Der Bayerwald - Bayerischer Wald Verein

bayerischer.wald.verein.de

Der Bayerwald - Bayerischer Wald Verein

Ausgabe 3/2009 Der Bayerwald Seite 57

Die beeindruckende Architektur des Granitzentrums Hauzenberg.

im Sonderausstellungsraum oder auf der diesem

Raum vorgelagerten Freifläche verzahnen die beiden

Einrichtungen.

Beheimatet ist das Granitzentrum in einem visionären

Neubau, der direkt an der Bruchkante eines

alten Steinbruchs sitzt und sich hinablässt bis an

die Oberfläche des vorhandenen Steinbruchweihers.

„Wie ein Fels“ nennen die Planer – die renommierten

und bereits vielfach ausgezeichneten

Tirschenreuther Architekten Brückner & Brückner

– ihren Entwurf. Der „Edel-Stein“ Granit wird

dabei gekonnt in Szene gesetzt.

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,- Euro, Gruppen ab 15 Personen: 3,-

Euro pro Person, Familienkarte: 8,- Euro, Kinder

von 7 bis 14 Jahren: 2,- Euro, freier Eintritt für

Kinder bis 6 Jahren und Besitzer der PassauCard,

Führung (bis 25 Personen): 25,- Euro.

Kostenlose Parkmöglichkeiten für Pkw und Busse.

Nach Vereinbarung ist für Gruppen eine Bewirtung

in unserer Steinhauerkantine möglich.

Kontakt: Granitzentrum Bayerischer Wald, Passauer

Straße 11, 94051 Hauzenberg, Fon 08586/2266;

Fax 08586/6684, mail@granitzentrum.de, www.

granitzentrum.de.

Ausstellung zu Pilgerzeichen

„Baiern – Behaim“

Noch bis 27. September präsentiert das Wallfahrtsmuseum

Neukirchen beim Heiligen Blut eine aus

dem Kunstgewerbemuseum in Prag entliehene

einmalige Sammlung von Pilgerzeichen und bietet

damit einen detaillierten Einblick in die Religiosität

und Frömmigkeitsbewegung des 14. und

15. Jahrhunderts.

Die Ausstellung „Europäische Wallfahrtslandschaften

im Mittelalter. Baiern – Behaim. Pilgerzeichen

und Devotionalien des 14./15. Jahrhunderts aus der

Sammlung des Kunstgewerbemuseums in Prag“

kann zu den Öffnungszeiten des Wallfahrtsmuseums

besichtigt werden: Dienstag bis Freitag: 9.00

bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr; Samstag/

Sonntag: 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00

Uhr. Nähere Infos unter Telefon: 09947/9408-23;

Internet: www.wallfahrtsmuseum.de.

Vergessenes Erbe

Deutsche Heimatdichtung und Heimatkunde aus

Westböhmen

Zur gleichen Zeit bietet das Wallfahrtsmuseum

eine weitere grenzüberschreitende Ausstellung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine