hier - DKSB

dksb.weisseritz.de

hier - DKSB

- Einsatz Spielmobil: Sadisdorf (Hennig), Freital, Klingenberg, Geising (Fischer),

Stadtfest Dippoldiswalde (Anschütz).

- 03.12.2011: Stollenverkauf für Spendeneinnahmen auf Weihnachtsmarkt

Dippoldiswalde (Anschütz, Stanja, Eichentopf, Kokot).

- Teilnahme an mehreren Arbeitskreisen „Kind und Familie“, Symposium „Sächsische

Gesundheitswoche“ 11.05.2011, Mitgliederversammlung und Vorstandssitzungen der

Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (Anschütz).

- 05.11.2011 Teilnahme am Lions Club Ball (Stanja, Roderfeld).

- Veranstaltungen für Mitarbeiter: Neujahrsempfang (04.01.), Frauentag (15.03),

Ehrenamtsweihnachtsfeier (05.12.).

Im November 2011 hat zu unserem Bedauern Frau Laugk aus persönlichen Gründen

unseren Verein verlassen. Sie war vorrangig zuständig für den kreisweiten Jugendschutz

mit Betreuung des KJT, erzieherischen Kinder- und Jugendschutz mit Präventionsprojekten

in Einrichtungen (Schulen, Kindergärten), Betreuung und Durchführung der

Kinderstadt und Feriencamps. Frau Schuhmacher und Frau Kokot haben ihre Tätigkeit im

November begonnen. Aus diesem Grund wurde eine neue Raumverteilung für unsere

Familienhelferinnen notwendig. Außerdem haben Frau Laes 6 Monate und Frau Zapf

1 Monat als Praktikantinnen und Frau Ihle 4 Monate freischaffend in unserem Verein

gearbeitet.

Herr Neuber und befristet tätige Mitarbeiter haben wieder engagiert mit Helfern und

wenig Fremdleistungen Handwerker-, Tiefbau-, Garten- und Renovierungsarbeiten

(Kellerausbau, Schleuse im Hof, Dekoration und Malerarbeiten, Eltern-Kind-Treff, beide

Küchen, Bewegungsraum, Zaunstreichen, Beet an Garageneinfahrt, zweite Garagentür

zum Garten, Aufstellen des neuen Trampolins und Organisation Aufbau Markisen)

durchgeführt.

Abschließend möchte ich – auch im Namen des Vorstandes – wieder herzlichen Dank

sagen allen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, den vielen Honorarkräften,

ständigen bzw. zeitweiligen HelferInnen und regelmäßigen Unterstützern und Spendern

(Geld- und Sachspenden) für die mit viel Engagement und Kreativität geleistete Arbeit an

Kindern und deren Familien, durchgeführten Aufgaben im technischen Bereich und die

materiellen Zuwendungen, ohne die ein großer Teil unserer Vorhaben nicht verwirklicht

werden könnten.

Besonderer Dank an:

Barbara Stanja als Geschäftsführerin unseres Vereins für ihren engagierten,

persönlichen Einsatz mit ihren besonderen sozialpsychologischen Fähigkeiten,

sozialpädagogischen Aufgaben (u. a. Familienbildung, präventive Projekte mit Frau

Laugk), mit richtiger Reaktion auf Aufgabenänderung, Fortführung des Netzwerkes

„Frühe Hilfen“, bei der Interaktion für ein positives Klima im Vereinsalltag, der

erfolgreichen Kontaktpflege zu allen Partnern sowie bei Verwirklichung neuer Ideen.

Die Familienhelferinnen, die ihre echte Kinderschutzarbeit durch stabiles Vertrauen zu

den jeweiligen Familien erfolgreich leisten, weshalb die SPFH ein wichtiger Partner

des Jugendamtes unseres großen Landkreises ist - s.o.

Kerstin Laugk, die bis zu ihrem Weggang als Sozialpädagogin nicht nur für die wichtige

und ständige Besetzung des KJT und kreisweiten Jugendschutz verantwortlich war,

sondern vor allem durch die erfolgreichen theaterpädagogischen Projekte bei der

präventiven Arbeit in Kindergärten, Schulen und für Mädchen und Jungen (Camps) in

der Öffentlichkeit unverändert positive Aufmerksamkeit hatte. Außerdem war sie

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine