Stille Orte der ewigen Ruhe - Stadt Salzburg

stadt.salzburg.at

Stille Orte der ewigen Ruhe - Stadt Salzburg

Vorsorge nach Ihren Wünschen

Der WIENER VEREIN bietet Ihnen mehr als

100 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der

Bestattungsvorsorge, nicht zuletzt auch für

alternative Bestattungsformen.

Genau so wie Sie ihre würdevolle letzte Ruhestätte

auswählen, können Sie auch alle anderen

Dienstleistungen rund um einen Trauerfall

planen und finanziell absichern.

Der WIENER VEREIN gibt Ihre Sonderwünsche

direkt an den Bestatter weiter.

Durch eine professionelle Gestaltung der finanziellen

Vorsorge haben Sie die Sicherheit, dass

einige der schönsten Friedhöfe Österreichs auch

ihre letzte Ruhestätte werden können.

Die WIENER VEREIN Bestattungsvorsorge

bietet Ihnen:

■ Prämienzahlung nur für einen absehbaren

Zeitraum, Versicherungsschutz bleibt lebenslang

aufrecht (auch Einmalprämie möglich)

■ Dokumentation Ihrer persönlichen Wünsche

einschließlich der von Ihnen gewünschten

Bestattungsart oder Grabstelle

■ Bargeldlose Durchführung der Bestattungsleistungen

■ Weltweites Überführungsservice (Heimholung

im Todesfall) sowie Transportkosten

zur Feuerhalle

Informieren Sie sich in unserer Kundenservicestelle:

5020 Salzburg, Auerspergstraße 14,

salzburg@wienerverein.at, Tel. 050 350 68800

Impressum: Herausgeber Stadt Salzburg, Informationszentrum.

F.d.I.v.: Mag. G. Frühwirth, Mag. E. Kuchner-Philipp, Grafik: W. Stadler,

Fotos: J. Killer, Wr. Verein. Druck: Wr. Verein Stand 5-2011

Übersicht Kommunalfriedhof

Kolumbarienanlage

Urnengruppe

Urnenstelen

Kontakte

anonymes

Urnenfeld

halbanonymer

Baumhain

Krematorium

vom

Haupteingang

kommend

Friedhofsverwaltung

Gneiser Straße 8, Tel. 820 345, Buslinien 5, 22

friedhofsverwaltung@stadt-salzburg.at

www.stadt-salzburg.at/friedhoefe

Öffnungszeiten: Mo 8 bis 12, 14 bis 16.30;

Di bis Do 8 bis 12, 14 bis 16, Fr 8 bis 12 Uhr

Wiener Verein Bestattungsvorsorge

Auerspergstraße 14, Tel. 050 350 68800

Buslinien 1, 2, 3, 5, 6 bis Kongresshaus

salzburg@wienervereien.at

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8 bis 16 Uhr

Feuerhalle Salzburg am Kommunalfriedhof

Voraussetzung für alternative Bestattungsformen

ist die Einäscherung.

Buslinien 5, 22;

www.feuerhalle.at

Stille Orte der

ewigen Ruhe

, www.stadt-salzburg.at

Tel. 820 345

Friedhofsverwaltung

Bestattungsarten auf den

städtischen Friedhöfen


Würdevolles Ambiente

Trauer braucht einen Ort. Der Kommunalfriedhof

und die vier Stadtteilfriedhöfe bieten einen

würdigen und respektvollen Raum für Abschied,

Trauer und Gedenken.

Gepflegte Anlagen und pietätvoller Umgang mit

den Grabstellen sind hier ebenso garantiert wie

der Bestand der Anlagen für die nachfolgenden

Generationen.

Die Friedhöfe als Einrichtungen der Stadt Salzburg

bieten:

■ Leichte und sichere Erreichbarkeit der Grabstellen

zu jeder Jahreszeit

■ Beste Infrastruktur (Anbindung an den öffentlichen

Verkehr, Parkplätze, WC-Anlagen)

■ Pietätvolles Ambiente, würdevoller Umgang

mit den Grabstellen

■ Historisch ansprechende Friedhofsanlage

■ Dauerhafte Sicherung der Grabstelle –

Bestand „auf ewig“, vor Eingriffen und Fremdnutzung

geschützt

■ Die Friedhofsverwaltung als kompetenter

Ansprechpartner für alle Belange der städtischen

Friedhöfe

■ Traditionelle Beerdigungen und zeitgemäße

Bestattungsarten

■ Möglichkeit für individuell gestaltete Verabschiedungszeremonien

Erdgrab /Urnengrab

Die Übergabe des Leichnams an die Erde erfolgt

in einem Sarg oder einer Urne. Einzelgräber,

Familiengräber, Grüfte und Arkadenplätze stehen

zur Verfügung. Ferner können historische

Grabanlagen kostengünstig übernommen werden.

Bei Bedarf kümmern sich Gärtnereien um

die Pflege und Instandhaltung der Gräber.

Kolumbarienanlage

Die Kolumbarienanlage bietet Urnennischen mit

Platz für zwei bis vier Urnen. Die Urnennischen

ermöglichen die oberirdische Bestattung der

Asche. Die Pflege der Anlage übernimmt die

Friedhofsverwaltung. Individuelle Gestaltung

der Urnennischen ist möglich.

Urnenstelen

Urnenstelen sind säulenförmige

Denkmäler

aus Marmor oder Granit,

die im Boden verankert

werden. Sie sind

rund 170 cm hoch, ihre

Form kann rund oder

fünf- bis zehneckig

sein. Sie bieten Platz

für bis zu fünf Urnen.

Auf einer Grundplatte

von 50 x 50 cm können

Kerzen und Blumen

abgestellt werden.

Sie sind eine Alternative zu Familienurnengräbern,

jedoch ohne Pflegeaufwand.

Urnenstelen müssen vom künftigen Benutzungsberechtigten

bei einem Steinmetzunternehmen

nach vorgegebenen Gestaltungsvorschriften

in Auftrag gegeben werden.

Halbanonyme Baumhain-Bestattung

Für naturnahe Bestattungen steht am Kommunalfriedhof

eine speziell ausgewiesene

Rasenfläche mit Baumbestand (siehe Titelfoto)

zur Verfügung. Bei der halbanonymen

Baumhain-Bestattung werden biologisch

abbaubare Urnen beigesetzt – die Asche

gelangt nach Abbau der Urne in den Wurzelbereich

der Bäume. Es besteht die Möglichkeit,

auf Erinnerungstafeln Name, Geburtsund

Sterbedatum des Verstorbenen anzubringen.

Auf Wunsch sind Verabschiedungszeremonien

möglich, die eigentliche Beisetzung

erfolgt anonym.

Anonyme Urnenwiesen-Bestattung

Auf einer ausgewiesenen Fläche werden die

biologisch abbaubaren Urnen anonym, ohne

Zeremonie und Namensnennung beigesetzt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine