Events im Juli · August · September 2011 Events im Juli · August

do.stadtmagazine.de

Events im Juli · August · September 2011 Events im Juli · August

Veranstaltungen in

Schwerte & Umgebung

TITEL

Familienpatenschaften

auf Zeit

BVB Meisterfeier

in Dortmund

Mehr auf Seite 16-17 Mehr auf Seite 27 Mehr auf Seite 28-31

Klettern beim verkaufsoffenen Sonntag in Schwerte


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

IMPRESSUM

Das Schwerter Stadtmagazin wird

von IN-Media Schwalm herausgegeben.

Herausgeber

IN-Media Schwalm

Reiner Schwalm (V.i.S.d.P.)

Arminiusstr. 1 · 44149 Dortmund

Tel: (0231) 42 78 08-0

Fax: (0231) 42 78 08-27

www.schwerter-stadtmagazin.de

Grafi k / Anzeigen

Christian Schwalm

Tel: (0231) 42 78 08-13

Fax: (0231) 42 78 08-28

c.schwalm@inmedia-schwalm.de

ANSPRECHPARTNER

DAS TEAM

Heiner Garbe, Manfred Gockel, Susanne Knoller, Paula Kobus,

Stephan Kottkamp, Nora Masannek, Gerd Michalczyk,

Brigitte Pütter, Kai Schumacher, Sarah Schwalm, Martina Wiecek

MAGAZINVERTEILUNG

PREMIUMSTÄNDER (ALLE MAGAZINE)

Neuer Standort

Müller’s Fotobazar

Am Amtshaus 10

Hohensyburger Blumen Parad.,

Westhofener Str. 84

Futterhaus, Steinkühlerweg 96

Kaufl and, Harkortstr. 102

VHS, Hansastr. 2-4

Mayersche, Westenhellweg 37-41

Diakonie, Melanchtonstr. 24

Rathaus, Friedensplatz 1

EVONIK, Kronprinzenstr. 53-57

Klinikum Do, Beurhausstr. 40

Berswordt-Halle, Kleppingstr. 43

Hüttenhospital, Am Marksbach 28

SCHWERTER STADTMAGAZIN

Redaktion

Silvia Kus

Tel: (0231) 42 78 08-33

Fax: (0231) 42 78 08-35

redaktion@schwerter-stadtmagazin.de

Verteilung

Susanne Knoller

Tel: (0231) 42 78 08-12

Fax: (0231) 42 78 08-28

s.knoller@inmedia-schwalm.de

Die Verteilung erfolgt über 2500

Einzelhändler, sowie über ca. 150

große und kleine Magazinständer

in Dortmund.

Diese Magazinständer stehen in

Supermärkten, Kaufhäusern, Rathäusern,

Krankenhäusern und an

anderen hochfrequentierten Standorten.

Sie werden von uns über 4

Wochen nach der Erstverteilung

1-2 mal wöchentlich aufgefüllt.

In unseren „Premiumständern“

präsentieren wir eine Gesamtauswahl

unserer Magazine. Somit

kommt auch Ihre Anzeige in das

Dortmunder Rathaus.

Ev. KH Bethanien, Virchowstr. 4

Café Orchidee, Rombergpark

CMS, Rodenbergstraße 1-5

Tryp Hotel, Emil-Figge-Str. 41

RADIO Breiten., Wittener Str. 59

Solebad Revierpark, Höfkerstr. 12

Fitness Center, Höfkerstr. 12

Alte Schmiede, Hülshof 32

Raumausstattung Kemper,

Huckarder Str. 358

Krankenhaus West, Zollernstr. 40

Zoo Mühle, Wendenweg 7

Ev. Krankenhaus, Volksgarten 40

Deutsche Lohnsteuerhilfe,

Rheinische Str. 96

LWL-Klinik, Marsbruchstr. 179

SCHWERTE

Neue Standorte

Lotto Jährling

Hüsingstraße 20

HHKT, Sonnenstraße 9-11

Babilon u. Zschegel,

Geisecker Talstr. 11

Markant Markt, A. Hohenstein 10

Bäck. Thiel., Lichtendorfer Str. 30

Autohof Matschullies,

Reichhofstraße 150

Edeka (Holzen), Rosenweg 34

Bäcker Feldkamp, Grünstr. 73

Alle Sparkassen in Schwerte

Alle Volksbanken in Schwerte

Bäcker Feldkamp, Brückstr. 2

Bäcker Feldkamp, Bahnhofstr. 6

REWE Sölderholz, Nelkenstr. 4

Liebe Leserinnen und Leser,

das Wichtigste zuerst: Herzlichen

Glückwunsch dem BVB zur errungenen

Deutschen Meisterschaft! Mit

Ihrem „SCHWERTER STADTMAGA-

ZIN“ können Sie jetzt noch einmal

den Deutschen Meister bejubeln -

unsere zweimonatige Erscheinungsweise

macht`s möglich. Auf vier Extra-Seiten

bringen wir sowohl den

großen Jubel um Kloppos siegreiche Elf rund um das Stadion und

den Triumphzug mit Siegesfeier auf der B1 als auch die vielen kleineren

Jubel-Chöre und Veranstaltungen der Fans vor Ort. Es sind

viele interessante BVB-Huldigungen dabei – lassen Sie sich überraschen.

Auf vielfachen Leserwunsch hin werden wir Ihnen von der

neuen Saison an übrigens noch mehr Lesestoff zu Kloppos Mannen

liefern: In jeder Ausgabe finden Sie künftig mindestens zwei

Seiten mit BVB-Berichten.

Neu ist auch das Titelblatt unseres Stadtmagazins. Wir haben es

nach einigen Jahren neu gestaltet und ihm ein moderneres Aussehen

gegeben. Geblieben ist natürlich das Signalrot der Stadtmagazine,

neu ist die Zusatzbezeichnung „SCHWERTER STADT-

MAGAZIN“, neu sind der weiße Rand, die weißen, plakativen

Lesehinweise am Fuß der Titelseite und die schmalere Schrift, in

der jetzt auch der Name „IN-Media Schwalm“ erscheint - der

Name des Hauses, das die „SCHWERTER und DORTMUNDER

STADTMAGAZINE“ alle zwei Monate in einer Auflage von 135 000

Exemplaren herausgibt. Im zwölften Jahr des Bestehens sind wir

das mit weitem Abstand dominante Stadtmagazin in Dortmund

und Schwerte.

In ein paar Wochen gibt es Ferien – und auch wir machen Urlaub.

In den ersten beiden Ferienwochen (23.7. - 7.8.) haben wir

geschlossen, danach stehen wir Ihnen wieder in alter Frische zur

Verfügung.

Viel Spaß im Urlaub wünscht Ihr

Reiner Schwalm (Herausgeber)

STÄNDER UND AUSLEGESTELLEN

Rewe Hannig, Zw. den Wegen 2

Restaurant Ledend., Kreisstr. 30

Lategahn, Rathausstr. 14a

Toom Bauma., Schützenstr. 75-77

Werkstatt-Floral, Bergstr. 8

Rathaus, Rathausstr. 33

Fruchtbörse Limberg, Beckestr. 98

Lotto Fischer, Bahnhofstr. 26

Bücher Bachmann, Mährstr. 15

Ruhrtal Buchhandl., Hüsingstr. 20

Stadtbibliothek, Hagener Str. 7

Frischemarkt (Vill.), Fasanenweg 2

Kaufpark (Ergs.), Letmatherstr. 110

Edeka P. (Ergs.), Letmatherstr. 124

Edeka Schmitt, Heideweg 43

VHS, Am Markt 11

Kaufpark Hennen, Scherlingstr. 12

Neues „Struppimobil“

fürs Tierheim

Mit dem neuen VW Caddy

Kastenwagen, der im Juli

an das Tierheim Schwerte ausgeliefert

wurde, werden kranke

und verletzte Tiere zum Tierarzt

gebracht und Fundtiere eingefangen.

Außerdem wird das Auto für alle

notwendigen Fahrten des Tierheims

benötigt. Möglich wurde

die Anschaffung des neuen

„Struppimobils“ durch Spenden

von 40 Unternehmen aus Schwerte

und Umgebung. Bei einem

Sponsorentreffen am 9. Mai

dankte Tierarzt Dr. Stefan Wolf,

1. Vorsitzender des Tierschutzvereins,

den Unternehmen für ihre

Unterstützung des Projektes, das

durch die Firma Brunner koordiniert

wurde.

➜➜Zur➜ Unterstützung➜ seiner➜ Arbeit➜

ist➜ das➜ Tierheim➜ Schwerte➜

auf➜Mitgliedschaften➜(EUR➜16,00➜

/➜ Jahr)➜ oder➜ Spenden➜ angewiesen.➜Daneben➜sind➜auch➜Tierpatenschaften➜möglich.➜

Gemeinsam mit dem Team des Schwerter Tierheims

freut sich Dr. Stefan Wolf (2. v. l.) über das neue Struppimobil.

Ein Feuerwerk zum Abschluss

Schwerter Maikirmes mit vielen Attraktionen

Auch in diesem Jahr fand

rund um das Rathaus die

traditionelle Schwerter Maikirmes

statt. Sowohl „Beach Jumper“,

Autoscooter und Kettenflieger

als auch Musik-Express,

Mongolfière und Feuerstein-Ralley

lockten wieder jede Menge

große und kleine Besucher an.

Beim „Küchenmeister“ gab es leckere

Grillspezialitäten und viele

weitere Stände versorgten je

nach Geschmack die zahlreichen

Besucher mit gebrannten Man-

Fahrspaß pur im „Beach Jumper“

deln, Eis, Crêpes, Zuckerwatte

und kühlen Getränken. Ihren Abschluss

fand die Schwerter Kirmes

mit einem Feuerwerk, das am

Montagabend gezündet wurde.

Im Gegensatz zu den vergangenen

Jahren gab es diesmal aus

organisatorischen Gründen keine

Freikarten für die Fahrgeschäfte.

Stattdessen durften die Kirmesfans

aber am ersten Tag innerhalb

eines bestimmten Zeitintervalls

alle Attraktionen kostenlos benutzen.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Anspruch auf

Leistungen des Jobcenters

Bezieht jemand Einkommen

aus einer Erwerbstätigkeit, ist

aber zum Beispiel aufgrund einer

Jugendamtsurkunde zur Zahlung

von Unterhalt an ein minderjähriges

Kind verpflichtet, ist diese

Zahlung von seinem Einkommen

in voller Höhe abzusetzen. Dies

kann dazu führen, dass dem Kindesvater

ein Anspruch auf Leistungen

nach dem SGB II (sog.

Hartz IV) zusteht. Entscheidend ist

eine sogenannte Titulierung des

Unterhalts durch Urteil, Beschluss

oder bestimmte Urkunden.

Dies hat das Bundessozialgericht

kürzlich entschieden (BSG

v. 9.11.2010 – B 4 AS 78/10 R).

Rechtsanwältin und Notarin

Barbara Hömberg-Karpina,

Fachanwältin für Sozialrecht

Neue Skulptur

bereichert Landschaftspark

Geschenk an die Bürger der Ruhrstadt

Im hinter der Rohrmeisterei gelegenen

Bürgerpark, der das Rohrmeisterei-Plateau

mit der Ruhr

verbindet, gibt es seit kurzem eine

weitere Attraktion zu bestaunen.

Neben dem Brunnen der international

bekannten Künstlerin Rosemarie

Trockel bereichert nun eine

zweieinhalb Meter große metallene

Skulptur von Johan Tahon das

Areal des Landschaftsparks. Die

männliche Figur, die wie andere

vom renommierten belgischen

Künstler geschaffene Skulpturen

in ihrer Struktur auf die Unendlichkeit

des Universums verweist

und Bilder aus der Welt des Unbewussten

sichtbar machen soll,

steht im östlichen Bereich des

Parks. Noch ist das 300 Kilo-

gramm schwere Kunstwerk, das

ein Geschenk des Kunstvereins an

die Bürger der Ruhrstadt anlässlich

seines 25. Jubiläums im kommenden

Jahr ist, namenlos.

Die noch namenlose Skulptur

von Johan Tahon im Bürgerpark.

2 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

3


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Verwaltungsaustausch

mit polnischer Partnerstadt

Mit vielfältigen Eindrücken

ist eine kleine offizielle Delegation

mit Bürgermeister Heinrich

Böckelühr an der Spitze von

einem Besuch in der polnischen

Partnerstadt Nowy Sacz zurückgekehrt.

Die Abordnung, bestehend

u. a. aus der Vorsitzenden der

Städtepartnerschaftsgesellschaft,

Nachdem der Rat der Stadt

Schwerte in seiner Sitzung

im Mai im Rahmen von Dringlichkeitslisten

zwingend notwendigen

Investitionsmaßnahmen

mehrheitlich zugestimmt hat,

liegt nun auch die Genehmigung

der Kommunalaufsicht des Kreises

Unna in Abstimmung mit der Bezirksregierung

Arnsberg vor. „Ab

sofort kann investiert werden“,

freut sich Bürgermeister Heinrich

Böckelühr über den Bescheid des

Landrates des Kreises Unna. Die

Kommunalaufsicht hat grünes

Licht gegeben für die Aufnahme

der zwingend erforderlichen Kreditmittel.

Denn nach den Regelungen über

die „vorläufige Haushaltsführung

bei nicht genehmigtem Haushaltssicherungskonzept“,

in welcher

sich die Stadt Schwerte befindet,

sind in der dauerhaften vorläufigen

Haushaltsführung für Investitionen

enge Grenzen gesetzt.

Eine Genehmigung setzt voraus,

dass der Genehmigungsbehörde

eine nach Dringlichkeit geordnete

Aufstellung der vorgesehenen

unaufschiebbaren Investitionen

vorgelegt wird. Betroffen von den

Dagmar Höke, der Vorsitzenden

des Arbeitskreises Schwerte-Nowy

Sacz, Roswitha Bliese,

sowie dem Leiter der Stabsstelle

„Recht und Presse“, Carsten Morgenthal.

Konkret wurde zwischen

Bürgermeister Heinrich Böckelühr

und der polnischen Stadtspitze die

Fortsetzung des bereits vor Jahren

Arnsberg genehmigt Kredit-Aufnahme

nun genehmigten Investitionen ist

die Erschließung „Am Gartenbad“

in Höhe von 277.000 Euro.

Darüber hinaus handelt es sich

um 54 Maßnahmen der Kategorie

B 1 (gesetzliche Verpflichtungen)

in Höhe von rund 1,63 Millionen

Euro, welche unter anderem die

Beschaffungen für die Schwerter

Schulen, die Sanierung von Gemeindestraßen,

den Kauf einer

neuen Drehleiter für die Feuer-

wehr sowie die Beschaffung von

Außenspielgeräten für die städtischen

Spielplätze beinhalten. 13

Maßnahmen der Kategorie B2

(dringend notwendige Investitionsmaßnahmen

zur Sicherung

der Vermögenssubstanz) in Höhe

von rund 316.400 Euro wurden

ebenfalls genehmigt. Dazu gehört

unter anderem die Erneuerung einiger

Straßenabschnitte sowie die

Anlage von Spiel- und Bolzplätzen

Stand: Liquiditätskredite (Euro) Investive Kredite (Euro)

31.12.06 41.050.000 37.382.000

31.12.07 37.740.000 36.401.000

31.12.08 42.070.000 37.239.000

31.12.09 51.290.000 37.736.000

31.12.10 60.087.011 38.389.222

31.05.11 64.786.506 38.384.535

70.000.000

Betrag

65.000.000

60.000.000

55.000.000

50.000.000

45.000.000

40.000.000

35.000.000

30.000.000

Controlling - Bericht : Ergebnisrechung zum 31.05.2011

Übersicht : Schuldenstand und-entwicklung

Liquiditätskredite (Euro)

Investive Kredite (Euro)

begonnenen Verwaltungsaustausches

in Form von Hospitationen

von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

der jeweiligen beiden

Rathäuser vereinbart. Bereits im

Herbst will Verwaltungspersonal

aus Nowy Sacz den Schwerter

Kolleginnen und Kollegen über

die Schulter schauen; im nächsten

Jahr folgt der Gegenbesuch. Auch

der Austausch zwischen Schüle-

rinnen und Schülern soll fortgesetzt

werden. „Die Partnerschaft

der Gesamtschule Schwerte mit

der dortigen Schule Nr. 2 ist ein

herausragendes Beispiel“, sagt

Bürgermeister Heinrich Böckelühr,

der bei dem viertägigen Besuch

2006 2007 2008 2009 2010

Stand

in Nowy Sacz die Schwerter Austauschgruppe

und ihre polnischen

Mitschülerinnen und Mitschülern

gemeinsam mit Stadtpräsident

Jerzy Gwizdz im Rathaus begrüßte.

Wünschenswert sei es, so war

man sich einig, dass der Austausch

auch auf andere Schulen

ausgedehnt wird. Beide Rathäuser

wollen dazu durch gezielte

Ansprachen ihren Beitrag leisten.

Die Austauschgruppe der Gesamtschule Schwerte mit Bürgermeister

Heinrich Böckelühr und weiteren Offiziellen vor dem Rathaus in Nowy Sacz.

Denkbar sei es auch, dass im Bereich

der Friedensarbeit unter Mitwirkung

des Ortsvereins Schwerte

des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

ein Projekt mit

Schülerinnen und Schülern entsteht.

und ferner sechs Maßnahmen aus

der Kategorie B 3 (Auszahlungen

für Investitionsmaßnahmen, für

die Fördermittel bewilligt werden)

mit rund 1,26 Millionen Euro.

Hierbei stehen nun die finanziellen

Mittel für die energetische Sanierung

der Gesamtschule sowie

die ersten Mittel zur Errichtung

des Neubaus der Aula mit Mensa

und Unterrichtsräumen am Friedrich-Bährens-Gymnasium

zur Verfügung.

Insgesamt ist die finanzielle Situation

der Stadt Schwerte auch weiterhin

sehr angespannt. Trotz aller

in den vergangenen Jahren durchgeführten

Sparbemühungen beläuft

sich das Liquiditätskreditvolumen

zum 31. Mai auf insgesamt

64,8 Millionen Euro. Vor Beginn

der Wirtschafts- und Finanzkrise

im Jahr 2008 war das „Girokonto“

der Stadt Schwerte lediglich

mit 37,7 Millionen Euro belastet.

„Die nun wieder anlaufende

Konjunktur wird sich aber in der

Stadtkasse erst zeitversetzt bemerkbar

machen. Eine deutliche

Entspannung erwarte ich frühestens

im kommenden Jahr“, betont

Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

Auf der Messe „Dortmund bewegt

sich“ interviewte Radiomoderator

Michael Hendriks von

DO91.2 Dr. Thomas Meininghaus

von HÖRAKUSTIK1 zur Wirkungsweise

der TERZO-Gehörtherapie,

die exklusiv bei HÖRAKUSTIK1 in

Dortmund Hombruch angeboten

wird.

Eine ganz provokante Frage:

Was haben das Hören und

Verstehen auf einer

Aktivmesse zu suchen?

Wer aktiv ist und wem seine Gesundheit

am Herzen liegt, der

möchte mit seiner Umwelt auch

kommunizieren – unabhängig vom

Alter! Außerdem macht unser Ansatz

- also das Gehörtraining - nicht

nur das Gehör wieder fit, sondern

trainiert auch die geistige Fitness!

Woran merke ich denn, dass

etwas mit meinem Gehör nicht

stimmt?

Wenn Sie z. B. der Meinung sind,

dass Ihre Gesprächspartner nuscheln,

ist das ein erster Indikator,

oder wenn Sie in geräuschvoller

Umgebung Ihre Gesprächspartner

nicht gut verstehen. Ebenso, wenn

Sie am Ende eines Tages, an dem

Sie viel und konzentriert zuhören

mussten, erschöpft sind und es anstrengend

ist Inhalten zu folgen.

Das alles sind deutliche Hinweise,

dass Ihr Gehör Unterstützung be-



Schwerhörigkeit ist nicht allein ein Pro-


blem geschädigter Sinneszellen im Ohr.


Auch die Nervenbahnen und Gehirn-


areale, die für die Hörverarbeitung zu-


ständig sind, verlieren nach und nach


ihr Leistungsvermögen. Ein neues Thera-


piekonzept, das auf den Erkenntnissen


der modernen Gehirnforschung beruht,


nutzt die Anpassungsfähigkeit des

Das Gehör kann man trainieren

nötigt! Warten Sie nicht zu lange,

bis Sie etwas unternehmen – das

rächt sich später!

Kann ich denn

etwas dagegen tun?

Das Schöne am menschlichen Körper

ist, dass man ihn in ganz vielen

Bereichen trainieren kann. Das gilt

auch fürs Gehör!

Sie trainieren das Gehör?

Was ist das für ein Training?

HÖRAKUSTIK1 arbeitet exklusiv

in Dortmund mit der patentierten

Terzo-Gehörtherapie.

Die wurde von einem Neurobiologen

an der Universität Würzburg

entwickelt und mittlerweile bei

über 8.000 Patienten erfolgreich

angewandt. Unsere Patienten machen

zu Hause die unterschiedlichsten

Übungen zum Sprachverstehen.

Damit wird verlorene Hörfähigkeit

reaktiviert und gelöste Nerven-

und Nervenzellenverknüpfungen

wieder hergestellt.

Und wie muss ich

mir das vorstellen?

Nach eingehender Analyse erhalten

Sie ein individuelles Training

und ein Trainingshandbuch Sie arbeiten

die einzelnen Trainingseinheiten

zu Hause durch und stehen

in regelmäßigem Kontakt mit Ihrem

Berater für die Gehörtherapie.

menschlichen

Nervensystems: Zurückgebildete


Fähigkeiten werden wieder

aktiviert.

Mit Hilfe eines Trainingsprogramms


und speziell angepasster Hörgeräte


verbessern Betroffene ihr Sprachverstehen,


besonders bei störenden Umgebungsgeräuschen,


in kurzer Zeit ganz

erheblich.

Fragen Sie Ihren HNO-Arzt

nach

der Wirksamkeit des Gehörtrainings!

Wir halten den Trainingsfortschritt

fest und passen das Training individuell

an.

Welche Kosten entstehen

für den Kunden?

Wenn sich ein Kunde im Anschluss

an die Gehörtherapie für eine HG-

Versorgung durch Hörakustik 1

entscheidet, fallen keine weiteren

Kosten für die Gehörtherapie an.

Unsere Gehörtherapie ist damit

ein integraler Bestandteil der HG

Anpassung. Führt ein Kunde die

Therapie erfolgreich durch und

entscheidet er sich trotz messbarer

Erfolge gegen eine Versorgung

mit HG, oder ist der Kunde bereits

HG Träger und möchte eine Verbesserung

seiner eigenen HG-Parameter,

so werden ihm die Kosten

für die Gehörtherapie in Rechnung

gestellt. Das ist fair, wenn man

bedenkt, dass man einen Privat-

Trainer und die Ausrüstung über

mehrere Wochen zu Verfügung

gestellt bekommt.

Also erst das Training und

dann eine Hörgeräteanpassung?

Genau – und das unterscheidet

uns von allen Marktbegleitern. Wir

machen erst die Therapie und entscheiden

im Anschluss gemeinsam

mit dem Kunden, ob und wenn ja,

welche Hörgeräteversorgung benötigt

wird. Denn erst dann kann

Michael Hendriks (links)

von DO 91.2 interviewt

Dr. Thomas Meininghaus HÖRAKUSTIK1

der Kunde die Hörsystem-Technik

sicher einschätzen, bewerten und

auswählen.

Für wen eignet

sich das Training?

Das Training eignet sich für alle

Personen - unabhängig vom Alter.

Dabei ist es gleich, ob die Person

bereits ein Hörgerät trägt oder

nicht.

Und was empfehlen

Sie diesen Personen?

Ich empfehle unter 0231 / 7298

12 10, einen Termin für ein erstes,

kostenloses und unverbindliches

Beratungsgespräch bei HÖR-

AKSUTIK1 zu machen. Nutzen Sie

auch unseren kostenlosen Hol- und

Bringservice bzw. unsere kostenlosen

Parkplätze direkt vor dem

Fachgeschäft.






Endlich wieder Verstehen in geräuschvoller Umgebung!




WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011










4 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE Seite 4

WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

5


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Verkaufsoffener Mai-Sonntag attraktiv und gut besucht

– Kaufmannschaft mit Top-Attraktionen / Auch das Schwerter Stadtmagazin war dabei –

Attraktiv und gut besucht wie

selten zuvor – so präsentierte

sich der verkaufsoffene Sonntag

am 8. Mai in Schwerte.

Und all das bei herrlichem Sonnenschein,

der natürlich vor allem

den jungen Damen in ihren

Bademoden vor dem Sanitätshaus

Spanke schmeichelte. Richtig

„aufgefahren“ hatten die

Schwerter Autohäuser, die sich

nunmehr schon zum 20. Mal mit

ihrem Automarkt darstellten und

in der Bahnhofstraße ihre aktuellen

Modelle präsentierten. Flagge

zeigten in Schwerte natürlich

auch das Schwerter Stadtmagazin

mit einem eigenen Stand, an dem

der Magazin-Herausgeber Reiner

Schwalm und die für Schwerte

zuständige Anzeigen-Redakteurin

Angelika Schmidt viel Zuspruch

erhielten. „Es war ein rundum

gelungenes Fest der Kaufmannschaft.

Das hat sich allein schon

an der Menge der Besucher gezeigt“,

so Reiner Schwalm. Trotz

des Andrangs zwischen Altstadt

und Bahnhof ging es in der Fußgängerzone

für die Sonntags-

Bummler eher angenehm zu. Es

gab diesmal auf der Hauptgeschäftsmeile

ein sehr umfangreiches

Angebot unterschiedlicher

Aktionen, die den Besucherstrom

entzerrte und „dosierte“. Dafür

hatte die Schwerter Kaufmann-

schaft natürlich auch einiges aufgeboten.

So gefielen besonders

der Schlemmermarkt, auf dem

man in Ruhe seinen Wein zum Essen

trinken konnte oder die Cocktailbar

am Cavaplatz. Unterhaltung

boten die Dixieland-Sounds

an der Haselackstraße oder Vorführungen

der Tanzschule Thiele.

100 Kinder standen hier auf der

Bühne. Spannende Erlebnisse für

die Jugend boten die Stadtwerke

mit ihrer gläsernen Kletterwand.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

6 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

7


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Das 16. Westhofener Maifest

lockte bei herrlichem

Wetter wiederum viele

hundert Besucher an.

Wie schon in der Vergangenheit

herrschte von 11 Uhr morgens

bis in die Abendstunden

wieder einmal Volksfestatmosphäre

auf der Reichshofsstraße.

Etliche Stände, an denen von Taschen

und Kleidung bis hin zu

Schmuck, die unterschiedlichs-

10.640,-*

Prima Wetter und tolle Maifeststimmung

Volksfestatmosphäre in Westhofen

ten Dinge angeboten wurden,

luden zum Stöbern und Kaufen

ein. Selbstverständlich durfte ein

breites Angebot an Speisen und

Getränken nicht fehlen, das von

den allgemein üblichen Grillspezialitäten

über Reibeplätzchen

und Erbsensuppe bis hin zur traditionellen

Maibowle reichte.

Und auch an die kleineren Gäste

war gedacht. Kinderkarussells

und Ponyreiten sorgten

Gut besucht war das Westhofener Maifest,

auf dem sich so mancher einmal ausruhen und stärken musste.

dafür, dass sich der jüngste Familiennachwuchs

auf dem Maifest

wohlfühlte und dort ebenfalls ein

wenig länger verweilen wollte.

Im Mittelpunkte des Festes, das

in diesem Jahr das Motto „Schützenfest

Westhofen 2011“ trug,

stand indes die zentral gelegene

große Bühne, auf der bei einem

politischen Frühschoppen lokale

Autohaus unter neuer Leitung

Kai Schlieper und Martin Hochstuhl Geschäftsführer

Wachwechsel beim Nissan + Daihatsu-Autohaus

Jacobs & Schlieper

GmbH an der Hagener Straße

83 in Schwerte: Kai Schlieper

und Martin Hochstuhl haben die

Regie übernommen und führen

künftig als gleichberechtigte

Geschäftsführer das Autohaus.

Dieter Schlieper steht aber auch

nach der Übergabe seinen alten

Kunden mit seinem Wissen weiter

zur Verfügung. Hochstuhl führt

bereits seit 1984 selbständig ein

Autohaus in Baden Württemberg.

Er ist KFZ-Meister und seit dem 1.

Juni in Schwerte. Kai Schlieper ist

schon seit 1987 in der Firma im

Servicebereich und im Verkauf tätig.

Bereits seit 1981 kümmert sich

das Unternehmen um Nissan-

Fahrzeuge. 2004 wurde die Angebotspalette

um die Marke

Daihatsu erweitert. Der weit überdurchschnittliche

Marktanteil belegt,

dass sich sehr viele Nissan-

Probleme diskutiert wurden und

der Männerchor Westhofen sein

berühmtes Mailied erklingen ließ.

Dort trat auch am Nachmittag die

Boygroup „fifteenyears finding“

auf, die ihr Publikum mit rockigen

Songs begeisterte, und am Abend

heizte dann „five minutes left“,

Westfalens Partyband 2009, den

vielen Maifestbesuchern mit ihren

Songs kräftig ein.

Fahrer hier ausgesprochen gut

aufgehoben fühlen. Es gibt wirklich

alles unter einem Dach: Kurze

Wege und keine Zeitverschwendung.

Die Mitarbeiter beschäftigen

sich schon seit langer Zeit mit

den Marken Nissan und Daihatsu.

Es gibt regelmäßige Schulungen,

und neueste Diagnosetechniken

bürgen für schnelle und effektive

Arbeit. Die klar festgelegten Arbeitsrichtwerte

verhindern unangenehme

Überraschungen für den

Kunden. Eine Selbstverständlichkeit

ist die 24-Monate-Garantie

auf Arbeit und Teile, eine kulante

Leihwagenregelung tröstet über

den Werkstattaufenthalt hinweg.

➜➜Die➜Öffnungszeiten➜sind➜Mon tag➜bis➜Donnerstag➜8➜bis➜18➜Uhr➜

(Werkstatt➜bis➜17➜Uhr),➜Freitag➜8➜

bis➜ 17➜ Uhr,➜ Samstag➜ 10➜ bis➜ 13➜

Uhr➜(nur➜Fahrzeug-➜und➜Teileverkauf).Hagener➜Straße➜83,➜58239➜

Schwerte,➜Tel.➜02304➜14441

Spaß haben und soziale

Kompetenzen fördern: Das

„Schwerter Netz für Jugend und

Familie gemeinnützige GmbH“ ist

in diesem Jahr von April bis Oktober

auf Tour, und zwar auf der

„Respekt Tour 2011“.

Im April war die Auftaktveranstaltung

an der Reichshofschule

in Westhofen. An diesem Tag

wurde auf dem Pausenhof der

Schule eine mobile Streetsoccer-

Anlage, die der VSI e.V. leihweise

zur Verfügung stellt, aufgebaut

und vier pädagogische Fachkräfte

sorgten dafür, dass die Kinder

im gemeinsamen Spiel nicht

nur viele Tore schießen konnten,

sondern auch respektvoll miteinander

umgingen. Gab es zum

Beispiel im Spiel mal eine kriti-

Mieter profitieren von

Stromerzeugung, Biomasse und Regenwassernutzung

Auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr

2010 kann die

Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft

Schwerte eG (GWG)

zurückblicken. Bei einer Bilanzsumme

von 108 Mill. Euro beläuft

sich der Jahresüberschuss auf 1,5

Mill., der überwiegend den Rücklagen

zugeführt wird. Wiederum

freuen können sich die 2.633 Mitglieder

der Genossenschaft über

eine Dividende von 4 Prozent. Erfolgreich

abgeschlossen werden

konnte 2010 die Bautätigkeit am

Alten Dortmunder Weg. Nach

nur 4 Jahren Bauzeit entstanden

Schwerter Netz auf „Respekt Tour 2011

Nächster Termin an der Lenningskampschule

sche Situation, sorgten die Tourbegleiter

dafür, dass eine friedfertige

Lösung gefunden wurde.

So wird im Zuge der sattfindenden

sportlichen Aktivitäten spielerisch

dafür Sorge getragen, dass

in dem neuen Wohnquartier 93

Einfamilienhäuser und 28 Miet-

Geschosswohnungen. Mangels

baureifer Grundstücke in Schwerte

hat die GWG derzeit ihre in

jüngster Vergangenheit durchgeführten

umfangreichen Bauaktivitäten

eingestellt.

Besonders stolz ist man im Hause

der GWG auf die seit vielen Jahren

realisierten Projekte zur regenerativen

Erzeugung von Strom und

Wärme. Bereits seit 1996 betreibt

die GWG ein Blockheizkraftwerk

(BHKW) Am Zimmermanns Wäldchen

und seit 2004 ein BHKW im

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Auftaktveranstaltung an der Reichshofschule in Westhofen

angemessen miteinander umgegangen

wird. Und fast nebenbei,

also ohne es besonders betonen

zu müssen, werden im Spiel Akzente

gesetzt zur Förderung der

Kommunikations-, Konflikt- und

Kooperationsfähigkeit.

Hermann-Löns-Weg. Beide Kraftwerke

erzeugten während der Betriebslaufzeiten

so viel Strom und

speisten diesen in das öffentliche

Stromnetz ein, wie erforderlich

wäre, um die Mieter der eigenen

rd. 1.800 Wohnungen fast zwei

Jahre mit Strom zu versorgen. 7,5

Millionen kWh wurden insgesamt

erzeugt und 200.000 kWh über

installierte Photovoltaikanlagen in

der Schützenstraße.

Zusätzlich werden 582 GWG-

Wohnungen beheizt und mit

Warmwasser versorgt unter Einsatz

von Biomasse (Holzpellets

Neben dem Tourauftakt sollen

noch 14 weitere Fußballturniere

an Schulen veranstaltet werden.

Zu diesem Zweck wurden

insgesamt 61 Schulen im

Kreis angefragt, hierbei liegt der

Schwerpunkt auf den Grund-,

Haupt- und Förderschulen.

Ein schöner Nebeneffekt: Die

Schule selbst und dadurch auch

der Schulbesuch an sich können

von den Schülern mit einem weiteren

positiven Erlebnis in Verbindung

gebracht werden.

Der nächste Termin der Respekt

Tour 2011 ist der 5. 7. an der Lenningskampschule.

Anschließend

geht die Tour in anderen Kreisstädten

weiter, bevor sie dann

wieder nach Schwerte zurückkehrt.

und –hackschnitzel). Hierdurch

konnte die GWG seit dem Betrieb

dieser Anlagen rd. 1,0 Mill. Kubikmeter

Gas einsparen, was einer

CO2-Reduktion von mehr als 2,0

Mill. Kilogramm entspricht.

Sehen lassen kann sich auch der

Minderverbrauch an Frischwasser

durch die Nutzung von Regenwasser

zur Toilettenspülung.

Mehr als 50.000 m³ wurden hierdurch

in den letzten Jahren eingespart,

was bei den GWG-Mietern

zu einer Minderung der Nebenkosten

von über 250.000 Euro

führte.

8 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

9


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Täter verstecken gezielt Scherben

Bei einer routinemäßigen Kontrolle

der Schwerter Spielplätze

entdeckten Mitarbeiter des städtischen

Baubetriebshofes auf dem

Spielplatz „Am Zimmermannswäldchen

2“ mehrere im Sandkasten

versteckte Scherben.

Laut Angaben der beiden Mitarbeiter

waren die Scherben in dem

Sandkasten hinter dem AWO-Kindergarten

sowie am Drehkreisel

einfach in den Sand gesteckt worden.

Die Scherben und kaputten

Flaschenhälse wurden mit Sand

abgedeckt, damit diese nicht sofort

sichtbar waren. Der Scherbenfund

ist allerdings nicht der

einzige, der durch die Mitarbeiter

des Baubetriebshofes festgestellt

wurde. Etwa vor einem Monat

fand man vor dem Rutschenauslauf

der Kleinstkinderrutsche

auf dem Spielplatz „Zum Großen

Feld“ ebenfalls im Sand versteckte

Scherben. Auch hier wurden die

Scherben offensichtlich absichtlich

senkrecht in den Sand gesteckt

und mit einer Sandschicht

abgedeckt, damit man sie nicht

sofort sehen konnte. Gleiches

passierte vor gut zwei Monaten

am Rutschenauslauf des Spielplatzes

in der Friedrich-Hegel-Straße.

Die Täter beabsichtigten offensichtlich,

dass sich im Sand spie-

lende Kinder an den Scherben verletzen.

Bei den drei betroffenen

Spielplätzen handelt es sich um

Spielplätze, bei denen mehrmals,

insbesondere nach den Wochenenden,

bei Kontrollen Scherben

gefunden und beseitigt wurden.

Sämtliche Spielplätze werden regelmäßig

mindestens einmal in

der Woche kontrolliert.

Ab sofort werden die Spielplätze

innerhalb der nächsten drei Monate

nun vermehrt, mindestens

zweimal wöchentlich, kontrolliert.

„Sollte es wieder vorkommen,

dass Scherben im Sand entdeckt

werden, die mit Sand abgedeckt

sind, wird die Polizei alarmiert,

sagt Doris Wybierek, Sachbearbeiterin

in der Stabsstelle „Recht

und Presse“ bei der Stadt Schwerte.

Schon jetzt erwartet die unbekannten

Täter eine Strafanzeige.

➜➜Da➜ eine➜ 24-stündige➜ Kontrolle➜

der➜ Spielplätze➜ durch➜ die➜

städtischen➜ Mitarbeiter➜ naturgemäß➜

nicht➜ möglich➜ ist,➜ bittet➜

die➜ Stadt➜ Schwerte➜ Eltern➜ und➜

Anwohner➜Auffälligkeiten➜an➜die➜

Stadt➜ Schwerte➜ (Kontakt:➜ Doris➜

Wybierek,➜ Tel.➜ 02304/104-671➜

oder➜ per➜ E-Mail:➜ doris.wybierek@stadt-schwerte.de➜)➜zu➜melden.➜

Unsere wärmste

Empfehlung für niedrige

Energiekosten.

Der neue Miele

Wärmepumpentrockner

EcoCare.

• 42 % sparsamer als der

Grenzwert (0,48 kWh/kg) zur

Energieeffizienzklasse A

Walter Hauser – der

Regio-Guide der Stadt Schwerte

Führungen durch die Kreinbergsiedlung

Regio-Guide Walter Hauser

Niemand kennt sich in der

Ruhrstadt so gut aus wie

Walter Hauser, wenn es um Führungen

durch die Kreinbergsiedlung

in Schwerte-Ost geht. Seit

Mai 2010 vermittelt der 66-Jährige

interessierten Gästen im Rahmen

eines äußerst informativen

Rundgangs lebendige Geschichten

über diesen Teil Schwertes -

Wissenswertes, das selbst vielen

Bürgern der Stadt so nicht geläufig

sein dürfte.

Zu erzählen hat der zertifizierte

Regio-Guide, der sich über seine

eigenen Erlebnisse hinaus noch

viel zusätzliches Wissen über diesen

Teil von Schwerte angeeignet

hat, immer eine ganze Menge.

Immerhin ist die Siedlung 90 Jahre

alt, umfasst weit mehr als 200

Häuser, in denen mehrere Familien

wohnen, steht unter Denkmalschutz

und befindet sich am

Gelände des ehemaligen Eisen-

bahn-Ausbesserungswerkes, in

dem zeitweise mehrere Tausend

Menschen beschäftigt waren.

Besonders erwähnenswert sind

seine Geschichten und Histörchen

von Menschen, die fast ihr

gesamtes Leben in der Kreinbergsiedlung

verbracht haben. So sind

diese ca. zweistündigen Touren

nicht nur wissenswert und interessant,

sondern gleichermaßen

unterhaltsam und amüsant.

Walter Hauser, der mit der Kreinbergsiedlung

eng verflochten ist,

hat eine Tour mit 14 Stationen

konzipiert, um über die besondere

Architektur sowie die Geschichte

und Eigenheiten der Siedlung zu

berichten.

Die Touren starten jeweils am

Grüntaler Teich und finden mit

dem „Kreinberger Galgenmännchen“,

einem besonderen Schlehen-Likör,

bei einer Einkehr im

„Haus Kreinberg“ einen gemütlichen

Abschluss. Nach über 30

Führungen in 2010 haben seit

kurzem auch wieder die regelmäßigen

Führungen zwischen Quickspring

und Lichtendorfer Straße

begonnen, für die die Teilnehmer

gerne 3 Euro pro Person bezahlen,

von denen Walter Hauser,

der auch Breitenssportbeauftragter

der Ruhrstadt ist, die Hälfte an

den Schwerter Stadtsportverband

spendet.

➜➜Nähere➜ Informationen➜ über➜

seine➜ Touren➜ erhalten➜ Interessierte➜unter➜02304/16180.➜

Ausgefallene Holzarbeiten,

Bilder verschiedenster Kunstrichtungen,

professionell gefertigte

Kunstschmiedeteile und sogar

eine besondere keramische

Brenntechnik aus Japan, genannt

Raku, gab es auf der 6. Schwerter

Kunstmeile zu bestaunen. Bei

strahlendem Wetter nutzten viele

Kunstliebhaber am Muttertag die

Gelegenheit, um sich die unterschiedlichen

Stände in der malerischen

Altstadt anzusehen.

65 Aussteller zeigten den ganzen

Tag über ihre Exponate, eine

Reihe von Besuchern tauschte

sich ausgiebig mit den Künstlern

Im Pflegeheim „Haus Schwerte“

Dr. Kneip erfreuen sich ca. 76

Bewohner auf drei Wohnbereichen

einer familiären Atmosphäre

in neuen großen modernen

Einzelzimmern und neun Doppelzimmern

(mit 4 qm großer

barrierefreier Nasszelle). In unserem

Park mit Teich, Springbrunnen

und Rundweg können Sie

Natur tanken. Freundliches und

qualifiziertes Fachpersonal – fes-

65 Aussteller in malerischer Altstadt

6. Schwerter Kunstmeile lud zum Flanieren ein

aus und so mancher Gegenstand

wechselte auch den Besitzer. Mit

ihren Ausstellungsstücken waren

Freie Pflegeplätze in unserem Hause (Neubau)

Vollstationär und Kurzzeitpflege für Senioren und jüngere Personen mit Handicap

te Bezugspersonen – übernimmt

die individuelle mobilisierende

und aktivierende Pflege und

Betreuung. Mit der Pflege von

Schwerstpflegefällen, wie z. B.

PEG-, Schlaganfall- und Wach-Koma-Patienten,

sind wir umfassend

vertraut. Zahlreiche Rückstufungen

bei der Pflegestufe und das

Lob von Krankenhausstationsleitungen

bestätigen die Qualität

unserer Pflege.

Engagierte, kreative und motivierende

Diplom-Sozialarbeiterinnen

laden zu dem vielfältigen, täglich

wechselnden Programm ein, u.

a. Bingo, Gedächtnistraining, Backen,

Kochen, Basteln, Singen,

Spielen, Kegeln, Sitzgymnastik,

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

auch diesmal wieder einige bekannte

Schwerter Künstler wie

Leo G. Pira, Andrea Schütte, Jan

Herrliches Wetter, viele Besucher und

gut gelaunte Aussteller prägten die diesjährige Schwerter Kunstmeile.

Kino, Grillnachmittag und Ausflüge

zum Phoenixsee, in die Altstadt

und zum Eis essen. Außerdem beschäftigen

wir seit März 2009

drei zusätzliche Sozialarbeiter für

Einzel-betreuungen nach § 87 b

SGB XI (Einschränkungen in der

Alltagskompetenz).

Unsere Bewohner freuen sich

ebenfalls über Haustiere (Zwergkaninchen)

und den regelmäßigen

Besuch von kleinen Hunden.

van Nahuijs und Gudrun Ellmann

dabei. Nach Beendigung der diesjährigen

Kunstmeile war Organisatorin

Erika Neviandt-Neumann

sowohl mit dem Feedback der

Besucher als auch dem der Aussteller

sehr zufrieden: „Wir haben

wieder sehr viele positive

Rückmeldungen und Komplimente

von allen Seiten erhalten.

Alle freuen sich schon auf die 7.

Schwerter Kunstmeile, die im

nächsten Jahr, wie immer zu Muttertag,

auch definitiv stattfinden

wird“, erklärte die Initiatorin dieser

Veranstaltung, die mittlerweile

einen festen Platz im Schwerter

Terminkalender gefunden hat.

Wir haben keine festen Bürozeiten,

das heißt, Verwaltung und

Pflegedienstleitung sind immer

für Sie gesprächsbereit. Sämtliche

Anträge und Formalitäten werden

von der Verwaltung als Service

übernommen bzw. in Zusammenarbeit

mit den Angehörigen gestellt.

➜➜Bitte➜ vereinbaren➜ Sie➜ unter➜

Tel.➜02304/➜94220-22➜einen➜unverbindlichen➜

Termin➜ zu➜ einer➜

Hausbesichtigung➜und➜einer➜umfassenden➜

Beratung➜ über➜ alle➜

berührten➜Themen➜und➜Anliegen.➜

Frau➜ Heimann➜ (Pflegedienstleitung)➜

und➜ Herr➜ Wegner➜ (Verwaltung)➜

freuen➜ sich➜ auf➜ Ihren➜

Besuch.

10 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

11


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Verleihung des Christiane-Rajewsky-Preises

Claudia Brunner wurde von der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung geehrt

Im April wurde an der Evangelischen

Akademie Schwerte-Villigst

der Christiane-Rajewski-Preis

2011 verliehen. Preisträgerin ist

die Politikwissenschaftlerin Claudia

Brunner, die den Preis für

ihre an der Universität Wien eingereichte

Dissertation über die

englischsprachige Terrorismusfor-

Betreutes Wohnen in Wohnungen von 37 – 88 m²

Atriumhaus im Wohnpark Neue Caroline

Wohnen ohne Heizkosten

Energie aus Solarzellen und Erdwärme

Pflege aller Pflegestufen

24 Stunden Notruf

Ein ambulanter Pflegedienst im Haus

Das Seniorenhaus Neue Caroline mit Café gegenüber

Adresse:

Louvierstraße 30

59439 Holzwickede

Fußgängerbrücke und Quartiersplatz mit Feier eröffnet

Am 25. Juni wurde - nach 12

monatiger Bauzeit - die 3

Millionen teure Fußgängerbrücke,

die den Ortskern von Holzwickede

mit dem Baugebiet Neue Caroline

verbindet, durch den Bürgermeister

der Gemeinde, Jenz Rother, eröffnet.

Die Brücke ermöglicht den Senioren

aus dem Seniorenhaus Neue

Caroline und dem angrenzenden

Betreuten Wohnen im Atriumhaus

das schnelle und barrierefreie

Überqueren der Bahntrasse.

schung und deren Sichtweise auf

Selbstmordattentate erhielt. Der

Preis wird im Rahmen des jährlichen

Kolloquiums der AG für

Friedens- und Konfliktforschung

(AFK) vergeben und soll den wissenschaftlichen

Nachwuchs fördern.

Namensgeberin des Preises

ist die Friedensforscherin Christi-

An beiden Seiten der Brücke befinden

sich Fahrstühle, damit

dieses gewährleistet wird. Die

Bürgermeister Jenz Rother (l.) und

Beigeordneter Heribert Schönauer

bei der Eröffnung.

Kontakt:

Seniorenhaus Neue Caroline

Carolinenallee 15

59439 Holzwickede

info@sh-nc.de

Servicetelefon: 0800-7923256

ane Rajewsky, die sich in besonderer

Weise um die Nachwuchsförderung

verdient gemacht hat.

Die AFK, die den Preis verleiht,

ist eine wissenschaftliche Vereinigung,

zu der sich Friedensforscher

verschiedener Disziplinen aus dem

deutschsprachigen Raum zusammengeschlossen

haben. Sie för-

Geschäftsführerin des Seniorenhauses,

Monika Mohring, sagte:

„Auf diese Brücke haben unsere

Bewohner lange gewartet, auch

wenn die die Baukosten wesentlich

höher ausfielen als vorher

kalkuliert, ist diese Brücke ein Gewinn

mit hohem Nutzen für die

Gemeinde Holzwickede“. Vor der

Brücke ist nun auch ein Platz entstanden,

der noch am Morgen der

Eröffnung fertiggestellt wurde. Er

soll Begegnungsplatz des neuen

Wohngebietes werden. Das Café

des Seniorenhauses bietet dort

dert wissenschaftliche Arbeiten,

die zu einem vertieften Verständnis

der Ursachen von Frieden und

Krieg beitragen und Grundlage

für eine am Frieden orientierte

politische Praxis sein sollen. Der

Christiane-Rajewsky-Preis ist mit

1.000 Euro dotiert und wird seit

1991 jährlich vergeben.

Außengastronomie an, und an

der Stelle des alten Schachtes der

Zeche Caroline ist ein Denkmal

entstanden. Gleichzeit mit der Eröffnung

der Brücke veranstaltete

das Seniorenhaus Neue Caroline

einen „Tag der offenen Tür“. Dieser

wurde rege genutzt und trotz

des regnerischen Wetters war der

Andrang am Grillstand groß.

Es bestand auch die Möglichkeit

Musterwohnungen des Betreuten

Wohnens im Atriumhaus zu besichtigen.

in seniorengerechten

Wohnungen

Antwort von Landrat Michael

Makiolla als Leiter der

Kreispolizeibehörde hat jetzt Bürgermeister

Heinrich Böckelühr

bekommen. Unlängst hatte das

Stadtoberhaupt dem Landrat ein

Exemplar einer durchgeführten Sicherheitsumfrage

übergeben.

Gleichzeitig hatte Böckelühr darum

gebeten, ihm die vom Landrat

auf Basis des vorgelegten Datenmaterials

veranlassten Schritte

zur Kenntnis zu geben. Dem kam

der Landrat jetzt in einem persönlichen

Schreiben nach. „Bei

genauer Betrachtung der Kriminalitätslage

wird deutlich, dass

sich die Fallzahlen im Bereich der

Straßenkriminalität in Schwerte

um sieben Prozent erhöht haben“,

stellt der Landrat fest. „Der

Problematik der Straßenkriminalität

wird bereits seit 2009 durch

konzertierte Aktionen begegnet.

Da insbesondere die Raubserien

der letzten Jahre für große Verunsicherung

sorgten, wurde mit

großem personellen Aufwand in

den letzten drei Jahren jeweils

eine Ermittlungskommission eingesetzt,

die ihre Arbeit mit großem

Engagement erfolgreich

Straßenkriminalität steigt um 7 Prozent

Kriminalstatistik für alle Ortsteile

abschließen konnte. Insgesamt

wurden 15 Tatverdächtige ermittelt,

die teilweise bis zum heutigen

Tage mehrjährige Haftstrafen

verbüßen müssen“, teilt der

Landrat dem Schwerter Stadtoberhaupt

mit. Weiter heißt es in

dem Schreiben: „Da jedoch auch

der allgemeinen Straßenkriminalität

in Schwerte begegnet werden

muss, wird bereits seit Anfang des

Jahres 2011 eine Konzeption verfolgt,

die durch verstärkte Präsenz

an erkannten Brennpunkten und

Angsträumen das Sicherheitsgefühl

der Bevölkerung stärken und

Straftaten der Straßenkriminalität

verhindern sollen. Hier werden

umfangreiche Aktionen bereits

durchgeführt bzw. sind für das

gesamte Jahr mit einem Stundensatz

von rund 5.000 Personalstunden

geplant.“ Durch „offene

Präsenz durch uniformierte Streifen,

konsequente Überprüfung

von verdächtigen Personen und

Gruppen sowie Verkehrsüberwachung“

seien einige der Bestandteile

dieses Konzeptes. Geplant sei

auch der Einsatz von Kräften der

Bereitschaftspolizei als Unterstützung.

„Zusammenfassend bleibt

festzustellen, dass die Sicherheits-

lage in Schwerte analysiert ist und

die Kreispolizeibehörde dies durch

die oben genannten Konzepte

positiv beeinflussen will“, so das

Schreiben abschließend.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr

nimmt das Schreiben zur Kenntnis

und meint: „Nach der Bestandsaufnahme

durch die Kreispolizeibehörde

gehe ich davon aus,

dass im Rahmen des Möglichen

durch den Landrat des Kreises

Unna als Kreispolizeibehörde die

Situation regelmäßig beobachtet

und bei Bedarf nachgesteuert

wird.“ Insbesondere angesichts

des aufgrund der Schließung des

Dortmunder Straßenstrichs zu befürchtenden

Verdrängungseffekts

in die umliegenden Städte müssten

Ordnungs- und Polizeibehörden

„besonders wachsam sein“,

so Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

Letztlich sind in dem Schreiben

noch auf die Ortsteile bezogenen

Auswertungen aus der

Kriminalitätsstatistik beigefügt:

Stadtteil Westhofen

Gefährliche und schwere Körperverletzung

auf Straßen 9 Delikte;

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

in/aus Kiosken, Verkaufs-

räumen, Schaufenstern, pp. 3 Delikte;

Besonders schwerer Fall des

Diebstahls aus Kraftfahrzeugen 7

Delikte; Besonders schwerer Fall

des Diebstahls von Mopeds und

Krafträdern 15 Delikte; Sachbeschädigung

an Kraftfahrzeugen

28 Delikte: Sonstige Sachbeschädigungen

11 Delikte;

Stadtteil Schwerte-Mitte

Raub auf Zahlstelle oder Geschäfte

8 Delikte; Gefährliche und

schwere Körperverletzung auf

Straßen 45 Delikte; Besonders

schwerer Fall des Diebstahls in/

aus Kiosken, Verkaufsräumen,

Schaufenstern, pp. 21 Delikte;

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

aus Kraftfahrzeugen 130

Delikte; Besonders schwerer Fall

des Diebstahls von Mopeds und

Krafträdern 51 Delikte; Sachbeschädigung

an Kraftfahrzeugen

279 Delikte; Sonstige Sachbeschädigungen

69 Delikte;

Stadtteil Holzen

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

aus Kraftfahrzeugen 4 Delikte;

Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen

17 Delikte; Sonstige

Sachbeschädigungen 6 Delikte;

Pure Frühlingsgefühle beim Schwerter Kirschblütenfest

Zum 10. Mal veranstaltete Jörg

Rost das Schwerter Kirschblütenfest,

das erstmalig über Ostern

Angenehme Temperaturen luden zum

Besuch des Kirschblütenfestes ein

stattfand. Für dieses Jubiläumsfest

setzte der Schwerter Lichtkünstler

30 rosarot blühende Zierkirschbäume

mit über 120 Scheinwer-

fern atmosphärisch in Szene. Drei

Tage lang gab es abends diese

Sinfonie in Rot auf der 150 Meter

langen Graf-Diedrich-Straße in

der Schwerter Innenstadt zu bewundern.

Die Bewohner stellten

dort ihre Sitzgelegenheiten auf

die Bürgersteige und luden somit

die vorbeiflanierenden Besucher

zum Verweilen und Besinnen ein.

Wie immer besuchten nicht nur

Schwerter Bürger, sondern auch

viele Gäste aus den benachbarten

Städten diese beliebte Veranstaltung.

Und auch musikalisch wurde

wieder einiges geboten. Der

Gitarre spielende Geschichtenerzähler

Stefan Bauer stand ebenso

auf der Bühne wie die Sängerin

Dia, das Duo Farfarello und die

Sunday Monologues. Teil des Jubiläumsprogramms

waren zudem

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

die Tanzgruppe LindyPott und das

Calypsonic Steel Orchestra. Auch

für die kleinen Besucher war gut

gesorgt. Es gab Zuckerwatte und

Eiscreme sowie jede Menge Malkreide,

um den Asphalt in leuchtenden

Farben erstrahlen zu las-

sen. Apropos malen - der Künstler

Marc Westermann malte vor den

Augen der Besucher Kirschblüten

und Kirschen und versteigerte vor

Ort drei Bilder zugunsten des Vereins

„Schwerte hilft“, wofür 420

Euro zusammenkamen.

12 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

13


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Dieses jährlich stattfindende

Treffen hat sich zu einer

wichtigen Plattform der Begegnung

entwickelt.“ Mit diesen

Worten begrüßte Ulrich Halbach,

Mitglied der Vollversammlung

der Industrie- und Handelskammer

(IHK) zu Dortmund, die Gäste

des IHK-Wirtschaftsgesprächs

in Schwerte. Rund 60 Vertreter

aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung

waren in das Restaurant

Freischütz gekommen. Halbach

machte neugierig auf Neuigkeiten

aus Schwerte und analysierte

kurz die konjunkturelle Situation

im IHK-Bezirk: „Im Westfälischen

Ruhrgebiet mit den Städten Dortmund,

Hamm und dem Kreis Unna

erweist sich der Aufschwung als

erstaunlich robust. Der Konjunkturmotor

läuft auf vollen Touren.“

Nach der Einleitung Halbachs

übernahm IHK-Vollversammlungsmitglied

Martin Kolöchter die

Moderation des Wirtschaftsgesprächs.

„Bürgermeister Heinrich

Böckelühr dürfte die Entwicklung

in der Ruhrstadt in der Vergangenheit

nicht uneingeschränkt

Schwerte ist Spitzenreiter bei Kaufkraft

Kolöchter moderierte IHK-Wirtschaftsgespräch

erfreut haben.“ Die Kommunen

stünden finanziell immer mehr

mit dem Rücken zur Wand. Dieses

resultiere auch daraus, dass

der Bund ihnen immer neue Aufgaben

übertragen habe, ohne für

eine ausreichende Finanzierung

zu sorgen. Die Gemeinden und

Städte brauchten dringend neue

Möglichkeiten bei der Haushaltsgestaltung.

Die Gewerbesteuer in

ihrer jetzigen Form sei sicherlich

nicht mehr das geeignete Instrument,

um die richtigen Antworten

auf die sich stellenden Fragen

zu geben. Hier bedürfe es neuer

Ansätze. „Ob es ein höherer Anteil

an der Mehrwert- oder Lohnsteuer

ist, ist letztendlich egal. Die

Kommunen benötigen aber dringend

wieder größere Planungssicherheit“,

bereitete Kolöchter

dem Bürgermeister den Boden

für dessen Vortrag mit dem etwas

provozierenden Titel „Schwerte

- Sperrbezirk für fromme Wünsche“.

Böckelühr machte deutlich, dass

der Spielraum für Investitionen

weiterhin eng bleibe. Zwar kön-

ne man mit einem geringeren

Defizit rechnen, dennoch bleibe

die Haushaltssituation weiterhin

angespannt. IHK-Hauptgeschäftsführer

Reinhard Schulz

unterstrich die Attraktivität der

Ruhrstadt: „Schwerte bietet für

die Unternehmen Standortvorteile,

die sich auch in einem überregionalen

Vergleich sehen lassen

können.“ Hierfür spreche auch

die kontinuierlich steigende Zahl

an Unternehmen in den vergangenen

Jahren. Der mit knapp 36

Prozent hohe Anteil der sozialversicherungspflichtigBeschäftigten

im produzierenden Gewerbe

belege zudem die unverändert

hohe Bedeutung dieses Sektors -

auch für Schwerte. Insofern müsse

jetzt alles dafür getan werden,

dass die Energiewende in den

kommenden Jahren wirtschaftsfreundlich

ausgestaltet wird. Auf

dem schmalen Pfad zwischen

unternehmerischen Chancen

und gesamtwirtschaftlichen Risiken

müsse die Politik für optimale

Rahmenbedingungen sorgen.

Selbstverständlich gebe es keine

Alternative zur Konsolidierung der

öffentlichen Haushalte.

Über die regionale Entwicklung

im Einzelhandel referierte IHK-

Geschäftsführer Ulf Wollrath. So

sei die Verkaufsfläche bei Betrieben

mit mehr als 650 Quadratmetern

im Zeitraum von 2001 bis

2009 um 13,8 Prozent gestiegen

und liege damit etwa auf dem

Niveau der Nachbarstadt Dortmund.

„Doch die Konkurrenz

schläft nicht“, ergänzte Wollrath.

Die Rathaus-Galerie in Hagen und

Thier-Galerie in Dortmund schickten

sich an, starke Mitbewerber

um die Gunst der einkaufenden

Bevölkerung zu werden. Ähnliches

gelte für den Dortmunder Stadtteil

Hörde nach dessen Aufwertung

durch den Phoenix-See und

das Borsig-Center in Holzwickede.

Aber: „Schwerte ist hinsichtlich

des Kaufkraftniveaus Spitzenreiter

im IHK-Bezirk“, lobte Wollrath

den Standort. Er empfahl, das

City-Marketing zu intensivieren,

das Einzelhandelskonzept fortzuschreiben

und einen Masterplan

Einkaufs-City zu erarbeiten.

DRK-Schwerte ehrt langjährige Bereitschafts- und Fördermitglieder

2000 Aktive bekennen sich zur DRK-Arbeit in der Ruhrstadt

Langjährige aktive Helfer im

Bereitschaftsdienst und Fördermitglieder

erhielten jetzt aus

den Händen des Schwerter DRK-

Vorsitzenden Heinrich Böckelühr

und seines Stellvertreters Martin

Kolöchter eine Dankesurkunde

des Deutschen Roten Kreuzes.

Im Rahmen einer Feierstunde im

Dr. Werner Voll-Haus bedankte

sich der Vorstand des DRK-Ortsverein

Schwerte e.V. bei seinen

Mitgliedern für jahrzehntelange

Treue zum Ortsverein Schwerte.

Rund 2.000 Mitglieder bekennen

sich derzeit zur DRK-

Arbeit in der Ruhrstadt.

Das Deutsche Rote Kreuz in

Schwerte ist damit der mitgliederstärkste

Ortsverein in der DRK-

Gemeinschaft des Kreises Unna.

Getreu den sieben Grundsätzen

der DRK-Bewegung: Mensch-

lichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität,

Unabhängigkeit, Freiwilligkeit,

Einheit und Universalität

wird die DRK-Arbeit vor Ort im

Dr. Werner Voll-Haus an der

Lohbachstraße durch ehrenamtliche

Mitarbeiter koordiniert.

Deshalb nutzte der DRK-Vorstand

auch die Gelegenheit, den Jubila-

ren das sanierte Vereinshaus neben

der Hauptamtlichen Wache

der Feuerwehr sowie die vielfältige

Vereinsarbeit vorzustellen.

Die Geehrten im Kreise des DRK-Ortsvereinsvorstand (v.l.n.r.):

Heinrich Böckelühr (DRK-Vorsitzender), Jochen Pipereit,

Jürgen Ast (DRK-Schatzmeister), Jutta Gowinkowsky,

Eva Dittrich, Jochen Böcker, Renate Kohlmann, Barbara Melenk,

Martin Kolöchter (stellv. DRK-Vorsitzender)

Der Medizinische Transportdienst

(MTD), der für einen raschen Transport

von lebensnotwendigen Blutkonserven

in die Krankenhäuser

der Umgebung sorgt, wird durch

Freiwillige des Schwerter DRK si-

chergestellt. Komplettiert wird die

Arbeit des DRK in Schwerte durch

die kürzlich wieder gegründete

Gruppe eines Jugendrotkreuzes.

„Um dieses Angebot auch in der

Zukunft mit einem hohen Qualitätsanspruch

sichern zu können,

sind wir auch weiterhin auf unsere

Fördermitglieder und deren

Beiträge angewiesen“, warb der

DRK-Vorstand während der Jubilarehrung.

„Vielleicht ist es unseren

Mitgliedern und anderen

Menschen in Schwerte möglich,

den DRK-Ortsverein Schwerte e.V.

bei Erbschaften oder Vermächtnissen

bei der Aufstellung ihrer Testamente

langfristig zu unterstützen.

Der DRK-Vorstand berät hier

gerne und sagt die nötige Diskretion

zu“, betont DRK-Schatzmeister

Jürgen Ast.

BUCHTIPP

Die Auswahl

Ally Condie

Cassia, die Heldin des Romans,

lebt in einer Gesellschaft,

in der dem Einzelnen

jede Entscheidung abgenommen

wird. Im Alter von 17

Jahren erfahren die Jugendlichen,

welcher - in der Regel

völlig unbekannte - Partner

ihnen zugeteilt wird.

Überraschend erfährt Cassia,

dass für sie Xander, ihr bester

Freund seit Kindertagen, ausgewählt

wurde. Als sie den Chip

mit den gespeicherten Daten

ihres zukünftigen Partners in

das Computersystem einlegt,

In ihrer letzten Schulwoche ließen

es die Schwerter Abiturienten

und Abiturientinnen noch

einmal so richtig krachen. Mit

unterschiedlichen Mottoshows

nahmen sie Mitte April ausgiebig

Abschied von ihrem Schulleben.

Fünf Tage lang zeigten sich die

Abschlussklassen des Friedrich-

Bährens-Gymnasiums, des Ruhrtal-Gymnasiums

und die Jahrgangsstufe

13 der Gesamtschule

am Gänsewinkel in ihren täglich

neu ausgedachten Verkleidungen

Mitte April öffnete das Elsebad

in Ergste wieder

seine Pforten. Rund 1000 Gäste

waren zum großen Saisoneröffnungsfest

erschienen.

Die meisten von ihnen hatten

jedoch am Anbadetag ihre Badesachen

noch nicht dabei und

genossen lieber das bunte Elsebad-Programm,

wie z.B. den

Flashmob, bei dem alle spontan

das Gleiche tanzten, das Boule-

Turnier, den „Menschen-Kicker“,

die große Bademodenschau oder

DER RUHRTAL-BUCHHANDLUNG

erscheint jedoch ein anderes

Gesicht: Ky, ein Junge aus der

Nachbarschaft, den sie jedoch

nicht besonders gut kennt. Cassia

ist völlig verwirrt, denn die

„Gesellschaft“ macht normalerweise

keine Fehler. Es handelt

sich aber um einen Irrtum,

denn Ky gehört zu den „Aberrationen“

- Menschen, denen

ein Vergehen zur Last gelegt

wird, und die deshalb nie einen

Partner zugeteilt bekommen.

Doch als Cassia und Ky sich in

einer Freizeit-Wandergruppe

begegnen, kommen sie sich

heimlich näher. Je mehr Cassia

aus Kys Leben erfährt, desto

mehr beginnt sie, das System zu

hinterfragen… Ally Condie hat

in ihrem Roman gekonnt eine

Ergster Elsebad ging in seine 14. Badesaison

Mit Spenden Überschwemmungsschäden repariert/Große Saisoneröffnung

Diesen beiden Wasserratten machte

der Anbadetag sichtlich Spaß.

Live-Musik von Karsten Bald, dem

Udo Lindenberg-Double. Eine Reihe

hartgesottener Wasserratten

ließ es sich aber dennoch nicht

zarte Liebesgeschichte mit der

ganz allmählich wachsenden

Rebellion Cassias gegen ein totalitäres

System verknüpft. Eine

fein gesponnene und zurückhaltend

erzählte Zukunftsvision, die

nachdenklich stimmt- sehr empfehlenswert!

Der

unausweichliche

Tag

Rose Tremain

Anthony Verey, Mitte 60,

war früher der berühmteste

Antiquitätenhändler in London

und schillerndes Mitglied

der Society. Nun laufen die Geschäfte

schlechter und er über-

Party bis zum Abwinken

Abiturienten feierten ihre letzte Schulwoche

und Aktivitäten äußerst einfallsreich.

Aber auch viele Schwerter

Abiturienten, die in Kürze an

Gymnasien und Berufskollegs in

Unna, Dortmund und Hagen ihre

Reifeprüfung ablegen werden,

nutzen ihre letzte Schulwoche

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Dicke Brillen, um als Nerds (Streber) zu gelten, waren zusammen

mit dem Stil der Fünfziger Jahre angesagt.

beim Abi-Sturm für kreative Mottoshows.

Verkleidet als Hippies,

im Stil der 50er Jahre, total aufgestylt,

als Nerds (Streber) oder in

Schlafanzügen saßen sie in Klassenzimmern

oder machten die

Zentren der einzelnen Städte un-

nehmen, den Sprung in das 21,5

Grad warme Wasser zu wagen und

vor allem Kinder tobten ausgelassen

auf der aufblasbaren Gummikrake

im Wasser oder testeten

ausgiebig die Wasserrutsche.

Dabei hatte die Zukunft des Elsebades

nach der Überschwemmung

im vergangenen November,

bei der im Technik- und Pumpenkeller

des Freibades erhebliche

Schäden entstanden waren, gar

nicht so rosig ausgesehen, da es

legt, sein Alter in Frankreich zu

verbringen, wo seine Schwester

Veronica mit ihrer Geliebten Kitty

lebt. Zwischen den Geschwistern

gibt es schon immer eine

enge Verbindung, während

Kitty von Eifersucht geplagt ist

und Anthonys Pläne am liebsten

verhindern würde. Doch

der hat sich längst in das einsame

Gehöft der Geschwister

Audrun und Aramon Lunel verliebt.

Dabei stößt er auf die unterschiedlichen

Persönlichkeiten

der Lunels, die mit einer Hassliebe

einander und dem Haus

verbunden sind: Von da an entwickelt

sich eine fesselnde, psychologisch

äußerst geschickte

Familiengeschichte der düsteren

Art, die das Buch so spannend

wie einen Krimi macht.

sicher. Stressig wurde es oftmals

auch für ihre Lehrerinnen und

Lehrer, die sich wie zum Beispiel

am Ruhrtal-Gymnasium beim Limbotanzen,

Klimmzug-Wettbewerb

und Topfschlagen beweisen mussten.

Nach den ausgelassenen Aktivitäten

und Partys galt es dann

aber, sich intensiv auf die Abi-

Klausuren vorzubereiten, die am

2. Mai im Fach Deutsch begannen

und am 18. Mai mit der schriftlichen

Chemieprüfung abgeschlossen

wurden.

zu allem Überfluss keine Versicherung

für diesen Schadensfall gab.

Mit einer unglaublichen Spendenaktion,

bei der mehr als 50.000

Euro zusammenkamen, sorgten

die Schwerter Bürger und hiesige

Unternehmen jedoch schnell

dafür, dass die Schäden umgehend

repariert werden konnten,

so dass dem pünktlichen Start in

die 14. Ergster Freibadsaison, für

die bereits 1500 Dauerkarten verkauft

worden sind, nichts mehr im

Wege stand.

14 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

15


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Treppenhauskonzert

Musikschule

15.07.2011, 19:00 Uhr

Treppenhauskonzert „Ab in

die Ferien“ in der Musikschule

Schwerte, bunt gemischtes Programm

mit Instrumentalisten und

Kinderchor.

➜➜Weitere➜ Termine➜ www.kuwebe.de

Open-Air-Party

Sportplatz,➜Emil-Rohrmann-Str.➜

16.07.2011, 19:30 Uhr

Die Open-Air-Party des Etus/DJK

Schwerte hat sich seit 2008 zu

einer festen Größe im Schwerter

Veranstaltungskalender entwickelt.

Nach Peter Wackel, Olaf

Henning und Michael Wendler

gibt sich nun der „König von Mallorca“

die Ehre: Die „Östlichen“

holen Schlagerstar Jürgen Drews

zu ihrer Open-Air-Party auf die

Bühne. Als unterdessen feste Größe

und Stimmungsgarant ist natürlich

auch wieder DJ Frank Neuenfels

mit dabei.

➜➜Weitere➜Informationen➜www. etus-djk.de

Konzert „Wir leben Musik“

Autohaus➜Gebrüder➜Nolte

20.07.2011, 19:00 Uhr

“Wir leben Musik“, Konzert im Autohaus

der Gebrüder-Nolte-Gruppe,

Ostenstraße, Mitwirkende:

Chor „Just for Fun“, Jugendchor

„Accelerando“ und Das Schwerter

Saxophonensemble. Programm:

Blues, Swing, Pop und Rock.

School‘s-out-Party

Elsebad

22.07.2011, 11:00 Uhr

Zum Start in die Sommerferien organisiert

Tim Rudack im Elsebad

eine große Party.

Elsetaler Kinokarren

Elsebad

22.07.2011, 22:00 Uhr

Es wird eine handverlesene Auswahl

guter Filme gezeigt, die in

die Open-Air-Atmosphäre des Elsebades

passen. Die Filme beginnen

um ca. 22 Uhr (bei Dunkelheit).

Vor dem Film-Start und in

der Pause werden Cocktails und

Getränke, Würstchen, Crepes und

Snacks angeboten.

➜➜Weitere➜Termine:➜05.08.2011,➜ 12.08.2011,➜19.08.2011.➜Weitere➜Informationen➜und➜die➜jeweiligen➜

Filmtitel➜ finden➜ Sie➜ unter➜

www.elsebad-schwerte.de

Veranstaltungen

Betriebsferien Stadtbücherei

08.08.-22.08.2011 geschlossen

Baby-Brunch

Rohrmeisterei

17.08.2011, 9:00 Uhr

Es wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet

inkl. Getränke und

Infos angeboten. Krümeln erlaubt,

Reservierung empfohlen.

➜➜Weitere➜Termine➜unter➜➜ www.rohrmeisterei-schwerte.de

Welttheater der Straße

26.08.-27.08.2011, 19:30 Uhr

Alljährlich kommen bis zu 20.000

Besucherinnen und Besucher zu

einem der größten Schauplätze

für internationales Straßentheater

und Straßenanimation in Europa,

dem Festival Welttheater der Straße

in Schwerte. Das 19. Welttheater

der Straße verwandelt an den

Festivaltagen alltägliche Orte der

Stadt in poetische, surreale, märchenhafte

Welten.

➜➜Weitere➜ Informationen➜ und➜

das➜ Programm➜ finden➜ Sie➜ unter➜

www.welttheater-der-strasse.de

Beliebtes Ausflugsziel, Ort des

Erlebens, Staunens und Lernens,

Geschichte hautnah - es gibt

viele Möglichkeiten, das Hagener

Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes

Westfalen-Lippe (LWL)

zu beschreiben. Einmalig in seiner

Art ist es auf jeden Fall. Einzigartig

in Europa. Das Museum zeigt Momente

der Handwerks- und Tech-

Gewinnspiel: Was treibt die Mühlen denn nur an?

Geschichte hautnah im Hagener Freilichtmuseum erleben

nikgeschichte Westfalens und Lippes

vom endenden 18. bis ins 20.

Jahrhundert. Unverwechselbar ist

das Konzept: Es ist das einzige

Freilichtmuseum in Europa, das

sich ausschließlich der Geschichte

von Handwerk und Technik widmet.

Lodernde Schmiedefeuer,

schlagende Hämmer, quietschende

Treibriemen, geschäftige Be-

in Schwerte und Umgebung

Events im Juli · August · September 2011 Events im Juli · August · September 2011

Schwerter Ferienspaß

Ferieneröffnungsfest➜

22.07.2011, 15:00 Uhr

Damit in den 6 Wochen der Sommerferien

keine Langeweile aufkommt,

haben der Bereich Jugend

und Familie, die Jugendverbände

und andere Organisationen wieder

ein abwechslungsreiches Programm

erstellt. Als erstes findet

ein tolles Spiel- und Spaßfest auf

der DRLG-Wiese (Detlef-Lewe-

Weg) statt. Mit dabei sind eine

Hüpfburg, Kreativangebote und

das Spielmobil. Auch für das leibliche

Wohl ist gesorgt

➜➜Die➜Anmeldetermine➜für➜die➜ Veranstaltungen➜sind➜am➜11.07.➜

und➜12.07.➜von➜7:00➜bis➜18:00➜

Uhr➜im➜Bürgersaal➜des➜Rathauses.➜Weitere➜Informationen➜

und➜das➜komplette➜Programm➜

finden➜Sie➜unter➜➜

www.schwerte.de

Sommer-Open-Air-Musical

Freischütz

29.07.2011, 19:00 Uhr

Vorhang auf für das Open-Air-

Ereignis des Sommers. Der Freischütz

Schwerte verwandelt sich

in eine Broadway-Bühne. Lassen

Sie sich entführen in die Welt der

Musicals. Erleben Sie Highlights

der 22 besten Musicals und genießen

Sie unvergessliche Melodien!

Dazu werden Sie mit einem

vortrefflichen 4-Gänge-Menü verwöhnt.

➜➜Weitere➜ Informationen➜ unter➜

www.freischuetz-schwerte.de

„Nächster Halt: Schwerte(Ruhr)“

Ruhrtalmuseum

09.09.- 08.10.2011

Ausstellung zur 150-jährigen Geschichte

der Bahn in und um

Schwerte, dazu gibt es am 05.09.

einen Vortrag im Rahmen „Montags

im Museum“.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Vokalkonzert

Paul-Gerhardt-Haus

11.09.2011, 17:00 Uhr

Die Ev. Kirchengemeinde Schwerte/Ruhr

veranstaltet ein Vokalkonzert,

bei dem europäische Lieder

und Arien der Romantik dargeboten

werden.

triebsamkeit und Mühlen, die von

Wasser oder Wind angetrieben

werden: Das Freilichtmuseum ist

lebendig. In zahlreichen Werkstätten

sind historische Arbeitstechniken

erlebbar. Wie man Nägel oder

Sensen schmiedet, Zigarren rollt,

Öl presst, Löffel schnitzt oder Seile

schlägt, wird Ihnen im reizvollen

und weitläufigen Mäckingerbachtal

nicht nur erklärt, sondern

in vielen Werkstätten anschaulich

gezeigt. So werden unbekannte

oder in Vergessenheit geratene

Techniken und Arbeitsbedingungen

begreifbar. Die historischen

Werkstätten sind Ausgangspunkte

für Fragen zur geschichtlichen

Entwicklung von Handwerk und

Technik, zu wirtschaftlichen, sozialen

und regionalen Zusammenhängen.

Welche Folgen hat der

technische Wandel für unsere Gesellschaft

und unsere Umwelt? Die

begleitenden Dauer- und Sonderausstellungen

setzen die Zeugnisse

alter Technik und vergangener

Lebenswelten in neue Zusammenhänge.

Erkenntnis beginnt immer

mit Fragen – und auch wir haben

eine! Sie ist gar nicht schwer zu

beantworten, und wer die richtige

Antwort parat hat, hat die Chance,

eine von drei Familien-Freikarten

für das spektakuläre Freilichtmuseum

zu gewinnen. Los geht´s

also:

Frage:

Wie werden die beiden

abgebildeten Mühlen

angetrieben?

Senden Sie eine Postkarte mit Ihrer

Antwort, Anschrift und Rufnummer

an: IN-Media Schwalm,

Arminiusstraße 1, 44149 Dortmund,

Stichwort: „Freilichtmuseum

Hagen“. Einsendeschluss ist

der 31.07. Es gilt das Datum des

Poststempels. Bei mehreren richtigen

Einsendungen entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

16 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

17


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Integrations-Theater

war bestens besucht

Namlisoy: Institutionen sind transparent

„Die Integration in unserer Stadt

ist einfach vorbildlich“, meint Hakan

Namlisoy, stv. Vorsitzender

der Prisma Bildungsplattform e.V.

Schwerte. „Die Kommunikation

in unserer Stadt ist familiär, die

Integrationsarbeit ist gut und die

unterschiedlichen Vereine und Institutionen

sind transparent und

kooperationsfähig“, stellte Namlisoy

fest.

So war auch Integrations-Theater

in der Rohrmeisterei ein Erfolg.

Die Besucher waren bunt gemischt

und repräsentierten die

„Kleiner Teeladen“

bietet 150 Sorten

„Nachtwächters Traum“ köstliche Kreation

Der Kunde ist zwangsläufig

beeindruckt von dem Angebot

des „Kleinen Teeladens“ an

der Mährstraße 3. Vom milden

Darjeeling-Tee über Früchtetee

bis hin zum Rooibos-Tee - Inhaber

Dieter Glasmacher hat sie alle.

Fein aufgereiht in den schmucken

Blechdosen stehen sie in seinen

Regalen, fertig zum Abwiegen

per Hand. 150 unterschiedliche

Tee-Sorten aus Vietnam, Sri Lanka

oder Indien führt er in seinem

Sortiment - da bleiben keine Wünsche

offen. Eine besondere Tee-

Mischung hat der Schwerter Tee-

Experte mit Nachwächter Uwe

Fuhrmann kreiert. „Nachtwäch-

verschiedenen sozialen Schichten

der Gesellschaft in der Stadt. Gekommen

waren zu der bestens

besuchten Aufführung Arbeitgeber

und -nehmer, Lehrer, Schüler,

Eltern, Jugendliche und Pensionäre.

„Das war unser Ziel“, so Namlisoy.

Hauptveranstalter war die Prisma

Bildungsplattform e.V. Schwerte,

Schirmherr der erste ehrenamtliche

stv. Bürgermeister Schwertes,

Jürgen Paul. „Alle haben gemeinsam

viel gelacht und dazugelernt“,

resümierte Hakan Namlisoy.

Die Organisatoren des Integrations-Theaters mit den Ankündigungsplakaten.

Geschäftsinhaber Dieter Glasmacher

inmitten von 150 Teesorten.

ters Traum“ heißt seine delikate

Mischung, die natürlich nicht nur

nachts und nicht nur von Nachtwächtern

verkostet werden sollte.

Probieren Sie´s doch einfach mal:

Tee in die Kanne, Stövchen anheizen,

ziehen lassen - und genießen.

„Auch ich hab` was zu sagen“

Das Foto zeigt u.a.: Ulla Meise (1. Reihe stehend, 2. v. l.),

Jennifer Petroll (links vorne), Birgit Wippermann (vorne rechts).

Auf dem letzten Treffen des

interkulturellen Frauenkurses

„Auch ich hab` was zu sagen“

informierte die stellvertretende

Bürgermeisterin Ulla Meise über

die Arbeit des Rates der Stadt

Schwerte und über ihr Engagement

als stellvertretende Bürgermeisterin.

Besonders interessiert verfolgten

die Frauen den Weg, der

Ulla Meise in die Politik geführt

hat. Sie konnten sehr anschaulich

hören, dass Ulla Meise über

die „normale“ Elternarbeit in der

Kindertageseinrichtung und der

Schule ihrer Kinder den Kontakt

in die politische Arbeit gefunden

hat. Sicher spielte ihr politisches

Elternhaus eine Rolle, war aber

zunächst nicht ausschlaggebend.

Spontan hatte sich eine Reihe von

Frauen des Sprachkurses des türkischen

Elternbundes eingefunden.

➜➜Interessierte➜ Frauen➜ können➜

gerne➜ zu➜ dem➜ Einzeltermin➜ mit➜

Aynur➜Akdeniz➜Aynur➜(Vorsitzende➜des➜Integrationsrates)➜vorbeikommen.➜

Fragen➜ beantworten➜

Jennifer➜ Petroll➜ vom➜ Bildungswerk➜

Multi➜ Kulti➜ unter➜ Telefon➜

02306/30630-15➜ und➜ die➜ städtische➜Gleichstellungsbeauftragte➜

Birgit➜ Wippermann,➜ Telefon➜

02304-104-691.➜

Kinderchor der Stadtkantorei

im Haus Schwerte

Über 40 Bewohner freuten

sich über den Besuch des

Kinderchores der Stadtkantorei

Schwerte. Unter der Leitung von

Jessica Tonn sangen die Kinder

schmissige Songs und brachten

den überfüllten kleinen Saal im

Haus Schwerte zum Kochen. Der

Kinderchor war schon zum dritten

Mal dort und ist jedes Mal ein

ganz besonderes Highlight für die

Bewohner.

Das 13. Jahrhundert

kehrte nach Schwerte zurück

Mittelaltermarkt am Ebberg lockte viele Besucher

Auch vor der Kamera gaben diese

Menschen aus dem Mittelalter ein gutes Bild ab.

Am letzten Maiwochenende

verwandelte sich die Fünfzig-

Pfennig-Wiese am Ebberg in ein

mittelalterliches Dorf. Insgesamt

25 Stände, neun Lager, eine Bogenschießanlage

und einen Turnierplatz

gab es zu sehen, so dass

sich die vielen Besucher aus der

Neuzeit ein gutes Bild vom Leben

im 13. Jahrhundert machen konnten.

Eynarr, der Kinderschmied, bot

selbstgeschmiedete Amulettmesser

an und im Weinturm kredenzte

Flux jede Menge Met. Das

Mäuseroulette, bei dem gewettet

werden konnte, in welches der

Häuser die Maus laufen wird, kam

besonders gut bei den jungen Besuchern

des 21. Jahrhunderts an.

Kürschner priesen ihrer Felle an,

einem Kettenhemdmacher konnte

man bei der Arbeit zusehen

und auch ansonsten machte es

viel Spaß, dem Gaukler Jeremias

zu lauschen, der auf humorvolle

und amüsante Art über Heldentaten

der damaligen Zeit berichtete

und Jonglierkunststücke vorführte.

Interessant war es auch, der

Märchenerzählerin Fabulix zuzuhören,

die vor allem die Jüngsten

mit ihren Märchen und Sagen in

ihren Bann zog.

Ein Kettenhemdmacher

bei seiner Arbeit.

Zwei Tage lang herrschte rund um

das Naturfreundehaus in Westhofen

ein buntes Treiben, bei dem

sich Ritter, gut betuchte Händler,

Handwerker und das einfaches

Volk des 13. Jahrhunderts beim

Flanieren über den mittelalterlichen

Marktplatz mit den Bürgerinnen

und Bürgern des heutigen

Schwerte vermischten.

Viele Besucher verweilten bei der Märchenerzählerin Fabulix.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Schallrohr sorgt für

Vogelgezwitscher im Haus

„Johannes-Mergenthaler-Haus“

erhielt wieder eine Voliere

Die Bewohner des Johannes-Mergenthaler-Hauses

freuen sich über die Vogelspenden des „

Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins Einigkeit Schwerte 1925“

Die Bewohner der Diakonie-

Senioreneinrichtung „Johannes-Mergenthaler-Haus“

(JMH)

freuten sich, dass sie wieder ihre

Voliere haben. In der Umbauphase

des Hauses musste das alte Vogelhaus

weichen. Die gefiederten

Bewohner zogen ins Meta-Bimberg-Haus

nach Hennen. Günter

Schwoch, ehemaliger Hausmeister

des JMH und Mitglied des „Kanarienzucht-

und Vogelschutzvereins

Einigkeit Schwerte 1925“,

hatte vor Jahren die Voliere im

Garten des JMH gebaut und betreute

seitdem die Vogelschar im

Seniorenzentrum an der Liethstraße.

Nachdem er mit viel Aufwand

das Vogelhaus saniert und eine

neue Voliere gebaut hatte, bat er

nun die Mitglieder seines Vereins

um Vogelspenden. Kanarienvögel,

Wellensittiche und andere Exoten

werden zukünftig wieder die Bewohner

und Besucher des JMH

erfreuen. Und für die Senioren,

die nicht nach draußen kommen

können, wurde extra ein Schallrohr

verlegt, durch das das Vogelgezwitscher

auch im Haus zu

hören ist.

Helmut Bernhardt, Geschäftsführer

der Diakonie Mark-Ruhr und

Heimleiterin Iris Daas freuten

sich gleichermaßen über diese

Bereicherung für den Alltag der

Bewohner des Hauses und dankten

Günter Schwoch sowie den

Mitgliedern des „Kanarienzucht-

und Vogelschutzvereins Einigkeit

Schwerte 1925“ für ihre großzügige

Geste.

Neue Geräte fürs Zwergenland

Die Spielgruppe Zwergenland in Ergste bedankt sich bei ihrem Trägerverein

EFA-eV. (Ergster Familienaktion), hier Susanne Weber vom Vorstand des

Vereins (6.v.r.) und dem Malerbetrieb Hoffmann, hier Inhaber Ibrahim Zafer

(1.v.l.) für ihre Spenden, die die Anschaffung einer neuen Krippenkletterwand

und einer Fallschutzmatte für den Bewegungsraum ermöglicht haben.

18 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

19


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Abfallkalender

für Schwerte online verfügbar

Seit April haben Schwerter Bürgerinnen

und Bürger die Möglichkeit,

den Abfallkalender im

Internet unter www.schwerte.de/

rathaus einzusehen und können

so ihre persönlichen Abfuhrtermine

für Bio-, Restmüll und den gelben

Sack abrufen.

Mit dem neuen „Online-Abfallkalender“

bietet die Stadt Schwerte

einen ganz neuen und vor allem

nützlichen Service für Bürger an.

Der „Online-Abfallkalender“ ermöglicht

den Bürgerinnen und

Bürgern einen individuellen, auf

die jeweilige Straße bezogenen

Abfallkalender für verschiedene

Zeiträume, gestaffelt nach Wochen-,

Monats- oder Jahresüber-

Wohlfühlen wie im Kurzurlaub

Eintauchen, entspannen und sich

im wohlig warmen Solebecken

so richtig erholen. Luftig-sprudelnde

Wasserstrahlen verwöhnen mit

einer angenehm prickelnden Unterwassermassage,

Schwall- und

Nackenduschen und ein Solewasserfall

halten fit. Die Attraktion des

Solebades ist jedoch die einmalige

Saunalandschaft: Inmitten eines

4000 m2 großen Saunagartens begeistert

die neu errichtete Panorama-Ebene

mit Außenwhirlpool,

Außenterrasse, Panoramasauna,

Salzgrotte und dem Tibetischen

Ruhehaus mit rundum offenem

Kamin. In der neuen Gastronomie,

direkt vom Saunabereich oder vom

Aktivarium zu erreichen, können

die Badegäste und Saunabesucher

frische Salate und leichte Speisen

bis hin zur mediterranen Küche

genießen. Klassiker der deutschen

Küche stehen ebenfalls auf dem

Speiseplan. Die „Strandoase“ er-

Anzeige

sicht, zu erzeugen. Dieser kann

anschließend auch ausgedruckt

werden. Das System des „Online-

Abfallkalenders“ ist ganz einfach:

In dem Anliegen „Abfallkalender“

ist lediglich der Button „Abfallkalender

online“ anzuklicken, wodurch

sich ein neues Fenster öffnet.

Dort ist dann nur noch der

entsprechende Straßenname anzugeben

und mit einem Klick auf

„OK“ öffnet sich der Abfallkalender

für die gewünschte Straße.

Der „Online-Abfallkalender“ wurde

in Zusammenarbeit mit der

Gesellschaft für Wertstoff- und

Abfallwirtschaft des Kreises Unna

mbH (GWA) erstellt.

gänzt im Sommerbad oberhalb des

Wellenbeckens das gastronomische

Angebot mit kleinen Snacks

und Getränken. Sandstrand und

Liegestühle laden zwischen den

Wellengängen zu einer kleinen

Pause mit Ausblick auf Wellenbecken,

Liegefläche und Sprungbecken

ein. Urlaubsstimmung ist hier

garantiert.

➜ Weitere Informationen:

www.wischlingen.de

Gemeinde verabschiedete

Sandra Kamutzki

Sandra Kamutzki (Mitte) mit Pfarrerin

Antje Wischmeyer (links neben ihr) und den Mitgliedern des Presbyteriums

Pfarrerin Sandra Kamutzki wurde

Mitte April in einem Gottesdienst

im Johanneshaus feierlich

verabschiedet.

Die Seelsorgerin war seit dem

Spätsommer 2009 Pfarrerin im

Entsendungsdienst der ev. Kirchengemeinde

Schwerte. Ihre

Aufgabenschwerpunkte umfassten

den Konfirmandenunterricht

im 3. Schuljahr sowie die Mitarbeiterschulung

und Vertretungsaufgaben

in der Kirchengemeinde.

Sandra Kamutzki nimmt nun

als Seelsorgerin im Ev. Kranken-

haus Bethanien Iserlohn ihren

Dienst auf, wo sie die Nachfolge

von Pfarrer Hans-Georg Nagel antritt,

der in den wohlverdienten

Ruhestand gegangen ist. Finanziert

wird diese Stelle von Kirche

und Diakonie.

Der gut besuchte Gottesdienst

im Johanneshaus wurde sowohl

von Sandra Kamutzki als auch

von ihren Konfirmandenkindern

gestaltet, die es sich somit nicht

nehmen ließen, ihre scheidenden

Pfarrerin zu verabschieden.

Keine Grenzen

zwischen Natur und Kreativität

Anfang Mai fand eine interessanteGemeinschaftsausstellung

mit dem Titel „einfach und

schützend“ im Atelier Sichtweise

in der Haselackstraße statt.

Unter dem Motto des US-amerikanischen

Schriftstellers und Philosophen

Henry David Thoreau

„Die Frage ist nicht, was man betrachtet,

sondern was man sieht“,

hatte Inhaberin Barbara Held mit

der Floristin Angelika Holz eine

sich sehr gut ergänzende Partnerin

eingeladen. Zusammen mit

den Bereicherungen der Floristikspezialistin

konnten ihre spielerischen

und doch tiefsinnigen Objekte

in ihrem Atelier berochen

und besehen werden.

Zu bestaunen gab es eine Reihe

außergewöhnlicher Objekte, wie

zum Beispiel Holzstelen, Manschetten,

Bodenvasen, Poesiehölzer

und unterschiedliche Glasobjekte,

die mit Blumen, Hölzern

oder Gräsern der Floristin ergänzt

Angelika Holz (l.) und Barbara Held

inmitten ihrer Ausstellungsstücke

wurden. Eine Vielzahl von Besuchern

war der Einladung zur Ausstellung

gefolgt, um sich die Exponate,

für die es keine Grenzen

zwischen Natur und Kreativität

gab, anzusehen. Einige von ihnen

gefielen so manch einem Interessenten

derart gut, dass sie auch

gleich den Besitzer wechselten

und mitgenommen wurden.

Vom 3. bis 4. Juni fand in Ergste

das diesjährige Feuerwehrfest

statt, wofür sich die Ergster

Blauröcke wieder jede Menge

hatten einfallen lassen.

Los ging es am Freitagabend mit

einer Disco im Gerätehaus. Der

Samstagnachmittag stand ganz

im Zeichen der Kinder. Das Spielmobil

„Flotte Lotte“ hatte in Ergste

Station gemacht und viele Kinder

nutzen die Gelegenheit, um

neue Geschicklichkeitsspiele auszuprobieren.

Aber auch die Hüpfburg kam bei

den kleinen Gästen sehr gut an,

konnten sie doch nach Herzenslust

so lange sie wollten darauf

herumtoben. Den Höhepunkt bildete

jedoch für Groß und Klein die

Freude bei Handball-Stadtmeistern

Die Siegermannschaft der Heidegrundschule mit ihren HSG- Trainern.

Bereits zum zweiten Mal organisierte

die HSG Schwerte/

Westhofen die Schwerter Grundschulstadtmeisterschaft

und erntet

damit viel Lob.

Nach drei Stunden Handball und

16 Spielen mit insgesamt 231 Toren

in der FBG-Halle standen am

Ende zwei Sieger fest.

Gespielt wurde in zwei dem Alter

entsprechenden Gruppen und somit

gab es am Ende auch zwei Sieger

- die Grundschule Hennen und

die Heidegrundschule.

Die jugendlichen Trainer, Schiedsrichter

und Zeitnehmer, selber

erst 9 - 13 Jahre alt und allesamt

Jugendliche der HSG Schwerte/

Westhofen, hatten ihre Mannschaften

aufgestellt und coachten

die Kinder über die ganze Zeit hervorragend.

Es entwickelten sich

schöne und auch teilweise span-

von Löschgruppenführer Sascha

Birkenfeld und seinen Mannen

durchgeführte Schauübung. Mit

Blaulicht und Sirene rückte die

Ergster Wehr an, um eine kleines,

nende Spiele, in denen es Ergebnisse

von 2:1 bis zu 20:1 gab.

Teilgenommen hatten die Heideschule,

die Grundschule Hennen,

die Albert Schweitzer Grundschule,

die Lenningskampgrundschule,

die Eintrachtschule Dortmund

Holzen und die Friedrich Kayser

Schule. Alle Kinder bekamen am

Ende für ihre tolle Leistung eine

Urkunde und ein Geschenk, denn

an diesem Tage zählten sie alle zu

den Siegern.

Jugendleiter Manfred Ullrich

sprach abschließend von „einer

guten und weiter ausbaufähigen

Veranstaltung“ und bedankte sich

bei allen Beteiligten einschließlich

der teilnehmenden Schulen und

besonders bei den HSG Stadtmeisterschafts-Koordinatoren

Anika

Wohlmeiner und Knut Lichteiker

für die geleistete Arbeit. HSG

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Brennendes Holzhaus, „Flotte Lotte“ und Disco

Feuerwehrfest in Ergste bot viel Abwechslung

Spielmobil „Flotte Lotte“ und Hüpfburg beim Ergster Feuerwehrfest

lichterloh brennendes Holzhaus

zu löschen. Eindrucksvoll bewiesen

die Feuerwehrleute ihre Leistungsfähigkeit,

denn nur innerhalb

weniger Sekunden war der

Lernfitness in den Ferien

Mit Ferienkursen macht

die Schülerhilfe Schwerte fit in allen Lernfragen

Lange Lernpausen können

dazu führen, dass viel Wissen

man motiviert und selbstbewusst,

ohne dass Inhalte wiederholen

in Vergessenheit gerät und nach werden müssen. Für alle, die auch

den Ferien mühsam aufgearbeitet nach den Ferien den Anschluss

werden muss. Aus diesem Grund nicht verlieren und mit der Nach-

empfiehlt die Schülerhilfe, auch in hilfe weitermachen möchten,

den Ferien nicht ganz auf das Ler- gibt’s den Ferienkurs im Wert von

nen zu verzichten. Die Ferienkurse 99 Euro geschenkt (in allen teil-

der Schülerhilfe bieten Schülerinnen

und Schülern die Möglichkeit,

nehmenden Schülerhilfen).

in nur wenigen Stunden am Tag ➜➜Alle➜ Informationen➜ rund➜

und ganz ohne Stress Lerndefizi- um➜ das➜ Ferienangebot➜ gibt➜ es➜

te aufzuholen und bereits vorhan- in➜ der➜ Schülerhilfe➜ Schwerte,➜

denes Schwerte_95x65 Wissen zu 15.06.11 vertiefen. 13:04 Der Seite Nordwall1,➜ 1 Tel.➜ 19➜ 4➜ 18➜➜oder➜

Vorteil: Nach den Ferien startet unter➜www.schuelerhilfe.de

Gratis-Hotline:

Mo.–Fr. 8–20 Uhr

Brand gelöscht. Zum Tanz und zur

Unterhaltung spielten schließlich

„The Plettis“ auf, die im sehr gut

besuchten Gerätehaus für eine

tolle Stimmung sorgten.

Ferienkurs:

99 € jetzt gratis *

0800-19 4 18 19

www.schuelerhilfe.de

Schwerte, Nordwall 1, Telefon 19 4 18

* 1. Gültig nur bei Anmeldung für mindestens 6 Monate Einzelnachhilfe in

kleinen Gruppen (je nach Standort 99 € bis 166 €/Monat [UVP]) in

teilnehmenden Schülerhilfen.

2.1 Ferienkurs = 10 Unterrichtsstunden, 99 € (UVP); eine Verrechnung erfolgt

mit dem Schulgeld für den 1. Monat Nachhilfe gem. Punkt 1.

20 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

21


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

SV OG Schwerte

richtete Meisterschaft aus

Guten Hundesport gab es auf der WJJM in Schwerte zu sehen.

Schäferhundeverein richtete

Westdeutsche Jugend- und

Juniorenmeisterschaft aus. Elf

junge Hundeführer schafften die

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Anwohner und Spaziergänger

wunderten sich am zweiten Maisonntag

über die vielen jungen

Leute, die mit Schäferhunden an

der Leine rund um das unmittelbar

am Ruhrwanderweg gelegene

Vereinsgelände des SV OG

Schwerte entlanggingen und sahen

interessiert zu, wie eine Reihe

der Vierbeiner bei herrlichen

Temperaturen im Fluss eine Abkühlung

genoss.

Rund 40 Teilnehmerinnen und

Teilnehmer aus der Landesgruppe

Westfalen waren mit ihren Hunden

in die Ruhrstadt gekommen,

um an der WJJM teilzunehmen,

die gleichzeitig als Qualifikation

für die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft

für Schäferhunde

(DJJM) galt.

Wie bei jedem Ausscheidungswettbewerb

gab es auch diesmal

wieder freudige und traurige Gesichter.

Nach mehrstündigen Wertungen

in den Bereichen Fährte, Unterordnung

und Schutzdienst sowie

spannenden Agility-Läufen in unterschiedlichenLeistungskategorien

qualifizierten sich am Ende

insgesamt elf Jugendliche und Junioren

für die dreitägige DJJM, die

über Pfingsten in Eisleben ausgetragen

wird.

Mit dem Ablauf der Veranstaltung

und den Rückmeldungen der Teilnehmer

und deren Begleiter zeigte

sich Vereinsboss Jürgen Stich

äußerst zufrieden: „Wir haben uns

als ein würdiger Veranstalter erwiesen,

alles hat bestens geklappt

und von unseren Gästen haben

wir auch nur positives Feedback

erhalten“, bilanzierte der 1. Vorsitzende

des Schäferhunde-Vereins

nach Abschluss eines anstrengenden,

aber erfolgreichen Tages.

Souveränes Meistern

des Stangenlabyrinths

Konzentration und Kraft

waren beim 59. Ruhrslalom nötig,

um sich fehlerlos durch das Stangenlabyrinth

hindurch zu manövrieren.

Hochbetrieb herrschte am 14.

und 15. Mai wieder rund um

das Vereinsgelände des Kanu- und

Surf-Vereins Schwerte bei der 59.

Auflage des traditionellen Ruhrslaloms.

Mehr als 250 Kanu-Sportler

und -Sportlerinnen aus 21

Vereinen hatten sich in Schwerte

eingefunden, um auf der Wettkampfstrecke

an der Ruhr um die

begehrten Medaillen und Platzierungen

auf dem Podest zu kämpfen.

Für die insgesamt 50 Rennen

waren nicht nur jugendliche und

erwachsene Starter und Starterinnen

aus der unmittelbaren Umgebung

wie Hagen, Unna oder

Hamm, sondern auch aus Hanau,

Bonn oder Frankenberg angereist,

und wie schon in den vergangenen

Jahren war auch wieder

eine Gruppe niederländischer Kanusportler

nach Schwerte gekommen,

um sich mit ihren deutschen

Freunden zu messen.

Auch bei seiner 59. Auflage hatten

die Veranstalter wieder alles

sehr gut im Griff. „Alles war bestens

organisiert. Die Strecke war

zügig ausgehängt, so dass es

zu keinen Behinderungen oder

Nachstarts kam. Deshalb konnte

der Zeitplan auch pünktlich

eingehalten werden“, lobte der

KVS-Ehrenvorsitzende und Sportkoordinator

Dietmar Weist die

Arbeit und das Organisationsgeschick

seiner Kollegen. Sportlich

konnten die Verantwortlichen

des Schwerter Kanu- und Surfvereins

mit dem Abschneiden ihrer

Sportler und Sportlerinnen mehr

als zufrieden sein. Denn nach Ablauf

der beiden Tage standen in

der Endabrechnung 18 erste, 10

zweite und 11 dritte Plätze zu Buche

– wahrlich eine stolze Bilanz

für den KVS.

Ruth Kemmsies auf Platz drei

Mit fünf Platzierungen auf

dem Treppchen kehrten die

Turnerinnen des TuS Holzen-Sommerberg

von den Gau-Einzelwettkämpfen

aus Dortmund zurück.

Bei den Kleinsten (Jahrgang 2004)

landete Ruth Kemmsies als Dritte

von 22 Teilnehmerinnen auf dem

Podest. Joana Kosemann wurde

bei ihrem ersten Wettkampf

Neunte. Die besten Turnerinnen

in der E-Klasse (2002/03), in der

mehr als 50 Teilnehmerinnen an

den Start gingen, waren Lena

Eggart auf Platz fünf und Johanna

Böttger als Siebte sowie Paula

Thebach auf Platz acht und

Sophia Meyer auf Rang neun.

Ebenfalls mehr als 50 Turnerinnen

nahmen in der D-Klasse (2000/01)

teil. Dort gab es die begehrten

Podestplätze für Siegerin Sophie

Utsch und die Zweitplatzierte Lisa

Milde. Lisa Coblenz belegte hier

Platz sechs. Einzige Holzener Tur-

nerin in der C-Klasse (1998/99)

war Judith Kemmsies, die unter

17 Sportlerinnen Dritte wurde. In

der Jugend B turnte Paulina Römer

von 25 Teilnehmerinnen auf

den Silberrang. Alle Turnerinnen

absolvierten einen Gerätevierkampf

- bei den jüngeren Turnerinnen

mit Pflichtübungen, ab der

C-Klasse als Kürwettkampf.

Bei den Kleinsten (Jahrgang 2004)

erturnte sich Ruth Kemmsiesn einen

glänzenden dritten Platz.

Horst Grunwald nach 27 Jahren

noch immer nicht amtsmüde

JHV bei der TSG Westhofen

Wenn jemand im Schwerter

Sport für Vereinstreue,

Zuverlässigkeit und Kontinuität

steht, dann gehört Horst Grunwald

sicherlich als einer der Ersten

dazu. Seit 1984 ist er der erste

Vorsitzende der TSG Westhofen,

des kleinsten Schwerter Tennisvereins,

der erst Ende des vergangenen

Jahres sein 30-jähriges Jubiläum

feierte.

Auf der Jahreshauptversammlung

im Haus Breer wurde der 69-Jährige

von den anwesenden Mitgliedern

einstimmig als TSG-Chef

wiedergewählt und geht nunmehr

in seine Amtsjahre 28 und

29. Wilhelm Wiencke, der es als

Kassierer und Schriftführer auch

schon auf stattliche 16 Jahre im

Vorstand bringt, wurde ebenfalls

eindrucksvoll in seinem Amt bestätigt,

und auch Jens Nagel wird

als Sportwart dem Verein in den

beiden nächsten Jahren mit all seiner

Erfahrung weiterhin zur Verfügung

stehen.

Höhepunkt der Vereinsaktivitäten

war wieder einmal die Austragung

der Klubmeisterschaft,

bei der über einen Zeitraum von

fünf Wochen die Vereinsmeister

im Doppel-K.O.-Verfahren ermittelt

werden. Stolz ist man im Klub

auch auf das rege Vereinsleben,

wo nicht nur ausgiebig Tennis

gespielt wird, sondern auch Fahrradtouren

unternommen, Skatturniere

durchgeführt und lockere

Mixed-Wettbewerbe veranstaltet

werden, bei denen für Jung und

Alt der Spaß und das Zusammengehörigkeitsgefühl

im Vordergrund

stehen.

Dass man bei der TSG aber auch

gutes und erfolgreiches Tennis

spielt, wird dadurch deutlich, dass

die Tennis-Sportgemeinschaft bei

den letztjährigen Schwerter Tennis-Stadtmeisterschaften

gleich

zwei Titelträger stellen konnte.

Silvano Rosa gewann bei den

Herren 50 und in einem TSG-internen

Endspiel setzte sich Josef

Gruppenbild der Geehrten mit dem ersten Vorsitzenden (hintere Reihe v.l.),

Horst Grunwald, Uwe Maycher, Rainer Mathias, Jörg Wendt, (vordere Reihe

v.l.) Jens Krewinkel, Helmut Grunwald, Detlef Rauschmayr, Gerd Armatage

Hiltawsky gegen seinen Mannschaftskollegen

Franz-Josef Groß

bei den Herren 65 durch.

Im Verlauf der Versammlung

konnte Horst Grunwald eine

Reihe Ehrungen für langjährige

Klubmitglieder vornehmen. Für

25-jährige Treue zur TSG erhielten

Rainer Mathias, Uwe Maycher,

Jens Krewinkel und Jörg Wendt

die TSG-Jubiläumsuhr überreicht.

Detlef Rauschmayr, Helmut Grunwald

und Gerd Armatage bekamen

für ihre 30-jährige Vereinszugehörigkeit

eine Ehrenurkunde

und einen Gutschein in Höhe von

30 Euro.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Festakt eröffnete Feierlichkeiten

Gelungener Beginn

zum 100-jährigen Geburtstag des TuS Wandhofen

TuS-Präsident Ralf Wehmeier (l.)

mit Moderator Lothar Baltrusch

(Mitte) und Wandhofens

Urgestein Friedrich Bodenstein

Zum Auftakt seines 100-jährigen

Jubiläums veranstaltete

der TuS Wandhofen am letzten

Samstag im Mai in der Vereinsgaststätte

„Zum Haseneck“ einen

Festakt, zu dem mehr als einhundert

Gäste eingeladen waren Für

diese Veranstaltung hatte sich der

TuS-Vorstand viel einfallen lassen

und eigens Antenne Unna-Moderator

Lothar Baltrusch engagiert,

der die Gäste eloquent mit Hilfe

einer interessant zusammengestellten

Leinwandpräsentation

durch die 100-jährige Geschichte

des Schwerter Traditionsverein

führte. Während der Reise durch

die einzelnen Jahrzehnte führte

der Radioprofi in einer lockeren

Talkrunde immer wieder Gespräche

sowohl mit ehemaligen

TuS-Größen als auch derzeitigen

Aktiven und entlockte ihnen so

manche Anekdote aus der Vergangenheit

und Gegenwart. Auch

das Rahmenprogramm, das von

TuS-Präsident Ralf Wehmeier und

seinem Helferteam bis ins letzte

Detail akribisch geplant worden

war, konnte sich sehen lassen. Die

Viererformation „Flying Lions“ der

Tanzschule Thiele begeisterte mit

einer fetzigen Rock´n Roll-Darbietung,

„Ringo Eisenherz“ versetzte

in bester Guildo-Horn-Manier

den ganzen Saal mit seiner Schlagerrevue

in tolle Stimmung und

auch der Präsident ließ es sich

nicht nehmen, zusammen mit den

Gästen die Vereinshymne anzustimmen.

Für beste Unterhaltung

sorgte obendrein die Profigruppe

„Jens Dreesmann & Band“, die die

Feiernden bis tief in die Nacht hinein

das Tanzbein schwingen ließ.

Mit diesem Festakt sind die Feierlichkeiten

der Wandhofener

anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens

aber noch lange nicht

beendet. Vom 9. bis 11. September

veranstaltet der TuS rund um

sein Vereinsgelände ein dreitägiges

Zeltfest. Zum Auftakt steigt

ein Freundschaftsspiel zwischen

einer Prominentenmannschaft –

bestehend aus Schauspielern und

Künstlern – und dem ehemaligen

Landesligateam der Wandhofener,

von dem es schon neun

Zusagen gibt. Am Samstag, 10.

September, wird dann die Rolling

Stones Cover Band „Starfucker“

mit ihren Songs die Ruhrtalkampfbahn

mächtig erbeben lassen. Am

letzten Tag der Festlichkeiten findet

zunächst ein ökumenischer

Gottesdienst statt. Anschließend

klingt das Jubiläumsprogramm

mit einem großen Kinder- und Familienfest

aus.

22 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

23


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Ergster Spielleute

wieder musikalisch unterwegs

Unterstützung gesucht

Auf vielen Festen und Veranstaltungen vertreten:

der Spielmannszug SG-Eintracht Ergste.

Seit Anfang Mai sind die Musiker

des Spielmannszug SG-

Eintracht Ergste wieder musikalisch

in Schwerte und Umgebung

unterwegs. Die 25 Musiker sind

auf vielen Schützenfesten, Veranstaltungen

und anderen Feierlichkeiten

mit ihrer Musik, die von

Märschen über Stimmungslieder

bis hin zu amerikanischen und internationalen

Melodien reicht, anzutreffen.

Mit sehr viel Spaß und

Freude pflegt die Gruppe, die eine

Altersstruktur von 10 - 75 Jahren

hat, die alte Tradition der Spielmannszug-Musik,

bestehend aus

Querflöten, Lyren, Becken, sowie

kleinen und großen Trommeln.

Bereits seit 57 Jahren gibt es diese

musikalische Abteilung des größ-

ten Sportvereins in Schwerte, bei

der ein Gründungsmitglied heute

immer noch aktiv dabei ist.

Um ihre Tradition weiter zu erhalten,

sind die Ergster Musiker

ständig auf der Suche nach netten

Leuten ab 10 Jahre, die das Spielen

eines Instruments erlernen

möchten. Aber auch bereits ausgebildete

Musiker, die wieder aktiv

werden möchten, sind herzlich

willkommen. SGE Ergste

➜➜Geübt➜ wird➜ jeden➜ Fr.➜ in➜ der➜

„Schule➜an➜der➜Ruhr„➜in➜Schwerte-Ergste➜von➜19.30➜–➜21.30➜Uhr.➜

Infos➜ gibt➜ es➜ auf➜ der➜ Internetseite➜

www.sge-ergste.de➜ oder➜

unter➜ der➜ E-Mailadresse:➜ spielmannszug@sge-ergste.de.

„Vielseitiges

Stangenlabyrinth“ als Disziplin

12. Breitensporttag der Reiter war ein voller Erfolg

Auf der Reitanlage Gödde -

Gut Ostberge - fand Anfang

April bereits zum zwölften Mal

der Breitensporttag statt, der unter

der Schirmherrschaft des Reitervereins

Schwerte stand und

von der Stallgemeinschaft Gödde

ausgerichtet wurde. Wie schon in

den vergangenen Jahren nahmen

wieder viele Reiterinnen und Reiter

aus Schwerte und der unmittelbaren

Umgebung daran teil.

Der Vormittag stand ganz im Zeichen

der Dressurwettbewerbe.

Am Nachmittag standen dann unterschiedliche

Springprüfungen

auf dem Programm. Beim „vielseitigen

Stangenlabyrinth“ galt es einen

Parcours, bestehend aus Hindernis-

und Trabstangen ergänzt

durch einen kleinen Oxer, möglichst

harmonisch und fehlerfrei

zu bewältigen. Beim Stilsprung-

Wettbewerb kam es darauf an,

unterschiedliche Hindernisse unter

Vermeidung von Fehlern und

Verweigerungen zu meistern, wo-

bei darüber hinaus Sitz, Einwirkung,

Harmonie und Gesamteindruck

für die Richter eine ebenso

wichtige Rolle spielten.

Den Abschluss der Veranstaltung

bildete die Horse & Dog Trail-

Competition, bei der der Spaß

nicht zu kurz kam. In diesem

Wettbewerb, der sowohl aus Pferde-

und Hunde-Teams“ bestand,

mussten die Teilnehmer zunächst

einmal mit ihren Pferden oder

Ponys einen Geschicklichkeitsparcours

mit Hindernissen bis zu

50 cm Höhe überwinden. Im Ziel

übergaben sie dann den Hundeführern

ihrer Mannschaften eine

Gerte, nachfolgend mussten diese

mit ihren Vierbeinern ebenfalls

einen Geschicklichkeitsparcours

durchlaufen.

Herrliches Wetter, sehr gute reiterliche

Leistungen und eine gute

Bewirtung sorgten dafür, dass

auch der diesjährige Reitertag

wieder ein voller Erfolg war.

Viele Nachwuchsreiterinnen und -reiter

übten sich beim Breitensporttag in den Dressurwettbewerben.

Holzpfosten genießen DFB-Endrundenturnier in vollen Zügen

Holzpfosten Schwerte 05 stellt

die viertbeste Futsal-Mannschaft

Deutschlands.

Beim „Final-Four in der Ringarena

auf dem Nürburgring unterlagen

die Mannen um HP-Spielertrainer

Nils Klems zwar in ihrem Halbfinale

dem späteren Deutschen Meister

Croatia Berlin mit 6:9 und auch

im Spiel um den dritten Platz gab

es eine knappe 4:6-Niederlage gegen

den VfR Ittersbach aus Baden.

Dennoch können die Schwerter

mit ihrem Abschneiden mehr als

zufrieden sein, hatten sie es doch

geschafft, sich über weiterführen-

de Meisterschaften der fünf Regionalverbände

als eine von vier

Mannschaften für den DFB-Futsal-

Cup 2011 zu qualifizieren. Wenn

es nach der Unterstützung durch

die Fans gegangen wäre, dann

wären die Holpfosten bei diesem

Turnier unschlagbar gewesen.

Knapp 100 Schlachtenbummler

aus der Ruhrstadt begleiteten ihr

Schwerter Team an den Nürburgring.

Sie waren damit bei weitem

die größte Fangruppe und feuerten

ihre Mannschaft in jedem

Gut gelaunte Holzpfosten mit Cheerleadern Foto: Uwe Lauschner

Spiel lautstark an. Im nächsten

Jahr wollen die Holzpfosten auf

jeden Fall wieder beim „Final-

Four“dabei sein, da sie den Traum

von einer Medaille definitiv noch

nicht aufgegeben haben. „Wir

wollen unbedingt noch einmal zu

diesem Finalturnier.

Es ist schon ein tolles Gefühl, vom

DFB-Präsidenten Theo Zwanziger

die Hand geschüttelt zu bekommen.

Jetzt wird noch intensiver

trainiert und in einem Jahr werden

wir noch besser sein“, sagte HP-

Coach Nils Klems.

Noch so klein

und doch schon so sportlich

Die Kleinsten erwarben das Minisportabzeichen

Auch in diesem Jahr konnten

die Kleinsten des Ski-Club

Schwerte beim Minisportabzeichen

ihr Können zeigen. Insgesamt

13 Teilnehmer stellten sich

bei bestem Sportlerwetter der Herausforderung.

Unter Anleitung

der Betreuer Herbert Lotz, Andrea

Böhle und Carina Mütze konnten

alle Kinder ihre Bestleistungen abrufen

und bestanden ihre Prüfungen.

Besonders der Weitsprung in

die Sandgrube und der Weitwurf

mit dem Flatterball machten den

kleinen Sportlern Spaß.

Zum Abschluss wurden alle Kinder

mit einer Medaille und einer

Urkunde belohnt.

Die kleinen Sportlichen nach dem Bestehen

ihres Minisportabzeichens mit ihren Urkunden und Medaillen

Toller Erfolg für den

Schwerter Schachnachwuchs

Schachjugend Schwerte steigt auf

Aufstiegsjubel bei der Schachjugend

Schwerte 2010. Der

junge Verein hat die Sensation

geschafft und ist in die NRW-Jugendliga

aufgestiegen. Statt Lüdenscheid

und Meschede warten

nun Gegner wie Düsseldorf oder

Die Schachjugend Schwerte mit Julian

Schmitz, Christian Böhlemann,

Björn Most, Florian Severin, Tom Magorsch,

Katrin Halle, Jonas Tawakol

und Max Magorsch. Foto: SJS

Köln. Der erste Platz in der Verbandsjugendliga

Südwestfalen,

der schon vor dem letzten Spieltag

fast sicher war, wurde durch

einen kampflosen Sieg gegen den

C4 Chess Club aus Haiger abgerundet,

so dass man sofort zur

Siegesfeier übergehen konnte.

Den Grundstein für den Erfolg

legten vor allem die mittleren

Bretter um Christian Böhlemann,

Jonas Tawakol, Florian Severn und

Björn Most, die solide die meisten

Punkte ergatterten. Aber auch

Tom Magorsch schlug sich prächtig.

In der gesamten Saison gab

er nur einen halben Punkt an die

Gegner ab und gewann sonst alle

Partien. Komplettiert wurde die

Mannschaft um Spitzenbrett Max

Magorsch von Katrin Halle und

Julian Schmitz und auch auf die

Spieler, die zum erweiterten Kader

gehörten, war stets Verlass. Joe

Becker und Felix Schneider halfen

jedes Mal aus, wenn mal Not am

Brett war. Zum Saisonende hatte

die SJS drei Punkte Vorsprung auf

den Zweiten SV Meschede und

insgesamt 32,5 von 40 möglichen

Brettpunkten.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

„Die fröhlichen Buben“

wurden 40 Jahre alt

„Die Fröhlichen Buben“ an ihrem Stammtisch in geselliger Runde

(v. l.) Gastwirt Ragip Erangin, Ulrich Schreiner, Rüdiger Kötter, Uli Brauckhoff,

Wolfgang Staks, Reinhold Rusteberg, Klaus Kramme und Bernd Jacobs

Ende April feierten die „Die

fröhlichen Buben“ ihr 40-jähriges

Bestehen. Die aktuell sieben

Mitglieder des Schwerter Skatvereins,

von denen mit Hans-Ulrich

Schreiner, Uli Brauckhoff und Rüdiger

Kötter immer noch drei der

vier Gründungsmitglieder dabei

sind, treffen sich immer dienstags

in der Gaststätte „Im Grüntal“, die

schon seit über zehn Jahren ihr

Vereinslokal ist, um einen zünftigen

Skat zu „dreschen“.

Schon seit Jahren wird immer am

ersten Septemberwochenende ein

gemeinsamer Ausflug unternommen.

Bisherige Reiseziele waren

bereits Rhein, Mosel und weitere

Orte in ganz Deutschland. Aber

auch nach Prag, Newcastle, Dänemark,

Holland und Luxemburg hat

es „Die fröhlichen Buben“ schon

verschlagen. Anlässlich ihres Jubiläums

wollen es die sieben Mitglieder

des Skatvereins jetzt aber

so richtig „krachen“ lassen.

Zum ersten Mal ist eine Flugreise

geplant, die auf die Balearen

gehen soll. Weitere regelmäßige

Aktivitäten der passionierten Skatspieler

sind die Weihnachtsfeier

und das alljährliche Gründungsfest

des Vereins. An den Skatabenden

kommt aber auch das

Alltagsgeschehen nicht zu kurz.

Bei einem von Gastwirt Ragip

Erangin frisch gezapften Pils wird

am Ende auch noch oft über

sportliche, gesellschaftliche und

politische Ereignisse in vertrauter

Runde eifrig diskutiert.

24 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

25


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Ende Mai, stand die Schwerter

Innenstadt ganz im Zeichen

des 5. Ruhrstadtlaufs. Insgesamt

711 jugendliche und erwachsene

Starterinnen und Starter hatten

Mit Kompetenz

und Vertrauen erfolgreich

Vera Pflug und Inhaber Heinrich Meier.

Nicht auf dem Foto sind Stefan Leupold und Otto Hieb.

Bereits seit 1999 ist der o2 Shop

an der Schwerter Brückstraße

beheimatet. Inhaber Heinrich

Meier setzt seither auf Vertrauen -

viele Stammkunden wissen das zu

schätzen. Auch die kundenfreundlichen

Öffnungszeiten gehören zu

Heinrich Meiers Angebot. Der o2

Event für Jung und Alt

5. Schwerter Ruhrstadtlauf für Profis und Amateure

gemeldet, um an den neun Rennen

und dem 7 Kilometer langen

Nordic Walking-Wettbewerb teilzunehmen.

In den beiden Hauptläufen

gab es ein Novum. Mit

Shop ist von Montag bis Freitag

von 9.30 bis 19.00 Uhr und am

Samstag von 9.30 bis 14.00 Uhr

geöffnet.

Für Informationen rund ums Telefonieren

und o2 steht Ihnen das

o2-Team kompetent mit Rat und

Tat zur Seite.

dem Tansanier Joseph Daudi bei

den Herren und Melanie Kionka

(LG Hamm) bei den Damen, gewannen

erstmals dieselben Läufer

sowohl das 10000-Meter-Rennen

als auch das 5000 Meter-Rennen,

die direkt hintereinander ausgetragen

wurden. In der Staffelkonkurrenz,

an der Vereine, Firmen

und Gruppen teilnehmen konnten,

siegten „The Bierbrothers“

vor dem Schwerter Boxsportverein

und der TTVg Schwerte, die

den dritten Rang belegte. Großen

Anklang fand die Veranstaltung

wiederum bei den Bambinis und

Schülern, die über eine Distanz

von 500 Metern bzw. 1000 Metern

an den Start gingen. Neben

dem Nachwuchs der LG Schwerte

und den jungen Mitgliedern der

Hennener und Ergster Leichtathletikabteilungen

nahmen erfreulicherweise

auch viele Kinder der

evangelischen Grundschule Ergste,

des Kindergartens Mauseloch

und der Schwimmabteilung der

SG Eintracht Ergste am Ruhrstadtlauf

teil, die sich in den Rennen

sehr gut schlugen und eine Reihe

von Plätzen auf dem Treppchen

erreichten.

Sabrina Schwietale (l.) und Mayte

Hafenmayer (beide Eintracht Ergste)

waren zwei der 711 Teilnehmer,

die beim 5. Schwerter

Stadtlauf an den Start gingen

Jugendamt beteiligt sich an

bundesweiter Kampagne

Arbeit der Ämter bekannter machen / Dialog

„Das Jugendamt. Unterstützung,

die ankommt“: Unter diesem

Motto beteiligen sich Jugendämter

in ganz Deutschland mit Veranstaltungen

und Aktionen an der

bundesweiten Kampagne, die von

der Bundesarbeitsgemeinschaft

Landesjugendämter ins Leben gerufen

wurde. Auch das Jugendamt

der Stadt Schwerte nimmt an

der Kampagne teil.

Die Ziele, die mit der Kampagne

verfolgt werden, sind zum Einen,

die Leistungen und Angebote, die

Jugendämter Kindern, Jugendlichen

und Eltern, bieten, in der Öffentlichkeit

bekannter zu machen.

Andererseits soll die Kampagne

zeigen, wie die Arbeit der Jugendämter

wirkt und Menschen ganz

konkret weiterhilft. Außerdem

sollen die Bürgerinnen und Bürger

gleichzeitig zum Dialog eingeladen

werden.

Viele Menschen wissen wenig

über die Leistungen der Jugendämter

und darüber, dass sie diese

bei Bedarf in Anspruch nehmen

können. So bietet das Schwerter

Jugendamt beispielsweise nicht

nur den jährlich in den Sommerfe-

rien wiederkehrenden Ferienspaß

an oder ist für Jugendzentren und

Kindertageseinrichtungen zuständig.

Das Jugendamt hat weitaus

mehr zu bieten. Das Motto

„Das Jugendamt. Unterstützung,

die ankommt“ sagt, um was es

geht: Die Arbeit des Schwerter

Jugendamtes – die professionelle

Unterstützung – hilft, stärkt und

stabilisiert, das belegen zahlreiche

Menschen, die jährlich das

Schwerter Jugendamt aufsuchen

und konkrete Beratung und Begleitung

erhalten. Dabei setzen

die Jugendämter, beratend, fördernd

und begleitend – auf vorbeugende,familienunterstützende

Angebote, die dazu beitragen,

positive Lebensbedingungen für

Familien zu schaffen.

Ob frühkindliche Förderung,

Schutz des Wohles von Kindern

und Jugendlichen oder Elternberatung.

Das Jugendamt der Stadt

Schwerte unterstützt professionell

und engagiert Kinder, junge Menschen

und Familien. Dabei geht es

immer um das Wohl der Familien

und insbesondere um das der Kinder.

Schwerte bewegt sich: Das belegt

die Aktion „Ich bin Energie“

vor der Bäckerei Becker am

Holzener Weg 38.

Mit der von der Arbeitsgemeinschaft

fahrradfreundlicher Städte,

Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen

e.V.“ (AGFS) initiierten

Aktion warb der Mitgliedskreis

Unna für mehr Nahmobilität

auf Kurzstrecken und zeigte, wie

die Bewegung mit dem Fahrrad

in den Alltag integriert werden

kann. Kurzstrecken unter fünf Kilometern

wie der Weg zum Bä-

Eine AWO-Familienpatin mit ihrem Betreuungskind

10 ehrenamtliche Schwerter Familienpaten

und -patinnen schenken

Alleinerziehenden und Familien

„Zeit“ und entlasten sie damit

im Alltag. Die Nachfrage wächst

nicht nur in anderen Städten, sondern

auch in Schwerte.

Deshalb sucht die AWO-Familienbildungsstätte

am Westhellweg

weitere „Freiwillige“. Mit Unterstützung

des Förderprogramms

„STÄRKEN vor Ort“ des Bundesministeriums

für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend, finanziert

mit Mitteln aus dem Europäischen

Sozialfonds, ist es der AWO-Familienbildungsstätte

auch in 2011

möglich, das Projekt fortzuführen

und zu verstetigen. Die AWO-

Familienpatinnen und -paten sind

Frauen und Männer mit Lebens-

cker, zur Arbeit, zu Freunden oder

zum Friseur bieten sich als alltägliche

Trainingsstrecken an.

Der Kreis Unna ist seit Februar

2010 Mitglied in der AGFS. Der

Verein setzt sich für die Gestaltung

zukunftsfähiger, belebter

Städte und optimale Bedingungen

für Nahmobilität, Nahversorgung

und Naherholung ein.

Erklärtes Ziel des Kreises ist, dass

nicht nur er, sondern alle zehn

kreisangehörigen Städte und

Gemeinden Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft

werden. Die

Familienpatenschaften auf Zeit

AWO-Familienzentrum sucht „Freiwillige“

erfahrung und sozialer Kompetenz,

die Familien mit Kindern

und Alleinerziehenden im Alltag

zur Seite stehen. Die Tätigkeitsfelder

sind sehr unterschiedlich und

werden individuell vereinbart. Die

bisherigen fünf männlichen Paten

betreuen überwiegend Kinder

von alleinerziehenden Müttern.

Sie spielen Fußball, erkunden die

Natur oder „tollen“ mit ihnen, wie

es sonst meistens Väter tun.

Die Familienpatinnen dagegen

lesen Kindern häufig etwas vor,

probieren mit ihnen Gesellschaftsspiele

aus und sind Gesprächspartnerinnen

der Mütter in Erziehungsfragen.

Die betreuten

Kinder erhalten aber auch Unterstützung

bei den Hausaufgaben

und werden durch Kennenlernen

und Ausprobieren von Wissens-

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

„Ich bin Energie“

Aktion fahrradfreundlicher Kreis in Schwerte

Bei einer Aktion in Schwerte warb der Kreis für mehr

Bewegung mit dem Fahrrad. Foto: Kreis Unna

Aussichten sind gut: Bergkamen,

Kamen, Bönen, Lünen und

Unna sind bereits dabei. Die Stadt

spielen gefördert. Die AWO-Familienbildungsstätte

informiert

interessierte Alleinerziehende

und Familien, die sie in der Regel

über die bisherigen Kooperationspartner

- vier Schwerter

Kindertageseinrichtungen, bzw.

Familienzentren, das lokale Bündnis

für Familie, die AWO Schwangerenberatungsstelle

und das

Schwerter Jugendamt - kennen

lernt. Aber auch über die Zusammenarbeit

mit anderen Schwerter

Akteuren in diesem Bereich - wie

beispielsweise Schwerter Netz,

Schwangerschaftsberatung der

Diakonie – starteten Patenschaften.

In dem regelmäßig stattfindenden

Erfahrungsaustausch berichten

die Familienpatinnen und -paten

über ihre Tätigkeit, setzen sich mit

dem eigenen Tun auseinander,

entwickeln Ideen und erarbeiten

Strategien für ihre Praxis.

In der insgesamt 36-stündigen

Schwerte beabsichtigt den Aufnahmeantrag

noch in diesem Jahr

zu stellen.

Qualifizierung erhalten sie u. a.

Informationen über altersgerechte

Spiele, gute Kinderbücher, Erste

Hilfe am Kind, Umgang mit

unkonzentrierten und zappeligen

Kindern, Beratungsangebote für

Kinder vor Ort, Stärken der Elternkompetenzen,

Fördern von

selbstständigem Lernen, Entwicklungsphasen

der ersten Lebensjahre

und ihre Besonderheiten,

den Übergang von Kindergarten

in die Schule. Das AWO-Familienzentrum

gibt allen interessierten

Familienpatinnen/Familienpaten

sowie Alleinerziehenden und Familien

mit Kindern gerne mehr Informationen

dazu.

➜➜Ihre➜ Ansprechpartnerinnen➜

sind➜ im➜ AWO-Familienzentrum,➜

Westhellweg➜ 218,➜ 58239➜

Schwerte,➜ Tel:➜ 02304/981060,➜

E-Mail:➜ familienbildung@awoun.de,➜

➜ Ulrike➜ Roguschak➜ und➜

Maria➜Keuthen

26 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

27


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Die Schale

ist ZUHAUSE!

Matte ab:

Kevin Großkreutz

wird rasiert!

Echte Liebe

bis ins hohe Alter.

Sieger auch

am Dortmunder U.

Lass dich drücken!

Fan werden

und Fan sein in Dortmund.

Wer ist Deutscher Meister? BVB Borussia!

Ein Traum in schwarz und gelb ist wahr geworden

Der letzte Spieltag einer spektakulären

Saison wollte offensichtlich

noch einen draufsetzen.

Denn das Spiel gegen

die Frankfurter Eintracht schrieb

so viele Geschichten, dass man

sie gar nicht alle erzählen kann.

So war es in der 80. Minute

als der soeben eingewechselte

Dede in seinem letzten Spiel für

den BVB einen genialen Pass

auf seinen Nachfolger Marcel

Schmelzer spielte. Dieser ging

auf und davon und wurde gelegt

– Elfmeter!

Und nachdem Lucas Barrios

bereits zu Beginn des Spiels einen

Elfmeter verschossen hatte,

legte sich nun Dede den

Ball auf den Punkt – und verschoss

ebenfalls. Dies ist nun

auch rekordverdächtig. Denn das

gab es noch nie: ein Deutscher Meister,

der sämtliche Elfmeter, die er zugesprochen

bekam, nicht nutzte.

Nachdem die Frankfurter mit 1:0 in

Führung gegangen waren, suchte

der BVB seine Ordnung und kämpfte

sich nach und nach wieder ins Spiel

Der heilige Rasen: ein begehrtes

Erinnerungsstück für Zuhause.

zurück. Es dauerte bis zur 68. Minute

bis Lukasz Pisczek sich auf der rech-

ten Seite durchsetzte, in den Strafraum

eindrang und mit der Hacke auf

Barrios passte, der Eintracht-Keeper

Fährmann überwinden konnte – 1:1.

Nur vier Minuten später schlüpfte

Mats Hummels in die Rolle des Spielmachers.

Er erkämpfte sich das Leder,

spielte herrlich auf Barrios, der

mal wieder an Fährmann scheiterte.

Doch Lewandowski holte sich den

zweiten Ball und unter Mithilfe von

Rust stand es 2:1 für Dortmund. Der

Meister hatte das Spiel gedreht, die

Feierlichkeiten konnten nun endgültig

beginnen. Und in der 72. Minute

heizte Jürgen Klopp die Stimmung

nochmal an. Er brachte Dede für

Großkreutz und gönnte dem Brasilianer

sein 322. Bundesligaspiel. In

der 87. Minute kam dann auch noch

Shinji Kagawa zu seinem ersten Ein-

Meisterwochenende der Superlative

Unglaublicher Menschenauflauf / B1 komplett dicht

Die Schätzungen schwankten

zwischen 400.000 und

500.000 Besuchern. Fest stand:

es waren so viele Menschen auf

den Beinen, wie bei keiner anderen

Meisterfeier von Borussia

Dortmund.

Der Tag begann früh. Viele feierten

die ganze Nacht durch

und machten sich ohne den

Umweg über ein Bett direkt auf

zur Korsostrecke oder zur Westfalenhalle.

Spätestens ab 9 Uhr

konnte man in Dortmund keine

zehn Meter gehen, ohne Pulks

von schwarz-gelb Gewandeten

zu begegnen. Dementsprechend

voll war es dann auch am Borsigplatz,

als die Mannschaft in ihrem

Meistertruck pünktlich um 12.09

Uhr dort eintraf. Für die erste Runde

benötigte das überdimensionale

Cabrio eine satte Stunde – die

Begeisterung war schier unglaub-

lich. Immer wieder heizen die Spieler

die Stimmung an und intonieren

einschlägiges Liedgut. Von „Kloppo,

du Popstar“ bis hin zu allseits beliebten

Schmähgesängen in Richtung

Gelsenkirchen ist alles vertreten,

was auch in alkoholgeschwängertem

Zustand noch gegrölt werden

kann. Nach sechs Stunden Marathon

erreicht der Truck die Westfalenhallen.

Der Platz vor der Halle

ist mit 150.000 Menschen pickepackevoll;

sie warten hier auf ihre

Helden. Als OB Ullrich Sierau und

Präsident Reinhard Rauball die Bühne

betreten, erklingen Sprechchöre

„Wir woll‘n die Mannschaft sehn...“

Einen Augenblick müssen sie sich

noch gedulden. Doch als der Held

von Berlin das Mikro übernimmt, ist

klar: jetzt geht‘s los! Zu den Klängen

von Van Halens „Jump“ bittet

Nobbi die Meistermannschaft nach

und nach auf die Bühne. In Sta-

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

dionmanier brüllt Norbert Dickel

den Vornamen und erntet jeweils

aus 150.000 Kehlen den Nachna-

Meistertrainer: Kloppo, du Popstar

men des Spielers. Als Nobbi die Nr.

5 aufruft, betritt nicht nur Kapitän

Sebastian Kehl die Bühne, nein er

hat auch die Schale dabei. Schwarz-

Gelbes Konfetti regnet auf die Fans

satz nach seiner schweren Verletzung

und wurde frenetisch

gefeiert. Kagawas klugen Pass

flankte Lewandowski in die Mitte,

wo Barrios lauerte und das

3:1 erzielte. Zur Belohnung gab

es ein Küsschen von Dede.

Dede durfte dann auch als erster

das Podium betreten und seine

Medaille entgegen nehmen. Er

tanzte und freute sich wie ein

kleines Kind – ein herrlicher Anblick!

Und als Reinhard Rauball

die Schale an Roman Weidenfeller

überreichte, regnete es im Signal

Iduna Park schwarz-gelbes

Konfetti. „Wir leben Fußball“

stand auf eigens gedruckten

T-Shirts – und das ist wohl das

Geheimnis des Erfolgs. Der Rest

war Freude...

und bildet einen optischen

Glanzpunkt. Zum krönenden

Abschluss der Meisterparade

kommt der Trainer. Kloppo

erscheint mit einer coolen

Pilotenbrille und verbirgt dahinter

wohl die Antwort auf

die Frage, wie viel Alkohol in

den letzten Stunden geflossen

ist. Er verbeugt sich vor

den Fans und spricht heiser

ins Mikro: „Ihr müsst etwas

leiser sein. Ich kann kaum

sprechen, aber das hat

gute Gründe. Wir haben

unglaubliche zwei Wochen

hinter uns und heute

ist ein unglaublicher

Tag!“ Trotz versagender

Stimme reicht es noch

zum Anstimmen von

„Deutscher Meister ist

nur der BVB...“


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Niemals geht man so ganz...

Ein ganz Großer nimmt Abschied vom BVB

Es ist die 80. Minute, als der

soeben eingewechselte Dede

in seinem letzten Spiel für den

BVB einen genialen Pass auf seinen

Nachfolger Marcel Schmelzer

spielt. Dieser geht auf und davon

und wird von einem Frankfurter

gelegt – Elfmeter! Und nachdem

Lucas Barrios bereits einen Elfmeter

verschossen hatte, legt sich

nun Dede den Ball auf den Punkt –

und verschießt ebenfalls. Es wäre

der krönende Abschluss seiner 13

Jahre bei Borussia Dortmund gewesen,

doch es sollte nicht sein.

Aber natürlich ist ihm niemand

böse und sogleich schallt es „Ole

Dede, Ole Dede“ durch den Signal

Iduna Park. Einen Tag später steht

Dede mit zittrigen Knien auf der

Bühne vor den Westfalenhallen

– vor ihm etwa 150.000 Fans. In

diesem Moment kulminieren die

Dede-Abschiedsfeierlichkeiten in

einem emotionalen Ausbruch des

kleinen Brasilianers. Es ist der Höhepunkt

der mehrere Wochen andauernden

Dede-Festspiele.

Nuri Sahin: „Hier feiert eine lebende

Legende!“ Die Leute applaudieren

und feiern ihren Dede

frenetisch. Dede ist sprachlos und

schluchzt ins Mikro; „Es ist ein

ganz schwerer Tag für mich! Ihr

werdet ewig in meinem Herzen

sein. Danke für alles! Ich werde

euch vermissen!“ Die Fans singen

wieder „Ole Dede, Ole Dede“

und halten ein Meer aus schwarzgelben

Schals in die Höhe. Auf

der riesigen Leinwand werden

nochmal die besten Szenen, die

schönsten Momente von Dede

und Sahin gezeigt. Währenddessen

erklingt aus den Lautsprechern

der alte Hit „Niemals geht

man so ganz“. Auch einen Tag

später steht Dede erneut im Mittelpunkt,

ist der heimliche Star

der Meisterfeier. Er erhält den

ausdrücklichen Dank von Oberbürgermeister

Ullrich Sierau für

13 Jahre bei der Borussia.

Die proppenvolle Bürgerhalle erweist

mit langanhaltendem und

rhythmischem Applaus ihrem Idol

die Ehre. Ullrich Sierau zu Dede:

„Sie werden in dieser Stadt immer

willkommen sein!“

Sierau: „Ihr habt das Zeug zur Goldenen Generation!“

Empfang im Rathaus / Eintrag ins Goldene Buch der Stadt

So ein Gedränge hatte das

Dortmunder Rathaus lange

nicht mehr erlebt. Während draußen

der Nieselregen vom grauen

Himmel fiel, platzte die schwarzgelb

geschmückte Bürgerhalle aus

allen Nähten als Oberbürgermeister

Ullrich Sierau den frisch gebackenen

Deutschen Meister empfing.

Welche Begeisterung durch

den Fußball erzeugt werden kann,

zeigte sich nicht nur während des

vorangegangenen Meisterfeier-

Wochenendes, sondern auch

an diesem Montagnachmittag.

Selbst gestandene Ratsmitglieder

und Dezernenten - mit vielfältigen

BVB-Devotionalien ausgestattet

- standen Spalier, wurden

zu fanatischen Autogrammjägern

„Hier feiert eine lebende Legende!“

Nuri Sahin und Norbert Dickel lassen

Dede hochleben.

und hatten dieses Leuchten in den

Augen, wie es nur Kinder haben,

wenn am Heiligabend die richtigen

Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

liegen.

„Wenn es jetzt noch mit den

Elfmetern klappt...“

Von einer großartigen Werbung

für den Fußball und für die Stadt

sprach OB Ullrich Sierau in seiner

Begrüßungsrede. Der Glanz, der

durch die Meisterschaft auf die

Stadt falle, sei durch keine noch

so teure Image-Kampagne zu erreichen;

der Eintrag ins Goldene

Buch sei daher eine logische Konsequenz.

Nur das Elfmeter-Schießen

müsse noch geübt werden...

Im Jahre 2005 habe niemand an

eine derartige Erfolgsgeschichte

geglaubt. Der Verein lag darnieder

und entging nur haarscharf

der Insolvenz. Ein großes Lob

richtete Sierau hierbei an die Ad-

Kapitän und Keeper bringen die

Schale ins Rathaus. Der OB macht

den Weg frei.

resse von Geschäftsführer Hans-

Joachim Watzke und Präsident

Reinhard Rauball. Rauball war

es dann auch, der in der Stun-

de der Freude nicht vergaß, eine

Warnung für die Zukunft auszusprechen:

„Man darf diese Mannschaft,

den jüngsten Deutschen

Meister aller Zeiten, nicht mit Erwartungen

überfrachten.“ Das

störte den OB jedoch nicht: „Im

nächsten Jahr besteht wieder die

Möglichkeit, sich hier zu treffen.“

Ob er da schon an die Champions

League dachte?

Für zwei Profis war es auch aus einem

anderen Grund ein besonderer

Tag: Mohamed Zidan und Nuri

Sahin erhielten aus den Händen

von OB Sierau ihre Einbürgerungsurkunden

– die beiden Mittelfeldstrategen

sind nun deutsche

Staatsbürger.

Erfolgreiche Bücher zum Erfolgsverein

Gewinne ein BVB-Meisterpaket

Die Dortmunder Stadtmagazine

und der Verlag Die Werkstatt

schnüren für eingefleischte

Borussen ein prall gefülltes

Lektüre-Meisterpaket der Extraklasse!

Von klassisch bis satirisch

– für jede Stimmungslage ist das

passende Buch dabei. So gehört

Dietrich Schulze-Marmelings BVB-

Mengu-Buffet in Barop lädt Schüler zum kostenlosen Schlemmen ein

Das Team Mengu-Buffet lässt Grundschüler nach BVB-Meisterschaft erneut jubeln

Für kulinarische Reisen in die

Welt der chinesischen, japanischen,

mongolischen und thailändischen

Küche ist das Restaurant

Mengu-Buffet bekannt. Nun

hat Inhaberin Jie-ming Ching,

deren Restaurant unweit des Signal

Iduna-Parks, Am Beilstück

38, liegt, eine wohl beispiellose

Schlemmeraktion für Dortmunder

und Schwerter Grundschulen ins

Leben gerufen. Ab sofort dürfen

sich die Schüler fürs kostenlose

Schlemmen bewerben. Bis Ende

Oktober lädt das Mengu-Buffet

jeweils sonntags in der Zeit 14.30

Uhr bis 16.30 Uhr zum chinesischmongolischen

Mittagsbuffet ein.

Bis zu 200 Kinder incl. Lehrer finden

in den großzügigen, klimatisierten

Räumen des Restaurants

Platz. Verschiedene Buffets locken

mit Frische und Vielfalt. Sushi und

Maki dürfen beim Vorspeisenpot-

Geschichtsbuch „Der Ruhm, der

Traum und die Leidenschaft“ bereits

zu den absoluten Klassikern.

Nun erscheint es in einer um die

Ära Jürgen Klopp erweiterten

Neuauflage. Zum Lachen und

Schmunzeln bietet „Gelbsucht

überm Borsigplatz“ von Burkhard

Fritsche und Holger Jenrich liebe-

pourri genauso wenig fehlen wie

Salatvariationen und kleine chinesische

Köstlichkeiten. Das warme

chinesische Buffet bietet neben

vielen köstlichen Klassikern aus

dem Land der Mitte auch kulinarische

Ausflüge nach Thailand.

Kaum ein Wunsch bleibt offen

beim mongolischen Buffet: da locken

neben Hühnchen und Rind

sogar Känguru-Filet und Spring-

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

voll-freche Cartoons und Texte.

Fritsche und Jenrich blicken mit

spitzer Feder in die wechselvolle

Geschichte der Borrussia. Ganz

aktuell und ein Muss für jeden

schwarz-gelben Fan: Das BVB-

Jahrbuch 2010/11. Erlebe auf 200

Seiten nochmal alle Höhepunkte

der Meistersaison.

bock. Das besondere Highlight für

die Kinder: Neben leckerem Obst

und Kuchen sorgt die beliebte

Selbstzapf-Softeis-Maschine zum

Nachtisch-Buffet für pure Begeisterung.

Da darf gezapft werden,

was das Zeug hält!

Möchten auch Sie Ihren Kindern

oder Enkelkindern die Teilnahme

am Schlemmertag ermöglichen?

Dann sprechen Sie doch einfach

➜➜Du➜willst➜dieses➜Paket➜haben?➜ Dann➜ beantworte➜ folgende➜ Frage➜bis➜31.08.2011:➜Wieviele➜Jahre➜spielte➜Dede➜für➜Borussia➜Dortmund?➜

Schicke➜ die➜ Lösung➜ an:➜

gewinnspiel@do-stadtmagazine.de

Viel➜Erfolg!➜Bei➜mehreren➜richtigen➜

Einsendungen➜ entscheidet➜ das➜

Los.➜Rechtsweg➜ausgeschlossen.

den Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin

an. Ab sofort hält

das kinderfreundliche Restaurant

zahlreiche Termine für die kleinen

Schleckermäuler bereit.

Voraussetzung für die Teilnahme

ist natürlich, dass die Klassen

ausschließlich in Begleitung

des Lehrpersonals zum Schlemmen

erscheinen. Gern erteilt das

Mengu-Buffet den Lehrern weitere

Auskünfte. Anmeldungen von

Schulklassen können ab sofort telefonisch

oder per Mail erfolgen.

Noch ein Tipp: Im Rahmen der

diesjährigen Sommerferien-Aktion

speisen Kinder bis zu 9 Jahren

in der Zeit vom 1. 8. bis 1. 9.2011

in Begleitung ihrer Eltern oder

Großeltern kostenlos – und zwar

an allen Buffets!

➜ Kontakt: Tel. 0231 8 41 85

20, mengubuffet@hotmail.de


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE JULI | AUGUST 2011

Surfer-Paradies aus Autoreifen

Kindergartenkinder in Schwerte

machen Reifenkunst/Ausstellung im Rathaus

Premio-Niederlassungsleiter

Mario Mostert mit Tom, Amelie

und Clara vom Kindergarten

Mauseloch in Schwerte-Ergste

vor dem „Surfer-Paradies“.

Wenn aus einem alten

Wandkalender von 2009

eine Segelstange wird, sind kreative

Kindergartenerzieher und Kinder

am Werk. Noch ist nicht viel

zu erkennen. Ein eingekleisterter,

gerollter Wandkalender ragt aus

einem Papiermeer. Das Papiermeer

befindet sich in einer Felge

samt Sommerreifen. „Daraus wird

ein Segelschiff“, erklärt die stellvertretende

Kitaleiterin Schlüter.

Daneben ist die Kunst so gut wie

fertig. Amelie, Clara und Tom sind

Die Tierschutzorganisation „Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V.“ sucht ein neues,

liebevolles Zuhause für Hunde aus spanischen Tötungsstationen

Balou, ca 1 Jahr

Lilly, ca. 8 Jahre Coco, ca. 10 Mon.

bei den letzten Restarbeiten. Tom

bastelt gerade noch einen Surfer

aus Pappmaschee und Draht. In

der Ecke warten noch drei weitere

Reifen auf ihre Zukunft als Reifenkunst

im Schwerter Rathaus. „Eigentlich

könnten wir noch einen

Reifen gebrauchen. Wir wollten

unbedingt noch ein Sitzkissen aus

einem Reifen bauen“, erzählt die

Erzieherin vorsichtig und lächelt

den Premio-Niederlassungsleiter

Mario Mostert an.

Der lässt sich nicht lange bitten

und sagt unvermittelt einen weiteren

Reifen zu. „Wir haben ausschließlich

Neureifen in die Kitas

geliefert. Die Kinder sollen ja auf

ordentlichem Material malen können“,

erklärt er.

➜➜Alle➜ 30➜ Kunstwerke➜ wurden➜

drei➜ Wochen➜ lang➜ im➜ Rathaus➜

ausgestellt.➜ Über➜ 300➜ Kinder➜

waren➜an➜dem➜Projekt➜von➜Premio➜

Reifen➜ +➜ Autoservice➜ beteiligt.➜

Anfang➜ Juli➜ wurde➜ die➜

Kinderkunst➜zugunsten➜des➜Projektes➜

gegen➜ Kinderarmut➜ in➜

Schwerte➜versteigert.

Declan, ca. 2 Jahre Jolly, ca. 1,5Jahre. Belou, ca. 3 Mon.

Jaira ca. 5 Mon.

Benjamin, ca. 7 Mon.

Negra, ca. 5 Jahre Selina, ca. 14 Mon.

Alle hier vorgestellten Hunde werden von uns geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert

Weitere Infos unter: Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V.

Frau Bonk Tel: 02307/7 96 96

Internet: www.podenco-hilfe-lanzarote.de

Nachtwächterführung

für einen guten Zweck

Auch Uwe Fuhrmann unterstützt

die Spendenaktion seiner Gilde

Ohne Hellebarde, Horn und

Laterne führte Schwertes

Nachtwächter Uwe Fuhrmann bei

strahlendem Sonnenschein und

nicht bei Nacht einen Rundgang

durch die historische Innenstadt

von Schwerte durch. Damit folgte

er einem Aufruf der Deutschen

Gilde der Nachtwächter, Türmer

und Figuren e. V., die ihre Mitglieder

zu einer zusätzlichen Tages-

Tour aufgerufen hatte, um den

vom Tsunami und der Atomreaktor-Katastrophe

betroffenen Menschen

in Japan zu helfen. Mehr als

ein Dutzend interessierter Bürger

hatte sich um elf Uhr am Brunnen

vor der St. Viktor Kirche eingefunden,

um Uwe Fuhrmann auf sei-

32 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

ner zweistündigen Tour durch die

schöne und geschichtsträchtige

Altstadt zu begleiten.

Nach Beendigung des Rundganges,

auf dem die Teilnehmer jede

Menge Wissenswertes über die

Schwerter Stadtgeschichte und

aus dem alltäglichen Leben vergangener

Jahrhunderte erfuhren,

wurde großzügig für die Opfer

der Naturkatastrophe in Japan gespendet.

Der zusammengekommene Betrag

fließt auf ein Spendenkonto

für die Japanhilfe und wird

von dort zusammen mit anderen

Spenden an das japanische Rote

Kreuz überwiesen.

Nachtwächter in Zivil, Uwe Fuhrmann,

bei seinem Tagesrundgang für die Japanopfer.

In den 5 Tötungsstationen auf Lanzarote befinden sich

noch viele kleine und große Hunde, die alle nach einer

Frist von 21 Tagen eingeschläfert werden. Sie hoffen verzweifelt,

vorher ein liebevolles neues Zuhause zu finden!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine