Den gesamten Artikel als PDF herunterladen - REISE-aktuell

reiseaktuell.at

Den gesamten Artikel als PDF herunterladen - REISE-aktuell

WINTER SPEZIAL – WELLNESS Fotos: Thermenhotel Karawankenhof (2), Bernhard Horst (3) Erfreuliches Nass Die neue Kärnten Therme in Warmbad-Villach lädt seit Mitte Juli zum Planschen und Relaxen. Fröhliches Planschen, rasant-spaßiges Rutschen und ausgiebiges Relaxen – Birgit Schilcher testete den neuesten Thermenzuwachs Österreichs: Die KärntenTherme in Warmbad-Villach. Österreichs Thermenlandschaft ist um einen neuen Hotspot reicher. Im ThermenResort Warmbad-Villach in Kärnten machten die ehemalige Erlebnistherme sowie der alte Karawankenhof Platz für eine neue, futuristisch designte Thermenwelt mit angeschlossenem neu errichteten Vier-Sterne-Hotel. Am 13. Juli öffneten die neue KärntenTherme, mit einer Gesamtwasserfläche von 1.140 Quadratmetern, und der neue Karawankenhof offiziell ihre Pforten. Die bis zu 1.000 Besucher der Therme wählen beim Eingang aus den Bereichen FUN und/oder SPA; Gästen des Thermenhotels sowie Fitnessclubmitgliedern steht neben den Erlebnis- und Wellness- Bereichen auch noch der großzügige Fitnessbereich zur Verfügung. Das Spaßbecken mit angenehmen 30 Grad Wassertemperatur und das Thermalaußenbecken mit wohlig-warmen 36 Grad im Erlebnisbereich der Therme sind rasch erkundet. Danach geht es mit flotten Flip-Flop-Schritten Richtung Crazy River. Eingerahmt von aufgeregten Kids, kann auch ich es kaum erwarten, dass sich die Warteschlange vor mir endlich verkürzt und ich auf einem großen Reifen vergnügt durch die Bahn – mit inkludierter Bergauf-Passage – wirbeln kann. Etwas rasanter geht es bei der nächsten Fun-Station zu, denn das attraktive Rutschenangebot umfasst eine gewellte Breitrutsche sowie zwei Röhrenrutschen mit je 86 bzw. 75 Metern Länge. Besondere Highlights sind dabei die moderne LED-Beleuchtung und die wettbewerbsfördernde Zeitmessung. Nachdem nach einigen Versuchen die Tages-Rutsch-Bestzeit noch immer in unerreichbarer Ferne scheint, überlasse ich den anderen unerschütterlichen Wasserrutschern den Wettbewerb um den Tagessieg. Ich schlendere vorbei am Kleinkinderbecken und dem Wasserspielplatz und plane, im erfrischend „kühlen“ (24˚C) Sport- HOTEL-TIPP Entschleunigen mit Stil Gemächlich sucht sich unser Taxilenker seinen Weg zum Warmbaderhof. Wir befinden uns im Kurgebiet Warmbad-Villach und fahren mit Tempo 30 – wie scheinbar verordnet, um Hektik und Stress bereits bei der Anreise loszuwerden. Das Fünf- Sterne-Hotel verströmt mit seinem schlichten, neoklassizistischen Stil eine ehrwürdige Atmosphäre. Dem traditionellen Ambiente des Hauses wurden in den letzten Jahren gekonnt zahlreiche moderne Schmuckstücke hinzugereiht. So glänzt die Bar ebenso wie das Panoramarestaurant mit edlem, modernem Design. Unsere großzügige Suite im Zubau präsentiert sich in harmonischen Beige-Grau-Tönen und versprüht stilvolle Wohnlichkeit. Begehbarer Schrank, separates WC und großzügiges Bad mit Regenschauerdusche, Badewanne und Doppelwaschbecken versprechen einen Wohlfühlaufenthalt. Sowohl vom großzügigen Wohnraum als auch vom Schlafzimmer hat man Zugang zum Balkon. Von hier aus bietet sich ein schöner Ausblick auf das sattgrüne Gartenareal des Hotels, in dem sich rund um den Pool einladende Liegen finden. Die Fünf-Sterne-Servicequalität im Hotel macht das abendliche, mehrgängige Dinner zum Genuss. Neben der „normalen“ Speisenfolge lädt ein Menü nach der Montignac-Methode zum gesunden Schlemmen ein. Die gegrillten Kaisergranaten auf Tomatenrisotto mit Erbsenschoten sind ein Gedicht und auch der süße Abschluss, Vollwert-Profiteroles mit Heidelbeercreme, schmecken vorzüglich. Weitere Genussmomente bietet am nächsten Morgen das reichhaltige Vital- & Genuss-Frühstücks- 120 www.reiseaktuell.at


Klare Linien und belebende Farben zeichnen das Design des neuen Karawankenhofs aus. Das Vier-Sterne-Hotel hält 89 Zimmer und Suiten für Gäste bereit. Zwei Röhrenrutschen sowie eine Breitrutsche sorgen für ausgelassenes Rutschvergnügen. Gäste des Karawankenhofes erreichen die Therme über einen bequemen Bademantelgang. rück. Finnische Außensauna mit Eisbecken, Hamam- und Dampfbäder und ein eigener Damensaunabereich stehen hier zur Auswahl. Außerdem wählt der erholungssuchende Thermengast aus einer breiten Palette an Wohlfühlbehandlungen, darunter Massagen und Beautytreatments. Nach einer ausführlichen Brise Erholung im Ruheraum steht einem Besuch im Fitnessbereich nichts im Weg. Hier erwartet mich auf großzügigen 700 Quadratmetern eine Landschaft aus modernsten Trainingsgeräten. Im Angebot befinden sich auch Leistungsdiagnostik, Medical Fit Tests und ein vielfältiges Kursprogramm. Nach eibecken einige Bahnen zu ziehen. Das zum Teil frei schwebend konzipierte Sportbecken gehört zu den architektonischen Highlights der neuen Therme, die allgemein mit puristischem Design überzeugt. Schräge Vertikalen und Asymmetrien und zahlreiche Verwinkelungen ermöglichen ein immer neues Raumgefühl und schaffen erholsame Rückzugsorte. Zusätzlich geben großzügige Glasflächen den Blick frei in die umgebende Natur. Danach tausche ich ausgelassenes Kinderlachen gegen Lounge-Musik und ziehe mich in die 2.000 Quadratmeter große Sauna- und Spa-Landschaft zu- ner auspowernden Zumba-Einheit zieht es mich auf mein Zimmer im Karawankenhof, das mit der Therme über einen bequemen Bademantelgang verbunden ist. Dazu muss ich aber am Rutschen-Turm vorbei. Vielleicht lässt sich der Tagesrekord ja doch noch brechen. Der neue Karawankenhof ist ein gehobenes Familienhotel mit Vier-Sterne-Standard. Das Hotel präsentiert sich mit einer Architektur aus klaren Linien und setzt bei der Einrichtung auf belebende Farben sowie hochwertige Design- Möbel und Materialien. Allgemein stehen 89 Zimmer und Suiten, allesamt ausgestattet mit Chaiselon- gue, Sat-TV mit LCD-Bildschirm, Radio, Safe, Minibar, Telefon und kostenfreiem WLAN auf drei Stockwerken zur Verfügung. Der Tageseintritt in die Kärnten- Therme beträgt 19,50 Euro für den FUN-Bereich, der Kombi-Eintritt inklusive SPA-Bereich kostet 28,- Euro. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension inklusive freier Benutzung aller Einrichtungen der KärntenTherme und Zutritt zum Thermal-Urquellbecken ist im Karawankenhof ab 110,- Euro pro Person buchbar. ✈ www.kaerntentherme.com www.karawankenhof.com buffet. Einen großen Erholungsfaktor verspricht das 1.800 Quadratmeter große Thermen-Vital-Center des Hotels. Whirlpool, Innen- und Außenbecken sowie großzügiger Saunabereich mit finnischer Sauna, Laconium, Solegrotte und Osmanisches Dampfbad sind ebenso im Angebot wie ein kleiner, feiner Fitnessraum, das VIBE Vital Beauty Center sowie das Freizeitprogramm, beispielsweise Nordic Walking oder Qigong. Wen dann immer noch Stresszustände plagen, der sollte langgezogene Runden durch den Pool des Thermalquellenbades ziehen, das sich im mit dem Hotel verbundenen Kurzentrum befindet. Denn hier schwimmt man direkt über den Quellursprung, und die wohltuende Wirkung der im Wasser gelösten Mineralien hilft nicht nur bei Schäden am Bewegungsapparat, sondern auch bei Stresszuständen. In wenigen Schritten ist man übrigens auch in der neuen KärntenTherme, oder man promeniert wie zu Kaisers Zeiten genüsslich durch die 20 Hektar große Parkanlage des Thermenresorts. Danach lohnt ein Abstecher in die hauseigene Café-Konditorei, wo unwiderstehliche Mehlspeisen den Aufenthalt versüßen. Das Angebot „Tradition trifft Moderne“ beinhaltet zwei Nächte inklusive Frühstücksbuffet, Winter-Genuss-Cocktail, je ein Abendessen im Panorama-Restaurant sowie im Gourmetlokal „Das kleine Restaurant“, Eintritt in die KärntenTherme für drei Stunden, Benützung des hoteleigenen Thermen-Vital-Centers und Eintritt zum Thermalurquellenbad. Buchbar für 236,50 Euro pro Person im Doppelzimmer. www.warmbad.at Fotos: Warmbaderhof (3), Birgit Schilcher (1) 121

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine