-und Sozialzentrum in

Lower Austria, the office and shopping

complex “Columbus Center” in Vienna’s

10 th district, a retirement and nursing

home in Tulln and an office building in

Vienna’s 13 th district.

Synergies achieved through close

co-operation with the Raiffeisen

regional banks and the extensive

know-how of Raiffeisen-Leasing’s

construction management department

lay the groundwork to guarantee

continual and optimal satisfaction for

all our clients and partners.

27


Immobilien-Eigenprojekte

Raiffeisen-Leasing real

estate projects

Die Raiffeisen-Leasing bietet ihren Kunden nicht nur das Produkt

Leasing an, sondern nutzt das bei bereits über eintausend finanzierten

Immobilien-Objekten gewonnene Know-how auch für eigene Projektentwicklungen.

Neben gewerblichen Objekten, wie Einkaufs- und

Fachmarktzentren, Hotels, Pflegeheimen, Büro- und Geschäftshäusern

ist die Raiffeisen-Leasing auch im freifinanzierten Wohnbau tätig. So

konnten in den letzten Jahren bereits rund 700 Eigentumswohnungen

in Top-Lagen in Wien und Umgebung errichtet und verkauft werden.

Raiffeisen-Leasing also develops

projects for its own portfolio. In addition

to commercial projects, Raiffeisen-

Leasing is also active in the non-subsidized

residential market and has sold

around 700 freehold apartments in

prime locations in and around Vienna

during the last few years.

Gewerbliche Objekte

In den letzten Jahren hat die Raiffeisen-Leasing insgesamt 13 Gewerbeobjekte

entwickelt, wovon 10 Projekte bereits fertig gestellt sind.

Drei befinden sich noch in Planung bzw. in Bau. Die Fachmarktzentren,

die von der Raiffeisen-Leasing als Bauherr österreichweit errichtet und

betrieben werden, zeigen eine erfreuliche Entwicklung. Derzeit ist die

Raiffeisen-Leasing Eigentümer von 8 Einkaufs- bzw. Fachmarktzentren

in Österreich sowie von zwei Projekten in Slowenien. Einige weitere interessante

Projekte im In- und Ausland sind in Vorbereitung. Besonders

erwähnenswert sind hier der „terminal tower“, ein modernes Bürohaus

in Linz in Oberösterreich sowie das Einkaufszentrum „Bondy Center“ in

Mlada Boleslav in Tschechien.

Wohnbau

Insgesamt befinden sich derzeit 8 Wohnbauprojekte in Wien und

Perchtoldsdorf sowie in Lech am Arlberg mit rund 200 Wohneinheiten in

Planung bzw. sind bereits in Bau.

Unter dem Namen „The Max“ errichtet die Raiffeisen-Leasing am Wiener

Kohlmarkt 14 exklusive Appartements in der Größe von 90 bis 240 m 2 .

Fünf der Nobelwohnungen erstrecken sich als Maisonetten über zwei

Ebenen. Sowohl die Lage inmitten einer der sichersten und saubersten

Metropolen der Welt als auch die maximale Ausstattung zeichnen die

Luxuswohnungen aus. Erstbezug ist ab Mai 2006 möglich (Infos:

www.the-max.at).

Für das Büro- und Geschäftshaus „Neue Welt“ in Wien-Hietzing erfolgte

zu Beginn dieses Jahres die Dachgleiche; die Fertigstellung ist für Sommer

2006 vorgesehen.

Weiters wird die Raiffeisen-Leasing 22 Vorsorgewohnungen in

Wien-Währing in der Buchfeldgasse errichten. Bei diesem Projekt

ist die Fertigstellung für den Sommer 2007 geplant.

Commercial real estate

In the last few years, Raiffeisen-

Leasing has also developed 13

commercial projects. 10 such projects

have already been completed, with 3

in the planning or construction phase.

Retail parks, built and operated

throughout Austria by Raiffeisen-

Leasing, are also experiencing positive

growth. Raiffeisen-Leasing currently

owns 8 such parks in Austria and

2 in Slovenia. Further projects, both in

Austria and abroad, are being currently

prepared in Linz, Upper Austria and in

the Czech Republic.

Residential property

8 residential projects with around 200

units in Vienna, Perchtoldsdorf and

Lech am Arlberg are currently in the

planning or construction phase.

At Vienna’s Kohlmarkt, Raiffeisen-

Leasing is building 14 luxury apartments

ranging from 90 to 240 m 2 in

size. Five of the exclusive apartments,

with luxurious interior fit-out and finish

are designed as split-level apartments.

These apartments will be ready for

occupation in May 2006.

At the beginning of this year, the

planned office and business premises

in Vienna’s Hietzing district celebrated

its topping out ceremony. Completion

is scheduled for summer 2006.

Raiffeisen-Leasing also plans to build

22 investment apartments in Vienna’s

18 th district to be completed by

summer 2007.

28


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing

Ökoenergie-Projekte und Betreibermodelle

Infrastructure and renewable

energy solutions

Zusätzlich zu den klassischen Leasingfinanzierungen hat sich Raiffeisen-Leasing

in den letzten Jahren verstärkt dem Thema der „erneuerbaren

Energien“ zugewandt und zählt in diesem Segment mittlerweile

zu den größten Investoren in Österreich. Die Palette reicht dabei von

Projekten im Bereich der Windkraft über Bioölanlagen, Biogas-, Biomasse-

sowie Photovoltaikanlagen bis hin zu Abfallthemen. Bis Ende 2005

wurde in diesem Bereich am Heimmarkt Österreich ein Volumen in der

Höhe von € 254,2 Mio. erzielt. Den größten Anteil daran haben Windkraft-Projekte

mit € 134,8 Mio., gefolgt von der Sparte Biomasse und

Biogas mit € 91,8 Mio.

Von Raiffeisen-Leasing wurden bis dato vier Windparks als Eigenprojekte

errichtet. Sie liegen in den niederösterreichischen Gemeindegebieten

von Scharndorf, Trautmannsdorf, Velm-Götzendorf und Berg. Diese

vier Windparks umfassen 38 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung

von 68,5 MW (dies entspricht ca. 20 % der gesamten in Niederösterreich

installierten Leistung). Die Anlagen erzeugen Strom für

etwa 44.500 Haushalte in Österreich und helfen damit 108.500 Tonnen

Kohlendioxid pro Jahr zu vermeiden.

Darüber hinaus hat Raiffeisen-Leasing auch eigene Modelle speziell

für Biomasse- und Biogasanlagen entwickelt und unterstützt dadurch

deren ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verbreitung. Raiffeisen-

Leasing-Mitarbeiter, die über spezielle technische als auch ökonomische

Kenntnisse im Bereich der erneuerbaren Energien und Biogastechnologie

verfügen, gewährleisten die optimale Zusammenarbeit mit

dem Kunden und dem Anlagenlieferanten sowie die rasche Umsetzung

solcher Projekte.

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass die Raiffeisen-Leasing

das Biomasse-Blockheizkraftwerk des Ski-Produzenten Fischer

und Flugzeugausstatters FACC in Ried im Innkreis finanziert und betreibt.

Zu diesem Zweck wurde eine Energieversorgungsgesellschaft

gegründet, die vorwiegend Biomasse in Form von Rinden, Holzabfällen

und Hackgut aus regionaler Holz- und Forstwirtschaft verwendet. Das

Biomassekraftwerk des oberösterreichischen Leitbetriebes wurde mit

dem Energy Globe – der heute bedeutendste und erfolgreichste Umweltpreis

– ausgezeichnet.

In Österreich wird die Raiffeisen-Leasing aufgrund des aktuellen

Ökostromgesetzes bis auf weiteres keine neuen Ökoenergieanlagen

finanzieren, sondern sich in diesem Bereich auf das Auslandsgeschäft

konzentrieren.

Seit mehreren Jahren beschäftigt sich die Raiffeisen-Leasing auch mit

der Forcierung des Produktbereiches „Betreibermodelle und Contracting“.

Mit diesen innovativen Dienstleistungen rund um das Gebäudemanagement

und die Energieoptimierung werden Bedürfnisse von Firmen

wie auch Gemeinden nach professioneller Auslagerung von Aufgaben

und Erfüllung der IFRS-/Maastricht-Kritierien abgedeckt.

In addition to classical leasing finance,

Raiffeisen-Leasing has increased its

focus on “renewable energy” in the

last few years and is presently among

the largest investors in this sector in

Austria. By the end of 2005, volumes

amounting to € 254.2m have been

financed in this sector in Austria, with

wind energy projects contributing the

lion’s share (€ 134.8m), followed by biomass

and biogas ventures (€ 91.8m).

To date, Raiffeisen-Leasing has erected

four wind parks in Lower Austria for its

own portfolio with 38 windmills and a

total output of 68.5 MW, covering about

20 % of Lower Austria’s energy requirements

and reducing carbon dioxide

emissions by 108,500 tons per year.

Raiffeisen-Leasing has also developed

its own models for biomass and biogas.

Its employees display both management

and technical expertise in the

area of renewable energy and biogas

technology and can guarantee optimal

cooperation with clients and plant suppliers

and the prompt implementation

of such projects.

Raiffeisen-Leasing is also financing and

operating the biomass CHP (combined

heat and power) plant of the ski producer

Fischer and aircraft component

producer FACC in Ried in Innkreis

which was awarded the Energy Globe.

However, due to current green energy

legislation, Raiffeisen-Leasing will no

longer finance such projects in Austria,

but will concentrate more on international

business.

Raiffeisen-Leasing has also been focusing

on the product segment “operator

models and contracting” in recent

years, providing outsourcing companies

and municipalities with innovative

services for facility management and

energy optimization solutions in compliance

with the IFRS-/Maastricht criteria.

29


• Standorte der Raiffeisen-Leasing-Gesellschaften /

Existing Raiffeisen-Leasing companies

• Niederlassungen in Planung bzw. in Gründung /

Subsidiaries being planned or currently established



Stockholm •

Helsinki



• Warschau

• Minsk

• Frankfurt

• Prag

• Kiew

Wien •

• Pressburg


St. Gallen

Treviso •

Laibach



Zagreb

Sarajevo



Budapest


Belgrad

Bukarest •

• Sofia

Tirana


30


Internationales Leasing

• Moskau

• Almaty

31


Raiffeisen-Leasing in Zentral- und Osteuropa

Mit Beginn der politischen Neuorientierung in CEE wurde von Raiffeisen-

Leasing der Ausbau lokaler Leasingtöchter forciert. Als Tochtergesellschaft

der Raiffeisen-Leasing GmbH (25 %) und der Raiffeisen International

Bank-Holding AG ist die Raiffeisen-Leasing International (RLI) die

Holdinggesellschaft sämtlicher Leasinggesellschaften in Zentral- und

Osteuropa.

Bisher wurden gemeinsam mit den lokalen Raiffeisen-Tochterbanken

Leasinggesellschaften in folgenden Ländern gegründet: Bosnien & Herzegowina,

Bulgarien, Kasachstan, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland,

Serbien & Montenegro, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und

Weißrussland. Die Beschlüsse zur Gründung weiterer Leasinggesellschaften

in Albanien und der Ukraine werden noch im ersten Halbjahr

2006 gefasst. Mit insgesamt 1.104 Mitarbeitern generierten die

RLI-Tochtergesellschaften 2005 ein Leasingvolumen von € 1.352,8 Mio.

(+16 %) bei 46.679 Neuverträgen und befinden sich damit weiter auf

Wachstumskurs. Die größten Zuwächse wurden im Bereich Kfz-Leasing

verzeichnet. Ein erklärtes Ziel für 2006 ist die Stärkung und der Ausbau

der Marktstellung in den einzelnen Ländern. Angestrebt wird eine Marktposition

in den jeweiligen Ländern unter den Top 5.

Neugeschäft der Raiffeisen-Leasing International per 31.12.2005

(Volumen in Mio. €)

New business of Raiffeisen-Leasing International as of Dec. 31 st , 2005 (€m)






Raiffeisen-Leasing in Central and

Eastern Europe

Since the beginning of the political

reforms in Central and Eastern Europe,

Raiffeisen-Leasing has pursued its

expansion strategy by setting up local

leasing subsidiaries. Raiffeisen-Leasing

International (RLI), a subsidiary of

Raiffeisen-Leasing GmbH (25 %) and

Raiffeisen International Bank-Holding

AG, is the holding company of all

leasing companies in Central and

Eastern Europe.

Together with the local Raiffeisen subsidiary

banks, leasing units have been

set up in the following countries: Bosnia

& Herzegovina, Bulgaria, Kazakhstan,

Croatia, Poland, Romania, Russia,

Serbia & Montenegro, Slovakia,

Slovenia, Czech Republic, Hungary

and Belarus. Decisions to found further

leasing units in Albania and Ukraine

will be made in the first half of 2006.

In 2005, the RLI subsidiaries continued

to flourish, their 1,104 employees generating

leasing volumes of € 1,352.8m

(+16 %) with 46,679 new contracts

concluded. A primary objective for

2006 is to strengthen and expand the

market position in individual countries.

A market positioning among the “Top 5”

is to be targeted in each country.









Tschechien

Slowakei

Ungarn

Polen



Kroatien

Slowenien

Russland

Rumänien




Bulgarien

Serbien-Montenegro

Bosnien-Herzegowina

Kasachstan


Weißrussland

Volumen in Mio.

32


Internationales Leasing

Sowohl den lokalen Raiffeisenbanken als auch der lokalen Raiffeisen-

Leasing kommen im Rahmen dieser Auslandstöchter wichtige Funktionen

zu. Die lokalen Banken übernehmen die Risikobeurteilung und

Refinanzierung der Geschäftsfälle, während die lokalen Raiffeisen-Leasing-Gesellschaften

das Leasing-Know-how einbringen und die weitere

Produktentwicklung, entsprechend den lokalen zivil- und steuerrechtlichen

Gegebenheiten, forcieren. Die Tochtergesellschaften ermöglichen

eine bessere, zielgenauere Betreuung der osteuropäischen Kunden und

erstellen betriebswirtschaftlich und steuerlich maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte

auf Leasingbasis. Alle genannten Gesellschaften sind

in der Lage, die wesentlichen Leasingprodukte – Kfz-, Mobilien- und

Immobilien-Leasing – zu offerieren.

Raiffeisen-Leasing Polska S.A. hat dank der flächendeckenden Geschäftsaktivität

erneut ein Rekordergebnis erzielt und rangiert weiterhin

als größte und ertragreichste Gesellschaft der Gruppe.

In der Slowakei konnte im Berichtsjahr – trotz starker Konkurrenz – die

Marktposition verteidigt werden. Die Tatra Leasing spol.sr.o. nimmt in

der Slowakei weiterhin eine Marktstellung unter den größten fünf

Leasinggesellschaften ein.

Die tschechische Immobiliengesellschaft konnte wie auch im Vorjahr

profitable Immobilienprojekte im Gewerbe- und Industriebereich realisieren.

Die Mobilien-Leasinggesellschaft in Tschechien hat im Berichtsjahr

eine auf Kfz-Leasing spezialisierte Gesellschaft akquiriert und

dadurch die bestehende Produktpalette abgerundet.

Um das weitere Wachstum im Neugeschäft zu verstärken, hat sich die

ungarische Raiffeisen Lizing Rt. neben strategischen Händlerpartnerschaften

im Kfz-Bereich auch auf den landwirtschaftlichen Sektor und

die Transportindustrie konzentriert.

Die Leasingtochter in Kroatien konnte einige große Mobiliengeschäfte im

industriellen Leasingbereich erfolgreich abschließen und gehört zu den

drei führenden Leasinggesellschaften des Landes. In Slowenien hat die

Leasingtochter, die sich vorwiegend auf Immobilien-Leasing konzentriert,

mit Gewinn abgeschlossen.

Both the local Raiffeisen banks and the

local Raiffeisen leasing companies are

of strategic importance for the leasing

subsidiaries. The local subsidiaries

make better and more customer-focused

management services and

tailored financing solutions on a leasing

basis possible in Eastern Europe. Each

company mentioned above is in the position

to offer the core leasing products

– vehicle leasing, equipment leasing

and real estate leasing.

Raiffeisen-Leasing Polska S.A. once

again broke all records as a result of

nationwide business activities and

maintains its position as the group’s

largest and most profitable company.

In spite of intensive competition, the

Slovakian unit was able to defend its

market position in 2005.

Tatra Leasing s.r.o. has established

itself among the top five Slovakian

leasing companies.

Similar to 2004, the Czech real estate

company was able to realize profitable

commercial and industrial real estate

projects in 2005, even acquiring a company

specialized in vehicle leasing to

complement its existing product range

in this period.

Raiffeisen Lizing Rt. in Hungary

continued to boost new business by

concentrating on strategic vendor cooperations

in the vehicle and agricultural

sectors and the transport industry.

The leasing unit in Croatia successfully

concluded large industrial leasing

contracts and maintains its position

among the top three leasing companies

in the country. The leasing subsidiary

in Slovenia, which concentrates mainly

on real estate leasing, also finished the

year on a profitable note.

33


Die OOO Raiffeisen Leasing in Moskau, hat durch eine dynamische

Geschäftstätigkeit vor allem im großvolumigen Projektfinanzierungsgeschäft

ihre Marktposition gestärkt. In Anlehnung an die Konzernstrategie

wurden die ersten Schritte für den Aufbau des Retailgeschäftes gesetzt.

Die Raiffeisen Leasing d.o.o. in Serbien sicherte sich durch starkes

Engagement im Kfz- und Mobilien-Leasing den zweiten Platz am

lokalen Markt.

Die Raiffeisen-Leasing-Tochter in Bulgarien hat im ersten vollen Wirtschaftsjahr

die Erwartungen im Neugeschäft übertroffen und konnte

sich erfolgreich am lokalen Markt positionieren.

Die Raiffeisen Leasing srl in Rumänien konnte das positive Wirtschaftsklima

nutzen und gehört durch den Ausbau im Bereich Kfz-Leasing,

gemessen am Umsatz, zu den fünf größten Leasinggesellschaften des

Landes. Die Raiffeisen Leasing d.o.o. Sarajevo in Bosnien-Herzegowina

hat sich im zweiten Jahr der Geschäftstätigkeit sehr erfolgreich

entwickelt und wies ein positives Ergebnis auf.

Mit Februar 2005 hat auch die kasachische Leasingtochter ihre Geschäftstätigkeit

aufgenommen, ging erfolgreiche strategische Partnerschaften

mit internationalen Lieferanten ein und verbuchte dadurch

erste Erfolge.

Die jüngste Tochter des RLI Konzerns, die Raiffeisen Leasing in Weißrussland

nahm Mitte des letzten Jahres ihre Geschäftstätigkeit auf und

konzentriert sich vorerst auf Mobilien-Leasing im Corporate-Segment.

Leasing-Neugeschäft nach Sparten 2005 (in Mio. €)

Leasing new business by sector 2005 (€m)

OOO Raiffeisen-Leasing, Moscow,

strengthened its market position due to

dynamic business activity in high-volume

project finance transactions. In line

with group strategy, this unit laid the

groundwork for the expansion of the

retail business.

Raiffeisen Leasing d.o.o., Serbia, took

up second place on the local market

as a result of intensified activity in the

vehicle and equipment leasing sectors.

The subsidiary in Bulgaria exceeded

all new business expectations in its

first year of operation and was able to

position itself successfully in the local

market.

Raiffeisen-Leasing srl in Romania exploited

a favourable economic climate

and in terms of volumes is among

the top five leasing companies in the

country. Raiffeisen Leasing d.o.o.,

Bosnia-Herzegovina, in its second

year of business, continued to develop

successfully, also ending the year with

positive results.

The Kazakhstani leasing subsidiary

started operations in February 2005

and has already been successful in

forming strategic partnerships with

international suppliers.

The youngest subsidiary of the RLI

Group, Raiffeisen Leasing in Belarus,

took up business activities in the

middle of last year and focuses

mainly on equipment leasing in the

corporate segment.


1.012,5 Mio. Kfz-Leasing / Vehicle leasing


235,4 Mio. Mobilien-Leasing / Equipment leasing

104,9 Mio. Immobilien-Leasing / Real estate leasing


34


Internationales Leasing

Raiffeisen-Leasing in Westeuropa

Raiffeisen-Leasing

in Western Europe

Das Ziel der letzten Jahre, zusätzlich zum bereits vorhandenen starken

Netzwerk in Zentral- und Osteuropa, auch in Westeuropa neue Zielgebiete

mit intelligenten Finanzierungsprodukten zu erschließen, konnte

erfolgreich umgesetzt werden.

So hat die Tochtergesellschaft „A-Leasing SpA“ in Treviso/Norditalien

in ihrem zweiten Geschäftsjahr ein Neugeschäftsvolumen in der Höhe

von € 314,1 Mio. abgeschlossen. Von der italienischen Niederlassung

wird die gesamte Produktpalette – Kfz, Mobilien, Boote, Immobilien –

offeriert, wobei der Schwerpunkt in der KMU-Betreuung liegt.

Die Schweizer Tochtergesellschaft „Austria Immobilien Leasing

(Schweiz) AG“ mit Sitz in St. Gallen wurde 2003 gegründet. Das Unternehmen

betreut schwerpunktmäßig Kunden in der deutschsprachigen

Ostschweiz, welchen vorrangig Immobilien-, aber auch Mobilien-Leasing

angeboten wird. In der Marktnische „Immobilien-Leasing“ konnte

sich die Tochtergesellschaft bereits gut positionieren und interessante

Kunden gewinnen, was 2005 in einem Neugeschäftsvolumen in Höhe

von € 39,1 Mio. sichtbar wurde.

Weiters hat die Raiffeisen-Leasing Ende 2004 in Frankfurt/Deutschland

eine Tochtergesellschaft – die Austria Leasing GmbH – gegründet. Die

Mitarbeiter betreuen hauptsächlich KMU und internationale Konzerne im

Bereich Immobilien- und Mobilien-Leasing. In ihrem ersten operativen

Geschäftsjahr hat die Austria Leasing GmbH bereits ein Volumen von

€ 61,4 Mio. generiert.

Raiffeisen-Leasing successfully

implemented its objective of many

years; namely to enter new markets in

Western Europe with intelligent financing

products, thereby complementing a

strong sales network already established

in Central and Eastern Europe.

For example, the subsidiary “A-Leasing

SpA“ in Treviso, Northern Italy already

generated impressive new business

volumes amounting to € 314.1m in its

second year of operation. The Italian

unit offers the entire product range

(vehicle, equipment, boats, real estate

leasing), with a special focus on SME

accounts.

The Swiss subsidiary “Austria Immobilien

Leasing (Schweiz) AG“, based

in St. Gallen, was established in 2003.

It manages client accounts in the

German-speaking region of Eastern

Switzerland and offers primarily real

estate and equipment leasing solutions.

This unit has already established

a strong position in the niche market

“real estate leasing”, and has acquired

interesting clients, clearly demonstrated

by contracts amounting to € 39.1m

financed in 2005.

Raiffeisen-Leasing also founded

a subsidiary in Frankfurt/Germany

(Austria Leasing GmbH) at the end of

2004. Its employees mainly provide

SMEs and international groups with real

estate and equipment leasing solutions.

In its first year of business, Austria

Leasing GmbH already secured

financing volumes of € 61.4m.

35


Nach dem erfolgreichen Start der Raiffeisen-Leasing in Deutschland,

Italien und in der Schweiz in den letzten Jahren ist die Strategie für 2006

darauf ausgerichtet, auch den nordeuropäischen Markt ins Visier zu

nehmen. Dabei soll überprüft werden, welche Chancen ein international

agierendes österreichisches Leasing-Unternehmen in Finnland und

in den Ländern Skandinaviens und des Baltikums besitzt. Auf diesem

Markt soll aber nicht nur lokales Geschäft aufgebracht werden. Es werden

auch Impulse für das mittlerweile einzigartige Raiffeisen-Osteuropa-

Netzwerk erwartet.



Der österreichische Markt wird von Raiffeisen-Leasing bereits seit vielen

Jahren erfolgreich bearbeitet und die Märkte in Zentral- und Osteuropa

werden durch die Raiffeisen-Leasing International mittel- bis langfristig

abgedeckt. Daher war und ist es die Strategie der Raiffeisen-Leasing,

weitere attraktive Märkte in Europa zu suchen, dabei bestehende Ressourcen

und Kompetenzen zu nutzen, um damit einerseits das Wachstum

weiter voranzutreiben und um andererseits einen nachhaltigen

Erfolg für das Unternehmen sicherzustellen.

Aus nachfolgenden Überlegungen fiel die Wahl im ersten Schritt auf die

Kernländer Schweden und Finnland: Diese beiden Länder zeigen eine

sehr gute makroökonomische Entwicklung und der Immobilienmarkt ist

attraktiv und transparent. Der nordische Immobilien-Leasingmarkt stellt

sich als Nischenmarkt dar und die durchschnittlich erzielbaren Renditen

liegen über dem österreichischen Niveau. Auch sind die schwedischen

Vertragsmodelle unseren ähnlich und Leasing gilt als unproblematische,

steuerlich anerkannte Finanzierung. Weiters wird über Finnland ein guter

Zugang zum Baltikum und Russland erwartet.

Schwerpunktmäßig sollen in Schweden und Finnland Immobilien finanziert

werden. Der Focus wird dabei auf Firmenkunden und Kommunen

liegen, wobei einerseits lokale Kunden und andererseits auch österreichische

und deutsche Kunden betreut werden sollen. Zu den strategischen

Kernaufgaben zählt die Vermittlung lokaler Kunden in die Länder

Zentral- und Osteuropas sowie die Akquisition von Absatzpartnern für

das Raiffeisen-Osteuropa-Netzwerk.

Daher hat die Raiffeisen-Leasing vor kurzem eine Gesellschaft – ähnlich

einer GmbH – mit Sitz in Stockholm gegründet, um den Aufbau lokaler

Vertriebsmitarbeiter voranzutreiben. Für Finnland ist eine Außenstelle in

Helsinki vorgesehen.

Outlook

After the successful launch of Raiffeisen-

Leasing in Germany, Italy and Switzerland,

the strategy for 2006 is to examine

the Northern European market.

The first phase involves both exploring

opportunities for an internationallyoperating

Austrian leasing company

in Finland, the Scandinavian countries

and the Baltic Region and generating

new business for the unique Raiffeisen

Eastern European network.

Raiffeisen-Leasing has a strong

presence in its home market Austria.

Raiffeisen-Leasing International aims

to cover CEE markets in the medium to

long term. For this reason, Raiffeisen-

Leasing’s strategy is to explore markets

where existing resources and expertise

can be utilized and sustainable growth

and success ensured.

Both Sweden and Finland show very

good macroeconomic developments,

the real estate market is both attractive

and transparent and average returns

are above Austrian levels. Furthermore,

Swedish contract models are similar to

Austrian ones and leasing is perceived

as a straightforward form of financing

also acknowledged in tax legislation. Access

to the markets of the Baltic Region

and Russia via Finland is also expected.

In Sweden and Finland the main focus

shall be on financing real estate for

business clients and municipalities,

whereby not only local clients but also

Austrian and German clients will be

served. In addition, the referral of local

clients to the countries of Central and

Eastern Europe and the acquisition

of vendor partners for the Raiffeisen

Eastern European network are an integral

part of the strategic tasks. Thus,

Raiffeisen-Leasing set up a company,

based in Stockholm, to build up a local

sales network. This company is similar

to a limited liability company. The

establishment of a representative office

in Helsinki is also being planned.

36


Ausblick

37


Gruppenabschluss


Allgemeine Angaben zum Gruppenabschluss

Group Results

Notes to the financial statements


Der Gruppenabschluss wurde unter grundsätzlicher Anwendung der vom

International Accounting Standards Board (IASB) herausgegebenen International

Financial Reporting Standards (IFRS) einschließlich der bereits

anzuwendenden Interpretationen des Financial Reporting Interpretations

Committee (IFRIC) aufgestellt. Auf die Erstellung einer Eigenkapitalveränderungsrechnung

bzw. einer Geldflussrechnung wurde verzichtet. Die

Erläuterungen zum Gruppenabschluss beschränken sich auf eine Kurzdarstellung

der Positionen der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

Die Grundlage für den Gruppenabschluss bilden die auf Basis gruppeneinheitlicher

Standards und die nach IFRS-Bestimmungen umgewerteten

Einzelabschlüsse sämtlicher einbezogener Unternehmen.

In den Gruppenabschluss wurden sämtliche Gesellschaften des Teilkonzerns

der Raiffeisen-Leasing GmbH sowie des Teilkonzerns der Raiffeisen-

Leasing International GmbH, die Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG, die

Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH, die Raiffeisen-Leasing Mobilien und

KFZ GmbH sowie die RALT Raiffeisen-Leasing GmbH einbezogen.

Zweck des Gruppenabschlusses ist die zusammenfassende Darstellung

der Leasinggesellschaften, welche von der Raiffeisen-Leasing GmbH

geleitet werden bzw. die von der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

über ihren internationalen Tochterkonzern direkt oder indirekt mehrheitlich

gehalten werden.

Im Vollkonsolidierungskreis des Teilkonzerns Raiffeisen-Leasing GmbH

sind alle Tochterunternehmen enthalten, an denen die Raiffeisen-Leasing

GmbH einen beherrschenden Einfluss auf die Geschäfts- bzw. Finanzpolitik

ausübt. Gesellschaften, die von der Raiffeisen-Leasing GmbH bzw.

einem ihrer Tochterunternehmen gemeinsam mit einem oder mehreren

nicht in den Teilkonzernabschluss einbezogenen Unternehmen geführt

werden, wurden at equity konsolidiert.

Im Teilkonzern Raiffeisen-Leasing GmbH wurden 120 Gesellschaften

vollkonsolidiert und 82 Gesellschaften at equity berücksichtigt. Im

Rahmen des Teilkonzernes Raiffeisen-Leasing International GmbH wurden

36 Gesellschaften vollkonsolidiert. Die Gesellschaften Raiffeisen-Leasing

GmbH & Co KG, Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH, Raiffeisen-Leasing

Mobilien und KFZ GmbH sowie RALT Raiffeisen-Leasing GmbH wurden

ebenfalls im Rahmen des Gruppenabschlusses zusammengefasst.

Fremdanteile am Eigenkapital sowie Fremdanteile am Jahresgewinn

werden nicht dargestellt.

39


Gruppenbilanz zum 31. Dezember 2005

Consolidated balance sheet as of 31 st December 2005

2005 2004

AKTIVA / ASSETS TSD € TSD €

1. Barreserve / Cash reserves 21,91 113,01

2. Forderungen an Kreditinstitute / Loans and advances to banks 141.768,21 120.975,76

3. Forderungen an Kunden / Loans and advances to customers 4.679.122,17 3.911.158,27

4. Risikovorsorge für das Kreditgeschäft

/ Risk provisions for loans and advances -52.158,27 -41.064,38

5. Finanzumlaufvermögen / Current financial assets 6.260,89 13.731,21

6. Finanzanlagen / Financial investments 93.356,33 115.242,90

7. Sachanlagen und immaterielle

Vermögensgegenstände / Tangible and intangible fixed assets 213.031,67 160.498,82

8. Sonstige Aktiva / Other assets 270.991,79 196.537,26

5.352.394,70 4.477.192,85

PASSIVA / LIABILITIES

1. Verbindlichkeiten Kreditinstitute / Amounts owed to banks 4.601.014,40 3.785.542,73

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden / Amounts owed to customers 243.075,00 234.560,17

3. Verbriefte Verbindlichkeiten / Debts evidenced by certificates 1.551,35 2.435,53

4. Rückstellungen / Provisions 19.864,97 16.897,66

5. Sonstige Passiva / Other liabilities 278.515,29 261.925,62

6. Ergänzungskapital / Supplementary capital 0,00 7.267,28

7. Eigenkapital / Equity 208.373,69 168.563,86

5.352.394,70 4.477.192,85

40


Gruppenabschluss

Gruppen-Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Geschäftsjahr 2005

Consolidated profit and loss account

2005 2004

TSD € TSD €

1. Zinsen und zinsähnliche Erträge / Interest receivable and similar income 249.691,07 218.797,48

2. Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen

/ Interest payable and similar expenses -149.196,25 -130.670,04

3. Erträge aus Beteiligungen / Income from securities and equity interests 6.713,79 7.758,62

I. Finanzergebnis / Financial result 107.208,61 95.886,06

4. Risikovorsorge / Risk provisions -19.066,80 -25.123,49

5. Sonstiges betriebliches Ergebnis / Other operating expenses 49.552,75 42.940,61

6. Personalaufwand / Staff costs -54.305,46 -43.509,28

7. Sonstiger Verwaltungsaufwand / Other administrative expenses -48.513,22 -38.911,55

II. Jahresüberschuss vor Steuern / Profit before taxes 34.875,87 31.282,34

8. Steuern vom Einkommen und Ertrag / Taxes on income -5.991,65 -5.572,80

III. Gruppen-Jahresüberschuss / Consolidated net profit 28.884,22 25.709,54

41


Erläuterungen zu den Positionen der Gruppenbilanz

Notes to the Consolidated Balance Sheet

AKTIVA

3. Forderungen an Kunden

Die hierunter ausgewiesenen Forderungen betreffen im Wesentlichen

Aktiva aus dem Leasinggeschäft und Mietkaufforderungen.

4. Risikovorsorge

Die Risikovorsorgen decken alle erkennbaren Bonitätsrisiken ab.

5. Finanzumlaufvermögen

Das Finanzumlaufvermögen beinhaltet im Wesentlichen

festverzinsliche Wertpapiere.

6. Finanzanlagen

Diese Position beinhaltet Anteile an sonstigen verbundenen

Unternehmen, Beteiligungen, welche at equity in den Gruppenabschluss

einbezogen werden, sonstige Wertpapiere und vermietete

Anlagen, welche außerhalb von Finanzierungsleasinggeschäften in

Bestand gegeben werden.

7. Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände

Die Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände betreffen

im Wesentlichen eigene Anlagen.

8. Sonstige Aktiva

Unter dieser Position werden im Wesentlichen zum Verkauf

bestimmte Eigentumswohnungen, der Bestand der noch

nicht abrechenbaren Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen,

aktive latente Steuern und Forderungen gegenüber dem

Finanzamt ausgewiesen.

42


Gruppenabschluss

PASSIVA

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden setzen sich im

Wesentlichen aus erhaltenen Anzahlungen, aus Kautionen aus dem

Investitionsclearinggeschäft, aus Barvorlagen und Darlehen und aus

Verbindlichkeiten aus Leasingverträgen zusammen.

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

Hierunter werden ausschließlich Genussrechte ausgewiesen.

4. Rückstellungen

Die Rückstellungen setzen sich aus Abfertigungsrückstellungen,

Pensionsrückstellungen, der Rückstellung für latente Steuern, den

sonstigen Steuerrückstellungen sowie sonstigen Rückstellungen

zusammen.

5. Sonstige Passiva

Unter dieser Position werden im Wesentlichen Verbindlichkeiten

aus Lieferungen und Leistungen ausgewiesen.

6. Ergänzungskapital

Im Geschäftsjahr 1997 wurden zu den Ergänzungskapitalbestimmungen

des BWG analog ausgestattete Namensschuldverschreibungen

begeben.

7. Eigenkapital

Fremdanteile am Eigenkapital und am Jahresgewinn werden nicht

dargestellt.

43


Erläuterungen

zur Gruppen-Gewinn- und Verlustrechnung

Notes to the consolidated Profit and Loss Account

1. Zinsen und zinsähnliche Erträge

Unter dieser Position gelangen Zinserträge aus leasinggeschäftlicher

Tätigkeit, Barvorlagezinsen, Wertpapierzinsen sowie zinsähnliche

Erträge aus dem Investitionsclearing- und Vermietungsgeschäft zum

Ausweis.

2. Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen

Hierunter gelangen die Refinanzierungsaufwendungen der

Raiffeisen-Leasing Gruppe zum Ausweis.

3. Erträge aus Beteiligungen

Hierunter gelangen ausschließlich Beteiligungserträge aus

assoziierten und sonstigen verbundenen Unternehmen zum Ausweis.

4. Risikovorsorge

Diese Position beinhaltet Aufwendungen aus Forderungsrisiken

und Forderungsausfällen, saldiert mit Erträgen aus der Auflösung

von Einzelwertberichtigungen und Erträgen aus Haftungsüberrechnungen.

5. Sonstiges betriebliches Ergebnis

Hierunter werden im Wesentlichen Erträge und Aufwendungen aus

Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen, aus dem

Verkauf von Eigentumswohnungen, aus dem Fuhrparkmanagement,

Erträge aus Kostenüberrechnungen an assoziierte und sonstige

verbundene Unternehmen, das Bewertungsergebnis aus dem

Finanzanlage- und Umlaufvermögen, Provisionen, Erträge aus der

Auflösung von Rückstellungen, zeitanteilig realisierte Erträge aus der

Investitionszuwachsprämie sowie Erträge aus Währungsdifferenzen

ausgewiesen.

7. Sonstiger Verwaltungsaufwand

Hierunter gelangen neben den Verwaltungsaufwendungen

Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle

Vermögensgegenstände des Anlagevermögens zum Ausweis.

8. Steuern vom Einkommen und Ertrag

Neben den laufenden Ertragssteuern gelangen hierunter latente

Steuern zum Ausweis.

44


Gruppenabschluss

Bericht über die prüferische Durchsicht

Auditor’s Report

Wir haben den im Geschäftsbericht dargestellten Gruppenabschluss

zum 31. Dezember 2005 der Raiffeisen-Leasing Gruppe, bestehend

aus den Gesellschaften Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. und

deren Tochtergesellschaften Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H.

& Co KG, Raiffeisen-Leasing Österreich Gesellschaft m.b.H., RALT

Raiffeisen-Leasing GmbH, Raiffeisen-Leasing Mobilien und KFZ GmbH

sowie Raiffeisen-Leasing International GmbH und deren Tochtergesellschaften,

bestehend aus der Gruppenbilanz zum 31. Dezember 2005,

der Gruppen-Gewinn- und Verlustrechung vom 1.1. bis 31.12.2005 sowie

die angeschlossenen Erläuterungen, auftragsgemäß prüferisch durchgesehen.

Für die Erstellung des Gruppenabschlusses ist die Geschäftsführung

der Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. verantwortlich. Unsere

Aufgabe ist es, auf der Grundlage unserer prüferischen Durchsicht einen

Bericht über den Abschluss herauszugeben.

Bei dieser prüferischen Durchsicht handelt es sich um keine Pflichtprüfung

im Sinne des HGB, sondern um eine freiwillige prüferische

Durchsicht. Für den Gruppenabschluss ist die Unternehmensleitung der

Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. verantwortlich. Unsere Aufgabe

ist es, einen Bericht über den Gruppenabschluss herauszugeben. Für

die Durchführung dieses Auftrages und unsere Verantwortung, auch gegenüber

Dritten, gelten durch Unterfertigung des Auftragsbestätigungsschreibens

die in der Anlage beigefügten und von der Kammer der

Wirtschaftstreuhänder herausgegebenen Allgemeinen Auftragsbedingungen

für Wirtschaftstreuhandberufe vom 8.3.2000 idF vom 21.10.2004

als vereinbart. Unsere Haftung gilt demnach für leichte Fahrlässigkeit

als ausgeschlossen. Unter Bezugnahme auf § 275 HGB wird für grobe

Fahrlässigkeit eine Haftungshöchstgrenze von € Mio. 2 vereinbart.

Der seitens der Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing GmbH erstellte

Gruppenabschluss wurde nach folgenden Grundsätzen aufgestellt:

1. Anwendung der Bewertungsvorschriften unter Beachtung der

Wesentlichkeit der vom International Accounting Standards Board

(IASB) herausgegebenen International Financial Reporting Standards

(IFRS) einschließlich der bereits anzuwendenden Interpretationen

des International Financial Reporting Interpretations Committee

(IFRIC).

2. Auf eine Darstellung des Eigenkapitals sowie des Jahresüberschusses

entsprechend der Beteiligungsverhältnisse wird verzichtet.

3. Es werden keine Fremdanteile am Eigenkapital bzw. am Jahresüberschuss

dargestellt. Die Vorjahreszahlen wurden entsprechend

angepasst.

45


4. Notes werden nicht erstellt. Die Erläuterungen zum Gruppenabschluss

beschränken sich auf eine Kurzdarstellung der Positionen

der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung.

5. Eine Kapitalflussrechnung bzw. eine Geldflussrechnung wird nicht

erstellt.

6. Assoziierte Unternehmen werden nach den Grundsätzen der at

equity Bilanzierung in den Gruppenabschluss einbezogen und erfolgt

generell auf Basis der Vorjahresabschlüsse der einzelnen Gesellschaften.

Wir haben die prüferische Durchsicht in Übereinstimmung mit dem vom

International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) der International

Federation of Accountants (IFAC) herausgegebenen International

Standard on Review Engagements (ISRE) 2400 „Engagements to

Review Financial Statements“ („Aufträge zur prüferischen Durchsicht“)

durchgeführt. Nach diesen Grundsätzen sind wir verpflichtet, die prüferische

Durchsicht in einer Weise zu planen und durchzuführen, die eine

mittelhohe Sicherheit („moderate assurance“) darüber bietet, ob der

Gruppenabschluss frei von wesentlichen falschen Aussagen ist. Eine

prüferische Durchsicht beschränkt sich in erster Linie auf die Befragung

von Mitarbeitern der Gesellschaft und analytischen Prüfungshandlungen

in Bezug auf finanzielle Daten und bietet deshalb weniger Sicherheit als

eine Prüfung. Wir haben keine Prüfung durchgeführt und erteilen aus

diesem Grund keinen Bestätigungsvermerk.

Bei der Durchführung unserer prüferischen Durchsicht sind wir auf keine

Tatsachen gestoßen, die uns zu der Annahme veranlassen, dass der

beigefügte Gruppenabschluss zum 31. Dezember 2005 der Raiffeisen-

Leasing-Gruppe nicht in allen wesentlichen Belangen in Übereinstimmung

mit den unter Punkt 1 - 6 angeführten Grundsätzen dargestellt wird.

Wien, am 10. März 2006

Eidos Deloitte

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbH

Mag. Robert Pejhovsky

(Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

Bruno Moritz

(Steuerberater)

ppa. Dr. Brigitte Stuiber

(Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

46


Anhang


Mitglieder des Geschäftspolitischen Beirates

der Raiffeisen-Leasing

Appenix

Members of the Supervisory Board of Raiffeisen-Leasing

Vst. Dir. Dr. Karl Sevelda (Vorsitzender)

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Dir. Dr. Helmut Breit

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Dir. Mag. Peter Gauper

Raiffeisenlandesbank Kärnten reg.Gen.m.b.H.

St. Veiter Ring 53, 9010 Klagenfurt

GD-Stv. Dr. Robert Gruber

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG

F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

Dir. Dr. Manfred Herbsthofer

Raiffeisen-IMPULS-Leasing Gesellschaft m.b.H.

Europaplatz 1a, 4020 Linz

Dir. Mag. Johann Jauk

Raiffeisenlandesbank Steiermark reg.Gen.m.b.H.

Kaiserfeldgasse 5-7, 8010 Graz

Dir. Dr. Johannes Ortner

Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg.Gen.m.b.H.

Rheinstraße 11, 6901 Bregenz

Dir. Dr. Heinz Konrad

Raiffeisenverband Salzburg reg.Gen.m.b.H.

Schwarzstraße 13-15, 5020 Salzburg

Dir. MMag. Hans Unterdorfer

Raiffeisen-Landesbank Tirol AG

Adamgasse 1-7, 6020 Innsbruck

Dir. Leopold Buchmayer

Raiffeisenlandesbank Burgenland reg.Gen.m.b.H.

Raiffeisenstraße 1, 7001 Eisenstadt

47


Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe

Company organigram of the Raiffeisen-Leasing Group

MOBILIEN-KFZ-LEASING

35% Die NÖ Leasing GmbH

40% Die NÖ Leasing

GmbH & Co KG

25% G + R Leasing GmbH

50% G + R Leasing

GmbH & Co KG

100% MENELAOS

53% MOBIXVERM

53% MOBIX AG

49% ÖAMTC-Leasing GmbH

49% ÖAMTC-Leasing

GmbH & CoKG

10% RAIMED

100% RAN elf

80% RLDANTE GmbH

100% RL Fuhrparkmgmt GmbH

100% RLPROJFI

100% Unterinntaler RL

GmbH & Co KG

SCHWESTER-

GESELLSCHAFTEN

Inprox Zlin

RALT GmbH

RL GmbH & Co KG

RLMOB

RL Österreich GmbH

RLKG RL GmbH

UBX France

UBX Lux

1) treuhändig gehaltene Beteiligungen

Raiffeisen-Leasing-Gruppe (per 31.12.2005)

GEWERBLICHES IMMOBILIEN-LEASING

KOMMUNALES LEASING

49% AGIOS

100% AGITO

100% AKRISIOS

50% ALBA

100% ALTHAIA

50% APUS

100% ARCANA

50% ARTEMIA

100% AURIGA

50% AVION

25% BRAWE

100% BRISEIS

100% BRL

50% CADO

100% CANOPA

100% CARNA

25% CITYCENT

100% COLRIL

100% CURO

100% DOROS

100% ETEOKLES

100% FEBRIS

100% GENO

49% HERA

100% HERMIONE

50% HESTIA

25% IMMOHUBI

100% ISIS

50% JUNO

100% KHTGMBH

100% KHTKEG

20% LEAS431

50% LEAS439

50% LG

100% LIBRA

50% LM

100% LT

100% LYRA

100% MANDRIA

100% MARIAGRUND

100% MELIKERTES

50% MIRA

50% MIRUS

16% NATA

100% NISOS

100% NOELLWK

50% OCTANOS

50% ORION

100% PALADIOS

100% PARKIN

100% PARO

90% WIED HAUPT

50% PEGA

100% PELIAS

100% PLANA

100% PYGRA

100% RAN zehn

100% RAN vierzehn

100% RAV

50% REALBETA

50% REMUS

100% RIL

50% RILII

100% RILIV

100% RILREU

50% RILVI

100% RILVII

100% RILXIII

100% RILXIV

100% RILXVI

25% RIMPGEB

25% RIMPIMMO

25% RIMPLIEG

100% RL GRUND

70% RLKRAUSS

100% RUBRA

50% RWBL

100% SAMARA

50% SCHRUNS

100% SEDA

33% SEILBAHN

1% SELENE

100% SFHOTEL

100% SINIS

50% SOLIDA

50% SPICA

50% SUPRIA

100% SUTTERL

100% TCCGMBH

100% TCCKG

100% THETIS

100% THYMO

50% TRAISENHAUS

67% UNIQA

100% URSA

50% VANELLA

100% VERUS

100% WEGA

50% ZENTRUM PUNT

25% ADORIA

25% AVENTIN

100% BKGL

25% CONATUS

25% CULINA

50% EPSILON

25% ESQUILIN

50% FACILITAS

25% FORIS

20% KOMMZELT

25% LITUS

33% NOEGGL

33% NOEKGL

33% NOEKLKGL

27% NOERGPG

26% NOERKPS

25% OOEGGL

17% OOELGK

17% OOELOB

100% OVIS

33% QUIRINAL

100% RAIFGGL

100% RAIFKGL

33% SCHULVER

100% SOLAR II

50% STEIRGGL

50% STEIRKGL

50% STLGK

25% STLOB

50% SWO

8% TIRLPROJ

33% TKL

33% TKLII

33% TKLIII

33% TKLIV

33% TKLV 1)

33% TKLVI 1)

33% TKLVII

33% TKLVIII

25% TRABITUS

25% UNDA

25% VALET

25% VIMINAL

33% VKGL

33% VKLII

33% VKLIII 1)

33% VKLIV 1)

33% VKLV 1)

Raiff. Leasing International

Raiff. Leasing Sarajevo

Raiff.Lizing Budapest

TATRA Leasing

Raiff. Leasing Prag

Raiff. Leasing Polska

Raiff. Leasing Zagreb

Raiff. Leasing Moskau

Raiff. Leasing Ljubljana

Raiff. Car Leas. Budapest

Raiff Auto Leasing

Bulgaria EOOD, Sofia

Raiff. Leasing Bukarest

Raiff. L. Real Estate, Prag

Raiff. Leasing Belgrad

Raiff. Leasing Sofia

SINESCO Kft., Budapest

JV "Raiff. Leasing", Minsk

MB Leasing, Mlada Boleslav

TOO Raiff. Leas, Kazakhstan

AUSLAND SONSTIGE

GESELLSCHAFTEN

49% A - Leasing SpA

50% Austria Immobilien AG

100% Austria Leasing GmbH Cura

100% Austria Leasing GmbH

100% Austria Leasing GmbH,

Projekt Eberdingen

100% Austria Leasing GmbH,

Projekt Leipzig EM

100% Austria Leasing GmbH,

Projekt Leipzig SB

100% Austria Leasing Bet

100% Austria Leasing GmbH,

Projekt Lebensmittelmärkte

100% Austria Leasing Immoverw

100% Austria Leasing GmbH,

Projekt EKZ Meitingen

100% CZ Invest GmbH

100% FMK Kohlbruck

25% K & G Progetto

100% Korn GmbH

100% LITAI

100% PYRRHOS

100% RL Alpha d.o.o.

100% RL Anlagenverm München

100% RL Aramis Hold

100% RL Assets Sp.z.o.o.

100% RL Attis Hold

100% RL Attis Sp.z.o.o.

100% RL Balkan Hold.

100% RL Beta d.o.o.

20% RL Bot s.r.o.

100% RL Bulgaria Hold

100% RL Delta Hold

99% RL Diana s.r.l.

100% RL Epsilon Hold

100% RL Epsilon Sp.z.o.o.

100% RL Eta Hold

100% RL Eta d.o.o.

100% RL Fontus Hold

100% RL Fontus Sp.z.o.o.

100% RL Fuego

100% RL Gamma Hold

100% RL Gamma d.o.o

100% RL Heart Hold

100% RL Heart Sp.z.o.o.

99% RL Hermes s.r.l.

100% RL Jankomir d.o.o.

100% RL Jota Hold

100% RL Jota Sp.z.o.o.

100% RL Kappa Hold

100% RL Kappa Sp.z.o.o.

100% RL Lamda s.r.o.

45% RL Leasing München

100% RL LUX

100% RL Nedvishimosti EOOD

100% RL Nemovitosti s.r.o.

100% RL Promitor Hold

100% RL Promitor Sp.z.o.o.

100% RL Retail Hold

100% RL Retail Polska Sp.z.o.o.

100% RL Shopping EOOD

100% RL Theta Hold

100% RL Theta d.o.o.

25% RLI Holding GmbH

100% RR Investment

100% SCTE

51% ARGE ÖffBeleuchtung

25% Golfanl. Schönborn

100% HSPROJ

49% IGNIS

50% KEYLWERT

45% KVG Bauträger

45% RSM Immo

100% RL Waerme

100% Raiff. Windpark

100% Raiff. Windpark Berg

100% Raiff. Windpark Trautmann

100% Raiff. Windpark Velm

40% Rail-Rent-Holding

100% RL Bet

100% RLBANK

100% RLIMMO

100% RLIMVERW

100% RRENT

100% RRLENAU

100% RRWALL

33% TTLGMBH

33% TTLKEG

48


Anhang

Aufbauorganisation

Company organization chart

Immobilien und

Infrastruktur

Großkunden Kfz und

Mobilien

Bilanzierung und

Konzernsteuerung

Mag. Wilhelm Karer

Stv. Mag. Sabine

Schönberger

Kommerz- und

Privatkunden

DI Alexander Lackner

Stv. Mag. Gottfried

Heneis

Bilanzierung

Kfz/Mobillien

Erich Wolf

Konzernsteuerung

und Meldewesen

Mag. Sabine

Schönberger

Absatzkooperationen

Klaus Dopler

Mag. Reinhard Würger

Stv. Mag. Johann

Kaiserreiner

Mag. Robert Wurth

RL GmbH

Johann Mörth

Projektentwicklung

Mag. Johannes

Hubmaier

Mag. Werner

Fleischanderl

Investorenmodelle

Mag. Erich Eberhardt

Internationale

Absatzkooperationen

Klaus Dopler

Information und

Organisation

Baumanagement

Ost

DI Harald Pallausch

Forderungs- &

Verwertungsmanagement

Andreas Minarik

GK International &

Projektfinanzierung

Mag. Michael Buchmeier

Stv. Mag. Georg Honzig

Stabstellen

Mag. Günter Strobl Controlling

Gottfried Waldhör

Betriebsmanagement

Mag. Günter Strobl

Die Aufbauorganisation der Raiffeisen-Leasing

Geschäftsführung

Revision

Andreas Sutlovic

Mag. Peter Engert Mag. Karlheinz Sandler

Mag. Michael Ohner

GF-Assistent/

Beteiligungen Ausland

Mag. Georg Fuhrmann

Human Resources

Mag. Alfred Berger

Landesgeschäftsstellen

IT-Management

Ingo

Oberortner

Marketing & PR

Andrea Weber

Projektentwicklung

Ausland

Dipl. BW (FH) Markus

Schoklitsch

Nationale Absatzkooperation

Mobilien

Robert Schiesser

Baumanagement

West

DI Walter Soier

PM Kfz und Mobilien

Mag. Johann

Kaiserreiner

Großkunden

Österreich

Dr. Sylvia Holzmüller

Salzburg

Reinhold List

Burgenland

Irene Hrdlicka-Hakel

Qualitätsmanagement

Mag. Günter Strobl

Stv. Mag. (FH) Petra

Steinberger

Risk Management

Mag. Andreas

Scheiblecker

Projektentwicklung

Inland

Ing. Erwin Steiger

Immobilien

Abwicklung

Andrea Jamnik

PM und Service

Fuhrparkmanagement

Mag. Reinhard Würger

Sonderfinanzierung

Mag. Erhard

Waldinger

Steiermark

Mag. Karl Götschl

Stv. Karl Eckhart

Kärnten

Franz Tschematschar

Stv. Klaus Hofstätter

Stv. Mag. Karl Schabus

Competence

Center

Projektmanagement

Eigenprojekte

DI Klaus Jütte

Immobilien

Verwaltung

Dr. Dorith

Salvarani-Drill

Service Kfz

und Mobilien

Walter Kaufmann

Tirol

Mag. Günter Eller

NÖ-Wien

Mag. Thomas Kriz

Stv. Franz Wieser

Recht

Dr. Veronika Höbinger

Stv. Dr. Paul Guthann

PM Betreiber- und

Ökoenergie-Projekte

Mag. Gottfried Heneis

Stv. Mag. Rudolf Plasil

Service

Sonderprojekte

Hildegard Perschl

Vorarlberg

Thomas Hämmerle

Geschäftsstelle

Österreich Mitte

Maximilian

Hinterkörner

Steuern

Mag. Sandra

Sedlaczek-Riederer

PM

Immobilien

Mag. Reinhard

Scheucher

Legende: Kundenbereiche: Kommerz- und Privatkunden, Großkunden

Produktbereiche: Kfz und Mobilien, Immobilien und Infrastruktur,

Absatzkooperationen, Projektentwicklung

Treasury

Mag. Ilse Graf

PM: Produktmanagement

Abbildung aller Abteilungen in alphabetischer Reihenfolge.

49


Wichtige Adressen im Überblick

Important Adresses at a Glance

Raiffeisen-Leasing in Österreich / Raiffeisen-Leasing in Austria

Zentrale Wien

1020 Wien, Hollandstraße 11-13

Telefon: +43 (0)1 716 01-0, Telefax: +43 (0)1 716 01-8029

E-Mail: leasing@rl.co.at

Internet: www.raiffeisen-leasing.at

Landesgeschäftsstelle NÖ-Wien

1020 Wien, Hollandstraße 11-13

Telefon: (01) 716 01-8130, Telefax: (01) 716 01-8029

Landesgeschäftsstelle Burgenland

7001 Eisenstadt, Raiffeisenstraße 1

Telefon: (02682) 691-630, Telefax: (02682) 691-635

Geschäftsstelle Österreich Mitte

4300 St. Valentin, Hauptplatz 1

Tel. (07435) 52 640-0, Telefax: (07435) 52 640-19

Landesgeschäftsstelle Steiermark

8074 Raaba-Graz, Dr. Auner-Straße 8

Telefon: (0316) 4002-4184, Telefax: (0316) 4002-4185

Landesgeschäftsstelle Salzburg

5020 Salzburg, Fürbergstraße 30

Telefon: (0662) 430 361-15, Telefax: (0662) 430 366

Landesgeschäftsstelle Kärnten

9020 Klagenfurt, Kardinalplatz 5

Telefon: (0463) 99 300-250, Telefax: (0463) 99 300-259

Landesgeschäftsstelle Tirol

6020 Innsbruck, Adamgasse 7a

Telefon: (0512) 5305-2360, Telefax: (0512) 5305-2369

Landesgeschäftsstelle Vorarlberg

6901 Bregenz, Rheinstraße 11

Telefon: (05574) 405-251, Telefax: (05574) 405-256

50


Raiffeisen-Leasing in Zentral- und Osteuropa / Raiffeisen-Leasing in Central and Eastern Europe

AUSTRIA

Raiffeisen-Leasing International

Am Stadtpark 9, A-1030 Vienna, Tel. +43 (0)1 717 01 DW 2966, Fax DW 762966

Contact: Dieter Scheidl, E-Mail: dieter.scheidl@rzb.at

CZECH REPUBLIC

HUNGARY

Raiffeisen-Leasing s.r.o.

Raiffeisen Lízing Rt.

Olbrachtova 2006/9 Váci út 81-85

CZ-140 21 Praha 4

H-1139 Budapest

Tel.: +420 2 215 116-11 Tel.: +36 1 298-8200

Fax: +420 2 215 116-66 Fax: +36 1 298-8010

Contact: Richard Dvorák

Contact: Pál Antall

e-mail: dvorak@raiffleas.cz

e-mail: pal.antall@raiffeisen.hu

SLOVAKIA

CROATIA

Tatra Leasing s.r.o.

Raiffeisen Leasing d.o.o.

Továrenská 10 Radnicka 43

SK-811 09 Bratislava

HR-10 000 Zagreb

Tel.: +421 2 5919-3050 Tel.: +385 1 6595-000

Fax: +421 2 5919-3048 Fax: +385 1 6595-050

Contact: Igor Horváth

Contact: Miljenko Tumpa

e-mail: igor_horvath@tatrabanka.sk

e-mail: miljenko.tumpa@rba-zagreb.raiffeisen.at

POLAND

SLOVENIA

Raiffeisen-Leasing Polska S.A.

Raiffeisen Leasing d.o.o.

ul. Jana Pawla II nr 78

Tivolska 30 (Center Tivoli)

PL-00175 Warszawa

SI-1000 Ljubljana

Tel.:+48 22 562 37-00 or 562 36-00 Tel.: +386 1 241-6250

Fax: +48 22 562 37-01 Fax: +386 1 241-6268

Contact: Arkadiusz Etryk

Contact: Borut Božic

e-mail: arkadiusz.etryk@raiffeisen.pl

e-mail: borut.bozic@raiffeisen-leasing.si

RUSSIA

ROMANIA

OOO Raiffeisen Leasing

Raiffeisen Leasing srl

Nikoloyamskaya 13/2 Calea 13 Septembrie nr. 90

109240 Moscow-Russia Grand Offices Marriott Grand Hotel

Tel.: +7 495 721 9980 Sector 5, Bucuresti, CP 76122

Fax: +7 495 721 9901 Tel: +40 21 403-33 00

Contact: Jaroslaw Konczewski Fax: +40 21 403-32 98

e-mail: jkonczewski@raiffeisen.ru

Contact: Bernd Künzel

e-mail: bernd.kuenzel@raiffeisen-leasing.ro

SERBIA & MONTENEGRO

BOSNIA & HERZEGOVINA

Raiffeisen Leasing d.o.o.

Raiffeisen Leasing d.o.o. Sarajevo

Bulevar AVNOJ-a 45a St. Branilaca Sarajevo No. 20

11000 Belgrade 71000 Sarajevo

Tel.: +381 11 201 77 00 Tel: +387 33 254 340

Fax: +381 11 313 0081 Fax: +387 33 212 273

Contact: Ralph Zeitlberger

Contact: Belma Sekavic-Bandic

e-mail: ralph.zeitlberger@rba-belgrade.raiffeisen.at e-mail: info.leasing@rbb-sarajevo.raiffeisen.at

51


BULGARIA

KAZAKHSTAN

Raiffeisen Leasing Bulgaria

Raiffeisen Leasing Kazakhstan LLP

Business Park Sofia

146, Shevchenko str., office 12, 1st floor

Building 11, 2nd floor

050008 Almaty

BG-1715 Sofia

Republic of Kazakhstan

Tel.: +359 2 970 79 79 Tel.: +7 3272 709 836

Fax: +359 2 974 20 57 Fax: +7 3272 709 831

Contact: Ekaterina Hristova

Contact: Uwe Fisker

e-mail: ekaterina.hristova@rbb-sofia.raiffeisen.at e-mail: uwe_fisker@rlk.kz

BELARUS

SOOO Raiffeisen Leasing

31 A, V. Khoruzhey, 3rd Level

220002 Minsk

Tel.: +375 17 289 9396

Fax: +375 17 289 9394

Contact: Maksim Lisitsky

e-mail: maksim.lisicky@priorbank.by

Immobilien-Leasinggesellschaften / Real estate leasing companies

HUNGARY

Raiffeisen Ingatlan Rt.

(Raiffeisen Real Estate Management)

Akadémia u. 6.

H-1054 Budapest

Tel.: +36 1 484-84 00

Fax: +36 1 484-84 04

Contact: László Vancskó

e-mail: lvancsko@raiffeisen.hu

CZECH REPUBLIC

Raiffeisen Leasing Real Estate s.r.o.

Olbrachtova 2006/9

CZ-140 21 Praha 4

Tel.: +420 2 215 116-10

Fax: +420 2 215 116-41

Contact: Alois Lanegger

e-mail: lanegger@raiffleas.cz

Raiffeisen-Leasing in West- und Nordeuropa / Raiffeisen-Leasing in Western and Northern Europe

DEUTSCHLAND

Austria Leasing GmbH

Mainzer Landstraße 51

D-60325 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 26 95 87-13

Fax: +49 69 26 95 87-20

E-Mail: reinhard.albrecht@austria-leasing.de

Internet: www.austria-leasing.de

Kontakt: Dipl.Vw Reinhard Albrecht

SCHWEIZ

Austria Immobilien LEASING (Schweiz) AG

Langgasse 11

CH-9008 St. Gallen

Tel.: +41 71 242 67 67

Fax +41 71 242 67 68

E-Mail: office@immo-leasing.ch

Internet: www.immo-leasing.ch

Kontakt: Florian Venosta

ITALIEN

A-Leasing spA

Via Terraglio 68/A

I-31100 Treviso

Tel.: +39 04 224097

Fax: +39 04 224098 29

E-Mail: raiffeisen@a-leasing.it

Kontakt: Dir. Antonio Mazzer

SCHWEDEN

RL-Nordic AB

Engelbrektsgatan 7

S-11432 Stockholm

Tel.: +46 705819716

E-Mail: stefan.silver@rl-nordic.se

Internet: www.rl-nordic.se

Kontakt: Stefan Silfver, Ronald Lausch

52


Impressum

Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich Raiffeisen-Leasing GmbH,

Hollandstraße 11-13, A-1020 Wien Rückfragen an Prok. Andrea Weber, Telefon: +43 (0)1 716 01-8440,

Fax: +43 (0)1 716 01-8448, E-Mail: andrea.weber@rl.co.at Konzeption und Beratung BrandCom,

1010 Wien, Eschenbachgasse 11 Print Manz CROSSMEDIA, 1050 Wien Übersetzung Linda Slattery

Bildnachweis Michael Appelt, Raiffeisen-Leasing GmbH.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine