AERA-COMFORT - TMT GmbH & Co. KG

schiedel.biz

AERA-COMFORT - TMT GmbH & Co. KG

Die intelligente Wohnungslüftung

Planungsunterlagen

AERA-COMFORT

COMFORT

www.schiedel.de


Inhalt

Seite

Allgemeines 3

Frische Luft hat viele Vorteile,

Schiedel AERA-COMFORT auch 4

Konstruktiver Aufbau 5–7

COMFORT

Planungshinweise

Berechnungsgrundlagen 8

Funktionsbeschreibung 9

Bemessungskriterien 10

Berechnung, Grundlagen, Funktionsbeschreibung 11

Berechnung 12

Schiedel AERA-Vertikalschacht 13

Ventilator 14

Zuluftset 15–17

Zuluftelemente 18

Wetterschutzhauben 19

Abluftelemente 20–26

Querverteilung und Anschlusssysteme 27

Dachdurchgang 28

Planungsbeispiele Querverteilung 29

Ausführungsvarianten 30

Detailvariante 31

Ausführungsvarianten 32–33

AERA-COMFORT Lieferprogramm 34–35

Begriffe und Definitionen 37

Ausschreibung Schiedel AERA-COMFORT 1–2

Herausgeber und Redaktion:

Schiedel GmbH & Co., München

Nachdruck oder Vervielfältigung

auch auszugsweise nur mit Genehmigung der

Schiedel GmbH & Co., München

Technische Änderungen vorbehalten!

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Allgemeines

Kurzcharakteristik

Schiedel AERA-COMFORT ist ein innovatives, feuchtigkeitsgesteuertes

Wohnungs-Lüftungssystem für den Neubau.

Ihren Anwendungsbereich findet AERA-COMFORT im Einfamilienhausbau.

Dort kann AERA-COMFORT bereits bei der Rohbauplanung

berücksichtigt und während der Rohbauphase durch die monolithischen

Bauelemente schnell und einfach installiert werden.

Durch die Konstantdruckregelung des Ventilators stellt sich das

System automatisch auf die Gebäudegegebenheiten ein.

Eine Ventileinstellung ist dadurch nicht mehr notwendig.

Besondere

Leistungsmerkmale:

Mit dem Einsatz von AERA-COMFORT spüren Sie die Vorzüge

schnell selbst. In allen Räumen wird rund um die Uhr komfortabel

und bedarfsgerecht gelüftet. Automatisch haben Sie durch diese

baubiologisch sinnvolle Funktionsweise immer die richtige

Menge Luft zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Raum. Der

Zwang des Fensterlüftens hat sich damit erledigt. Es wird weder

zu viel noch zu wenig gelüftet.

● Durch Feuchtigkeitssensoren mechanisch geregelte Zuluftund

Abluftelemente.

● Konstantdruck geregelter Ventilator.

● Verhindert Feuchteschäden durch permanenten Luftwechsel.

● Energieeinsparung für die Zukunft. Durch kontrolliertes Lüften

wird einer Heizenergieverschwendung durch das „Fenster-auf-

Prinzip“ vorgebeugt.

● Einfache Planung durch ein abgestimmtes System.

● Sichere Verbindungstechnik durch Steckverbindung.

● Platzsparende Positionierung durch geringes Außenmaß von

28/28 cm.

● Keine bzw. geringe Querverteilung durch optimale

Platzierungsmöglichkeit und vertikale Schachtführung.

● Optimal wärme- und schallgedämmte Systemteile.

● Exakte Passgenauigkeit der planparallelen Lüftersteine.

● Einfache und schnelle Montage durch monolithische

Bauelemente.

● Geringer Wartungsaufwand.

● Effektiver Schallschutz.

● Langlebige Komponenten.

● Brandtechnisch geprüftes System.

● Erweiterung des Gewerkes Rohbau.

COMFORT

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

3


Frische Luft hat viele Vorteile, Schiedel AERA-COMFORT auch

Hygienischer Luftwechsel

Bei fehlender Lüftung sind die CO 2 -Grenzwerte in geschlossenen

Räumen schnell erreicht: Schiedel AERA-COMFORT sorgt hier

regelmäßig und dauerhaft für eine Verringerung von Schadstoffen

und Gerüchen, die unsere Gesundheit beeinträchtigen.

COMFORT

Bauphysikalischer Nutzen

Energieeinsparung

Durch Atmen, Schwitzen, Kochen, Duschen und Baden werden

von einer vierköpfigen Familie täglich 10 Liter Wasser in Form

von Dampf freigesetzt. Bei mangelnder Lüftung bleibt diese

Feuchtigkeit in der Raumluft zurück. Die Konsequenz:

Kondensationserscheinungen, die das Mauerwerk durchfeuchten

und die Bildung von Schimmelpilzen verursachen. Der bedarfsgerechte

Luftwechsel durch AERA-COMFORT verhindert dies

und sorgt für behagliche Raumluftverhältnisse bei gleichzeitig

optimaler Innenlufthygiene.

Schiedel AERA-COMFORT passt die Lüftung permanent dem

Bedarf der Wohnung an. So entsteht automatisch ein gutes und

gesundes Verhältnis zwischen einem hygienisch sinnvollen und

baubiologisch notwendigen Luftwechsel verbunden mit

Heizenergieeinsparung.

Es wird in jedem Raum nur so viel gelüftet wie notwendig.

Ein wenig genutzter Raum wird weniger stark belüftet als ein

stärker genutzter Raum. Somit wird die Wärmeenergie nicht

sinnlos weggelüftet.

4

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Konstruktiver Aufbau

Produkt

Schiedel AERA-COMFORT ist eine selbstregelnde Abluftanlage,

bestehend aus einer Vertikalleitung (Schacht) mit Dachdurchführung,

einer Lüftungseinheit (Ventilator, Schalldämmung),

feuchtigkeitsgesteuerten Zuluftelementen (Außenwand) und

Abluftelementen (Schacht).

Funktionsweise

Abluftführung über Dach

Schiedel AERA-COMFORT erkennt, wieviel Bedarf an frischer

Luft notwendig ist. Die Menge an Frischluft, die in einem Raum

benötigt wird, ergibt sich aus der Höhe der Luftfeuchtigkeit. Und

die verändert sich nach Anzahl und Aktivität der anwesenden

Personen unentwegt.

AERA-COMFORT reagiert auf den Luftfeuchtigkeitsgehalt eigenständig

und mechanisch. Das bedeutet, der Nutzer hat gerade

da, wo er sich befindet, genau die Menge Luft, die er tatsächlich

braucht. Der Nutzer atmet frische Luft, fühlt sich wohl und erlebt

Wohnkomfort und Lebensqualität. Hohe Feuchtigkeit, die über

einen längeren Zeitraum zu massiven hygienischen und baulichen

Problemen führt, wird von AERA-COMFORT verhindert, da es die

Feuchtigkeit erkennt und direkt aus Ihrem Haus hinausleitet.

COMFORT

DB

Abluft BAD

Abluft WC

OG

Abluft KÜCHE

EG

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

5


Konstruktiver Aufbau, Gesamtsystem

COMFORT

6

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Konstruktiver Aufbau

7

6

5

Schiedel AERA-COMFORT ist ein Komfort-Lüftungssystem, mit

dezentralen Zuluft-Sets (Außenwanddurchlässe) und zentralem

Abluftschacht.

Die Leitung der Vertikalführung, bestehend aus Polypropylen

(PPs, DN 125) wird werkseitig in einen Compound-Mantelstein

(Leichtbetonmantelstein mit integrierter Wärmedämmung)

eingebettet.

Die im Dachgeschoss oder Keller installierte Lüftungseinheit

beinhaltet einen Konstantdruck geregelten Ventilator, der luft- und

körperschallgedämmt ausgeführt ist.

4

2

3

4

2

Falls erforderlich sind an den Anschlussstein Querverteilungen

anschließbar (s. Anschluss-Zubehör).

Die zwischen den Geschossen und vor der Lüftungseinheit

eingebauten Schalldämpfersteine dienen der Telefonie- und

Installationsschallreduzierung.

Die Dachdurchführung besteht aus: flexiblem Anschluss,

universellem Dachdurchgang und einem Lüftungsrohr zur

Führung der Abluft über Dach.

Das Zuluftelement wird zusammengesetzt aus: Wetterschutzhaube

(außen), Einbaublock mit Schalldämpfer, feuchtigkeitsgesteuertem

Zuluftelement und einem Insektenfilter.

Die feuchtigkeitsgesteuerten Abluftelemente in den Nutzräumen

stellen den bedarfsorientierten Luftwechsel sicher.

Optional können auch Abluftelemente mit Stoßlüftungsklappe

und Sensorsteuerung eingesetzt werden.

COMFORT

1

1 Zuluftelement mit Hygro-Sensoren für Steuerung der Klappen

und wärmegedämmter Wanddurchführung

2 Abluftelemente mit Hygro-Sensor, aufgesteckt am

Anschlussstein

3 Lüftungsstein mit integriertem Abluftrohr

4 Schalldämpferstein, oberes Ende und Geschossübergang

5 Ventilator, Konstantdruck geregelt

6 Flexibler Schlauchanschluss mit durchgehender

Wärmedämmung

7 Universaldachdurchführung, strömungsoptimiert

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

7


Planungshinweise

Berechnungsgrundlagen

Nennvolumenstrom

Der Nennvolumenstrom der Lüftungsanlage ist nach Anzahl der

Bewohner zu bemessen. Die Anlage wird für diesen Fall ausgelegt.

Man geht dabei wie folgt vor:

1. Pro Person reichen 30 m 3 /h Frischluft aus, um eine gute

Luftqualität in den Wohnräumen zu erhalten. Dieser Wert,

multipliziert mit der möglichen Bewohnerzahl legt die erforderliche

Zuluftmenge fest.

Vzu = 30 m 3 /h x Anzahl der Personen

2. Die Abluftmenge ergibt sich aus der Summe, der für die

Feuchträume und die Küche erforderlichen Abluftvolumenströme.

Übliche Richtwerte nach DIN 18017, Teil 3 siehe Tabelle 1.

V ab = V abKüche + V abBad + V abWC + ···

COMFORT

Raum

Volumenstrom

Küchen 60 m 3 /h

Bäder 40 bis 60 m 3 /h

Hauswirtschaftsraum 20 bis 40 m 3 /h

WC, Vorrat o. ä. 20 m 3 /h

Tab. 1: Richtwerte für die Abluftvolumenströme

3. In der gesamten belüfteten Wohnung sollte eine hygienisch

sinnvolle Luftwechselrate von 0,3/h eingehalten werden, um

personen- und nutzungsunabhängige unspezifische

Luftbelastungen (Schadstoffe, Staub, …) zu berücksichtigen.

4. Der Nennvolumenstrom ergibt sich damit aus dem

Maximum von Zuluftmenge, Abluftmenge oder Mindestluftwechselrate.

8

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Funktionsbeschreibung g

Funktion einer bedarfsgerechten

Wohnungslüftung

Durch hygrometrisch geregelte Abluftelemente, in Verbindung

mit hygrometrisch geregelten Zuluftelementen, kann eine

bedarfsorientierte Lüftung sichergestellt werden.

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die

Luft in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Sie erfassen über die relative Luftfeuchte

die Luftqualität in Bädern, WC’s, Küchen und Hauswirtschaftsräumen

und sorgen für einen bedarfsorientierten Luftwechsel.

Durch das Absaugen der Luft in den oben genannten Räumen

entsteht eine Querlüftung, die die Frischluftzufuhr in den

Wohnräumen gewährleistet.

Die Abluftelemente können zusätzlich mit einer Stoßlüftung

ausgestattet werden. Verwendet wird die Stoßlüftung, um die

Abluft beschleunigt abzuführen. Damit kann in den Räumen

die Luft, die sich kurzfristig mit größeren Schadstoffanteilen,

Feuchtigkeit oder unangenehmen Gerüchen anreichert

(z.B. im Bad/WC), schnell über einen begrenzten Zeitraum

(ca. 25 Minuten) abgeführt werden. Während die Stoßlüftung in

Betrieb ist, ist die hygrometrische Regelung ausgeschaltet.

Da die Luftmenge bei dem Lüftungssystem über die Abluftelemente

geregelt wird, muss der Ventilator einen konstanten

Unterdruck liefern. Der Druck wird unabhängig von der

geförderten Luftmenge gehalten.

COMFORT

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

9


Planungshinweise

Bemessungskriterien

g

COMFORT

Ausgangskriterien für die

Bemessung:

Zuluftelement

Abluftelement

● Das Wohnungslüftungssystem Schiedel AERA-COMFORT ist

für das Einfamilienhaus bzw. für eine Wohneinheit ausgelegt.

● Um eine zufriedenstellende Be- und Entlüftung zu gewährleisten,

können mit einer Anlage max. 180 m 2 Wohnfläche

abgedeckt werden.

● Zuluftelemente sind in jedem Wohn- und Schlafraum

(Kinderzimmer) einzusetzen. Ein Zuluftelement deckt eine

Raumfläche bis 25 m 2 ab. Bei größeren Raumflächen ist ein

zusätzliches Zuluftelement einzuplanen (meist Wohnzimmer).

● Abluftelemente sind in den Nutzräumen einzuplanen, wo

schlechte Luft entsteht (Bad, Küche, WC, Wirtschaftsraum).

● Aufgrund der Tatsache, dass sich die Lüftungsanlage Schiedel

AERA-COMFORT auf den Bedarf des Hauses und seiner

Bewohner selbsttätig einstellt ist eine spezielle Dimensionierung

bis zu einer Wohnfläche von 180 m 2 nicht notwendig.

Zur Einstellung der Anlage für Häuser mit größerer

Wohnfläche als 180 m 2 fragen Sie bitte die Schiedel-Technik,

wir unterstützen Sie gerne.

● Es ist in der Planung darauf zu achten, dass der AERA-

Abluftschacht nahe der Abluftzonen liegt, um Querverteilungsleitungen

möglichst gering zu halten bzw. auszuschließen.

In der Anheizphase einer zusätzlichen Feuerstätte in Wohnräumen

kann das System AERA-COMFORT einen Unterdruck

erzeugen, wodurch Rauchgas aus der Feuerstätte gesaugt

wird. Bei Aufstellung von Feuerstätten in Gebäuden mit

AERA-COMFORT müssen daher zusätzliche Maßnahmen in die

Planung der Gesamtanlage einbezogen werden. Nähere

Informationen zu diesen Maßnahmen finden Sie in unserem

Merkblatt oder unter www.schiedel.de.

UNI-Anschlusspaket

Querverteilung

10

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Berechnung, Grundlagen, g , Funktionsbeschreibung g

Beispiel Musterhaus

Die Luftmengen beziehen sich auf einen Unterdruck von 100 Pa

am Ventilator.

Raumluftvolumen VR = 394 m 3 (z.B. bei 155m 2 Wohnfläche)

Abluftelemente

Küche/ HWR

Typ 1

VG/m 3 /h

12

VM/m 3 /h

70

Stück

2

VG/m 3 /h

24

VM/m 3 /h

140

VH/m 3 /h

76

Bad

Typ 2

12

70

1

12

70

40

WC

Typ 3

12

70

1

12

70

17

Abstellraum

Typ 4

15

VG = Abluftvolumenstrom bei Grundlüftung

VM = Abluftvolumenstrom maximal

VH = Abluftvolumenstrom hygrometrisch

15

0

0

48

Summe VG

0

280

Summe VM

0

133

Summe VH

COMFORT

Abluftelemente

Typ 1 = AER hygro

Typ 2 = AER hygro + Stoßlüftung manuell

Typ 3 = AER Stoßlüftung manuell

Typ 4 = AER konstant

Typ 5 = AER hygro + Stoßlüftung optisch

Typ 6 = AER Stoßlüftung optisch

Die minimale Luftmenge von 12 m 3 /h dient als Grundluftwechsel

bis 35% Luftfeuchtigkeit.

Bei der Stoßlüftung öffnet die einzelne Abluftklappe für ca.

25 min.

Beim hygrometrisch geregelten Ablufelement wird zwischen

35% und 75% relative Luftfeuchte der Luftdurchlass proportional

von 12 auf 70 m 3 /h erhöht.

Grundluftwechsel

Maximaler Luftwechsel

Hygrom. Luftwechsel

GLW = 0,12 [1/h] = Mindest-Luftwechselrate bei 35% relativer Luftfeuchtigkeit

MLW = 0,71 [1/h] = bei 70% relativer Luftfeuchtigkeit oder Stoßlüftung

HLW = 0,34 [1/h] = bei ca. 50% relativer Luftfeuchtigkeit

Durchschnittlicher Luftwechsel bei einem hygrometrisch geregelten Lüftungssystem:

Dieser wird berechnet unter der Annahme, dass im Gebäude eine mittlere Feuchtigkeit von 50% herrscht.

Die Stoßlüftungsfunktion der Abluftelemente wird mit 2 Stunden pro Tag angesetzt.

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

11


Planungshinweise

Berechnung g

Aufteilung

Grundvoraussetzung für eine gut funktionierende Lüftungsanlage

ist die Verteilung der Luftvolumenströme auf die einzelnen

Wohnräume. Man unterscheidet in einer Wohnung drei Zonen:

Zuluftzone:

Abluftzone:

Überströmzone:

Wohnen/Essen, Schlafen, Kinder, Gast,

Arbeiten

Küche, Bad, WC, Vorrat, etc.

Flur

COMFORT

EG

OG

Küche

AERA

28/28

HWR

AERA

28/28

Bad

Kind

Wohnen

Schlafen

Gast

Kind

➨ Zuluftelement in der Außenwand

➨ Luftführung im Türbereich

➨ Abluftelement

1. Zuluftzone

In den einzelnen Räumen der Zuluftzone wird die erforderliche

Luftmenge für eine Belegung von 2 Personen festgelegt, die

Fenster sind dabei nicht geöffnet und die Tür ist verschlossen.

Maßgeblich dabei ist das CO 2 -Kriterium. Legt man einen Zuluftstrom

von 15 m 3 /h pro Person zugrunde, kann der Grenzwert der

CO 2 -Konzentration von 0,15 Vol% bei mittlerer Aktivität eingehalten

werden. Als Richtwert werden dann 30 m 3 /h angesetzt.

Typische Zuluftmengen sind in Tabelle 2 dargestellt.

Raum

Wohnen/Essen 60

Schlafen 30

Kinder 30

Arbeiten 30

Gast 30

Zuluftmenge [m 3 /h]

Tab. 2: Richtwerte für die Zuluftvolumenströme

2. Abluftzone

Die Abluftvolumenströme ergeben sich aus den Richtwerten für

die einzelnen Räume (siehe Tabelle 1). Ist die Zuluftmenge deutlich

kleiner als die Abluftmenge, wird der Abluftvolumenstrom

verkleinert. Man beachte aber dabei, dass die lokale Luftwechselrate

(Raumluftwechselrate) nicht unter den Wert 2 h –1 sinkt.

3. Überströmzone

Die Räume der Überströmzone (Diele und Flur) dienen lediglich

der Überströmung der Luft von den Zuluftbereichen zu den

Abluftbereichen. Die durchströmten Räume werden dabei

gelüftet. Diese Räume besitzen keine eigenen Zuluft- oder

Abluftelemente. Bereits sieben Millimeter Spalt unter der

Zimmertür reicht aus, um die Luft überströmen zu lassen.

12

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Der AERA-Vertikalschacht

Schiedel AERA-Schacht

Flexschlauch mit durchgehender

Dämmung

Zentrales Element der Lüftungsanlage ist ein Schacht mit

Lüftungseinheit im Spitzbodenbereich oder Keller, mit Anschlussmöglichkeiten

für die erforderlichen Abluftelemente, einer möglichen

Querverteilung und der Dach- oder Wanddurchführung.

Positionierung

Ventilator

Lüftersteine

Anschlusssteine

Die Positionierung des Schachtes erfolgt vorzugsweise in der

Abluftzone, also angrenzend an die Feuchträume. Die Platzierung

bei den Feuchträumen erspart eine aufwändige Querverteilung

in den Geschossen.

In der Achse des Schachtes ist ca. 50 cm Höhe im Spitzboden

erforderlich für Anschluss und Montage des Ventilators und der

Dachdurchführung.

Abmessungen

Unverputzt ist das Außenmaß des AERA-Schachtes 28 x 28 cm.

Er kann verputzt oder mit Gipskartonplatten verkleidet werden.

33

cm

Schiedel AERA-Schacht – Schallschutz

Die Ausbreitung der Schallwellen innerhalb

des Vertikalschachtes werden durch Schalldämpferelemente

in den Schalldämpfersteinen

minimiert. Die Dämpfersteine „D“

werden direkt vor dem Ventilator zur

Minimierung der Schallemission des

Ventilators und zwischen den Geschossen

zur Telefonieschallreduzierung angeordnet.

Ein Schalldämpferstein bewirkt eine

Schallreduzierung von 5 dB (A).

COMFORT

Revisionsverschluss

Grundbausteine

Richtwerte

Folgende Richtwerte für den Schalldruckpegel

von Lüftungsanlagen in Wohnräumen

(nicht Bad, WC, Küche, etc.) nach DIN 1946,

Teil 2, Pkt. 4.3:

L P = 30 bis 35 dB am Tag

L P = 25 bis 30 dB Nachts

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

13


Planungshinweise

Ventilator

Lüftungseinheit

Herzstück der Wohnungslüftung ist die Lüftungseinheit.

Sie beinhaltet den Ventilator, Schall- und Wärmedämmung.

Der Ventilator ist ausreichend für Häuser bis 180 m 2 Wohnfläche.

Der Ventilator wird mit Konstantdruck gesteuert.

Die Montage ist sowohl liegend mit bauseitiger Dämmunterlage,

als auch stehend oder hängend mit den 4 Befestigungslaschen

möglich.

Das Gehäuse muss bauseits von einer angrenzenden

Wanddecke schallentkoppelt werden (z.B. Abstand oder

Schalldämmmatten)

COMFORT

Leiser Speziallüfter

Schiedel AERA-COMFORT

Außenabmessungen/

Leistungsdaten

Außenmaß:

48 x 48 cm

Tiefe:

24 cm

Spannung:

230 V/50 Hz

Fördermitteltemperatur: 50°C

Maximale Luftmenge: 250 m 3 /h

Haupteinsatzgebiete: Einfamilienhäuser

Schallpegel:

Lw < 33 dB

Leistungsaufnahme: 13–46 Watt

Spannung:

230 V

Funktion:

140

200

480

140

240

Der Ventilator wurde speziell für Lüftungs-Systeme konzipiert und

hält den Druck (80, 100 oder 120 Pa), unabhängig von der durchströmenden

Luftmenge, konstant. Damit wird ein flacher Verlauf

der Ventilatorkennlinie erreicht.

Da die Luftmenge bei dem Lüftungssystem über die Abluftelemente

geregelt wird, muss der Ventilator einen konstanten

Unterdruck liefern. Der Druck wird unabhängig von der geförderten

Luftmenge gehalten.

Je nach Anzahl der angeschlossenen Abluftelemente und der

Länge des Querverteilungsnetzes kann der Ventilator mit einem

anderen Laufdruck arbeiten.

480

Bei einem kurzen Rohrleitungsverlauf kann der Ventilator mit

einem geringen Laufdruck (z.B. 80 Pa, 100 Pa) auskommen.

Dies bedeutet geringere elektrische Leistung.

45

%%c125

14

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Zuluft-Set

Für die komfortable Wohnungslüftung Schiedel AERA sind

definierte Öffnungen in der Gebäudehülle erforderlich. Die Größe,

Anzahl und Lage sind ein notwendiger Teil der Planung. Es

werden alle Räume der Zuluftzone (Wohn-, Schlaf-, Kinder-,

Gästezimmer, …) mit Zuluftelementen versehen. Außenluft

strömt als Frischluft direkt in die Zimmer ein. Die dichte

Gebäudehülle ermöglicht so die Konzentration der gesamten

Frischluftzufuhr auf die Wohn- und Schlafbereiche.

Auslegung

Ein gesundes Raumklima erreicht man mit einem Zuluftelement

pro 25 m 2 Wohnfläche (Anhaltswert).

Somit ist für jeden Zuluftraum, außer dem Wohnzimmer, je ein

Zuluftelement erforderlich.

Die beste Wirkung erzielen Luftdurchlässe, die im oberen Bereich

der Wand eingebaut werden. Aufsteigende Warmluft vermischt

sich mit der zugeführten Frischluft.

Eine gute Durchlüftung des Raumes erreicht man, wenn der

Weg vom Zuluftelement bis zur Tür möglichst weit ist (diagonale

Durchströmung).

COMFORT

max. 120

2

1

3

5

innen

4

6

außen

4

7

8

INNEN

360 -600 mm

Mauerstärke

AUSSEN

Legende:

1. Einbaublock 240/200 inkl. Montagerahmen

innen auf Mauerstärke kürzen

2. Das maximale Kürzungsmaß beträgt 120 mm

3. Hygrometrisch geregeltes Zuluftelement

4. Insektenfilter

5. Montagerahmen außen

6. Wetterschutzhaube (optional mit Insektengitter)

7. Passrohr DN 100 zum Längenausgleich

8. Rohbauverschluss; vor Montage der Wetterschutzhaube

entfernen

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

15


Zuluft-Set

Kompletter Aufbau Zuluft-Set

Einbaublock Zuluftelement

Styroblock

Rohbauverschluss

Halter-Wetterschutzhaube

Montagerahmen

(Metall)

Ausgleichsrohr

COMFORT

Insektenfilter

optional

Wetterschutzhaube

(außen)

optional mit

Insektengitter

Zuluftelement

Zuluftelementhalter

Alu-Montagerahmen

innen

Telefonie-Schalldämmung

Styroblock

16

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Zuluft-Set

Einbaublock

240 mm

200 mm

Besondere Merkmale

● vorgefertigte Montageeinheit, Ziegelraster

● kürzbar -> Passrohr

● bauphysikalisch sichere Lösung

● Schalldämpfer integriert

● Verschlossen bis zum Zeitpunkt Einbau Wetterschutzgitter

● ohne Bohren Endmontage jederzeit möglich

● Filtereinbau möglich

>

>

15 mm

l = 500 mm

Der Einbaublock wird im Rohbauzustand mitversetzt oder in eine

Fertigteilwand vormontiert. In der Rohbauphase ist die Öffnung

gegen Regen und Wind geschützt. Es ist kein nachträgliches

Aufstemmen oder Kernbohren in der Außenwand notwendig.

Zuluftelement

Das Zuluftelement kann ohne Bohr- und Dübelarbeiten auf der

fertigen Innenwand montiert werden. Es wird kein Schmutz

mehr in der fertigen Wohnung produziert.

COMFORT

Montagerahmen

Passrohr

Halterung

Auch im Außenbereich wird die Wetterschutzhaube nur in ihre

Halterung mit Montagerahmen gesteckt. Auch hier ist mit keiner

Verschmutzung der fertigen Fassade zu rechnen.

Wetterschutzhaube

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

17


Zuluftelemente für die Wandmontage

Zuluftelemente stellen sicher, dass die notwendige Zuluft in das

Gebäude nachströmen kann. Sie werden in den Wohn-, Schlafund

Aufenthaltsräumen eingesetzt. Eine hygrometrische

Steuerung der Zuluftelemente stellt gleichzeitig sicher, dass

nicht nur die Gesamtluftmenge stimmt, sondern dass die Zuluft

genau in die Räume nachströmt, in denen der Bedarf vorhanden

ist.

Lufttechnische Leistungsangaben

Funktion:

Feuchtegeregelt:

ja

Verschließbar nach DIN 19046: ja

Montage auf Wand:

ja

Luftmenge m 3 /h bei 10 Pa: 5–40

COMFORT

Luftmenge in m 3 /h bei 10 Pa

Druckdifferenz

45

40

35

30

25

20

15

10

5

0

0 20 40 60 80 100

Relative Luftfeuchtigkeit in %

38 56

145

DN

100

240

18

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Wetterschutzhauben

Wetterschutzhauben werden an der Außenseite der Wand

montiert. Sie schützen die Zuluftöffnung vor dem Eindringen von

Regenwasser.

Die Oberfläche kann mit entsprechender Grundierung bauseits

der Außenfassade farblich angepasst werden. Optional kann die

Wetterschutzhaube mit Insektengitter ausgeführt werden.

150

60

37

150

DN

96

Wasserscheide

COMFORT

Sonderlösungen:

Wetterschutzgitter ohne Montagerahmen

zum Aufstecken in das Ausgleichsrohr

Alu-blank

Alu-weiß

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

19


Planungshinweise

Abluftelemente HYGRO

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die Luft

in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Sie erfassen über die relative Luftfeuchte

die Luftqualität in Bädern, WC’s, Küchen, Trockenräumen,

Arbeitsräumen und technischen Räumen und sorgen für einen

bedarfsorientierten Luftwechsel.

Durch das Absaugen der Luft in den oben genannten Räumen,

entsteht eine Querlüftung, die die Frischluftzufuhr in den

Wohnräumen gewährleistet.

Durch die Abluftelemente in Verbindung mit den Zuluftelementen

kann somit eine bedarfsorientierte Lüftung sichergestellt werden.

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

COMFORT

Luftmenge in m 3 /h bei 100 Pa

Druckdifferenz

Lufttechnische Leistungsangaben

80

70

60

50

40

30

20

10

0

0 20 40 60 80 100

Relative Luftfeuchtigkeit in %

Funktion:

Feuchtegeregelt:

ja

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 12 m 3 /h

Stoßlüftung:

nein

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Küche

Einbauvarianten:

Wand, Decke

151

41

43

159

20

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Abluftelemente, , HYGRO + Stoßlüftung, manuell

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die Luft

in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Sie erfassen über die relative Luftfeuchte

die Luftqualität in Bädern, WC’s, Küchen, Trockenräumen,

Arbeitsräumen und technischen Räumen und sorgen für einen

bedarfsorientierten Luftwechsel. Durch das Absaugen der Luft in

den oben genannten Räumen, entsteht eine Querlüftung, die die

Frischluftzufuhr in den Wohnräumen gewährleistet.

Die Abluftelemente sind zusätzlich mit einer Stoßlüftung

ausgestattet. Verwendet wird die Stoßlüftung, um die Abluft

beschleunigt abzuführen. Damit kann in den Räumen die Luft,

die sich kurzfristig mit größeren Schadstoffanteilen, Feuchtigkeit

oder unangenehmen Gerüchen anreichert (z.B. im Bad/WC),

schnell über einen begrenzten Zeitraum (ca. 25 Minuten) abgeführt

werden. Während die Stoßlüftung in Betrieb ist, ist die

hygrometrische Regelung ausgeschaltet.

Durch die Abluftelemente in Verbindung mit den

Zuluftelementen, kann somit eine bedarfsorientierte Lüftung

sichergestellt werden.

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

COMFORT

Luftmenge in m 3 /h bei 100 Pa

Druckdifferenz

Lufttechnische Leistungsangaben

80

70

60

50

40

30

20

10

0

0 20 40 60 80 100

Relative Luftfeuchtigkeit in %

Funktion:

Feuchtegeregelt:

ja

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 12 m 3 /h

Stoßlüftung:

ja

Stoßlüftung über:

Taster, 9V Alkaline Batterie

Stoßlüftungsmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Bad, Toilette

Einbauvarianten:

Wand, Decke

Taster:

bauseits

151

41

43

159

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

21


Planungshinweise

Abluftelemente, HYGRO + Stoßlüftung, g optischer Sensor

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die

Luft in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Sie erfassen über die relative Luftfeuchte

die Luftqualität in Bädern, WC’s, Küchen, Trockenräumen,

Arbeitsräumen und technischen Räumen und sorgen für einen

bedarfsorientierten Luftwechsel. Durch das Absaugen der Luft in

den oben genannten Räumen, entsteht eine Querlüftung, die die

Frischluftzufuhr in den Wohnräumen gewährleistet.

COMFORT

Luftmenge in m 3 /h bei 100 Pa

Druckdifferenz

Lufttechnische Leistungsangaben

80

70

60

50

40

30

20

10

0

0 20 40 60 80 100

Relative Luftfeuchtigkeit in %

Bei diesem Abluftelement wird eine Stoßlüftungsklappe

durch einen integrierten optischen Sensor geöffnet. Dieser

Sensor nimmt eine Bewegung wahr und steuert daraufhin einen

kleinen Elektromotor an. Dieser öffnet über eine Mechanik die

Stoßlüftungsklappe und ermöglicht dadurch eine Luftabfuhr.

Verwendet wird die Stoßlüftung, um die Abluft beschleunigt

abzuführen. Damit kann in den Räumen die Luft, die sich kurzfristig

mit größeren Schadstoffanteilen, Feuchtigkeit oder unangenehmen

Gerüchen anreichert (z.B. im Bad/WC), schnell über

einen begrenzten Zeitraum (ca. 25 Minuten) abgeführt werden.

Während die Stoßlüftung in Betrieb ist, ist die hygrometrische

Regelung ausgeschaltet. Durch die Abluftelemente in Verbindung

mit den Zuluftelementen, kann somit eine bedarfsorientierte

Lüftung sicher gestellt werden.

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

Die Stromversorgung kann erfolgen durch:

– 9V-Alkaline-Blockbatterie

Funktion:

Feuchtegeregelt:

ja

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 12 m 3 /h

Stoßlüftung:

ja

Stoßlüftung über:

Optischer Sensor

9V Alkaline Batterie

Stoßlüftungsmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Bad, Toilette

Einbauvarianten:

Wand, Decke

151

41

43

159

22

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Abluftelemente, Stoßlüftung, g manuell

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die Luft

in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Durch das Absaugen der Luft in den oben

genannten Räumen, entsteht eine Querlüftung, die die Frischluftzufuhr

in den Wohnräumen gewährleistet.

Bei diesem Abluftelement wird eine Stoßlüftungsklappe

durch Betätigen eines elektrischen Tasters geöffnet, der aus

dem Sortiment der ansonsten verwendeten Schalter und Steckdosen

genommen werden kann. Durch Betätigen des elektrischen

Tasters wird über eine elektronische Regelung ein kleiner

Elektromotor für ca. eine Sekunde mit Strom versorgt. Dieser

öffnet über eine Mechanik die Stoßlüftungsklappe und ermöglicht

dadurch eine Luftabfuhr.

Die Schließung der Stoßlüftungsklappe erfolgt automatisch nach

ca. 25 Minuten.

Das heißt, durch die Abluftelemente in Verbindung mit den

Zuluftelementen, kann eine bedarfsorientierte Lüftung gesichert

werden.

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

Funktion:

Feuchtegeregelt:

nein

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 12 m 3 /h

Stoßlüftung:

ja

Stoßlüftung über:

Taster, 9V Alkaline Batterie

Stoßlüftungsmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Toilette

Einbauvarianten:

Wand, Decke

Taster:

bauseits

COMFORT

151

41

43

159

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

23


Planungshinweise

Abluftelemente, Stoßlüftung, g optischer Sensor

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die Luft

in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist. Durch das Absaugen der Luft in den oben

genannten Räumen, entsteht eine Querlüftung, die die Frischluftzufuhr

in den Wohnräumen gewährleistet.

Bei diesem Abluftelement wird eine Stoßlüftungsklappe

durch einen integrierten optischen Sensor geöffnet. Dieser

Sensor nimmt eine Bewegung wahr und steuert daraufhin einen

kleinen Elektromotor an. Dieser öffnet über eine Mechanik die

Stoßlüftungsklappe und ermöglicht dadurch eine Luftabfuhr.

Die Schließung der Stoßlüftungsklappe erfolgt automatisch nach

ca. 25 Minuten.

Das heißt, durch die Abluftelemente in Verbindung mit den

Zuluftelementen, kann eine bedarfsorientierte Lüftung gesichert

werden.

COMFORT

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

Die Stromversorgung kann erfolgen durch:

– 9V-Alkaline-Blockbatterie

Funktion:

Feuchtegeregelt:

nein

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 12 m 3 /h

Stoßlüftung:

ja

Stoßlüftung über:

Optischer Sensor

9V Alkaline Batterie

Stoßlüftungsmenge bei 100 Pa: 70 m 3 /h

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Bad, Toilette

Einbauvarianten:

Wand, Decke

151

41

43

159

24

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Abluftelemente, konstanter Volumenstrom

Abluftelemente finden ihren Einsatz in Räumen, in denen die

Luft in der Regel stärker mit Feuchtigkeit und unangenehmen

Gerüchen belastet ist.

Das Abluftelement erlaubt feste Einstellung des Abluftvolumenstroms

auf 15, 30, 45 oder 60 m 3 /h. Das Einstellen ist

jederzeit mechanisch veränderbar. Eine automatische Luftmengeregelung

erfolgt nicht.

Durch das Absaugen der Luft in den oben genannten Räumen,

entsteht eine Querlüftung, die die Frischluftzufuhr in den

Wohnräumen gewährleistet.

Die Abluftelemente sind für die Wand- und Deckenmontage

vorgesehen.

Funktion:

Feuchtegeregelt:

nein

Maximale Luftmenge bei 100 Pa: 15, 30, 45 oder 60 m 3 /h

Grundlüftung bei 100 Pa: 15 m 3 /h

Anschlussdurchmesser: DN 100

Hauptsächliche Einsatzbereiche: Abstellraum

Einbauvarianten:

Wand, Decke

COMFORT

151

41

43

159

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

25


Planungshinweise

Abluftelemente, Fettfilter für Küche

Dieser Filter dient zum Filtern von Fett und groben

Staubpartikeln. Der Einsatz von Filtern in Küchen wird empfohlen.

Die Montage erfolgt in Verbindung mit den Abluftelementen.

Diese sind in den Filterkasten einzusetzen.

Ein alleiniger Einsatz des Filters ist nicht zu empfehlen, da keine

Luftmengenregelung erfolgt.

Funktion:

Hauptsächlicher Einsatzbereich:

Einsatzvarianten:

Küche

Wand, Decke

186

74

COMFORT

260

26

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungshinweise

Querverteilung gund Anschlusssystemey

Schacht ab OG mit

Anschluss-Set D

Räume der Abluftzone, die nicht direkt über den Schacht angeschlossen

werden können, benötigen einen horizontal geführten

Luftkanal (Querverteilung). Bei der Planung ist darauf zu achten,

dass die Räume auf dem kürzesten Wege angeschlossen werden.

Ein einzelner Leitungsstrang darf nicht länger als 8 m sein,

da sonst die Druckverluste zu groß werden und der Energieverbrauch

zu stark ansteigt.

Bei Verwendung von Flachkanälen aus Kunststoff (Dimension

110/56 mm) sollte die maximale Luftmenge ≤ 80m 3 /h sein, da

bei größeren Volumenströmen die Luftgeschwindigkeit im Kanal

zu hoch wird. Die Folge sind hoher Energieverbrauch und

Strömungsgeräusche.

Schacht ab EG mit

UNI-Anschlusspaket

für direkten Anschluss

Schacht ab OG mit Fußstein Q

mit UNI-Anschlusspaket

für direkten und

versetzten Anschluss

für Querverteilung

Deckenanschlusspaket „D“

Inhalt:

Reduzierung und Rohrstück

(L = 25 cm) Dichtungsband,

Versetzanleitung

* Uni Anschlusspaket Inhalt:

2 Rohre Ø 100 mm, 250 mm,

Rohr 100 x 90 mm,

Flachkanal Übergangsstück,

5 x Flachkanal 1.0 m,

Flachkanalbogen 90° waagrecht,

Flachkanal Umlenkstück,

Dichtungsband, Lochband,

Dämmstreifen

COMFORT

+

Q

Q

Fußstein Q +

UNI-Anschlusspaket

Schacht ab OG mit Fußstein V

mit UNI-Anschlusspaket

für versetzten

Anschluss für

Querverteilung

+

V

V

Fußstein V +

UNI-Anschlusspaket

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

27


Planungshinweise

Abluftelemente, Fettfilter für Küche

Dieser Filter dient zum Filtern von Fett und groben

Staubpartikeln. Der Einsatz von Filtern in Küchen wird empfohlen.

Die Montage erfolgt in Verbindung mit den Abluftelementen.

Diese sind in den Filterkasten einzusetzen.

Ein alleiniger Einsatz des Filters ist nicht zu empfehlen, da keine

Luftmengenregelung erfolgt.

Funktion:

Hauptsächlicher Einsatzbereich:

Einsatzvarianten:

Küche

Wand, Decke

186

74

COMFORT

260

26

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungsbeispiele

Schiedel AERA-COMFORT mit Querverteilung g

Systembeschreibung

Das Einfamilienhaus besitzt 2 Geschosse und einen Spitzboden.

Der First verläuft in der Längsrichtung des Hauses. Die Küche

und zwei Bäder gehören zur Abluftzone. Die Wohnräume:

Wohnen/Essen, Schlafen, Kind 1 und Kind 2 werden der Zuluftzone

zugeordnet. Die Diele im Erdgeschoss und der Flur im

Obergeschoss dienen der Überströmung der Luft von der Zu- in

die Abluftzone. Die Wohnung soll mit 4 Personen belegt werden.

Positionierung des Schachtes

Grundriss Erdgeschoss

Bei der Positionierung des Vertikalschachts ist es wichtig darauf

zu achten, dass alle Räume möglichst ohne Querverteilung

erschlossen werden können. Ist eine Querverteilung nicht zu vermeiden,

sollte darauf geachtet werden, dass die Leitungsführung

so kurz wie möglich ausfällt. In diesem Planungsbeispiel ist der

ideale Platz für den AERA-Schacht in der Diele an der Wand zur

Küche (siehe Grundrisse).

Von dieser Position aus kann die Küche und das Bad im Obergeschoss

direkt entlüftet werden. Das Bad im Erdgeschoss ist

durch eine Querverteilung zu erreichen.

COMFORT

3

1

2

ZULUFT

ABLUFT

BAD

Grundriss Obergeschoss

Türspalt 8mm

Lüfterstein

Dämpfer

ZULUFT

ABLUFT

KÜCHE

Flachkanal

55/110

ABLUFT

BAD

Grundbaustein

28cm x 28cm

Gebäudeschnitt

Legende:

1 VENTILATOR; schallgedämmte Unterlage bauseits

2 FLEXANSCHLUSS gedämmt

3 UNI DACHDURCHTRITT; kondensatableitend

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

29


Planungsbeispiele

Ausführungsvarianten

g

Spitzbodenvariante

Eventuell notwendige Querverteilungen im DG (Rohr 100 oder

Flachkanal 55/110) können direkt am Ventilator mit Anschlussstutzen

100 und Telefonieschalldämpfer 100 angeschlossen

werden.

Freiliegende Leitungen sind zu dämmen.

Legende:

COMFORT

ZULUFT

32

7

6

1

ABLUFT

BAD

32

5

4

1 Ventilator

2 Universaldachdurchgang

3 Flexanschluss gedämmt

4 Querverteilung

5 Zuluft

6 AERA-Schacht

7 Abluft

Türspalt 8mm

Lüfterstein

Dämpfer

OG

ZULUFT

ABLUFT

KÜCHE

Flachkanal

55/110

ABLUFT

BAD

Grundbaustein

28cm x 28cm

EG

KG

30

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungsbeispiele

Detailvariante

Ventilator liegend

Bei geringen Höhen eignet sich die liegende Montage des

Ventilators.

Dachpaket

Ventilator liegend

Flexanschluss Ø125

zum Schacht

Dämmung

Flexanschluss Ø125

zum Schacht, max 70 cm

bauseitige Dämmunterlage

COMFORT

Schalldämpfer

nach Bedarf

Anschlussstein

Schalldämpfer

Abluftelement

Aera Schacht; 28x28

Lüftersteine

Anschlusspaket incl. Zubehör

laut aktueller Preisliste

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

31


Planungsbeispiele

Ausführungsvarianten

g

Dachboden mit großer Höhe

Legende:

2

ABLUFT

1

3

7

6

4

ABLUFT

Türspalt 8mm

DB

EG

ZULUFT

5

1 Ventilator

2 Universaldachdurchgang

3 Flexanschluss gedämmt

4 Querverteilung

5 Zuluft

6 AERA-Schacht

7 Abluft

COMFORT

Ventilator stehend/hängend

Bei ausreichend hohem Dachboden wird der Ventilator knapp

unter dem Dachstuhl auf bauseitiger Unterkonstruktion montiert.

Eventuell notwendige Querverteilungen und darüber zu

installierende Schalldämpfersteine finden ausreichend Platz.

Ventilator

Freiliegende Querverteilungen sind mit Wärmedämmung zu

versehen.

48 cm

Flexanschlusspaket

zum Dach Ø125

mit Dämmung

25 - 70 cm

Flexanschlusspaket

zum Schacht Ø125

mit Dämmung

Holzsteher

Schalldämpfer

(nach Bedarf)

32

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Planungsbeispiele

Ausführungsvarianten

g

Pultdachlösung

Legende:

1 Lüfterstein

ZULUFT

ABLUFT

1

ABLUFT

8

7

ABLUFT

2

3

ZULUFT 9

ZULUFT 9

2 Schalldämpferstein

3 Deckendurchgang

4 T-Stück 125

5 Ventilator, bauseitige Abhängung

6 Abluftschalldämpfer 125

7 Querverteilung

8 Abluft

9 Zuluft

11 Wandstutzen Niro

4

6

5

Rohrführung Ø 125 mm

bis Wandstutzen bauseits

COMFORT

Abluftführung nach unten

Bei komplizierter Montagemöglichkeit des Ventilators

im oberen Bereich empfiehlt sich die Abluftführung über

das Untergeschoss.

Dampfsperre

Mineralwolle

Grundbaustein

abgelängt bauseits

Muffenstopfen

DN 125

19cm 14cm

33cm

Abluft

Anschlussstein

Lüftungsstein

Variante: Schalldämpferstein

28x28cm

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

33


Lieferprogramm

Grundbaustein

(Leerstein)

Außen- Höhe

maß cm cm

28/28 33

Fußstein Q Fußstein V

für direkten und versetzten

für versetzten

Anschluss Anschluss

Außen- Höhe Außen- Höhe

maß cm cm maß cm cm

28/28 33

28/28 33

Lüftungsstein

Außen- Höhe

maß cm cm

28/28 33

Anschlussstein

für Abluftanschluss

Außen- Höhe

maß cm cm

28/28 33

Schalldämpferstein

Außen- Höhe

maß cm cm

28/28 33

Dachpaket

COMFORT

Dachpaket 1 )

rot, braun, anthrazit

Ventilator-Set 2 )

1 ) Inhalt Dachpaket:

1 Dachluftfilter mit Wetterschutzkappe,

DN 125

1 Schlauchanschluss, DN 125,

flexibel

1 Universal-Dachdurchgang, DN 125

Zuluft-Set/

Einbaublock 3 )

bis 50 cm Wandstärke

2 ) Inhalt Ventilator-Set:

1 Ventilator

1 Schalter Ein/Aus

2 Dämmung f. Flexschlauch,

d = 30mm

1 Schlauchanschluss DN 125, flexibel

Zuluft-Set/

Rundrohr 4 )

bis 35 cm Wandstärke

Gleitmittel

150 ml

Ausführungen

Ventilator-Set:

K4 = konstantdruckgeregelt

K4 = konstantdruckgeregelt 4 Pa

3 ) Inhalt Zuluft-Set „Einbaublock“:

1 Zuluftelement mit Einbaublock

1 Wetterschutzhaube außen

1 Ausgleichsrohr Ø 100 mm

1 Insektenfilter

4 ) Inhalt Zuluft-Set „Rundrohr“:

1 Zuluftelement mit Zuluftrohr

Ø 100 mm

1 Wetterschutzhaube außen

1 Telefonieschalldämpfer

1 Insektenfilter

Ausführungen

Zuluft-Set:

h4 = hygrometrisch

h4 = hygrometrisch 4 Pa

k4 = konstant 4 Pa

Zubehör

Abluftelement

hygrometrisch

Abluftelement

konstant

Ausführungen Abluftelement:

h4 = hygrometrisch 4 )

hm = hygrometrisch u. Stoßlüftung manuell 5 )

hs = hygrometrisch u. Stoßlüftung mit Sensor 5 )

34

Fettfilter

für Küche

k = konstanter Volumenstrom 6 )

m = Stoßlüftung manuell 7 )

s = Stoßlüftung mit Sensor 7 )

Zuluftrohr

Ø 100 mm

L = 270 mm Verl.

Revisionsverschluss

für Grundbaustein

4 ) für Küche, Bad ohne WC und

Hauswirtschaftsraum

5 ) für WC mit Dusche, Bad mit WC

6 ) für Speisekammer

7 ) für Gäste-WC

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Lieferprogramm

Anschluss-System

Deckenanschluss-Set D

für direkten Anschluss

Schacht ab EG

mit Uni-Anschlusspaket

Deckenanschluss-Set D

Uni-Anschlusspaket

OG

OG

Deckenanschluss-

Set D 1 )

Uni-Anschlusspaket 2 )

für 5 m Querverteilung

EG

EG

1 ) Inhalt:

Reduzierung und Rohrstück (L = 25 cm),

Dichtungsband, Versetzanleitung

2 ) Inhalt:

2 Rohre Ø 100 mm, 250 mm,

Rohr 100x90 mm, Flachkanal Übergangsstück,

5 St. Flachkanal 1,0 m

Flachkanalbogen 90° waagerecht,

Flachkanal Umlenkstück,

Dichtungsband, Lochband, Dämmstreifen

Schacht ab OG – mit Fußstein V

mit Uni-Anschlusspaket

für versetzten Anschluss

OG

EG

Inhalt Deckenanschluss-Set D

Schacht ab OG – mit Fußstein Q

mit Uni-Anschlusspaket

für direkten und versetzten Anschluss

OG

EG

Inhalt Uni-Anschlusspaket

COMFORT

Anschluss-Zubehör Querschnitt 55 x 110 mm 3 )

Flachkanalbogen

waagerecht

90°, 45°

Flachkanalbogen

senkrecht

90°, 45°

3 ) erhältlich auch mit Querschnitt 29 x 234 mm

Flachkanal 1,0 m

ohne Muffe

Flachkanal 1,0 m

mit Muffe

Flachkanal

Umlenkstück

mit Stutzen

Flachkanal T-Stück

Flachkanal

Absaug T-Stück

Übergangsstück

von Flachkanal auf

DN 100

Lochband

L = 150 cm

(inkl. Schlagdübel)

Überschubmuffe

Reduzierstück

DN 125/100

Rundrohr DN 100

0,25 m ohne Muffe

Allgemeines Zubehör

Telefonie-

Schalldämpfer

DN 100, 125

Wandstutzen 125 4 )

für Abluftführung

durch Außenwand

Schlauchanschluss

DN 125, flexibel

für Dachlüfter 5 )

Dämmung für

Schlauchanschluss

DN 125, s = 30 mm

Bauteil-Trennplatte

Abm. 120x62,5x3 cm

Paketinhalt 8 Stück

4 ) alternativ

zum

Dachpaket

5 ) im Dachpaket

enthalten

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

35


Notizen

COMFORT

36

01/06


Begriffe und Definitionen

Abluft:

Durch eine raumlufttechnische (RLT-)Anlage oder ein freies Lüftungssystem aus

einem Raum abgezogene Luft.

Abluftelement: Komponente zur Absaugung von Abluft aus einem Raum, bei der sich Volumenstrom

und Druckabfall einstellen lassen.

Außenluft:

Die gesamte aus dem Freien angesaugte Luft.

Bedarfslüftung: An den jeweiligen Bedarf anpassbare Lüftung.

Dauerlüftung:

Ständig wirkende Lüftung eines Raumes.

Dynamischer Druck: Auch Staudruck, ist der größte Druckanstieg, der in einem Flüssigkeits- oder

Luftstrom vor dem Mittelpunkt eines Hindernisses auftritt. Er entspricht dem

Druck, der zur Beschleunigung aus dem Stand erforderlich ist, um die betreffende

Geschwindigkeit zu erreichen. p d = ρ/2 * v 2

Fensterlüftung: Freie Lüftung durch geöffnete Fenster.

Feuchtegehalt:

Wassermasse je Masseneinheit trockener Luft.

Filtern:

Abscheiden von Verunreinigungen aus Luftströmen.

Fortluft:

Die ins Freie abgeführte Luft.

Freies Lüftungssystem: Lüftungssystem ohne maschinelle Luftförderung.

Fugenlüftung:

Freie Lüftung über baulich bedingte Fugen (z. B. an Fenstern und Türen).

Grundlüftung:

Der notwendige Mindestaußenluftstrom wird durch Lüftung gewährleistet.

Gesamtdruckverlust: In einem Anlagensystem setzt sich der gesamte Druckverlust aus Druckverlusten

in geraden Leitungsstrecken, durch Einzelwiderstände in Formstücken und

Druckverlusten durch Komponenten wie Filter, Heizregister, etc. zusammen.

Lüftung:

Austausch von Raumluft gegen Außenluft.

Luftstrom:

Oberbegriff für Luftvolumenstrom und Luftmassenstrom.

Luftvolumenstrom: Quotient aus gefördertem Luftvolumen und Zeit.

Luftwechsel: Luftvolumenstrom [m 3 /h] für einen Raum, bezogen auf das Raumvolumen [m 3 ].

Querlüftung:

Freie Lüftung von einer Seite eines Gebäudes zu einer anderen, vorwiegend

durch Winddruck hervorgerufen.

Schachtlüftung: Freie Lüftung über Luftschächte.

Überdruck im Raum: Positiver Differenzdruck gegenüber der Umgebung eines Raumes, hervorgerufen

durch einen größeren Zuluft- als Abluftmassenstrom.

Überströmdurchlass: Öffnungen in Türen oder Wänden einer Wohnung, durch die Luft von einem

Raum in einen anderen überströmt.

Unterdruck im Raum: Negativer Differenzdruck gegenüber der Umgebung eines Raumes, hervorgerufen

durch einen kleineren Zuluft- als Abluftmassenstrom.

Ventilator:

Strömungsmaschine, die in einer RLT-Anlage die Luftbewegung bewirkt.

Unterschieden werden im Wesentlichen Axial- und Radialventilatoren.

Zone:

Teil eines Versorgungsbereiches, der gemeinsam geregelt oder gesteuert wird.

Zuluft:

Die gesamte, dem Raum zuströmende Luft.

COMFORT

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

37


Notizen

COMFORT

38

01/06


Ausschreibung

Schiedel AERA-COMFORT

1

Komfort-Wohnungslüftungssystem für den Neubau, geeignet für Einfamilienhäuser innerhalb

eines Brandabschnittes, bestehend aus Lüftungssteinen aus Leichtbeton mit integrierter

Schaumbeton-Wärmedämmung sowie eingearbeitetem PPS-Innenrohr, allen erforderlichen

Formstücken für Frischluftzuführung und Abluftabführung, Schalldämpfern, Lüftungseinheit mit

Steuerung sowie Universal-Dachdurchgang.

Alle ausgeschriebenen Teile liefern und versetzen, einschließlich aller Nebenarbeiten nach

Versetzanleitung des Herstellers. Die gültigen Bauvorschriften sind zu beachten.

1.1

1.1.1 ______ stgm.

Komfort-Wohnungslüftungssystem

Material- und Preisermittlung laut aktueller Anlagenpreisliste wie folgt:

Schiedel AERA-COMFORT

(Gesamthöhe bis Dachfläche)

für

______ Wohnräume (WR) und

______ Nutzräume (NR)

Lichter Ø 12,5 cm

Außenmaß 28 x 28 cm

Gewicht 48 kg/stgm

Bauhöhe 0,33 stgm/Stein

COMFORT

Standard-Anlage, bestehend aus:

entspr. Anzahl Grundbausteine und Revisionsverschluss, bzw. Fußstein, Lüftungs-,

Anschluss- und Schalldämpfersteine, sowie Zuluft-Sets (Zuluftelemente hygrometrisch),

Dünnbettmörtel und Gleitmittel,

1 Ventilator-Set (Ventilator, Schalter EIN / AUS, Flexschlauch mit Dämmung)

1 Dachpaket (Dachlüfter mit Wetterschutzkappe, Schlauchanschluss,

Universal-Dachdurchgang)

1 Abluftelement hygrometrisch (für Küche, Hauswirtschaftsraum)

1 Abluftelement hygrom. + Stoßlüftung manuell, Taster baus. (Bad mit WC)

1 Abluftelement + Stoßlüftung mit Sensor (Gäste-WC)

1 Abluftelement für konstanten Volumenstrom (Speisekammer)

1 Querverteilung in Kunststoff zur Absaugung entfernt liegender Nutzräume

(bitte ankreuzen):

einfach (bis 5 m Länge)

umfangreich (bis 8 m Länge)

Auslegung der Anlage für den Betrieb einer raumluftabhängigen Feuerstätte

(Ofenaufstellung)

Material: E.P.: G.P.:

1.2

1.2.1 ______ St.

Aufteilung in die jeweiligen Gewerke

Arbeitsaufwand für die Montage der notwendigen Bauteile

Rohbauer:

Versetzen des AERA-Schachtes

Lohn: E.P.: G.P.:

Schiedel AERA-COMFORT 01/06

1


Ausschreibung

Schiedel AERA-COMFORT

1.2.2 ______ St.

Rohbauer:

Montage der Zuluft-Einbaublocks (aus den Zuluft-Sets)

Lohn: E.P.: G.P.:

1.2.3 ______ St.

Heizungs- / Lüftungsbauer:

Montage der Abluft- und Zuluftelemente

Lohn: E.P.: G.P.:

1.2.4 ______ St.

Alternativposition

Rohbauer:

Montage der Abluft- und Zuluftelemente

Lohn: E.P.: G.P.:

COMFORT

1.2.5 ______ m

1.2.6 ______ m

Bedarfsposition

Rohbauer:

Versetzen der Querverteilung des Anschluss-Systems

Lohn: E.P.: G.P.:

Alternativposition

Heizungs- / Lüftungsbauer:

Versetzen der Querverteilung des Anschluss-Systems

Lohn: E.P.: G.P.:

1.2.7 ______ St.

Elektriker:

Montieren und Anschließen des EIN / AUS-Schalters und des Ventilators incl. Lieferung des

Kabels und der Leerrohre

Material:

Lohn: E.P.: G.P.:

1.2.8 ______ St.

Dachdecker:

Einbau des Universal-Durchgangs mit Sanilüfter (DN 125) im Zuge der Dacheindeckung

in gedachter senkrechter Verlängerung des AERA-Schachtes.

Lohn: E.P.: G.P.:

1.2.9 ______ Anlage

Bedarfsposition

Heizungsbauer:

Einstellen und Inbetriebnahme der AERA-Anlage

Lohn: E.P.: G.P.:

Der Gesamtpreis laut Leistungsbeschreibung beträgt:

Netto:

zzgl. gültige MwSt.:

Gesamt:

2

Schiedel AERA-COMFORT 01/06


Notizen

COMFORT

01/06

3


Notizen

COMFORT

4

01/06

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine