Autoinstallation von SuSE Linux 9.3

rrze.uni.erlangen.de

Autoinstallation von SuSE Linux 9.3

Autoinstallation von SuSE Linux 9.3

Roland Mohl

2. Juni 2005


Gliederung

• Warum eine Autoinstallation?

• Erklärung PXE, DHCP, TFTP und Bootloader

• Konfiguration der benötigten Serverdienste

• Erstellen der Bootloader-Konfiguartionsdatei

• Konfiguration der XML-Antwortdatei

• Ablauf der Installation

• Quellen und Kontakt

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 2


Warum eine Autoinstallation?

Kriterien

Konfiguration

Konfigurations-

Aufwand

Zeitaufwand

Anzahl der

Installationen

Autoinstallation

einheitlich

einmalig

gering

theoretisch unbegrenzt

Standardinstallation

Abweichungen möglich

für jede Installation neu

sehr hoch

sehr begrenzt

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 3


Erklärung PXE, DHCP, TFTP und Bootloader

• PXE

• Preboot eXecution Environment

• Software die das Booten aus dem Netzwerk ermöglicht

• Stützt sich auf die Serverdienste TFTP und DHCP

• DHCP

• Dynamic Host Configuration Protocol

• Serverdienst zur Verteilung von Netzwerkeinstellungen

• TFTP

• Trivial File Transfer Protocol

• Ein sehr einfaches Datenübertragungsprotokoll

• Bootloader

• Wird aus einem bootfähigen Medium geladen und ausgeführt

• Lädt dann weitere Teile des Betriebssystems, wie den Kernel

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 4


Konfiguration des DHCP-Servers

ignore unknown-clients;

subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0

{

next-server 192.168.0.2;

filename "/pxelinux.0";

option broadcast-address 192.168.0.255;

option routers 192.168.0.1;

}

host linux1 { hardware ethernet 00:A5:B4:C3:DF:G2;

fixed-address 192.168.0.3; }

host linux2 { hardware ethernet 00:DF:G2:B4:C3:A5;

fixed-address 192.168.0.4; }


02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 5


Konfiguration des TFTP-Servers

• Erstellen des Verzeichnisses „tftpboot“

• Alle Files müssen relativ zu diesem Verzeichnis angegeben

werden

• Aus diesem Verzeichnis beziehen die Clients ihre Files, die

über TFTP angefordert werden

• Dort werden folgende Dateien abgelegt

• Bootloader (pxelinux.0)

• Bootloader-Konfiguration

• Kernel

• initrd

• XML-Antwortdatei

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 6


Erstellen der Bootloader-Konfiguartionsdatei

default suse93

promt 1

timeout 10

label suse93

kernel /linux \

append initrd=/initrd \

install=nfs://192.168.0.2/autoinst/SuSE9.3/ \

autoyast=tftp://192.168.0.2/xml/

label local

LOCALBOOT 0

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 7


Konfiguration der XML-Antwortdatei

Konfigurationsbeispiele :

• Grundeinstellungen

• Auswahl der Softwarepakete

• Partitionierung

• Grafikkarte und Monitor

• Netzwerkkarte

• Netzwerkdienste

• Benutzerverwaltung

• Eigene Skripte die nach der Installation ausgeführt werden

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 8


Konfigurationstool Autoyast

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 9


Ablauf der Installation

DHCP-Request

IP, Gateway, Next Server, DNS, Verweis auf Bootloader

DHCP

TFTP-Request nach Bootloader

Bootloader

Client

TFTP-Request Bootloader-Konfiguration

Bootloader-Konfiguration

TFTP

TFTP-Request des Kernels

Kernel

TFTP-Request initrd und Antwortdatei

initrd und Antwortdatei

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 10


Quellen und Kontakt

• Quellen

Arbeitsgruppe Linux

http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/arbeiten-rechnen/linux/

http://syslinux.zytor.com

• Kontakt

roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 11


Danke!

Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit!

02.05.05 roland.mohl@rrze.uni-erlangen.de Autoinstallation von SuSE Linux 9.3 12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine