Newsletter 04 Dezember 2013 - SSB

ssb.ag.de

Newsletter 04 Dezember 2013 - SSB

EXTRABLATT

Sehr geehrte Bürgerinnen,

sehr geehrte Bürger

in Dürrlewang und Umgebung,

„der Anfang ist gemacht“, sagt manch‘

ein Dürrlewanger, andere werden ergänzen:

„aber das meiste steht doch

noch bevor.“ Denn von der neuen Stadtbahn

U12 zwischen Wallgraben und

Dürrlewang ist eigentlich noch nichts

zu sehen. Und bis zur Eröffnung der

Stadtbahnlinie U12 im Frühjahr 2016

liegt tatsächlich noch ein beträchtliches

Stück Arbeit vor uns.

Und doch ist schon einiges von dem

passiert, was wir bei der Bürgerinformation

am 30. Januar 2013 im katholischen

Gemeindezentrum vorgestellt haben.

Deshalb gehören auch die „wandernden“

rotweißen Absperrungen, Bauarbeiter

und Bagger entlang der Straße

Am Wallgraben und der Galileistraße

ebenso inzwischen zum Alltagsbild wie

unvermeidliche Einbahnstraßen, Parkverbote

und Umleitungen.

Wir sind aber sicher, dass nach der

Fertigstellung der U12 viele Beschäftige

umso komfortabler und einfacher mit

der Stadtbahn zu ihren Arbeitsplätzen

kommen. Die bisherigen Bauarbeiten

beschäftigen nicht nur uns, sondern

auch die Bürgerinnen und Bürger, deren

Flexibilität und Gelassenheit gefordert

ist. Im Verlauf des Jahres 2013 haben

wir Sie deshalb mit mehreren Ausgaben

des „Newsletters“ versorgt, die insbesondere

auf die Umleitungen und Parkplatzsituation

eingegangen sind. Dieses

Extrablatt zum Ende des ersten Baujahres

soll einen Gesamtüberblick geben,

einen Ausblick auf das nächste Jahr, Sie

aber auch über den Stand der Arbeiten

auf den beiden weiteren Abschnitten,

nämlich im Europaviertel und vom Hallschlag

zur Aubrücke, informieren.

Bei Ihnen möchten wir uns bedanken

für Ihr Verständnis, für Ihre Anregungen

und die Zusammenarbeit bei diesem

Projekt Stadtbahn Dürrlewang.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest

und ein gesundes und gutes

2014.

Das Bauteam der U12

Ihre Baustelleninfo der SSB zum Bau des

U 12-Streckenabschnitts nach Dürrlewang

Nr. 1 | Dezember 2013


Ein Rückblick auf 2013

Unvermeidlich war es, dass Anfang Februar

Bäume und Sträucher entlang der zukünftigen

Trasse gefällt werden mussten. Immerhin konnten

aber etwas mehr als hundert der insgesamt

183 Bäume erhalten werden, insbesondere viele

der wertvollen Blutbuchen. Bis zur Inbetriebnahme

werden alle neuen Bäume an der Strecke

und in der Umgebung gepflanzt. Die SSB

hat einen Baumsachverständigen beauftragt,

der Schutzmaßnahmen festlegt, wie Äste und

Wurzeln fachmännisch zu behandeln sind.

Die ersten Arbeiten

Die ersten größeren Arbeiten starteten im April

2013 mit zwei Schwerpunkten. Zum einen

wurden die vorbereitenden Arbeiten an der bestehenden

Stadtbahnstrecke entlang der Ernsthaldenstraße

durchgeführt, um die Haltestelle

Wallgraben um etwa 100 Meter in östliche

Richtung verlegen zu können. Teilweise musste

dazu die Gleisüberfahrt gesperrt werden.

Bei den Arbeiten wurden Gleise und Weichen

umgebaut und instandgesetzt, Kabeltrassen

verlegt und neue Fahrleitungsmasten gesetzt.

Damit verbunden war in den Pfingstferien zwischen

26. Mai und 3. Juni 2013 die Unterbrechung

des Stadtbahnverkehrs zwischen Vaihingen

und Möhringen.

Den zweiten Schwerpunkt betraf die Herstellung

und Verlegung von Kabeltrassen für Stromund

Telekommunikationsleitungen sowie Gas,

Wasser und Abwasser. Und obwohl bereits

vor zwei Jahren fast dreißig so genannte

„Suchschlitze“ zur Bestandsaufnahme helfen

sollten, waren für das Bauteam doch immer

wieder Überraschungen beim Aufgraben durch

unbekannte, alte Leitungen geboten.

Bis zu drei Meter tiefe Gräben waren nötig, um

neue Leitungen zu verlegen. Diese Arbeiten

erforderten Firmen, die in der Lage sind, unter

räumlich begrenzten Bedingungen und unter

Beachtung der in Betrieb befindlichen Leitungen,

zu arbeiten. Auch eine Hochdruck-Gasleitung

im Kreuzungsbereich Schulze-Delitzsch-

Straße oder eine 110 kV-Leitung im Bereich der

Industriestraße verlangte sehr umsichtiges Arbeiten

beim Verlegen. Die nicht mehr benötigten

Leitungen werden verdämmt und verbleiben

im Boden oder werden bei den Bauarbeiten

für die Strecke zurückgebaut.

Auch mit dem Bau unseres Betriebsgebäudes im

Bereich der Endhaltestelle Dürrlewang haben

wir seit Oktober begonnen. Nachdem bereits

vor der Baumaßnahme im Industriegebiet,

besonders im Berufsverkehr, oft Engpässe mit

„stop and go“ alltäglich waren, wirkte sich die

2


Baustelle sicherlich zusätzlich belastend aus.

Maßnahmen der Verkehrsführung werden in

Verkehrsroutinebesprechungen mit vielen unterschiedlichen

Beteiligten geplant, regelmäßig

überprüft und angepasst. Dazu zählt beispielsweise

die Optimierung von Ampelschaltungen

an geänderten Fahrbeziehungen und die Abstimmung

der verkehrlichen Abhängigkeiten

zwischen den verschiedenen Baufeldern. Außerdem

achten wir darauf, dass jeder Anlieger

sein Haus anfahren kann und über Baumaßnahmen

in seinem direkten Umfeld rechtzeitig

informiert wird. Auch die Aufrechterhaltung

der Verkehrsführungen für Fußgänger und Radfahrer

ist uns wichtig.

Das wollen wir 2014

erreichen

Anfang 2014 liegt der Schwerpunkt auf der

Fertigstellung der Kabel- und Leitungsarbeiten

sowie dem Kanalbau. Abhängig vom Winter

und Minusgraden müssen jedoch die Arbeiten

ruhen, denn Leitungsarbeiten sind nur bis minus

fünf Grad möglich, Dauerfrost verhindert

auch den Kanalbau.

Überall dort, wo diese Arbeiten abgeschlossen

sind, kann in den einzelnen Bauabschnitten

schon mit dem Straßenbau begonnen werden.

Dabei werden Bordsteine, Abläufe und Straßeninseln

gesetzt sowie Straßenbereiche asphaltiert.

Erste Arbeiten fanden teilweise schon in

2013 statt. Ab Mitte nächsten Jahres beginnt

dann endlich der Stadtbahnbau mit dem Gleisbau

und den Rohbauarbeiten für die neuen

Haltestellen „Am Wallgraben“ und später „Lapp

Kabel“ und „Dürrlewang“. Auch der Gleisbau

findet in verschiedenen Bauabschnitten und

Baufeldern statt, in denen teilweise zeitgleich

gearbeitet wird.

Chronik

2001

Erste Überlegungen „Stadtbahn Dürrlewang“

2003/2004

Vorplanung

2006

Kosten-/Nutzen-Untersuchung

2008/2009

Entwurfsplanung

2009/2010

Diskussion und Beschluss in den politischen

Gremien, Antrag auf Planfeststellung

2013

Planfeststellungsbeschluss, Informationsveranstaltung

für Bürgerinnen und Bürger,

Beginn der Kabel-, Leitungs- und Kanalverlegungen

2016

Eröffnung geplant

Baustelleninfo U 12-Dürrlewang Nr. 1 | Dezember 2013 3


01645-b C:/temp/mst//R0747_u00ml_347595

4


SSB−Archiv: B01645−b / 25.10.2013 09:40:32 / u00ml / Plotmassstab pruefen!

Baustelleninfo U 12-Dürrlewang Nr. 1 | Dezember 2013 5


Blick auf die anderen

Baustellen der U12

Ab Ende 2016 wird Stuttgart mit der Stadtbahnlinie

U12 eine weitere Durchmesserlinie

von Dürrlewang bis nach Remseck bekommen.

Teilweise fährt sie dann auf seit vielen Jahren

bestehenden Abschnitten, ergänzt durch vier

neue Streckenabschnitte:

:: Löwentor –Hallschlag

(am 14. September 2013 eröffnet)

:: Hallschlag – Aubrücke (im Bau)

:: Wallgraben – Dürrlewang (im Bau)

:: Europaviertel (im Bau)

Die U12 ins Neckartal

Seitdem am 14. September der Abschnitt

Löwentor - Hallschlag der Stadtbahnlinie U12

eröffnet wurde, arbeitet die SSB am dritten

Teilabschnitt Richtung Neckar und Max-Eyth-

See. Nach der Haltestelle Hallschlag verläuft

die Strecke seitlich der Löwentorstraße in einem

etwa 500 Meter langen Trog zur Haltestelle

Bottroper Straße. Der darauf folgende

Abschnitt ist besonders anspruchsvoll: 200

Meter bergmännisch und rund 280 Meter offen

gebauter Tunnel, die Unterquerung eines Bahndamms,

Brücken und ein Gefälle mit bis zu sieben

Prozent hält er bereit. Auch dort starteten

die Arbeiten damit, Entwässerungskanäle und

Versorgungsleitungen aus dem Baufeld der U12

zu verlegen. Der bergmännische Tunnel beginnt

voraussichtlich im ersten Quartal 2014.

Die U12 im Europaviertel

Im neuen Europaviertel hinter dem Stuttgarter

Hauptbahnhof baut die SSB die Stadtbahnlinie

U12 gemeinsam mit der so genannten Folgemaßnahme

für Stuttgart 21. Vom Nordbahnhof

kommend fährt die U12 ab voraussichtlich Mitte

2016 ab der Haltestelle Milchhof nicht mehr

über die Friedhofstraße, sondern über eine

Brücke über die Wolframstraße zur neuen Haltestelle

Budapester Platz und weiter unter der

Stadtbibliothek hindurch. Die Strecke mündet

dann in die Strecke der U5, U6, U7 und U15 ein,

die als Folgemaßnahme von Stuttgart 21 tiefer

gelegt wird. Das ist für die Zufahrt der Züge zum

neuen Hauptbahnhof erforderlich. Die beiden

Projekte sind baulich verzahnt, die Maßnahmen

im Zusammenhang mit Stuttgart 21 baut die

SSB im Auftrag der Deutschen Bahn. Die Tunnelbauarbeiten

starteten am 20. Juli 2013, der

bergmännische Vortrieb geht zügig voran. Rund

300 Meter Tunnelstrecke sind schon gegraben.

6


Die Strecke U12 Dürrlewang

in Zahlen

Ihre Ansprechpartner

:: Länge: 1110 Meter

:: davon ca. 800 Meter Rasengleis

:: eine verlegte Haltestelle

:: zwei neue Haltestellen

:: 80-Meter lange Bahnsteige

:: Haltestelle "Lapp-Kabel" und "Wallgraben":

Seitenbahnsteige

:: Haltestelle "Dürrlewang":

Mittelbahnsteig

:: Bedienung im 10-Minuten-Takt (tagsüber)

:: Fahrzeit Dürrlewang-Hauptbahnhof:

22 Minuten

Dipl.-Ing. (FH) Mirko Aspacher, 35, hat

die Gesamtbauleitung der Stadtbahn Dürrlewang

inne. In dieser Funktion ist er die

Schnittstelle zwischen SSB und Baufirma. Seit

2006 arbeitet der erfahrene Bauingenieur

bei der SSB. Er wirkte unter anderem im Projekt

Stadtbahnlinie U15 zum Fernsehturm

mit und betreute die Haltestellenverlängerungen

für die Stadtbahnlinie U7, die seit

2011 mit Doppelzügen nach Mönchfeld fährt.

B. Eng. Marco Saturno, 27, ist der Projektleiter

für die SSB in Dürrlewang. Er hat Infrastrukturmanagement

(Bauingenieurwesen) studiert

und ist seit einem Jahr bei der SSB. Bei einer

renommierten Consultingfirma betreute er als

Projektsteuerer ein Hochbauprojekt für einen

Stuttgarter Sportwagenbauer.

Baustelleninfo U 12-Dürrlewang Nr. 1 | Dezember 2013 7


Stuttgarter Straßenbahnen AG

Postfach 80 10 06

70510 Stuttgart

www.ssb-ag.de

Fragen?

Sind Sie Anwohner oder Anlieger? Dann steht

Ihnen bei Fragen, Anregungen oder auch

Nöten das Bautelefon zur Verfügung:

Die Telefonnummer lautet

(0711) 7885-7712

Allgemeine Informationen zu abgeschlossenen,

laufenden und auch zukünftigen Projekten

finden Sie im Internet unter www.ssb-ag.de

unter der Rubrik „Die SSB“-„Projekte“.

Auch unter der Email-Adresse

U12@mail.ssb-ag.de

erreichen Sie unser Bauteam.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine