wr*.,,fu - Rallye Frieg

rallye.frieg.info

wr*.,,fu - Rallye Frieg

lm Saar'1and ging

es heiß her Hinter

dem klaren

Sieger Jochi Klernt

kämptten gleich

fun'f i'ls6n verbissen

urn den

n,lerten Rar€, Die

schonsten Drifts

zeigte ein Belgier,

r'on dem zuvor

noch niemand

eh,ras gehört hatte

Jo(hiim

rcn

drlre

lquf

.i; 1'

' i

':

re Zwangspause war vor- Hattrick gelingt,", meinte leicht

:ber der Rallyetroß wieder ironisch Reinhard Hainbach,

^ den Wäldern rund um Jochis Teamchef, vor dem Start

- : s - 3 - m S a a r l a n d v e r -

s: ^ ,'.- ^ in Anspielung auf die beiden

I3. lm Festzelt neben vorhergegangenen Ausfälle.

: : - S=', : e z e n t r u m war H o c h - Aber diesmal stimmte alles. Der

s:----l

','1an

hatte soeben

: - 'a3: ^:-i^3es Opel Ascona 400 ging perfekt,

Schausoiel Kleint brachte die Zuschauer

,:-: :: S = ' . :e :e N a c h t Mo- . zum Jubeln, wenn er querstehend

um die Ecken kam und

:^: < appernoes

,',a'- za ,a - a3 :-::

'.ro^teure.

- i-^^ ^^^^+^^

a_

= JtrLYIl

.

=a_

a^-^ - , ^;^--

rJv s ',= = = = - äUs

e n o e l a ' . e , ' , a ; : -

la+-+ a 2^ - -.^ - ^ - - ^-

v

Ztlf ACr. t^ - .^^

V q 9

- 2- 2 =

spielte .Dle Cäi';::r= .:- ::'

Waterkant'. währe^. le' .:-::

Cowboy von d e r W a r e - < a - :-:-

chi K l e i n t , g e r a d e o h r e - : -:

durch die SonderprüfuDg .as:e

und wichtige Sekunden vertcr

Doch das konnte nichts daran

ändern, daß diese zehnte Saarland-Rallye

die Rallye des Jochi

Kleint war.

,,Wir hoffen, daß uns hier kein

ao B.Effi s/1e81

dann die geballte Kraft seines

Autos auf die Straße ließ, um

auf der Geraden davonzuziehen.

daß die Steine flogen. Gegen

Jochi war diesmal kein

Kraut gewachsen, und es wäre

^-./oqq2nt

r',, e Walter Röhrl an die-

,^\ sshenende gegen ihn

:.^

s : -

nor,rroqarl 7tt orlo-

^^^^^

^;++^

r- l'i-'.a?.:- 3em Staatsthea-

:e- Saa-c - -a1e' -a:Ie es noch

m e ^ ' g ' e = a . l . : e ^ g e g e o e ^

Manfred Ne'c a-'f 39.'. p9r56h9

911 SC traute man schon zr.,r

daß e r K l e i n t die H ö l l e heißmachen

k ö n n t e . H o l g e r S o l t w e d e l

,l'**W

w r*.,,fu

trJ


y bi'J s;Ac t*rS; lr.r, t)aI

I.T

wl

-;;3

-zj:

K

e ?

tl

I

i i

ri

lq--*"''

r :'\.Jr{F-t,

ö r . , . ,

]

^G

*'

r

-ar

j

-\

*

...--

\

' 4...,

.\

ö a "

+ Tr- -.1- l

- f r c

s*e il ,-.+:1

rfr

Ä' ,*"ry

1 e

b'* I'

..:*

+it

saß im Gruppe 4-Escort und dritten Sonderprüfung das Aus. Klaus Fritzinger mit der Toyota Abflug, dazwischen lagen Vollgasfahrten,

ratte sich auch einiges vorgerommen.

Etwas länger hielt Holger Celica bekam eigentlich nie so

Bestzeiten und

Und dann waren da Bohne durch. So lange zumin-

recht ein Bein auf die Erde. Als zweite Plätze hinter Kleint. Am

'roch Seop Haider, Walter Smoej

und Alfons Stock im giftgru- gekonnt in die Botanik beför-

ersten Nacht eine geplatzte das endgültige Aus - die Zundest,

daß er den Talbot einmal ihn in der letzten Prüfung der Samstagnachmittag kam dann

1en Hustenbonbon-VW Golf . derte. lmmerhin hielt er im Vorderfeld

mit, bis der Motor in der noch nicht dazu gekommen, f o l g e n d e n Zwangspause

Kopfdichtung stoppte, war er dung streikte. Bei der darauf

lie alle ein Wörtchen um den

Gesamtsieg mitreden wollten. achten Spezialetappe den Geist Furore zu machen. Holger Soltwedel

konnte Haider jedoch schon

hatte sich vor der Rallye wieder lächeln.

Die Zuschauer waren beson- auf gab.

Cers gespannt, was Holger Derweil tobte vorne der Kamof entschieden, einen Gruppe 4- Als am Samstagmorgen die

Bohne im Talbot-Lotus und Harald

Demuth im Hartge-BMW

um den zweiten Platz, denn der

erste war vergeben. Ausruhen

Escort a) oilotieren. Seinen

Gruppe 1-Wagen fuhr Dieter

zweite Etappe begann, hatte

sich der Kreis der Kleint-Jäger

leisten würden. Den Experten konnte sich der Jochi aber Selzer, ein Tausch, bei dem gelichtet. Während Jochis Ascona

frisch gewaschen im Parc

jedoch war klar, daß die beiden nicht, denn Manfred Hero holte Soltwedel den kürzeren zog.

nicht durchhalten würden. Sie

kannten ihre Wagen noch nicht

aus dem Porsche raus, was drin

war. obwohl auch er Probleme

Während der schwächere Wagen

nämlich prachtig durchhielt.

Fermö stand und aussah. als

käme er gerade aus dem Werk.

mußte der Mann aus Saar-

merkte man den anderen ',iie

gut genug, und bis die Abstimmung

dieser neuen Autos per-

Rallye. Man muß zu abgehackt louis in der ersten Nacht die Se-

Spuren der Kämpfe deutlich an.

hatte: ,,Das ist keine Porschefekt

ist, wird es auch noch eine fahren. Außerdem liegt der Wagen

nicht perfekt, seit wir neue noch, daß er zuvor herrlich ge-

Stocks Golf sah mühsam zugel

streichen. Was half es da Besonders der Kotf lugel von

Weile dauern. Demuth wat zu

bemitleiden. Er ging so lustvoll Stoßdämpfer eingebaut haben."

dem f ünften PlaIz gelegen hatte am Vortag eine Kurve

driftet war und zeitweise auf sammengeflickt aus. ..Fonse"

zur Sache, wuchtete den 323i

so stilvoll durch die Kurven, daß

es ein Jammer war, daß der Wagen

von Anfang an nicht ordentlich

lief. Thermische Probleme

Von den vielen Ausfällen wegen

technischer Defekte, die bei der

Saarland-Rallye besonders

häufig sind, blieben auch einige

hatte. Turbulent war auch die

Rallye des Sepp Haider. Zweimal

mußte er Maximal-Zeit nehmen.

in der zehnten Wertungs-

nicht gekriegt und beim Zuruckfahren

aus dem Acker einen

Graben ubersehen: Querl

e n k e r b r u c h . In d e r N a c h t je-

bedeuteten schon in der Favoriten nicht verschont. prufung leistete er sich einen

BITTE BLATTEBN SIE

UM

5/1egr F"BHffi er


.loüi in drittenArilouf

: --a ,',a' dre Drenmoment-

:--:= rapr,rtt. dann quittierte

: : - :.'imaschine ihren Dienst,

:2-^^ rrß die Ölwanne, so daß

:e' Wagen auf einer einzigen

Prüfung '15

Liter Ol soff und mit

dem letzten Troofen zum Service

rollte. Am zweiten Tag ging

lrr

{}

,ul I

es besser, und als Manfed Hero

\lÄ \

in der viertletzten Prüfung einen

Plattfuß fing, lag Smolej plötzlich

auf dem zweiten Rang. Die Bohne (rechts)

Oben: Holger

letzte Zwangspause folgte. und Peter Diekmdnn

hatten

Sechs Sekunden Vorsprung

hatte Smolej vor Hero, 28 vor

Zeit zur Pause

- lhr Talbot fiel

Droogmanns. Drei WPs waren

nach kurzer

=-'= : a-3e't So wie er HeCk noch zu durchfahren, wieder

- - ' 1 , > Zeit mit Motorschaden

aus.

a - s J e r K u r v e kam, und bei Nacht. ,,lch glaub' nicht, daß

,'. r:. Schlenkern davon-

-: - : I ^aite

wir den Manfred halten können",

sagte Smolej im Wohn-

Smolej fuhr

Rechts: Walter

er seine Rucksoier:

=- oesten neben dem hin- mobil, während er sich noch wie der Teufel,

.=-e^ Seitenfenster befestigt. einmal massieren ließ,,aber wir aber wegen einer

3 e ch in der ersten Prüfung werden's fliegen

Reifenpanne

auf der letz-

lassen." Und

'cg

der Belgier von der er ließ es fliegen, hielt Hero und ten Prüfung

Strecke, Gluck für Hero, denn den Belgier zwei Prüfungen reichte es nur ;l;:1,,'

Droogmanns erwies sich in der lang, auf der letzten passierte für den vierten

Rang.

:#,;

Folgezeit als dem Porsche min- es dann'. Zwei Plattfüße. vierter

Ei,

l--

--t

ieouPoN I

M

rJß

't"

L

r tr l lill lrrei: irhrtben wcrcien:

I :-,:

--, :,i,lrchlng!rlurchllechnung

Diese Bestellung kann ich innerhalb einer

Wo_che beim Verlag schriftlich widerrufen.

r

l

rallye racing,Vertriebsleitung,

Postfach 304630,2 Hamburg 36

I

Damit Sie kein Heft verpassetu

nbonnieren Sie doch

ralHencing-dan

fiomffiesFtelmä

zulhnenißHau

Erstens sparen Sie dabei Celd:

Ein Jahres-Abo kostet DM 48,-

einschl. Versandkosten.

Und zweitens haben Sie die

Garantie,jedes Heft zu

bekommen. So können Sie

rallye racing sammeln. Und

haben damit in Kürzein

stattl ich es N achschla gewerk.

Also: Gleich den Coupon

ausfirllen, ausschneiden -

und ab geht die Post.


en war und auch fur die Klasse

volle Punkte kassierte . ce

Droogmanns, der in derselben

Gruppe fuhr, für die Deutsche

Meisterschaft nicht gewertet

wird.

Während in der milden Nacht

noch Jochi Kleints Sieg gefeiert

wurde, dachte der schon an

noch wärmere Gefilde. Am

nächsten Tag ging das Flug-

2eug nach Kenia zur Safari, und

Jochi durfte seinen Sieg als gelungene

Generalprobe werten.

Michael Kleeberg

t\

I

T ,

^\l

tT

)/

Oben: Die

Entdeckung der

Rallye war

Rohert Droogmanns

auf dem

bärenstarken,

in England getunten

Ford

Escort BDA.

Links: Seruice

an Manfred Heros

Porsche.

Der Saarländer

konnte zwar

Jochi Kleint

nicht halten, erkämptte

aber einen

verdienten

zweiten Rang

ERGEBNISSE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine