Den gesamten Artikel als PDF herunterladen - REISE-aktuell

reiseaktuell.at

Den gesamten Artikel als PDF herunterladen - REISE-aktuell

HIDEAWAYS – DUSIT THANI MALDIVES

Hideaways

Zu Besuch im

Garten Eden

Inmitten des malerischen Baa Atolls auf den Malediven entführte mich

das Dusit Thani Resort in ein perfekt inszeniertes Paradies. Johannes

Böhm über die Vereinigung von Naturschönheiten und thailändischer

Luxus-Hotellerie als Geschmacksprobe des Garten Eden.

52

www.reiseaktuell.at


Das Thai-Restaurant Benjarong kombiniert grandiose

Aussicht mit feinster thailändischer Küche. Wie zum

Beispiel panierte Meeres-Köstlichkeiten.

Die Lagoon-Villen bieten 150 Quadratmeter mit feinstem Thai-

Interieur und jeglichem Luxus. Das große Badezimmer weiß

ebenfalls zu überzeugen.

Das Devarana Spa bietet Verwöhnprogramme nach asiatischem Vorbild mit

verschiedensten Massagetechniken in luftiger Höhe. Die Behandlungsräume

fußen nämlich in den Gipfeln der Palmen.

Der Walhai ist in vielen Dingen

einzigartig. Und vieles

ist vom größten Fisch der

Gegenwart noch unbekannt.

Wie paaren sich Walhaie

und vor allem wann und wo? Foto-

und/oder Filmaufnahmen einer

Walhai-Paarung sind übrigens mit

einer Million Dollar Belohnung

dotiert. Umso mysteriöser ist das

jährliche Naturschauspiel seltener

Walhaie und majestätischer Mantarochen

vor der Insel Hanifaru

Huraa inmitten des Baa Atolls.

Hunderte Mantas und zahlreiche

Walhaie treffen sich hier zwischen

Juli und Oktober zu einem Plankton-Festmahl.

Laurens Augen funkeln

vor Begeisterung, wenn sie

über ihre Schützlinge unter der

Meeresoberfläche erzählt. Die

schottische Meeresbiologin gehört

zum Team des Dusit Thani

Resorts auf der Insel Mudhdhoo,

nahe der von der UNESCO geschützten

Insel Hanifaru. Ein gewisser

Grad an Nachhaltigkeit

wird von der maledivischen Regierung

verlangt, schließlich lebt

die Republik von und natürlich

auch mit der Natur. Das thailändische

Resort auf der Insel Mudhdhoo

übertrifft die Anforderungen

bei Weitem. Nur wenige Resorts

leisten sich zum Beispiel eine eigene

Meeresbiologin. Und Lauren

hat viel zu tun. Vor allem den asiatischen

Gästen muss die Zerbrechlichkeit

der Unterwasserfauna

penibel vorgeführt werden. Sie

ist bei Tauchgängen dabei, erklärt

anschaulich den „Lebensalltag“

der verschiedenen Riffbewohner

und bietet auch Patenschaften an.

Abgestorbene Hartkorallen können

so wieder zum Leben erweckt

werden. Relativ einfach sogar, wie

Lauren meint. „Das machen die

Gäste selber. Ich schau nur über

die Schulter.“ Alle paar Monate

bekommen die Paten dann Fotos

vom Korallen-Sprössling. Und

das ist nur ein Beispiel. Das Resort

unterstützt auch eine benachbarte

Einheimischen-Insel, wo eine

Schule errichtet wurde und laufend

ausgerüstet wird. Zudem ist

das Ziel, als erstes Resort „CO 2 -

neutral“ betitelt zu werden, bereits

greifbar. Das augenscheinliche

Paradies soll sich also auch hinter

den Kulissen finden. So schlendere

ich vom Bilderbuch-Strand mit

53


HIDEAWAYS – DUSIT THANI MALDIVES

Symbiose aus zwei Welten

Pool und Meer vereinen sich am Sea Grill, dem Pool-Restaurant, zu einem Ort

der Entspannung. Das bunte Leben der Unterwasserwelt ist keine fünf

Flossenschwünge vom Strand entfernt.

Unbezahlbarer Ausblick von der Terrasse der Ocean Villa.

Ein kleiner Süßwasserpool lädt zum Planschen, der

glasklare Ozean zum Schnorcheln.

Die Meeresbiologin Lauren Arthur entführt die Gäste in die vielfältige

Unterwasserwelt und kümmert sich ebenfalls um deren Erhaltung. Die

Sand Bar ist der ideale Platz, dem Sonnenuntergang Gesellschaft zu leisten.

feinstem Postkartenflair unter

zahllosen Palmen zur Personalkantine,

werfe einen Blick in die

Wasseraufbereitung und begutachte

den Recyclinghof. Glasflaschen

werden zum Beispiel zu

Staub gestampft und weiterverarbeitet.

„Wir haben nichts zu verbergen.

Jeder Gast kann sich das

anschauen“, so General Manager

Desmond Hatton. Und in der Tat,

das Paradies fußt auf einer nachhaltigen

Bewirtung.

Mit diesem Wissen im Rucksack

lässt sich die Pracht der

Natur noch tiefer inhalieren. Wege,

Restaurants, Villen, ja sogar

der Pool, wurden um die Natur herum

gebaut. Der sich romantisch

schlängelnde Wanderweg rund um

die Insel ist also keinem Architekten

entsprungen. Hier hat die Natur

den Bauplan serviert. Strandvillen

verschwinden hinter der Vegetation

und sind vom Strand aus

unsichtbar. Inmitten des Pools ragt

ein für maledivische Verhältnisse

immenser Baum heraus. Überhaupt

wundert man sich über den

vollkommenen Grad der Vegetation.

Das Dusit Thani Resort öffnete

seine Pforten schließlich erst

kürzlich. Der Baustil im Einklang

mit der Natur setzt dem in sämtlich

möglichen Blauschattierungen

funkelnden Meer und dem

weißen Sand die Krone auf. Der

um die Insel führende Weg eignet

sich übrigens perfekt für Urlauber

mit einem ausgeprägten Bewegungsdrang.

Morgens ein paar

Runden joggen, dabei Luft, Stimmung

und Natur verinnerlichen

und nach einem Planscher im

Meer ab zum Frühstück.

Für Mobilitäts-Neurotiker stehen

Butler plus Golfcart für allfällige

Beförderungen bereit. Rund um

die Uhr. Die Luxusvillen spielen alle

Stückerl, werden dem Namen

mehr als nur gerecht und ermöglichen

dank großer Terrasse und

eigenem Süßwasser-Pool einen hohen

Grad an Privatsphäre. Spätestens

der Hunger lockt aus dieser

luxuriösen Abgeschiedenheit.

Und die kulinarische Vielfalt ist

beinahe beängstigend. Bereits

das Frühstücksbuffet lässt globale

Vielfalt erschmecken. Vom klassischen

Frühstücksei bis zur pikanten

Thaisuppe mit Garnelen.

Rekordverdächtig gute Croissants

vereinfachen die Wahl ebenfalls

nicht. Mittags und abends stehen

mehrere Restaurants bereit. Zur

Wahl stehen mediterran, thailändisch

und sri-lankisch. Und zahllose

Symbiosen daraus. Durchkosten

wird dringend empfohlen.

Oder selbst das Kochwerkzeug in

die Hand nehmen, denn auch

Thai-Kochkurse stehen am Tagesprogramm.

Wenig überraschend, der Tag

scheint viel zu kurz. Ich hätte

nie gedacht, dass die Stunden

auf Mudhdhoo wie Sand durch die

Finger rinnen. Die Möglichkeiten

zum Zeitvertreib sind vielfältig.

54 www.reiseaktuell.at


Beim Schnorcheln am Hausriff,

keine zehn Meter von der eigenen

Villa entfernt, verliert man sich

leicht im bunten und vielfältigen

Schauspiel der Natur. Das Resort

bietet ebenso Ausflüge zu einer

Sandbank, also einer unbewohnten

Miniinsel, inklusive Picknick.

Delfin-Spotting am Rande des

Baa Atolls lockt ebenfalls als kurzweiliger

Zeitvertreib. Zur Vollständigkeit

befindet sich auch ein

Tennisplatz auf der Insel. Wer sich

jedoch lieber in den Entspannungssog

treiben lässt, wird im

Spa bestens bedient. Das Devarana

Spa bietet Verwöhnprogramme

nach asiatischem Vorbild mit verschiedensten

Massagetechniken

in luftiger Höhe. Die Behandlungsräume

fußen nämlich in den

Gipfeln der Palmen. Das Dusit

Thani Resort erschafft dank der

paradiesischen Umgebung, der

feinen und vielfältigen Kulinarik

und nicht zuletzt dank des perfekt

eingespielten Personals eine Zauberwelt,

der man nur wehmütig

den Rücken kehrt.


© AW.Karten@arcor.de

DUSIT THANI MALDIVES www.dusit.com/dusit-thani/maldives REISE-AKTUELL BEWERTUNG

Anreise:

Condor fliegt dreimal wöchentlich (Mo, Mi & Sa)

von Wien über Frankfurt nach Male. Zum Resort

gelangt man von Male mit dem Flugtaxi

(Flugdauer: 35 Minuten). Vom neuen Flughafen

im Baa Atoll (Inlandsflug von Male) benötigt man

zehn Minuten per Speedboat.

www.condor.com

Lage:

Das Resort liegt auf der Mudhdhoo Insel im Baa

Atoll. Dieses Atoll ist das erste UNESCO-Reservat.

In der Nähe ist die Insel Hanifaru, wo sich

jährlich Walhaie und Mantarochen treffen. Das

Resort kombiniert feinste thailändische Hotellerie

mit naturverbundener Architektur und tropischer

Vegetation.

Hotelanlage:

• Insgesamt stehen 100 Villen und Residenzen

in verschiedenen Kategorien bereit. Je nach

Lage am Strand, zwischen Strand und Meer

und komplett im Meer. Größe: zwischen 122

und 570 Quadratmeter. Die Villen bieten iPod

mit Bose Sound, Flatscreen, Nespresso-

Kaffee, Weinkühler und Wi-Fi Internet.

• Mit Benjarong, Sea Grill, Sand Bar und Salsa

Bar wird eine vielfältige Kulinarik mit europäischen,

thailändischen und sri-lankischen

Einflüssen geboten.

• Das Devarana Spa bietet in der „Palmenkrone“

Behandlungen nach asiatischem Vorbild.

• Tauchzentrum, Boutique, Fitnessstudio, Tennisplätze,

Wassersport, Pool mit 750 Quadratmetern.

Mit freundlicher Unterstützung von

Condor und Dusit Thani Ressort

Die Fotos dieser Reportage

wurden mit

EOS 5D Mark II aufgenommen.

Strand

Beach-Villas

Service

Restaurant

Sportmöglichkeiten

Pool

Spa

Ambiente

Gesamteindruck

= schlecht | = mittelmäßig | = gut

= sehr gut | = exzellent

Fotos: Johannes Böhm

© Spanische Hofreitschule/Herbert Graf

© LinzTourismus-Röbl

Große Hotelkultur zwischen Gipfelglück und Städtelust. · Grand hotel culture between mountain highs and city life.

Österreich · Austria

Steigenberger Hotel Herrenhof Wien – Kultur und Geschichte · Culture and history

Steigenberger Hotel and Spa, Krems/Wachau – Wein und Genuss · Wine and enjoyment

Steigenberger Alpenhotel Kaprun – Sport und Erholung · Sports and recreation

Steigenberger Hotel Linz – Donau und Moderne · Danube and modern spirit

InterCityHotel Wien – Kunst und Shopping · Art and shopping

55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine