Kinder brauchen Theater - Schott Music

schott.international.com

Kinder brauchen Theater - Schott Music

OPER

Antonio Salieri

Kleine Harlekinade

Komisches Intermezzo aus der Oper Axur,

König von Hormus. Nach dem Text von

Giambattista Casti neu gefaßt und szenisch

und musikalisch eingerichtet von Fritz

Schröder (1951)

Personen: Kolombine · Sopran (Soubrette) –

Harlekin · Spieltenor – Brighella · Spielbariton

Die Darsteller tragen die charakteristischen

Maskenkostüme der italienischen Stegreifkomödie.

Orchester: 2 · 2 · 2 · 0 – 2 · 0 · 0 · 0 – P. – Str.

(auch spielbar nur mit Streichorchester)

12’

Uraufführung: 8. Januar 1788 Wien · Burgtheater

(im Rahmen der Uraufführung des

Dramma tragicomico in cinque atti Axur re

d’Ormus

Kolombine, in die sich sowohl Harlekin als

auch Brighella unrettbar verliebt haben,

macht beiden begreiflich, dass sie mit ihnen

nichts im Sinn hat.

Die Kleine Harlekinade war als „Theater auf

dem Theater” Bestandteil des III. Aktes von

Salieris Axur re d’Ormus, zu der Da Ponte das

Libretto geschrieben hatte (auf der Grundlage

des Librettos zur Oper Tarare von de

Beaumarchais). Das Werk ist ein klassisches

Beispiel für ein von der umgebenden Opernhandlung

völlig losgelöstes Buffo-Intermezzo,

das ganz aus dem Geist der Commedia

dell’arte lebt.

In der Bearbeitung durch Fritz Schröder ist

dieses kleine Werk besonders für Schulaufführungen

geeignet und für junge Interpreten

ab 12 Jahren ein schöner Einstieg in das

Opern-Metier.

Erich Sehlbach

Signor Caraffa

Komische Oper in drei Aufzügen (1938)

Text vom Komponisten

Personen: Caraffa, ein reisender Virtuose ·

Bariton (oder Bass-Buffo) – Specht, ein Kantor

· Bass – Amalia, seine Tochter · Sopran –

Christobald, sein Schüler · Tenor – Doktor

Bum, Vorsitzender des Collegium musicum ·

Bass – ein Stadtbote · Bass – Männerchor

(TB) – Volk · gemischter Chor (SATB)

Orchester: 2 (2. auch Picc.) · 2 · 2 · 2 – 4 · 2 ·

0 · 0 – P. S. (Beck. · kl. Tr.) (1 Spieler) – Str.

Bühnenmusik: Oboe – Va. · Kb.

90’

Uraufführung: 19. März 1938 Duisburg ·

Opernhaus

Der reisende „Virtuose” Caraffa wird in einer

kleinen Stadt begeistert willkommen geheißen.

Als er der jungen Amalia den Hof

macht, schöpft sie Verdacht, dass mit dem

„Virtuosen” etwas nicht stimmt. Sie kann die

anderen davon überzeugen, und man plant,

ihn zu entlarven und zugleich den leichtgläubigen

Doktor Bum bloßzustellen. Der

Plan glückt und der Betrüger, der in Wahrheit

Peter Teueraffe aus Klein-Püsterich ist,

wird verhaftet.

120

Kinder brauchen Theater 2012 · www.schott-music.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine