klicken - Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

sekoro.seko.bayern.org

klicken - Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Jahresbericht 2009

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Selbsthilfekontaktstelle- SeKoRo

Die SelbsthilfekontaktstelleSeKoRo

ist eine Kontakt- Informations- und

Koordinationsstelle für Selbsthilfe in

Stadt und Landkreis Rosenheim.

Die Stelle ist seit Januar 2008 in den

Geschäftsbereich Suchthilfe eingegliedert.

Selbsthilfe

In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen mit gleichem Thema zusammen, um

sich gegenseitig zu unterstützen. Merkmale einer solchen Gruppe sind:

Die Teilnahme ist freiwillig und kostenfrei

Offenheit für neue Mitglieder

Regelmäßige Gruppentreffen

Keine professionelle Leitung

Neutrale Ausrichtung in der Gestaltung der Gruppenarbeit

Die Selbsthilfearbeit gilt als ehrenamtliches Engagement sowohl in eigener Sache als

auch für Gleichbetroffene. Durch diese Arbeit wird das Netz von Hilfsangeboten in

der präventiven und rehabilitativen Gesundheits- und Sozialversorgung sehr

bereichert und weiter ausgebaut.

Kontinuierliche Aufgaben der SeKoRo

Information und Beratung über die Selbsthilfebewegung in der Region Rosenheim

sowie über landes- und bundesweite Ansprechpartner

Vermittlung von Interessierten an bestehende Gruppen oder Beratungsstellen

Bestandsaufnahme, Datensammlung und Datenpflege der Selbsthilfegruppen in

Stadt und Landkreis Rosenheim

Weiterentwicklung der Selbsthilfeunterstützung

Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Selbsthilfe

Unterstützung bei Gruppengründungen und Gruppenprozessen

Organisation und Durchführung von Fortbildung und Gesamttreffen für die

Selbsthilfebeteiligten

Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit für Selbsthilfegruppen

Kooperation mit anderen Organisationen

Aktionen und Aktivitäten der SeKoRo in 2009:

Februar

Informationsveranstaltung zum Thema Selbsthilfeförderung nach § 20 c SGB V

Gruppenleiter-Forum

Seite 1 von 5


Jahresbericht 2009

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

März

Leitung des Selbsthilfegesamtgruppentreffen zusammen mit der

Selbsthilfekontaktstelle in Bad Tölz

Zweite Ausgabe der Selbsthilfezeitung „Selbstbewusst“ 01/09

Arbeitsprojekt mit der Krankenpflegeschule Wasserburg zur

Verbreitung des Selbsthilfegedankens

Planung und Durchführung des Selbsthilfegesamtgruppentreffen mit

dem Thema „Wandel in der Selbsthilfe“

Treffen der Selbsthilfekontaktstellen Süd-Ost-Oberbayern zum

gemeinsamen Austausch und zur kollegialer Beratung

April

Organisation und Durchführung eines Kunstseminars für Selbsthilfeaktive an fünf

Abenden mit dem Titel „Kreativität als Quelle der Kraft – Stärkung und

Stabilisierung der Gesundheit“ zusammen mit einer Kunsttherapeutin

Mitgliederversammlungen, Arbeitssitzungen und Fortbildungen des Vereins SHK

Bayern

Mai

Mitwirkung beim bundesweiten Aktionstag „Ist doch Ehrensache!“ - Wie

Menschen sich für die Gesellschaft engagieren im Bürgerhaus Miteinander bei

deren Tag der offenen Tür

Organisation einer Informationsveranstaltung der Unabhängigen

Patientenberatung (UPD) für Selbsthilfegruppen

Juni

Teilnahme an Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen

e.V. (DAG SHG e.V.) in Saarbrücken mit dem Arbeitstitel „Alles bleibt anders: Neue

Formen in der Selbsthilfe und der Selbsthilfeunterstützung“

Organisation einer Fortbildung für Selbsthilfeaktive mit dem Title „Anregungen

und Ideen für die Gruppenarbeit“

Gruppenleiter-Forum

Juli

Planung und Durchführung einer Organisationsberatung für die

Selbsthilfekontaktstellen Berchtesgadener Land und Landshut

Dritte Ausgabe der Selbsthilfezeitung „Selbstbewusst“ 02/09

Gespräch in der SeKoRo mit Frau Helga Kühn-Mengel, Mitglied des

Bundestages und Patientenbeauftragte der Bundesregierung und Frau

Angelika Graf (SPD, Bundestagsabgeordnete für Stadt und Landkreis

Rosenheim

September

Planung und Organisation einer Fortbildung für Praxisteams: Psychische

Belastung - Entlastung Selbsthilfe. Kooperation zwischen Praxisteams und

Selbsthilfegruppen stärken!

Seite 2 von 5


Jahresbericht 2009

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Planung und Durchführung einer Fortbildung für Krankenhauspersonal in

Wasserburg zur Vermittlung von kompakten und hilfreichen Informationen rund

um die Selbsthilfearbeit

Gruppenleiter-Forum

Oktober

Veröffentlichung des neuen Flyers der Selbsthilfekontaktstelle mit einer

Aufstellung aller Selbsthilfethemen in Stadt und Landkreis Rosenheim

Teilnahme am Selbsthilfekongress in München

November

Beitritt in den Arbeitskreis „Leben hat Gewicht“ zur Planung von Veranstaltung in

2010

Treffen der Selbsthilfekontaktstellen Süd-Ost-Oberbayern zum

gemeinsamen Austausch und zur kollegialer Beratung

Vierte Ausgabe der Selbsthilfezeitung „Selbstbewusst“ 03/09

Mitgliederversammlungen, Arbeitssitzungen und Fortbildungen des

Vereins SHK Bayern

Ausstellung der Bilder aus dem Kunstseminar im Gesundheitsamt

Rosenheim um auf die Selbsthilfe aufmerksam zu machen

Planung und Durchführung eines Vortrags von Reinhard Müller zum

Thema „Schlafstörungen“ – Wege zu gezielter Hilfe zusammen mit den

Selbsthilfegruppen Schlafapnoe und Restless Legs

Dezember

Gruppenleiter-Forum

Mitbegründer des Bündnisses für eine solidarische Gesundheitsversorgung

zusammen mit dem DGB, der UPD und der Diakonie zur Planung und

Durchführung von Veranstaltungen in 2010 und 2011

Finanzierung

Das Budget der SeKoRo betrug in 2009 71.383,94 € (2008 waren es 49.200,- €).

Die Arbeit der SeKoRo wurde durch die Arbeitsgemeinschaft der

Krankenkassenverbände in Bayern in 2009 zu 74,9 % (79%) unterstützt. Die Stadt

Rosenheim beteiligte sich mit 3,5 % (3,5%). Der Landkreis Rosenheim finanzierte die

SeKoRo in 2009 mit 4,2 % (5,7%). Die Eigenmittel des Diakonischen Werks

Rosenheim lagen bei 15,25% (10,5%) und vom Diakonischen Werk Bayern kamen

2,1% (1,3%) des Budgets.

Seite 3 von 5


Jahresbericht 2009

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Finanzierung 2009

Daten und Fakten

Die Datenbank der Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo beinhaltete in 2009

160 Selbsthilfegruppen in Stadt und Landkreis Rosenheim. Davon trafen sich jeweils

ca. die Hälfte im Stadtgebiet Rosenheim und in den umliegenden Gemeinden. Die

Gruppen sind in die fünf Bereiche Abhängigkeit und Sucht mit 26,5% der

Selbsthilfegruppen, Behinderung mit 14,2%, Gesundheit mit 36,5%, Psychische

Gesundheit mit 14,87%, Soziales und Sonstiges mit 8% unterteilt.

Selbsthilfegruppen in %

Im Berichtsjahr konnten 14 Neuzugänge in die Datenbank aufgenommen werden (18

in 2008, sechs in 2007). 13 Selbsthilfegruppen wurden beendet oder sind nicht

zustande gekommen.

Seite 4 von 5


Jahresbericht 2009

Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SeKoRo

Erreichbarkeit und Personal

Die SeKoRo ist telefonisch und persönlich erreichbar am

Montag

Dienstag

Donnerstag

8.00 – 12.00 h

8.00 – 12.00 h

12.00 – 15.00 h und nach Vereinbarung

in der Klepperstr. 18, 1 OG, 83026 Rosenheim unter

Telefon 08031 – 23 511 45, Fax 23 511 41,

selbsthilfekontaktstelle@diakonie-rosenheim.de und im Internet

www.sekoro.seko-bayern.org.

Persönliche Gespräche und Beratungen finden nach telefonischer Absprache im

Büro der SeKoRo statt. Ansprechpartnerinnen sind Frau Christa Weinfurtner

(pädagogische Fachkraft) mit 25 und Karin Woltmann (Dipl.-Päd. (Univ.) mit 20

Wochenstunden.

SeKoRo-Team (v. l.): Christa Weinfurtner, Karin Woltmann

Seite 5 von 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine