Administrativvertrag / Tarifvertrag - Spitex Verband Kt. St. Gallen

spitexsg.ch

Administrativvertrag / Tarifvertrag - Spitex Verband Kt. St. Gallen

Ziel der Veranstaltung

Administrativvertrag /

Tarifvertrag

Information

4. Mai 2011

•Informationen zum Administrativvertrag

•Kurzinformation zum Tarifvertrag AÜP

So viel Information über die Verträge, damit

Sie entscheiden können, ob Sie beitreten

wollen.

So viel Wissen über die neuen Regelungen

mitgeben, wie Sie bisher über den alten

Tarifvertrag hatten...

Ablauf…

Grundlagen Administrativvertrag (AV)

Einzelne Artikel Administrativvertrag

Diskussion Administrativvertrag

Weitere Schritte Administrativvertrag

Information Tarifvertrag AÜP

Administrativvertrag

Grundlagen Administrativvertrag

•Ausgangslage: Tarife durch KLV 7a bekannt:

a) 79.80, b) 65.40 und c) 54.60

Administrative Regelungen sind zu vereinbaren.

•Ziel: Gesamtschweizerischer Vertrag (nicht jeder

Kantonalverband) unter Einbezug des Verbands der

kommerziellen Spitexanbieter.

grosses Ziel erreicht…


Administrativvertrag

Grundlagen Administrativvertrag

Administrativvertrag

Grundlagen Administrativvertrag

Der neue Administrativvertrag ist nicht

schlechter und nicht besser als der

bisherige Tarifvertrag.

Wir brauchen einen Ersatz zum

Tarifvertrag.

Wir haben praktisch keine Alternative.

Administrativvertrag

Grundlagen Administrativvertrag

•Es liegt ein unterschriebener Vertrag vor

es gibt keine Möglichkeit Anpassungen

vorzunehmen.

•Geltender Tarifvertrag wird spätestens per Ende Jahr

2011 aufgehoben.

•Alternative zum Beitritt: Verhandlungen mit allen

Versicherern einzeln aufnehmen.

Administrativvertrag

Grundlagen Administrativvertrag

•Hintergrund: Elektronischer Datenaustausch (EDI)

• Rechnungsstellung

• Bedarfsmeldung

•Tiers payant (Rechnung geht an Krankenkasse)

• EDI

• Wunsch von Spitexorganisationen


Präambel

Art. 1 Vertragsparteien

‐ Gültigkeit: ganze Schweiz

‐ Ziel: admin. Abläufe / Vorgehen bei der

Qualitätssicherung / Definition Leistungen /

Vergütung Nebenleistungen

‐ AV soll Modellcharakter haben

Verpflichtend für:

‐ Beigetretene Spitexorganisationen

‐ Beigetretende Krankenkassen

Art. 2 Beitritt Abs. 1‐5 Art. 2 Beitritt Abs. 6‐8


Art. 2 Beitritt Abs. 9‐10 Art. 3 Leistung Abs. 1‐4

Zu Hause

Art. 3 Leistung Abs. 1‐4 Art. 3 Leistung Abs. 5

Tages‐ und

Nachstruktur

Tages‐ und

Nachtstätten

Tages‐ und

Nachtstruktur

In‐House‐

Spitex


Art. 3 Leistung Abs. 5 Art. 3 Leistung Abs. 6‐7

Art. 4 Voraussetzungen

Art. 5 BA Abs. 1‐3

Drei Voraussetzungen für Kostenübernahme:

a) Bedarfsabklärung

b) Ärztliche Anordnung/Auftrag

c) Zugelassen nach Art. 51 KVV


Art. 5 BA Abs. 4‐5 Art. 6 Bedarfsmeldung Abs. 1‐4

Art. 6 Bedarfsmeldung Abs. 5

Art. 6 Bedarfsmeldung Abs. 6‐7

5 Die Bedarfsmeldung umfasst folgende

Angaben: a) … k)

…ab 1. Januar 2013


Art. 7 Änderung Pflegebedarf

Art. 8 Vergütung

Art. 8 Vergütung/MiGeL Art. 9 Rechnung Abs. 1‐6


Art. 9 Rechnung Abs. 7‐9

Art. 10 Angaben Rechnung

1 Die Rechnung umfasst folgende

Angaben: a) … k)

…ab 1. Januar 2013

Art. 11 EDI

Art. 12 Aufklärung


Art. 13, 14 und 15

Art. 16 Mindestqual. Personal

Art. 17 Statistik

Art. 18 Auskunft


Art. 19 PVK

Art. 20/21 Vertragsdauer

Art. 22 Übergangsbestimmung

Abs. 1 –3: Übergangsbestimmungen

Es gilt: alte Formular bis Ende 2012

Art. 23 Anhänge

Zusammenstellung der Anhänge


Administrativvertrag

Weitere Schritte

•SVS startet Beitrittsverfahren

•Vorstand entscheidet über Zeitpunkt des Beitritts

(voraussichtlich Start Verfahren Mitte Jahr,

Beitritt 1. Januar 2012)

•Vorbereitung für Tiers payant

(Softwareanpassungen, Information KlientInnen)

Tarifvertrag AÜP

•Akut‐ und Übergangspflege noch «inaktiv»

•Ausgangslage: Tarife müssen kantonal ausgehandelt

werden.

Tarifvertrag

•Ziel: Gesamtschweizerischer Mustervertrag für den

Administrativteil (möglichst ähnlich wie AV)

liegt noch nicht vor

•Lösung: Übergangsvertrag (spätere Ablösung)

Tarifvertrag AÜP

Tarifvertrag AÜP

•Verhandlungspartner: SV AR/AI/GL/TG/ZH/SG

• tarifsuisse ag

• Helsana / Sanitas / KPT

•Verhandlungsergebnis mit tarifsuisse ag

Tarifvertrag wird zur Zeit auf beiden Seiten

unterzeichnet

•Helsana / Sanitas / KPT prüfen Übernahme

derselben Regelungen

•Leistungserbringer AÜP: Kanton SG kennt keine

Einschränkungen

•Sofern Leistungsauftrag nichts vorschreibt:

Leistung AÜP freiwillig

•Vom Verband sehr empfohlen:

• Einritt zur Langzeitpflege (Konkurrenz)

• Hinblick DRG: Wichtige Leistung

• Allenfalls Verbundmodelle (Pikett‐ / Nachtdienst, etc.)


Tarifvertrag AÜP

Tarifvertrag AÜP

•Inhalt Vertrag AÜP praktisch identisch zum AV

mit Ausnahme von

• Bedarfsabklärung / Bedarfsmeldung / Ärztliche Anordnung

Anpassung des Ablaufs und der Fristen

• Tarife

•Tiers payant in St. Gallen gesetzlich vorgeschrieben

Ärztliche Anordnung vom

Spitalarzt unterzeichnet

Bedarfsabklärung,

Quantifizierung, Unterschrift

Spitex

Ärztliche Anordnung und

Bedarfsmeldeformular innert

5 Tagen an Versicherer

Tarifvertrag AÜP

Weitere Schritte:

•Unterzeichnung Tarifvertrag mit tarifsuisse ag

•Unterzeichnung Tarifvertrag mit

Helsana/Sanitas/KPT

•Genehmigung Regierung

•Beitrittsverfahren

•Beantragen einer zweiten ZSR‐Nummer

•Einreichen eines Konzepts

•Information Spitäler

•Entschädigung mit Gemeinden vereinbaren

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine