Technologien für alle Einsatzbedingungen - Scania

scania.de

Technologien für alle Einsatzbedingungen - Scania

PRESS info

P05907DE / Per-Erik Nordström

September 2005

EuroDrive-Pressemappe

Motorenstrategie für Euro 4, Euro 5 und weiter:

Technologien für alle Einsatzbedingungen

Scania setzt langfristig zur Erfüllung von Euro 4 und Euro 5 auf die sauberere

Verbrennung mit der gekühlten Abgasrückführung EGR (Exhaust Gas

Recirculation). Mit Scania EGR kann der Kunde wie gewohnt herkömmlichen

Dieselkraftstoff tanken und unter allen Einsatzbedingungen auf maximale

Umweltverträglichkeit vertrauen. Scania SCR kommt bei den V8-Motoren zum

Einsatz und soll es den Scania-Kunden ermöglichen, bereits heute von den

Steuer- und Maut-Anreizen für Euro 5 zu profitieren. Die Wahl der

Emissionstechnologie ist Teil der Scania-Strategie, seinen Kunden einen

integrierten Antriebsstrang zur Verfügung zu stellen, der für jede

Transportaufgabe bestmögliche Betriebswirtschaftlichkeit garantiert.

Die gekühlte Abgasrückführung (EGR) ist für Scania in den nächsten zehn Jahren

der wichtigste Weg innerhalb der Motorenentwicklung zur Senkung der

Schadstoffemissionen. Dank kontinuierlicher Verbesserungen beim

Verbrennungsprozess und durch Einführung einer neuen Einspritztechnologie erfüllt

die bewährte und erfolgreiche EGR-Lösung von Scania bereits heute Euro 4 und in

Zukunft Euro 5.

Scania setzt aber auch auf die Abgasnachbehandlung mit Hilfe der SCR-

Technologie (Selective Catalytic Reduction) für Euro 4, um für seine V8-Motoren

optimale Leistung und Kühlkapazität zu gewährleisten.

Scania SCR kommt zunächst auch bei einigen Euro 5-Motoren zum Einsatz, damit

Scania-Kunden bereits heute maximal von Steuer- und Mautvorteilen profitieren

können.

Für das komplette Programm von Euro 5-Motoren – das weit vor dem Stichtag für

Euro 5 verfügbar sein wird – werden sämtliche Scania-Motoren mit EGR

ausgestattet sein – Reihenmotoren genauso wie V8-Motoren.

* * * * *

Erster Euro 4-Motor des Marktes – seit September 2004

Der erste Euro 4 zertifizierte Scania-Motor ist seit September 2004 auf dem Markt

und basiert auf der EGR-Technologie. Dieser Motor läuft mit normalem

Dieselkraftstoff, der überall verfügbar ist, und kommt ohne jegliche Additive oder

Zusatztanks aus.

Scania

Corporate Relations Telephone +46-8 5538 1000

S-151 87 Södertälje Telefax +46-8 5538 5559

Sweden

www.scania.com


2 (3)

Scania verwendet bei diesem Motor eine Kombination verschiedener und im eigenen

Hause entwickelter Technologien, um diese für den Kunden so komfortable und

attraktive Euro 4-Lösung anbieten zu können: die gekühlte Abgasrückführung EGR

(Exhaust Gas Recirculation) senkt die Verbrennungstemperatur und trägt so dazu

bei, dass sich im Brennraum weniger Stickoxide bilden. Die Hochdruckeinspritzung

(Scania HPI) senkt die Partikelemissionen. Das Turbocompound-System von Scania

hat die Aufgabe, den Wirkungsgrad zu erhöhen und gleichzeitig dafür zu sorgen,

dass unter allen Einsatzbedingungen die präzise, richtig berechnete Menge der

Abgase über die Abgasrückführung wieder in den Brennraum zurückgeleitet wird.

Eine Senkung der NOx-Emissionen bei der Verbrennung hat in der Regel negative

Auswirkungen für den Verbrauch. Scania-Kunden haben jedoch festgestellt, dass

Scania EGR einen Kraftstoffverbrauch entsprechend Euro 3 mit maximalem Komfort

kombiniert. Der Kunde tankt wie gewohnt herkömmlichen Dieselkraftstoff, ohne sich

über Additive den Kopf zerbrechen zu müssen. Die Gesamtbetriebskosten bleiben

unverändert, da keinerlei Additive erforderlich sind.

Ein zusätzlicher Vorteil von EGR besteht darin, dass die hohe Umweltverträglichkeit

des Systems unter allen Einsatzbedingungen gewährleistet ist: im Stadtverkehr

genauso wie auf Schnellstraßen und Autobahnen.

Etwa 3.000 der 420 PS starken Euro 4-Motoren mit Scania EGR wurden in den

vergangenen 12 Monaten verkauft.

Komplettes Programm von Euro 4-Motoren – ab Herbst 2005

Für sein gesamtes Programm an Euro 4-Reihenmotoren setzt Scania auch weiterhin

auf EGR und die Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung. Dabei wird ein wartungsfreier

Oxidationskatalysator in den Schalldämpfer integriert, einige Scania-Motoren werden

mit Turbocompound-Technologie ausgestattet.

Alle diese Motoren laufen mit herkömmlichem Dieselkraftstoff: Unabhängig von den

jeweiligen Einsatzbedingungen entsprechen die Emissionen konsequent den Euro 4-

Vorgaben. Scania-Kunden machen sich auf diese Weise unabhängig von der

Verfügbarkeit von Additiven. Sie können an Bord sogar größere Kraftstofftanks

montieren, da für das Additiv kein zusätzlicher Tank an Bord benötigt wird.

Scania verwendet die Abgasnachbehandlung mit Hilfe der SCR-Technologie

(Selective Catalytic Reduction), um bei seinen leistungsstarken V8-Motoren die

Schadstoffnorm Euro 4 einzuhalten. Diese Fahrzeuge operieren mit größter

Wahrscheinlichkeit in Regionen, in denen die Infrastruktur für das Additiv ausgebaut

wurde oder sie führen das Additiv noch in zusätzlichen Behältern an Bord mit.

Erste Euro 5-Motoren – ab 2006

Ab 2006 bietet Scania mehrere Euro 5-Motoren auf der Grundlage der SCR-

Technologie an, damit Scania-Kunden maximal von den in einigen Ländern

verfügbaren Steuer- und Mautvorteilen profitieren können. Dies ist besonders

attraktiv für Transportunternehmen, die in Deutschland weite Strecken zurücklegen,

p05907de engine strategy.doc


3 (3)

wo bis zum Jahr 2009 Maut-Nachlässe für Euro 5 gewährt werden, d. h. bis zu dem

Jahr, in dem Euro 5 obligatorisch wird.

Ein speziell angepaßter 9-Liter Euro 5-Motor mit Scania EGR wird 2006 für die

Stadtbusse von Scania verfügbar sein.

Komplettes Programm von Euro 5-Motoren mit Scania EGR

Lange bevor die Schadstoffnorm Euro 5 im Jahre 2009 in Kraft tritt, bringt Scania ein

komplettes Programm von Euro 5-Motoren mit EGR-Technologie auf den Markt. Für

diesen Schritt entwickelt Scania die Kühlkapazität seiner Motoren weiter und führt

eine neue Common-Rail-Einspritzung ein (Scania XPI = extra high pressure injection

für besonders hohen Einspritzdruck).

Scania XPI erlaubt eine äußerst präzise Steuerung des Verbrennungsprozesses in

mehreren Stufen. Der sehr hohe Einspritzdruck sorgt dafür, dass Partikelemissionen

ohne jegliche Nachbehandlung sehr streng kontrolliert werden, ein wartungsfreier

Oxidationskatalysator ist erforderlich.

Alle diese Euro 5-Motoren – Reihenmotoren und V8-Motoren – werden mit Scania

XPI, Scania EGR und einer variablen Turbogeometrie ausgestattet.

Euro 5 und weiter

Dank der hervorragenden Kraftstoffeffizienz bleibt der Dieselmotor für viele weitere

Jahre die beste Alternative für den schweren Straßengüterverkehr.

Die nächste Stufe, Euro 6, wird um das Jahr 2012 erwartet. Euro 6 wird

wahrscheinlich auf international harmonisierten Testverfahren basieren und betrifft

höchstwahrscheinlich Europa und Nordamerika. Es wird damit gerechnet, dass sich

die Schadstoffgrenzwerte dann dem EPA 10-Standard nähern werden, der in den

USA ab 2010 gilt.

Eine Kombination verschiedener Technologien wird es dann ermöglichen, die

Schadstoffemissionen so stark zu reduzieren, dass dann die

Kohlendioxidemissionen die wichtigste Thematik ausmachen werden. Auch dies

spricht für den Dieselmotor, der hocheffizient ist. Dies gilt insbesondere auch für die

Flexibilität des Dieselmotors beim Kraftstoff, wobei eine Mischung von Diesel und

Biokraftstoffen eine attraktive Lösung sein kann, aber auch synthetischer

Dieselkraftstoff, der aus Erdgas oder biologischen Abfällen hergestellt wird.

* * *

Langfristig investiert Scania systematisch in die Entwicklung der HCCI-Technologie

(Homogeneous Charge Compression Ignition), bei der Kraftstoff und Luft homogen

außerhalb des Brennraums gemischt werden, wie dies heute bereits bei den meisten

Benzin-Motoren der Fall ist. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch wird dann wie bei einem

Dieselmotor durch Verdichtung gezündet. Scania ist sehr optimistisch bezüglich der

HCCI-Technologie als zukünftige Antriebsquelle für schwere Nutzfahrzeuge, die in

10 bis 15 Jahren zum Einsatz kommen könnte.

p05907de engine strategy.doc

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine