„Familie in Bewegung“ - Familie und Sport

familie.sport.de

„Familie in Bewegung“ - Familie und Sport

Familie in Bewegung“

Ein Projekt im Rahmen des Programms

„Kindergarten Kids in Bewegung“

09. März 2012

Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt a. M.


Hintergrund

• Nachhaltige sportliche Sozialisation nur in Zusammenarbeit mit

Erziehungsberechtigten/Bindungspersonen möglich

• WIAD Studie 2000: Kinder sportlicher Eltern sind mehr in Bewegung

Hindernisse: Zeitmangel, fehlende finanzielle Mittel, fehlender Raum,

mangelnde Sportangebote, Überlastung (peb 2011)

• Übungsleiter/innen bei KiB Vielzahl von Kontakten zu Eltern, aber nur

schwacher Effekt bei der Gewinnung für den Verein

• Bedürfnis nach mehr qualitativer Familienzeit (Forsa Umfrage 2010,

8. Familienbericht) – steht vor dem Wunsch nach mehr Geld

• Übergewicht, motorische Defizite bei Eltern und Kindern

� Gesundheitsförderung und Gewinnung von Engagierten

für den Sport


Projekt Familie in Bewegung“

Ziel

• Sammlung von innovativen Ideen zur Förderung des gemeinsamen

oder gleichzeitigen Sporttreibens mehrerer Generationen

Praktische Zielsetzungen:

• Gewinnung von bewegten Vorbildern

• Sozialer Raum für gemeinsames/gleichzeitiges Bewegen schaffen

• Positive Beeinflussung der körperlichen Fitness

• Gewinnung von Engagierten für den Verein

• Stärkung der Zusammenarbeit mit Eltern

• Weiterer Ausbau des Netzwerkes

Kindergarten und Sportverein


Projekt Familie in Bewegung“

Umsetzung

• Projekt im Rahmen von „Kindergarten Kids in Bewegung“

Bewerbung: Kooperationen, die zwei und mehr Jahre miteinander

kooperieren (30)

• Programmbeteiligte Sportvereine forcieren mit Unterstützung des

Partners Kindergarten das gemeinsame/gleichzeitige Bewegen von

Familien

• Unterstützung durch Kindertageseinrichtung

z.B. bei Öffentlichkeitsarbeit.

• Angestrebter Nebeneffekt: personelle

Unterstützung durch Kindertageseinrichtung

• Testphase 2011/12;

Bei postiven Ergebnissen: standardisiertes

Programm 2012/13


Projekt Familie in Bewegung“

Inhalte und Methode

Testphase (Phase 1)

Förderpool zur Unterstützung von Familien und

Bewegung (Bezuschussung durch Antrag)

Ziel :

Klärung von organisatorischen, inhaltlichen und

personellen Fragen zur Umsetzung von

Familiensportmaßnahmen


Projekt Familie in Bewegung“

Förderungswürdige Konzepte

• Inhaltlich so bisher noch nicht umgesetzt wurden (innovativer

Ansatz)

• Mindestens zwei Generationen einer Familie in Bewegung

bringen

• Den Bedürfnissen von Familien im

Besonderen entsprechen

(inhaltlich, organisatorisch)


Projekt Familie in Bewegung“

Förderumfang

• Grundsätzlich können zwei organisatorische Konzepte gefördert

werden:

• Einmalige Aktionen mit einmalig 200 Euro

• Angebote, über mindestens zehn Einheiten:

400 Euro

Beim Einsatz von mehr als zwei Übungsleitern

und/oder erhöhtem zeitlichen Umfang

mind. acht Einheiten


Zeitlicher Ablauf

14. September 2011: Erste Information im Rahmen einer

WB NF

10. November 2011: Schriftliche Information und Einladung

07. Dezember 2011: Information und Austausch des Programmpools

„Kindergarten Kids in Bewegung“

Kooperationen in der Nachförderung

09. Februar 2012: Weiterbildung im Rahmen der KiB-

Veranstaltung: Ideenbörse: „Gemeinsame

Veranstaltung Sportverein und Kindergarten“

13. Februar 2012 Bewerbungsschluss

05. März bis 25. Juni 2012 Umsetzung der Aktionen/Maßnahmen

Familie in Bewegung“

Bis 28. Juni 2012 Abgabe Dokumentation der Aktionen

28. Juni 2012 Auswertung der verschiedenen Aktionen

Runder Tisch Familiensport“


Info


Eltern-Info


Zum Bewerbungsschluss am 13. Februar lagen fünf Bewerbungen vor:

DJK-SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Im Bewegungsraum des Kindergartens bietet der Verein zehn Trainingseinheiten “Pilates und Physio-Gymnastik”

für Eltern und Großeltern an. Im gleichen Raum findet Bewegungsförderung für die Kinder statt. Es wird zu Beginn

der jeweiligen Einheiten ein gemeinsames Aufwärmen und am Ende ein gemeinsamer Abschluss der gesamten

Familie durchgeführt.

Umfang: 10 Einheiten; Start: 05. März 2012, Bewegungsraum Kindergarten

TV Homburg/Bodelschwingh Kindertagesstätte Homburg

Eltern und Kinder der Bodelschwingh Kita treffen sich zu einem gemeinsamen Bewegungsangebot des TV Homburg

im Erbacher Wald. Hierbei wechseln sich Gymnastikübungen und Ausdauereinheiten ab. Bei den

Ausdauereinheiten walken/joggen die Eltern, während die Kinder mit dem Fahrrad fahren. Die Gymnastik wird

gemeinsam durchgeführt.

Umfang: 10 Einheiten; Start: 16. März 2012, Erbacher Wald/Turnhalle der Kita

TV Beckingen/Kindertagesstätte St. Theresia Beckingen

In einer ausführlichen Befragung wurden die sportlichen Interessen der Familien der Kita St. Theresia erfasst.

Besonderes Interesse zeigten die Befragten an Aroha. Dieses wird nun als Kursform für die Eltern angeboten.

Zeitgleich findet ein Bewegungsangebot für die Kinder statt. Gemeinsam bewegt sich die Familie beim Aufwärmen

und am Ende der Einheiten. Angebot auch für „Vereinsfamilien“.

Umfang: 10 Einheiten; Start: 20.März 2012, Deutschherrenhalle Beckingen

HC Dillingen-Diefflen/AWO Kindertagesstätte Dillingen-Diefflen

Der Verein bietet für die Familien der Kita Dillingen-Diefflen ein gemeinsames Kursangebot an. Unter dem Motto

„Bewegung für Alle!“ werden Spiele, Bewegungsgeschichten und Bewegungsparcours mit allen Familienmitgliedern

durchgeführt. Diese sollen auch Anregungen für das Spiel zu Hause sein.

Umfang: 10 Einheiten; Start: 16. April 2012, Sporthalle Diefflen

TV Bous/Kindertagesstätte St. Raphael Bous

Mit Hilfe einer Befragung können die Familien der Kita St. Raphael Bous bekunden, an welchem Vereinsangebot des

TV Bous sie interessiert sind. Nach der Auswertung werden gemeinsam mit den Übungsleitern des Vereins die meist

gewünschten Angebote als Familiensport umgesetzt. Innerhalb des Kurses über zehn Einheiten sollen mindestens

zwei verschiedene Sportarten durchgeführt werden. Hierbei bewegen sich Eltern (Großeltern, Paten etc.)

gemeinsam mit den Kindern. Auftakt zu Jahreskurs.

Umfang: 10 Einheiten; Start: 12. KW (März) 2012, Sporthalle TV Beckingen oder Bewegungsraum Kita


DJK SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Gemeinsamer Beginn


DJK SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Hauptteil - Mütter


DJK SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Hauptteil - Kinder


DJK SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Gemeinsamer Ausklang


DJK SG St. Ingbert/Prot. Kindertagesstätte Christus Kirche

Bewerbung: Aushang in Kindertageseinrichtung

Rückmeldungen: Zehn Mütter mit Kindern

Örtlichkeit: Aufenthaltsraum in der Einrichtung

Inhalt: Physio-Band und Pilates.

Berücksichtung thematischer und organisatorischer

Wünsche

Erste Umsetzung

Reflektion:

• Positiv: „Tolle Idee“, „Zum Sport müssen keine

weiteren Örtlichkeiten aufgesucht werden“

• Mütter und Kinder bei Hauptteil in getrennten Räumlichkeiten

• Dokumentation erste Stunde

• Weitere Bewerbung: klare Information, Mundpropaganda


Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Familie in Bewegung, GS Breitensport, Hermann-Neuberger-Sportschule 4, 66123 Saarbrücken,

breitensport@lsvs.de, Telefon:0681/3879-177

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine