Der Weihnachts - Schott Music

schott.international.com

Der Weihnachts - Schott Music

Der Weihnachtswunschbaum

Heike Schrader und Karina Reuter

Ein einfaches, aber

effektvolles Singspiel

über Weihnachtswünsche

und

ihre Erfüllung

– ab Klasse 3

Weihnachten ist die Zeit für

HB 12-23

große und kleine Wünsche.

Üblich ist es, die Wünsche auf

einen Wunschzettel zu schreiben

und an den Weihnachtsmann

zu adressieren. Eine weitere

Möglichkeit, seine Wünsche

loszuwerden, ist der Brauch, sie

einzeln auf kleine Zettel zu notieren

und an einen Nadelbaum

zu hängen. Solche Wunschbäume

findet man zur Weihnachtszeit

in öffentlichen

Gebäuden und auch in vielen

Geschäften. Und auch in unserem

Singspiel …

U

nser Baum steht mitten im

Wald und dient vielen Tieren und einer

alten Frau als Briefkasten für

ihre geheimsten Wünsche und

Sorgen. In dieser Geschichte

werden alle Wünsche erfüllt,

wobei offen bleibt, ob das

durch die Kraft des Weihnachtswunschbaums

geschieht oder ob es Zufall ist. In

der Weihnachtszeit passieren ja oft seltsame

Dinge und manchmal sogar kleine

Wunder. Zur adventlichen Stimmung

passen auch der anrührende Ton der

Weihnachtsgeschichte und die eigens

dafür komponierten und getexteten Lieder.

Die Rollen sind vom Textumfang her

so knapp gehalten, dass sie auch von

Kindern ohne Schauspielerfahrung bewältigt

werden können. Die Geschichte

Fotos: Heike Schrader

lässt viel Freiraum für individuelle

Bedürfnisse oder Begebenheiten einer

Klasse. Es können mühelos weitere

Rollen eingebaut werden, indem die

Anzahl der Tiere erweitert wird oder

neue Tiere wie z. B. Füchse, Wölfe, Rehe

usw. auftreten. Ebenso sind drei tanzende

Schneeflockenkinder genauso möglich

wie zwölf.

Besonders schnell lässt sich das Stück

einüben, wenn alle Originalmusikstücke

mit Gesang von der CD genommen wer-

Musik in der Grundschule 4/04

31


Der Weihnachtswunschbaum

Musik in der Grundschule 4/04

den und die Kinder dazu singen. Schöner,

aber auch aufwändiger ist es, wenn

die Schüler zum Playback singen oder

sich auf Orff-Instrumenten begleiten. Besonders

effektiv ist es, nach Beginn der

Proben an jedem Schultag eine kleine

Übezeit einzuplanen. Dann reicht es

auch aus, wirklich erst nach dem ersten

Advent mit dem Singspiel zu beginnen.

Meistens haben weder Schüler noch

Lehrer Lust, bereits im Herbst Weihnachtslieder

zu singen und Weihnachtstexte

zu lesen.

Bühnenbild und Requisiten

Für das einaktige Bühnenstück ist kein

Kulissenwechsel nötig. Einziger Schauplatz

ist ein Wald mit einem großen

Baum, dem Wunschbaum. Mit grünen

großen Tüchern (Bettlaken oder grüne

Plastikplane) und auf Tapetenrollen gemalten

Bäumen lässt sich schnell ein

Wald als Bühnenbild herrichten. Als

Waldboden kann brauner oder grüner

Kunstrasen dienen oder Zweige und

Blätter von draußen. In der Weihnachtszeit

steht in den meisten Schulen ein

realer Weihnachtsbaum, der als Wunschbaum

verwendet werden kann. Ersatzweise

kann eine Stehleiter, verziert mit

Tannengrün, genommen werden. Die

bunten Briefe, die im Laufe des Stücks

an den Baum geheftet werden, liegen in

einem kleinen Korb neben dem Baum.

Darin befinden sich außerdem Wäscheklammern

zum Befestigen der Briefe.

Nüsse und Vogelfutter bekommt man

im Supermarkt oder lässt es von den

Kindern mitbringen. Statt echtem Käse

kann ein Naturschwamm so zurechtgeschnitten

werden, dass er wie ein

Käsestück aussieht. Mond- und Sternelaternen

gibt es auch in der Weihnachtszeit

zu kaufen, ansonsten schneidet

man aus goldener Pappe einen Mond

sowie mehrere große Sterne aus und

hängt sie mit Draht an einen langen

Stock. Die alte Frau trägt einen Kerzenständer

als Lichtquelle.

Kostüme

Viele Kostümtipps sowie Maskenvorlagen

für den Uhu, die Vögel, die Maus

und die Katzen finden Sie im Musik in

der Grundschule spezial: Minimusicals

mit Pfiff. Maskenvorlagen für den Mond

und die Sterne, die Katzen, den Bär und

die Maus finden Sie im Bastelheft von

Marlies Blank Tolle Masken für Kids

(Christophorus Verlag). Auch im Internet

lassen sich über die üblichen Suchmaschinen

Maskenvorlagen und Bastelanleitungen

finden.

Die Fotos geben einen kleinen Eindruck

für die Gestaltung der Kostüme. Meistens

reicht es, die Rollen zu verteilen

und die Kinder darum zu bitten, sich

selbst um ihr Kostüm zu kümmern. Mütter

und Väter sind oft sehr kreativ in der

Gestaltung der fantasievollsten Kostüme.

Deshalb hier nur kurze Stichworte

zur Kostümgestaltung:

Erzähler: Ganz normale Straßenkleidung,

eventuell altmodischer Anzug und Hut.

Schäfer Simon: Alte weite Hose und

Pullover, ein Flokati oder eine Wolldecke

wird über den Schultern getragen, alter,

zerbeulter Hut.

Alte Frau: Langer Rock, altmodische

Bluse, dicke Wollstrümpfe, schwarze,

zu große Frauenschuhe, Kopftuch oder

Haube.

Maus: Graue Leggings und graues

T-Shirt, langer grauer Wollfadenschwanz,

mit Sicherheitsnadel an der

Hose befestigt, Pappohren an einem

Haarreif.

Uhu: Braune oder graue Kleidung, eventuell

grauer langer Mantel, große Taucherbrille

und Uhu-Maske auf der Stirn.

Vögel: Viele lange bunte Kreppstreifen,

mit Sicherheitsnadeln an der Kinderkleidung

befestigt, Schnabel aus Pappe

oder Maske.

Katzen: Schwarzes langes T-Shirt,

schwarze Leggings, schwarzer Wollfadenschwanz

oder dicker schwarzer

Pfeifenputzer, am Haarreif befestigte

Pappohren, schwarze Handschuhe,

schwarze Gymnastikschuhe.

Schaf: Weiße Kleidung, eventuell Flokati

(an der Kleidung mit Sicherheitsnadeln

befestigt), Schafsohren am Haarreif.

Bär: Braune weite Hose und dicker Wollpullover,

braune Mütze, Handschuhe,

Maske, Bärenohren am Haarreif.

Schneeflockenkinder: Weiße Nachthemden

oder andere weiße Kleider, an

denen kleine Wattekugeln befestigt

sind, weiße Tüllröcke und Chiffontücher.

Foto: Heike Schrader

32


Große und kleine Anlässe

Mond: Langer übergroßer Mantel, alter

Hut, Mondlaterne oder Pappmond, vom

Laternenstock gehalten.

Sternenkinder: Weiße Kleidung, Stirnband

mit Goldpappstern, Sternlaternen

oder großer Pappgoldstern am Laternenstock.

Lieder und Tänze

Die Lieder und Tanzstücke sind speziell

für dieses Weihnachtssingspiel getextet

und komponiert worden. Die Melodien

sind sehr einfach und in einem für Kinder

bequemen Tonumfang gehalten. Die

Kinder singen zum Original oder zum

Playback mit. Auch eine einfache Instrumentierung

wie z. B. Blockflöte, Gitarre,

Orff’sches Schlagwerk bietet sich an, da

alle drei Melodien den Tonumfang einer

C-Flöte nicht verlassen und auch rhythmisch

keine Problemstellen aufweisen.

Das Wünschelied:

Die einzelnen Strophen des Wünschelieds

sind über das gesamte Stück verteilt,

deshalb muss der CD-Player nach

jeder Strophe gestoppt werden. Das

Playback umfasst nur eine Strophe, die

dann bei Bedarf jedes Mal wieder neu

gestartet wird. An der passenden Stelle

singen die auftretenden Tiere ihre Strophe.

Oft haben Kinder Scheu, alleine zu

singen. Dann sollten alle gemeinsam

oder ein Extrachor die Strophen singen.

Beim Instrumentalvorspiel bzw. während

der kleinen Zwischenmusik vor den Strophen

hängen die Tiere die Briefe in den

Baum.

Das Schneeflockenlied:

Beim Schneeflockenlied können alle Kinder

mitmachen, die keine Sprechrolle haben.

Während der Erzähler „… und es

schneite und schneite …“ sagt, erklingt

bereits das Instrumentalvorspiel und die

Flockenkinder schweben auf Zehenspitzen

langsam auf die Bühne. Wenn der

Gesang beginnt, bleiben sie stehen und

bewegen ihre Arme wie Flügel hoch und

runter und gehen dabei hin und wieder

in die Knie. Am Ende der dritten Strophe

schweben sie wieder von der Bühne.

Mondlied und Sternenkindertanz:

Während des Instrumentalvorspiels ruft

der Mond die Sternenkinder: „Sternenkinder,

werdet wach!“ Die Sternenkinder

kommen gähnend auf die Bühne mit

Stern in der Hand. Beim Gesangseinsatz

werden die Sternenkinder munter, strecken

fröhlich ihre Arme in die Luft, befestigen

den Stern an ihrer Stirn und drehen

sich mehrmals.

In der zweiten Strophe fassen sie sich an

den Händen, bilden einen Kreis und tanzen

im Uhrzeigersinn um das schlafende

Schaf herum.

Wenn genügend Platz vorhanden ist, bilden

die Sternenkinder eine kleine Polonäse,

indem sie sich auf die Schultern

oder in die Hüften fassen und durch den

Zuschauerraum tanzen.

Hörbeispiele auf der CD

12 Wunschlied, 1. Strophe

13 Wunschlied, 2. Strophe

14 Wunschlied, 3. Strophe

15 Wunschlied, 4. Strophe

16 Wunschlied, 5. Strophe

17 Wunschlied, 6. Strophe

… MEHR ERFAHREN SIE

IN HEFT 4/2004

M1

Der Weihnachtswunschbaum

Musikbausteine

Es wirken mit:

• Erzähler

• der Schäfer Simon

• alte Frau

• Uhu

• 3-4 Vögel

• Maus

• 2 Katzen

• Schaf

• Bär

• viele Schneeflockenkinder

• Mond

• viele Sternenkinder

Requisiten:

Musik:

• Briefe • Sterne • Wunschlied

• Nüsse • Mondlaterne • Schneeflockentanz

• Futter • Licht für die alte Frau • Mondlied

• Käse • Leiter, als Baum geschmückt, • Fröhliche Weihnacht überall

oder ein echter Nadelbaum

Musik in der Grundschule 4/04

33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine