Soundtrack Booklet - relevant f!

relevantfilm.de

Soundtrack Booklet - relevant f!

20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:04 Seite 2

WARNER BROS. präsentiert

Ein Film von PETER TIMM „RENNSCHWEIN RUDI RÜSSEL2 - RUDI RENNT WIEDER“

SEBASTIAN KOCH SOPHIE VON KESSEL MAURICE TEICHERT SINA RICHARDT ANDREAS SCHMIDT

DOMINIQUE HORWITZ u.v.a.

eine GÜNTER ROHRBACH/RELEVANT FILM produktion in coproduktion Mit dem WDR

drehbuch PETER TIMM mitarbeit KARSTEN WILLUTZKI kamera ACHIM POULHEIM szenenbild MONIKA BAUERT

kostümbild LUCIA FAUST montage BARBARA HENNINGS musik MARCEL BARSOTTI ton BERND HACKMANN

mischung MATTHIAS LEMPERT maskenbild HEIKE MERKER HENNY ZIMMER tiertrainer MICHAEL SCHWEUNEKE

casting SABINE SCHWEDHELM produktionsleitung MARKUS BRINKMANN

herstellungsleitung MATHIAS SCHWERBROCK redaktion SIEGMUND GREWENIG

Alle Titel im Verlag von BAM Music Publishing und Relevant Film Edition c/o ROBA Musik Verlag


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:04 Seite 4


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:05 Seite 6

Marcel Barsotti gehört seit vielen Jahren zu

Deutschlands erfolgreichsten Filmkomponisten.

Nach mittlerweile mehr als 50 Filmprojekten,

diversen Soundtrack-Veröffentlichungen

und Chartentries engagiert sich Marcel

Barsotti auch für Musikfestivals, Filmakademien

und gibt europaweit Seminare und

Workshops für Filmmusik.

Im Jahre 2002 veröffentlichte Barsotti die

erste umfassende CD Rom Enzyklopädie Ethno

World für ethnische Instrumente, die mittlerweile

weltweit von renommierten Filmkomponisten

eingesetzt wird. Nach diversen Filmmusikpreisen

(u.a.

der "German Designer

Award")

und einer Nominierung

für den

"Deutschen Fernsehpreis"

arbeitet

Barsotti mittlerweile

mit namhaften

Regisseuren und

Produzenten

zusammen wie

Luc Besson-Produktion,

Harold

Faltermeyer, Carl

Schenkel, Joseè

Dayan, Sönke

Wortmann, Caroline Link, Günter Rohrbach,

Eberhard Junkersdorf, Paul Hills, Hark Bohm

und Peter Timm.

Der Komponist

Zu seinen größten Kinoerfolgen gehören die

Filmmusiken zu "Das Wunder von Bern"

(2003) und "Deutschland. Ein Sommermärchen"

(2006). Ebenso schrieb Barsotti die

Musiken zu nationalen und internationalen Filmen

wie "Dolphins", "The Poet", "Wo ist

Fred?", "Der Schatz der weißen Falken",

"Kebab Connection", "Grüne Wüste, "Sirga,

die Löwin, "Für Immer und Immer" und vielen

anderen.

Herr Barsotti, wie war die Zusammenarbeit

mit dem Regisseur Peter Timm

(„Go Trabi Go“)?

„Peter ist ein sehr intuitiver und emotionaler Regisseur.

Ihn interessiert nicht, dass ein Score nur von einem

guten Hauptthema getragen wird, sondern dass die

Dramaturgie in der Musik unterschiedlichste Genres im

Film bedient. Manchmal, wenn er die Musik nicht

mehr mit Worten erklären konnte, hat er eine Szene

laut vorgesungen. Da kamen dann viele schwierige Läufe

und Intervalle vor, aber er hat das wirklich gut hinbekommen!

Insofern war es eine wirklich gute, spannende

und auch sehr lustige Zusammenarbeit und ich konnte

von seinen Ideen profitieren.“

In dieser Warner Family Entertainment

Kinoproduktion werden ja sämtliche

musikalische Genres bedient!

„Richtig, aber zunächst einmal habe ich das Hauptthema

geschrieben, denn Peter wollte ein Thema, das in

Melodie und Tempo unendlich variiert werden kann

und das alle musikalischen Genres bedient. Mir war

dabei wichtig, dass die Musik diese Jugendlichkeit, den

Charme und die Kraft von Rudi Rüssel ausstrahlt.

Die Musik sollte aber nie kindlich-, sondern immer

erwachsen klingen und dementsprechend auf den

Zuschauer wirken. Denn schließlich hat Rudi in diesem

Abenteuer ganz ernste Aufgaben zu bewältigen. Umso

schwieriger waren die musikalischen Bögen zu gestalten,

denn im Film kommt dramaturgisch alles vor: vom Drama

zur Komödie bis hin zu Action und Suspense. Das

war schon eine sehr knifflige Aufgabenstellung.“

Die Orchesteraufnahmen haben eine gute

Qualität, der Klang ist warm und breit, die

Melodiebögen sind ausdrucksvoll und die

Orchestrationen kompakt und stilvoll eingesetzt.

Hatten Sie sich dabei an amerikanische

Großproduktionen angelehnt?

„Welcher Komponist versucht nicht das Beste aus seinem

Orchester und seiner Musik rauszuholen. Da ich

schon zuvor mit dem Bratislava Symphony Orchestra

„Der Schatz der weißen Falken“ aufgenommen hatte,

wusste ich um deren ausgewogenen und harmonischen

Klang. Nur hatten wir diesmal 90 Musiker und auch

viel mehr Musik einzuspielen. Aber ich war überrascht,

wie viele Firsttakes das Orchester spielte und je schwieriger

das Notenmaterial war, umso leichter waren die

Aufnahmen, am Set war einfach immer eine gute Stimmung.

Ich denke, man sollte nicht immer Vergleiche

zwischen amerikanischen und deutschen Produktionen

ziehen, auf das Ergebnis kommt es an.“

Letzte Frage: Was wäre Ihre Wunschfilmproduktion:

„Jeder Kinofilm, den ich bis jetzt gemacht habe, war

immer eine große Herausforderung und ein Wunschprojekt.

Dennoch würde ich mir manchmal auch leichtere

Filme wünschen, ohne in das Komödienklischee fallen zu

müssen. Filme wie „Sideways“, „Waking Ned“ oder

„Chanson d'amour“, die sich leichtfüßig von ganz allein

erzählen mit einer eben solchen Musik.


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:05 Seite 8

The Slovak National Symphony Orchestra

1.VIOLINEN PETER ROGEL IGOR ŠCEPÁNEK

BEATA BORZOVÁ DUŠAN GABRIEL

VIKTOR ŠIMCISKO

LUCIA KOPSOVÁ

(Concert Master)

FLÖTEN

ŠTEFAN FILAS VIOLAS

SOCA URBANICOVÁ

(Concert Master)

MILAN TELECKÝ MARIAN TURNER

PAVEL HEINZ

RADOSLAV TRTEK VOJTECH SAMEC

IVICA ŠVANTNEROVÁ

MIKULÁŠ ŠODOR

VLADIMÍR ROZSYPAL

MARIÁN BYLINSKÝ OBOEN

JURAJ SCAHEL

FRANTIŠEK MAGYAR MONIKA POLÁKOVÁ

ANNA HOŠKOVÁ

TOMÁŠ KAISER ZDENKO BOJTOŠ

RÓBERT GAŠPAR

DIMITRIJ KOPCÁK

JANA RENDEKOVÁ

KLARINETTEN

MARIÁN BANDA

ALEXANDER

ZUZANA

PAVOL ŠELIGA

ADAMCSEK

VOJTÁNEKOVÁ PAVOL PÚCHOVSKÝ

VOJTECH SELID

LADISLAV MARŠOVSKÝ

ŠTEFAN REITER

FAGOTTE

OSWALD WILLMANN CELLI

STANISLAV BICÁK

GABRIEL PATOCZ IVAN TVRDÍK

IVAN PAULICKA

DUŠAN JANCOVIC JÁN SLÁVIK

MARIÁN VOJT

VÁCLAV VOTRUBA MIROSLAV HERÁK HÖRNER

2.VIOLINEN BORIS BOHÓ

PETER SIVANIC

ROMAN VRÁBLIK

JÁN D AVÍK

IGOR BIELIK

MARTIN CAPKA

BAGRIEL GULYÁŠ

VOJTECH FEKETE

MICHAELA CIBOVÁ

JANA HOLEŠOVÁ

ROMAN BIELIK

KATARÍNA KLEINOVÁ

BEATA TOMIŠKOVÁ

ZUZANA ONDREJKOVÁ KONTRABÄSSE TROMPETEN

JÚLIA CINOVSKÁ

PETR LA GARDE

DEZIDER CIBULKA

VIERA LACIKOVÁ

MAREK BIELIK

LADISLAV CHLAPÍK

DANICA VALÁŠKOVÁ KARIN

FRANTIŠEK ŠENIGLA AUERSWALDOVÁ

MARIÁN HLÁSNY JÁN BRTÁC

JÁN VRAŠTIAK

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

^

POSAUNEN /

BASSPOSAUNE

FRANTIŠEK KOVÁCS

ANTON MAJOROŠ

KAROL BUBNIC

TUBA

NIKOLAJ KANIŠÁK

HARFEN

KATARÍNA TURNEROVÁ

ALICA MITKOVÁ

PIANO

TOMÁŠ NEMEC

TIMPANI

PETER MÁŠIK

PERCUSSIONS

ANTON ZAJACEK

MARIÁN ZAJACEK

PETER KRBACA

MAREK ŠTRBKA

PETER KOSORÍN

RICHARD MRÁZIK

FRANTIŠEK REK

^

^

^

^


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:06 Seite 10


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:06 Seite 12

Peter Timm - Der Regisseur

„Wenn alle zieh´n an einem Tau - erreichen wir

das Weltniveau“, hieß es mal zu DDR-Zeiten

in allem Ernst.

Wir haben das Weltniveau der Filmmusik bei

den Aufnahmen in Bratislava spaßeshalber

mehrmals beschworen: beim Orchestrieren

mit dem superlativen Sinfonieorchester und

später beim Bier.

Das sind Melodien, die einen ins Bett begleiten

und morgens in den Tag tragen. Sie

gehen einem nicht mehr aus dem Kopf.

Immer, wenn die Kinder auf ihrer

abenteuerlichen Reise nach

„Schweineland“ mit Rudi über

die Felder laufen, habe ich

bisher lauthals mitgesungen,

so sehr nimmt mich Barsottis

Musik mit, öffnet

sie mir das Herz.

Und es zieht sich zusammen, wenn die Kinder,

als Gefangene unserer Ganoven, über

die morschen Bäume im Moor balancieren

müssen.

Durch den Spannungsscore wird man zum

Mithäftling der Situation, es ist kaum auszuhalten.

Dann kommt Hilfe, Eltern und Polizeisuchtrupp,

allen voran der kleine Rudi, der

ihnen den Weg zeigt. Seine Beinchen rennen

um das Leben der Kinder...und die Musik

treibt alle an, ihr Äußerstes zu geben.

Das ist die große Kunst von Marcel Barsotti,

uns musikalisch in die Situation der Protagonisten

zu führen, uns dort zu halten, bis wir wieder

erlöst werden. Ein Verführer ist er, mit seiner

Musik, dieser Marcel Barsotti. Er bringt uns

in die verschiedensten Stimmungen, je nachdem,

wie die Geschichte es gerade braucht.

Das ist nicht nur gut, das ist Weltniveau!“

Peter Timm


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:07 Seite 14


20070120 Rennschwein Rudi Booklet2.qxp 05.02.2007 08:07 Seite 16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine