14 - Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim i.OB ...

alf.wm.bayern.de

14 - Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim i.OB ...

6 Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim Mulchen außerhalb des Bienenflugs Nachdem das Mulchverbot auf Stilllegungs-, bzw. „GLÖZ“-Flächen bereits abgelaufen ist, sollten Sie überall dort wo man die Samenreife der Unkräuter noch verhindern kann, baldmög- lichst mulchen. Versuchen Sie dabei Flächen, die von Bienen und anderen nützlichen Insekten beflogen werden, außerhalb des Insektenfluges zu mulchen. Rapsanbauer Falls nach Flächenstilllegung Körnerraps angebaut werden soll, kann, wie in früheren Jah- ren auch, ab dem 15. Juli mit produktionstechni- schen Maßnahmen begonnen werden. Rufen Sie uns an, wenn Sie Detailfragen haben, Tel.: 0881/994-122 Firmentag über „Automatische Melksysteme“ Aufgrund des großen Interesses vieler Landwirte an sog. „Melkrobotern“ veranstaltet das ALF Weilheim einen Firmentag zu diesem Thema. Drei führende Hersteller erhalten die Möglich- keit, ihre Produkte in einer Präsentation vorzu- stellen. Anschließend besteht reichlich Zeit für Fragen und Diskussion. Termin: Dienstag, 16. Oktober 2007 im Gasthaus „Strobl“ in Oberhausen Beginn ist um 9:30 Uhr, Ende gegen 15:30 Uhr Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bäue- rinnen und Bauern sind herzlich eingeladen. Seit Mai 2007 gibt es für Investitionen im Milch- viehbereich einen um 10 % verbesserten Zu- schuss. Der erhöhte Zuschuss für Investitionen in die Milchviehhaltung von 25 % bzw. 30 % (Ökobetriebe, artgerechte Tierhaltung) kann nur gewährt werden, wenn im Rahmen der geförderten Investition eine Umstellung von einem Milchviehanbindestall auf einen Milch- viehlaufstall erfolgt oder, bei einem bestehen- den Milchviehlaufstall, eine Ausdehnung der Milchviehhaltung (Aufstockung des Milchvieh- bestandes und der Milchquote) stattfindet. Jungviehstall, Güllegrube, Futterlagerraum und Melktechnik alleine fallen nicht unter diese Re- gelung. Sie können nur in die höhere Förderung einbezogen werden, wenn sie unabdingbar zur Investition in der Milchviehhaltung gehören. An- sonsten gibt es in diesen Bereichen nach wie vor einen Zuschuss von 15 % bzw. 20 % (Ökobetriebe, artgerechte Tier- haltung). Bei Vorhaben ab einem zuwendungsfähigen Investitionsvolumen (netto) von 100.000 € ist in der Regel eine Vorwegbuchführung notwendig. Bei fehlender Buchführung besteht nun wieder die Möglichkeit das zuwendungsfähige Investiti- onsvolumen auf max. 100.000 € im Antrag zu begrenzen. In diesem Fall ist auch bei einer In- vestitionen über 100.000 € keine Vorwegbuch- führung notwendig. Weitere Informationen unter Tel.:0881/994-125 oder – 132 „Bayerische Küche“ Der Wettbewerb „Bayerische Küche 2007“ ist abgeschlossen. Ein Schwerpunkt bei diesem Wettbewerb lag in der Verwendung von heimischen Qualitätspro- dukten, wie sie die Land- und Ernährungswirt- schaft in der Region als idealer Partner des Gastwirts liefern kann. Aus unserem Dienstgebiet Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg haben 22 Gastwirte mit Erfolg am Wettbewerb teilge- nommen. Staatsminister Miller hat im Mai 2007 an unsere Gastwirte verliehen: 6 Anerkennungsurkunden, 9 Aus- zeichnungen in Bronze und 7 Auszeichnungen in Silber. Wir gratulieren! Broschüren mit den Adressen sämtlicher bayeri- scher Preisträger liegen am Amt für Landwirt- schaft und Forsten auf. Qualifizierung für die Kombination Urlaub auf dem Bauernhof – Kräuterpädagogen Eine 6-tägige Qualifizierung der Kräuterpädago- gen zur Aufnahme in das Netzwerk „Einfach gesund – auf bayerischen Höfen“ wird voraus- sichtlich ab 24. / 25. Oktober 2007 am Amt für Landwirtschaft und Forsten Miesbach, Dienst- stelle Wolfratshausen durchgeführt. Weitere Termine sind Februar 2008 und April 2008. Interessenten können sich bei den Beraterinnen für Urlaub auf dem Bauernhof in WM, FFB, IN, WOR und PAF informieren bzw. sich anmelden am ALF in WOR Tel. 08171-4317-0 (Frau Keymer). A 3: Strukturentwicklung und Haushaltsleistungen Änderungen in der Einzelbetriebliche Investitionsförderung – Erhöhte För- derung für Milchvieh Amt für Landwirtschaft und Forsten Weilheim

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine