Präsentation: "Risiken erkennen und managen" - Sauren

sauren.de

Präsentation: "Risiken erkennen und managen" - Sauren

SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2013

Risiken erkennen und managen

Folie 1

Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden.


Was ist „Risiko“?

Definition „Risiko“:

Risiko wird als Gefahr möglicher Abweichungen von der Erwartung aufgefasst.

Operationale- / Kontrahenten- /

Rechtliche Risiken

- Integrität der Personen

- Renommierte beteiligte Partner

- Nachhaltigkeit / Profitabilität des

Geschäftsmodels

- Rechtliche Rahmenbedingungen

- Qualität der Reportings

- Identifikation möglicher Interessenkonflikte

Risiken aus dem Investmentprozess /

Marktrisiken

- Marktrisiken aus der Anlagephilosophie

- Abhängigkeit vom Marktumfeld

- Liquidität der Portfoliopositionen

- Wie ist der Markt beschaffen

Folie 2


Risikomanagement

Das Risikomanagement hat das Ziel die Abweichungen im

Vergleich zur Erwartung zu minimieren bzw. die Relation der

Abweichungen zur Erwartung zu steuern (Rendite/Risiko-Profil).

Dies kann auf unterschiedliche Weise erfolgen:

- Quantitatives Risikomanagement

- Qualitatives Risikomanagement

Folie 3


Risikomanagement


Quantitatives Risiko-Management

auf Vergangenheitsdaten beruhend und somit immer eine ex post Betrachtung

Kann ggf. zur Verdichtung von Informationen dienlich sein, ist jedoch mit einem

Informationsverlust hinsichtlich der Einzelrisiken verbunden

Risiken abseits der Marktrisiken lassen sich quantitativ nicht erfassen

problematisch bei dynamischen Änderungen im Zeitablauf

quantitative Daten spiegeln nicht zwingend das ökonomische Risiko wider

(bspw. ABS, Offene Immobilienfonds, Madoff, LTCM o.a.)

Folie 4


Quantitatives Risikomanagement

Problematik am Beispiel des Betrugsfalls „Madoff“

Wertentwicklung des Thema Fund seit

Auflegung am 28. September 2001 Volatilität in Höhe von 2,9%

Einstellung der NAV

Berechnung des

Thema Fund

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 5


Quantitatives Risikomanagement

Problematik am Beispiel des Pioneer Euro Geldmarkt Plus

150

140

130

120

110

100

Pioneer Euro

Geldmarkt Plus

(ehemals Activest Euro

Geldmarkt Plus)

90

80

08/1996 08/1998 08/2000 08/2002 08/2004 08/2006 08/2008 08/2010

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 6


Quantitatives Risikomanagement

Problematik am Beispiel Offener Immobilienfonds

SEB Immoinvest

(NAV)

SEB Immoinvest

(Börsenkurs)

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 7


Quantitatives Risikomanagement

Problematik am Beispiel Offener Immobilienfonds

140

120

100

AXA Immoselect

(NAV)

80

60

AXA Immoselect

(Börsenkurs)

40

20

0

12/2005 12/2006 12/2007 12/2008 12/2009 12/2010 12/2011 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 8


Risikomanagement



Quantitatives Risiko-Management

auf Vergangenheitsdaten beruhend und somit immer eine ex post Betrachtung

Kann ggf. zur Verdichtung von Informationen dienlich sein, ist jedoch mit einem

Informationsverlust hinsichtlich der Einzelrisiken verbunden

Risiken abseits der Marktrisiken lassen sich quantitativ nicht erfassen

problematisch bei dynamischen Änderungen im Zeitablauf

quantitative Daten spiegeln nicht zwingend das ökonomische Risiko wider

(bspw. ABS, Offene Immobilienfonds, Madoff, LTCM o.a.)

Qualitatives Risiko-Management

Erfassung der ökonomischen Risiken als ex ante Beurteilung möglich

Verständnis für die Risikotreiber und das Risikoverhalten notwendig

Erfordernis eines bereits im Anlageprozess integrierten Risikomanagements

Folie 9


Risikomanagement bei Sauren

Unter Risikomanagement wird der bewusste Umgang mit Risiken verstanden.

Bei dem Risikomanagement in den Sauren Dachfonds handelt es sich um einen Prozess,

an dessen Beginn die Identifizierung und Bewertung der Risiken auf Zielfondsebene steht.

Unerwünschte Risiken gilt es möglichst zu minimieren, wohingegen bewusst

eingegangene Risiken in der Portfoliokonstruktion auf Dachfondsebene möglichst optimiert

werden sollen. Eine fortlaufende Überwachung soll gewährleisten, dass die Risiken auf

Ziel- und Dachfondsebene im gewünschten Rahmen liegen.

Investmentidee

Zielfondsebene

Risikoanalyse

Dachfondsebene

Portfoliokonstruktion

Risikokontrolle

Folie 10


Risikomanagement „Erfolge“

In den vergangenen 13 Jahren aktiven Dachfondsmanagements konnten

eine Vielzahl von potentiell desaströsen Ereignissen gänzlich vermieden

bzw. negative Auswirkungen auf ein tolerierbares Maß reduziert werden:

- Platzen der Tech-Bubble

- Undurchsichtige Strukturen bei ABS & CDOs

- Betrugsfälle wie B. Madoff

- Liquiditätskrise nach Lehmann

- Probleme der offenen Immobilienfonds

Jeder Sauren-Dachfonds hat in der

Vergangenheit sein Anlageziel erfüllt

Folie 11


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

US-Zinsentwicklung am Beispiel 10-jähriger Treasuries seit Januar 1962

18%

16%

14%

12%

10%

8%

6%

durchschnittliche

Verzinsung: 6,6%

4%

2%

0%

01/1962 01/1972 01/1982 01/1992 01/2002 01/2012

Verzinsung:

1,7574%

(Stand 31.12.2012)

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 12


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Entwicklung der Umlaufrendite in Deutschland seit August 1955

14%

12%

10%

8%

6%

durchschnittliche

Verzinsung: 6,3%

4%

2%

0%

Aug 55 Aug 65 Aug 75 Aug 85 Aug 95 Aug 05

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Umlaufrendite:

1,01%

(Stand 31.12.2012)

Folie 13


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

9%

8%

Entwicklung der Rendite 10-jähriger Staatsanleihen in

Deutschland im Vergleich zur Inflation seit Januar 1992

Rendite

Inflation

7%

6%

5%

4%

3%

2%

1%

0%

Inflation

Rendite

10-jähriger

Staatsanleihen

-1%

01/1992 01/1995 01/1998 01/2001 01/2004 01/2007 01/2010

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 14


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Entwicklung der Umlaufrendite in Deutschland seit August 1955

14%

12%

140

130

REX Kursindex

10%

120

8%

6%

110

100

durchschnittliche

Verzinsung: 6,3%

4%

2%

Kursverlust von 21,7%

von März 1978 bis August 1981

0%

Aug 55 Aug 65 Aug 75 Aug 85 Aug 95 Aug 05

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

90

80

70

Umlaufrendite:

1,01%

(Stand 31.12.2012)

Folie 15


Kursänderung

0,00%

1,00%

2,00%

3,00%

4,00%

5,00%

6,00%

7,00%

8,00%

Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Rendite/Risiko-Relation bei einer Umlaufrendite von 1,01%

20%

Laufzeit ca. 4 Jahre Laufzeit ca. 8 Jahre Laufzeit ca. 12 Jahre

10%

0%

Rendite

-10%

-20%

-30%

-40%

bei einem Zinsanstieg

auf 4,0% ergäbe sich

ein Verlust von ca. 20%

-50%

-60%

Modellhafte Berechnung unter der Annahme einer flachen Zinsstrukturkurve und einer „über Nacht“-Änderung des Zinsniveaus. Frühere Wertentwicklungen,

Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen

Folie 16


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Effektive Rendite von Unternehmensanleihen

8%

7%

6%

5%

4%

3%

2%

1%

Effektive Rendite des

BofA Merrill Lynch

Euro Corporate Index

2,02%

(Stand 31.12.2012)

0%

12/1996 12/1998 12/2000 12/2002 12/2004 12/2006 12/2008 12/2010 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 17


Kursänderung

0,00%

1,00%

2,00%

3,00%

4,00%

5,00%

6,00%

7,00%

8,00%

Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Rendite/Risiko-Relation bei einem aktuellen Renditeniveau von 2,02%

gemessen am BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index

30%

Laufzeit ca. 4 Jahre Laufzeit ca. 8 Jahre Laufzeit ca. 12 Jahre

20%

10%

0%

Rendite

-10%

-20%

-30%

-40%

-50%

Modellhafte Berechnung unter der Annahme einer flachen Zinsstrukturkurve und einer „über Nacht“-Änderung des Zinsniveaus. Frühere Wertentwicklungen,

Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg und eigene Berechnungen

Folie 18


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Entwicklung der Umlaufrendite in Deutschland seit August 1955

14%

12%

140

130

REX Kursindex

10%

120

8%

6%

110

100

durchschnittliche

Verzinsung: 6,3%

4%

2%

0%

Aug 55 Aug 65 Aug 75 Aug 85 Aug 95 Aug 05

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

90

80

70

Umlaufrendite:

1,01%

(Stand 31.12.2012)

Folie 19


Risikomanagement – Exkurs: Zinsänderungsrisiko

Entwicklung der Kapitalströme in Aktien und Anleihen

Folie 20


Templeton Global Bond / Total Return Fund

Dr. Michael Hasenstab: Templeton Global Bond / Total Return Fund

Dr. Michael Hasenstab:



Erfahrener und langjährig erfolgreicher

Fondsmanager im Anleihenbereich

Kompetenzen insbesondere im Bereich der

makroökonomisch geprägten Anlageentscheidungen

und der regionalen Allokation

Templeton Global Bond / Total Return Fund:



Flexibler global anlegender Anleihenfonds, mit aktiver Steuerung der

regionalen Allokation, der Duration und Währungen

Hauptperformance-Treiber ist die richtige Regional-Allokation und

ein hoher Anteil in Schwellenländern

Folie 21


Templeton Global Bond / Total Return Fund

Wertentwicklung des von Dr. Michael Hasenstab verwalteten Templeton

Global Total Return Fund seit Auflegung bis Ende Januar 2013

300

250

Templeton Global Total Return Fund

JPMorgan Hedged USD GBI Global

Duration: 2,54 Jahre

JPMorgan Global Aggregate Bond Index - Total

Return Unhedged USD

JPMorgan EMBI Global Total Return Index

Rückzahlungsrendite: 5,64%

(Stand 31.12.2012; Quelle: Templeton)

Templeton Global

Total Return Fund

JPMorgan EMBIG Global

Total Return Index

200

150

JPMorgan Global Aggregate

Bond Index Unhedged USD

JPMorgan GBI Global

Hedged USD

100

50

08/2003 08/2005 08/2007 08/2009 08/2011

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 22


Templeton Global Bond / Total Return Fund

Regionale Allokation

des Templeton Global

Bond Fund sowie des

Templeton Global Total

Return Fund

Quelle: Franklin Templeton; Stand 30. November 2012

Folie 23


Templeton Global Bond / Total Return Fund

Fondsvolumen zum 30. November 2012

Templeton Global Bond Fund (Lux)

44,14 Mrd. USD (+65,55 Mrd. USD im US-Fonds)

Templeton Global Total Return Fund

27,99 Mrd. USD (+4,53 Mrd. USD im US-Fonds)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GESAMTVOLUMEN (in den beiden Hauptfonds – ohne Mandate) ca. 142,21 Mrd. USD

Land

Volumen

ausstehender

Staatsanleihen

Investitionsvolumen von

Dr. Michael Hasenstab

Prozentualer Anteil am

Gesamtvolumen

Irland

93 Mrd. Euro

11,64 Mrd. USD

ca. 8,8 Mrd. Euro

ca. 9,5%

Ungarn

72 Mrd. Euro

10,12 Mrd. USD

Ca. 7,6 Mrd. Euro

ca. 10,6%

Quelle: Franklin Templeton, Bloomberg

Folie 24


M&G Optimal Income

Richard Woolnough: M&G Optimal Income

Richard Woolnough:



Sehr erfahrener Fondsmanager

Stärken insbesondere bei makroökonomischen

Überlegungen und

Top-Down Entscheidungen auf Basis

der Rendite/Risiko-Relation

M&G Optimal Income:



Flexibel anlegender globaler Fonds mit Schwerpunkt im

Anleihenbereich und Beimischung von Aktien

Hauptperformance-Treiber sind die Entscheidungen hinsichtlich der

Allokation der verschiedenen Anlageklassen

Folie 25


M&G Optimal Income

Wertentwicklung des von Richard Woolnough verwalteten

M&G Optimal Income seit Auflegung bis Ende Januar 2013

180

M&G Optimal Income

160

140

120

Duration: 2,7 Jahre

iBOXX Corporate Overall Performance Index (TR)

Markit iBoxx EUR Liquid High Yield Index TRI

Rückzahlungsrendite: 3,7%

(Stand 31.12.2012; Quelle: M&G)

M&G Optimal Income

iBoxx EUR Liquid High

Yield Index TR

iBoxx Corporate Overall

Performance Index TR

100

80

60

12/2006 12/2007 12/2008 12/2009 12/2010 12/2011 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 26


M&G Optimal Income

Richard Woolnough: M&G Optimal Income

Quelle: M & G, 31. Dezember 2012

Anzahl der Emittenten: 270 (Stand Dezember 2009)

440 (Stand Dezember 2012)

Folie 27


M&G Optimal Income - Fondsvolumen

Entwicklung des verwalteten Fondsvolumens im M&G Optimal

Income seit Auflegung bis zum 31. Januar 2013

14.000

12.000

10.000

Fondsvolumen am

31.01.2013:

12,2 Mrd. GBP

8.000

+ 4.985%

6.000

4.000

2.000

Fondsvolumen am

29.08.2008

(vor Lehman-Pleite):

239 Mio. GBP

0

12/2006 12/2007 12/2008 12/2009 12/2010 12/2011 12/2012

Quelle: Bloomberg

Folie 28


Risikoanalyse am Beispiel bekannter Top-Seller

FONDS professionell Ausgabe 3/2012

Quelle: FONDS professionell 3/2012

Folie 29


Risikoanalyse am Beispiel bekannter Top-Seller

DAS INVESTMENT im Dezember 2012

Folie 30


Carmignac Patrimoine

Edouard Carmignac & Rose Ouahba: Carmignac Patrimoine

Edouard Carmignac:



Sehr erfahrener und langjährig erfolgreicher

Fondsmanager & Unternehmensgründer

Kompetenzen insbesondere im Bereich der

Aktienanlagen und makroökonomisch geprägten

Anlageentscheidungen

Carmignac Patrimoine:



Flexibler global anlegender Mischfonds, mit aktiver Steuerung des

Exposures zu Aktienmarkt (bis 50%), Duration und Währungen

Heutiger Hauptperformance-Treiber ist das aktive Derivate-Overlay

Folie 31


Carmignac Patrimoine

Wertentwicklung des von Edouard Carmignac & Rose Ouahba verwalteten

Carmignac Patrimoine seit Auflegung bis Ende Januar 2013

800

700

Carmignac Patrimoine

600

500

400

300

50% MSCI ACWI (EUR)

und 50% Citigroup WGBI

All Maturities (EUR)

200

100

0

11/1989 11/1992 11/1995 11/1998 11/2001 11/2004 11/2007 11/2010

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Carmignac

Folie 32


Carmignac Patrimoine - Fondsvolumen

Entwicklung des verwalteten Fondsvolumens im Carmignac Patrimoine

seit Anfang 2004 bis zum 31. Januar 2013

30.000

25.000

20.000

15.000

+ 571 %

Fondsvolumen am

31.01.2013:

28,44 Mrd. Euro

10.000

5.000

Fondsvolumen am

29.08.2008

(vor Lehman-Pleite):

4,24 Mrd. Euro

0

01/2004 01/2005 01/2006 01/2007 01/2008 01/2009 01/2010 01/2011 01/2012 01/2013

Quelle: Bloomberg

Folie 33


Carmignac Patrimoine

Eine Veränderung der Nettoaktienquote von 35 %-Punkten

entspricht einem Volumen von ca. 10 Mrd. Euro.

Quelle: Carmignac Patrimoine Monatsbericht vom 31.12.2012

Folie 34


FvS Multiple Opportunities

Dr. Bert Flossbach: FvS Multiple Opportunities

Dr. Bert Flossbach:



Erfahrener und erfolgreicher

Fondsmanager & Unternehmensgründer

Kompetenz in der langfristigen Vermögensstrukturierung

unter Berücksichtigung des

makroökonomischen Umfelds

FvS Multiple Opportunities:



Dynamischer Mischfonds, mit aktiver Steuerung des Exposures zum

Aktienmarkt, Duration, Währungen und Edelmetallen

Hauptperformance-Treiber ist die Allokationsentscheidung zu den

einzelnen Segmenten

Folie 35


FvS Multiple Opportunities

Wertentwicklung des von Dr. Bert Flossbach verwalteten FvS Multiple

Opportunities seit Auflegung bis Ende Januar 2013

200

180

FvS Multi Opportunities

MSCI Welt Performanceindex

FvS Multiple Opportunities

160

140

120

100

MSCI Welt

80

60

40

10/2007 10/2008 10/2009 10/2010 10/2011 10/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 36


FvS Multiple Opportunities - Allokation

Vergleichsweise hoher Investitionsgrad in Aktien und Edelmetallen. Hohe

Kursschwankungen werden bewusst in Kauf genommen, da man einen

langfristigen Anlagehorizont hat.

Quelle: Flossbach von Storch AG

Factsheet FvS Multiple Opportunities vom 31.12.12

Folie 37


FvS Multiple Opportunities

Wertentwicklung des von Dr. Bert Flossbach verwalteten FvS Multiple

Opportunities seit Auflegung bis Ende Januar 2013

290

240

FvS Multi Opportunities

MSCI Welt Performanceindex

Gold in Euro

Gold in Euro

190

FvS Multiple Opportunities

140

90

MSCI Welt

40

10/2007 10/2008 10/2009 10/2010 10/2011 10/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 38


FvS Multiple Opportunities

Entwicklung des verwalteten Fondsvolumens im FvS Multiple

Opportunities seit Auflegung bis zum 31. Januar 2013

3.500

3.000

2.500

2.000

+ 5.288 %

Fondsvolumen am

31.01.2013:

2.984,98 Mio. Euro

1.500

1.000

500

Fondsvolumen am

29.08.2008

(vor Lehman-Pleite):

55,4 Mio. Euro

0

10/2007 10/2008 10/2009 10/2010 10/2011 10/2012

Quelle: Bloomberg

Folie 39


FvS Multiple Opportunities - Fondsvolumen

Marktkapitalisierung:

TAG 1.200 Mio. Euro

Anteil: ca. 10 % (etwa 122 Mio.)

Marktkapitalisierung:

Freenet: 1.942 Mio. Euro

Anteil: ca. 4% (etwa 82 Mio.)

Marktkapitalisierung:

Bechtle: 650 Mio. Euro

Free-Float: 61,7%

Anteil: ca. 9% (etwa 60 Mio.)

Anteil am Free-Float: ca. 15%

Quelle: Flossbach von Storch AG

Factsheet FvS Multiple Opportunities vom 31.12.12

Quelle: Bloomberg und eigene Berchnung;

Stand Januar 2013

Folie 40


19.12.2012

Flossbach, Carmignac und Pesarini: Jeder setzt auf ein Zukunftsszenario

„Der Herdentrieb – laut Boris Pasternak die letzte Zuflucht für Unbegabte – hat an den Finanzmärkten

selten Gutes hervorgebracht. Vor diesem Hintergrund müssen die Alarmglocken schlagen, wenn im

Fondsvertrieb ein großer Teil neuer Mittel seit geraumer Zeit auf lediglich drei Produkte entfällt:

Flossbach von Storch Multiple Opportunities, Carmignac Patrimoine und Ethna-Aktiv E.

[…]

Bert Flossbach, Edouard Carmignac und Luca Pesarini streuen das ihnen anvertraute Kapital über

verschiedene Anlageklassen und Regionen, und sie haben dabei in der Vergangenheit über

unterschiedliche Marktphasen hinweg viel Geschick und Umsicht bewiesen. Und doch, die Glocke

bleibt aktiviert. Denn Flossbach, Carmignac und Pesarini sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie

den Mut haben, ihr Portfolio konsequent auf ein von ihnen erwartetes Zukunftsszenario auszurichten.

Was ist, wenn die Herde diese Konsequenz einmal nicht mehr zu schätzen weiß?“

(Egon Wachtendorf, verantwortlicher Redakteuer DER FONDS)

Quelle: Das Investment, DER FONDS

Folie 41


Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion

Top-Seller im Jahr 2006

Quelle: FONDS

professionell 3/2006

Folie 42


Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion

Top-Seller im Jahr 2006

Rang Fonds

Wertentwicklung

seit Ende 2006

Wertentwicklung

Referenzindex

Mehrwert

1 Templeton Growth Fund (Euro) -11,6% 6,3% 1 -17,9%

2 Fidelity European Growth -13,5% -5,1% 2 -8,4%

3 M&G Global Basics 16,9% 6,3% 1 10,5%

7 DWS Vermögensbildungsfonds I -8,8% 6,3% 1 -15,1%

9 Templeton Growth Fund Inc. -7,8% 6,3% 1 -14,1%

11 M&G Global Leaders -9,2% 6,3% 1 -15,5%

13 Merrill Lynch World Mining 4,2% 16,3% 3 -12,1%

1 MSCI World TR

World Gross

Index,

2 MSCI Europe TR

Gross Index,

3 HSBC Global

Mining Index

Rang Fonds

Wertentwicklung

seit Ende 2006

Maximaler Verlust

(auf Monatsultimo-Basis)

4 Activest Lux Total Return 16,0% -38,9%

6 Sauren Global Defensiv 18,0% -5,6%

5 DJE Real Estate (NAV/Fondsbörse) -16,2% / -41,3% -18,7% / ca. -48%

10 AXA Immoselect (NAV/Fondsbörse) 2,7% / -42,9% -9,2% / ca. -56%

12 DEGI International (NAV/Fondsbörse) -11,1% / -38,0% -21,7% / ca. -56%

8 Activest Euro Geldmarkt Plus -18,4% -34,9%

14 Invesco Capital Shield 90 0,2% -13,6%

15 DWS Geldmarkt Plus 3,6% -3,8%

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Quelle: FONDS

professionell,

Bloomberg

Folie 43


Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion

am Beispiel des Sauren Global Defensiv

Ein Rentenfonds Portfolio (Absolute sollte Return) 13,2% über

Rentenfonds (flexibel) 26,4%

mindestens 20 Fondspositionen

Rentenfonds Unternehmensanleihen 4,1%

diversifiziert sein

Rentenfonds Unternehmensanleihen Schwellenländer 2,6%

Rentenfonds Hochzinsanleihen 3,4%

Keine Position sollte eine

Anleihen 1,3%

Gewichtung

Immobilienfonds 2,7%

über 10% des

Mischfonds (defensiv) 3,4%

Gesamtportfolios ausmachen

Mischfonds (flexibel) 1,3%

Multi-Strategy-Fonds 2,4%

Ein Portfolio sollte über offensive,

Aktienfonds (Absolute Return) 5,0%

defensive Alpha-Strategie (abgesichert und Absolute über Marktindizes) Return

7,5%

Aktienfonds Global (Value) 5,8%

Bausteine gestreut sein

Aktienfonds Europa (Value) 2,5%

Aktienfonds Goldminen 0,5%

Ein breit diversifiziertes Portfolio

Global Macro Fonds 3,5%

sollte Managed für Futures unterschiedliche

Fonds 1,2%

Hedgefonds 7,6%

Zukunftsszenarien ausgerichtet

Gold (physisch) 0,6%

sein Liquidität 5,0%

Folie 44


Leitgedanken zur Portfoliokonstruktion

Wertentwicklungen am Beispiel von Positionen im Sauren Global Defensiv

Fonds Gewichtung Wertentwicklung 2012

IVI European Fund 0,8% +21,6%

Templeton Global Total Return Fund 2,5% +20,4%

BlueBay Investment Grade Euro Government Bond Fund 2,3% +19,1%

BlueBay High Yield Corporate Bond Fund 1,8% +18,4%

Henderson Euro Corporate Bond Fund 2,1% +17,9%

… … …

Pivot Global Value Fund 1,1% -2,9%*

LBN China+ Opportunity Fund 0,9% -3,4%*

„Winton-Publikumsfonds“ 1,2% -4,2%

Thames River Global Bond Fund 4,2% -4,4%

Falcon Gold Equity Fund 0,5% -10,2%

*Aufgrund der monatlichen Preisfeststellung bezieht sich die Angabe auf den Zeitraum von Monatsultimo November 2011 bis November 2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle Sauren Fonds-Research AG

Folie 45


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Mark Dowding:

BlueBay Investment Grade Government Bond Fund

Bis in das Jahr 1993 zurückreichende Erfahrung

im Anleihensegment

Bei BlueBay verantwortlich für Anleihen

europäischer Staaten

Durch intensives Research geprägter Stil, mit besonderer Bedeutung

direkter Kontakte zu Notenbanken und Finanzministerien

Fundamentale Einschätzung der Bonität europäischer Staaten u.a.

basierend auf den Schlussfolgerungen aus den geführten Gesprächen

Pragmatische Umsetzung im Portfoliomanagement

Folie 46


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Mark Dowding verwalteten BlueBay

Investment Grade Government Bond Fund bis Ende Januar 2013

130

125

120

BlueBay Investment

Grade Government

Bond Fund

115

110

Barclays Euro Aggregate

Treasury Total Return Index

105

100

95

12/2010 06/2011 12/2011 06/2012 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 47


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Chris Bullock & Stephen Thariyan:

Henderson Euro Corporate Bond Fund

Erfahrene Fondsmanager

Fundamentale Einzeltitelselektion vor dem

Hintergrund einer strategischen Portfolioallokation

auf Basis makroökonomischer Einschätzungen

Einzelttitelauswahl basierend auf den Analysen des Analysten

Teams bei Henderson

In untergeordnetem Umfang Beimischung von Hochzinsanleihen

Folie 48


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Chris Bullock & Stephen Thariyan verwalteten

Henderson Euro Corporate Bond Fund bis Ende Januar 2013

140

135

130

Henderson Euro

Corporate Bond Fund

125

120

115

iBoxx Corporate Overall

Performance Index

110

105

100

95

12/2009 06/2010 12/2010 06/2011 12/2011 06/2012 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 49


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Paul Thursby & Peter Geikie-Cobb:

Thames River Global Bond Fund

Langjährig erfahrene Fondsmanager

Bewiesene Expertise und nachhaltige Erfolge im Staatsanleihenbereich

Mehrwerterzielung durch aktive Durationssteuerung und

Währungsentscheidungen

Makroökonomische Marktanalyse in Kombination mit gezielter

Einzeltitelauswahl

Folie 50


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des Thames River Global Bond Euro Fund

seit Auflegung bis zum 31. Januar 2013 in Euro

160

150

140

Duration: -6,9 Jahre

Rückzahlungsrendite: -1,1%

(Stand Februar 2013; Quelle: Thames River)

Griechenlandkrise

Mai 2010

Thames River Global

Bond Euro Fund

130

120

110

100

Finanzkrise September /

Oktober 2008

90

12/2004 12/2005 12/2006 12/2007 12/2008 12/2009 12/2010 12/2011 12/2012

Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 51


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Carl Georg: Pivot Global Value Fund

Langjährig erfahrener Fondsmanager

Makroökonomischer und von Weitsicht geprägter

Investmentansatz basierend auf fundierten Gedanken

hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen

Konzentration auf wenige Anlageideen mit hoher Überzeugung

Steuerung des Risikos durch das Anstreben asymmetrischer

Ertrags/Risiko-Profile auf Positionsebene

Folie 52


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Carl Georg verwalteten Pivot Global Value Fund

600

500

400

Wertentwicklung des Pivot Global Value Fund seit

Auflegung im März 2002 bis Dezember 2012 in USD

Pivot Global

Value Fund

300

200

100

MSCI World

Gross Index

HFRX Global

Macro Index

0

03/2002 09/2003 03/2005 09/2006 03/2008 09/2009 03/2011 09/2012

Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei

Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der

Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals

bis hin zum Totalverlust hinzunehmen.

Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise

können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen,

Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 53


Portfolioallokation

Breite Diversifikation über unterschiedliche Portfoliobausteine

Absolute Return

Portfoliobausteine

Defensive

Portfoliobausteine

Offensive

Portfoliobausteine

Folie 54


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Paul McNamara:

GAM Star Emerging Market Rates

Langjährig erfahrener Fondsmanager

flexible Investition überwiegend in Staatsanleihen und in Währungen

der Schwellenländer

Ziel eines von der allgemeinen Marktentwicklung möglichst unabhängigen

absoluten Ertrages mittels Long- und Short-Positionen

Bewiesene Expertise mit dem GAM Emerging Market Rates Hedge Fund

Umsetzung der Strategie im UCITS-Fonds

Folie 55


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Paul McNamara verwalteten GAM

Emerging Market Rates Hedge Fund bis 31. Dezember 2012

300

250

GAM Emerging Market

Rates Hedge Fund

(148,8%)

200

150

100

50

Wertentwicklung in USD

0

10/2004 10/2005 10/2006 10/2007 10/2008 10/2009 10/2010 10/2011 10/2012

Der Bundesminister der Finanzen warnt:

Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit

und in der Lage sein,

Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin

zum Totalverlust hinzunehmen.

Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis

kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen,

Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 56


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Paul McNamara verwalteten GAM

Emerging Market Rates Hedge Fund seit 25. Juli 2011

108

106

GAM Star Emerging

Market Rates (6,8%)

104

GAM Emerging Market

Rates Hedge Fund (6,1%)

102

100

98

Wertentwicklung in USD

96

07/2011 10/2011 01/2012 04/2012 07/2012 10/2012

Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei

Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der

Lage sein,

Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum

Totalverlust hinzunehmen.

Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis

kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen,

Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg

Folie 57


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Graham Clapp: Pensato Europa Fund

Langjährig erfahrener Fondsmanager

mit über 20-jähriger Investmenterfahrung

Vergangenheitserfolge als Fondsmanager u.a.

beim ehemals größten Investmentfonds Europas:

Fidelity European Growth Fund

„Bottom-up“ Ansatz mit detaillierter Fundamentalanalyse der Unternehmen

9.600 Unternehmensgespräche in der Zeit als Portfoliomanager bei Fidelity

Besondere Fähigkeit zur Interpretation übergeordneter Zusammenhänge

Grundsätzlich wertorientierte Ausrichtung

Folie 58


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des Pensato Europa Fonds

seit Auflegung im Juni 2008 bis Dezember 2012

140

130

120

Pensato Europa Fund 30,2%

110

100

90

80

70

MSCI Europe TR Index -2,4%

HFRX Global Hedge Fund

EUR Index -15,2%

60

50

06/2008 12/2008 06/2009 12/2009 06/2010 12/2010 06/2011 12/2011 06/2012 12/2012

Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein,

Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust hinzunehmen.

Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann

auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Pensato Capital, Bloomberg

Folie 59


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Fabrice Vecchioli & Edouard Vecchioli:

Parus Fund

Erfahrene Fondsmanager

Fundamentale Aktienselektion mit Fokus auf

Qualitätsaktien innerhalb des globalen Anlageuniversums

Umsetzung der Anlageideen sowohl auf der Long- als auch

auf der Short-Seite

Längerfristige Sichtweise bei der Positionierung ggf. auch unter

Inkaufnahme kurzfristiger Volatilität

Folie 60


Vorstellung attraktiver Anlageideen

Wertentwicklung des von Fabrice Vecchioli & Edouard Vecchioli

verwalteten Parus Fund bis Ende Dezember 2012

450

400

Parus Fund

350

300

250

200

150

100

50

0

01/2002 07/2003 01/2005 07/2006 01/2008 07/2009 01/2011 07/2012

MSCI Welt

Performanceindex

Der Bundesminister der Finanzen warnt: Bei

Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der

Lage sein,

Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum

Totalverlust hinzunehmen.

Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. der Anteilpreis kann

auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg Folie 61


Diese Information dient der Produktwerbung.

© Copyright: Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation zusammengestellten Informationen sind

ausschließlich für jene Personen vorgesehen, die bei dieser Präsentation anwesend sind. Die Präsentation darf ohne die ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis

der Sauren Fonds-Service AG nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie,

die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Online-Dienste und Internet, sowie die Vervielfältigung auf CD-Rom.

Der Bundesminister der Finanzen warnt:

Bei Hedgefonds müssen Anleger bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals

bis hin zum Totalverlust hinzunehmen.

Wichtige Hinweise: Die Informationen stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht

notwendigerweise ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Der Wert von Anlagen und mögliche Erträge daraus sind nicht garantiert und können sowohl fallen als

auch steigen. Es kann daher grundsätzlich keine Zusicherung gegeben werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Darüber hinaus besteht die

Möglichkeit, daß die Anleger den von ihnen investierten Ertrag nicht vollständig zurückerhalten. Veränderungen der Wechselkurse können ebenfalls dazu

führen, daß der Wert zugrundeliegender Investments sowohl fällt als auch steigt. Die Fonds weisen auf Grund ihrer Zusammensetzung und des möglichen

Einsatzes von Derivaten erhöhte Wertschwankungen auf, d.h. die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben

und nach unten unterworfen sein.

Die Bezugnahme auf einen Fonds im Rahmen dieses Dokuments stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Zeichnung von Anteilen eines solchen

Fonds dar. Die Entscheidung, Anteile zu zeichnen, sollte auf Grundlage der Informationen getroffen werden, die im Prospekt sowie im aktuellen Jahres- und

Halbjahresbericht enthalten sind und bei der Sauren Fonds-Service AG , Postfach 10 28 54, 50468 Köln, Tel: 0800 / 1 68 55 55, Fax: 0221 / 6 50 50-120,

Internet: www.sauren.de kostenlos erhältlich sind. Im Prospekt sind wichtige Angaben zu Risiko, Kosten und Anlagestrategie enthalten. Zukünftigen Investoren

wird dringend angeraten, ihre eigenen professionellen Berater für die Beurteilung des Risikos, der Anlagestrategie, der steuerlichen Folgen etc. hinzuzuziehen,

um die Angemessenheit einer Investition aufgrund ihrer persönlichen Verhältnisse festzulegen. Die steuerliche Behandlung ist im Übrigen auch von den

persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Das Research und die Analysen in diesem Dokument wurden von der Sauren Fonds-Service AG für eigene Aktivitäten erhoben; sie können vor der

Zusammenstellung dieser Unterlagen durchgeführt worden sein und werden hier lediglich im allgemeinen Zusammenhang vorgestellt. In einigen Fällen wurden

die Informationen in diesem Dokument von externen Quellen bezogen, die wir zwar für verläßlich halten, für deren Genauigkeit und Vollständigkeit wir jedoch

weder Haftung noch irgendeine Garantie übernehmen können. Alle Äußerungen verstehen sich zum Zeitpunkt der Publikation, aber können sich ohne

Ankündigung ändern.

Folie 62