Musik, Konzerte, Gigs - Regensburger Stadtzeitung

regensburger.stadtzeitung.de

Musik, Konzerte, Gigs - Regensburger Stadtzeitung

MUSIK

By NOMEN

MUSIK Konzerte Oktober 2013

Oktober 2013 Konzerte

By NOMEN

The Brew UK Mo, 14.10., Alte Mälzerei, 20.30 Uhr

❱ Wer schon das Vergnügen hatte dieses Trio auf der Bühne zu erleben,

streicht sich garantiert diesen Termin dick im Kalender an. Die atemberaubende

und energiegeladene

Show der drei Britrocker

aus Grimsby sorgt nicht nur bei

der Band selbst, sondern auch

bei ihren Konzertbesuchern

für schweißtreibende Ekstase.

Zu dieser emotionsgeladenen

Dynamik gesellt sich die charismatische

Bühnenpräsenz der

drei Briten, die mit viel Herzblut

und Authentizität dargeboten

wird. ❰

Deep Purple & Peter Frampton

Fr, 25.10., Donau-Arena, 20 Uhr

❱ Schwere Geschütze fahren Deep Purple bei ihrer Deutschlandtour auf:

Sie haben nicht nur Songs ihrer neuen, seit acht Jahren erwarteten Studio-CD

im Programm, sondern auch einen namhaften ‚Special Guest’

dabei: Peter Frampton wird samt Quartett auf die Shows einstimmen,

bei denen Deep Purple ihr Hardrock-Feuerwerk mit neuen Songs und

bekannten Klassikern zünden werden. Dieses bescherte ihnen hierzulande

zuletzt im letzten Jahr einmal mehr euphorische Kritiken. Und

jetzt wird es nicht anders sein! ❰

Boss Hoss Sa, 26.10., Donau-Arena, 20 Uhr

❱ Vor gut acht Jahren sattelten sieben furchtlose Jungs in „Berlin-Mississippi“

ihre Pferde, setzten die Stetsons auf und ritten mit Satteltaschen

voller Rock‘n‘Roll los, die ahnungslose Republik zu rocken. Boss, Hoss,

Guss, Russ, Hank, Frank und Ernesto sind diese glorreichen Sieben. Sie

begeistern seitdem die Fans auf großen Open Airs und in Hallen und

kommen jetzt für einen Nachschlag zur Frühjahrs-Tour, eine brandneue

CD im Gepäck, nochmals in die Arena. Diesmal auch in die Donau-Arena.

Mit ihrem Crossover aus Country, Punkrock, Blues, 60s Garage und

Rockabilly haben The BossHoss ihren eigenen Sound perfektioniert. ❰

Foto: Eric Weiss - Universal Music

Stefan Dettl Band Do, 10.10., Alte Mälzerei, 20.30 Uhr

❱ Stefan Dettl, Mastermind von La Brass Banda, hat kürzlich mit „Summer

of Love“ ein wunderbares Album veröffentlicht. Dass die Musiker

die mit ihm auf der Bühne stehen ihr Instrument beherrschen und Spaß

haben - und aus ihren Konzerten eine große Live-Party machen können,

haben die Jungs auf ihren Konzerten bislang eindrucksvoll bewiesen.

Doch der „Summer of Love“ ist noch nicht zu Ende, die Tour geht weiter.

Großartige Rockmusik mit Gebläse und bayerischen Texten. Als Support

sind die DJANGOS dabei. ❰

Ohrbooten Di, 29.10., alte Mälzerei, 20 Uhr

❱ Mit Vollgas kreuzt diese Combo durch Reggae-, Ska-, Hip Hop- und

Rock-Gefilde und fesselt die Zuhörer mit ihrem Set vom ersten Takt an.

Die neuen Songs ihres mittlerweile vierten Albums “Alles für alle bis Alles

alle ist“ beweisen erneut die Freude am spielerischen Umgang mit Musik

und allem anderem greifbaren Wahnsinn dieser Welt. Es gibt auch diesmal

keine musikalische Bremse im Kopf, doch klingt alles viel organischer,

deutlich direkter und dichter verwoben. „Vom krassen Mix zu mehr Geradlinigkeit“,

fasst Ben die neue Herangehensweise zusammen ❰

La Brass Banda 2.11., Donau-Arena, 20 Uhr

❱ Diese fünf Bayern beweisen es seit Jahren: Mundart ist sexy & Blasmusik

nicht altbacken. Das beweist auch ihr brandneues Album „Europa“.

Mehr muss man zu La Brass Banda nicht mehr schreiben, Stefan Dettl &

Co. sorgen garantiert für eine rappelvolle Arena! ❰

SteckBrief

Gray Earls Music Ltd.

Turbostaat Do, 8.10., Alte Mälzerei, 20.30 Uhr

❱ Mit Punk ist das so eine Sache und es gibt nicht viele Punkbands

denen es gelungen ist, die großen Bühnen zu bespielen, ohne dass alle

„Ausverkauf“ rufen. Dabei hat sich seit 2001 nicht viel bei dieser Combo

geändert. Jan skandiert immer noch mehr, als dass er singt, die Musik

lebt immer noch vor allem von der Energie und erst beim zweiten Hinhören

von den Melodien. Die Texte sind immer noch so kryptisch, dass

sie je nach Vorliebe als protopolitisches Statement oder persönliche

Zustandsbeschreibung lesbar sind. ❰

Django 3000 Mi, 16.10., Alte Mälzerei, 20.30 Uhr

❱ „Hopaaa!“ heißt die neue CD von Django 3000, den Musikanten-

Strizzis aus dem Chiemgau. Die neuen Lieder sprühen vor Leidenschaft!

Sie erzählen von einer illegalen Brautentführung („Auf und davo“), von

zweibeinigen „Viecher mit Haxen“, die ums Verrecken nicht stillstehen

wollen, von einem Banküberfall aus lauter Liebe („Herz wia a Messer“)

und vom „Deifi“, dem Teufel, der in Postbotenuniform daherkommt und

der die Briefe der Liebsten mit seinem Atem verbrennt, die Drecksau

(„Am End von da Welt“). Mit diesen Songs im Gepäck sind sie jetzt on

tour, natürlich mit einem Abstecher in die Ratisbona. ❰

Diese Band ist im Rahmen des „Rentner-Rock-Projekts“ von Bernd

Schweinar, dem künstlerischen Leiter der Musikakademie Alteglofsheim,

entstanden. Anfang 2012 wurde dieses Projekt ins Leben

gerufen. Seither gibt es mehrere Bands, die sich in unterschiedlichen

Musikstilen gefunden haben. Das Alter der Beteiligten reicht

von Mitte 50 bis Mitte 70 - für alle ist Musik seit vielen Jahrzehnten

ihr Lebenselixier. Manche haben in ihrer Jugend ein Rockinstrument

gelernt, doch bei den meisten wurde das aktive Musizieren

später von Beruf und Karriere in den Hintergrund gedrängt. Nicht

wenige hatten ihre Gitarre vorher 30 bis 40 Jahre nicht mehr in

der Hand, wie z.B. Prof. Dr. Wolfgang Wiegard, der als Gitarrist von

Gray Earls Music Ltd. zu den Initiatoren dieses Projekts gehört und

zuvor schon als Mitglied der „Professoren-Band“ an der Uni für

Aufsehen gesorgt hat. Mit von der Partie sind noch Dieter Frank

(Gesang,Gitarre), Peter Frank (Schlagzeug, Percussion, Gesang). Iris

Nabholz (Saxofon, Piano, Gesang), Chris Röhrl (Bass,Gesang), Hanna

Röhrl (Saxofon, Percussion, Gesang) und Ulrich Volk (Sologitarre,

Gesang). Der einzige, der musikalische Erfahrungen in mehreren

Bands hat ist Chris Röhrl, der in den 80ern bei Onxy spielte, später

auch bei Strudelpeter, Corner Mocks und jetzt auch noch bei den

Smokin´ Aces. Dabei reicht das Repertoire dieser „Rentner“ von fetzigem

R’n’R über gefühlvollen Blues bis hin zu originell interpretierten

Songs wie „Fever“ oder „Kriminal Tango“, die in keine Schublade

passen - alles aus den 50ern und 60ern, aber neu arrangiert. Virtuose

Soli und mitreißender Groove runden das Bild ab. Man merkt

einfach, welchen Spaß es diesen Musikern macht. „Live on stage“

sind sie am 2.10. beim nächsten „Rentner-Rock-Festival“ zu erleben.

Mehr Infos unter www.facebook.com/Gray.Earls.Music.Ltd.Regensburg

34 Die Regensburger Stadtzeitung Die Regensburger Stadtzeitung

35


MUSIK

By NOMEN

MUSIK Konzerte Oktober 2013

Oktober 2013 Konzerte

By NOMEN

tipps für gigs


In & Out of Town!

Am 26. 10. kommen U.D.O. für ein

Konzert nach Burglengenfeld, im

Gepäck ihr brandneues Album

„Steelhammer“. Und obwohl Udo

Dirschneider, Sänger und Leader

der Band, inwischen auch schon 60

Jahre alt ist, ist er kein bischen leiser

geworden. Die neuen Songs sind

wie immer durch seine Stimme geprägt

und die neue Scheibe ist eine

„back to the roots“-Platte und doch

zeitgemäß: Beißende Metalgitarren

und natürlich-erdiger Drumsound

verleihen den neuen Songs ihre

einzigartige Klasse. Fans werden

begeistert sein von diesem straighten

und unverwüstlichen Sound. Als Support kommen noch PIKE’S

EDGE und BLOODHOUND mit.

Am 17.10. spielt SKI KING in Burglengenfeld.

Hinter dieser Firmierung

verbirgt sich ein Vollblut-Musiker

– mit einer großen Leidenschaft

für Johnny Cash und Elvis. Ski ist

kein Imitator, er ist Entertainer. Mit

unzähligen Live-Shows in den vergangenen

Jahren als Musiker, hat

er sich einen Namen bei Fans von

Country, Rock’n’Roll und Psychobilly

Musik gemacht und will jetzt auch die Oberpfälzer Rockfans mit

seiner Band davon überzeugen.

Ja, auch in Niederbayern wollte man als Bub immer Cowboy sein.

Aber einfach war und ist es auch da nicht, ein Held zu sein. Der bayerische

Kabarettist, Schauspieler und Musiker Hannes Ringlstetter

schlüpft in RINGL ON FIRE als Johnny Ringl in die Rolle eines

Countrysängers und durchpflügt das Land nun mit seiner Band,

der „Good Old Looser Company“. Gemeinsam bringen sie

umarrangierte Klassiker (Ring of Fire von Johnny Cash

wird zu „Der Ringl sitzt am Feuer“) und eigene Stücke, die

Titel tragen wie („ Pimperlake“ oder „Was die immer ham

mit dem Amerika. Bavaria. Is wunderbar!“) auf die Bühne.

Zu erleben am 31.10. im Weißbierstadel in Abensberg.

1972 als Yesterday & Today gegründet,

sind Y&T noch immer mit Dave Meniketti on

Tour. Sie setzten damals Maßstäbe für den

San Francisco-Bay-Hardrock, galten damals

für viele als die beste US-Heavy Metal Band.

In der energiegeladenen 2,5 Stunden Liveshow,

die sie noch heute präsentieren, finden

sich viele wohlbekannte Y&T Hits (wobei man

LIVEKritik so war’s!

10cc

Klasse Show bei der Radl-Tour!

Neben Graham Gouldman

spielen auch noch Gitarrist

Rick Fenn und Drummer

Paul Burgess (beide arbeiten

seit 1976 mit 10CC) aus alten

Zeiten in dieser Band - keine

Spur also von zusammengeschusterter Oldiekapelle, die noch ein

paar Cent für die Rentenkasse machen will. Entsprechend waren

nicht nur die großen Hits von 10cc im Programm, sondern auch der

breiten Masse weniger Bekanntes, wie gleich der Opener „Second

Sitting For The Last Supper“ oder das ausschweifende „Feel The

Benefit“. Getragen von meist mehrstimmigen Gesang zeigte sich

eindrucksvoll, wieviel in dieser Musik steckt - vor allem in den Songs,

an denen noch Kevin Godley und Lol Creme mitgeschrieben haben.

Klar aber, dass vor allem die Radiodauerbrenner „Dreadlock Holiday“

und „I‘m not in love“ die Besucher beim BR-Radl-Tour-Konzert am 5.

8. in Roth begeisterten.

The B-52’s

Großartiges Konzert einer

unvergleichlichen Band!

Über den unsäglichen Support-Act

Klimmstein aus

Österreich sollte man besser

den Deckmantel des Schweigens

legen! Die Erwartungshaltung

auf die legendären B-52’s war hoch, die Live-DVD „With the

Wild Crowd“ hatte die Meßlatte hoch gelegt. Begleitet von einer

super-tighten vierköpfigen Backingband lieferten Fred Schneider,

Kate Pierson und Cindy Wilson dann in der vollen Muffathalle am

24.8. eine fantastische Show, die von „Planet Claire“ eröffnet und

mit „Rock Lobster“ beendet wurde. Ob „Privat Idaho“, „Party out of

Bounds“ oder der Welthit „Love Shack“ – auch ohne wie so oft einen

„Kult“-Alters-Bonus in Betracht ziehen zu müssen überzeugten die

drei Originale mit ihren aberwitzigen Vocal-Arrangements, verrückten

Texten und bestechendem Sound. Die Setlist war gespickt mit

Perlen wie „6060-842“ (und mit etwa 75 Minuten leider ein bisschen

kurz, aber die Protagonisten sind schon über 60).

sich oft wundert wieviele Y&T Songs man tatsächlich kennt - ohne immer

zu wissen, dass es Y&T ist), wie z.B. „Meanstreak“, „I Believe In You“

oder „Rescue Me“. Am 6.10. „live on stage“ im Hirsch in Nürnberg.

Neue Band, alte Bekannte! Aus Thin Lizzy wurden BLACK STAR RIDERS,

und die kommen am 26.10. nach Nürnberg in den „Hirsch“. Ihr Debut

„All Hell Breaks Loose” kann absolut überzeugen und macht neugierig

auf das Konzert. Die Songs wurden zwar noch zur TL-Zeit geschrieben,

leben also vom klassischen TL-sound, weisen aber auch viel Eigenständigkeit

auf.

Musiknews

lokal & regional

Am 2. 10. geht zum zweiten Mal das

„RENTNER.ROCK.FESTIVAL“ in der

Musik akademie Alteglofsheim mit fünf

Bands über die Bühne. Konzipiert wurde

dieses Rentner-Rock-Projekt von Bernd

Schweinar, dem künstlerischen Leiter der

Musikakademie Alteglofsheim, letztes

Jahr. Seither gibt es mehrere Bands, die

sich in unterschiedlichen Musikstilen gefunden

haben. Das Alter der Beteiligten

reicht von Mitte 50 bis weit über 70 Jahre,

doch für alle ist Rockmusik seit vielen Jahrzehnten

ihr Lebenselixier. Wie erwartet

ist auch heuer das Konzert bereits nach

einem Tag ausgebucht. Doch das nächste

Rentnerbandfestival findet im April 2014

statt! 3 DAYZ WHIZKEY haben mit ihrem

zweiten Album überzeugt – auch die

Redaktion des Magazins „Classic Rock“.

Die Band wird mit einem dreiseitigen Artikel

in der August-Ausgabe gewürdigt

und auf der beiliegenden CD befindet

sich natürlich auch ein Song. Da ist es auch

konsequent, dass die Band nun außer der

Reihe für das Förderprojekt von „BY-on“

aufgenommen wurde. Alois Braun von

„BY-on“ ist das alles nicht entgangen und

lobte das Engagement und die Kreativität

der Band, die all das erreicht hat, ohne

ein großes Major-Label hinter sich zu wissen.

Neben einem breiten Workshop- und

Coachingangebot für die Bands, hilft „BYon“

auch bei der Vermittlung von passenden

Supportmöglichkeiten. Einen ersten

großen Erfolg konnte man dabei in der

Zusammenarbeit bereits erreichen und

so spielen 3 Dayz Whizkey am 10.11. im

Vorprogramm der Gitarren- und Bluesrocklegende

Pat Travers im Backstage in

München. Auch sonst ist der Tourplan prall

gefüllt – anfang dieses Monats spielen sie

gleich drei Gigs in Berlin. Bei uns sind sie

am 31.10. im Rodinger „Grammophon“ zu

hören.

Zu einem „Betriebsausflug“ begaben

sich vor einigen Wochen die Altrocker

von LUIS TRINKERS HÖHENRAUSCH für

sechs Tage nach New York. Natürlich gaben

sie dort auch ein Konzert und drehten

zu ihrem Song „Drobn in der Höh“

gleich auch ein Video, für das sie auch New

Yorker als Darsteller gewinnen konnten.

Ansonsten agieren die beiden Feichtner-

Brüder auch in der Band von Hannes Ringlstetter,

„Good Old Looser Company“ mit,

die den Kabarettisten bei seinem neuen

Programm „Ringl on fire“ musikalisch unterstützt

– live zu erleben am 31.10. im

Weißbierstadel in Abensberg!

2011 beschlossen Tobi (Gesang), Flo (Gitarre),

Moritz (Gitarre), Schappi (Bass) und

Schtifn (Schlagzeug) gemeinsam eine

Band zu gründen, nannten sich GLO-

RIOUS THEAVES und spielen melodischen

Punk nach amerikanischem Vorbild,

aber mit deutschen Texten. Inzwischen

haben sie etliche eigene Songs fertig und

diese vor kurzem unter dem Titel „Kurs

auf Eisberg“ auf der Homepage „Bandcamp“

zum kostenlosen, Download veröffentlicht

unter gloriousthieves.bandcamp.

com. Live gab’s die Jungs kürzlich beim

Jahninsel-Fest zu hören, diesen Monat

wollen sie auf eine kleine Deutschland-

Tour gehen und auch den Norden mit ihren

Songs beglücken. Demnächst soll ein

erstes Vinyl-Album erscheinen. Mehr Infos

über die Band gibt’s auf ihrer Facebook-

Fanpage.

Das HEIMSPIEL #110 geht am 31.10. im

Mälze-Underground mit RADIO RIOT

und MONDAY TRAMPS über die Bühne.

RADIO RIOT spielen melodienreichen,

tanzbaren Rock mit tiefgründigen Texten

und fetzigen Rhythmen, der fast schon

in Richtung Pop abrutscht. „Riot On The

Dance Floor“ heißt ihre erste EP und der

Titel ist durchaus Programm. Die MONDAY

TRAMPS vereinen geschmackvolles Songwriting

mit spielerischer Qualität und purer

Energie mit der Tanzbarkeit der Kooks,

dem Drive von Mando Diao, dem Biss der

frühen Stones und den Ohrwürmern der

Beatles. 30 Jahre NEGERLÄNDER feiern

Heinz Grobmeier, Norbert Vollath, Bertl

Wenzl (alle Sax) und Drummer Roland

Bisswurd mit einem zweitägigen Festival

im Leeren Beutel am 17. und 18. in diesem

Monat. Am ersten Tag spielen die

Negerländer und am zweiten Tag präsentiert

sich jeder der vier Musiker mit einem

eigenen Projekt – vier Konzerte mit 16

Gastmusikern aus Ungarn, Tschechien und

Österreich. Vom Duo zum Trio geworden

sind OHRANGE seit kurzem. Bassist Matthis

verstärkt mit seinen vier Saiten den

Sound. Außerdem wurde in den letzten

Wochen ein Musikvideo zu „Leuchtturm“.

eingespielt Für dieses Projekt konnten Manulo

& Co. Daniel Pielmeier von Moment

Photography aus Regensburg gewinnen.

Paul Kalkbrenner // Marek Hemmann // The XX

Alex Clare // Oliver Koletzki // Lexy & K-Paul

egoFM im Netz www.egoFM.de | via Kabel, Satellit & Digitalradio | als App für iPhone & Android

36 Die Regensburger Stadtzeitung Die Regensburger Stadtzeitung

37

30 Jahre

Ingolstädter

Jazztage 2013

Foto Alexander Laljak

Xavier

Naidoo

& Quartett

8. November | 19.30 Uhr

Saturn-Arena Ingolstadt

Randy Crawford

& Joe Sample Trio

10. November | Festsaal Ingolstadt

Max Mutzke |

The Brand New Heavies |

Butterscotch |

20.10.–10.11.

Candy Dulfer | u. v. a.

Alle Konzerte unter:

www.ingolstaedter-jazztage.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine