scania bewegt 2013-03

scania.de

scania bewegt 2013-03

Dienstleistungen |Fahrzeuge | TRENDS 3.2013 WWW.SCANIA.DE

#3

Scania Streamline

Pressestimmen

nach der Fahrvorstellung

Seite 12

BEWEGT

Hintergrund

Planungssicherheit

im Schadenfall

Seite 22

scania werkstätten

Das Team

gewinnt

Saubere Flotten

Scania im

Kommunaleinsatz

Seite 10

Porträt

Sicher zur

Schule im bus

Seite 14


Die Zukunft liegt in Ihrer Hand.

i.s.a.r.-control

NEU

Das Plus an Leistungsfähigkeit mit der kompakten Mobilfernsteuerung

für die effi ziente und sichere Bedienung von Fahrzeugen der Entsorgungswirtschaft

und Baulogistik.

F. X. MEILLER · Fahrzeug- u. Maschinenfabrik-GmbH & Co KG · Untermenzinger Straße 1 · 80997 München · Tel. +49 (89) 1487-0

www.meiller.com


Editorial

inhalt

Scania bewegt 3.2013

16 Porträt

Altholz-Recycling – Die Span Service Holzlogistik GmbH

liefert mit ihrer R 480-Flotte just in time

20 Porträt

Der Getränkelogistiker Essmann beliefert durstige Kunden –

die neuen Scania Euro-6-Lkw halten sich beim Verbrauch

merklich zurück.

24 Service

Qualitätsprodukte benötigen einen hochwertigen Service –

auch bei gebrauchten Zugmaschinen. Deshalb bekommen

die Kunden des Scania Used Vehicles Centers alle gewohnten

Scania Dienstleistungen.

Außerdem

Nachrichten: Das Neueste aus der Scania Welt. Seite 4

Kommunalbranche: Individuelle Lösungen für jeden Einsatz Seite 10

Porträt: Mit dem Schulbus sicher in den Unterricht. Seite 14

Sicherheit: Kameras sagen dem toten Winkel den Kampf an. Seite 18

Interview: Finanziell auf Nummer sicher. Seite 22

Service: Gewinnspiel. Seite 26

16

„Top-Kunden

brauchen Top-

Werkstatt-Teams.“

Dirk Fritzsch, Direktor Parts und

Service/Verkauf Motoren,

Scania Deutschland Österreich

Liebe Leserin, lieber Leser,

Scania stellt sich nicht nur extern dem Wettbewerb. Mit

hochwertigen Produkten und Dienstleistungen unterstützen wir unsere

Kunden, ihre Arbeit professionell und erfolgreich zu erledigen. Aber

auch intern prüfen wir laufend unsere Leistungsfähigkeit: Im Scania

Top Team-Wettbewerb treten unsere Werkstatt-Teams gegeneinander

an, um den eigenen Standort in Bezug auf die Werkstattqualität zu

bestimmen. Das ist kein Selbstzweck, sondern dient dazu, den Service

für Sie zu verbessern nach dem Motto: Top-Kunden brauchen Top-

Teams. Näheres dazu lesen Sie in unserer Titelgeschichte ab Seite 6.

Scania denkt ganzheitlich und damit nicht nur an die Produkte

der eigenen Marke. Für Sie als Unternehmer ist es entscheidend, dass

Sie auch für Auflieger, Anhänger, Fahrgestelle und Verschleißteile den

optimalen und schnellen Service erhalten. Nach dem Prinzip des

One-Stop-Shopping warten Scania Werkstätten bei einem einzigen

Aufenthalt die gesamte Fahrzeugeinheit, und das nach den gleichen

hohen Ansprüchen, die auch für den Lkw gelten. Grundlage dafür

sind enge Partnerschaften mit den entsprechenden Herstellern –

mehr dazu im Interview auf Seite 9.

Diesen hohen Anspruch können sie auch für unsere Gebrauchten

erwarten. In einem neuen eigenständigen Geschäftsbereich

namens „Scania Used Vehicles“ rücken Gebrauchtfahrzeuge in den

Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Was dahintersteckt und was Sie

als Kunde davon haben, erklären wir Ihnen auf Seite 24. Ich wünsche

Ihnen viel Spaß bei der Lektüre dieser Ausgabe von SCANIA BEWEGT.

20

24


Herausgeber

Scania Deutschland GmbH

Verantwortlich für

den Herausgeber

Mikael Lundqvist

Anschrift

Redaktion SCANIA BEWEGT

c/o Scania Deutschland GmbH

Sieglinde Michaelis

August-Horch-Str. 10

D-56070 Koblenz

Telefon: 02 61/8 97-2 08

Telefax: 02 61/8 97-4 05

scania.bewegt@scania.de

Deutsche Internetadresse

www.scania.de

Realisation/Projektleitung

Paul Göttl

paul.goettl@etmservices.de

ETMservices – Ein Geschäftsbereich

des ETM Verlags

Herzlichst, Ihr Dirk Fritzsch

Impressum

SCANIA bewegt · 16. Jahrgang · 3. ausgabe · ISSN 1867-3104

Autoren dieser Ausgabe

Joachim Geiger, Paul Göttl,

Martin Heying, Nicole de Jong,

Carsten Lange, Scania, Herbert

Schadewald, Karin Weidenbacher,

Knut Zimmer

Fotos

CVAG, Uwe Fischer, Joachim

Geiger, Martin Heying, Nicole

de Jong, Orlaco, Scania, Herbert

Schadewald, Span Service,

Karin Weidenbacher

Grafik und Produktion

Simone Strobel

Stephanie Tarateta

Marcus Zimmer

Anzeigen

Oliver Trost

Telefon: 07 11/7 84 98-79

oliver.trost@etmservices.de

Bettina Pfeffer

Telefon 07 11/7 84 98-63

bettina.pfeffer@etmservices.de

Verlag

EuroTransportMedia Verlag

Handwerkstraße 15

70565 Stuttgart

Telefon: 07 11/7 84 98-80

Telefax: 07 11/7 84 98-0

www.etm-verlag.de

Druck: Dierichs Druck + Media

GmbH & Co. KG, 34121 Kassel

Auflage: 27.600 Exemplare

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, und elektronische Verarbeitung nur mit

ausdrücklicher Genehmigung von Scania Deutschland. Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Bilder übernimmt die Redaktion keine Haftung.

3.2013 • SCANIA BEWEGT 3


Nachrichten

Ausgezeichnete Forschungsarbeit

Der Scania Ingenieur Magnus MackAldener ist stolzer Preistäger des Professor

Ferdinand Porsche Preises. Er erhält die Auszeichnung für seine Forschungsarbeit

im Bereich der Abgasnachbehandlung. Das Ergebnis: das erste marktfähige

Kompaktsystem für Fahrzeuge bis 490 PS, das den Richtlinien von Euro 6 entspricht.

Für MackAldener ist der Preis eine Team-Auszeichnung. „Viele lange Stunden liegen

hinter diesem Erfolg“, sagt MackAldener. Ein Erfolg, bei dem kreative Spannungen

nicht ausblieben. Sein Gegenpol: das Team um Lars Dahlén. Er und seine Mitarbeiter

kümmerten sich darum, das System in das Fahrzeug zu integrieren.

Ferdinand K. Piëch,Magnus MackAldener, Sabine Seidler

und Wolfgang Porsche (v. li.).

Sowohl MackAldener als auch Dahlén sehen in dieser Kooperation den Schlüssel zu

diesem Erfolg. „Innovation basiert im Großen und Ganzen auf dem Konflikt zwischen

unterschiedlichen technischen Voraussetzungen“, sagt Dahlén. „Es ist der Konflikt,

der neue Lösungen hervorbringt.“

6.000

Fans

Wer schnell und unterhaltsam auf dem Laufenden bleiben will,

kommt heute an sozialen Netzwerken nicht mehr vorbei. Deshalb

gibt es Scania Deutschland auch auf Facebook. Einfach

Scania Deutschland in das Suchfeld der Online-Community

eingeben, „Gefällt mir“ klicken und sich mit anderen Scania

Fans vernetzen, austauschen und anfreunden. Wer weiß, vielleicht

ist der eine oder andere Bekannte ja auch schon dabei?

ADAC Postbusse von Scania

Deutsche Post und ADAC steigen im November 2013 mit dem

ADAC Postbus in den geöffneten Fernbusmarkt ein. Partner des

künftigen Linienangebots ist Scania Deutschland. Anfang 2014

wird der ADAC Postbus etwa 30 deutsche Großstädte mit rund

60 Bussen verbinden. „Wir freuen uns, dass sich die Deutsche

Post und der ADAC für Scania entschieden haben“, sagt Frank

Koschatzky, Direktor Verkauf Busse Scania Deutschland Österreich.

„Unsere Produkte zeichnen sich durch ein modulares Baukastensystem

aus. Das ermöglicht uns Flexibilität und attraktive

Spezifikationen. Wir konnten die Deutsche Post und den ADAC

mit unserem Fahrzeugkonzept und unserem Serviceangebot

überzeugen. Zudem sind die Scania

Motoren für ihre hohe

Effizienz und Zuverlässigkeit

bekannt.

Mit diesen Tugenden

konnten wir

bei unseren beiden

neuen Partnern nachhaltig

punkten.“

Scania Euro

6 mit Gasantrieb

Scania hat den ersten

Euro-6-Truck mit Gasantrieb

ausgeliefert.

Abnehmer ist der

schwedische Tiefkühllieferant

Bring Frigo,

der das Fahrzeug im

Verteilerverkehr einsetzt.

Der Lkw wird

mit Biogas befeuert

und verfügt über die

gleiche Leistung wie

ein vergleichbares

Dieselfahrzeug mit

Euro-6-Motor. Der ausgelieferte

Scania P 340

mit Gasantrieb ist in

zwei Leistungsstufen

erhältlich. Der 280-PS-

Motor bringt dabei ein

Drehmoment von 1.350

Newtonmetern auf die

Antriebsachse, der

340-PS-Motor sogar

1.600 Newtonmeter.

Kooperation mit Van Hool

Scania arbeitet in Deutschland und Österreich mit dem

belgischen Bushersteller Van Hool zusammen. „Durch

die Zusammenarbeit mit Van Hool können wir unseren

Kunden eine noch größere Produktvielfalt anbieten“,

sagt Frank Koschatzky, Direktor Verkauf Busse Scania

Deutschland Österreich. „Im ersten Schritt konzentrieren

wir uns auf das dreiachsige Reisebusprogramm von

Van Hool und demnächst gehören auch Doppeldecker-

Reisebusse und Superhochdecker zu unserem Modellprogramm.

Zudem steht den Fahrzeugen das umfangreiche

Serviceportfolio von Scania zur Verfügung.“ Van

Hool ist ein unabhängiger belgischer Hersteller von Bussen,

Reisebussen und Industriefahrzeugen. Der überwiegende

Teil der Produktion ist für Europa und Amerika

bestimmt. Es besteht bereits eine Kooperation zwischen

Scania und Van Hool in den nordischen Märkten.

King of YouTube

Über 9.000 Abonnenten verfolgen auf YouTube den Videokanal

von Scania. Auf dem Channel YouTube.com/

user/ScaniaGroup gibt es 165 informative und spannende

Videobeiträge aus allen Geschäftsbe-reichen,

von der Lkw- bis zur Service-Sparte. Kleiner Tipp: Hier

teilt Scania anschaulich auch Insider-Wissen – in Bild

und Ton. Das Angebot gibt es zudem im Scania Newsroom

auf www.scania.com.

4 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Texte

Texte

und Fotos:

und Fotos:

Scania

Paul Göttl, Scania, Knut Zimmer

Tausendster Euro-6-Lkw ausgeliefert

Scania Deutschland hat im Juli 2013 den 1.000sten Euro-6-Lkw ausgeliefert. Die Lieferung

erfolgte durch den Händler Scania Kerpen. Die Zugmaschine vom Typ R 440

ging an die JVG Autologistik GmbH in Euskirchen (JVG). Das Unternehmen ist als

Logistikpartner für den Automobilhandel und für Leasinggesellschaften im Einsatz.

„Die Zugmaschine ist einer von fünf neuen Scania R 440 mit Euro-6-Motor, den

wir im Juli in Betrieb genommen haben“, berichtet Michael Jost, Geschäftsführer

von JVG. Im September sollen drei weitere folgen. JVG hat sich aufgrund der

großen Erfahrung mit Euro-6-Motoren für Scania entschieden.

Der ausgelieferte R 440 mit Topline-Fahrerhaus verfügt über ein Effizienzpaket, das

aus dem vorausschauenden Tempomaten Scania Active Prediction und dem Automatikgetriebe

Scania Opticruise besteht. Zusammen mit dem Euro-6-Motor reduziert

sich damit die Schadstoffemission um bis zu 80 Prozent gegenüber Euro 5.

Standfest: der

Scania R 500

mit Fassi-Kran.

100 Jahre Feuertaufe

Scania baut seit mehr als 100 Jahren Fahrgestelle für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr. Diese

Erfahrung spiegelt sich auch auf den Märkten wider. In Skandinavien, Polen, Großbritannien, der

Schweiz, Hongkong, Singapur und Australien hat Scania einen Marktanteil von 40 bis 90 Prozent.

Seit Mitte der 1990er Jahre lieferte Scania 5.000 Fahrzeuge mit CrewCab-Kabine aus – 422

davon alleine im Jahr 2012. Die Doppelkabine verfügt über vier Türen und bietet Platz für sechs

bis acht Einsatzkräfte. Sie ist sogar so groß, dass Rettungskräfte schon auf dem Weg zum

Einsatzort die Atemschutzausrüstung aufnehmen können.

„Die anderen Hersteller hatten stets Schwierigkeiten, mit unserer Werkskabine mitzuhalten“, sagt

Håkan Lionell, Verkaufsmanager für Spezialfahrzeuge bei Scania. „Das verschaffte uns einen

entscheidenden Wettbewerbsvorteil.“ Den Grund hierfür sieht Lionell darin, dass Scania bereits

sehr früh damit begann, die CrewCab-Kabine nach europäischen Normen zu testen.

Doch das Hauptverkaufsargument ist und bleibt die hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit der

Fahrzeuge. Zudem schätzen Fahrzeugbauer aus aller Welt die hohe Modularität der Scania Fahrgestelle.

So ging zum Beispiel unlängst eine Bestellung über 100 CrewCab-Löschfahrzeuge

aus Malaysia ein.

25 Jahre Rafael Vazquez

Transporte

Am 11. April 1988 ging Rafael Vazquez als Ein-Mann-

Unternehmen an den Start. Heute besteht die Rafael

Vazquez Transporte und Handels GmbH aus acht

Lkw. Neu dabei: ein Scania R 500 LB8x2*6HNA. Das

in Aachen-Alsdorf ansässige Unternehmen ist spezialisiert

auf den Transport von Containern, schweren

Maschinen, Baumaterialien und -maschinen sowie

Abbruch- und Rückbauarbeiten. Über die Hälfte der

Lkw ist mit einem Kran von Fassi ausgestattet. Durch

die Sechsfach-Abstützung ist das Arbeiten mit Last

am Haken auch über dem Fahrerhaus möglich. Damit

ist der Vierachser ein vollwertiges Kranfahrzeug.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 5


Gewinnen

kann nur

das Team

Text und Fotos: Joachim Geiger

Welche Scania Werkstatt in Deutschland hat das beste Service-Team? Im nationalen

Finale des Scania Top Team-Wettbewerbs am 27. April in Koblenz zeigten zehn hochkarätige

Teams jede Menge Werkstattkompetenz und professionelles Teamwork.

6 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Den Fehlern auf der Spur: Darwin Höhn und Christian Ebenhöh vom Team Scania

Kassel (oben, v. li.) und Wolfgang Seubert von Alnufa (unten).

Das deutsche Scania Top Team 2013 stellt

die Alnufa Kfz-Reparatur u. Handels GmbH

in Augsburg. Mächtig ins Zeug gelegt haben

sich für den Titel Tobias Preston, Roland Bolt,

Dardan Jasiqi, Wolfgang Seubert, Maximilian

Mittermaier und Werner Winter (v. li.).

“Ein Service-Team muss seine Werkstattsysteme beherrschen.

Erst dann kann es seine Fähigkeiten perfekt nutzen.“

Tobias Preston, Team Coach Alnufa Kfz-Reparatur u. Handels GmbH

F

ernsehkameras und feiernde Fans wären bei

diesem Wettbewerb in der Scania Deutschland Zentrale

fehl am Platz. An den Arbeitsstationen, in den

Schulungsräumen und im Scania Demo Center ist

Ruhe statt Spektakel angesagt. Die Atmosphäre erinnert an

ein Schachturnier, die Anspannung und Konzentration der

Akteure lässt sich mit den Händen greifen. Allerdings brüten

die Werkstattprofis in ihren hellblauen Hemden nicht über

Spielbrettern, sondern über handlichen Laptops, um mit

ihrem digitalen Handwerkszeug knifflige Aufgaben in Sachen

Technik, Fehlersuche und Diagnose zu lösen. Die Kunden

der Scania Werkstätten sind bei diesem Job in gewisser Weise

stets dabei. „Der Wettbewerb hat das Ziel, die Servicequalität

und die Kundenzufriedenheit in unseren Betrieben zu

steigern“, erklärt Dirk Fritzsch, Direktor Parts und Service/

Verkauf Motoren Scania Deutschland Österreich.

Beim deutschen Finale im Scania Top Team-Wettbewerb

2013 treten zehn hochkarätige Service-Teams – fast

fünf Dutzend Männer – aus allen Ecken der Republik an,

die an vier Arbeitsstationen in jeweils 30 Minuten ihr Wissen

zu Theorie und Praxis unter Beweis stellen müssen. Die

Aufgaben sind nicht von Pappe: Gefragt sind Anzugsdrehmomente,

Teilenummern für Werkzeuge, die Identifikation

von Ersatzteilen und die Zuordnung von Komponenten.

Für den praktischen Teil haben die Scania Technik-Trainer

zwei Scania Sattelzugmaschinen vom Typ Scania R 440 mit

einem Kabelfehler im CAN-Datenbus und einem Defekt an

der Feststellbremse präpariert. An der Bus-Station hingegen

ist in einem Scania Touring ein elektrischer Fehler in der

Luftfederung versteckt.

Gibt’s einen Königsweg, eine perfekte Strategie, um diesen

Fehlern auf die Spur zu kommen? Professionelle Arbeit

in der Scania Werkstatt, das zeigt der Wettbewerb deutlich,

ist heute vor allem Wissensmanagement. Gefragt ist nicht

der Schrauber, sondern der Mitarbeiter, der durch solide

Ausbildung, umfassendes Know-how und ausgeprägte

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 7


“Der Scania Top Team-Wettbewerb

hat unsere Truppe richtig

zusammengeschweißt.“

Claus Strohmeier, Team Coach Scania München/Oberschleißheim

Für das Team Scania München/Oberschleißheim

sind

die Werkstattprofis Daniel

Bratzler und Verto Enache

im Einsatz (v. li.).

Für das deutsche Sieger-Team geht der

Wettbewerb im Herbst weiter, wenn vom

27. bis 29. September das europäische

Halbfinale in Koblenz ansteht. Das weltweite

Finale findet dann Ende November

bei Scania im schwedischen Södertälje

statt. Die Teilnehmer beim deutschen

Finale des Scania Top Team 2013:

Platz 1: Alnufa Kfz-Reparatur u.

Handels GmbH in Augsburg

Platz 2: Scania Kassel/Lohfelden in

Lohfelden

Platz 3: Scania München/

Oberschleißheim in Oberschleißheim

Teamfähigkeit punktet. Auch das wird im Verlauf des Wettbewerbs

klar: Wer es auf das Siegertreppchen schaffen will,

muss das Team perfekt abstimmen und bei der Lösung der

Aufgaben systematisch vorgehen. Obendrein können eine

gute Tagesform und ein Quäntchen Glück nicht schaden.

Zehn Gewinner im Überblick

Platz 4: Scania Magdeburg in

Magdeburg-Rothensee

Platz 5: Scania Hamburg in Hamburg

Platz 6: Gerd Breuer GmbH in

Duisburg-Beeck

Platz 7: Scania Hannover in

Hannover-Vinnhorst

Platz 8: Kfz-Schneider Nutzfahrzeuge

GmbH in Bad Rappenau-Fürfeld

Platz 9: Scania Flensburg GmbH

in Flensburg

Platz 10: Sturm GmbH & Co KG

in Kaarst

Die beste Referenz für diese Qualitäten ist das Team der

Alnufa Kfz-Reparatur und Handels GmbH von der Niederlassung

in Augsburg, das deutsche Scania Top Team 2013.

„Die Fehlersuche in der Werkstatt ist akribische Detektivarbeit.

Hier helfen nur sorgfältiges Ausmessen und konsequentes

Ausschlussverfahren“, weiß Team Coach Tobias

Preston. Sein Credo: Eine gute Mannschaft zeichnet sich

dadurch aus, dass die Mechaniker die Technik der Fahrzeuge

verinnerlicht haben und die Scania Diagnose Programme

sowie die Scania Werkstatt-Literatur souverän beherrschen.

Seine eigenen Kollegen haben diese Vorgaben im

Wettbewerb akkurat umgesetzt. Tobias Preston hatte sich

ausgerechnet, dass das Team im Endspurt gute Karten auf

eine Platzierung im oberen Viertel haben würde. Allerdings

mussten die Augsburger gerade an ihrer letzten Station eine

harte Nuss knacken. „Wir waren im Theorie-Teil dran und

sollten diverse Ersatzteile suchen. Das ist eine sehr komplexe

Aufgabe, bei der man intensiv in die Programme reingehen

muss“, bilanziert der Team Coach. Doch das Team

schlug sich auch bei dieser Aufgabe tapfer – der Platz eins

war am Ende eine klare Sache für Alnufa.

Tatsächlich hat der Scania Top Team-Wettbewerb seine

eigenen Gesetze, die auch ein erfahrenes Spitzenteam aus

dem Tritt bringen können. Das musste das Team von Scania

Kassel/Lohfelden am eigenen Leib erfahren. Das Team,

in dem mit Herbert Dittmar, Darwin Höhn und Frank Bartholmai

drei Mitarbeiter sind, die bereits 2006 und 2010 den

Titel gewannen, legte in den Wochen vor dem Wettbewerb

drei- bis viermal nach Feierabend eine spezielle Trainingseinheit

ein, um sich auf die Herausforderung einzustimmen.

Lohn der Mühe war ein beachtlicher zweiter Platz – insgeheim

hatte sich das Team aber mehr ausgerechnet. Team

Coach Ronny Simon hadert noch mit der letzten Aufgabe:

8 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Die Theorie-Station fordert

Christian Ebenhöh, Daniel

Leutebrand, Frank Bartholmai

und Darwin Höhn von

Scania Kassel (v. li.).

5Fragen an Daniel Koch,

Leiter Extended Services bei

Scania Deutschland Österreich

„Wir sollten einen Fehler im Bremssystem finden. Im Prinzip

eine einfache Aufgabe. Aber vielleicht waren wir einen

Tick zu selbstsicher oder übermotiviert. Wir haben den

Fehler zwar gefunden, aber bei den zusätzlichen Fragen

nach dem Spezialwerkzeug Punkte liegen lassen. Hier wäre

mehr drin gewesen“, bilanziert er.

Für die faustdicke Überraschung des Tages sorgte

ein Neuling im Wettbewerb. Das Team Scania München/

Oberschleißheim schaffte es auf Anhieb auf Platz drei. „Die

Erfahrung, die wir jetzt gemacht haben, wird uns beim nächsten

Mal helfen“, glaubt Team Coach Claus Strohmeier, der

bei seinem Team zu Beginn des Wettbewerbs eine gewisse

Nervosität ausgemacht hat. „An der ersten Station sollten

wir einen Fehler am Armaturenbrett finden. Wir haben uns

auf die Arbeit gestürzt und dabei gar nicht realisiert, dass die

Aufgabe auch noch eine Reihe zusätzlicher Fragen beinhaltete.

Bei der nächsten Station war uns das natürlich klar, aber

die Punkte haben uns am Ende gefehlt.“ Dass trotzdem der

dritte Platz herausgekommen ist, macht Coach und Team

gleichermaßen stolz. Wobei Strohmeier selbst auf den Nervenkitzel

der Siegerehrung am Abend gerne verzichtet hätte:

„Da die Platzierung der Teams von hinten nach vorne vorgestellt

wurde, habe ich lange gezittert, bis dann unser Name

gefallen ist.“ Und wie geht’s jetzt für die zehn Service-Teams

im Alltag weiter? Mit Routine haben Preston, Simon, Strohmeier

und ihre Kollegen nichts am Hut. Schließlich ist für ein

Scania Top Team das Tagesgeschäft in der Werkstatt immer

auch ein Wettbewerb um die optimale Lösung. Ein Gewinner

steht dabei immer fest: der Kunde.

“Teamwork

ist im Wettbewerb

und in

der Werkstatt

das

A und O.“

Ronny Simon, Team

Coach Scania Kassel/

Lohfelden

Ihr Eindruck von den Scania Service-Teams

im Top Team-Wettbewerb?

Eine tolle Leistung aller Teams. Allerdings sind die Arbeiten

rund um Lkw und Bus nur ein Ausschnitt aus dem

Programm, das Scania Werkstätten heute anbieten.

Auch bei Trailern und Aufbauten haben die Service-

Teams eine hohe Kompetenz.

Sie sprechen damit den Scania Service an, den

Kunden auch Dienstleistungen für diese Fahrzeuge

anzubieten. Das Schlagwort dazu lautet

One-Stop-Shopping?

Scania will seinen Kunden das Leben einfacher machen.

Der Werkstattservice aus einer Hand ist dazu ein guter

Ansatz, den wir stetig weiter ausbauen. In den Fuhrparks

stehen eben nicht nur Scania Lkw, sondern auch

Auflieger, Anhänger und Fahrgestelle mit entsprechenden

Aufbauten. Für dieses Equipment ist die Scania

Werkstatt ebenfalls eine ausgezeichnete Adresse.

Was heißt das konkret?

Die Scania Werkstatt übernimmt Inspektion und Wartung

für die gesamte Fahrzeugeinheit. Das gilt ebenso

für Instandsetzungsarbeiten und das komplette Programm

der gesetzlichen Prüfungen. Diesen Service

bieten wir übrigens auch Kunden mit gemischten Fuhrparks

an. Lkw und Busse von anderen Herstellern sind

also in der Scania Werkstatt willkommen.

Was hat der Kunde davon?

Services aus einer Hand verringern die Standzeiten

der Fahrzeuge enorm. Der Kunde spart Zeit und kann

schneller wieder Geld auf der Straße verdienen.

Wie stellen Sie die Servicequalität sicher?

Durch enge Partnerschaften mit Herstellern und Zulieferern

wie Schmitz Cargobull, Wabco, Knorr-Bremse und

SAF. Alle Ersatzteile sind über das Scania Werkstattsystem

und die Scania Ersatzteillogistik verfügbar. Dazu

kommen Weiterbildungen und Trainings für die Scania

Mitarbeiter, die im Schulungszentrum in Koblenz und

regional in den Betrieben stattfinden. Wir unterstützen

die Scania Werkstätten auch direkt vor Ort, etwa bei der

Dialogannahme und den Prozessen, die für eine optimale

Abwicklung der Services nötig sind. Der Kunde kann

sicher sein, dass er die gewohnte Scania Qualität erhält.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 9


KOMMUNALBRANCHE

Die Containerdienst

Gebrüder Hermann

Transport GmbH ist

in der gewerblichen

Müllabfuhr tätig.

­Wir waren

mit denersten

drei

Scania

sehr zufrieden

und

sind ­gerne

dabei

geblieben.”

­Peter Edenharder, ­

Geschäftsführer Peter

Edenharder GmbH

Saubere

Leistung

Scania bietet Unternehmen, die in der Entsorgung und Reinigung tätig sind,

ein breites Spektrum an Modellen und Aufbauten. Drei Praxiseinblicke aus

Neumarkt, Wendlingen und Chemnitz. Text: Carsten Lange, Fotos: Uwe Fischer, CVAG, Scania

Der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist

der erste in Deutschland, in dem ausschließlich

mit Hilfe von Euro-6-Fahrzeugen entsorgt wird.

Zuständig für den umweltfreundlichen Abtransport

von Haus-, Sperr- und Biomüll sowie Altpapier ist

die Peter Edenharder GmbH mit Sitz in Neumarkt. Neun

Scania Müllfahrzeuge mit der neuesten Abgasnorm hat

Inhaber Peter Edenharder Anfang des Jahres angeschafft.

Die 440 PS starken Drei- und Vierachser mit dem automatisierten

Schaltgetriebe Scania Opticruise verfügen

über einen Aufbau von Faun sowie Haller/Zöller.

Die gesamte Flotte von Edenharder umfasst 27 Fahrzeuge,

davon sind 22 von Scania. „Seit 1997 fahren wir

mit dieser Marke. Wir waren mit den ersten drei Scania

sehr zufrieden und sind gerne dabei geblieben“, erzählt

Peter Edenharder, der den Familienbetrieb 1996 in zweiter

Generation übernommen hat. Die dritte Generation

arbeitet bereits im Betrieb mit: Sein Sohn Peter Edenharder

junior ist Kfz-Meister und hat als Assistent der

Geschäftsleitung ein breites Aufgabenfeld in Vertrieb

und Marketing, seiner Tochter Barbara Edenharder

obliegt die kaufmännische Leitung.

Zu den ersten Entsorgungsfachbetrieben im Landkreis

Esslingen gehört die 1980 gegründete Containerdienst

Gebrüder Hermann Transport GmbH mit Sitz in Wendlingen.

Die Inhaber Christine und Wolfgang Hermann

und ihre Mitarbeiter sind in der gewerblichen Müllabfuhr

tätig. Zu ihren Kunden gehören Betriebe jeder Größe, bei

denen Müll anfällt. Darüber hinaus verfügt die Firma über

die Genehmigung, zahlreiche Materialien zu lagern, darunter

Bauschutt, Holz, Folien, Mineralwolle, Asbest und

Altpapier. Neben dem Entsorgungsfachbetrieb betreiben

Christine und Wolfgang Hermann auch die Hyclo-Service

Hermann GmbH, die auf die Vermietung von Toiletten

spezialisiert ist. Beide Betriebe zusammen beschäftigen

20 Mitarbeiter.

Ein Neuzugang im Fuhrpark ist seit Kurzem ein Scania

Müllfahrzeug, ein Frontlader mit einem Aufbau von

NTM. „Das Fahrzeug hat viele Vorzüge“, erläutert Wolfgang

Hermann. Dazu zählen für ihn die lenkbare Nachlaufachse,

die das Fahrzeug sehr wendig macht, das

automatisierte Schaltgetriebe, die Vollluftfederung, der

flexibel verstellbare Frontlader und der verschleißarme

Laderaum des Aufbaus. Das Fahrerhaus besitzt nur zwei

10 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Das Reinigungsfahrzeug der CVAG bietet

zahlreiche ergonomische Details.

Ein eingespieltes Team

bei Edenharder (v. li.): Peter

Edenharder junior, Scania

Verkäufer Stephan Ruf und

Peter Edenharder senior.

Stufen, die das Einsteigen erleichtern. „Der Komfort der

Fahrerhäuser ist bei Scania sehr hoch“, betont Hermann.

Ausschlaggebend für seine Entscheidung, einen Scania in

der Müllabfuhr einzusetzen, ist für ihn aber letztlich die

verlässliche Arbeitspraxis: „Das Fahrzeug muss reibungslos

funktionieren.“

Kratzerstähle. Mit einer Hochdruckanlage können Weichen

zusätzlich ausgespritzt oder Entwässerungsrohre gespült

werden. Zur Oberflächenreinigung dienen Saugbalken

unter dem Fahrzeug und eine Handabsaugung am Heck.

Der Wassertank umfasst 2.500 Liter, der Schmutzbehälter

sechs Kubikmeter.

Mit derzeit 80 Omnibussen und 30 Straßenbahnzügen

sichert die Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft (CVAG)

die Mobilität der Bürger in der Stadt Chemnitz. 40 Millionen

Fahrgäste nutzen jährlich die Leistungen des öffentlichen

Verkehrsbetriebes, der ein Busnetz von 343 Kilometern

und ein Straßenbahnnetz von 35 Kilometern betreibt.

Zur Reinigung der Verkehrswege hat die CVAG kürzlich ein

Zweiwegefahrzeug von Scania mit einem Aufbau der Firma

Hilton angeschafft, das vielfältig für alle Anforderungen der

Oberflächen-, Schotter- und Rillenreinigung ausgestattet

ist. So erfolgt die Rillenreinigung beispielsweise kontaktlos

durch eine 1.000-Bar-Pumpe oder mechanisch durch

„Bei der Anschaffung haben wir großen Wert auf Ergonomie

gelegt“, sagt René Patzig, Techniker bei der CVAG. Die

Fahrerkabine sei übersichtlich, ökonomisch gestaltet und

klimatisiert. „Der Einstieg ins Fahrerhaus ist sehr niedrig“,

betont Patzig. Sechs Kameras ermöglichen eine gute Rundumsicht.

Zusätzlich verbessert eine Frontkamera die Sicht

im toten Winkel, dadurch kann der Fahrer auch die Tellerbesen

beobachten. Patzig erwähnt ein weiteres Detail, das

für ihn bezeichnend für die Ergonomie des Fahrzeugs ist:

„An der Front kann man eine Klappe herunterlassen, auf

die man sich bei der Scheibenreinigung stellen kann. Das ist

eine große Arbeitserleichterung.“

Scania auf der NUFAM

Scania ist zu sehen auf der diesjährigen NUFAM, der

Fachmesse der Nutzfahrzeugbranche in Karlsruhe. Der Stand befindet sich in der

dm-arena, Stand-Nr. A 03. Die viertägige Messe vom 26. bis 29. September 2013

richtet sich gezielt an Einkäufer und Fachbesucher. Auf dem Messestand stellen

Scania Händler aus dem süddeutschen Raum aus. „Wir präsentieren unter

anderem eine Euro-6-Dreiachs-Kehrmaschine mit hydrostatischem Fahrantriebskonzept“,

sagt Stephan Prokein von Scania Deutschland, der den Scania

Hydrostaten entwickelt hat und interessierten Besuchern das Konzept während

der Messe gerne erläutert. Mit circa 25 aufgebauten Scania Fahrzeugen bietet

die NUFAM eine hervorragende Möglichkeit, verschiedene Kundenlösungen

anzuschauen. Weitere Informationen zur Messe, zu Ausstellern, Anfahrt und

Öffnungszeiten: www.nufam.de.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 11


Streamline

im Sucher

140 Journalisten aus ganz Europa waren

bei der Fahrvorstellung des neuen Scania

Streamline im Demo Center von Scania

in Södertälje mit dabei. Lesen Sie, wie die

internationale Fachpresse die Produktneuheiten

von Scania beurteilt.

Text: Daniel Dasey, Knut Zimmer, Fotos: Dan Boman

Erst seit kurzem auf der Straße

und schon unzählige Male fotografiert

- bei der Fahrvorstellung

des Scania Streamline nutzten

140 Journalisten aus ganz Europa die

Gelegenheit, die neuen Fernverkehrsmodelle

mit dem Greif im Logo im Einsatz

genauer unter die Lupe zu nehmen. Ausgerüstet

mit Fotoapparat, Block und Stift

testeten sie die sieben Scania Streamline-

Fahrzeuge auf verschiedenen Routen

rund um Södertälje. „Man spürt schon,

dass die neuen Euro-6-Motoren noch

mehr Drehmoment haben. Außerdem

laufen sie herrlich leise“, sagt Wolfgang

Tschakert vom Kfz-Anzeiger.

Fachjournalisten wie Tschakert

konnten beim Test & Drive die unterschiedlichsten

Scania Streamline-Lkw

Probe fahren, und zwar vom für europäische

Verhältnisse klassischen 40-Tonnen-

Sattelzug bis hin zu 25 Meter langen Fahrzeugkombinationen,

wie sie seit Langem

das Straßenbild in Schweden prägen.

Dass Scania auch In der Euro-6-Ära

weiterhin 8-Zylinder-Motoren anbietet,

ist für ihn logisch: „Scania ohne

V8- Aggregate im Portfolio kann ich

mir überhaupt nicht vorstellen“, sagt

er. Auch die 6-Zylinder-Aggregate sind

für ihn überzeugend: „Die Leistungsentfaltung

der 410 PS starken Variante,

die ganz ohne Abgasrückführung auskommt,

beeindruckt.“

für Tester Hans-Jürgen Wildhage von

der DVZ hat dieser Motor das Potenzial

zum echten Geheimtipp. „40 Kilogramm

Gewichtsreduzierung wegen des kompletten

Verzichtes auf die Abgasrückführtechnik

spart einiges an Kraftstoff. Wer

nicht immer voll beladen fährt, findet mit

Scania ist

für mich

seit jeher

untrennbar

mit

der Abkürzung

V8 verbunden.”

Wolfgang

Tscha kert,

Kfz-Anzeiger

diesem Motor sicher eine sehr gute Alternative“,

ist der Tester überzeugt.

Die Rückkehr zu Scania Streamline

ist für Florian Engel vom österreichischen

Fachmagazin Traktuell der beste

Beweis dafür, dass sich Spritsparmaßnahmen

auch optisch ansprechend

auf die Straße bringen lassen. „Die Veränderungen

an der Kabinenfront sind

gelungen. Dass ein Transportunternehmer

damit auch Diesel und Geld

sparen kann, ist die perfekte Ergänzung

dazu.“

auf die vorausschauende Arbeitsweise

des GPS-unterstützten Tempomaten

Scania Active Prediction würde

Engel bei keinem Scania mehr verzichten.

„Dieses System ist die optimale Basis

dafür, einen Scania so wirtschaftlich wie

möglich einsetzen zu können“, meint er.

12 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Wolfgang Tschakert,

Kfz-Anzeiger,

Deutschland.

Testfahrzeug:

G 450

„Man spürt schon den

Fortschritt. Scania gibt

der zweiten Generation

Euro-6-Motoren noch mehr

Drehmoment mit. Außerdem

laufen die Motoren herrlich

leise. Die Bedienung der Scania

gibt keine Rätsel auf und

das Streamline-Fahrerhaus

produziert trotz Sonnenblende

weniger Windgeräusche.“

1 2

3

4

1. Schönheit und Windschnittigkeit auf der

Straße – 140 Journalisten aus aller Welt konnten

den neuen Scania Streamline testen und

fotografieren.

2. Die Testflotte bei der Streamline-Fahrvorstellung

in Södertälje bestand aus sieben Fahrzeugen.

3. Scania-Fachmann Peder Nordgen informierte die

Journalisten über die Vorzüge von Scania Fleet

Management.

4. Tobias Olsson von Scania zeigte

anhand der Testfahrzeuge, wie die

Ferndiagnose mit Remote Diagnostics

funktioniert.

Die Entscheidung von Scania, Transportunternehmern

und Lkw-Betreibern,

auch ergänzende Telematiklösungen

anzubieten, finden alle drei Nutzfahrzeugjournalisten

gut. So können mit

Remote Diagnostics via Ferndiagnosefunktion

Fahrzeugdefekte direkt an die

nächste Servicewerkstatt übermittelt

werden, um Fahrzeugausfälle und Standzeiten

zu minimieren. „In der Transportbranche

muss man mit jedem Cent

rechnen. Deshalb sind solche Angebote

von Scania ergänzend zum Lkw sinnvoll.

Sie helfen bei der Disposition der Fahrzeuge

oder bei Wartungs- und Servicefragen.

Die von Scania dafür vorgestellten

Tools, wie etwa der genannte Fernzugriff,

optimieren den Einsatz der Fahrzeuge“,

sagt der Nutzfahrzeug-Journalist

Wolfgang Tschakert.

„Optisch

gelungen.“

Florian Engel,

Traktuell, Österreich

Testfahrzeug:

R 520

Die Neuauflage des Streamline-

Gedankens passt den aktuellen

Scania Kabinen sehr gut. Dass

sie mit dem neuen Outfit noch

spritsparender unterwegs

sind, ist im Hinblick auf die

unverändert steigenden

Dieselpreise der richtige Weg,

um den Gütertransport auf

der Straße noch umweltfreundlicher

zu machen.

„Das dürfte

einiges an

Kraftstoff

sparen.“

Hans-Jürgen Wildhage,

DVZ-Tester, Deutschland

Testfahrzeug:

Scania G 410 „SCR-only“

Scania traut sich was. Nach

„Diesel-only“ wagt das Unternehmen

nun den radikalen

180-Grad-Turn und bietet das

410-PS-Flottenmodell als

„SCR-only“ an. Die gesamte

Abgasrückführtechnik bleibt

der Maschine erspart, was

Gewicht (40 kg) und einiges

an Kraftstoff sparen dürfte.

Zudem läuft der Motor, rein

öltechnisch gesehen, sauberer.

Wenngleich Scania keine längeren

Wartungsintervalle für

die 410-PS-Maschine angibt,

dürfte die Partikelfilterstandzeit

durch weniger Ascheablagerungen

aus verbranntem

Motoröl erheblich profitieren.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 13


PORTRÄT Text und Fotos: Herbert Schadewald

Schulbus

spezialist

Mit seinen beiden Scania Touring kann Busunternehmer Thomas

Pinternagel den Schülern einer internationalen Privatschule

südwestlich von Berlin einen noch komfortableren Transfer anbieten.

Das schwedisch-chinesische Busmodell hält er auch beim Kosten-

Nutzen-Vergleich für optimal.

H

INTER GETÖNTEN SCHEIBEN und voll klimatisiert

erreichen täglich 350 Kinder und Jugendliche

aller Altersstufen pünktlich und total entspannt

das gut gesicherte Terrain der privaten

Berlin-Brandenburg International School in Kleinmachnow.

Unmittelbar neben der renommierten Privatschule hat

Thomas Pinternagel sein Büro. Von dort aus managt er den

Einsatz seiner zehn Busse, zu denen seit März 2013 auch die

beiden Scania Touring gehören. „Damit reagieren wir auf

die gestiegene Nachfrage mit neuen Linien bei der Schülerbeförderung“,

erläutert der Chef der PotsdamBus GmbH.

ALLEIN ZEHN LINIEN sorgen von morgens bis nachmittags

nur für den Transfer der Schüler aus Berlin und Potsdam

nach Kleinmachnow und wieder zurück. Darüber hinaus

bedient Pinternagel weitere Schulen in der Region. Dabei

verlässt er sich auch auf seinen Kooperationspartner und

früheren Arbeitgeber – die Potsdamer Havelbus Verkehrsgesellschaft

mbH. 30 Jahre agierte Thomas Pinternagel dort

selbst als Fahrer im Liniendienst. „Rund 15 Jahre habe auch

ich die Kinder zur internationalen Schule in Kleinmachnow

gefahren“, erzählt er. Doch dann wollte er mehr und

wechselte vom Fahrersitz in den Chefsessel seines Unternehmens.

„Ich wollte eine ganz spezielle Kundenbetreuung“,

begründet er den Umstieg. Schließlich bezahlen die

Eltern der Privatschüler jährlich über 1.000 Euro allein für

den Bustransfer.

SCHÜLERbeförderung AUF SEHR HOHEM NIVEAU ist

das, was der PotsdamBus-Chef seit über zehn Jahren täglich

realisiert. „Denn der Schutz und die Betreuung der Schüler

auch durch das Busunternehmen sind an dieser Schule

sehr wichtig“, verdeutlicht Pinternagel. „Deshalb ist gerade

der Scania mit seinen Sicherheitsausstattungen optimal für

diesen Einsatz geeignet.“ Hinzu komme, dass Scania eine

zügige Mängelbeseitigung garantiere und der Werkstattservice

bei Scania Berlin/Ludwigsfelde absolut perfekt sei,

“Vom Preisniveau und

der Ausstattung gibt es

nichts Vergleichbares.“

Thomas Pinternagel, Busunternehmer

schildert der Unternehmer. Denn die Werkstatt ist nur

15 Fahrminuten entfernt und dort gibt es Personal, das

speziell auf Busreparaturen geschult ist. Abgesehen von

banalen Kleinigkeiten, die sofort behoben wurden, haben

sich die beiden Busse bisher bestens bewährt. Einen längeren

Ausfall dieser komfortablen Scania Touring kann und

will sich der Bus-Chef nicht vorstellen.

IM DEZEMBER 2012 hatte Pinternagel bereits einen

Scania Touring zum Test. Da fiel dann die Kaufentscheidung

für dieses Hochdachmodell leicht, das bei der Higer

Bus Company Ltd. im ostchinesischen Suzhou seit 2006 in

Kooperation mit Scania gefertigt wird. Der mit 49 rückwärts

verstellbaren Ledersitzen bestückte Bus bietet genau

die Komfortausstattung, die der Schulbusmanager für seine

Klientel favorisiert. „Vom Preisniveau und der Ausstattung

gibt es nichts Vergleichbares. Das hat einfach überzeugt“,

konstatiert Pinternagel. Vor Vandalismusschäden muss sich

14 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


der Busunternehmer nicht fürchten. Die gab es bisher nicht.

„Es sind immer die gleichen Kinder und Fahrer. Sie kennen

sich genau“, erklärt er.

Auch DIE BEIDEN FAHRER Winfried Michael und Jan

Schwerdtfeger freuten sich über den Umstieg auf den

Scania Reisebus. Sie blieben aber auf ihrer bisherigen

Hausstrecke. „Denn die Busse können wir aufgrund ihrer

Gesamthöhe von 3,80 Metern nur dort einsetzen, wo keine

niedrigen Brücken im Weg sind“, kommentiert Pinternagel

die Linienzuordnung. 30 beziehungsweise 60 Kilometer

legen die beiden Scania täglich auf ihren Schülerlinien

zurück. Mit den gelegentlichen anderen Einsätzen bringt

es jeder Bus auf durchschnittlich 40.000 km im Jahr.

MIT DEM VERBRAUCH seiner Neuerwerbung ist Pinternagel

allerdings noch nicht ganz zufrieden. „Die Fahrzeuge

befinden sich noch in der Anfangsphase, jedoch rechnen

wir mit einem Spritverbrauch von deutlich unter 30 Litern“,

verdeutlicht der Unternehmer. Allerdings hat der 13-Liter-

Motor mit seinen 400 PS auch ein Leergewicht von 14 Tonnen

zu bewegen, weiß er. Dabei hilft ein 8-Gang-Getriebe

mit der automatisierten Schaltung Scania Opticruise.

NEBEN DEM SCHÜLERTRANSFER lässt Pinternagel seine

Scania auch für die in der 1. Bundesliga spielenden Volleyballdamen

des SC Potsdam rollen. Den Breiten- und

Jugendsport dieses Vereins unterstützt die PotsdamBus

GmbH als offizieller Sponsor zudem finanziell. „Darüber

hinaus unterstützen wir andere Sportvereine in der Region,

wenn sie familienfreundlich sind“, berichtet der Busunternehmer.

So werden auch die Spieler des American Football

Potsdam Royals e. V. ebenso wie die Volleyballerinnen stets

zu den Auswärtsspielen chauffiert.

In den freien Zeiten ohne Schulverkehr rollen die

Busse für viele langjährige Kunden durch Deutschland,

werden für Ausflüge, Stadtrundfahrten, als Werbeträger

oder auch als Filmrequisite gebucht. „Mit den beiden neuen

Scania können wir bei Sonderfahrten noch flexibler auf

die Kundenwünsche reagieren”, erläutert der Manager.

PotsdamBus GmbH

Gründung: 1. April 2003

Stammsitz: Am Hochwald 30, 14532 Kleinmachnow,

Telefon: 03 32 03/88 49 25, Fax: 03 32 03/88 49 45

E-Mail: info@potsdambus.de

Internet: www.potsdambus.de

Geschäftsführer: Thomas Pinternagel

Anzahl der Mitarbeiter: 10

Anzahl der Fahrzeuge: 10, davon zwei Scania

Mit dem Scania Touring verfügt

PotsdamBus über den attraktivsten

Schülerbus in der Region.

Dienstleistungen: Schülerbeförderung, Ausflugs- oder

Stadtrundfahrten, Gruppenausflüge, Vereinsfahrten,

Flughafenshuttle, Firmen- und Familienfeiern

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 15


„Wir bringen

Holz in Bewegu

Eine Liftachse ist Pflicht, die Umstellung

auf biologisch abbaubare Öle die Kür:

Umweltorientierung im Fuhrpark zählt

zur Span Service-Firmenphilosophie.

2Fragen an

Gustav Kühner

Wie sind Sie auf

Holz gekommen?

Wir wollten immer etwas anderes tun als der

Wettbewerb, flexibel auf den Markt reagieren

und dabei regional ausgerichtet bleiben. Die

Pfalz ist ein riesengroßes Waldgebiet, in dem

unsere Familie seit Generationen von und

mit dem Holz lebt. In den 1950er Jahren hat

mein Vater Weinbergpfähle aus Holz hergestellt,

heute setzen wir auf die ökologische

Verarbeitung und Entsorgung dieses nachwachsenden

Rohstoffs.

Was schätzen

Sie besonders

an Scania?

Ganz klar die Technik und den Service. Im

Holzgeschäft ist Partnerschaft das A und O –

Scania hat mich nie im Regen stehen lassen.

Selbst wenn es im Holzgeschäft mal nicht

so gut für uns lief, wir neue Geschäftszweige

aufgebaut oder andere Firmen übernommen

haben, hat uns Motoren Baader stets

maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte

geliefert. Mit minimalen Warte- und Standzeiten

schickt Baader die Trucks auch

schnell wieder auf die Straße. Alles funktioniert

auf Zuruf: schnell, reibungslos und

unkompliziert.

Späne, Pellets und Holzbriketts – die Span Service Holzlogistik

GmbH ist der größte Logistiker, Recycler und

Entsorger des nachwachsenden Energieträgers in der

Pfalz. Mit seiner Scania Fahrzeugflotte liefert Firmenchef

Gustav Kühner just in time an Supermärkte, Industrie

und Endverbraucher. Text und Fotos: Karin Weidenbacher, Span Service

E

s rumst und kracht. Mit Getöse prasselt

eine Ladung Altholz auf das Betriebsgelände

„Am Metterbacherhof“ im pfälzischen

Annweiler. Diesmal sind es alte

Holzpaletten. Sie rollen direkt aus dem Auflieger

eines blauen Scania R 480 in der charakteristischen

Span Service-Lackierung, die den Scania

Greif zeigt. Es ist Fütterungszeit für die hungrigen

Produktionsmaschinen am Fuße der Burg Trifels.

In kürzester Zeit werden die Abfallhölzer in

modernsten Holzrecyclinganlagen geschreddert,

in Späne verwandelt, von Metallteilen befreit und

getrocknet. So vorbereitet, presst Span Service sie

in modernsten Brikettieranlagen zu rund 6.000

Tonnen Holzbriketts pro Jahr. Das Unternehmen

produziert damit einen der gefragtesten Energieträger

weltweit zu 100 Prozent aus Holzabfällen –

ein Highlight in Sachen Ressourcenschonung und

Umweltfreundlichkeit.

Altholz-Recycling und der Transport von

Holzbrennstoffen aus eigener Produktion zu

Baumärkten, Heizkraftwerken oder Endverbrauchern:

Mit der Verwertung von Holzabfäl-

len hat Span Service-Geschäftsführer Gustav

Kühner einen tragfähigen Weg aus dem Niedergang

der klassischen Holzproduktion gefunden,

der zugleich dem Umweltschutz dient.

„Wir sind echte Holzwürmer, und das schon in

dritter Generation“, sagt er. Genauer gesagt, seit

nahezu 60 Jahren. Geliefert wird inzwischen

nicht nur nach Süddeutschland, sondern auch

nach Frankreich, Luxemburg und Belgien. Der

Pfälzer Logistikexperte ist EU-weit als Entsorgungsfachbetrieb

zertifiziert. Dass Span Service

sich darüber hinaus zur Sicherstellung und

Förderung nachhaltiger Waldwirtschaft verpflichtet

hat, beweist Kühner stolz mit seinem

PEFC- Zertifikat.

Auf rund 40.000 Quadratmetern drängen sich

Verwaltung, Produktionshallen, Pellet-Siloanlagen

und überdachte Lagerflächen für Holzvorrat

und Späne. Zusätzliche Logistikflächen und

ein modernes Logistiklager für Holzbrennstoffe

entstehen momentan direkt an der A 65 beim früheren

Edenkobener Holzhandel, der seit Kurzem

auch unter der Flagge von Span Service fährt.

16 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


STARK. SCHNITTIG. PORTRÄT

SCHNELL MONTIERT.

WAECO CoolAir Standklimaanlagen

Als „genialen Tüftler, der voll im Betrieb aufgeht“,

bezeichnet Sohn Nico (re.) den Span Service-Firmenchef.

ng!“

Geliefert wird, was der Kunde verlangt.

„Wir beschränken uns daher nicht auf den

Holztransport, sondern erweitern unser Spektrum

nach Kundenwunsch und Nachfrage“,

betont Kühner. Ziel ist die 100-prozentige Auslastung

aller Unternehmenssparten über das

ganze Jahr hinweg. Dazu zählt auch die Lagerlogistik

für regionale Sägewerke, deren Frischholzspäne

bei Span Service zwischengelagert

und just in time zu ihrem Bestimmungsort

transportiert werden. Auch Rindenprodukte

aus Nadelholz können über Span Service

bezogen werden.

26 Lkw fahren für Kühner. Die 20 neuesten

40-Tonner tragen das Scania Emblem. Die

Abrollkipper schultern bis zu 115 Kubikmeter,

die palettentauglichen Schubboden-Auflieger

immerhin 92 Kubikmeter der wertvollen hölzernen

Last. Unter ihnen rollt ganz nebenbei das

erste Pelletfahrzeug der Südpfalz auf Basis eines

Scania R 480. „Unsere Fahrer wollen seit Jahren

nur noch Scania fahren“, sagt Gustav Kühner.

Viele Eigenentwicklungen hat er in seinen

Produktionsanlagen umgesetzt und bastelt

zudem ständig an neuen Produkten. In Bernd

Baader, Chef des Scania Händlers im nahen

Neustadt, hat Gustav Kühner einen gleichwertigen

Partner gefunden. „Wir haben das identische

Erfinder-Gen“, schmunzelt er. „Motoren

Baader und Scania haben uns noch nie im Stich

gelassen, weil dort individuelle Lösungen für

uns nicht nur gesucht, sondern auch sehr schnell

gefunden werden.“

www.scania.de

Stehen

bleiben

ist nicht

unser

Ding.”

Gustav Kühner,

Geschäftsführer

Span Service

Holzlogistik GmbH

Montage in

Rekordzeit!

Installationskits für Scania Highline und Topline erhältlich!

NEU! WAECO CoolAir RT 880

Die neue Lkw-Standklimaanlage für Dachmontage

≥ Kompaktklimaanlage – alle Klimakomponenten

in einer Dacheinheit integriert

≥ ADR-konform. Keine Umrüstung erforderlich!

≥ Rückstandsfreier Rückbau bei

Verwendung der fahrzeugspezifischen

Installationskits

≥ Hermetisch geschlossenes

System (hygienisch und

umweltfreundlich)

WAECO CoolAir SP 950

Die Splitklimaanlage für schwierige Einbausituationen!

≥ Superflache Dachverdampfereinheit: nur 58 mm Höhe!

≥ Ideal für Lkw mit hohem Fahrerhaus, Spoiler oder Überbau

≥ Kann unterhalb des Spoilers

verbaut werden

≥ Dachverdampfer:

angenehme Kühlung von oben

– Neues Design

– Komplett

überarbeitete Anlage

Weitere Infos fi nden Sie unter

www.dometic-waeco.de/coolair

QR-Code führt

direkt zur Website!


SICHERHEIT

Das Vier-Augen-

PRinzip

Unfälle mit Lkw entstehen oft durch das eingeschränkte Sichtfeld im

sogenannten toten Winkel. Moderne Spiegelsysteme helfen – aber

Kameras können die Gefahr weiter verringern. Text: Paul Göttl, Fotos: Orlaco

Fahrzeugen an festen Positionen befestigt sind.

Selbstverständlich werden auch die ADR-Anforderungen

erfüllt.

Für die Nachrüstung von Baustellen-Lkw ab

16 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht können im

Übrigen Prämien in Form von Zuschüssen bei

der BG BAU beantragt werden, wenn das Unternehmen

Mitglied dieser Berufsgenossenschaft

ist. Diese Förderung ist auf zwei Kamera-Monitor-Systeme

pro Baustellen-Lkw pro Jahr und

Unternehmen begrenzt. Der Zuschuss beträgt

50 Prozent der Anschaffungskosten und liegt bei

maximal 500 Euro pro Kamerasystem. Das von

Scania eingesetzte Orlaco-Kamerasystem entspricht

diesen Anforderungen.

Falle toter Winkel: Die Rundumsicht wird mit Kamerasystemen wie der Scania Frontkamera von Orlaco

verbessert. Das kommt vor allem Fußgängern und Radfahrern beim Abbiegen zugute.

WEr sich für solche Systeme interessiert,

kann sich an seinen jeweiligen Scania Partner

wenden, der das System erklärt. Darüber hinaus

ist es möglich, das Kamerasystem zusammen

mit dem neuen Fahrzeug direkt ab Werk zu

bestellen. Weitere Informationen gibt es bei allen

Scania Stützpunkten sowie dem Produktpartner

Orlaco (www. orlaco. com).

JÄhrlich, so schätzt das Europäische

Parlament, sterben rund 400 Fußgänger

und Zweiradfahrer europaweit.

Grund: Sie werden von nach rechts

abbiegenden Lkw nicht gesehen, weil sie

sich im toten Winkel befinden. Zwar haben die

seit 2007 vorgeschriebenen modernen Spiegelsysteme

die Situation schon erheblich verbessert,

aber es geht noch mehr: Kamerasysteme, die den

Blick des Fahrers erweitern und sozusagen als

zweites Augenpaar den toten Winkel rund um

den Lkw beobachten.

Die Scania Frontkamera ist Teil eines solchen

Systems. Sie zeigt dem Fahrer via 7- Zoll-

Monitor in Echtzeit Bilder des Fahrzeugs von

den toten Winkeln vorne und rechts am Lkw: ein

Mehrwert, der sowohl beim schnelleren Manövrieren

als auch beim Fahren als erwünschter

Nebeneffekt zum Sicherheitsgewinn beiträgt.

Zusätzlich zur Scania Frontkamera kann das System

um Rückfahr- und Prozessbeobachtungskameras

erweitert werden. Diese zusätzlichen

Kamerabilder sind besonders hilfreich in Kombination

mit der Frontkamera und unterstützen

den Fahrer bei der Bedienung seines Lkw.

Die Frontkamera wurde so entwickelt, dass sie

dem Scania Spiegelzertifikat entsprechend die

Richtlinien E4-R46 erfüllt. Diese Richtlinien

erfordern, dass Kameras und Monitore auf den

Das neue Premium-Radio von Scania beinhaltet

die Kameraanbindung von Orlaco für die rückwärtige

Sicht. Die Kamera unterstützt den Fahrer bei

der Überwachung der Rückseite und hilft, Schäden

beim Rückwärtsfahren zu vermeiden.

18 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Die Nutzfahrzeugmesse im Süden

Die kraftvolle Messe mit dem

gesamten Leistungsspektrum der Branche

LKW | Transporter | Anhänger und Aufbauten

Telematik | Reifen, Zubehör und Teile

26. – 29. September 2013

Messe Karlsruhe

www.nufam.de


PORTRÄT Text und Fotos: Nicole de Jong

Und alles läuft ...

... bei Getränke

Essmann

mit weniger

Kraftstoff

Wir werden

auch die nächste

Anschaffung in

Euro 6 machen.”

Uwe Telgen, Leiter Logistik bei

Getränke Essmann in Lingen

Getränke Essmann mit Sitz in

Lingen hat 22 Scania Euro-6-Lkw

mit G Highline-Fahrerhaus und

440 PS Motorleistung gekauft. Die

Neuen verbrauchen entgegen den

Erwartungen des Unternehmens

ein bis zwei Liter weniger pro

100 Kilometer.

A

ls Uwe Telgen 1971 bei Getränke

Essmann in Lingen als Kaufmannslehrling

anfing, besaß das Unternehmen

gerade mal sechs Lkw. Heute

umfasst die Flotte rund 120 ziehende Einheiten,

davon 58 der Marke Scania. „Sie sind verteilt

auf unsere fünf Hauptlager und einen kleineren

Standort“, erzählt Telgen, der mittlerweile

Prokurist und Logistikleiter des 1916 gegründeten

und heute zur Radeberger-Gruppe gehörenden

Getränkelieferanten ist. Eingesetzt werden

30 Sattelzüge im Schichtbetrieb, 70 Wechselbrücken-Fahrzeuge

und einige 20-Tonner für die

Gastronomiebelieferung.

Ganz neu im Fuhrpark sind 22 Scania Euro-

6-Lkw mit G Highline-Fahrerhaus und 440 PS

Motorleistung. Laut Hersteller sollen sie 95 Prozent

weniger NOx ausstoßen und bauen auf der

20 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Fototermin: 22 neue Euro-6-Lkw ergänzen die 120 Lkw umfassende Flotte des Getränkelieferanten.

gleichen Motorenplattform auf wie die jüngsten

Euro-5-Motoren. „Die Euro-6-Fahrzeuge

sind wirtschaftlicher im Dieselverbrauch als

ihre Euro-5-Vorgänger“, lobt Telgen. Das schlägt

auf 100 Kilometer sogar mit ein bis zwei Litern

zu Buche. Ein überraschendes Ergebnis für den

Getränkehändler, hat er den Euro-6-Motor

zunächst als trinkfreudiger eingeschätzt.

Beim Kauf der Neuen wurde vereinbart, dass ein

Scania Trainer alle Fahrer aktiv schult – an einem

Samstag sowohl in Theorie als auch in der Praxis

mit den Schwerpunkten Sicherheit und wirtschaftliches

Fahren. „Dadurch ließ sich der Verbrauch

schon im Vorfeld drastisch senken“, sagt

Telgen. Auch unabhängig von festen Schulungstagen

ist der Fahrertrainer immer ansprechbar. „So

können wir jederzeit nachschulen, falls sich mal

ein Mitarbeiter besonders schwertut“, sagt Telgen.

Auch die Technik – das Scania Eco-Modul

– hilft den Fahrern, ihren Lkw wirtschaftlich

zu steuern und das in der Schulung gelernte

umzusetzen. Unterwegs, etwa bei einer Steigung,

erscheint der Hinweis: nächstes Mal vor

Erreichen der Bergkuppe Gas wegnehmen.

Gleichzeitig erscheinen bis zu fünf Sterne, die

ihnen zeigen, ob sie alles richtig machen. „Den

Erfolg dafür, das hat mir mal eine schlaue Person

erzählt, machen drei Dinge aus: vorausschauendes

Fahren, vorausschauendes Fahren und vorausschauendes

Fahren“, erläutert der Prokurist.

Dass das so ist, zeigen die Auswertungen des

Fleet-Management-Systems, die sich der Logistikleiter

täglich stichprobenartig anschaut und

nach Bedarf mit dem jeweiligen Fahrer bespricht.

Die Faustregel lautet: rechtzeitig Fuß vom

Gas nehmen. „Das schont natürlich auch die

Betriebsbremse und andere Komponenten“, sagt

er. Zudem spiele bei den neuen Fahrzeugen das

verringerte Drehzahlmoment eine große Rolle:

Die Fahrer müssen sich daran gewöhnen, dass

ein Lkw mit 1.100 Umdrehungen pro Minute

zieht. Das liegt daran, dass der Hersteller die

Hinterachsübersetzung von 2,71 auf 2,59 herabgesenkt

hat. Zurzeit denkt der Getränkehändler

darüber nach, ein Prämiensystem einzuführen,

um noch mehr Anreiz für wirtschaftliches Fahren

zu geben.

Dass sich Getränke Essmann für den rund

10.000 Euro teureren Euro-6-Motor entschieden

hat, bereut er nicht. „Wir haben in die Zukunft

investiert und ausgerechnet, dass es sich lohnt“,

sagt Telgen. In die Berechnung eingeflossen sind

Laufzeit, Kilometerleistung und rund zwei Cent

weniger Maut pro Kilometer. Bei Fahrzeugen, die

200.000 Kilometer im Jahr zurücklegen, rechnet

sich das schon nach etwa einem Jahr.

Allerdings hat der Verkehrsminister der

Branche einen Strich durch die Rechnung

gemacht. Er hat das Thema Mautspreizung zwischen

Euro 5 und Euro 6 erst mal ad acta gelegt

und somit werden in dieser Legislaturperiode

keine neuen Mautsätze mehr verabschiedet. Toller

Nebeneffekt der neuen Öko-Motoren sei also

der geringere Spritverbrauch, den Telgen nicht

einmal kalkuliert hatte und der somit einen Teil

der Mehrkosten aufwiegt. „Wir sind super zufrieden

und werden auch die nächste Anschaffung in

Euro 6 machen“, verkündet der Logistikleiter.

Der Getränkelieferant hat für alle Fahrzeuge

einen Reparatur- und Wartungsvertrag

abgeschlossen, der alle Verschleißreparaturen

umfasst. Auch das engmaschige Scania

Servicenetz ist für Essman von Vorteil. Die

Scania Werkstätten befinden sich in der Nähe

der Essmann-Standorte – mit im Paket ist ein

Hol- und Bringservice der Lkw sowie Termine

am Wochenende. „Wir haben sehr gute Vertragswerkstätten

vor Ort - mit ein Punkt, dass wir seit

dem Jahr 2000 zunehmend Scania Lkw in unsere

Flotte aufnehmen“, resümiert der Prokurist.

Auch die Zusammenarbeit mit Bernhard Trüün,

betreuender Verkäufer von Scania Münster, habe

sich bewährt.

Getränke Essmann

Die 1916 gegründete Lobenberg KG, aus

der Getränke Essmann hervorgegangen

ist, gehört zur Radeberger Beteiligungs-

GmbH. Seit 2008 ist Dr. Oetker der

Mutterkonzern, der ebenfalls in Kürze

22 Euro-6-Lkw von Scania erhält. Das

Unternehmen beschäftigt 700 Mitarbeiter,

davon 150 Fahrer. Es ist mit seiner

zentralen Verwaltung in Lingen sowie den

Logistikzentren in Westerstede, Dorsten,

Bordesholm, Altenberge und Bielefeld

eng in den Regionen in Niedersachsen,

Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg

und Schleswig-Holstein verwurzelt.

Kunden können aus mehr als 2.000

Getränkesorten wählen. Schwerpunktmäßig

beliefert Essmann Getränkefachmärkte,

den Lebensmittelhandel und

Kunden aus der Gastronomie. Auch die

Warenbeschaffung erledigt der Logistiker

zu 90 Prozent selbst.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 21


HINTERGRUND Text und Fotos: Martin Heying

SCANIA,

übernehmen Sie!

Scania ist bekannt für seine kundenorientierte

Ausrichtung. Das gilt

nicht nur für die Fahrzeugkonzeption

und die Technik, sondern auch für die

Kostenstruktur rund um Fahrzeug

und Fuhrpark.

Das Feedback unserer Kunden ist

eindeutig“, sagt Wolfgang Kolodzik

von der Scania Versicherungsvermittlung

GmbH (SVV), „die Versicherungs-

und Finanzierungsthematik bei

Nutzfahrzeugen wird immer komplexer und

sensibler.“ Grund für die Verunsicherung der

Unternehmer ist vor allem der zunehmende

Wegfall von Standardprodukten. Individualisierte

Verträge sind aber oft intransparent und

ein scheinbar günstiger Tarif wird zur Kosten -

falle. Die üblichen Flottenverträge sehen eine

von Schadenquoten abhängige Prämie vor.

Liegt der Schadenaufwand im Verhältnis

zu den gezahlten Prämien unter 70 Prozent, so

bleibt es in der Regel bei der erhobenen Prämie.

Liegt das Verhältnis jedoch darüber, kommt es in

der Regel zu Nachzahlungen. „Diese Tarifstrukturen

sind vor allem für kleinere Flotten schwer

abzuschätzen“, sagt Wolfgang Kolodzik, „deshalb

bieten wir von SVV die klassischen Versicherungsverträge

mit der bekannten Bonus- Malus-

Struktur.“ Der Kunde erhält einen Rahmenvertrag

und im Schadenfall wird jedes Fahrzeug

einzeln abgerechnet. Flottenverträge befürwortet

Wolfgang Kolodzik erst ab einer Größe von mehr

als 20 Fahrzeugen. Ziel soll sein, das Risiko für

den Kunden so niedrig wie möglich zu halten

und eine bessere Kalkulationsbasis zu schaffen.

„Es gibt einen quartalsweise erfolgenden

Report, in dem der Kunde über seinen gesamten

Schadenverlauf informiert wird“, erklärt der

Aufmerksamer

Gesprächspartner:

Wolfgang Kolodzik hört

seinen Kunden genau zu.

22 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


5076

Unsere Versicherungsarchitektur

bildet eine verlässliche

Kalkulationsbasis.”

Wolfgang Kolodzik von der Scania

Versicherungsvermittlung GmbH (SVV)

Fachmann. Das führt neben einer hohen Transparenz

auch dazu, dass der Versicherungsnehmer

für seine Schadenhäufigkeit sensibilisiert ist

und Maßnahmen wie beispielsweise Fahrertrainings

einleiten kann. Auch unterstützt SVV aktiv

den Kunden: Fahrertraining, Fahrerassistenzsysteme,

der Scania Communicator, Reparatur-

und Wartungsverträge - all das sind

Module, mit denen der Unternehmer

seine Prämien senken kann.

Finanzierungsversicherungen

oder die Restschuldversicherung

Scania Protect runden

das Portfolio von SVV

und Scania Finance im

Sinne des Kunden ab.

Sie schließen die

Lücke, die entstehen

kann,

wenn ein

Leasingfahr-

zeug einen Totalschaden erleidet. Dazu

kommt die komfortable Situation,

dass im Schadenfall nur der Weg

zum Scania Partner nötig ist.

Dort erfolgen die Bewertungen,

Reparaturen und die

finanziellen Abwicklungen.

Der Lkw-Besitzer

gibt das Fahrzeug

ab, den Rest

übernimmt

Scania.

120 Jahre Innovation

Nr.1

in Europa.

Wirtschafts.Wunder.

Wechseln Sie

auf die Erfolgsspur.

Mit Schmitz Cargobull Trailern meistern

Sie Ihre Transporte sicher und effizient.

Heute und in Zukunft – just more.

www.scania.de 3.2013 • SCANIA BEWEGT 23

www.cargobull.com

Mehr Infos: +49(0)2558 81-7001


SERVICE

Gebündelte

Kompetenz

Wer einen King oft the Road erwirbt, weiß: Er kauft Qualität und guten

Service. Das gilt natürlich auch für die Gebrauchten von Scania. Die dafür

nötige Kompetenz bieten von nun an die Scania Used Vehicles Center.

Text und Fotos: Martin Heying

Das Gebrauchtwagengeschäft

bei Scania wird ein eigenständiger

Geschäftsbereich. Was eher

nach einer internen Umstrukturierung

klingt, ist aber mehr: ein

klarer Vorteil für Scania Kunden. Durch die

Fokussierung der Used Vehicles Center rückt das

Kerngeschäft, der Handel mit Gebrauchtfahrzeugen,

in den Mittelpunkt. Für die Scania Kunden

heißt das: Abgeben können sie ihre Gebrauchten

nach wie vor beim Händler, möchten sie aber

einen Gebrauchten kaufen, so haben sie im

Center neben den Gebrauchtfahrzeugspezialisten

auch Beratung für die zahlreichen Scania

Dienstleistungen wie Vermietung, Werkstattservice,

Finanzierung und Versicherung.

“Alle Dienstleistungen

von Scania in bewähr-

ter Qualität auch für

unsere Gebrauchten.”

Jörg Dillmann, Leiter Scania Used Vehicles

Das erste Center wurde kürzlich in

Koblenz eröffnet. Jörg Dillmann freut sich:

„Hier finden unsere Kunden die geballte

Gebrauchtfahrzeug-Kompetenz.“ Weitere Standorte

in Süddeutschland, Hamburg und Wien

sollen bald folgen, jedes Center wird bis zu 250

Fahrzeuge für alle Transportlösungen vorhalten.

Geht es nach dem agilen Bereichsleiter, der

Scania Rent und Scania Used Vehicles für Scania

Deutschland Österreich verantwortet, dann

verkauft jedes Center im Jahr 700 gebrauchte

Scania Lkw. Für die erste Wahl aus zweiter Hand

und die gewohnt hohe Qualität der Gebrauchten

Eröffnungsfoto mit den Scania Gebrauchtfahrzeug-Spezialisten am neuen Scania Used Vehicles Center

in Koblenz: Benjamin Ochtendung, Witali Schulz, Christian Meid, Manuel Mengelkoch, Dirk Schäfer und

Jörg Dillmann (v. li.).

Ein großer Pylon mit der Aufschrift Scania Used

Vehicles Center Koblenz kündet weithin von dem

neuen Scania Angebot.

sorgt das Qualitätssiegel „Scania approved“ in

zwei Kategorien. Jedes Gebrauchtfahrzeug wird

nach 108 Beurteilungspunkten sorgfältig geprüft,

bewertet und kostenmäßig veranschlagt. „Das

ergibt ein klares Bild für die Bewertung des

Fahrzeugs und bietet den Kunden die nötige

Transparenz, wenn sie sich für einen gebrauchten

Scania entscheiden“, so Dillmann. Und das

alles aus einer Hand – für denjenigen, der einen

gebrauchten King sucht, ein echtes Plus. Die

Adresse: Scania Used Vehicles Center Koblenz,

August-Horch-Straße 10, 56070 Koblenz.

24 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


In meiner

Welt zählt

Zeitersparnis.

Und mein Krone.

In der Welt des Transportes zählt eine harte Währung: die Zeit. Nur wer im Alltag wertvolle

Minuten spart, kann auf kurzer und langer Strecke gewinnen. Darum ist es existentiell wichtig,

dass Sie sich auf Qualität, Stabilität und Innovationen von Krone verlassen können. Zum Beispiel

der Mega Liner Automotive: Dank seiner patentierten EasyTarp Plane spart er dem Fahrer beim

Öffnen und Schließen bis zu 15 Minuten. Wertvolle Zeit, mit der Sie täglich rechnen können.

www.krone-trailer.com


SERVICE

Text: Paul Göttl, Fotos: Scania

Gewinnspiel

SCANIA BEWEGT verlost unter allen richtigen

Ein sendungen zehn Baumwoll-Decken,

bestickt mit dem Greif und dem Scania Logo.

Diese Decke mit einer Größe von 125 x 150 Zentimetern ist

ideal für zu Hause oder im Lkw. Beantworten Sie die drei

Fragen rechts, stecken Sie den Coupon mit den richtigen

Antworten in ein Kuvert (Absender nicht vergessen) und

senden oder faxen ihn an folgende Adresse:

Scania Deutschland GmbH · SCANIA BEWEGT

Stichwort Gewinnspiel · August-Horch-Straße 10

D-56070 Koblenz · Fax: 02 61/8 97-92 08

Die 20 Gewinner der Kühltasche aus dem

letzten Rätsel heißen:

Norbert Beaury

Georg Forstenaicher

Wilhelm Hagstotz

Anke Köttnig

Martin Twickler

Bastian Schindler

Matthias Diekhans

Thomas Peters

Manfred Schlipf

Susanne Lutz

Adrian Stöcker

Ludger Haefs

Dieter Melchinger

Silvester Wiese-Lawall

Anett Reimann

Ursula Zimmer

Udo Albertini

Holger Buck

Karl-Heinz Funk

Dominic Fahrland

GEWINNFRAGEN

1

2

Welches Team hat den

Top Team-Wettbewerb gewonnen?

Unter welchem Begriff wird das

Gebrauchtwagengeschäft

von Scania gebündelt?

In welche Stadt werden Schüler

3

im Scania Touring befördert?

ABSENDER

Vorname Name Telefon-Nr.

Adresse

E-Mail-Adresse

❑ Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass Scania meine angegebenen Daten zu Werbezwecken per Post und

E-Mail nutzen und verarbeiten darf. Scania versichert, dass eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte für Werbezwecke

nicht erfolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen,

es genügt eine kurze schriftliche Mitteilung auf dem Postweg oder per E-Mail.

Mitarbeiter der Scania Deutschland Organisation sind von der Teilnahme

am Gewinnspiel ausgenommen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

EINSENDESCHLUSS:

18. Oktober 2013

Anmeldung zum YETD 2014

Name

Vorname

Geburtsdatum

Straße

PLZ/Ort

E-Mail-Adresse

Telefon

Führerscheinklasse

C/CE

Schon mal an einem Scania Fahrerwettbewerb teilgenommen?

2003 2005 2007 2010 2012

Ich möchte den Fragebogen/Link zum Fragebogen erhalten per

E-Mail Post

Der Fragebogen und die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb werden im Herbst 2013 an die o.g.

Postanschrift oder als E-Mail mit einem Link versendet.

Sie können das Anmeldeformular per Fax, Post oder E-Mail an folgende Adresse senden:

Scania Deutschland GmbH • August-Horch-Str. 10 • 56070 Koblenz

Fax: 0261-897 9210

E-Mail: yetd@scania.de

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine bei dieser Anfrage bekannt gegebenen Daten von der Firma Scania Deutschland

GmbH gespeichert und dazu verwendet werden, den Fragebogen zum Scania Fahrerwettbewerb „Young European Truck Driver“

per E-Mail oder Post zu empfangen.

Teinahmeberechtigt sind alle Berufskraftfahrer und Fahrerinnen sowie in der Ausbildung befindliche Berufskraftfahrer, die 2014 nicht älter als 35 Jahre sind (Geburtsjahr

1979 oder jünger) und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Ein Anspruch auf die Teilnahme am Wettbewerb besteht nicht. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind alle

Mitarbeiter der Scania Deutschland GmbH, der Scania Finance Deutschland GmbH, der Scania Tochterbetriebe, der Scania Partner sowie der Scania Servicepartner.

nein

Young European

Truck Driver 2014

Nehmen Sie teil am 6. Fahrerwettbewerb Young European

Truck Driver 2014 und beweisen Sie Ihr Können.

Ein fester Bestandteil des Wettbewerbs ist das wirtschaftliche

Fahren. Dabei hat der Fahrer die Nase vorn, der ein Optimum

zwischen Geschwindigkeit und Verbrauch erzielt. Aber auch

Geschicklichkeit ist gefragt – denn zielgenaues Rangieren vor

der Rampe will gelernt sein. Aber nicht nur das Fahren steht

im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Auch Fitness, Erste-

Hilfe-Kenntnisse und Brandbekämpfung, das Wissen um

Sozialvorschriften und Ladungssicherung werden geprüft.

Hauptgewinn ist eine neue Scania Sattelzugmaschine.

Teilnehmen können alle angestellten

oder selbstständigen Lkw-Fahrerinnen

und -Fahrer, die 2014 nicht älter als

35 Jahre sind.

Anmelden können Sie sich mit beigelegtem

Flyer oder auf der Scania Website unter:

www.scania.de/YETD_2014/index.aspx

Folgen Sie uns auf:

Anmeldeformular YETD 2014 + Anzeige.indd 1 19.06.2013 13:22:22

26 SCANIA BEWEGT • 3.2013 www.scania.de


Mia will Mit deM Bus auch querfeldein

und üBer wasser fahren.

Das mit dem Wasser wird knifflig. Aber in der Stadt und auf Reisen sind wir schon gut unterwegs. Das Automatgetriebe

ZF­EcoLife macht Schluss mit Kompromissen. Ob im Flachland oder in den Bergen: Das intelligente

Fahrprogramm TopoDyn Life passt die Schaltcharakteristik an das Streckenprofil an und senkt so Kraftstoffverbrauch

wie CO 2 ­Ausstoß. Der Wechsel zwischen den sechs Gängen erfolgt kaum spürbar. Und dank hoher

Spreizung fahren Sie selbst bei 80 km/h mit niedriger Motordrehzahl. Leistung ohne Kompromisse bietet auch der

Retarder. Er wird – topografieabhängig und stufenlos – hinzugeschaltet. Für eine hohe Temperaturbeständigkeit

sorgt das duale Kühlkonzept bestehend aus integriertem Ölkühler und angebautem Retarder­Wärmetauscher.

Damit Sie lange erstklassig fahren. ZF­EcoLife. Das Universalgenie. www.zf.com/ecolife


www.scania-finance.de

Aus einer Hand.

Direkt in Ihren Fuhrpark.

Ob Leasingangebot, Finanzierung oder Versicherungsleistungen: Scania Finance ist Ihr zuverlässiger

Partner für Finanzdienstleistungen rund um Ihren Lkw. Und nicht nur das: auch wenn es um Trailer,

Aufbauten oder Zubehör geht, haben wir ein offenes Ohr für Ihre Wünsche. Und Angebote, die genau

in Ihren finanziellen Rahmen und zu Ihrem Geschäft passen. Jetzt finden Sie, dass Sie mit uns reden

sollten? Finden wir auch. www.scania-finance.de

Scania Finance. Immer an Ihrer Seite.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine