SING CITY SAARLOuIS - Saarländischer Chorverband

saarlaendischer.chorverband.de

SING CITY SAARLOuIS - Saarländischer Chorverband

BERICHTE aus DEN KREISEN

KREIS-CHORVERBAND

Neunkirchen

1. Vorsitzender: Klaus-Werner Egler

Tel. 06881-87266, E-Mail: egler.k@web.de

Die Chorvereinigung 1921 Heiligenwald

gab am 16. Dezember in der katholischen

St.-Laurentius-Kirche in Heiligenwald

ein Adventskonzert, das von den

zahlreichen Zuhörern begeistert aufgenommen

wurde.

Zur Eröffnung spielten Clemens Scheidt,

Trompete, und Christoph Schach, Orgel,

„Wachet auf ruft uns die Stimme“ aus

den Schübler-Chorälen von Johann Sebastian

Bach. Dann zogen die Sänger

der Chorvereinigung unter den Klängen

des „Andachtsjodler“ durch den Mittelgang

zum Altar ein, was für die Zuhörer

sehr ergreifend war. Dort angekommen

wurden unter Leitung von Chorleiter

Berthold Westrich „O du stille Zeit“ von

Cesar Bresgen und mit der Sopranistin

Adventskonzert der

Chorvereinigung 1921 Heiligenwald

Hannelore Becker „Hör in den Klang der

Stille“ von Lorenz Maierhofer vorge tragen.

Es folgte die Lesung „Gedanken zum

Advent“, ebenfalls von Maierhofer, sowie

ein Instrumentalvortrag des Streich erensembles,

bestehend aus Musikern

des Saarländischen Staats theaters.

Im Folgenden erklangen – von Chor,

Sopranistin, Trompeter und Organist im

Wechsel oder gemeinsam dargebracht –

„Erwach, frohlocke, o Tochter von Zion“

(Händel), „Ach mein Seel fang an zu

singen“ (Singer), die Volkslieder „Wenn

ich ein Glöcklein wär“ und „Leise rieselt

der Schnee“, „Die Würde“ aus Telemanns

„Heldenmusik“, „Machet die

Tore weit“ (Boxberg), „Ave Maria“ (Arcadelt),

„Maria durch ein Dornwald

ging“ (Biebl), „Weihnachtsglöckchen“

(Baumann), der erste Satz aus Telemanns

„Sonate D-Dur“, „Alma Redemptoris

Mater“ (Rathgeber) sowie von

Bortniansky „Weihnachtlicher Lobgesang“

und in russisch „Tebe pojem“. Als

Intermezzo spielte das Streicherensemble

schöne Stücke aus „Concerto grosso

Op. 6 Nr. 8“ von Arcangelo Corelli.

Letzter Höhepunkt war „La Vergine degli

Angeli“ aus „Die Macht des Schicksals“

von Giuseppe Verdi, vorgetragen von

Chor, Sopranistin und Christoph Schach

am Klavier – ein unvergessliches Erlebnis.

Nach stehenden Ovationen und

Zugabe-Rufen erklang erneut „La Vergine

degli Angeli“ und abschließend sangen

alle Akteure gemeinsam mit den

Konzertbesuchern drei Strophen des

Kirchenliedes „Macht hoch die Tür“.

Nach dieser letzten gelungenen Darbietung

konnten Beteiligte wie Konzertbesucher

in bester Weihnachtsstimmung

den Heimweg antreten. Die Gesamtleitung

des Konzertes lag in den bewährten

Händen von Chorleiter Berthold

Westrich, dem für dieses gelungene

Konzert besonders gedankt sei.

Hermann Zägel

GV Liederkranz Fürth feiert Jubiläum

Männerchor der Physikalischen Universität

Moskau zu Gast

Zur Feier seines 100-jährigen Jubiläums

hat sich der GV Liederkranz 1913

Ottweiler-Fürth hochkarätige Gäste

eingeladen: den Männerchor der Physikalischen

Universität Moskau.

Der Chor wird zwei Konzerte geben,

am Freitag, 10. Mai 2013, 19.30 Uhr

in der Evangelischen Stadtkirche

St. Wendel und am Samstag, 11. Mai

2013, 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle

Ottweiler-Fürth.

Mit seinem Besuch bekräftigt der

Moskauer Männerchor seine Freundschaft

zum GV Fürth, die seit über 20

Jahren besteht.

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

1. Vorsitzender: Peter Kolb, Tel. 06897-72059

E-Mail: p.kolb2@gmx.de

Au revoir, amis…

Singgemeinschaft MGV ,,Eintracht“ 04 Völklingen /

MGV ,,Concordia“ 1889 Altenkessel aufgelöst

Mit dem Gesangsstück ,,Lebet wohl, ihr

Freunde“ verabschiedete sich die Singgemeinschaft

der Männerchöre MGV ,,Eintracht“

04 Völklingen und MGV ,,Concordia“

1889 Altenkessel bei ihrem letzten

offiziellen Auftritt von ihren Gästen.

Der letzte Auftritt fand in einer mit vielen

bewegenden Momenten ausgestatteten

gemeinsamen Weihnachtsfeier im

Restaurant Salto in Völklingen statt.

Die Vorsitzenden der Singgemeinschaft,

Helmut Erdmann und Baldur Tabellion,

erläuterten in ihren Ansprachen, warum

es zur Auflösung der Chöre kam und

daher auch die Singgemeinschaft aufgelöst

werden musste. Anschließend

fand der Chorleiter, Chordirektor Franz

Endres, noch einige ergreifende Worte

zum letzten Auftritt der Chöre.

Oberbürgermeister Klaus Lorig bedauerte,

dass mit der Auflösung des Völklinger

Männerchores auch ein Stück Völklinger

Kultur und somit auch ein Stück

des Völklinger Vereinslebens verloren

ginge. Er äußerte aber die Hoffnung,

dass irgendwann in Zukunft auch der

Chorgesang vielleicht wieder sein ,,Auferstehen“

feiern könne.

Nach der Ehrung verdienter Sänger

konnten die Anwesenden zum Abschluss

noch einmal ein Solo des leider

im Jahr 2000 verstorbenen damaligen

ersten Vorsitzenden und Solisten der

Eintracht, Alois Schneider, mit dem

Titel ,,My Lord, what a morning“ als

Gesangsaufzeichnung mitverfolgen.

Helmut Eich

SEITE 20 CHOR AN DER SAAR 1/2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine