Scrum aus der Sicht des Auftraggebers - SGO

sgo.ch

Scrum aus der Sicht des Auftraggebers - SGO

Scrum aus der Sicht des Auftraggebers

17. Mai 2011

Lars Diener-Kimmich

Head of Customer Experience Management

Swisscom Grossunternehmen


2

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

17. Mai 2011

Agenda

1. Das Projekt „Invoice Reporting“

2. Scrum im Einsatz

3. Highlights & Learnings aus Sicht Auftraggeber


Billing-Landschaft (Innensicht)

3

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

17. Mai 2011

Ersatzbild für die Darstellung der Billing-System-Landschaft

Für Nicht-Spezialisten präsentiert sich unsere Billing-System-Landschaft

wie ein „Tisch voll Smarties“.


4

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

Kundenperspektive !!!


5

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

17. Mai 2011

Hohe Risiken

Chaos

Agil! oder besser doch nicht?

Eine Entscheidungshilfe

Scrum

Produkt-

Entwicklung

Innovation

Unbekannt

Offen

Komplex

Anforderungen

Scrum oder

Robust

Verstanden

Vereinbart

Beherrscht

Konstant

Umfeld

Technologie

Neu

Wandelnd

Kompliziert

Robust

Einfach

Wartung

Pflege

Ablösung

Geringe Risiken


6

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

17. Mai 2011

Wann und wo sind wir agil

und wann nicht

Personal Budget

50% 50%

50% 50%

Risiko

Umfeld/Technologie

Anforderungen


Customer Experience Design (Beispiel)

User Stories & Features

7

User Story

„Ich will direkt eine PDF-Datei meiner

Auswertung erhalten, wenn die neuen

Rechnungsdaten geladen sind.“

Features (illustrativ/nicht abschliessend)

• Datei abonnieren & abspeichern

• User-Rechte kontrollieren

• Datenload überwachen

• PDF-Datei erstellen

• PDF-Datei in Cockpit anzeigen

• PDF-Icon als „neu“ einfärben

• PDF-Datei versenden

• ….

• mit Storyboards entworfen & validiert

• Product Backlog mit 700+ Features

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich


Meine Auswertungen

8

Menü: weitere Möglichkeiten

• E-Mailversand

• Abo-Einstellungen

• vergangene Auswertungen

• umbenennen, kopieren

• in Papierkorb verschieben

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich


Projekt-Fakten

9

• Web-Anwendung mit Data Warehouse-Architektur: 10‘000 Benutzer,

2 TB Daten

• Phase Implementation: 20 Monate

• grösstes Produktentwicklungsvorhaben bei Swisscom

Grossunternehmen

• 15 Sprints: d.h. 15 Planning-, Retro-, und Reviewmeetings plus einige

StoryTime Sessions

• 10 Personen-Jahre

• 4 Produktivsetzungen

• Product Backlog mit 700+ Features

• Product Backlog Umwälzung: ca. 50% des Auftragsvolumens

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

• Budgetgenauigkeit: 70 kCHF (overall!)


Highlights

10

• Backlog als „Kern“ des Projekts

• Potentially Shippable Product: fördert Abschlussstärke, sehr hohe

Produktivität

• Retrospektiven als Basis der Projektkultur: Teambuilding!

dazu: kurze Kommunikationswege, keine Dokumentationsflut, hohes

Vertrauen, „Make it happen“-Einstellung

• Change Management, Kostensicherheit / Umgang mit Budget

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

• Resultatsicherheit / Projektstand transparent

• Projektkultur, Teamplay / Anspannungsgrad


Learnings

11

• Interne (!) Rolle des Auftraggebers beachten

(u.a. Chief Impediment Removal Officer)

• Höchste Disziplin beim Planen, Steuern, Kontrollieren

• Methode und Kultur notwendig

(Retrospektiven sind Pflicht -> Lernkurve)

• Vertrauen wird mit Höchstleistung erwidert

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

• „Partner oder Lieferant?“ klären

Scrum-Ferien verordnen


12

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

Auf jeden Fall wieder Scrum (o.ä.) !!

Danke !


CV

13

• Lars Diener-Kimmich ist Leiter Customer Experience

Management bei Swisscom Grossunternehmen. Er befasst sich

mit dem Aufbau der notwendigen Fähigkeiten bei Swisscom, um

Kundenerlebnisse auszugestalten und über die verschiedenen

Interaktionspunkte konsistent zu erbringen.

• Diese neu geschaffene Rolle resultiert aus seinen erfolgreichen

Projektarbeiten, in denen er mit seinen Teams pragmatische,

unkonventionelle und hochproduktive Wege beschritten hat.

Unter anderem zum Thema Billing Experience.

• Nach dem Studium der Betriebs- und

Produktionswissenschaften an der ETH Zürich arbeitete er als

Projektleiter, Product Manager und in leitender Funktion bei

Nokia in Finnland, Systor AG, ABB, alabus ag und Swisscom (alle

Zürich resp. Bern).

• Neben seinen Führungsaufgaben wirkt er als Coach für

Auftraggeber, Projektleiter und Product Manager und gehört im

internen Customer Experience Design-Programm zu den

Pionieren für Innovationsmethoden, bereichsübergreifende

Teambildung und kundenzentrierte Vorgehensweisen.

• Er ist Certified Scrum Master.

17. Mai 2011

SGO: Scrum aus Auftraggebersicht - Lars Diener-Kimmich

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine