s49-88 ZL 04_2013.pdf - steirischer seniorenbund

seniorenbund.stvp.at

s49-88 ZL 04_2013.pdf - steirischer seniorenbund

4|6

2013

• Bezirke

HINAUS IN DIE NATUR, HIESS ES

FÜR DIE IRDNINGER • Unter diesem

Motto ging am 16. Juli die

Fahrt zum nahegelegenen Naturjuwel

Spechtensee. Herrliches

Sommerwetter ließ die Stimmung

schon von vornherein steigen und

die Erwartungen, einen unbeschwerten

Nachmittag zu genießen,

wurde wohl von allen Teilnehmern

geteilt. Am Ausflugsziel angekommen

präsentierten sich der See und

seine malerische Umgebung von

ihrer schönsten Seite.

Bei angenehmem Sonnenschein

ging es gleich zur Umrundung des

Sees. Die erblühten Seerosen bildeten

ein beliebtes Fotomotiv und

Pflanzenkundige kamen bei dieser

reichlich gebotenen Vegetation voll

auf ihre Rechnung und versäumten

auch nicht Heilkräuter zu sammeln.

Zuletzt – aber trotzdem ausgiebig

hielten wir Einkehr bei der Hütte

des Alpenvereins am See, wo wir

uns an der reichlichen Auswahl an

Speisen und Getränken laben durften.

Frohgemut – im Bewusstsein

ein gemeinsames Naturerlebnis

genossen zu haben – machten wir

uns in den Abendstunden auf den

Heimweg.

SENIOREN AUS ST. STEFAN OB

STAINZ AM GRÜNEN SEE • Zum

grünen See am Fuße des imposanten

Hochschwabs ging diesmal

die Reise mit zwei Bussen und über

70 Teilnehmern. Diese Fahrt war

ideal für das bei uns extrem heiße

Wetter. Vom unteren Parkplatz aus

konnten wir entlang des idyllischen

Kreuzteichs in Richtung Gasthaus

und Grünen See auf einem sehr

schattigen Weg gemütlich unser Ziel

erreichen. Rund um den See war

die Luft etwas kühler und der Blick

auf den smaragdgrünen See war

richtig entspannend und erholsam.

Nach entsprechender Stärkung und

gemütlichem Beisammensein im

Gasthof Seeblick traten wir in bester

Stimmung die Heimreise an.


50 4/2013 4/2013

51

50 • 60 • 65 • 70 Ehejahre

Strallegg • Im Kreise ihrer Familie feierten Herbert und Johanna Hauer das

Fest der Diamantenen Hochzeit. Obmann Johann Lechner und Helene Auer

überbrachten die Glück- und Segenswünsche des Seniorenbundes.

St. Anna am Aigen • Maria und Gottfried Hackl feierten Diamantene Hochzeit.

Obm. Josef Hödl gratulierte dem Jubenpaar im Namen der Senioren und

wünschte Gesundheit, Lebensfreude und weiterhin ein gutes Miteinander.

Straden • Diamantene Hochzeit feierte in Straden das pensionierte Lehrerehepaar

Margarethe und Anton Rigacs. Die Senioren gratulieren nochmals sehr

herzlich!

Straden • Goldene Hochzeit feierte das Ehepaar Franziska und Siegfried

Ruckenstuhl. Der Seniorenbund gratuliert sehr herzlich und wünscht noch

viele gemeinsame und gesunde Jahre.

St. Anna am Aigen • Das Ehepaar Maria und Julius Palz haben ihr Diamantenes

Ehejubiläum gefeiert. Obm. Josef Hödl gratulierte dem Jubelpaar und

wünschte weiterhin noch viele gemeinsame gesunde Jahre.

Puch bei Weiz • Sepp und Rosa Wiesner feierten Ende April die Diamantene

Hochzeit. Die Ortsgruppe wünscht nochmals alles Gute, Gesundheit und viele

gemeinsame Jahre.

Floing • Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern heuer Gottfried und Theresia

Nagl und Adolf und Maria Mandl. Diamantenes Jubelpaar sind Alois und

Martha Kulmer. Bezirksobmann, Bürgermeister und Obmann mit dem gesamten

Vorstand gratulierten.

St. Stefan ob Stainz • Eiserne Hochzeit feierten Maria und Johann Hartbauer.

Mit einer feierlichen Messe, zelebriert von Konsistorialrat Dechant F.

Trstenjak, umrahmt vom Singkreis St. Stefan ob Stainz und mitgestaltet von ihren

Kindern und Enkelkindern wurde dieser besondere Tag festlich begangen.

Der Ehe entsprangen 14 Kinder, 33 Enkelkinder und bisher 21 Urenkel. Die

Ortsgruppe unter Obmann Paul Schreiner gratuliert sehr herzlich und wünscht

Gesundheit und viele weitere gemeinsame Jahre.

Straden • In Straden

feierten Josefa und

Alois Weinhandl das

Diamantene Ehejubiläum.

Weiters feierte

der Jubilar seinen 97.

Geburtstag und seine

Gattin vollendete das

80. Lebensjahr. Herzlichen

Glückwunsch!

Straden • Goldene

Hochzeit feierte das

Ehepaar Juliana und

Alois Konrad. Der Seniorenbund

gratuliert

sehr herzlich und

wünscht noch viele

gemeinsame und gesunde

Jahre.

St. Anna am Aigen •

Am 7. Juli feierten der

langjährige Obm.-Stv.

Anton Hofner und seine

Gattin Anna die Diamantene

Hochzeit. Obmann

Hödl gratulierte

herzlich und dankte für

die geleistete Arbeit

im Seniorenbund. Die

Ortsgruppe wünscht

nochmals alles Gute,

Gesundheit und viele

gemeinsame Jahre.

Nitscha • Das Fest

der Goldenen Hochzeit

feierten unsere

Mitglieder Anna und

Martin Heigl. Der Seniorenbund

gratuliert

dem Jubelpaar recht

herzlich und wünscht

noch viele schöne, gemeinsame

Jahre.


52 Bruck-Mürzzuschlag | Deutschlandsberg 4/2013 4/2013 Deutschlandsberg

53

Bruck-Mürzzuschlag

Bruck

Breitenau

Tagesausflug in das Südburgenland

Die Ortsgruppe Breitenau hat

kürzlich einen wunderschönen

Ausflug ins Südburgenland unternommen

und sehr interessante

zeitgeschichtliche Dinge erfahren

bzw. gesehen. Unsere Reise

führte uns zu Beginn nach St.

Michael ins Landtechnik-Museum,

wo wir aus dem Staunen

nicht heraus gekommen sind.

Das dort Gezeigte stellt andere

Bauern-Museen bei weitem

in den Schatten. Die riesigen

Hallen beherbergen etwa die

gesamte Porsche-Traktoren-Palette

sowie viele weitere Traktoren

aus früheren Zeiten. Es gibt

alles, was der Mensch zur Arbeitsvereinfachung

in der Landtechnik

erfunden hat. So sind

Breitenauer vor dem so genannten Ulrichsbrunnen.

Mürzzuschlag

insgesamt etwas mehr als 3.000

Ausstellungsstücke – von bäuerlichem

Hausrat, über riesige Maschinen,

die nur im Flachland

einsetzbar sind, bis hin zu Modellnachbauten

solcher Maschinen

bzw. Anlagen – zu sehen.

Danach ging die Reise weiter

nach Heiligenbrunn, wo wir

über die Orts- bzw. Entstehungsgeschichte

dieser Gegend informiert

wurden. Der Ort Heiligenbrunn

wurde erstmals 1198

urkundlich erwähnt, wobei der

Name auf die heilige Quelle, den

so genannten Ulrichsbrunnen

zurückgeht. Heiligenbrunn war

ursprünglich eine keltische Siedlung

und bereits in der Steinzeit,

um etwa 6.000 v. Chr. besiedelt.

Neben unseren monatlichen

Zusammenkünften war der Höhepunkt

des ersten Halbjahres

unsere Fahrt zum ORF nach

Graz und anschließend der Besuch

der Schafbäuerin in Naas.

Da Margarete Uitz die Funktion

als Obfrau aus gesundheitlichen

Gründen zurückgelegt hat,

übernimmt diese ab 30. Juli Adele

Baumgartner. Unser aufrichtiger

Dank geht an Margarete Uitz für

die vorzügliche Betreuung der

Ortsgruppe und wir wünschen

ihr weiterhin alles Gute.

Bild vom Vorstand.

Veitsch

Neue Obfrau

Deutschlandsberg

Mit Grillspezialitäten

aus dem

Hause Gessl bauer

in die zweite Halbzeit.

Im ersten Halbjahr wurden

folgende Mitglieder zu runden

bzw. halbrunden Geburtstagen

geehrt: Baumgartner Adele,

Kahr Gertraud, Pusterhofer Annemarie,

Weichelbauer Helene

(70); Bauer Elisabeth, Pusterhofer

Margarete, Zangl Anna (75);

Thonhofer Margarete, Lammer

Peter, Fliesser Johann (80). Unseren

Jubilaren für die Zukunft

nochmals alles Gute und beste

Gesundheit, damit sie an unseren

Aktivitäten noch oft teilnehmen

können.

plitzalm. Der Panorama-Ausblick

reichte auf der einen Seite

bis in das Tote Gebirge und auf

der anderen Seite lag das gewaltige

Grimmingmassiv mit dem

Ennstal. Auf einer Wanderung

zum Steirersee zeigte sich die alpine

Almflora mit ihren berauschenden

Farben: Enzian, Almrausch

und Trollblumen, um nur

ein paar Schönheiten zu nennen,

standen in voller Blüte. Wer sich

in der frischen Luft und freien

Natur bewegt, braucht auch eine

ordentliche Stärkung. Die fanden

Hollenegg

Urlaubsfahrt mit vielen Eindrücken

Die Hollenegger Senioren begaben

sich im Juli auf eine sechstägige

Urlaubsreise. Die Fahrt

führte über Schladming und

Inns bruck nach Landeck. Es

wurde sehr viel besichtigt, wie das

Ötztal mit Sölden, der Stuibenwasserfall,

die Wallfahrtskirche

Maria Locherboden, das Mieminger

Plateau, bekannt aus der

Fernsehserie „Der Bergdoktor“

und das Zisterzienserstift Stams

mit dem Schigymnasium.

Interessant war auch die 200 m

lange Hängebrücke, die den Namen

von Benni Raich trägt. In

weiterer Folge stand die Dreipässefahrt

auf dem Programm.

die Senioren bei den zahlreichen

Hüttenwirten, die in urigem

Ambiente traditionelle Schmankerl

servierten. Nicht mehr so

gehfreudige Besucher hatten die

Möglichkeit mit einem Bummelzug

die schönsten Aussichtspunkte

der Tauplitzalm zu erreichen.

Am Nachmittag ging es mit

der Seilbahn wieder zurück.

Zu hohen Geburtstagen wurden

gratuliert: Ranegger Theresia,

Jauk Anna, Dorner Markus, Mauerhofer

Maria und Nebel Maria.

Nochmals alles Liebe und Gute.

Wo die Welt noch

in Ordnung ist.

Es ging über den Arlberg mit

1800 m Seehöhe, den Flexenpass,

durch die Nobelschiorte

Zürs und Lech und über den

Fernpass zurück ins Pitztal zur

Firma Handl zum Speckkauf.

Am Freitag führte der Weg in

die Schweiz und nach Südtirol

in den Vintschgau zu einem beliebten

Fotomotiv, dem Kirchturm,

der aus dem Reschensee

ragt. Am Abschlussabend gab es

im Gastgarten des Hotels einen

Alleinunterhalter. Obmann Georg

Krasser und auch dem Busfahrer

sei an dieser Stelle für die

vorbildliche Betreuung ein herzliches

Dankeschön gesagt.

Pölfing-Brunn

Jubilare und Ausfahrten

Schwanberg

Tätigkeitsbericht

In diesem Jahr konnten einige

unserer Mitglieder einen halb/

runden Geburtstag feiern: Weitzer

Maria und Mayer Caroline

(beide 90 Jahre); Kameritsch

Anne-Marie (85); Weixler Josef,

Loibner Ottilie und Haring Rudolf

(80); Pichler Rosa, Gödl

Viktoria und Stajan Anni (70).

Obfrau Hermine Nebel in

Begleitung eines Vorstandmitglieds

stellte sich bei allen zum

Geburtstag ein und überbrachte

neben Blumen und einem Geschenk

auch die besten Glückwünsche

des Vereins. Nachdem

wir im Februar unsere traditionelle

Faschingsausfahrt mit

Maskierung zum Buschenschank

Grabien in Labuttendorf

und im Mai eine Muttertagfeier

mit Mittagessen und Ausfahrt

zum Römersteinbruch Aflenz

durchführten, holten wir im Juli

die für Juni geplante und wegen

widriger Umstände ausgefallene

Ausfahrt zu „Giovannis Gartenschau“

in Graz-Messendorf

nach. Die wunderschöne Gartenanlage

fand bei allen gefallen.

Die Ausfahrt endete mit einem

gemütlichen Buschenschank-

Besuch wo bei Essen und Trinken

fleißig geplaudert wurde.

Palmsonntag, 24. März: Ostermarkt

im Pfarrheim Schwanberg

– liebevoll gebastelte Ostersachen

neben Kuchen und Kaffee

wurden zum Verkauf angeboten.

Der Reinerlös kommt wieder

den Mitgliedern bei den diversen

Ausfahrten zugute.

26. April: Stammtisch beim

Buschenschank „Brendlhofer“

mit einem Bildervortrag vom

Obmann, ein Jahresrückblick

2012 in Bild und Ton.

15. Mai: Fahrt nach Wien – Besichtigung

und Führung im Wiener

Stephansdom, weltberühmtes

Bauwerk und Kulturgut. Es folgte

eine Fahrt auf den Donauturm,

mit 252 Metern das höchste Bauwerk

Österreichs. Den Abschluss

bildete die Fahrt auf den Kahlenberg,

dem beliebtesten der Wiener

Hausberge.

7. Juni: Landesseniorenwandertag

in der Ramsau am Dachstein.

Obmann Andreas Zohmann

und Ehepaar Wildbacher (unsere

neuen Mitglieder in der Ortsgruppe)

fuhren gemeinsam mit

einigen Wanderern aus Deutschlandsberg,

Frauental und Preding

mit dem Bus zum Start in die

Ramsau.

Juni: Mitarbeit beim Projekt

Audit „Familienfreundliche Gemeinde“

im Jugend- und Kulturheim

gemeinsam mit dem Pensionistenverband

Schwanberg.

Stanz im Mürztal

Frauental

Treffen nach der Sommerpause

Idyllische Almwelt

Am 1. August startete unsere

Ortsgruppe nach der wohlverdienten

Sommerpause bei dementsprechenden

Temperaturen und

köstlichen Grillspezialitäten aus

dem Hause Gesslbauer in die zweite

Halbzeit. Es war bei sehr großer

Beteiligung wieder ein gemütliches

Beisammensein und die Mittagspause

wurde etwas ausgedehnt.

Eintauchen in die vitale und

kraftvolle Natur bot der Almausflug

im Juli. Bereits um 7 Uhr in

der Früh brachte ein moderner

Reisebus von Jöbstl-Reisen 31

schon sehr neugierige Teilnehmer

Richtung Tauplitz in der

Obersteiermark. Von dort ging

es dann mit einer 4-er-Sesselbahn

bequem weiter auf die Tau-

Die Hollenegger

Senioren in Glurns

im Vintschgau.

Besichtigung und Führung im Wiener Stephansdom.


54 Deutschlandsberg 4/2013 4/2013 Deutschlandsberg | Graz

55

St. Martin im Sulmtal

Spannende Fahrt ins Zillertal

Am 3. Juni fuhr eine große

Gruppe reiselustiger Senioren

der Ortsgruppe St. Martin ins

Zillertal. Allerdings bereiteten

das Hochwasser und die Murenabgänge

im Pinzgau große

Schwierigkeiten für Chauffeure

und Teilnehmer. Mit fünfstündiger

Verspätung wurde der Zielort

Strass im Zillertal erreicht.

Aber trotz dieser Unbilden waren

die Reiseteilnehmer geduldig

und gut gelaunt und verbrachten

einen lustigen Abend.

Der zweite Reisetag verlief

ohne wetterbedingte Zwischenfälle

und führte die Senioren

nach Innsbruck, wo eine Stadtrundfahrt

unternommen wurde.

Danach ging es zu Fuß in die

Innsbrucker Altstadt, vom Dom

über die Hofburg bis zum Goldenen

Dachl. Der Nachmittag

war den Kristallwelten in Wattens

gewidmet. Der Heimreisetag

begann mit einer Führung

durch die Erlebnissennerei Mayrhofen.

Bei strahlendem Sonnenschein

und leuchtenden, schneebedeckten

Bergen, genossen die

Reiseteilnehmer die Fahrt durch

das Zillertal und über den Gerlospass

mit dem Ziel „Krimmler

Wasserfälle“.

Interessante Sehenswürdigkeiten, gute Stimmung und eine reibungslose

Heimfahrt ließen diese Tirolfahrt zu einem beeindruckenden Erlebnis werden.

St. Stefan ob Stainz

Maria Klement verstorben

Die Lebensuhr von Maria Klement

aus Gundersdorf lief im

78. Lebensjahr plötzlich und unerwartet

für alle ab und eine riesengroße

Trauergemeinde zeugte

am Tag ihrer Verabschiedung von

der Beliebtheit der Verstorbenen.

Nach Gebet mit Werner Reboll

nahm Prof. Robert Knopper

die Einsegnung vor und danach

setzte sich der Kondukt – unter

ihnen die beiden LT-Präsidenten

a. D. DI Franz Hasiba und Reinhold

Purr, Bgm. Ernst Summer,

Bgm. Engelbert Huber, die Alt-

Bgm. Franz Ninaus, Anton Ruhri

und Fritz Hubmann sowie Seniorenbundobmann

Paul Schreiner –

flankiert von Feuerwehrmännern

der FF Gundersdorf und unter

Trauermusik des Bläserensembles

unter Heinz Tappler in Bewegung.

Prof. Knopper spendete in einem

würdigen Requiem dem Gatten,

Alt-Bgm. ÖR Josef Klement

und der Familie Trost auch in den

Worten, dass es „keinen Abschied

ohne Wiedersehen und keinen

Tod ohne Auferstehung gebe“.

Maria Klement war eine richtige

„Powerfrau“, auch als Gattin

des Bürgermeisters. Man muss

bedenken, dass bis 1985 das Gemeindeamt

im Wohnhaus der

Familie Klement untergebracht

war. Büroarbeit, den Haushalt

führen und die aufgeweckten

und lebenslustigen Buben erziehen

und Heimat geben. Ab 1985

war der Arbeitsplatz das neu errichtete

Gemeindehaus in Gundersdorf

– sie war von 1977 bis

1994 Gemeindesekretärin. Ridi

unterstützte auch alle ortsansässigen

Vereine und ihr Sepp war

ja zudem Obmann des Seniorenbundes.

Zwölf Jahre unterstützte

sie ihn bei seiner umfangreichen

Tätigkeit.

Alle Glocken der Pfarrkirche St.

Stefan läuteten am 3. August als

Seniorenklubmitglied Rosa Stipper,

geb. Stieglbauer aus Zirknitz

ihren Siebziger begehen konnte. Maria Klement †.

Stainz

Aktivitäten von April bis Juli

Am 10. April fuhren über 60

Mitglieder am Nachmittag nach

Graz, um das Schloss Eggenberg

zu besuchen. Am 8. Mai lud die

Ortsgruppe ihre Mitglieder zur

traditionellen Muttertagsfeier in

den GH Schlosstoni in Pichling

ein. Obfrau Steinbauer begrüßte

alle anwesenden Senioren, sowie

als Ehrengäste Bgm. OSR

Dir. Eichmann, BO ÖR Franz

Ninaus und Ehrenobfrau OSR

Anna Uhde. Über 50 Mitglieder

fuhren am 15. Mai in Richtung

Radlpass zur Buschenschank

Krottmayer vlg. Glirsch, wo der

bekannte Buchautor und Maler

Peter Stelzl aus Arnfels „Lustige

Geschichten aus dem Weinland“

vortrug. Am 1. Juni fuhr eine Seniorengruppe

nach Stubenberg

am See, um eine Aufführung der

Operette „Die lustige Witwe“

von Franz Lehar mitzuerleben

und am 7. Juni fuhr die Stainzer

Seniorengruppe zum Senioren-

Stainzer Seniorengruppe in Heiligenblut.

Landeswandertag nach Ramsau

am Dachstein.

Ende Juni verbrachten 42 Mitglieder

in Südtirol. Die Höhepunkte:

Trautmannsdorfsche

Gärten, Altstadt von Meran, der

Weinort Kaltern, der Kalterer

See, die Landeshauptstadt Bozen,

eine Fahrt mit der Gondelbahn

auf die Seiseralm und der

Ort Kastelruth. Die Heimreise

führte über St. Ulrich, das Grödnerjoch,

den Falzaregopass hinunter

nach Cortina d’Ampezzo

und über den Dreikreuzpass (Tre

Crocipass) zum Misurinasee.

Durch das Höllensteinstal führt

die Straße hinaus nach Toblach

im Pustertal. Dank gilt dem hervorragenden

Reiseleiter Herbert

Fahrnleitner und Gerda Ruhri als

Organisatorin der Reise.

Eine Zweitagesfahrt in der Zeit

vom 16. bis 17. Juli führte auf der

Großglockner-Hochalpenstraße

ins Salzburger Land.

Mit der Jahreshauptversammlung,

verbunden mit einem gemütlichen

Nachmittag, begann

das Vereinsjahr des Seniorenbundes.

Die Mitglieder konnten

auf ein umfangreiches Programm

zurückblicken: Vitalmesse in Graz,

Faschingsausklang in der Florianehalle,

Frühstück in der Jugendherberge

in Deutschlandsberg, Besuch

Unterbergla

Halbjahresrückblick

Wettmannstätten

5-Tage-Ausflug nach Tirol

Der diesjährige 5-Tage-Ausflug

führte die Senioren ins schöne

Tirolerland. Obmann Johann Pall

begrüßte alle recht herzlich, besonders

den Reiseleiter Heli und

den Busfahrer Ernest Strohmeier.

Die Fahrt führte uns über Wörgl

und Innsbruck nach Kematen.

Ziel des 2. Tags war der Kaunertaler

Gletscher auf 2.750 m Seehöhe.

Am 3. Tag besuchten wir

das Ötztal, genauer gesagt den

„Stuibenfall“ der sich 159 m in

die Tiefe stürzt. Nach dem Mittagessen

fuhren wir über Sölden,

Zwieselstein und Obergurgl zurück

ins Hotel.

Wettmannstätter Reisegruppe im Kaunertal.

der gläsernen Fleischmanufaktur

Schirnhofer, Mutter- und Vatertagsfahrt

zum Flughafen in Graz,

Teilnahme an der Sonnwendfeier

der Gemeinde, Besuch des Erzherzog-Johann-Parks

in Fernitz

sowie Wallfahrt nach Maria Luschari.

Herzlicher Dank geht an

Obfrau Gerti Jauk für die Organisation

dieser schönen Ausflüge.

Im Erzherzog-

Johann-Park in

Fernitz.

Der 4. Tag brachte uns nach

Galtür. Im Alpinarium, welches

zum Andenken an das große Lawinenunglück

von 1999 errichtet

wurde, sahen wir einen Film darüber.

Anschließend kamen wir wieder

hoch hinaus, nämlich auf

die Bieler Höhe auf 2036 m.

Die Heimreise führte uns über

Achenkirch und Pertisau am

Achensee nach Rosenheim, vorbei

am Chiemsee und über das

Ausseerland in die Heimat. Unser

Dank gilt allen Mitfahrenden

für die Disziplin und die Pünktlichkeit.

Graz

Jakomini

Obfrau Brigitta Pögel ist 70

Eine wunderschöne Dankesfeier

wurde das Geburtstagsfest

von Obfrau Brigitta Pögel, zu

dem auch GR DI Markus Schimautz,

LGF Fritz Roll, Stadtgruppenobfrau

GR Gerda Gesek,

KR Heinz Musker und viele

Mitglieder gekommen waren.

Hans Nissl brachte es mit seinem

Gratulations-Gedicht auf

den Punkt:

Liebenau

Besuch der Pachleitner Group

Ende Juni organisierte BO

BR Rudolf Trummer für Liebenauer

Seniorenbundmitglieder

eine Führung beim Headquarter

der Michael Pachleitner Group

(MP 09) auf der Liebenauer Tangente

in der Nähe der UPC-Arena.

Das Unternehmen mit Sitz in

Graz und internationalen Niederlassungen

beschäftigt sich seit

50 Jahren mit dem Design, der

Produktion und dem Vertrieb von

optischen Waren.

Der Sitz der Firmengruppe

in Graz, auf der Liebenauer

Tangente, umfasst eine Liegenschaftsgröße

von 10.000 Quadratmetern

sowie 10.500 Quadratmeter

Nettobürofläche. Das

Mariatrost

„Ist es nicht toll, / du machst

heut´ die 70 voll. / Auf viele Jahre

blickst du nun zurück, / auf mache

Sorgen, manches Glück./ Man

muss es einmal deutlich sagen, /

hast viel geschaffen in diesen Jahren.

/ Bist immer da, wenn man

dich braucht / und jung geblieben

bist du auch. / Bleib wie du bist, /

treib´s nicht zu toll, dann machst

du, wie ich, die 98 voll!“

Gebäude MP 09 entlang der

Liebenauer Tangente – Fertigstellung

im Jahre 2010 – ist

durch seine Architektur bereits

zu einem unverwechselbaren

Designhighlight der Stadt Graz

geworden und repräsentiert Design

und Exklusivität.

Alle teilnehmenden Senioren

wie auch der Liebenauer Bezirksvorsteher

Mag. Karl Christian

Kvas erlebten eine faszinierende

wie auch fachlich interessante

Führung des Firmenhauptsitzes

in unserem Bezirk. Anschließend

fand die Führung bei einem Getränk

im Lokal auf dem Gelände

des Headquarters seinen gemütlichen

Ausklang.

Wissen über Hopfen und Malz

Liebenauer Bezirksgruppe

beim

Besuch der Pachleitner

Group.

Mitte Juni besichtigten die

Senioren die Schleppe Brauund

Brennwelt in Klagenfurt.

Bei der Besichtigung des Betriebs

wurde man in die faszinierenden

Geheimnisse der

Braukunst eingeführt. Das Unternehmen

besteht bereits seit


56 Graz | Graz-Umgebung 4/2013 4/2013 Graz-Umgebung

57

400 Jahren. Hergestellt werden

neben Hausbier auch Zwickl,

Bock und Doppelbock. Nach

dem vorzüglichen Mittagessen

in der Griffenrast machten die

Senioren auf ihrem Heimweg

Das Leben ist nun mal steinig.

Professor Ernst Fuchs, prominenter

Vertreter des Wiener

Phantastischen Realismus setzte

seine Visionen von Altem und

Neuem Testament bei der Neugestaltung

der Jakobikirche um.

Das Leben ist wie ein Pilgerweg.

Es führt an Abgründen vorbei,

es geht bergauf bergab und

ist mit zahlreichen Stolpersteinen

gepflastert. So anschaulich

schilderte Dr. Elisabeth Hrastnig

ihren Freunden von der Bezirksgruppe

Wetzelsdorf die Jakobikirche

in Thal bei Graz. Alle waren

hellauf begeistert und freuen

sich schon auf die nächste Führung

mit ihr. Die Abschlussbesprechung

im Gasthof Thorbauer

war dann derart gemütlich, dass

Wetzelsdorf

Im Landtag begrüsst

Graz-Umgebung

Dobl

noch einen Abstecher nach St.

Andrä im Lavanttal, zur Glas-

Design-Firma Bobglas und

ließen damit vor der wohlverdienten

Sommerpause einen

schönen Tag zu Ende gehen.

sich zwei Damen, die nur mal so

zur Probe mitmachten, spontan

bei Obmann Johann Ostermann

als neue Mitglieder anmeldeten.

Die nächste Unternehmung

führte die Senioren auf den Karmeliterplatz.

In der Landesleitung

sprach Geschäftsführer Fritz Roll

über die breit gefächerten Aktivitäten

des Seniorenbundes. Gemeinsam

wanderte man dann mit

den Freunden von der Ortsgruppe

Markt Hartmannsdorf mit

Obmann Josef Timischl an der

Spitze ins Landhaus um einmal

eine Landtagssitzung live mitzuerleben.

Die Überraschung und

Freude war groß, als Landtagspräsident

Franz Majcen die beiden

Ortsgruppen vom Rednerpult

aus namentlich begrüßte.

Treffen mit LH-Stv. Hermann Schützenhöfer vor dem Landtag Steiermark in

der Grazer Herrengasse.

Drei schöne Unternehmungen

Unsere Ortsgruppe nahm gemeinsam

mit der Ortsgruppe St.

Josef am Landeswandertag in der

Ramsau teil. Wir wanderten zuerst

bis zur Talstation der Rittisberger

4-er Sesselbahn. Von dort

Gruppenbild mit Justizministerin Beatrix Karl.

Eggersdorf

4-Tage-Reise nach Osttirol

Am 27. Juli ging unsere Reise

los. Auf einer Länge von 35

Kilometern schlängelt sich die

Nockalmstraße über 52 Kehren

durch die Mittelgebirgslandschaft.

Auf der Glockenhütte

auf 2.024 m Höhe nahmen wir

unser Mittagessen ein. Am 2. Tag

erkundeten wir die Marktgemeinde

Matrei und fuhren bis nach

Innervillgraten im Hochpustertal,

ein bezauberndes, bäuerlich

geprägtes Bergtal, 90 Bauernhöfe

auf Vollerwerb. 60 Almhütten

zu je zwölf Betten ist das touristische

Angebot. Die Villgrater-

Natur-Firma, wo die Schafwolle

zu Bettdecken, Matratzen,

Dämmstoffen verarbeitet wird,

wurde uns vorgeführt. In Obertilliach

erklärte uns der Bürgermeister

das Langlauf- und Biathlon-

Zentrum. Nach dem Mittagessen

ging es mit dem Sessellift auf den

Rittisberg in 1.582 Meter Seehöhe.

Bei der Bergstation trafen wir

unsere Justizministerin Beatrix

Karl, die sich sofort für ein Foto

mit uns bereit erklärte.

Im Juni führte uns unsere

Halbtagesfahrt zur Stangls Nudelfabrik

nach Lebring, wo wir

das Werk besichtigten. Der tatsächliche

Ursprung der Teigwaren

ist und bleibt wohl eine Streitfrage.

Die Nudel soll von den Chinesen

erfunden worden sein und

von Marco Polo in dessen Heimat

Italien gebracht worden sein.

Allerdings gibt es auch eine Version,

welche besagt, dass Marco

Polo im 13. Jahrhundert die Pasta

nach China gebracht hätte.

Im Juli hatten wir einen Ganztagesausflug,

der uns mit dem Bus

nach St. Pölten brachte, von wo

wir dann mit der Mariazellerbahn

weiter nach Mariazell fuhren. Die

Schmalspurbahn (760 mm) führt

über 85 km von der Landeshauptstadt

St. Pölten quer durch

das Alpenvorland zum Wallfahrtsort.

besichtigten wir die Basilika Maria

Luggau, erbaut 1536, mit dem

Servitenkloster. Am 3. Tag fuhren

wir nach Virgen im Nationalpark

Hohe Tauern. In Obermauern

besuchten wir die spätgotische

Wallfahrtskirche Maria-Schnee.

Beeindruckend war der Blick auf

den Großglockner beim tosenden

Schleier-Wasserfall. Auf der

Kalser-Glocknerstraße blickten

wir hinunter auf die idyllischen

Tallagen von Kals. Beim Lucknerhaus,

auf einer Höhe von

1.920 m, bietet sich ein idealer

Ausgangspunkt für zahlreiche

Berg- und Hüttenwanderungen

und der Aufstieg zum Großglockner.

Eine wunderschöne Reise

mit unvergesslichen Eindrücken,

wofür wir uns bei unserem Obmann

Peter Mohr und seinem

Team sehr herzlich bedanken!

Eggersdorfer Senioren mit dem Panorama der Lienzer Dolomiten.

Grambach

Ausflugsziele ganz in der Nähe

Die Ausfahrt im Juni brachte

61 Senioren in die Oststeiermark.

Erster Punkt unserer Reise war

Oedt, wo wir in einem Imkerbetrieb

viel Wissenswertes über unsere

fleißigen Bienen, ihren Honig

und Honigprodukte erfuhren.

Nach dem Mittagessen besuchten

wir Schloß Kornberg. Ein Buschenschankbesuch

führte uns zur

Kuruzzenschänke nach Fehring.

Am 17. Juli erlebten wir eine

Rundfahrt über die Steirische

Weinstraße. Zuerst besuchten wir

das Mausoleum der Eggenberger

in Ehrenhausen, fuhren dann

weiter die alte Weinstraße entlang

auf die Slowenische Seite wo im

Gasthof Vracko in Sv. Juri schon

ein ausgezeichnetes Mittagessen

auf uns wartete. Wir besuchten

dann am Eory-Kogel die größte

Grambacher Senioren und die größte Weintraube der Welt.

Weintraube der Welt ehe wir uns

auf den Weg zum Buschenschank

Schneiderannerl machten, wo wir

wie immer unsere Geburtstagskinder

feiern konnten.

Am 14. Juli machten 75 Ausflügler

eine Reise zum Stubenbergsee.

Nach unserer Ankunft

wartete schon ein Ausflugsboot

für eine Rundreise auf dem See

auf uns. Nach dem Mittagessen

besuchten wir die Wallfahrtskirche

Maria Fieberbründl.

Unser Obmann Walter Weber

gratulierte im Namen unserer Seniorenfamilie

Rosa Greiner und

unserem Alt.-Bgm. und Ehrenobmann

Franz Pfeilstecher zum 80.,

Erna Stranz zum 85. und Maria

Großschädl zum 93. Geburtstag.

Wir wünschen allen Jubilaren viel

Glück und Gesundheit.

Hart-Purgstall

30 Jahre Partnerschaft

Am 26. Juni feierten wir mit

unseren Seniorenfreunden aus

Purgstall an der Erlauf das Jubiläumsfest

der 30-jährigen Partnerschaft.

Die freundschaftlichen

Beziehungen bestehen seit 1983

und wurden mit Besuchen und

Gegenbesuchen eifrig gepflegt.

Wir fuhren am frühen Morgen

mit einem vollbesetzten Bus im

Beisein unserer Ehrengäste BO

Rosalia Tantscher und Bgm.

Reinhard Pichler nach Mariazell.

Die Feierlichkeit begann mit

einem Festgottesdienst in der Basilika,

zelebriert von Pfarrer Mag.

Franz Kronister aus Purgstall/E.

Dann ging es mit dem Bus über

den Zellerrain nach Maierhöfen

zum Mittagessen, wo auch der

offizielle Teil stattfand. Weiter

führte die Fahrt durch das Ötscherland

nach Lunz/See und

danach über die Panoramastraße

Hitzendorf

auf das 1.490 m hoch gelegene

Hochkar, wo im Hochkarhof bei

gemütlichem Beisammensein und

einer guten Jause dieser schöne

Festtag seinen stimmungsvollen

Ausklang fand.

Trotz der hohen Temperaturen

haben am 21. Juni elf Senioren

an der Wanderung vom Schöcklkreuz

zum Schöckl teilgenommen.

Unsere leichte Sommerwanderung

führte uns an die nahe gelegene

Burgstaller Höhe. Die zahlreichen

Gehfreudigen wanderten

auf schattigen Forstwegen hinauf

zum Gipfelkreuz. Wir genossen

die schöne Aussicht in den Passailerkessel

und auf das Almenpanorama

Sommeralm.

Am 7. Juli beging Franz

Meixner seinen 85. Geburtstag.

Obmann Walter Baumgartner

gratulierte im Namen der Senioren.

Wahre Freundschaft: Senioren aus Purgstall an der Erlauf und Hart-Purgstall.

Urlaubswoche in Vorarlberg

Für fünf Tage bezogen wir unser

Quartier in Feldkirch. Von

dort aus machten wir Ausflüge

im Bundesland Vorarlberg

und besuchten auch Sehenswürdigkeiten

in Deutschland, der

Schweiz und in Lichtenstein. Auf

der Hinfahrt machten wir Station

in Landsberg am Lech und waren

begeistert von der Schönheit der

Landschaft und der Architektur

dieser deutschen Kleinstadt.

In Vorarlberg besuchten wir den

Nenzinger Himmel, eine wunderschöne

Alpe im Gamperdonertal,

die im Westen an das Fürstentum

Liechtenstein, im Süden an

die Schweiz und im Osten an das

Brandnertal in Österreich grenzt.

Bregenz mit seiner Seebühne

und der mittelalterlichen Oberstadt,

der Bregenzerwald und das

Große Walsertal waren weitere

Ziele. Ein Besuch im Appenzellerland

mit dem über 2.500 m

hohen Aussichtsberg Säntis, der

Insel Mainau und den Rheinfällen

bei Schaffhausen rundeten


58 Graz-Umgebung 4/2013 4/2013 Graz-Umgebung

59

das Ausflugsprogramm ab. Wir

hatten die ganze Woche wunderschönes

Wetter auch bei unserer

Heimfahrt über die Silvretta begleitete

uns ein wolkenloser tiefblauer

Himmel.

Eine ganze Woche wunderschönes Wetter für die Hitzendorfer Senioren.

Kainbach bei Graz

Beeindruckt von Hilfsbereitschaft

Am 11. Jänner wurde unter Leitung

von Obmann Konrad Nagl die

Jahreshauptversammlung im Heurigen

Suppan abgehalten. Außer

Bgm. Mag. Manfred Schöninger

und dem gesamten Vorstand sowie

der Sprengelleiter, durften wir auch

zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Die Entlastung des gesamten Vorstands

inklusive Kassier erfolgte für

das Jahr 2012 ohne Gegenstimme.

Der Vorstand bedankt sich für das

erwiesene Vertrauen.

Die Muttertagsfahrt im Mai

führte heuer ins Burgenland. Nach

der Besichtigung des Felsenmuseums

in Bernstein und einer Andacht

in Bernstein ging es weiter

zur Firma Koo nach Steinberg, wo

nach wie vor Blaudrucke in Handarbeit

gefertigt werden. Unsere

nächste Veranstaltung führte uns

bei einer 2-Tages-Fahrt nach Passau.

Auf dem Weg dorthin haben

wir in Dietach ein in einem Vierkanthof

untergebrachtes Bauernmuseum

besucht. Hier und auch

beim Spaziergang durch Passau

waren wir betroffen von den Wassermassen,

die diese Stadt überschwemmt

haben, aber auch beeindruckt

vom Zusammenhalt

und der überall präsenten Hilfsbereitschaft.

Schon zum wiederholten Mal

haben wir am 3. August im Taggerhof

unser Grillfest veranstaltet.

Wir konnten viele Gäste,

auch von befreundeten Ortsgruppen

sowie BO Rosalia Tantscher

begrüßen. Allen Mitwirkenden

und Gästen sagen wir herzlichen

Dank für ihre Mühe.

Folgenden Mitgliedern wünschen

wir zum runden oder halbrunden

Geburtstag alles Gute:

Friedl Rosa und Karl Fasching

(70); Zechner Johann und Meier

Hildegard (75); Theresia Plesch

(80) sowie Puntigam Johann (85).

Kumberg

Fahrt mit dem Zigeunerwagen

Das Thermenland war im Juni

das Ausflugsziel der Senioren,

wobei sie zuerst die Firma Schirnhofer

besichtigten und anschließend

einen Filmvortrag über das

Unternehmen sahen. Nach dem

Mittagessen ging es zur Harter

Teichschenke, wo eine lustige

Fahrt auf einem Zigeunerwagen

durch die Orte Blumau und Bad

Waltersdorf unternommen wurde.

Nach der Besichtigung der

tausendjährigen Eiche und einer

Aussichtswarte, ließ man in der

Nestelbach bei Graz

Neben der Jahreshauptversammlung

im Februar waren auch

zwei Vorstandssitzungen zur weiteren

Planung für unsere Aktivitäten

notwendig. So war es uns

bis Anfang Juli möglich, viel Interessantes

unseren Mitgliedern

zu bieten. Gerne angenommen

werden die gut organisierten Ausflüge,

von denen wir vier anbieten

konnten. Ebenso gibt es eine

Gruppe, die immer wieder gerne

die Wanderschuhe anzieht und

neues Terrain erkundet. Auch von

diesen Wanderungen gab es vier.

Die „Strampler“ auf dem Fahrrad

Halbjahresrückblick

Teichschenke den Ausflugstag gemütlich

ausklingen.

Die nächste Fahrt führte auf die

1.500 m hoch gelegene Christlalm

im Salzburger Land. Nach

der Einkehr in der Hütte, wagten

gehfreudige Senioren eine Wanderung

im herrlichen Almgebiet.

Für die Geburtstags- und Ehejubilare

gab es mit Bgm. Franz

Gruber und BO Rosalia Tantscher

ein Mittagessen im Seerestaurant

und anschließendem gemütlichen

Beisammensein.

Die Jubilare mit

Bgm. Franz Gruber

und BO Rosalia

Tantscher.

waren bis einschließlich Juni zweimal

unterwegs. Noch erwähnenswert

ist der monatliche Stammtisch

und das monatliche Tanzen.

Besondere Glückwünsche und

Gesundheit an Schögler Christine

und Fritz Hubert (75); Josefa Di

Lena (80); Fury Susanne, Maitz

Theresia und Windisch August

(85). Herzliche Glückwünsche

zur Goldenen Hochzeit an Josefa

und August Hofer und Obfrau-

Stv. Hermine und Alois Krenn.

Ebenso herzliche Glückwünsche

zur Diamanten Hochzeit an Elleonore

und Albert Seelaus.

Semriach

Geburtstagsfeier und Almwanderung

Jubilare bei der

gemeinsamen Geburtstagsfeier.

Anna und Manfred

Wirtz mit den

Gratulanten LO

BR-Präs. a. D.

Gregor Hammerl

und LGF Fritz Roll.

Am 27. Juni feierten die 70-

und 80-jährigen Mitglieder gemeinsam

ihr Jubiläum. Im GH

Sandwirt beim idyllischen Kesselfall

nahe Semriach trafen sich die

Jubilare zu heiterem Beisammensein.

Nach einem erlesenen Mittagsmahl

überreichte Obmann

OSR Heinz Kamper allen jubilierenden

Geburtstagskindern Blumensträuße

oder Weinflaschen.

„Geh mit Roseggern…!“ Unter

diesem Motto lud am Annatag

(26. Juli) der Seniorenbund anläßlich

des 170. Geburtstags des

steirischen Dichters Peter Rosegger

zum traditionellen Almwandertag

ein. Ein voller Autobus

begeisteter Wander- und Roseggerfreunde

folgten dem Ruf, um

bei wunderschönem Wetter gemeinsam

unterwegs zu sein. Bereits

beim Aufstieg zum Kluppeneggerhof

wurden entlang des

Walderlebniswegs neben netten

Gesprächen vielerlei zum Thema

Wald erprobt und erkundet.

Als besonderen Höhepunkt erlebten

wir die Vorbereitung der

Schauspieler auf die Generalprobe

zum Roseggerstück „Jakob der

Letzte“. Felix Mitterer schrieb

diesen Roman über das Bauernsterben

für die Bühne um. Mit

den Originalkleidern aus der Roseggerzeit

ließen die Schauspieler

für uns das damalige Geschehen

fast lebendig werden. Bevor wir

uns wieder heimatlichen Gefilden

näherten, stärken wir uns im

„Kuhcafe“ in Waisenegg. Seniorchefin

Frau Derler erklärte uns

ausführlichst den imposanten und

hoch technisierten Laufstall.

Unterwegs zur „Lustigen Witwe“…

St. Marein bei Graz

Die Fünftagereise vom 12. bis

16. Juni ging nach Dresden. Ein

Reiseleiter, der uns die gesamte

Fahrt über begleitete und die

überaus erfrischenden und interessanten

Erzählungen und Berichte

einer Fremdenführerin vor

Ort, die uns über die geschichtlichen

und kulturellen Besonderheiten

informierte, ließen uns alles

Wissenswerte über diese Stadt

und das Land herum sowohl in

der Vergangenheit als auch in der

Jetztzeit erfahren. All die Sehenswürdigkeiten

wie Semperoper und

Frauenkirche lassen noch die einstige

große Bedeutung dieser Stadt

Reise nach Dresden

genossen die schönen Stunden im

herrlichen Schatten der seltenen

Bäume und danken nochmals

herzlich der großartigen Gastgeberin

für die Bewirtung.

Die Ortsgruppe feiert am 28.

September das 30-jährige Bestandsjubiläum.

Als besonderes

Zuckerl für Liebhaber des Kärntner

Liedguts gibt der „Carinthia-Chor

Millstatt“ ein Konzert.

Kartenbestellungen sind bei Obmann

Eduard Schwaiger (Tel.

0664/5230821) möglich.

erahnen und die Verantwortlichen

in Politik, Kultur und Architektur

haben das Ihre dazu beigetragen,

diese Bedeutung zu bewahren

bzw. wieder herzustellen. Ausflüge

in die Umgebung von Dresden –

Meißen mit seinem sehenswerten

Rathaus, seinem berühmten Dom

und der lieblichen Frauenkirche –

Moritzburg – Schloss Pillwitz mit

der berühmten 230-jährigen Kamelie,

vor der die Reisegruppe für

ein Photo posiert, und die Bastei

in der Sächsischen Schweiz, dieses

Naturphänomen von einzigartiger

Schönheit rundeten den Genuss

der Fahrt ab.

Pirka

St. Bartholomä

Goldenes Ehejubiläum

„Die lustige Witwe“

Grillfest im Taggerhof.

Am 25. Mai haben Anna

und Manfred Wirtz im Beisein

von Verwandten und Freunden

ihre Goldene Hochzeit gefeiert.

Große Freude gab es über

den Besuch von LO BR-Präsident

a. D. Gregor Hammerl

und LGF Fritz Roll. Der Seniorenbund

wünscht nochmals alles

Gute.

Im Juni waren 50 Senioren zur

Operettenaufführung „Die lustige

Witwe“ in Stubenberg gefahren

und waren begeistert. Nach dem

Mittagessen in Bad Waltersdorf,

besuchten die Senioren einen privaten

Traumgarten mit Park im

Burgenland, wo alle auf Kaffee

und Kuchen, Limonade oder Bier

eingeladen waren. Die Teilnehmer

Die Reisegruppe vor der 230-jährigen Kamelie.


60 Graz-Umgebung 4/2013 4/2013 Hartberg-Fürstenfeld

61

St. Radegund

2-Tage-Reise an die Nordgrenze

Wundschuh

FloSSfahrt und Geburtstagsfeier

Hartberg-Fürstenfeld

Fürstenfeld

grosssteinbach

Fahrt nach Niederösterreich

Das erste Ziel unserer zweitägigen

Sommerreise war der Pöstlingberg

in Linz. In der prachtvollen

Wallfahrtskirche nahmen

wir an einer Messe teil. Nach

dem ausgezeichneten Mittagessen

im Gasthof Lindbauer in Linz-

Urfahr ging die Fahrt weiter. In

Kefermarkt bestaunten wir den

gotischen, aus Holz geschnitzten

Flügelaltar. Bald darauf gelangten

wir nach Freistadt und bezogen

unser Quartier. Beim geführten

Rundgang bewunderten wir die

alten Befestigungsanlagen mit

wehrhaften Toren und Wassergräben,

den großen, schönen

Hauptplatz und andere Sehenswürdigkeiten.

Am nächsten Morgen gelangten

wir nach Cesky Krumlov

– Krumau in Tschechien. Das

mittelalterliche Städtchen in einer

Schleife der Moldau bildet

zusammen mit der gewaltigen

Burganlage ein viel besuchtes

Weltkulturerbe der UNESCO.

Die komplette Innenstadt steht

unter Denkmalschutz. Mit einer

ausgezeichneten Führerin wanderten

wir durch Burghöfe, bewunderten

Bären im Bärengraben

vor dem Schloss und waren

sehr beeindruckt von den riesigen

alten Bauwerken und engen, reizvollen

Gassen. Immer wieder war

der Blick frei auf die Moldau, die

von unzähligen Paddlern und

Ruderbooten bevölkert war.

Gratuliert wurde zwei Jubilaren:

Peter Möstl (95) und Helene Silberschneider

(85). Beide Jubilare

mögen in Gesundheit noch viel

Freude und Zufriedenheit erleben.

Unser Seniorenausflug nach

Kärnten mit einer Floßfahrt auf

der Drau hat allen sehr gut gefallen.

Danach machten wir eine

kleine Pause auf der Soboth, hier

konnten sich alle ein bisschen die

Beine vertreten. Am 27. Juli feierten

wir gemeinsam mit nachfolgenden

Senioren ihren Geburtstag:

Weyer Theresia, Egger Anni

Gruppenbild vom Seniorenausflug nach Kärnten.

(93); Fürnschuß Maria (91); Seiler

Anni, Blattl Anna (90); Kains

Johann, Radl Elisabeth (85); Weber

Hilde, Nager Elfriede (80);

Gartler Maria (75); Zotzek Walburga,

Bucher Erika, Lorber Karl,

Berghofer Anna (70). Allen Jubilaren

herzlichen Glückwunsch und

vor allem Gesundheit wünscht der

Seniorenbund Wundschuh.

Bad Blumau

Lustige Flossfahrt auf der Drau

Am 18. Juli machte die Ortsgruppe

einen ausgesprochen lustigen

Ausflug nach Slowenien.

Nach zweieinhalb Stunden angenehmer

Fahrt mit einem Komfortbus

sind wir zeitgerecht in

Java angekommen. Herzlich

empfangen mit einem Selbstgebrannten

von der Flößerei Sarmann

begaben wir uns auf das

Floß. Die Tische waren schon

gedeckt und wir wurden gleich

von den Flößerjungfrauen mit

einer Flößerjause verwöhnt. Der

urige Flößerchef mit seinen noch

urigeren Kumpanen sorgten mit

Musik, Flößertaufe und Untersuchungen

vom Viehdoktor etc.,

für ausgelassene Stimmung. Nach

dem reichlichen Mittagessen im

Gasthof Sarmann, fuhren wir

wieder in Richtung Heimat. Mit

einer deftigen Buschenschankjause

beim Kober in Kleinsteinbach

(Bad Blumau) endete ein fröhlicher

Tag.

Wir gratulieren zu den runden

Geburtstagen: Hedwig Perner

und Johanna Hanfstingl (75 Jahre);

Erika Rath und Franz Kienreich

(70 Jahre); Ernst Ammerling

(40 Jahre).

Zuerst ging es über Mürzzuschlag

nach Maria Schutz, wo die

Hl. Messe gefeiert wurde. Nach

dem Mittagessen beim Kirchenwirt

fuhren die Senioren weiter

nach Puchberg am Schneeberg

und von dort mit der Salamanderbahn

auf über 2.000 Meter hinauf.

Bei klarer Sicht konnten die

Teilnehmer weit über die Grenze

sehen.

Geburtstag feierten: Rosi Reisinger

und Erna Wendler (beide

75) sowie Friedrich Voit, Maria

Groß und Fritz Pflüglbauer (alle

85). Allen Jubilaren nochmals

herzlichen Glückwunsch.

Trotz der großen Hitze wurden

zahlreiche Feste besucht und

natürlich viel getanzt. Allen Mitgliedern

ein großes Danke für ihren

Einsatz!

Zwaring-Pöls

4 Tage Kärnten und Osttirol

Gruppenfoto vor dem Buschenschank Brunner in Kleegraben bei Ilz.

Senioren aus St. Radegund vor der „Skyline“ von Krumau.

Vasoldsberg

Bergwertung geschafft

Der Stoderzinken mit über

2.000 m war eines der letzten

Ziele. Bei herrlichem Bergwetter

konnten viele Ausflügler den

Marsch zum Friedenskirchlein

antreten, wo die Gelegenheit zum

Läuten der Glocke redlich genützt

wurde. Einige eifrige Wanderer

schafften auch den Aufstieg

zum Gipfelkreuz, wo alle durch

die klare Aussicht auf die Bergwelt

belohnt wurden. Der Ausflug

zur Kunsthalle Leoben und

zur Brauerei Göss ergänzte das

Sommerprogramm.

Einige schafften den Aufstieg zum

Gipfelkreuz.

Die Anreise erfolgte über die

Soboth zum Büchsenmachermuseum

nach Ferlach zum Schaukraftwerk

Forstsee am Wörthersee

und weiter zu unserer Unterkunft

nach Kartitsch im oberen (Tiroler)

Gailtal, auf ca. 1.400 m Seehöhe.

Am 2. Tag fuhren wir über

Gmünd nach Malta und von dort

zur bewundernswerten Kölnbreinsperre.

Am Nachmittag fuhren

wir zum Bonsaimuseum nach

Treffling bei Seeboden. Am 3.Tag

besuchten wir Lienz, eine Reiseleiterin

erklärte und führte uns

durch Lienz. Am Nachmittag

fuhren wir über Kals zum Lucknerhaus

am Fuße des Großglockners.

Am 4. Tag bei der Heimreise

besuchten wir den Weißensee und

machten eine etwa zweistündige

Schifffahrt. Danach fuhren wir

zum Vogelpark-Turnersee und als

Abschluss zur Raststätte Mochoritsch

nach Griffen. Wir haben

viel sehen und bewundern können,

das Wetter war ausgezeichnet und

eine sehr gute Stimmung im Bus.

Im ersten Halbjahr feierten folgende

Personen den runden bzw.

den halbrunden Geburtstag:

Greisdorfer Josefa, Niggas Johann

und Jakopovic Johann (65),

Tropper-Pfister Gertrude, Pracher

Anna, Ortner Hedwig und

Schalamun Josefine (75); Schreiner

Edeltraud (80) und Lenhardt

Josef (85).

Gruppenbild vom

Seniorenausflug

nach Kärnten und

Osttirol.

Floßfahrt auf der Drau.

Hans Stocker feierte seinen 75.

Geburtstag und zahlreiche Gratulanten

waren gekommen. Unter

Fürstenfeld

Geburtstagsfeier

Hans Stocker mit seiner Gratulantenschar.

ihnen auch Pfarrer Alois Schlemmer,

Obfrau Aloisia Zechmeister

sowie Obfrau-Stv. Hilde Staber.

Loipersdorf-Stein

Ausflug in die Wachau

Nach der gemütlichen Anreise

nach Spitz, erlebten die Senioren

die Wachau mittels Schifffahrt

von Spitz nach Melk. Man

staunte über die terrassenförmig

angelegten Weingärten sowie

Burgen und Schlösser. In Melk

wurde dem Stift ein Besuch abgestattet

und mit schönen Erinnerungen

trat man die Heimreise

an.

Geburtstag feierten: Antonia

Grabner (90), Franz Freiß muth

(85), Erna Payerl und Maria

Mausser (beide 80), Rosa Fetz

und Rosa Hold (beide 75), Ernst

Bauer und Maria Waldegger

(beide 70).

Die Teilnehmer vor

dem Eingang zum

Stift Melk.


62 Hartberg-Fürstenfeld 4/2013 4/2013 Hartberg-Fürstenfeld

63

Nestelbach im Ilztal

„Die lustige Witwe“ und Hartberg

Nestelbacher Senioren in Hartberg.

Am 20. Juni besuchten 42 Personen

unseres Seniorenbundes die

Sondervorstellung „Die lustige

Witwe“ von Franz Lehar in Stubenberg

am See. Nach der wunderbaren

Aufführung fuhren wir

nach Puch bei Weiz zum Kirchenwirt

Mittagessen. Gut gestärkt

ging es nach Hartberg, wo wir

mit netter Führung die Altstadt

besichtigten. Die engen Gassen

und altehrwürdigen Häuser luden

zu einem kühlen Eis oder

Getränk ein. Mit vielen schönen

gesammelten Eindrücken beladen

ging es danach Richtung Heimat.

Friedberg

Wallfahrt nach Mariazell

Am 6. Juni machten die Senioren

eine Wallfahrt nach Mariazell,

wo sie mit Pfarrer Lorenz

Poller und Pfarrer Karl Heißenberger

die Hl. Messe feierten.

Anschließend gab es in der

Lebzelterei, Wachszieherei und

Schnapsbrennerei Pirker eine

Führung bzw. Verkostung. Nach

dem Mittagessen in Gußwerk

wurde auf der Heimreise noch

eine Kaffeepause in Alpl gehalten.

Der Ausflug klang gemütlich

beim Buschenschank Uhl in

Rohrbach aus.

Maria und Alexander Ringhofer

feierten das Goldene Ehejubiläum

sowie den 75. Geburtstag

des Jubilars. Der Vorstand des

Seniorenbunds mit Obfrau Bernada

Pfeffer gratulierte herzlich

und wünschte dem Jubelpaar alles

Gute und noch viele gemeinsame

Jahre in Freude und Gesundheit.

Das ausgezeichnete Mittagessen

im Schlossrestaurant „Zum weißen

Pfau“ und der anschließende

Spaziergang durch die Gartenanlagen

ließen keine Wünsche offen.

Beklemmende Bilder boten

sich uns von den zu dieser Zeit

Hochwasser führenden Flüssen

Donau und March, die unweit

Pöllauer Senioren vor den Toren des Schlosses Hof.

von Bratislava einen riesigen See

bildeten und von der Schlossterrasse

aus zu sehen waren.

Auf der Rückfahrt in die Steiermark

machten wir noch einen

Abstecher in die Kurstadt Baden

und besuchten das Rosarium im

Statdpark. Ein Tagesausflug der

den Beifall aller Teilnehmer fand.

Saifen-Boden

4-Tages-Reise nach Bayern

Ein absolutes Highlight unseres

Jahresprogramms war wohl unsere

4-Tages-Reise in das wunderschöne

Bayern. Am 1. Tag fuhren wir

bis München, wo wir eine Stadtrundfahrt

mit örtlicher Reiseleitung

machten. Danach ging es

weiter zu unserem Quartier nach

Kochel am See. Am 2. Tag fuhren

wir auf die Engalm, mitten im Tiroler

Karwendelgebirge gelegen.

Auf der Rückfahrt zu unserem

Quartier, besuchten wir die wunderschöne

Stadt Bad Tölz.

Am 3. Tag stand der Besuch

des Benediktinerklosters Ettal

mit Führung durch die Basilika,

das Brauereimuseum und

die Destillerie mit Verkostung

am Programm. Anschließend

fuhren wir über Garmisch-Partenkirchen

(kurzer Stopp bei

der Sprungschanze) nach Neuschwanstein,

wo wir das Märchenschloss

von König Ludwig

II. besuchten. Am 4. Tag traten

wir die Heimreise an – mit Aufenthalt

am Chiemsee und Besichtigung

von Schloss Herrenchiemsee.

Danach fuhren wir

weiter in Richtung Heimat mit

Zwischenstopp Strassegg-Wirt.

Wir danken unserem Vorstand

für die schöne Reise.

Geburtstage: Sommersguter-

Maierhofer Johann und Halper

Karl (80); Schweighofer Maria

und Heiling Margareta (90).

Der Vorstand wünscht nochmals

alles Gute!

Hartberg

Dechantskirchen

Das goldene

Jubelpaar Maria

und Alexander

Ringhofer.

Pöllauberg

Schnupper- und Muttertagsfahrt

Hohe Geburtstage und Wanderfreude

Markus Glößl, langjähriger Obmann

und jetzt Ehrenobmann feierte

seinen 90. Geburtstag. Obmann

und alle Mitglieder des

Seniorenbundes Dechantskirchen

wünschen weiterhin Gesundheit

und alles Gute! Wir würden uns

freuen mit ihm den 100. Geburtstag

feiern zu können. Ebenfalls

Geburtstag feierten: Markus Glößl

(90); Rosa Kogler, Margareta Pichlbauer

und Johanna Haasl (alle 80);

Hermine Jeitler, Adolfine Pfleger

und Alois Pöll (alle 75). Alles Gute,

Gesundheit und Gottes Segen!

Beim Landeswandertag in der

Ramsau am 7. Juni waren 38 Mitglieder

unseres Seniorenbundes

dabei. Tausende Wanderfreunde

Wanderfreudige Dechantskirchner.

aus der Steiermark erkundeten

das wunderschöne Gebiet rund

um den Dachstein.

Am 11. Juli veranstalteten wir

unsere alljährliche Almwanderung.

70 Personen konnten wir

dazu begrüßen. Mit zwei Bussen

fuhren wir auf die Steyersberger

Schwaig. Von dort konnte jeder

nach Kondition und Fitness zu

verschiedenen Hütten wandern.

Viele gingen sogar bis zum Wetterkoglerhaus

am Hochwechsel.

Das Wetter hatte zum Glück mitgespielt.

Es war nicht zu heiß und

auch nicht regnerisch. In den einzelnen

Hütten wurden wir entsprechend

gut verpflegt. Es war

ein sehr gelungener Wandertag.

hartberg

Geburtstage und Ausflüge

Anlässlich der Ehrentage der

Mitglieder besuchte Obfrau Dorothea

Hirzer mit Sprengelleiter

die Jubilare und überreichte Geschenke

und Blumen. Folgende

Mitglieder feierten Geburtstag:

RR Johann Friedl, Berta Meissl,

Berta Kleinschuster, Anna Maria

Pichler und Maria Laminger

(alle 80) weiters Rupert Wagner,

Pöllau

Martha Gruber, Johanna Westner,

Aloisia Posch und Alt-Bgm.

Anton Pailer (alle 85) sowie Berta

Schuller (90).

Die Muttertagsfahrt führte nach

Pöllau, wo die hl. Messe gefeiert

wurde und anschließend ging es zu

einem Heurigen. Sehr interessant

war die Fahrt nach Auersbach zur

Besichtigung der Firma Vulcano.

Barockschloss Hof im Marchfeld

Die Ausstellung zum 350.

Geburtstag des großen Österreichers,

der eigentlich Franzose

war, Prinz Eugen von Savoyen,

waren Grund genug, dessen

Sommersitz und Jagdschloss Hof

mit seinen prachtvollen Gartenanlagen

zu besichtigen. Eine erfreulich

große Anzahl interessierter

Senioren unserer Ortsgruppe

folgen der Einladung zu diesem

gelungenen Tagesausflug. Ein besonderer

Dank gilt Frau Isabella

vom Team der Ausstellungsbetreuer,

die gut verständlich und

mit großer Sachkenntnis durch

die Ausstellung und der weiteren

Prunkräume des Schlosses führte.

Die ÖBB lud die Senioren von

Pöllauberg zu einer Schnupperfahrt

ein. Abfahrt 8.30 Uhr in

Hartberg, Ankunft in Wiener

Neustadt um 09.30 Uhr. Dort

zeigte uns Franz Scherf den Umgang

mit den Fahrkartenautomaten.

Wir konnten üben und es

war für uns sehr interessant. Um

12 Uhr ging es wieder zurück

nach Hartberg.

Unsere Muttertagsfahrt führte

nach St. Stefan in Rosental. Es

gab eine Betriebsbesichtigung

bei der W & D Biowaren Produktions

und Handels GmbH.

In der Pfarrkirche Paldau hielten

wir mit dem ortsansässigen Pfarrer

eine Muttertagsandacht. Weiter

ging es zum Mittagessen in

das Gasthaus Kickmaier in Maxendorf.

Das anschließende Muttertagskonzert

von Amalia und

Manuela sowie Soloauftritte von

Schlagersängerin Styrina, war etwas

ganz Besonderes.

Das Pöllauberger Seniorenfest in

der Naturparkarena war wiederum

ausgezeichnet besucht. Zahlreiche

Ortsguppen und Gemeindebewohner

waren unsere Gäste. Bei

den Klängen der Vorauer Buam

wurde bis spät in den Abend das

Tanzbein geschwungen.

Wir gratulieren: Maria und Roman

Reiterer zur Diamantenen

Hochzeit und Maria Krautgartner

zum 80. Geburtstag.

Diamante Hochzeit:

Maria und

Roman Reiterer.

Erinnerungsfoto von einer sehr schönen Bayern-Reise.

Die Ortsgruppe Schönegg gratuliert

unseren Seniorenmitgliedern

Töglhofer Johanna zum

90. Geburtstag, Laschet Johanna

zum 85. Geburtstag sowie

Schirnhofer Anna, Franz Fuchs,

Polzhofer Peter und Hörting Johann

zum 80. Geburtstag. Die

besten Glückwünsche überbrachten

Mitglieder des Vorstands.

Am 17. Juni fuhren wir auf die

Falkensteinalm, am Nachmittag

gab es eine Kirchenführung in der

Neuberger Kirche. Im Juli stand

eine Fahrt nach Schladming am

Programm. Nach der Stadtführung

fuhren wir mit dem Bus auf

Schönegg

Hohe Geburtstage

die Planai. Nach der Heimfahrt

gab es einen gemütlicher Ausklang

beim Buschenschank König.

Mitglieder vor dem Rathaus in

Schlad ming.


64 Hartberg-Fürstenfeld | Leibnitz 4/2013 4/2013 Leibnitz

65

ST. Lorenzen am Wechsel

Ortsgruppe ist 45 Jahre alt

Im Kulturhaus St. Lorenzen am

Wechsel feierte die Ortsgruppe

des Seniorenbundes am 16. Juni

ihr 45-jähriges Bestehen mit einer

Festmesse, die von Pfarrer Mag.

Gerhard Rechberger zelebriert

wurde. Im Rahmen der Feierstunde

wurden 35 Ehrungen in Gold,

Silber und Bronze überreicht. In

Würdigung seiner langjährigen,

verdienstvollen Arbeit als Ortsgruppenobmann

der Ortsgruppe

St. Lorenzen a. W. zum Wohle

der Senioren, wurde Bgm. a. D.

Franz Weninger vom Steirischen

Seniorenbund zum Ehrenobmann

ernannt. Große Aufmerksamkeit

schenkten die anwesenden Gäste

der Rückschau, die von Obmann

Johann Kogler in einer Broschüre

zusammengefasst und präsentiert

wurde. Darin sind die Ereignisse

von der Entstehungsgeschichte

der Ortsgruppe bis heute dokumentiert.

Stubenberg am See

Geburtstagsjubilare

Vier Mitglieder des Seniorenbunds

haben hohe Geburtstage gefeiert:

Ernst Alfred und Josef Notter

vollendeten ihr 80. Lebensjahr

und Theresia Feichtinger und Hermine

Ofner feierten ihren 85-er.

Obmann Johann Kogler stellte sich

mit dem jeweiligen Sprengelleiter

als Gratulant ein und überbrachte

herzliche Glückwünsche.

Bgm. a. D. Franz Weninger wurde

zum Ehrenobmann ernannt.

Wenigzell

„Heimatsommer“ in St. Jakob im Walde

Star beim Heimatsommer in

St. Jakob im Walde war neben

vielen anderen Aktivitäten zweifelsohne

der bekannte Tänzer aus

„Dancing Star“ Willi Gabalier.

Die von GF Jörg Pfeifer bestens

organisierte Veranstaltung fand

im Kräftereich St. Jakob/W. statt.

142 Tänzer schwangen mit dem

Star das Tanzbein, angefeuert

von den beiden ORF Radio Steiermark-Moderatoren

Eva Pöttler

und Werner Rannacher. Viele

de hier einstmals Wein gelagert.

Am Nachmittag wurde das Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum

in

Karlstein besucht. Das Zisterzienserstift

Zwettl mit Besichtigung

und Führung stand am zweiten

Tag auf dem Programm. Auch

die einzige private Papiermühle

Europas und das bekannte Fassldorf

hinterließen bei allen Teilnehmern

schöne Erinnerungen.

Das Sonnenuhrenmuseum in

Maria Taferl muss man einmal

gesehen haben. Auch das Haubiversum,

eine Großbäckerei in

Petzenkirchen, wo wir selbst unser

Mohnweckerl bereitet haben,

hinterließen am 3. Tag ebenfalls

bleibende Eindrücke. Die wunderschöne

Landschaft mit ihren

großen Getreide- und Kartoffelfeldern

und der in verschiedensten

Farben blühende Mohn

waren eine Augenweide. Der Abschluß

dieser Fahrt war wie immer

bei einem Heurigen, wo wir

das kameradschaftliche Miteinander

ausklingen ließen.

Erwachsene vor allem auch viele

Kinder waren am Geschehen aktiv

dabei und lernten mit Gabalier

auch den Tanz von John FarmA

„Da Jogler aus dem Joglland.

Die Joglland-Schuplattlergruppe,

eine reine „Damenmannschaft,

brachte die „Tanzwütigen“ in

die richtige Stimmung. Die Seniorengruppe

aus Wenigzell mit

Obmann Hans Kroisleitner kam

beim Hüftschwung von Gabalier

ganz schön ins Schwitzen.

zum Gardasee und nach Verona.

Die Anreise ging über Griffen

nach San Daniele zur Schinkenverkostung

und weiter nach Verona.

Am 2. Tag ging es an den

Gardasee mit einer Schifffahrt.

Am 3. Tag gab es eine Stadtführung

in Verona und eine Weinverkostung

und am letzten Tag

gab es eine Proseccoverkostung.

Der 3. Ausflug im Juni führte

uns nach Kärnten zur Schuh-

Manufaktur „Woody“-Holzschuhe

aus Weidenholz. Am

Nachmittag wurde die kleine

Welt am Wörthersee – Minimundus

besucht. Der 4. Ausflug

im Juli war eine Einladung zur

Marillenernte am Stubenbergsee.

Am Vormittag ein interessanter

Die kleine Welt am Wörthersee – Minimundus.

Vortrag zum Thema Wellness-

Gesundheit und Ernährung. Am

Nachmittag Führung durch die

Brennerei und Obstverarbeitung

mit Schnapsverkostung. Herzlichen

Dank an Günter Schirnhofer

für die gute Organisation

aller Ausflüge.

Jubiläen feierten: Adelheid Löcker,

Herbert Maier (70); Herbert

Pechtigam, Franz Gollner (75);

Otto Vogrincic, Maria Elsasser

(80); Alois Maitz, Mathilde Wurm,

Maria Tymkiw und Margaretha

Zach (85). Außerdem feierten am

1. Juni Christine und Josef Zirngast

aus Nierath und am 27. Juli

Anna und August Fruhmann aus

Siebing die Goldene Hochzeit.

Wir gratulieren herzlich.

Glanz an der WeinstraSSe

Schifffahrt am Wörthersee

Die Jubilare des ersten Halbjahres 2013.

Pistorf

Die halbjährliche Geburtstagsfeier

fand im April statt. Katharina

und Alfred Frauwallner

konnte zur Diamantenen Hochzeit

gratuliert werden. Die Frühlingsfahrt

zur Sternwarte St.

Hemma bei Edelschrott erfolgte

bei Regen im Mai. Anschließend

stand Piber auf dem Programm.

Die Mutter- und Vatertagsfahrt

fand im Buschenschank von

Hubert Tscheppe statt. Obm.

Hans Masser konnte auch Pfarrer

Mag. Werner Marterer und

Bgm. Reinhold Elsnig begrüßen.

Im Juni wurde die Operettenaufführung

„Die Lustige Witwe“

am Stubenbergsee besucht

und im Juli war eine Wörtersee-

Schifffahrt geplant. Danach ging

es zum Pyramidenkogel, wo alle

die herrliche Aussicht genossen.

Den Tagesausklang feierten die

Teilnehmer im Buschenschank

Krainer in Fötschach.

Fahrt zur Almrauschblüte

Im Rahmen der Muttertagsund

Geburtstagsfeier wurden unsere

Geburtstagsjubilare geehrt:

Hirzberger Erich, Dunst Maria,

Pucher Franz, Höfler Karl,

Krämer Johann (alle 75 Jahre);

Vorau

Baumschabl Josefa, Spitzer Friedrich,

Reisenhofer Anton, Novak

Helga (alle 80 Jahre) und Haider

Josef (85 Jahre). Unsere älteste

Geburtstagsjubilarin ist Scholz

Johanna mit 91 Jahren.

Ausflug ins Waldviertel

Bei herrlichem Sommerwetter

unternahm die Pfarrgruppe

Vorau eine 3-Tage-Fahrt ins

schöne Waldviertel. Am ersten

Bgm. Franz Hofer

und BO Obm.

Klaus Anderle sowie

der Vorstand

überbrachten die

besten Glückwünsche.

Tag hatten wir eine Führung in

Retz, in Österreichs größtem historischen

Weinkeller unter der

Stadt. In drei Stockwerken wur-

Star beim Heimatsommer war der bekannte Tänzer Willi Gabalier.

Leibnitz

Allerheiligen bei Wildon

Vier wunderschöne Ausflüge

Der Muttertagsausflug führte

uns nach Heiligenkreuz am Waasen,

wo Dechant Mag. Alois

Stumpf mit uns die Heilige Messe

feierte. In einer Führung erklärte

Stumpf die Kirche und

anschließend wurde das neue

Kultur- und Pfarrzentrum besichtigt.

Der 2. Ausflug war eine

4-Tagesreise von 13. bis 16. Mai

Gabersdorf

Gemeinsame Jubilarfeier

Bei einem gemeinsamen Mittagessen

in der Gabersdorfer

Teichstub’n konnte Obfrau Erika

Höller, BO OAR Matthias Divo

und Mitglieder des Vorstands Heribert

Köhrer zum 90. Geburtstag

und dem Ehepaar Josef & Josefine

Lorber zur Diamantenen Hochzeit

gratulieren und Geschenke

überreichen. Weiters wurden Johanna

Rupp-Hacker (90), Elfriede

Pammer und Maria Reinisch

(85) gratuliert, sie konnten jedoch

an der Feier nicht teilnehmen.

Gruppenbild der

Gabersdorfer

Jubilare.

Obm. Josef Puff konnte 51

Mitglieder zur Nockalm-Fahrt

begrüßen. Die Fahrt ging über die

Pack nach Klagenfurt, Gmünd,

Innerkrems zur Nockalm straße.

Das Mittagessen wurde in der

Großes Interesse gab es für die Almrausch-Wanderung.

SchloSSberg

Glockenhütte eingenommen und

anschließend startete man zur

Almrauschwanderung. Den Tagesausklang

feierten die Teilnehmer

in einem Buschenschank im

Schilcherland.

Ausflug mit Mehlspeisdamen

Am 23. Mai machten wir einen

Ausflug in die Ramsau. In der

Lodenwalke Steiner erfuhren wir

interessante Details über die Lodenerzeugung

bzw. Lodenwalke.

Man konnte sehen wie aus einem


66 Leibnitz 4/2013 4/2013 Leibnitz | Leoben

67

Rohling in der Größe einer

Zwangsjacke ein Lodenwalker für

ein etwa 8-jähriges Kind entsteht.

Man erklärte uns den Werdegang

von der Rohwolle vom Schaf zur

fertigen Wolle. Anschließend

aßen wir im Sporthof Austria,

wo wir vom Postl Franzi – einem

gebürtigen Schlossberger herzlich

begrüßt wurden. Opa Postl

war ja auch mit. Er konnte seinen

jüngsten Enkel voll Freude in die

Arme schließen.

Am 1. August lud der Vorstand

die Damen, die uns immer

mit Mehlspeisen versorgen

zu einem gemütlichen Nachmittag

ein. Treffpunkt war das Weingut

Strablegg-Leitner in Eichberg/Trautenburg.

Herr Strablegg

Ausflug mit den Mehlspeisdamen.

Seggauberg

führte uns durch seinen modernst

eingerichteten Keller und erklärte

uns den Werdegang des Weines

von der Traube bis in die Flasche.

Im Juni feierte Obm.-Stv. Justine

Postl ihren 85. Geburtstag.

Unter den zahlreichen Gratulanten,

Familie und Nachbarn,

fand sich auch der Vorstand des

Seniorenbundes Schloßberg ein,

dem sich Bgm. Gottfried Postl

und GR Heidi Kuri anschloss.

Sie überbrachten der Jubilarin

Geschenke und Blumen. Wir

wünschen unserer Justi noch

viele Jahre an Gesundheit, Freude

mit ihrer Familie und ihren

Hobbys, Gemeinsamkeit mit

den Senioren und Freude an den

Ausflügen.

Mostluisl – Theater – Binkerlfest

St. Nikolai ob Drassling

40-jähriges Bestandsjubiläum

Anläßlich des 40-jährigen Bestehens

der Ortsgruppe fanden

am 14. Juni ein Dankgottesdienst

und eine Festveranstaltung statt.

Obfrau Anna Ambros freute

sich LO Gregor Hammerl, LGF

Fritz Roll, LAbg. Peter Tschernko,

BO-Stv. Erika Höller, Vize-

Bgm. Karl Hacker sowie Pfarrer

Dechant Mag. Wolfgang Koschat

als Ehrengäste zu begrüßen.

Schriftführer Franz Grabin gab

einen Rückblick über den Werdegang

der Ortsgruppe. Nach der

Ansprache des Landesobmanns

wurden 19 Ehrungen vorgenommen.

Besonders geehrt wurde

Maria Pratter als einzig noch lebendes

Gründungsmitglied.

Am Abend des 5. Juli erlebten

wir heitere Stunden im Theater

im Bauernhof im weststeirischen

St. Josef bei der Aufführung

der Komödie von Peter

Landstorfer „Der steirische Protektulus“.

Geist und Humor taten

auf uns seine Wirkung.

Unser diesjähriges Binkerlfest

am 19. Juli war wieder bei der

Familie Lobe, gut vorbereitet

bei schönem Wetter und jeder

brachte mit gefülltem Binkerl

auch gute Laune mit.

Eine zweitägige Fahrt führte

nach Ober- und Niederöster reich,

die Muttertagsfahrt ging zur

Schokoladenmanufaktur Felber

und den „Stoanis“. Anlässlich der

ersten Ausfahrt des Jahres wurde

das Mobilitätszentrum Graf Carello

besucht. 14 Senioren haben

am Landesseniorenwandertag

teilgenommen. Ungeteilten Beifall

erhielten die Kindergartenund

Volksschulkinder für ihre

Darbietungen zum „Fest der Generationen“.

Geburtstag feierten: Margarethe

Guttmann (90), Franz Gödl

(85), Josefine Pratter (80), Anna

Rohrer und Karl Ambros (beide

75) und Anna Hackl (65).

wirkten mit: Manfred Lechner,

Anton Barbic, Franz Ulz, Markus

Grandl, Herbert Fruhmann, Petra

Gersin, Silvia Hammer, Waltraud

Jagonak, Rosemarie Grandl,

Manfred Winterleitner, Franz

Braunegger und Anton Winterleitner.

Eine zweitägige Busreise führte

nach Schärding zur beeindruckenden

Altstadt und der barocken

St. Georgs-Kirche. In Passau

galt der Dom als besonderer

Anziehungspunkt. Am Abend

ging´s mit einem Passagierschiff

Festspiel in der barocken Pfarrkirche St. Veit am Vogau.

StraSS-gersdorf

ab Passau Donau aufwärts bis

Vilshofen, wo schon rund 10.000

Gäste auf acht Schiffen und etwa

30.000 an den Donauufern das

Feuerwerkspektakel erwarteten.

Die weiteren Stationen: Altötting

und Herrenchiemsee.

Dämmerschoppen im Kultursaal:

Trotz vieler Schweißperlen

durften sich die Veranstalter, Obfrau

Straßberger und ihr fleißiges

Team, einer großen Besucherzahl

– darunter Gästen benachbarter

Ortsgruppen mit BO Matthias

Divo – erfreuen.

Foto: Barbic

Wolfsberg im Schwarzautal

Ausflüge und Jubilarfest

Am 19. Juli unternahm der

Seniorenbund Wolfsberg im

Schwarzautal einen Tagesausflug,

der mit einem guten Frühstück

im Casino Mond begann. Anschließend

ging es weiter in die

Stadt Maribor, in der bei Stadtführungen

zu Fuß bzw. auch bequem

mit einem Bummelzug

das Fußgängerzentrum erkundet

wurde. Ein ausgezeichnetes Mittagessen

(Gostilna Stajerc) rundete

diesen interessanten Vormittag

ab. Am Nachmittag fuhr die

Reisegruppe weiter in die Weinberge

von Jeruzalem.

Am 19. Juni veranstaltete der

Seniorenbund sein 1. Sommerfest

in Glojach im Gasthaus Leber.

Obmann Wilfried Schutte

konnte dazu bei strahlendem

Sommerwetter rund 250 Teilnehmer

begrüßen ebenso wie

BO Matthias Divo. Für die musikalische

Umrahmung sorgten

sehr stimmungs- und schwungvoll

„Toni und Karl“. Einer der

Höhepunkte war der Auftritt der

Tanzgruppe der Seniorinnen mit

einigen Einlagen.

Im Gasthaus Hammer-Tatzl

wurde am 29. Juni wieder einigen

Jubilaren in einem feierlichen

Rahmen zu ihren „runden

Geburtstagen“ sehr herzlich gratuliert:

Riedl Erich (70); Großschädl

Josef und Decker Maria

(75); Schönleibl Aloisia (80);

Hackl Josef, Konrad Cäcilia,

Prutsch Rudolf und Platzer Alois

(85). Obmann Schutte sowie einige

Vorstandsmitglieder übermittelten

diesen Jubilaren die besten

Glückwünsche.

Vielfältig und abwechslungsreich

war unser Tagesausflug am

7. Juni ins südliche Burgenland.

Das Bauernmuseum der Familie

Forjan bei Jennersdorf mit seinen

ca. 3.000 Exponaten ließ uns viele

Jahre zurückblicken in die einstige

bäuerliche Lebens- und Arbeitsweise

in dieser Region. Interessant

war auch die Naturparkführung

im nahegelegenen Naturwinkel

Saufuss. Ein gutes Mittagessen

„Mostluisl-Menü“ wartete bei

Mostluisl auf uns, wo wir auch

den Nachmittag mit lehrreichem

Vortrag zur Weinverkostung verbrachten.

Auch der legendäre

Uhudler kam dabei nicht zu kurz.

Anschließend gab’s noch a richtige

Gaudi mit der „Steierischen“

bei großem Mostluisl-Brot und so

manchem guten Tropfen.

Maria Pratter, das

einzig noch lebende

Gründungsmitglied

mit LO

Gregor Hammerl,

Obfrau Anna Ambros,

BO-Stv. Erika

Höller und LGF

Fritz Roll (v. l.).

Mit großem Elan starteten die

Senioren in die Sommermonate.

Im Juni ging es nach Wien zum

Musical „Elisabeth“, dann war

man beim Landessenioren-Wandertag

in der Ramsau vertreten.

Beim monatlichen Treffen

wurde ein internes Schnapsen

durchgeführt. Diesmal schlugen

Volles Programm

die Männer zu: Josef Höflechner

gewann vor Johann Töbich

und Rudolf Sinigoj. Ein weiteres

Treffen fand in der Konditorei

Koppitz statt. Im September

geht es nach Maria Lussari und

im Oktober steht die Prosecco-

Weinstraße in Venetien auf dem

Programm.

Gruppenbild vor Weinstock in Maribor.

Leoben

Eisenerz

„Überraschungszwölfer“

Binkerlfest: Es waren wieder schöne Stunden von geselliger Gemütlichkeit.

St. Veit am Vogau

„Der Fall des Kollegen X“

Im Rahmen des Festprogramms

zu „850 Jahre St. Veit am

Vogau“ gab es am 15. Juni in der

barocken Pfarrkirche eine Aufführung

des Festspiels „Der Fall

des Kollegen X“, das von Mitgliedern

der vormaligen Theaterrunde

wie auch des Seniorenbundes mit

Obfrau Waltraud Strassberger bei

freiem Eintritt gebracht wurde.

Jedoch wurde um eine freiwillige

Spende zugunsten der Hochwasseropfer

gebeten. Das Ergebnis,

1.070,- Euro, wurde zur Gänze

einem Konto überwiesen. Unter

der Regie von Maria Höcher

Eine starke Abordnung nahm am Landessenioren-Wandertag teil.

Wie schon in den letzten

Jahren haben wir unser Seniorenlokal

im Juli geschlossen.

Trotzdem blieben wir aktiv

mit einer Wanderung zur

Klapf-Alm, einem Marsch zum

Schichtturm (Schmirageln) und

ein Treffen beim Schützenverein

im Tull, wo wir unsere KK-Meisterschaften

austrugen. 32 Damen

und Herren feuerten aus

allen Rohren und von „Nullmeldung“

bis „Überraschungszwölfer“

war alles vorhanden.

Schützenkönigin 2013 wurde

Elfriede Grill-Kiefer, der alle

herzlich gratulierten.

Unser Herbstreisepaket wurde

mit einer Fahrt nach Linz gestartet.

Durch eine sehr engagierte

Führerin (eine Steirerin) lernten

wir Linz in allen Einzelheiten

kennen. Das anschließende Mittagessen

wurde in einem schattigen

Gasthaus am Pöstlingberg

eingenommen.


68 Leoben | Liezen 4/2013 4/2013 Liezen

69

Die Sieger der

KK-Meisterschaften:

L. Grabner,

F. Pretschuh,

E. Grill-Kiefer mit

Obfrau Schatz.

Kammern im Liesingtal

Ausflüge – Fern und Nah

Eine kleine Gruppe von Senioren

verbrachte eine schöne Urlaubswoche

in Obersaifen bei

Pöllau. Eine gemütliche Wanderung

durch die Hinterbrühl

Leoben

Urlaub in Obersaifen

Über 40 Teilnehmer durfte Obmann

Josef Pilz am 11. Juni zu

einer Ausflugsfahrt auf die Tauplitzalm

begrüßen. Der Wettergott

zeigte sich anfangs nicht von

seiner besten Seite, doch bei einer

Fahrt im Bummelzug blieb man

im Trockenen und konnte dennoch

die herrliche Almlandschaft

und den Ausblick auf die zahlreichen

Bergseen genießen. Nach

Besserung der Wetterlage ließen

es sich zahlreiche Senioren nicht

nehmen, die Gegend auch zu „erwandern“!

„Zum Wolfskreuz ist es gar

nicht weit, die Wanderschuh‘

stehn schon bereit! Und wer schon

älter ist an Jahren, der muss nicht

gehen, der kann fahren!“ Unter

diesem Motto trafen sich Senioren

aus Kammern und Mautern

sowie einige Gäste aus Vorarlberg

am 10. Juli zu einem Ausflug auf

den Veitscherberg, wobei für die

Betagteren und weniger Gehfreudigen

eine Transportmöglichkeit

zur Verfügung stand. Dem Orte

entsprechend hielt man beim

Wolfskreuz eine kurze Andacht

im Gedenken an alle bereits verstorbenen

Freunde. Den Abschluss

dieser Veranstaltung bildete ein

Grillfest auf dem Anwesen Kühberger

in Glarsdorf. Interessierte

hatten die Möglichkeit, die Stallungen

zu besichtigen, Hausherr

GK Anton Kühberger war gerne

zu einer Betriebsführung bereit.

Allen, die zum Gelingen dieses

wunderschönen Tages beigetragen

haben sei hier herzlichst gedankt.

Ausflugsfahrt auf

die Tauplitzalm.

zum steirischen Petersdom und

dem herrlichen Schlosspark waren

die ersten schönen Eindrücke

vom Naturpark Pöllau-Tal. Die

Ölmühle Fandler mit den vielen

verschiedenen Ölen zum Verkosten

und Kaufen ist einen Besuch

wert. Anschließend ging es in den

Kräutergarten und nach Pöllauberg.

Der Besuch des Buschenschanks

Ziagl’s Laube durfte natürlich

nicht fehlen. Es war eine

erlebnisreiche Woche mit gutem

Mit dem „Birni“ ging es nach Pöllauberg.

Neunziger- und Achtziger-Feier

In der Ortsgruppe Bad Aussee-

Ausseerland am 18.juli 2013

in der Ausseerstube: Obmann

Pep Maier, BO Erich Zeiringer

und Ehren-Obfrau Elfriede

Muhr saßen mit den Jubilaren

Liezen

Essen und noch schönerem Wetter.

Man hat beschlossen, wieder

zu kommen.

Die Stadtgruppe Leoben gratulierte

Friederike Schröck zur

Vollendung ihres 95. Lebensjahrs

und wünschte für die Zukunft alles

Gute.

Bad Aussee-Ausseerland

Bezirks-jahreshauptversammlung

bei einem gemütlichen Mittagessen

beisammen. Bezirksobmann

und Ortsgruppen-Obmann

dankten den Jubilaren und gratulierten

zum runden Geburtstag

und wünschten ihnen noch viele

schöne Jahre in Gesundheit.

Sitzend die Neunziger Herma Walcher und Ernst Köberl. Stehend Obmann

Maier, dann die Achtziger Inge Winkler, Maria Preßl und Elisabeth Schönauer,

Ehren-Obfrau Muhr und BO Zeiringer.

Bad Mitterndorf

Gemeinsamer Geburtstagsausflug

Leider konnten nicht alle Jubilare am Ausflug teilnehmen.

Bezirk Liezen

Operetten-Besuch

Am 4. Juli waren Mitglieder,

die einen runden oder halbrunden

Geburtstag feierten, zu einem

Ausflug auf die Kaiserau eingeladen.

Beim Mittagessen gratulierte

Obm. Leo Hochrainer den Jubilaren,

wünschte alles Gute und viel

Gesundheit. Am frühen Nachmittag

verließen die Senioren das

herrliche Bergpanorama und fuhren

über Trieben und Lassing nach

Irdning zu einer Kaffeejause.

Geburtstag hatten: Anna Hauser

(90), Josefine Kain und Maria

Schlömicher (beide 85), Johann

Pliem, Elisabeth Köstler, Alfred

Diechtl, Margarete Seebacher,

Leopold Steiner, Rosa Ranner,

Bruno Gewessler und Hilda Gewessler

(alle 80).

Die steirische Landesleitung

des Seniorenbundes organisierte

mit einem entsprechend großen

Kartenkontingent für alle Mitglieder

in Stubenberg am See

eine Sondervorstellung der Operette

„Die lustige Witwe“ von

Franz Lehar. 100 Besucher aus

den Ortsgruppen des Bezirks

Liezen folgten dieser Einladung

und wurden beim Eingang vor

dem Palastzelt mit einem Glas

Sekt und einem kleinen Imbiss

überrascht. Die Aufführung dieser

Operette war eine sehenswerte

und perfekte Inszenierung.

Das Orchester und die Schauspieler,

die vielen bekannten Melodien,

die tänzerischen Auftritte

und ihre besonders akrobatischen

Darbietungen begeisterten das

Publikum. So war der entsprechende

Applaus natürlich ein

Ausdruck der Freude und Anerkennung.

Im Anschluss fuhren die Busse

zu den nahe gelegenen Gasthöfen

und die Mittagspause wurde mit

einem festlichen Genuss gekrönt.

Nach dieser Stärkung erfolgte

dann die Heimreise über Anger

und weiter durch die Weizklamm

nach Oberaich, wo eine kleine

Einkehr eingeplant war.

100 Besucher aus den Ortsgruppen des Bezirks Liezen waren nach Stubenberg

am See unterwegs.

Gröbming und Umgebung

Herbstausflug nach Mühlbach

Es war wohl wieder ein gelungener

Halbtagesausflug, der uns

vor kurzem mit fast 70 Teilnehmern

nach Mühlbach/Hochkönig

führte. Für alle Teilnehmer war es

ein Erlebnis, die Alpenstraße bis

zum bekannten Arthurhaus im

Salzburgerland am Hochkönig,

im Reisebus bezwingen zu dürfen.

Das allseits bekannte Berghotel

ist in einem Naturschutzgebiet

in den nördlichen Kalkalpen

zwischen Hochkönig und

Hochkeil eingebettet und liegt

auf 1.503 m. Von hier aus kann

man anspruchsvolle Bergtouren

in Fels und Eis unternehmen. An

die 140 km Wanderwege in verschiedenen

Längen sind den Gästen

geboten, die sich wiederum

an 15 bewirtschafteten Almhütten

laben können.

Kleinsölk

Ausflugstag in die Natur

Die Kleinsölker Senioren

unternahmen mit Bgm. Karl

Brandner einen Ausflug nach

Gumpenstein. Mit großem Interesse

folgten alle den Ausführungen

von DI Dr. Karl Buchgraber,

der durch das Areal der

Versuchsanstalt führte und beim

Besichtigen der zahlreichen

Grünlandparzellen die systematische

Bearbeitung und die

erzielten Forschungsergebnisse

der Grünlandbewirtschaftung

erklärte. Auch in den Bereichen

der artgerechten Nutztierhaltung

unter Beachtung einer ökologischen

Lebensweise ergeben

Niederöblarn

Mit 39 Liftanlagen ist das Schigebiet

um den Hochkönig fast zur

Gänze erschlossen. Im Jahre 1350

erfolgte die erste urkundliche Erwähnung

und heute zählt der Ort

Mühlbach mit seinen 1.500 Einwohnern

und 2.300 Gästebetten

zu einem der größeren Urlaubsorte

im Salzburgerland. Nicht

unerwähnt soll hier der Name

Sepp (Bubi) Bradl, die alte Schispringerlegende,

der als erster

Mensch 1936 auf der Großschanze

in Planica die 100-m-Marke

übersprang und 1939 den Weltmeistertitel

errang, bleiben. Bei

einem ausgezeichneten Mittagessen

bzw. Kaffeejause sowie bei

einigen Wander-Kilometern in

den Beinen, wurde am späten

Nachmittag die Rückfahrt über

Bischofshofen ins schöne Ennstal

angetreten.

sich auf Grund von Erfahrungswerten

wissenswerte Ergebnisse

und daraus auch Neuerungen.

Die Versuchsstation, eine „Lysimeteranlage“,

war eine Dokumentation

der neuen Feststellung

exakter Niederschlagswerte und

deren Auswirkung auf die Bodenstruktur.

Die Erläuterungen

gaben wieder einen erfreulichen

Anlass, ganz bewusst der Natur

und der Landwirtschaft zu begegnen.

Zur Ergänzung wurde

noch der Lärchkaralm ein Besuch

abgestattet, sodass der Tag

mit einem echten Almerlebnis

ausklingen konnte.

Landeswandertag, Sommerausflug …

Unsere Ortsgruppe war beim

heurigen Landeswandertag natürlich

wieder stark vertreten.

Mit einem Bus der RVB fuhren

die 40 wanderfreudigen Mitglieder

in die Ramsau und wurden,

wie alle Teilnehmer von der

Musikkapelle Ramsau, mit musikalischen

Klängen empfangen.

Der Sommerausflug führte

heuer in´s Gesäuse. Fast 50 Mitglieder

reisten komfortabel mit


70 Liezen | Murau 4/2013 4/2013 Murau

71

einen Bus nach Admont zum

Holzverarbeitungsbetrieb STIA,

welcher sich im Besitz des Benediktinerstifts

Admont befindet.

Im Anschluss daran besichtigten

wir unter der Leitung von

unserem Pfarrer P. Josef Wagner

die schöne und eindrucksvolle

Stiftskirche. Mit dem Besuch

des berühmten Bergsteigerfriedhofs

beendeten wir den frühen

Nachmittag in Johnsbach, die

anschließende Besichtigung des

bekannten Weidendoms rundete

den interessanten Ausflug ab.

Eine gut gelaunte Runde von

Geburtstagsjubilaren folgte am

14. Juli der Einladung zur gemeinsamen

Geburtstagsfeier. Mit schönen

selbstgestalteten Almsträußchen

bereitete BO Zeiringer den

Anwesenden eine große Freude.

1. Reihe (v. l.): Unsere Musikanten Leonhard und Georg Zeiler; 2. Reihe:

Schweiger Manfred (70), Ehrenobmann Bliem Florian, Hannert Serafine (85),

Wörgötter Theresia (90), Fahrnberger Herta (85), Auer Renate (70 Vj.), Bliem

Anna, Obmann Zeiler Johannes; 3. Reihe: Spalt Georg (70), Tritscher Martin

(75), Witt Herbert (75), Fuchs Leopoldine (80), Grogger Erna (85), Helpferer

Gertraud (75), Egger Gisela (70 Vj.), Grundner Reinhild. Nicht im Bild: Giselbrecht

Erich (70), Maier Alois (75).

Stainach

Neuwahl und Ausflugsfahrt

Im Rahmen der 35. Jahreshauptversammlung

im Gasthof

Zeiringer wurde ein neuer Vorstand

gewählt. Obmann Erich

Straßgschwandtner begrüßte

BO Erich Zeiringer, Bezirksschriftführerin

Herlinde Koller,

VP-OPO und Gemeindekassier

Hannes Strimitzer und die Gemeinderäte

Gertrud Ossberger

und Heinz Planitzer. Nach einer

Gedenkminute für verstorbene

Mitglieder und dem Bericht des

Obmanns wurde ein neuer Ausschuss

einstimmig gewählt. Zum

Obmann wurde Stefan Strimitzer,

Obm.-Stv. Mag. Josef Maier

und Heinrich Stiegler, als Kassierin

Gerda Schrottshammer, als

Schriftführerin Roswitha Planitzer,

als Beiräte Anton Eder und

Karla Kerschbaumer sowie als

Kassenprüfer Reinhard Passegger

und Heinz Errath bestellt.

Der bisherige Obmann Erich

Straßgschwandtner wurde zum

Ehrenobmann ernannt und allen

Mitgliedern des alten Vorstands

– Schriftführer Anton Eder und

Kassier Peter Peer – wurde mit

der Überreichung von Ehrenurkunden

und Ehrengeschenken für

ihre 13-jährige Tätigkeit gedankt.

Einer Einladung der Salzburger

Firma Wenatex folgend unternahm

man einen Ausflug nach

Salzburg und anschließend auf

die Postalm. Nach einem Frühstück

und Informationen über die

neuesten Kenntnisse der Schlafforschung

wurde eine Fabriksbesichtigung

durchgeführt. Unter

dem Motto „Die Welt ist wie ein

Buch. Wer nie reist, sieht nur eine

Seite davon“, ging es in das größte

Almengebiet Österreichs, auf

die Postalm im Salzkammergut.

Ein sachkundiger, routinierter

Reiseführer lockerte die Fahrt

mit interessanten Informationen

über die Geschichte und Kultur

des Gebiets auf.

Aber auch sportliche Angebote

werden von uns gerne angenommen:

der Landeswandertag in der

Ramsau oder das Bezirkskegeln in

Ranten sowie auch der Lima Kurs

– Lebensqualität im Alter. Unsere

aktive und sehr rührige Obfrau

Eva Ferner versteht es immer wieder,

die Leute anzuspornen und

zum Mittun zu bewegen. Unser

Vorstand konnte in den letzten

Neumarkt

Nachruf

zwei Jahren vier Mitgliedern zu

ihrem 90. Geburtstag gratulieren

und heuer können besonders viele

Mitglieder ihren 80. und 85. Geburtstag

bei guter Gesundheit und

geistiger Frische feiern. Nochmals

herzlich Gratulation. Jährlich wird

auch eine Muttertags- und eine

besinnliche Weihnachtsfeier mit

Musik, Gesang und Gedichten

von uns veranstaltet.

Gruppenfoto vor

der Pfarrkirche

St. Johann am

Presen in Kärnten

nach einer Gottesdiestfeier

für

unsere verstorbenen

Mitglieder.

Ortsgruppe Murau, Schönberg

und Scheifling, begrüßt werden.

Nach einer kleinen Andacht beim

„Knolli Kreuz“ wanderten viele

rüstige Senioren hinauf auf den

Berg. Weniger rüstige begnügten

sich mit dem Besuch der 3 Hüt-

Kleine Andacht beim „Knolli Kreuz“.

Organisationsreferentin Marianne

Neumann feierte bei

Sofie’s Hütte mit den Vorstands-

Ranten

70. Geburtstag

ten, die mehr oder weniger im

Talboden liegen. Dabei kam die

Hüttengaudi nicht zu kurz. Am

späten Nachmittag traten dann

alle wieder wohlbehalten und zufrieden

über den schönen Tag die

Heimreise an.

kollegen der Ortsgruppe ihren

70. Geburtstag. Wir gratulieren

herzlich.

Schladming

Ausflug ins Salzburgische

Großes Interesse herrschte für

diese Ausflugsfahrt, die am 25.

Juli in der Früh gestartet wurde.

Mit einem Reisebus ging’s über

das Ennstal, dem Pongau in den

Hauptort des Pinzgaus, nach Zell

am See. War das Panorama im

Tal noch Nebel verhangen, besserte

sich die Wetterlage mit jedem

Höhenmeter bei der Gondelauffahrt,

so dass sich auf der

Schmittenhöhe in 2.000 m bestes

Wetter mit phantastischen Ausblicken

auf die Hohen Tauern

und die Berchtesgadener Alpen

bot.

Nach einem Kurzbesuch der

Elisabethkapelle ging es auf einem

Panoramaweg mit Tiefblick zum

Zeller See, über die Hochzelleralm

zur Sonnalm, wo sich die meisten

Wanderer für den Abstieg stärkten.

Über Wege und Steigerl führte

der Abstieg zur Blaickners Sonnenalm,

von wo man mit einer

weiteren Gondelbahn die Talstation

in Schmitten mühelos erreichte.

Mit dem Bus ging es dann

nach Lofer, wo in der Schokoladenmanufaktur

Berger eine Betriebserläuterung

auf dem Programm

stand.

Den Abschluss dieses schönen

Ausflugstags bildete dann

die Einkehr in den Grünauerhof

in Grünau. Es war eine gelungene,

bestens organisierte Ausflugsfahrt.

Leider konnte Obfrau

Gerti Winter aus privaten Gründen

nicht teilnehmen. Sie wurde

aber von Reiseleiter Hermann

Warter und Kassierin Trude Maier

bestens vertreten. Beiden und

auch dem Busfahrer wurde mit

kräftigem Applaus für die Reise

gedankt.

Alter und neuer Vorstand der Ortsgruppe.

Murau

Mühlen-Kulm

Mehr kleinere Zusammenkünfte

Unserer Ortsgruppe gehören

im Durchschnitt etwa 60 Mitglieder

an, die unsere Angebote

einer Zusammenkunft einmal

im Monat mit Freude aufnehmen.

Wegen der vielen betagten

und auch kränklichen Mitglieder

ist der Vorstand bestrebt, mehr

kleinere Zusammenkünfte und

Halbtagesausfahrten und nur einen

Ganztagesausflug im Jahr zu

organisieren.

Sei es eine Bergwanderung,

eine Fahrt über einen See oder

ein Museumsbesuch, immer wieder

gibt es neue schöne Dinge in

der engeren Heimat zu entdecken.

In Zeutschach wurde Maria

Lindbichler von einem überaus

großen Trauerzug auf ihren

letzten Weg begleitet. Die „Ertl-

Oma“ wie sie von allen liebevoll

genannt wurde, war zeitlebens

mit Leib und Seele Bäuerin, hat

viele Höhen und Tiefen, die ihr

das lange Leben beschert hat, mit

starkem Willen gemeistert. Recht

früh verlor sie ihren Mann. Der

Ehe entstammt eine Tochter (Enkel

und Urenkel). Bis zuletzt hat

die 91-Jährige aber in ihrem Haus

leben können und viele Dinge des

Alltags selbst gemeistert. Mit bewundernswerter

Energie hat sie

Oberwölz – Oberwölz

Umgebung – Winklern

Wie alljährlich fand auch heuer

wieder und zwar zum 21. Mal

die 3-Hütten-Wanderung großen

Zuspruch. Es konnten dabei drei

3-Hütten-Wanderung

sich ihren Lebensabend so schön

wie möglich gestaltet. Geistig

rege, stets offen für Neues, gastfreundlich

eingestellt, so kannten

sie viele. Dem Vereinsleben war

sie zugetan und sie hatte auch eine

„gebende Hand“.

Maria Lindbichler

†.

aktive Bürgermeister, zwei außer

Dienst-Bürgermeister und zwei

Ehrenobmänner und ein Ehrenbürger,

nebst Senioren aus der

Geburtstagsfeier bei Sofie’s Hütte.

Scheifling – St. Lorenzen

90 Jahre

Alles Liebe zum Geburtstag

unserem langjährigen Mitglied

Maria Gamweger sowie Bernhard

Maier (80 Jahre) und Gerhild

Leitner (70 Jahre).

Jubilarin Maria Gamweger

mit Gratulantinnen.


72 Murau | Murtal 4/2013 4/2013 Murtal

73

St. Peter Am Kammersberg

12. Radio Steiermark HolzstraSSenlauf

Siegerehrung des „12. Radio

Steiermark Holzstraßenlaufs“

und die Obfrau der Ortsgruppe

St. Peter am Kammersberg, Grete

Debelak, wurde als älteste Teilnehmerin

geehrt.

Die Reiseteilnehmer vor dem Privatmuseum Liaunig in Neuhaus.

Bezirk Judenburg

Bezirkswandertag in St. Georgen

St. Peter ob Judenburg

Traditionelles

Fischgrillen im

Garten des Gasthofs

Beren in

Bretstein.

beim Abstich geschützt, erleben

wir, wie das kochende Eisen aus

dem Hochofen schießt. Wir hatten

auch das Glück den Anstich

des Hochofens, mit den sprühenden

Funken zu erleben.

Im Anschluss stand ein Mittagessen

auf dem Pöstlingberg, dem

„Wahrzeichen von Linz“ auf dem

Programm. Ein kleiner Rundgang

sowie eine Stadtrundfahrt

beschlossen diesen schönen und

sehr interessanten Ausflug.

Übrigens: Als Bramme wird

ein Block aus gegossenem Stahl,

Aluminium oder Kupfer bezeichnet.

Brammen sind das Vormaterial

für Bleche und Bänder.

Siegerehrung (v. l.): Bgm. Sonja Pilgram (St. Peter/Kammersberg), der älteste

Teilnehmer der Männer, Grete Debelak und der Obmann der Holzwelt Murau,

BM Johann Gruber (Teufenbach).

Obwohl es am 11. Juli um 7

Uhr stark regnete, kamen über 80

Wanderer aus den verschiedenen

Ortsgruppen des Seniorenbundes

zum Bezirkswandertag nach St.

Georgen ob Judenburg.

LGF Fritz Roll, Bgm. LAbg.

Hermann Hartleb, BO Gerhard

Pilz und der Obmann von

St. Georgen ob Judenburg, Adolf

Romirer, begrüßten die Senioren.

Das Wetter besserte sich

und ohne Regen konnten die

drei Strecken mit 6, 10 und 12

km Länge bewältigt werden. Der

Abschluss fand im Ladenanger

statt, bei dem Luise Petautschnig

– mit 92 Jahren als älteste Teilnehmerin,

die auch die längste

Strecke ging – einen Geschenkkorb

überreicht bekam. Eine Kirchenführung

mit Erklärung der

romanischen Fresken rundete

diesen Wandertag ab.

Ein beliebtes Ausflugsziel

Am 31. Juli waren die Friesacher

Burghofspiele das Ausflugsziel

der Senioren aus dem oberen

Murtal. 74 Theaterfreunde aus St.

Peter und St. Georgen ob Judenburg

waren begeistert von dem

Volksstück „Der Brandner Kasper

und das ewig’ Leben“, das auf

der Burgruine aufgeführt wurde.

Einige Tage später, am 6. August

war eine Floßfahrt auf der

Drau angesagt. Ver stärkt durch

Mitglieder des Seniorenbundes

Zeltweg trieb man in Flussgeschwindigkeit

von Rabenstein

bis Dravograd. An Bord wurde

gegrillt und man unterhielt sich

prächtig bei Harmonikamusik.

Im Anschluss an diese lustige

Fahrt besichtigten wir auch die

Ausstellung „Schön und hässlich“

im Stift St. Paul.

Führung durch die Erlebniswelt der Voestalpine-Stahlwelt.

Knittelfeld

Gaal

Murtal

Judenburg

Bezirk Judenburg

Kulturfahrt nach Kärnten

Am 8. August lud Bezirksobmann

Gerhard Pilz die Funktionäre

des Seniorenbundes des

Regionsbezirks Judenburg zur

alljährlichen Kulturfahrt, die

diesmal nach Südkärnten führte.

Nach einer Fahrt durch das Lavanttal

besichtigte man dort das

neuerbaute Privat-Museum Liaunig,

in dem Werke zeitgenössischer

bildender Künstler ausgestellt

werden.

Das moderne architektonisch

ansprechende Bauwerk, mit Licht

von oben, ist in einem Hügel integriert

und in der Längsachse

gibt es jeweils einen Balkon mit

interessanten Ausblicken auf die

Landschaft. Die Exponate sind

alle nach dem 2. Weltkrieg entstanden,

die Skulpturen und Bilder

sind ansprechend und gut

ausgewählt.

Am Nachmittag besichtigte

man das Wahrzeichen der Gemeinde

Globasnitz das Schloss

Elberstein, das der „Schlossherr“

Johann Elber – ein gelernter

Tischler – in rund 30-jähriger

Bauzeit mit Ausnahme der Elektro-

und Heizungsinstallationen

selbst errichtete. Das mit neun

Türmchen versehene, auf einer

Grundfläche von 12 x 15 m gebaute

Märchenschloss wurde von

den Reisteilnehmern bewundert.

Alle Reiseteilnehmer waren sich

einig: „Einen stärkeren Kontrast

kann man wohl kaum bei einer

Kulturfahrt erleben!“

Mit 92 Jahren war

Luise Petautschnig

(l.) die älteste

Teilnehmerin am

Bezirkswandertag.

Oberes Pölstal

Fischgrillen

Ein Fixpunkt im Terminkalender

der Ortsgruppen Oberes Pölstal,

St. Peter und St. Georgen ob

Judenburg ist das traditionelle

Fischgrillen im Garten des Gasthofes

Beren in Bretstein, das am

27. Juli stattfand. Obm.-Stv. Simon

Tiefengruber begrüßte die

rund 100 Senioren der verschiedenen

Ortsgruppen. Bgm. Hermann

Beeren und die Nationalratskandidatin

Sonja Hubmann,

Bürgermeisterin aus St. Johann

am Tauern, waren zu dieser Veranstaltung

gekommen. Bei der Verlosung

gewannen die 92-jährige

Luise Petautschnig , die auch als

Glücksengerl fungierte, 5 kg und

Obmann Erich Mlakar aus St. Peter

ob Judenburg 3 kg Forellen.

Beste Stimmung an Bord des Draufloßes.

Dies und vieles mehr konnten

die Mitglieder des Seniorenbundes

aus Weißkirchen bei einer interessanten

Führung durch die Erlebniswelt

der Voestalpine-Stahlwelt

und einer Werksbesichtigung erfahren.

Das Stahlwerk gilt als das

sauberste und innovativste weltweit.

Das sagen viele Stahlwerke

von sich – aber nicht viele lassen

sich auch über den Werkszaun

WeiSSkirchen

Was ist eine Bramme?

blicken, wir durften dies tun. Die

Multimedia-Busse fahren tief in

das 5,2 km 2 große Werksgelände

hinein. Direkt an die Anlagen heran,

wo wir einen Blick hinter die

Kulissen der Stahlerzeugung werfen

können. Oder besser gesagt

bis in die Halle mit dem Hochofen.

Auf der Besuchertribüne,

durch Eisengitter und Schutzglas

vor den Gefahren des Hochofens

Sommerfahrt zum Stoderzinken

Am 25. Juli führte der Ortsverband

seine diesjährige Sommerfahrt

durch. Ziel war der Stoderzinken

bei Gröbming im Ennstal.

Bei ausgezeichnetem Ausflugswetter

fuhren wir mit 84 Mitgliedern

mit dem Bus Richtung

Ennstal.

Die Auffahrt zum Steinerhaus

am Stoderzinken war für alle ein

besonderes Erlebnis. Oben angekommen

war eine kleine Wanderung

zum weithin bekannten

Friedenskircherl angesagt. Nach

der Wanderung labten wir uns

bei einem guten Mittagessen im

Steinerhaus. Gestärkt und erfrischt

fuhren wir wieder ins Tal

und besuchten anschließend die

Sonderausstellung „Almwirtschaft,

Säumerzeit und Käseerzeugung in

der Steiermark“ im Schloss Großsölk.

Mit einer anschließenden

kleinen Jause im Schloss fuhren

wir mit vielen schönen Eindrücken

wieder zurück in unsere Heimat.

Es war für alle wieder eine

schöne Fahrt.

Wanderung zum

bekannten Friedenskircherl.


74 Murtal | Südoststeiermark 4/2013 4/2013 Südoststeiermark

75

Kobenz

Almwandertag auf den Fressenberg

Alljährlich am „Annatag“ veranstaltet

die Ortsgruppe den traditionellen

Almwandertag. Diesmal

war das Ziel der „Fressenberg“,

wo wir von der Familie Egger

vlg. Frei herzlich begrüßt wurden.

Nach der Wanderung zum „Sonnkreuz“

mit herrlicher Aussicht auf

das Benediktinerstift Seckau, bewirteten

uns die Frauen der Ortsgruppe

wie immer hervorragend.

Die geschichtsträchtige Sage vom

„Zodl“ am Fressenberg wurde von

Schriftführer Walter Kandler den

Anwesenden vorgetragen und begeistert

aufgenommen. Es war

für alle ein wunderbares Erlebnis,

in der engeren Heimat zu wandern

und die Natur zu genießen.

Herzlichen Dank den Organisatoren

und Mithelfern und besonders

der Familie Egger, die uns im

Hallenstadel das Zusammensitzen

ermöglicht hat.

Obmann Anton Dietmair mit seiner

Gattin Aloisia.

St. Margarethen bei Knittelfeld

beim „Tag der offenen Kellertür“.

Zum 75. Geburtstag gratulierten

wir Johanna Reisinger und zum

85-er Ernestine Hörzer. Beiden

Damen wünschen wir nochmals

alles Gute und viel Gesundheit.

Obfrau, Vize-Bgm.

Anna Ploderer,

Ernestine Hörzer

und Josefa Moik.

ÖBB. Durch die hohe Beteiligung

wurden die Teilnehmer in zwei

Gruppen aufgeteilt. Die Automatenschulung

erfolgte am Bahnhof

Feldbach und Graz bzw. während

der Fahrt von Feldbach nach Graz

durch Harald Trummer und Robert

Gassler. Die ÖBB-Führung

übernahm in Graz Herr Krenn.

Interessant waren auch die Besichtigung

des neuen Hauptbahnhofs

sowie die Waggon des ÖBB

InterCity mit Speisewagen. Auf

der Rückfahrt konnte man die

Bahnfahrt vom Führerstand aus

mitverfolgen.

Spielberg-Flatschach

Traditionelles Grillfest

Kürzlich lud die Ortsgruppe

zum alljährlichen Grillfest zum

Anwesen von Peter Plöbst vlg.

Moarschuster in Einhörn ein.

Obmann Peter Plöbst konnte

45 Mitglieder begrüßen. Für

die Bewirtung und das Service

Wanderung zum

„Sonnkreuz“.

sorgten in bewährter Weise die

Familienmitglieder des Obmanns.

Als besondere Überraschung

am Nachmittag griff

Obmann Plöbst als Alleinunterhalter

zur Steirischen Harmonika.

Zwei schöne Wanderungen

Angeregt durch die schönen

Sommertage wanderten wir

über die Pfarrerhube in Richtung

Steinplan und machten bei unserer

Steffi bei guter Jause Rast.

Einige Tage später fuhren wir

Südoststeiermark

Feldbach

Auersbach

in die Gaal und umrundeten bei

strahlendem Sonnenschein den

Ingeringsee. Anschließend ließen

wir die Wanderung mit gemütlichem

Zusammensitzen in der

Reicherhütte ausklingen.

Wanderfreunde

aus St. Margarethen.

Seniorenfest und schöne Ausflüge

Die Muttertagsfahrt führte

heuer zuerst nach Bad Gleichenberg,

wo das Fernheizwerk besichtigt

wurde. Anschließend

ging es zur Fatima-Kapelle in

Trössing und nach dem Mittagessen

zu „Philomens Garten“.

Zur Jubiläumsfeier im Sonnenhof

waren viele Mitglieder gekommen:

Emma Hasiwar (99),

Emma Landl und Maria Sapper

(beide 95), Maria Nebl (93), Maria

Karner und Anna Techt (beide

91), Elisabeth Pfandner (90),

Emma Bruckgraber, Frieda Friedl,

Fehring

Jubiläumsfeier

Fröhliche Teilnehmer der Muttertagsfahrt.

Elfriede Hilberger, Maria Kapper,

Theresia Kaufmann, Anna

Kerschhofer, Johanna Lienhart,

OSR Otto Pöllinger, Konstantin

Schneider und Josef Maurer

(alle 85), Theresia Pfister, Maria

Köller, Gisela Kleer, Franz Teschl

und Franz Hold (alle 80), Obfrau

Marianne Kleinschuster, Johanna

Schadl, Irmina Rogatsch, Maria

Hödl, Johann Herbst, Friedrich

Braunstein, Johann Lafer, Franz

Schnepf und Gerhard Wendler

(alle 75), sowie Maria Bauer (70).

Es war ein schönes Fest!

Fröhliche Mitglieder bei der Fahrscheinautomatenschulung.

Gnas

Von Hitze in reine Bergluft

Ein Bus mit Senioren von der

Ortsgruppe Gnas mit Gästen

aus Tieschen und Feldbach sind

für eine Woche der großen Hitze

entflohen und haben die reine

Bergluft der Ötztaler Alpen und

das traumhafte Wetter so richtig

genossen. Momente des Staunens

gab es in Wattens bei den Swarovski

Kristallwelten sowie bei

Tirols größtem Wasserfall mit

159 m Fallhöhe, den Stuibenfall.

Eintauchen in eine andere Welt

aus vergangenen Tagen konnten

wir bei der Besichtigung des Ötzi-Dorfs

und des Ötztaler Heimat-

und Freilichtmuseums. Eine

traumhafte Kulisse begleitete uns

auf den Rettenbach- und Tiefenbachgletscher

mit Mittagessen

in Vent, weiter nach Obergurgl

und dem Timmelsjoch. Von Ötz

aus brachte uns die Gondelbahn

Acherkogel auf 2.020m zum Panorama-Restaurant,

wo bei würzig

klarer Luft und Sonnenschein

verschiedene Almhütten erwandert

wurden. Wer wollte, konnte

noch den Piburger See zu Fuß

umrunden. Eine atemberaubende

Landschaft zeigte sich auch auf

der Fahrt mit dem Sessellift von

Kühtai zur 2.420 m hohen Drei

Seen Hütte.

Viel Gesundheit und alles

Gute wünschen wir den Geburtstagsjubilaren:

Obendrauf Margarete

den 90., Katzianschütz Stefanie

und Huber Friedrich den

85., Hödl Alois, Trummer Maria,

Koch Grete und Gutmann Franz

den 80., Brückler Peter, Ferk

Frieda und Harb Marianne den

75. Geburtstag.

Die Senioren kommen immer wieder gerne zum traditionellen Grillfest bei

Obm. Peter Plöbst.

St. Marein-Feistritz

15 Mitglieder der Ortsgruppe

St. Marein-Feistritz beteiligten

Landeswandertag

sich wieder am Landeswandertag

in der Ramsau.

Am 5. Mai fand unser traditionelles,

sehr gut besuchtes, Seniorenfest

in der Mehrzweckhalle

in Wetzelsdorf statt. Die

Muttertagsfahrt am 13. Mai

führte uns ins Kräftereich nach

St. Jakob im Walde. Diese Erlebnisausstellung

bietet die unterschiedlichsten

Themenräume,

vom „Chakrenturm“ über „begehbare“

Bilder bis zu „hörbaren“

Gedanken. Den Abschluss gab

es beim Buschenschank Friedl.

Am 15. Juni fand der Ausflug

zum Schloss Hof im Marchfeld

statt. In diesem prächtigen Refugium

findet eine Sonderausstellung

anlässlich des 350. Geburtstags

von Prinz Eugen statt. Zum

Abschluss gab es ein gemütliches

Beisammensein beim Weinbau

Melbinger in Wetzelsdorf

Feldbach und Umgebung

Automatenschulung bei den ÖBB

Im Jahresprogramm des Seniorenbundes

wurde auch eine Einschulung

für die Benützung des

Fahrscheinautomaten der ÖBB

angeboten. Diese Einladung nahmen

81 Senioren an. Die Organisation

hat unser Mitglied Harald

Trummer übernommen. Die

Fahrtkosten von Feldbach nach

Graz und retour übernahm die

Gnaser auf dem höchsten, mit dem Bus befahrbaren Punkt der Alpen, dem

Tiefenbachgletscher.


76 Südoststeiermark 4/2013 4/2013 Südoststeiermark

77

Hatzendorf

Muttertags- und Jubilarfeier

Bei der Muttertagsfeier am 1.

Mai trafen sich die „runden“ Geburtstagskinder

des heurigen Jahres

zum Feiern. Wir wünschen

allen Jubilaren alles Gute, Gesundheit

und Gottes Segen: Josefa

Konrath (100), Theresia Lipp

(94), Josef Ropossa, Anna Groß,

Notburga Gradwohl, Michael

Paierl und Theresia Pfingstl (91),

Maria Kager, Juliana Binder (90),

Gertrude Konrad, Karl Grandl,

Rosa Reiner, Josef Frank, Stefan

Plazza und Christine Krenn (85),

Franz Steirer, Johann Krenn und

Anton Hirschmugl (80), Juliana

Gölles, Adolf Hufnagl, Ferdinand

Riegler, Maria Gölles, Johanna

Koller, Maria Zeiler, Maria Jaindl

und Maria Vorauer (75), Hildegard

Hufnagl, Theresia Koller

und Ilse Thier (70).

Gemeinschaftsfoto beim Wachauausflug.

Immer mit Blick auf den Dachstein,

auf welchen wir auch hinauffuhren

und uns mutig auf

den Skywalk wagten. Riesachfälle,

die Lodenwalkerei Steiner,

Silberkarklamm, verschiedene

Wanderungen und die Stadtbesichtigung

von Schlad ming

füllten die Tage aus. Beim Landeswandertag

in der Ramsau

waren wir auf verschiedenen

Routen dabei. Den Abschluss

dieser Woche bildete ein stim-

miges Abendessen auf der Schafalm.

Am Sonntag genossen wir

noch das Fest der Pferde in der

Ramsau und traten am Nachmittag

die Heimreise über den

Sölkpass an. Es war eine sehr

gut organisierte und erlebnisreiche

Woche.

Gefallen hat auch „Die lustige

Witwe“ bei den Seefestspielen

am Stubenbergsee und ganz besonders

der Aufenthalt im Gartenparadies

Painer in Eggersdorf.

St. Stefan im rosental

Runde und halbrunde Geburtstage

Wie in den vergangenen Jahren

hat Obmann Alois Scheucher

gemeinsam mit Stellvertreterin

Gerti Roßmann und Kassier

Anton Roßmann jene Mitglieder,

welche heuer das 80., 85., 90. und

95. Lebensjahr vollenden nach

einer schönen musikalischen

Gospelmesse in der Pfarrkirche

Gnas zu einem gemeinsamen

Festessen in das Gasthaus Binderhansl

eingeladen. Die Beiräte

Maria Zöhrer und Franz Sammer

(beide 80 Jahre alt, am Foto

ganz rechts) zählten auch zu den

geladenen Gästen. Nach dem

hervorragenden á la carte-Essen

war beim gemütlichen gemeinsamen

Feiern die Stimmung einfach

großartig.

Kapfenstein

Ausflug und Geburtstage

Jagerberg

Die „runden“ Geburtstagskinder

des heurigen

Jahres trafen sich

zum Feiern.

Ausflüge und Geburtstagsjubiläen

Im Juni hatten wir unsere alljährliche

Seniorenwallfahrt. Diesmal

führte sie nach Maria Schutz,

wo unser Dechant Mag. Koschat

mit uns die hl. Messe zelebrierte.

Einen unvergesslichen 2-Tagesausflug

in die Wachau erlebten

wir im Juli.

Während der Donauschifffahrt

von Spitz nach Melk genossen

wir neben dem Mittagessen die

wunderbare Flusslandschaft. Das

Benediktinerstift Melk grüßte

schon von weitem mit all seiner

Pracht.

Am zweiten Tag gab es eine gemütliche

Busfahrt durch die zum

Weltkulturerbe erklärte Landschaft.

Sie ist geprägt von ihren

Weinterrassen, Marillengärten,

Ruinen, Burgen, Schlössern und

Klosteranlagen.

Nach einem Spaziergang durch

Spitz a. d. Donau machten wir

Mittagspause im weithin sichtbaren

Barockstift Göttweig. Die

Heimfahrt ging über Mariazell,

wo wir den kurzen Aufenthalt

für ein Gebet in der Basilika

nutzten.

Die nächste Ausfahrt im

August führt nach Vorau zur

Bundes-Seniorenwallfahrt, nach

Wenigzell und auf die Bratl Alm.

Die diesjährigen Geburtstagsjubilare

wurden im GH

Siegl-Kaufmann zu einem gemeinsamen

Essen eingeladen:

Maria Hirschmann feierte ihren

85. Geburtstag. Maria Decker,

Agnes Eder, Franz Eder, Christine

Hödl, Frieda Kaufmann,

Alfred Kaufmann, Adolf Lückl,

Anna Monschein und Maria

Schober (alle 75); Johann Groß,

Eduard Konrad, Erika Marbler,

Herta Neuwirth, Mathilde Niederl,

Maria Rathkohl und Gertrude

Sundl (alle 70). Glückwünsche

an alle.

Vom 5. bis 7. August fuhr die

Ortsgruppe Kapfenstein über den

Sölkpass nach Schladming wo

wir eine Führung mit Bierverkostung

in der Schladminger Brauerei

hatten. Am nächsten Tag ging

es dann auf den Dachstein wo wir

den neuen Skywalk, die Hängebrücke

und den Eispalast kennenlernten.

Am Nachmittag ging es

dann weiter zur Unterhofalm in

Filzmoos. Auf der Rückfahrt besuchten

wir noch eine Lodenwalkerei.

Am letzten Tag ging es nach

Mandling zur Latschenbrennerei

mit Verkostung und dann noch

weiter zum Bodensee.

Kirchbach

Woche in Schladming

Am 28. Juli hatten wir alle Geburtstagsjubilare

und die betreffenden

Mitarbeiter zu einer guten

Jause in den Buschenschank Freißmuth

in Unterlamm eingeladen.

Im Berichtszeitraum konnten wir

Maria Pranger zum 85., Maria

Lackner und Anton Reiter zum

75. Geburtstag gratulieren. Wir

wünschen den Jubilaren noch

viele gesunde und glückliche

Jahre mit ihren Familien, Angehörigen

und bei der Ortsgruppe

Kapfenstein. Anton Reiter hat

die Gratulanten wieder um eine

Spende zu Gunsten der Krebsstation

in Fürstenfeld gebeten.

Jubilarfeier mit

Gratulanten.

Im Juni erlebten wir eine sehr

schöne Woche in Schladming.

Schon auf der Hinfahrt besichtigten

wir die Burg Strechau bei

Rottenmann. Unser Quartier bezogen

wir im Hotel Schröckerhof

auf der Planai. Interessant

war die Dachstein-Rundfahrt

über den Pötschenpass, Hallstadt,

Gosausee und Radstatt.

Kirchbacher auf

Schusters Rappen

unterwegs.

Kirchberg an der Raab

Romantisches Burgenland

An einem schönen Tag im Mai

brachten uns zwei Busse ins romantische

Burgenland und zwar

nach Rust. Nach dem Besuch

eines Gottesdienstes mit mitgereistem

Pfarrer fuhren wir zum

Neusiedlersee, um dort auf dem

Schiff ein wahrlich sehr gutes

Essen einzunehmen, eine Rundfahrt

zu machen und einige vergnügliche

Stunden (sogar mit

Musik und Tanz) zu verbringen.

Danach ging es wieder in die alte

Freistadt, um den interessanten

Worten einer reschen Führerin

in der alten Fischer kirche zu

lauschen oder sich an einer kleinen

Rast gütlich zu tun. Ehe der

Heimweg angetreten wurde, gab

es in einem heimatlichen Gasthof

noch Kaffee und Kuchen

und heiter-besinnliche Gedichte

und abschließend noch diverse

Lieder.

Unser Rundfahrtschiff auf dem wir vergnügliche Stunden verbrachten.

Feier der Geburtstagsjubilare.

Radkersburg

Bad Radkersburg

FloSSfahrt als Muttertagsfahrt

Die Muttertagsfahrt ging heuer

zu einer Floßfahrt auf der Drau

bei Muta in Slowenien. Die Besatzung

– acht bis zehn Leute –

erklärten uns die Geschichte der

Flößerei. Während wir zu trinken

bekamen, wurde eine Show abgezogen,

die in der Taufe des neuen

Flößers und der Flößerin ihren

Höhepunkt erreichte. Es folgte

die Flößermahlzeit mit Gulasch

und Sterz (Polenta). Es war eine

ruhige schöne Floßfahrt.

Dann besuchten wir die einfache,

1997 errichtete Kapelle.

Etwas betroffen machte uns

die Aussage, warum diese Kapelle

errichtet wurde. Oben am

Kamm des Berges an der Grenze

zu Österreich liegt Soboth und

der Stausee. Wenn dieser bersten

sollte, wäre das ganze Tal betrof-

Herzliche Begrüßung, Harmonikamusik und Gesang, Gruppenbild und Schnaps

und es ging los.


78 Südoststeiermark 4/2013 4/2013 Südoststeiermark | Voitsberg

79

Im Juni wurde das 6. Asphaltspangerlschießen

der Bezirksgruppe

durchgeführt. Die Ortsgruppe

Gosdorf nahm mit zwei

Mannschaften teil: Mannschaft I

mit den Schützen Alois Ornigg,

Helmut Gangl Johann Niederl,

Hermann Seifried und Gerhard

Ladler konnte das Turnier bereits

zum sechsten Mal in ununterbrochener

Folge gewinnen. Die

Mannschaft II belegte den drit-

Gosdorf

Sportlicher Einsatz

Halbenrain

fen… Mit dieser Kapelle wollte

man göttlichen Schutz erflehen.

Zurück nach Muta, hier besichtigten

wir die Rotunde, eine

romanische Rundkirche aus dem

11. Jhd. Von außen sah sie klein

und zierlich aus doch im runden

Kirchenschiff hatten alle 90

Personen Platz. Um 1400 wurde

die Kirche um einen Altarraum

erweitert. Dieser ist mit Fresken

ausgestattet die dem Stile nach

dem Radkersburger Maler Johannes

Aquila gleichen.

Ausflug ins Salzkammergut

Gruppenbild vor

„unserem“ Schiff.

ten Platz. Die Ortsgruppe gratuliert

herzlich!

Von der Ortsgruppe nahm eine

starke Abordnung am Landessenioren-Wandertag

in der Ramsau

und am Bezirkssenioren-Wandertag

in Tieschen teil. Ein Ausflug

führte im April zum Erlebnishof

Rescek in Wundschuh und ein

weiterer im Mai nach Vorau. Dabei

wurde das Stift und das Freilichtmuseum

Vorau besichtigt.

Die Asphaltschützen

von

Gosdorf.

Am 12. Juni machte der Seniorenbund

der Ortsgruppe Halbenrain

einen Tagesausflug ins

Salzkammergut. In Obertraun

angekommen, stiegen wir in das

uns schon erwartende Schiff ein

und fuhren über den Hallstättersee

nach Hallstatt. Dort besichtigten

wir diesen wunderschönen

Ort, der eine Woche

später aber leider von einem

schweren Unwetter verwüstet

wurde. Am Nachmittag sahen

wir uns Alt-Aussee an und besichtigten

auf der Heimreise

eine Lebzelterei.

Mettersdorf am SaSSbach

Dorfwanderung und Jubilare

Die Dorfwanderung des Seniorenbundes

Mettersdorf fand am

18. Mai bei schönstem Wetter in

Gaberling statt. Ca. 30 Senioren

trafen sich beim Anwesen der

Obfrau. Von dort ging es nach

einer kleinen Stärkung zu einer

kurzen Maiandacht beim so genannten

Moar-Kreuz. Weiter

führte die Wanderung zum Haus

der Familie Marbler, wo die

Wanderer auf sehr gute Mehlspeisen

und Getränke eingeladen

waren. Nach einem besonders

steilen Anstieg gab es beim

Haus Trummer nochmals Krapfen

und Getränke. Nun ging es

weiter zur Buschenschank. Dort

feierte man nach einer Gesamtwanderstrecke

von etwa sechs

Kilometern einen gemütlichen

Ausklang.

St. Peter am Ottersbach

Jubilarfeier mit einem Hunderter

Folgende Jubilare feierten: Bereits

im März feierte Rosa Graup

aus Rannersdorf ihren 85. Geburtstag.

Eine Abordnung des

Seniorenbundes gratulierte und

überbrachte Glückwünsche und

ein kleines Geschenk. Auch

Adolf Gröss aus Landorf feierte

den 85-er. Im Rahmen einer

sehr schönen Feier mit Dechant

Mg. Wolfgang Koschat, Bgm. Johann

Schweigler u. a. gratulierten

Obfrau Johanna Hammer und

Obfrau-Stv. Juliane Trummer,

wünschten alles Gute und überbrachten

ein kleines Geschenk.

Sophie Zelzer aus Rohrbach feierte

den 75. Geburtstag. Obfrau

Hammer gratulierte und wünschte

alles Gute. Karl Neubauer aus Gaberling

feierte den 70. Geburtstag.

Obfrau Hammer gratulierte.

Familie Marbler

hatte Rastgelegenheiten

vorbereitet.

Die runden und halbrunden

Geburtstage im ersten Halbjahr

2013 feierten im Buschenschank

der Familie Pail vulgo Trenner

das Gründungsmitglied Franz

Lorenz den 100., Maria Trummer

(90 Jahre jung), Karl und Theresia

Wippel, Theresia Schantl, Franz

Gompocz und Paula Haiden (85),

Marianne Liebmann, Johann

Wallner und Alois Eibel (80),

Maria Wonisch, Josefine Schantl,

Maria Höfler, Katharina Rainer,

Helene Rath, Alois Schantl

und Stefanie Schantl (75), Gertrude

Sundl und Elfriede Wagner

(70). Obmann Anton Liebmann

überbrachte im Namen aller Senioren

herzliche Glückwünsche.

Noch kurz angemerkt die Ausfahrten

im ersten Halbjahr: Zum

Spanferkelessen in Velka in Slowenien.

Zum Tulpenfest in Edelsbach

mit anschließendem Besuch

des Kuh-Cafes und Besichtigung

der Josef-Kapelle in Unterlamm.

Die Muttertagsfahrt ging diesmal

nach Weizberg und eine 3-Tagesfahrt

zum Landes-Seniorenwandertag

in der Ramsau.

Gemeinsame Geburtstagsfeier für das erste Halbjahr.

Straden

Schöne Reise und Ausflug

Bei Schönwetter unternahm

der Seniorenbund am 28. und 29.

April eine Reise nach Slowenien

und Italien und besichtigte Triest

mit Stadtführung und Schloss

Miramare. Am zweiten Tag stand

die Schifffahrt nach Piran am Programm

bevor es nach Hause ging.

Am 7. Mai fand mit zwei Bussen

der Muttertagsausflug mit hl.

Messe in St. Stefan ob Stainz und

gemeinsamen Mittagessen beim

Schneiderwirt (Haus der Kernbuam)

am Lobmingberg statt.

In Straden gab es in den letzten

Monaten zahlreiche Feiern mit

hohen Geburtstagen und Ehejubiläen

(siehe auch die ersten Seiten

der Ortsgruppenberichte). Es

gibt aber noch ein weiteres goldenes

Ehepaar, Eduard und Erna

Scharfy, das ebenfalls herzlich von

der Ortsgruppe beglückwünscht

wird. Maria Ettl aus Straden feierte

in geistiger und körperlicher

100. Geburtstag für

Maria Ettl aus Straden.

Rüstigkeit ihren 100. Geburtstag.

Die Senioren wünschen ihr

nochmals alles Gute! Beglückwünscht

wurden von Obfrau

Grassl mit den Mitarbeitern Josefa

Haas zum 90., Anton Rigacs

zum 85., Maria Sommer und Maria

Winkler zum 80. Geburtstag.

Unter großer Anteilnahme verabschiedeten

wir uns von Maria

Puntigam, Anton Magyar, Christine

Neuhold und Lackner Juliane.

Am 13. Juni sind wir auf die

freundliche Einladung der Firma

Neuroth AG zur Produktionsstätte

der Hörgeräte gekommen,

wurden fachkundig durch den

Vorzeigebetrieb geführt, gut bewirtet

und danach noch mit einem

Gruppenfoto beschenkt. So gehen

die Ohren richtig auf. Schließlich

ging es am 6. August wieder nach

Slowenien zu einer lustigen Floßfahrt

auf der Drau und heimatlicher

Buschenschank.

Voitsberg

Köflach-Maria Lankowitz

Zufall oder Schicksal

Gruppenfoto vom Ausflug nach Mariazell.

Am 13. Juni fuhren die Mitglieder

der Ortsgruppe mit einem

Reisebus nach Mariazell. Die

Gruppe besuchte dort in der Basilika

die heilige Messe, die von

Superior Pater Karl Schauer zum

Gedenken an Kardinal König, der

am 13. März 2004 an einem Fatimatag

verstorben ist, zelebriert

wurde. Kardinal König war bei

der Grundsteinlegung unserer

Therme in Köflach und segnete

sie. Und wie es oft Zufall oder

Schicksal ist, waren wir von unserer

Gruppe auch an einem 13.

in Mariazell. Während der Fahrt

nach Mariazell erklärte uns unser

Obmann Kager, der auch geprüfter

Landeskundiger ist, die

Entstehung der Orte, die Industrialisierung,

Burgen sowie eine

Biographie über Erzherzog Johann

beim Brandhof. Nach der

Besichtigung des Orts und Einnahme

des Mittagessens ging die

Fahrt über den Pogusch – Kaffeepause

beim Steirereck – zurück

zum Ausgangspunkt. Es wurde

jedoch noch ein Zwischenstopp

beim Buschenschank Stocker

eingelegt. Mit guten Eindrücken

und Zufriedenheit endete dieser

Tag bei herrlichstem Sonnenschein.

Ligist-Krottendorf

Hochsaison im Eissalon

Wir hätten keinen besseren

Zeitpunkt wählen können, als

uns für den 23. Juli im Eissalon

Valentino in Deutschlandsberg

anzumelden. Schon tagelang war

brütende Hitze, sodaß wir uns

auf die bevorstehenden Eiskreationen

und deren Verkostung

freuten. Schon eingangs wurden

wir über die Entstehung und den

Vertrieb des Valentino-Eises aufgeklärt

bzw. wurden wir Augenzeuge

bei der Herstellung eines

Fruchteises. Pro Jahr erzeugt das

Unternehmen rund 1,5 Millionen

Liter Speiseeis. Das Angebot

enthält rund 70 Sorten, darunter

Bio-Eis, veganes Eis, Eis mit

Stevia als Süßungsmittel, laktosefreies

Eis und vieles mehr. Weitere

23 Sorten werden nur für die

Lebensmittelkette SPAR produziert.

Anschließend war es uns

möglich, die derzeit modernste

Speiseeisproduktion live über einen

Glassteg zu beobachten. Mit


80 Voitsberg 4/2013 4/2013 Voitsberg | Weiz

81

einem Gutschein versehen, konnten

wir uns zum Schluß aus 50

Sorten das jeweilige Lieblingseis

auswählen.

Nach anschließendem Mittagessen

beim Freiländerwirt

„Theissl“ und kleinem Rundgang

in der durch sehenswürdigen Blumenschmuck

bekannten Bergregion

Freiland, begaben wir uns

auf einen ausgedehnteren Spaziergang

rund um den neu angelegten

See auf der Hebalm. Einige

durchwanderten auch den

hölzern in die Natur gezeichneten

„Dom des Waldes“, welcher

auf dem Grundriss des Mailänder

Doms basiert.

Mooskirchen – Söding

Ausfahrt mit Wetterkapriolen

Unsere schon traditionelle

Wallfahrt fand am 26. Juni statt.

Sie ging zur Basilika am Sonntagberg.

Unser Pfarrer Mag.

Wolfgang Pristavec zelebrierte

eine Messe in dieser wunderschönen

Kirche. Man gedachte auch

an unsere erkrankten und verstorbenen

Mitglieder. Leider war

ein sehr wetterstürmischer Tag,

sodass der Aufstieg zur Basilika

Das kühlende Eis

war schnell verspeist.

und der Abstieg zum tiefer gelegenen

Restaurant sehr „verblasen“

war. Die gebotenen drei Menüs

waren vorzüglich. Die Rückfahrt

erfolgte über den Lunzer See –

Einkehr im Seerestaurant – mit

Aufenthalt von ca. zwei Stunden.

Unsere langjährigen Mitglieder

Franz und Anna Trost feierten ihre

Diamantene Hochzeit – nochmals

unsere herzlichste Gratulation.

nächsten Tag ging die Fahrt nach

Retz zu einer Weinkeller-Besichtigung.

Am Nachmittag fuhren

die Teilnehmer nach Krems und

mit dem Schiff nach Spitz. Auf

Im Weinkeller in Retz.

St. Johann – Köppling

Der Muttertagsausflug führte

zuerst zur Weizbergkirche, wo mit

Pfarrer Adolf Höfler die hl. Messe

gefeiert wurde. Anschließend gab

es eine ausführliche und interessante

Führung durch die Kirche.

Nächster Programmpunkt war die

Schokoladen-Manufaktur Felber in

Birkfeld. Es wurde nicht nur reichlich

verkostet sondern auch gerne

und gut eingekauft. Zum Abschluss

des Ausflugs ging es nach

Piregg ins Kuhcafé. Beim gemütlichen

Kaffeetrinken konnte man

den Melkroboter beobachten.

Besuch des Kuhcafés

der Heimreise wurde noch Maria

Taferl und Mariazell besucht.

Herzlicher Dank geht an Obm.

Reinisch und Anni Scheiber für

die perfekte Organisation.

Am Landesseniorenwandertag

haben 37 Senioren teilgenommen.

Alles verlief sehr erfreulich

und die Heimreise wurde frohgemut

angetreten.

Mitte Juli stand die Landeshauptstadt

auf dem Programm.

In der Geschäftsstelle des Seniorenbunds

wurden die Teilnehmer

von LGF Fritz Roll begrüßt und

über die Tätigkeit des Seniorenbundes

informiert. Anschließend

freuten sich die Senioren auf die

Besichtigung von Schloss Eggenberg.

Voitsberg

Besuch beim Nachbarn

weiz

Albersdorf-Prebuch

Im April begann mit einer

Halbtagesfahrt nach Fehring zur

Berghofer Mühle unsere Ausflugszeit

in diesem Jahr. Bei herrlichem

Wetter genossen wir Mitte Mai eine

Schifffahrt von Krems nach Spitz.

Jubilare und Ausflüge

Anger

Die Stadtgruppe Voitsberg unter

Obfrau Heidi Ofner lud zu

einem Ausflug nach Slowenien!

Maribor – die europäische Kulturhauptstadt

2012 und das Ausflugsziel

Pohorje – besser bekannt

als Bachern – wurden diesmal besucht!

Der sonnige Morgen zog

die Senioren gleich an die Promenade

„Lent“ an der Drau. Es

gab herrlich duftenden Kaffee

und Obfrau Heidi hatte feines

Gebäck mitgebracht! Kassier

Sepp Deutsch – ein exzellenter

Marburgkenner – übernahm in

gekonnter Weise die Führung

durch diese wunderschöne Stadt.

Der Rundgang begann bei der

„Stara trta“ – der ältesten Weinrebe

der Welt – auf der die edle

Sorte „Blauer Kölner“ gedeiht.

Der wertvolle Wein der Alten

Rebe wird in kleinen, mundgeblasenen

Dekandern des anerkannten

Glas-Designers Oskar

Kogoj abgefüllt und mit dem

Stadtsiegel versehen. Nur große

Persönlichkeiten wie etwa die

Päpste Johannes Paul II. und Benedikt

XVI., Bill Clinton usw.

kommen in den Genuss dieses

edlen Tropfens.

Danach spazierten die Ausflügler

Richtung Innenstadt zum

Dom! Beim Betreten konnte man

einer imposanten Tenorstimme

lauschen. Kassierin Heli Reiter

hielt eine besinnliche Andacht

mit einem Rosenkranzgebet und

Marienliedern! Im Anschluss

ging es zur Talstation der Gondelbahn,

welche die staunenden

Ausflügler auf den 1.317 Meter

hohen Marburger Hausberg

brachte. Der Dank der Teilnehmer

für die gute Organisation

ging an Obfrau Heidi Ofner und

ihr engagiertes Team.

Gratulationen: Johann Wiener,

Gertrud Baier, Berta Höfler und

Johann Windhaber (80 Jahre);

Alt-Bgm. Josef Krammer (75).

Wir trauern um: Maria Unger und

Maria Teschl.

lierte BO Anton Paierl den Jubilaren

und den Mitgliedern, die

schon seit 25 Jahren beim Senio-

Die gemeinsame Geburtstagsfeier im Juni.

Birkfeld

Jubilare und Reisen

renbund sind. Der Seniorenbund

Anger wünscht allen Jubilaren

Gesundheit und Gottes Segen.

Zu unserer Feier mit den Geburtstagskindern

und den Goldenen

Hochzeitspaaren des ersten

Halbjahres 2013 luden wir

folgende Mitglieder ein: Aloisia

Höller, Karl Köberl, Adolf Tösch,

Josef Reitbauer, Paula Reitbauer

und Johann Mauerhofer (75 Jahre);

Gertrude Hofbauer, Friedrich

Klamminger, Paula Windhaber,

Anneliese Lindner, Maria

Töglhofer, Anton Klamminger,

Ferdinand Reithofer und Rosa

Schachner (80); Josef Kulmhofer,

Martina Tanzer, Josefa Wasserbauer

und Christine Fidlschuster

(85) und Norbert Rechberger

(90). Goldene Hochzeiten: Patritz

und Johanna Filzmoser, Anton

und Stefanie Gissing, Josef

und Gertrude Schneeflock, Alexander

und Sofie Tanzer. Die Anwesenden

verbrachten mit uns einen

gemütlichen Tag. Auf diesem

Wege „Alles Gute“.

Eine interessante Reise, 4 Tage

ins Kärtnerland konnten 50 Mitglieder

Ende April erleben. Ein

fröhlicher Abend mit dem Herbergswirt

begeisterte die Reisenden.

Die Reiseleitung hatte Ehrenobmann

F. Reitbauer. Am 28.

Mai gab es eine unterhaltsame

Mutter- und Vatertagsfeier. Über

100 Personen nahmen daran teil.

Obm. W. Rainer führte durchs

Programm welches talentierte

Mitglieder und ein Ensemble der

Musikhauptschule gestalteten. Der

Landeswandertag wurde von einer

größeren Gruppe besucht, bestens

betreut von Obm.-Stv. F. Samer.

Die Reise ging über den Wechsel,

wo eine Pause gemacht wurde,

weiter nach Tulln zur Blumenschau

und zum Mittagessen

Pack-Modriach

Fahrt in die Wachau

Diamantene

Hochzeit: Franz

und Anna Trost.

und anschließend nach Spitz

an der Donau. Im Wachauerhof

wurde genächtigt und das

Abendessen eingenommen. Am

Schloss Eggenberg ist immer wieder einen Besuch wert.

Erstes Halbjahr 2013

Mit einem gemütlichen Faschingsnachmittag

in Anger und

bei Musik und Tanz am Rosenmontag

in Heilbrunn hat für die

Senioren das Jahr begonnen. Im

April wurde die Firma Fandler-Öle

in Pöllau besucht. Eine

Maiandacht gemeinsam mit der

Katholischen Frauenbewegung

und die Wallfahrt nach Mariazell

gehören schon zum Frühjahrsprogramm,

genau so wie

die gemeinsame Geburtstagsfeier

im Juni. 40 Jubilare, darunter

auch Seniorenobmann Herbert

Fetz, der seinen 85. Geburtstag

feiert, sowie Maria Schneeflock,

Dorothea Riegler, Auguste Wagner

und die langjährige Mesnerin

Herta Smolniker, die heuer ihren

90. Geburtstag feiern, waren

zur Geburtstagsfeier gekommen.

Nach dem Gottesdienst und dem

gemeinsamen Mittagessen gratu-

Jubilarehrung mit den Geburtstagskindern und den Goldenen Hochzeitspaaren.


82 Weiz 4/2013 4/2013 Weiz

83

Floing

Geburtstagsfeier und Ehejubiläen

Die Ortsgruppe Floing hat wieder

zur gemeinsamen Geburtstagsfeier

aller Geburtstags-Jubilare

dieses Jahres am 13. Juli eingeladen.

Außerdem wurden die zwei

Jubelpaare, die heuer das Fest der

Goldenen Hochzeit feiern, sowie

das Diamantene Hochzeitspaar

eingeladen. Zur Feier konnte Obmann

Christandl auch Pfarrer

Mag. Johann Leitner, Vize-Bgm.

DI Christian Schrank und BO

Anton Paierl mit Gattin, begrüßen.

Die Feier begann mit einem

Festgottesdienst in der Dorfkapelle

Lebing, zelebriert von Pfarrer

Leitner unter musikalischer Begleitung

von Obm.-Stv. Gerlinde

Schwarz mit ihrem Keyboard. Die

Jubilare, Ehrengäste und der Vorstand

wurden anschließend zum

Die Geburtstagsjubilare des heurigen Jahres.

Gleisdorf

gemeinsamen Mittagessen und

die Feier ins Gasthaus Stixpeter in

Unterfeistritz eingeladen.

Die Jubilare von 2013 sind:

Maria Bauer, Ludmilla Holzmann,

Hugo Wiener (90 Jahre);

Franz Holzer (85); Margareta

Haidenbauer (80); Anton Heidenbauer

(75); Christine Pavek,

Alfred Ederer, Josefa Hirzberger,

Josef Wiesenhofer und Fritz

Glössl (alle 70 Jahre). Bezirksobmann,

Bürgermeister und Obmann

mit dem gesamten Vorstand

gratulierten den Jubilaren

sehr herzlich, überreichten Geschenke

und wünschten weitere

schöne Jahre voller Gesundheit

und noch viele gemeinsame

Stunden mit ihren Familien und

dem Seniorenbund.

Gleisdorfer Senioren unterwegs

Einmal im Monat machen

die Mitglieder des Gleisdorfer

Seniorenbundes einen Ausflug

um etwas Neues kennen zu lernen.

Diesmal ging es nach Heiligenkreuz

im Burgenland zur

Likörerzeugung STU (Schaberl

Thomas Uhudler). Der Gründer

dieser Firma erklärte die

neue Likörerzeugungstechnik.

Anschließend ging es zu den

Großharter-Teichen zu einem

gemütlichen Zusammensitzen.

Obmann Franz Kollmann organisierte

in bewährter Weise diesen

interessanten Nachmittag.

Gleisdorfer Seniorenbund erkundet

nördliche Oststeiermark. Der

monatliche Ausflug des Gleisdorfer

Seniorenbundes führte

diesmal in die Gegend von Pöllau

und Wenigzell. Der Höhepunkt

war der Besuch der Basilika und

des Schlosses in Pöllau. Abschließend

führte der Obmann Franz

Kollmann die Gruppe auf die

Bratl Alm; hier gab es einen sehr

lustigen Abschluss.

Besuch des Schlosses in Pöllau.

Koglhof

Fahrt zu den Eishöhlen in Obertraun

Mit der Muttertagsfahrt nach

Maria Lankowitz begann die Ausflugszeit

der Ortsgruppe. Nach

der hl. Messe mit Dechant Johann

Schreiner wurde das Glaskunstzentrum

Bärnbach besich tigt. Weitere

Reiseprogrammpunkte waren

der Flughafen Schwechat und Besuch

des Donauturms sowie das

Holzmuseum in Murau und eine

Flugschau in Zeltweg. Eine viertägige

Fahrt führte ins Salzkammergut.

Am Anreisetag wurden die

Eishöhlen in Obertraun-Grippenstein,

Hallstadt und Bad Goisern

Labuch-Ungerdorf

Gemeinsame Feier

Die Geburtstagsjubilare bei ihrer gemeinsamen Feier.

besichtigt und entlang des Attersees

ging es zum Hotel nach St.

Georgen. An den folgenden Tagen

standen unter anderem Gmunden,

Traunsee, Schifffahrt am Wolfgangsee

von St. Gilgen nach St.

Wolfgang sowie Seewalchen am

Attersee auf dem Programm. Auf

der Heimfahrt wurde dem Almtal

mit Grünau und Almsee ein Besuch

abgestattet. Ein herzliches

Dankeschön geht an Obm. Peter

Nistelberger und seiner Gattin

Maria für die Organisation der

Fahrten.

Alle Senioren im Alter von 70

bis über 80 Jahre waren zur gemeinsamen

Geburtstagfeier ins

Gasthaus Schwab in Urscha eingeladen.

BO Anton Paierl begrüßte

die Gäste und Obfrau

Theresia Rath gratulierte den Jubilaren

sehr herzlich. Vom 10. bis

11. Juni verbrachte eine Gruppe

von Senioren zwei wunderbare

Tage in Niederösterreich.

Übernachtet wurde in Maria Taferl

und auf dem Besichtigungsprogramm

standen Wieselburg,

Melk und Krems. Auch eine

Weinverkostung und der Besuch

des „Haubiversum“ durften nicht

fehlen.

Am 27. Juli feierten Josefine und

Anton Puffer ihre Goldene Hochzeit.

Der Seniorenbund hat das

Ehepaar zum Essen eingeladen

und überreichte einen Blumenstrauß,

verbunden mit den besten

Wünschen für weitere glückliche

gemeinsame Jahre. Der Halbtagesausflug

im Juli führte nach Frauental

zur Hofkäserei Deutschmann.

Anschließend ging es weiter nach

St. Nikolai im Sausal zum Buschenschank

Strauß. Bei flotter

Musik und lustigen Anekdoten,

vorgetragen vom Lustigen Karl,

wurde bis in den Abend gefeiert.

LaSSnitzthal

Goldene Hochzeit

Das goldene Jubelpaar Josefine und

Anton Puffer.

Ludersdorf-Wilfersdorf

Gemeinsame Geburtstagsfeier

Holzschuster Hilde und Urbanik

Hannes (70 Jahre); Meister

Aloisia (75); Dietrich Frieda,

Strommer Johann und Seidl So-

Gruppenbild der

Jubilare.

fie (80); Schönberger Mathilde

und Haut Elfriede (85) konnte

wegen Enkel-Hochzeit nicht dabeisein.

Markt Hartmannsdorf

Ehrenobmann ein Achtziger

Genau zu seinem Geburtstag

am 2. August, lud Alt-Bgm.

Hermann Zoller seine Freunde,

Nachbarn und Wegbegleiter zur

Geburtstagsfeier ein. Es wurde

ein rauschendes Fest. Ist doch

sein Lebenswerk von vielen Erfolgen

und von pausenlosem bis

ans Limit gehendem Einsatz für

die Gemeinde geprägt. In seinen

31 Jahren als Bürgermeister musste

er oft viel Überzeugungsarbeit

in der Bevölkerung und in

der Landesregierung leisten um

große Projekte (Wohnbau, Wegebau,

Kanalisation, Markterhebung,

Mülldeponie, Gewerbepark,

Dorfhof…) zu verwirklichen.

Als anfangs jüngster Bürgermeister

im Land konnte er auch

die nötige Energie mitbringen.

Seine Familie mit Gattin Margarethe

haben ihn bei dieser Tätigkeit

tatkräftig unterstützt. Seine

Nachfolger als Bürgermeister

Toni Freiberger und der jetzige

Bürgermeister Otmar Hiebaum

bedankten sich für seinen erfolgreichen

und tatkräftigen Einsatz

in der Gemeinde. Deshalb wurde

ihm auch der Ehrenring und die

Ehrenbürgerschaft der Gemeinde

verliehen. Vom Land wurde

ihm das große Ehrenzeichen des

Landes Steiermark zuerkannt.

Nach der Zeit als Bürgermeister

wollte er sich noch nicht ganz

zur Ruhe setzen. Aufgaben in der

Pfarre (Organist, Kirchenchor,

Miesenbach

Friedhof ) und beim Seniorenbund

konnte er sich neben seinen

Hobbies (Gartenbau, Jagen, Bergsteigen,

Liftbetreuung, Singen)

widmen. In den 20 Jahren als Seniorenbundobmann

konnte er an

seine früheren Erfolge anknüpfen

und hat die Mitgliederzahl stark

erhöht und das Programm für die

Mitglieder weiter ausgebaut. Landesobmann

BR-Präs. a. D. Gregor

Hammerl, BO Toni Paierl und

Obm. Sepp Timischl dankten ihm

für seine langjährige und erfolgreiche

Tätigkeit im Seniorenbund.

Geburtstagsfoto (v. l.): BO Paierl, Lebensgefährtin Christiane (von Sepp Timischl),

1. Stv. Ingrid Knittelfelder, LO Gregor Hammerl, Gattin Margarethe (vom Jubilar),

Sepp Timischl und Jubilar Hermann Zoller.

Halbjahresrückblick 2013

Der Seniorenbund Miesenbach

gratulierte Maderbacher Maria

zum 80-er, Goldgruber Maria

zum 75-er, Haas Josef zum 80-er,

Milchrahm Juliana zum 85-er

sowie Maria und Hans Fischer

zur Goldenen Hochzeit. Dem

Schriftführer unserer Ortsgruppe

Josef Schneeflock wurde zum

70-er ebenfalls gratuliert.

Da es einigen Mitgliedern aus

gesundheitlichen Gründen nicht

mehr möglich ist, bei den angebotenen

Aktivitäten teilzunehmen,

statteten wir ihnen mit den

Viertelzuständigen einen Hausbesuch

ab.

Die Mutter- und Vatertagsfahrt

führte uns nach Thal bei

Graz, wo wir mit unserem Pfarrer

Mag. Roman Miesebner einen

Gottesdienst feierten. Nach

dem Mittagessen besuchten wir

das Logistik-Zentrum Pfeiffer

in Seiersberg und ließen den Tagesausflug

bei einem Buschenschankbesuch

ausklingen.

Wir nahmen am Landeswandertag

in Ramsau teil und besuchten

des Weiteren die Seefestspiele

in Stubenberg. Viele

begeisterte und interessierte

Hobbygärtner besichtigten in

Pöllau den Kräutergarten von

Frau Cividino. Auch heuer fand

wieder die Sternwanderung der

Seniorenortsgruppen Strallegg,

Wenigzell, Waldbach und Miesenbach

auf die Wildwiese statt.

Nach einer gemeinsamen Andacht

verbrachten wir dort einen

gemütlichen Nachmittag.


84 Weiz 4/2013 4/2013 Weiz

85

Mitterdorf an der Raab

Puch bei Weiz

80. Geburtstag des Obmanns

In die Wachau und nach St. Nikolai

Auf großer Südtirolreise mit Jubilar Kalcher (links kniend).

Unsere 2-Tage-Fahrt führte

uns heuer vom 3. bis 4. Juli nach

Salzburg. Bei strahlendem Wetter

konnten wir die Stadtführung,

Mozartkugeln und Kaffee

genießen, bevor uns kurz vor dem

Einstieg in den Bus der Regen

überraschte, der dann die ganze

Nacht anhielt. Bei bewölktem

Himmel fuhren wir am nächsten

Morgen mit dem Schiff

am Wolfgangsee zur Talstation

der steilsten Zahnradbahn Österreichs

auf den Schafberg, wo

wir auf gute Aussichten hofften.

Nitscha

2-Tage-Ausflug

Unser rühriger Obmann Karl

Kalcher feierte im Juli seinen

80. Geburtstag. Der erweiterte

Ausschuss der Ortsgruppe lud

den Jubilar zu einer gemütlichen

Schöckeltour ein. Nach einer

Rundwanderung wurde mit Sekt

beim Gipfelkreuz angestoßen,

dann ging es zum Mittagessen.

Bei Kaffee und Geburtstagestorte

fand der Tag seinen erfreulichen

Abschluss. Alle Mitglieder

gratulieren unserem äußerst beliebten

und geschätzten Obmann

und wünschen für die Zukunft

Gesundheit, Zufriedenheit und

Gottes Segen.

43 Senioren erlebten fünf herrliche

Tage in Südtirol. Die Anreise

führte über den Falzarego

Pass nach Bozen. Der 2. Tag

begann mit einer Stadtführung

in Bozen, dann ging es über die

Südtiroler Weinstraße nach Kaltern

und Eppan. Am 3. Tag ging

es bergwärts nach Kastelruth und

mit der Gondel auf die Seiseralm.

Am Nachmittag Besichtigung

der Kirche und des Museums der

Holzschnitzer in St. Ulrich. Am

4. Tag Stadtführung in Meran

mit anschließenden Besuch der

blühenden Gärten von Schloss

Trauttmansdorff. Am 5. Tag hieß

es wieder Abschied nehmen von

Südtirol. Diese Reise wird allen

Senioren in guter Erinnerung

bleiben.

Zwischen Nebellöchern konnten

wir die viel gepriesene, herrliche

Aussicht teilweise sehen, teilweise

aber nur erahnen. Die Stimmung

war trotz allem bestens. Am

Nachmittag spazierten wir durch

St. Wolfgang, wo sich einige im

„Weißen Rössl“ labten oder den

wunderschönen „Pacher-Altar“

in der Kirche besichtigten. Auf

der Heimreise machten wir Rast

beim „Ritschi-Wirt“ in Pernegg

und ließen so bei gemütlichen

Beisammensein und guter Stimmung

den Tag ausklingen.

Gruppenbild von der Stadtführung in Salzburg.

Passail

Reise nach StraSSburg

Passailer vor dem Sitz des Europaparlaments.

Unsere „Große Reise“ führte

uns am 6. Juli zunächst nach Offenburg.

Am zweiten Tag begleitete

uns eine tolle Reiseführerin

nach Colmar (in Frankreich), wo

wir den Dom, „Klein-Venedig“,

das Museum „Unterlinden“ und

noch vieles mehr besichtigten.

Am Nachmittag überquerten wir

die Vogesen und genossen die

herrliche Aussicht, die über das

Elsass bis nach Burgund reichte.

Am dritten Tag reisten wir nach

Straßburg, wo uns eine Stadtführerin

zum Europaparlament

führte, an dessen Eingang die

28 Fahnen der Mitgliedsstaaten

wehten.

Danach ging es zum Dom, der

aus statischen Gründen nur einen

fertigen Turm hat. Am Nachmittag

fuhren wir durch den

Schwarzwald bis an die Schweizer

Grenze. Im gesamten Elsass

sind schöne Fachwerkshäuser,

Störche und viele Blumen zu sehen

gewesen. Der vierte Tag begann

mit einer Stadtführung in

Basel. Die Altstadt wurde 1356

durch ein Erdbeben zerstört und

alle alten Bauten datieren nach

dieser Zeit. Danach war eine

Fahrt zum Rheinfall geplant.

Auf der Fahrt zum Quartier in

Feldkirch erläuterte uns ein junger

Magister – ein Mitreisender

– die verschiedenen Namen des

Rheins und erzählte etwas über

die Schweiz, den Bodensee oder

die Habsburg. Über den Arlberg

und das Brixental/Kitzbühel

traten wir am fünften Tag die

Heimreise an. Unserem Obmann

ist es wieder einmal gelungen,

eine lehrreiche und interessante

Reise zusammenzustellen.

Reichendorf

Besuch des ORF Steiermark

Die Muttertagsfeier fand im

Gasthaus Stübler mit einem

Hendl-Essen statt. Das Seniorenkränzchen

mit der „Gschooda

Buam Musi“ war gut besucht.

Die erste Ausfahrt führte zum

ORF-Studio Steiermark, wo es

St. Kathrein am Offenegg

Sechs Goldene Hochzeiten

Sechs Ehepaare feiern heuer

„Goldene Hochzeit“: Rosa und

Peter Vorraber, Maria und Johann

Derler, Hilde und Adolf Pieber,

Rosa und Ernst Graf, Margarete

und Franz Raith (Obmann), Margarete

und Alfred Steinbauer. Die

Am 19. Juni fuhren wir in die

Wachau. Die Radfahrer starteten

nach Ankunft in Melk zu einer

Fahrt entlang der Donau nach

Dürnstein. Nach der Besichtigung

des Stifts Melk kehrten wir im

Hotel Post zum Mittagessen ein.

Um 14 Uhr erfolgte eine Donauschifffahrt

nach Dürnstein. Dort

angekommen fuhren wir gemeinsam

mit den Radlern zu einem

Buschenschank nach Gumpoldskirchen.

Am 16. Juli ging unsere

Ausflugsfahrt nach St. Nikolai im

Sausal. Dort öffnete Robert Hermann

die Pforten seines Erinnerungshofs

(Bauernmuseum) mit

alten landwirtschaftlichen Geräten

aus der „Guten alten Zeit“. Mit

Liebe und Sorgfalt hat er diese Gegenstände,

nicht nur bäuerliche Arbeitsgeräte,

sondern Erinnerungsstücke

aus der Kaiserzeit, vor und

nach dem 2.Weltkrieg gesammelt

und zur Schau gestellt. Einmalig

und sehenswert! Den Abschluss

machten wir beim Buschenschank

Gutjahr in Kitzeck. Mit Harmonikaklängen

und Gesang unterhielt

uns wieder Karl Rasser, wobei sogar

einige das Tanzbein schwangen.

Unsere Geburtstagsjubilare:

Adolf Ebner, Margarete Herbst

und Pertl Haidenbauer (alle 75);

Justine Fink, Franz Holzer und

Maria Maier (80) und Klara Kulmer

(85). Allen Jubilaren nochmals

alles Gute, vor allem Gesundheit

und noch viele gemeinsame Jahre

im Kreise ihrer Familien.

einen interessanten Einblick in

die technische Entwicklung der

letzten 30 Jahre gab. Anschließend

ging es zur Straußen-Farm

nach Auffen und beim Auffener

Teichwirt ließ man den Tag gemütlich

ausklingen.

Die Senioren bei

ihrer Muttertagsfeier;

Obfrau Maria

Schweighofer links

stehend.

Jubelpaare wurden zu einem Mittagessen

und gemütlichem Nachmittag

in die Weizer Hütte auf

die Sommeralm eingeladen. Der

Seniorenbund wünscht den agilen

Jubelpaaren Gesundheit und noch

viele gemeinsame Jahre.

Sechs Jubelpaare bei einem gemütlichen Nachmittag auf der Weizer Hütte.

St. Margarethen an der Raab

„10 Jahre mit Toni unterwegs“

Der Seniorenbund St. Margarethen/R.

hat in seinem Terminplaner

2013 „Freies Singen“ eingeplant.

Unter der musikalischen

Leitung unseres Mitglieds Adi

Ramminger konnten wir bereits

vier erfolgreiche Singnachmittage

durchführen. Zuletzt durften

wir Gäste in Sulz bei Fam. Johann

Hierzer sein. Auch Obmann Anton

Paierl brachte wiederum das

berühmte „Milchbankerl“ und

die „Waldkapelle“ in literarischer

Form zum Ausdruck, das Lachen

nahm kein Ende!

Im Rahmen einer sehr würdigen

Geburtstagsfeier konnte

die Ortsgruppe ihrem ältesten

Mitglied Rosa Macher zum 95.

Geburtstag sehr herzlich gratulieren.

Herzlichen Dank allen

Mitwirkenden für dieses schöne

Fest, verbunden mit Wünschen

der weiteren besonderen

Lebensfreude an die Jubilarin.

Den Landeswandertag nahmen

Neu im Terminplaner 2013: „Freies Singen“.

wir zum Anlass länger in der

Obersteiermark zu bleiben. Am

zweiten Tag wanderten wir auf

die Eiskarhütte und am dritten

Tag nahmen wir in der Ramsau

am Frühlingsfest der Pferde teil.

Sehr gefallen hat uns die Operette

„Die Lustige Witwe“, die

Josef Schreiber für uns organisierte.

Unser Sommerfest im Juli

war wie jedes Jahr bestens besucht.

Der Höhepunkt der heurigen

Ausfahrten war wohl die

Reise nach Bayern unter dem

Motto „10 Jahre mit Toni unterwegs“.

Bei der Anfahrt besuchten

wir das Bauerntechnikmuseum

in Dietach. Der Höhepunkt

des Baumwipfelpfades in Neuschönau

war der 40 Meter hohe,

leicht begehbare Turm. Sehr interessant

war auch die Besichtigung

des Stifts und der Brauerei

in Aldersbach. Das Glasdorf in

Arnbruck bildete den Abschluss

unserer Reise.


86 Weiz 4/2013

St. Ruprecht an der Raab

80. Geburtstag des Obmanns

Anlässlich seines 80. Geburtstages

lud Obmann Alt-Bgm. ÖR

Ludwig Bloder zur großen Feier.

Alle Mitarbeiter mit Partner waren

eingeladen. Unter den Gratulanten

befand sich auch LO Präsident

des Bundesrats a. D. Gregor

Hammerl, sowie unser Bezirksobmann

Toni Paierl mit Gattin. Der

Jubilar wurde als viertes von acht

Kindern 1933 in Wolfsgruben geboren.

1959 heiratete er die Nachbarstochter

Berta Meyer. Dieser

Ehe entsprangen fünf Kinder. Seit

1970 war er im Gemeinderat und

wurde 1974 zum Bürgermeister

Bgm. Kern, Ehrenobmann

Lechner,

Obm. Mosbacher,

LGF Roll und BO

Paierl (v. l.).

Strallegg

Obmannwechsel

gewählt. Er sollte es 25 Jahre lang

bleiben. Seit 2000 ist er Obmann

des Seniorenbundes St. Ruprecht

mit derzeit 301 Mitgliedern. Für

seine Verdienste wurde er 2007

mit der Goldenen Ehrennadel des

Österreichischen Seniorenbundes

ausgezeichnet. Nochmals alles

Gute und danke, dass wir bei dieser

schönen Feier dabei sein durften.

Danke auch an deine Mitarbeiter.

Gratulationen wurden auch an

folgende Jubilare überbracht: Rupert

Schlemmer (85 Jahre) und

Anna Pendl (90 Jahre).

Obmann Bloder

mit Gattin Berta

und Landesobmann

BR-Präs.

a. D. Gregor

Hammerl.

Am 21. Juli fand die diesjährige

Ortsgruppenhauptversammlung

mit der Neuwahl des Obmannes

als Themenschwerpunkt statt. Johann

Lechner hatte die Funktion

des Obmanns seit dem Jahr 2000

inne und legte diese aus gesundheitlichen

und familiären Gründen

zurück. LGF Friedrich Bernd

Roll, BO Anton Paierl, Bgm.

Peter Kern sowie Kassier Peter

Wiener dankten Johann Lechner

für seinen äußerst gewissenhaften

und engagierten Einsatz für den

Verein. Unter seiner Führung

konnte der Mitgliederstand des

Seniorenbundes Strallegg verdoppelt

werden und es wurden zahlreiche

Neuerungen eingeführt,

die sich inzwischen sehr bewährt

haben. In Würdigung seiner Verdienste

wurde er zum Ehrenobmann

ernannt.

Nach dem Dank des scheidenden

Obmanns an alle Mitglieder

für die gute Zusammenarbeit

kam es zur Neuwahl des

gesamten Vorstands. Franz Mosbacher

wurde von den anwesenden

Mitgliedern in geheimer Abstimmung

einstimmig zum neuen Obmann

gewählt. Er dankte für das

in so hohem Maße entgegengebrachte

Vertrauen und bat um

Unterstützung bei der Ausübung

seiner Funktion.

Schriftführer-Codex

Um allen Berichterstattern die gleiche Chance zu ermöglichen, bitten wir alle

Schriftführer auf lange Halb- und Ganzjahresberichte zu verzichten.

Wir haben daher nochmals die wichtigsten elf Regeln

nachstehend kurz zusammengefasst und bitten,

diese genau einzuhalten.

1. Nur einen kurzen Bericht pro Zeitungsausgabe (1.000 bis 1.100

Zeichen), in dem Sie die für Sie wichtigen Ereignisse

und Mitteilungen bereits zusammengefasst haben.

2. Jede erwähnte Person unbedingt mit Vor- und Familienname.

3. Wenn der Text auf einem Computer geschrieben wurde,

dann auch als Worddokument (doc) und per Mail schicken

(kein Fax, kein PDF).

4. Schicken Sie nur Originalfotos (Zeitungsausschnitte, Kopien oder

Fotoausdrucke können nicht verwendet werden).

5. Fotos, die per E-Mail geschickt werden, nur in einer Auflösung von

300 dpi (muss am Fotoapparat eingestellt werden);

und als JPG-Datei (das Dokument hat dann rund 1 MB Größe –

Faustregel).

6. Digitale Fotos nicht in Texte einbetten.

7. Unbedingt erwähnen, wer auf dem Foto zu sehen ist (Titel, Vor- und

Familienname).

8. Nur runde bzw. halbrunde Geburtstage erwähnen.

9. Wenn Sie eine E-Mail senden, im Betreff immer die Ortsgruppe

anführen (z.B. OG Kumberg);

den Namen der Ortsgruppe bitte bei jeder Mitteilung erwähnen.

10. Bericht zeitgerecht einsenden, sodass dieser zum vorgegebenen

Abgabetermin (Redaktionsschluss auf Seite 2

der zeitlos veröffentlicht) in der Redaktion eingelangt ist und nicht erst

zwei Tage vorher

(später oder knapp eingelangte Post kann nicht mehr berücksichtigt

werden).

11. Wenn möglich handschriftlich gefertigte Texte vermeiden, das Schriftbild

einer Schreibmaschine wäre wünschenswert.

Wir dürfen alle Berichterstatter nochmals um Verständnis ersuchen und

bitten die angeführten Regeln einzuhalten.

Danke, die Redaktion


4/2013 RätselspaSS

87

Rätselpreis

Auflösungen vom letzten Mal: Gefragt

haben wir nach dem Tierkreiszeichen

Krebs und nach Friedrich dem Großen

(Friedrich II. v. Preußen). Unter Aufsicht

unserer Rechtsanwalts-Kanzlei Dr. Gert

Ragossnig & Partner wurden unter den

Einsendungen für das Kreuzworträtsel

von Dir. Ernst Hausner und das Porträträtsel

folgende Gewinner gezogen:

Den ersten Preis, einen Reisegutschein

im Wert von 100 Euro, gewinnt Ludwig

Danklmaier, Falkenburg 194, 8952

Irdning.

Der zweite Preis, ein Warengutschein

im Wert von 50 Euro, geht an Brigitte

Schmutz, Auweg 12, 8720 St. Margarethen

bei Knittelfeld.

Den dritten Preis, ein Jahr Gratismitgliedschaft

beim Steirischen Seniorenbund

gewinnt Maria Fritsch,

Kloiberweg 16/1, 8041 Graz. Die Gewinner

werden schriftlich verständigt.

Friedrich der Große als Kronprinz (1712

bis 1786). Gemälde von Antoine Pesne.

Foto: Hartsook, Wikipedia

siehe A)

Insel i.d.

Wüste

Schlagader

Hautausschlag

Zeichen

für piano

Int.Gem.,

abgek.

siehe C)

an dieser

Stelle

ital.: drei

Seniorenrätsel

Kehrgerät

national,

abgek.

1

Großmutter

siehe D)

Verkaufssumme

Tirol,

5

abgek.

loco citato,

abg.

oststeir.

4 Fluss

2

Ruhelosigkeit

Auswärt.

Nahost-

Amt, abg.

staat

siehe E)

Zeitmesser

abgek.

Fräulein,

Kfz.-

Zeichen

für die

Türkei

3

Körperorgan

(und Milz)

zusätzl. Belohnung

Samstag,

abgek.

Mediziner

6

Kfz.Zch.f.

Niederld.

Balkonblume

griech.

Göttin des

Unheils

engl.: ich

Minute,

abgek.

Zeichen

für Meter

latein: ich

Klostervorsteher

Zeichen

für E-dur

siehe B)

zum Teil,

abgek.

römische

Zahl für

eins

Kfz.Zch.f.

Bregenz

christl.

Tugend

EH 73

Dir. Ernst Hausner, Rottenmann

1 2 3 4 5 6 7 8

Die Buchstaben in den Feldern mit Zahlen ergeben als Lösungswort jenes Tierkreiszeichen,

in das die Sonne im November tritt.

7

8

Fragenkatalog

Gefragt sind die Tierkreiszeichen

des zweiten Halbjahrs. Angegeben

sind Anfangsbuchstabe, sowie

der Monat, in dem die Sonne

in dieses Tierkreiszeichen tritt.

A) (S…) Oktober

B) (St…) Dezember

C) (L…) Juli

D) (W…) September

E) (J…) August

Gehirnjogging,

Lösung

Gehirnjogging, Lösungen:

z. B.: STETS, TROSS,

RADAU, ARENA, UNGAR,

SALAT, STOSS

Lydia ist 4, Flora 9 und Olivia

11 Jahre alt.

20 4

32

(Die kleinere von zwei nebeneinanderstehenden

Zahlen

wird immer von der größeren

abgezogen. Das Ergebnis

wird verdoppelt und kommt in

den Kreis darunter.)

Sudoku, Lösung

9 1 5 2 7 3 6 8 4

6 3 8 9 4 5 2 1 7

2 4 7 8 6 1 9 3 5

5 9 1 6 2 7 3 4 8

8 6 3 5 9 4 7 2 1

7 2 4 1 3 8 5 9 6

1 5 9 7 8 2 4 6 3

3 8 6 4 5 9 1 7 2

4 7 2 3 1 6 8 5 9

S A A A

S T A B T A U

F I S C H E S W

E S O M E G A

K R I S E W A S

S E H R N S

Z W I L L I N G E

I B E T E R

E D L E T U R M

D E R B U A

E I U B A H N

A R M S A G E N


88 RätselspaSS 4/2013

S . . . S

T . . . S

R . . . U

A . . . A

U . . . R

S . . . T

S . . . S

Das Wort „STRAUSS” steht

hier von oben nach unten

und umgekehrt. Schreiben

Sie auf jeden Punkt einen

Buchstaben, wobei in jeder

Zeile ein Wort entstehen soll.

Zusammen

sind diese 3

Nixen 24 Jahre

alt. Lydia

ist 5 Jahre

jünger und

Olivia 2 Jahre

älter als Flora,

deren Alter

durch 3

teilbar ist. Wer

ist wie alt?

Gehirnjogging

28

Welche

Zahlen

müssen in

die leeren

Kreise eingetragen

werden,

damit sich das Zahlenmuster

logisch

fortsetzt?

16 9 3

24 14 12

ADAM

Porträträtsel

Milieustudien im Hotel

Die junge Wienerin begann als Musikerin. Sie besuchte das Konservatorium und

ging nach beendeter Ausbildung als Harfenistin nach Darmstadt. In ihrer Freizeit

schrieb sie Erzählungen und Romane. Ein Berliner Verlag wurde auf sie aufmerksam

und holte sie 1926 als Lektorin und Redakteurin nach Berlin. In der damals

berühmten „Berliner Illustrierten“ erschienen ihre ersten Erfolgsromane. Unter ihnen

war einer der besten Unterhaltungsromane der Zwanzigerjahre, der seiner Verfasserin

Weltruhm brachte und dessen Verfilmung mit Greta Garbo, Hollywood den Ruf als

Filmzentrum der Welt festigte. Für ihren Roman hatte unsere Gesuchte eingehende

Milieustudien im Hotel betrieben, wo sie vier Wochen „inkognito“ als Stubenmädchen

arbeitete. Dank ihrer Beobachtungsgabe und ihrer Gestaltungskraft gelangen

ihr die ausgezeichneten Charakterschilderungen des Hotelpersonals, der Gäste und

der Atmosphäre eines internationalen Hotels. Seit 1931 lebte sie in den Vereinigten

Staaten. Ihre weiteren Romane haben den Publikumserfolg nicht mehr erreichen

können. Es lag aber nicht an ihr, sondern am Geschmackswandel der Leser.

Preisrätsel

Diesmal fragen wir als Lösungsworte erneut nach einem Tierkreiszeichen und im Porträträtsel

Bild Nr. nach

4/2013

einer Musikerin, Lektorin, Redakteurin und Romanautorin. Schreiben

Sie die beiden Lösungen auf eine Ansichtskarte und senden Sie diese – mit Ihrem Namen

und Ihrer Adresse versehen – an den Steirischen Seniorenbund, Karmeliterplatz

6, 8010 Graz (per E-Mail an seniorenbund@stvp.at). Einsendeschluss ist Montag, der

30. September 2013 (10 Uhr bzw. Eingangsdatum). Die Gewinner werden in unserer

nächsten Ausgabe veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Suchbild Wer findet sieben Unterschiede zwischen den beiden Bildern?

Suchbild: Wer findet sieben Unterschiede zwischen den beiden Bildern?

Sudoku

Füllen Sie das Diagramm so aus, dass in jeder Zeile,

jeder Spalte und in jedem der 3 x 3-Quadrate jede Ziffer

von 1 bis 9 genau ein Mal vorkommt.

9

4

6

2 4

5 8 2

3 5

2 1 6

2 6 8 4

3 5

6 3

4 7

8

9 3

7

8

6

2

© ADAM

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine