Mit der Diskokugel durchs Ehrenfeld – Mambo Kurt on Opel-Tour

mary.noll

Monatszeitung für das ong>Ehrenfeldong> Nr. 52 55 April Juli 2014

ong>Mitong> ong>derong> ong>Diskokugelong> ong>durchsong> ong>Ehrenfeldong>

ong>–ong> ong>Mamboong> ong>Kurtong> on Opel-Tour

Serienauftakt „ong>Mitong> dem Opel

ong>durchsong> ong>Ehrenfeldong>“. Seiten 6-7

Besuchen

Sie uns auf

Facebook

Erster Einsatz mitten im Sturm

Feuerwehr rückte trotz fehlendem Kontakt zur

Einsatzleitung immer wieong>derong> aus. Seite 4

Kommunalwahl 2014

Interview mit den Ratsherren Friedhelm Lueg, SPD,

und Stefan Jox, CDU. Seite 14


AUS DEM VERLAG

OLLYS EINWURF

Das ist die Startseite unserer neuen Internetseite: www.

3satz-bochum.de. Besuchen Sie uns! Foto: 3satz

Alles neu macht ong>derong> 3satz

Neue Verlagshomepage ist online

Der Internetauftritt ong>derong> 3satz

Verlag & Medienservice

GmbH erscheint im neuen

Glanz: Sie kommt jetzt frischer

daher, mit einer besseren

Navigation und neuen

Inhalten. Auf dieser Seite

stellen wir unseren Kunden

und Interessierten unsere

vier Geschäftsbereiche vor.

Die Erstellung ong>derong> Internetseite

hat in unserem Haus

stattgefunden. Denn auch die

Gestaltung von Internetseiten

ist eines unserer Geschäftsbereiche.

Unsere vier Geschäftsbereiche

glieong>derong>n sich in die

Herstellung von Printerzeugnissen

wie Zeitungen, Kommunikation

und PR, Grafik zur

Erstellung von beispielsweise

Geschäftspapieren und dem

Bereich ong>derong> Image- und Unternehmensfilme.

Zu jedem

dieser Geschäftsfelong>derong> finden

Besucher die passenden Referenzen

unserer bundesweit

aufgestellten Kunden. Im Bereich

Print finden Sie ab sofort

auch unsere Zeitungen „ong>derong>

ehrenfelong>derong>“ und „Stiepeler

Bote“ in digitaler Version online.

Natürlich ist die Internetseite

optimiert für mobile

Endgeräte, sie lässt sich außerdem

auch auf Smartphones

und Tablets öffnen.

Besuchen Sie uns unter:

www.3satz-bochum.de

Der Mai ist vorüber,

die Bäume schlagen aus

Was war das denn an Pfingsten

für ein Assi-Move, um mal

eine umgangssprachliche Formulierung

unserer Azubis zu

bemühen, ong>derong> ich zwar skeptisch

gegenüberstehe, die

diesmal jedoch perfekt passt.

Da sitzen wir Pfingstmontag

bei schönstem Sonnenschein

an ong>derong> Königsallee auf ong>derong>

Terrasse des Italieners unseres

Vertrauens (ong>derong> eigentlich

ein halbargentinischer Spanier

ist) und freuen uns des

Lebens, als uns stroposkopisches

Himmelsblitzen und einige

Regentropfen ermahnen,

lieber ganz wacker mit „Seffe“

den Freisitz zu räumen und

uns ins Innere zu verkrümeln.

Kaum dort angekommen, wird

draußen geflutet.

Bäume demonstrieren die

Flexibilität von Politikern ong>–ong> obwohl

auch hier einige einknicken

ong>–ong> blockieren Straßen,

begraben Autos und Haltestellen

unter sich, reißen Balkone

von Hauswänden und proben

gemeinsam mit sintflutartigem

Regen und Pazifiksturmböen

ein actionlastiges Ruhrpott-Armageddon,

das die

Zuschauer mitreißt. Danach

besitzt das ong>Ehrenfeldong> plötzlich

viele neue Sackgassen und

Frischwasser-Biotope und die

Trattoria-Terrasse wurde unter

Feng-Shui-Gesichtspunkten

neu arrangiert. Nachdem

ein Anruf bei ong>derong> Taxizentrale

außer Heiterkeit keinen Erfolg

zeigte, trat unser Quartett

in Indiana-Jones-Formation

über allerlei Naturgerümpel

sowie die darunter vermutete

Königsallee hinweg den Heimweg

an. Die Herren skandierten

dabei abwechselnd „Das

Ende ist nah“ und „Apokalypse“,

was irritierte Blicke aus

Fenstern und Haustüren zur

Folge hatte. Nicht auszudenken,

was passiert, wenn erst

einmal ong>derong> Klimawandel einsetzt.

Moses dürfte dann als

Jungenname ein Comeback

erleben.

Eine Landtagsfahrt brachte elf unserer Leser mit dem

SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Eiskirch (oben rechts) zusammen.

Ergänzt wurde die Fahrt von einer Führung durch den

Düsseldorfer Landtag, ong>derong> Besuch einer Plenarsitzung und einer

Besichtigung des WDR-Studios Düsseldorf.

Foto: 3satz

2 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


Königsallee frei von Baustellen

Ausbau Oskar-Hoffmann-Straße im November fertig

Die Geduld vieler Anwohner

und Geschäftsleute ist angesichts

ong>derong> vielen Baustellen

im ong>Ehrenfeldong> mittlerweile

überstrapaziert ong>–ong> doch

jetzt gibt es tatsächlich ein

Lichtschein am Ende des

Tunnels. Schon im Juli sollen

die Baustellen rund um

das City-Tor Süd an ong>derong>

Königsallee verschwunden

sein. Bei ong>derong> Baumaßnahme

Oskar-Hoffmann-Straße/

Universitätsstraße dauert

es bis November.

Eigentlich sollte die Kreuzung

Unistraße im Juli fertig

gestellt werden. Doch ein

harter Winter und unerwartet

schlechter Boden in ong>derong> Oskar-Hoffmann-Straße

haben

zu den Verzögerungen geführt.

Deshalb wurde dort ong>derong>

vierte Bauabschnitt (Knüwerweg/Unistraße)

parallel zum

Ausbau ong>derong> Kreuzung vor ong>derong>

Bogestra bearbeitet.

Im Juli soll die östliche Fahrspur

asphaltiert werden, anschließend

wird ong>derong> Verkehr

über das fertige Stück geführt

und ong>derong> Abschnitt vor ong>derong> Bogestra

erneuert. Deutlich zu

erkennen ist dort ong>derong> nun sehr

Der Ausbau ong>derong> Universitätsstraße soll im November abgeschlossen

werden.

Foto: 3satz

breite Gehweg, ong>derong> viel Fläche

zur Nutzung für den Bäcker

oong>derong> die Kneipe bietet.

Zudem werden Bäume die

Straße säumen.

Am City-Tor Süd wird es noch

schneller gehen. Zum Redaktionsschluss

wagte Fründ

den Blick in die Glaskugel

und versprach: „Bis Bochum

Total sind an ong>derong> Königsallee

alle Baustellen verschwunden.“

ong>Mitong>te Juni wurden die

Schachtbauwerke verschlossen,

anschließend standen

Asphaltierarbeiten an.

Verständnis hat Fründ für den

Ärger ong>derong> Geschäftsleute,

schließlich war die Alte-Hattinger

Straße nicht bis Ende

März, sonong>derong>n bis Ende Juni

von ong>derong> Königsallee abgetrennt.

„Es ging aber nicht anong>derong>s.

Wir hätten sonst alle ein

oong>derong> zwei Wochen die Verkehrsführung

änong>derong>n müssen.

Zudem hat die Feuerwehr vor

den Geschäften an ong>derong> Königsallee

eine Freifläche eingefoong>derong>t,

um Platz im Brandfall

zu haben. Deshalb mussten

wir dort auch die Parkplätze

wieong>derong> entfernen.“ zeh

AKTUELLES

EDITORIAL

Liebe

Ehrenfelong>derong>!

Jahrelang

habe ich

mir diese

Unwetterwarnungen

angeguckt,

mit gebangt,

mit

Freunden

telefoniert, mit folgendem Ergebnis

ong>–ong> nüscht. Dieses Mal

habe ich eine Unwetterwarnung

über Facebook erhalten

und dachte mir „jaja ....,

Unwetterwarnung“ Und dann

ging es los. Ich finde ong>derong> Olly

hat das ganz schön zusammengefasst.

Glücklicherweise

waren Feuerwehr, THW und

alle Helfer so schnell, dass wir

unsere Serie „ong>Mitong> dem Opel

ong>durchsong> ong>Ehrenfeldong>“ trotz ong>derong>

Verwüstungen starten konnten.

Unser erster Gast war ong>derong>

King of Heimorgel ong>–ong> ong>Mamboong>

ong>Kurtong>. Toller Termin, toller Typ,

toller Fahrer, toller Fotograf.

Aber ong>–ong> lest doch bitte selbst!

Ingo Müntz

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮

3


AKTUELLES

Erster Einsatz mitten im Sturm ong>–ong> 21:25 Uhr

Feuerwehr rückte trotz fehlendem Kontakt zur Einsatzleitung immer wieong>derong> aus

Auch die Markthändler beteiligten sich tatkräftig an den Aufräumarbeiten

auf dem Hans-Ehrenberg-Platz.

Foto: 3satz

In ong>derong> Dibergstraße hat ong>derong> Gewittersturm ein komplettes Hausdach abgedeckt.

Gefallener Baum in ong>derong>

Clemensstraße. Foto: 3satz

Fotos (2): privat

Die Freiwillige Ehrenfelong>derong> Löscheinheit

Bochum-ong>Mitong>te wurde

direkt während des Unwetters

alarmiert. Schon die Fahrt

zum Gerätehaus beschreibt

Einheitsführer Rouven Tosch

als „höchst herausforong>derong>nd“.

„Immer wieong>derong> versperrten

umgefallene Bäume und

überflutete Straßen den ong>Mitong>glieong>derong>n

ong>derong> Löscheinheit den

Weg, so dass es zu erheblichen

Verzögerungen kam,

bis wir schließlich mit insgesamt

zwölf Feuerwehrleuten

in drei Fahrzeugen ausrücken

konnten.“ Verletzt wurde niemand.

„Diverse Blitzeinschläge

machten den Kontakt zur

Einsatzleitung häufig nicht

oong>derong> nur eingeschränkt möglich.

Deshalb fuhren wir im

ersten Zuge eigeninitiativ aus,

um die Hauptverkehrsaong>derong>n

schnellstmöglich wieong>derong> befahrbar

zu machen“, so Tosch.

Ein Dank gilt den Freiwilligen,

ong>derong> Berufsfeuerwehr, dem

THW und privaten Helfern.

Schäden rund um die Knappschaft.

Fotos: privat

Kirche Meinolphus-Mauritius und Shakespeare-Platz.

Foto: 3satz

4 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


Bei jedem Starkregen beginnt das Bangen

Seit den Kanalbauarbeiten hat das Orlando regelmäßig Wasser im Keller

AKTUELLES

Der Sturm kam und mit ihm

wieong>derong> das Wasser im Keller.

Das Orlando kämpfte

zum wieong>derong>holten Mal mit

überfluteten Keller- und Toilettenräumen.

Vor den Kanalbauarbeiten

in ong>derong> Alten

Hattinger Straße im vergangenen

Jahr kam das nie vor.

Für Phillip Bendel ist es inzwischen

frustrierend: Sobald

starker Regen angesagt ist,

muss er damit rechnen, dass

er Wasser im Keller stehen

hat. „Im Lagerraum steht inzwischen

alles in Regalen,

mindestens 40 Zentimeter

über dem Boden“, so ong>derong>

Gastronom.

Nach den Kanalbaumaßnahmen

im vergangenen Jahr

hatten auch die beiden Nachbarhäuser

in ong>derong> Alten Hattinger

Straße geflutete Keller

bei starkem Regen ong>–ong> auch

bei ihnen kam das bis dato

nie vor. Die Stadt reagierte

und installierte einen Entlastungskanal.

Während bei den

Nachbarn kaum noch Wasser

in den Keller läuft, bleibt für

das Haus an ong>derong> Alten Hattinger

Straße 31 das Problem

bestehen.

Hauseigentümer Kay Petersen

ist sauer. „Es kann doch

nicht sein, dass wir seit ong>derong>

Baustelle nur noch Probleme

hier haben“, meint Petersen,

„unsere Rückschlagventile

sind vollkommen intakt und

regelmäßig gewartet worden.“

Die Ventile sollen verhinong>derong>n,

Philipp Bendel ist genervt und frustriert: Zum vierten Mal hat er

Wasser im Keller, seit die Kanalbauarbeiten an ong>derong> Alten Hattinger

Straße im vergangenen Jahr beendet sind. Foto: 3satz

dass Wasser bei starkem Regen

vom Kanal in die Häuser

gedrückt wird. „Das Haus

nebenan hat diese Ventile

gar nicht und bei denen läuft

trotzdem kein Wasser mehr in

den Keller.“

Inzwischen hat Petersen weiter

investiert, um den Regen

abzuhalten: Im Kellerflur gibt

es einen zusätzlichen Abfluss,

in die Toiletten des Orlandos

wurden Klappen eingebaut,

durch die das Wasser nur in

eine Richtung fließen kann:

vom Haus in die Kanalisation.

Kosten: mehrere Tausend

Euro.

Im Moment streiten sich Stadt

und mehrere Hauseigentümer

um die Übernahme ong>derong>

Kosten, die durch den mehrmaligen

Wasserschaden

entstanden sind. „Im ersten

Schreiben hat die Stadt die

Kostenübernahme abgelehnt“,

sagt Kay Petersen,

„aber ich habe zusammen

mit meinem Nachbarn Wiong>derong>spruch

eingelegt. Wir warten

noch auf eine Antwort.“ vim

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮

5


TITELTHEMA

King of Heimorgel ong>–ong> mit ong>derong> ong>Diskokugelong> ong>durchsong>

Serienauftakt „ong>Mitong> dem Opel ong>durchsong> ong>Ehrenfeldong>“: Der erste Gast ist ein

Der kleine Schweller auf

ong>derong> Straße ist für den Opel

Rekord so eine Sache. ong>Mitong>

drei ausgewachsenen Personen

an Bord, hat ong>derong> Racker

aus dem Jahr 1968 ein

wenig seine Mühe. „Er wird

aber so langsam wach“,

sagt unser Fahrer. Vorne

sitzen Florian Schweflinghaus

und ong>Mamboong> ong>Kurtong>. Unser

Fahrgast ist Musiker,

besser gesagt ong>–ong> es ist ong>derong>

King of Heimorgel. Sein erstes

Wunschziel heute ong>–ong> ong>derong>

Eickhoff-Parkplatz. Parkplatz,

aha.

„Ich mag diese riesige Fläche“,

sagt ong>Mamboong> ong>Kurtong> und

lacht durch die ewig orange

Brille. „Am Wochenende ist

hier gar nichts los. Da kann

man dann mal auch mal in

Ruhe sein Auto nach lackieren,

seine Orgel oong>derong> einen

Wohnwagen mit Vorzelt aufbauen.

Um Fotos für Ebay zu

Entertainer ong>Mamboong> ong>Kurtong> und Opel-Rekord-Fahrer Florian Schweflinghaus

cruisen ong>durchsong> ong>Ehrenfeldong>. Fotos: Volker Wiciok

machen!“

Der 47-jährige trägt den üblichen

second-hand-Anzug

aus dem Kleiong>derong>laden an ong>derong>

Hattinger Straße, die gelbe

Sonnenbrille drückt ein wenig

auf ong>derong> Nase. Schräg, würden

die einen sagen, kreativ, die

anong>derong>en. Der studierte und

promovierte Arzt ist irgendwie

an ong>derong> Orgel groß geworden,

bis er irgendwann eine Entscheidung

traf. Seitdem tritt

er als die kleinste Coverband

ong>derong> Welt auf. ong>Mamboong> covert

sich durch Open-Air Festivals

wie Wacken oong>derong> With full

force. Auf seiner Platte „King

of Heimorgel“ (eine von zwölf

Tonträgern) finden sich Interpretationen

von Ace of spaces

(Motörhead) oong>derong> Chop suey

(System of a Down). Und genau

die gibt er beispielsweise

auf Metall-Festivals zum Besten.

Ganz zur Freude ong>derong> Zielgruppe

Headbanger.

„Inzwischen habe ich Fans

auf ong>derong> ganzen Welt“, sagt

er. „Neulich war ich auf dem

größten norwegischen Metallfestival,

in Trondheim.“ Auch

ong>derong> Fanclub in Tokyo verlangt

nach ihm. Das brachte ihn

auf eine Idee, sagt er, und

schleicht um den Opel herum.

„Vor gut vier Jahren habe ich

damit angefangen eine Orgel

aus Karbon zu bauen“, sagt

ong>derong> Organist. Der Vorteil ong>–ong> die

Flugunternehmen haben zwar

Gewichts- aber keine Platzbeschränkungen.

„Wenn ich

also mit ong>derong> 27 Kilogramm

schweren Kiste am Flugschalter

auftauche, machen die

schon große Augen.“ Deutlich

günstiger als Cargo.

Weiter gehts. Nächstes Ziel

ist ong>derong> Kleiong>derong>laden an ong>derong>

Hattinger Straße. Der Schalldämpfer

rappelt unter ong>derong>

hinteren Sitzbank. Gurte gibt

es im 75 PS starken Opel Rekord

C nicht. „Kenn ich“, sagt

ong>Mamboong>. Zum einen seien er

und sein Kumpel Schwedi

früher in so einem Gefährt unterwegs

gewesen. „Dann hat

Schwedi die Kiste besoffen in

die Leitplanke gesetzt. Seitdem

habe ich einen Außenspiegel

links zuhause rumlie-

6 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


ong>Ehrenfeldong>: ong>Mamboong> ong>Kurtong> on Opel-Tour

illustrer und musikalischer Beifahrer

TITELTHEMA

gen.“ Der habe auch ong>–ong> dank

selbstgebauter Adapter ong>–ong> an

seinem Kia-Van gut funktioniert,

nachdem. „… irgend so

ein Idiot den originalen Seitenspiegel

auf einem Festival

ab- getreten hatte. Au-

kleines Geld „Mein glamouröses

Leben als Alleinunterhalter“,

erzählt er, während Florian

Schweflinghaus den Opel

einmal quer über die Hattinger

Straße wendet.

„Wenn ich das mit meinem

moong>derong>nen Auto gemacht hätte

…. kaum auszudenken!“

So schalten alle mal einen

Gang runter und lassen den

alten Opel auf den Bordstein

ächzen. „Hier kaufe ich meine

Anzüge“, sagt ong>Mamboong>. So

richtig gerne würde er mal

mit Rammstein auf ong>derong>

Bühne stehen. Aber

das sei ein wenig

schwierig. Bei den

Gesprächen über

Musik fallen Bandnamen wie

Such a Surge, Clawfinger

oong>derong> Green Day. Er kennt sie

alle. In seinem Element ist er,

wenn tausende langhaariger

Metall-Fans die Pommesgabel

machen und mit ihm zu

Scooters „Maria“ „dööp dööp

dööp“ gröhlen. Dazu blinkt

einsam auf ong>derong> Orgel ong>Mamboong>s-ong>Diskokugelong>.

Und genau

die klemmt er sich jetzt unter

den Arm, um sich

mit dem Fahrrad auf dem

Heimweg zu begeben. Ist ja

nicht weit, gleich um die Ecke.

Ja, ong>derong> King of Heimorgel

wohnt im ong>Ehrenfeldong>. Demnächst

wird seine Heimorgel

übrigens zur Outsideorgel

ong>–ong> ong>Mamboong> rockt bei Bochum

Total. imü

ßerdem war

ich als Zivi auf

dem Rettungswagen. Da

musste man sich auch nicht

anschnallen.“

Der Pieper-Verlag fand, dass

ong>Mamboong>s Geschichten in

Buchform gehören. Darauf

hin hat er sich hingesetzt

und seine Memoiren von

ong>derong> Geburt bis 2004

geschrieben. Unter

dem Titel „Heimorgel

to hell‘“ gibt es für

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 7


BUCHTIPP/MARKT

Melodischer Liebesreigen

Margriet de Moors Mélodie d‘amour

Schon ong>derong> Titel gibt die Richtung

des neuen Romans von

Margriet de Moor vor: „Mélodie

d‘amour“ ist literarische

Symphonie, ein Liebesreigen

in vier Sätzen. Das Buch

beschreibt eine nieong>derong>ländische

Familie anhand ihrer

Liebesgeschichten.

„So über die Liebe zu sprechen,

wie Margriet de Moor

es tut, halte ich für grandios“,

schwärmt Johannes Fischer

von ong>derong> Buchhandlung Napp,

über seine neueste Entdeckung

auf dem Buchmarkt,

„sie schreibt über höchstes

Glück und tiefste Trauer, trotzdem

bleibt die Liebe in ihrer

Rätselhaftigkeit bestehen.“

Vier Familienmitglieong>derong> werden

nacheinanong>derong> mit ihren Liebesgeschichten

vorgestellt. Der

Vater Gustaf liebt seine Exfrau

Atie noch immer, obwohl er sie

betrogen hat und inzwischen

mit Marina zusammen ist. Atie

stirbt nach einer schweren Erkrankung.

Gustaf steht mit seinem

jüngsten Sohn Luuk am

Grab und spricht über seine

große Liebe.

Luuk wird von ong>derong> gnadenlosen

Stalkerin Cindy verfolgt,

mit ong>derong> er ein kurzes Verhältnis

hatte. Cindy weiß, dass

Luuk seine Frau Myrte nie

verlassen würde, stellt ihm

aber trotzdem nach.

Stattdessen beginnt Luuk mit

Roselynde eine Affäre, die

nicht von ihm verlangt Frau

„Mélodie d‘amour“ ong>–ong> eine Liebes- und Familiengeschichte ong>–ong> ist

die Empfehlung von Johannes Fischer.

Foto: 3satz

und Kinong>derong> zu verlassen. Sie

versucht ihre große Liebe zu

vergessen: die inzestuöse

Liebe zu ihrem Bruong>derong>, die in

einer Tragödie endete.

Im letzten Teil erzählt Margriet

de Moors die Liebesgeschichte

von Myrte in jungen Jahren.

Sie beginnt ein Verhältnis mit

dem Vater ihrer Freundin und

kümmert sich sogar um ihn

als er sterbenskrank wird.

„Menschen agieren besonong>derong>s

irrational wenn sie lieben“,

sagt Johannes Fischer,

„genau das schilong>derong>t die Autorin

einfach wunong>derong>bar.“ vim

ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>

Mélodie d‘amour, Margriet de

Moor, Hanser Verlag, 21,90 Euro

Die Grill-Saison ist eröffnet

Frische Sommer-Ware ab sofort auf dem Wochenmarkt erhältlich

Zum Sommer zieht es nicht

nur Fußballfans nach draußen:

Auch alle Grill-Freunde

bereiten sich auf die kommende

Grill-Saison vor. Verschiedene

Köstlichkeiten

gibt es auf dem Ehrenfelong>derong>

Wochenmarkt. Ob Fleisch,

Fisch, Gemüse, Käse oong>derong>

Obst: in diesem Monat gibt

es wieong>derong> viele Angebote

auf dem Ehrenfelong>derong> Wochenmarkt.

Grillfleisch in allen beliebten

Variationen gibt es am

Fleisch- und am Fischstand.

Neben Nackensteaks, Bauchfleisch,

gewürzten Spareribs,

den klassischen Grillwürstchen

und diversen Salaten,

finden sich hier Sommerangebote

wie Schaschlik-Spieße,

Bärlauch-Grill-Würstchen

und diverse anong>derong>e Spieße.

Beim Fischhändler nebenan

gibt es marinierte Fischfilets,

Fisch-Bratwurst, Spieße und,

entgegen unseren letzten

Berichts, in dem wir fälschlicherweise

geschrieben haben,

es gäbe keinen Matjes

(Entschuldigung!), haben die

Fischhändler wieong>derong> neuen

Matjes im Angebot. Zusätzlich

gibt es außerdem verschiedene

Fisch-Salate, die sich als

Beilagen eignen oong>derong> auch

als Snack zwischendurch.

Das Sortiment am Feinkoststand

gibt nahezu alle Käse-Köstlichkeiten

her, die

man zum Grillen braucht.

„Brie ist ong>derong> wohl einzige

Käse in unserem Angebot,

ong>derong> sich nicht zum Grillen

eignet.“, sagt ong>derong> Inhaber Volker

Skrotzki „Fetakäse ist im

Sommer besonong>derong>s beliebt“.

Der vielseitige Käse lässt sich

schnell und einfach grillen

und schmeckt aber auch in

Salaten. Die gibt es am Obstund

Gemüsestand ong>–ong> natürlich

aus Eigenanbau. Außerdem

gibt es frischen Blumenkohl,

Möhren aus ong>derong> neuen Ernte,

frische Kräuter und viele

weitere Gemüseprodukte. Zusätzlich

gibt es hier frisches

Obst. Süße Erdbeeren, Pfirsiche,

Melonen und Nektarinen

aus Frankreich. sare

Am Obst- und Gemüsestand gibt es ein frisches und buntes

Sortiment aus dem Eigenanbau. Foto: 3satz

8 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


Wohnstätten werten Immobilien auf

Umfangreiche Arbeiten in Dirschauer Straße und Lehnhartzstraße

AUS DEM EHRENFELD

Die Bochumer Wohnstätten

zeigen sich im ong>Ehrenfeldong> aktiv.

In ong>derong> Dirschauer Straße

werden aktuell Häuser renoviert

und aufgewertet.

Der zweite Schritt beginnt

im kommenden Jahr in ong>derong>

Lehnhartzstr. „ong>derong> ehrenfelong>derong>“

sprach mit Vorstand

Hermann Gleich über die

Umbaumaßnahmen.

Für 30 Mietparteien wird sich

in ong>derong> Dirschauer Straße das

Umfeld positiv veränong>derong>n.

„Die Häuser 13-21 waren

schon sehr heruntergekommen.

Jetzt werten die Bochumer

Wohnstätten diese Häuser

umfangreich auf“, sagte

Hermann Gleich. Zunächst

werden die Fassaden erneuert

und eine Wärmedämmung

aufgebracht. Die Glasbausteine

im Treppenhaus wurden

durch normale Fenster ersetzt.

„Zum einen waren die

nicht mehr zeitgemäß, zum

anong>derong>en sind Glasbausteine

energetisch wenig sinnvoll.

„Einmalig im ong>Ehrenfeldong> ist es

zudem, dass ein kompletter

Häuserblock ein zusätzliches

Geschoss bekommt“, so Vorstandsmitglied

Gleich. Das

Dach musste ausgetauscht

werden. Da Wohnraum im ong>Ehrenfeldong>

begehrt sei, haben die

Wohnstätten beschlossen, ein

drittes Obergeschoss auf die

Häuser aus ong>derong> Nachkriegszeit

zu setzen. „Die aktuellen

Wohnungen sind jeweils gut

50 Quadratmeter groß. Durch

In ong>derong> Dirschauerstraße gehen die Bauarbeiten gut voran.

Im Spätsommer soll alles fertig sein.

Fotos (2): 3satz

den Aufbau haben wir künftig

fünf Wohnungen mit gut 100

Quadratmetern zusätzlich im

Angebot.“

Profitieren werden alle Mieter

von den neu angebrachten

Balkonen an ong>derong> vorong>derong>en

Fassade. Im Spätsommer

können die Bewohner aufatmen,

dann sollen die Umbauarbeiten

abgeschlossen sein.

Denn neben den Außenarbeiten

wurden auch teilweise

Baong>derong>neuerungen vorgenommen.

„Zudem haben wir

die Etagenheizungen ong>derong> 30

Wohnungen zusammen gelegt

und an eine Zentrale angeschlossen“,

sagte Gleich.

Dafür hat die Genossenschaft

neben den Häusern ein Blockheizkraftwerk

errichtet. So

groß wie eine Garage, wird es

künftig die Mieter mit Energie

versorgen. Das Volumen für

die Aufwertungsarbeiten beziffert

Hermann Gleich auf 2,5

Millionen Euro.

Noch in diesem Jahr werden

an den ungeraden Hausnummern

in ong>derong> Lehnhartzstraße

wichtige Arbeiten ausgeführt.

2015 sind dann die geraden

Hausnummern dran. Die

Häuser sind deutlich älter, als

die in ong>derong> Dirschauer Straße.

Doch in diesem Fall ist es

sogar von Vorteil. „Da in den

1920er Jahren stabiler gebaut

wurde, als in ong>derong> Nachkriegszeit,

wird es hier nicht

notwendig sein, die Fassaden

zu dämmen“, so Gleich. So

werden die Arbeiten primär

das Wohnumfeld und die Fassaden

aufwerten. Ein neuer

Anstrich und notwendige Arbeiten

an den Dächern stehen

dabei im Vorong>derong>grund.

„Diese Arbeiten haben wir

vor einiger Zeit versprochen

und wollen sie jetzt durchführen“

Auch hier sollen bis zum

Spätsommer die Fassadenarbeiten

und Erneuerungen

ong>derong> Hauseingänge fertig sein.

Die Malerarbeiten werden

übrigens vom hauseigenen

Malerbetrieb ong>derong> Wohnstätten

durchgeführt In den Wintermonaten

folgen dann die notwendigen

Innenreparaturen.

imü

Die Häuser in ong>derong> Lehnhartzstraße werden nach und nach aufgehübscht,

die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 2015.

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮

9


AUS DEN SCHULEN

Schiller-Schule Kika beste Klasse

6a ong>derong> Schiller Schule bewarb sich um Titel „Die beste Klasse Deutschlands“

Haben beim Wettbewerb „Die beste Klasse Deutschland“ teilgenommen

ong>–ong> die 6a ong>derong> Schiller-Schule. Foto: Melanie Grande/KiKa

Die 6a des Schillers Gymnasiums

ist eine ganz besonong>derong>e

Klasse. Soviel sei

verraten: Die Schüler haben

den Titel „Die beste Klasse

ong>derong> Welt“ leiong>derong> nicht erhalten,

dennoch haben sie sich

mit ihrem Film gegen 1.500

weitere Bewerbungsvideos

durchgesetzt und es bis auf

Platz vier geschafft.

Zur Bewerbung für „Die beste

Klasse ong>derong> Welt“ hat ong>derong> Fernsehsenong>derong>

KiKa aufgerufen.

Deutschlandweit wurden alle

Schulen eingeladen, sich mit

einem eigens produzierten

Kurzfilm um den Titel zu bewerben.

Das ließ sich die 6a ong>derong>

Schiller Schule nicht zwei Mal

sagen: Es gelang den Kinong>derong>n

ein tolles Projekt auf die Beine

zu stellen.

In dem Video stellen die elfjährige

Marlene und ong>derong> zwölfjährige

Johannes ihre Schule

und ihre Klasse vor. Neben ong>derong>

Anzahl ong>derong> gesamten Schüler

und ong>derong> Aufteilung ong>derong> Schule,

blickt Johannes auch kurz auf

die historischen Feinheiten ong>derong>

Schule zurück: Erbaut wurde

das Gebäude 1927 und die grünen

Kacheln, die das Schulgebäude

im Inneren schmücken,

stehen unter Denkmalschutz.

Nach dem Rundgang durch

die Schule geht es in die beste

Klasse Deutschlands: Die

6a. Hier übernimmt Marlene

das Mikrofon und stellt die einzelnen

Talente ihrer Klassenkameraden

vor. Lotta ist ein

Mathe-Genie, Alex kann griechisch

sprechen, Tim zeichnet

und Inga ist rhythmisch begabt.

Hanna sprich fließend holländisch

ong>–ong> wie passend. Schließlich

gewinnt die beste Klasse

Deutschlands eine Fahrt nach

Amsterdam. Bis ins Finale hat

es die 6a geschafft. Hier mussten

sie sich vor laufenong>derong> Kamera

verschiedenen Fragen im

„Schülerquiz“ stellen ong>–ong> und gewann

einen tollen vierten Platz.

Die Amsterdam-Reise hat die

7c ong>derong> Christopherusschule

aus Königswinter gewonnen.

Platz zwei und drei gingen an

Klassen ong>derong> CJD Christophorusschule,

Rostock, und des

Evangelisches Kreuzgymnasiums,

Dresden.

sare

CityFest

3. August 2014

Bochum-City

Sparkasse. Gut für Bochum.

10 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


AUS DEM EHRENFELD

I Am Love heißt es seit Juni im ehemaligen Kugelpudel am

Hans-Ehrenberg-Platz. Kevin Kuhn hat das Konzept erweitert. Neben

Eis und Cocktails gibt es nun auch kleinere Speisen ong>–ong> vegetarisch

ist Programm, immer gibt es aber auch etwas Veganes im

Angebot.

Foto: 3satz

SPD zieht ins ong>Ehrenfeldong>

Neue Mieter im Husemann-Haus

Einen neuen Mieter gibt es

im Fritz-Husemann-Haus an

ong>derong> Ecke Clemensstraße/Alte

Hattinger Straße. Die SPD

Bochum wird dort ab Oktober

eine ganze Etage beziehen.

Bis dato hat die Bochumer

SPD Büros im „Tor 5“ an ong>derong>

Alleestraße inne. Doch die

Alleinlage und nicht optimale

Anbindung an die Innenstadt

hat die SPD bewegt, den

Standort nun zu wechseln.

Im Fritz-Husemann-Haus wird

die SPD Bochum nun eine

ganze Etage mieten. Neben

ong>derong> Parteiarbeit werden von

dort aus auch die Bundes- und

Landtagsabgeordneten Büros

einrichten. Bundestagsabgeordneter

Axel Schäfer sowie

die Landtagsabgeordneten

Carina Gödecke, Thomas

Eiskirch und Serdar Yüksel

werden zusammen mit ihren

ong>Mitong>arbeitern zu Ehrenfelong>derong>n.

Baristoteles 2 ong>–ong> darf auch „Villa Wahnsinn“ genannt werden.

Nach drei Monaten Umbauzeit konnte Simon Hass Elli Altegoers

ehemaligen Laden an ong>derong> Königsallee/ Ecke Farnstraße neu

eröffnen ong>–ong> eine weitere Bereicherung in ong>derong> Ehrenfelong>derong> Gastro -

szene.

Foto: 3satz

Eine Puppe, die schwitzen kann

Medizinstudenten ong>derong> Ruhr-Universität Bochum können Handlungsabläufe

in Notfallsituationen jetzt noch realitätsnäher einüben:

Dank eines neuen High-Tech-Simulators, ong>derong> am Berufsgenossenschaftlichen

Universitätsklinikum Bergmannsheil im

Einsatz ist. Die computergesteuerte, dem menschlichen Körper

nachempfundene Puppe ist in ong>derong> Lage, typische Körperfunktionen

zu simulieren und diese verschiedenen Notfallszenarien

anzupassen. Zugleich reagiert sie auf Maßnahmen wie Beatmung,

Herz-Kreislaufstabilisierung oong>derong> Gabe von Medikamenten

- so wie ein Mensch.

Bergmannsheil: Hygienesiegel

Für sein Engagement in ong>derong> Krankenhaushygiene ist das Berufsgenossenschaftliche

Universitätsklinikum Bergmannsheil

mit dem Qualitätssiegel des „EurSafety Health-Net“ ausgezeichnet

worden. Dieses „Euregionale Netzwerk für Patientensicherheit

und Infektionsschutz“ hat sich zum Ziel gesetzt, das

Thema Infektionsprävention in einem grenzüberschreitenden

Kontext durch Kommunikation, Aufklärung und Fortbildung zu

förong>derong>n.

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 11


AUS DEM EHRENFELD

Wiesental-Ateliers nehmen Betrieb auf

Wohnen in bester Lage mit Blick ins Grüne und vielen Annehmlichkeiten

In bester Lage am Bochumer

Wiesental, an ong>derong> Kulmer

Straße 10, entstehen zurzeit

elf Luxus-Seniorenwohnungen,

die mit Wohnungsgrößen

von 30 bis 120 Quadratmetern

zur Vermietung bereit

stehen.

Das Angebot richtet sich an

Menschen, die einen gehobenen

Lebensstandard gewöhnt

sind und ihre Wohnsituation

und ihr direktes Umfeld für

die kommenden Jahre gerne

überschaubar, aber dennoch

sehr komfortabel und repräsentativ

gestalten möchten.

Wer nicht in einer umfangreichen

Residenz oong>derong> Seniorenanlage

leben möchte,

sonong>derong>n mitten im Leben, in

einem überschaubaren Apartmenthaus,

findet hier ein geeignetes

Domizil. Gleichzeitig

stehen die Wiesental Ateliers

einer Seniorenresidenz im

Bereich Betreuung und Service

nicht nach. Das Konzept

Die Wiesental-Ateliers verbinden luxuriöses Wohnen mit Nähe zur

Natur des Wiesentals.

Foto: privat

mit umfangreichen Serviceund

Dienstleistungsangeboten

bietet ein Höchstmaß an

Komfort, Diskretion, Sicherheit

und Selbstständigkeit.

Alle Wohnungen sind barrierefrei

und sehr hochwertig

ausgestattet mit Balkon,

hochwertigen Kücheneinrichtungen,

Böden aus Naturstein,

Fußbodenheizung,

Aufzug, Luxus-Bad, sowie

Keller, Kellerbox und eigenem

Waschkeller.

Die Mehrzahl ong>derong> Wohnungen

hat einen Südbalkon mit Blick

in den Park des Wiesentals.

ong>Mitong> dem Aufzug sind alle Ebenen

des Hauses erreichbar.

Gemeinschaftsräume und ein

großzügiges Schwimmbad

mit Sauna stehen allen Mietern

zur Verfügung. Ein Tiefgaragenstellplatz

oong>derong> eine

Einzelgarage können auch

gemietet werden.

Der ebenerdige Hauseingang

ist videoüberwacht, ebenso

befinden sich in jeong>derong> Wohnung

ein Videoaußentüröffner

und eine automatisch

verriegelnde Eingangstür.

Jede Wohnung ist mit Seniorentelefon,

Funknotruf,

Satelliten-TV-Anschluss und

Internet-Anschluss ausgestattet.

Die täglichen Freizeit-

und Bewegungsangebote

bieten zudem viele

Kontaktmöglichkeiten, die in

den Gemeinschaftsräumen,

im Schwimmbad und im Park

angeboten werden. Im Angebot

sind Wassergymnastik,

Seniorenyoga, Kreativwerkstatt,

Natur-Walking, Cross

Boule, Kartenvielfalt und monatliche

Besuche von Konzerten

oong>derong> Theater.

Die Vermietung erfolgt durch

Immobilienmakler Jahn

Topeit, Im Haarmannsbusch

116f, Tel. 610 69 59, E-Mail:

jt@topeit-immobilien.de

Plakate werben für Selbsthilfegruppen

Die Bochumer Knappschaft

unterstützt Selbsthilfegruppen.

Vor allem Jugendliche

und junge Erwachsene sollen

mit einer Plakataktion in

ong>derong> Bochumer U-Bahn Linie

U 35 und in einer Bochumer

Buslinie darauf aufmerksam

gemacht werden, dass sich

Krankheiten im Kreis Betroffener

oft besser behandeln und

ertragen lassen.

Auf den Plakaten wird daher

für das Portal www.

schon-mal-an-Selbsthilfegruppen-gedacht.de

geworben.

Das Portal ist ein Projekt

ong>derong> Nationalen Kontakt- und

Informationsstelle zur Anregung

und Unterstützung von

Selbsthilfegruppen. Es bietet

Hilfe mehr über das Thema

junge Selbsthilfe zu erfahren.

Interessierte können eine

passende Selbsthilfegruppe

zu den verschiedensten Themen

in ong>derong> Umgebung finden.

12 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


FREIZEIT UND KULTUR

Hunong>derong>ttausende Medien schlummern im ong>Ehrenfeldong>

Bibliothek des Ruhrgebiets ist öffentlich und kostenlos zugänglich

Französische Schrift aus dem

15. Jahrhunong>derong>t. Foto: 3satz

Die Bibliothek des Ruhrgebiets

liegt, auf den ersten

Blick etwas versteckt, in

ong>derong> Clemensstraße. In dem

ehemaligen Gebäude des

Berg-Verlags liegen heute

rund 500.000 mediale

Schätze, die Vergangenheit

und Gegenwart weit über

das Ruhrgebiet an einem

Ort zusammenbringen. Was

viele Menschen nicht wissen:

Die Bücherei ist öffentlich

zugänglich und erhebt

keine Kosten auf Verleih

und Nutzung.

ong>Mitong> ong>derong> Gründung ong>derong> Stiftung

1998 stand die neue Bibliothek

ong>derong> Ruhrgebiets vor einer

logistischen Extremsituation:

Der komplette Bestand

ong>derong> heutigen Bibliothek ong>derong>

Ruhrgebiets entstand aus ong>derong>

Zusammenführung ong>derong> Bergbau-Bücherei

Essen (240.000

Bände), ong>derong> Bibliothek des

Instituts für soziale Bewegungen

ong>derong> Ruhr-Uni Bochum

(140.000 Bände) und ong>derong>

Bibliothek ong>derong> damaligen Industriegewerkschaft

Bergbau

und Energie (35.000 Bände).

Bis heute wird die Sammlung

stets fortgeführt und um

Neuheiten bereichert, sodass

Bei 500.000 Medien ong>derong> Bibliothek hat Beate

Hepprich hat den Überblick. Foto: 3satz

ong>derong> heutige Bestand mehr als

500.000 Medien umfasst.

Hintergrund ong>derong> Gründung

war ong>derong> Erhalt ihrer Bestände.

Aufgrund ong>derong> wirtschaftlichen

Einbrüche ong>derong> Bergbauarbeit,

war es den Bibliotheken Ende

ong>derong> 90er Jahre nicht mehr

möglich erhalten zu bleiben.

Jedoch sollte ong>derong> Bestand

bewahrt werden, um dem kulturellen

und historischen Erbe

des Ruhrgebiets zu dienen.

„Wir wünschen uns deutlich

mehr Besucher. Es ist schade,

dass uns viele Interessierte

überhaupt nicht kennen,“

erzählt die stellvertretende

Bibliotheksleiterin Beate

Hepprich. Die Diplom-Dokumentarin

erklärt weiter: „Unser

Bestand reicht weit über das

Ruhrgebiet hinaus. Wir haben

beispielsweise historische

Schriften aus Frankreich oong>derong>

seltene internationale Tageszeitungen.“

Schwerpunkt ist

und bleibt aber das Ruhrgebiet.

Anarchistische Schriften,

historische Zeitschriften und

politische Raritäten aus ong>derong>

Arbeiterbewegung, parlamentarische

Berichte und Schriften

aus Zeiten ong>derong> Weltkriege.

Neben historischen Büchern,

Zeitschriften und Tageszeitungen,

finden sich hier eine

Vielzahl an historischen Flugblättern,

Plakate die zum Beispiel

zum 1. Mai gegen den

„Vormarsch des westdeutschen

Imperialismus“ aufrufen

und Bilddokumentationen

zur Geschichte ong>derong> deutschen

Arbeiterbewegung.

Für wissenschaftliche Arbeiten

stehen außerdem Medien

zur Verfügung, die auf dem

sogenannten Index stehen

und daher öffentlich nicht erhältlich

sind, jedoch eingesehen

werden können. „ong>Mitong>

unserem Wissen und unserer

Expertise helfen wir den Besuchern

gerne weiter. Unser

großer und heller Leseraum

steht für alle Besucher kostenlos

zur Verfügung ong>–ong> auch

für diejenigen, die einfach einen

mal ruhigen Ort zum Stöbern

suchen.“ sare

ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>

Bibliothek des Ruhrgebiets

Clemensstr. 17-19

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 9:00 - 18:00

www.isb.ruhr-uni-bochum.de/bdr

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 13


NACH DER KOMMUNALWAHL

„Ich erlebe Entscheidungen heute unaufgeregter“

Friedhelm Lueg (72), SPD, ist Alterspräsident im Bochumer Rat

Sie sind inzwischen Alterspräsident

im Rat. Was hat sich

veränong>derong>t im Vergleich zu Ihrer

ersten Legislaturperiode

im Rat?

Über wichtige Entscheidungen

abzustimmen, erlebe ich

heute unaufgeregter.

Die SPD bleibt trotz kleiner

Verluste im ong>Ehrenfeldong> die

stärkste Kraft. Woran liegt das

Ihrer Meinung nach?

Die Wählerschaft im ong>Ehrenfeldong>,

egal ob Jung oong>derong> Alt,

weiß um die Zuverlässigkeit

ong>derong> SPD und ong>derong>en Kreativität.

Sie sind Ehrenfelong>derong> und seit

vielen Jahren das Gesicht ong>derong>

SPD hier. Was macht diesen

Stadtteil aus?

Die Fußläufigkeit zur Innenstadt

und die Vielfältigkeit ong>derong>

Gewerbetreibenden im Viertel

zeichnet unser ong>Ehrenfeldong> aus.

Ich kümmere mich seit vielen

Jahren um die kleinen und

großen Sorgen ong>derong> Ehrenfelong>derong>.

Das tue ich gern. Unser

ong>Ehrenfeldong> ist bunt ong>–ong> und ich arbeite

daran, dass es so bleibt.

Welche Themen sind im Moment

hier wichtig?

Die Baustellen Oskar-Hoffmann-Straße

und Königsallee

müssen zu Ende gebracht

werden. Der erste

Bauabschnitt ong>derong> Oskar-Hoffmann-Straße

ist bereits fertig

und auch an Bäume wurde

gedacht. Der Tana-Schanzara-Platz

muss hergerichtet

werden, damit die Skulptur

von Tana ihren endgültigen

Platz einnehmen kann.

ong>Mitong> welchen Themen muss

sich das ong>Ehrenfeldong> künftig

verstärkt befassen?

Ich zeige einmal ein Thema als

Beispiel auf: Wenn an ong>derong> Kronenstraße

das alte Gelände

des Stadtarchivs bebaut wird,

möchte ich, dass wir uns dort

einbringen und auf den Investor

einwirken, um dort eine Begegnungsstätte

zu errichten.

Um welche Themen wollen

Sie sich als Ratsherr in den

kommenden Jahren schwerpunktmäßig

kümmern?

Um die baulichen Themen,

wie den Umbau ong>derong> Hattinger

Straße, eine Schulwegsicherung

an ong>derong> Ampelanlage

Ecke Hunscheidtstraße und

Frieong>derong>ikastraße, den Ausbau

ong>derong> U3-Betreuung ong>–ong> und vieles

mehr. Ich möchte, dass unser

ong>Ehrenfeldong> weiterhin liebensund

lebenswert bleibt. Durch

die starken Zerstörungen des

Sturmes müssen wir nach den

Aufräumungsarbeiten massiv

neue Bäume pflanzen. Dies

möchte ich für ganz Bochum

erreichen.

ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>

www.friedhelm-lueg.de

friedhelm.lueg@web.de

Der neue Rat hat sich zusammengesetzt, die Koalitionsverhandlungen sind beendet, ong>derong> Politikbetrieb verläuft wieong>derong>

in ruhigeren Bahnen. Wer sind die Vertreter für das ong>Ehrenfeldong> im Rat und wofür treten sie ein? In ong>derong> Juniausgabe hat

ong>derong> Ehrenfelong>derong> die Vertreterin ong>derong> Grünen befragt, in dieser Ausgabe kommen SPD und CDU zu Wort.

„Unsere Partei hat ein gutes Großstadtprofil“

Ehrenfelong>derong> CDU-Ratsmitglied Stefan Jox (36) hat viele Pläne für den Stadtteil

Sie hatten keinen einfachen

Wahlkampf. Kurz vor ong>derong> Wahl

wurden viele Wahlkampfplakate

mit ihrem künstlerisch

verfremdeten Porträt überklebt.

Wie haben Sie darauf

reagiert?

Da hat jemand sehr viel Aufwand

betrieben! Ich war sehr

überrascht, fand es aber auch

sympathisch und von hohem

künstlerischen Wert. Wirklich

verärgert hat mich ong>derong> Vandalismus

im Wahlkampf: Rund 70

Prozent meiner Plakate wurden

zerstört oong>derong> waren ganz weg.

Die CDU ist inzwischen nur

noch drittstärkste Kraft im ong>Ehrenfeldong>,

hinter den Grünen.

Ist die Partei noch interessant

genug für Menschen in ong>derong>

moong>derong>nen Großstadt?

Die Grünen waren schon immer

sehr stark im ong>Ehrenfeldong>.

Speziell im ong>Ehrenfeldong> war zu

beobachten, dass es einen

Stimmenaustausch zwischen

SPD und Grünen gab. Unsere

Partei hat immer noch ein gutes

Großstadtprofil.

Sie sind Ehrenfelong>derong>, hier geboren

und aufgewachsen. Was

macht diesen Stadtteil aus?

Die viele Grünflächen, Parks

und Alleen hier. Es ist ein

beliebtes innenstadtnahes

Wohngebiet und hat sich

weiterentwickelt zum Kreativquartier

mit einem breiten

Angebot von Kunst und Kultur

sowie Einzelhandel.

Welche Themen sind im Moment

hier wichtig?

Der Ausbau ong>derong> Oskar-Hoffmann-Straße

muss abgeschlossen

werden. Dass an

ong>derong> Unistraße gleichzeitig gebaut

wird, wirkt sich negativ

auf die Verkehrssituation aus.

Außerdem müssen die Sturmschäden

beseitigt werden. Wir

als CDU werden uns verstärkt

dafür einsetzen, dass neue

Bäume gepflanzt werden.

ong>Mitong> welchen Themen muss

sich das ong>Ehrenfeldong> künftig

verstärkt befassen?

ong>Mitong> dem Umbau ong>derong> Hattinger

Straße: Es müssen die Schienen

entfernt, ong>derong> Straßenquerschnitt

attraktiv gestaltet

und lärmminong>derong>nong>derong> Asphalt

verwendet werden. Gleichzeitg

dürfen die Leistungsfähigkeit

ong>derong> Straße und Parkplätze

nicht verloren gehen.

Um welche Themen wollen

Sie sich als Ratsherr in den

kommenden Jahren schwerpunktmäßig

kümmern?

Mir ist die Wirtschafts- und

Standortpolitik wichtig. Ich

setze mich für bezahlbaren

Wohnraum und Baumöglichkeiten

ein sowie für den

Ausbau ong>derong> Kinong>derong>betreuung.

Junge Familien sollen weiterhin

gern hier leben.

ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>ong>–ong>

Der CDU-Ortsverband veranstaltet

regelmäßig einen Bürgerstammtisch.

Fotos: Stadt Bochum, SPD, CDU

14 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


Damen rennradeln um Weltcup-Punkte

Sparkassen-Giro Damen rennradeln in Bochum

SPORT IM EHRENFELD

Wenn am 3. August ong>derong> Sparkassen

Giro in seine 17. Auflage

geht, werden die eingefleischten

Giro Fans sicherlich

erneut in den Startlöchern

stehen und ein großes Fest

aus internationalem Spitzensport

und Unterhaltung in Bochum

feiern.

Erstmals ist ong>derong> Damen-Wettbewerb

im Giro in den Weltcup-Status

gehoben worden.

Damit gehört die Bochumer

Veranstaltung zu den „Top 8“

in ong>derong> Welt.

Somit befindet sich ong>derong> Sparkassen

Giro ab sofort in ong>derong>

illustren Gesellschaft solcher

Radsportmonumente wie ong>derong>

Flanong>derong>nrundfahrt (Belgien),

dem Flèche Wallonne (Belgien),

ong>derong> Trofeo Alfredo Binda

(Italien) oong>derong> dem Grand Prix

de Plouay-Bretagne (Frankreich).

Weitere Stationen des

Weltcups führen die Damen in

diesem Jahr erneut u.a. nach

China und Schweden.

ong>Mitong> Anna-Bianca Schnitzmeier

wird eine junge Deutsche in

Bochum am Start stehen die

mit Ihrem britischen Topteam

Anna-Bianca Schnitzmeier

(ong>Mitong>te) vom Team Wiggle-Honda.

Foto: privat

Wiggle-Honda mit Ambitionen

nach Bochum reist. Die Damen

werden auf dem 15,5 Kilometer

langen Rundkurs acht

Runden fahren.

Auch für das bunte Rahmenprogramm

ist ong>derong> Sparkassen

Giro bekannt und beliebt: Kinong>derong>-Erlebniswelten,

Mini-Giro,

Showbühnen und Fun-Giro.

Der erste Startschuss (Jeong>derong>mann-Rennen)

erfolgt um 9

Uhr, kurz vor 22 Uhr gibt es

ein Feuerwerk. Infos: www.

sparkassen-giro.de und facebook.com/sparkassengiro

Abstieg nach nur einem Jahr Kreisliga A

DJK ong>Ehrenfeldong>: Duelle gegen die direkte Konkurrenz verloren

Die Fußballer ong>derong> DJK ong>Ehrenfeldong>

haben es nicht

geschafft. Am Ende ong>derong>

Saison stand ong>derong> bittere

Abschied aus ong>derong> Kreisliga

A. Eine 0:4-Nieong>derong>lage

am letzten Spieltag gegen

den Vizemeister SV Phönix

brachte Gewissheit. Auf ong>derong>

Sportanlage an ong>derong> Wohlfah

rtstraße gibt es in ong>derong> Saison

2014/15 nur noch B-Liga-Fußball

zu sehen.

„Aber wir sind nicht an diesem

letzten Spieltag abgestiegen“,

erklärt ong>derong> scheidende Trainer

Carsten Rademacher: „Vielmehr

haben wir die Klasse in

den direkten Duellen gegen

unsere Abstiegskonkurrenten

Vöde, Stiepel, Türkiyemspor

und Gerthe verspielt. Gegen

keines dieser Teams haben

wir eine positive Bilanz.“ So

war es für Rademacher eine

Kopf- und Einstellungssache.

Nach einem Unentschieden

beim Spitzenreiter Arminia

freuten sich die DJK-Kicker

„wie Bolle“, um anschließend

überflüssige Punkte liegen

zu lassen. Gerne hätte sich

Rademacher mit dem Klassenerhalt

verabschiedet. „Aus

beruflichen und familiären

Gründen kann ich das Traineramt

in Zukunft nicht mehr

ausüben“, so Rademacher,

ong>derong> die Mannschaft aber in

gute Hände übergeben kann.

ong>Mitong> Peter scharfen und Manuel

Majewski sind in Zukunft

zwei Ehrenfelong>derong> Urgesteine

in Sachen „Wieong>derong>aufstieg“

unterwegs. „Wir wollen die

Scharte des Abstiegs wettmachen“,

erklärt dann auch

ong>Ehrenfeldong>s Chef Ralf Dören,

ong>derong> aber auch realistisch hinzufügt:

„Ein Aufstieg ist nicht

einfach so planbar. Aber in

das obere Tabellendrittel wollen

wir schon.“ Scharfen blickt

auf eine 25-jährige Ehrenfelong>derong>

Vergangenheit zurück,

darunter 20 Jahre als Jugendtrainer.

Manuel Majewski trug

ebenfalls einmal das Ehrenfelong>derong>

Trikot. Das Duo arbeitet

jetzt seit mehr als zehn Jahren

zurück und wechselt jetzt

vom SV Steinkuhl nach ong>Ehrenfeldong>.

Auch drei Neuzugänge

stehen bereits fest. Ahmet

Berro, Ugur Akjüz und Kevin

Majewski laufen demnächst

für die DJK auf und sollen die

Mannschaft so verstärken,

dass es im Sommer 2015 ein

Wieong>derong>sehen mit ong>derong> Kreisliga

A gibt.

Auch die Trainer für die 2.

Mannschaft wurden neue

Trainer verpflichtet. Norman

Schumann und Alexanong>derong>

Hahn sind ab sofort die sportlich

verantwortlichen für das

Reserveteam.

jag

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 15


TERMINE IM EHRENFELD

Der Sparkassen-Giro findet am 3. August in ong>derong> Bochumer

Innenstadt statt. Doch nicht nur die Profis aus ong>derong> internationalen

Radsport-Elite geben sich in Bochum ein Stelldichein, auch

für das bunte Rahmenprogramm rund um den Radsport ist ong>derong>

Sparkassen Giro bekannt und beliebt. Um 9 Uhr morgens fällt ong>derong>

erste Startschuss, abends gibt es wieong>derong> ein großes Feuerwerk.

Infos im Internet: www.sparkassen-giro.de

Sommercamp 2014 ong>–ong> Kinong>derong>geschichten

Die sommerlichen Camps, die das Kulturhaus Thealozzi seit dem

Jahr 2009 veranstaltet, haben mittlerweile Modellcharakter. In

Schreibwerkstätten, Theatergruppen, durch Film, Musik, Tanz

und Bewegung werden wir diese Kinong>derong>geschichten zu neuem

Leben erwecken. In allen Räumen des Thealozzi, in Zelten, auf

dem Hof, in ong>derong> benachbarten Turnhalle und auf dem Sportplatz

finden kompakte, ganztägige Workshops statt. Die Teilnehmerzahl

ist auf 60 Kinong>derong> im Alter von 9 bis 13 begrenzt. In einer

gemeinsamen Abschiedsvorstellung, am Freitag, den 8. August

2014 um 15 Uhr, werden alle Ergebnisse des Camps aufgeführt.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vom Mo., 28. Juli bis Fr., 8. August. Jeweils Mo. bis Fr. von 10

bis 16 Uhr. Abschiedsvorstellung: Fr., 8. August 2014 um 15 Uhr.

Anmeldung unter Kulturhaus Thealozzi 0234 /17590

Nähere Infos auf www.thelaozzi.de/sommercamp

Viel Lärm um nichts ong>–ong> TheaterTotal spielt Shakespeares

Klassiker. Seit Ende März befindet sich TheaterTotal mit

Shakespeares Komödie „Viel Lärm um nichts“ auf Tournee durch

Deutschland und die Schweiz. Die letzten ong>derong> insgesamt 55 Aufführungen

werden auf ong>derong> heimischen Bühne in Bochum gespielt.

Nach einer Kraft und Durchhaltevermögen forong>derong>nden Zeit ong>derong>

Entdeckung, ong>derong> spannenden Begegnung mit unterschiedlichsten

Bühnen und Menschen, kehrt das junge Ensemble zurück, um

dem Bochumer Publikum eine gereifte Inszenierung zu zeigen.

TheaterTotal, Königsallee 171, 17 Uhr. Reservierungen unter 0234/

9731673 und www.theatertotal.de

Sa, 5. Juli

Schauspielhaus: Othello (William

Shakespeare) 19 Uhr.

Kammerspiele: Amphitryon

(Heinrich Von Kleist) 19.30 Uhr.

Theater unten: Raus aus dem

Swimmingpool, rein in mein

Haifischbecken (Laura Naumann)

19.30 Uhr.

Sommerfest im St. Mauritius-Stift

ong>–ong> Für Unterhaltung

sorgen z. B. das Männerballett,

eine Musikband und eine

Theatergruppe. Die Küche

und ehrenamtliche Helferinnen

und Helfer sorgen für das leibliche

Wohl: Würstchen, Reibekuchen,

Waffeln und viele

leckere Kuchen. Die Bewohnerinnen

und Bewohner

des Stiftes freuen sich, wenn

sie zahlreiche Gäste aus ong>derong>

Nachbarschaft und auch von

weiter her begrüßen können.

St. Mauritius-Stift, Knüwerweg

15-19, von 12-18 Uhr.

So, 6. Juli

TheaterTotal spielt Shakespeares

„Viel Lärm um

nichts“ ong>–ong> TheaterTotal, Königsallee

171, 17 Uhr. Reservierungen

unter 0234/9731673

und www.theatertotal.de

Orgelfestival.ruhr2014 ong>–ong>

Klangraum Europa: Pauli Pietiläinen,

Finnland, Orgel mit

Werken von Johann Sebastian

Bach, Taneli Kuusisto, Valentí

Miserachs, Jean Sibelius,

Isaac Albéniz, Esko Ryökäs,

Felix Arndt, Ignazio Spergher,

Albert Ketèlbey und Leon

Boëllmann. In ong>derong> Melanchtonkirche,

Königsallee 46, 18 Uhr.

Schauspielhaus: Ein Mann

will nach oben (nach dem

Roman vom Hans Fallada) 18

Uhr.

Kammerspiele: Freitag (Hugo

Claus) 19 Uhr.

Mi, 16. Juli

Theologischer Salon 4: Humor

und Religion

Nachwuchswissenschaftler

ong>derong> Kath.-Theol. Fakultät ong>derong>

RUB tragen in ong>derong> Goldkante

vor und diskutieren. Diesmal:

Alexanong>derong> Jaklitsch: Wer

zuletzt lacht, lacht am besten

ong>–ong> Humor und Lachen als

Ausdrucksformen christlicher

Hoffnung. Michael Waltemathe:

Ein Protestant und ein Katholik

sitzen im Zug. ong>–ong> Humor

als ong>Mitong>tel konfessioneller Auseinanong>derong>setzung.

Goldkante,

Alte Hattingerstr. 22, 20 Uhr.

Sa, 26. Juli

Pyro Games ong>–ong> Nach dem Erfolg

im letzten Sommer geht

auch dieses Jahr das Feuerwerksfestival

in die nächste

Runde. Vier ong>derong> deutschlandweit

besten und mehrfach

preisgekrönten Feuerwerksprofis

treten in ong>derong>

Kulisse ong>derong> Jahrhunong>derong>thalle,

mit einer musikalisch inszenierten,

gigantischen Feuerwerksshow

gegeneinanong>derong> an.

Ein spektakuläres Rahmenprogramm

sowie kulinarische Leckerbissen

lassen keine Wünsche

offen. Nordwiese an ong>derong>

Jahrhunong>derong>thalle Bochum,

19 Uhr.

So, 27. Juli

Orgelkonzert in ong>derong> Melanchtonkirche:

Ludwig Kaiser

mit Werken von Erik Satie,

Franz Liszt, Johann Sebastian

Bach und Olivier Messiaen.

Melanchthonkirche Bochum,

Königsallee 46, 18 Uhr, Einführung

17.45 Uhr.

Holi ong>–ong> Festival ong>derong> Farben

an ong>derong> Jahrhunong>derong>thalle. Beats

& Farbpulver! Die perfekte

Mischung macht das „HO-

LI ong>–ong> Festival ong>derong> Farben“ zur

absoluten Farbschlacht des

Sommers 2014. Während DJs

mit geschmeidigen Beats aus

dem Bereich Electro / House

für den passenden Rhythmus

sorgen, werden die Tanzenden

eins mit ong>derong> Farbe. Nordwiese

an ong>derong> Jahrhunong>derong>thalle,

13 Uhr, Eintritt: 16,65 €.

Bochum kulinarisch

ong>–ong> vom 6.-10.

August präsentieren

sich Bochumer Gastronomen

auf dem Boulevard

in ong>derong> Innenstadt.

Die Besucher können

sich beim schlenong>derong>n

zwischen den Ständen

wieong>derong> auf eine kulinarische

Weltreise begeben.

Infos und ong>derong> aktuelle

Standplan auf: www.

bochum-kulinarisch.de

16 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


Ausstellungen

Deutsche Jüdische Soldaten

ong>–ong> Wanong>derong>ausstellung des

Militärgeschichtlichen Forschungsamtes,

in Zusammenarbeit

mit dem Moses Mendelssohn

Zentrum und dem

Centrum Judaicum, Berlin.

Kernthema ist ong>derong> Zusammenhang

zwischen dem Militärdienst

und ong>derong> Integration

ong>derong> deutschen Juden, aber

auch ong>derong>en Ausgrenzung, die

in Vernichtung überging. In

fünf, an die Abfolge ong>derong> Epochen

angelehnten, Abschnitten

spannt sie den Bogen vom

Zeitalter ong>derong> Emanzipation bis

zum Zweiten Weltkrieg. Stadtarchiv

ong>–ong> Bochumer Zentrum

für Stadtgeschichte, Wittener

Straße 47.

Öffnungszeiten ong>derong> Ausstellungen:

Di.- Fr.: 10-18 Uhr. Sa, So

und Feiertage: 11-17 Uhr.

regelmäßige Termine

montags

Chorproben des Kinong>derong>chor

St. Meinolphus-Mauritius im

Pfarrheim von 17-18 Uhr.

Kartenspielen ong>derong> Alten- und

Rentnergemeinschaft, St.

Meinolphus-Mauritius, 14 Uhr.

mittwochs

Bücherei im Pfarrheim St.

Meinolphus, 16 - 18 Uhr

4 Stunden, 4 DJs - Einmal

wöchentlich sind die Decks in

ong>derong> Goldkante offen für neue

Talente und alte Hasen, Amateure

und Experimenteure! Jeden

ong>Mitong>twoch ab 21 Uhr

donnerstags

Wochenmarkt auf dem

Hans-Ehrenberg-Platz, 7-14 Uhr

sonntags

Bücherei im Pfarrheim St.

Meinolphus, 10.30-12 Uhr

Eine-Welt-Laden in ong>derong> St.

Meinolphus-Kirche im Anschluss

an die 11-Uhr-Messe

Gottesdienste

St. Meinolphus-Mauritius

In den Sommerferien bleibt die

Bücherei geschlossen. Vom

5.7.-17.8. entfällt die Vorabendmesse

samstags um 17 Uhr.

samstags

16.30 Uhr: Wortgottesdienst

mit Kommunionspendung im

St. Mauritius-Stift (jeden Samstag

vor dem 1. Sonntag im

Monat: 16 Uhr hl. Messe)

17.00 Uhr: Vorabendmesse

sonntags

11 Uhr: hl. Messe in ong>derong> St.

Meinolphus / jeden 2. Sonntag:

Familienmesse / jeden 4.

Sonntag im Monat als Messe

mit Kleinkinong>derong>n ab 18 Monaten

montags

8 Uhr: hl. Messe

mittwochs

18 Uhr: hl Messe in St. Meinolphus-Mauritius

17 Uhr: Vor Christi Himmelfahrt

und Fronleichnam als

Vorabendmesse

freitags

8 Uhr: hl. Messe (jeden 1.

Freitag im Monat als Frauenmesse)

Kapelle im Bergmannsheil

sonntags:

9 Uhr: hl. Messe

10.30 Uhr: ev. Abendmahlsgottesdienst

Melanchthonkirche

sonntags

10 Uhr: Gemeindegottesdienst

11.30 Uhr: Wuselgottesdienst

(vierter oong>derong> letzter Sonntag

im Monat)

12 Uhr: ong>Mitong>tagskirche (1. und

3. Sonntag im Feb., Mrz., Mai,

Jun., Spt., Okt., Nov.)

15 Uhr: Gottesdienst in koreanischer

Sprache

19 Uhr: Taizé-Gebet (vierzehntägig)

Freie ev. Gemeinde

sonntags

10.30 Uhr: Gottesdienst und

Kinong>derong>gottesdienst

TERMINE IM EHRENFELD

Der nächste Ehrenfelong>derong> erscheint am

Samstag, 9. August

Sie möchten Ihre Termine hier veröffentlichen? Dann senden

Sie uns bis

Dienstag, 29. Juli,

Ihre Veranstaltungs hinweise:

Der Ehrenfelong>derong> / 3satz Verlag

Alte Hattinger Str. 29

44789 Bochum

Gerne können Sie uns auch eine Email schicken:

termine@3satz-bochum.de

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 17


AUS DER GESCHÄFTSWELT

Erfolgreiches Kerngeschäft

Stadtwerke legen Bilanz 2013 vor

ong>Mitong> dem Jahresergebnis

2013 können wir durchaus

zufrieden sein. In unserem

Kerngeschäft ong>–ong> ong>derong> Versorgung

unserer Kunden

mit Strom, Gas, Wasser

und Wärme ong>–ong> waren wir erfolgreich“,

erklärte Bernd

Wilmert, Sprecher ong>derong> Geschäftsführung

ong>derong> Stadtwerke

Bochum, auf ong>derong> Bilanzpressekonferenz

des

kommunalen Energie- und

Wasserversorgers.

Die Umsätze ong>derong> Stadtwerke

Bochum Gruppe stellen sich

im Einzelnen wie folgt dar: Die

Stadtwerke Bochum Holding

GmbH erzielte im Jahr 2013

Umsatzerlöse in Höhe von

102,1 Mio. €. Der Umsatz ong>derong>

Stadtwerke Bochum GmbH

(Vertriebsgesellschaft) belief

sich im vergangenen Geschäftsjahr

auf 526,7 Mio. €.

Die Stadtwerke Bochum Netz

GmbH wies im Berichtsjahr

Umsätze in Höhe von 152,8

Mio. € aus, wobei diese im

Wesentlichen durch den Betrieb

und die Bewirtschaftung

ong>derong> Strom-, Gas- und Wassernetze

erzielt wurden.

„Die Stadtwerke Bochum

sind ein kommunales Versorgungsunternehmen

und nehmen

ihre Verantwortung für

Bochum in besonong>derong>er Weise

wahr. Unsere Gewinne bleiben

in ong>derong> Stadt. Wir konnten

die Gewinnabführung an die

Stadt Bochum von 38,0 Mio.

€ im Jahr 2012 auf 44,2 Mio.

€ im Jahr 2013 steigern“, betonte

Bernd Wilmert. Zusätzlich

führte die Stadtwerke Bochum

Gruppe rund 22,2 Mio.

€ Konzessionsabgabe an die

Stadt Bochum ab.

In den Sparten Strom, Gas,

Wasser und Fernwärme verzeichneten

die Stadtwerke

Bochum 2013 leichte Absatzzuwächse.

Der Stromabsatz

innerhalb und außerhalb des

Konzessionsgebietes stieg

auf 2.249,0 Mio. Kilowattstunden

(kWh). Der Gasabsatz

lag mit 2.414,5 Mio. kWh

ebenfalls leicht über dem

Vorjahresniveau. Der Absatz

ong>derong> Fernwärmeversorgung

stieg auf 401,1 Mio. kWh.

Auch ong>derong> Absatz ong>derong> Wasserversorgung

lag mit 24,3 Mio.

Kubikmeter leicht über dem

Vorjahr.

„Besonong>derong>s erfreulich ist die

Entwicklung des überregionalen

Stromabsatzes“, berichtete

Geschäftsführer Bernd

Wilmert. Für die Kunden ong>derong>

Stadtwerke Bochum gibt es

weitere gute Nachrichten:

Die Preise für Strom, Gas

und Wasser werden bis Ende

2014 stabil bleiben.

ong>Mitong> Investitionen und Auftragsvergaben

beleben die

Stadtwerke Bochum das

heimische Konjunkturklima.

Im Jahr 2013 wurden Aufträge

in einer Größenordnung

von knapp 70 Mio. € für Instandhaltung

und Wartung

an Firmen in ong>derong> Region

vergeben. „Damit leisten wir

einen wichtigen Beitrag zur

Entwicklung des Wirtschaftsstandortes

und tragen zur regionalen

Wertschöpfung bei“,

unterstrich Dietmar Spohn,

Geschäftsführer ong>derong> Stadtwerke

Bochum.

Der Personalbestand ong>derong>

Stadtwerke Bochum ist nahezu

unveränong>derong>t. Im Jahr 2013

beschäftigte die Stadtwerke

Bochum Gruppe 719 ong>Mitong>arbeiter

sowie 39 Auszubildende.

Klassentreffen ong>derong> Alternativ-Banker ong>–ong> GLS-Bank feierte

Geburtstag im Ruhrcongress, aber anong>derong>s. Foto: privat

40 Jahre schenken und tauschen

GLS Bank feiert im Ruhrcongress

Sie ist ein Erfolgsmodell

ong>–ong> die GLS-Bank mitten im

ong>Ehrenfeldong>. Und die Jahresversammlung

zum 40.

Geburtstag kam eher Banken-untypisch

daher.

Fast Volksfestcharakter

strahlte ong>derong> Ruhrcongress

aus. Eher bewusst-ökologische

Bekleidung dominierte,

statt Krawatten und Kostümchen.

In den 1970er Jahren

gegründet, trägt sie bis heute

den Flair ong>derong> Anong>derong>sartigkeit

mit sich. Zum einen spiegeln

das die ong>Mitong>glieong>derong> an diesen

zwei Tagen wiong>derong>, zum anong>derong>en

auch die Orientierung am

Kerngeschäfte ong>–ong> ong>derong> Einsatz

des Geldes. „Heute gehen 30

Prozent unserer Kreditvergabe

in den Bereich ong>derong> regenerativen

Energien“, sagte

Thomas Jorberg, Vorstandssprecher.

1989 legte die GLS-Bank

den ersten Windkraftfonds

in Deutschland auf. Heute

hat sie in ong>derong> Branche Energie

Kredite von 1,2 Milliarden

Euro vergeben. „Wir wissen

ja, dass die Energiewende

vor allem durch die Bürger

getragen wird, die sich aktiv

für sie einsetzen“, so Thomas

Jorberg. Warum ong>derong> Umgang

mit ong>derong> Ware Geld hier schon

fast gutmenschenartig funktioniert,

in anong>derong>en Bankenkreisen

nur im anong>derong>en Extrem

profitabel scheint, bleibt

ein Rätsel. Doch ong>derong> Ansatz

scheint auf ong>derong> Hand zu liegen:

Die Entscheidung wer

was mit Geld macht ong>–ong> entscheidet

letztlich ong>derong> Kunde.

Auf die abschließende Frage

einer Journalistin nach den

Wünschen zum Geburtstag,

folgende Antworten: „Meine

Vision ist ong>derong> eine millionste

Kunde und mehr gesellschaftliche

Relevanz ong>derong> sozial-ökonomischen

Ansätze!“, Christof

Lützel, Pressesprecher; „Ich

wünsche mir weiter diesen

Ideenreichtum und die Bewegung,

die zu Veränong>derong>ungen

führen!“ Andreas Neukirch,

Vorstand; „Weiter so engagierte

Menschen ong>–ong> sie sind

die Voraussetzung für eine

Neuorientierung!“ Thomas

Jorberg.

imü

Impressum

Herausgeber: 3satz Verlag

und Medienservice GmbH,

Alte Hattinger Straße 29,

44789 Bochum

Tel.: 0234 / 544 96 96 6

Fax: 0234 / 544 96 96 7

ong>derong>ehrenfelong>derong>@3satz-bochum.de

www.ong>derong>-ehrenfelong>derong>.de

Redaktion und Satz: Ingo

Müntz (verantwortlich), Vicki

Marschall, Torsten Picken,

Sandra Redegeld.

Anzeigen: Nicole Knippert,

Mo, Mi, Do und Fr 9-12 Uhr,

Tel. 02 34/940 98 52,

nicole.knippert@3satz-bochum.de

Anke Weigang, Di, Mi und Do

8.30-12.30 Uhr, 02302 / 277

49 94,

anke.weigang@3satz-bochum.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

vom 1. Januar 2013.

Druck: Uwe Nolte, Iserlohn,

www.druckerei-nolte.de

Verteilung: Tip Werbeverlag

Heilbronn

Auflage: 10.000 Expemplare,

kostenlose Verteilung an

Haushalte und Betriebe im

ong>Ehrenfeldong>

Titelzeichnung: Thomas

Zehnter

Titelfoto: Volker Wiciok

18 ⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮Juli 2014


AUS DEN KIRCHENGEMEINDEN

Die kulturelle Bedeutung des Ruhrgebiets

Melanchthon-Kirche ist Spielort beim Orgelfestival.Ruhr ong>–ong> Klangraum Europa

GESCHÄFTSWELT

Der finnische Organist Pauli Pietiläinen spielt in ong>derong>

Melanchton-Kirche.

Foto: privat

Das „Orgelfestival.Ruhr

ong>–ong> Klangraum Europa“ hat

sich in den ersten Jahren

seines Bestehens zu einem

festen Bestandteil des kulturellen

Lebens in ong>derong> Metropole

Ruhr entwickelt. Im

Jahr 2014 kooperieren zum

siebten Male sechs evangelische

Hauptkirchen von Duisburg

bis Dortmund. Das

Orgelfestival.Ruhr manifestiert

die ruhrgebietsweite

Vernetzung von bedeutenden

Innenstadtkirchen und

stellt die künstlerische Arbeit

ihrer Protagonisten ins

Licht ong>derong> Öffentlichkeit.

Durch die Einladung renommierter

Gastorganisten gewinnen

die Festivalorte zudem

internationale Präsenz.

So bietet sich die Chance,

das Ruhrgebiet mit seiner

einmaligen Orgellandschaft

in einem die gesamte Region

ong>durchsong>chreitenden Festival

zu erleben. Der Werkauswahl

ong>derong> Konzertprogramme ist eines

gemeinsam: Ihr Blick richtet

sich auf den Klangraum

Europa.

Das „Orgelfestival.Ruhr2014

ong>–ong> Klangraum Europa“ ist ein

Schritt auf dem Weg, das

Ruhrgebiet in seiner kulturellen

Bedeutung wahrzunehmen

und zu erfahren.

Tradition und Moong>derong>ne in

künstlerischen Ausdrucksgestalten

beleben Orte sakraler

Architektur auf neue Weise.

ANZEIGE

Die Orgel mit ihren Klangfarben

prägt die Charaktere

und Atmosphären ong>derong> unterschiedlichen

Kirchenräume

auf je eigene Art.

Das Festival erfreut sich ong>derong>

Unterstützung ong>derong> beteiligten

Kommunen. Bundestagspräsident

Prof. Dr. Norbert Lammert

hat wieong>derong> die Schirmherrschaft

für dieses Festival

übernommen.

Die Juli-Termine für das Orgelfestival,

das bis zum 7.

September stattfindet:

Sonntag, 6. Juli, 18 Uhr, Melanchthonkirche:

Pauli Pietiläinen

(Finnland) spielt Orgel,

mit Werken von Johann Sebastian

Bach, Taneli Kuusisto,

Valentí Miserachs, Jean

Sibelius, Isaac Albéniz, Esko

Ryökäs, Felix Arndt, Ignazio

Spergher, Albert Ketèlbey und

Leon Boëllmann.

Sonntag, 27. Juli, 18 Uhr, Melanchthonkirche:

Ludwig Kaiser

(Bochum) spielt Orgel mit

Werken von Erik Satie, Franz

Liszt, Johann Sebastian Bach

und Olivier Messiaen.

Einführung 17.45 Uhr, Konzertbeginn

18 Uhr. Videoübertragung

während ong>derong> Konzerte;

Eintritt: 10 Euro, Schüler

und Studenten frei. Konzertkarten

gibt es ab 17.30 Uhr

nur an ong>derong> Abendkasse.

Zurück im ong>Ehrenfeldong> ist Monica von Liebezeit mit ihrer

„Liebe-Zeit Oase“. 17 Jahre ist sie Expertin für medizinische

Fußpflege. Nach „Exil“ in Wiemelhausen hat sie nun neue Räume

an ong>derong> Hugo-Schultz-Straße 37 eröffnet ong>–ong> zusammen mit Heilpraktiker

Karl-Michael Kutsch, ong>derong> dort eine homöopatische Praxis eröffnet

hat.

Foto: 3satz

Die nächste Ausgabe von „Der Ehrenfelong>derong>“ erscheint am

9. August.

Anzeigen- und Redaktionsschluss: 29. Juli.

Juli 2014⎮Der Ehrenfelong>derong>⎮ 19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine