CiM Mezger - Dietrich

roloplan.de

CiM Mezger - Dietrich

EINLEINER

Spaßvogel

Mezger-Clown von Colours in Motion

Text und Fotos:

Ralf Dietrich

Ein kurzer Blick in den aktuellen Katalog der in Rastede ansässigen Firma Colours in Motion

erfüllt ein Wiedersehen mit einem guten, alten Bekannten: dem Mezger-Drachen. Doch ein wenig

verändert sieht diese neue Version schon aus. Damit ist nicht gemeint, dass der Gute in die Jahre

gekommen ist. Ganz und gar nicht. Vielmehr wurde er ins Jahr 2010 katapultiert und erhielt

neben modernsten Materialien mit der Clown-Variante auch gleich ein zeitgemäßes Aussehen.

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte des

Drachens in Süddeutschland, genauer

gesagt bei der Firma Steiff in Giengen an

der Brenz, wo der Roloplan entwickelt

wurde. Erfunden von Richard Steiff sind

diese historischen Drachen durch ihr

Flugverhalten unübertroffen. Aber auch

ihre Geschichte ist ungemein reizvoll.

Wie gut ein Drachen ist, zeigt aber auch

die Anzahl der Adaptionen und

Weiterentwicklungen, die er im Laufe der

Jahre erfahren hat. Eine erfolgreiche

davon ist der Mezger-Drachen.

Komplettes Info-Paket

Inspiriert vom Roloplan schuf der

Stuttgarter Drachenbauer Erwin Mezger

Ende der 50er-Jahre ein Flugobjekt, das

unter dem Namen Mezger-Drachen eine

riesige Fangemeinde bekommen sollte. In

der darauf folgenden Zeit sah man die

Konstruktion, zu erkennen an ihrem

pfeil ähnlichen Muster und dem Fähnchen,

oft am Himmel über dem Stuttgarter

Killesberg. Ursprünglich wurde der

Drachen aus leichter Baumwolle, später

aus Kunstseide gebaut. Als Gestänge kam

Bambus zum Einsatz.

Der Vertreter der Gattung Mezger-

Drachen, um den es an dieser Stelle geht,

verzichtet ganz auf Baumwolle und

Bambus. Er wird in einem blauen

Spinnaker-Köcher geliefert, an dem

Colours in Motion eine laminierte

Karte mit Informationen befestigt

hat. Auf dieser ist zum einen der

Inhalt der Tasche aufgelistet, ferner

werden Angaben zu Größe und

Material des Drachens gegeben. Gut

gefallen hat die Rückseite der Karte,

auf der grafisch zum einem der

Windbereich als auch die -stärke in

Bezug auf die Umgebung angeben

wird. Wenn es jetzt noch eine Em p-

fehlung zur Bruchlast der Drachenschnur

gäbe, wäre das Infor mationsangebot

perfekt.

In Nullkommanix aufgebaut

Auf der Infokarte wird der Drachen

übrigens als Metzger Clown bezeichnet,

also mit einem „t“ im Namen.

Eine Rückfrage bei Wolfgang Grimsel

von Colours in Motion ergab, dass es

sich weder um einen Druckfehler

handelt, noch dass ein tieferer Sinn

dahintersteckt. Es ist einfach nur ein

kleiner Lapsus. Und das macht die

Drachenschmiede aus Rastede schon

wieder sympathisch, denn als ehemaliger

deutscher Meister im

Drachenbau ist Grimsel für seine

Akkuratesse und Detail verliebtheit

bekannt.

Ein Blick ins Innere der Tasche zeigt

den fein säuberlich aufgerollten

Drachen. Vorsichtig wird dieser aus

seiner Verpackung befreit und auf

dem Boden ausgebreitet. Das Segel

des Clowns besteht aus Polyester der

Marke Kitex, während bei den Stäben

6-Millimeter-Kohlefaser zum Einsatz

kam. Um eine möglichst geringe

Verpackungsgröße erzielen zu können,

hat man den Kielstab zweigeteilt.

Am oberen Ende des Drachens befindet

sich eine feste Stabtasche aus

Dacron. Lobend ist hierbei zu erwähnen,

dass sämtliche Taschen aus weißem

Stoff ausgeführt wurden. So gibt

es keine störenden Schatten auf dem

hellen Segel. Am unteren Ende des

Segels findet sich eine Stabtasche aus

Klettband. Auch dies ist positiv hervorzuheben,

da diese Konstruktion das Tuch

vor Schäden bewahrt. Im Falle eines

Absturzes öffnet sich die Tasche und

nimmt so Druck sowohl vom Segel als

auch vom Stab. Die beiden Stäbe werden

also in ihre Muffe geschoben und anschließend

mittels der Klettbandtasche am

Drachenende fixiert. Abschließend schiebt

man die vier Flügelstäbe in ihre Taschen,

dann steckt man sie in die Eddy-Verbinder

des Kielstabs und fixiert sie mit den ebenfalls

an den Flügelenden befindlichen

Stabtaschen aus Klettband. Schnell und

unkompliziert geht so der Aufbau des

Drachens vonstatten und die stattliche

Größe des Clowns wird nun ersichtlich.

Perfektion

Einer Bauhöhe von 205 Zentimeter steht

eine Spannweite von 185 Zentimeter

gegenüber. Trotz seines modernen Aussehens

lehnt sich der Mezger Clown von

Colours in Motion somit an sein historisches

Original an. Die hohe Qualität der

Verarbeitung wird nun ebenfalls ersichtlich.

Kett und Schuss wurden bei sämtlichen

Paneelen des Segels ausnahmslos beachtet.

Ein Umstand, der bei einem Drachen dieser

Preisklasse leider nicht selbstverständlich

ist. Alle wichtigen Stellen des Segels wurden

mit Dacron verstärkt. Diese sind weiß,

sodass in der Luft keine unschönen Schatten

auf dem Segel bilden.

Ein dickes Lob gebührt Colours in Motion

für die Nähte. Dass diese sauber und fehlerfrei

ausgeführt sind, entspricht den

hohen Standards der hauseigenen Marke

von Wolfgang Grimsel. Bei diesem Drachen

steigt er aber noch eine Stufe höher auf der

Perfektionsleiter: Denn selbst das verwendete

Garn wurde der jeweiligen Segelfarbe

angepasst. Mit Ausnahme des Augenbereichs

verschmelzen so Garn und Segel

zur Unkenntlichkeit, da bei den weißen

und gelben Paneelen weißes Garn und bei

den roten Paneelen rotes Garn verwendet

wurde. Das möchte man in Zukunft gerne

bei allen Drachen sehen.

Waageaufhängung mittels Schiebeknoten

Name:

Hersteller:

Fakten

Mezger-Clown

Colours in Motion

Kategorie: Einsteiger bis Fortgeschrittene

Empf. Verkaufspreis:

Sehr saubere Applikationen

Die Nase wird durch einen

innenliegenden Stab aufgespannt

Schneidermeister

Ebenfalls von Top-Qualität sind die

Applikationen. Diese sind mit dem be -

währten Dreifach-Zickzackstich ausgeführt.

90,- Euro

Windbereich: 2-5 Bft.

Spannweite: 185 cm

Standhöhe: 205 cm

Zubehör: Spinnaker-Köcher,

Infokarte, Schnur

2

www.sport-und-design-drachen.de

www.sport-und-design-drachen.de 3


EINLEINER

Pro & Contra

Hervorragende Verarbeitung

Breites Windspektrum

Modernes Design

Informative Bedienungsanleitung

Bruchlast der Drachenschnur

sollte auf Fieldcard vermerkt werden

und zieht daher bei 5 Bft. so ordentlich, dass man auf die vom

Hersteller empfohlene Leine mit einer Bruchlast von 40

Kilogramm verzichteten und zur Sicherheit eine 70er-Schnur

nehmen sollte. Auch die 6-Millimeter-Stäbe kommen bei diesen

hohen Windgeschwindigkeiten an ihre Grenzen. Mit

einem Spektrum von gerade einmal 2 Bft. bis hin zu recht

ordentlichen 5 Bft. weist der Mezger-Clown indes eine enorme

Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten auf.

Anzeige

Eddykreuz sorgt für den

richtigen Winkel der Flügel

Auf ausreichend Überschuss zwischen

Naht und Paneelen-Ende wurde durchgehend

geachtet. Besondere Sorgfalt hat

man für die Verriegelungen der Naht aufgewendet,

diese wurden Naht auf Naht

verriegelt – und das auf einem Zickzackstich.

Respekt.

Die Vierpunktwaage ist für diese

Drachenart eher untypisch. Drei Aufhängepunkte

sind in der Höhe des oberen

Querstabs angebracht, während der

vierte unterhalb des Schwerpunkts auf

dem Kielstab liegt. Gut gefallen hat, dass

man die Waage mittels Schiebeknoten

befestigt hat. Somit wird gewährleistet,

dass sich die Konstruktion unter Belastung

zuzieht und immer eine gleichmäßige

Waage zur Verfügung steht.

Mitteltasche des Längsstabs

Insgesamt macht die Verarbeitung des

Mezger-Clowns einen hervorragenden

Eindruck. Mängel konnten definitiv keine

festgestellt werden. Dafür sind viele liebevolle,

kleine Gimmicks verarbeitet, die

zwar nicht unbedingt notwendig sind,

dafür aber die Drachenflieger erfreuen.

Windliebhaber

gegeben und der Drachen weiterhin beobachtet.

Wie von anderen Mezger-Drachen

und Roloplanen bekannt, nimmt der

Clown willig Schnur, pendelt sich an seiner

Lieblingsposition aus und bleibt dann

ruhig stehen. Auch Böen steckt der Mezger

ruhig weg, sodass man mit Fug und Recht

von einem guten Allrounddrachen reden

kann, der zudem einsteigerfreundlich ist.

Auch bei weniger Wind macht der Mezger-

Clown eine gute Figur. Er konnte bis zu

2 Bft. getestet werden, ohne dass sich der

Drachen aus der Ruhe bringen ließ. Auf

der anderen Seite der Windskala ging es

ebenso beschaulich zu. Bis zu der vom

Hersteller angegeben, magischen Marke

von 8 Meter pro Sekunde, ungefähr 5 Bft.,

blieb der Clown in der Luft, wenngleich

man hier dann auch die Grenze für diesen

Drachen ziehen sollte. Ein Mezger ist

eigentlich ein Drachen für leichtere Winde

Prämium-Paket

Der Metzger Clown von Colours in Motion lässt einen

zweigeteilten Eindruck zurück. Zweigeteilt deswegen, weil

der Drachen sowohl aus Tester-Perspektive als auch als

Hobby drachenflieger betrachtet wurde. Für einen

Drachentester ist es ungemein spannend, Schwachpunkte

aufzudecken und Mängel zu finden. In dem Sinne enttäuschte

der Clown von Colours in Motion. Jedenfalls konnten

keine Mängel entdeckt werden und Schwachpunkte hat der

Drachen definitiv nicht. Noch nicht einmal Verbesserungsvorschläge

kann man an dieser Stelle unterbreiten. Aus

Hobbyfliegersicht erwartet man dagegen einen Drachen, der

schön anzusehen ist, keine Schwierigkeiten bereitet und gut

verarbeitet ist. All diese Prämissen erfüllt der Clown voll und

ganz. Er geht sogar deutlich über den Qualitätsstandard der

derzeit auf dem Markt befindlichen Produkte hinaus. Wer

also einen richtig gelungenen Drachen mit modernen

Materialien und flottem Aussehen sein Eigen nennen möchte,

der ist mit dem Clown von Colours in Motion gut

beraten. Und der historische Hintergrund – der wird

hier noch gratis mit dazu geliefert.

Clownsnase

Was ein richtiger Clown sein will, der

benötigt natürlich auch eine dicke, rote

Nase. Colours in Motion hat dem Mezger

eine ebensolche spendiert. Hierzu wurde

zwischen den beiden Hauptsegeln des

Drachens ein rundes Paneel befestigt.

Dieses ist im oberen Drittel mit dem oberen

Segel verbunden, während die beiden

unteren Drittel mit Hilfe eines flexiblen

GFK-Stabs in Form gehalten werden.

Aufgrund der hervorragenden Verarbeitungsqualität

sind die Erwartungen in

den Drachen beim Gang auf die Hauswiese

natürlich hoch. Wie wird sich der Clown

in der Luft wohl schlagen? Den erlaubten

Windbereich gibt Colours in Motion mit

ein bis 4 Bft. an, was in etwa 1 bis 8 Meter

pro Sekunde entspricht. Schnell war der

Drachen aufgebaut, der Kielstab in Positur

gerückt und die Spreizstäbe eingesteckt.

Der GFK-Stab der Nase verbleibt übrigens

im Drachen und wird zusammen mit

dem Segel für den Transport zusammengerollt.

Bei 4 Meter pro Sekunde wird der

Drachen vorsichtig geliftet und nimmt

sofort seine Position über dem Kopf des

Drachenpiloten ein. Von diesem gutmütigen

Verhalten ermutigt, wird schnell Leine

Mit dem Mezger-Clown von

Colours in Motion bekommt man

einen Drachen in Top-Qualität

bezug

Colours in Motion

An der Brücke 14

26180 Rastede

Telefon: 04 41/982 21 70

Fax: 04 41/982 21 74

E-Mail: info@coloursinmotion.de

Internet: www.coloursinmotion.de

Die Stabtaschen wurden

aus Klettband gefertigt

4 www.sport-und-design-drachen.de

www.sport-und-design-drachen.de 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine