SCHOTEN - eve« – ernährung vitalität erleben

eve.magazin.de

SCHOTEN - eve« – ernährung vitalität erleben

WERBEMAGAZIN

eve

ernährung | vitalität | erleben

Wissenswertes rund um Naturkost und Naturkosmetik | Ausgabe 4 | Juli/August 2008 | www.eve-magazin.de

> FEURIG & GESUND

SCHARFE

SCHOTEN

Chili, Paprika und Peperoni

Hallo

Extraheft

zum

Sammeln

Sommer!

NATÜRLICHER SONNENSCHUTZ FÜR JEDEN TYP

Ausgabe 4 | Juli/August 2008 | www.eve-magazin.de

eve

ernährung | vitalität | erleben

Rezepte

> CHILI-REZEPTE

ECHT

SCHARF

Kleine rote Schote

ganz groß

> GRILLIDEEN

JETZT

WIRDS

HEISS

Köstlichkeiten unter

freiem Himmel

SOMMERKÜCHE

REICHE ERNTE VOLLER GENUSS

> HARDY KRÜGER JR.

MIT DER

NATUR

Kochen nach Saison


AUS DER eve-REDAKTION Juli/August 2008

52

GESCHÜTZT |

Ruth Belke und

Nele Bruns aus

dem eve-Team

und Model Pamela

(links) genießen

die Sonne.

PARADIES IN GEFAHR | Nach der Rückkehr

von eve-Chefredakteur Jan R. Egel von

seiner Recherchetour an den Amazonas, bestä -

tigte ein Blick ins Internet, was Egel beim Flug von

Belém nach Manus überall sah: bis zum Horizont

Rauchfahnen von Brandrodungen und riesige

Löcher im einst geschlossenen Regenwald. Wer in

Google-Maps »Brasilien« und »Altamira« eingibt,

kann sich in die Zerstörung des größten Wald -

gebietes hineinzoomen: Wo immer Straßen entstehen,

grassiert der Kahlschlag. Welch kleine,

aber wichtige Schritte dagegen auch Natur -

kosmetik initiieren kann, lesen Sie ab Seite 62.

66

GEMOLKEN |

eve-Fotograf

Jörg Sänger in -

mitten schwarzbunter

Kühe auf

den Weiden des

Bioland-Hofes.

MAGAZIN UND BÜCHER IM NETZ

Viele eve-Leser freuten sich bisher, Artikel aus ihrem Naturkostmagazin

als HTML-Version im Internet lesen zu können. Jetzt ist es noch schick er

und komfortabler geworden: eve präsentiert sich im Netz vollständig als

blätterbares Magazin. Redaktionelle Themen und auch die Anzeigen sind

mit informativen Internetseiten verlinkt. Sie können gezielt suchen,

Seiten per E-Mail empfehlen, sie ausdrucken oder sich Notizen machen.

Unsere beliebten Kochbücher »Lust auf Bio« Band 1 und 2 sind in

Auszügen anzuschauen. Ein Klick genügt: www.eve-magazin.de.

3 | eve 4.08 | EDITORIAL

NEU

PARADIES AM SEE | An einem sonnigen

Junitag haben eve-Art-Direktorin Ruth Belke

(Mitte), eve-Redakteurin Nele Bruns (rechts) ihr

Paradies am Aasee in Münster entdeckt. Das idyl -

lische Fleckchen Erde bot eine wunderbare Kulisse

für das Foto shooting zum aktuellen und brisanten

Thema Sonnenschutz. Ab 2009 wird eine neue EU-

Em pfehlung zum Lichtschutz in Kraft treten. Demnach

soll der UVA-Schutz ein Drittel des UVB-Schutzes

ausmachen. UVA-Strahlung ist für Hautalterung

und Hautkrebs verantwortlich, UVB-Strahlen für Sonnenbrand.

Welche Auswirkungen das auf naturkosme

tischen Sonnenschutz hat, lesen Sie ab Seite 52.

62

GEZOOMT |

eve-Praktikantin

Stefanie Prinz

zeigte sich erschüttert

vom Ausmaß

der Zerstörung des

Regenwaldes.

PARADIES AN DER OSTSEE | Eingebettet in

die Hügellandschaft Angelns, in unmittelbarer Nähe

des Meeres, hat eve-Fotograf Jörg Sänger das Paradies

gefunden. Auf dem Bremholm-Hof in Schleswig-Holstein

fühlte sich unser Fotograf mehr als wohl. Nicht

nur, dass frische Milch zu seinen Lieblingsgetränken

gehört, hier bekam er sie leibhaftig vor die Kamera:

glückliche Kühe. Zusammen mit Kieran und Odette,

den Kindern von Bio-Bauer Ezra Lehman, bat er die

Schwarzbunten zum Fotoshooting. Lehman liefert

seine Milch an die »Gläserne Meierei« doch bevor

der Milchtanker kam, gab es ein Glas frische Milch für

den eve-Fotografen. Lesen Sie mehr ab Seite 66.


INHALT

6 > NAHAUFNAHME: LEBENSMITTEL IM FOKUS

SCHARFE SCHOTEN

Sie verleihen Speisen Würze und Schärfe, sorgen für

den ganz besonderen Gaumenkitzel und sind gesundheitlich

besonders wertvoll : Paprika, Peperoni und Chili.

12 > NAHAUFNAHME: SPEZIALISTEN IM PORTRÄT

DEM AROMA AUF DER SPUR

Herbaria ist für seine ausgefallenen Bio-Gewürzspezia-

l i täten und einen hohen Qualitätsanspruch bekannt.

14 > PERSPEKTIVEN & FAKTEN

16 > WISSEN: DAS BESONDERE THEMA

JETZT ZUM ÖLWECHSEL

Vielfältige und gesunde Speiseöle bieten Abwechslung.

18 > PROFIL: DER BESUCH BEI BIO-HERSTELLERN

PRINZIP INNOVATION

Lima ist ein Vorreiter des internationalen Naturkostmarktes.

22 > ZIELORTE: BIO-BRAUEREIEN

24 > MENSCHEN: DER PROMINENTENBESUCH

MIT DER NATUR

Hardy Krüger jr. kocht Bio und schrieb ein Buch darüber.

28 > REISE: MEDICAL WELLNESS

WELLNESS GANZ IN WEISS

Die Lebensqualität verbessern mit modernen Kurangeboten.

30 > TIPPS & TRENDS

31 > GROSSES GEWINNSPIEL

33 > REZEPTE: EXTRAHEFT ZUM SAMMELN

SOMMERKÜCHE

Grillideen, leckere Salate und feurige Rezepte.

50 > MARKT & MEINUNG

Ausgabe 4 | Juli/August 2008 | www.eve-magazin.de

eve

ernährung | vitalität | erleben

SOMMERKÜCHE

INHALT | eve 4.08 | 4

Rezepte

> CHILI-REZEPTE

ECHT

SCHARF

Kleine rote Schote

ganz groß

> GRILLIDEEN

JETZT

WIRDS

HEISS

Köstlichkeiten unter

freiem Himmel

REICHE ERNTE VOLLER GENUSS


NATURKOSMETIK

52 > SCHÖN GEPFLEGT

MEIN SOMMERTAG

Auch Sonnen will gelernt sein: Wie viel Sonne verträgt

welcher Hauttyp? Welche Sonnencreme ist für mich die

passende und was bewirken UVA- und UVB-Strahlen?

60 > TRENDS & MARKT

62 > WISSEN

PFLEGE AUS DEM

REGENWALD

Tropische Naturkosmetik-Inhaltsstoffe verwöhnen die Haut.

66 > EXTRA: DIE EVE-REPORTAGE

MISSION MILCH

Besuch bei einem Milchlieferanten der Gläsernen Meierei.

70 > WARENWELT: GRILLEN A LA CARTE

72 > KINDER: IDEEN FÜR DIE JÜNGSTEN

COOLE SMOOTHIES

Jetzt im Sommer schmecken sie besonders gut:

Smoothies aus frisch pürierten Früchten. Wie man sie

auch selbst machen kann, zeigen Johann und Louisa.

75 > KLEINANZEIGEN

78 > IMPRESSUM

5 | eve 4.08 | INHALT


SCHARFE

SCHOTEN

GESCHENK DER NEUEN WELT

Es brennt im Mund, die Hitze steigt in den Kopf und breitet sich im gesamten Körper aus. Das sind

die typischen Symptome nach dem Genuss von Chili. Die leuchtend rote Schote ist unter den Gewürzen

der Scharfmacher Nummer eins. Doch auch ihre Verwandten sind alles andere als langweilig.


W

er ist der schärfste Mann

respektive die schärfste Frau

Deutschlands?« lautete die Schlagzeile.

Schon wieder eine neue Casting-Show?

Nein. Dieser Frage gingen Anfang Juni

16 unerschrockene Männer und Frauen

in der Imbissbude »Die Currywurst«

im westfälischen Herne nach. Beim

»Ersten offiziellen German-Scoville-

Masters« sollte der als Sieger hervorgehen,

der die schärfste Currywurst verträgt.

Warum manche Menschen der

Lust auf Scharfes frönen,

beschreibt der Autor und

Lebensmittelchemiker Udo

Pollmer in seinem Buch

»Prost Mahlzeit!«: »Was wir

als Schärfe empfinden, ist

in Wirklichkeit ein Schmerzeindruck.

Durch die Schmerzen der Schärfe werden

körpereigene Opiate freigesetzt, die

Endorphine.« Diese erzeugen Glück

und Zufriedenheit. Deshalb seien einige

Menschen, so Pollmer, regelrecht

süchtig nach scharfem Essen.

HEISSE WARE | Ob das auch für die

Inkas, Mayas und Azteken galt? Tatsächlich

nutzten die süd- und mittelamerikanischen

Hochkulturen die Schoten, um

ihren Speisen Würze und Schärfe zu verleihen

sowie als natürliche Antioxidantien.

Denn die Inhaltsstoffe der Früchte

verzögern den Verderbnisprozess von

Fleisch und Fisch. Ihren Siegeszug um

den Erdball verdanken die Chilis Chris -

toph Kolumbus. Er brachte sie Ende des

15. Jahrhunderts nach Europa. Der Seefahrer

hielt die Pflanze irrtümlich für

eine Verwandte des Pfeffers und gab ihr

daher den Namen »pimenta«. Darum

heißen pikante Gewürzpaprika-Sorten,

international als »Chili Peppers«

bekannt, vielerorts »Spanischer Pfeffer«.

Der botanisch interessierte Arzt Diego

Alvarez Chanza klärte den Irrtum auf

und gab dem Schotengewächs im Jahr

1494 den noch heute gültigen Gattungsnamen

capsicum. Die am weitesten verbreitete

Art, zu der auch fast alle in

Europa erhältlichen Paprika, Peperoni

und Chilis gehören, ist Capsicum annuum.

In unseren Breiten entscheidet meist

das Herkunftsland über die korrekte

Bezeichnung. Kommen die Schoten aus

Europa beziehungsweise speziell dem

Mittelmeerraum, heißen sie Peperoni.

Stammen sie aus Mittelamerika oder

Asien, hat man es mit Chili zu tun. Verantwortlich

für das »Brennen« der Capsicum-Vertreter

ist Capsaicin, ein Stoff,

der sich konzentriert vor allem in den

Samen und Scheidewänden der Schote

befindet. Möchte man Chili »zähmen«,

entfernt man diese vor der

Zubereitung. Doch Vorsicht:

Capsaicin kann bei

Berührung mit Augen und

Schleimhäuten zu starken

Reizungen führen. Da der

Stoff aus der Gruppe der Alkaloide in

Öl, nicht aber in Wasser löslich ist, ist

es sinnvoll, die Hände vor dem

Waschen mit Öl zu reinigen.

Zu den beliebtesten Vertretern der

Gattung zählen nach wie vor die milden

Gemüsepaprika. Neben Grün, Rot,

Gelb und Orange werden zeitweise auch

violette Exemplare angeboten. Was die

gesundheitlich wertvollen In haltsstoffe

angeht, sind die ausgereiften Früchte

den grünen, unreif geernteten Vertretern

vorzuziehen, auch wenn diese

mehr Vitamin C enthalten. Der ungarische

Chemiker Albert Szent-Györgyi

erhielt übrigens 1937 für die Isolierung

von Vitamin C aus Paprika den Nobelpreis

für Medizin. Ihre Farbe verdanken

Gemüsepaprika und die anderen schar-

DAS ALKALOID CAPSAICIN IST FÜR DEN SCHÄRFEGRAD

VERANTWORTLICH. DIESER VARIIERT NICHT NUR

VON SORTE ZU SORTE. AUCH INNERHALB DER FRUCHT

IST DAS CAPSAICIN OFT UNTERSCHIEDLICH VERTEILT.

7 | eve 4.08 | NAHAUFNAHME

Gemüsepaprika

entstand durch

Züchtungen in

den 50er Jahren

fen Schoten verschiedenen Farbstoffen

der Carotinoid-Reihe, von denen die

meisten rot sind. Auch Anthocyane,

sekundäre Pflanzenstoffe, sind bei einigen

für den Farbton verantwortlich.

GEFÄHRLICHER COCKTAIL | Pro

Jahr verzehren die Deutschen pro Kopf

fast drei Kilogramm Blockpaprika, wie

die Früchte aufgrund der großen Hohlkammern

und ihrer dickfleischigen

Frucht wand auch genannt werden.

Allerdings nach wie vor überwiegend

aus konventionellem Anbau, und das,

obwohl hierbei die Paprika häufig >


SCHARFE

SCHOTEN

PAPRIKA ALS GEWÜRZ | Paprikapulver wird durch Zermahlen

der getrockneten Schoten hergestellt. Beim Würzen ist

Vorsicht geboten, da es leicht verbrennt und dadurch bitter wird.

mit einem Cocktail aus Pestiziden belastet sind. Die

Umweltorganisation Greenpeace hatte in ihrem Einkaufsführer

2007 zum Beispiel Paprika aus der spanischen

Region Almeria als nicht empfehlenswert be zeichnet.

»Die Pestizidrückstände in Paprika sind gesundheitlich

bedenklich«, warnt Martin Hofstetter, Experte von Greenpeace.

Auf der sicheren Seite ist hingegen, wer für Salate

und den Frischverzehr zu Früchten aus Bio-Anbau greift.

Ökologisch erzeugte Paprika sind auch der Ausgangsstoff

für diverse Köstlichkeiten in den Regalen der

Bio-Läden. Beispielsweise Antipasti. »Unsere gegrillten

Paprika stammen aus unserem Türkei-Projekt aus der

Provinz Salihli«, erklärt Rita Brunner von Rapunzel. Seit

1985 ist der Bio-Pionier im Land am Bosporus aktiv. »Die

Auswirkungen sind gerade in dieser Region durchweg

positiv«, weiß die Projektmanagerin zu berichten. »Beispielsweise

konnte sich der Stausee Marmara Gölu, der

in den 80er Jahren fischlos geworden war, regenerieren,

seitdem die Bauern der Dörfer an seinen Ufern ökologischen

Anbau betreiben.« (Siehe eve 5/06)

ROTE WÜRZE | Am weitesten verbreitet ist die Verwendung

von Paprikapulver als Gewürz. Entscheidend dazu

beigetragen hat sicher auch der Meisterkoch Auguste

Escoffier, der Gewürzpaprika in der französischen Küche

und damit in die »Haute Cuisine« einführte. Er ließ das

Paprikapulver 1879 über den befreundeten ungarischen

Koch Karoly Gundel aus Szeged in Ungarn nach Monte

Carlo kommen und verschaffte damit dem »ungarischen

Gewürz« internationale Beachtung. Zur Herstellung wer-

NAHAUFNAHME | eve 4.08 | 8


den die Früchte zunächst getrocknet und anschließend

gemahlen. Berühmt wegen seines Aromas und der appetitlich

tiefroten Farbe ist vor allem ungarisches Paprikapulver.

»Je nach verwendeter Sorte und der damit verbundenen

Schärfe wird das rote Pulver in verschiedene Kategorien

eingeteilt«, erklärt Lebensbaum-Pressesprecherin

Alexandra Buley-Kandzi. Diese reichen von »rosenscharf«

über »halbsüß« und »edelsüß« bis zu »Delikatess« und

»extra«. Im Gegensatz zum konventionellen Anbau ist

für die Herstellung von Bio-Paprikapulver die Begasung

der Felder mit Reifegas tabu. »Die Farbe schwankt übrigens

natürlicherweise von Jahrgang zu Jahrgang, und

baut sich auch mit der Zeit etwas ab«, weiß Ursula Stübner

vom Gewürzspezialisten Heuschrecke. »Daher lassen

wir das Pulver erst kurz vor der Abfüllung vermahlen. So

bleiben Farbe und Aromen länger geschützt.«

Neben Paprikapulver wird eine Vielzahl an Würzsaucen

und -pasten aus den roten Früchten hergestellt. Die

bekannteste ist die durch Fermentation von Chilis hergestellte

Tabascosauce. Getrocknete Paprika können ähnlich

wie Paprikapulver, eingeweichte Früchte wie frische

verwendet werden. Gerade in der mexikanischen Küche

nehmen getrocknete Chilis einen besonderen Stellenwert

ein, denn durch den Trocknungsprozess erhalten einige

der verwendeten Sorten erst ihr besonderes Aroma. >

PAPRIKA AUFS BROT | Je nach verwendeter Sorte sind

pflanzliche Brotaufstriche mit Paprika mal pikant, mal mild.

Auch die Farbe variiert von intensiv Rot bis Orange.

9 | eve 4.08 | NAHAUFNAHME


SCHARFE

SCHOTEN

PAPRIKA FÜR PASTA | Zu den bekanntesten Saucen zählt die Variante Arrabbiata,

die durch Chili eine besondere Schärfe erhält. Auch Cremes oder Pesto auf der Basis

von Paprika und Tomate ergeben verdünnt mit Sahne oder Brühe eine delikate Sauce.

Doch was für den einen scharf ist, treibt anderen nur eine müdes Lächeln ins

Gesicht. Um Schärfe auch objektiv beurteilen zu können, wurde 1912 ein Vergleichsverfahren

eingeführt. Aufgrund der nach dem Erfinder benannten Scoville-Skala

wird heute noch die Schärfe von Chilis angegeben. Die verschiedenen

Paprikasorten können Scoville-Werte von 0 bis über 1.000.000 erreichen.

Beispielsweise zählt Gemüsepaprika mit null Scoville-Einheiten zu den milden,

Thai-Chili mit mehr als 30.000 Scoville-Einheiten zu den scharfen Schoten.

Zum Vergleich: Pures kristallines Capsaicin entspricht einem Schärfegrad von

15.000.000 bis 16.000.000 Scoville-Einheiten.

FEURIGER EFFEKT | Die scharfen Schoten erobern aber nicht nur immer mehr

deutsche Küchen, sondern wecken auch bei Medizinern große Hoffnungen.

Neben den bekannten Pflastern, die bei rheumatischen Schmerzen eingesetzt

werden, wirken capsaicinhaltige Präparate auch gegen Beschwerden wie Hexenschuss,

Migräne, Gürtelrose oder Neuralgien. Bereits die amerikanischen Ureinwohner

nutzten Paprika als Heilmittel, unter anderem gegen Zahnschmerzen

oder Arthrose. Heute wird vor allem in der Schmerztherapie intensiv an mögli-

PAPRIKA ZUM WÜRZEN | Das indonesische Sambal Oelek, die in Nordafrika verbreitete

Harissa, das ungarische Erős Pista, Mojo von den Kanarischen Inseln sowie Mole

und diverse Salsas aus Mexiko gehören zu den populären Würzsaucen mit Paprika.

NAHAUFNAHME | eve 4.08 | 10


chen Einsatzgebieten für Capsaicin geforscht. US-Forscher des Cedar Sinai Medical

Centers in Los Angeles stellten aber auch fest, dass eine hohe Dosis Capsaicin Pros -

tatakrebszellen in Mäusen abtötet. Auch die Symptome von unspezifischen Verdauungsstörungen

kann die Substanz lindern, so Belege von italienischen Wissenschaftlern.

Ihren koreanischen Kollegen gelang in einer Studie mit 100 Frauen der Nachweis,

dass ein erhöhter Konsum von scharfem Paprika mit einer Verringerung des

Körperfett-Anteils in Zusammenhang steht. Weitere Versuche zeigten, dass Capsaicin

die Bildung von Endorphinen anregt und hilft, die Zahl der Thrombozyten zu

senken, wodurch das Risiko von Gerinnseln in den Blutgefäßen vermindert wird.

Einen eher trivialen Effekt des Scharfmachers nutzten schon immer die Menschen

in südlichen Ländern. Capsaicin im Essen fördert die Schweißbildung. Durch

die feuchtere Haut kann mehr Verdunstung stattfinden, was einer körpereigenen

Klimaanlage gleichkommt. Und sollte das Brennen im Mund mal übermächtig

werden, set zten Milch und Joghurt dem feurigen Treiben schnell ein Ende. � smb

PAPRIKA ALS ANTIPASTI | Scharfe Schoten sind der Star auf dem Vorspeisenteller

oder dem Büffet. Je nach Rezeptur werden die Früchte gegrillt oder in einem

aromatischen Sud gegart und anschließend in Lake, Essig oder Olivenöl eingelegt.

2 ROMMELSBACHER

CERAN GRILLS HIGHTECH

IM WERT VON JE 280 €

> GEWINN | Grillen, warm halten oder

sanft garen der innovative Ceran® Grill

HighTec von Rommelsbacher mit Touch

Control Sensoren verfügt über eine elektronische

Temperatursteuerung und er -

laubt eine besonders fettarme Zubereitung.

Mehr unter www.rommelsbacher.de.

11 | eve 4.08 | NAHAUFNAHME

GEWINNEN MIT eve

> GEWINNFRAGE | Welchem Stoff

verdanken Paprika ihre Schärfe?

A Keratin B Capsaicin

JETZT ANRUFEN UND GEWINNEN!

☎ 01378-98 43 44-1

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € a. d. Netz der T-Com, ggf.

andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.) Teilnahmebedingungen s. S. 31.


VERKOSTUNG | Stephanie Landsmann hat keine Scheu vor Schärfe.

M

orgens um halb acht auf leeren

Magen Chilieingänge kontrollieren?

Allein bei dem Gedanken daran

be kommt der eine oder andere Magenschmerzen.

Für Stephanie Landsmann

ist das kein Problem. Die Produktmanagerin

von Herbaria hat die scharfen

Schoten zu ihrer Passion gemacht.

Rund um den Globus ist die 28-Jährige

auf der Suche nach Sorten, die das

gewisse Etwas haben, und Produzenten,

die den hohen Qualitätsanspruch von

Herbaria teilen. Beispielsweise kommen

die Chilischoten des bayerischen

Gewürzspezialisten zukünftig aus der

indischen Provinz Kerala. Die kleinen

Gewürzgärten des Lieferanten liegen in

unmittelbarer Nähe des Nationalparks

Periyar und seinem Tigerreservat.

Einer von vielen Kleinerzeugern

weltweit, die heute Gewürzspezialitäten

und -raritäten in Bio-Qualität für Herbaria

anbauen. Gegründet wurde das

DEM AROMA AUF

Unternehmen 1919 als Kräuterfirma

für die Arzneimittelherstellung; ab

1981 beliefert Herbaria die ersten

Naturkostläden mit ökologischen Tees,

Kräutern und Gewürzen. Zu

den jüngs ten Erfolgen der

bayerischen Bio-Spezialisten

zählen die »Bio-Feinschme -

ck er«-Linien. »Wir wollten

eine Serie von Gourmet-Produkten

schaffen, die hochwertige

Ernährung und hohe kulinarische

Ansprüche zusammenbringt«,

erklärt Vertriebsleiter Erwin Winkler.

SONNENGEREIFT | Zum Siegeszug

der Feinschmecker-Gewürze tragen nicht

zuletzt auch Mitarbeiter wie Stephanie

Landsmann bei. Die studierte Diplom-

Oecotrophologin ist jedes Mal Feuer und

Flamme, wenn Produktmus ter neu eintreffen.

Beispielsweise von Betrieben wie

dem ungarischen Vertragsanbauer in

LUFTTROCKNUNG | Paprika in Netzen.

TEAMARBEIT | Kontrolle der Eingänge.

Den Gaumen mit ausgefallenen Gewürzspezialitäten und -raritäten verwöhnen das ist die Mission

des Naturkostpioniers Herbaria. Die Zutaten für die Gourmet-Produkte stammen von biologischen

Klein erzeugern weltweit und liefern sowohl ausgesuchte Qualität als auch unvergleichlichen Geschmack.

Lufttrocknung

stabilisiert Duft

und Farbe der

Paprikafrüchte

Szeged. Bereits in der dritten Generation

werden auf dem Hof nahe dem Dreiländereck

mit Serbien und Rumänien tra -

ditionelle Paprika sorten mit eigenem

urtypischen Ge schmack an -

gebaut. Rund 2.000 Sonnenstunden

im Jahr sorgen für

ideale klimatische Bedingungen.

»Fünf bis sechs Mal wird

während der Haupt erntezeit

zwischen Juli und September

per Hand geerntet«, erzählt Landsmann.

Denn nicht alle Schoten werden gleichzeitig

reif. »Bei konventionellen Betrieben

wird da schon mal mit speziellem

Gas nachgeholfen«, weiß die Produktmanagerin.

Diese nutzen auch eine

schnelle Trocknungsmethode sie lassen

die Schoten über eine Art Fließband laufen

und trocknen sie mit Wärme von

oben, ähnlich einem Fön. Das spart

zwar Zeit, raubt aber sehr viel Aroma.

Nicht so bei Herbaria. »Unsere Vertrags-

NAHAUFNAHME | eve 4.08 | 12


GOURMET | Spitzenkoch Konrad Geiger.

DER SPUR

anbauer verwenden noch die klassische

Lufttrocknung. Hierfür werden die Schoten

in grobmaschige Netze mit einem

Durchmesser von rund 15 Zentimeter

gefüllt«, beschreibt die Fachfrau das Verfahren.

Rund zwei Meter kann so eine

»Paprikasalami« lang werden. Durch

die Vortrocknung mit Hilfe der Sonne

wird Energie gespart und ein Pilzbefall

verhindert, da sich der Wassergehalt

reduziert. An schließend werden die

Schoten so kurz wie möglich bei maximal

70 Grad nachgetrocknet, bis der

Restfeuchtegehalt einen vordefinierten

Wert erreicht hat.

Jetzt werden die maximal grob zerkleinerten

Früchte erst mal zwischengelagert.

»Wir lassen immer nach Bedarf

frisch vermahlen«, erklärt die Expertin.

Das garantiert Frische und Stabilität des

Paprikapulvers. Übrigens: Ob das Pulver

edelsüß oder scharf ist, ist abhängig

von der Sorte und vom vermahlenen

Kernanteil. In großen Sä cken kommen

die Lieferungen ins bayerische Fisch -

bachau zur Abfüllung. Und hier schlägt

wieder die große Stunde von Stephanie

Landsmann. Akribisch beurteilt sie mit

13 | eve 4.08 | NAHAUFNAHME

ANBAU | Traditionelle Sorten in Ungarn.

KÜCHE | Chili bereichert die Gerichte.

Vertriebsleiter Erwin Winkler jede Charge.

Neben der sensorischen Beurteilung

hinsichtlich Farbe, Aussehen, Vermahlstärke

und Fremdanteile spielt das

Probieren eine wich tige Rolle. »Da darf

man keine Scheu haben«, weiß die

Oecotrophologin. Denn was der Duft

verspricht, muss der Geschmack halten.

Schließlich hat sich Herbaria auf die

Fahnen geschrieben, Bio-Feinschme -

ckerzutaten zu liefern.

VOM FEINSTEN | Dazu zählen neben

ausgesuchten Monogewürzen hochwertige

Mischungen. Diese entspringen der

Fantasie von Sternekoch Konrad Geiger.

Der deutsch-amerikanische Küchenvirtuose

hat ein Händchen dafür, die

Gewürze genau so zu kombinieren, dass

sie sich weder gegenseitig, noch den

Geschmack der Speisen übertönen. Vor

allem den scharfen Schoten kann der

39-Jährige viel abgewinnen: »Ich liebe

Chili. Es gibt so viele Arten und Schärfegrade,

dass man mit unterschiedlichen

Sorten alleine ein Gericht würzen kann.

Chili ist in meinen Augen die Seele des

Würzens.« � smb | www.herbaria.de


DEUTSCHE BÜRGER WOLLEN DIE AMPEL

Lebensmittelnährwerte sollen farblich gekennzeichnet werden

> ÜBERSICHTLICH | Die Mehrheit

der Deutschen findet eine farbliche

Kennzeichnung von Lebensmittelnährwerten

informativ, übersichtlich

und verständlich. Dies

ergab eine re prä sen -

tative Um frage des Instituts

Infratest-Di map im

Auftrag des Bundesminis -

teriums für Ernährung,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

(BMELV). Der

von Horst Seehofer vorgelegte

Leitfaden für Lebensmittelkennzeichnung

beschreibt stattdessen

ein so genanntes »1 plus

4«-Modell. Es sieht vor, dass An -

gaben zum Brennwert sowie zu

Zucker, Fett, gesättigten Fettsäuren

und Salz in einheitlichen und wieder

erkennbaren Symbolen auf den Verpa -

ckungen an prominenter Stelle erfolgen.

Allerdings bezogen auf eine Portion

und nicht, wie in der Umfrage und

von Verbraucherorganisationen ge -

WOHLBEFINDEN DURCH BIO

Gesundheitsaspekte motivieren zum Kauf von Bio-Produkten

93 %

Hinsichtlich der Kaufmotive antworteten die Befragten:

Ich kaufe Bio-Produkte vorrangig ...

... weil ich diese als gesünder empfinde.

wünscht, auf 100 Gramm. Laut der

Organisation Foodwatch seien Produkte

dadurch schlecht vergleichbar, weil

jedes Unternehmen die Portionsgröße

willkürlich festlegen und den Nährwert

dadurch schönrechnen könne.

Die Kennzeichnung wäre außerdem

freiwillig. Ein national verbindliches

System, so Seehofer,

sei mit geltendem EU-Recht

nicht vereinbar. Dass eine

Lebensmittelkennzeichnung

mit Hilfe einer

Ampel für die Verbraucher

eine gute Sache wäre, sieht

inzwischen auch der Bundesverbraucherschutzminister

ein. Er will in Brüssel für

ein einheitliches europäisches

Modell auf der Grundlage »1 plus

4« werben, das bei bestimmten

Lebensmittel eine Unterlegung

mit Ampelfarben vorsieht.

www.foodwatch.de |

www.bmelv.de

aller Bundesbürger wollen künftig auch Bio-Produkte kaufen.

43 %

39 %

... weil ich diese als qualitativ hochwertiger empfinde.

37 %

... weil ich die Umwelt und die vorhandenen Ressourcen schonen will.

PERSPEKTIVEN & FAKTEN | eve 4.08 | 14

Quelle: Aktuelle Bio-Studie der Strategieagentur Different, repräsentative Erhebnung unter 1011 Befragten.


PIONIER FEIERT

10 Jahre Naturstrom AG

> Strom aus regenerativen Energien hat

Zukunft. Diese Prämisse vertreten die

Gründer der Naturstrom AG. Dieses Jahr

feiert der Versorger für Strom aus regenerativen

Energien seinen 10. Geburtstag.

Vorstand Dr. Thomas Banning sieht die

Zukunft positiv: »Die Entwicklung auf

den Energiemärkten der letzten 18

Monate hat vielen Bürgern die Augen

geöffnet.« Im März wurde Naturstrom

vom Deutschen Institut für Service-Qualität

zum besten bundesweiten Ökostromanbieter

gekürt. www.naturstrom.de

ZUKUNFTSWEISEND | Solarstrom.

FÜR EINE WELT

Globalisierung positiv gestalten

> Der »One World Award« des Bio-Pioniers

Joseph Wilhelm von Rapunzel ehrt

Menschen und Projekte, die der Globalisierung

eine positive Dimension geben.

Gewinner des unter der Schirmherrschaft

der International Federation of

Organic Agriculture Movements vergebenen

Preises ist Lal Emmanuel aus Sri

Lanka. Er erhielt 25.000 Euro für sein

Man grovenwald-Projekt. Mit dem »One

World Lifetime Achievement Award«

wurde Professor Dr. Engelhard Boehncke

für seine Lebensleistung geehrt.

www.one-world-award.de

SIEGER | Lal Emmanuel aus Sri Lanka.

15 | eve 4.08 | PERSPEKTIVEN & FAKTEN

BIO ALS ERLEBNIS

Bioland-Partie 2008 gestartet

VIELFÄLTIG | Angebote auf Bio-Höfen.

> An rund 70 Terminen öffnen in diesem

Sommer wieder verschiedene Bioland-Betriebe

in Niedersachsen, Schleswig-Holstein,

Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

ihre Tore. Im Rahmen

der Veranstaltungsreihe Bioland-

Partie 2008 erwarten die Besucher auf

den Höfen Feste und Feiern, Märkte

und »Tage der offenen Tür«, bei denen

Kulinarisches, Kunst, Kühe sowie Spiel

und Spaß für Kinder im Mittelpunkt

stehen. Weitere Informationen unter

www.bioland.de/ni-hb

ES GEHT AUCH OHNE

Gericht entscheidet für Bios

INNOVATIV | Bio-Getränk »Bios«.

> Darf mit dem Attribut ohne Zusatz

von Zucker geworben werden? Diese

Frage musste das Landgericht Hamburg

im Rechtsstreit der Bio-Getränkemarken

»Bios« und »Bionade« entscheiden. Das

jetzt ergangene Ur teil bestätigt unter

anderem, dass »Bios« weiterhin den Hinweis

»Ohne Zuckerzusatz« ausloben

darf, denn für die angenehme Süße

sorgen hier allein die Bio-Fruchtsäfte

sowie das fermentierte Bio-Malz, den

Geschmack unterstützen zertifzierte Bio-

Aromen. www.bios-natur-pur.de


S

pätestens seit dem Aufschwung der

Kochkultur durch TV-Sendungen

und der Erhebung diverser Köche zu

Medienstars sind Öle aus der Feinschmeckerküche

nicht mehr wegzudenken.

Jeder kochbegeisterte Genießer

schmückt sich mit seinen goldgelben

Besonderheiten wie manch feine Dame

mit Edelsteinen. »Eine erlesene Ölauswahl

ist schon fast so wichtig wie ein gut

sortiertes Weinregal im Keller«, sagt Hobbyköchin

und Gourmet Petra Grün.

VIELFÄLTIGER GESCHMACK |

Hochwertige Öle werden aus vielen

Samen, Nüssen und Saaten gewonnen.

Sogar aus Mohn, Bucheckern oder Macadamianüssen

werden exklusive Spezialitäten

gepresst. Die Einsatzmöglichkeiten

sind vielfältig. Walnussöl macht aus

einem einfachen Feldsalat eine edle Vorspeise,

ein paar Spritzer Kürbiskernöl verleihen

leichten Suppen einen Hauch von

Exklusivität und Süßspeisen werden mit

Haselnussöl zu einer luxuriösen Gaumenfreude.

Wer mit ein wenig Experi-

JETZT ZUM

ÖLWECHSEL

In den meisten Küchen herrscht der Grundsatz »Eins für alles« wenn es um Speiseöl geht. Dabei ist

die Vielfalt an gesunden Pflanzenölen beeindruckend und ihre Einsatzmöglichkeiten fast unerschöpflich.

Mit ein wenig Experimentierfreude kann jeder Hobbykoch Exklusivität ins Küchengetriebe bringen.

mentierfreude zu verschiedenen Ölen

greift, wird mit immer neuen außer -

gewöhnlichen Ge schmacks erleb nissen

belohnt.

Dass Öle so gut schmecken, verdanken

sie einer einfachen Tatsache, die

schon unsere Oma beherzigte: »Fett ist

Geschmacksträger«. Deshalb werden die

Aromen der Rohstoffe be -

sonders gut im Öl aufgenommen.

Aber nicht nur

das. Vor einiger Zeit entdeckte

ein Forscherteam der Universität

Bourgogne in Dijon

einen Rezeptor auf der

Zunge, der den Geschmack von Fett

erkennt und die Bildung von speziellen

Verdauungssäften anregt. Das bedeutet,

dass fettig neben süß, sauer, salzig, bitter

und umami, dem Geschmack von Herzhaftem,

unsere sechste Grundqualität

des Geschmacks ist. Die Vorliebe für Fett

wurde bisher hauptsächlich auf die

besondere Konsistenz und den Geruch

zurückgeführt. Durch ihre Versuche

konnten die Wissenschaftler nun nach-

Forscher entdecken

einen

Geschmacks -

rezeptor für Fett

weisen, dass das nicht die einzigen Gründe

sind, warum wir fettiges Essen so gern

mögen. Die Forscher züchteten Mäuse,

die den entsprechenden Rezeptor nicht

hatten, und verglichen das Verhalten bei

der Futterwahl mit normalen Mäusen.

Die gewöhnlichen Mäuse bevorzugten

fetthaltige Nahrung, während die Mäuse

ohne Rezeptor keiner der

angebotenen Speisen den

Vorrang gaben.

Dass wir einen eigenen

Rezeptor für den Geschmack

»fettig« besitzen, zeigt auch,

wie wichtig Fette und Öle für

unseren Körper sind. Denn neben ihrem

vielfältigen Ge schmack enthalten Öle

wichtige gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe.

Besonders wertvoll sind die mehrfach

ungesättigten Omega-Fettsäuren,

da sie nicht vom Körper selbst gebildet

werden können, vor allem die Linolsäure

(Omega-6-Fettsäure) und die Alpha-

Linolensäure (Omega-3-Fettsäure). Aus

diesen Vorstufen kann der Körper andere

mehrfach ungesättigte Fettsäuren her-

WISSEN | eve 4.08 | 16


stellen. Diese sind beispielsweise ein

wichtiger Baustein des Gehirns, der Netzhaut

und der Zellmembranen. Außerdem

erweitern sie die Gefäße und können

den Blutdruck und den Cholesterinspiegel

senken. Trotzdem muss man seinen

Salat nicht in Unmengen Öl ertränken.

Für die gesundheitsfördernde Wirkung

der mehrfach ungesättigten Fettsäuren

reichen schon kleine Mengen

aus. »Mit einem Esslöffel Omega-3-reichem

Öl deckt man durchschnittlich

schon seinen Tagesbedarf«, erklärt die

Diplom-Oecotrophologin Lenka Rupp.

»Wechselt man dann noch zwischen verschiedenen

hochwertigen Ölen, kann

man sicher sein, dass man gut mit allen

essenziellen Fettsäuren versorgt ist.«

Auch die Eigenschaften eines Fettes

werden von den Fettsäuren beeinflusst.

Enthält es viele gesättigte Fettsäuren, ist es

fest, wie Butter oder Kokosfett, enthält das

Fett jedoch viele einfach und mehrfach

ungesättigte Fettsäuren, bleibt

es flüssig, wie Pflanzenöle. Die

Fettsäurezusammensetzung

ist auch für den richtigen Einsatz

in der Küche wichtig. Je

höher der Anteil an gesättigten

und einfach ungesättigten

Fettsäuren ist, desto besser lassen sich die

Öle erhitzen. Zum Braten und Kochen

eignen sich beispielsweise Kokos-, Palm-,

Oliven-, Erdnuss- oder Rapsöl. Öle mit vielen

mehrfach ungesättigten Fettsäuren

verwendet man lieber in der kalten

Küche. Man kann sie aber auch kurz vor

dem Servieren über warme Gerichte träufeln

und diese so geschmacklich verfei-

1 PROFI-MESSER-

SET MIT DESIGN-

MESSERBLOCK

IM WERT VON

CA. 500 €

17 | eve 4.08 | WISSEN

Schon ein EsslöffelOmega-3reiches

Öl deckt

den Tagesbedarf

nern. Zu den Ölen, die reich an mehrfach

ungesättigten Fettsäuren sind, gehören

z.B. Kürbiskernöl, Leinöl, Walnussöl,

Distelöl oder Traubenkernöl.

Am besten bleiben die kostbaren

Inhaltsstoffe und Aromen der Ölpflanzen

bei schonenden Kaltpressverfahren

erhalten. Hierbei werden die Öle rein

mechanisch und ohne äußere Wärmezufuhr

gepresst. Erst dann darf ein Öl die

Bezeichnung »nativ« tragen. Auf diese

Kennzeichnung sollte man auch beim

Einkauf achten, damit besonders ge -

schmackvolle und gesunde Öle im Salat

landen.

KREATIVE KÜCHE | Das Angebot an

hochwertigen Ölen und Ölmischungen

ist im Naturkostfachhandel besonders

groß. Kulinarische Experimente können

Feinschmecker wagen, indem sie

Gewürz-Öl-Mischungen verwenden. Die

Grundlage bilden feine native Bio-Öle,

die mit Kräutern und Gewür-

zen verfeinert werden. Die so

hergestellten Kostbarkeiten

lassen sich durch ihre edlen

Aromen vielfältig zum Verfeinern

und Würzen verwenden.

Sehr lecker ist ein kräftiges

Kreuzkümmelöl (z.B. von der Öl -

mühle Solling) zu orientalischen Gerichten

oder ein fruchtiges Oliven-Zitronenöl

(z.B. von Bio Planète oder Rapunzel) zu

mediterranen Vorspeisen. »Die Gewürzöle

sind die Diamanten meiner Ölauswahl«,

bemerkt Petra Grün freudig,

»aber ich habe noch viele andere ›Edelsteine‹

im Haus.« � stp

GEWINNEN MIT eve

> GEWINN | Die Eckart-Witzigmann-

Edition aus dem Hause Friedr. Dick verbindet

die langjährige Erfahrung des Messerherstellers

mit der Kreativität des Drei-Sterne-Kochs.

Das signierte Profi-Messerset

enthält 2 Kochmesser (21 cm, 12 cm),

1 Brotmesser und 1 Filiermesser. Mit dem

Design-Magnetmesserblock bleibt alles

perfekt geordnet. www.dick.de

> GEWINNFRAGE | Was ist ein

schonendes Verfahren zur Ölgewinnung?

A Warmpressen B Kaltpressen

JETZT ANRUFEN UND GEWINNEN!

☎ 01378-98 43 44-2

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € a. d. Netz der T-Com, ggf.

andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.) Teilnahmebedingungen s. S.31.

TOP-QUALITÄTEN

führender Naturkostmarken

> BIO PLANÈTE | Der französische

Ölhersteller bietet über 20 verschiedene

Bio-Ölspezialitäten an. In seinem

Sortiment finden sich feine native

Öle, Ölkompositionen und ge -

röstete Öle.

> NATURATA |

Der schwäbische Feinkosthersteller

bietet in seinem vielfältigen

Sortiment auch hochwertige Öle

an. Sie werden in der Grüns -

felder Ölmühle in einem schonen -

den Verfahren ohne

äußere Wärmezufuhr

ge presst.

> RAPUNZEL | In der großen

Auswahl des Allgäuer Traditionsunternehmens

finden sich schonend

gepresste Öle für die verschiedens -

ten Geschmä -

cker und Einsatzmöglichkeiten.

> AMANPRANA |

Amanprana ist vor allem

für seine reichhaltigen

Ölmischungen und Kokosfettspezialitäten

bekannt. Durch die Verwendung

verschiedener Ölsorten wird

eine besondere Fettsäurezusammensetzung

erreicht.

> TEUTOBURGER

ÖLMÜHLE | Die Teutoburger

Ölmühle legt ihren Schwerpunkt

vor allem auf hochwertige

Rapskernöle und bietet

diese auch als

Gewürzöl und Bratöl an.

> BYODO | Byodo produziert

in Zusammenarbeit mit einer

Ölmühle in Baden-Württemberg

feine Speiseöle wenn

möglich mit Rohstoffen aus

der Region.

> ÖLMÜHLE SOLLING |

In dem kleinen handwerklichen Betrieb

im Weserbergland entsteht

eine große Auswahl von Naturland-zertifiziertenÖlspezialitäten

und Gewürzölen.


PRINZIP

INNOVATION

NATURKOST-

PIONIER

SETZT AUF

VIELFALT

TATKRÄFTIG |

Geschäftsführer

Philippe Woitrin

lenkt die Firmengeschicke

seit mehr

als 18 Jahren.

Ein halbes Jahrhundert Engagement für eine ausgewogene Ernährung kein anderes Unternehmen im

Naturkostmarkt kann einen so langjährigen Erfahrungsschatz in Sachen Bio-Herstellung und -förderung

vorweisen, wie der belgische Bio-Pionier Lima. Heute reicht das Sortiment mit dem roten Schriftzeichen

von japanischen Traditionsprodukten bis zu moderner Convenience und macht Ver brauchern in mehr

als 20 Ländern Lust darauf, sich gesund und mit Genuss ausgewogen zu ernähren.


L

ima ist nicht irgendeine Marke.

Lima ist die erste Marke im Naturkosthandel.

In den 70er Jahren, den

Anfängen der Branche, prägten braune

Papiertüten, Jutesäcke und hand geschrie -

bene Etiketten das Bild der wenigen

damals existierenden Naturkost läden.

Und dazwischen leuchtete ein asiatisch

an mutendes Symbol auf

Sojasaucen, Gomasio und

Meersalz. Nicht nur die Farbe

war herausragend, auch der

Name. Dahinter verbirgt sich

ein Unternehmen, das man

zu Recht als Innovationsgeber in Sachen

Naturkost bezeichnen kann.

IM GLEICHGEWICHT | Im Gegensatz

zu heute machte sich in den 50er

Jahren kaum jemand Gedanken um

gesunde Ernährung und die Qualität

der Nahrungsmittel. Auch nicht der

belgische Kunstmaler Edgar Gavaert

und sein Familie bis er dem japanischen

Denker Georges Ohsawa begegnete.

Die beiden unterschiedlichen

Männer schlossen Freundschaft. Ohsawa

hatte ein ausgewogenes Ernähr -

ungskonzept konzipiert, das auf dem

Yin- und Yang-Prinzip beruhte. Es sollte

den Menschen in ein inneres Gleichgewicht

bringen. Diese heute als Makrobiotik

bekannte Lehre vermittelte er

auch seinem Freund. Anfangs noch

skeptisch, stellte die Familie Gevaert

ihren Speiseplan um, war jedoch bald

von den gesundheitlichen Vorteilen so

überzeugt, dass sie auch andere Menschen

an dieser Erfahrung teilhaben

lassen wollte. Und sie ging sogar noch

einen Schritt weiter. Da Nahrungsmittel

in der von Ohsawa geforderten

Qualität schwer zu bekommen waren,

beschloss kurzerhand Edgars Sohn

Pierre 1957, ein Unternehmen zu grün-

19 | eve 4.08 | PROFIL

RÜSTIG | Die Japanerin Lima Ohsawa, Namensgeberin

des Unternehmens, wurde über 100 Jahre alt.

Limas Prämisse:

gesunde Ernährung

mit gesunden

Rohstoffen

den, das sich dem Anbau und der

Zubereitung von biologischen Nahrungsmitteln

widmen sollte. Als Zeichen

seines Respekts und seiner Wertschätzung

für den Freund seines Vaters,

Georges Ohsawa, den Meister der Yin-

Yang-Dialektik und Vorreiter der

Makrobiotik, benannte er es nach des-

sen Ehefrau: Lima.

»Was nun Pierre Gevaert

realisierte, kann wahrlich als

Pionierleistung gelten«,

erzählt Geschäftsführer Philippe

Woitrin, der seit rund 18

Jahren die Geschicke des Unternehmens

Lima leitet. »Denn zur damaligen Zeit

waren Sojasaucen, Reiswaffeln oder

Miso in unserem Kulturkreis völlig

unbekannt.« Auch wenn die ersten

Jahre schwierig waren, der Lima-Gründer

ließ sich in seinen Bestrebungen

nicht beirren, japanische Produkte in

herausragender Qualität einzuführen

und teilweise auch selbst herzustellen.

Im Laufe der Jahre hat der Betrieb

sein Angebot auf zahlreiche biologisch

angebaute Nahrungsmittel aus allen

Teilen der Welt ausgeweitet und betätigte

sich somit als Pionier in der Bio-

Ernährung. »Wir waren unter anderem

die Ersten, die Reismilch sowie Dinkelund

Kamutprodukte auf den Markt

gebracht haben«, weiß Steffen Mälzer,

der als Verkaufsleiter für den deutschen

Naturkostmarkt agiert. Die Kontakte

nach Japan sind aber geblieben und

reichen inzwischen weit über herkömmliche

Handelsbeziehungen hinaus. Viele

der handwerklich arbeitenden Produzenten

kennen die Lima-Mitarbeiter

persönlich, teilweise bestehen die Kontakte

seit mehr als 40 Jahren. »Wir

schätzen vor allem die handwerkliche

Qualität«, versichert Woitrin. »Unsere

Sojasauce erhalten wir beispielswei-

>


NOTWENDIG | Die Rohstoffkontrolle.

se von einem Familienbetrieb, der

bereits in der 14. Generation arbeitet.«

Auch heute noch reist das Team der

Produktentwicklung mehrmals im Jahr

nach Japan, um neue biologische

Anbauprojekte zu starten oder neue

Produkte ausfindig zu machen.

NEUE VIELFALT | Nach der Durststrecke

der ersten Firmenjahre tat die in

den 70er Jahren wachsende Bio-Bewegung

ein Übriges dazu, dass die von

Lima vertretene Philosophie und die

Qualität der Produkte bei einer immer

größer werdenden Gruppe von Konsumenten

aus verschiedenen sozialen

und kulturellen Schichten Anklang

fand. Von Belgien aus eroberten die

hochwertigen Nahrungsmittel mit dem

charakteristischen Logo den Markt.

»Wir exportieren rund 80 Prozent,

hauptsächlich nach Frankreich und

Deutschland; aber auch Italien,

die Niederlande, die

Schweiz und Japan sind

wichtige Abnehmer«, sagt

Philippe Woitrin. Im deutschen

Naturkostmarkt sind

vor allem Sojasaucen, Snacks, Reiswaffeln

und Suppen der Marke bekannt

und beliebt. Das rote Lima-Symbol entstand

übrigens nicht zufällig, sondern

KONTROLLIERT | Soja aus Frankreich.

SELBSTVERSTÄNDLICH | Laborarbeit. FANTASIEVOLL | Die Lima-Köche.

Oberstes

Prinzip: es muss

lecker und

praktisch sein

ist an ein japanisches Schriftzeichen

angelehnt und bedeutet »vom Osten

nach Westen bringen«. »Außerdem

spiegelt die Form die Ehrlichkeit und

Stabilität der Marke wider und die rote

Farbe symbolisiert unsere Liebe zu biologischen

Produkten«, erfahren wir

vom Geschäftsführer.

Heute zählen rund 220

Artikel zum Lima-Sortiment.

Beispielsweise auch zahlreiche

Drinks. »Wir verarbeiten

neben Sojabohnen auch Reis

und Hafer zu wohlschme ckenden Milchalternativen«,

sagt Verkaufsleiter Steffen

Mälzer beim Gang durch die Produktion.

In mächtigen Bigbags warten die

Rohwaren überwiegend aus europäischen

Anbauregionen in Frankreich und

Italien darauf, verarbeitet zu werden.

Längst ist das Unternehmen nicht mehr

nur makrobiotisch ausgerichtet. »Die

Produkte aus diesem klassischen

Segment mach en noch

ca. 10 Prozent aus«, erklärt

Philippe Woitrin. Dennoch

sind die Prinzipien der asiatischen

Ernährungslehre auch

heute Anregung für die modernen Convenience-Produkte

aus dem Hause Lima.

Ein Beispiel: Wenn die Produktentwickler

eine neue Suppe ins Sortiment aufneh-

Kreativität

und Ehrlichkeit

sind die Basis

des Erfolgs

men wollen, dann achten sie darauf,

dass sich Gemüse mit den Gesundheitsvorteilen

von Soja und Getreide verbindet

und vor allem, dass sie schmeckt.

»Wir wollen immer 100 Prozent

Geschmack und Bio, auch wenn das

nicht immer einfach zu realisieren ist«,

versichert der belgische Chef.

Genuss und ernährungsphysiologischer

Vorteil sind

zwei Schlagworte, die für das

belgische Unternehmen essenziell

sind. »Ein gutes Beispiel

hierfür sind unsere Crocks, Snacks aus

Reis- und Maismehl, die 70 Prozent weniger

Fett enthalten als Chips«, erzählt Verkaufsleiter

Mälzer. »Oder unsere Soghurts,

eine Joghurtdrinkalternative auf

Sojabasis im Tetrapack«, ergänzt Woitrin.

»Die mögen vor allem Kinder gerne.«

GROSSES ENGAGEMENT | Mit

anderen gesundheitsorientierten Unternehmen

gehört Lima seit 2001 zur amerikanischen

Bio-Aktiengesellschaft Hain

Celestial Group ein Vorteil: »Denn so

fließen zahlreiche Erkenntnisse aus

anderen Bereichen in unsere Arbeit mit

ein«, versichert Philippe Woitrin. Und

führen beispielsweise auch zu neuen

innovativen Produkten wie Tamari mit

25 Prozent weniger Salz. »Ein perfektes

PROFIL | eve 4.08 | 20


GESUND | Reis- und Getreidegerichte.

KLASSISCH | Tamari von Lima.

Beispiel, wie man auch einen Klassiker

unseres Sortiments an neue Verbraucherwünsche

anpassen kann«, findet

Steffen Mälzer. An der Unabhängigkeit

und den Prinzipien, nach denen seit der

Gründung gehandelt wird, hat dies

nichts geändert. Vor allem, wenn es um

die Rohstoffqualität geht, dann verstehen

die Belgier keinen Spaß. Streng sind

die Kontrollen im hauseigenen Labor,

10 TASCHEN VOLLER

LIMA-PRODUKTE IM

WERT VON JE 100 €

21 | eve 4.08 | PROFIL

KÖSTLICH | Bio genießen.

Abweichungen werden nicht toleriert.

Jede Charge wird beispielsweise auf

Pestizide untersucht und gegebenenfalls

auch nur bei kleinsten Verunreinigungen

zurückgeschickt. »Wir sind in jeder

Hinsicht konsequent, auch wenn dies

bedeutet, dass manchmal ein Produkt

nicht lieferbar ist«, so Woitrin. »Das ist

für uns seit 51 Jahren einfach selbstverständlich.«

� smb | www.limafood.com

GEWINNEN MIT eve

> GEWINN | Lust auf eine gesunde

und ausgewogene Ernährung? In dieser

Tasche stecken jede Menge leckere Köstlichkeiten

aus dem Lima-Sortiment, die es

leicht machen, natürlich und bewusst zu

ge nießen. Die Gewinner dürfen sich auf

21 Produkte, darunter Klassiker wie Tamari

und Reiswaffeln, aber auch leichte Suppen,

knusprige Snacks und Drinks freuen.

> GEWINNFRAGE | Wann wurde das

Unternehmen Lima gegründet?

A 1987 B 1957

JETZT ANRUFEN UND GEWINNEN!

☎ 01378-98 43 44-7

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € a. d. Netz der T-Com, ggf.

andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.) Teilnahmebedingungen s. S. 31.


Die 1906 gegründete Brauerei stellt unter dem Namen »Luchs

Bier« fünf verschiedene Bio-Bierspezialitäten her, die allesamt

mit dem Titel »Best of Bio« ausgezeichnet wurden. Besucher

werden auf Anfrage gerne zu einer Brauereibesichtigung eingeladen.

Im hauseigenen Direktverkauf kann man die Biere sowie

Bio-Weine und Delikatessen kaufen. Geöffnet: Mo.Do. 812

u. 1417.30 Uhr, Fr. 817.30 Uhr, Sa. 8.3012 Uhr

O’ZAPFT IS

PRIVATBRAUEREI MICHAEL Bio-Bier aus dem Herzen des Fichtelgebirges

BRAUEREI PINKUS MÜLLER Qualität und sonst gar nichts

> Mit fast 200 Jahren Braukunst in Familientradition zählt die

Brauerei Pinkus Müller zu den ältesten ökologischen Brauereien

der Welt. Ganze neun verschiedene Bio-Biere brauen die alteingesessenen

Münsteraner. Im Brauereiausschank der angeschlossenen

Gaststätte »Altbierküche« kann man die Pinkus-Biere

sowie deftige regionale Spezialitäten genießen. Geöffnet:

Mo.Sa. 1224 Uhr, Sonn- und Feiertag geschlossen.

NEUMARKTER LAMMSBRÄU »Das Reinheitsgebot beginnt auf dem Acker«

> Gegründet 1628, stellt die Neumarkter Lammsbräu seit über

30 Jahren feine ökologische Biere her. Der hohe Anspruch des

Unternehmens geht dabei über biologische Rohstoffe und sorgfältige

Verarbeitung hinaus. Beispielsweise werden die Transportfahrzeuge

zum Großteil mit Pflanzenölen aus der Region

betrieben. Die insgesamt 17 Biersorten aus der malerischen

Oberpfalz werden über den Naturkostfachhandel vertrieben.

RIEDENBURGER BRAUHAUS Bierspezialitäten aus alten Getreidesorten

> Das Riedenburger Brauhaus arbeitet zu 100 Prozent ökologisch

nach Bioland-Richtlinien. Insgesamt werden 19 Biersorten hergestellt.

Neben vier Weißbieren gibt es Bierspezialitäten und Biermischgetränke,

gebraut aus den Urgetreiden Emmer, Einkorn und

Dinkel, sowie glutenfreies Hirsebier. Das Unternehmen stellt auch

die Plankstettener Biere her. Im gemütlichen Krieger’s Bräustüberl

können die Biere verkostet werden. Geöffnet: Di.So. 1023 Uhr

HÄRTSFELDER FAMILIENBRAUEREI Mit der Region verwurzelt

> »Wir sind der Natur verpflichtet, denn wir leben von der

Natur«, sagt Christoph Hald, Inhaber der Härtsfelder Familienbrauerei.

Die 1664 gegründete Braustätte stellt heute unter dem

Namen Ökokrone Bier nach Bioland-Richtlinien her, woraus

auch Bio-Biermischgetränke entstehen. Vom Geschmack kann

man sich in der urtypischen Brauereigaststätte überzeugen.

Geöffnet: Do./Fr. 1114 Uhr u. 1722 Uhr, Sa./So. 1122 Uhr

AUSGEWÄHLTE BIO-BRAUEREIEN

Bier? Klar. Bio-Bier? Zweimal klar.

Gerstensaft aus besten biologischen Rohstoffen

wird immer beliebter. Hier acht Bio-Brauereien,

die Sie testen sollten. Prost.

Privatbrauerei Michael

Kirchenlamitzer Str. 6466

95163 Weissenstadt am See

Tel.: (0 92 53) 2 65

Fax: (0 92 53) 85 97

brauerei-michael@web.de

www.brauerei-michael.de

Brauerei Pinkus Müller

Kreuzstr. 410

48143 Münster

Tel.: (02 51) 4 51 51

Fax: (02 51) 5 71 36

info@pinkus-mueller.de

www.pinkus-mueller.de.de

Neumarkter Lammsbräu

Amberger Str. 1

92318 Neumarkt

Tel.: (0 91 81) 4 04-0

Fax: (0 91 81) 4 04-49

info@lammmsbraeu.de

www.lammsbraeu.de

Riedenburger Brauhaus

Hammerweg 5

93339 Riedenburg

Tel.: (0 94 42) 99 16 0

Fax: (0 94 42) 99 16 10 0

info@riedenburger.de

www.riedenburger.de

Härtsfelder Familienbrauerei

Hald e. K.

Hofener Straße

89561 Dunstelkingen

Tel.: (0 73 27) 92 29-0

info@haertsfelder.de

www.haertsfelder.de

ZIELORTE | eve 4.08 | 22


ROTHER BRÄU Ökologische Biere aus dem »Land der weiten Ferne«

> Die Traditionsbrauerei Roth wurde im Jahr 1788 inmitten des

heutigen Biosphärenreservates Rhön gegründet. Die Zutaten für

die urigen Bio-Biere stammen von regionalen Landwirten, das

Brauwasser entspringt direkt in der Rhön. Seit über 100 Jahren

ist außerdem das Dorfgasthaus »Braustüble« in Roth im Besitz

der Familienbrauerei und lädt zum Verweilen und Biertrinken

ein. Geöffnet: Mo.So. 11.3022 Uhr, Dienstag Ruhetag.

BRAUMANUFAKTUR Braukunst am Strandbad Templin

> Die Braumanufaktur stellt in ihrer historischen Brauanlage eins

der wenigen Bio-Biere im Land Brandenburg/Berlin her. Die

unfiltrierte Spezialität kommt in der eigenen Gaststätte mit Biergarten

sogar unpasteurisiert aus dem Zapfhahn. Da die Hefe

nicht abgetötet wird, hat das Bier einen besonders frischen

Geschmack. Jeden Mittwoch um 19 Uhr gibt es eine kostenlose

Führung durch die Brauerei. Geöffnet: täglich 1123 Uhr

BRAUEREI FRANZ XAVER GLOSSNER Familienbetrieb mit Tradition

> Die 1574 gegründete Brauerei Franz Xaver Glossner wird

bereits in der 14. Generation betrieben. Die vier Biere in Bio-

Qualität werden mit rein ökologischen Zutaten und Wasser aus

dem eigenen Mineralbrunnen gebraut. Neben einem Brauereimuseum,

in dem man eine Sammlung historischer Geräte und

Werkzeuge bewundern kann, gibt es ein gemütliches Bräustüberl.

Geöffnet: Mo.Sa. 9.3019.00 Uhr, Di. bis 23.00 Uhr

Rother Bräu

Birkenweg 2

97647 Hausen/Rhön

Tel.: (0 97 79) 81 01-0

Fax: (0 97 79) 81 01-29

info@rotherbraeu.de

www.rotherbraeu.de

Braumanufaktur

Forsthaus Templin

Templiner Str. 102

14473 Potsdam

Tel.: (03 32 09) 21 79 79

Fax: (03 32 09) 21 79 80

www.braumanufaktur.de

Brauerei Franz Xaver Glossner

Schwesterhausgasse 815

92318 Neumarkt i. d. OPf.

Tel.: (0 91 81) 2 34-0

Fax: (0 91 81) 2 34-60

info@glossner.de

www.glossner.de


MIT DER

NATUR

HARDY KRÜGER JR. KOCHT

REZEPTE DER SAISON

E

ine passendere Fotolocation für die Aufnahmen zum

Kochbuch »Natürlich koch’ ich« hätte Hardy Krüger jr.

nicht finden können. Die »Herrmannsdorfer Landwerkstät-

ten« in Glonn nahe München passen bestens ins

Konzept des Buches. Bei beiden steht der respektvolle

Umgang mit Tieren und der Umwelt im Mittelpunkt.

Eine Maxime, die Hardy Krüger jr. ein richtig

gutes Gefühl bei der Auswahl seiner Lebensmittel

gibt. Bio ist für ihn nicht nur ein Trend, es ist eine logische

Konsequenz, eine Frage der Einstellung. Gegründet 1986,

AUF DEM LAND |

Hardy Krüger jr. ist nicht

nur Schauspieler, er ist

auch ein begeisterter Koch.

Etwas anderes als beste

Bio-Qualität kommt

nicht in seine Küche.

»Nicht schon wieder ein Promi, der ein Kochbuch schreibt«,

mag man denken. Auch Hardy Krüger jr. hat es getan. Aber

»Natürlich koch’ ich« ist dem Schauspieler und gelernten Koch

eine Herzensangelegenheit. Hier trifft Passion auf Profession.

»Kochen ist

für mich

Meditation«

steht der Bio-Hof für eine neue zukunftsweisende Synthese

von landwirtschaftlicher Erzeugung, Lebensmittelverarbeitung

und Vermarktung. Hier tummeln sich glückliche Hüh-

ner und alte Schweinerassen, hier lebt längst in Vergessenheit

geratenes Handwerk wieder auf, statt

kühler Supermarktregale gibt es freundliche Beratung

in natürlicher Atmosphäre. Während der

Fotoaufnahmen lernt der kochende Schauspieler

die Menschen kennen, die Herrmannsdorf zu dem machen,

was es ist: ein Ort, an dem man zurück zu den Wurzeln, den

MENSCHEN | eve 4.08 | 24


überlieferten naturgemäßen Formen des Ackerbaus, der Viehzucht, der

Lebensmittelverarbeitung und zu einer gesunden, bewussten Ernährungsweise

gefunden hat. »Ich habe hier viele interessante Menschen

getroffen: bodenständige, engagierte Landwirte, die lieben, was sie tun

und wissen, wovon sie reden«, erinnert sich Krüger jr. »Ich bin der Meinung,

dass wir unsere Bauern vor der Haustür unterstützen sollten und

uns besser ernähren müssen, um glücklicher und gesünder leben zu

können.« Mit den Bio-Landwirten aus der Region tauscht er sich gerne

aus und erfährt viel Neues über die Erzeugung von Bio-Lebensmitteln.

PERSÖNLICHE LIEBLINGSREZEPTE | All dieses Wissen fand

anschließend neben einer gelungenen Fotoproduktion und 52 Rezepten

seinen Weg in das Hardy Krüger jr.-Kochbuch. Wie es dazu kam, erzählt

uns der Schauspieler: »Na klar weiß ich, dass es viele Kochbücher von

bekannten Menschen gibt.« Aber dennoch griff auch er zu Topf und Pfanne,

zu Bleistift und Computer und entwickelte das Buch. Denn etwas fehlt

noch in den Bücherregalen: »Das Buch eines bekannten Menschen, der

sich für das Thema Bio starkt macht«, erläutert der Schauspieler. Und >

25 | eve 4.08 | MENSCHEN


XXXXX IN DER | KÄSEREI Xxxxxxxxxx | Hardy xxx xxxxx Krüger

xxxxxxxxxxx jr. weiß Handwerkskunst xxxxxxxxxxxxxxx zu schätzen. xxx x.

MIT DER

NATUR

IN DER PFANNE | Eines seiner liebsten Rezepte:

Kartoffeln mit Backpflaumen, Äpfeln und Speck.

so schuf er in Zusammenarbeit mit dem Kochgeschirr hersteller

Fissler »Natürlich koch’ ich«, eine Sammlung gut ausgewählter

Saisonrezepte: alle mit Bio-Zutaten zubereitet. »Ich möchte

kochbegeisterten Menschen den Weg zu Bio zeigen, das war der

Grund, dieses Buch zu machen«, sagt der 40-Jährige.

»Die Bio-Küche ist für uns, unsere Gesundheit, die

Bauern sowie die Tiere so wichtig«, ergänzt er. Dass

Hardy Krüger jr. weiß, wovon er redet, zeigt schon ein

Blick in seine Biografie. Der Sohn des bekannten

Schauspielers, Autors und Weltenbummlers Hardy

Krüger und der italienischen Malerin Francesca

Marazzi wuchs in Lugano auf, verbrachte seine Kindheit in

Tansania und lernte schnell, worauf es beim Kochen ankommt:

auf gute Zutaten und das richtige Kochgeschirr. Die Familie

IM GESPRÄCH | Krüger jr. beim Besuch in Herrmannsdorf.

»Gute Bio-

Zutaten sind

das beste

Rezept«

IN DER MÜHLE | Auch das ist Bio:

Bauern aus der Region unterstützen.

legte immer großen Wert auf gutes Essen, oft waren berühmte

Schauspieler bei den Krügers zu Gast. Bevor er sich für eine Karriere

als Schauspieler entschied, absolvierte Krüger jr. in Berlin

eine Ausbildung zum Koch und arbeitete als Bartender. 1991

startete er seine TV-Karriere in Deutschland mit der

ARD-Serie »Nicht von schlechten Eltern« und mit der

Hauptrolle in »Gegen den Wind«. Für die ZDF-Fernsehserie

»Forsthaus Falkenau« steht er in der Hauptrolle

des Försters Stefan Leitner vor der Kamera. Derzeit

wird die dritte Staffel der erfolgreichen Serie produziert,

2009 wird sie ausgestrahlt.

BIO-KÜCHE NACH SAISON | An einem freien Tag über

den Markt schlendern und sich von dem Angebot inspirieren

lassen für Hardy Krüger jr. fängt schon dann das Ritual des

Kochens und Genießens an. Wenn Gäste kommen, zaubert

der smarte Schauspieler gerne etwas auf den Tisch. Vielleicht

ein Hühnerfrikassee, ein Lammfilet im Auberginenmantel

oder Leipziger Allerlei. Selbstverständlich kommen auch

dann nur Bio-Produkte auf den Tisch und diese am liebsten

passend zur Saison. »Wir sollten uns wieder der Jahreszeiten

bewusst werden. Ich muss nicht Spargel essen, wenn die

Spargelzeit vorbei ist. Oder Produkte einkaufen, die in Ländern

gezüchtet werden, wo sie normalerweise gar nicht

wachsen würden«, sagt er kritisch. Das genießen, was uns

die Natur Monat für Monat schenkt Hardy Krüger jr. lebt

nach dieser Maxime und lässt uns daran in seinem Kochbuch

teilhaben. � neb


KULINARISCHE KOOPERATION

> ZUM LESEN | »Natürlich koch’ ich« ist das Ergebnis

einer kreativen Zusammenarbeit des ambitionierten Kochs

Hardy Krüger jr. mit dem

Kochgeschirrhersteller Fissler.

Mit 52 leckeren, jahreszeitlich

gegliederten Re zepten präsentiert

der Schau spieler

Köstlichkeiten der regionalen

Bio-Küche, die er besonders

schätzt. Damit die

Gerichte gut gelingen, liefert

er neben Tipps zur richtigen

Zubereitung und zum

Einkauf auch noch Ideen

für das richtige Koch -

geschirr. Das Kochbuch ist

im Neuer Umschau Buchverlag erschienen.

ISBN: 978-3-86528-628-4

GEWINNEN MIT eve

> GEWINN | Die »Protect Alux Comfort«-Pfanne von Fissler

ist Hardy Krüger jr.’s Lieblingsmodell, wenn es ums schonende

Braten geht. Mit Sicherheitsgriff, Aluheat-Spezialboden und der

Antihaftversiegelung Protectal Plus ® . www.fissler.de

> GEWINNFRAGE | Was hat Hardy Krüger jr. gelernt?

A Kellner B Koch

JETZT ANRUFEN UND GEWINNEN!

☎ 01378-98 43 44-6

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet

0,50 € a. d. Netz der T-Com, ggf.

andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.)

Teilnahmebedingungen s. S. 31.

3 »PROTECT ALUX

COMFORT«-

PFANNEN VON

FISSLER IM WERT

VON 85 €

AUF DEM FELD |

»Der Mensch ist, was das Tier frisst

diese Erkenntnis hat meine

Einstellung zum Kochen beeinflusst«,

sagt der Schauspieler.


RUHE | Ausruhen ist erste Wellness-Pflicht.

WELLNESS GA

Viele bieten »Wellness«, aber nur wenige können »Medical Wellness«.

Das En-vogue-Angebot mit Lizenz zum Extrapreis verlangt medizinische

Begleitung und ist es wert, genauer betrachtet zu werden.

E

inige haben immer etwas zu nörgeln.

Professor Dr. Rolf Rosenbrock,

Leiter der Forschungsgruppe »Public

Health« im Wissenschaftszentrum für

Sozialforschung (WZB), Berlin, und ein

in vielen Gesundheitsgremien gefragter

Berater, ist voll der Skepsis: »Eigentlich

macht der Begriff ›Medical Wellness‹

keinen Sinn«, ließ er jüngst in der Süddeutschen

Zeitung verlauten.

Viele der Anwendungen seien

schulmedizinisch nicht anerkannt

und der Begriff wohl

eher eine Kapriole modernen

Hotelmarketings.

Auch einige ausgewiesene

Bio-Hotels versuchen mit dem Begriff zu

punkten; deren Angebot ist aber so

unterschiedlich, dass man im Detail

nachsehen muss, was hinter der Offerte

»Medical Wellness« zu verstehen ist.

Immerhin gibt es einen »Deutschen

Medical Wellness Verband«, der sich aber

nur auf eine sehr allgemeine Formulierung

festlegen will. Danach beinhaltet

»Medical Wellness« gesundheitswissen-

Nachhaltige

Verbesserung

der Lebensqualität

NATUR | Speisen zur Gesundheit.

KNETEN BERATUNG | Teig | Fachliches formen wie Feedback. ein Bäcker.

schaftlich begleitete Maß nahmen zur

nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität

und des subjektiven Gesundheitsempfindens

durch eigenverantwortliche

Prävention und Gesundheitsförderung

sowie die Motivation zu einem

gesundheitsbewussten Lebensstil.

Zertifizierte Medical-Wellness-Be -

triebe firmieren unter dem Logo des

TÜV Rheinland. Pionier war

das Hotel- und Therapiezentrum

Eggensberger am Hopfensee

im Allgäu. »Wir sind

aktiv für Ihre Gesundheit«,

wird hier versprochen.

»Durch die drei Säulen Bio-

Hotel, Therapiezentrum, Wellnesshotel

und die herrliche Allgäuer Landschaft

garantieren wir unseren Gästen gesunde,

erholsame und sinnvolle Urlaubs -

tage.« Dazu stehen im Therapiezentrum

unter fachärztlicher Leitung sechs

Physiotherapeuten, fünf Masseure und

Masseurinnen, zwei Kneipp-Bademeister

und zwei Kosmetikerinnen in fester

Anstellung zur Verfügung.

REISE | eve 4.08 | 28


BEWEGUNG | Gezielt trainieren.

»Mein Körper ist mein Kraftwerk« ist

das Motto des Artepuri-Hotels Meersinn

in Binz an der Ostsee. »Artepuri die

Kunst der Reinigung wurde seit 2007

konsequent auf der Basis der vier Stufen

Diagnostik, Entschlackung, Regeneration

und Aufbau ausgebaut und es

entstand das ganzheitliche Gesundheitskonzept«,

erläutert Susanne Kiefer,

die seit Anfang Februar Direktorin des

Artepuri Hotels Meersinn auf Rügen ist.

»Unser Ernährungskonzept der ›gustogenese‹

weckt Lust auf gesundes Essen.

Die zu hundert Prozent aus Bio-Produkten

zubereiteten Mahlzeiten sind

Bestandteil eines neuartigen Ernährungsprogramms,

das Gourmetküche

und Ernährungsverhalten vereint.«

Ein »Erfahrungs- und Lernprogramm

gegen Burn Out« will Dr. Johannes

Pfaffenhuemer, Supervisor im

4-Sterne-Vital- und Bio-Hotel Falkenhof

in Bad Füssing vor allem Managern

und Führungskräften anbieten, um

diese »gesund und erfolgreich für Beruf

und Familie« zu machen. Oft würden

Alarmzeichen wie Rückenschmerzen,

Schwindelanfälle oder Depressionen

negiert. Folge: Zusammenbruch und

»komplett außer Gefecht für Monate«.

Hier könne ein individuelles Medical-

29 | eve 4.08 | REISE

ERNÄHRUNG | Natürlich biologisch.

SPORT | Schweben in der Therme. MEDIZIN | Wissen wirkt auf Wellness.

NZ IN WEISS

Wellness-Programm auf der Basis medizinischer

Diagnostik helfen. Ein Fünf-

Tages-Programm mit Jin Shin Jyutsu,

Meditation, viel Bewegung und ein

Besuch der hauseigenen Therme könne

ein »Wiederaufladen der individuellen

Batterien« bewirken.

VON DER KUR ZU WELLNESS |

»Was heute Trend ist, machen wir schon

seit über hundert Jahren«, sagt Burgi

von Mengershausen vom Tannerhof in

Bayrischzell, auf dem sich bereits die

vierte Ärztegeneration um die Gäste

kümmert. Im Vergleich zu vielen künstlich

geschaffenen Wellness-Spas beruhe

»Medical Wellness« hier auf »fundiertem

Wissen und jahrzehntelanger Erfahrung.«

Auf immerhin eine 80-jährige

Tradition blickt man in diesem Jahr bei

Menschels Vitalresort in Bad Sobernheim-Meddersheim

zurück. Was einst

als Hort der Felke-Kur mit Lehm, Wasser,

Luft und Licht begann, ist heute ein stilvolles

Bio-Hotel mit ausgeklügelter

Gesundheits- und Wohlfühl-Philosophie.

»Menschels Vitalresort ist erfolgreich

der Sprung aus der Ära der Kur in

die Zeit hochwertiger Wohlfühlangebote

mit medizinischer Begleitung gelungen«,

versichert Birgit Franke. � jre


DOKTORS

WEINSPRECH-

STUNDE

mit Sommelier Stefan Doktor

> STEILLAGE |

Mosel 9000 ha

Reben entlang

des Flusses zwischen

Luxemburg

und Koblenz, ge -

pflanzt auf den steilsten

Schieferhängen Europas. In der Mitte

der Region, wo die Flussschleife eine

von den unzähligen scharfen Kurven

macht, befindet sich der malerische

Weinort Wolf mit dem gleichnamigen,

bereits im Jahre 1478 gegründeten

Kirchengut Wolf. Heute wird dieses

Gut mit dem einzigen bisher

bekannten Weinkeller der direkt unter

einer Kirche liegt von Markus und

Ulrike Boor biodynamisch bewirtschaftet.

Aus derbesten Lage des

Weingutes »Wolfer Goldgrube« habe

ich für Sie einen Riesling Spätlese trokken

aus dem Jahre 2007 ausgesucht.

Aromen von frisch aufgeschnittenem

grünem Apfel gepaart mit Quitte und

Pfirsich eröffnen den Genuss, welcher

in ein angenehmes Spiel von Säure

und Mineralien mündet. Leicht und

erfrischend, duftig und geradlinig

eben ein echter Moselaner, der in den

heißen Monaten eine Menge Spaß

macht. Dazu reichen wir einen

Sommer-Blattsalat mit Avocadowürfeln,

frischen Himbeeren, gerösteten

Pinienkernen und

altem Balsamico.

www.kirchengutwolf.de

SOMMERFREUDE |

Wolfer Goldgrube,

2007, Riesling

Spätlese trocken.

FÜR NASCHKATZEN

Süßes zum Anrühren

> Die französische Küche steht für

Genuss, Lebenslust und eine unverkennbare

Esskultur. Mit den neuen

Cremes »Bio-Mousse-Vanille« und

»Bio-Mousse-au-Chocolat« von Sobo

kann man sich schnell ein wenig

davon nach Hause holen. Die fein -

cremigen Mousses lassen sich ohne

Kochen anrühren und sind damit im

Handumdrehen fertig. Das reichhaltige

Dessert harmoniert gut mit frischem

Obst, Frucht- oder Schokoladensoßen.

www.sobo-naturkost.de

LECKERES DESSERT |

Bio-Mousse von Sobo.

KOKOS-AUFSTRICHE

Von der Ölmühle Solling

> Wer nach einer pflanzlichen Alternative

zu Butter sucht, wird bei den neuen

Brotaufstrichen der Ölmühle Solling

schnell fündig. Die Mischungen mit nativem

Kokosöl sind cholesterinfrei und enthalten

keine Trans-Fettsäuren. Es gibt sie

in den Sorten »Kokos-Kürbiskern« mit

Kürbiskernöl, »Kokos-Röstzwiebel« mit

Leinöl, Zwiebeln und Apfel sowie »Coco-

Lino« mit Leinöl und Sanddornfruchtfleisch.

Außerdem ist ein vielseitiges

»Kokos Mus« im Sortiment. Es eignet

sich ebenso für herzhafte Gerichte wie für

Desserts. www.oelmuehle-solling.de

EXOTISCH | Spezialitäten mit Kokosöl.

NEU IM REGAL

Schnelle Bio-Salatsoße

> Zu einem

guten Salat ge -

hört vor allem

ein leckeres Dressing.

Mit dem

neuen »Kräuter

Salatdressing

Basis« von BioBeroli

zaubern Sie

schnell eine aromatische

Salat -

sauce. Einfach

das Pulver mit

Wasser verrühren

und schon erhält

man ein leichtes

Kräuterdressing.

Mit Joghurt ver-

mischt entsteht eine cremig-milde

Sauce. Sie brauchen keinen Essig.

Der feine Geschmack passt gut zu

gemischten Salaten, Tomatensalat

oder Eiersalat. Das Produkt ist glutenfrei,

lactosefrei, milcheiweißfrei und

eifrei. www.bioberoli.de

KRÄUTERMISCHUNG

Mit Passionsblumenkraut

ZITRONIG |

Dao-Tee »Licht

für den Tag«

AROMATISCH |

Kräuter Salatdressing

von BioBeroli.

> Schon ab Ende 30 bemerkt man

langsam das Älterwerden. Und sei es

nur, dass man den Alltagsstress plötzlich

nicht mehr so schnell wegsteckt

wie mit Mitte 20. Für diese Zeit im

Leben, wo sich Körper und Geist langsam

verändern, gibt es von Heu -

schre cke die »Dao-Tees«. Die drei verschiedenen

Sorten »Licht

für den Tag«, »Ruhe

in Be wegung« und

»Meditation« enthalten

als verbindendes

Element Passionsblumenkraut.

Es soll

helfen, auf ausgeglichene

Art in

Bewegung zu bleiben

und nicht zu

erstarren. www.

heuschrecke.com

TIPPS & TRENDS | eve 4.08 | 30


DAS GROSSE eve-GEWINNSPIEL

GESUND

Dampfgaren ist die Profi-Gar-Methode für Gemüse, Fisch

und Fleisch. Der neue XXL-Dampfbackofen HBC 36D750

von Bosch bewahrt deren natürliche Aromen, Vitamine und

GAREN

Mineralstoffe und ermöglicht neue Geschmackserlebnisse. Mit

seinem 32-Liter-Garraum aus Edelstahl holt er nicht nur die Profi-

Technik des sogenannten »Konvektomaten« in den Privathaushalt,

MIT

sondern auch dessen vielfältige Möglichkeiten. Denn Dämpfen von 40 bis 100 Grad

Celsius ist mit ihm ebenso möglich wie Backen, Braten und Schmoren mit Heißluft bei

30 bis 230 Grad Celsius. Auch auf Kuchen und Krusten muss mit dem neuen Bosch-

Dampfbackofen niemand verzichten, denn die Funktionen

»Dämpfen« und »Heißluft« lassen sich kombinieren. Für unter-

DAMPF

XXL-BOSCH-

DAMPFBACKOFEN

IM WERT VON 1.500 €

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren. Leser aus

Österreich können nach dem in Österreich geltenden UWG leider nicht

am Gewinnspiel teilnehmen. Ausgenommen sind außerdem die Mitarbeiter

der beteiligten Unternehmen und deren An gehörige. Die Gewinner

werden schriftlich be nach richtigt und sind mit einer Veröffentlichung

ihres Namens im Magazin »eve« und auf den Internetseiten von »eve«

(www.eve-magazin.de) einverstanden. Barauszahlung oder Umtausch

schiedliche Gerichte stehen bis zu drei Ebenen gleichzeitig

zur Verfügung. www.bosch-hausgeraete.de

GEWINNFRAGE: Wie heiß wird der Dampf bei diesem Gerät?

A 40 BIS 100°C B 30 BIS 60°C

Jetzt anrufen und gewinnen!

☎ 01378-98 43 44-4

conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € aus dem Netz der T-Com, ggf. andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.

der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Teilnahme ist schnell und bequem ausschließlich per Telefon möglich.

Die Kosten liegen etwa so hoch wie bei der Teilnahme per Postkarte:

0,50 Euro aus dem Netz der T-Com pro Anruf, ggf. andere Tarife aus

dem Mobilfunknetz. Weitere Gewinne warten auf Sie auf den Seiten

11, 17, 21, 27, 59 und 75. VIEL GLÜCK wünscht Ihnen das eve-Team.

Teilnahmeschluss ist der 27. August 2008.


REIN PFLANZLICH

Brotaufstrich für Kinder

> Kinderlebensmittel enthalten oftmals

zu viel Zucker und Fett. Eine Ausnahme

sind die »Pastino Bio-Brotaufstriche«

von Tartex, die speziell für die

Bedürfnisse unserer Kleinsten entwi -

ckelt worden sind. Sie sind rein pflanzlich,

kristallzuckerfrei und fettarm und

zeigen Kindern, wie man sich lecker

und gleichzeitig gesund ernähren

kann. Die Brotaufstriche gibt es in zwei

Geschmacksrich-

tungen. In »Pastino

tomatig« steckt

die leichte Süße

sonnengereifter To -

maten und »Pastino

würzig« erinnert

an Leberwurst, enthält

jedoch viel weniger

Fett. Beide sind in

einer praktischen Tube

er hältlich. Damit ist die

Dosierung einfach und

hygienisch.

www.tartex.de

TOMATIG |

Leckeres

aus der

Tube.

MIT BUTTERAROMA

Von der Teutoburger Ölmühle

> Das »Rapskernöl mit Butteraroma«

von der Teutoburger Ölmühle ist nun

auch in Bio-Qualität im Naturkostfachhandel

erhältlich. Es verbindet die güns -

tige Fettsäurezusammensetzung von

Rapskernöl mit dem feinen Geschmack

von Butter. Das Kernöl eignet

sich sowohl zum Braten

als auch zum Verfeinern

und Abschmecken. Somit

ist es eine gute Alterna

tive für alle, die sich

cholesterinbewusst er -

nähren möch ten oder

auf Milchprodukte verzichten

müs sen. In vielen

Ge richten lässt sich

Butter durch die gleiche

Menge Rapskernöl mit

Butteraroma ersetzen.

www.teutoburgeroelmuehle.de

GOLDGELB |

Hochwertiges Rapskernöl.

MÜSLI TO GO

In bester Bioland-Qualität

KERNIG |

Fruchtiges

Bircher Müsli.

> Mit den neuen, fertig zubereiteten

»Bircher Müeslis« von der Weißenhorner

Molkerei kann man die vollwertige

Leckerei schnell und unkompliziert

genießen eine Innovation im Naturkostfachhandel.

Die ballaststoffreichen

Müslis mit extra vielen Früchten sind

in den Sorten »Classic« mit Äpfeln,

Nüssen und Krokant, »Exotic« mit

Bananen, Ananas und Äpfeln und

»Waldbeeren« mit Brombeeren, Himbeeren

und Heidelbeeren erhältlich.

info@weissenhorner-molkerei.de

PREMIUMQUALITÄT

DLG-Preise für Karl Otto Werz

STOLZ | Preisverleihung auf der BioFach.

> Die Produkte der Naturkornmühle

Werz versprechen Bio-Genuss in höchster

Qualität. Dass man sich darauf verlassen

kann, bestätigen die vielen Auszeichnungen,

die das Unternehmen im Rahmen

der Qualitätsprüfung der DLG

(Deutsche-Landwirtschafts-Gesellschaft)

erhalten hat. 16 Gold-, 11 Silber- und

vier Bronze-Medaillen räumten die Backwaren-Spezialisten

ab ein wahrer

Medaillenregen. Insgesamt wurden 863

Produkte verschiedener Bio-Hersteller

getestet. www.werz-naturkorn.de

TIPPS & TRENDS | eve 4.08 | 32


eve

ernährung | vitalität | erleben

Ausgabe 4 | Juli/August 2008 | www.eve-magazin.de

Rezepte

> CHILI-REZEPTE

ECHT

SCHARF

Kleine rote Schote

ganz groß

SOMMERKÜCHE

REICHE ERNTE VOLLER GENUSS

> GRILLIDEEN

JETZT

WIRDS

HEISS

Köstlichkeiten unter

freiem Himmel


FRISCH VON DER KÜSTE

Topinamburcremesuppe

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

300 g Topinambur,

geschält und klein gewürfelt

40 g Butter

1 Schalotte

1/2 l Gemüsebrühe

100 ml Sahne

Salz

weißer Pfeffer

ZUBEREITUNG | 1 Die Schalotte

schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf erhitzen

und die Schalottenwürfel zusammen

mit den Topinamburstücken anschwitzen.

Anschließend mit Gemüsebrühe

aufgießen und köcheln lassen. 2 Wenn

VERWIRKLICHUNG

EINES TRAUMS

> THOMAS WEILEPP wusste schon als

Kind, dass er Koch werden wollte. Seit 1998

trägt der 39-Jährige als Küchenchef im Seehotel

Großherzog von Mecklenburg in Boltenhagen

entscheidend zum kulinarischen Profil der

Küche bei. 2005 bildete sich Weilepp zum

Diätkoch fort und erweiterte seine Kenntnisse

im Bereich gesunde Ernährung. Seitdem legt

er großen Wert auf geschmackvolle, aber vollwertige

Kost und verarbeitet Produkten aus

der Region und eine Auswahl von Bio-Produkten.

www.seehotel-boltenhagen.de

die Topinambur weich ist, die Suppe

mit dem Pürierstab mixen und mit der

Sahne vermischen. Zum Schluss durch

ein Sieb passieren und mit Salz und

Pfeffer abschmecken. TIPP | Die Suppe

mit Würfeln von gekochter Topinambur

und Topinamburchips servieren. Für

letztere das Gemüse schälen und mit

einem Gemüsehobel in hauchdünne

Scheiben schneiden. Sofort in heißem

Fett frittieren bis die Chips hellbraun

und knusprig sind. Auf Küchenkrepp

abtropfen lassen und etwas salzen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 25 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 836 kJ;

199 kcal; 3,5 g E; 18 g F; 6 g KH

REZEPTE | eve 4.08 | 34


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

400 g Kalbfleisch aus der Keule oder

Schulter, alternativ Putenbrust

1 Zwiebel

1 Lorbeerblatt, 2 Gewürznelken

50 g Lauch, 50 g Sellerie

1 Apfel ca. 150 g

300 g Lachsfilet

Störtebeker Curry

Für den Curryrahm:

50 g Butter, 40 g Mehl

300 ml Kalbsfond, 100 ml Sahne

100 ml Weißwein, 2 EL Currypulver

Salz, Zitrone, weißer Pfeffer

Für die Beilage:

400 g Langkornreis

80 g Ingwerwurzel

ZUBEREITUNG | 1 Die Zwiebel schälen.

Das Lorbeerblatt mit den Gewürznelken

daran befestigen (»spicken«).

Zu sammen mit Lauch und Sellerie zum

Kalbsfond geben und das Fleisch darin

weich kochen. Dieses anschließend in

gleich große Würfel schneiden und in

etwas Fond warm stellen. 2 Butter in

einem Topf erhitzen und das Mehl einrühren.

Die Mehlschwitze mit Kalbsfond,

Sahne und Weißwein aufgießen

und mind. 5 Min. »auskochen«, damit

sich der Mehlgeschmack verliert. Das

Currypulver einrühren und die Sauce

mit Salz, Zitrone und weißem Pfeffer

abschmecken. 3 Den Apfel entkernen

und in Spalten schneiden, das Fischfilet

in Würfel schneiden. Beides mit dem

Kalbfleisch zum Curryrahm geben und

aufkochen lassen, ggf. etwas nachwürzen.

4 Den Reis in Salzwasser garen,

dann abgießen. Den Ingwer schälen,

würfeln und mit der Butter anschwitzen.

Unter den Reis mischen, evtl. noch

etwas salzen. Den Ingwerreis zusammen

mit dem Curryragout anrichten.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 50 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 2667 kJ;

636 kcal; 43 g E; 31 g F; 41 g KH


RAN ANS FEUER

Jetzt ist Grillzeit. An lauen Abenden gemeinsam mit

der Familie oder Freunden unter freiem Himmel zu

essen, gehört zu den schönsten Sommerevents.

Mais mit Chilibutter

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

4 Maiskolben mit intakten Blättern

1 rote Chilischote

175 g Butter , 1 TL Honig

1/2 TL Zitronensaft

3 EL frisch gehackte Petersilie

Salz, Pfeffer, Öl für den Grillrost

ZUBEREITUNG | 1 Vorsichtig die Blätter von den Maiskolben

lösen und die Fäden entfernen. Chilischote putzen,

waschen, Kerne entfernen und die Schote fein hacken. Butter

mit Chili, Honig, Zitronensaft und Petersilie mischen und mit

Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Jeden Maiskolben mit etwa

2 EL Chilibutter einpinseln und wieder in die Blätter hüllen,

sodass die Kolben gut bedeckt sind. Kolben für etwa 2 Stunden

in Wasser legen und in den Kühlschrank stellen. Übrige

Butter ebenfalls kühl stellen. 3 Maiskolben aus dem Wasser

nehmen, abtropfen lassen und in Alufolie wickeln. Auf dem

vorgeheizten Grill etwa 20 Min. grillen. Dann die Folie entfernen

und den Mais weitere 5 Min. grillen, bis die Blätter leicht

bräunen. Gegrillten Maiskolben mit der restlichen Chilibutter

servieren. Als Beilage zu Fleisch oder Fisch reichen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 45 Min. plus Kühlzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 2289 kJ; 545 kcal; 5 g E; 38 g F;

44 g KH

REZEPTE | eve 4.08 | 36


BUCH-TIPP

> GRILLEN: NEUE

VIELFALT VOM ROST

Verlag Naumann & Göbel;

ISBN: 978-3625118152; 9,95 €

Jedes Jahr erwacht sie aufs Neue

die Lust am Grillen. In diesem Buch zeigt sich das altbewährte

Thema mit kreativen Rezepten in einem neuen, trendigen Licht.

Linsensalat mit Gemüse

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

250 g getrocknete Linsen

750 ml Gemüsebrühe

je 1 rote und grüne Paprikaschote

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 Bund frische Kräuter der Provence

100 ml Zitronensaft

6 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG | 1 Linsen über Nacht in reichlich Wasser

einweichen. Am nächsten Tag abgießen und abtropfen lassen.

In der kochenden Gemüsebrühe etwa 45 Min. abgedeckt

bissfest garen. 2 Paprikaschoten putzen, waschen,

entkernen und würfeln. Tomaten waschen, trockentupfen,

Stielansätze entfernen und würfeln. Zwiebel schälen und

hacken. Kräuter waschen, trockentupfen und fein hacken.

3 Linsen abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

In einer Schüssel mit den übrigen Zutaten mischen. Kräuter

mit Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer mischen und über den

Salat gießen. Alles gut vermischen. Vor dem Servieren

30 Min. durchziehen lassen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 75 Min. plus Einweich- und

Marinierzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1247 kJ; 297 kcal; 16 g E; 7 g F;

40 g KH


Würzige Saté-Spießchen

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

2 rote Chilischoten, 1 EL Olivenöl

1 Zwiebel, gehackt, 3 EL helle Sojasauce

1 EL Zucker, Saft von 1 Limette

150 g Hähnchenbrustfilet

150 g Lendensteaks, 150 g Schweinefilet

Für die Satésauce:

1 EL Öl

1 Knoblauchzehe, gehackt

1 TL Zitronengras, fein geschnitten

5 EL Erdnussbutter mit Stückchen

150 ml Kokosmilch, Saft von 1 Limette

1 TL Zucker, 1 TL Chilipulver

Öl zum Bestreichen

ZUBEREITUNG | 1 Holzspieße 30 Min. in kaltem Wasser

einweichen, Chilischoten entkernen und fein würfeln. Öl

erhitzen und darin die Zwiebel- und Chiliwürfel in 34 Min.

weich dünsten. Sojasauce, Zucker und Limettensaft unterrühren,

abkühlen lassen. 2 Die Filets und Steaks in jeweils

68 lange Steifen schneiden. Das Fleisch mit der Marinade

übergießen und bei Zimmertemperatur 1 Stunde ziehen lassen.

3 Öl erhitzen, Knoblauch und Zitronengras darin 2 Min.

anschwitzen, Erdnussbutter, 50 ml warmes Wasser, Kokosmilch,

Limettensaft, Zucker und Chili unterrühren, 23 Min.

leiste köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist. Warm stellen.

Fleischstreifen aus der Marinade nehmen, je 1 Streifen

auf einen Holzspieß fädeln. Grillrost mit Öl bestreichen, die

Spießchen bei großer Hitze 45 Min. grillen, dabei einmal

wenden. Mit der warmen Saté-Sauce servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 40 Min. plus Marinierzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1589 kJ; 146 kcal; 35 g E;

22 g F; 9 g KH

REZEPTE | eve 4.08 | 38


BUCH-TIPP

> DAS BARBECUE BUCH

Gräfe und Unzer Verlag;

ISBN: 978-3833812163; 19,90 €

Hier finden Grillfans neben traditionellen

und amerikanischen Gerichten

vom Rost auch jede Menge Know-how rund um das richtige

Grillen sowie Ideen für Salate, Saucen und andere Beilagen.

Minz-Zucchini mit Hummus

ZUTATEN FÜR 810 PERSONEN

240 g Kichererbsen aus dem Glas

2 Knoblauchzehen, gehackt

3 EL Zitronensaft, 4 EL Tahini (Sesampaste)

3 EL Olivenöl, 1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 EL Olivenöl, 1 EL frische Minze, gehackt

650 g Zucchini, Öl zum Bestreichen

Cayennepfeffer

10 schwarze Oliven, entsteint, geviertelt

ZUBEREITUNG | 1 Kichererbsen abgießen, Flüssigkeit auffangen,

Erbsen abtropfen lassen, dann im Mixer mit 12 EL

Flüssigkeit fein pürieren. Knoblauch, Zitronensaft und Tahini

zugeben, Olivenöl in einem dünnen Strahl zugießen, weitermixen,

bis eine gleichmäßige Paste entstanden ist. Kreuzkümmel

zugeben, kräftig salzen und pfeffern, durchmischen und

kalt stellen. 2 Minze und Olivenöl verrühren. Zucchini

waschen, Enden abschneiden, längs halbieren und mit etwas

Öl besteichen. Von jeder Seite 4 Min. grillen, vom Rost nehmen

und jede Hälfte in 3 Stücke schneiden. Mit dem Minzöl in

einer Schüssel mischen und 5 Min. ziehen lassen. 3 Auf jedes

Zucchinistück einen Löffel Hummus geben, mit schwarzen

Oliven dekorieren und mit Cayennepfeffer bestreuen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 40 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 582 kJ; 139 kcal; 4 g E;

10 g F; 8,5 g KH


ANZEIGE

FRISCH VOM GRILL

Immer nur Würstchen sind doch langweilig. Wie gut auch Meeresfrüchte

auf den Rost passen, zeigt dieses Rezept. Zusammen mit einer

würzigen Sauce wird der Grillabend zum kulinarischen Hochgenuss.

Gegrillte Muscheln mit »Pecorinoluft«

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

2 kg Muscheln aus Bio-Aquakultur

125 g Butter in Zimmertemperatur

1 EL Byodo Pesto Genovese, gut gekühlt

2 EL Byodo Olivenöl denocciolato

1 Zwiebel, klein gewürfelt

100 g Chorizowurst, klein gewürfelt

200 g weiße Bohnen, weich gekocht

150 ml Rioja

100 ml Geflügelbrühe

Steinsalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Pecorinoschaum:

250 g Pecorino, gerieben

225 g Wasser

ZUBEREITUNG | 1 Einige Hartholzspäne

in Wasser über Nacht einweichen.

2 Muscheln unter kaltem Wasser abspülen,

abtropfen lassen. Butter mit Pesto

verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Zu einer Rolle formen, in Folie wickeln

und mind. zwei Stunden im Kühlfach

durchkühlen lassen. 3 Holzkohlegrill

vorbereiten. Die Holzspäne aufstreuen,

Muscheln auf den Rost setzen, diesen

ziemlich nah an die Glut bringen. Grillen,

bis sie sich öffnen. Nicht aufgegangenen

aussortieren, restliche zugedeckt

warm stellen. 4 Olivenöl erhitzen. Zwiebel-

und Chorizowürfel hinzufügen und

3 Min. anschwitzen. Rioja und Geflügelbrühe

zugeben. Sobald die Sauce wieder

kocht, Pestobutter in Stücken unterrühren.

Vom Herd nehmen, Bohnen dazugeben,

abschmecken. Über die Muscheln

gießen. 5 Pecorino und Wasser langsam

erwärmen. Zugedeckt ca. 30 Min. ziehen

lassen. Durch ein Sieb passieren, mit

dem Stabmixer 1 Min. lang aufschäumen

lassen, dabei viel Luft einarbeiten.

Kurz stehen lassen, Schaum ab schöpfen

und zu den Muscheln servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 35 Min.

plus Kühl- und Ziehzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 3874 kJ;

926 kcal; 50 g E; 70 g F; 18 g KH

REZEPTE | eve 4.08 | 40


Bunte Buchstaben-Milchreis-Lollipops

ZUTATEN FÜR 68 PERSONEN

250 ml Vollmilch

125 g Byodo Pasta Superiore

Bunte Buchstaben

50 g Waldhonig

2 EL Byodo Olivenöl denocciolato

1 Prise Zimt

1 Prise Kardamom, gemahlen

1 Msp Vanillepulver

1 EL Mandelstifte, geröstet

2 EL Rosinen

100 g Butterkekse, fein zermahlen

200 ml Byodo Brat-Olive

1 Packung Byodo

Rizzo Reiswaffelschnitte

frisches Obst zum Garnieren

beispielsweise Apfelscheiben

1 Packung lange Zahnstocher

MEDITERRANE LEBENSART

> EIN STÜCK ITALIEN | Die Oliven für dieses Premiumöl stammen

aus der sonnenverwöhnten Region Nordapulien im Süden Italiens.

Günstige klimatische Bedingungen und die fruchtbaren Böden

lassen die Olivenbäume bestens gedeihen. Von Hand geerntet und in

altbewährter Tradition verarbeitet, wird ein Teil italienischer Lebens-

Philosophie in Flaschen abgefüllt. Zusätzlich überzeugt sich Byodo

durch detaillierte Kontrollen von der Qualität jeder einzelnen Lieferung.

41 | eve 4.08 | REZEPTE

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 25 Min.

plus Abkühlzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1921 kJ;

458 kcal; 6 g E; 26 g F; 48 g KH

ZUBEREITUNG | 1 Vollmilch mit

Honig, Vanillepulver und Olivenöl aufkochen.

Buchstabennudeln dazugeben.

Unter ständigem Rühren gar kochen.

Mit Zimt und Kardamom würzen, dann

die Mandeln und Rosinen unterheben.

Auf ein Blech geben und auskühlen lassen.

2 Kleine Kugeln da raus formen und

in den Butterkeks bröseln wenden. Auf

einen Zahnstocher spießen und in heißem

Olivenöl goldgelb backen. Mit

Obstscheiben auf einer

Tafel Rizzo an richten.


SCHARF UND FEURIG

Ob rot oder grün, frisch oder getrocknet Chilis sorgen für Feuerwerk

in der Küche und verleihen Speisen die richtige Würze. Ihre Schärfe

sorgt nicht nur bei pikanten Gerichte für neue Geschmackserlebnisse.

Knusprige Chili-Ente

mit Sprossengemüse

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

4 Entenbrustfilets

125 ml Wasser

1 Zimtstange

1 Thai-Chili

2 EL Honig

1 TL Kreuzkümmel (Cumin)

1 Tasse Sojasprossen

1 Tasse Radieschensprossen

Sesamöl

2 EL Sojasauce

Salz

1 EL schwarzer Sesam

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 35 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1633 kJ;

389 kcal; 29 g E; 26 g F; 9 g KH

ZUBEREITUNG | 1 Entenbrustfilets

auf der Hautseite rautenförmig leicht

einschneiden. In einer Pfanne ohne Fettzugabe

mit der Hautseite nach unten

sanft anbraten. Filets in den Backofen

geben, bei 200 °C so lange braten, bis

die Haut goldbraun ist. Aus dem Ofen

nehmen. 2 Wasser mit der Zimtstange,

der halbierten Chilischote, Honig und

Kreuzkümmel aufkochen. Sesamöl im

Wok erhitzen. Sprossen darin anbraten.

Mit Sojasauce, Salz und Sesam würzen,

beiseite stellen. 3 Entenbrustfilets mit

dem Chilifond bestreichen und im Backofen

bei Oberhitze (200 °C) einige Minuten

knusprig braten. Filets in Scheiben

schneiden, mit den Sprossen servieren.

REZEPTE | eve 4.08 | 42


43 | eve 4.08 | REZEPTE

Mango-Tarte »Veronika«

mit Chili-Sorbet

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

500 ml Apfelsaft

1 Thai-Chili

4 EL Honig

4 Scheiben tiefgekühlter Blätterteig

2 Mangos

4 EL Butter

1 EL brauner Zucker

Saft von 1 Limette

ZUBEREITUNG | 1 Apfelsaft mit der

halbierten Chilischote aufkochen, dann

erkalten lassen. Schote herausnehmen

und den Honig unterrühren. Apfelsaft

in eine Schüssel geben am besten aus

Metall und im Gefrierfach zu einem

Sorbet frieren, dabei mehrfach (ca. alle

30 Min.) umrühren, damit sich keine

BUCH-TIPP

> CHILI: 120 SCHARFE REZEPTE Collection

Rolf Heyne; ISBN: 978-3899103335; 39,90 €

Hier stehen die feurigen Chilischoten im Mittelpunkt. Längst hat

sich das im Gaumen brennende Gewürz in der Spitzengastronomie

seinen festen Platz erobert. Neben den Rezepten eines

Wiener Haubenkochs gefallen vor allem die opulenten Foto -

grafien, die die kleine rote Schote ganz groß in Szene setzen.

groben Eiskristalle bilden. 2 Blätterteig

auftauen lassen. Mangos schälen, das

Fruchtfleisch von den Kernen lösen und

in dünne Scheiben schneiden. Teigscheiben

mit den Mangos belegen. Butter

in Flöckchen auf der Tarte verteilen

und diese im auf 165 °C vorgeheizten

Backofen 12 Min. backen. 3 Aus dem

Ofen nehmen, mit braunem Zu cker

bestreuen und mit Limettensaft beträufeln.

Chilisorbet zu Kugeln formen und

mit der Mangotarte servieren. Nach

Wunsch mit Puderzucker garnieren.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 25 Min.

plus Gefrierzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 2044 kJ;

487 kcal; 3 g E; 29 g F; 52 g KH


SONNENVERWÖHNT

Reifes Gemüse der Saison, frische Kräuter, hochwertige Öle und ein

wenig Fantasie mehr braucht es nicht für ein gutes Gericht, in dem

alle Aromen und Geschmacksrichtungen voll zur Geltung kommen.

Nudeln mit gegrilltem Gemüse

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

1 Zucchini

1 Aubergine

1 Artischocke

1 Tomate, geviertelt und entkernt

Saft von 1 Zitrone

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1 rote Paprikaschote,

in breite Streifen geschnitten

Olivenöl

getrockneter Thymian

oder Kräuter der Provence

1 rote Zwiebel, geachtelt

4 Knoblauchzehen, geschält

400500 g frische Nudeln

1 Bund Basilikum, grob gehackt

200 g Feta, grob zerkrümelt

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 45 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1729 kJ;

412 kcal; 17 g E; 21 g F; 37 g KH

ZUBEREITUNG | 1 Zucchini und Au -

bergine putzen. Längs in 1/2 Zentimeter

breite Scheiben schneiden. Mit Salz be -

streuen, die austretende Flüssigkeit ab -

tropfen lassen. Artischocke vierteln, Heu

herausschneiden, Viertel in Zitronenwasser

legen. Tomaten mit Salz und

Pfeffer bestreuen, mit Zucchini-, Auberginenscheiben

und Paprikastreifen in

eine Schüssel geben. Mit Olivenöl und

Thymian oder Kräutern der Provence

marinieren. 2 Holzkohlegrill vorbereiten.

Zuerst Auberginen, Artischocken

und Paprika in Alu-Schalen grillen.

Nach 10 Min. Zucchini, Zwiebel und

Knoblauch, nach weiteren 5 Min. die

Tomaten auflegen. Etwa 1525 Min.

grillen, ab und zu wenden. 3 Nudeln ca.

3 Min. in Salzwasser bissfest kochen.

Abgießen, etwas Olivenöl unterrühren.

In einer Schüssel mit dem gegrillte

Gemüse, Basilikum und Feta servieren.

REZEPTE | eve 4.08 | 44


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

8 kleine neue Kartoffeln, sauber gebürstet

250 g grüne Bohnen, geputzt

Salz, 4 Eier

2 kleine Artischocken

Saft von 1 Zitrone

1 kleine rote Paprikaschote, 1 Gurke

1 rote Zwiebel, in Ringe geschnitten

12 Kirschtomaten

1 Staudensellerie

200 g dicke Bohnen, aus der Schote gelöst

100 g schwarze Oliven, entkernt

Für das Dressing:

Saft von 12 Zitronen

100 ml Olivenöl

Blätter von 1 Stängel Basilikum, gehackt

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 45 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 2329 kJ;

555 kcal; 19 g E; 35 g F; 37 g KH

45 | eve 4.08 | REZEPTE

BUCH-TIPP

Nizza-Salat

> MEINE SONNENKÜCHE Hölker Verlag;

ISBN: 978-3-88117-763-4; 24,95 €

Die 82 farbenfrohen vegetarischen Gerichte in diesem Band

sind prall gefüllt mit Sonne und Lebensfreude. Autorin Virginie

Besançon führt den Leser durch die vier Jahreszeiten und

zeigt, wie man mit den Produkten der jeweiligen Saison auf

das Köstlichste mediterran vegetarisch kochen kann.

ZUBEREITUNG | 1 Kartoffeln in der

Schale etwa 15 Min. kochen. Grüne

Bohnen ca. 10 Min in Salzwasser garen,

anschließend abschrecken. Eier wachsweich

kochen. Artischocken vierteln und

sofort in Zitronenwasser legen. Paprika

putzen, in feine Streifen schneiden.

Gurke schälen, in Scheiben schneiden.

Kirschtomaten halbieren, Staudensellerie

in Scheiben schneiden. 2 Zitronensaft,

Olivenöl und Basilikum mit Salz

und Pfeffer verrühren. Kartoffeln vierteln,

mit den grünen Bohnen auf einer

großen Platte anrichten. Artischockenstücke,

Paprikastreifen, Gurkenscheiben,

Zwiebelringe, Kirschtomaten und

Sellerie darauf verteilen, den Salat mit

dicken Bohnen und Oliven anrichten.

3 Eier pellen, halbieren oder vierteln

und den Salat damit garnieren. Zum

Schluss das Dressing darübergeben.


ANGEMACHT

Ran an den Salat! Er ist nicht nur gesund und

abwechslungsreich, sondern auch knackig und

frisch ideal bei sommerlichen Temperaturen.

Salat von Kichererbsen

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

250 g Kirschtomaten

400 g Kichererbsen aus dem Glas, gespült und abgetropft

400 g weiße Bohnen aus dem Glas, gespült und abgetropft

1 rote Zwiebel, fein geschnitten

1 Bund Minze, abgezupfte Blätter

70 g Rucola, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl

Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ZUBEREITUNG | 1 Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Kirschtomaten auf ein mit Backpapier belegtes Blech

geben und 5 Min. im Ofen rösten (oder so lange, bis

sie weich sind). 2 Tomaten, Kichererbsen. Bohnen,

Zwiebeln, Minze und Rucola in einer Schüssel vermischen.

Vor dem Servieren mit Zitronensaft und Olivenöl

beträufeln, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 15 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1057 kJ; 252 kcal;

12 g E; 11 g F; 24 g KH


BUCH-TIPP

> SALATE UND GEMÜSE: EIN-

FACH UND SCHNELL AT Verlag;

ISBN: 978-3038003960; 14,90 €

Originelle Ideen zum Auftakt, raffinierte

Kombinationen für leichte Salatmahlzeiten

und verführerische Gemüsegerichte als Beilage und als Hauptgang

Donna Hays Rezepte machen Lust auf knackiges Grün.

Birnen-Rucola-Salat

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

4 Scheiben italienisches Krustenbrot

150 g Rucola

2 junge Fenchelknollen

2 Birnen

200 g Blauschimmelkäse

Balsamicoessig

gutes Olivenöl

Meersalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ZUBEREITUNG | 1 Brotscheiben knusprig rösten

oder toasten. Rucola waschen und putzen, Fenchelknollen

putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Birnen vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die

Viertel ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. 2 Den

Käse in Schnitze oder Scheiben schneiden und zusammen

mit Rucola, Fenchel und Birnen auf Tellern verteilen.

Vor dem Servieren mit Balsamicoessig und Olivenöl

beträufeln, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

TIPP | Fenchel hat durch die ätherischen Öle einen

leicht süßlichen anisartigen Geschmack. Die hellgrünen

Blattspitzen kann man z.B. für Kräuterbutter,

Remoulade oder helle Saucen mitverwenden.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 10 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1883 kJ; 449 kcal; 18 g E;

21 g F; 44 g KH


TOSKANISCHE GENÜSSE

Sonnengereifte Gemüse und Früchte, Kräuter und Olivenöl sind elementare Bestandteile der mediterranen

Küche. Sie verlässt sich auf den Eigengeschmack der Zutaten, die möglichst frisch und nach Jahreszeit

verwendet werden. Dass der Genuss auch nicht zu kurz kommt, zeigen diese beiden Rezepte.

Grünkern-Lasagne

Leserrezept von Michaela Rentzsch aus Krefeld

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

100 g Grünkern

1 l Milch

50 g Mehl, 50 g Butter

Öl, Oregano, Salz, Pfeffer, Muskat

1 kg Tomaten, gewürfelt

1 große Zwiebel

1 Suppenwürfel

100 ml Sahne

Knoblauch nach Geschmack

500 g Lasagneplatten

geriebenen Gouda, Butter

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 70 Min.

plus Quellzeit für den Grünkern

NÄHRWERTE | Pro Portion: 3160 kJ;

753 kcal; 27 g E; 43 g F; 63 g KH

BIO-LESERREZEPTE

> eve sucht Ihre Rezepte. Mailen Sie uns Ihren Vorschlag

mit Angaben zu Zutaten und Zubereitung an:

leser rezepte@eve-magazin.de. Jedes ver öffentlichte Rezept

honorieren wir mit »Lust auf Bio Das Kochbuch der

großen Naturkostmarken Band 2« aus der edition eve.

Probeblättern und bestellen unter www.eve-magazin.de

ZUBEREITUNG | 1 Grünkern schroten,

einige Stunden quellen lassen. Mit

etwas Wasser aufkochen. Butter erhitzen,

Mehl darin anrösten, die Milch erwärmen

und zum angerösteten Mehl geben.

Kräftig rühren. Mit Muskat und Salz

würzen und dickflüssig einkochen lassen.

2 Das Öl in einer Pfanne erhitzen.

Darin Zwiebel, Grünkern, Suppenwürfel

und Knoblauch andünsten. Sahne und

gewürfelte Tomaten hinzugeben und

würzen. 3 Eine Auflaufform einfetten,

Béchamelsauce, Lasagneplatten und

»Ragout« ab wechselnd einschichten. Die

letzte Schicht sollte aus Béchamelsauce

bestehen. Käse und Butterflocken aufstreuen

und 45 Min. bei 170 °C backen.

Aprikosen-

Quarkspeise

Leserrezept von Marion Sommer

aus Schenefeld

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

500 Gramm Quark, 20 % Fett

200 g Sahne

250 g Allos Akazienhonig

1 Zitrone

Bourbon-Vanille nach Geschmack

1 Glas Allos Frucht Pur Aprikose

Mandelblättchen zum Garnieren

ZUBEREITUNG | 1 Den Quark mit

Honig, Zitronensaft und Vanille gut verrühren.

Sahne steif schlagen und vorsichtig

unterheben. Das Allos Frucht Pur

schichtweise mit dem Quark in Dessertgläser

füllen. Mit Mandelsplitter oder

Mandelblättchen verzieren und gut

gekühlt servieren. TIPP | Alternativ frische

Aprikosen ca. 1 Min in kochendes

Wasser geben, dann die Haut abziehen,

Früchte halbieren, entsteinen, pürieren

und nach Geschmack süßen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 10 Min.

NÄHRWERTE | Pro Portion: 2424 kJ;

579 kcal; 13 g E; 27 g F; 67 g KH

REZEPTE | eve 4.08 | 48


SCHÜSSELWEISE

Dieser herzhafte Nudel-Bohnen-Salat bleibt auch

bei Sommertemperaturen frisch und knackig.

Be sonders gut passt er zu gegrillten Bratwürstchen.

Nudel-Bohnen-Salat

Händlerrezept von Ute Fisichella aus Beuren

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

250 g Volanti oder Maccharoni, 200 g Kidney-Bohnen

1 grüne Paprikaschote, 1 mittlere Zwiebel

100 g gestreifter Speck oder Bacon, 1 Bund Petersilie

Für die Marinade:

45 EL Weinessig, 1 TL Pfeffer, grob gemahlen

1 TL Salz, 1 Prise Paprika

1 TL Senf, 1 EL Blütenhonig

2-3 Knoblauchzehen gepresst

12 Peperoni nach Wunsch, in feine Ringe geschnitten

3 EL Leinöl, 3 EL Rapsöl

ZUBEREITUNG | 1 Die Nudeln nach Anleitung al dente

kochen und abtropfen lassen. Kidney-Bohnen abtropfen lassen

und zugeben, Paprika in kleine Würfel schneiden, Zwiebel

in dünne Ringe schneiden, Petersilie fein hacken und

alles unter die Nudeln mischen. 2 Die Speck- oder Baconscheiben

in Streifen schneiden und langsam ausbraten, bis

sie knusprig sind. Speck oder Bacon samt ausgebratenem

Fett dem Salat zugeben. Die Marinade mischen und mit dem

Nudelsalat vermengen und ca. 30 Min. durchziehen lassen.

Das Öl erst kurz vor dem Anrichten untermischen.

ZUBEREITUNGSZEIT | ca. 25 Min. plus Marinierzeit

NÄHRWERTE | Pro Portion: 1716 kJ; 409 kcal; 11 g E;

27 g F; 27 g KH

49 | eve 4.08 | REZEPTE


MICHAEL

OHLEN-

DORF,

Commercial

Director der

Alpro GmbH,

zum Thema

Nachhaltigkeit.

»AUS LIEBE

ZUR ZUKUNFT«

WIE WICHTIG IST NACH -

HALTIGKEIT BEI PROVAMEL?

> Nachhaltiges Wirtschaften steht schon

seit der Firmengründung im Zentrum

unseres unternehmerischen Handelns.

Getreu dem Motto »Aus Liebe zur

Zukunft« ist es das Ziel von Provamel,

wirtschaftliches Handeln in Einklang mit

sozialen und ökologischen Dimensionen

zu bringen und unsere ökologischen

Fußspuren so weit wie möglich zu reduzieren.

Das beinhaltet u.a. ein klares

Statement zum Thema Regenwald und

Sojaanbau: Heute und in Zukunft wird

kein einziger Quadratmeter Regenwald

für Provamel-Produkte gerodet. Und

unsere rein pflanzlichen Produkte sind

schon per se nachhaltig: Für die Produktion

von pflanzlichem Eiweiß braucht

man viel weniger Wasser und fossile

Energie als für tierisches Eiweiß.

WAS HAT ES MIT DER

3-P-PHILOSOPHIE AUF SICH?

> Die drei »P« stehen für »People, Planet

und Profit«. Auf diesen Säulen

basiert unsere nachhaltige Philosophie.

So garantieren wir durch das »Eco

Social Siegel« ehrliche Löhne, anständige

Unterkünfte, Sicherheits- und Gesundheitsstandards

für unsere Sojafarmer. Im

Bereich Umweltschutz setzen wir z.B.

heute schon auf 100 Prozent Recyclingpapier

und für die Zukunft gilt das Ziel:

CO 2-Neutralität bis 2020. Und natürlich

wollen wir auch Geld mit unseren Produkten

verdienen. Da Abfall gleich Geld

ist, können wir durch eine Verringerung

der Umweltbelastungen auch unsere

Rentabilität erhöhen.

WELCHE PROJEKTE UNTER-

STÜTZT PROVAMEL DERZEIT?

> Die International Polar Foundation in

der Antarktis, das »Vitagoat«-Projekt

in Afrika und das Edhucca-Schulprojekt

in Brasilien werden von uns gefördert.

Details und Informationen unter

www.provamel.de

15 JAHRE ÖKORING

Erfolgreicher Bio-Großhandel

> Die Verbesserung der Frischversorgung

in Südbayern das war bei der Gründung

vor 15 Jahren das erklärte Ziel des

Naturkost-Großhändlers Ökoring. Inzwischen

hat sich das Unternehmen auf die

Belieferung von Naturkostfachgeschäften

und von Großverbrauchern wie den Bio-

Hotels spezialisiert. Von 400 Artikeln zu

Beginn hat sich die Anzahl der Produkte

des Liefersortiments auf 8.000 verzwanzigfacht.

Mit einem Fest und einer gut

besuchten Hausmesse feierte Ökoring seinen

Geburtstag. www.oekoring.com

PRÄSENT | Hausmesse zum Jubiläum.

GEGEN GENTECH

Auch Voelkel wandert

> Der Protest gegen den geplanten Genmaisanbau

auf einem Feld in Laase rief

den Safthersteller Voelkel auf den Plan,

eine »Wanderung gegen Gentechnik« zu

organisieren. »Wir sind ein Bio-Betrieb

und damit verpflichtet, die Werte der

Natur zu respektieren und qualitativ

hochwertige ökologische Produkte anzubieten.

Dazu stehen der Anbau und die

Verwertung gentechnisch veränderter

Rohprodukte in einem krassen Widerspruch«,

begründet Frank Wiegmann

von Voelkel das Engagement gegen

Gentechnik. www.voelkeljuice.de

LOS GEHTS | Voelkels Protestmarsch.

EINE FAIRE SACHE

Jahresbericht von Transfair

GERECHT | Gute Preise für Baumwolle.

> »Ehrlich, menschlich, kauf ich!« das

Motto von TransFair macht deutlich, aus

welchen Motiven sich Kunden erfreulich

häufig für fair gehandelte Produkte entscheiden.

»Mit 30 Prozent Wachstum

konnte der Absatz von Fair-Trade-Produkten

2007 wieder gesteigert werden«,

freut sich Dieter Overath, Geschäftsführer

von TransFair e.V. im aktuellen Jahresbericht.

Seit 1992 ist es das Ziel der

Organisation, Produzenten eine gerechte

Entlohnung für ihre Waren zukommen

zu lassen. www.transfair.org

ERFOLGSSTORY

Sonnentor feiert Geburtstag

> 20 Jahre erfolgreiche Firmenphilosophie

und ein Gesamtumsatz von rund

16 Millionen Euro: Das ist die Bilanz, die

die Sonnentor Kräuterhandels GmbH,

der Spezialist für Bio-Produkte aus dem

österreichischen Waldviertel, seit ihrer

Gründung im August 1988 ziehen kann.

Unter dem Motto »Schenk’ dir ein

Lächeln 20 Jahre Sonnentor«, steht das

Geburstagsjahr ganz im Zeichen des

Jubiläums. Das Waldviertler Jubiläumskräuterfest

findet am 15. August auf

dem Firmengelände in Sprögnitz statt.

www.sonnentor.com.

MARKT & MEINUNG | eve 4.08 | 50


RAPUNZEL FEIERT »EINE WELT«

Internationale Lieferanten im Mittelpunkt

> Den Termin kann man sich schon mal vormerken: Vom

12. bis 14. September versanstaltet Rapunzel in Legau im

Allgäu das »Eine Welt Festival«. Messe und Kultur, Information

und Genuss, Musik und Spaß für Groß und Klein

stehen auf dem Programm. Lieferanten aus aller Welt stellen

ihre Arbeit an zahlreichen Ständen vor. Außerdem

gibt es Vorträge zu Gentechnik, erneuerbaren Energiequellen,

Saatgut, etc. Percy Schmeiser, Bauer und Saatgutzüchter

aus Kanada und Träger des alternativen Nobelpreises,

ist einer der Referenten. Eintritt: 3 Euro. www.rapunzel.de

FESTIVAL | Ein buntes Programm für Groß und Klein.

BIO FÜR DIE JÜNGSTEN

Positive Bilanz der Umstellungsaktion

> »Der Wechsel auf Bio-Kost ist günstiger als gedacht«,

diese Zwischenbilanz ziehen die Macher der Aktion »Bio

für Kinder«. Die Initiative von Tollwood und dem Referat

für Gesundheit und Umwelt München startete das Pilotprojekt

»Bio für Kinder« im Mai 2006. Ziel ist es, Münchens

Nachwuchs in Kindergärten und Schulen mit 100

Prozent Bio-Kost zu versorgen. Mit einer Fördersumme

von rund 420.000 Euro wird inzwischen für 2.200 Münchner

Kids rein biologisch gekocht. Die Mehrkosten liegen

bei 32 Cent pro Hauptmahlzeit. Inzwischen haben schon

weitere Städte ihr Interesse geäußert. www.tollwood.de

GESUND | Münchens Kindern schmeckt die Bio-Kost.

51 | eve 4.08 | MARKT & MEINUNG


SOMMER

MIT NATÜRLICH

GESCHÜTZTER HAUT

Ein spannendes Buch. Ein kaltes Getränk. Ein schönes Plätzchen in der Natur. Ein freier Nachmittag und ganz

viel Sonnenschein. Mehr braucht es kaum für den perfekten Sommertag. Damit er auch für die Haut ein

schönes Erlebnis wird, schützen uns die neuen Sonnencremes vor Sonnenbrand und Hautalterung.

V

TAG

on den ersten Sonnenstrahlen am Morgen wach -

geküsst werden. Das warme Licht auf der Haut spüren.

Ein leichtes Kleid anziehen. Barfuß laufen. Eis essen. Im

Wasser planschen … Endlich, es ist Sommer! Schön

zu merken, wie sehr die Sonne Herz und Körper

wärmt, wie sie uns gute Laune verschafft, uns fitter

und aktiver macht. Nicht zuletzt macht sie auch

schöner: Sommersprossen kommen wieder zum

Vorschein, die Haut bekommt einen Schimmer, der

Teint einen tollen Braunton.

Sonne macht uns schön und auch gesünder: Sie stärkt

unsere Abwehr, weckt Glückshormone, regt den Stoffwechsel

an, wappnet uns gegen chronische Erkrankungen, kann unsere

Haut sogar verjüngen. Denn die UV-Strahlen der Sonne kurbeln

die Vitamin-D-Produktion an, was die Bildung von Neurodermitis

und Akne, aber auch der Falten verringert. Dafür

reichen schon 10 bis 15 Minuten Sonnenbad aus. Dass Sonne

MEIN

Weniger ist

mehr das

gilt auch fürs

Sonnenbad

die Faltenneubildung hemmt, haben Wissenschaftler des Londoner

King’s College herausgefunden, als sie die Haut von

mehr als 2.000 Frauen untersuchten. Die Haut der leicht

gebräunten Frauen hatte einen höheren Vitamin-D-

Anteil und war dadurch biologisch jünger als die der

anderen Studienteilnehmer. Dem gegenüber steht

das Forschungsergebnis, dass 80 Prozent der sichtbaren

Haut alterung durch Sonnenlicht verursacht werden.

Richtig sind beide Studien. Denn wie so oft

macht auch beim Sonnenbad die Dosis das Gift. Und

so droht nach zu langem oder ungeschütztem Sonnen Haut -

alterung und Dermatitis solaris der Sonnenbrand.

DIE HAUT VERGISST NICHTS | Ursache für die unschönen,

oft schmerzhaften Rötungen, Schwellungen oder sogar

Blasen sind die UVB-Strahlen, die in die Hautschichten eindringen.

Zunehmend wird beobachtet, dass eine starke Son-

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 52


nenbestrahlung ob mit oder ohne Sonnenbrand langfristig

zu Genschäden führen und die Entwicklung von

Hautkrebs fördern kann. Jährlich erkranken 140.000

Deutsche neu an Hautkrebs. Selbst bösartige Tumore sind

heilbar, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Seit 1. Juli

2008 dürfen gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre zum

Hautkrebsscreening auf Kassenkosten.

Ein überlegter, mäßiger Umgang mit der Sonne ist

immer noch der beste Schutz, denn die Haut merkt sich

alles: Mit jedem Sonnenbad gelangen UVA-Strahlen bis ins

Bindegewebe, wo sie chronische Lichtschäden verursachen.

Außerdem sind sie verantwortlich für die Bildung

freier Radikale, für Hautalterung und phototoxische Reaktionen

wie Sonnenallergie. Hautschäden durch UV-Strahlung

sind ganz einfach zu verhindern. Die wichtigste

Regel: Sonnenbrand vermeiden! Mittags ist die UV-Strahlung

am intensivsten, deshalb zwischen 12 und 15 Uhr

raus aus der Sonne. Nicht ohne Grund machen die Menschen

in südlichen Ländern dann ihre Siesta: Im Schatten

ist die UV-Belastung bis um die Hälfte geringer. Extra-

Schutz versprechen Sonnenbrille, Sonnenhut und spezielle

UV-Kleidung, die aus einem angenehmen, atmungsak- >

53 | eve 4.08 | NATURKOSMETIK

DIE SONNE GENIESSEN |

Am besten geht das an einem

schönen Ort im Freien und mit

einer guten Sonnencreme, die vor

UVA- und UVB-Strahlen schützt.


MEIN

SOMMER

TAG

IM WASSER | Viele Sonnencremes sind wasserfest. Da der

Schutz nach dem Bad nachlässt, nachcremen nicht vergessen.

tiven und schnell trocknenden Material hergestellt wird. Und

auch ab und zu in den Schatten wechseln schützt vor Sonnenbrand.

Braun wird man auch unter dem Sonnenschirm.

VIEL HILFT VIEL | Zusätzlich zu diesen Vorsichtsmaßnahmen

ist ein kosmetischer Sonnenschutz unerlässlich.

Bevor statt schöner Bräune ein roter Rücken als Erinnerung

an unseren Sommer-Sonnentag bleibt, heißt es: eincremen

und das nicht zu knapp. Forscher haben herausgefunden,

dass wir oft viel zu sparsam mit Sonnencremes umgehen.

»Damit der mit dem Lichtschutzfaktor (LSF) angegebene

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 54


Schutz erreicht wird, müssen etwa 2 mg Creme pro Quadratzentimeter

Haut aufgetragen werden«, rät der Dachverband

der europäischen Körperpflegemittel-Industrie

Colipa. Das sind mindestens sechs Teelöffel Sonnencreme

für den erwachsenen Körper. Oft nehmen wir aber nur

die Hälfte und riskieren damit, dass sich der LSF unter

Umständen um bis zu zwei Drittel verringert. Für das

Gesicht am besten eine Sonnenschutzcreme mit höherem

Lichtschutzfaktor auftragen, denn die Haut ist dort viel

dünner als am Körper. Lichtschutz und Hautschutz bietet

spezielle Anti-Aging-Sonnenmilch, die die Haut vor starkem

Feuchtigkeitsverlust bewahrt. Für den Körper empfiehlt

sich Milch oder Spray, das sich besser verteilen lässt

als eine Creme. Sonnenöle sind nur für sonnengewöhnte

Personen geeignet.

SCHUTZ VOR UVA UND UVB | Naturkosmetischer

Sonnenschutz zeichnet sich durch seine hohe Verträglichkeit

und einen natürlichen Schutz aus. Statt synthetischer

Filter, die tief in der Haut chemische Reaktionen

eingehen und hormonell wirken, besitzt er einen mineralischen

Lichtschutz. Durch den leichten hellen Film, den

er auf der Hautoberfläche hinterlässt, wird deutlich, wie

er wirkt: Die auf der Haut aufliegenden Mineralien

reflektieren die einfallenden Sonnenstrahlen, bevor sie in

die Haut eindringen. Der Schutz wirkt sofort, direkt nach

dem Auftragen. »Mineralische Filter sind sehr zu empfehlen.

Besonders für empfindliche Haut sind sie gut

geeignet, da sie weniger Allergien auslösen als synthetische

Produkte«, rät Dr. Beate Volkmer vom Dermatologischen

Zentrum des Elbe-Klinikums Buxtehude. >

AUF SCHULTER UND FUSS | Diese

beiden Körperstellen sind besonders anfällig

für Sonnenbrand, denn sie werden oft zu

wenig eingecremt. Auch die sogenannten

»Sonnenterrassen« wie Nase, Lippen, Ohren,

Nacken und Dekolleté sollten mit besonders

viel Sonnencreme bedacht werden.

55 | eve 4.08 | NATURKOSMETIK


IM GESICHT | Nur ein guter Sonnenschutz hilft gegen Falten und das vorzeitige Altern der Haut. Die neueste Generation von

Sonnencremes für das Gesicht enthält natürliche Feuchtigkeitsfaktoren wie Hyaluronsäure für eine effektive Anti-Aging-Wirkung.

Ob Milch, Creme oder Öl die wichtigste Frage ist die, wie gut

der Schutz gegen Sonnenbrand wirkt. Deshalb stellen Sonnenkosmetik-Hersteller

die Wirksamkeit ihrer Produkte durch den

Lichtschutzfaktor unter Beweis, der durch Colipa International

einheitlich definiert wird. Der LSF bezieht sich nur auf den

Schutz vor UVB-Strahlen, die für Sonnenbrand und Hautkrebs

verantwortlich sind. Die Gefährlichkeit von UVA-Strahlen, die

auch für das Krebsrisiko und die Hautalterung bedeutend

sind, unterschätzen viele. Laut einer EU-Empfehlung,

die ab 2009 in Kraft tritt, soll der UVA-Schutz

mindestens ein Drittel des UVB-Schutzes betragen.

Sonnenanbeter finden die neuen Angaben in Form

eines Symbols mit den eingekreisten Buchstaben

»UVA« auf den Produkten, die gemessen am Lichtschutzfaktor

auch einen ausreichenden Schutz vor UVA-Strahlen bieten.

Die Empfehlung hat keinen Gesetzes charakter. Ihre Umsetzung

ist für die Hersteller freiwillig, wird aber von der Kommission

erwartet. Da es bei sehr hohen Lichtschutzfaktoren schwie-

Wie meistert

Naturkosmetik

den UVA-

Schutz?

MEIN

SOMMER

TAG

rig ist, allein mit mineralischen Filtern auch einen entsprechenden

UVA-Schutz zu gewährleisten, prüfen Naturkosmetik-

Hersteller derzeit, inwieweit auch ihre Produkte den neuen

Anforderungen entsprechen.

Laverana und Logona sind die Pioniere des naturkosmetischen

Sonnenschutzes: Anfang der 1990er brachten sie die

ersten Bio-Sonnencremes auf den Markt. Heute sind von Lave-

ra bereits alle Sonnenschutzprodukte, außer das

»Sun Spray Hawaii« und die »Neutral Sonnenmilch

LSF 40«, auf die neue Auslobung umgestellt. »Wir

brauchen für diese beiden Produkte erst die Verpack -

ungen auf und stellen dann um«, bestätigt Sabine

Kästner. Für alle weiteren Produkte kann Lavera

mindestens 33 Prozent UVA-Lichtschutz bieten. »Mit diesen

Werten beweisen wir, dass Naturkosmetik die neuen Anforderungen

an Sonnenschutze erfüllen kann«, so Kästner. Bei Weleda

und bei Dr.Hauschka wurde die UVA-Schutzleistung bisher

nach dem »Australischen Standard« bestimmt. Dieser >

UNSERE SONNENLIEBLINGE: NATURKOSMETIK MIT MINERALISCHEM SONNENSCHUTZ | »Edelweiß

Sonnencreme« mit LSF 12 oder 20 von Weleda | »Sonnenspray« mit LSF 15 von Dr.Hauschka | »Sun Spray Hawaii« und »Anti-

Age Sonnenmilch«, beide LSF 20, von Lavera | »Sun Lotion« mit LSF 20 und »Soleil Lipstick« mit LSF 15 von Sante | »Kukuinuss

Sonnenmilch« von Martina Gebhardt Naturkosmetik mit LSF 6 | »Aloe vera Sonnenschutz-Emulsion« mit LSF 18 von Santaverde.

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 56


MEIN

SOMMER

TAG

AM ABEND | Am Ende eines perfekten Sommertages

bleibt eine natürliche Bräune und viel gute Laune zurück.

besagt, das durch die Anwendung mindestens 90 Prozent

UVA-Strahlen gefiltert werden müssen. »Wir sind dabei,

unsere Produkte entsprechend der neuen Methode zu prüfen

und falls er for derlich anzupassen«, erläutert Inka Bihler

von Wala/Dr.Hauschka. Ähnliches verkündet Weleda: »Wir

haben viele positive Rückmeldungen insbesondere von

Hautärzten bekommen, dass wir an einer Lösung arbeiten,

unsere Produkte auch weiterhin anzubieten«, sagt Sonja

Dambach. Die »Edelweiß Sonnenmilch 12« und »Edelweiß

Sonnencreme 20« von Weleda wird es in diesem Sommer

weiter geben, genauso wie die Soleil-Family-Sonnenschutz -

produkte von Sante. »Unser Sonnenschutz wird diese Saison

unverändert angeboten. Wie es 2009 weitergeht, ist noch

offen«, ergänzt Silke Fliess von Sante.

Dass eine leichte Bräune schön aussehen kann,

wus ste übrigens schon Modeschöpferin Coco Chanel. In

einem Sommer in den 1920er-Jahren kam sie mit einem

stark gebräunten Teint aus dem Urlaub zurück. Ein Skandal!

Denn bis dahin war eine noble Blässe modern, die feinen

Damen der Gesellschaft wollten sich von dem arbeitenden

Volk unterscheiden und trugen große Hüte statt braunen

Teint. Später erkannten auch sie, dass eine leichte Sommerbräune

doch die schönste Urlaubsbekanntschaft ist. � neb

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 58


Wie lange kann ich ungeschützt sonnenbaden? Die Antwort auf diese Frage gibt

uns unsere Haut selbst. Sie zeigt genau, ab wann wir zu lange ohne Sonnencreme

in der Sonne liegen. Je nach Typ rötet sie sich schon nach fünf oder erst nach

40 Minuten und signalisiert damit: Raus aus der Sonne oder fleißig eincremen!

> HAUTTYP 1 | Der keltische Typ hat sehr helle Haut und

Sommersprossen, blondes oder rotes Haar, blaue oder grüne

Augen. Durch die extrem empfindliche Haut besteht schon nach

ca. 5 bis 10 Minuten Sonnenbrandgefahr! Deshalb schon frühzeitig

einen Sonnenschutz mit z.B. LSF 30 verwenden und öfter

großzügig nachcremen. > HAUTTYP 2 | Der germanische Typ

hat helle Haut und blonde Haare, blaue oder

grüne Augen. Die Haut ist empfindlich; es

droht schon nach ca. 10 bis 20 Minuten

Sonnenbrandgefahr, wenn nicht mit einer

Creme mit mindestens LSF 25 eingecremt

wurde. > HAUTTYP 3 | Der Mischtyp

hat mittelhelle Haut, dunkle Haare und

braune Augen. Die Haut bräunt schnell, entwickelt

ungeschützt nach 20 bis 30 Minuten

Hautrötungen. In den ersten Sommertagen

mindestens LSF 15 benutzen, später zu LSF

10 bis 12 wechseln. > HAUTTYP 4 | Der

mediterrane Typ hat schon von Natur aus

dunkle Haut, schwarze oder dunkelbraune

Haare. Auch der gegen Sonne eher unempfindliche

Hauttyp ist nicht immun gegen

Sonnenbrand: Nach ca. 40 Minuten ohne

Schutz rötet sich die Haut. Eine Sonnencreme

mit Lichtschutzfaktor 6 reicht dann

schon aus. > KINDERHAUT | Kinder

haben eine wesentlich empfindlichere

Haut und brauchen einen intensiven UV-

Schutz. Babys gehören grundsätzlich nicht in die direkte Sonne,

ihr hauteigener Sonnenschutz muss sich erst noch entwickeln.

HAUTTYP 2

HAUTTYP 4

10 KUSCHELIGE

BADETÜCHER

IM WERT

VON JE 46 €

59 | eve 4.08 | NATURKOSMETIK

DIE VIER SONNENTYPEN

Weitere Informationen: Arbeitsgemeinschaft Dermatologische

Prävention (ADP) e.V. www.unserehaut.de

GEWINNEN MIT eve

HAUTTYP 1

HAUTTYP 3

KINDERHAUT

> GEWINN | Weil sie so groß und flauschig

sind, eignen sich die gestreiften Badetücher

von Gudrun Sjödén bestens für

einen Ausflug an den See. Die Badetücher

sind aus 100 % Baumwoll-Frottee gefertigt.

Auch Duschtücher, Handtücher, Waschhandschuh

und Gästehandtücher sind in

der farbstarken Kollektion erhalten. Farbe:

lindgrün. www.gudrunsjoeden.de

> GEWINNFRAGE | Welche Strahlung

verursacht Sonnenbrand?

A UVB-Strahlen B UVA-Strahlen

JETZT ANRUFEN UND GEWINNEN!

☎ 01378-98 43 44-3

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € a. d. Netz der T-Com, ggf.

andere Tarife a. d. Mobilfunknetz.) Teilnahmebedingungen s. S. 31.


REGENERATION

Pflege für Anspruchsvolle

EDEL | Dr.Hauschkas neue Kosmetiklinie.

> Reife Haut verlangt nach mehr: nach

mehr Schutz und reichlich Feuchtigkeit.

Die »Regenerationspflege« von Dr.Hau -

sch ka ist mit einer Komposition ausgesuchter,

natürlicher Inhaltsstoffe und

Heilpflanzen auf die Anforderungen der

Haut ab 40 abgestimmt. Sie unterstütze

die Eigenaktivität der Haut und bewahre

so ihre natürliche Schönheit. Vier Präparate

sind erhältlich: »Regenerations

Serum«, »Regenerations Creme« sowie

»Intensivkur 04« und »Intensivkur 05« in

edler Verpackung. www.drhauschka.de

SOMMERBRÄUNE

Für einen natürlichen Teint

> Eine Haut wie nach einem erholsamen

Sommertag das geht auch ohne

schädliche Sonnenstrahlen. Einfach die

»Feuchtigkeitscreme Sommerbräune«

mit Bio-Calendula aus der Faces-Serie

von Lavera anstelle der Tagescreme

verwenden und schon erhält die Haut

einen schimmernden

gebräunten Look.

Die Selbstbräunungswirkstoffe

der Creme

sind auf natürlicher

Zucker und Weizenbasis.

Bio-aktive Pflan -

zen stoffe versorgen

die Ge sichtshaut mit

ausreichend Pflege

und ganz viel Feuchtigkeit.

www.lavera.de

SONNIG | Bräunen

mit der Calendula-

Feuchtigkeitscreme.

FÜR KINDERHAUT

Eco Cosmetics bietet LSF 45

> Die Haut von Babys und Kindern

benötigt im Sommer einen besonders

hohen Lichtschutz. Die »Baby & Kids

Sonnencreme« von Eco Cosmetics bietet

mit Lichtschutzfaktor 45 einen mineralischen

Breitbandschutz vor UVA, UVB

und UVC. Nach Herstellerangaben ist

die sanfte Creme CO 2-neutral produziert

und wirkt direkt nach dem Auf -

tragen, da sie besonders rasch ein -

zieht. Bio-Granatapfel,

Oliven- und

Ma cadamiaöl sorgen

für Feuchtigkeit

und Pflege.

www.ecocosmetics.com

SICHER |

Sonnenschutz

für die Kleinsten

mit besonders

hohem Lichtschutzfaktor.

PREMIUMPFLEGE

Neue Lotion von Tautropfen

MIT SANDDORN |

Eine limitierte Edition

der Körperpflege.

> Die ganze Kraft

der vitaminreichen

Sanddornbeere

steckt in dem neuen

Produkt von Naturkosmetik

hersteller

Tautropfen. Die Sand -

dorn-Lotion mit einer

fruchtig-frischen

Duftkomposition

soll anspruchsvolle Haut durch ein Plus

an Feuchtigkeit reichhaltig pflegen.

Das wertvolle toskanische Sanddorn-Öl

in Demeter-Qualität verfügt über einen

natürlichen Anteil an Provitamin A

und Vitamin E. Wertvolle Wirkstoffe

aus Bio-Jojobaöl, Bio-Mandelöl und

Cupuaçu-Butter pflegen die Haut angenehm

glatt und geschmeidig.

www.tautropfen.de

MIT LAVENDEL

Duscherlebnis mit Weleda

DUFTE | Frisches Heilkraut.

> Sie pflegt und beruhigt:

die neue »Lavendel Entspannungsdusche«

von Weleda. Nach

einem anstrengenden Tag wirkt der harmonisierende

Duft aus echtem ätherischen

Lavendelöl auf die Sinne. Die sanfte

Lotion reinigt die Haut mit milden

Zuckertensiden, gleichzeitig pflegen

wert volle Pflanzenöle wie Sesamöl schon

beim Duschen. Aufgrund seiner beruhigenden

und entspannenden Wirkung

wurde Lavendel zur Heilpflanze des Jahres

2008 gewählt. www.weleda.de

KLEINE GRÖSSEN

Reiseset mit Neroli-Cassis

> Für alle, die einen Kurztripp in die

Sonne planen, kommt das Reiseset

»Neroli Cassis« von Primavera wie

gerufen. Enthalten ist alles, was empfindliche

Sommerhaut für die tägliche

Pflege benötigt: Reinigungsmilch,

Ge sichtswasser, intensive Feuchtigkeits -

creme, pflegende Gesichtsölkapseln

und ein Reinigungsschwamm. Die Reisegrößen

sind in einer sommerlichfrischen

Baumwolltasche verpackt und

reichen gut und gerne bis zu drei Tage.

www.primavera-life.de

PRAKTISCH | Pflege für die Kurzreise.

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 60


TRANSPARENZ DANK LABEL

NaTrue soll Naturkosmetik einheitlich definieren

> Was ist Naturkosmetik? Viele Verbraucher sind verunsichert

und können echte Naturkosmetik kaum mehr von naturnahen

Produkten unterscheiden. Echte Naturkosmetik braucht deshalb

Rahmenbedingungen das neue Label »NaTrue« soll sie

bieten. NaTrue ist ein Zusammenschluss der Naturkosmetikunternehmen

La verana, Logocos, Primavera, Santaverde, WALA/

Dr.Hau sch ka und Weleda, die mit dem Industrieverband für

Körperpflege und Waschmittel e.V. (IKW) eine Allianz eingegangen

sind, um das neue Label zu etablieren. NaTrue hat eine

verbindliche Definition von Naturkosmetik

erarbeitet, da der Begriff

bisher rechtlich nicht geschützt

war die Label-Anforderungen

stehen inzwischen fest

und sind auf der Homepage

nachzulesen. NaTrue versteht

sich als europäische Initiative

aller nach den selben hohen

ethischen und ökologischen

Grundsätzen arbeitenden Naturkosmetikfirmen.

Produkte, die das

Label tragen, sind ab Herbst

erhältlich. www.natrue.eu

EFFEKTVOLLER SCHIMMER

Der Beautytrend des Sommers

> NATURKOSMETIK MIT MINERALIEN: Make up,

Lidschatten und Bronzing-Puder erzeugen durch die Zugabe

fein zermahlener Mineralien einen besonderen

Effekt: Das Make up wirkt natürlich,

die Haut schimmert ebenmäßig.

Besonders »Bronzing Powder« ist

vielfältig einsetzbar: Als schnelles

Make up, mattes Finish oder zum

akzentuieren statt Rouge. Ihre

Haut wirkt natürlich gebräunt und

gepflegt. Reich an Mineralien sind

Lavaerde und Meersalz, zwei Inhaltsstoffe,

die schon lange für Naturkosmetik

genutzt werden und vor allem in Peelings und Badezusätzen

zu finden sind. Luxus pur bieten Edelsteine wie Turmalin,

Malachit, Rubin oder das Edelmetall Gold. Sie verleihen der

Haut einen besonderen Schimmer und passen sich dem

Teint geschmeidig an. Das Ergebnis: Ein

ebenmäßiges und schönes Hautbild.

www.naturkosmetik-konzepte.de

ELFRIEDE

DAMBACHER |

Naturkosmetiktrend-Autorin

61 | eve 4.08 | NATURKOSMETIK

DEUTLICH | Ein neues, einheitliches Logo.


1

PFLEGE AUS DEM

REGEN-

WALD

2

Amazonen nennt die griechische Mythologie ein matriarchalisch organisiertes, friedliebendes Volk.

Wie sinnig, dass heute viele Bio-Rohstoffe der Naturkosmetik für die moderne Frau aus Amazonien stammen.

Früchte und Samen liefern die begehrten Essenzen für schöne, weiche Haut. Eine Recherche vor Ort.

M

3

it Ausländern, die scharf sind

auf ihre Rohstoffe, haben die

Menschen am Amazonas schlechte

Erfahrungen gemacht. Vor 100 Jahren

blühte die Hauptstadt des gleichnamigen

Bundesstaates Manaus durch sein Kautschukmonopol

auf. Das »Teatro Amazonas«,

ein luxuriöses Opernhaus mitten

im Regenwald, zeugt bis heute davon.

Der Reichtum für wenige endete,

nach dem es 1876 einem Engländer

gelungen war, mit gestohlenen Samen

eine Kautschukplantage in Malaysia zu

begründen.

Dass es auch anders geht, dass die

sinnvolle, ökologisch kontrollierte Nutzung

von Amazonas-Naturressourcen

zum Nutzen der Einheimischen und

4

5

6

zum Schutz des Regenwaldes sinnvoll

sein kann, sollte unsere Recherche vor

Ort eindrucksvoll zeigen.

Als wir in Manaus ankommen,

zeigt sich der Regenwald von seiner

ungemütlichen Seite. Es regnet. Tagelang.

Im Hotelzimmer

dudelt der Fernseher und

konfrontiert uns mit dem

Thema unserer Reise: Kosmetika

aus Amazonien.

In Brasilien ist der Claim

»Mit Wirkstoffen aus

Amazonien«, längst ein Garant für

guten Absatz und wird von zahlreichen

Labels genutzt. Für den Präsidenten der

»Associação Brasileira de Cosmetologia«,

Carlos Alberto Trevisan, ist die

7

TROPISCHE FRÜCHTE

FÜR HAUT UND SINNE |

1 | Passionsfrucht 2 | Andiroba 3 | Cumaru

4 | Guaraná 5 | Kokosnuss 6 | Túcúmá 7 | Paranuss

Naturprodukte

aus ökologischem

und nachhaltigem

Anbau

Kosmetikentwicklung mit Aktivstoffen

aus pflanzlichen Extrakten allerdings

noch eine Herausforderung an die Wissenschaft.

»Ein weites und sehr interessantes

Feld, aber noch kaum erforscht«,

sagt er. »Der Markt hat heute ein Auge

auf erneuerbare Substan-

zen, die nicht in der einen

oder anderen Art von

Raubbau gewonnen werden,

sondern in Umsicht

und Rücksicht auf die

Natur extrahiert werden.

Deshalb kann es sein, dass diese Naturprodukte

etwas teurer werden als die

synthetischen«, erläutert Trevisan.

Um eine solche nachhaltige Produktion

zu sehen, fahren wir in das 63 Kilo-

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 62


meter südwestlich von Manaus gelegene

Dörfchen Careiro Castanho, wo gerade

die erste Fabrik zur Extraktion von

Cupuaçu-Butter der Region eröffnet

wird. »Fabrik« ist ein unscharfer Begriff

für ein paar zusammengeschweißte

Maschinen, die ein Wellblechdach vor

dem Dauerregen schützt.

Das Know-how für die Anlage

stammt von Crodamazon,

einem Unternehmen

des international tätigen

Kosmetikrohstoffhändlers

Croda Group, bei dem auch

deutsche Naturkosmetikhersteller

einkaufen. Crodamazon hat sich

auf die Erforschung und Entwicklung

von Naturprodukten aus nachhaltiger

Erzeugung spezialisiert. »Mit der neuen

Fabrik können jetzt mehr Familien

Cupuaçu anbauen«, erzählt uns Alves

Villar, Bürgermeister der 12.000-Seelen-

Ge meinde. »Der Verkauf ist durch Crodamazon

garantiert, und wir bekommen

einen fairen Preis.« Für Fátima Barreto

und ihren Mann ist mit ihrer Cupuaçu-

Anlage ein Lebenstraum in Erfüllung

gegangen. »Mit wachsendem Umsatz

können wir den Trocknungsprozess an

andere Familien abgeben und für viele

Menschen ein sicheres Einkommen

schaffen«, schwärmt sie. Cupuaçu ist ein

63 | eve 4.08 | NATURKOSMETIK

Pflanzenstoffe,

die die Feuchtigkeit

der Haut

gut reguliren

Malvengewächs, dessen Früchte dem

Kakao ähneln. Seine Samen liefern feines

Öl und samtweiche Butter, reich an

Vitamin E und Phytosterolen, pflanzliche

Wirkstoffe, die den Feuchtigkeitshaushalt

der Haut ausgleichen, juckreizlindernd

und entzündungshemmend wirken

und deshalb sogar bei

Neurodermitis und sehr tro -

ckener Haut erfolgreich eingesetzt

werden. Bei den Tikuna-Indios

wird Cupuaçu seit

jeher verwendet, um die

Haut mit Aufbaustoffen zu

versorgen und sie ge -

schmeidig zu halten. Die Tikuna sind

neben den Yanomami der größte Stamm

der 200.000 noch übrig gebliebenen

Ureinwohner Brasiliens von ehemals

fünf Millionen.

ÖKO-SOZIALES ENGAGEMENT |

»Wir haben mit Cupuaçu aus Amazonien

sehr gute Erfahrungen gemacht«,

berichtet uns Daniela Lindner von Tautropfen,

»und haben sie deshalb vielfältig

eingesetzt, z.B. in allen Pflegemilchund

Creme-Produkten der Serien ›Rose‹

und ›Sanddorn‹. Auch in dem Fluid

›Amea‹ ist neben der Modefrucht Acaí

Cupuaçu enthalten. Der Schutz menschlicher

Lebensräume sowie be drohter

UNTERNEHMERGEIST | Mit Hilfe eines Rohstoff-Exporteurs schufen Fátima Barreto

und ihr Mann, hier beim Trocknen der Cupuaçu-Samen, Arbeitsplätze im Amazonasdorf.

>


PFLEGE AUS DEM

REGEN-

WALD

TROPISCHE FRISCHE | Naturkosmetik-Highlights von Alva, Speick, Primavera,

Lavera, Santaverde, Tautropfen und das Insektenmittel mit Andiroba-Öl von Effitan.

Tier- und Pflanzenarten sei ein besonderes

Anliegen von Tautropfen. Deshalb

unterstützt das Unternehmen aus dem

Schwarzwald Umweltprogramme und

sozio-ökologische Projekte auf der ganzen

Welt. Auch das Walter Rau Speickwerk

und Alva setzen auf den Feuchtigkeitsspender

Cupuaçu und lassen

neben der Damenwelt mit »Speick Men

Intensiv Creme« und der Alva-Serie »For

Him« auch das starke Geschlecht von

den Früchten des Amazonasbaumes

profitieren. Die »Shea-Butter des Regenwaldes«

ist indes nur ein Beispiel für

wirksame Naturstoffe in Pflege- und Kosmetika.

Der Gang über den Markt von Ma -

naus gehört für uns zu den beeindruck -

ensten Erlebnissen im Herzen des Amazonas.

An Dutzenden von Ständen werden

überbordend Naturheilmittel, Kräuter,

Samen, Hölzer, Öle und Pulver feilgeboten.

Flugs haben wir hier ein paar Proben

für unsere Fotoprodukti-

on zu sammen gekauft. Andiroba

ist ein Klassiker. Das Öl

des bunt blühenden Mahagonigewächses

macht die

Haut ge schmeidig und hat

entzündungshemmende

Qualitäten. Es löst Muskelschmerzen

und gibt Haut und Haaren Feuchtigkeit

und vertreibt die Mücken. Naturkosmetikfreunde

erleben das edle Öl zum Beispiel

in allen Körperlotionen aus der

Daily-Care-Serie von Alva.

BESTSELLER | Andiroba-Öl, seit Jahrhunderten bekannt und bewährt, ist ein Traditionsprodukt

auf dem Naturproduktemarkt von Manaus. Das Öl darf in keinem Haushalt fehlen.

Viele bewährte

Naturessenzen

warten noch auf

ihren Einsatz

KOKOS | Hits von Alva, Logona, Sante,

Bio kosma, Maritina Gebhardt, Lavera, Farfalla.

Viele der in Brasilien bewährten

Naturstoffe wie Babaç, Buriti, Cumaru,

Guaraná, Murumuru, Túcúmá oder die

nährstoffreiche Paranuss haben noch

keinen Einzug in deutsche Naturkosmetik

gehalten. Ganz kon-

sequent auf Amazonas-

Essenzen setzt die neue und

exklusive Naturkosmetikserie

»Xingu« von Santaverde,

benannt nach dem brasilianischen

Fluss. Zehn antioxidative

Amazonas-Wirkstoffe und öko -

soziales Engagement bilden das Amalgam

für den derzeitigen Preisführer für

Naturkosmetik gegen vorzeitige Hautalterung.

»Ökologie trifft Luxus« lautet

das selbstbewusste Motto der Chefin

Sabine Beer.

Am verbreitetsten hingegen ist die

Frucht, mit der wir alle Südseeträume

schlechthin verbinden: die Kokosnuss.

Ihre Fettsäure wird als Emulgatorbestandteil

eingesetzt, reine Kokosmilch

mit hohem Fettanteil macht die Haut

geschmeidig und zart und Kokosöl mit

seinem typischen Eigengeruch wirkt

pflegend für Haut und Haar. Ob in

Laveras »Body SPA Vanille-Kokos«, Farfallas

»Frangipani-Bodybutter«, der

»Kukuinuss«-Sonnenpflege von Martina

Gebhardt, dem »Kokos-Haar-Öl« von

Logona oder den »Shower & Bath«- Produkten

von Biokosma: In vielen Produkten

trägt die harte Nuss zum samtweiches

Pflegeergebnis bei. Darauf einen

Drink. Kokosnussmilch natürlich. � jre

NATURKOSMETIK | eve 4.08 | 64


FAMILIENSACHE |

Katharina und Ezra Lehman

mit Kieran (6) und Odette (4)

leben ihren Traum: Milch -

viehwirtschaft mit geringen

Kosten, viel Liebe und im

Einklang mit der Natur.

MISSION

MILCH

FAMILIE LEHMAN UND DIE

GLÄSERNE MEIEREI GEHEN NEUE WEGE

Auf dem Milchmarkt ist eine Menge los: niedrige Preise, unzufriedene Bauern. Manchmal ist es deshalb

richtig, etwas Neues zu wagen. Das zeigt das Beispiel von Bioland-Bauer Ezra Lehman, der für die Gläserne

Meierei Milch produziert und das anders als viele seiner Kollegen. Ein Besuch auf dem Bremholm-Hof.


HIER GEHTS UM DIE MILCH | »Na klar ist Milch mein Lieblingsgetränk«, sagt der ehemalige Ökonomie- und Philosophiestudent.

Zusammen mit Dr. Thomas Kröber von der Gläsernen Meierei schaut Landwirt Lehman auf den Weiden seines Hofes nach dem Rechten.

D

ie Kühe weiden in aller Seelenruhe auf den sattgrünen

Wiesen, die Schwalben jagen im Sturzflug zwitschernd

durch die Dachbalken, der Hofhund liegt träge in der Sonne. Es

herrscht eine himmlische Ruhe auf dem Hof von Bio-Milchbauer

Ezra Lehman im schleswig-holsteinischen Sterup. Nur

eines durchdringt immer wieder die ländliche Stille: das Handy

von Dr. Thomas Kröber. Der Diplom-Agraringenieur ist bei der

Bio-Molkerei »Gläserne Meierei« für den Bereich »Landwirtschaft«

verantwortlich. Das heißt, dass er immer wieder

»seine« Bauern besucht, auf den Höfen schaut, ob mit den

Kühen und der Milch alles in Ordnung ist, und den Landwirten

wertvolle Tipps gibt und ihnen beratend zur Seite steht. Nur

heute wird er dazu kaum Gelegenheit haben.

PROTESTE DER BAUERN | Sie kamen in der

Nacht: Rund 60 bis 70 Bauern von konventionellen

Betrieben haben mit ihren Treckern die Molkerei

in Upahl block iert, in der auch die Gläserne

Meierei produzieren lässt. Die Landwirte protestieren

gegen die niedrigen Milchpreise, die einige

konventionelle Molkereien zahlen, die auch auf dem Gelände

abfüllen. Die Gläserne Meierei gehört nicht zu denen, gegen

die sich der Protest richtet. Dennoch ist sie unmittelbar betroffen:

Auch ihre Milchtankwagen, die zur täglichen Tour von

Faire Preise für

ein hochwertiges

Lebensmittel:

Bio-Milch

Hof zu Hof aufbrechen wollen, kommen an diesem Junimorgen

nicht mehr vor und zurück. Am nächsten Tag wird deshalb

kaum frische Milch den Produktionsstandort in Upahl

erreichen, die Gläserne-Meierei-Bauern warten vergebens

auf die Abholung. Thomas Kröber bekommt fast stündlich

Zwischenstandsmeldungen von seinen Kollegen aus Upahl

daher das Handyklingeln. Wann können die Bauern wieder

mit der Abholung ihrer Milch rechnen? Die dringendste

Frage zu dieser Zeit. Auch in solch schwierigen Zeiten ist Kröber

für die Landwirte da.

Wie jede Bio-Molkerei zahlt auch die Gläserne Meierei faire

Preise an ihre Bauern, die weit über dem konventionellen

Niveau liegen: im Durchschnitt sind es 50,5 Cent pro Liter.

Hinzu kommen noch verschiedene Qualitätsauf-

schläge wie ein Fett-Eiweiß-Aufschlag und ein

Bonus für die qualitativ hochwertige Premium-

Milch nach NOP-Standard. Im Vergleich dazu

erhielt ein »normaler« Bauer in Mecklenburg- Vorpommern

vor den Protesten für einen Liter konventionelle

Milch gerade mal 30 Cent. Grund genug,

zu protestieren. Landwirt Lehman kann seine Kollegen nur

bedingt verstehen: »Alle Kosten steigen, aber niemand ist

bereit, etwas zu ändern. Immer geht es nur um Leis tung,

darum, möglichst viel Milch pro Kuh zu bringen.« Er hat

>

HOFLEBEN |

Lehman ist Bauer mit Herz

und Verstand, der sein Handwerk

schon als Kind auf dem

Demeterhof seiner Eltern in

den USA gelernt hat.


FRISCH | Das Bio-Angebot der Gläsernen Meierei.

MILCH | Zweimal am Tag gehts in den Melkstand.

> DIE MOLKEREI | Transparenz bei der Herstellung

von Bio-Milchprodukten das ist das Credo der Gläsernen

Meierei. 50 Millionen Liter Milch von rund 90 Bio-

Landwirten werden im Jahr verarbeitet.

> DER STANDARD | Als erste Molkerei in

Europa bietet die Gläserne Meierei Milch nach

dem NOP-Standard an, z.B. die »Premium-

Qualität« (s. Foto). Die Kriterien sind: keine

Antibiotika, stressfreie Haltung, häufiges Weiden

und 100 % Bio-Futter aus eigenem An -

bau. Für die Leistung erhalten die Bauern 5 Cent

Aufschlag auf den Bio-Milchpreis pro Liter.

> DER NEUBAU | Der Bau der neuen »gläsernen«

Bio-Molkerei und -Käserei in Münchehofe im Spreewald,

rund 40 Kilometer südlich von Berlin, soll im Sommer

2009 fertiggestellt sein. Dann können Besucher bei der

Milch- und Kä -

se produktion

zuschauen und

sich von der

hohen Qualität

überzeugen.

www.glaeserne-meierei.de

MISSION

MILCH

eine andere Philosophie und ist

froh, in der Gläsernen Meierei einen

Partner gefunden zu haben. Zwischen 53 und 58 Cent bekommt

er inzwischen pro Liter Milch. Umstellungswillige Bauern unterstützt

die Molkerei finanziell und mit viel Fachwissen.

NEUE ANSÄTZE | Als die Lehmans vor sechs Jahren in Sterup

anfingen, gab es Probleme: Fast ein Drittel der Tiere waren chronisch

krank. Nach und nach etablierten sie eine gesunde Herde

mit eigenen Methoden: Homöopathie statt Antibiotika, Kleegras

statt Hochleistungsfutter, viel Platz statt enger Ställe. Heute stehen

auf dem Bioland-Hof 30 gesunde Kühe, 11 Jungtiere und 18 Kälber.

Auf 42 Hektar Land finden sie frisches Weidegras und Weißklee.

Besonders wichtig ist dem gebürtigen Amerikaner, dessen Eltern

einen der ersten Demeterhöfe in den USA betrieben haben, dass

seine Tiere ohne Antibiotika gesund werden und bleiben. Als die

Gläserne Meierei anfragte, ob er bereit sei, Milch nach den strengen

US-amerikanischen Richtlinien des National Organic Programs

(NOP) zu liefern, nahm Lehman die Herausforderung an. Es entsprach

seiner Idee, mit niedrigen Produktionskosten zu wirtschaften

und doch gesunde Tiere zu haben. Heute liefert er alle zwei Tage bis

zu 1.600 Liter Milch an die Gläserne Meierei. Seine NOP-Milch findet

sich in der »Premium-Qualität« wieder. Das Topprodukt der Gläsernen

Meierei hat einen natürlichen Fettgehalt von 3,8 % und ist

länger haltbar. Seit Herbst 2007 gibt es auch eine fettarme Variante.

Lehmans lässige Art, aber auch seine Liebe zu den Tieren

und der Mut, neue Wege in der Milchviehhaltung zu gehen,

haben dem Milchbauern mit dem amerikanischen Akzent recht

gegeben: Der Milchhof läuft gut, die Lehmans sind zufrieden.

Doch heute wird er auf die Abholung seiner Milch vergebens

warten. »Gut, dass wir in unserem großen Tank bis zu zwei Tage

zwischenlagern können«, sagt Ezra. Sein Optimismus erweist

sich als richtig: Nach Krisengesprächen mit Vertretern aus der

Politik, ziehen die Bauern aus Upahl ab. Und es kehrt wieder

Ruhe ein auf dem Bremholm-Hof in Sterup. � neb

NACHWUCHS |

Auch Lehmans

Jüngste, Odette,

schmeckt Bio-Milch.


AROMATISCHER KLASSIKER |

Das »Kräutersalz mediterran« von

Heuschrecke ist seit 25 Jahren

ein praktischer Helfer

in der Küche.

Mit seinem Kräuteranteil

von 20 Prozent

und viel Knoblauch

eignet es sich

gut für Rohkost,

Salate, Gemüseund

Fleischspieße.

Das Kräutersalz gibt

es auch mit jodhaltigen Meeresalgen.

www.heu schrecke.com

IN DER TUBE | Für jede Gelegenheit

der richtige Senf. Die drei Klassiker

von Tartex sind in den Geschmacks -

richtungen »Delikatess-Senf mittelscharf«,

»Ganz korn-Senf mittelscharf«

und »Süßer Senf« erhältlich. Die praktischen

Tuben garantieren eine hygienische

Anwendung und leichte

Dosierung. Das macht

sie zu einem

idealen Be -

gleiter beim

Grillabend

oder Picknick.

www.tartex.de

REIN PFLANZLICH | Die deftigen

kleinen »Rostbräterle« und die herzhaften

»Demeter-Bratgriller« von Taifun

begeistern nicht nur Vegetarier. Da

die Würstchen mit feiner Majoran-Note

wenig Fett enthalten,

sollte man sie vor dem Grillen

mit ein wenig Öl einpinseln. So

bleiben sie nicht

am Rost kleben

und entwickeln

eine knusprige

Haut.

www.taifuntofu.de

GESCHMACK DES SÜDENS |

Eingelegte Antipasti sind beliebte Vorspeisen

aus dem Mittelmeerraum. Die

gefüllten Weinblätter mit Reis

und die gegrillten Paprika in

milder Lake sind neu im Sortiment

von Rapunzel. Auch als

mediterrane Beilage auf dem

Grillbuffet machen sie eine

gute Figur und holen den

Urlaub nach Hause.

www.rapunzel.de

GRILLEN

A LA CARTE

Sommer + Sonne = Grillen. Diese Rechnung geht

immer auf. Wir stellen Ihnen einige der besten Produkte

für einen perfekten Abend am Holzkohlefeuer vor.

PIKANTE

MISCHUNG | Mit

dem würzig-scharfen

»Geflügel- und Grillgewürzsalz«

von Sonnentor

sind Geflügel,

Fisch und Fleisch im

Hand umdrehen grillfertig

gewürzt. Es enthält

neben Salz auch

Koriander, Kurkuma,

Ingwer und Chili. Kleiner

Tipp: Das Fleisch schon am Vortag in

Öl und Gewürzen einlegen, so wird es

noch aromatischer. www.sonnentor.com

INTENSIVE NOTE | Der würzige

Feta »Der Grieche« von Öma Beer ist

eine willkommene vegetarische Abwechslung

auf dem Grillteller. Er besteht

zu 100 Prozent aus Schafsmilch, was ihm

einen intensiven Geschmack verleiht. Mit

Gemüse, etwas Olivenöl und aromatischen

Gewürzen wie Knoblauch

und Rosmarin

harmoniert

er besonders gut.

Man grillt ihn am

Besten in Alufolie.

info@oema

beers.de

WARENWELT | eve 4.08 | 70


VIELSEITIGE HELFER | Hochwertige

Öle runden den Grillgenuss ab. Das

»Bratöl« von Bio Planète ist

besonders hitzestabil und

eignet sich gut zum Einfetten

des Grills. Für die kalte

Küche wie Salate, selbstgemachte

Antipasti oder

Dips, verwendet man am

besten ein natives kaltgepresstes

Öl, wie das landestypische

Olivenöl aus

Italien, ebenfalls von Bio

Planète.

www.bioplanete.com

FLÜSSIGE TOMATEN | Ein Grillfest

ohne Ketchup ist fast nicht vorstellbar.

Byodo bietet verschiedene Variationen

aus sonnengereiften Tomaten. Neu

im Sortiment sind der

aromatische Gewürz-

Ketchup und der fruch -

tige Ketchup ohne

Kristallzucker. Diese

Spezialität wird stattdessen

mit Mais sirup

gesüßt. Da steht der

Grillparty nichts mehr

im Wege.

www.byodo.de

LECKERE SALATE | Nur in den

Sommermonaten gibt es Bio-Feinkost -

salate von Söbbeke in praktischen 500-

Gramm-Eimern. Der Kartoffelsalat ist mit

Joghurt und Gartenkräutern

verfeinert, der Krautsalat

ganz klassisch mit

etwas Paprika ge -

würzt und das Zaziki

im 300-Gramm-

Eimer mit Gurken

und Minze angemacht.

Damit hat

man immer genug für

alle. www.soebbeke.de

GUTES FLEISCH | Für Liebhaber

von deftig Gegrilltem gibt es die

neuen marinierten Schweine-Nackensteaks

von Chiemgauer Naturfleisch.

Die Steaks in den Sorten »Paprika«

oder »Bärlauch« werden

mit ausgesuchten

Bio-Gewürzen in

Öl eingelegt und

müssen nur noch

nach Geschmack

gesalzen werden.

www.

chiemgauernaturfleisch.de

71 | eve 4.08 | WARENWELT

OHNE EI | Die würzige Salat-Mayonnaise

von Bruno Fischer ist die leichte

Variante des reichhaltigen Soßen -

klassikers. Sie enthält kein Ei und nur

50 Prozent Fett. Das

macht sie perfekt für

herzhafte Grillbeilagen

wie Kartoffel-, Nudeloder

Eiersalat. Auch

Salatdressings lassen

sich mit ihr verfeinern,

Dips abschmecken

oder Brotaufstriche

anrühren. www.

brunofischer.de

AUS DEM ORIENT | Zum sommerlichen

Grillvergnügen darf Salat nicht

fehlen. Wie wäre es mal mit Taboulé?

Die Mischung der Bohlsener Mühle

enthält neben Couscous alle Gewürze

und wird nur mit kochendem Wasser

übergossen.

Dann 10 Minuten

quellen lassen

und nach Wunsch

mit frischen To -

ma ten oder Gurken

ergänzen.

www.bohlsenermuehle.de

LEICHTE SCHÄRFE | Die richtige

Mischung aus Gewürzen und Kräutern

ist für leckeres Grillgut besonders wichtig.

Das »Grillgewürz« von Lebensbaum

eignet sich hervoragend für das

schnelle Würzen von Fleisch, Fisch,

Gemüse oder Marinaden.

Die aromatische

Mischung mit ei -

nem Hauch von

Chili gibt es auch

mit dem Zusatz

von Salz.

www.lebens

baum.de

NEUE WÜRZE | Pünktlich zur Grillsaison

stehen die neuen Grillsaucen aus

dem Hause Zwergenwiese im Regal.

Es gibt sie in drei leckeren Sorten: die

extra-scharfe »Hot Chili Sauce«, die

scharfe »Pfeffer Sauce« und die pikante

»Zigeuner Sauce«. Die herzhaften

Bio-Saucen passen

ideal zu Fleisch,

aber auch zu

Gemüse, Tofu

oder gegrillten

Kartoffeln.

www.zwergen

wiese.de


Smoothies

ERFRISCHENDES AN HEISSEN TAGEN

Jetzt kommt die Extraportion Obst ins Glas: Smoothies und Shakes schmecken super lecker und sind ohne

Aroma- und Zuckerzusatz besonders gesund. Die kleine Obstpause für zwischendurch könnt ihr auch

selber machen. Wie ihr es schafft, dass sie besonders cremig werden, zeigen euch Johann und Louisa.

A

Coole

merika haben wir kulinarisch einiges zu »verdanken«:

Burger und Pommes, Rippchen und Hotdogs sind wohl

die bekanntesten Speisen, die über den großen Teich zu uns

herübergeschwappt sind. Nicht gerade der Inbegriff von

gesundem Essen, was wir unter amerikanischer

Küche verstehen: Zu fettig, zu süß, zu wenig nahrhaft

ist das meiste. Eine Ausnahme macht da ein

neues Trendprodukt, frisch importiert aus den USA:

Smoothies Fast-Food der etwas anderen Art.

OBST ZUM TRINKEN | Die Geschwister Johann und Louisa

möchten heute einmal selbst versuchen, die pürierten

Fruchtsäfte herzustellen. Doch bevor sie den Standmixer

Vitaminbomben

aus frischen

Bio-Früchten

anschließen, lohnt sich ein Blick in die Geschichte. Smoothies

sind erst in den 1960er-Jahren so richtig bekannt geworden.

Ein gewisser Stephan Kuhnau aus New Orleans gilt als

Pionier der Smoothie-Vermarktung. Er litt unter Diabetes

und Lebensmittelallergien und musste deshalb

seine Ernährung grundlegend umstellen. Doch

damals gab es kaum Produkte für Diabetiker und

Allergiker. Er machte aus der Not eine Tugend und

begann damit, frische Früchte zu pürieren und sie

in dickflüssige Drinks zu verwandeln. Schnell ging

es ihm besser und Kuhnau eröffnete einen Laden, um die

soften Drinks auch anderen Menschen anzubieten. »Smoot-

hie King« entstand: Die Saftbar-Kette mit heute 200 Filia-

>

KINDER | eve 4.08 | 72


Was macht einen Smoothie zu einem

Smoothie und was unterscheidet ihn von einem

Shake? Wie es der Name schon sagt, ist ein Origi -

nal-Smoothie besonders »smooth«, also weich und

cremig. Johann kennt den Trick: »Einfach gesto ßene

Eiswürfel zu den Früchten geben und alles zusammen

auf höchster Stufe pürieren.« Die Eiskristalle

werden unter die Früchte gehoben und der Smoothie

bekommt seine schöne weiche Konsistenz. Außerdem

kühlt das Eis alle Zutaten gut durch.

Gestoßenes Eis kann man mit

einer Eismühle (siehe Foto)

machen oder die Eiswürfel in ein

Tuch wickeln und klein schlagen.

73 | eve 4.08 | KINDER

Für eure eigene Smoothie-Kreation braucht ihr

vor allem jede Menge frisches, unbehandeltes

Bio-Obst. Nehmt einfach die Fruchtsorten,

nach denen euch der Sinn steht und die gerade

Saison haben. Erlaubt ist, was schmeckt: Versucht

doch mal einen Smoothie aus Erdbeeren

und Melone, Banane und Kirschen, Kiwi und

Ananas oder Aprikosen und Beeren. Achtet darauf,

dass die

Früchte saftig

prall und vollreif

sind. Dann

entfaltet sich

der Ge schmack

viel besser als bei

unreifem Obst.

Richtig »weich« werden die

Smoothies auch durch die Zugabe

von Milch oder Joghurt. Je nachdem,

welche Milchprodukte ihr verwendet

und wie ihr diese dosiert, desto

dünn- oder dickflüssiger wird das

Ergebnis. Flüssig wirds mit Milch,

fester mit Joghurt oder Kefir. Gut

zum Mixen geeignet sind auch Butter- oder

Dickmilch. Den besonderen Ge schmack

bringen frische Kräuter und Nüsse an euren

Smoothie. Zitronenmelisse und Minze passen

toll zu erfrischenden Sommerdrinks, im Winter

peppen Zimt und Kardamom die Kreationen

auf. Auch Nüsse, Kokosflocken oder Pistazienkerne

passen gut zu frischem Obst.


Coole

Smoothies

Erdbeer-Melonen-Smoothie

ZUTATEN FÜR CA. 1 LITER

250 g frische Erdbeeren, 1/2 Wassermelone,

3 Löffel Joghurt oder ein Glas fettarme Milch

eine Handvoll Eiswürfel, frische Minzblätter,

Honig zum Süßen

ZUBEREITUNG | 1 Erdbeeren waschen und vierteln.

Auch die Melone in kleine Stücke schneiden.

2 Früchte in den Standmixer geben. Auf erster Stufe

zerkleinern, bis ein Brei entsteht. 3 Eiswürfel in die

Eismühle geben und mehrmals kurbeln. Gestoßenes

Eis in den Mixer. 4 Nach Geschmack etwas Joghurt,

Milch oder Fruchtsaft hinzufügen. 6 Frische Minzblätter

und Honig dazu. 7 So lange auf hoher Stufe

mixen, bis der Inhalt schön »smooth« ist.

len ist in den USA Marktführer. Ganz so weit sind Johann und Louisa

noch nicht, sie wagen heute ihr allererstes Experiment in Sachen

Smoothies. Johann hat sich für eine Variante mit Erdbeere und

Melone entschieden, seine Schwester versucht es mit einer Mischung

aus Banane und Aprikose.

SOMMERFRUCHTIGE KREATIONEN | In einem Rezeptbuch

haben sie gelesen, dass im Gegensatz zu normalen Fruchtsäften, die

aus dem gepressten Saft einer Frucht bestehen, bei Smoothies die

ganze Frucht bis auf die Schale und Kerne verarbeitet wird. Die

Geschwister zücken Brettchen und Messer und schnippeln ihr Lieblingsobst

in kleine Stücke.

Sie geben es in den großen

Standmixer, schalten ihn

ein und schon haben sie

die Basis ihrer Smoothies:

das Fruchtpüree. Je nach

Rezept und Geschmack können sie dieses nun mit Säften mischen oder

Milchprodukte hinzugeben, um eine cremige und sämige Konsistenz zu

erhalten. Bisher kannten die Kinder Smoothies nur aus dem Kühlregal.

Daher wissen sie schon ganz genau, wie ein »guter« Smoothie sein sollte:

Ungefähr die Hälfte des Drinks sollte aus Obst oder Gemüse bestehen,

er sollte keinen zugesetzten Zucker, Aromen oder Zusatzstoffe enthalten

und nicht durch den Entzug von Wasser konzentriert sein.

So weit die Theorie. Aber wie schmeckt Johanns Erdbeer-Melonen-

Smoothie und Louisas Bananen-Aprikosen-Drink? Sie nehmen einen

Schluck mit dem Strohhalm und lassen die kühle, weiche Flüssigkeit

langsam auf der Zunge zergehen. »Mmmh! Schmeckt fantastisch«,

freut sich Johann. Seine Schwester ist überrascht: Nachdem sie das

Glas ausgetrunken hat, ist sie auf einmal satt. »Komisch, dabei ist ein

Smoothie doch ein Getränk!?«, staunt sie. Sicher ist, dass die Drinks

eine Mahlzeit ersetzen. Und gerade jetzt im Sommer, wenn man

keinen großen Hunger hat, dann sind die coolen

Drinks eine willkommene, gesunde

Abwechslung. Das finden auch Johann

und Louisa, und sie denken sich schon

die nächsten Kreationen aus. Wie wär’s

mit Kirsche-Ananas? Oder einem

Mango-Kokos-Smoothie? � neb

KINDER | eve 4.08 | 74


10 SIGG-

PAUSENSETS

IM WERT

VON JE 50 €

FRUCHTIG, FIX & FERTIG

NOVITÄTEN IM REGAL

GEWINNEN MIT eve

> GEWINN | Für den Ausflug

ins Grüne: Das hochwertige Pausenset

mit trendiger Trinkflasche

und Brotdose von SIGG. Weitere

Infos unter www.sigg.de.

> GEWINNFRAGE |

Was bedeutet »smooth«?

75 | eve 4.08 | KINDER

> SOEBBEKE | Mango-Ananas-Cocos, Ananas-Banane,

Erdbeere-Himbeer und Kirsche-

Pfirsich sind die vier Smoothies von Söbbeke.

Die leckeren Drinks in Bio-Qualität

wurden von einem Verbrauchermagazin

mit »sehr gut« ausgezeichnet.

www.soebbeke.de

> VOELKEL | Die tägliche

Extraportion Obst aus 100 Prozent le -

ck eren und gesunden Fruchtpürees und

Direktsäften bietet Voelkel. Zusäzlich zu den

Smoothie-Snacks in der PET-Flasche gibt es

noch die cremigen Trink-Smoothies in der

Glasflasche. www. voelkeljuice.de

> RABENHORST | Apfel-

Mango und Acerola, Heidelbeer-

Banane und Açaí, Rote Traube und

Granatapfel diese fruchtigen

Smoothie-Sorten hat Rabenhorst im

Programm. 100 Prozent Bio-Früchte werden

für die leckeren Gaumenschmeichler verarbeitet.

www.rabenhorst.de

> FRUCHTBAR | Mehr als zwei Portionen

püriertes, gemahlenes und gepresstes Obst stecken in jedem

FruchtBar-Smoothie. Weder Konzentrate noch Stabilisatoren

oder Zucker sind enthalten. Die

Sorten: Ananas-Birne,

Mango-Maracuja,

Brombeere-Kirsche,

Erdbeere-Rote

Johannisbeere.

www.meinefruchtbar.com

A weich

B flüssig

JETZT ANRUFEN

UND GEWINNEN!

☎ 01378-

98 43 44-5

(conVISUAL: Dieser Anruf kostet 0,50 € a. d.

Netz der T-Com, ggf. andere Tarife a. d. Mo -

bilfunknetz.) Teilnahmebedingungen s. S. 31.


SUCHEN& FINDEN

ARBEIT/BIETE

Praktikum bei eve die moderne Naturkost-

Illustrierte eve ernährung vitalität erleben bietet

Praktikumsstellen für angehende Journalisten,

Kommunikations- und Werbefachleute an. Ge -

wünscht wird eine sehr gute Allgemeinbildung,

erste Erfahrungen im Medienbereich, Affinität zur

Bio-Kost-Welt und überdurchschnittliches Engagement.

Dauer: mind. 3 Monate, besser bis 6 Monate;

nächste Einstiegsmöglichkeit nach Absprache.

Reservierungen für einen späteren Einstieg möglich.

Bewerbungen bitte nur per E-Mail an: Jan R. Egel,

Chefredaktion eve, medienfabrik Gütersloh GmbH.

E-Mail: redaktion@eve-magazin.de, www.evemagazin.de,

www.medienfabrik-gt.de

Paderborn: Kosmetikerin für Behandlungen mit

Naturkosmetik gesucht. Raum in Naturkosmetikfachgeschäft.

Tel.: (04 21) 163 46 18

BIO-PARTNER-BÖRSE

Herz zu verschenken! Welche biogartenliebende,

kulturinteressierte, reiselustige, kochbegeisterte,

ortsunabhängige Sie (bis 45/ 170) möchte sich in

einen netten, naturverbundenen Mann aus NRW

verlieben? Zuschr. wenn möglich mit Bild. Chiffre

2493

KONTAKTE

Wie die Seelen der Tiere nach dem Tod in den Menschen

leben, erzählt der Prophet Jakob Lorber! Ich

sende gratis Buch, unverb. Helmut Betsch, Bleiche

22/8, 74343 Sachsenheim

SEMINARE

Bioenergetisches Forum www.radionik-kongress.de

www.AufstellerAkademie.de, Tel.: (0 22 05) 91 12 48

Ausbildung zum HEILPRAKTIKER PSYCHOTHERAPIE

ab 07. Januar 2009 in Rösrath/Köln

Fußreflexzonenmassage Ausbildung am Bodensee

an 3 Wochenenden mit Zertifikat! 2 mal jährlich.

Ausbilderin mit 30 Jahren Reflexologieerfahrung.

Fortbildung, Supervision, Chakra-Energie-Massage

Tel.: (0 75 44) 9 50 90, www.haus-sonnenstein.de

Obertonsingen, Obertöne zum Mitsingen,

Übungs-CD, Kurse und Infos unter:

www.Obertonsingen-lernen.de

Qi Gong Ausbildung 1 J./12 WE Fr.So. ab Okt. 08.

Qi Gong / Tai Ji Quan Sommerwoche auf Burg

Aurach im Aug. 08., A. Deinzer, www.bewegungsart.net,

Tel.: (0 91 51) 90 57 38

WEITERE PRODUKTE/ANGEBOTE

Gesundheits-, Ernährungs- und

Lebensberater/in - Ausbildung

Ernährungsmedizin und Seelenheilkunde

Info: Institut Tel. (08 21) 3 49 51 50,

www.gesundheitsbildung.de

www.morgiane.de, das ist die Olivenölkampagne

BIO-OLIVENÖL, BALSAMICO, OLIVEN, HONIG!

Natives, biozertifiziertes ZEDERNNUSSÖL

(pinus sibirica), 1. Kaltpressung, EU-Direkt-Import:

www.arom-as.com; 100 ml: 13,95 Euro frei Haus

Fitmacher aus der Natur (Bio)-Erdmandeln,

Braunhirse, Goji-Beeren(Saft), Tel.:/Fax: (0 75 64)

93 42 83, info@tigernuss.de, www.tigernussshop.de

www.pflanzenfärberei-kroll.de. Pflanzengefärbte

Naturgarne, Seidentücher und mehr. Kostenloser

Katalog im Shop oder Tel.: (0 26 53) 64 07

KINDERKRAM

www.Bio-BabyWelt.de Ihr Online-Versand und

Direktverkauf von Naturtextilien rund um Mutter &

Kind. Tel.: (0 70 21) 48 34 16

ZUHAUSE

100 % Gesundheitsklima Holzhäuser aus Meisterhand

mit dem Verwöhn-Komfort der Zukunft!

Traumhauskatalog gratis: www.baufritz-eve.de

Organisch gestaltete Möbel. Wohnen mit

organisch gestalteten Möbeln und Türen.

Farbprospekt: Möbelwerkstatt Hermannsberg,

88633 Heiligenberg, Tel.: (0 75 52) 26 01 31,

www.hermannsberg.de

CO 2 -Klimaschutz-Holzhaus mit 100 % Wohlfühlklima

und zukunftsweisender Energiespar-Qualität

Traumhauskatalog gratis: www.baufritz-eve.de

WOHNUNGSMARKT

Weibl. 76 Jahre, suche eine Wohnung mit betreutem

Wohnen, im Grünen. Auch WG mit betreutem

Wohnen. Kein Neubau, nur umweltbewusste

Bauweise: Chiffre 2494

Gesunde Schwedenhäuser Schweden-Holzhaus,

wohngesund in Premiumqualität individuell

geplant. Traumhauskatalog gratis:

www.baufritz-eve.de

Immobilien/Land

Nordhessen: 1. Baugrdst. m. Altbest. (Halle) 1.115

m², 20.000 Euro, Resthof 6 Zi, Kü, Bad + 1 Bad

behindertenger., Keller, Garage, Scheune + sep.

Garten, 1.443 m² wartet auf handwerkl. Begabte.

97.000 Euro, Tel.: (01 62) 3 23 63 56

Wohngesunde Holzhäuser Energiespar-Holzhaus,

wohngesund in Premiumqualität individuell geplant.

Traumhauskatalog gratis: www.baufritz-eve.de

Berlin, 20 km südöstlich, potenzielles Selbstversorgerobjekt

in Ortsrandlage (Pferde möglich) mit

100 m² Haus. Erstbezug nach ökolog. Sanierung

(Lehmputz, Flachs im Dach, historische Bauelemente)

gr. Lehmofen, offener Kamin, Wintergarten, Brunnen.

Minimierte Betriebskosten bei weitgehender

Unabhängigkeit, Bahnanschluss, 180.000 Euro,

Tel.: (0 30) 67 53 96 96

KLEINANZEIGEN | eve 4.08 | 76


Alleinlage: Villa (BJ 1912), je 100 m 2 auf 2 Etagen.

Baubiol. renoviert u. ausgebaut. In Nordseenähe.

Über 10.000 m² Grundstück. Alter Baumbestand.

Gr. Scheune, z.T. ausgebaut: 235.000 Euro. Auch

teilbar, ohne Scheune: 195.000 Euro. Tel.: (01 71)

4 95 33 19

Architektur in Holz von Designern geplant, mit dem

Verwöhn-Komfort der Zukunft! Traumhauskatalog

gratis: www.baufritz-eve.de

Resthof im schönen Werratal, 12 Familienhaus,

170 m², Areal 3.000 m², große Scheune, ideal f. Kinder

u. Tierfreunde. Tel.: (0 52 51) 6 35 14 von privat

BETEILIGUNG/PACHT

Klima retten mit Rendite! Sichern Sie sich jetzt noch

bis zu 10 % Rendite p.a. durch nachhaltige Aufforstung

zum Schutz der Regenwälder. Ein Baum pro

Monat, ab 30 Euro monatlich möglich:

www.BaumSparVertrag.de

LÄDEN/LOKALE

Schöner Naturkostladen (Bodenseekreis) mit Bio-

Café in bester Lage (Marktplatz) sucht Nachfolgerin.

Kombiniert mit Kindersecond-Hand und Kinderwerkstatt.

Fläche 130 m². Information bitte

unter Chiffre 2495

DIENSTE

Ihr persönlicher Beitrag zum

WELTFRIEDEN:

Vermeiden Sie die Worte »Ausländer«

und alle Worte in denen »deutsch« vorkommt,

die immer eine Trennung bedeuten und

in denen meistens Hochmut schwingt.

Werden Sie sich bewusst, dass Sie weniger ein

Deutscher sondern 100 000 mal mehr ein

planetarer Weltbürger sind.

Weitere wirkungsvolle Möglichkeiten zum Weltfrieden

sind in der kostenlosen Schrift »Frieden« erhalten.

Norbert Meyer, Hauptstr. 9, 87755 Kirchhaslach

n.m38@debitel.net

Gemeinschaftssuche/-gründung: bieten Beratung,

Adressen In-/Ausland, öko, spiri, Häuser, Bücher,

Tel.: (0 77 64) 93 39 99, www.gemeinschaften.de

Wege aus der Krise! Liebevolle und kompetente

Entscheidungshilfe, Telefonberatung immer bis

20 Uhr durch Karma-Astrologin und Engelmedium

Karin Ernst-Hermann, Tel.: (02 31) 13 61 43

Ganzheitliche Unternehmens- und Berufsberatung

M.H. Frank (Juristin, Industriekffr.), Neugründungen,

Beratung, Neugründerforum; Seminare, Vortragsreihe;

Berufswahl, Neuorientierung, Wiedereinstieg,

Tel.: (0 71 57) 52 66 22, www.mhfrank.de,

info@mhfrank.de

GESUNDHEIT

Ausgezeichnet & gesund individuell geplante Komfort-Holzhäuser

von Umweltärzten empfohlen!

Traumhauskatalog gratis: www.baufritz-eve.de

77 | eve 4.08 | KLEINANZEIGEN

SO GEBEN SIE EINE ANZEIGE AUF

> Online mit Kostenrechner www.eve-magazin.de

> Kostenlose Hotline (08 00) 3 83 11 11

> oder per E-Mail kleinanzeigen@eve-magazin.de

Yoga, Yogaferien, Seminare und Regenerations -

aufenthalte in Italien/Piemont am Ortasee.

www.regenerationshaus.eu, Tel.: +39 (0 32 38) 1 00 38

NEWSTART®-Kur im Landhaus DIE ARCHE bei

Diabetes, Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Übergew.,

Borreliose, Krebs, ... Tel.: (0 39 92) 4 70 00

www.iokai-shiatsu.de Die ursprüngliche Form

von Meridian-Shiatsu: traditionell, fundiert und

anerkannt (GSD). Infos Tel.: (0 74 76) 34 05

Suchen Sie ein umfangreiches Naturkosmetik-

Sortiment? Wir haben es: www.vitabala.com

Wellnessbegleiter für Frauen: Bewegungs- und

Sinnesfreude, Wohlbefinden, Selbstgewahrsein,

Tiefgang: Tai-Chi, Yoga, Massagen, Klettern, Ernährungsfragen.

Zuhören, verstehen, antworten.

jaques@wellnessbegleiter.de

www.Bruno-Groening-Vortraege.de Original-Vorträge

auf CD und als PDF sowie Dokumente über

Bruno Gröning. Tel.: (07 11) 9 07 31 77

www.handlos.com, Lassen Sie sich verwöhnen

in der Obersteiermark im Landhaus Handlos.

Wellness, Ayurveda und Schladminger Berge.

Wohngesundes Holzhaus Energiespar-Holzhaus,

wohngesund in Premiumqualität individuell

geplant. Traumhauskatalog gratis:

www.baufritz-eve.de

www.sonnengruss-versand.de Yogamatten aus

Schafschurwolle, Tragetaschen, Sitz- und

Lagerungskissen mit Bio-Dinkelspelzfüllung.

Trad. medizinisches Ayurveda/Kerala, seit 40

Jahren in Familientradition,Therapievorschläge aus

Indien, Intensivkuren | Reisen | Ausbildung, Infos:

Tel.: (0 72 21) 39 83 55, www.globalveda.de

Traditionelle Ayurvedakuren seit 1994, idyllische

Lage, 14 Tage 1.820 €, AUM-Kurzentrum für Ayurveda,

Römerstr. 1, 74629 Pfedelbach, Tel.: (0 79 49)

5 90, www.ayurvedakuren.com

URLAUB/DEUTSCHLAND

BERLIN Charl.-Spandau, Bungalow an der Havel, 1

Zi, Kü, Duschbad, Garten, für Tage/Wochen/Urlaub

ab 25 Euro, Tel.: (01 63) 4 27 15 27

Entspannungsurlaub am Bodensee. Sehr kleines

Hotel in ländlicher Lage bietet schöne Zimmer, Garten,

vegetarische Küche. Ayurveda, Metamorphische

Methode, Yoga, Qigong. Tel.: (0 75 44)

9 50 90, www.haus-sonnenstein.de

Ferienhaus, historisches Backhaus im Hunsrück,

Moselnähe, idyll. Alleinlage, www.bleesmuehle.de,

Tel.: (0 65 43) 97 55

Yoga und Qigong am Bodensee. Yoga-Tage, Yoga-

Wochen, Ayurveda-Tage oder Kuren, Wander -

wochen , Meditation, Shiatsu, Qigong-Urlaub, Derwisch-Yoga,

Wohlfühltage. Tel.: (0 75 44) 9 50 90

www.haus-sonnenstein.de

Ferienhaus od. -wohnung Biosphärenreservat Rhön:

www.landhaushenkel.de; Tel.: (0 66 57) 91 92 10

Helle Ferienwohnungen im Bayerischen Wald,

Stille, Yoga, Wandern, Sauna, Seminare, ganzheit -

liche Physiotherapie/ Massage.

www.lindenhaus.org; Tel.: (0 99 22) 50 32 53

Familien-Erlebnisurlaub im wunderschönen Reetdachhaus

am Nordseedeich/Nationalpark Wattenmeer,

www.hausamwatt.de. Tel.: (0 48 33) 18 11

Nordsee, südl. Schleswig-Holstein, Fewos in

alter Dorfschule mit großem Garten und Sauna,

ruhig und ursprünglich, www.hus-frietied.de,

Tel.: (0 48 56) 90 44 88

Yoga am Meer, einwöchige Seminare mit Ashwani

Bhanot. www.hausamwatt.de, Tel.: (0 48 33) 18 11

Ferienwohnung Berlin Zentrum, neu renov.,

sehr ruhig, komfortabel, 2 Zi, Kü., Bad, für 2 Pers.

65 Euro/Tag. Tel.: (0 30) 3 93 68 07

BERLIN BESUCHER, komf. Apartment

für 14 Personen im Prenzlauer Berg,

www.berlinapartment-hartwigsen.de

Tel.: (0 48 41) 45 07

Landhaus DIE ARCHE die Vollwert-Vital-Pension

der Mecklenburger Seenplatte. Erholung pur …!

In herrl. Natur Wellness-Center. eve-Artikel unter

www.DieArche.de. Tel.: (03 99 24) 700-0

Demeter-Bauernhof in Süddeutschland, 7 komfor -

table FeWos, sehr kinderfreundlich. Tel.: (0 73 63)

49 86. www.bioferienhof.de

Neues Ferienhaus »Zur alten Mühle« im opf. Wald

mit Grenzübergang nach Tschechien, Angelmöglichkeit,

Hund willkommen. Tel.: (0 96 39) 2 54

URLAUB/EUROPA

Ruhige Landhausferien in der Südtoskana. Nahe

Thermalquellen Saturnia, mit weitem Blick ins Tal.

www.naturkultur.de

BRETAGNE-www.maison-bleue.de Genießen Sie

Ihre Herbstferien in unserem kuscheligen Fe-Hs am

Atlantik. Kontakt:info@maison-bleue.de

Italien-Bolsena See-Naturschutzgebiet, stilvolle

Fewo's in biolog. Landgut mit wunderschönem

Panorama von priv. www.pomantello.com

La Palma im sonnigen westl. Teil CASA + CASITA,

im parkähnl. Garten, mit Meer + Inselblick und

eigenem Pool von priv. zu verm., Tel.: (01 72)

5 16 08 79

LUXEMBURG Anspruchsvolle NR Fewo in ruhiger u.

naturbelassener Gegend. Wellness, Wanderwege u.

zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der näheren

Umgebung. Tel.: (0 03 52) 26 95 96 95

guestswelcome@pt.lu

Unesco-Welterbe Cilento Süditalien: Meer &

Berge, Villen, Fewos, Hotels u. biolog. Landgüter,

Tel.: (09 41) 5 67 64 60, www.cilento-ferien.de


SO GEBEN SIE EINE ANZEIGE AUF

> Online mit Kostenrechner www.eve-magazin.de

> Kostenlose Hotline (08 00) 3 83 11 11

> oder per E-Mail kleinanzeigen@eve-magazin.de

Sardinien N/O-Küste. FeH in Traumlage!

Dachterrasse, Meer- und Inselblick auf Korsika.

10 Gehminuten zum Strand. Naturparadies!

www.x86cs.de/sardinien oder Tel.: (0 94 02) 86 26

Iliohoos: Unter griechischer Sonne Lebensenergie

tanken: Kombination aus Qigong, Yoga, Medi -

tation, Wandern, Strandurlaub in Griechenland/

Pilion. AprilOkt 2008. Infos: www.iliohoosindigourlaub.com,

Tel: +43 (0) 67 68 42 40 44 01

Sardinien Ostküste, komf. Fewo, sehr schöne

Panoramalage mit Blick auf Meer und Berge, 6 Min.

zum Strand, Tel.: (06 11) 1 66 77 59

TOSKANA Ferien auf dem Bio-Bauernhof,

6 km bis zum Meer. www.collimare.de. Tel.:

(0 30) 81 46 26 57

TOSKANA-KÜSTE & ELBA. www.toscana-mare.de,

FeWo/Pool Ferienhäuser Hotels, Tel.: (0 86 62)

99 13

URSPRÜNGLICHES GRIECHENLAND! Sonne!

Traumhaus am Meer! Berge! Natur pur, MÁNI!

Ganzjahresziel! Blütenpracht, Kräuterduft, Sternschnuppen!

2 FeWos, je 25 Pers., Tel.: (01 77)

3 02 14 76

eve

Die nächste Ausgabe

5.08

SEPTEMBER/OKTOBER

erscheint am

Mallorca, Finca-Urlaub

www.piedranegra.de

Tel.: (00 34) 9 71 - 66 40 56

2. SEPTEMBER 2008.

Türkei-Urlaub: Dalyan-Flussdelta, FeWo, nahe

Traumstrand, mit Pool und gr. Garten, antike St.

www. linus-apart.de, Tel.: (01 76) 27 23 00 57

MADEIRA ewiger Frühling Ruhe, Entspannung,

Wandern, Schwimmen ... gemütl. Ferienhaus mit

Garten zu vermieten! Tel.: (02 02) 6 10 69

URLAUB/WELTWEIT

Der neue Katalog 2008/09 ist da! Yoga, Wellness,

Meditation, Ayurveda, spirituelle und Rundreisen

weltweit. Ayurveda Reisezauber: Tel.: (02 21)

2 82 61 19, Fax: -241, www.ayurveda-reisezauber.de

Griechenland Villa Cosmea- Beauty und Wellness

in traumhafter Umgebung am Ionischen Meer

www.villacosmea.de / Tel.: (0 61 51) 3 68 21 73

Ausländische Kursbücher / Eisenbahnkarten / Bahnreise

literatur in großer Auswahl. Ideal für Reisevorbereitung

und auf der Reise selbst.Tel. +41

(79 31) 9 21 51, www.timetables.ch

Reservieren Sie sich rechtzeitig

Ihr persönliches Exemplar

in Ihrem Naturkost-Fachgeschäft.

Die Lösungen aus Heft 2.08 | Großes Gewinnspiel | Lösungswort »Bakterien«: Martina Maucher,

Lippstadt. Gewinnspiel »Essig« | Lösungs wort »Louis Pasteur«: Jochen Rüdel, Koblenz | Gertrud Schnellinger,

Ihrlerstein | Dorothee Witmann-Jost, Karlsruhe | Susanne Meier, Olfen. Gewinnspiel »Wissen«| Lösungs -

wort »Polyphenole«: Tina Jestram, Wetzlar | Dagmar Horstmann, Minden. Gewinnspiel »Naturkosmetik« |

Lösungs wort »Minze«: Edith Rommel, München | Christa Schäfer, Langenselbold | Anne Willig, Eigeltingen |

Elmar Reuter, Düsseldorf | Helga Diestel, Seeshaupt | Jutta Fett, Wunstorf | Anja Scharschmidt, Berlin | Gerlinde

Wittig, Altenmarkt | Hildegard Wolf, Mülheim an der Ruhr | Simone Witte, Kaierde Gemeinde Delligsen |

Henning Hauswald, Hamburg | Hans-Jörg Hager, Hof an der Saale | Ivanka Fohmann, Oestrich Winkel | Simone

Kästel, Vallendar | Anne Bartel, Nettersheim. Gewinnspiel »Kinder« | Lösungs wort »Gluten«: Mathias

Weber, Biebergemünd | Briska Horstfeld, Lampertheim | Luka Peucker, Blaustein in Württemberg | Christiane

Ahlers, Unna | Udo Kunz, Heidesheim am Rhein | Maria Weller, Werl | Simon Rieck, Oberhausen | Petra Janke,

Lüneburg | Karin Müller, Erftstadt | Paul Magino, Wendlingen am Neckar | Maria Nickel, Speichersdorf | Kim

Müller, Föhren | Gundel Lenhardt, Hüttenberg | Mirijam Fischer, Bogen | Regina Cunningham, Wiesbaden.

Weitere Gewinner werden auf www.eve-magazin.de genannt. Alle Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch!

IMPRESSUM

Herausgeber, Konzeption und Realisation

medienfabrik Gütersloh GmbH

Carl-Bertelsmann-Str. 33

33311 Gütersloh

Tel.: (0 52 41) 2 34 80 - 94

Fax: (0 52 41) 2 34 80 - 371

ISDN: (0 52 41) 2 34 80 - 64

www.medienfabrik.de

redaktion@eve-magazin.de

Chefredaktion | Jan R. Egel (jre)

Redaktion | Nele Bruns (neb), Sabine Burgstädt (smb)

Mitarbeit | Stefanie Prinz (stp)

Artdirektion | Ruth Belke

Autoren | Elfriede Dambacher, Stefan Doktor

Lektorat | Maria Horstmann, Volker Koring

Fotonachweise (Seitenangaben) medienfabrik Gütersloh

GmbH | Jens-Olaf Broksche (16,18, 20), Jan R. Eg el (3, 29, 3435,

48, 6264), Jörg Sänger (3, 5, 30, 66 69, 7275), Thorsten Scherz

(Titel, 3, 4 5, 611, 5255). Externe Fotos | Amanprana (17), AT

Verlag/Con Poulos (4647), Bio Planète (17, 71), BioBeroli (30),

Bohlsener Mühle (71), Bosch (31), Brauerei Franz Xaver Glossner

(23), Brauerei Pinkus Müller (22), Braumanufaktur Forsthaus

Templin (23), Bruno Fischer (71), Bürger-Fotokunst Lünen (61),

Byodo (17, 4041, 71), Chiemgauer Naturfleisch (71), Collection

Rolf Heyne/Luzia Ellert (4243), Corbis (1, 5, 14, 2829, 31,

33, 61), DLG e. V. (32), Dr. Hauschka (56, 60), Eco Cosmetics

(60), Fissler GmbH (2427), Friedr. Dick (17), Fruchtbar (75),

Gläserne Meierei (69), GU Verlag/Weber-Steven Products Co

(3839), Gudrun Sjödén (59), Härtsfelder Familienbrauerei (22),

Herbaria (1213), Heuschrecke (30, 70), Hölke Verlag/Anna de

Leeuw (4445), Lebensmittel Praxis Verlag (50), Lavera (56,

60), Lebensbaum (71), Lima (1921), Martina Gebhardt Naturkosmetik

(56), NaTrue (61), Naturata (17), Naturstromhandels

GmbH (15), Naumann & Göbel Verlag/TLC Fotostudio (3637),

Neuer Umschau Buchverlag (2427), Neumarkter Lammsbräu

(22), Nordmann Unternehmensgruppe (15), Ökoland/Patrick

Müller (49), Ökoring (50), Ölmühle Solling (17, 30), ÖMA Beer

(70), Primavera (60), Privatbrauerei Michael (22), Rabenhorst

(75), Rapunzel (15, 17, 51, 70), Riedenburger Brauhaus (22),

Rommelsbacher (11), Rother Bräu (23), Sante (56), Sigg (75),

Söbbeke (71, 75), Sonnentor (50, 70), Taifun (70), Tartex

(32, 70), Tautropfen (60), Teutoburger Ölmühle (17, 32), Tollwood

(51), TransFair Deutschland e. V. (50), Ulrike Hoffmeister/Bioland

Landesverband SH, HH, MV (15), Umschau Verlag

(2427), Voelkel (50, 75), Weißenhorner Molkerei (32), Weleda

(56, 60), Zwergenwiese (71).

Anzeigen | Vivian Cramer, Tel.: (0 52 41) 2 34 80-334,

cramer@medienfabrik.de

Kostenlose Anzeigen-Hotline |

Tel.: (08 00) 3 83 11 11, Fax: (0 52 41) 2 34 80-371

Verbreitete Auflage 1. Quartal 2008 |

468.304 Exemplare

Druckauflage 1. Quartal 2008 |

474.767 Exemplare

Kostenlose Heftbestellung für Händler |

Sabine Burgstädt, Tel.: (0 52 41) 2 34 80-94

vertrieb@eve-magazin.de

Abonnement für Leser | Sechs Hefte pro Jahr: 10 € frei Haus;

in Österreich und der Schwe iz 15 €. Nach Erhalt des

6. Heftes kann das Abo nnement jederzeit gekündigt werden.

Bestellung und Infos unter Tel.: (0 52 41) 2 34 80-84 oder

www.eve-magazin.de/abo

Herstellung und Druck | MOHN Media Mohndruck GmbH,

Gütersloh. Gedruckt auf 100 % Recyclingpapier.

Druckauflage Heft 4/08 | 476.000 Hefte

Alle Angaben ohne Gewähr! Nachdruck, auch aus zugs weise,

nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages

Das Naturkostmagazin

eve ernährung | vitalität | erleben

erscheint alle zwei Monate und wird auch durch folgende

Unter nehmen vertrieben: Achleitner Biohof GesmbH (A); Al

Naturkost (A); Bio partner: Vanadis, Bioplus, Eichberg (CH);

Bodan Grosshandel für Naturkost GmbH; dennree Naturkost;

Grell Naturkost; Handels kontor Willmann; Kormoran Natur -

waren; Kornkraft Hosüne, Landlinie GmbH & Co. KG, Midgard

Naturkost & Re formwaren GmbH; Natur kost Elkershausen

GmbH; Naturkost West; ÖkoNova Naturkost GmbH; Ökoring

Handels GmbH; pax an GmbH; Phönix Naturprodukte GmbH,

Pural Naturkost vertriebs GmbH; Rinklin Natur kost GmbH; Terra

Naturkost Handels KG und Weiling Naturkost GmbH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine